Aperture Einführung

K Apple Computer, Inc.
© 2006 Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Der Eigentümer oder autorisierte Benutzer einer gültigen Kopie der Aperture Software ist berechtigt, dieses Handbuch zum Erlernen des Umgangs mit dieser Software zu vervielfältigen. Kein Teil dieses Handbuchs darf für kommerzielle Zwecke vervielfältigt oder weitergegeben werden, z. B. für den Verkauf von Kopien des Handbuchs oder zum Bereitstellen von Support-Diensten gegen Bezahlung.

Apple, das Apple Logo, Apple Cinema Display, ColorSync, FireWire, iPhoto, Mac, Macintosh, Mac OS und QuickTime sind Marken der Apple Computer, Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen sind.

Aperture und Finder sind Marken der Apple Computer, Inc. .Mac ist eine Dienstleistungsmarke der Apple Computer, Inc. Adobe und Photoshop sind in den USA und/oder weiteren Ländern Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Incorporated. Andere hier genannte Firmen- und Produktnamen sind Marken ihrer jeweiligen Rechtsinhaber. Die Nennung von Drittanbieterprodukten dient ausschließlich der Information und stellt keinen Markenmissbrauch und keine Empfehlung dar. Apple übernimmt keine Haftung im Hinblick auf Leistung und Verwendbarkeit für einen bestimmten Zweck dieser Produkte.

Die Informationen in diesem Dokument wurden sorgfältig auf ihre Korrektheit überprüft. Apple übernimmt keine Haftung für Druck- oder Schreibfehler. Apple veröffentlicht häufig neue Versionen und Aktualisierungen seiner Systemsoftware, Programme und Internet-Sites. Aus diesem Grund weichen die Abbildungen in diesem Handbuch möglicherweise leicht von Ihrer Bildschirmanzeige ab.
Das Apple Logo ist eine Marke der Apple Computer, Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen ist. Die Verwendung des über die Tastatur erzeugten Apple Logos (Wahl-Umschalt-K) für kommerzielle Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung seitens Apple kann als Markenmissbrauch und unlauterer Wettbewerb gerichtlich verfolgt werden.

1

Inhalt

Kapitel 1

9 9 13 21 21 22 28 29 29 30 42 45 48 49 49 50 50 52 53 54 55 55 56 57 62 64 65 67 68 69

Aperture im Überblick Verwenden von Aperture in Ihrem Arbeitsablauf In Aperture verwendete Elemente Einrichten eines Aperture Systems Einrichten eines einfachen Systems Einrichten Ihres Systems mit zwei Monitoren Verwenden von zusätzlichem Festplattenspeicher und FireWire Laufwerken Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture Grundlegende Arbeitsschritte mit Aperture Das Hauptfenster von Aperture Weitere Komponenten der Benutzeroberfläche von Aperture Konfigurieren Ihres Arbeitsbereichs Effizientes Arbeiten Arbeiten mit Projekten Steuerelemente im Bereich „Projekte“ Erstellen und Benennen von Projekten Öffnen und Schließen von Projekten Erstellen und Anzeigen bevorzugter Projekte Löschen von Bildern aus Projekten und Alben Löschen von Objekten aus dem Bereich „Projekte“ Importieren von Bildern Das Importieren im Überblick In Ihre Bibliothek importierbare Dateiformate Importieren von Bildern von Ihrer Digitalkamera oder Ihrem Kartenlesegerät Importieren von auf Ihrem Computer gespeicherten Bilddateien Bewegen von Bilddateien aus dem Finder in ein Projekt Importieren von Bildordnern aus dem Finder Importieren Ihres iPhoto Fotoarchivs Übertragen von Projekten von einem anderen Aperture System Sofortiges Ausführen einer Datensicherung

Kapitel 2

Kapitel 3

Kapitel 4

Kapitel 5

3

Kapitel 6

71 71 72 76 78 79 79 81 84 84 89 89 90 91 92 93 94 96 98 101 101 103 104 107 110 113 115 115 117 118 119 122 123 123 124 126 127 129 130

Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“ Der Bereich „Browser“ im Überblick Anzeigen von Bildern im Bereich „Browser“ Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern Neu Anordnen von Bildern im Bereich „Browser“ Drehen von Bildern Anzeigen spezifischer Metadaten mit Ihren Bildern Erstellen von Arbeitskopien eines Bilds Kopieren von Bildern und Bewegen von Bildern an andere Speicherorte Arbeiten mit verknüpften Bildern Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“ Der Bereich „Viewer“ im Überblick Anpassen des Hintergrunds des Bereichs „Viewer“ Festlegen der im Bereich „Viewer“ angezeigten Bildanzahl Vergleichen von Bildern Ansehen von Bildern mit der Lupe Anzeigen von Bildern mit voller Auflösung Anzeigen von Bildern auf mehreren Bildschirmen Anzeigen von zu Bildern gehörenden Metadaten Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern Der bildschirmfüllende Modus im Überblick Aktivieren und Beenden des bildschirmfüllenden Modus Verwenden des Filmstreifens im bildschirmfüllenden Modus Arbeiten mit der Symbolleiste im bildschirmfüllenden Modus Verwenden von Schwebepaletten im bildschirmfüllenden Modus Verwenden von Tastenkombinationen im bildschirmfüllenden Modus Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern Stapel im Überblick Automatisches Erstellen von Stapeln Manuelles Erstellen von Stapeln Arbeiten mit Stapeln Tastenkombinationen für die Arbeit mit Stapeln Bewerten von Bildern Das Wertungssystem im Überblick Bewerten von Bildern Sortieren von Bildern nach ihrer Wertung Vergleichen und Bewerten von Bildern Tastenkombinationen für das Bewerten von Bildern Tastenkombinationen für das Anzeigen von Bildern mit bestimmten Wertungen

Kapitel 7

Kapitel 8

Kapitel 9

Kapitel 10

4

Inhalt

Kapitel 11

131 131 132 140 145 148 150

Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern Schlagwörter im Überblick Anwenden von Schlagwörtern mithilfe der Schwebepalette „Schlagwörter“ Anwenden von Schlagwörtern mithilfe der Steuerelemente und Voreinstellungen für Schlagwörter Anwenden von Schlagwörtern mithilfe der Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“ Anzeigen von auf Bilder angewendeten Schlagwörtern Entfernen von zu einem Bild gehörigen Schlagwörtern Suchen und Anzeigen von Bildern Die Schwebepalette „Suchkriterien“ im Überblick Suchen anhand von Bildname, Untertitel oder sonstigem Text Suchen anhand der Wertung Suchen anhand eines Schlagworts Suchen anhand eines Datums Suchen anhand von IPTC-Informationen Suchen anhand von EXIF-Information Suchen anhand des Dateistatus Suchen anhand einer Kombination von Kriterien Sichern Ihrer Suchergebnisse Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben Intelligente Alben im Überblick Sammeln von Bildern in einem neuen intelligenten Album Überprüfen des Inhalts eines intelligenten Albums Löschen eines intelligenten Albums Bildanpassungen im Überblick Anpassungen in Aperture im Überblick Anzeigen der Steuerelemente für Anpassungen Erstellen von Diashow-Präsentationen Diashows im Überblick Erstellen einer Diashow mithilfe von Voreinstellungen Steuern einer Diashow Ändern der Bilder einer Diashow

Kapitel 12

151 151 153 154 155 157 159 160 161 162 163 165 165 166 168 168 169 169 170 173 173 174 175 175

Kapitel 13

Kapitel 14

Kapitel 15

Inhalt

5

Kapitel 16

177 177 178 179 180 182 184 185 187 187 189 190 190 191 191 193 193 194 195 196 198 199 199 200 202 205 205 207 209 209 210 211 215 215 216 216 216 217 218

Verwenden des Leuchttischs Der Leuchttisch im Überblick Erstellen eines Albums auf dem Leuchttisch und Hinzufügen von Bildern Hinzufügen von Bildern zum Leuchttisch Bewegen und Ändern der Größe von Bildern auf dem Leuchttisch Ausrichten und Anordnen von Bildern auf dem Leuchttisch Anpassen der Darstellung „Leuchttisch“ Drucken einer Anordnung auf dem Leuchttisch Drucken Ihrer Bilder Einstellungen im Dialogfenster „Drucken“ Drucken einzelner Bilder Drucken einer Bildserie Drucken eines Kontaktbogens oder einer Serie von Kontaktbögen Drucken eines Buchs Erstellen einer PDF-Datei aus einem Buch Exportieren von Bildern Das Exportieren von Bildern im Überblick Exportieren von Kopien digitaler Originaldateien Exportieren von Arbeitskopien eines Bilds Exportvoreinstellungen Hinzufügen eines Wasserzeichens zu Exportbildern Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien Web-Galerien und Web-Journale im Überblick Erstellen und Bearbeiten von Web-Galerien Erstellen und Bearbeiten von Web-Journalen Anzeigen und Blättern in Ihren Web-Seiten Ändern des Erscheinungsbilds Ihrer Web-Seiten Veröffentlichen Ihrer Web-Seiten im Internet Erstellen von Büchern Der Bucherstellungsprozess im Überblick Erstellen eines Buchalbums Steuerelemente im Buchlayout-Editor Platzieren von Bildern in einem Buch Hinzufügen von Seiten zu einem Buch Entfernen von Seiten aus einem Buch Ändern der Größe und Ausrichtung von Bildern auf einer Seite Hinzufügen von Text auf Seiten Ändern des Themas Bestellen eines Buchausdrucks

Kapitel 17

Kapitel 18

Kapitel 19

Kapitel 20

6

Inhalt

Kapitel 21

219 219 221 222 224 225 225 226 227 229

Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder Erstellen von Sicherungskopien Ihrer Dateien im Überblick Steuerelemente im Bereich „Sicherungskopien“ Erstellen einer Sicherungskopie Aktualisieren von Sicherungskopien Entfernen eines Laufwerks aus Ihrem System Dauerhaftes Löschen einer Sicherungskopie Wiederherstellen Ihres Aperture Systems Bildnachweis

Anhang Index

Inhalt

7

1

Aperture im Überblick

1

Aperture ist ein leistungsstarkes und benutzerfreundliches Verwaltungssystem für tausende digitale Bilder, das professionelle Werkzeuge für die Arbeit mit Ihren Fotos bereitstellt.
Mit dem verlustfrei arbeitenden Bildbearbeitungs- und Datenbankprogramm Aperture können Sie digitale Fotos effizient auf Ihren Computer übertragen, sie bearbeiten, anpassen und retuschieren, Bilder im Web veröffentlichen oder ausdrucken, Bilder exportieren und sie zu Archivierungszwecken sichern. Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, sollten Sie verstehen, auf welche Weise Aperture in Ihrem Arbeitsablauf zum Einsatz kommt. Außerdem sollten Sie sich mit den grundlegenden Elementen vertraut machen, die Sie bei der Arbeit mit Ihren Bildern in verwenden.

Verwenden von Aperture in Ihrem Arbeitsablauf
In der folgenden Abbildung sehen Sie die grundlegenden Arbeitsschritte, die Sie bei der Verwendung von Aperture im Allgemeinen ausführen. Denken Sie daran, dass Arbeitsabläufe variieren können, und zwar abhängig von Benutzer oder Projekt. Sie werden sich bei der Arbeit mit Aperture möglicherweise nicht immer an eine streng vorgegebene Reihenfolge halten und manche Schritte sogar parallel ausführen.

9

Aperture Arbeitsablauf
Bereitstellen von Bildern
Import von Karte/Kamera Import von Festplatte oder Speichermedien Import aus iPhoto Import-Ordner (Beibehalten der Struktur) Bewegen aus dem Finder

Erstellen von Projekten
Vor oder während des Imports

Fotobearbeitung
Sortieren
• Bewerten • Zuweisen von Schlagwörtern • Vergleichen • Stapeln

Gruppieren
• Verwenden der Schwebepalette „Suchkriterien“ • Verwenden von intelligenten Alben

Vornehmen von Korrekturen
• Belichtung • Weißbalance • Ebenen

Verteilen
Exportieren Drucken Erstellen von Diashows Veröffentlichen von Web-Seiten Drucken von Büchern

Sichern
• Erstellen einer Sicherungskopie • Sichern der Daten in Sicherungskopie

10

Kapitel 1 Aperture im Überblick

Elemente in Aperture, die dem Arbeitsablauf entsprechen
Importieren Sie Bilder mithilfe des Bereichs „Import“. Erstellen Sie Projekte im Bereich „Projekte“.
Führen Sie Änderungen mithilfe des Informationsfensters „Anpassungen“ aus.

Bearbeiten Sie Fotos im Bereich „Viewer“... ...und im Bereich „Browser“. Bei der Fotobearbeitung können Sie im Informationsfenster „Metadaten“ Informationen zu einem Bild anzeigen.

Verwenden Sie den Bereich „Sicherungskopien“, um eine Datensicherung Ihrer Bilder zu erstellen.

Schritt 1: Konfigurieren Ihres Aperture Systems Zu Beginn konfigurieren Sie Ihr Aperture System, indem Sie die erforderliche Hardware anschließen. Dies ist in den meisten Fällen relativ unkompliziert: Schließen Sie einfach Ihre Kamera oder Ihr Kartenlesegerät an einen FireWire oder USB-Anschluss Ihres Computers an. Schalten Sie dann Ihre Kamera ein und öffnen Sie Aperture. Schritt 2: Übertragen von Bildern und Anlegen von Projekten Nachdem Sie Ihr Aperture System eingerichtet haben, müssen Sie Ihre Bilder in Aperture importieren. Beim Übertragen oder Importieren von Bildern werden diese von Ihrer Kamera, einem Kartenlesegerät, einem externen Speichermedium (etwa einer CD, DVD oder einem externen Festplattenlaufwerk) oder aus Ordnern auf Ihrem Computer in Aperture bewegt. Sie können nach Belieben zahlreiche Bilder, z. B. alle Bilder auf einer Karte, oder nur ausgewählte Bilder übertragen. Vor oder während des Importvorgangs können Sie ein neues Projekt erstellen, in dem Ihre Bilder gespeichert werden. Projekte lassen sich auch nach dem Importieren oder jederzeit im Verlauf des Bearbeitungsprozesses erstellen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Ihr gesamtes iPhoto Fotoarchiv oder Teile davon zu importieren. Wenn Sie Ihr iPhoto Fotoarchiv importieren, übernimmt Aperture die Struktur sowie alle Anpassungen und Informationen (auch als Metadaten bezeichnet), die auf die Bilder angewendet wurden.

Kapitel 1 Aperture im Überblick

11

Schritt 3: Bearbeiten von Fotos In diesem Schritt sortieren Sie Ihre Bilder und wählen aus, welche Aufnahmen Sie verwenden und weiter anpassen möchten. Sie können Schlagwörter, Untertitel oder sonstigen Text zu Ihren Bildern hinzufügen, damit Sie sie leichter sortieren und verwalten können. Außerdem können Sie Wertungen zuweisen und zusammenhängende Bilder stapeln. Bilder lassen sich für eine weitere Verwaltung auch gruppieren. Mit der Schwebepalette „Suchkriterien“, einem frei positionierbaren Fenster mit Suchoptionen, können Sie nach Bildern suchen. Sie haben die Möglichkeit, in Projekten Elemente wie Ordner und Alben zu erstellen, um Ihre Bilder noch gezielter zu verwalten. Aperture verwendet auch intelligente Alben, d. h. Alben, die dynamisch erstellt und aktualisiert werden. Als Grundlage dienen hierbei bestimmte Suchkriterien, die Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ festlegen. Dadurch sparen Sie Zeit und finden mühelos genau die gewünschten Bilder. Schritt 4: Anwenden von Anpassungen Mit Aperture können Sie Anpassungen an Bildern vornehmen und unter anderem Belichtung, Tonwerte und Weißabgleich einstellen und rote Augen entfernen. Außerdem lassen sich die Bilder freistellen, drehen und in der Größe ändern. Möchten Sie Anpassungen vornehmen, die eine komplexe Bildbearbeitung erfordern, können Sie Ihre Bilder ganz einfach in einem anderen Programm öffnen und bearbeiten. Ein solches Programm, wie etwa Adobe Photoshop, wird als externes Bearbeitungsprogramm bezeichnet. Die angepassten Bilder werden automatisch in Aperture angezeigt, wenn das Bild gesichert wird. Sie können verschiedene Anpassungen auf mehrere Arbeitskopien des gleichen Bilds anwenden. Schritt 5: Weitergeben Ihrer Bilder Aperture stellt mehrere Optionen zum Weitergeben Ihrer Bilder bereit. Sie können Bilder direkt auf einem Drucker drucken, zum Anfertigen von Abzügen exportieren und an ein professionelles Fotolabor senden oder ein Buch mit Fotos erstellen, das Sie über den Druckdienst Ihres .Mac Accounts drucken lassen. Aperture umfasst zudem Werkzeuge, mit denen Sie Ihre Fotos im Web veröffentlichen und Online-Journale erstellen können. HTML-Kenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Sie können Kunden Ihre Arbeit auch in Form von Diashows präsentieren oder für Veranstaltungen eine Untermalung mit Bildern und Musik gestalten. Schritt 6: Ausführen einer Datensicherung Ihrer Bilder Sie können eine Datensicherung Ihrer Aperture Bibliothek anfertigen und in einem oder mehreren Bereichen für Sicherungskopien auf externen Festplattenlaufwerken speichern (meist sind dies FireWire Laufwerke). Die Bibliothek enthält Ihre Projekte, die digitalen Originaldateien und alle davon erstellten Arbeitskopien.

12

Kapitel 1 Aperture im Überblick

In Aperture verwendete Elemente
In Aperture verwenden Sie Projekte, Alben und Ordner, um Ihre Bilder beim Arbeiten zu sortieren. Andere wichtige Elemente sind die Bibliothek, mit der Ihre Dateien verwaltet werden, sowie der Speicherbereich für Sicherungskopien zum Anlegen einer Datensicherung Ihrer Bibliothek. Â Digitale Originaldateien: Die Original-Bilddateien, die von Ihrer Kamera, einer Speicherkarte, dem Computer oder von externen Speichermedien importiert wurden. Die digitalen Originaldateien werden nie geändert, sodass das Originalbild unverändert beibehalten wird und erneut verwendet werden kann. Â Arbeitskopien: Diese Dateien werden zum Anzeigen der Originaldateien und zum Speichern aller an Bildern vorgenommenen Änderungen verwendet (etwa Bildanpassungen oder Änderungen der Metadaten). Â Projekte: Übergeordnete Dateien, die digitale Originaldateien, Arbeitskopien und Alben enthalten. Werden Projektdateien bewegt, so wird deren Inhalt ebenfalls bewegt. Â Alben: Werden zum Verwalten von Arbeitskopien verwendet. Alben können innerhalb oder außerhalb von Projekten erstellt werden. Zu den Albumtypen zählen intelligente Alben, Leuchttisch-Alben, Web-Galerie-Alben, Web-Journal-Alben und Buchalben. Â Ordner: Werden zum Verwalten von Projekten und Alben innerhalb von Projekten verwendet. Â Bibliothek: Eine Datenbank, in der Ihre Dateien vom Import bis zu Bildanpassungen und der abschließenden Weitergabe verwaltet werden. Nachdem Sie Bilder importiert haben, werden Ihre digitalen Originaldateien und die zugehörigen Arbeitskopien in der Bibliothek ablegt und verwaltet. Die Bibliothek aktualisiert auch Projekte und Alben, die Sie zum Verwalten Ihrer Bilder erstellen. Â Verwaltete und verknüpfte Bilder: In der Aperture Bibliothek gespeicherte Originaldateien werden verwaltete Bilder genannt, da Aperture den Speicherort der Bilder in der Programmdatenbank verwaltet. Der physische Speicherort verwalteter Bilder ist die Datei „Aperture Library“ im Ordner „Bilder“. Sie können auch Bilder in Aperture importieren, ohne die digitalen Originaldateien in der Bibliothek abzulegen. Bilder, die nicht in der Bibliotheksdatei abgelegt sind, werden verknüpfte Bilder genannt. Aperture stellt eine Verknüpfung zu diesen Bildern an deren aktuellen Speicherorten auf Ihrer Festplatte her, ohne sie in der Datei „Aperture Library“ abzulegen. Â Sicherungskopien: Ein Speicherbereich für Sicherungskopien, der Datensicherungen Ihrer Bilder enthält und ist eine Kopie Ihrer Bibliothek ist. Details zu diesen Elementen und deren Verwendung in Aperture finden Sie in den nächsten Abschnitten.

Kapitel 1 Aperture im Überblick

13

Digitale Originaldateien
Bei einer digitalen Originaldatei handelt es sich um das Originalbild im RAW-, JPEG-, TIFF- oder PNG-Format, das von Ihrer Kamera, einer Speicherkarte, einem Computer oder externen Speichermedien (etwa einem externen Festplattenlaufwerk oder einer CD) in Aperture importiert wurde. Aperture ändert die Originaldatei nie, sodass Ihnen als Bearbeitungsgrundlage stets die Originalaufnahmen zur Verfügung stehen. Wichtig: Digitale Originaldateien – speziell RAW-Dateien – sind meist sehr groß. Für Projekte, die mehrere tausend digitale Originaldateien umfassen, sind Festplatten mit großer Kapazität erforderlich. Informationen zum Importieren Ihrer digitalen Originaldateien finden Sie in Kapitel 5 „Importieren von Bildern“ auf Seite 55.

Arbeitskopien
Nachdem Sie digitale Originaldateien auf Ihre Festplatte übertragen haben, können Sie Ihre Bilder prüfen und Anpassungen daran vornehmen. Sie können zum Beispiel Belichtung, Kontrast oder Sättigung ändern oder Informationen wie den Namen des Fotografen, das Ereignis oder den Ort hinzufügen. Für die Bearbeitung von Bildern erstellt Aperture eine „Arbeitskopie“ jeder Originaldatei, die Ihre Anpassungen und die eingebetteten Informationen enthält. Die Originaldatei selbst bleibt unverändert. Eine Arbeitskopie verweist auf die Originaldatei auf Ihrer Festplatte, ist jedoch nicht die Originaldatei selbst. Nur das Miniaturbild, die Anpassungen und eingebetteten Informationen werden in Arbeitskopien gespeichert. Eine vollständige Bilddatei wird erst erstellt, wenn Sie drucken oder exportieren möchten. Auf diese Weise wird wertvoller Speicherplatz auf Ihrer Festplatte gespart.

1A 1B 1 1C Original 1D 2A Arbeitskopie von 2B Original 2 Arbeitskopie von Original 1

2 Ordner „Bilder“ Computer 3 Original Aperture Bibliotheksdatei Original

3A 3B 3C

Arbeitskopie von Original 3

14

Kapitel 1 Aperture im Überblick

Wenn Sie eine Arbeitskopie erstellen, werden mehrere Schritte ausgeführt: Â Aperture liest die Originaldatei auf der Festplatte und zeigt sie auf dem Bildschirm an. Â Während Sie Anpassungen vornehmen oder Informationen zum Bild hinzufügen, wendet Aperture Fließkomma-Berechnungen an, um das Bild mit diesen Änderungen anzuzeigen. Die Originaldatei wird dabei nie geändert. Sie können so viele Arbeitskopien eines Bilds erstellen wie erforderlich. Es kann beispielsweise vorkommen, dass ein Kunde ein bestimmtes Hochzeitsfoto einmal in Farbe, einmal in Sepia und einmal in Schwarzweiß haben möchte. Anstatt wie bei anderen Programmen erforderlich mehrere Kopien dieses Bilds zu sichern, erstellen Sie einfach unterschiedliche Arbeitskopien der Originaldatei.

Projekte
Sie verwalten Ihre digitalen Originaldateien und Arbeitskopien mithilfe von Projekten. Ein Projekt ist eine übergeordnete Datei, die aus bis zu 10.000 Originaldateien und beliebig vielen Arbeitskopien besteht. Sie können eine beliebige Anzahl Projekte erstellen – einzige Einschränkung ist hierbei Ihr Speicherplatz auf der Festplatte. Sie können beispielsweise ein neues Projekt für jede Ihrer Aufnahmen anlegen. Wenn Sie mehrere Aufnahmen des gleichen Motivs besitzen, können Sie ein Projekt anlegen, das alle diese Aufnahmen enthält. Projekte stellen grundlegende Elemente dar, da sie Ihre digitalen Originaldateien unverändert beibehalten und alle Änderungen auf Arbeitskopien übertragen. Sie können Projekte mühelos von einem Aperture System auf ein anderes übertragen. Beim Übertragen von Projekten werden alle Verknüpfungen zwischen Arbeitskopien und deren Originaldateien beibehalten. Das ist besonders dann von Nutzen, wenn Sie unterwegs mit einem Mobilcomputer arbeiten und im Studio einen Workstation-Computer verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Übertragen von Projekten von einem anderen Aperture System“ auf Seite 68.

Beispiele von Objekten im Bereich „Projekte“ Projekte

Kapitel 1 Aperture im Überblick

15

Alben
Ein Album ist ein übergeordneter Ordner in der Aperture Bibliothek, der nur Arbeitskopien enthält (nicht die zugehörigen digitalen Originaldateien). Alben helfen Ihnen bei der Verwaltung der Bilder in der Bibliothek und sorgen damit für eine übersichtlichere Strukturierung Ihrer Arbeitskopien. Sie können Alben auf der Ebene der Bibliothek oder innerhalb eines Projekts anlegen. Direkt in der Bibliothek erstellte Alben werden verwendet, um Arbeitskopien aus mehreren Projekten zu verwalten. Sie können beispielsweise ein Album in der Bibliothek anlegen, um Ihre Lieblingsbilder (die Auswahlbilder) mehrerer Kunden (denen jeweils ein eigenes Projekt zugeordnet ist) zusammen abzulegen. Anschließend können Sie diese Sammlung mit Auswahlbildern auf Ihrer Web-Site veröffentlichen oder den Inhalt des Albums exportieren und auf eine DVD brennen, um diese einem potenziellen Kunden zur Ansicht zu überlassen. Sie haben auch die Möglichkeit, innerhalb von Projekten Alben zu erstellen, um Ihre Bilder besser in passende Gruppen zu unterteilen. Die Bilder in Ihrem Antarktis-Projekt lassen sich beispielsweise in drei Alben unterteilen: „Antarktis-Auswahl“, „An Land“ und „Unter dem Eis“.

Drei Alben innerhalb eines Projekts

Hinweis: Es besteht zudem die Möglichkeit, Arbeitskopien aus anderen Projekten in ein Album innerhalb eines Projekts zu platzieren. Es gibt zwei grundlegende Albumtypen, die jeweils für einen bestimmten Zweck geeignet sind: Â Album: Ein Ordner mit Arbeitskopien von Bildern. Sie können nur die Arbeitskopien anzeigen, die Sie im Album abgelegt haben.

16

Kapitel 1 Aperture im Überblick

 Intelligente Alben: Diese Alben enthalten ebenfalls Arbeitskopien von Bildern, der Inhalt wird jedoch mithilfe Ihrer festgelegten Suchkriterien verwaltet. Wenn Sie die Kriterien eines bestimmten intelligenten Albums ändern, ändert sich automatisch der Inhalt dieses intelligenten Albums. Weitere Informationen zu intelligenten Alben finden Sie in Kapitel 13 „Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben“ auf Seite 165. Änderungen, die Sie an Arbeitskopien in Alben vornehmen, haben keine Auswirkung auf die digitalen Originaldateien auf der Festplatte Ihres Computers. Wenn Sie eine Arbeitskopie aus einem Album löschen, wird die digitale Originaldatei nicht von der Festplatte gelöscht.

Ordner
In Aperture werden Projekte und Alben mithilfe von Ordnern verwaltet. Sie können beispielsweise Bilder in Projekte importieren und die Projekte anschließend sortiert nach dem Aufnahmejahr in Ordner unterteilen, etwa 2002, 2003, 2004 und 2005. Wenn Sie für einen Kunden mehrere Projekte bearbeiten, können Sie einen Ordner erstellen, der verschiedene Projekte für diesen Kunden enthält.

Mit diesen Ordnern werden Bilder nach dem Jahr ihrer Aufnahme verwaltet.

Hinweis: Ordner enthalten nur Alben, Projekte und andere Ordner.

Bibliothek
Die Aperture Bibliothek verwaltet alle Projekte, Alben, Originaldateien und Arbeitskopien – unabhängig davon, ob die Bilder in der Datei „Aperture Library“ oder an anderen Speicherorten auf der Festplatte abgelegt sind. Aperture erstellt automatisch eine Bibliotheksdatei in Ihrem Ordner „Bilder“, wenn Sie Aperture das erste Mal öffnen. Sie können Bilder nach Belieben in Ihre Bibliothek importieren oder Aperture anweisen, an anderen Speicherorten auf verschiedenen Festplatten darauf zuzugreifen. Die Bibliothek verwaltet alle Bilder und die dazu festgehaltenen Informationen sowie Angaben über den Speicherort von Sicherungskopien. Sie können in der Bibliothek auf Bilder zugreifen, indem Sie oben im Bereich „Projekte“ in „Bibliothek“ klicken.

Kapitel 1 Aperture im Überblick

17

Projekte, die Sie von anderen Aperture Systemen auf Ihr Aperture System übertragen, werden ebenfalls zur Bibliothek hinzugefügt. Wenn Sie Ihre digitalen Originaldateien in den Bereichen für Sicherungskopien auf externen FireWire Laufwerken sichern, werden auch diese Aktionen in der Aperture Bibliothek protokolliert und verwaltet. Sie können den Speicherort der Bibliotheksdatei ändern und einen anderen Ordner oder ein anderes Volume auswählen. Sie können mehrere Bibliotheksdateien anlegen. Weitere Informationen zum Arbeiten mit mehreren Bibliotheksdateien finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das über das Menü „Hilfe“ in Aperture geöffnet werden kann.

Verwaltete Bilder und verknüpfte Bilder
Ihnen stehen in Aperture verschiedene Möglichkeiten zum Verwalten Ihrer Fotos auf Volumes zur Auswahl. Sie können Ihre Fotos in der Aperture Bibliothek speichern, oder Sie importieren Bilder, indem Sie einfach eine Verknüpfung zu den Bilddateien an ihrem derzeitigen Speicherort erstellen, ohne sie in der Bibliothek abzulegen. Bilder, deren digitale Originaldateien in der Aperture Bibliothek abgelegt sind, werden verwaltete Bilder genannt. Diese Originaldateien werden auf genau dieselbe Weise in der Bibliothek gespeichert wie in früheren Aperture Versionen. Aperture verwaltet in der Bibliothek abgelegte Originaldateien und sorgt dafür, dass sie stets verfügbar sind. Ein weiterer Vorteil ist u. a. die einfache Datensicherung von digitalen Originaldateien in Bereichen für Sicherungskopien. Importierte Bilder, deren digitale Originaldateien nicht in der Bibliothek abgelegt wurden, werden als verknüpfte Bilder bezeichnet. Die Verwendung von verknüpften Bildern in Ihrem Aperture System bietet ebenfalls mehrere bedeutende Vorteile für Ihren Arbeitsablauf. Sie können Ihre vorhandene Bildersammlung in Aperture verwenden, ohne den derzeitigen Speicherort der Dateien zu ändern. Beim Importieren von Bildern anhand von Verknüpfungen werden keine Duplikate Ihrer Bilddateien in der Aperture Bibliothek erstellt, wodurch Speicherplatz auf der Festplatte gespart wird. Festplatten mit den Originaldateien Ihrer verknüpften Bilder lassen sich wie benötigt mit dem Computer verbinden oder davon trennen. Auf diese Weise können Originaldateien von seltener verwendeten Bildern offline bleiben oder bestimmte Bildtypen nach Bedarf für die Bearbeitung oder Anpassung verfügbar gemacht werden. Die Verwendung von verknüpften Bildern in Ihrem Aperture System gibt Ihnen die Möglichkeit, ein flexibles, an Ihren Arbeitsstil angepasstes Bildverwaltungssystem einzurichten. Sie legen beim Import fest, ob ein Bild als verwaltetes oder als verknüpftes Bild gespeichert werden soll. Beim Importieren von Bildern haben Sie folgende Möglichkeiten: Â Legen Sie fest, dass Originaldateien in der Aperture Bibliothek gespeichert werden sollen. Â Importieren Sie Bilder als verknüpfte Dateien, sodass die jeweiligen Originaldateien an ihren aktuellen Speicherorten verbleiben.

18

Kapitel 1 Aperture im Überblick

 Bewegen oder kopieren Sie Bilddateien an einen neuen Speicherort. Möglicherweise empfiehlt es sich, für eine bestimmte Gruppe verknüpfter Bildmotivtypen, etwa Hochzeitsfotos, immer einen bestimmten Speicherort auf der Festplatte zu wählen, während andere Motivtypen, etwa Sportfotos, an einem anderen Speicherort auf der Festplatte abgelegt werden. Sie können mit verknüpften Bildern genauso arbeiten wie mit Bildern, deren Originaldateien in der Bibliothek gespeichert sind, und Arbeitskopien davon erstellen, Anpassungen vornehmen, sie beschneiden und Metadaten hinzufügen. Von einem verknüpften Bild erstellte Arbeitskopien werden in der Bibliothek gespeichert. Damit Sie Anpassungen an einer Arbeitskopie eines verknüpften Bilds vornehmen können, muss die Originaldatei des verknüpften Bilds auf Ihrer Festplatte oder einem anderen Speichermedium zur Verfügung stehen. Wenn Sie beispielsweise die Originaldatei eines verknüpften Bilds im Finder löschen, hat Aperture keinen Zugriff auf die Originaldatei mehr und Sie können Ihre Arbeitskopien nicht mehr ändern und keine neuen Arbeitskopien erstellen. Damit Sie verknüpfte Dateien einfacher erkennen können, kennzeichnet Aperture diese mit einer entsprechenden überlagernden Kennzeichnung, die Sie nach Belieben einoder ausblenden können. Wenn die Originaldatei eines verknüpften Bilds fehlt oder offline ist, ändert sich dessen Kennzeichnung, um anzuzeigen, dass das Bild nicht verfügbar ist. Wenn Sie beispielsweise eine Festplatte vom Computer trennen, die Originaldateien für viele verknüpfte Bilder enthält, kennzeichnet Aperture die verknüpften Bilder in den Bereichen „Browser“ und „Viewer“ automatisch als offline. Wird die Festplatte oder ein anderes Speichergerät später wieder angeschlossen, greift Aperture automatisch auf die Originaldateien zu. Nun können Sie wieder mit den zugehörigen Arbeitskopien arbeiten und diese ändern. Des weiteren besteht die Möglichkeit, Originaldateien an einem anderen Speicherort abzulegen, indem Sie sie aus der Bibliothek bewegen oder verknüpfte Originaldateien an andere Speicherorte auf der Festplatte bewegen. Falls erforderlich können Sie auch verknüpfte Originaldateien in die Aperture Bibliothek bewegen, indem Sie den Befehl zum Zusammenlegen dieser Dateien verwenden. Sie können ausgehend davon, ob es sich um verwaltete Bilder, verknüpfte Bilder oder Online- bzw. Offline-Bilder handelt, nach Bildern suchen. Aperture stellt außerdem zuverlässige Werkzeuge für die Dateiverwaltung bereit. Damit können Sie schnell ermitteln, welche Bilder offline sind, und Bilder, die auf andere Volumes bewegt wurden, ganz einfach neu verbinden.

Kapitel 1 Aperture im Überblick

19

Speicherbereich für Sicherungskopien
Ein Speicherbereich für Sicherungskopien enthält eine exakte Kopie Ihrer Bibliothek. Diese Kopie umfasst Ihre Projekte, verwaltete digitale Originaldateien und alle davon erstellten Arbeitskopien. Eine Sicherungskopie kann problemlos erstellt und aktualisiert werden, um eine Datensicherung Ihrer Bibliothek anzulegen. Es empfiehlt sich, Ihre Sicherungskopien auf mehreren externen Festplatten zu speichern, die – meist über FireWire – an Ihren Computer angeschlossen sind. Eine Farbänderung der Taste „Status der Sicherungskopie“ weist darauf hin, dass Ihre Sicherungskopien aktualisiert werden müssen. Sie können beliebig viele Bereiche für Sicherungskopien verwenden. Das Erstellen mehrerer solcher Bereiche ist nützlich, wenn Sie an unterschiedlichen Orten arbeiten. So können Sie immer einen Bereich auf einem FireWire Laufwerk an Ihrem Arbeitsplatz und einen anderen an einem anderen Standort nutzen. Alle Bereiche für Sicherungskopien und alle gesicherten Dateien werden von der Bibliothek verwaltet. Selbst wenn Sie also die externe Festplatte mit Ihren Sicherungskopien vom Computer trennen, synchronisiert Aperture den Speicherbereich, sobald Sie das Laufwerk wieder anschließen und Ihre Sicherungskopien aktualisieren. Alle Originaldateien verwalteter Bilder und alle Arbeitskopien sowie alle zu den Bildern gehörenden Metadaten, Vorschaubilder und Anpassungsinfomationen werden gesichert. Die Arbeitskopien, Vorschaubilder und Metadaten, die zu den Originaldateien verknüpfter Bilder gehören, werden ebenfalls in der Sicherungskopie gesichert. Originaldateien verknüpfter Bilder werden nicht mit der Bibliothek in der Sicherungskopie gesichert.

20

Kapitel 1 Aperture im Überblick

2

Einrichten eines Aperture Systems

2

Sie können Aperture einfach mit Ihrem Computer und Monitor nutzen oder ein System mit zwei Monitoren einrichten, um Bilder auf einem größeren Anzeigebereich ansehen und anpassen zu können.
Dieses Kapitel enthält Anweisungen zum Anschließen einer Digitalkamera oder eines Kartenlesegeräts an Ihren Computer und zum Konfigurieren eines Systems mit zwei Monitoren.

Einrichten eines einfachen Systems
Die folgenden grundlegenden Informationen beziehen sich auf das Anschließen einer Digitalkamera oder eines Kartenlesegeräts an Ihren Computer.

Computer

Kamera

Kartenlesegerät

21

Ein einfaches Aperture System besteht aus den folgenden Komponenten:  Computer mit Bildschirm  Digitalkamera oder Kartenlesegerät (aus Geschwindigkeitsgründen wird ein FireWire Kartenlesegerät empfohlen)  Kabel zum Anschließen Ihrer Kamera oder des Kartenlesegeräts an Ihren Computer (normalerweise ein USB 2.0 Kabel oder ein 4-auf-6-poliges FireWire Kabel, das mit Ihrer Kamera oder dem Kartenlesegerät geliefert wurde) Informationen zum Einrichten eines Computers und Bildschirms finden Sie in der mit dem Computer und Bildschirm gelieferten Dokumentation. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Kamera oder ein Kartenlesegerät mit Ihrem Computer zu verbinden: m Schließen Sie Ihre Kamera oder Ihr Kartenlesegerät an Ihren Computer an. Verwenden Sie dazu das USB- oder FireWire Kabel, das im Lieferumfang der Kamera bzw. des Kartenlesegeräts enthalten war.

USB 2.0

FireWire 400 (6-polig)

FireWire 400 (4-polig)

Lesen Sie die mit der Kamera oder dem Kartenlesegerät gelieferte Dokumentation, um eine ordnungsgemäße Konfiguration zu gewährleisten.

Einrichten Ihres Systems mit zwei Monitoren
Wenn Sie zwei Monitore an Ihr System anschließen, erhalten Sie mehr Anzeigefläche, um Bilder anzusehen und anzupassen, Diashows wiederzugeben und Ihre Bilder in optimaler Farbqualität und voller Größe zu präsentieren.

22

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

Anschließen eines zweiten Monitors an Ihren Computer
Sie können zwei Monitore an die Grafikkarte Ihres Computers anschließen und beide gleichzeitig verwenden.

Sie benötigen Folgendes, um einen zweiten Monitor anzuschließen:  Netzteil für den Monitor  Monitorkabel für die Verbindung des Monitors mit der Grafikkarte Ihres Computers
Netzteil Apple Cinema Display Kabelstecker

Gleichstrom

£ DVI

H FireWire d USB

Hinweis: Möglicherweise ist zusätzlich ein Adapter erforderlich, um das Monitorkabel mit der Grafikkarte Ihres Computers zu verbinden.
ADC-auf-DVI-Adapter

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

23

Macintosh Computer sind mit zwei möglichen Monitoranschlüssen ausgestattet: ADC-Anschlüsse (Apple Display Connector) für die Anbindung von ADC-Displays und DVI-Anschlüsse (Digital Visual Interface) für die Anbindung von digitalen Monitoren mit DVI-Anschlüssen (etwa das Apple Cinema Display mit Flachbildschirm).

DVI-Monitoranschluss

ADC-Monitoranschluss

 Handelt es sich bei Ihrem zweiten Monitor um ein ADC-Display, schließen Sie dieses an einen verfügbaren ADC-Monitoranschluss Ihres Computers an, oder verwenden Sie einen DVI-auf-ADC-Adapter, um den Monitor mit einem DVI-Monitoranschluss zu verbinden.  Handelt es sich bei Ihrem zweiten Monitor um einen DVI-Monitor, schließen Sie diesen an einen verfügbaren DVI-Monitoranschluss Ihres Computers an, oder verwenden Sie einen ADC-auf-DVI-Adapter, um den Monitor mit einem ADC-Monitoranschluss zu verbinden. Weitere Informationen zum benötigten Monitorkabel- oder Adaptertyp finden Sie in der Dokumentation, die mit Ihrem Computer oder der Grafikkarte geliefert wurde. Gehen Sie wie folgt vor, um einen zweiten Monitor an Ihren Computer anzuschließen: 1 Schalten Sie den Computer aus. 2 Verbinden Sie ein Ende eines Monitorkabels (und eines Adapters, falls erforderlich) mit einem verfügbaren Monitoranschluss an Ihrem Computer oder der Grafikkarte und das andere Ende mit dem Monitor. Abhängig von Ihren Monitoren müssen Sie eines oder mehrere Kabel anschließen. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation, die mit dem Monitor und Ihrem Computer geliefert wurde. Wichtig: Vergewissern Sie sich, dass die Kabel fest angeschlossen sind. Andernfalls kann es sein, dass auf Ihrem Monitor keine Anzeige erfolgt.

24

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

Die folgende Abbildung zeigt eine Möglichkeit, wie zwei Monitore an einen Computer angeschlossen werden können.
Power Mac G5

Apple Cinema Display

£ ADC-auf-DVI-Adapter
ADC-Monitoranschluss Netzsteckdose

£ DVI-Monitoranschluss

d USB-Anschlüsse H FireWire 400
Anschluss Netzteil Stecker (Wechselstrom) Stecker (Gleichstrom) Netzsteckddose

Netzteil

Stecker (Wechselstrom) Stecker (Gleichstrom)

Zweites Apple Cinema Display

H FireWire Anschluss
(nicht verwendet)

3 Schalten Sie die Monitore ein (falls erforderlich) und starten Sie Ihren Computer. Nun müssen Sie Ihre Monitore noch konfigurieren, um eine optimale Anzeige zu erhalten.

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

25

Konfigurieren von Mac OS X für die Verwendung mehrerer Monitore
Wenn Ihr Computer mit zwei Monitoren verbunden ist, können Sie diese so konfigurieren, dass Ihr Schreibtisch übergreifend auf beiden Bildschirmen angezeigt wird. Diese Einstellung wird als Modus „Erweiterter Schreibtisch“ bezeichnet. Da Aperture den zweiten Bildschirm steuert, muss dieser Modus beibehalten werden, damit das Programm ordnungsgemäß funktioniert. Wenn Sie die Bildschirmsynchronisation verwenden und auf beiden Bildschirmen der gleiche Inhalt angezeigt wird, arbeitet Aperture u. U. nicht ordnungsgemäß. Gehen Sie wie folgt vor, um die Bildschirmsynchronisation zu beenden: 1 Wählen Sie „Apple“ (K) > „Systemeinstellungen“. 2 Klicken Sie in „Monitore“ und anschließend in „Anordnen“. Hinweis: Wenn die Taste „Anordnen“ nicht angezeigt wird, klicken Sie in „Monitore erkennen“. Wird die Taste „Anordnen“ immer noch nicht angezeigt, vergewissern Sie sich, dass der zweite Monitor fest mit Ihrem Computer verbunden ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Einrichten Ihres Systems mit zwei Monitoren“ auf Seite 22. 3 Deaktivieren Sie das Feld „Bildschirme synchronisieren“. Nachdem Sie einen zweiten Monitor angeschlossen haben, werden die Elemente auf Ihrem Schreibtisch möglicherweise nicht in ihrer gewohnten Anordnung angezeigt. Normalerweise werden z. B. auf dem linken Bildschirm das Festplattensymbol und die Menüleiste angezeigt. Der Teil Ihres Schreibtisches rechts daneben wird auf den rechten Bildschirm erweitert. Gehen Sie wie folgt vor, um die Position der Monitore anzupassen: 1 Wählen Sie „Apple“ > „Systemeinstellungen“. 2 Klicken Sie in „Monitore“ und anschließend in „Anordnen“. Hinweis: Wenn die Taste „Anordnen“ nicht angezeigt wird, klicken Sie in „Monitore erkennen“. Wird die Taste „Anordnen“ immer noch nicht angezeigt, vergewissern Sie sich, dass der zweite Monitor fest mit Ihrem Computer verbunden ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Einrichten Ihres Systems mit zwei Monitoren“ auf Seite 22.

26

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

3 Bewegen Sie eines der blauen Rechtecke, die Ihre beiden Monitore darstellen so, dass dessen Position der des Monitors auf Ihrem Schreibtisch entspricht.

Die rote Umrandung kennzeichnet den Bildschirm des Monitors, dessen Position Sie bestimmen.

Die Bildschirmanzeige wird mit der neuen Anordnung aktualisiert. 4 Bewegen Sie das weiße Rechteck, um die Menüleiste auf den linken Bildschirm zu bewegen.

Bewegen Sie die Menüleiste auf den linken Bildschirm.

Die Bildschirmanzeige wird entsprechend der neuen Anordnung aktualisiert und ggf. neu aufgebaut, um die neue Position der Menüleiste zu übernehmen.

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

27

Verwenden von zusätzlichem Festplattenspeicher und FireWire Laufwerken
Das Volume, das das Betriebssystem Ihres Computers enthält, wird Startvolume genannt. Neben dem Betriebssystem befinden sich auf dem Startvolume auch Ihre Programme (etwa Aperture), Programmeinstellungen, Systemeinstellungen, Dokumente und Bilddateien. Je mehr Speicherplatz Ihnen auf der Festplatte zur Verfügung steht, desto mehr Bilder kann Aperture speichern. Da Sie vermutlich sehr viele Bilder aufnehmen und speichern werden, sollten Sie über mindestens eine Festplatte mit hoher Kapazität verfügen. Aperture kann auch externe FireWire Laufwerke zum Speichern und für die Datensicherung von Bilddateien verwenden. Diese externen Laufwerke können in Reihenschaltung miteinander verbunden werden. Das erste Laufwerk in der Reihe wird an Ihren Computer angeschlossen. Bei FireWire Laufwerken handelt es sich um „Hot-Swap-Laufwerke“, die während des laufenden Betriebs an Ihren Computer angeschlossen und wieder getrennt werden können. Ein Ausschalten des Computers ist dabei nicht erforderlich. FireWire Laufwerke sind auch ideal, um zusätzlichen Speicherplatz bereitzustellen, wenn Sie Aperture auf einem Mobilcomputer verwenden.

28

Kapitel 2 Einrichten eines Aperture Systems

3

Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

3

Die Oberfläche von Aperture wurde so gestaltet, dass professionelle Fotografen ihre Bilder auf effiziente Weise importieren, verwalten, bearbeiten und weitergeben können.
Dieses Kapitel enthält grundlegende Informationen zum Hauptfenster von Aperture. Außerdem wird erklärt, wie Sie Ihren Arbeitsbereich an Ihre individuellen Anforderungen anpassen, um besonders effizient arbeiten zu können.

Grundlegende Arbeitsschritte mit Aperture
Es wird empfohlen, Aperture zu öffnen, sodass Sie das Hauptfenster sehen und sich beim Lesen mit den Elementen des Programms vertraut machen können.

Erstmaliges Öffnen von Aperture
Wenn Sie Aperture das erste Mal öffnen, werden Ihnen mehrere Möglichkeiten für die weiteren Schritte angeboten. Wählen Sie die gewünschte Option aus.

29

Gehen Sie wie folgt vor, um nach dem ersten Öffnen von Aperture eine Option auszuwählen: 1 Klicken Sie in die Taste neben der gewünschten Option. 2 Klicken Sie in „Fortfahren“.

Das Hauptfenster von Aperture
Hier sehen Sie das Hauptfenster, mit dem Sie in Aperture meist arbeiten werden.
Bereich „Viewer“ Symbolleiste

Bereich „Projekte“

Informationsfenster „Anpassungen“

Bereich „Browser“

Informationsfenster „Metadaten“

Kontrollleiste

Hinweis: Die Informationsfenster werden beim ersten Öffnen von Aperture noch nicht angezeigt. Drücken Sie die Taste „I“, um die Informationsfenster ein- oder auszublenden. Sie können ein Bild auch durch Doppelklicken auswählen, um die Informationsfenster zu öffnen.

30

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Informationen zu den Aperture Funktionen erhalten Sie, wenn Sie in Aperture den Zeiger über einem Steuerelement platzieren. Daraufhin wird ein kleines Feld, ein so genannter Tipp, mit einer Beschreibung des Steuerelements angezeigt. Neben der Beschreibung sehen Sie den Tastatur-Kurzbefehl für dieses Steuerelement. Im Fenster „Einstellungen“ lässt sich die Anzeige von Tipps aktivieren oder deaktivieren.
Beispiel eines Tipps. Sie können die Tastenkombination „ctrl-G“ drücken, um den Bereich „Browser“ in der Rasterdarstellung anzuzeigen.

Bereich „Projekte“
Im Bereich „Projekte“ können Sie Ihre importierten Bilder mithilfe von Projekten, Ordnern und Alben verwalten. Sie können Web-Seiten erstellen (Fotogalerien und OnlineJournale) sowie speziell zum Drucken formatierte Bücher. Außerdem können Sie intelligente Alben anlegen, die auf Grundlage Ihrer angegebenen Suchkriterien Bilder automatisch suchen und speichern. (Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 13 „Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben“ auf Seite 165.)
Einblendmenü „Projekte“ Einblendmenü „Aktionen für Projekte“ Ein Projekt Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“

 Einblendmenü „Projekte“: Bietet Optionen zum Anzeigen aller Projekte, Ihrer bevorzugten Projekte oder vor kurzem ausgewählter Projekte. Sie können beliebig viele Projekte anlegen.  Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“: Bietet eine Möglichkeit, schnell neue Elemente zu erstellen, z. B. Projekte, Ordner und Alben.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

31

 Einblendmenü „Aktionen für Projekte“: Bietet Optionen zum Hinzufügen oder Entfernen ausgewählter Objekte zu bzw. aus einer Liste bevorzugter Elemente und zum Exportieren dieser Objekte. Der Bereich „Projekte“ wird standardmäßig angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bereich „Projekte“ auszublenden: m Wählen Sie „Fenster“ > „Projekte ausblenden“ (oder drücken Sie die Taste „W“). Gehen Sie wie folgt vor, um den Bereich „Projekte“ anzuzeigen, falls er ausgeblendet ist: m Wählen Sie „Fenster“ > „Projekte einblenden“ (oder drücken Sie die Taste „W“). Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 4 „Arbeiten mit Projekten“ auf Seite 49.

Bereiche „Browser“ und „Viewer“
Mit dem Bereich „Browser“ zeigen Sie Bilder in Projekten und Alben an. Bei Auswahl eines Bilds im Bereich „Browser“ wird das Bild im Bereich „Viewer“ detailliert dargestellt. Durch Drücken der Pfeiltasten können Sie rasch weitere Bilder auswählen.

Im Bereich „Viewer“ werden ausgewählte Bilder detailliert dargestellt.

Im Bereich „Browser“ sind die Bilder eines ausgewählten Projekts oder Albums zu sehen.

Das ausgewählte Bild wird durch eine weiße Umrandung gekennzeichnet.

Sie können Ihre Bilder im Bereich „Browser“ bewegen, kopieren und sortieren. Bilder lassen sich auch vom Bereich „Browser“ in andere Projekte und Alben im Bereich „Projekte“ bewegen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bilder zu klassifizieren, indem Sie ihnen Wertungen und Schlagwörter zuweisen.

32

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Im Bereich „Browser“ lassen sich Bilder als Miniaturen in einem Raster oder als Liste darstellen. In der Rasterdarstellung (oben abgebildet) wird zu jedem Bild in einem Projekt oder Album eine Miniatur angezeigt. Sie können Ihre Bilder in dieser Darstellung schnell finden und mit den Miniaturen arbeiten. In der Listendarstellung werden Ihre Bilder mit Dateiinformationen wie Dateiname, Pixelgröße, Dateigröße und Wertung aufgeführt. Die Listendarstellung bietet eine einfache Möglichkeit, Ihre Bilder nach Kategorie zu sortieren. Weitere Informationen zum Bereich „Browser“ finden Sie in Kapitel 6 „Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser““ auf Seite 71. Der Bereich „Viewer“ zeigt eine detaillierte Ansicht von Bildern, die im Bereich „Browser“ ausgewählt wurden. Hier können Sie Bildanpassungen vornehmen, ähnliche Bilder vergleichen und Bilder mit voller Auflösung anzeigen. Im Bereich „Viewer“ können Sie auch bestimmte Bilddetails vergrößern. Es besteht zudem die Möglichkeit, in diesem Bereich Anpassungen auf Ihre Bilder anzuwenden. Sie können den Bereich „Viewer“ so einstellen, dass eines, drei oder mehr Bilder gleichzeitig angezeigt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 7 „Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer““ auf Seite 89.

Kontrollleiste
Die Kontrollleiste unten im Hauptfenster von Aperture besitzt Tasten, mit denen Sie Bilder schnell drehen, bewerten und durchblättern können. Außerdem finden Sie dort Tasten zum Steuern der Anzeige von Bildern und zum Anwenden von Schlagwörtern auf Ihre Aufnahmen. Die Kontrollleiste wird standardmäßig angezeigt, lässt sich jedoch jederzeit ausblenden.

Gehen Sie wie folgt vor, um die Kontrollleiste auszublenden: m Wählen Sie „Fenster“ > „Kontrollleiste ausblenden“ (oder drücken Sie die Taste „D“). Gehen Sie wie folgt vor, um die Kontrollleiste einzublenden: m Wählen Sie „Fenster“ > „Kontrollleiste einblenden“ (oder drücken Sie die Taste „D“). Die folgenden Abschnitte enthalten Beschreibungen aller Tasten und Steuerelemente in der Kontrollleiste. Steuerelemente für die Anzeige
Taste „Originalbild einblenden“

Einblendmenü „Viewer-Modus“

Taste „Nur Primär“

Taste „Vergrößerungsansicht“

Taste „Bildschirmfüllend“

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

33

 Einblendmenü „Viewer-Modus“: Wählen Sie aus diesem Einblendmenü aus, wie Sie Ihre Bilder anzeigen und Ihre Bildschirme anordnen möchten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 7 „Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer““ auf Seite 89.  Vergrößerungsansicht: Klicken Sie in diese Taste, um zwischen der Anzeige eines Bilds mit tatsächlicher Größe und mit einer an die Größe des Bereichs „Viewer“ angepassten Größe zu wechseln.  Originalbild einblenden: Klicken Sie in diese Taste, um die digitale Originaldatei anzuzeigen.  Bildschirmfüllend: Klicken Sie in diese Taste, um in den bildschirmfüllenden Modus zu wechseln. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 8 „Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern“ auf Seite 101.  Nur Primär: Klicken Sie in diese Taste, um vorübergehend Änderungen an Metadaten auf alle ausgewählten Bilder oder nur auf die primäre Auswahl anzuwenden. Tasten zum Drehen

Taste „Links drehen“

Taste „Rechts drehen“

 Links drehen: Klicken Sie in diese Taste, um das ausgewählte Bild nach links zu drehen.  Rechts drehen: Klicken Sie in diese Taste, um das ausgewählte Bild nach rechts zu drehen. Wertungstasten
Taste „Wertung erhöhen“

Taste „Ablehnen“

Taste „Auswählen“

Taste „Wertung verringern“

 Ablehnen: Weist dem ausgewählten Bild die Wertung „Ablehnen“ zu.  Wertung verringern: Verringert die Wertung des ausgewählten Bilds.  Wertung erhöhen: Erhöht die Wertung des ausgewählten Bilds.  Auswählen: Weist dem ausgewählten Bild die Wertung „Auswählen“ zu (fünf Sterne). Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 10 „Bewerten von Bildern“ auf Seite 123.

34

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Navigationstasten

Taste „Vorheriges Bild“

Taste „Nächstes Bild“

 Vorheriges Bild: Klicken Sie in diese Taste, um zum vorherigen Bild zu wechseln.  Nächstes Bild: Klicken Sie in diese Taste, um zum nächsten Bild zu wechseln. Steuerelemente für Schlagwörter
Feld „Schlagwort hinzufügen“ Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“ Tasten für einzelne Schlagwörter

 Tasten für einzelne Schlagwörter: Klicken Sie in eine Schlagworttaste, um ein definiertes Schlagwort auf ein ausgewähltes Bild oder eine Gruppe von Bildern anzuwenden. Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste in eine Taste, um das Schlagwort zu entfernen.  Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“: Wählen Sie eine definierte Gruppe von Schlagwörtern aus, um eine vorhandene Gruppe anzuzeigen oder zu bearbeiten.  Feld „Schlagwort hinzufügen“: Geben Sie ein neues Schlagwort ein und drücken Sie dann den Zeilenschalter. Aperture erstellt ein neues Schlagwort und wendet es auf das ausgewählte Bild an. Hinweis: Wenn die Informationsfenster „Anpassungen“ und „Metadaten“ geöffnet sind, ist möglicherweise nicht ausreichend Platz vorhanden, um die gesamte Kontrollleiste einzublenden. In diesem Fall werden die Steuerelemente für Schlagwörter nicht angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 11 „Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern“ auf Seite 131.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

35

Symbolleiste
Die Symbolleiste ist eine Sammlung von Tasten und Werkzeugen oben im Hauptfenster von Aperture. Die Tasten und Werkzeuge sind nach Funktion angeordnet. Es gibt Tasten zum Erstellen von Projekten, Verwalten von Bildern und Konfigurieren des Aperture Arbeitsbereichs, sowie Werkzeuge zum Anwenden von Anpassungen. Die Symbolleiste wird standardmäßig angezeigt, lässt sich jedoch jederzeit ausblenden.
Symbolleiste

Gehen Sie wie folgt vor, um die Symbolleiste auszublenden: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Symbolleiste ausblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-T“). Gehen Sie wie folgt vor, um die Symbolleiste einzublenden: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Symbolleiste einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-T“). Wenn Sie die Symbolleiste basierend auf Ihren Anforderungen anpassen möchten, lesen Sie den Abschnitt „Anpassen der Symbolleiste“ auf Seite 46. Tasten für den Import und für Projekte
Taste „Neues intelligentes Album“ Taste „Neues Buchalbum“

Taste „Bereich „Import““

Taste „Neues Leuchttisch-Album“ Taste „Neues Projekt“ Taste „Neues Album“ Taste „Neues Web-Galerie-Album“

 Bereich „Import“: Klicken Sie in diese Taste, um den Bereich „Import“ anzuzeigen. Wenn Sie entweder die Kamera, eine Speicherkarte oder ein aktiviertes Laufwerk auswählen, wird das Dialogfenster „Importieren“ angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Bereich „Import““ auf Seite 42.  Neues Projekt: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Projekt zu erstellen.  Neues Album: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Album mit Ihrer aktuellen Bildauswahl zu erstellen.  Neues intelligentes Album: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues intelligentes Album zu erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 13 „Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben“ auf Seite 165.

36

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

 Neues Buchalbum: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Buchalbum mit Ihrer aktuellen Bildauswahl zu erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 20 „Erstellen von Büchern“ auf Seite 209.  Neues Web-Galerie-Album: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Web-Galerie-Album mit Ihrer aktuellen Bildauswahl zu erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 19 „Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien“ auf Seite 199.  Neues Leuchttisch-Album: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Leuchttisch-Album mit Ihrer aktuellen Bildauswahl zu erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 16 „Verwenden des Leuchttischs“ auf Seite 177. Tasten „E-Mail“ und „Diashow“

Taste „E-Mail“

Taste „Diashow“

 E-Mail: Klicken Sie in diese Taste, um Ihr E-Mail-Programm zu öffnen und ausgewählte Bilder an eine Nachricht anzuhängen.  Diashow: Klicken Sie in diese Taste, um eine Diashow der ausgewählten Bilder zu starten. Tasten für Arbeitskopien

Taste „Arbeitskopie duplizieren“

Taste „Neue Arbeitskopie vom Original“

 Arbeitskopie duplizieren: Klicken Sie in diese Taste, um eine Arbeitskopie oder ein Duplikat eines ausgewählten Bilds zu erstellen.  Neue Arbeitskopie vom Original: Klicken Sie in diese Taste, um eine neue Arbeitskopie der digitalen Originaldatei eines ausgewählten Bilds zu erstellen.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

37

Tasten für Stapel

Taste „Stapeln“

Taste „Auswahlbild für Stapel“

Ausführliche Angaben zum Arbeiten mit Stapeln finden Sie in Kapitel 9 „Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern“ auf Seite 115. Â Stapeln: Klicken Sie hier, um die ausgewählten Objekte in einem Stapel zu gruppieren. Â Auswahlbild für Stapel: Klicken Sie in diese Taste, um ein ausgewähltes Bild als Auswahlbild (das beste Bild) des Stapels zu markieren. Anpassungswerkzeuge
Werkzeug „Links drehen“ Werkzeug „Begradigen“ Werkzeug „Rote Augen“ Werkzeug „Extrahieren“

Werkzeug „Auswahl“

Werkzeug „Übernehmen“

Werkzeug „Rechts drehen“

Werkzeug „Freistellen“

Werkzeug „Flecken & Flicken“

 Auswahl: Wählen Sie mit diesem Werkzeug Projekte, Alben und Bilder aus.  Links drehen: Drehen Sie mit diesem Werkzeug ein Bild nach links. Mithilfe dieses Werkzeugs können Sie ein im Bereich „Viewer“ oder „Browser“ angezeigtes Bild drehen.  Rechts drehen: Drehen Sie mit diesem Werkzeug ein Bild nach rechts. Mithilfe dieses Werkzeugs können Sie ein im Bereich „Viewer“ oder „Browser“ angezeigtes Bild drehen.  Begradigen: Verwenden Sie die Hilfslinien, um einen schiefen Horizont im ausgewählten Bild manuell auszurichten.  Freistellen: Stellen Sie mit diesem Werkzeug einen ausgewählten Bildausschnitt frei.  Flecken & Flicken: Entfernen Sie hiermit fehlerhafte Stellen im Bild, die z. B. durch Staub auf dem Objektiv erzeugt werden. Dabei werden entweder die Pixel um den Fehler kopiert (Werkzeug „Flecken“) oder Pixel aus einem anderen Bildbereich kopiert (Werkzeug „Flicken“).

38

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

 Rote Augen: Korrigieren Sie mit diesem Werkzeug den Rote-Augen-Effekt, der entsteht, wenn die Netzhaut der fotografierten Person das Blitzlicht Ihrer Kamera reflektiert.  Extrahieren: Verwenden Sie dieses Werkzeug, um eine Gruppe von Anpassungen, einschließlich Freistellen und Begradigen, sowie Metadaten aus einem ausgewählten Bild zu kopieren.  Übernehmen: Verwenden Sie dieses Werkzeug, um Informationen zu Anpassungen oder Metadaten auf ein oder mehrere Bilder anzuwenden (zu übernehmen). Tasten für die Lupe und die Schwebepalette „Schlagwörter“

Taste „Lupe“

Taste „Schwebepalette „Schlagwörter“

 Lupe: Hiermit wird das Werkzeug „Lupe“ geöffnet, mit dem Sie Ihr Bild vergrößert.  Schwebepalette „Schlagwörter“: Klicken Sie in diese Taste, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ ein- oder auszublenden. Tasten für die Informationsfenster „Anpassungen“ und „Metadaten“ Konfigurieren Sie mit diesen Tasten die Anordnung Ihres Arbeitsbereichs neu. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Auswählen der Anordnung Ihres Arbeitsbereichs“ auf Seite 47.

Taste „Informationsfenster „Anpassungen““

Taste „Informationsfenster „Schlagwörter““

 Informationsfenster „Anpassungen“: Klicken Sie in diese Taste, um das Informationsfenster „Anpassungen“ im Bereich „Informationen“ ein- oder auszublenden.  Informationsfenster „Metadaten“: Klicken Sie in diese Taste, um das Informationsfenster „Metadaten“ im Bereich „Informationen“ ein- oder auszublenden.

Informationsfenster „Anpassungen“
Mit den Werkzeugen im Informationsfenster „Anpassungen“ können Sie Anpassungen wie Belichtung, Tonwerte und Weißabgleich an einem ausgewählten Bild vornehmen und diese bearbeiten und entfernen. Die Steuerelemente im Informationsfenster „Anpassungen“ sind nach der Art der Bildanpassung gruppiert, die damit ausgeführt werden kann. Wenn Sie in ein Dreiecksymbol klicken, werden die Steuerelemente dieser Anpassungskategorie angezeigt. Hinweis: Die Informationsfenster „Anpassungen“ und „Metadaten“ werden standardmäßig gleichzeitig angezeigt. Sie können Sie auch einzeln im Bereich „Informationen“ anzeigen, indem Sie „Fenster“ > „Metadaten einblenden“ oder „Fenster“ > „Anpassungen einblenden“ auswählen.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

39

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Informationsfenster „Anpassungen“ anzuzeigen: m Wählen Sie ein Bild durch Doppelklicken aus (oder drücken Sie die Taste „I“), um den Bereich „Informationen“ zu öffnen. m Wählen Sie „Fenster“ > „Anpassungen einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-A“). Drücken Sie die Taste „I“, um die Informationsfenster wieder auszublenden.

Informationsfenster „Anpassungen“

Klicken Sie in das Dreiecksymbol einer Anpassung, um die dazugehörigen Steuerelemente anzuzeigen.

Ist das Informationsfenster „Anpassungen“ geöffnet, wenn Sie Ihre Bilder ansehen, können Sie eine Zusammenfassung der angewendeten Anpassungen anzeigen. Klicken Sie dazu einfach in die Dreiecksymbole der verschiedenen Anpassungen. Wenn Sie eine auf ein Bild angewendete Anpassung bearbeiten möchten, klicken Sie in das Dreiecksymbol dieser Anpassung und verwenden Sie deren Steuerelemente für Ihre Änderungen. Wenn Sie eine Anpassung entfernen möchten, deaktivieren Sie das Markierungsfeld für die Anpassung. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 14 „Bildanpassungen im Überblick“ auf Seite 169. Ausführliche Erklärungen zu Anpassungen erhalten Sie bei Auswahl von Bildanpassungen im Menü „Hilfe“ von Aperture. Hinweis: Sie können mit dem Informationsfenster „Anpassungen“ zwar erste Anpassungen vornehmen, meist ist es jedoch praktischer, dafür die Schwebepalette „Anpassungen“ im bildschirmfüllenden Modus zu verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 8 „Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern“ auf Seite 101.

40

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Informationsfenster „Metadaten“
Im Informationsfenster „Metadaten“ werden der Untertiteltext, Schlagwörter, Nummer der Arbeitskopie, Dateiname und Dateigröße eines Bilds angezeigt. Sie können außerdem EXIF-Daten (Exchangeable Image File) und IPTC-Daten (International Press Telecommunications Council) zu Ihrem Bild sowie Schlagwörter und andere Informationen anzeigen. EXIF-Metadaten werden von der Digitalkamera in eine Bilddatei eingebettet und umfassen Kameraeinstellungen wie Verschlussgeschwindigkeit, Datum und Uhrzeit, Brennweite, Belichtung, Messmuster und Blitzinformationen. IPTC-Informationen lassen sich mit den meisten Softwareprogrammen für die Fotobearbeitung in eine digitale Aufnahme einbetten. Zu diesen Daten zählen Untertitel, Ort und Datum der Aufnahme sowie urheberrechtliche Informationen. Sie können Ihre eigenen Ansichten der mit einem Bild angezeigten Metadatentypen erstellen und Voreinstellungen für Metadaten anlegen, mit deren Hilfe Sie Kombinationen von Metadaten wiederholt auf mehrere Bilder anwenden können. Hinweis: Die Informationsfenster „Anpassungen“ und „Metadaten“ werden standardmäßig gleichzeitig angezeigt. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Informationsfenster „Metadaten“ anzuzeigen: m Wählen Sie ein Bild durch Doppelklicken aus (oder drücken Sie die Taste „I“), um den Bereich „Informationen“ zu öffnen. m Wählen Sie „Fenster“ > „Metadaten einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-D“). Drücken Sie die Taste „I“, um die Informationsfenster wieder auszublenden.

Informationsfenster „Metadaten“

Klicken Sie in eine dieser Tasten, um den zugehörigen Text anzuzeigen.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

41

Weitere Komponenten der Benutzeroberfläche von Aperture
Während der Arbeit in Aperture werden Sie andere Bereiche, etwa die Bereiche „Import“ und „Sicherungskopien“, sowie spezielle Informationsfenster und Schwebepaletten verwenden. Der bildschirmfüllende Modus ermöglicht außerdem eine Vollbilddarstellung Ihrer Bilder. Mit der Funktion „Leuchttisch“ lassen sich Bilder anordnen.

Bereich „Import“
Der Bereich „Import“ zeigt eine Liste angeschlossener Kartenlesegeräte und externer Festplattenlaufwerke sowie lokale Festplatten und aktivierte Server an. Wenn Sie Bilder in Aperture importieren möchten, wählen Sie eines dieser Geräte aus. Daraufhin wird das Dialogfenster „Importieren“ angezeigt. In diesem Dialogfenster legen Sie die Einstellungen für den Import von Bildern von diesem Gerät in Ihre Bibliothek oder in ein ausgewähltes Projekt fest. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Bereich „Import“ einzublenden: m Wählen Sie „Fenster“ > „Bereich „Import“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-I“). m Klicken Sie in die Taste „Bereich „Import““ in der Symbolleiste.

Taste „Bereich „Import““

Bereich „Import“

In dieser Liste werden alle Speicherorte aufgeführt, von denen Sie derzeit Bilder importieren können, einschließlich interne Volumes und angeschlossene Laufwerke.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Bereich „Import“ auszublenden: m Wählen Sie „Fenster“ > „Bereich „Import“ ausblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-I“). m Klicken Sie in die Taste „Bereich „Import““ in der Symbolleiste. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 5 „Importieren von Bildern“ auf Seite 55.

42

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Bereich „Sicherungskopien“
Im Bereich „Sicherungskopien“ legen Sie den Speicherort Ihrer Sicherungskopien fest, an dem gesicherte Kopien Ihrer Bibliothek abgelegt werden. Im Normalfall werden Sicherungskopien auf einem externen Festplattenlaufwerk, etwa einem externen FireWire Laufwerk, gespeichert. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bereich „Sicherungskopien“ anzuzeigen: m Klicken Sie in die Taste „Bereich „Sicherungskopien““. Klicken Sie erneut in die Taste „Bereich „Sicherungskopien““, um diesen Bereich auszublenden.

Bereich „Sicherungskopien“

Taste „Status der Sicherungskopie“ Klicken Sie in die Taste „Bereich „Sicherungskopien““, um den Bereich „Sicherungskopien“ ein- oder auszublenden.

Wenn Sie verwaltete Bilder in der Bibliothek speichern, protokolliert Aperture automatisch, welche Dateien in Ihrem Speicherbereich für Sicherungskopien gesichert wurden. Wenn dieser Speicherbereich auf dem aktuellen Stand ist, wird die Taste „Status der Sicherungskopie“ schwarz angezeigt. Wird an mindestens einer Arbeitskopie eine Änderung vorgenommen, etwa eine Anpassung, wird die Taste „Status der Sicherungskopie“ gelb dargestellt. Wenn Aperture erkennt, dass auch nur eine Originaldatei nicht gesichert wurde, ist die Taste „Status der Sicherungskopie“ rot. Sie können Ihre Speicherbereiche für Sicherungskopien jederzeit von Aperture aktualisieren lassen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 21 „Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder“ auf Seite 219.

Schwebepaletten
Schwebepaletten sind zusammengehörende Steuerelemente in einem frei positionierbaren Fenster. Sie können eine Schwebepalette öffnen und basierend auf Ihrer Bildschirmkonfiguration an eine beliebige Position bewegen. Schwebepaletten können im normalen und bildschirmfüllenden Modus verwendet werden. Zahlreiche Anpassungswerkzeuge verfügen über Schwebepaletten, die angezeigt werden, wenn Sie das entsprechende Symbol in der Symbolleiste auswählen. Andere Schwebepaletten, etwa die Schwebepaletten „Schlagwörter“ und „Anpassungen“, sind auch im Menü „Fenster“ verfügbar.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

43

Sie werden häufig die Schwebepalette „Suchkriterien“ verwenden, um anhand bestimmter Kriterien, etwa Wertungen und Schlagwörter, nach Bildern zu suchen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 12 „Suchen und Anzeigen von Bildern“ auf Seite 151. Gehen Sie wie folgt vor, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ anzuzeigen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“).

Schwebepalette „Suchkriterien“

Bildschirmfüllender Modus
Mit dem bildschirmfüllenden Modus von Aperture können Sie Ihre Bilder vor einem einfachen schwarzen Hintergrund ohne zusätzliche Oberflächenelemente wie die Bereiche „Browser“ oder „Projekte“ anzeigen Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 8 „Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern“ auf Seite 101.

Der bildschirmfüllende Modus ermöglicht eine Vollbilddarstellung von Bildern vor einem einfachen schwarzen Hintergrund.

44

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Leuchttisch
Der Leuchttisch bietet einen großen Arbeitsbereich, auf dem Sie Bilder anordnen können. Wenn Sie ein Leuchttisch-Album erstellen oder auswählen, wird anstelle des Bereichs „Viewer“ der Leuchttisch angezeigt. Verwenden Sie den Leuchttisch, um Bilder zu prüfen und zu vergleichen, Entwürfe von Web-Seiten zu erstellen, vor dem Ausführen von Anpassungen Farbwerte in einer Bildauswahl zu vergleichen oder sonstige Schritte auszuführen. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 16 „Verwenden des Leuchttischs“ auf Seite 177.

Mit dem Leuchttisch können Sie Bilder beliebig prüfen, vergleichen und positionieren.

Konfigurieren Ihres Arbeitsbereichs
Die Aperture Oberfläche lässt sich ganz gezielt an Ihre Anforderungen anpassen. Außerdem ist es ein Leichtes, Bereiche der Benutzeroberfläche ein- oder auszublenden. Aperture bietet auch mehrere Arbeitsbereichsanordnungen für unterschiedliche Arbeitsabläufe.

Ein- und Ausblenden von Bereichen der Benutzeroberfläche
An den Menüobjekten im Menü „Fenster“ (in der Menüleiste oben auf dem Bildschirm) können Sie erkennen, welche Bereiche der Benutzeroberfläche derzeit angezeigt werden. Viele der Objekte im Menü „Fenster“ enthalten den Begriff ausblenden oder einblenden. Daran können Sie leicht erkennen, welche Bereiche angezeigt werden und welche ausgeblendet sind. Â Einblenden: Wird dieser Begriff zu einem Menüobjekt angezeigt, können Sie das Oberflächenelement anzeigen, indem Sie das Menüobjekt auswählen. Â Ausblenden: Wird dieser Begriff zu einem Menüobjekt angezeigt, können Sie das Oberflächenelement ausblenden, indem Sie das Menüobjekt auswählen.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

45

Anpassen der Symbolleiste
Sie können die Symbolleiste an Ihren Arbeitsablauf und Ihre Einstellungen anpassen. Wählen Sie aus, welche Tasten darin enthalten sein und wie diese angeordnet werden sollen und ob der Name einer Taste zusammen mit dem Symbol angezeigt werden soll. Hinweis: Die Anpassungswerkzeuge werden als Gruppe in einer bestimmten Reihenfolge angezeigt und können nicht einzeln neu angeordnet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um die Symbolleiste anzupassen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Darstellung“ > „Symbolleiste anpassen“. Â Klicken Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in die Symbolleiste und wählen Sie dann „Symbolleiste anpassen“ aus dem Kontextmenü aus. 2 Nehmen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfenster alle erforderlichen Änderungen vor: Â Wenn Sie Tasten zur Symbolleiste hinzufügen wollen: Bewegen Sie das Symbol der gewünschten Tasten aus dem Dialogfenster in die Symbolleiste. Â Wenn Sie Tasten aus der Symbolleiste entfernen wollen: Bewegen Sie die Tasten aus der Symbolleiste. Alternativ können Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in die zu entfernende Taste drücken und „Objekt entfernen“ aus dem Kontextmenü auswählen. Â Wenn Sie die Reihenfolge der Tasten in der Symbolleiste ändern wollen: Bewegen Sie eine Taste an eine neue Position. Â Wenn Sie für die Symbolleiste eine Standardkonfiguration einstellen wollen: Bewegen Sie die standardmäßige Tasten- und Werkzeuggruppe in die Symbolleiste. Â Wenn Sie steuern wollen, ob zu jeder Taste Symbol und Text in der Symbolleiste angezeigt werden soll: Wählen Sie „Nur Text“, „Nur Symbol“ oder „Symbol & Text“ aus dem Einblendmenü „Zeigen“ unten links aus. Alternativ können Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in die Symbolleiste klicken und eine Option aus dem Kontextmenü auswählen. 3 Wenn Sie die Symbolleiste wunschgemäß konfiguriert haben, klicken Sie in „Fertig“.

46

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

Auswählen der Anordnung Ihres Arbeitsbereichs
Aperture bietet drei Möglichkeiten, Ihren Arbeitsbereich für die Arbeit mit Ihren Bildern anzuordnen. Â Standardanordnung: Wird verwendet, um Bilder zu prüfen, eine erste Wertung zu vergeben und Stapel mit Bildern zu erstellen bzw. damit zu arbeiten. Bei dieser Anordnung befindet sich der Bereich „Projekte“ auf der linken Seite, in dem Sie die Projekte auswählen, mit denen Sie arbeiten möchten. Die in einem ausgewählten Projekt enthaltenen Bilder werden im Bereich „Browser“ in der Rasterdarstellung angezeigt, sodass Sie sie schnell auswählen und prüfen können. Die im Bereich „Browser“ ausgewählten Bilder sind darüber im Bereich „Viewer“ zu sehen. Â Anordnung für maximale Größe des Bereichs „Browser“: Verwenden Sie diese Anordnung für die Arbeit mit mehreren Projekten. Die Anordnung bietet viel Platz für den Bereich „Browser“ und eine übersichtliche Oberfläche, um das Auswählen und Arbeiten mit Bildern zu vereinfachen. Im Bereich „Projekte“ können Sie rasch verschiedene Projekte öffnen und prüfen und wie erforderlich Änderungen daran vornehmen. Â Anordnung für maximale Größe des Bereichs „Viewer“: Verwenden Sie diese Anordnung, wenn Sie auf dem Leuchttisch mit Bildern arbeiten. Bei Auswahl dieser Anordnung wird der Bereich „Viewer“ (oder spezielle Elemente der Benutzeroberfläche, die den Bereich „Viewer“ ersetzen, z. B. der Leuchttisch) auf die maximale Größe vergrößert. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Anordnung auszuwählen: m Wählen Sie „Fenster“ > „Fenster anordnen“ und wählen Sie dann die gewünschte voreingestellte Anordnung aus. m Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Wahl“ und den Buchstaben für Ihre gewünschte Anordnung: „S“ für die Standardanordnung, „B“ für die Anordnung für die maximale Größe des Bereichs „Browser“ oder „V“ für die Anordnung für die maximale Größe des Bereichs „Viewer“.

Anzeigen und Festlegen von Einstellungen
Aperture bietet verschiedene Einstellungen, mit denen Sie festlegen können, wie sich eine bestimmte Funktion verhält. Die von Ihnen angegebenen Einstellungen haben Auswirkungen auf alle Projekte, die Sie erstellen, können jedoch meist für einzelne Projekte überschrieben werden. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Einstellungen sorgfältig festzulegen, können Sie Ihre Projekte anschließend schneller und einfacher erstellen und bearbeiten. Gehen Sie wie folgt vor, um das Fenster „Einstellungen“ zu öffnen: m Wählen Sie „Aperture“ > „Einstellungen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Komma“ (,)). Das Fenster „Einstellungen“ wird angezeigt.

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

47

Effizientes Arbeiten
Für viele Aufgaben in Aperture können Sie Tastenkombinationen verwenden. Mit Tastenkombinationen (oder Kurzbefehlen) können Sie Aktionen über die Tastatur anstatt durch Zeigen und Klicken ausführen. Zum Erstellen eines neuen Ordners drücken Sie zum Beispiel die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-N“. Sie halten also die Befehlstaste und die Umschalttaste gedrückt und drücken dann die Taste „N“. Eine Liste der Tastenkombinationen finden Sie durch Auswahl von Kurzübersicht aus dem Menü „Hilfe“ von Aperture oder in der gedruckten Aperture Kurzübersicht.

Schnelles Zugreifen auf Befehle
Alternativ zur Menüleiste oben am Bildschirm oder zu den Einblendmenüs innerhalb eines Fensters können Sie auch über ein Kontextmenü schnell auf Befehle zugreifen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Kontextmenü anzuzeigen: m Platzieren Sie den Zeiger über einem Projekt oder Bild oder in einem Bereich des Hauptfensters. Halten Sie dann die Taste „ctrl“ gedrückt und klicken Sie. (Diese Vorgehensweise wird Klicken bei gedrückter Taste „ctrl“ genannt.) Hinweis: Durch den Zugriff auf Kontextmenüs können Sie besonders schnell arbeiten. beachten Sie jedoch bitte, dass nicht alle Befehle in Kontextmenüs verfügbar sind.

Verwenden des Befehls „Widerrufen“
Wenn Sie in Aperture arbeiten und eine Änderung vornehmen, die Ihnen nicht gefällt oder die Sie versehentlich ausgeführt haben, können Sie diese meist rückgängig machen. Gehen Sie wie folgt vor, um die zuvor ausgeführte Aktion zu widerrufen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Widerrufen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Z“). Sie können „Widerrufen“ mehrmals auswählen, um eine Reihe ausgeführter Änderungen rückgängig zu machen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine zuvor widerrufene Aktion zu wiederholen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Wiederholen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-Z“).

48

Kapitel 3 Informationen zur Benutzeroberfläche von Aperture

4

Arbeiten mit Projekten

4

Die Verwaltung Ihrer Bilder in Aperture basiert im Wesentlichen auf Projekten.
In diesem Kapitel wird erklärt, wie Projekte erstellt, geöffnet, als Favoriten gesichert oder gelöscht werden.

Steuerelemente im Bereich „Projekte“
Der Bereich „Projekte“ enthält mehrere Steuerelemente, die Sie bei der Arbeit mit Projekten verwenden.
Einblendmenü „Projekte“ Einblendmenü „Aktionen für Projekte“

Dreiecksymbol

Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“

 Dreiecksymbol: Klicken Sie in dieses Symbol, um alle Objekte in der Bibliothek, dem Projekt oder Ordner anzuzeigen.  Einblendmenü „Projekte“: Klicken Sie in diese Taste, um alle Projekte, Favoriten oder zuletzt verwendeten Projekte anzuzeigen.  Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“: Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Objekt (etwa ein Projekt oder ein intelligentes Album) zur Bibliothek oder dem ausgewählten Projekt hinzuzufügen.  Einblendmenü „Aktionen für Projekte“: Klicken Sie in diese Taste, um das ausgewählte Objekt zu Ihren Favoriten hinzuzufügen oder daraus zu entfernen.

49

Erstellen und Benennen von Projekten
Sie können jederzeit Projekte erstellen. Meist geschieht dies jedoch beim Importieren von Bildern. Wenn Sie Bilder importieren, ohne dass ein Projekt ausgewählt ist, wird ein neues Projekt für diese Bilder angelegt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 5 „Importieren von Bildern“ auf Seite 55. Gehen Sie wie folgt vor, um ein neues Projekt zu erstellen: 1 Wählen Sie „Ablage“ > „Neues Projekt“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-N“).
Im Bereich „Projekte“ wird ein neues, unbenanntes Projekt angezeigt.

2 Geben Sie den gewünschten Namen für das Projekt ein und drücken Sie dann den Zeilenschalter.
Das Projekt besitzt nun den von Ihnen eingegebenen Namen.

Öffnen und Schließen von Projekten
Damit Sie mit der Arbeit in Aperture beginnen können, muss ein Projekt geöffnet sein. Sie können auch mehrere Projekte gleichzeitig öffnen und bearbeiten. Die Projekte werden alle mit einem eigenen Titel im Bereich „Browser“ angezeigt. Wenn Sie Ihre Arbeit beenden und Aperture schließen, „merkt“ Aperture sich, welche Projekte geöffnet waren. Beim nächsten Öffnen von Aperture werden automatisch alle Projekte geöffnet, die am Ende Ihrer letzten Sitzung geöffnet waren.

50

Kapitel 4 Arbeiten mit Projekten

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt zu öffnen: m Wählen Sie das Projekt im Bereich „Projekte“ aus.
Wählen Sie ein Projekt aus, um dessen Bilder im Bereich „Browser“ anzuzeigen.

Alle Bilder im Projekt werden im Bereich „Browser“ angezeigt.

Gehen Sie wie folgt vor, um weitere Projekte im Bereich „Browser“ zu öffnen: m Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste in ein Projekt im Bereich „Projekte“. Das neu geöffnete Projekt wird im Bereich „Browser“ mit einem eigenen Titel und vor allen anderen geöffneten Projekten angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um ein anderes Projekt in einem eigenen Bereich zu öffnen: m Klicken Sie bei gedrückter Wahltaste in ein Projekt im Bereich „Projekte“. Das neu geöffnete Projekt wird im Bereich „Browser“ in einem eigenen Teilbereich angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um zwischen mehreren geöffneten Projekten zu wechseln: m Klicken Sie im Bereich „Browser“ in den Titel eines Projekts.
Projekte werden anhand ihrer Titel identifiziert.

Kapitel 4 Arbeiten mit Projekten

51

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt zu schließen: 1 Klicken Sie in den Titel des Projekts, um es im Vordergrund anzuzeigen. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ablage“ > „Titel schließen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-W“). Â Klicken Sie in die Taste „Schließen“ (x) des Titels.
Taste „Schließen“ (x) in einem Titel

Erstellen und Anzeigen bevorzugter Projekte
Wenn Sie mit bestimmten Projekten sehr oft oder gleichzeitig arbeiten, können Sie diese Projekte zu Ihren bevorzugten Projekten (den Favoriten) hinzufügen, um sie gleichzeitig anzeigen zu können. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt oder einen Ordner zu Ihren Favoriten hinzuzufügen: m Wählen Sie im Bereich „Projekte“ ein Projekt aus. Wählen Sie dann „Als Favorit sichern“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Projekte“ aus. Gehen Sie wie folgt vor, um bevorzugte Projekte oder Ordner anzuzeigen: m Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Option „Favoriten einblenden“ aus dem Einblendmenü „Projekte“ oben links aus.

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt oder einen Ordner aus Ihren Favoriten zu entfernen: m Wählen Sie im Bereich „Projekte“ ein Projekt aus. Wählen Sie dann „Aus Favoriten entfernen“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Projekte“ aus.

52

Kapitel 4 Arbeiten mit Projekten

Löschen von Bildern aus Projekten und Alben
Aperture ermöglicht Ihnen, Arbeitskopien unabhängig von ihren digitalen Originaldateien zu löschen. Sie können auch eine Originaldatei und alle zugehörigen Arbeitskopien in einem Projekt löschen. Wenn Sie eine Arbeitskopie in einem Album (nicht einem Projekt) löschen, werden weder die entsprechende Originaldatei noch die zugehörigen Arbeitskopien gelöscht. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Originaldatei und alle zugehörigen Arbeitskopien aus einem Projekt zu löschen: 1 Wählen Sie das Bild aus und wählen Sie dann „Ablage“ > „Original und alle Arbeitskopien löschen“. Ein Dialogfenster wird angezeigt, in dem Sie gefragt werden, ob Sie fortfahren möchten. 2 Klicken Sie in die Taste „In den Papierkorb bewegen“. Die digitale Originaldatei und alle Arbeitskopien werden gelöscht. Wenn Sie eine verwaltete Bilddatei löschen, wird die Originaldatei aus der Bibliothek entfernt. Wenn Sie eine verknüpfte Bilddatei löschen, wird die digitale Originaldatei aus Aperture entfernt, jedoch nicht von Ihrer Festplatte. Achtung: Dieser Schritt kann nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Sie in die Taste „In den Papierkorb bewegen“ klicken, wird die Originaldatei in den Papierkorb bewegt. Alle Arbeitskopien, deren Anpassungen und Metadaten werden dauerhaft gelöscht. Leeren Sie den Papierkorb, um die Originaldateien dauerhaft von Ihrer Festplatte zu löschen. Gehen Sie wie folgt vor, um nur eine Arbeitskopie aus einem Album zu löschen: m Wählen Sie das Bild aus. Wählen Sie anschließend „Ablage“ > „Arbeitskopie löschen“. Die Arbeitskopie wird gelöscht. Die digitale Originaldatei und deren andere Arbeitskopien werden nicht gelöscht.

Kapitel 4 Arbeiten mit Projekten

53

Löschen von Objekten aus dem Bereich „Projekte“
Sie können auch Objekte aus dem Bereich „Projekte“ löschen. Wenn Sie ein Objekt aus dem Bereich „Projekte“ löschen, wird der gesamte Inhalt des Objekts gelöscht. Hinweis: Wenn Sie ein Projekt oder ein Projekt in einem Ordner löschen, werden auch die digitalen Originaldateien in diesem Projekt gelöscht. Gehen Sie wie folgt vor, um Projekte und Ordner zu löschen: 1 Wählen Sie das Objekt aus und führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt zu löschen: Wählen Sie „Ablage“ > „Projekt löschen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Rückschritt“). Â Gehen Sie wie folgt vor, um einen Ordner zu löschen: Wählen Sie „Ablage“ > „Ordner löschen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Rückschritt“). Ein Dialogfenster wird angezeigt, in dem Sie gefragt werden, ob Sie fortfahren möchten. 2 Klicken Sie in die Taste „Löschen“. Das ausgewählte Objekt wird mit seinem gesamten Inhalt gelöscht. Achtung: Dieser Schritt kann nicht rückgängig gemacht werden. Sobald Sie in die Taste „Löschen“ geklickt haben, werden die Originaldateien in den Papierkorb bewegt. Alle Arbeitskopien, deren Anpassungen und Metadaten werden dauerhaft gelöscht. Leeren Sie den Papierkorb, um die Originaldateien dauerhaft von Ihrer Festplatte zu löschen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Album, ein Leuchttisch-Album, ein Web-GalerieAlbum, ein Web-Journal-Album oder ein Buchalbum zu löschen: m Wählen Sie das Album aus und wählen Sie dann „Ablage“ > „[Objekt] löschen“. „Objekt“ steht hierbei für einen Albumtyp. Das ausgewählte Objekt wird mit seinem gesamten Inhalt gelöscht.

54

Kapitel 4 Arbeiten mit Projekten

5

Importieren von Bildern

5

Aperture stellt Ihnen Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Bilder ganz einfach importieren können.
In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie Bilder von einer Vielzahl von Quellen in Aperture importieren können.

Das Importieren im Überblick
Wenn Sie Bilder von einer Kamera oder einem Kartenlesegerät importieren, legt Aperture die Bilder in einem Projekt ab. Wenn Sie kein bereits vorhandenes Projekt auswählen, wird automatisch ein neues Projekt erstellt. Beim Importieren von Bildern generiert Aperture für jede digitale Originaldatei jeweils eine Arbeitskopie und eine Bildminiatur.

Import

Arbeitskopien Projekt Digitale Originaldateien

RAW & JPEG

Aperture Bibliothek (System-Festplatte)

Importieren in Aperture

Sicherungskopie

Kamera

Externe Festplatte (FireWire Laufwerk)

Sie können digitale Originaldateien direkt von einer Kamera oder einem Kartenlesegerät und von Ihren Festplatten importieren.

55

Beim Importieren von Bildern können Sie auswählen, ob die digitalen Originaldateien in der Aperture Bibliothek gespeichert werden sollen oder auf Ihrer Festplatte außerhalb der Bibliothek, sodass sie als verknüpfte Bilder verwendet werden. Während des Imports von Bildern können Sie Aperture anweisen, die Bilder automatisch zu benennen und zugehörige Informationen zu erfassen. Aperture kann Dateinamen unter Verwendung standardmäßiger Benennungskonventionen zuweisen sowie Metadaten wie Untertitel, Schlagwörter, Datumsangaben, Angaben zu Copyright und Lizenzinhaber und IPTC-Informationen festhalten. Sie können in Aperture sogar festlegen, dass zueinander gehörende Bilder in Stapeln abgelegt werden, und so Aufnahmen einer Belichtungsreihe oder eine Serie von unmittelbar nacheinander aufgenommenen Fotos gruppieren. Auf diese Weise lassen sie sich mühelos auswählen und bearbeiten. Weitere Informationen zu Stapeln finden Sie in Kapitel 9 „Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern“ auf Seite 115. Bevor Sie Bilder in Aperture importieren, empfiehlt es sich, die Verwaltung Ihrer Bilder genau zu planen. Ihre Bibliothek wird möglicherweise einmal viele tausende Bilder enthalten, für deren Verwaltung Sie ein flexibles und übersichtliches System benötigen. Planen Sie, wie Sie Ihr vorhandenes Portfolio Ihrer Digitalbilder importieren möchten. Möglicherweise haben Sie bereits mehre tausend Bilder auf Ihrer Festplatte gespeichert. Nun müssen Sie entscheiden, ob Sie diese Bilder in die Aperture Bibliothek importieren oder sie als verknüpfte Bilder importiert werden sollen. Im letzteren Fall bleiben die Bilder an ihren aktuellen Speicherorten auf Ihrer Festplatte. Sie können die Bilder beim Importieren auch kopieren oder an andere Speicherorte auf der Festplatte bewegen. Zum Ermitteln der optimalen Importstrategie empfiehlt es sich, den Import von Bildern in mehreren Schritten zu testen. Führen Sie Testimporte einer kleinen Bildgruppe direkt von Ihrer Digitalkamera oder einem Kartenlesegerät aus. Probieren Sie die verschiedenen Methoden zum Importieren einzelner Dateien in Ihr System aus. Sobald Sie mit Aperture vertraut sind, können Sie damit beginnen, Ihr Bildverwaltungssystem für die langfristige Nutzung einzurichten.

In Ihre Bibliothek importierbare Dateiformate
Da Aperture ein QuickTime kompatibles Programm ist, unterstützt es standardmäßige QuickTime kompatible Dateiformate für Standbilder sowie einige andere Dateiformate und Dateitypen. Die folgenden Dateitypen und -formate können importiert werden: Â GIF Â JPEG Â JPEG2000 Â PNG Â PSD (8 und 16 Bit)

56

Kapitel 5 Importieren von Bildern

 RAW-Dateien einer Vielzahl unterstützter Digitalkameras  TIFF (8 und 16 Bit) Hinweis: Eine Liste der unterstützten Digitalkameras finden Sie unter: http://www.apple.com/de/aperture.

Importieren von Bildern von Ihrer Digitalkamera oder Ihrem Kartenlesegerät
Sie haben die Möglichkeit, alle auf einer Kamera oder einem Kartenlesegerät befindlichen Bilder oder nur ausgewählte Bilder in Aperture zu importieren. Sie können Ihre Bilder dabei in ein neues oder ein bereits vorhandenes Projekt importieren. Gehen Sie wie folgt vor, um alle Bilder von einer Digitalkamera oder einem Kartenlesegerät in Aperture zu importieren: 1 Schließen Sie Ihre Kamera oder das Kartenlesegerät an Ihren Computer an. Der Bereich „Import“ und das Dialogfenster „Importieren“ werden angezeigt und enthalten die Bilder der Kamera bzw. der Karte. Hinweis: Wenn iPhoto beim Anschließen Ihrer Kamera oder Ihres Kartenlesegeräts geöffnet wird, beenden Sie iPhoto und wählen Sie dann in Aperture die Option „Aperture“ > „Einstellungen“. Wählen Sie „Aperture“ aus dem Einblendmenü „Beim Anschließen einer Kamera öffnen“ aus. Trennen Sie Ihre Kamera vom Computer und schließen Sie sie dann wieder an, damit Aperture das Dialogfenster „Importieren“ öffnet.

Bereich „Import“

Importpfeil

Dialogfenster „Importieren“

Taste „Importieren“

Kapitel 5 Importieren von Bildern

57

2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Zum Importieren in ein neues, leeres Projekt: Wählen Sie „Ablage“ > „Neues Projekt“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-N“), um ein neues Projekt zu erstellen. Hinweis: Sie können falls erforderlich auch in das Bibliothekssymbol im Bereich „Projekte“ klicken, um die Bibliothek auszuwählen. Wenn Sie die Bibliothek (kein Projekt) auswählen, wird automatisch ein neues Projekt ohne Titel erstellt, wenn Bilder importiert werden.

Vergewissern Sie sich, dass der Importpfeil auf die Bibliothek zeigt, damit die Bilder in ein neues Projekt importiert werden.

 Zum Importieren der Bilder in ein vorhandenes Projekt: Wählen Sie das Projekt aus. Der Importpfeil zeigt auf das aktuell ausgewählte Projekt und kennzeichnet so den Zielort des Importvorgangs.

Wählen Sie das Projekt aus, in das Sie Bilder importieren möchten.

Der obere linke Teil des Dialogfensters „Importieren“ wird aktualisiert und zeigt an, wo die Bilder platziert werden. 3 Wählen Sie einen Speicherort für die importierten Bilder aus, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen: Â Zum Ablegen importierter Originaldateien in der Aperture Bibliothek: Wählen Sie „In der Aperture Bibliothek“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Speichern importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder im Ordner „Bilder“ auf Ihrer Festplatte: Wählen Sie „Bilder“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus.

58

Kapitel 5 Importieren von Bildern

 Zum Ablegen importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder an einem anderen Speicherort als dem Ordner „Bilder“: Wählen Sie „Auswählen“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus und wählen Sie dann den gewünschten Ordner. Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als individuelle Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Sie können auch festlegen, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie aus Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und ablegt. Weitere Informationen zum Festlegen von Ordnern für Ihre importierten Bilder finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das über das Menü „Hilfe“ in Aperture verfügbar ist. Wählen Sie aus, ob die Bilddateien an einen neuen Speicherort bewegt oder kopiert werden sollen, indem Sie in die Taste „Dateien bewegen“ oder „Dateien kopieren“ klicken. 4 Wählen Sie eine Benennungskonvention aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um die Benennung der Bilder festzulegen. Wählen Sie beispielsweise „Original-Dateiname“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Dateien mit den aktuellen Namen der Originaldateien von Ihrer Kamera oder Karte gespeichert werden. Wählen Sie ein Namensformat aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Bilder mit einem bestimmten Namen gespeichert werden. Wenn Sie ein eigenes Namensformat auswählen, geben Sie den gewünschten Namen in das Feld „Text für Name“ ein. Sie können das Namensformat auch auf die Originaldatei anwenden. Wählen Sie „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um ein neues Benennungsschema festzulegen. Weitere Informationen zum Benennen von Dateien finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das im Menü „Hilfe“ von Aperture verfügbar ist. 5 Damit zu Ihren Bildern beim Import Metadaten hinzugefügt werden, wählen Sie eine Voreinstellung für Metadaten aus dem Einblendmenü „Metadaten hinzufügen“ aus. 6 Achten Sie darauf, dass im Dialogfenster keine Bilder ausgewählt sind, und klicken Sie in den Importpfeil oder in die Taste „Importieren“ in der rechten unteren Ecke des Dialogfensters. Wenn Sie Bilder auswählen, werden nur die ausgewählten Bilder importiert. Wenn Sie die Bildauswahl zurücksetzen möchten, sodass keine Bilder ausgewählt sind, klicken Sie neben einer Miniatur in den Hintergrund. Der Importvorgang beginnt, und neben dem Projektnamen erscheint eine Anzeige, die Sie über den Fortschritt des Importvorgangs informiert. Während die Bilder importiert werden, wird ein Dialogfenster angezeigt. 7 Klicken Sie in „Karte auswerfen“, „Bilder löschen und Karte auswerfen“ oder „Fertig“. Sobald die Bilder im Bereich „Browser“ angezeigt werden, können Sie damit arbeiten. Möglicherweise werden Bilder vorübergehend als graue Felder angezeigt, bis der Ladevorgang abgeschlossen ist.

Kapitel 5 Importieren von Bildern

59

Importieren einer Auswahl an Bildern
Sie können auch eine Auswahl von Bildern von Ihrer Kamera oder einem Kartenlesegerät importieren. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Auswahl von Bildern zu importieren: 1 Schließen Sie Ihre Kamera oder das Kartenlesegerät an Ihren Computer an. Der Bereich „Import“ und das Dialogfenster „Importieren“ mit den Bildern auf der Kamera oder Karte werden angezeigt. 2 Führen Sie im Bereich „Projekte“ einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ablage“ > „Neues Projekt“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-N“), um ein neues Projekt zu erstellen. Â Wählen Sie ein bereits vorhandenes Projekt aus, in dem Ihre Bilder abgelegt werden sollen. (Der Importpfeil zeigt auf das ausgewählte Projekt.) Der obere linke Teil des Dialogfensters „Importieren“ wird aktualisiert und zeigt an, wo die Bilder platziert werden. 3 Wählen Sie die zu importierenden Bilder aus, indem Sie eine Reihe nebeneinander liegender Bilder durch Klicken bei gedrückter Umschalttaste bzw. eine Reihe nicht nebeneinander liegender Bilder durch Klicken bei gedrückter Befehlstaste auswählen oder ein Auswahlrechteck um die gewünschten Bilder zeichnen. Die aktuelle Anzahl der für den Import ausgewählten Bilder wird auf der Taste „Importieren“ in der rechten unteren Ecke des Dialogfensters angezeigt.
Taste „Importieren“ mit der Anzahl der für den Import ausgewählten Bilder

Wenn Sie die Bildauswahl zurücksetzen möchten, sodass keine Bilder ausgewählt sind, klicken Sie neben einer Miniatur in den Hintergrund. Passen Sie ggf. die Größe der Miniaturen an, indem Sie den Schieberegler „Miniaturen skalieren“ unten im Dialogfenster wie gewünscht bewegen. 4 Wählen Sie einen Speicherort für die importierten Bilder aus, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen: Â Zum Ablegen importierter Originaldateien in der Aperture Bibliothek: Wählen Sie „In der Aperture Bibliothek“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Speichern importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder im Ordner „Bilder“ auf Ihrer Festplatte: Wählen Sie „Bilder“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus.

60

Kapitel 5 Importieren von Bildern

 Zum Ablegen importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder an einem anderen Speicherort als dem Ordner „Bilder“: Wählen Sie „Auswählen“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus und wählen Sie dann den gewünschten Ordner. Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als individuelle Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Sie können auch festlegen, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie aus Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und ablegt. Wählen Sie aus, ob die Bilddateien an einen neuen Speicherort bewegt oder kopiert werden sollen, indem Sie in die Taste „Dateien bewegen“ oder „Dateien kopieren“ klicken. 5 Wählen Sie eine Benennungskonvention aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um die Benennung der Bilder festzulegen. Wählen Sie beispielsweise „Original-Dateiname“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Dateien mit den aktuellen Namen der Originaldateien von Ihrer Kamera oder Karte gespeichert werden. Wählen Sie ein Namensformat aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Bilder mit einem bestimmten Namen gespeichert werden. Wenn Sie ein eigenes Namensformat auswählen, geben Sie den gewünschten Namen in das Feld „Text für Name“ ein. Sie können das Namensformat auch auf das Originalbild anwenden. Wählen Sie „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um ein neues Benennungsschema festzulegen. 6 Damit zu Ihren Bildern beim Import Metadaten hinzugefügt werden, wählen Sie eine Voreinstellung für Metadaten aus dem Einblendmenü „Metadaten hinzufügen“ aus. 7 Klicken Sie in den Importpfeil oder in die Taste „Importieren“ in der rechten unteren Ecke des Dialogfensters, wenn Sie mit Ihrer Bildauswahl zufrieden sind. Der Importvorgang beginnt, und neben dem Projektnamen erscheint eine Anzeige, die Sie über den Fortschritt des Importvorgangs informiert. Während die Bilder importiert werden, wird ein Dialogfenster angezeigt. 8 Klicken Sie in „Karte auswerfen“, „Bilder löschen und Karte auswerfen“ oder „Fertig“. Sobald die Bilder im Bereich „Browser“ angezeigt werden, können Sie damit arbeiten. Möglicherweise werden Bilder vorübergehend als graue Felder angezeigt, bis der Ladevorgang abgeschlossen ist.

Kapitel 5 Importieren von Bildern

61

Importieren von auf Ihrem Computer gespeicherten Bilddateien
Sie können auf Ihrem Computer und anderen Speichergeräten abgelegte Bilddateien importieren. Sie können wählen, importierte Bilder in der Aperture Bibliothek zu speichern, Bilder als verknüpfte Bilder zu importieren und sie an ihrem aktuellen Speicherort zu belassen oder Bilder als verknüpfte Bilder zu importieren und sie an einen anderen Speicherort zu kopieren oder zu bewegen. Hinweis: Wenn Ihnen zu importierende Bildordner vorliegen, können Sie diese mithilfe des Befehls „Ordner als Projekte“ importieren. Sie haben die Möglichkeit, Bilddateien in zahlreichen gängigen Bildformaten zu importieren. Dazu gehören auch Bilder, die von nicht-digitalen Quellen wie Filmen und Fotodrucken eingescannt wurden. Das Hinzufügen dieser Bilddateien zu Ihrer Aperture Datenbank ist ein Leichtes. Navigieren Sie einfach mithilfe des Dialogfensters „Importieren“ zu dem Ordner auf Ihrer Festplatte, in dem sich die Bilddateien befinden. Beim Importieren von Bildern aus einem Ordner auf Ihrem Computer können Sie wählen, ob die Bilder in ein neues oder ein bereits vorhandenes Projekt importiert werden sollen. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilddateien zu importieren, die auf der Festplatte Ihres Computers und auf anderen Speichergeräten abgelegt sind: 1 Wenn der Bereich „Import“ ausgeblendet ist, klicken Sie in die Taste „Bereich „Import““ in der Symbolleiste, um ihn einzublenden (oder Sie drücken die Tastenkombination „Umschalt-I“). 2 Wählen Sie die Festplatte aus, auf der die zu importierenden Bilddateien gespeichert sind.

Taste „Bereich „Import““ Wählen Sie die Festplatte aus, auf der sich die zu importierenden Bilder befinden.

Das Dialogfenster „Importieren“ wird angezeigt. Im oberen Bereich des Fensters befindet sich die Dateiübersicht.

62

Kapitel 5 Importieren von Bildern

3 Navigieren Sie mithilfe der Dateiübersicht zu dem Ordner, der die zu importierenden Bilddateien enthält.

Wählen Sie den Ordner mit den Bildern aus, die Sie importieren möchten.

Nachdem Sie den Ordner mit den zu importierenden Bilddateien ausgewählt haben, werden im Dialogfenster „Importieren“ Bildminiaturen angezeigt. 4 Führen Sie im Bereich „Projekte“ einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Bibliothek“, um ein neues Projekt ohne Titel zu erstellen, oder wählen Sie „Ablage“ > „Neues Projekt“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-N“). (Der Importpfeil zeigt auf die Bibliothek.) Â Wählen Sie ein bereits vorhandenes Projekt aus, in dem Ihre Bilder abgelegt werden sollen. (Der Importpfeil zeigt auf das ausgewählte Projekt.) Der obere linke Teil des Dialogfensters „Importieren“ wird aktualisiert und zeigt an, wo die Bilder platziert werden. 5 Wählen Sie die zu importierenden Bilder aus, indem Sie eine Reihe nebeneinander liegender Bilder durch Klicken bei gedrückter Umschalttaste bzw. eine Reihe nicht nebeneinander liegender Bilder durch Klicken bei gedrückter Befehlstaste auswählen oder ein Auswahlrechteck um die gewünschten Bilder zeichnen. 6 Wählen Sie einen Speicherort für die importierten Bilder aus, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen: Â Zum Ablegen importierter Originaldateien in der Aperture Bibliothek: Wählen Sie „In der Aperture Bibliothek“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Importieren der Dateien als verknüpfte Bilder, die an ihren aktuellen Speicherorten auf Ihrer Festplatte abgelegt sind: Wählen Sie „An ihrem jetzigen Ort“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Speichern importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder im Ordner „Bilder“ auf Ihrer Festplatte: Wählen Sie „Bilder“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus.

Kapitel 5 Importieren von Bildern

63

 Zum Ablegen importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder an einem anderen Speicherort als dem Ordner „Bilder“: Wählen Sie „Auswählen“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus und wählen Sie dann den gewünschten Ordner. Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als individuelle Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Sie können auch festlegen, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie aus Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und ablegt. Wählen Sie aus, ob die Bilddateien an einen neuen Speicherort bewegt oder kopiert werden sollen, indem Sie in die Taste „Dateien bewegen“ oder „Dateien kopieren“ klicken. 7 Wählen Sie eine Benennungskonvention aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um die Benennung der Bilder festzulegen. Wählen Sie beispielsweise „Original-Dateiname“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Dateien mit den aktuellen Namen der Originaldateien von Ihrer Kamera oder Karte gespeichert werden. Wählen Sie ein Namensformat aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Bilder mit einem bestimmten Namen gespeichert werden. Wenn Sie ein eigenes Namensformat auswählen, geben Sie den gewünschten Namen in das Feld „Text für Name“ ein. Sie können das Namensformat auch auf das Originalbild anwenden. Wählen Sie „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um ein neues Benennungsschema festzulegen. 8 Damit zu Ihren Bildern beim Import Metadaten hinzugefügt werden, wählen Sie eine Voreinstellung für Metadaten aus dem Einblendmenü „Metadaten hinzufügen“ aus. 9 Klicken Sie in den Importpfeil oder in die Taste „Importieren“ in der rechten unteren Ecke des Dialogfensters, wenn Sie mit Ihrer Bildauswahl zufrieden sind. Sobald die Bilder im Bereich „Browser“ angezeigt werden, können Sie damit arbeiten. Hinweis: Wenn der Ordner Unterordner mit Bildern enthält und Sie diese ebenfalls importieren möchten, wählen Sie „Ablage“ > „Importieren“ > „Ordner als Projekte“.

Bewegen von Bilddateien aus dem Finder in ein Projekt
Sie können Bilddateien direkt aus dem Finder oder vom Schreibtisch in ein Projekt bewegen. Dies ist nützlich, wenn Sie Bilder in einem anderen Programm zusammengestellt oder erstellt haben und sie in Aperture verwenden möchten. Diese Vorgehensweise bietet sich auch an, wenn bestimmte Ihrer Bilddateien auf Ihrem Schreibtisch oder in verschiedenen Ordnern auf Ihrem System verteilt sind und Sie sie an einem gemeinsamen Speicherort ablegen möchten. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilddateien rasch aus dem Finder in ein Projekt zu importieren: 1 Erstellen Sie im Bereich „Projekte“ ein neues Projekt oder wählen Sie ein bereits vorhandenes Projekt aus.

64

Kapitel 5 Importieren von Bildern

2 Navigieren Sie im Finder zu der oder den gewünschten Bilddateien. 3 Wählen Sie die Bilddateien aus und bewegen Sie sie in ein Projekt im Bereich „Projekte“.

Bewegen Sie die ausgewählten Bilddateien in ein Projekt.

Der Importvorgang beginnt, und neben dem Projektnamen erscheint eine Anzeige, die Sie über den Fortschritt des Importvorgangs informiert.

Importieren von Bildordnern aus dem Finder
Wenn Sie die Bilder auf Ihrem Computer in einer übersichtlichen Hierarchie angeordnet haben und diese Struktur beibehalten möchten, haben Sie die Möglichkeit, einen Bildordner als Projekt zu importieren oder ihn direkt in den Bereich „Projekte“ zu bewegen. Wenn Sie einen Bildordner importieren oder in den Bereich „Projekte“ bewegen, wird der Ordner zu einem Projekt und alle Unterordner werden zu Alben des Projekts. Achtung: Vor dem Importieren von Bildordnern in Aperture sollten Sie gut überlegen, wie Sie Ihre Bilder anordnen möchten. Der Ordner mit Bildern auf oberster Ebene wird in ein Projekt umgewandelt, das auch alle in den Unterordnern abgelegten Bilder enthält. Wenn Sie also z. B. einen Ordner importieren, der mehrere Tausend Bilder in Unterordnern enthält, erstellt Aperture ein Projekt mit tausenden von Bildern. Sie können maximal 10.000 Originaldateien in ein Projekt importieren. Wenn Sie mehr als 10.000 Bilder in Aperture importieren möchten, können Sie die Unterordner auch einzeln importieren. Jeder Unterordner wird dann in ein eigenes Projekt umgewandelt. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Bildordner mithilfe des Befehls „Importieren“ aus dem Finder zu importieren: 1 Wählen Sie „Bibliothek“ im Bereich „Projekte“ aus. 2 Wähle Sie „Ablage“ > „Importieren“ > „Ordner in ein Projekt“. 3 Wählen Sie den Bildordner aus, den Sie importieren möchten. 4 Wählen Sie einen Speicherort für die importierten Bilder aus, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen: Â Zum Ablegen importierter Originaldateien in der Aperture Bibliothek: Wählen Sie „In der Aperture Bibliothek“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus.

Kapitel 5 Importieren von Bildern

65

 Zum Importieren der Dateien als verknüpfte Bilder, die an ihren aktuellen Speicherorten auf Ihrer Festplatte abgelegt sind: Wählen Sie „An ihrem jetzigen Ort“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus.  Zum Speichern importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder im Ordner „Bilder“ auf Ihrer Festplatte: Wählen Sie „Bilder“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus.  Zum Ablegen importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder an einem anderen Speicherort als dem Ordner „Bilder“: Wählen Sie „Auswählen“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus und wählen Sie dann den gewünschten Ordner. Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als individuelle Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Sie können auch festlegen, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie aus Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und ablegt. Wählen Sie aus, ob die Bilddateien an einen neuen Speicherort bewegt oder kopiert werden sollen, indem Sie in die Taste „Dateien bewegen“ oder „Dateien kopieren“ klicken. 5 Wählen Sie eine Benennungskonvention aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um die Benennung der Bilder festzulegen. Wählen Sie beispielsweise „Original-Dateiname“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Dateien mit den aktuellen Namen der Originaldateien von Ihrer Kamera oder Karte gespeichert werden. Wählen Sie ein Namensformat aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Bilder mit einem bestimmten Namen gespeichert werden. Wenn Sie ein eigenes Namensformat auswählen, geben Sie den gewünschten Namen in das Feld „Text für Name“ ein. Sie können das Namensformat auch auf das Originalbild anwenden. Wählen Sie „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um ein neues Benennungsschema festzulegen. 6 Klicken Sie in „Öffnen“. Der Ordner auf oberster Ebene wird in ein Projekt umgewandelt. Enthält der importierte Ordner eine Hierarchie mit Unterordnern und Bildern, werden die Unterordner als Alben angezeigt. Sie können mehrere Ordner für den Import auswählen, indem Sie bei gedrückter Umschalttaste in diese Ordner klicken. Wenn Sie Ordner in den Bereich „Projekte“ bewegen, bestimmt Aperture anhand Ihrer zuletzt angegeben Importeinstellungen, wie die Ordner importiert und wo sie gespeichert werden. Gehen Sie wie folgt vor, um Ordner in Aperture zu bewegen: 1 Navigieren Sie im Finder zu dem Ordner, der die zu importierenden Bilder enthält. 2 Bewegen Sie den Ordner in den Bereich „Projekte“. Der Ordner auf oberster Ebene wird in ein Projekt umgewandelt. Enthält der importierte Ordner eine Hierarchie mit Unterordnern und Bildern, werden die Unterordner als Alben angezeigt.

66

Kapitel 5 Importieren von Bildern

Importieren Ihres iPhoto Fotoarchivs
Beim ersten Öffnen von Aperture wird ein Dialogfenster angezeigt, mit dem Sie Ihr iPhoto Fotoarchiv importieren können. Sie können Ihr iPhoto Fotoarchiv importieren, indem Sie es in die Aperture Bibliothek kopieren. Alternativ weisen Sie einfach Aperture an, auf das iPhoto Fotoarchiv zuzugreifen und die darin enthaltenen Bilder als verknüpfte Bilder zu verwenden (sie werden dann nicht in der Aperture Bibliothek gespeichert). Die Anordnung Ihrer iPhoto Bilder und Alben als Projekte wird im Bereich „Projekte“ beibehalten, ebenso wie Name, EXIF-Informationen, Schlagwörter, Wertung und jegliche angewendete Anpassungen der Bilder. Das Importieren von Diashows, Büchern und intelligenten Alben aus Ihrem iPhoto Fotoarchiv ist nicht möglich. Hinweis: Sie müssen auf iPhoto Version 5.0.4 (oder neuer) aktualisieren, um Fotos aus Ihrem iPhoto Fotoarchiv in Aperture importieren zu können. Wenn Sie Ihr iPhoto Fotoarchiv nicht sofort importieren wollen, kann dies auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihr iPhoto Fotoarchiv zu importieren: 1 Wählen Sie „Ablage“ > „Importieren“ > „iPhoto Fotoarchiv“. 2 Wählen Sie den Ordner „iPhoto Fotoarchiv“ mithilfe der Dateiübersicht im Dialogfenster „Importieren“ aus. 3 Wählen Sie einen Speicherort für die importierten Bilder aus, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen: Â Zum Ablegen importierter Originaldateien in der Aperture Bibliothek: Wählen Sie „In der Aperture Bibliothek“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Importieren der Dateien als verknüpfte Bilder, die an ihren aktuellen Speicherorten auf Ihrer Festplatte abgelegt sind: Wählen Sie „An ihrem jetzigen Ort“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Speichern importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder im Ordner „Bilder“ auf Ihrer Festplatte: Wählen Sie „Bilder“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus. Â Zum Ablegen importierter Originaldateien als verknüpfte Bilder an einem anderen Speicherort als dem Ordner „Bilder“: Wählen Sie „Auswählen“ aus dem Einblendmenü „Dateien sichern“ aus und wählen Sie dann den gewünschten Ordner. Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als individuelle Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Sie können auch festlegen, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie aus Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und ablegt. Wählen Sie aus, ob die Bilddateien an einen neuen Speicherort bewegt oder kopiert werden sollen, indem Sie in die Taste „Dateien bewegen“ oder „Dateien kopieren“ klicken.

Kapitel 5 Importieren von Bildern

67

4 Wählen Sie eine Benennungskonvention aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um die Benennung der Bilder festzulegen. Wählen Sie beispielsweise „Original-Dateiname“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Dateien mit den aktuellen Namen der Originaldateien von Ihrer Kamera oder Karte gespeichert werden. Wählen Sie ein Namensformat aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, damit Ihre Bilder mit einem bestimmten Namen gespeichert werden. Wenn Sie ein eigenes Namensformat auswählen, geben Sie den gewünschten Namen in das Feld „Text für Name“ ein. Sie können das Namensformat auch auf das Originalbild anwenden. Wählen Sie „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Name der Arbeitskopie“ aus, um ein neues Benennungsschema festzulegen. 5 Klicken Sie in „Auswählen“. Ihr iPhoto Fotoarchiv wird in Aperture importiert. Wenn Sie die aus Ihrem iPhoto Fotoarchiv importierten Bilder in der Aperture Bibliothek speichern, erstellt Aperture eine Kopie jeder Bilddatei und legt sie in der Aperture Bibliothek ab. Damit verdoppelt sich der Speicherplatz, den die Bilddateien auf Ihrem Computer belegen. Sparen Sie Speicherplatz, indem Sie die Fotos in Ihrem iPhoto Fotoarchiv als verknüpfte Bilder importieren. Sie können Bilder nach dem Import auch aus Ihrem iPhoto Fotoarchiv löschen. Allerdings haben Sie dann in iPhoto keinen Zugriff auf diese Bilder mehr. Wenn Sie die Bilder in Ihrem iPhoto Fotoarchiv nicht löschen, werden Änderungen, die Sie in iPhoto an diesen Bildern vornehmen, nicht in den duplizierten Bildern in Aperture wiedergegeben. Hinweis: Sie haben auch die Möglichkeit, einzelne Bilder oder Alben aus Ihrem iPhoto Fotoarchiv zu importieren.

Übertragen von Projekten von einem anderen Aperture System
Wenn Sie mehrere Computer verwenden oder mit anderen Personen an einem Projekt arbeiten, kann es u. U. notwendig sein, Projekte von einem Aperture System auf ein anderes zu übertragen. Das Übertragen von Projekten ist ein einfacher Importvorgang. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt von einem Computer auf einen anderen zu übertragen: 1 Wählen Sie das zu übertragende Projekt aus und wählen Sie dann „Ablage“ > „Projekt exportieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-E“). 2 Geben Sie einen Namen ein und wählen Sie einen Speicherort für das exportierte Projekt aus.

68

Kapitel 5 Importieren von Bildern

3 Enthält Ihr Projekt verknüpfte Bilder, markieren Sie das Feld „Bilder im exportierten Projekt zusammenlegen“, um die Originaldateien der verknüpften Bilder sowie die Vorschaubilder und Metadaten als ein eigenständiges Projekt zu übertragen, das mit einem anderen Aperture System verwendet werden kann. Wenn Sie Projekte mit verknüpften Bildern an einen anderen Computer übertragen wollen, jedoch nicht die Originaldateien der verknüpften Bilder, sondern nur deren Vorschaubilder übertragen werden sollen, markieren Sie das Feld „Bilder im exportierten Projekt zusammenlegen“ nicht. 4 Klicken Sie in „Sichern“. Die Projektdatei wird an den gewählten Speicherort exportiert. 5 Verbinden Sie die beiden Computer miteinander oder stellen Sie eine Netzwerkverbindung zwischen ihnen her. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation zu Ihren Computern. 6 Öffnen Sie Aperture auf dem Computer, auf den Sie das Projekt übertragen möchten. 7 Wählen Sie „Bibliothek“ im Bereich „Projekte“ aus. 8 Wählen Sie „Ablage“ > „Importieren“ > „Projekte“. 9 Navigieren Sie im Dialogfenster „Importieren“ zu dem Speicherort auf dem anderen Computer, an dem das zu übertragende Projekt gespeichert ist. Wählen Sie dann das Projekt aus und klicken Sie in „Öffnen“. Das ausgewählte Projekt wird im Bereich „Projekte“ angezeigt.

Sofortiges Ausführen einer Datensicherung
Nachdem Sie die gewünschten Bilder in Aperture importiert haben, können Sie eine sofortige Datensicherung ausführen, um sicherzustellen, dass Ihre digitalen Originaldateien an mehreren Speicherorten abgelegt sind. Dazu müssen Sie Aperture anweisen, eine neue Sicherungskopie zu erstellen oder eine bereits vorhandene Sicherungskopie zu aktualisieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Aktualisieren von Sicherungskopien“ auf Seite 224. Es ist ratsam, so oft wie möglich eine Datensicherung Ihrer Bilder durchzuführen. Sie können sich vor dem Verlust von Bilddateien nach einem Systemausfall schützen, indem Sie Sicherungskopien Ihrer digitalen Originaldateien erstellen, sobald Sie sie in Aperture importiert haben. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 21 „Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder“ auf Seite 219.

Kapitel 5 Importieren von Bildern

69

6

Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

6

Nach einem Foto-Shooting müssen Sie unter Umständen hunderte oder tausende von Bildern sichten. Der Bereich „Browser“ bietet Ihnen effiziente Möglichkeiten für das Arbeiten mit einer großen Anzahl von Bildern.
In diesem Kapitel finden Sie ausführliche Informationen zum Bereich „Browser“ und dazu, wie Sie damit Bilder anzeigen, auswählen, neu anordnen sowie drehen.

Der Bereich „Browser“ im Überblick
Wenn Sie im Bereich „Projekte“ ein Projekt oder Album auswählen, werden im Bereich „Browser“ Miniaturen der darin enthaltenen Bilder angezeigt. Sie wählen Bilder im Bereich „Browser“ aus, um damit zu arbeiten. Sie können die Bilder bewegen, neu anordnen, drehen, neue Arbeitskopien davon erstellen und bestimmte Bilder aus dem Projekt löschen.
Einblendmenü „Sortieren nach“ Taste „Rasterdarstellung“ Taste „Listendarstellung“ Taste „Sortierrichtung“ Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ Suchfeld Shuttle-Steuerung Rollbalken In der Rasterdarstellung im Bereich „Browser“ angezeigte Bilder Schieberegler „Miniaturen skalieren“

 Taste „Rasterdarstellung“: Klicken Sie in diese Taste, um Bilder als Miniaturen anzuzeigen.  Taste „Listendarstellung“: Klicken Sie in diese Taste, um Bilder als Textliste anzuzeigen.  Einblendmenü „Sortieren nach“: Mithilfe dieses Einblendmenüs können Sie Bilder nach Bilddatum, Wertung oder Schlagwörtern sortieren.

71

 Taste „Sortierrichtung“: Klicken Sie in diese Taste, um Bilder in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge zu sortieren.  Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““: Klicken Sie in diese Taste, um für einen Suchvorgang die Schwebepalette „Suchkriterien“ anzuzeigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 12 „Suchen und Anzeigen von Bildern“ auf Seite 151.  Suchfeld: Geben Sie Text ein, um mit diesem Text nach Bildern zu suchen (z. B. den Namen einer Arbeitskopie oder Schlagwörter).  Shuttle-Steuerung: Bewegen Sie diesen Regler, um kontinuierlich durch die Bilder im Bereich „Browser“ zu navigieren. Sie können dazu auch die Tasten „J“, „K“ und „L“ verwenden.  Rollbalken: Verwenden Sie dieses Element, um durch alle Bilder in einem Projekt zu navigieren.  Schieberegler „Miniaturen skalieren“: Verwenden Sie diesen Regler, um die Größe der in der Rasterdarstellung angezeigten Miniaturen zu erhöhen oder zu verringern.

Anzeigen von Bildern im Bereich „Browser“
Im Bereich „Browser“ können Sie Bilder in der Rasterdarstellung (Standardeinstellung) oder in der Listendarstellung anzeigen. Â Rasterdarstellung: In dieser Darstellung werden Miniaturen Ihrer Bilder in einem Raster angeordnet. Die Rasterdarstellung eignet sich besonders, wenn Sie Ihre Aufnahmen in Miniatur sichten möchten, um sie anzuordnen, zu stapeln oder ihnen Schlagwörter zuzuweisen. Â Listendarstellung: In dieser Darstellung werden Ihre Bilder nach Dateiinformationen sortiert. Verwenden Sie die Listendarstellung, wenn Sie Ihre Bilder nach Dateidaten wie Pixelgröße, Dateigröße oder Wertung sortieren wollen. Sie können die Listendarstellung auch verwenden, um Ihre Bilder nach einer der Spaltenkategorien zu sortieren. Klicken Sie einfach in den Titel einer Spalte und Ihre Bilder werden nach dieser Kategorie sortiert.

In der Listendarstellung im Bereich „Browser“ angezeigte Bilder

Sie haben die Möglichkeit, die mit Ihren Bildern angezeigten Informationen selbst zu definieren. So können Sie z. B. festlegen, dass Ihre Bilder mit ihrem Dateinamen, der Wertung und Metadaten angezeigt werden.

72

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Arbeiten mit Bildern in der Rasterdarstellung
Die Rasterdarstellung ist die Standarddarstellung des Bereichs „Browser“. In der Rasterdarstellung werden Ihre Bilder in einem Raster mit Bildminiaturen angeordnet, das Ihnen einen umfassenden Überblick über Ihr Projekt bietet. Wenn Ihr Projekt eine besonders große Anzahl von Bildern umfasst, können Sie die Miniaturen auf eine Größe skalieren, die Ihnen ein müheloses Auswählen und Arbeiten mit den Bildern ermöglicht. Sie können auch die Shuttle-Steuerung oder den Rollbalken verwenden, um durch Ihre Bilder zu blättern. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um in die Rasterdarstellung zu wechseln: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Raster“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-G“). m Klicken Sie im Bereich „Browser“ in die Taste „Rasterdarstellung“.
Taste „Rasterdarstellung“

Gehen Sie wie folgt vor, um die Größe der Miniaturen anzupassen: m Bewegen Sie den Schieberegler „Miniaturen skalieren“, um Miniaturen zu vergrößern oder zu verkleinern. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um fortlaufend durch die Bilder in einem Projekt zu navigieren: m Bewegen Sie die Shuttle-Steuerung. m Drücken Sie die Taste „J“, um nach oben zu navigieren, die Taste „K“, um den Vorgang stoppen, oder die Taste „L“, um nach unten zu navigieren. Hinweis: Durch mehrmaliges Drücken der Tasten „J“ bzw. „L“ kann die Geschwindigkeit erhöht werden.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

73

Arbeiten mit Bildern in der Listendarstellung
In der Listendarstellung werden Bilder anstatt als Miniaturen mit einem Symbol und dazugehörigen Informationen wie Bildgröße, Dateigröße und Bilddatum angezeigt. Sie können selbst festlegen, welche Informationen angezeigt werden sollen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um in die Listendarstellung zu wechseln: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Liste“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-L“). m Klicken Sie im Bereich „Browser“ in die Taste „Listendarstellung“.
Taste „Listendarstellung“

Gehen Sie wie folgt vor, um festzulegen, welche Informationen in der Listendarstellung angezeigt werden: 1 Wählen Sie „Darstellung“ > „Darstellungsoptionen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-J“). Das Fenster „Darstellungsoptionen“ wird angezeigt. 2 Wählen Sie im Abschnitt „Darstellungsoptionen anzeigen“ eine Anzeigeoption aus dem Einblendmenü „Konfiguration 1“ aus. Die Spalten im Bereich „Browser“ ändern sich daraufhin und zeigen die von Ihnen ausgewählten Informationen an. Einer der großen Vorteile der Listendarstellung ist, dass Sie Bilder schnell auf Basis einer Informationskategorie sortieren können. Beim Klicken in einen Spaltentitel in der Listendarstellung ordnet Aperture die Bilder neu an und sortiert sie nach der jeweiligen Kategorie. Auf diese Weise können Sie Ihre Bilder z. B. nach dem Datum sortieren. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder in der Listendarstellung nach einer Kategorie zu sortieren: m Klicken Sie im Bereich „Browser“ in den Spaltentitel der gewünschten Kategorie.
Nach ihrer Wertung sortierte Bilder in der Listendarstellung

74

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Bei der Arbeit in der Listendarstellung ist es nicht immer einfach, den Inhalt eines Bilds anhand der Dateiinformationen zu ermitteln. Sie haben jedoch die Möglichkeit, die in der Listendarstellung angezeigten Miniatursymbole zu vergrößern, um die Bilder so besser erkennen zu können. Gehen Sie wie folgt vor, um die Miniatursymbole in der Listendarstellung zu vergrößern: m Bewegen Sie den Schieberegler „Miniaturen skalieren“, um Symbole zu vergrößern oder zu verkleinern. Sie können Dateien nach dem Importieren auch mühelos umbenennen. Wenn Sie eine Datei umbenennen, wirkt sich diese Umbenennung nur auf die Arbeitskopie des Bilds und nicht auf die digitale Originaldatei aus. Der Dateiname der Originaldatei ändert sich dadurch nicht. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Arbeitskopie eines Bilds in der Listendarstellung umzubenennen: m Wählen Sie einen Bildnamen durch Doppelklicken aus und geben Sie einen neuen Namen ein.

Anpassen des Hintergrunds des Bereichs „Browser“
Gelegentlich empfiehlt es sich, den Hintergrund des Bereichs „Browser“ heller oder dunkler darzustellen, um die Miniaturen besser sehen zu können. Sie können den Hintergrund über verschiedene Graustufen bis hin zu Schwarz verdunkeln oder von Grau bis hin zu Weiß aufhellen. Hinweis: Ein dunkler Hintergrund hat weniger Einfluss auf die Farben in Ihren Bildern und eignet sich für das Durchführen von Farbanpassungen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Hintergrund des Bereichs „Browser“ zu ändern: 1 Wählen Sie „Aperture“ > „Einstellungen“. 2 Bewegen Sie im Fenster „Einstellungen“ den Schieberegler „Hintergrundhelligkeit für Rasterdarstellung“, um den Hintergrund aufzuhellen oder abzudunkeln, und schließen Sie das Fenster.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

75

Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern
Damit Sie an Bildern arbeiten können, müssen Sie sie im Bereich „Browser“ überprüfen. Sie können die Pfeiltasten oder Menübefehle verwenden, um im Bereich „Browser“ zu Bildern zu navigieren. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um zu Bildern zu navigieren: m Drücken Sie die jeweilige Pfeiltaste, um nach links, rechts, oben oder unten zu blättern. m Klicken Sie in der Kontrollleiste in die Taste „Vorheriges Bild“ bzw. „Nächstes Bild“.

Taste „Vorheriges Bild“

Taste „Nächstes Bild“

Aperture bietet Ihnen schnelle und effiziente Möglichkeiten, Bilder auszuwählen, die Sie je nach Ihrem Arbeitsstil und Ihren Einstellungen nutzen können. Ausgewählte Bilder verfügen über einen weißen Rahmen. Bei der Auswahl einer Gruppe von Bildern wird das aktiv ausgewählte Bild – die so genannte primäre Auswahl – durch einen dicken weißen Rahmen hervorgehoben. Die übrigen ausgewählten Bilder werden mit einem dünnen weißen Rahmen angezeigt.

Alle ausgewählten Bilder sind mit einem dünnen weißen Rahmen gekennzeichnet.

Die „primäre Auswahl“ ist von einem dicken weißen Rahmen umgeben.

76

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Gehen Sie wie folgt vor, um ein einzelnes Bild auszuwählen: m Klicken Sie in das Bild. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um mehrere, nebeneinander liegende Bilder auszuwählen: m Klicken Sie in das erste Bild der Reihe und anschließend bei gedrückter Umschalttaste in das letzte Bild. m Drücken Sie die jeweiligen Pfeiltasten, um das erste Bild auszuwählen, und anschließend die Umschalttaste und den Links- bzw. Rechtspfeil, um das letzte Bild der Auswahl auszuwählen. m Wählen Sie ein Bild in einem Stapel aus und wählen Sie anschließend „Bearbeiten“ > „Auswahl erweitern“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-E“), um alle Bilder im Stapel auszuwählen. m Wählen Sie ein Bild aus und wählen Sie anschließend „Bearbeiten“ > „Bis Ende auswählen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-Ende“), um die Auswahl bis zum letzten Bild im Bereich „Browser“ auszudehnen. m Wählen Sie ein Bild aus und wählen Sie anschließend „Bearbeiten“ > „Bis Anfang auswählen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-Anfang“), um die Auswahl bis zum ersten Bild im Bereich „Browser“ auszudehnen. m Bewegen Sie den Zeiger bei gedrückter Maustaste über alle Bilder, die Sie auswählen möchten, um ein Auswahlrechteck zu zeichnen. Gehen Sie wie folgt vor, um mehrere, nicht nebeneinander liegende Bilder auszuwählen: m Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste in die Bilder, die Sie auswählen möchten. Klicken Sie erneut bei gedrückter Befehlstaste in die Bilder, um die Auswahl wieder aufzuheben. Gehen Sie wie folgt vor, um alle Bilder im Bereich „Browser“ auszuwählen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Alles auswählen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-A“). Gehen Sie wie folgt vor, um nur die primäre Auswahl auszuwählen und die Auswahl aller anderen Bilder aufzuheben: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Auswahl reduzieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-E“). Gehen Sie wie folgt vor, um die aktuelle Auswahl aufzuheben und alle nicht ausgewählten Bilder auszuwählen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Auswahl umkehren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-R“).

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

77

Gehen Sie wie folgt vor, um die Auswahl aller Bilder im Bereich „Browser“ aufzuheben: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Auswahl aufheben“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-A“).

Neu Anordnen von Bildern im Bereich „Browser“
Beim Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“ können Sie Bilder bewegen und neu anordnen. Dabei können die Bilder in eine beliebige Reihenfolge gebracht oder gruppiert werden. So können Sie z. B. alle zu einer Hochzeit gehörenden Bilder (etwa Bilder, auf denen das Anschneiden der Torte zu sehen ist) nebeneinander anordnen, um ein einfaches Anpassen der Bilder zu ermöglichen. Sie können Bilder an eine neue Position im Bereich „Browser“ bewegen und dabei einzelne Bilder oder eine Auswahl mehrerer Bilder bewegen. Durch das Bewegen der Bilder an neue Positionen erstellen Sie eine eigene Anordnung Ihrer Bilder. Im Einblendmenü „Sortieren nach“ wird nun die Option „Anpassen“ angezeigt. Aperture speichert die Reihenfolge Ihrer Bilder, sodass Ihre Bilder beim Auswählen von „Anpassen“ aus dem Einblendmenü „Sortieren nach“ wieder in dieser Reihenfolge angezeigt werden. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder im Bereich „Browser“ neu anzuordnen: m Bewegen Sie die gewünschten Bilder an eine neue Position. Sobald der grüne Balken erscheint, lassen Sie die Maustaste los.

Beim Bewegen eines Bilds an eine neue Position kennzeichnet ein grüner Balken, wo das Bild eingefügt wird.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine eigene Anordnung Ihrer Bilder im Bereich „Browser“ wiederherzustellen: m Wählen Sie „Anpassen“ aus dem Einblendmenü „Sortieren nach“ aus. Aperture speichert, wann Sie Bilder zuletzt bewegt haben, und stellt diese Anordnung wieder her.

78

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Drehen von Bildern
Beim Importieren von Bildern in ein Projekt kann es vorkommen, dass manche Bilder falsch ausgerichtet sind und Sie das Bild drehen müssen. Die Kontrollleiste enthält Tasten zum Drehen ausgewählter Bilder und in der Symbolleiste werden Drehwerkzeuge bereit gestellt. Sie können Bilder einzeln drehen oder eine Gruppe von Bildern auswählen, um sie gleichzeitig zu drehen. Ausgewählte Bilder können auch mithilfe von Tastenkombinationen gedreht werden. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um Bilder entgegen dem Uhrzeigersinn zu drehen: m Wählen Sie ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus und wählen Sie anschließend „Bilder“ > „Gegen den Uhrzeigersinn drehen“ bzw. drücken Sie die Taste „Ö“. m Wählen Sie ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus und klicken Sie in der Kontrollleiste in die Taste „Links drehen“.

Taste „Links drehen“

Taste „Rechts drehen“

m Wählen Sie das Werkzeug „Links drehen“ in der Symbolleiste aus und klicken Sie anschließend in ein Bild. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um Bilder im Uhrzeigersinn zu drehen: m Wählen Sie ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus und wählen Sie anschließend „Bilder“ > „Im Uhrzeigersinn drehen“ bzw. drücken Sie die Taste „Ä“. m Wählen Sie ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus und klicken Sie in der Kontrollleiste in die Taste „Rechts drehen“. m Wählen Sie das Werkzeug „Rechts drehen“ in der Symbolleiste aus und klicken Sie anschließend in ein Bild.

Anzeigen spezifischer Metadaten mit Ihren Bildern
Sie haben die Möglichkeit, mit Ihren Bildern schnell spezifische Informationen oder integrierte Metadaten anzuzeigen. Sie können in Aperture beispielsweise auswählen, dass die zu Ihren Bildern gehörigen EXIF-Daten (Exchangeable Image File) oder IPTCDaten (International Press Telecommunications Council) eingeblendet werden. Â EXIF-Metadaten: Hierzu gehören Kameraeinstellungen wie Verschlussgeschwindigkeit, ISO-Einstellung, Datum und Uhrzeit, Brennweite, Belichtung, Messmuster und Blitzinformationen.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

79

 IPTC-Metadaten: Hierbei handelt sich um Informationen, die mithilfe der meisten Fotobearbeitungsprogramme in ein digitales Bild integriert werden können. Diese Informationen umfassen Bildtitel, den Ort und das Datum, an dem das Foto aufgenommen wurde, und urheberrechtliche Hinweise. Sie verwenden das Dialogfenster „Darstellungsoptionen“, um anzupassen, wie Informationen mit Ihren Bildern im Bereich „Browser“ angezeigt werden.

Die Einstellungen für die Anzeige von Metadaten im Bereich „Browser“ werden hier angezeigt.

Im Bereich „Rasterdarstellung“ wählen Sie die Felder für die Metadatenkonfiguration und die Informationen aus, die angezeigt werden sollen. Sie können aus dem Einblendmenü „Platzierung“ auch auswählen, wo die Informationen angezeigt werden sollen. Gehen Sie wie folgt vor, um die mit Bildern im Bereich „Browser“ anzuzeigenden Metadaten festzulegen: 1 Wählen Sie „Darstellung“ > „Darstellungsoptionen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-J“). 2 Markieren Sie das Feld „Rasterdarstellung“. 3 Wählen Sie die gewünschten Metadaten-Ansichten aus den Einblendmenüs „Konfiguration 1“ und „Konfiguration 2“ aus. 4 Wählen Sie aus den Einblendmenüs „Platzierung“ den Ort aus, an dem die Metadaten angezeigt werden sollen. 5 Klicken Sie in die Taste „Konfiguration 1“ oder „Konfiguration 2“, um die MetadatenAnsicht auszuwählen, die Sie anzeigen wollen. 6 Klicken Sie in „Fertig“.

80

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Gehen Sie wie folgt vor, um EXIF-Metadaten im Informationsfenster „Metadaten“ anzuzeigen: m Wählen Sie ein Bild aus und drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-E“. Gehen Sie wie folgt vor, um IPTC-Metadaten im Informationsfenster „Metadaten“ anzuzeigen: m Wählen Sie ein Bild aus und drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-I“.

Erstellen von Arbeitskopien eines Bilds
In manchen Fällen ist es erforderlich, Kopien eines Bilds zu erstellen. So eignet sich eine Bildkopie beispielsweise zum Anwenden verschiedener Belichtungseinstellungen oder anderer Anpassungen oder zum Ändern des Bilds für eine spezifische Verwendung, z. B. auf einer Web-Seite oder in einem gedruckten Buch. Beim Kopieren eines Bilds erstellt Aperture eine neue Arbeitskopie des Bilds. Bei der Erstellung einer neuen Arbeitskopie können Sie entscheiden, ob die Originaldatei oder die aktuell ausgewählte Arbeitskopie mit allen von Ihnen vorgenommenen Änderungen kopiert werden soll. Wenn Sie beispielsweise an einem Bild bereits eine Reihe von Anpassungen ausgeführt haben und nun andere Anpassungen an der Originaldatei vornehmen möchten, können Sie die Originaldatei kopieren und mit dem neuen, ungeänderten Bild arbeiten. Gehen Sie wie folgt vor, um die Originaldatei zu kopieren: 1 Wählen Sie das Bild aus, dessen Originaldatei Sie kopieren möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Bilder“ > „Neue Arbeitskopie vom Original“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-G“). Â Klicken Sie in die Taste „Neue Arbeitskopie vom Original“ in der Symbolleiste. Wenn Sie eine Reihe von Arbeitskopien erstellen und schrittweise Änderungen eines Bilds darauf anwenden, können Sie die zuletzt bearbeitete Arbeitskopie kopieren und weitere Änderungen vornehmen. Wenn Sie beispielsweise vorhaben, bei mehreren Arbeitskopien dieselben Freistellungs- und Belichtungsanpassungen auszuführen, ist es sinnvoll, zuerst diese Anpassungen vorzunehmen und anschließend Kopien der Arbeitskopien zu erstellen.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

81

Gehen Sie wie folgt vor, um die ausgewählte Arbeitskopie zu kopieren: 1 Wählen Sie das zu kopierende Bild aus. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Bilder“ > „Arbeitskopie duplizieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-V“). Â Klicken Sie in die Taste „Arbeitskopie duplizieren“ in der Symbolleiste. Wenn Sie mehrere Arbeitskopien eines Bilds erstellen, speichert Aperture die Arbeitskopien innerhalb eines Stapels. Ein Stapel umfasst alle Arbeitskopien eines bestimmten Bilds, die Sie erstellt haben. Sie können einen Stapel öffnen und sich die verschiedenen Arbeitskopien ansehen, die Sie für ein Bild erstellt haben. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Stapel zu öffnen und alle Arbeitskopien anzusehen: m Klicken Sie im Stapel in die Taste „Stapel“.

Klicken Sie in die Taste „Stapel“ in einem Bild, um alle Arbeitskopien anzuzeigen.

Die Bilder in einem Stapel sind von einem dunkelgrauen Rahmen umgeben.

Wenn ein Stapel geöffnet ist, können Sie jede beliebige Arbeitskopie daraus auswählen, um Sie im Bereich „Viewer“ anzuzeigen.

82

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Arbeitskopien
Wenn Sie an einem Bild arbeiten, wird dafür eine Arbeitskopie des Bilds verwendet und nie die Originaldatei. Wenn Sie ein Bild kopieren, erstellen Sie stets eine neue Arbeitskopie. Besitzt ein Bild mehrere Arbeitskopien, werden diese in einem Stapel gruppiert. Aperture platziert sämtliche Arbeitskopien eines Bilds an einem gemeinsamen Ort, sodass Sie sie jederzeit anzeigen oder damit arbeiten können. So haben Sie z. B. die Möglichkeit, einen Stapel zu öffnen und eine bestimmte Arbeitskopie auszuwählen, die kopiert werden soll. Der zu einem Bild gehörende Stapel wird in allen Projekten oder Alben angezeigt, in denen sich das Bild befindet. In dem Moment, in dem Sie eine Arbeitskopie in einem Album ändern, wird eine neue Arbeitskopie zum Stapel hinzugefügt. Beim ersten Bild im Stapel handelt es sich um das Auswahlbild, das für den Stapel angezeigt wird und mit dem Sie arbeiten, wenn Sie den jeweiligen Stapel in Ihrem Album auswählen. Sie können außerdem eine der Arbeitskopien in einem Stapel als Auswahlbild für ein bestimmtes Album festlegen. Wählen Sie dazu das gewünschte Bild aus und definieren Sie es als Auswahlbild des Stapels. Dieses Bild wird dann mit dem Symbol für ein Auswahlbild eines Albums angezeigt. Das Auswahlbild ist immer albumspezifisch. Das ursprüngliche Auswahlbild bleibt in den anderen Speicherorten als Auswahlbild erhalten. Wenn Sie einen Stapel öffnen, können Sie die Arbeitskopien des Bilds beliebig neu anordnen. Bewegen Sie eine Arbeitskopie an die erste Position, wird diese Kopie zum Auswahlbild. Sie können die Anordnung der Arbeitskopien wie gewünscht verändern, indem Sie sie nach vorne oder nach hinten bewegen. Weitere Informationen zu Stapeln finden Sie in Kapitel 9 „Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern“ auf Seite 115.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

83

Kopieren von Bildern und Bewegen von Bildern an andere Speicherorte
Sie können Bilder in andere Projekte oder Alben bewegen. Die folgenden Dateitypen lassen sich direkt in ein Projekt oder Album bewegen:  GIF  JPEG  JPEG2000  PNG  PSD  RAW-Dateien zahlreicher unterstützter Digitalkameras  TIFF Hinweis: Eine Liste der unterstützten Digitalkameras finden Sie unter: http://www.apple.com/de/aperture. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Originaldatei in ein anderes Projekt zu kopieren: m Bewegen Sie das Bild im Bereich „Browser“ bei gedrückter Wahltaste in ein anderes Projekt im Bereich „Projekte“. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Originaldatei in ein anderes Projekt zu bewegen und aus dem aktuellen Projekt zu löschen: m Bewegen Sie das Bild in ein anderes Projekt. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Arbeitskopie in ein anderes Album zu kopieren: m Bewegen Sie die Arbeitskopie in ein anderes Album.

Arbeiten mit verknüpften Bildern
Die Originaldateien von Bildern, die Sie als verknüpfte Bilder importieren, befinden sich u. U. an verschiedenen Speicherorten auf Ihren Festplattenspeichergeräten, im Gegensatz zu dem gemeinsamen Speicherplatz, den Ihre Datei „Aperture Library“ bietet. Möglicherweise müssen Sie in bestimmten Situationen wissen, ob Bilder als verknüpfte Bilder vorliegen, um sie im Finder schnell finden zu können. Mit Aperture ist Folgendes ganz einfach möglich:  Anzeigen von Kennzeichenüberlagerungen, die verknüpfte Bilder identifizieren  Anzeigen einer Liste verknüpfter Bilder  Suchen nach einem verknüpften Bild auf Ihrer Festplatte

84

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Identifizieren von verknüpften Bildern
Nach dem Import verknüpfter Bilder können Sie diese im Bereich „Browser“ identifizieren, indem Sie die Kennzeichen für verknüpfte Bilder aktivieren. Verknüpfte Bilder werden mit Kennzeichnungen angezeigt, die angeben, ob die jeweiligen Originaldateien derzeit verfügbar sind (online) oder nicht gefunden werden können (offline).

Diese Überlagerungen kennzeichnen die Bilder als verknüpfte Bilder.

Diese Überlagerung kennzeichnet das Bild als ein verknüpftes Offline-Bild.

Gehen Sie wie folgt vor, um die Kennzeichen für verknüpfte Bilder zu aktivieren: 1 Wählen Sie „Aperture“ > „Einstellungen“. 2 Markieren Sie das Feld „Verknüpfte Bilder kennzeichnen“. Sie können verknüpfte Online-Bilder auf dieselbe Weise auswählen und verwenden wie die Bilder, deren Originaldateien sich in der Aperture Bibliothek befinden. Aperture verfolgt die Originaldateien verknüpfter Bilder nach, wenn Sie die Dateien einfach im Finder bewegen oder umbenennen und sie dabei auf derselben Festplatte bzw. demselben Volume belassen. Ein verknüpftes Bild wird als Offline-Bild angezeigt, wenn die Festplatte mit der Originaldatei des verknüpften Bilds von Ihrem Computersystem getrennt wurde. Ein verknüpftes Bild wird als „nicht gefunden“ aufgelistet, wenn dessen Originaldatei gelöscht, in den Papierkorb bewegt oder von ihrem ursprünglichen Speicherort auf der Festplatte auf eine andere Festplatte bewegt wurde und Aperture die Datei nicht finden kann.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

85

Anzeigen einer Liste verknüpfter Bilder
Wenn Sie mit mehreren Bildern im Bereich „Browser“ arbeiten, müssen Sie u. U. nachvollziehen, welche Bilder über Originaldateien in der Aperture Bibliothek verfügen und welche Bilder als verknüpfte Bilder gelten, deren Originaldateien sich an einem anderen Speicherort auf Ihrer Festplatte befinden. Sie können eine Gruppe von Bildern im Bereich „Browser“ auswählen und Aperture dann eine Liste der verknüpften Bilder innerhalb der Auswahl sowie den Speicherort deren Originaldateien anzeigen lassen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Liste verknüpfter Bilder in einer Auswahl anzuzeigen: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die gewünschte Bildgruppe aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Verknüpfte Dateien verwalten“. 3 Wählen Sie „Ablage“ > „Verknüpfte Dateien anzeigen“.
Gibt den Speicherort auf der Festplatte der verknüpften Originaldateien an. Zeigt das jeweilige Bild und die Metadaten an, sodass Sie das Bild einfacher identifizieren können.

Zeigt die Namen der Festplatten an, auf denen die Originaldateien verknüpfter Bilder abgelegt sind.

Gibt die Anzahl der Originaldateien verknüpfter Bilder auf der Festplatte sowie die Anzahl der nicht gefundenen Bilder an.

Das Dialogfenster „Verknüpfte Dateien“ wird angezeigt.

86

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

Suchen nach einem verknüpften Bild auf einer Festplatte
Möglicherweise müssen Sie gelegentlich die Originaldatei eines verknüpften Bilds auf Ihrer Festplatte schnell finden, um sie zu kopieren oder zu bewegen, an eine E-Mail anzuhängen oder anderweitig außerhalb von Aperture zu verwenden. Sie können ein Bild im Bereich „Browser“ auswählen und von Aperture den Speicherort der Originaldatei des Bilds im Finder anzeigen lassen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Originaldatei eines verknüpften Bilds im Finder zu suchen: 1 Wählen Sie das entsprechende verknüpfte Bild im Bereich „Browser“ aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Im Finder zeigen“. Ein Finder Fenster wird eingeblendet, in dem die Originaldatei des ausgewählten verknüpften Bilds angezeigt wird. Hinweis: Wenn Sie die Originaldatei eines verknüpften Bilds aus dem Finder in einem anderen Programm öffnen, werden die Änderungen oder Anpassungen, die Sie in Aperture am Bild vorgenommen haben, nicht angezeigt. Ihre Änderungen sind in den Arbeitskopien in der Aperture Bibliothek enthalten. Die Originaldatei des verknüpften Bilds bleibt immer unverändert. Damit Sie das angepasste Foto sehen können, müssen Sie eine Arbeitskopie davon exportieren.

Kapitel 6 Arbeiten mit Bildern im Bereich „Browser“

87

7

Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

7

Im Bereich „Viewer“ können Sie eine sehr detaillierte Ansicht eines Bilds oder mehrere Bilder gleichzeitig anzeigen.
In diesem Kapitel finden Sie ausführliche Informationen zum Bereich „Viewer“. Außerdem wird erklärt, wie Sie beim Vergleichen von Bildern, Vornehmen von Anpassungen oder Anzeigen von Bildern auf mehreren Bildschirmen eine detaillierte Ansicht der jeweiligen Bilder erhalten.

Der Bereich „Viewer“ im Überblick
Wenn Sie Bilder im Bereich „Browser“ auswählen, wird Ihre Auswahl im Bereich „Viewer“ sofort detailliert dargestellt. Sie können jeweils ein Bild, drei Bilder oder eine Auswahl von mehreren Bildern anzeigen.

Im Bereich „Viewer“ wird eine detaillierte Ansicht des ausgewählten Bilds angezeigt.

Ausgewähltes Bild im Bereich „Browser“

89

Beim Bewerten oder Anpassen von Bildern können Sie im Bereich „Viewer“ festlegen, dass zwei Bilder gleichzeitig verglichen werden sollen. Sie haben die Möglichkeit, ein Vergleichsbild auszuwählen und anschließend weitere ähnliche oder zugehörige Bilder zu Prüfzwecken daneben anzuzeigen. Mit der Vergleichsfunktion von Aperture lassen sich auch Bilder aus einer Bildreihe auswählen oder Arbeitskopien angepasster Bilder miteinander vergleichen, um die beste Arbeitskopie zu ermitteln.

Sie können den Bereich „Viewer“ verwenden, um zwei Bilder miteinander zu vergleichen.

Mithilfe der Optionen im Bereich „Viewer“ können Sie darüber hinaus festlegen, wie viele Informationen zu den einzelnen Bildern angezeigt werden sollen. So können Sie zu den Bildern im Bereich „Viewer“ z. B. die zugehörigen Schlagwörter, Wertungen und andere Informationen wie die IPTC- oder EXIF-Metadaten einblenden.

Anpassen des Hintergrunds des Bereichs „Viewer“
Gelegentlich empfiehlt es sich, den Hintergrund des Bereichs „Viewer“ heller oder dunkler darzustellen, um Ihre Bilder besser sehen zu können. Sie können den Hintergrund über verschiedene Graustufen bis hin zu Schwarz verdunkeln oder bis hin zu Weiß aufhellen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Hintergrund des Bereichs „Viewer“ zu ändern: 1 Wählen Sie „Aperture“ > „Einstellungen“. 2 Bewegen Sie im Fenster „Einstellungen“ den Schieberegler „Hintergrundhelligkeit für Viewer“, um den Hintergrund aufzuhellen oder zu verdunkeln. Schließen Sie dann das Fenster.

90

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

Festlegen der im Bereich „Viewer“ angezeigten Bildanzahl
Sie können angeben, ob im Bereich „Viewer“ ein Bild, drei Bilder oder mehrere Bilder gleichzeitig zu sehen sein sollen. Wenn Sie ein System mit mehreren Bildschirmen verwenden, können Sie definieren, ob auf dem Hauptbildschirm und dem Zusatzbildschirm einzelne Bilder, drei Bilder oder mehrere Bilder gleichzeitig zu sehen sein sollen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein einzelnes Bild anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Haupt-Viewer“ > „Primär“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-R“). m Wählen Sie „Primär“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus.

Wählen Sie „Primär“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ aus, um ein einzelnes Bild auf dem Bildschirm anzuzeigen.

Wenn Sie im Bereich „Viewer“ festlegen, dass drei Bilder gleichzeitig angezeigt werden sollen, zeigt Aperture das ausgewählte Bild in der Mitte der drei Bilder im Bereich „Viewer“ an. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um drei Bilder anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Haupt-Viewer“ > „Drei oben“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-H“). m Wählen Sie „Drei oben“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus. Wenn im Bereich „Viewer“ das Anzeigen mehrerer Bilder festgelegt wurde, zeigt Aperture alle ausgewählten Bilder an. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um mehrere Bilder anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Haupt-Viewer“ > „Multi“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-U“). m Wählen Sie „Multi“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus.

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

91

Vergleichen von Bildern
Sie können ein Bild auswählen, mit dem andere Bilder in Ihrem Projekt oder Ihrer Bibliothek verglichen werden sollen. Das ausgewählte Bild wird angezeigt, während Sie weitere Bilder für den Vergleich auswählen. Die Vergleichsfunktion eignet sich besonders für die endgültige Auswahl der besten Bilder einer Bildreihe oder das Vergleichen zweier Arbeitskopien eines Bilds im Hinblick auf die korrekte Belichtung oder Glanzlichter. Beim Vergleichen von Bildern können Sie Wertungen und Schlagwörter zuweisen sowie Anpassungen an ausgewählten Bildern vornehmen. Das Vergleichen von Bildern setzt die Auswahl eines Vergleichsbilds voraus, dem dann andere Bilder zu Prüfzwecken gegenübergestellt werden. Sie können Bilder auch im bildschirmfüllenden Modus vergleichen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 8 „Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern“ auf Seite 101. Gehen Sie wie folgt vor, um das Vergleichsbild festzulegen: 1 Wählen Sie ein Bild aus. 2 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vergleichsobjekt einstellen“ (oder drücken Sie den Zeilenschalter).

Das Vergleichsbild wird im Bereich „Viewer“ und im Bereich „Browser“ mit einem gelben Auswahlrahmen gekennzeichnet.

Das Bild, das Sie mit dem Vergleichsbild vergleichen möchten, wird auf der rechten Seite angezeigt.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein Bild mit einem anderen Bild zu vergleichen: m Wählen Sie ein zweites Bild aus. m Navigieren Sie mithilfe der Aufwärts-, Abwärts-, Links- und Rechtspfeile durch die Bilder im Bereich „Browser“. Wenn Sie möchten, können Sie mehrere Bilder gleichzeitig anhand des Vergleichsbilds überprüfen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein Bild mit mehreren anderen Bildern zu vergleichen: m Klicken Sie im Bereich „Browser“ bei gedrückter Befehlstaste in mehrere Bilder. m Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und drücken Sie den Aufwärts-, Abwärts-, Links- oder Rechtspfeil. Wenn Sie mit dem Vergleichen der Bilder fertig sind, können Sie diese Funktion wieder deaktivieren.
92 Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

Gehen Sie wie folgt vor, um die Vergleichsfunktion zu deaktivieren und das Vergleichsbild auszuwählen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vergleichsobjekt auswählen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-Zeilenschalter“) Gehen Sie wie folgt vor, um die Vergleichsfunktion zu deaktivieren und das mit dem Vergleichsbild verglichene Bild zu löschen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vergleichsobjekt entfernen“ (oder drücken die Tastenkombination „Befehl-Zeilenschalter“).

Ansehen von Bildern mit der Lupe
Sie können das Werkzeug „Lupe“ verwenden, um Teile eines Bilds zu untersuchen. Dazu positionieren Sie die Lupe über dem Teil des Bilds, den Sie sich genau ansehen möchten. Der Lupenring wird vergrößert und zeigt eine vergrößerte Ansicht des ausgewählten Bildteils an. Dies ist nützlich, um Bilder schnell auf Fehler wie Staubkörner, Fingerabdrücke und andere Schönheitsfehler zu untersuchen. Sie können das Werkzeug „Lupe“ bei allen Bildern bzw. Miniaturen in der Aperture Bibliothek verwenden.

Die Lupe zeigt eine vergrößerte Ansicht des Bildausschnitts darunter an.

Informationen zu den neusten Verbesserungen des Werkzeugs „Lupe“ finden Sie im Dokument Neue Funktionen, das im Menü „Hilfe“ von Aperture verfügbar ist.

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

93

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Lupe anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Lupe einblenden“ oder drücken Sie die Taste „<“. m Klicken Sie in die Taste „Lupe“ in der Symbolleiste. Zum Ausblenden der Lupe wiederholen Sie einfach eine der oben genannten Aktionen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, die Größe der Lupe zu ändern und ihre Vergrößerungsstufe zu erhöhen oder zu verringern. Gehen Sie wie folgt vor, um die Lupe zu verkleinern: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Durchmesser verkleinern“ oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-Umschalt-Bindestrich“ (–), um die Größe der Lupe zu verringern. Gehen Sie wie folgt vor, um die Lupe zu vergrößern: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Lupen-Vergrößerung“ > „Durchmesser vergrößern“ oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-+“, um die Größe der Lupe zu erhöhen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Vergrößerungsfaktor der Lupe (Zoomstufe) zu erhöhen: m Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-+“. Drücken Sie diese Tastenkombination mehrmals, um den Vergrößerungsfaktor weiter zu erhöhen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Vergrößerungsfaktor der Lupe (Zoomstufe) zu verringern: m Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-Bindestrich“ (–). Drücken Sie diese Tastenkombination mehrmals, um den Vergrößerungsfaktor weiter zu verringern.

Anzeigen von Bildern mit voller Auflösung
Auf den meisten Digitalkameras können Sie Bilder in verschiedenen Formaten und Größen speichern. In Aperture werden Ihre Bilder an die Größe des Bereichs „Viewer“ angepasst und somit ggf. verkleinert dargestellt. Wenn Sie über einen großen Bildschirm oder eine Konfiguration mit zwei Monitoren verfügen, können Sie die Größe des Bereichs „Viewer“ erweitern, um Ihre Bilder in einer Größe anzuzeigen, die ihrer Größe mit voller Auflösung näher kommt. Bei einem Bild mit voller Auflösung wird jedes Pixel des Bilds dargestellt. Sie können Aperture so einstellen, dass Ihre Bilder bei voller Auflösung zu sehen sind, auch wenn das Bild dann u. U. größer ist als der Bereich „Viewer“. Die Darstellung von Bildern bei voller Auflösung ermöglicht es Ihnen, Ihre Bilder mit dem höchstmöglichen Detailgrad zu untersuchen.

94

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein ausgewähltes Bild mit voller Auflösung anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Originalgröße“ (oder drücken Sie die Taste „Z“). m Klicken Sie in die Taste „Vergrößerungsansicht“ in der Kontrollleiste. Klicken Sie erneut in die Taste, um die Darstellung bei voller Auflösung zu deaktivieren.
Taste „Vergrößerungsansicht“

Wenn ein Bild größer ist als der Bereich „Viewer“, wird auf Ihrem Bild ein kleines, graues Kästchen mit einem roten Rechteck angezeigt. Dieses stellt den Bildausschnitt dar, der derzeit im Bereich „Viewer“ sichtbar ist. Sie können das rote Rechteck im grauen Feld bewegen, um andere Bildausschnitte anzuzeigen. Dieser Vorgang wird auch als Schwenken bezeichnet. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das mit voller Auflösung im Bereich „Viewer“ angezeigte Bild zu schwenken: m Bewegen Sie das rote Rechteck, das auf dem Bild zu sehen ist.

Bewegen Sie das rote Rechteck, um den angezeigten Bildausschnitt zu ändern.

m Halten Sie die Leertaste gedrückt und bewegen Sie das Rechteck.

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

95

Anzeigen von Bildern auf mehreren Bildschirmen
Durch den zusätzlichen Anzeigebereich eines zweiten Monitors erhalten Sie eine hervorragende Möglichkeit, um Bilder anzuzeigen und anzupassen, Diashows vorzuführen und Kunden Ihre Bilder mit Originalfarben und in Originalgröße zu präsentieren. Weitere Informationen zum Konfigurieren zweier Monitore finden Sie im Abschnitt „Anschließen eines zweiten Monitors an Ihren Computer“ auf Seite 23. Wenn Sie mit einem System mit zwei Monitoren arbeiten, stellt Aperture zwei Bereiche „Viewer“ zur Verfügung, in denen Sie mehrere Bilder anzeigen können. Diese Bereiche werden als Haupt-Viewer und Zweiter Viewer bezeichnet. Der Haupt-Viewer wird verwendet, um das Programm „Aperture“ anzuzeigen. Im zweiten Viewer zeigen Sie die Bilder an. Sie können Bilder im zweiten Viewer auf verschiedene Art und Weise anzeigen, indem Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste auswählen. Â Schreibtisch: Hiermit wird die Funktion für zwei Bildschirme deaktiviert. Â Leer: Hiermit wird der zweite Viewer als leerer Bereich dargestellt. Â Synchronisieren: Mit dieser Option werden im Haupt-Viewer und im zweiten Viewer dieselben Bilder angezeigt. Wenn Sie beispielsweise für den Haupt-Viewer festgelegt haben, dass drei Bilder angezeigt werden sollen, werden im zweiten Viewer auch drei Bilder angezeigt. Â Einzelansicht: Hiermit wird im zweiten Viewer das aktuell ausgewählte Bild angezeigt. Im zweiten Viewer erscheint nur ein Bild, auch wenn für den Haupt-Viewer die Anzeige mehrerer Bilder ausgewählt wurde. Â Aufteilen: Mit dieser Option wird die Darstellung der aktuell ausgewählten Bilder zwischen dem Haupt-Viewer und dem zweiten Viewer aufgeteilt. Wenn Sie z. B. sieben anzuzeigende Bilder auswählen, werden im Haupt-Viewer so viele Bilder angezeigt, wie in diesen Bereich passen. Die verbleibenden Bilder werden im zweiten Viewer angezeigt. Somit kann es sein, dass in einem Bereich drei Bilder und im anderen Bereich die verbleibenden vier der sieben Bilder zu sehen sind. Sie können die Option „Aufteilen“ auch zum Vergleichen von Bildern verwenden und jeweils ein Bild pro Bildschirm anzeigen.

96

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

Gehen Sie wie folgt vor, um das aktuell ausgewählte Bild im zweiten Viewer anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Zweiter Viewer“ > „Einzelansicht“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-A“). m Wählen Sie „Einzelansicht“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus.

Wählen Sie „Einzelansicht“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ aus, um das ausgewählte Bild im zweiten Viewer anzuzeigen.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um im Haupt-Viewer und im zweiten Viewer dieselben Bilder anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Zweiter Viewer“ > „Synchronisieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-M“). m Wählen Sie „Synchronisieren“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um eine Auswahl von Bildern verteilt auf beide Bereiche „Viewer“ anzuzeigen: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Zweiter Viewer“ > „Aufteilen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-S“). m Wählen Sie „Aufteilen“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Darstellung von Bildern im zweiten Viewer zu deaktivieren: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Zweiter Viewer“ > „Leer“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-B“). m Wählen Sie „Leer“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Funktion für den zweiten Viewer zu deaktivieren: m Wählen Sie „Darstellung“ > „Zweiter Viewer“ > „Schreibtisch“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-X“). m Wählen Sie „Schreibtisch“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ in der Kontrollleiste aus.

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

97

Anzeigen von zu Bildern gehörenden Metadaten
Für die Arbeit mit Ihren Bildern ist es von Vorteil, die jeweiligen Bilder schnell identifizieren zu können. Zu diesem Zweck können Sie in Aperture festlegen, dass bestimmte Metadaten mit den Bildern angezeigt werden. Sie haben die Möglichkeit, Schlagwörter, Wertungen, EXIF-Informationen, IPTC-Informationen usw. einzublenden. Darüber hinaus lässt sich angeben, ob die Informationen unter dem Bild oder unten im Bild angezeigt werden sollen. Sie können außerdem bis zu zwei Gruppen definierter Optionen für die Anzeige von Informationen festlegen. Beispielsweise können Sie für eine der Optionsgruppen für den Bereich „Viewer“ festlegen, dass ausschließlich Wertungen angezeigt werden, und für die zweite Optionsgruppe definieren, dass alle zu einem Bild gehörenden IPTCInformationen eingeblendet werden. Sie haben die Möglichkeit, zwischen den Einstellungen zu wechseln, um die mit Ihren Bildern angezeigten Informationen zu ändern.

Hier werden der Untertitel und Schlagwörter angezeigt.

98

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

Gehen Sie wie folgt vor, um die mit Bildern im Bereich „Viewer“ anzuzeigenden Metadaten festzulegen: 1 Wählen Sie „Darstellung“ > „Darstellungsoptionen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-J“).
Im Fenster „Darstellungsoptionen“ können Sie auswählen, wie Sie Ihre Bilder anzeigen möchten.

2 Führen Sie im Fenster „Darstellungsoptionen“ die folgenden Schritte aus: a Markieren Sie das Feld „Viewer“, um die Überlagerungen für den Bereich „Viewer“ zu aktivieren. b Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Konfiguration 1“ bzw. „Konfiguration 2“ die gewünschten Informationen aus, die mit Ihren Bildern angezeigt werden sollen. c Legen Sie im Einblendmenü „Platzierung“ fest, wo die Informationen angezeigt werden sollen. 3 Klicken Sie in „Fertig“.

Kapitel 7 Anzeigen von Bildern im Bereich „Viewer“

99

8

Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

8

Hohe Auflösung, keine ablenkenden Elemente und Zugriff auf die Werkzeuge und Schwebepaletten machen den bildschirmfüllenden Modus zu einer idealen Umgebung für die Arbeit mit Ihren Bildern.
In diesem Kapitel wird ausführlich erklärt, wie Sie den bildschirmfüllenden Modus als alternative Arbeitsumgebung verwenden, wenn Sie nur Bilder und möglichst wenig Elemente der Aperture Oberfläche anzeigen möchten.

Der bildschirmfüllende Modus im Überblick
Im bildschirmfüllenden Modus werden Ihre Bilder vor einem einfachen schwarzen Hintergrund dargestellt. Dieser Modus kann in Konfigurationen mit einem oder zwei Monitoren verwendet werden. Bei Verwendung des bildschirmfüllenden Modus mit einem System mit zwei Monitoren erhalten Sie zusätzlichen Platz, um Bilder zu vergleichen und anzupassen. Weitere Informationen zum Konfigurieren eines Systems mit zwei Bildschirmen finden Sie im Abschnitt „Einrichten Ihres Systems mit zwei Monitoren“ auf Seite 22. Nachdem Sie den bildschirmfüllenden Modus aktiviert haben, können Sie Ihre Bilder anzeigen, sortieren und stapeln. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen und Schlagwörter zuzuweisen. Wenn Sie die Arbeit mit Ihren Bildern beendet haben, können Sie in diesem Modus eine Vorschau Ihrer Aufnahmen anzeigen und sie nochmals prüfen.

101

Im bildschirmfüllenden Modus werden eine Symbolleiste und ein Filmstreifen angezeigt. Diese Elemente vereinfachen das Anzeigen, Verwalten und Anpassen Ihrer Bilder.
Die Symbolleiste im bildschirmfüllenden Modus

Das angezeigte Bild wird bildschirmfüllend eingeblendet.

Der Filmstreifen im bildschirmfüllenden Modus

 Symbolleiste: Enthält Tasten für Arbeitskopien und Stapel sowie alle Werkzeuge für Bildanpassungen. Hinweis: Die Symbolleiste ist standardmäßig ausgeblendet. Bewegen Sie Ihren Zeiger an den oberen Rand Ihres primären Bildschirms, um sie oben auf dem Bildschirm einzublenden.  Filmstreifen: Verwenden Sie diese Steuerelemente, um durch Ihre Bilder zu blättern, sie zu verwalten und zu bewerten. Sie können den Filmstreifen links, rechts oder unten auf dem Bildschirm positionieren – wie es für Ihre Arbeitsweise am besten ist. Hinweis: Im bildschirmfüllenden Modus lassen sich auch alle Schwebepaletten von Aperture verwenden. Die Schwebepalette „Anpassungen“ oder „Schlagwörter“ wird durch Drücken der entsprechenden Tastenkombination geöffnet. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Verwenden von Tastenkombinationen im bildschirmfüllenden Modus“ auf Seite 113.)

102

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

Aktivieren und Beenden des bildschirmfüllenden Modus
Sie können schnell zwischen dem bildschirmfüllenden Modus und Ihrer Arbeitsansicht wechseln. Gehen Sie wie folgt vor, um den bildschirmfüllenden Modus zu aktivieren: m Klicken Sie in der Kontrollleiste in die Taste „Bildschirmfüllend“ (oder drücken Sie die Taste „F“).
Taste „Bildschirmfüllend“ in der Kontrollleiste

Das Hauptfenster von Aperture wird ausgeblendet und Ihre Bilder werden bildschirmfüllend dargestellt. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den bildschirmfüllenden Modus zu beenden: m Klicken Sie im Filmstreifen in die Taste „Bildschirmfüllende Darstellung beenden“ (oder drücken Sie die Taste „F“).
Taste „Bildschirmfüllende Darstellung beenden“ im Filmstreifen

m Drücken Sie die Taste „esc“. Daraufhin wird wieder die Arbeitsanordnung angezeigt, in der Sie vor Aktivierung des bildschirmfüllenden Modus gearbeitet haben.

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

103

Verwenden des Filmstreifens im bildschirmfüllenden Modus
Der Filmstreifen im bildschirmfüllenden Modus ähnelt der Kontrollleiste im Hauptfenster von Aperture. Mit den Steuerelementen im Filmstreifen können Sie durch Ihre Bilder blättern, Bilder drehen, anzeigen und bewerten.
Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ Im Filmstreifen angezeigte Bilder

Suchfeld

Shuttle-Steuerung

Rollbalken

Schieberegler „Miniaturen skalieren“

Steuerelemente im Filmstreifen
Die folgenden Steuerelemente im Filmstreifen werden zum Anzeigen von Bildern im bildschirmfüllenden Modus verwendet. Â Shuttle-Steuerung: Klicken Sie in eine Seite dieses Reglers, um schnell durch Ihre Bilder im Filmstreifen zu blättern. Je näher an den Doppelpfeilen Sie klicken, desto schneller wird durch die Bilder im Filmstreifen geblättert. Sie können auch mit den Tasten „J“, „K“ und „L“ auf diese Weise durch Ihre Bilder blättern. Â Rollbalken: Navigieren Sie mit diesem Steuerelement durch Ihre Bilder. Â Schieberegler „Miniaturen skalieren“: Bewegen Sie den Regler, um die Größe der im Filmstreifen gezeigten Bildminiaturen zu ändern. Die folgenden Steuerelemente befinden sich links im Filmstreifen. Sie dienen der Steuerung der im Filmstreifen angezeigten Bilder.
Suchfeld Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““

Tasten zum Drehen

Navigationstasten

Wertungstasten

Steuerelemente für die Anzeige

104

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

 Suchfeld: Geben Sie hier Text ein. Übereinstimmende Bilder werden bildschirmfüllend angezeigt.  Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““: Öffnet die Schwebepalette „Suchkriterien“. Mit der Schwebepalette „Suchkriterien“ können Sie schnell eine Suche ausführen oder ein neues Album für den Inhalt Ihrer Suche erstellen. Tasten zum Drehen und Navigieren

Links drehen

Nächstes Bild

Rechts drehen

Vorheriges Bild

 Links drehen: Klicken Sie in diese Taste, um das ausgewählte Bild gegen den Uhrzeigersinn zu drehen.  Rechts drehen: Klicken Sie in diese Taste, um das ausgewählte Bild im Uhrzeigersinn zu drehen.  Vorheriges Bild: Klicken Sie in diese Taste, um das vorherige Bild anzuzeigen.  Nächstes Bild: Klicken Sie in diese Taste, um das nächste Bild anzuzeigen. Wertungstasten

Ablehnen

Auswählen

Wertung verringern

Wertung erhöhen

 Ablehnen: Klicken Sie in diese Taste, um dem ausgewählten Bild die Wertung „Ablehnen“ zuzuweisen.  Wertung verringern: Klicken Sie in diese Taste, um die Wertung des ausgewählten Bilds zu verringern.  Wertung erhöhen: Klicken Sie in diese Taste, um die Wertung des ausgewählten Bilds zu erhöhen.  Auswählen: Klicken Sie in diese Taste, um dem ausgewählten Bild die Wertung „Auswählen“ zuzuweisen.

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

105

Steuerelemente für die Anzeige

Einblendmenü „Viewer-Modus“

Taste „Nur Primär“

Taste „Vergrößerungsansicht“

Taste „Bildschirmfüllende Darstellung beenden“

 Einblendmenü „Viewer-Modus“: Wählen Sie aus diesem Einblendmenü aus, wie Bilder auf Ihrem bzw. Ihren Bildschirm(en) angezeigt und platziert werden sollen. Mit diesem Einblendmenü können Sie auch den Filmstreifen steuern. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Ein- und Ausblenden des Filmstreifens“ auf Seite 107.) Hinweis: Die Anzeigeeinstellungen im bildschirmfüllenden Modus und die Anzeigeeinstellungen in der Kontrollleiste im Hauptfenster von Aperture sind nicht identisch. Das ermöglicht die Verwendung unterschiedlicher Anzeigeeinstellungen in jedem Modus. Sie können als primäre Bildschirmeinstellung beispielsweise im Hauptfenster „Schreibtisch“ auswählen und als sekundäre Bildschirmeinstellung im bildschirmfüllenden Modus die Einstellung „Aufteilen“.  Vergrößerungsansicht: Klicken Sie in diese Taste, um das Bild auf eine pixelweise Darstellung mit 100 % zu vergrößern.  Bildschirmfüllende Darstellung beenden: Klicken Sie in diese Taste, um den bildschirmfüllenden Modus zu beenden.  Nur Primär: Klicken Sie in diese Taste, um vorübergehend Änderungen an Metadaten auf alle ausgewählten Bilder oder nur auf die primäre Auswahl anzuwenden.

Anzeigen von Bildern im bildschirmfüllenden Modus
Sie können Bilder ganz einfach bildschirmfüllend anzeigen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild im Filmstreifen anzuzeigen: m Wählen Sie ein im Filmstreifen angezeigtes Bild aus. Das Bild wird bildschirmfüllend angezeigt. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um mehrere Bilder gleichzeitig anzuzeigen: m Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste in die gewünschten Bilder, um sie auszuwählen. m Ändern Sie Ihre Anzeigeeinstellungen im Einblendmenü „Viewer-Modus“.

106

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

Ein- und Ausblenden des Filmstreifens
Sie können den Filmstreifen an eine beliebige Position auf Ihrem primären Bildschirm bewegen. In manchen Fällen, insbesondere beim Anzeigen eines Bilds mit voller Auflösung, ist es jedoch nicht möglich, den Filmstreifen aus Ihrem Bild zu entfernen. Der Filmstreifen umfasst Steuerelemente, mit denen festgelegt werden kann, wann der Filmstreifen zu sehen ist. Sie können zudem angeben, wie der Filmstreifen im Verhältnis zu dem oder den angezeigten Bildern auf dem Bildschirm platziert werden soll. Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Filmstreifen zu konfigurieren. Sie können festlegen, dass der Filmstreifen immer oder abhängig von den Bildabmessungen angezeigt wird. Ebenso ist es möglich, Aperture anzuweisen, Bilder und Filmstreifen so auf dem Bildschirm anzuordnen, dass sie sich nicht gegenseitig überlagern. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Filmstreifen immer anzuzeigen: m Wählen Sie „Immer einblenden“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ aus. m Drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-Schrägstrich“ (/). Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Filmstreifen nur anzuzeigen, wenn Sie den Zeiger über dessen Symbol im Dock bewegen: m Wählen Sie „Automatisch“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ aus. m Drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-Punkt“ (.). Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, damit Aperture das Bild und den Filmstreifen automatisch auf dem Bildschirm anordnet: m Wählen Sie „Bild nicht überlagern“ aus dem Einblendmenü „Viewer-Modus“ aus. m Drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-V“. Aperture ordnet Ihre Bilder und den Filmstreifen so auf Ihrem Bildschirm an, dass sie sich nicht überlagern.

Arbeiten mit der Symbolleiste im bildschirmfüllenden Modus
Die im bildschirmfüllenden Modus angezeigte Symbolleiste ähnelt stark der Symbolleiste im Hauptfenster von Aperture. Gehen Sie wie folgt vor, um die Symbolleiste des bildschirmfüllenden Modus anzuzeigen: m Bewegen Sie den Zeiger im bildschirmfüllenden Modus an den oberen Rand Ihres primären Bildschirms.

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

107

Steuerelemente in der Symbolleiste des bildschirmfüllenden Modus
Mit den Tasten und Werkzeugen der Symbolleiste können Sie Arbeitskopien von Bildern erstellen, mit Stapeln arbeiten und zahlreiche Anpassungen an Ihren Bildern vornehmen. Tasten für Arbeitskopien

Taste „Arbeitskopie duplizieren“

Taste „Neue Arbeitskopie vom Original“

 Arbeitskopie duplizieren: Klicken Sie in diese Taste, um eine neue Arbeitskopie des ausgewählten Bilds zu erstellen.  Neue Arbeitskopie vom Original: Klicken Sie in diese Taste, um von der Originaldatei eine Arbeitskopie zu erstellen. Es wird ein Duplikat der Originaldatei angelegt. Tasten für Stapel
Taste „Auswahlbild“ Taste „Alle Stapel öffnen“

Taste „Stapelmarkierung“

Taste „Alle Stapel schließen“

Taste „Nach vorne“

Taste „Nach hinten“

 Stapelmarkierung: Wählen Sie ein Stapelobjekt aus und klicken Sie dann in diese Taste, um das Bild als ausgewähltes Objekt des Stapels zu markieren.  Nach vorne: Wählen Sie ein Stapelobjekt aus und klicken Sie dann in diese Taste, um das ausgewählte Stapelobjekt näher an das Auswahlbild des Stapels zu bewegen.  Nach hinten: Wählen Sie ein Stapelobjekt aus und klicken Sie dann in diese Taste, um das ausgewählte Stapelobjekt weiter weg vom Auswahlbild des Stapels zu bewegen.  Auswahlbild: Wählen Sie eine Arbeitskopie aus, die einen Stapel repräsentieren soll. Klicken Sie dann in diese Taste, um das Bild als das Auswahlbild des Stapels im Album festzulegen (in einem anderen Album kann ein anderes Bild als Auswahlbild des Stapels angegeben werden).  Alle Stapel öffnen: Klicken Sie in diese Taste, um alle Bildstapel im angezeigten Album oder Projekt zu öffnen.  Alle Stapel schließen: Klicken Sie in diese Taste, um alle Bildstapel im angezeigten Album oder Projekt zu schließen.

108

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

Anpassungswerkzeuge
Werkzeug Werkzeug „Links drehen“ „Begradigen“ Werkzeug „Rote Augen“ Werkzeug „Extrahieren“

Werkzeug „Auswahl“

Werkzeug „Übernehmen“

Werkzeug „Rechts drehen“

Werkzeug „Freistellen“

Werkzeug „Flecken & Flicken“

 Werkzeug „Auswahl“: Wählen Sie mit diesem Werkzeug Bilder aus.  Werkzeug „Links drehen“: Drehen Sie mit diesem Werkzeug ein Bild gegen den Uhrzeigersinn.  Werkzeug „Rechts drehen“: Drehen Sie mit diesem Werkzeug ein Bild im Uhrzeigersinn.  Werkzeug „Begradigen“: Drehen Sie mit diesem Werkzeug ein Bild manuell, sodass es in Bezug auf einen virtuellen Horizont gerade angezeigt wird.  Werkzeug „Freistellen“: Beschneiden Sie mit diesem Werkzeug ein Bild auf ein bestimmtes Format oder auf angepasste Abmessungen.  Werkzeug „Flecken & Flicken“: Entfernen Sie hiermit fehlerhafte Stellen im Bild, die z. B. durch Staub auf dem Objektiv erzeugt werden. Dabei werden entweder die Pixel um den Fehler kopiert (Werkzeug „Flecken“) oder Pixel aus einem anderen Bildbereich kopiert (Werkzeug „Flicken“).  Werkzeug „Rote Augen“: Korrigieren Sie mit diesem Werkzeug rote Augen, die entstehen, wenn die Netzhaut der fotografierten Person das Blitzlicht Ihrer Kamera reflektiert.  Werkzeug „Extrahieren“: Verwenden Sie dieses Werkzeug, um eine Gruppe von Metadaten und Anpassungen, einschließlich Freistellen und Begradigen von Bildern, aus einem ausgewählten Bild zu kopieren.  Werkzeug „Übernehmen“: Verwenden Sie dieses Werkzeug, um eine kopierte Reihe von Anpassungen auf ein oder mehrere Bilder anzuwenden (zu übernehmen).

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

109

Sonstige Tasten
Taste „Originalbild einblenden“ Taste „Schwebepalette „Anpassungen““

Taste „Symbolleiste immer einblenden“

Taste „Lupe“

 Originalbild einblenden: Klicken Sie in diese Taste, um ein Bild der Originaldatei anzuzeigen. Handelt es sich bei dem ausgewählten Bild um ein Duplikat (meist eine angepasste Arbeitskopie), so wird das Originalbild trotzdem angezeigt.  Werkzeuge immer einblenden: Klicken Sie in diese Taste, damit die Symbolleiste immer angezeigt wird.  Lupe: Klicken Sie in diese Taste, um die Lupe zu öffnen. Damit können Sie Teile eines Bilds genauestens untersuchen.  Schwebepalette „Anpassungen“: Klicken Sie in diese Taste, um die Schwebepalette „Anpassungen“ ein- oder auszublenden.

Verwenden von Schwebepaletten im bildschirmfüllenden Modus
Der Filmstreifen und die Symbolleiste im bildschirmfüllenden Modus umfassen die gängigsten Steuerelemente und Werkzeuge von Aperture. Sie können in diesem Modus jedoch auch beliebige der Schwebepaletten von Aperture verwenden. Öffnen Sie eine Schwebepalette, wenn Sie Schlagwörter hinzufügen möchten oder wenn Sie Anpassungswerkzeuge verwenden wollen, die sich nicht in der im bildschirmfüllenden Modus angezeigten Symbolleiste befinden.

110

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

Die Schwebepaletten sind auch nützlich, wenn die Verwendung von Steuerelementen in einem frei positionierbaren Bereich von Vorteil ist. Nachdem Sie einige Zeit im bildschirmfüllenden Modus gearbeitet haben, werden Sie feststellen, wann Sie lieber mit der Symbolleiste und wann lieber mit einer Schwebepalette arbeiten.

Schwebepaletten stehen im bildschirmfüllenden Modus zur Verfügung und vereinfachen das Anpassen von Bildern.

Schwebepalette „Schlagwörter“
Verwenden Sie die Schwebepalette „Schlagwörter“, um Schlagwörter zu erstellen, zu verwalten und zu Ihren Bildern hinzuzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ zu öffnen: m Drücken Sie die Taste „W“.

Verwenden Sie die Schwebepalette „Schlagwörter“ im bildschirmfüllenden Modus, um schnell Schlagwörter zu Ihren Bildern hinzuzufügen.

Weitere Informationen zum Verwenden der Schwebepalette „Schlagwörter“ finden Sie in Kapitel 11 „Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern“ auf Seite 131.

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

111

Schwebepalette „Anpassungen“
Verwenden Sie die Schwebepalette „Anpassungen“, um fehlerhafte Stellen wie rote Augen, Rauschen und Staub aus Ihren Bildern zu entfernen, um Belichtung, Tonwerte und Weißabgleich anzupassen und um Ihre Aufnahmen zu begradigen und zu beschneiden. Gehen Sie wie folgt vor, um die Schwebepalette „Anpassungen“ zu öffnen: m Drücken Sie die Taste „H“.

Verwenden Sie die Schwebepalette „Anpassungen“ im bildschirmfüllenden Modus, um Fehler zu entfernen und Anpassungen an Ihren Bildern vorzunehmen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 14 „Bildanpassungen im Überblick“ auf Seite 169.

Schwebepaletten „Werkzeuge“
Viele der Anpassungswerkzeuge verfügen über Schwebepaletten. Alle Schwebepaletten können im bildschirmfüllenden Modus verwendet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Schwebepalette eines Anpassungswerkzeugs zu öffnen: 1 Zeigen Sie die Symbolleiste des bildschirmfüllenden Modus an, indem Sie den Zeiger an den oberen Rand Ihres primären Bildschirms bewegen. 2 Wählen Sie in der Symbolleiste ein Anpassungswerkzeug aus.

112

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

Wenn das ausgewählte Werkzeug über eine Schwebepalette verfügt, wird diese eingeblendet. Weitere Informationen zur Verwendung der Anpassungswerkzeuge und deren Schwebepaletten finden Sie in Kapitel 14 „Bildanpassungen im Überblick“ auf Seite 169.

Die Schwebepalette „Freistellen“ wird angezeigt, wenn Sie das Werkzeug „Freistellen“ in der Symbolleiste auswählen.

Verwenden von Tastenkombinationen im bildschirmfüllenden Modus
Nachfolgend finden Sie verschiedene praktische Tastenkombinationen, die Sie im bildschirmfüllenden Modus verwenden können:
Tastenkombination Funktion Zum nächsten Bild Zum vorherigen Bild Im Filmstreifen nach links blättern Shuttle-Steuerung nach links oder rechts beenden Im Filmstreifen nach rechts blättern Schwebepalette „Anpassungen“ anzeigen Schwebepalette „Schlagwörter“ anzeigen Schwebepalette „Rote Augen“ anzeigen Schwebepalette „Extrahieren & Übernehmen“ anzeigen Schwebepalette „Freistellen“ anzeigen Schwebepalette „Flecken & Flicken“ anzeigen

J

K

L

H

ç
E

H

O

C

X

Kapitel 8 Bildschirmfüllendes Anzeigen von Bildern

113

9

Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

9

Fotografen nehmen häufig Serien mit ähnlichen oder thematisch zusammenhängenden Fotos auf, von denen sie später eines auswählen und verwenden. Aperture unterstützt Sie dabei, das beste Bild einer Serie auszuwählen.
Dieses Kapitel enthält Informationen zur Stapelfunktion. Außerdem wird erläutert, wie Sie damit ein Auswahlbild aus einer Gruppe ähnlicher Bilder auswählen, deren übrige Aufnahmen Sie nicht verwenden möchten.

Stapel im Überblick
Ein Stapel besteht aus einer Reihe ähnlicher oder zusammenhängender Bilder, aus der ein Bild zur weiteren Verwendung ausgewählt wird. Aperture kann solche Fotos automatisch in Stapeln gruppieren, wenn Sie sie von einer Kamera oder einem Kartenlesegerät importieren. Sie können auch manuell Bilder auswählen und Stapel erstellen.

115

Ein Stapel wird im Bereich „Browser“ als eine Gruppe von Bildern angezeigt. Das Bild, das den Stapel repräsentiert, das so genannte Auswahlbild, ist ausgewählt und wird auf der linken Seite angezeigt. Sie können ein beliebiges Bild im Stapel als Auswahlbild auswählen, das sich dann im Stapel ganz nach links bewegt. Sie haben die Möglichkeit, die Reihenfolge der Bilder in einem Stapel neu anzuordnen. So kann es vorkommen, dass Sie beispielsweise ein anderes Bild neben dem Auswahlbild platzieren möchten. Oben links im Auswahlbild wird die Taste „Stapel“ angezeigt, die die Anzahl der Bilder im Stapel angibt.
Ein Stapel mit fünf Bildern in der erweiterten (oder geöffneten) Darstellung.

Die Taste „Stapel“ zeigt die Anzahl der Bilder im Stapel an.

Ein Stapel wird standardmäßig in der erweiterten Darstellung angezeigt, in der alle Bilder zu sehen sind. Wenn Sie nicht alle Bilder in einem Stapel sehen möchten, können Sie den Stapel schließen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Öffnen und Schließen von Stapeln“ auf Seite 119. Hinweis: Sie können im Bereich „Browser“ in der Raster- oder Listendarstellung mit Stapeln arbeiten. Da das Arbeiten mit Stapeln einfacher ist, wenn Sie Miniaturen Ihrer Bilder sehen, wird in diesem Kapitel das Arbeiten mit Stapeln in der Rasterdarstellung beschrieben.

116

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

Automatisches Erstellen von Stapeln
Wenn Sie Ihre Bilder importieren, können Sie festlegen, dass Aperture automatisch Stapel erstellt. Wenn Sie beispielsweise schnell hintereinander eine Reihe von Bildern aufnehmen (etwa bei einer Sportveranstaltung) oder wenn Sie Belichtungsreihen anfertigen, um unterschiedliche Licht- oder Belichtungseinstellungen zu berücksichtigen, empfiehlt es sich, diese Bilder zusammen anzuzeigen. Aperture kann die Bilder auf Grundlage der Metadaten stapeln, die während der Aufnahme der Bildreihe von der Kamera aufgezeichnet wurden.

Hier sehen Sie ein Beispiel einer Reihe von schnell hintereinander aufgenommenen Bildern.

 Bildreihen: Bei einer Reihe von rasch hintereinander aufgenommenen Bildern kann Aperture die Bilder einer Sequenz ermitteln und zu einem Stapel zusammenfassen. Sportfotografen nehmen zum Beispiel schnelle Bildfolgen auf, um Aktionen der Sportler festzuhalten. Ausgehend von den zeitbezogenen Metadaten – wann eine Reihe von Aufnahmen gemacht wurde und welcher zeitliche Abstand zwischen den einzelnen Bildern liegt – kann Aperture bestimmen, welche Bilder zu einer Sequenz gehören, und diese zu Stapeln zusammenfassen.  Belichtungsreihen: Darunter versteht man üblicherweise eine Reihe mit drei Bildern, die mit jeweils etwas anderen Belichtungseinstellungen aufgenommen wurden. Anspruchsvolle Digitalkameras verfügen häufig über Optionen für die automatische Aufnahme von Belichtungsreihen. Wenn Aperture Bilder einer Belichtungsreihe ermittelt, wird das erste Bild als Auswahlbild definiert und die anderen Bilder zum Stapel hinzugefügt.

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

117

Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder automatisch zu stapeln: 1 Wählen Sie „Stapel“ > „Automatisch stapeln“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Wahl-A“). 2 Bewegen Sie den Schieberegler in der Schwebepalette „Bilder automatisch stapeln“, um die maximale Dauer für eine Aufnahmereihe festzulegen.
Bewegen Sie den Schieberegler, um die maximale Dauer für eine Aufnahmereihe anzugeben.

Während Sie den Schieberegler bewegen, werden die Bilder im Bereich „Browser“ automatisch unter Berücksichtigung der angegebenen Zeitdauer gestapelt. Wenn Sie beispielsweise häufig Bildfolgen innerhalb von 10 Sekunden aufnehmen, stellen Sie den Schieberegler auf 10 Sekunden ein. 3 Prüfen Sie die Stapel, um zu ermitteln, ob das Zeitintervall verkürzt oder verlängert werden sollte.

Manuelles Erstellen von Stapeln
Nachdem Sie Fotos importiert haben, können Sie die Bilder rasch überprüfen und die Aufnahmen mit technischen oder inhaltlichen Fehlern löschen. Dann können Sie die übrigen Bilder nach Belieben in Stapeln gruppieren, bevor Sie sie bewerten. Das manuelle Stapeln von Bildern unterstützt Sie bei einer anfänglichen Strukturierung Ihrer Bilder und bietet Ihnen einen Überblick über Ihre Aufnahmen. Diese können Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt detaillierter bewerten und ordnen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Stapel manuell zu erstellen: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die zu stapelnden Bilder aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Wählen Sie „Stapel“ > „Stapeln“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-K“).
Die Taste „Stapel“ wird auf dem aktuellen Auswahlbild angezeigt. Die ausgewählten Bilder sind nun gestapelt und mit einem dunkelgrauen Rahmen gekennzeichnet.

118

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

Arbeiten mit Stapeln
Nach dem Erstellen von Stapeln können Sie das Auswahlbild ändern und die Reihenfolge der Bilder im Stapel nach Belieben neu festlegen.

Öffnen und Schließen von Stapeln
Sie können einen Stapel schließen und ihn jederzeit erneut öffnen. Durch Schließen des Stapels haben Sie mehr Platz im Bereich „Browser“ zur Verfügung. Sie können Stapel auch schließen, um die Anzahl der Bilder, die Sie für die Auswahl von Fotos für eine abschließende Bearbeitung durchsehen müssen, rasch zu verringern. Bei einem geschlossenen Stapel wird im Bereich „Browser“ nur das Auswahlbild angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Stapel zu schließen: m Wählen Sie „Stapel“ > „Stapel schließen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-K“). m Klicken Sie in die Taste „Stapel“ im Auswahlbild.

Bei einem geschlossenen Stapel wird nur das Auswahlbild angezeigt.

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Stapel zu öffnen: m Wählen Sie „Stapel“ > „Stapel öffnen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-K“). m Klicken Sie erneut in die Taste „Stapel“.

Festlegen eines Auswahlbilds für einen Stapel
Anhand des Auswahlbilds lässt sich der Stapel identifizieren. Sie können Ihr bevorzugtes Bild als Auswahlbild definieren oder das Auswahlbild von Aperture automatisch festlegen lassen. Wenn Sie Bilder im Bereich „Browser“ manuell auswählen und stapeln, wird das Bild ganz links zum Auswahlbild. Sie können das Auswahlbild jederzeit ändern. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Auswahlbild festzulegen: m Wählen Sie das Bild aus und wählen Sie dann „Stapel“ > „Auswählen“ oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Ü“. m Bewegen Sie das gewünschte Bild an die Position des Auswahlbilds (ganz links) im Stapel. Wenn ein grüner Balken zu sehen ist, lassen Sie die Maustaste los.

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

119

Anordnen von Bildern in einem Stapel
Gelegentlich fällt die Entscheidung schwer, welches Bild als Auswahlbild des Stapels festgelegt werden soll. Häufig sind die Bilder so ähnlich, dass mehrere davon als Auswahlbild in Frage kommen. Bei einer Kundenpräsentation empfiehlt es sich aus diesem Grund, alternative Bilder zur Verfügung zu haben. Bei dem Bild neben dem Auswahlbild handelt es sich um die Alternativaufnahme. Sie können die Reihenfolge von Bildern in einem Stapel ändern, um die Wahl des Auswahlbilds und Alternativbilds zu vereinfachen. Durch Bewegen eines Bilds nach links wird es nach vorne bewegt (heraufgestuft), durch Bewegen nach rechts wird es nach hinten bewegt (herabgestuft). Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild in einem Stapel nach vorne zu bewegen: m Wählen Sie ein Bild aus und wählen Sie dann „Stapel“ > „Nach vorne“ oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Ö“. m Bewegen Sie das Bild an die gewünschte Bildposition, bis ein grüner Balken angezeigt wird. Lassen Sie dann die Maustaste los. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild in einem Stapel nach hinten zu bewegen: m Wählen Sie ein Bild aus und wählen Sie dann „Stapel“ > „Nach hinten“ oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Ä“. m Bewegen Sie das Bild an die gewünschte Bildposition, bis ein grüner Balken angezeigt wird. Lassen Sie dann die Maustaste los.

Hinzufügen von Bildern zu und Entfernen von Bildern aus Stapeln
Sie können Bilder jederzeit zu Stapeln hinzufügen oder daraus entfernen. Sie können Bilder in Stapel oder aus Stapeln sowie von einem Stapel in einen anderen bewegen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild zu einem Stapel hinzuzufügen: m Bewegen Sie das Bild in einen erweiterten Stapel. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild aus einem Stapel zu entfernen: m Wählen Sie das Bild aus und wählen Sie dann „Stapel“ > „Objekt extrahieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-Wahl-K“). m Bewegen Sie das Bild aus einem erweiterten Stapel.

120

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

Teilen von Stapeln
Sie können einen Stapel in mehrere Stapel teilen, um die Verwaltung Ihrer Bilder zu verfeinern. Die Bilder bleiben zwar alle gestapelt, gehören dann jedoch zu neuen Stapeln. Das Bild, an dem der Stapel geteilt wurde, wird Auswahlbild des neuen Stapels. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Stapel zu teilen: 1 Wählen Sie in einem erweiterten Stapel das Bild aus, das als erstes Bild im neuen Stapel angezeigt werden soll.

Wählen Sie das Bild aus, das als erstes Bild des neuen Stapels verwendet werden soll.

2 Wählen Sie „Stapel“ > „Stapel teilen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-K“).

Das ausgewählte Bild wird zum Auswahlbild des neuen Stapels, der durch eine weiße Umrandung gekennzeichnet ist.

Der neue Stapel verfügt über eine weiße Umrandung. Das ausgewählte Bild wird zum Auswahlbild des neuen Stapels.

Auflösen von Bildstapeln
Gelegentlich ist es erforderlich, bestimmte Bildstapel aufzulösen. Die Bilder, die sich im Stapel befanden, werden dann einzeln im Bereich „Browser“ angezeigt. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um einen Bildstapel aufzulösen: m Wählen Sie einen Stapel aus und wählen Sie dann „Stapel“ > „Stapel auflösen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-K“). m Wählen Sie nach dem Erstellen eines Stapels „Bearbeiten“ > „Widerrufen“. Hinweis: Wenn Sie Änderungen an einem Stapel in einem Album vornehmen, werden diese Änderungen auch auf das Projekt angewendet, das das Album enthält.

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

121

Tastenkombinationen für die Arbeit mit Stapeln
Aperture bietet die folgenden Tastenkombinationen für eine effiziente Arbeitsweise mit Stapeln:
Tastenkombination
Ω

Funktion Zum vorherigen Stapel Zum nächsten Stapel Stapel öffnen/schließen Alle Stapel öffnen Alle Stapel schließen Stapel erstellen Stapel auflösen Stapel teilen Auswahlbild festlegen Stapelobjekt nach vorne Stapelobjekt nach hinten Objekt extrahieren

" "
K

Ω

ç
Ω

'
;

Ω

K

ç
Ω K

K

Ü

Ö

Ä

ç

Ω

K

122

Kapitel 9 Stapeln von Bildern und Erstellen von Auswahlbildern

10

Bewerten von Bildern

10

Durch die Bewertung von Bildern lässt sich schnell und einfach die Zahl der Bilder eingrenzen, mit denen Sie arbeiten möchten. Wertungen helfen Ihnen auch, später Ihre besten Bilder zu ermitteln.
In diesem Kapitel finden Sie Informationen zum Bewerten von Bildern und zum Verwenden der Wertungen zum Sortieren und Vergleichen von Bildern.

Das Wertungssystem im Überblick
Aperture verfügt über ein benutzerfreundliches Wertungssystem, das es Ihnen ermöglicht, Bildern rasch Wertungen zuzuweisen und diese zum Sortieren und Überprüfen der Bilder zu verwenden. Das Zuweisen von Wertungen ist ein einfacher Vorgang mit äußerst nützlichen Ergebnissen. Wenn Sie aus 500 Bildern ganz einfach 100 unbrauchbare Bilder herausfiltern können, verringert das Löschen dieser Bilder Ihren Arbeitsaufwand um 20 Prozent. Somit können Sie bei der Bearbeitung eines Projekts sehr viel Zeit sparen.

123

Aperture bietet ein Wertungssystem, mit dem Sie Bildern Wertungen von „Auswählen“ bis „Ablehnen“ zuweisen können. Die leicht zu erkennenden Bildwertungen werden auf den Bildern als Überlagerung angezeigt. Für positive Wertungen werden Sterne verwendet. Sie können Bilder mit ein bis fünf Sternen bewerten, wobei fünf Sterne die höchste Wertung bzw. die Wertung „Auswählen“ darstellt. Eine negative Wertung bzw. die Wertung „Ablehnen“ wird mit einem „X“ angezeigt.

Fünf Sterne kennzeichnen die höchste Wertung („Auswählen“). Sterne stehen für eine positive Wertung. Ein „X“ weist auf eine negative Wertung („Ablehnen“) hin.

Sie können Ihre Bilder schnell und effizient nacheinander prüfen und bewerten. Sie haben auch die Möglichkeit, mehrere Bilder gleichzeitig auszuwählen und zu bewerten. Bilder lassen sich im Bereich „Viewer“, im Bereich „Browser“, auf dem Leuchttisch und im bildschirmfüllenden Modus prüfen und bewerten. Wenn Sie mit dem Bewerten der Bilder fertig sind, bietet Aperture Ihnen die Möglichkeit, die Bilder entsprechend ihrer Wertung zu sortieren.

Bewerten von Bildern
Aperture erlaubt die Vergabe von sechs möglichen Bildwertungen, die in weißen, überlagernden Feldern auf den Bildern angezeigt werden. Wenn auf einem Bild keine Überlagerungen angezeigt werden, gilt es als neutral oder nicht bewertet. Sie können entweder ein einzelnes Bild bewerten oder eine Wertung auf mehrere Bilder gleichzeitig anwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um ein einzelnes Bild zu bewerten: 1 Wählen Sie ein Bild im Bereich „Browser“ aus. Das von Ihnen ausgewählte Bild wird im Bereich „Viewer“ angezeigt.

124

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

2 Klicken Sie in der Kontrollleiste in die Wertungstasten, um eine Wertung zuzuweisen.
Taste „Wertung erhöhen“

Taste „Ablehnen“

Taste „Auswählen“

Taste „Wertung verringern“

 Zuweisen der höchsten Bildwertung: Klicken Sie in die Taste „Auswählen“.  Zuweisen der Wertung „Ablehnen“: Klicken Sie in die Taste „Ablehnen“.  Erhöhen bzw. Verringern der Wertung eines Bilds: Klicken Sie in die Tasten „Wertung erhöhen“ bzw. „Wertung verringern“. Hinweis: Solange das Bild ausgewählt ist, können Sie seine Wertung ändern. 3 Drücken Sie den Rechtspfeil bzw. Linkspfeil oder klicken Sie in der Kontrollleiste in „Vorheriges Bild“ bzw. „Nächstes Bild“, um das Bild davor oder danach auszuwählen. Gehen Sie wie folgt vor, um dieselbe Wertung auf mehrere Bilder gleichzeitig anzuwenden: 1 Wählen Sie die Bilder aus, die bewertet werden sollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Klicken Sie in eine Wertungstaste oder drücken Sie die einer Wertung entsprechende Tastenkombination. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Tastenkombinationen für das Bewerten von Bildern“ auf Seite 129).

Die von Ihnen zugewiesene Wertung wird auf allen ausgewählten Bildern angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie mehrere Bilder zum Bewerten ausgewählt haben und feststellen, dass nur ein Bild eine Wertung erhalten hat, überprüfen Sie, ob die Taste „Nur Primär“ in der Kontrollleiste deaktiviert ist. Sie können die Option „Nur Primär“ schnell aktivieren oder deaktivieren, indem Sie die Taste „S“ drücken.

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

125

Sortieren von Bildern nach ihrer Wertung
Nachdem Sie Ihre Bilder bewertet haben, können Sie sie nach ihrer spezifischen Wertung sortieren. Sie haben z. B. die Möglichkeit, nach einem ersten Wertungsdurchgang nur die Bilder anzuzeigen, denen Sie die Wertung „Auswählen“ mit fünf Sternen zugewiesen haben. Sie können die ausgewählten Bilder anschließend näher untersuchen und Ihre Auswahl eingrenzen oder erste Anpassungen an den Bildern vornehmen. Hinweis: Bilddateien werden beim Sortieren nach ihrer Wertung nicht gelöscht, sondern sind lediglich zeitweise nicht zu sehen. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder nach ihrer Wertung zu sortieren: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie im Bereich „Browser“ in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ neben dem Suchfeld.
Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ im Bereich „Browser“

2 Markieren Sie das Feld „Wertung“.

Achten Sie darauf, dass dieses Feld ausgewählt ist, und wählen Sie dann eine Option aus dem Einblendmenü aus.

Legen Sie mit dem Schieberegler eine Wertung fest.

3 Wählen Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Wertung“ aus. 4 Bewegen Sie den Wertungsregler, um eine Wertung anzugeben. Im Bereich „Browser“ werden nur die Bilder angezeigt, die mit den angegebenen Wertungskriterien übereinstimmen. Gehen Sie wie folgt vor, um wieder alle Bilder anzuzeigen (unabhängig von ihrer Wertung): m Deaktivieren Sie das Feld „Wertung“ in der Schwebepalette „Suchkriterien“ oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-Akzentzeichen“ (').

126

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

Vergleichen und Bewerten von Bildern
Entscheidungen erleichtert Ihnen Aperture durch die Möglichkeit, ein ausgewähltes Bild mit ähnlichen Bildern zu vergleichen und dann entsprechend zu bewerten. Dies ist besonders dann nützlich, wenn Sie versuchen, aus einer kleinen Gruppe ähnlich komponierter Bilder das beste Bild auszuwählen. So kann sich z. B. die Auswahl des besten Bilds aus einer Reihe von Porträts schwierig gestalten. Auch bei Porträts, die innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne aufgenommen wurden, kann sich der Gesichtsausdruck der aufgenommenen Person von Bild zu Bild leicht unterscheiden. Durch das Vergleichen und Bewerten von nebeneinander angeordneten Bildern fällt die Entscheidung zwischen sehr ähnlichen Bildern leichter. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder zu vergleichen und zu bewerten: 1 Wählen Sie das Bild aus, das Ihrer Ansicht nach das beste ist. 2 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vergleichsobjekt einstellen“ (oder drücken Sie den Zeilenschalter), um dieses Bild als Vergleichsbild festzulegen. Das Vergleichsbild wird in den Bereichen „Viewer“ und „Browser“ mit einem gelben Rahmen dargestellt. Das als nächstes ausgewählte Bild verfügt über einen weißen Rahmen und wird rechts neben dem Vergleichsbild angezeigt. Wenn Sie ein weiteres Bild mit dem Vergleichsbild ansehen möchten, wählen Sie es einfach aus. Das von Ihnen ausgewählte Alternativbild wird im Bereich „Viewer“ rechts neben dem Vergleichsbild angezeigt.

Das Vergleichsbild ist durch einen gelben Rahmen gekennzeichnet.

Das Alternativbild (Einzelansicht) verfügt über einen weißen Rahmen.

3 Wählen Sie „Darstellung“ > „Zweiter Viewer“ > „Aufteilen“, wenn Sie über einen zweiten Monitor verfügen und die jeweiligen Bilder auf unterschiedlichen Bildschirmen anzeigen möchten.

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

127

4 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Vergleichsbild zu bewerten: Â Zuweisen der Wertung „Ausgewählt“: Drücken Sie die Taste #. Â Erhöhen der Wertung des Vergleichsbilds: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Gleichheitszeichen“ (=). Â Verringern der Wertung des Vergleichsbilds: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Bindestrich“ (–). Â Zuweisen der Wertung „Abgelehnt“: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-9“. Die Wertung wird als Überlagerung auf dem Vergleichsbild angezeigt. 5 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Alternativbild zu bewerten: Â Zuweisen der Wertung „Ausgewählt“: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-5“ oder die Taste #. Â Erhöhen der Wertung des Bilds: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Gleichheitszeichen“ (=). Â Verringern der Wertung des Bilds: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Bindestrich“ (–). Â Zuweisen der Wertung „Abgelehnt“: Drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-9“. Die Wertung wird als Überlagerung auf dem Alternativbild angezeigt. 6 Navigieren Sie zum nächsten Vergleichsbild, indem Sie den Links- oder Rechtspfeil drücken oder in der Kontrollleiste in „Vorheriges Bild“ bzw. „Nächstes Bild“ klicken.

Das neue Vergleichsbild wird im Bereich „Browser“ mit einem weiß en Rahmen angezeigt.

Sollte sich das neu ausgewählte Bild als bessere Wahl erweisen oder über die beste Wertung verfügen, können Sie es zum Vergleichsbild machen, indem Sie den Zeilenschalter drücken oder „Bearbeiten“ > „Vergleichsobjekt einstellen“ wählen. Anschließend können Sie Ihre Alternativbilder mit diesem Bild vergleichen und überprüfen, dass ob es sich wirklich um das beste Bild handelt.

128

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

Tastenkombinationen für das Bewerten von Bildern
Verwenden Sie die folgenden Tastenkombinationen, um schnell und effizient Wertungen zuzuweisen:
Tastenkombination
=
oder

Funktion Wertung erhöhen Wertung verringern Bild ablehnen Einen Stern zuweisen Zwei Sterne zuweisen Drei Sterne zuweisen Vier Sterne zuweisen Fünf Sterne zuweisen Wertung des ausgewählten Bilds erhöhen und die Wertung des zuvor bewerteten Bilds entfernen Wertung des ausgewählten Bilds verringern und die Wertung des zuvor bewerteten Bilds entfernen Ausgewähltes Bild ablehnen und die Wertung des zuvor bewerteten Bilds entfernen

=

or

9

oder

9

1

oder

1

2

oder

2

3

oder

3

4

oder

4

5

oder

5

oder #

ç ç ç

=

-

0

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

129

Tastenkombinationen für das Anzeigen von Bildern mit bestimmten Wertungen
Verwenden Sie die folgenden Tastenkombinationen, um rasch Bilder mit mindestens der angegebenen Wertung anzuzeigen: Wichtig: Unter Umständen geschieht es, dass Sie versehentlich eine Tastenkombination verwenden, mit der ein Suchvorgang ausgeführt wird. Dadurch ändert sich die Anzahl der Bilder in den Bereichen „Browser“ und „Viewer“. Öffnen Sie in einem solchen Fall zuerst die Schwebepalette „Suchkriterien“ und überprüfen Sie, ob versehentlich ein Suchvorgang ausgeführt wurde. Wenn ja, drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-6“, um wieder alle Bilder einzublenden. Drücken Sie alternativ die Tastenkombination „ctrl-Akzentzeichen“ ('), um alle Bilder ohne Wertung oder besser anzuzeigen.
Tastenkombination
ctrl

Funktion Bilder ohne Wertung oder besser anzeigen Bilder mit einer Wertung von einem Stern oder besser anzeigen Bilder mit einer Wertung von zwei Sternen oder besser anzeigen Bilder mit einer Wertung von drei Sternen oder besser anzeigen Bilder mit einer Wertung von vier Sternen oder besser anzeigen Bilder mit einer Wertung von fünf Sternen („Ausgewählt“) anzeigen Alle anzeigen Nur Bilder ohne Wertung anzeigen Nur abgelehnte Bilder anzeigen

ctrl

1

ctrl

2

ctrl

3

ctrl

4

ctrl

5

ctrl

6

ctrl

7

ctrl

8

130

Kapitel 10 Bewerten von Bildern

11

Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

11

Das Hinzufügen von Schlagwörtern zu Ihren Bildern erleichtert es Ihnen, Ihre Bilder zu verwalten und bestimmte Bilder schnell zu finden.
Dieses Kapitel enthält Informationen zum Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern und Verwenden dieser Schlagwörter für das Definieren und Verwalten Ihrer Bilder.

Schlagwörter im Überblick
Schlagwörter sind Wörter, die das Motiv auf einem Bild näher beschreiben. Sie werden den Arbeitskopien eines Bilds hinzugefügt und als Metadaten gesichert. Zu einem Familienfoto beispielsweise können Schlagwörter gehören wie Porträt, Familie, Vater, Mutter, Tochter, Ehemann, Ehefrau, Park, grünes Gras, roter Pullover, Lächeln, Anderson, Diffuses Licht, Kundenauswahl und Gekauft. Sobald Sie Ihren Bildern in Aperture Schlagwörter hinzugefügt haben, können Sie die auf Ihre Bilder angewendeten Schlagwörter anzeigen und durch die Eingabe von Schlagwörtern nach bestimmten Bildern suchen. Sie können die Schwebepalette „Suchkriterien“ verwenden, um Bilder mithilfe ihrer Schlagwörter rasch zu finden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 12 „Suchen und Anzeigen von Bildern“ auf Seite 151. Wenn Sie Ihre Bilder an Bildagenturen verkaufen, können Sie die Schlagwörter als IPTC-Daten exportieren. Während des Exports integriert Aperture Ihre Schlagwörter einzeln als IPTC-konforme Schlagwortfelder in die Bilddatei. Je mehr Schlagwörter Sie hinzufügen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Bilder von potenziellen Kunden gefunden werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 18 „Exportieren von Bildern“ auf Seite 193.

131

Wichtig: Wenn Sie vorhaben, Ihre Schlagwörter als IPTC-Daten zu exportieren, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Schlagworteinträge nicht länger als 64 Zeichen sind. Längere Schlagwortbegriffe werden in anderen IPTC-Bearbeitungsprogrammen oder unter anderen Betriebssystemen u. U. nicht korrekt angezeigt. Für das Hinzufügen von Schlagwörtern gibt es verschiedene Möglichkeiten:  die Schwebepalette „Schlagwörter“  die Steuerelemente und Voreinstellungen für Schlagwörter in der Kontrollleiste  die Werkzeuge in der Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“

Anwenden von Schlagwörtern mithilfe der Schwebepalette „Schlagwörter“
Die Schwebepalette „Schlagwörter“ stellt das vielseitigste Instrument dar, um Bildern Schlagwörter hinzuzufügen. Sie enthält eine Bibliothek vordefinierter Schlagwörter, in der Sie blättern und suchen können. Sie können auch eigene Schlagwörter hinzufügen und Schlagwörter entfernen. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird automatisch mit allen von Ihnen hinzugefügten Schlagwörtern aktualisiert. Wenn Sie beispielsweise ein neues Schlagwort in das Informationsfenster „Metadaten“ eingeben, wird dieses Schlagwort auch in der Schwebepalette „Schlagwörter“ angezeigt. Wenn Sie ein Schlagwort ändern, indem Sie etwa dessen Schreibweise oder Groß-/ Kleinschreibung ändern, wird das Schlagwort bei allen Bildern geändert, denen es zugewiesen ist. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ steht Ihnen im Bereich „Browser“ in der Rasterund Listendarstellung, auf dem Leuchttisch und im bildschirmfüllenden Modus zur Verfügung. Sie können die Schwebepalette „Schlagwörter“ auch beim Arbeiten mit Buchalben im Buchlayout-Editor (vgl. Kapitel 20 „Erstellen von Büchern“ auf Seite 209) und beim Arbeiten mit Web-Galerie- und Web-Journal-Alben im Web-Seiten-Editor (vgl. Kapitel 19 „Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien“ auf Seite 199) verwenden.

132

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Steuerelemente in der Schwebepalette „Schlagwörter“
Taste „Schließen“

Suchfeld Dreiecksymbol Schlagwortliste Schlagwortgruppe

Taste „Schlagwort entfernen“ Taste „Sperren“ Taste „Schlagwort hinzufügen“ Taste „Untergeordnetes Schlagwort hinzufügen“

 Taste „Schließen“: Klicken Sie in diese Taste, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ zu schließen.  Suchfeld: Geben Sie Text ein, um nach Schlagwörtern zu suchen, die mit diesem Text übereinstimmen. Klicken Sie in das Symbol „Zurücksetzen“ (mit einem X gekennzeichnet), um die Einträge im Feld zu löschen.  Schlagwortgruppe: Eine Reihe zusammengehörender Schlagwörter, von denen einige in Aperture vordefiniert sind. Sie können neue Gruppen erstellen und ihnen Schlagwörter hinzufügen. Schlagwortgruppen innerhalb anderer Gruppen sind ebenfalls möglich.  Dreiecksymbol: Klicken Sie in dieses Symbol neben einer Schlagwortgruppe, um alle Schlagwörter in der Gruppe anzuzeigen.  Taste „Schützen“ Klicken Sie in die Taste „Schützen“, um Änderungen an der Schwebepalette „Schlagwörter“ zu verhindern.  Schlagwort hinzufügen: Klicken Sie in diese Taste, um zu der Schlagwortbibliothek der Schwebepalette „Schlagwort“ ein Schlagwort hinzuzufügen.  Untergeordnetes Schlagwort hinzufügen: Klicken Sie in diese Taste, um ein untergeordnetes Schlagwort hinzuzufügen, z. B. ein Schlagwort innerhalb einer Schlagwortgruppe.  Schlagwort entfernen: Klicken Sie in diese Taste, um eines oder mehrere ausgewählte Schlagwörter zu entfernen.  Schlagwortliste: Hier werden alle in der Schlagwortbibliothek der Schwebepalette „Schlagwörter“ befindlichen Schlagwörter angezeigt.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

133

Verwenden der Schwebepalette „Schlagwörter“ zum Hinzufügen von Schlagwörtern
Mithilfe der Schwebepalette „Schlagwörter“ können Sie Schlagwörter aus der Schlagwortbibliothek schnell auf eines oder mehrere Bilder anwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe der Schwebepalette „Schlagwörter“ ein Schlagwort zuzuweisen: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ anzuzeigen: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Schlagwörter“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-H“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Schlagwörter““ in der Symbolleiste. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird angezeigt. 3 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Bewegen Sie das gewünschte Schlagwort aus der Schlagwortliste der Schwebepalette „Schlagwörter“ in die Spalte „Schlagwort“ des Bereichs „Browser“ (in der Listendarstellung). Hinweis: Je nach den von Ihnen festgelegten Darstellungsoptionen kann es sein, dass die Spalte „Schlagwort“ nicht angezeigt wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Arbeiten mit Bildern in der Listendarstellung“ auf Seite 74. Â Bewegen Sie ein Schlagwort aus der Schlagwortliste der Schwebepalette „Schlagwörter“ in das Bild oder die Bildminiatur.

Bewegen Sie ein Schlagwort aus der Schwebepalette „Schlagwörter“...

...auf ein Bild.

Das Schlagwort wird auf das aktuell ausgewählte Bild bzw. die Gruppe von Bildern angewendet. Informationen zum Anzeigen der auf bestimmte Bilder angewendeten Schlagwörter finden Sie im Abschnitt „Anzeigen von auf Bilder angewendeten Schlagwörtern“ auf Seite 148.

134

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe der Schwebepalette „Schlagwörter“ mehrere Schlagwörter anzuwenden: 1 Wählen Sie ein Bild oder eine Gruppe von Bildern im Bereich „Browser“ aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ anzuzeigen: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Schlagwörter“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-H“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Schlagwörter““ in der Symbolleiste. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird angezeigt. 3 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um aus der Schlagwortliste der Schwebepalette „Schlagwörter“ die Schlagwörter auszuwählen, die angewendet werden sollen: Â Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, während Sie die Aufwärts- bzw. Abwärtspfeiltasten verwenden, um mehrere Schlagwörter auszuwählen. Â Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste in eine Gruppe benachbarter Schlagwörter. Â Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste in nicht benachbarte Schlagwörter. Die ausgewählten Schlagwörter werden in der Schlagwortliste hervorgehoben. 4 Bewegen Sie die Schlagwörter aus der Schlagwortliste der Schwebepalette „Schlagwörter“ in das Bild oder die Bildminiatur. Die Schlagwörter werden auf das aktuell ausgewählte Bild bzw. die Gruppe von Bildern angewendet.

Blättern in und Suchen nach Schlagwörtern
Sie können die Schlagwortbibliothek der Schwebepalette „Schlagwörter“ nach spezifischen Schlagwörtern durchsuchen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Schlagwort mithilfe der Schwebepalette „Schlagwörter“ zu suchen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ anzuzeigen: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Schlagwörter“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-H“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Schlagwörter““ in der Symbolleiste. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird angezeigt.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

135

2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Blättern Sie nach oben und nach unten, um die Schlagwörter durchzusehen, und klicken Sie ggf. in die Dreiecksymbole, um die Schlagwörter in den jeweiligen Schlagwortgruppen anzuzeigen.

Klicken Sie in das Dreiecksymbol neben einer Schlagwortgruppe, um alle enthaltenen Schlagwörter anzuzeigen.

 Geben Sie das gesuchte Schlagwort in das Suchfeld in der Schwebepalette „Schlagwörter“ ein.
Geben Sie ein Schlagwort in das Suchfeld ein.

Die Schlagwortliste wird aktualisiert und zeigt alle Vorkommen des eingegebenen Schlagworts an.

136

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Hinzufügen von Schlagwörtern zur Schwebepalette „Schlagwörter“
Sie haben die Möglichkeit, der Schlagwortbibliothek der Schwebepalette „Schlagwörter“ neue Schlagwörter hinzuzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um zu der Schlagwortbibliothek neue Schlagwörter hinzuzufügen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ anzuzeigen: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Schlagwörter“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-H“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Schlagwörter““ in der Symbolleiste. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird angezeigt. 2 Klicken Sie in die Taste „Schlagwort hinzufügen“.

Ein neues Schlagwort ohne Titel wird in der Schlagwortliste angezeigt.

Klicken Sie in diese Taste, um ein neues Schlagwort hinzuzufügen.

3 Geben Sie einen Namen für das neue Schlagwort ein und drücken Sie den Zeilenschalter.

Das neue Schlagwort wird zu der Schlagwortbibliothek hinzugefügt und alphabetisch eingeordnet.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

137

Gehen Sie wie folgt vor, um zu einer Schlagwortgruppe Schlagwörter hinzuzufügen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ anzuzeigen: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Schlagwörter“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-H“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Schlagwörter““ in der Symbolleiste. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird angezeigt. 2 Wählen Sie die Schlagwortgruppe aus, zu der Sie ein Schlagwort hinzufügen möchten. 3 Klicken Sie in die Taste „Untergeordnetes Schlagwort hinzufügen“.

Klicken Sie in diese Taste, um innerhalb einer Schlagwortgruppe ein Schlagwort hinzuzufügen.

In der Liste wird innerhalb der Schlagwortgruppe ein neues Schlagwort ohne Titel angezeigt.

4 Geben Sie einen Namen für das neue Schlagwort ein und drücken Sie den Zeilenschalter. Das neue Schlagwort wird innerhalb der ausgewählten Schlagwortgruppe angezeigt und alphabetisch eingeordnet. Sie können neue Schlagwortkategorien oder -gruppen erstellen. Wenn Sie z. B. das Schlagwort Fisch Ihrer Liste hinzugefügt haben, können Sie darunter die Schlagwörter Skalar, Delfin, Thunfisch und Hai hinzufügen, um Ihre Bilder näher zu definieren. Gehen Sie wie folgt vor, um eine neue Schlagwortgruppe mit darin enthaltenen Schlagwörtern zu erstellen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Schlagwörter“ anzuzeigen: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Schlagwörter“ einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-H“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Schlagwörter““ in der Symbolleiste. Die Schwebepalette „Schlagwörter“ wird angezeigt. 2 Klicken Sie in die Taste „Schlagwort hinzufügen“ und geben Sie anschließend einen Namen für die neue Schlagwortgruppe ein. Das neue Schlagwort wird der Schlagwortbibliothek hinzugefügt und alphabetisch eingeordnet. Es wird ausgewählt (hervorgehoben) angezeigt.

138

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

3 Klicken Sie in die Taste „Untergeordnetes Schlagwort hinzufügen“, geben Sie einen Namen für das hinzuzufügende Schlagwort ein und drücken Sie den Zeilenschalter. Das zuerst von Ihnen hinzugefügte Schlagwort wird nun eine Schlagwortgruppe. Das eben hinzugefügte Schlagwort ist das erste Schlagwort innerhalb dieser Gruppe. 4 Wiederholen Sie Schritt 3, bis Sie der neuen Schlagwortgruppe alle gewünschten Schlagwörter hinzugefügt haben.

Entfernen von Schlagwörtern aus der Schwebepalette „Schlagwörter“
Es kann vorkommen, dass Sie einige Schlagwörter, die Sie zur Schlagwortbibliothek der Schwebepalette „Schlagwörter“ hinzugefügt haben, nicht mehr verwenden möchten. In diesem Fall können Sie diese mühelos aus der Schlagwortbibliothek entfernen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Schlagwort oder eine Schlagwortgruppe aus der Schlagwortbibliothek zu entfernen: 1 Wählen Sie in der Schwebepalette „Schlagwörter“ das Schlagwort oder die Schlagwortgruppe aus, das/die Sie entfernen möchten.

Das ausgewählte Schlagwort wird hervorgehoben.

2 Klicken Sie in die Taste „Schlagwort entfernen“.

Das ausgewählte Schlagwort wurde entfernt. Das nächste Schlagwort in der Liste wird automatisch ausgewählt.

Klicken Sie in diese Taste, um ein Schlagwort zu entfernen.

Wichtig: Das Entfernen eines Schlagworts aus der Schlagwortbibliothek hat zur Folge, dass es von allen Bildern entfernt wird, auf das es bereits angewendet wurde.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

139

Anwenden von Schlagwörtern mithilfe der Steuerelemente und Voreinstellungen für Schlagwörter
Eine Möglichkeit, Schlagwörter einzusetzen, sind die Steuerelemente für Schlagwörter in der Kontrollleiste. Sie können neue Schlagwörter zu Bildern hinzufügen oder vordefinierte Schlagwörter zuweisen, die zu einer Schlagwortgruppe gehören.

Hinweise zu den Steuerelementen für Schlagwörter in der Kontrollleiste
Die Steuerelemente für Schlagwörter befinden sich auf der rechten Seite der Kontrollleiste und werden üblicherweise standardmäßig angezeigt. Wenn auf Ihrem Bildschirm jedoch nicht genügend Platz ist (etwa, wenn die Informationsfenster „Anpassungen“ und „Metadaten“ geöffnet sind), werden sie ausgeblendet. Gehen Sie wie folgt vor, um die Steuerelemente für Schlagwörter in der Kontrollleiste anzuzeigen: 1 Wählen Sie zum Ausblenden der Informationsfenster „Anpassungen“ und „Metadaten“ falls erforderlich „Fenster“ > „Alle Informationen ausblenden“ (oder drücken Sie die Taste „I“). 2 Wählen Sie „Fenster“ > „Schlagwörter einblenden“ (oder drücken Sie die Taste „Umschalt-D“).
Feld „Schlagwort hinzufügen“ Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“ Schlagworttasten mit den einzelnen Schlagwörtern, die den Tasten 1 – 8 zugewiesen wurden.

 Schlagworttasten: Mit diesen Tasten werden die definierten Schlagwörter angezeigt, die der Tastenkombination aus Wahltaste und einer Zahlentaste (1 bis 8) auf der Tastatur zugewiesen sind. Drücken Sie die Wahl- und eine Zahlentaste auf der Tastatur (nicht auf der numerischen Tastatur), um das definierte Schlagwort zu einem ausgewählten Bild hinzuzufügen, oder klicken Sie in eine Taste. Drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-Wahl-9“, um alle Schlagwörter zu entfernen.  Feld „Schlagwort hinzufügen“: Geben Sie in dieses Feld ein neues Schlagwort ein, um es einem ausgewählten Bild hinzuzufügen. Ist die Schwebepalette „Schlagwörter“ gesperrt, werden Sie gefragt, ob Sie die Schwebepalette entsperren und das Schlagwort zur Schlagwortbibliothek hinzufügen oder es nicht zum Bild hinzufügen möchten.  Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“: Verwenden Sie dieses Einblendmenü, um die anzuzeigende Schlagwortgruppe auszuwählen. Die ersten acht Schlagwörter in der Gruppe werden auf den Schlagworttasten angezeigt.

140

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Hinzufügen eines neuen Schlagworts zu Bildern mithilfe der Steuerelemente für Schlagwörter
Sie können einem oder mehreren Bildern mühelos ein neues Schlagwort hinzufügen (eines, das nicht zu einer definierten Schlagwortgruppe gehört). Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe der Steuerelemente für Schlagwörter ein neues Schlagwort anzuwenden: 1 Wählen Sie ein Bild oder eine Gruppe von Bildern im Bereich „Browser“ aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Geben Sie in das Feld „Schlagwort hinzufügen“ in der Kontrollleiste ein aussagekräftiges Wort ein und drücken Sie anschließend den Zeilenschalter.

Wählen Sie das Bild aus, auf das Sie ein neues Schlagwort anwenden möchten.

Geben Sie Ihr Schlagwort in dieses Feld ein und drücken Sie anschließend den Zeilenschalter.

Das von Ihnen eingegebene Schlagwort wird auf das Bild oder die Gruppe von Bildern angewendet. Informationen zum Anzeigen der auf bestimmte Bilder angewendeten Schlagwörter finden Sie im Abschnitt „Anzeigen von auf Bilder angewendeten Schlagwörtern“ auf Seite 148. Informationen zum Ändern der angezeigten Schlagwörter finden Sie im nächsten Abschnitt „Auswählen einer definierten Schlagwortgruppe und Anwenden der darin enthaltenen Schlagwörter auf Bilder“.

Auswählen einer definierten Schlagwortgruppe und Anwenden der darin enthaltenen Schlagwörter auf Bilder
Wenn Sie regelmäßig dieselben Schlagwörter auf Ihre Bilder anwenden, können Sie den Schlagworttasten in der Kontrollleiste und den Tastenkombinationen aus Wahltaste und einer Zahlentaste (1 bis 8) auf Ihrer Tastatur bestimmte Schlagwörter zuweisen. Schlagwörter, die den Schlagworttasten in der Kontrollleiste und den Tastenkombinationen zugewiesen wurden, werden als definierte Schlagwörter bezeichnet. So können Sie die jeweiligen Schlagwörter rasch einem Bild zuweisen, indem Sie einfach ein Bild auswählen und die gewünschte Zahlentaste drücken. Sie können bereits zugewiesene Schlagwortgruppen verwenden, vorhandenen Gruppen neue Schlagwörter hinzufügen oder eine neue Schlagwortgruppe mit eigenen Schlagwörtern erstellen.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

141

Hinweis: Definierte Schlagwörter können nicht den Tasten der numerischen Tastatur zugewiesen werden. Mithilfe des Einblendmenüs „Definierte Schlagwortgruppe“ können Sie zwischen Gruppen definierter Schlagwörter wechseln. Gehen Sie wie folgt vor, um eine definierte Schlagwortgruppe auszuwählen und Schlagwörter auf Bilder anzuwenden: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Blenden Sie die Steuerelemente für Schlagwörter auf der Kontrollleiste ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Hinweise zu den Steuerelementen für Schlagwörter in der Kontrollleiste“ auf Seite 140. 3 Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“ eine definierte Schlagwortgruppe aus.

Wählen Sie die zu verwendende Schlagwortgruppe aus.

Die definierten Schlagwörter in der Kontrollleiste werden entsprechend der ausgewählten definierten Schlagwortgruppe aktualisiert.

Auf den Schlagworttasten werden nun Schlagwörter aus der gewählten Gruppe angezeigt.

Im Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“ wird Ihre Auswahl angezeigt.

4 Klicken Sie in die Tasten für die definierten Schlagwörter oder drücken Sie die Wahltaste und die entsprechende Zahlentaste (1 bis 8) auf Ihrer Tastatur, um Schlagwörter auf die ausgewählten Bilder anzuwenden. Drücken Sie die Tastenkombination aus Wahl- und Umschalttaste sowie der entsprechenden Zahlentaste, um ein Schlagwort zu entfernen. Drücken Sie die Tastenkombination „Wahl-Umschalt-9“, um alle Schlagwörter zu entfernen. Informationen zum Anzeigen von Schlagwörtern, die auf Bilder angewendet wurden, finden Sie im Abschnitt „Anzeigen von auf Bilder angewendeten Schlagwörtern“ auf Seite 148.

142

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Beim Hinzufügen von Bildern zur Aperture Bibliothek können Sie neue Schlagwortgruppen mit neuen definierten Schlagwörtern erstellen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Schlagwortgruppe zu erstellen und ihr definierte Schlagwörter zuzuweisen: 1 Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine neue definierte Schlagwortgruppe zu erstellen: a Wählen Sie „Tasten bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“ in der Kontrollleiste aus.

Wählen Sie „Tasten bearbeiten“, um eine neue definierte Schlagwortgruppe hinzuzufügen.

b Klicken Sie im Fenster „Tasten-Konfigurationen bearbeiten“ in die Taste „Hinzufügen“ (+).

Klicken Sie in die Taste „Hinzufügen“, um eine definierte Schlagwortgruppe hinzuzufügen.

In der Spalte „Name“ wird eine Schlagwortgruppe ohne Titel hervorgehoben angezeigt.

In der Liste erscheint eine neue Schlagwortgruppe ohne Titel.

c Geben Sie einen Namen für die neue definierte Schlagwortgruppe ein und drücken Sie den Zeilenschalter.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

143

2 Wählen Sie in der Spalte „Schlagwort-Bibliothek“ die Schlagwörter aus, die Sie der neuen definierten Schlagwortgruppe hinzufügen möchten. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um eine Gruppe von Schlagwörtern auszuwählen: Â Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, während Sie die Aufwärts- bzw. Abwärtspfeiltasten verwenden, um mehrere Schlagwörter auszuwählen. Â Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste, um benachbarte Schlagwörter auszuwählen. Â Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste, um nicht benachbarte Schlagwörter auszuwählen. 3 Bewegen Sie die ausgewählten Schlagwörter aus der Spalte „Schlagwort-Bibliothek“ in die Spalte „Inhalt“.

4 Bewegen Sie die Schlagwörter in die gewünschte Reihenfolge. Sie ersten acht Schlagwörter werden nacheinander den Tastenkombinationen aus Wahltaste und einer Zahlentaste von 1 bis 8 auf Ihrer Tastatur zugewiesen. 5 Klicken Sie in „OK“, nachdem Sie die Schlagwörter angeordnet haben. Die neue definierte Schlagwortgruppe wird im Einblendmenü „Definierte Schlagwortgruppe“ angezeigt. Hinweis: Wenn die definierte Schlagwortgruppe weniger als acht Schlagwörter umfasst, bleiben die nicht zugewiesenen Tasten inaktiv.

144

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Anwenden von Schlagwörtern mithilfe der Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“
Wenn Sie über mehrere Bilder verfügen, die einige identische Schlagwörter nutzen, können Sie die Werkzeuge „Extrahieren“ und „Übernehmen“ verwenden, um auf schnelle Weise entweder alle oder eine Auswahl der Schlagwörter von einem Bild auf ein anderes Bild oder auf eine Gruppe von Bildern anzuwenden. Das Verwenden der Werkzeuge „Extrahieren“ und „Übernehmen“ ist eine der effektivsten Möglichkeiten, Schlagwörter rasch auf eine große Anzahl von Bildern anzuwenden. Zu den Werkzeugen „Extrahieren“ und „Übernehmen“ gehört eine Schwebepalette, die Sie im Bereich „Browser“, im Bereich „Viewer“, auf dem Leuchttisch und im bildschirmfüllenden Modus verwenden können. Gehen Sie wie folgt vor, um alle Schlagwörter eines Bilds zu extrahieren und für ein anderes Bild oder eine Gruppe von Bildern zu übernehmen: 1 Wählen Sie das Werkzeug „Extrahieren“ aus (oder drücken Sie die Taste „O“).
Werkzeug „Extrahieren“ in der Symbolleiste

Die Schwebepalette „Extrahieren & Übernehmen“ wird angezeigt. 2 Wählen Sie ein Bild aus. In der Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“ werden alle Bildinformationen wie Metadaten, vorgenommene Änderungen und zugewiesene Schlagwörter angezeigt.

Hier werden alle Informationen zu dem ausgewählten Bild angezeigt.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

145

3 Heben Sie bis auf das Feld für „Schlagwörter“ die Auswahl aller zu den Bildinformationen gehörigen Felder auf.

Stellen Sie sicher, dass das Feld „Schlagwörter“ als einziges ausgewählt ist.

Klicken Sie in diese Taste, um die Schlagwörter auf das andere Bild bzw. die Gruppe von Bildern anzuwenden.

4 Klicken Sie in die Taste „Übernehmen“ in der rechten unteren Ecke und wählen Sie anschließend ein anderes Bild oder eine Gruppe von Bildern aus. Die zum ersten Bild gehörenden Schlagwörter werden auf das zweite Bild bzw. die Gruppe von Bildern angewendet. Häufig macht es keinen Sinn, alle Schlagwörter eines Bilds zu kopieren und auf ein anderes Bild zu übertragen. Aus diesem Grund haben Sie die Möglichkeit, die Schlagwörter auszuwählen, die auf das jeweilige Bild zutreffen, und nur diese zu übernehmen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine bestimmte Auswahl von Schlagwörtern für ein Bild oder eine Gruppe von Bildern zu übernehmen: 1 Wählen Sie das Werkzeug „Extrahieren“ aus (oder drücken Sie die Taste „O“). Die Schwebepalette „Extrahieren & Übernehmen“ wird angezeigt. 2 Wählen Sie ein Bild aus. In der Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“ werden alle Bildinformationen wie Metadaten, vorgenommene Änderungen und zugewiesene Schlagwörter angezeigt. 3 Heben Sie bis auf das Feld für „Schlagwörter“ die Auswahl aller zu den Bildinformationen gehörigen Felder auf.

146

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

4 Klicken Sie in der Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“ in das Dreiecksymbol links neben „Schlagwörter“, um die zum ausgewählten Bild gehörigen Schlagwörter anzuzeigen.

Klicken Sie in das Dreiecksymbol, um alle Schlagwörter anzuzeigen, die auf das ausgewählte Bild angewendet wurden.

5 Entfernen Sie die Schlagwörter, die nicht auf ein anderes Bild oder eine Gruppe von Bildern übertragen werden sollen, indem Sie alle nicht gewünschten Schlagwörter auswählen und die Rückschritttaste drücken.

Wählen Sie die Schlagwörter aus, die nicht übernommen werden sollen, und drücken Sie die Rückschritttaste.

6 Wählen Sie das Werkzeug „Übernehmen“ und anschließend ein Bild oder eine Gruppe von Bildern aus, auf das/die die Schlagwörter angewendet werden sollen.

Werkzeug „Übernehmen“ in der Symbolleiste

Die reduzierte Schlagwortauswahl wird auf das ausgewählte Bild oder die ausgewählte Gruppe von Bildern angewendet.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

147

Anzeigen von auf Bilder angewendeten Schlagwörtern
Sie können die auf die Arbeitskopie eines Bilds angewendeten Schlagwörter an verschiedenen Orten anzeigen: Â Informationsfenster „Metadaten“ Â Überlagerungen im Bereich „Viewer“ Â Spalte „Schlagwörter“ in der Listendarstellung im Bereich „Browser „ Gehen Sie wie folgt vor, um Schlagwörter im Informationsfenster „Metadaten“ anzuzeigen: 1 Führen Sie bei Bedarf einen der folgenden Schritte aus, um das Informationsfenster „Metadaten“ einzublenden: Â Wählen Sie „Fenster“ > „Alle Informationen einblenden“ (oder drücken Sie die Taste „I“). Â Wählen Sie „Fenster“ > „Metadaten einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-D“). 2 Klicken Sie in die Taste „Schlagwörter“ unten im Informationsfenster „Metadaten“.

Klicken Sie in die Taste „Schlagwörter“, um die auf das ausgewählte Bild angewendeten Schlagwörter anzuzeigen.

3 Wählen Sie im Bereich „Browser“ ein Bild aus. Sämtliche dem ausgewählten Bild zugewiesene Schlagwörter werden in der Schlagwortzusammenfassung im Informationsfenster „Metadaten“ angezeigt.

148

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

Gehen Sie wie folgt vor, um Schlagwörter mithilfe von Überlagerungen im Bereich „Viewer“ anzuzeigen: 1 Wählen Sie „Darstellung“ > „Darstellungsoptionen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-J“).

2 Markieren Sie im Fenster „Darstellungsoptionen“ das Feld „Viewer“. 3 Wählen Sie „Untertitel & Schlagwörter“ aus dem Einblendmenü „Konfiguration 1“ aus.
Wählen Sie „Untertitel & Schlagwörter“ aus diesem Einblendmenü aus. Wählen Sie aus diesem Einblendmenü aus, wo die Informationen angezeigt werden sollen.

Stellen Sie sicher, dass das Feld „Viewer“ markiert ist.

4 Wählen Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Platzierung“ aus, mit der Sie festlegen, wo die Informationen in Bezug auf das Bild angezeigt werden sollen. 5 Klicken Sie in „Fertig“.

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

149

6 Drücken Sie die Taste „Y“.

Die Untertitel und Schlagwörter werden in dem von Ihnen festgelegten Bereich angezeigt.

Im Bereich „Viewer“ ist ein Überlagerungsbereich zu sehen, der die angewendeten Schlagwörter über oder unter dem Bild anzeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um Schlagwörter in der Spalte „Schlagwörter“ des Bereichs „Browser“ anzuzeigen: 1 Wählen Sie „Darstellung“ > „Darstellungsoptionen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-J“). Das Fenster „Darstellungsoptionen“ wird angezeigt. 2 Stellen Sie im Abschnitt „Darstellungsoptionen anzeigen“ sicher, dass die Option „Konfiguration 1“ ausgewählt ist und „Listendarstellung – Erweitert“ im Einblendmenü „Konfiguration 1“ angezeigt wird. Klicken Sie anschließend in „Fertig“. 3 Klicken Sie in die Taste „Listendarstellung“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-L“), wenn der Bereich „Browser“ nicht in der Listendarstellung angezeigt wird. Die Anzeige des Bereichs „Browser“ wechselt von der Rasterdarstellung zur Listendarstellung. Die Schlagwörter für die jeweiligen Bilder werden in der Spalte „Schlagwörter“ angezeigt.

Entfernen von zu einem Bild gehörigen Schlagwörtern
In bestimmten Fällen kann es vorkommen, dass Sie alle Schlagwörter entfernen wollen, die Sie einem Bild zugewiesen haben. Gehen Sie wie folgt vor, um alle auf ein Bild angewendeten Schlagwörter zu entfernen: 1 Wählen Sie das Bild aus. 2 Drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-Wahl-9“.

150

Kapitel 11 Hinzufügen von Schlagwörtern zu Bildern

12

Suchen und Anzeigen von Bildern

12

Mit Aperture können Sie ganz einfach an zahlreichen Speicherorten nach Bildern suchen und diese auflisten. Sie können auch komplexe Suchvorgänge ausführen und Ihre Suchergebnisse sichern.
In diesem Kapitel wird erläutert, wie Sie mithilfe der Schwebepalette „Suchkriterien“ in einem bestimmten Projekt oder in Ihrer gesamten Bibliothek nach Bildern suchen.

Die Schwebepalette „Suchkriterien“ im Überblick
Je mehr Fotos Sie in Aperture importieren, desto wichtiger wird eine Möglichkeit, nach Bildern suchen und diese anzeigen zu können. Hierfür verwenden Sie die Schwebepalette „Suchkriterien“, einen benutzerfreundlichen Bereich, in den Sie bestimmte Suchkriterien eingeben können. Sie können anhand von Text, Wertung, Schlagwort, Datum, IPTC-Informationen, EXIF-Informationen, Exportsitzung, anderen Metadaten, Dateistatus oder einer Kombination beliebiger dieser Elemente suchen. Suchvorgänge können projektübergreifend oder in bestimmten Projekten durchgeführt werden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, intelligente Alben zu erstellen, also auf Suchkriterien basierende Bildersammlungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 13 „Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben“ auf Seite 165. In den meisten Fällen dienen Suchvorgänge dazu, eine Auswahl von Bildern in einem Projekt anzuzeigen. Möglicherweise empfiehlt es sich bei der Arbeit mit einem Projekt, bestimmte Bilder herauszufiltern, um diese zu bearbeiten, etwa durch Anpassungen oder das Hinzufügen von Schlagwörtern. Wenn Sie einen Projektordner auswählen und die Schwebepalette „Suchkriterien“ verwenden, können Sie rasch bestimmte Bilder anzeigen und die übrigen Bilder ausblenden. Sie können beispielsweise nur die Bilder mit einem bestimmen Motiv oder Ort oder einer bestimmten Pose oder Wertung herausfiltern und anzeigen. Ihre Suche hat keine Auswirkung auf den Inhalt des Projekts. Es werden lediglich temporär die Bilder geändert, die Sie anzeigen können. Wenn Sie die Kriterien in der Schwebepalette „Suchkriterien“ entfernen, werden wieder alle Bilder im Bereich „Browser“ angezeigt.

151

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). m Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. Steuerelemente in der Schwebepalette „Suchkriterien“
Einblendmenü „Entspricht“ Taste „Schließen“ Einblendmenü „Filter hinzufügen“ Suchkriterien Taste „Zurücksetzen“ Einblendmenü „Aktionen in Schwebepalette „Suchkriterien““ Taste „Neues intelligentes Album“ Taste „Neues Album aus aktuellen Bildern“ Suchfeld

 Taste „Schließen“: Klicken Sie in diese Taste, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu schließen.  Einblendmenü „Entspricht“: Wählen Sie, ob das Bild einem oder allen Suchkriterien entsprechen soll.  Suchfeld: Geben Sie den Text ein, nach dem gesucht werden soll. Wählen Sie aus dem Einblendmenü zum Suchfeld (mit einem Lupensymbol gekennzeichnet) aus, ob Sie eine Volltextsuche oder eine eingeschränkte Textsuche ausführen möchten. Sie können mit Aperture alle zu Ihren Bildern gehörenden Metadaten nach Ihrem eingegeben Begriff durchsuchen oder eine eingeschränkte Textsuche ausführen, bei der die EXIF-Informationen Ihrer Bilder nicht durchsucht werden. Klicken Sie in die Taste „Zurücksetzen“ des Suchfelds (das X), um die Begriffe im Suchfeld zu löschen.  Einblendmenü „Filter hinzufügen“: Klicken Sie hier, um weitere Suchkriterien hinzuzufügen, etwa Datum, EXIF- und IPTC-Informationen, Text, Wertung und andere Metadaten.  Suchkriterien: Markieren Sie die Felder der gewünschten Kategorien und geben Sie ein, nach welchen Informationen gesucht werden soll, etwa Wertungen, Schlagwörter und Datum.  Neues intelligentes Album: Erstellt ein neues intelligentes Album auf Grundlage der Suchkriterien. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 13 „Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben“ auf Seite 165.  Neues Album aus aktuellen Bildern: Erstellt ein neues Album mit Bildern, die den aktuellen Suchkriterien entsprechen.

152

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

 Einblendmenü „Aktionen in Schwebepalette „Suchkriterien““: Ermöglicht das Erstellen eines neuen Leuchttisch-, Buch- oder Web-Galerie-Albums, eines intelligenten WebGalerie-Albums oder eines Web-Journal-Albums mit Bildern, die die aktuellen Suchkriterien erfüllen.

Suchen anhand von Bildname, Untertitel oder sonstigem Text
Sie können bei der Suche nach Bildern beliebigen Text verwenden, den Sie einer Aufnahme zugeordnet haben. Sie haben z. B. die Möglichkeit, anhand von Text in Untertiteln oder Schlagwörtern oder einem beliebigen anderen Texteintrag nach Bildern zu suchen. Auch die Suche anhand mehrerer Texteinträge ist möglich. Gehen Sie wie folgt vor, um anhand von Text nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Geben Sie in das Suchfeld in der Schwebepalette „Suchkriterien“ den Text ein, nach dem Sie suchen möchten.
Geben Sie in dieses Feld den Text ein, nach dem Sie suchen möchten.

4 Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Entspricht“ die Option „einigen“ aus, falls diese noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

153

Gehen Sie wie folgt vor, um anhand mehrerer Texteinträge nach einer Reihe von Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Fügen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ so viele Textfelder wie benötigt hinzu. Wählen Sie dazu mehrmals die Option „Text“ aus dem Einblendmenü „Filter hinzufügen“ aus. 4 Markieren Sie die Felder „Text“ und geben Sie in jedes Feld Text ein, um die gewünschten Bilder zu finden.

Markieren Sie die Felder „Text“ und geben Sie in jedes hinzugefügte Suchfeld Text ein.

5 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

Suchen anhand der Wertung
Mithilfe der Schwebepalette „Suchkriterien“ lassen sich auch alle Bilder mit einer bestimmten Wertung anzeigen. Sie können beispielsweise nach allen Bildern in einem Projekt mit einer Wertung von 4 suchen. Sie können Bilder mit einer bestimmten Wertung, Bilder ab einer bestimmten Wertung abwärts oder Bilder ab einer bestimmten Wertung aufwärts anzeigen.

154

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

Gehen Sie wie folgt vor, um anhand von Wertungen nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Markieren Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ das Feld „Wertung“.
Markieren Sie das Feld „Wertung“. Wählen Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Wertung“ aus. Legen Sie mit diesem Schieberegler die gewünschte Wertungsstufe fest.

4 Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Wertung“ aus, ob Sie nach Bildern mit genau der angegebenen Wertung, mit einer höheren oder gleichen bzw. einer niedrigeren oder gleichen Wertung als der angegebenen suchen möchten. 5 Legen Sie die Wertungsstufe durch Bewegen des Schiebereglers fest. 6 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

Suchen anhand eines Schlagworts
Sie können Bilder anhand einer beliebigen Auswahl der zugewiesenen Schlagwörter suchen. Sie haben die Möglichkeit, ein oder mehrere Schlagwörter für die Suche auszuwählen. Außerdem können Sie festlegen, über welche Schlagwörter ein Bild verfügen muss, um als Übereinstimmung zu gelten. Sie können beispielsweise nach Bildern suchen, die entweder über die beiden Schlagwörter Silhouette und Landschaft verfügen oder nach Bildern, denen entweder das Schlagwort Silhouette oder das Schlagwort Landschaft zugeordnet ist.

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

155

Gehen Sie wie folgt vor, um anhand eines Schlagworts nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Markieren Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ das Feld „Schlagwörter“. Hinweis: Das Feld „Schlagwörter“ wird grau dargestellt, wenn auf die Bilder im ausgewählten Projekt oder Album keine Schlagwörter angewendet wurden.

Markieren Sie das Feld „Schlagwörter“. Markieren Sie das Feld neben jedem Schlagwort, nach dem Sie suchen möchten.

Wählen Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Schlagwörter“ aus.

4 Wählen Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Schlagwörter“ aus: Â Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder anzuzeigen, denen beliebige der ausgewählten Schlagwörter zugewiesen wurden: Wählen Sie „erfüllt eine oder mehrere der folgenden Kriterien“. Â Gehen Sie wie folgt vor, um nur die Bilder anzuzeigen, die über alle ausgewählten Schlagwörter verfügen: Wählen Sie „erfüllt alle der folgenden Kriterien“. 5 Markieren Sie die Felder neben den Schlagwörtern, nach denen Sie suchen möchten. 6 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Sie können auch mit den IPTC-Suchoptionen nach IPTC-Schlagwörtern suchen. Diese Optionen ermöglichen es Ihnen, auf verschiedene Weise Suchvorgänge für bestimmte IPTC-Felder festzulegen. Sie können beispielsweise nach allen Bildern suchen, denen keine Schlagwörter zugewiesen sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das im Menü „Hilfe“ von Aperture verfügbar ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

156

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

Suchen anhand eines Datums
Sie können Bilder anhand ihres Aufnahmedatums suchen. Auf diese Weise können Sie z. B. alle Bilder suchen, die Sie zwischen dem 16. und 20. Mai 2005 auf einer Reise aufgenommen haben. Für die Suche nach Datum verwenden Sie die Kalendersuchfunktionen. Wenn der Kalender angezeigt wird, werden alle Tage, an denen laut der EXIF-Daten neue Fotos aufgenommen wurden, hervorgehoben. Sie können einen oder mehrere Tage im Kalender auswählen, um nach Bildern zu suchen, die an diesem Datum aufgenommen wurden. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Datumsbereich anzugeben. Gehen Sie wie folgt vor, um anhand des Datums nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Markieren Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ das Feld „Kalender“.

Markieren Sie das Feld „Kalender“.

Wählen Sie die Tage aus, nach denen Sie suchen möchten.

4 Wählen Sie den Tag oder die Tage aus, nach dem bzw. denen Sie suchen möchten. Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste, um mehrere aufeinander folgende Tage auszuwählen. Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste, um mehrere nicht aufeinander folgende Tage auszuwählen. 5 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

157

Bilder, die Sie von anderen Quellen als Kameras und Kartenlesegeräten importieren (etwa JPEG- oder TIFF-Dateien), weisen u. U. keine EXIF-Informationen auf. Meist ist der Datei jedoch ein Erstellungsdatum zugeordnet. Anhand dieses Erstellungsdatums können Sie Bilder mit der Suchoption für Datumsangaben suchen. Gehen Sie wie folgt vor, um anhand des Erstellungsdatums nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Wählen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die Option „Datum“ aus dem Einblendmenü „Filter hinzufügen“ aus. 4 Markieren Sie das Feld „Datum“ und wählen Sie dann eine Datumsoption aus dem Einblendmenü „Datum“ aus. 5 Wählen Sie eine Option aus dem mittleren Einblendmenü aus, um Ihre Suche einzuschränken. 6 Geben Sie das Datum ein, das als Grundlage des Suchvorgangs verwendet werden soll.
Wählen Sie aus diesem Einblendmenü aus, wie Sie Ihre Suche einschränken möchten. Markieren Sie das Feld „Datum“. Geben Sie hier ein Datum ein. Wählen Sie eine Datumsoption aus dem Einblendmenü „Datum“ aus.

7 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

158

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

Suchen anhand von IPTC-Informationen
Sie können Bilder anhand einer beliebigen Auswahl an zugewiesenen IPTC-Informationen suchen. Sie können beispielsweise Bilder suchen, denen IPTC-Schlagwörter zugeordnet sind. Bei der Suche nach Bildern anhand von IPTC-Informationen verwenden Sie die IPTC-Suchoptionen. Gehen Sie wie folgt vor, um anhand von IPTC-Informationen nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Wählen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die Option „IPTC“ aus dem Einblendmenü „Filter hinzufügen“ aus. 4 Markieren Sie das Feld „IPTC“ und wählen Sie dann aus dem Einblendmenü „IPTC“ das IPTC-Feld aus, nach dem Sie suchen möchten.
Wählen Sie aus diesem Einblendmenü aus, wie Sie Ihre Suche einschränken möchten. Markieren Sie das Feld „IPTC“. Wählen Sie ein IPTC-Feld aus, nach dem gesucht werden soll. Geben Sie hier einen IPTC-Wert ein.

5 Wählen Sie eine Option aus dem mittleren Einblendmenü aus, um Ihre Suche einzuschränken. 6 Geben Sie in das IPTC-Textfeld den IPTC-Wert ein, nach dem Sie suchen möchten. 7 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

159

Suchen anhand von EXIF-Information
Sie können anhand beliebiger EXIF-Informationen, die von Ihrer Kamera zusammen mit Ihren Bildern aufgezeichnet wurden, nach Bildern suchen. Sie können beispielsweise alle Bilder suchen, die mit einer bestimmten Kamera oder einer bestimmen Belichtung aufgenommen wurden. Bei der Suche nach Bildern anhand von EXIF-Informationen verwenden Sie die EXIF-Suchoptionen. Gehen Sie wie folgt vor, um anhand von EXIF-Informationen nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Wählen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die Option „EXIF“ aus dem Einblendmenü „Filter hinzufügen“ aus. 4 Markieren Sie das Feld „EXIF“ und wählen Sie dann aus dem Einblendmenü „EXIF“ das EXIF-Feld aus, nach dem Sie suchen möchten.

Wählen Sie aus diesem Einblendmenü aus, wie Sie Ihre Suche einschränken möchten. Markieren Sie das Feld „EXIF“. Wählen Sie ein EXIF-Feld aus, nach dem gesucht werden soll. Geben Sie hier einen EXIF-Wert ein.

5 Wählen Sie eine Option aus dem mittleren Einblendmenü aus, um Ihre Suche einzuschränken. 6 Geben Sie in das EXIF-Textfeld den EXIF-Wert ein, nach dem Sie suchen möchten. 7 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“ auf Seite 163.

160

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

Suchen anhand des Dateistatus
Sie können auch anhand des Dateistatus nach Bildern suchen. Sie können z. B. nach Bildern suchen, die als verknüpfte Bilder, verwaltete Bilder und Online- bzw. OfflineBilder definiert sind. Bei der Suche nach Bildern anhand des Dateistatus verwenden Sie Suchoptionen für den Dateistatus. Gehen Sie wie folgt vor, um anhand des Dateistatus nach Bildern zu suchen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ einzublenden: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“ in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““. 3 Wählen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die Option „Dateistatus“ aus dem Einblendmenü „Filter hinzufügen“ aus. Markieren Sie dann das Feld „Dateistatus“. 4 Deaktivieren Sie alle Markierungsfelder, die nicht zu Ihrer Suchabfrage gehören, und wählen Sie die Suchkriterien aus dem Einblendmenü „Dateistatus“ aus.

Markieren Sie das Feld „Dateistatus“. Wählen Sie den Dateistatus aus, nach dem Sie suchen wollen.

5 Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus, falls dies noch nicht ausgewählt ist.

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

161

Suchen anhand einer Kombination von Kriterien
In der Schwebepalette „Suchkriterien“ können Sie komplexe Kombinationen von Suchkriterien zusammenstellen. Sie könnten zum Beispiel nach Bildern suchen, die ein bestimmtes Schlagwort besitzen und an einem bestimmten Tag aufgenommen wurden. Gehen Sie wie folgt vor, um eine komplexe Suche auszuführen, für die Sie der Schwebepalette „Suchkriterien“ Optionen für Suchkriterien hinzufügen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekt“ ein Projekt oder ein Album aus, das Sie durchsuchen möchten. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Suchkriterien“ zu öffnen: Â Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Suchen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-F“). Â Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (die Taste mit dem Lupensymbol) neben dem Suchfeld im Bereich „Browser“. 3 Wählen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die gewünschten Suchkriterien aus dem Einblendmenü „Filter hinzufügen“ aus. 4 Markieren Sie die Felder neben den Kriterien, die Sie verwenden möchten, und geben Sie die Suchkriterien an.

Markieren Sie die Felder für die Objekte, nach denen Sie suchen möchten.

Geben Sie Ihre Suchkriterien an.

5 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Damit ein Bild mindestens einem der Kriterien oder einem der Schlagwörter entsprechen muss: Wählen Sie „einigen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus. Â Damit ein Bild allen Kriterien und Schlagwörtern entsprechen muss: Wählen Sie „allen“ aus dem Einblendmenü „Entspricht“ aus. Die Bilder, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden sofort im Bereich „Browser“ angezeigt. Informationen zum Sichern Ihrer Suchergebnisse finden Sie im nächsten Abschnitt „Sichern Ihrer Suchergebnisse“

162

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

Sichern Ihrer Suchergebnisse
Bei Suchvorgängen mit der Schwebepalette „Suchkriterien“ können Sie Ihre Ergebnisse auf unterschiedliche Weise sichern. Sie können ein neues intelligentes Album erstellen, das automatisch aktualisiert wird. Als Grundlage dienen hierbei alle neuen Bilder, die Sie einem Projekt oder der Bibliothek hinzufügen und die die Suchkriterien erfüllen. Sie können auch die Suchergebnisse selbst in einem neuen Album, Leuchttisch-Album, Buchalbum, Web-Galerie-Album, intelligenten Web-Galerie-Album oder Web-JournalAlbum sichern. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 13 „Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben“ auf Seite 165. Gehen Sie wie folgt vor, um basierend auf den Suchkriterien ein intelligentes Album zu erstellen: 1 Verwenden Sie die Schwebepalette „Suchkriterien“, um auf Grundlage bestimmter Kriterien nach Bildern zu suchen. 2 Klicken Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ in „Neues intelligentes Album“. Im Bereich „Projekte“ wird ein neues intelligentes Album ohne Titel angezeigt. 3 Geben Sie den gewünschten Namen für das intelligente Album ein und drücken Sie dann den Zeilenschalter. Wenn Sie einem Projekt oder der Bibliothek Bilder hinzufügen, die die Suchkriterien erfüllen, werden diese Bilder automatisch zum intelligenten Album hinzugefügt. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Suchergebnisse in einem Album zu sichern: 1 Verwenden Sie die Schwebepalette „Suchkriterien“, um auf Grundlage bestimmter Kriterien nach Bildern zu suchen. 2 Führen Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ einen der folgenden Schritte aus: Â Zum Erstellen eines neuen Albums: Klicken Sie in „Neues Album aus aktuellen Bildern“, geben Sie den gewünschten Namen für das Album ein und drücken Sie dann den Zeilenschalter. Â Zum Erstellen eines neuen Leuchttisch-, Buch- oder Web-Galerie-Albums bzw. eines intelligenten Web-Galerie-Albums oder eines Web-Journal-Albums: Wählen Sie die passende Option aus dem Einblendmenü „Aktionen in Schwebepalette „Suchkriterien““ aus, geben Sie den gewünschten Namen für das Album ein und drücken Sie dann den Zeilenschalter. Alle Bilder, die den Suchkriterien entsprechen, werden im neuen, von Ihnen erstellten Album abgelegt.

Kapitel 12 Suchen und Anzeigen von Bildern

163

13

Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben

13

Wenn Sie bestimmte Bildtypen gruppieren möchten (entweder vorübergehend oder dauerhaft), können Sie die Bilder in einem intelligenten Album sammeln.
Dieses Kapitel enthält Informationen zu intelligenten Alben sowie dazu, wie Sie Ihre Bilder mit ihnen dynamisch verwalten können.

Intelligente Alben im Überblick
Intelligente Alben bieten Ihnen die Möglichkeit, Bilder flexibel zu verwalten. Sie lassen sich einfach einrichten und können als dynamische Bildersammlungen u. U. von großem Nutzen sein. Im Gegensatz zu einem Standardalbum, in das Sie Bilder manuell platzieren, wird der Inhalt eines intelligenten Albums durch die Kriterien gesteuert, die Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ angeben, die dem Album zugeordnet ist. Wenn Sie die Suchkriterien eines intelligenten Albums ändern, ändert sich auch der Inhalt des intelligenten Albums. Aperture umfasst eine Auswahl bereits definierter intelligenter Alben, die in der Bibliothek für Sie angelegt wurden. Es gibt beispielsweise intelligente Alben, die Ihre Auswahlbilder enthalten oder alle in der vergangenen Woche oder dem vergangenen Monat aufgenommenen Bilder. Wenn Sie in das Dreiecksymbol neben „Bibliothek“ klicken, wird die Liste der für Sie erstellten intelligenten Alben eingeblendet. Wählen Sie ein intelligentes Album aus, um dessen Inhalt im Bereich „Browser“ anzuzeigen.

Dreiecksymbol

Ein intelligentes Album in der Bibliothek weist dieses Symbol auf.

165

Sie können auch eigene intelligente Alben anlegen. Angenommen, Sie möchten z. B. ein intelligentes Album erstellen, das die besten Bilder eines Sportereignisses enthält. Dann wählen Sie das Projekt aus, das die Aufnahmen des Sportereignisses enthält, erstellen ein intelligentes Album, öffnen die Schwebepalette „Suchkriterien“ und suchen nach Bildern mit der Wertung „Auswählen“ (fünf Sterne). Daraufhin werden alle Bilder mit dieser Wertung sofort im intelligenten Album angezeigt. Sie können auch auswählen, wo nach Bildern gesucht werden soll – in der gesamten Bibliothek oder in einem bestimmten Projekt. Wenn Sie später die Schwebepalette „Suchkriterien“ öffnen und die Kriterien ändern, um eine größere Bildauswahl zu erhalten, wird das intelligente Album entsprechend aktualisiert.

Sammeln von Bildern in einem neuen intelligenten Album
Sie können Bilder anhand beliebiger Informationen sammeln, nach denen Sie mit der Schwebepalette „Suchkriterien“ suchen können. Sie können beispielsweise ein intelligentes Album erstellen, das Bilder basierend auf einem bestimmten Schlagwort oder einer Kombination aus Schlagwörtern, Wertungen, Datumsangaben oder anderen Metadaten sammelt. Die Suchkriterien für das intelligente Album lassen sich jederzeit in der Schwebepalette „Suchkriterien“ einschränken oder erweitern. Gehen Sie wie folgt vor, um ein intelligentes Album zu erstellen, das Ihre gesamte Bibliothek durchsucht: 1 Wählen Sie „Bibliothek“ im Bereich „Projekte“ aus. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ablage“ > „Neue(s) intelligente(s)“ > „Album“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-L“). Â Wählen Sie „Neues intelligentes Album“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ im Bereich „Projekte“ aus. Â Klicken Sie in der Symbolleiste in die Taste „Neues intelligentes Album“. Im Bereich „Projekte“ wird ein neues intelligentes Album ohne Titel angezeigt. 3 Benennen Sie das intelligente Album um, indem Sie den gewünschten Namen eingeben.

Geben Sie einen Namen für das intelligente Album ein.

Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““

166

Kapitel 13 Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben

4 Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ (mit einem Lupensymbol) rechts neben dem intelligenten Album, um diese Schwebepalette zu öffnen. 5 Geben Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die gewünschten Suchkriterien an. Weitere Informationen zu der Verwendung der Schwebepalette „Suchkriterien“ und dem Angeben von Suchkriterien finden Sie in Kapitel 12 „Suchen und Anzeigen von Bildern“ auf Seite 151. 6 Klicken Sie in die Taste zum Schließen der Schwebepalette „Suchkriterien“. Aperture sucht die Bilder, die die angegebenen Suchkriterien erfüllen, und zeigt diese im Bereich „Browser“ an. Sie können nun mit diesen Arbeitskopien Ihrer Aufnahmen auf die gleiche Weise arbeiten wie mit Bildern in jedem anderen Projekt oder Album. Gehen Sie wie folgt vor, um ein intelligentes Album zu erstellen, nach dessen Bildern nur in einem Projekt gesucht wird: 1 Wählen Sie das Projekt im Bereich „Projekte“ aus. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ablage“ > „Neue(s) intelligente(s)“ > „Album“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-L“). Â Wählen Sie „Neues intelligentes Album“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ im Bereich „Projekte“ aus. Â Klicken Sie in der Symbolleiste in die Taste „Neues intelligentes Album“. Im Projekt wird ein neues intelligentes Album ohne Titel angezeigt. 3 Benennen Sie das intelligente Album um, indem Sie den gewünschten Namen eingeben. 4 Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ rechts neben dem intelligenten Album, um diese Schwebepalette zu öffnen. 5 Geben Sie in der Schwebepalette „Suchkriterien“ die gewünschten Suchkriterien an. Weitere Informationen zu der Verwendung der Schwebepalette „Suchkriterien“ und das Angeben von Suchkriterien finden Sie in Kapitel 12 „Suchen und Anzeigen von Bildern“ auf Seite 151. 6 Klicken Sie in die Taste zum Schließen der Schwebepalette „Suchkriterien“.

Kapitel 13 Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben

167

Überprüfen des Inhalts eines intelligenten Albums
Sie können einzelne Bilder in einem intelligenten Album nicht manuell auswählen und löschen, da die Aufnahmen automatisch auf Grundlage von Suchkriterien dort platziert wurden. Gleichermaßen ist es nicht möglich, Bilder einfach durch Bewegen einem intelligenten Album hinzuzufügen. Sie müssen die Suchkriterien ändern, um den Inhalt des intelligenten Albums zu ändern. Wenn Sie bestimmte Bilder aus einem intelligenten Album entfernen möchten, können Sie die Suchkriterien entsprechend ändern, um diese Bilder auszuschließen. Aperture führt eine neue Suche aus und überprüft den Inhalt des intelligenten Albums. Gehen Sie wie folgt vor, um den Inhalt eines intelligenten Albums durch Anpassen der Suchkriterien zu ändern: 1 Klicken Sie im Bereich „Projekte“ in die Taste „Schwebepalette „Suchkriterien““ rechts neben dem intelligenten Album, um diese Schwebepalette zu öffnen. 2 Überarbeiten Sie die Suchkriterien in der Schwebepalette, um die gewünschten Bilder zu entfernen oder hinzuzufügen. Alternativ können Sie auch das Schlagwort oder die Wertung für das Bild ändern. 3 Klicken Sie in die Taste zum Schließen der Schwebepalette „Suchkriterien“.

Löschen eines intelligenten Albums
Ein intelligentes Album kann jederzeit gelöscht werden. Wenn Sie Fotos aus einem intelligenten Album an ein anderes Album übertragen haben, werden die Bilder im anderen Album beim Löschen des intelligenten Albums nicht entfernt. Gehen Sie wie folgt vor, um ein intelligentes Album zu löschen: 1 Wählen Sie das intelligente Album im Bereich „Projekte“ aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Intelligentes Album löschen“.

168

Kapitel 13 Gruppieren von Bildern mit intelligenten Alben

14

Bildanpassungen im Überblick

14

Die Steuerelemente für Anpassungen bieten meist alles, was Sie zum Optimieren Ihres Bilds benötigen. Bildanpassungen lassen sich mit dem Informationsfenster „Anpassungen“ oder der Schwebepalette „Anpassungen“ vornehmen.
Dieses Kapitel umfasst eine kurze Einführung in die Steuerelemente für Anpassungen von Aperture. Ausführliche Erklärungen zu den Aperture Anpassungen finden Sie im Dokument Bildanpassungen, das Sie aus dem Menü „Hilfe“ von Aperture auswählen können.

Anpassungen in Aperture im Überblick
Die Steuerelemente für Anpassungen befinden sich im Informationsfenster „Anpassungen“ und in der Schwebepalette „Anpassungen“. In beiden Bereichen sind die gleichen Steuerelemente enthalten. Das Informationsfenster „Anpassungen“ ist rechts auf dem Bildschirm zu sehen. Die Schwebepalette „Anpassungen“ ist eine frei positionierbare Version des Informationsfensters „Anpassungen“, die an einer beliebigen Stelle auf dem Bildschirm platziert werden kann. Dadurch profitieren Sie von maximaler Flexibilität bei der Nutzung Ihres Arbeitsbereichs auf dem Bildschirm.

169

Sie können die folgenden Anpassungen an Bildern in Aperture vornehmen.
Anpassung Rote Augen korrigieren Flecken & Flicken Funktion Verringert den Rote-Augen-Effekt Ihrer aufgenommenen Motive. Wird in Verbindung mit dem Werkzeug „Rote Augen“ verwendet. Retuschiert Fehler in einem Bild, die etwa durch Staub oder Schmutz auf dem Bildsensor verursacht wurden. Hierzu wird das Werkzeug „Flecken & Flicken“ verwendet. Richtet den Horizont des Bilds aus. Wird zusammen mit dem Werkzeug „Begradigen“ verwendet. Trimmt das Bild. Wird zusammen mit dem Werkzeug „Freistellen“ verwendet. Passt den Tonwertbereich eines Bilds gezielt an. Passt schwarze, graue und weiße Färbungen sowie Belichtung, Sättigung, Kontrast und Helligkeit an. Passt die Belichtung der Schatten und Glanzlichter eines Bilds selektiv an. Passt die Farbe eines Bilds an. Stellt den Weißabgleich eines Bilds durch Anpassung der Farbtemperatur und Farbtöne ein.

Begradigen Freistellen Tonwerte Belichtung Glanzlichter & Schatten Farbe Weißabgleich Einfarbiger Mixer Sepia-Farbtöne Störungen reduzieren Kanten scharfzeichnen

Steuert die roten, grünen und blauen Farbkanäle des Ausgangsbilds selektiv, wenn ein Farbbild in ein Graustufenbild umgewandelt wird.
Ändert ein Farbbild in ein Sepiabild. Ermöglicht das Entsättigen des Farbbilds auf den gewünschte Sepia-Farbton. Verringert digitale Störungen in einem Bild. Zeichnet das Bild scharf.

Anzeigen der Steuerelemente für Anpassungen
Die Informationsfenster „Anpassungen“ und die Schwebepalette „Anpassungen“ lassen sich schnell anzeigen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Informationsfenster „Anpassungen“ anzuzeigen: m Wählen Sie „Fenster“ > „Alle Informationen einblenden“ (oder drücken Sie die Taste „I“), um den Bereich „Informationen“ einzublenden. m Wählen Sie „Fenster“ > „Anpassungen einblenden“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „ctrl-A“).

170

Kapitel 14 Bildanpassungen im Überblick

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Schwebepalette „Anpassungen“ anzuzeigen: m Wählen Sie „Fenster“ > „Schwebepalette „Anpassungen“ einblenden“ (oder drücken Sie die Taste „H“). m Klicken Sie in die Taste „Schwebepalette „Anpassungen““ in der Symbolleiste.

Anzeigen zusätzlicher Steuerelemente für Anpassungen
Wenn Sie das Informationsfenster „Anpassungen“ oder die Schwebepalette „Anpassungen“ das erste Mal anzeigen, sind einige der Anpassungen wie Belichtung, Tonwerte und Weißabgleich sichtbar. Sie können weitere Anpassungen zum Informationsfenster oder der Schwebepalette hinzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um weitere Anpassungen hinzuzufügen: m Wählen Sie oben im Informationsfenster „Anpassungen“ oder in der Schwebepalette „Anpassungen“ einen Anpassungstyp aus dem Einblendmenü „Anpassungen hinzufügen“ aus.
Einblendmenü „Anpassungen hinzufügen“ Einblendmenü „Aktionen für Anpassungen“

Die neue Anpassung wird im Informationsfenster „Anpassungen“ und in der Schwebepalette „Anpassungen“ hervorgehoben angezeigt, wenn beide Elemente zu sehen sind. Klicken Sie in das Dreiecksymbol neben dem Namen der Anpassung, um die Steuerelemente für eine bestimmte Anpassung anzuzeigen. Anschließend können Sie mithilfe der Steuerelemente Änderungen vornehmen und sehen, wie das Bild mit den Änderungen aktualisiert wird. Probieren Sie die Steuerelemente für Anpassungen einfach aus. Ausführliche Erklärungen zum Vornehmen von Anpassungen finden Sie im Dokument Bildanpassungen, das im Menü „Hilfe“ von Aperture verfügbar ist.

Kapitel 14 Bildanpassungen im Überblick

171

15

Erstellen von DiashowPräsentationen

15

Diashows bieten mehr Möglichkeiten als die bloße Vorführung Ihre Arbeit. Mit Diashows können Sie während einer Präsentation eine bestimmte Atmosphäre schaffen, Ihre Zuschauer zur Teilnahme motivieren und ihre Stimmung beeinflussen.
In diesem Kapitel wird erläutert, wie Diashows erstellt und verwendet werden, um Kunden Projekte zu präsentieren, Bilder von Hochzeiten oder anderen Ereignissen zu zeigen oder eine Veranstaltung mit Bildern und passender Musikuntermalung zu begleiten.

Diashows im Überblick
Eine Aperture Diashow bietet alles, was Sie benötigen, um Ihrer Veranstaltung einen großartigen visuellen Rahmen zu verleihen. Sie können Ihre Bilder auf zwei Monitoren anzeigen, sie in angepassten Konfigurationen anordnen und Präsentationen mit hochwertigem Audiomaterial erstellen. Sie haben die Wahl, wie viele Bilder gleichzeitig angezeigt werden sollen, wie diese Bilder angeordnet sind und wie lange jedes Bild zu sehen ist. Sie können außerdem wählen, ob Sie manuell oder automatisch von einem Bild zum nächsten wechseln möchten. Wichtig: Damit Diashows mit der höchstmöglichen Qualität wiedergegeben werden, sollten Sie Aperture für die Erstellung von Vorschaubildern mit hoher Auflösung einstellen. Sie können Diashows auch mit Bildern mit guter Qualität anzeigen, ohne hochauflösende Vorschaubilder zu erstellen. Weitere Informationen zum Erstellen von hochauflösenden Vorschaubildern finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das im Menü „Hilfe“ in Aperture verfügbar ist.

173

Erstellen einer Diashow mithilfe von Voreinstellungen
Sie können Ihre Diashow ganz einfach erstellen, indem Sie eine der bereits definierten Diashow-Einstellungen von Aperture auswählen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Diashow zu erstellen und abzuspielen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um eine Anzahl von Bildern auszuwählen: Â Wählen Sie ein Projekt oder Album im Bereich „Projekte“ aus. Â Wählen Sie einzelne Bilder oder Bilderstapel im Bereich „Browser“ aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Diashow“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-S“). Das Dialogfenster „Diashow starten“ wird angezeigt.

3 Wählen Sie einen Diashow-Typ aus dem Einblendmenü „Voreinstellungen für Diashow“ aus. Zu den Voreinstellungen für Diashows gehören folgende: Â Überblenden: Zeigt jedes Bild 3 Sekunden lang an, mit einer Überblendung von 2 Sekunden. Â Ausblenden (schwarz): Zeigt jedes Bild 3 Sekunden lang vor einem schwarzen Hintergrund an, mit einer Überblendung von 2 Sekunden. Â Manuell: Bei dieser Diashow steuern Sie die Bildwechsel mit dem Rechts- und Linkspfeil. Â Langsam überblenden: Zeigt jedes Bild 5,1 Sekunden lang an, mit einer Überblendung von 5 Sekunden. Â Vier – langsam: Zeigt nacheinander vier Bilder an, wobei jedes Bild 3 Sekunden lang zu sehen ist und dann eine Überblendung von 2 Sekunden folgt. Das erste Bild wird durch das fünfte Bild ersetzt usw. Â Vier – Schnell: Zeigt nacheinander vier Bilder an, wobei jedes Bild 1 Sekunde lang zu sehen ist. Das erste Bild wird durch das fünfte Bild ersetzt usw. 4 Klicken Sie in „Start“. Die Diashow-Präsentation beginnt und wird abgespielt, bis das letzte Bild zu sehen ist. Hinweis: Ist kein Bild oder ein einzelnes Bild ausgewählt, werden in der Diashow alle Bilder im aktuellen Album oder Projekt angezeigt.

174

Kapitel 15 Erstellen von Diashow-Präsentationen

Steuern einer Diashow
Nachdem Sie mit der Wiedergabe einer Diashow begonnen haben, können Sie sie mit Tastenkombinationen steuern. Gehen Sie wie folgt vor, um die Diashow anzuhalten: m Drücken Sie die Leertaste. Gehen Sie wie folgt vor, um die Diashow weiter abzuspielen: m Drücken Sie erneut die Leertaste. Gehen Sie wie folgt vor, um in der Diashow vorwärts zu navigieren: m Drücken Sie den Rechtspfeil. Gehen Sie wie folgt vor, um in der Diashow zurück zu navigieren: m Drücken Sie den Linkspfeil. Gehen Sie wie folgt vor, um die Diashow zu stoppen: m Drücken Sie die Taste „esc“. Die Wiedergabe der Diashow wird gestoppt, und Ihr Arbeitsbereich in Aperture wird wieder angezeigt.

Ändern der Bilder einer Diashow
Sie können die Reihenfolge Ihrer Bilder ändern, Ihrer Diashow neue Bilder hinzufügen oder Bilder aus Ihrer Diashow entfernen. Hinweis: Damit Sie die Bilder in einer Diashow ändern können, müssen Sie die Diashow zuerst anhalten. Gehen Sie wie folgt vor, um die Bilder in Ihrer Diashow neu anzuordnen oder Bilder hinzuzufügen bzw. zu entfernen: m Ordnen Sie die Miniaturen im Bereich „Browser“ vor dem Erstellen der Diashow in der Reihenfolge an, in der sie in der Diashow angezeigt werden sollen. Anschließend können Sie Ihre Diashow wiedergeben, indem Sie die Anweisungen im vorherigen Abschnitt „Steuern einer Diashow“ befolgen.

Kapitel 15 Erstellen von Diashow-Präsentationen

175

16

Verwenden des Leuchttischs

16

Mithilfe des Leuchttischs können Sie Bilder beliebig anordnen und ihre Größe ändern.
In diesem Kapitel finden Sie Informationen zum Leuchttisch und dazu, wie Sie mit seiner Hilfe Bilder überprüfen und korrigieren können.

Der Leuchttisch im Überblick
Mit dem Leuchttisch in Aperture können Sie in gleicher Weise mit Ihren Bildern arbeiten wie mit Dias auf einem üblichen Leuchttisch. Sie können eine Auswahl von Bildern zur Überprüfung auf dem Leuchttisch platzieren und die einzelnen Bilder beliebig neu positionieren. Sie können beispielsweise verschiedene Bildkombinationen ausprobieren, um festzustellen, wie diese auf Web- oder Buchseiten wirken.

Eine Anordnung von Bildern auf dem Leuchttisch

177

Auf dem Leuchttisch können Sie zusammengehörige Bilder mühelos gruppieren, um sie nach vorgenommenen Korrekturen miteinander zu vergleichen. Außerdem können Sie Bilder mithilfe des Leuchttischs auf etwa die Größe anpassen, die Sie für die endgültige Ausgabe vorgesehen haben. Wenn Sie z. B. mit der Planung von Bildern für Buchseiten beschäftigt sind, können Sie eine interessante Serie von Bildern in der für die Buchseite erforderlichen Größe anlegen.

Erstellen eines Albums auf dem Leuchttisch und Hinzufügen von Bildern
Sie können ein neues, leeres Album auf dem Leuchttisch anlegen und Bilder hineinbewegen oder importieren. Außerdem können Sie in einem Projekt Bilder auswählen und in einem eigens dafür angelegten Album auf dem Leuchttisch ablegen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein neues, leeres Leuchttisch-Album zu erstellen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Bibliothek oder das Projekt aus, in dem das neue Leuchttisch-Album angezeigt werden soll. 2 Wählen Sie „Neuer leerer Leuchttisch“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ im Bereich „Projekte“ aus. Ein neues Album ohne Titel wird auf dem Leuchttisch angezeigt. 3 Geben Sie einen neuen Namen für das Album auf dem Leuchttisch ein. Sie können jetzt Bilder aus dem Bereich „Browser“ in das Album auf dem Leuchttisch bewegen oder importieren. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Leuchttisch-Album zu erstellen, das eine Auswahl von Bildern enthält: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die Bilder aus, die in das Leuchttisch-Album aufgenommen werden sollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Option „Neuer Leuchttisch aus Auswahl“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ aus. Ein neues Leuchttisch-Album ohne Titel wird mit den ausgewählten Bildern auf dem Leuchttisch angezeigt. 3 Geben Sie einen neuen Namen für das Leuchttisch-Album ein.

178

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

Hinzufügen von Bildern zum Leuchttisch
Das Hinzufügen von Bildern zum Leuchttisch ist ganz einfach. Sie müssen dazu lediglich ein Bild oder eine Auswahl von Bildern aus dem Bereich „Browser“ auf den Leuchttisch bewegen. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder zum Leuchttisch hinzuzufügen: m Bewegen Sie Bilder aus dem Bereich „Browser“ auf den Leuchttisch.

...auf den Leuchttisch.

Bewegen Sie einfach Bilder aus dem Bereich „Browser“...

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild vom Leuchttisch zu entfernen: m Wählen Sie das Bild aus und klicken Sie dann in die Taste „Nach hinten“.
Klicken Sie in die Taste „Nach hinten“, um ein ausgewähltes Bild zu entfernen.

Das Bild wird vom Leuchttisch entfernt, ist aber weiterhin im Bereich „Browser“ verfügbar.

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

179

Wenn ein Album auf dem Leuchttisch eine Vielzahl von Bildern enthält, kann man sich unter Umständen nur schwer merken, welche Bilder noch nicht auf dem Leuchttisch platziert wurden. Gehen Sie wie folgt vor, um im Bereich „Browser“ nur Bilder anzuzeigen, die noch nicht platziert wurden: m Klicken Sie in die Taste „Nicht platzierte Bilder einblenden“.
Taste „Nicht platzierte Bilder einblenden“ Taste „Alle Bilder einblenden“

Gehen Sie wie folgt vor, um den gesamten Inhalt des Leuchttisch-Albums im Bereich „Browser“ anzuzeigen: m Klicken Sie in die Taste „Alle Bilder einblenden“.

Bewegen und Ändern der Größe von Bildern auf dem Leuchttisch
Sie können Bilder auf dem Leuchttisch an verschiedene Positionen bewegen und dabei unterschiedliche Kombinationen und Ausrichtungen ausprobieren. Beispielsweise können Sie eine Gruppe zusammengehörender Bilder anordnen, um zu sehen, wie sie auf einer Druckseite wirken. Außerdem können Sie Bilder vergrößern oder verkleinern. Nach einer Änderung der Größe eines Bilds können Sie dieses Bild schnell wieder auf seine ursprüngliche Größe zurücksetzen. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder auf dem Leuchttisch zu bewegen: m Wählen Sie auf dem Leuchttisch die Bilder aus, die neu platziert werden sollen, und bewegen Sie sie an die gewünschte Position.

180

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bild an eine Position außerhalb des Fensterbereichs zu bewegen: m Bewegen Sie das Bild zum Rand des Leuchttischs, bis die Anzeige auf dem Bildschirm zu blättern beginnt. Gehen Sie wie folgt vor, um die Größe eines Bilds zu ändern: 1 Wählen Sie das Bild auf dem Leuchttisch aus. 2 Platzieren Sie den Zeiger über dem Bild und bewegen Sie einen Aktivpunkt für die Größenänderung, um die Größe des Bilds anzupassen.

Bewegen Sie den Zeiger über das Bild, um die Aktivpunkte für Größenänderungen anzuzeigen. Bewegen Sie diese anschließend, um die Größe des Bilds anzupassen.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein Bild auf seine vorherige Größe zurückzusetzen: m Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Skalieren widerrufen“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Z“). m Klicken Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in das Bild und wählen Sie anschließend „Ausgewählte Größe zurücksetzen“ aus dem Kontextmenü aus.

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

181

Ausrichten und Anordnen von Bildern auf dem Leuchttisch
Sie können eine Gruppe von Bildern auf dem Leuchttisch auswählen und automatisch an ihrem oberen oder ihrem unteren Rand, an ihren Seitenrändern oder an ihrem Mittelpunkt ausrichten. Mit Aperture können Sie eine ausgewählte Gruppe außerdem mit einem gleichmäßigen Abstand zwischen den Bildern anordnen. Gehen Sie wie folgt vor, um ausgewählte Bilder auszurichten: 1 Wählen Sie auf dem Leuchttisch die Bilder aus, die ausgerichtet werden sollen. 2 Klicken Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in eines der Bilder. Wählen Sie dann zuerst „Ausrichten“ aus dem Kontextmenü und anschließend den gewünschten Ausrichtungstyp aus dem Untermenü aus.

Wählen Sie zuerst „Ausrichten“ aus dem Kontextmenü und dann eine Option aus dem Untermenü aus.

Die ausgewählten Bilder werden gemäß der ausgewählten Option ausgerichtet.

Außerdem können Sie eine Auswahl von Bildern automatisch gruppieren. Aperture stellt diese Bilder zusammen und zeigt sie gemeinsam an, sodass sie mühelos angeordnet werden können. Bei Bedarf können Sie außerdem alle Bilder in einer Gruppe einblenden. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder auf dem Leuchttisch zu gruppieren: 1 Wählen Sie auf dem Leuchttisch die Bilder aus, die gruppiert werden sollen. 2 Klicken Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in die Auswahl und wählen Sie dann die Option „Anordnen“ aus dem Kontextmenü aus.

182

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder auf dem Leuchttisch einzublenden, die durch andere Bilder verdeckt sind: 1 Wählen Sie das oberste Bild in der Gruppe aus.

Das oberste Bild ist ausgewählt.

2 Klicken Sie in die Taste „Aufdecken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Umschalt-X“).
Klicken Sie in die Taste „Aufdecken“, um alle Bilder unter dem ausgewählten Bild einzublenden.

3 Wählen Sie ein aufgedecktes Bild aus. Die Bilder werden neu gruppiert, wobei sich das ausgewählte Bild ganz oben befindet.

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

183

Anpassen der Darstellung „Leuchttisch“
Sie können die Darstellung „Leuchttisch“ anpassen, um Bilder besser anzeigen und leichter mit ihnen arbeiten zu können. Dies ist besonders nützlich, wenn der Leuchttisch größer ist als Ihre Bildschirmanzeige. Außerdem können Sie den Bereich des Leuchttischs vergrößern. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Leuchttisch zu vergrößern oder zu verkleinern: m Bewegen Sie den Schieberegler „Leuchttisch-Zoom“, um die Darstellung zu ändern.
Taste „Größe für alle Objekte anpassen“ Bewegen Sie den Schieberegler „Zoomen“ des Leuchttischs, um die Darstellung zu vergrößern oder zu verkleinern.

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Leuchttisch an die Größe Ihres Bildschirms anzupassen: m Klicken Sie in die Taste „Größe für alle Objekte anpassen“. Gehen Sie wie folgt vor, um die Darstellung des Leuchttischs auf 100 Prozent zu ändern: m Klicken Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ in einen leeren Bereich des Leuchttischs und wählen Sie dann „100 % anzeigen“ aus dem Kontextmenü aus. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bereich des Leuchttischs zu vergrößern: m Bewegen Sie ein Bild an den Rand des Hintergrundrasters, damit der Bereich des Leuchttischs automatisch erweitert wird.

Bewegen Sie ein Bild an den Rand des Leuchttischs, um den Bereich des Leuchttischs zu erweitern.

184

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

Drucken einer Anordnung auf dem Leuchttisch
Nach dem Anordnen Ihrer Bilder können Sie die Bildanordnung zur weiteren Überprüfung ausdrucken. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Anordnung auf dem Leuchttisch zu drucken: 1 Wählen Sie die zu druckenden Bilder auf dem Leuchttisch mit einem Auswahlrechteck aus.

Umschließen Sie die zu druckenden Bilder mit einem Auswahlrechteck.

2 Wählen Sie „Ablage“ > „Leuchttisch drucken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Wahl-P“). 3 Wählen Sie im Dialogfenster „Drucken“ die gewünschten Druckoptionen aus und klicken Sie dann in „Drucken“. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 17 „Drucken Ihrer Bilder“ auf Seite 187.

Kapitel 16 Verwenden des Leuchttischs

185

17

Drucken Ihrer Bilder

17

Mit Aperture ist es ein Leichtes, hochauflösende Bilder, eine Serie von Kontaktbögen, einen Ausschnitt des Leuchttischs, eine Web-Galerie bzw. ein Web-Journal oder ein ganzes Fotobuch zu drucken.
In diesem Kapitel wird eine Vielzahl von Optionen beschrieben, die Ihnen für das Drucken von Bildern zur Verfügung stehen.

Einstellungen im Dialogfenster „Drucken“
Mithilfe der Optionen im Dialogfenster „Drucken“ können Sie einen einzelnen hochauflösenden Ausdruck, eine Serie von Kontaktbögen oder Ihr aktuellstes Reisetagebuch drucken. Gehen Sie wie folgt vor, um das Dialogfenster „Drucken“ zu öffnen: m Wählen Sie ein Bild im Bereich „Browser“ aus und wählen Sie dann „Ablage“ > „Abzug drucken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-P“).
Liste „Name der Voreinstellung“ Vorschaubereich

Bereich „Kopien & Seiten“

Bereich „Druckerauswahl“

Bereich „Layout-Optionen“ Bereich „Optionen für den Rahmen“

187

Das Dialogfenster „Drucken“ ist in sechs Bereiche gegliedert. Liste „Name der Voreinstellung“ Diese Spalte enthält alle Voreinstellungen, d. h. sowohl die zum Lieferumfang von Aperture gehörenden als auch die von Ihnen erstellten Voreinstellungen.  Einzelne Bilder: Zeigt die Einstellungen für das Drucken eines einzelnen Bilds pro Seite an.  Kontaktbogen: Zeigt die Einstellungen für das Drucken einer Bildserie auf einer oder mehreren Seiten an. Kopien & Seiten  Kopien: Zeigt die Anzahl der zu erstellenden Bildausdrucke an.  Seiten: Druckt die gesamte Auswahl an Bildern oder einen bestimmten Teil daraus. Druckerauswahl  Drucker: Zeigt den Drucker an, mit dem die Bilder gedruckt werden.  Druckereinstellungen: Klicken Sie in diese Taste, um einen Drucker auszuwählen und dessen Einstellungen anzupassen.  Papierformat: Wählen Sie ein Papierformat aus der Liste der verfügbaren Formate aus.  Ausrichtung: Wählen Sie als Ausrichtung Querformat oder Hochformat oder die Option „Beste für Darstellung“ aus.  ColorSync Profil: Wählen Sie ein Druckerprofil aus, das beim Drucken verwendet werden soll.  Schwarzpunkt-Kompensation: Markieren Sie dieses Feld, um die maximale Schwarzstufe Ihres Bilds so anzupassen, dass sie im Rahmen der Leistungsmerkmale bzw. der Skala Ihres ausgewählten Druckers liegt.  Gamma: Wählen Sie eine Gamma-Einstellung, um die Helligkeit des Bilds so anzupassen, dass sie der Bildschirmausgabe so exakt wie möglich entspricht. Layout-Optionen  Einblendmenü „Größe anpassen“: Wenn Sie eine Voreinstellung für ein einzelnes Bild auswählen, können Sie mit diesem Einblendmenü auswählen, ob Ihr Bild an die gewählte Papiergröße angepasst oder mit einer bestimmten Größe bzw. einer angepassten Größe gedruckt werden soll. Mit der Einstellung „An Papierformat“ wird das Bild so skaliert, dass es so groß wie für das Papierformat möglich gedruckt wird, ohne dass Teile abgeschnitten werden. Mit „An gesamte Seite“ wird die Größe des Bilds an die gesamte Seite angepasst und falls erforderlich beschnitten. Bei Auswahl von „Eigene Skalierung“ können Sie die gewünschten Bildabmessungen selbst angeben.  Tasten „Anzahl der Seiten“ und „Anzahl der Spalten und Zeilen“: Wählen Sie bei Auswahl einer Voreinstellung für Kontaktbögen eine dieser Optionen aus, um die Anzahl der Seiten festzulegen, auf die die gedruckten Bilder verteilt werden sollen bzw. die Anzahl der Zeilen und Spalten für Bilder auf der Seite.

188

Kapitel 17 Drucken Ihrer Bilder

 Einblendmenü „Metadaten“: Wählen Sie bei Auswahl einer Voreinstellung für Kontaktbögen eine Metadaten-Ansicht aus, um die Metadaten anzugeben, die Sie mit Ihren Bildern drucken möchten.  Einblendmenü „Schriftgröße“: Wählen Sie bei Auswahl einer Voreinstellung für Kontaktbögen die Schriftgröße der zu druckenden Metadaten aus.  Druckauflösung: Geben Sie im Feld „DPI“ die dpi-Auflösung (dot-per-inch) an, mit der Sie Ihr Bild drucken möchten. Sie können auch das Markierungsfeld „Beste Auflösung verwenden“ auswählen, damit Aperture die beste Druckauflösung für die Bilder und den gewählten Drucker berechnet. Optionen für den Rahmen  Breite: Bewegen Sie den Schieberegler oder geben Sie einen Wert in den Werteregler ein, um die Größe des Bilds zu verringern, damit ein weißer Rahmen um das Bild entsteht.  Schnittmarken einblenden: Markieren Sie dieses Feld, um Beschnittmarken zu drucken. Vorschaubereich In diesem Bereich wird angezeigt, wie das Bild bzw. die Bilder auf dem ausgewählten Papierformat gedruckt werden. Wenn mehrere Seiten vorliegen, können Sie mithilfe der Tasten „Vorheriges Bild“ und „Nächstes Bild“ durch die Seiten blättern.

Drucken einzelner Bilder
Wenn Sie ein einzelnes Bild auf einem einzigen Blatt Papier drucken wollen, können Sie die Voreinstellung für „Einzelne Bilder“ verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um ein einzelnes Bild zu drucken: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ ein Bild aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Abzug drucken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-P“). 3 Wählen Sie im Dialogfenster „Drucken“ eine Voreinstellung „Einzelne Bilder“ in der Liste „Name der Voreinstellung“ aus. 4 Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass alle Einstellungen im Dialogfenster „Drucken“ korrekt sind, klicken Sie in „Drucken“.

Kapitel 17 Drucken Ihrer Bilder

189

Drucken einer Bildserie
Sie können mehrere Bilder auf einmal drucken, jedes auf einem eigenen Blatt. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Bildserie zu drucken: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die Bilder aus, die gedruckt werden sollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Navigieren durch Bilder und Auswählen von Bildern“ auf Seite 76. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Abzüge drucken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-P“). 3 Wählen Sie im Dialogfenster „Drucken“ eine Voreinstellung „Einzelne Bilder“ in der Liste „Name der Voreinstellung“ aus. 4 Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass alle Einstellungen im Dialogfenster „Drucken“ korrekt sind, klicken Sie in „Drucken“. Ihre Bilder werden gedruckt, und zwar pro Seite ein Bild.

Drucken eines Kontaktbogens oder einer Serie von Kontaktbögen
Sie können Kontaktbögen Ihrer Bilder drucken und Aperture dabei alle Layout-Aufgaben überlassen. Sie müssen lediglich die Anzahl der Seiten oder Spalten auswählen. Aperture passt dann die Größe gemäß Ihren Einstellungen im Bereich „LayoutOptionen“ an. Gehen Sie wie folgt vor, um Kontaktbögen zu drucken: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die Bilder aus, die gedruckt werden sollen. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Abzüge drucken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-P“). 3 Legen Sie im Dialogfenster „Drucken“ die folgenden Einstellungen fest: Â Wählen Sie eine Voreinstellung für „Kontaktbogen“ in der Liste „Name der Voreinstellung“ aus. Â Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen im Bereich „Druckerauswahl“ wie z. B. „Papierformat“ und „ColorSync Profil“ korrekt sind. Â Legen Sie im Bereich „Layout-Optionen“ die Anzahl an Seiten oder Spalten als LayoutGrundlage für die Kontaktbögen fest. Aperture passt die Größe der Bilder anhand Ihrer Einstellungen im Bereich „LayoutOptionen“ automatisch an. Die Größe der Bilder auf dem Kontaktbogen hängt davon ab, ob Sie die Seitenanzahl für die Bilder einschränken oder nicht. Je kleiner die Seitenanzahl ist, desto kleiner werden auch die Bilder. In gleicher Weise sind bei der Anzeige in Spalten die Bilder umso kleiner, je mehr Spalten ausgewählt wurden.

190

Kapitel 17 Drucken Ihrer Bilder

 Überprüfen Sie das Layout Ihres Kontaktbogens im Vorschaubereich.  Für Drucker, die nicht in der Lage sind, randlos zu drucken, markieren Sie das Feld „Schnittmarken einblenden“ im Bereich „Optionen für den Rahmen“. 4 Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass alle Einstellungen im Dialogfenster „Drucken“ korrekt sind, klicken Sie in „Drucken“. Ihr Kontaktbogen wird gedruckt.

Drucken eines Buchs
Sie können ein Buch drucken, um das endgültige Format und das Erscheinungsbild zu überprüfen, bevor Sie das Buch in einer Druckerei drucken lassen, eine gedruckte Ausgabe online bestellen oder Kopien an Dritte verteilen. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Buch zu drucken: 1 Wählen Sie ein Buchalbum im Bereich „Projekte“ aus. Das Buch wird im Buchlayout-Editor angezeigt. 2 Vergewissern Sie sich, dass die Bucheinstellungen korrekt sind, und klicken Sie dann in die Taste „Drucken“ im Buchlayout-Editor. Weitere Informationen zum Buchlayout-Editor finden Sie in Kapitel 20 „Erstellen von Büchern“ auf Seite 209. 3 Vergewissern Sie sich in dem nun angezeigten Dialogfenster „Drucken“, dass alle Einstellungen korrekt sind, und klicken Sie in „Drucken“. Ihr Buch wird gedruckt.

Erstellen einer PDF-Datei aus einem Buch
Sie können aus einem Buch eine PDF-Datei erstellen, um eine elektronische Kopie zu speichern, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt verwenden oder an Dritte senden können. Gehen Sie wie folgt vor, um aus einem Buch eine PDF-Datei zu erstellen: 1 Wählen Sie im Bereich „Projekte“ ein Buchalbum aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Buch drucken“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Wahl-P“). 3 Klicken Sie im Dialogfenster „Drucken“ in die Taste „Als PDF sichern“. 4 Geben Sie einen Namen für die PDF-Datei ein und wählen Sie einen Speicherort aus. Klicken Sie anschließend in „Sichern“.

Kapitel 17 Drucken Ihrer Bilder

191

18

Exportieren von Bildern

18

Nachdem Sie die Arbeit an Ihren Bildern beendet haben, können Sie die Bilder mithilfe von Aperture exportieren. Diese Dateien können Sie in einem anderen Programm verwenden, an einen Druckdienst oder an andere Benutzer senden oder im Internet veröffentlichen.
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder für verschiedene Zwecke in unterschiedlichen Größen, Formaten und Dateitypen exportieren können.

Das Exportieren von Bildern im Überblick
Mithilfe von Aperture können Sie sowohl Kopien digitaler Vorlagen als auch Arbeitskopien selbsterstellter Dateien exportieren. Für das Exportieren von Arbeitskopien stehen Ihnen die Formate JPEG, TIFF, PNG und PSD zur Verfügung. Beim Exportieren können Sie Dateien umbenennen, Bilder vergrößern, verkleinern und anpassen und Metadaten wie z. B. EXIF-Daten, IPTC-Daten und Schlagwörter aufnehmen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, ColorSync Profile und Wasserzeichen auf die exportierten Arbeitskopien anzuwenden. Für ausgewählte Bilder lassen sich separate Listen mit Metadaten als Datei exportieren. Außerdem können Sie digitale Originaldateien exportieren, deren IPTC-Daten in XMP-Sidecar-Dateien gespeichert sind, die in anderen Programmen wie Adobe Photoshop verwendet werden können.

193

Exportieren von Kopien digitaler Originaldateien
Beim Exportieren von Originaldateien werden Duplikate der von Ihrer Kamera oder anderen Quellen importierten Dateien erstellt. Anpassungen, Dateiänderungen oder andere Änderungen werden nicht mit der Datei exportiert. Gehen Sie wie folgt vor, um Kopien digitaler Originaldateien zu exportieren: 1 Wählen Sie ein Bild oder mehrere Bilder im Bereich „Browser“ aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Original exportieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-S“). 3 Wählen Sie den Speicherort aus, an dem die exportierten Dateien abgelegt werden sollen.

Wählen Sie einen Speicherort für die exportierten Dateien aus.

Wählen Sie hier ein Namensformat für Ihre Originaldateien aus. Klicken Sie in diese Taste, um Dateien zu exportieren.

4 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Format für Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als separate Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Â Wenn Sie festlegen möchten, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie mit Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und speichert, wählen Sie eine Ordnervoreinstellung aus dem Einblendmenü „Format für Unterordner“ aus. Weitere Informationen zum Festlegen von Ordnern für Ihre exportierten Bilder finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das über das Menü „Hilfe“ in Aperture verfügbar ist. Â Geben Sie einen eigenen Ordnernamen in das Feld „Eigener Name für Unterordner“ ein. 5 Wählen Sie ein Namensformat für Ihre Originaldateien aus dem Einblendmenü „Format des Namens“ aus. Weitere Informationen zum Auswählen und Festlegen von Formaten für Dateinamen finden Sie im Aperture Benutzerhandbuch, das im Menü „Hilfe“ von Aperture verfügbar ist. Aperture zeigt ein Beispiel des gewählten Namensformats im Dialogfenster an.

194

Kapitel 18 Exportieren von Bildern

6 Damit Sie die digitale Originaldatei mit einer XMP-Sidecar-Datei exportieren können, die die IPTC-Metadaten des Bilds enthält, markieren Sie das Feld „IPTC4XMP-SidecarDatei erstellen“. 7 Wenn für den Export Ihrer Dateien alles vorbereitet ist, klicken Sie in „Originale exportieren“. Die Kopien der digitalen Originaldateien der ausgewählten Bilder werden exportiert und am angegebenen Speicherort abgelegt.

Exportieren von Arbeitskopien eines Bilds
Sie können Arbeitskopien von Bildern exportieren, die Sie in Aperture erstellt haben. Möglicherweise nehmen Sie etwa zu einem bestimmten Zweck Anpassungen an Bildern vor und exportieren diese dann zur Verwendung in einem anderen Programm. Beim Exportieren können Sie Bilder auch umbenennen und kleinere Anpassungen vornehmen, Wasserzeichen hinzufügen und Bilder mit Metadaten exportieren. Bilder lassen sich auch schnell an Ihr E-Mail-Programm exportieren, sodass sie an andere Personen gesendet werden können. Wenn Sie Arbeitskopien von Bildern exportieren, können Sie Einstellungen wie Format, Größe und Dateiname für die exportierten Dateien festlegen. Gehen Sie wie folgt vor, um Arbeitskopien eines Bilds zu exportieren: 1 Wählen Sie ein Bild oder mehrere Bilder im Bereich „Browser“ aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Arbeitskopien exportieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-E“). 3 Wählen Sie den Speicherort aus, an dem die exportierten Bilder abgelegt werden sollen.

Wählen Sie einen Speicherort für die exportierten Dateien aus.

Wählen Sie eine Exportvoreinstellung für die exportierten Dateien aus. Wählen Sie ein Namensformat für die exportierten Dateien aus. Klicken Sie in diese Taste, um die Dateien zu exportieren.

Kapitel 18 Exportieren von Bildern

195

4 Wählen Sie eine Exportvoreinstellung aus dem Einblendmenü „Export-Voreinstellung“ aus. 5 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ohne“ aus dem Einblendmenü „Format für Unterordner“ aus, um anzugeben, dass die Dateien als separate Dateien im gewählten Ordner gespeichert werden sollen. Â Wenn Sie festlegen möchten, dass Aperture Ihre Dateien in einer Hierarchie mit Unterordnern mit bestimmten Ordnernamen erstellt und speichert, wählen Sie eine Ordnervoreinstellung aus dem Einblendmenü „Format für Unterordner“ aus. 6 Wählen Sie ein Namensformat für Ihre Dateien aus dem Einblendmenü „Format des Namens“ aus. 7 Wenn die Vorbereitungen für den Dateiexport abgeschlossen sind, klicken Sie in „Arbeitskopien exportieren“. Das Dialogfenster zeigt den Exportstatus an. Die ausgewählten Bilder werden exportiert und am angegebenen Speicherort abgelegt.

Exportvoreinstellungen
Bei Exportvoreinstellungen handelt es sich um Gruppen gesicherter Exporteinstellungen, die für bestimmte Zwecke konfiguriert sind. Mit ihnen können Sie Ihre Bilder schnell und mühelos exportieren. Wenn Sie beispielsweise regelmäßig Fotosätze an eine Bildagentur und an einen Druckdienst senden, können Sie für beide Ziele eine separate Exportvoreinstellung einrichten. Wann immer Sie Fotos für den Druckdienst exportieren müssen, können Sie die speziell für diesen Druckdienst erstellte Voreinstellung verwenden, anstatt die entsprechenden Einstellungen immer wieder neu eingeben zu müssen. Zum Lieferumfang von Aperture gehören mehrere Exportvoreinstellungen. Sie können jedoch auch eigene Voreinstellungen erstellen.

Anzeigen der Einstellungen für eine Exportvoreinstellung
Vor der Verwendung einer Aperture Exportvoreinstellung oder einer selbst erstellten Voreinstellung können Sie die zugehörigen Einstellungen anzeigen und prüfen, ob sie Ihren Vorstellungen entsprechen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen für eine Exportvoreinstellung einzurichten: m Wählen Sie „Aperture“ > „Voreinstellungen“ > „Bildexport“.

196

Kapitel 18 Exportieren von Bildern

Das Dialogfenster „Export-Voreinstellungen“ wird eingeblendet und zeigt die verfügbaren Voreinstellungen sowie die konfigurierbaren Exporteinstellungen an.
Verfügbare Voreinstellungen werden hier angezeigt. Auf der rechten Seite des Dialogfensters werden die Einstellungen für die ausgewählte Voreinstellung angezeigt.

Erstellen einer Exportvoreinstellung
Wenn keine der vordefinierten Exportvoreinstellungen für Ihre Zwecke geeignet ist, können Sie eine eigene Exportvoreinstellung erstellen. Eine neue Exportvoreinstellung lässt sich relativ einfach anlegen. Sie müssen dazu lediglich eine vorhandene Voreinstellung kopieren und diese Kopie anpassen. Wichtig: Wenn Sie ein Duplikat einer vorhandenen Voreinstellung anpassen, bleiben die Einstellungen und der Speicherort der ursprünglichen Voreinstellung davon unberührt. Gehen Sie wie folgt vor, um eine neue Exportvoreinstellung zu erstellen: 1 Wählen Sie ein zu exportierendes Bild aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Arbeitskopie exportieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-E“). 3 Wählen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfenster die Option „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Export-Voreinstellung“ aus. Das Dialogfenster „Export-Voreinstellungen“ wird angezeigt. 4 Wählen Sie in der Liste „Namen der Export-Voreinstellungen“ eine Exportvoreinstellung aus, die die Basis für Ihre neue Voreinstellung bilden soll, und klicken Sie dann links unten in die Taste „Hinzufügen“ (+). Auf Basis der ausgewählten Exportvoreinstellung wird eine neue Voreinstellung in der Liste „Namen der Export-Voreinstellungen“ angezeigt und hervorgehoben. 5 Geben Sie einen neuen Namen für die Voreinstellung ein und drücken Sie den Zeilenschalter. 6 Legen Sie die gewünschten Exporteinstellungen fest und klicken Sie dann in „OK“.

Kapitel 18 Exportieren von Bildern

197

Hinzufügen eines Wasserzeichens zu Exportbildern
Sie können Ihren Bildern eine Bilddatei als Wasserzeichen hinzufügen, um andere Benutzer davon abzuhalten, Ihre Bilder ohne Ihre Zustimmung zu verwenden. Wasserzeichen sind besonders nützlich für Bilder, die im Internet veröffentlicht werden. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihren Exportbildern ein Bild als Wasserzeichen hinzuzufügen: Wählen Sie die Bilder aus, die Sie exportieren möchten. Wählen Sie „Ablage“ > „Arbeitskopien exportieren“ (oder drücken Sie die Tastenkombination „Befehl-Umschalt-E“). Wählen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfenster die Option „Bearbeiten“ aus dem Einblendmenü „Export-Voreinstellung“ aus. Markieren Sie im Dialogfenster „Export-Voreinstellungen“ das Feld „Wasserzeichen einblenden“. Klicken Sie in die Taste „Bild auswählen“ und wählen Sie im neuen Dialogfenster den Speicherort der Grafik aus, die als Wasserzeichen verwendet werden soll. Wenn Sie das Bild gefunden haben, das Sie als Wasserzeichen verwenden möchten, klicken Sie in „Auswählen“. Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Position“ die Stelle aus, an der das Wasserzeichen angezeigt werden soll. Wenn Sie die Deckkraft des Wasserzeichen anpassen möchten, bewegen Sie den Schieberegler „Deckkraft“ entsprechend. Wenn Ihnen das Erscheinungsbild Ihres Wasserzeichens im Vorschaubereich für Wasserzeichen zusagt, klicken Sie in „OK“. Wählen Sie einen Speicherort aus, an dem die exportierten Bilder abgelegt werden sollen. Klicken Sie in „Exportieren“. Ihre Dateien werden mit dem von Ihnen erstellten Wasserzeichen exportiert.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Tipps für das Erstellen hochqualitativer Wasserzeichen
Mithilfe der folgenden Schritte können Sie hochqualitative Wasserzeichen für Ihre Bilder erstellen: Â Sichern Sie Ihr Wasserzeichen als PSD-Datei (Photoshop) mit einem transparenten Hintergrund. Â Erstellen Sie Ihr Wasserzeichen in mehreren Größen. Abhängig von der Ausgabegröße des Bilds wird ein Wasserzeichen mit korrekter Größe auf dem exportierten Bild mit einer größeren Schärfe angezeigt. Â Wenn Sie ein Wasserzeichen erstellt haben, sichern Sie es als Bestandteil einer Exportvoreinstellung, um es bei Bedarf immer wieder verwenden zu können. Hinweis: Exportvoreinstellungen und Web-Export-Voreinstellungen sind voneinander unabhängig. Zur einfacheren Verwendung sollten Sie Ihr Wasserzeichen als Bestandteil des entsprechenden Voreinstellungstyps sichern.
198 Kapitel 18 Exportieren von Bildern

19

Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

19

In Aperture können Sie mühelos Web-Seiten von Ihren Bildern erstellen und über Ihren .Mac Account veröffentlichen. Ihre Arbeit kann dann online von Ihren Kunden angezeigt werden.
In diesem Kapitel werden die zwei Arten von Web-Seiten erläutert, die Sie in Aperture erstellen können. Außerdem erfahren Sie, wie sich diese Web-Seiten erstellen, anpassen und im Internet veröffentlichen lassen.

Web-Galerien und Web-Journale im Überblick
Mithilfe von Aperture können Sie zwei Arten von Web-Seiten erstellen: Web-Journale und Web-Galerien. Beide basieren auf Themen bzw. Seitendesigns, lassen sich einfach bearbeiten und im Internet veröffentlichen. Â Web-Galerie: Aperture erstellt automatisch die entsprechende Anzahl von Web-Seiten und füllt sie mit den ausgewählten Bildern. Anschließend können Sie die Seiten so anpassen, dass die Bilder wie gewünscht angezeigt werden. Außerdem können Sie die Metadaten auswählen, die zu jedem Bild zu sehen sind, wie z. B. Untertitel, Name oder Wertung. Â Web-Journal: Sie ordnen Bilder und Text manuell auf den Seiten an. Bei diesem Typ von Web-Seite sind mehr Optionen verfügbar, wodurch sich Ihnen größere Gestaltungsspielräume bieten. Wenn Sie eine Web-Galerie oder ein Web-Journal im Bereich „Projekte“ öffnen oder eine neue Web-Seite erstellen, wird der Web-Seiten-Editor anstelle des Bereichs „Viewer“ angezeigt. Im Web-Seiten-Editor gestalten Sie Ihre Web-Seiten. Hierzu gehört das Ändern des Themas bzw. Seitendesigns, das Positionieren von Bildern sowie das Hinzufügen von Text. Hinweis: Wenn Sie im Web-Seiten-Editor eine Web-Galerie oder ein Web-Journal bearbeiten, werden Sie feststellen, dass viele Steuerelemente ähnliche Funktionen besitzen.

199

Erstellen und Bearbeiten von Web-Galerien
Web-Galerien stellen eine gute Möglichkeit dar, Ihre Bilder im Internet zu präsentieren. Ihnen stehen verschiedene Optionen zur Gestaltung dieser Seiten zur Auswahl. So können Sie den Typ von Informationen auswählen, die für jedes Bild angezeigt werden sollen, wie z. B. Name und Wertung. Außerdem können Sie die Anzahl der Spalten und Zeilen für jede Seite festlegen.

Erstellen einer Web-Galerie
Zum Erstellen einer Web-Galerie müssen Sie zuerst ein Album anlegen, das Ihre WebGaleriebilder enthält. Der einfachste Weg ist der, Bilder auszuwählen, die in der WebGalerie angezeigt werden sollen, ein Album zu erstellen und die Bilder von Aperture automatisch auf den Web-Seiten platzieren zu lassen. Aperture erstellt so viele WebSeiten, wie für alle ausgewählten Bilder erforderlich sind. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Web-Galerie aus ausgewählten Bildern zu erstellen: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die Bilder aus, die auf Ihren Web-Seiten platziert werden sollen. 2 Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Option „Neue Web-Galerie“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ aus. Ein neues Web-Galerie-Album ohne Titel wird im Bereich „Projekte“ angezeigt. Statt des Bereichs „Viewer“ wird der Web-Seiten-Editor eingeblendet. 3 Benennen Sie das Album um. Das neue Album enthält die ausgewählten Bilder.

Der Web-Seiten-Editor wird mit den ausgewählten Bildern angezeigt. Das von Ihnen neu erstellte Album wird im Bereich „Projekte“ angezeigt.

Änderungen an den Web-Seiten nehmen Sie mithilfe der Steuerelemente im WebSeiten-Editor vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie im nächsten Abschnitt „Steuerelemente für Web-Galerien im Web-Seiten-Editor“.
200 Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

Steuerelemente für Web-Galerien im Web-Seiten-Editor
Die folgenden Steuerelemente stehen für das Bearbeiten von Seiten und Bildern in einem Web-Galerie-Album zur Verfügung.
Einblendmenü „Metadaten-Ansicht“ Taste „Thema für Web-Site“ Werteregler „Spalten“ Werteregler „Zeilen“ Einblendmenü „Bilder anpassen an“ Werteregler „Höhe“ Werteregler „Breite“ Hier sehen Sie, wie Ihre Bilder auf der Web-Journal-Seite angezeigt werden.

Bereich für Galerieseiten

Bereich für Detailseiten Taste „Vorherige Seite“ Taste „Nächste Seite“ Taste „Web-Seiten exportieren“ Taste „Auf .Mac veröffentlichen“

 Thema für Web-Site: Klicken Sie in diese Taste, um ein Thema bzw. ein Layout für Ihre Web-Seite auszuwählen.  Bereich für Galerieseiten: Klicken Sie in diesen Bereich, um eine bestimmte Seite der Web-Galerie anzuzeigen.  Bereich für Detailseiten: Klicken Sie in diesen Bereich, um die vergrößerte Arbeitskopie eines in einer Web-Galerie ausgewählten Bilds zu sehen.  Einblendmenü „Metadaten-Ansicht“: Mithilfe dieses Einblendmenüs wählen Sie den Typ von Metadaten aus, der jedem Bild auf der Web-Seite beigefügt werden soll.  Werteregler „Spalten“: Mit diesem Regler legen Sie die Anzahl an Spalten fest, die auf einer Seite angezeigt werden sollen.  Werteregler „Zeilen“: Mit diesem Regler legen Sie die Anzahl an Zeilen fest, die auf einer Seite angezeigt werden sollen.  Einblendmenü „Bilder anpassen an“: Wählen Sie eine Option dafür aus, wie Bilder auf der Web-Seite angezeigt werden sollen.  Werteregler „Breite“: Legen Sie mit diesem Regler die Spaltenbreite fest. Klicken Sie in die Pfeile, um eine größere oder eine geringere Breite einzustellen, oder wählen Sie das Zahlenfeld durch Doppelklicken aus und geben Sie einen neuen Wert ein.  Werteregler „Höhe“: Legen Sie mit diesem Regler die Zeilenhöhe fest. Klicken Sie in die Pfeile, um eine größere oder eine geringere Höhe einzustellen, oder wählen Sie das Zahlenfeld durch Doppelklicken aus und geben Sie einen neuen Wert ein.

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

201

 Web-Seiten exportieren: Klicken Sie in diese Taste, um Ihre Web-Seiten zu exportieren.  Auf .Mac veröffentlichen: Klicken Sie in diese Taste, um Ihre fertigen Web-Seiten über Ihren .Mac Account zu veröffentlichen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Veröffentlichen Ihrer Web-Seiten im Internet“ auf Seite 207.  Vorherige Seite: Klicken Sie in diese Taste, um zur vorherigen Web-Seite zu wechseln.  Nächste Seite: Klicken Sie in diese Taste, um zur nächsten Web-Seite zu wechseln.

Erstellen und Bearbeiten von Web-Journalen
Web-Journale bieten eine große Flexibilität und erlauben Ihnen, Bilder und Text manuell auf Web-Seiten anzuordnen.

Erstellen eines Web-Journals
Zum Erstellen eines Web-Journals müssen Sie zuerst ein Album anlegen, das die Bilder Ihrer Web-Seite enthält. Der einfachste Weg hierfür ist der, Bilder auszuwählen, die im Web-Journal angezeigt werden sollen, und ein Album zu erstellen. Aperture erstellt ein Web-Journal-Album, das die ausgewählten Bilder enthält, und blendet den Web-SeitenEditor über dem Bereich „Browser“ ein. Im Bereich „Browser“ werden die ausgewählten Bilder angezeigt, die Sie dann manuell auf den Web-Seiten platzieren können. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Web-Journal zu erstellen: 1 Wählen Sie im Bereich „Browser“ die Bilder aus, die auf Ihren Web-Seiten platziert werden sollen. 2 Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Option „Neues Web-Journal“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ aus. Ein neues Web-Journalalbum ohne Titel wird im Bereich „Projekte“ angezeigt. Statt des Bereichs „Viewer“ wird der Web-Seiten-Editor eingeblendet. 3 Benennen Sie das Album um. Die ausgewählten Bilder werden im Bereich „Browser“ angezeigt (unter dem WebSeiten-Editor). Anschließend können Sie zu Ihren Web-Journal-Seiten manuell Bilder hinzufügen. Änderungen an den Web-Seiten nehmen Sie mithilfe der Steuerelemente im WebSeiten-Editor vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie im nächsten Abschnitt „Steuerelemente für Web-Journale im Web-Seiten-Editor“.

202

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

Steuerelemente für Web-Journale im Web-Seiten-Editor
Die folgenden Steuerelemente stehen für Seiten und Bilder in einem Web-Journalalbum zur Verfügung.
Einblendmenü „Metadaten-Ansicht“ Taste „Thema für Web-Site“ Bereich für Journalseiten Taste „Text-Box hinzufügen“ Werteregler „Spalten“ Einblendmenü „Bilder anpassen an“ Werteregler „Höhe“ Werteregler „Breite“ Hier sehen Sie, wie Ihre Bilder auf der Web-Journal-Seite angezeigt werden. Taste „Vorherige Seite“ Taste „Seite hinzufügen“ Taste „Seite entfernen“ Einblendmenü „Seitenvorlage“ Einblendmenü „Aktionen für Seiten“ Taste „Web-Seiten exportieren“ Taste „Nächste Seite“ Taste „Auf .Mac veröffentlichen“

Bereich für Detailseiten

 Thema für Web-Site: Klicken Sie in diese Taste, um ein Thema bzw. ein Layout für Ihre Web-Seite auszuwählen.  Bereich für Journalseiten: Klicken Sie in diesen Bereich, um eine bestimmte Seite des Web-Journals anzuzeigen.  Bereich für Detailseiten: Klicken Sie in diesen Bereich, um die vergrößerte Arbeitskopie eines in einer Web-Galerie ausgewählten Bilds zu sehen.  Seite hinzufügen: Klicken Sie in dieses Symbol, um Ihrem Web-Journal eine Seite hinzuzufügen.  Seite entfernen: Klicken Sie in dieses Symbol, um eine ausgewählte Seite aus Ihrem Web-Journal zu entfernen.  Einblendmenü „Seitenvorlage“: Wählen Sie mit diesem Einblendmenü eine Seitenvorlage bzw. ein Layout aus.  Einblendmenü „Seitenaktionen“: Wählen Sie, wie zu Ihrem Web-Journal Seiten hinzugefügt werden sollen.  Einblendmenü „Metadaten-Ansicht“: Mithilfe dieses Einblendmenüs wählen Sie den Typ von Metadaten aus, der jedem Bild auf der Web-Seite beigefügt werden soll.  Text-Box hinzufügen: Klicken Sie in diese Taste, um am Ende der aktuellen WebSeite eine Textbox hinzuzufügen.  Werteregler „Spalten“: Mit diesem Regler legen Sie die Anzahl an Spalten fest, die auf einer Seite angezeigt werden sollen.  Einblendmenü „Bilder anpassen an“: Wählen Sie eine Option dafür aus, wie Bilder auf der Web-Seite angezeigt werden sollen.

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

203

 Werteregler „Breite“: Mit diesem Regler legen Sie die Breite der Fotoboxen auf der Seite fest. Klicken Sie in die Pfeile, um die Breite zu ändern, oder wählen Sie das Zahlenfeld durch Doppelklicken aus und geben Sie einen neuen Wert ein.  Werteregler „Höhe“: Legen Sie mit diesem Regler die Höhe der Fotoboxen auf der Seite fest. Klicken Sie in die Pfeile, um die Höhe zu ändern, oder wählen Sie das Zahlenfeld durch Doppelklicken aus und geben Sie einen neuen Wert ein.  Web-Seiten exportieren: Klicken Sie in diese Taste, um Ihre Web-Seiten zu exportieren.  Auf .Mac veröffentlichen: Klicken Sie in diese Taste, um Ihre fertig gestellten Web-Seiten auf Ihrem .Mac Account zu veröffentlichen. Vgl. „Veröffentlichen Ihrer Web-Seiten im Internet“ auf Seite 207.  Vorherige Seite: Klicken Sie in diese Taste, um zur vorherigen Web-Seite zu wechseln.  Nächste Seite: Klicken Sie in diese Taste, um zur nächsten Web-Seite zu wechseln.

Arbeiten mit Web-Journalseiten
Sie können Ihren Web-Journalseiten Bilder, Text und Titel hinzufügen sowie Seiten hinzufügen und entfernen. Gehen Sie wie folgt vor, um einem Web-Journal Bilder hinzuzufügen: 1 Wählen Sie die zu ändernde Seite im Web-Seiten-Editor aus. 2 Wählen Sie im Bereich „Browser“ ein Bild aus und bewegen Sie es auf die ausgewählte Seite im Web-Seiten-Editor. Das Bild wird der Web-Seite hinzugefügt. Gehen Sie wie folgt vor, um Web-Journalseiten Text hinzuzufügen: 1 Wählen Sie die zu ändernde Seite im Web-Seiten-Editor aus. 2 Klicken Sie in die Taste „Text-Box hinzufügen“, um eine Textbox hinzuzufügen. 3 Geben Sie Ihren Text ein. Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder oder Text aus einer Web-Journalseite zu löschen: m Wählen Sie im Web-Seiten-Editor das entsprechende Bild oder den Text auf der WebSeite aus und klicken Sie dann auf dem Bild oder dem Text in die Taste „Löschen“ (Minuszeichen). Gehen Sie wie folgt vor, um Ihrem Web-Journal Seiten hinzuzufügen: m Klicken Sie im Web-Seiten-Editor in die Taste „Seite hinzufügen“ (+). Gehen Sie wie folgt vor, um Seiten aus Ihrem Web-Journal zu löschen: m Wählen Sie im Web-Seiten-Editor die zu löschende Seite aus und klicken Sie dann in die Taste „Seite entfernen“ (–).

204

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

Anzeigen und Blättern in Ihren Web-Seiten
Während des Änderns Ihrer Web-Seiten stehen Ihnen einige einfache Optionen zur Verfügung, um Ihre Seiten anzuzeigen und darin zu blättern. Gehen Sie wie folgt vor, um eine bestimmte Web-Seite anzuzeigen: m Mithilfe des Rollbalkens im Bereich für Galerieseiten (bei Web-Galerien) oder im Bereich für Journalseiten (bei Web-Journalen) können Sie zur entsprechenden Seite blättern und diese dann durch Klicken auswählen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um nach der Anzeige eines vergrößerten Bilds zur Seitenansicht zurückzukehren: m Klicken Sie in eine Seite im Bereich für Galerieseiten (bei Web-Galerien) oder im Bereich für Journalseiten (bei Web-Journalen). Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein Bild von einer Web-Seite vergrößert anzuzeigen: m Platzieren Sie den Zeiger auf dem Bild und klicken Sie dann in die Taste „Details“ (mit einem Pfeil). m Klicken Sie in das Bild im Bereich für Detailseiten.

Ändern des Erscheinungsbilds Ihrer Web-Seiten
Aperture bietet eine Vielzahl an Themen bzw. Designs, die Sie für Ihre Web-Seiten auswählen können. Das Thema bestimmt das grundlegende Design der Web-Seite. Gehen Sie wie folgt vor, um das Thema einer Web-Seite zu ändern: 1 Klicken Sie oben im Web-Seiten-Editor in die Taste „Thema für Web-Site“.

Taste „Thema für Web-Site“

2 Wählen Sie im Fenster „Web-Thema auswählen“ das gewünschte Thema aus und klicken Sie dann in „Auswählen“. Ihre Web-Seiten werden jetzt mit dem neuen Thema angezeigt. Beide Typen von Web-Seiten – Web-Galerien und Web-Journale – zeigen Miniaturbilder an. Ein Benutzer, der Ihre Web-Seite betrachtet, kann einfach in eine Miniatur klicken, um das entsprechende Bild vergrößert anzuzeigen. Nachdem Sie Ihren WebSeiten Bilder hinzugefügt haben, können Sie die Reihenfolge und das Erscheinungsbild der Bilder auf den Web-Seiten ändern.

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

205

Gehen Sie wie folgt vor, um die Reihenfolge der Bilder zu ändern: m Bewegen Sie die Bilder im Web-Seiten-Editor an eine andere Position. Gehen Sie wie folgt vor, um die Anzahl der Spalten für Bilder auf der Seite zu ändern: m Führen Sie einen der folgenden Schritte im Web-Seiten-Editor aus: Â Wählen Sie die Zahl im Werteregler „Spalten“ durch Doppelklicken aus und geben Sie eine neue Zahl ein, um die Anzahl der angezeigten Spalten zu erhöhen oder zu verringern. Â Klicken Sie in den Links- oder Rechtspfeil des Wertereglers.
Werteregler „Spalten“

Links- und Rechtspfeile

 Bewegen Sie den Zeiger im Werteregler nach links oder rechts. Gehen Sie wie folgt vor, um die Anzahl der Zeilen für Bilder auf einer Web-Galerieseite zu ändern: m Führen Sie einen der folgenden Schritte im Web-Seiten-Editor aus:  Wählen Sie die Zahl im Werteregler „Zeilen“ durch Doppelklicken aus und geben Sie eine neue Zahl ein, um die Anzahl der angezeigten Zeilen zu erhöhen oder zu verringern.  Klicken Sie in den Links- oder Rechtspfeil des Wertereglers.
Werteregler „Zeilen“

Links- und Rechtspfeile

 Bewegen Sie den Zeiger im Werteregler nach links oder rechts.

206

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

Gehen Sie wie folgt vor, um die Größe der angezeigten Bilder auf den Web-Seiten zu ändern: 1 Wählen Sie eine Option aus dem Einblendmenü „Bilder anpassen an“ aus.
Werteregler „Breite“ Werteregler „Höhe“

Aus diesem Einblendmenü wählen Sie aus, wie Ihre Bilder auf den Seiten angepasst werden sollen.

2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Bildhöhe (in Pixel) zu vergrößern oder zu verringern: Â Wählen Sie die Zahl im Werteregler „Höhe“ durch Doppelklicken aus und geben Sie eine neue Zahl ein. Â Klicken Sie in den Links- oder Rechtspfeil des Wertereglers „Höhe“. Â Bewegen Sie den Zeiger im Werteregler nach links oder rechts. 3 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Bildbreite (in Pixel) zu vergrößern oder zu verringern: Â Wählen Sie die Zahl im Werteregler „Breite“ durch Doppelklicken aus und geben Sie eine neue Zahl ein. Â Klicken Sie in den Links- oder Rechtspfeil des Wertereglers „Breite“. Â Bewegen Sie den Zeiger im Werteregler nach links oder rechts.

Veröffentlichen Ihrer Web-Seiten im Internet
Sie können Ihre Web-Galerie oder Ihr Web-Journal ganz einfach über Ihren .Mac Account veröffentlichen. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Web-Galerie oder Ihr Web-Journal über Ihren .Mac Account zu veröffentlichen: 1 Klicken Sie im Web-Seiten-Editor in „Auf .Mac veröffentlichen“. 2 Nehmen Sie im angezeigten Dialogfenster folgende Einstellungen vor: Â Album veröffentlichen als: Geben Sie einen Namen für die Web-Galerie oder das Web-Journal ein. Â Einblendmenü „Voreinstellung für Miniaturen“: Wählen Sie die gewünschte Qualität für die angezeigten Miniaturbilder aus. Â Einblendmenü „Voreinstellung für Details“: Wählen Sie die Qualität für Detailseiten aus, die durch Klicken in eine Miniatur angezeigt werden.

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

207

3 Klicken Sie in „Veröffentlichen“, wenn Sie Ihre Auswahl getroffen haben. Wenn Sie Ihre Bilder über Ihren .Mac Account veröffentlichen, wird die Internet-Adresse Ihres neuen .Mac Albums im Dialogfenster und im Internet-Browser angezeigt. Sie können die Adresse auswählen und die Tastenkombination „Befehl-C“ drücken, um die Adresse in die Zwischenablage zu kopieren. Sie benötigen diese Adresse, um die Web-Galerie oder das Web-Journal mit Ihrer .Mac Homepage zu verknüpfen. 4 Klicken Sie in „Im Browser anzeigen“, um die neue Web-Seite anzuzeigen. Die veröffentlichte Web-Galerie bzw. das Web-Journal wird in Ihrem Web-Browser eingeblendet. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Web-Galerie oder Ihr Web-Journal mit Ihrer .Mac Startseite zu verknüpfen: 1 Öffnen Sie die Seite http://www.mac.com/de und klicken Sie dann oben auf dem Bildschirm in den Link „HomePage“. 2 Melden Sie sich an, falls nicht bereits geschehen. 3 Wenn kein Menüthema verfügbar ist, erstellen Sie ein solches. 4 Klicken Sie z. B. in „Seiten-Menü“ und in „Graphit“. Die Themen werden rechts neben der Auswahl angezeigt. 5 Klicken Sie auf der Seite „Seite bearbeiten“ in die Taste „Hinzufügen“ (+) neben einem vorhandenen Link, um einen neuen Link hinzuzufügen. Rechts neben dem vorhandenen Link wird ein neuer, leerer Link erstellt. 6 Geben Sie einen Seitentitel und eine kurze Beschreibung der Seite ein und klicken Sie dann in die Taste „Link bearb.“. 7 Klicken Sie auf der Seite „Link bearbeiten“ in „Andere Seiten“ und setzen Sie die Adresse für Ihre Web-Galerie oder Ihr Web-Journal in das Adressfeld ein, indem Sie die Tastenkombination „Befehl-V“ drücken. Klicken Sie dann in „Anwenden“. 8 Wenn Sie Ihre neue Startseite schließlich veröffentlichen möchten, klicken Sie in die Taste „Veröffentlichen“ oben rechts auf dem Bildschirm.

208

Kapitel 19 Erstellen von Web-Journalen und Web-Galerien

20

Erstellen von Büchern

20

Mit Aperture können Sie aus Ihren Bildern mühelos Bücher erstellen, die Sie über einen von Apple bereitgestellten Druckdienst drucken können.
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie ein Buch erstellen. Behandelt wird unter anderem die Gestaltung der Seiten, das Anordnen von Bildern und das abschließende Erstellen eines Ausdrucks in Profi-Qualität.

Der Bucherstellungsprozess im Überblick
Aperture bietet Optionen für die Erstellung eines gedruckten Buchs, die für verschiedenste Zwecke einsetzbar sind. Wenn Sie ein Buchalbum im Bereich „Projekte“ auswählen oder ein neues Buchalbum anlegen, wird der Buchlayout-Editor anstelle des Bereichs „Viewer“ angezeigt. In diesem Buchlayout-Editor gestalten Sie Ihr Buch. Bücher basieren auf den Layouts von Seitenvorlagen und Themen bzw. Designs, die Ihre Bilder auf eine vorgegebene Weise darstellen. Das Thema, das Sie für Ihre Seiten auswählen, bestimmt das grundlegende Vorlagendesign der Seite. Sie können Ihrem Buch jederzeit leicht Bilder hinzufügen. Außerdem können Sie Bilder bewegen und vergrößern bzw. verkleinern sowie den Seiten Ihres Buchs Text wie z. B. Fließtext oder Untertitel hinzufügen.

Bilder auf Seite platzieren

Buch erstellen
• Thema auswählen • Größe auswählen Seiten hinzufügen oder entfernen

Buch prüfen
• Ausdruck prüfen • Änderungen vornehmen

Buch drucken
• Buch bei Apple bestellen • PDF erstellen

Text auf Seiten hinzufügen

209

Erstellen eines Buchalbums
Ein Buchalbum kann auf zweierlei Weise erstellt werden: Â Sie können eine Gruppe von Bildern auswählen und ein Buchalbum damit erstellen. Â Sie können ein neues, leeres Buchalbum erstellen und anschließend Bilder aus dem Bereich „Browser“ in das Album bewegen. Gehen Sie wie folgt vor, um aus ausgewählten Bildern ein Buchalbum zu erstellen: 1 Wählen Sie die Bilder aus, die im Buch verwendet werden sollen, und führen Sie anschließend einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ablage“ > „Neu aus Auswahl“ > „Buch“. Â Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Option „Neues Buch aus Auswahl“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ aus. 2 Nehmen Sie im angezeigten Dialogfenster folgende Einstellungen vor: Â Themenliste: Wählen Sie ein Thema in der Liste aus, um rechts im Fenster eine Vorschau des entsprechenden Designs anzuzeigen. Â Einblendmenü „Buchgröße“: Wählen Sie die Größe des Buchs aus. 3 Klicken Sie anschließend in „Thema auswählen“. Ein neues Buchalbum ohne Titel wird mit den ausgewählten Bildern im Bereich „Projekte“ angezeigt. Der Buchlayout-Editor wird an der Position des Bereichs „Viewer“ eingeblendet. 4 Benennen Sie das Buchalbum um. Änderungen am Buchalbum nehmen Sie mithilfe der Steuerelemente im BuchlayoutEditor vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie im nächsten Abschnitt „Steuerelemente im Buchlayout-Editor“ auf Seite 211. Gehen Sie wie folgt vor, um ein neues, leeres Buchalbum zu erstellen: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Wählen Sie „Ablage“ > „Neu“ > „Buch“. Â Wählen Sie im Bereich „Projekte“ die Option „Neues leeres Buch“ aus dem Einblendmenü „Zu Bibliothek hinzufügen“ aus. 2 Nehmen Sie im angezeigten Dialogfenster folgende Einstellungen vor: Â Themenliste: Wählen Sie ein Thema in der Liste aus, um rechts im Fenster eine Vorschau des entsprechenden Designs anzuzeigen. Â Einblendmenü „Buchgröße“: Wählen Sie die Größe des Buchs aus.

210

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

3 Klicken Sie anschließend in „Thema auswählen“. Ein neues Buchalbum ohne Titel wird im Bereich „Projekte“ angezeigt. 4 Benennen Sie das Buchalbum um. 5 Wählen Sie das Projekt mit den gewünschten Bildern im Bereich „Projekte“ aus, um dem leeren Buchalbum diese Bilder hinzuzufügen. Die Bilder des Projekts werden im Bereich „Browser“ angezeigt. 6 Bewegen Sie die Bilder aus dem Bereich „Browser“ in das Buchalbum im Bereich „Projekte“. Änderungen am Buchalbum nehmen Sie mithilfe der Steuerelemente im BuchlayoutEditor vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie im nächsten Abschnitt „Steuerelemente im Buchlayout-Editor“

Steuerelemente im Buchlayout-Editor
Im Buchlayout-Editor gestalten Sie das Layout Ihrer Buchseiten und fügen Bilder und Text hinzu.

Im Buchlayout-Editor gestalten Sie Ihr Buch.

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

211

Die folgenden Steuerelemente stehen im Buchlayout-Editor für das Bearbeiten von Büchern zur Verfügung.
Taste „Inhalt bearbeiten“

Taste „Thema“

Taste „Layout bearbeiten“

Bereich „Seiten“

Einblendmenü „Seiten hinzufügen“

Einblendmenü „Aktionen für Bücher“

Taste „Seiten löschen“

Einblendmenü „Als Seitenvorlage festlegen“

 Thema: Klicken Sie in diese Taste, um ein Thema für die Seiten Ihres Buchs auszuwählen.  Inhalt bearbeiten: Klicken Sie in diese Taste, um den Text auf Ihren Seiten zu bearbeiten.  Layout bearbeiten: Klicken Sie in diese Taste, um das Seitenlayout zu ändern. Sie können dann Text, Metadaten und Fotoboxen auf der Seite auswählen und wie gewünscht bewegen sowie ihre Größe ändern.  Bereich „Seiten“: Klicken Sie in diesen Bereich, um eine einzelne Seite im Buch anzuzeigen.  Einblendmenü „Seiten hinzufügen“: Wählen Sie eine Option aus diesem Einblendmenü aus, um dem Buch eine oder mehrere Seiten hinzuzufügen.  Seiten löschen: Klicken Sie in diese Taste, um eine oder mehrere ausgewählte Seiten aus Ihrem Buch zu löschen.  Einblendmenü „Als Seitenvorlagen festlegen“: Wählen Sie die Seitenvorlage aus, die auf eine ausgewählte Seite angewendet werden soll.  Einblendmenü „Aktionen für Bücher“: Wählen Sie entsprechende Optionen, um die Bilder in einem Buch umzuformatieren, einen Index und Seitennummern hinzuzufügen oder Text, Metadaten und Fotoboxen hinzuzufügen und ihr Erscheinungsbild zu ändern.

212

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

Einblendmenü „Format für Metadaten“

Einblendmenü „Textstil“

Einblendmenü „Fotofilter“

 Einblendmenü „Textstil“: Wählen Sie für eine ausgewählte Textbox den gewünschten Textstil aus.  Einblendmenü „Format für Metadaten“: Wählen Sie den Metadatentyp aus, der mit Ihren Bildern angezeigt werden soll.  Einblendmenü „Fotofilter“: Sie können verschiedene Filter auswählen und auf ein Bild anwenden, um dessen Erscheinungsbild zu ändern.
Taste „MetadatenBox hinzufügen“ Taste „Foto-Box hinzufügen“

Taste „Text-Box hinzufügen“

Taste „Schrittweise vorwärts“ Taste „Schrittweise rückwärts“

 Text-Box hinzufügen: Klicken Sie in diese Taste, um der Seite eine Textbox hinzuzufügen.  Metadaten-Box hinzufügen: Klicken Sie in diese Taste, um der Seite eine Metadatenbox hinzuzufügen.  Foto-Box hinzufügen: Klicken Sie in diese Taste, um der Seite eine Fotobox hinzuzufügen, in die ein Bild eingesetzt werden kann.  Schrittweise rückwärts: Klicken Sie in diese Taste, um in einem Stapel überlappender Text- oder Bildboxen ein ausgewähltes Bild in der vorhandenen Reihenfolge um eine Position nach hinten zu bewegen.  Schrittweise vorwärts: Klicken Sie in diese Taste, um in einem Stapel überlappender Text- oder Bildboxen ein ausgewähltes Bild in der vorhandenen Reihenfolge um eine Position nach vorne zu bewegen.

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

213

Taste „Größe anpassen“

Taste „Originalgröße“

Schieberegler „Anzeigegröße“

 Größe anpassen: Klicken Sie in diese Taste, um die Anzeige Ihrer Seiten an das Fenster „Viewer“ anzupassen.  Originalgröße: Klicken Sie in diese Taste, um die ausgewählte Seite in ihrer Originalgröße anzuzeigen.  Schieberegler „Anzeigegröße“: Bewegen Sie diesen Regler, um die Seite im Fenster „Viewer“ zu vergrößern oder zu verkleinern.

Taste „Gebunden (Groß)“

Taste „Einzelseiten einblenden“

Taste „Taschenbuch (Groß)“

Taste „Ganze Seiten einblenden“

 Gebunden (Groß): Klicken Sie in diese Taste, um für Ihr Buch das Format eines großen gebundenen Buchs festzulegen.  Taschenbuch (Groß): Klicken Sie in diese Taste, um für Ihr Buch das Format eines großen Taschenbuchs festzulegen.  Ganze Seiten einblenden: Klicken Sie in diese Taste, um zwei gegenüberliegende Seiten im Fenster „Viewer“ anzuzeigen.  Einzelseiten einblenden: Klicken Sie in diese Taste, um nur Einzelseiten anzuzeigen.

Taste „Drucken“

Taste „Nächste Seite“

Taste „Buch kaufen“

Taste „Vorherige Seite“

 Drucken: Klicken Sie in diese Taste, um Buchseiten zu drucken.  Buch kaufen: Klicken Sie in diese Taste, um Ihr Buch beim Apple Druckdienst zu erwerben.  Vorherige Seite: Klicken Sie in diese Taste, um die vorherige Seite Ihres Buchs anzuzeigen.  Nächste Seite: Klicken Sie in diese Taste, um die nächste Seite Ihres Buchs anzuzeigen.

214

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

Platzieren von Bildern in einem Buch
Mit Aperture können Sie Ihre Bilder automatisch im Buch platzieren lassen. Aperture erstellt die erforderliche Anzahl von Seiten unter Verwendung eines ausgewählten Themas und füllt diese Seiten mit Ihren Bildern. Außerdem können Sie Bilder jeweils einzeln manuell in Ihrem Buch platzieren. Gehen Sie wie folgt vor, damit Aperture Bilder automatisch platziert: m Wählen Sie im Buchlayout-Editor die Option „Nicht platzierte Bilder automatisch anordnen“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Bücher“ aus. Gehen Sie wie folgt vor, um dem Buch Bilder einzeln hinzuzufügen: 1 Klicken Sie im Buchlayout-Editor in die Taste „Inhalt bearbeiten“, falls diese nicht bereits ausgewählt ist.

Taste „Inhalt bearbeiten“

2 Bewegen Sie ein Bild aus dem Bereich „Browser“ in den Buchlayout-Editor und platzieren Sie es in einem Fotofeld auf der Seite.

Hinzufügen von Seiten zu einem Buch
Während der Arbeit an Ihrem Buch können Sie neue Seiten einzeln hinzufügen, entweder am Buchende oder an einer bestimmten Stelle innerhalb des Buchs. Gehen Sie wie folgt vor, um eine einzelne Seite zu Ihrem Buch hinzuzufügen: 1 Wählen Sie eine Seite im Bereich „Seiten“ aus, nach der diese Seite angelegt werden soll. 2 Wählen Sie „Neue Seite hinzufügen“ aus dem Einblendmenü „Seiten hinzufügen“ aus. Die neue Seite wird im Bereich „Seiten“ nach der ausgewählten Seite angezeigt. 3 Wählen Sie die hinzugefügte Seite im Bereich „Seiten“ aus und wählen Sie dann eine Seitenvorlage aus dem Einblendmenü „Als Seitenvorlage festlegen“ aus. Die neue Seite weist jetzt das ausgewählte Seitenlayout auf.

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

215

Entfernen von Seiten aus einem Buch
Wenn Sie eine bestimmte Seite in Ihrem Buch nicht verwenden wollen, können Sie sie aus dem Buch entfernen. Wenn Sie eine Seite entfernen, wird auch ihr Inhalt aus dem Buch entfernt. Die Bilder im Buchalbum sind jedoch weiterhin im Bereich „Browser“ verfügbar. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Seite aus Ihrem Buch zu entfernen: 1 Wählen Sie die zu entfernende Seite im Bereich „Seiten“ aus. 2 Klicken Sie in die Taste „Seiten löschen“ und bestätigen Sie anschließend den Befehl zum Löschen der Seite.

Ändern der Größe und Ausrichtung von Bildern auf einer Seite
Wenn Sie zu einer Seite manuell oder automatisch Bilder hinzufügen, können Sie ein Bild in seiner aktuellen Größe anzeigen oder es mithilfe von Aperture an den Bildrahmen anpassen. Außerdem können Sie die Ausrichtung des Bilds in einem Rahmen ändern, sodass es zentriert oder rechtsbündig bzw. linksbündig angezeigt wird. Gehen Sie wie folgt vor, um das Bild und die Größe des Rahmens anzupassen: m Wählen Sie das Bild auf der Seite aus. Wählen Sie anschließend zuerst „Ausrichtung der Foto-Box“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Bücher“ und dann „Formatfüllend“ aus dem Untermenü aus. Gehen Sie wie folgt vor, um für das Bild im Rahmen eine Ausrichtung auszuwählen: m Wählen Sie das Bild auf der Seite aus. Wählen Sie anschließend zuerst „Ausrichtung der Foto-Box“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Bücher“ und dann eine Option für die Ausrichtung aus dem Untermenü aus.

Hinzufügen von Text auf Seiten
Bei Bedarf können Sie zu bestimmten oder allen Seiten in Ihrem Buch Untertitel oder Fließtext hinzufügen. Hierzu verwenden Sie einfach Textboxen, deren Größe Sie wie gewünscht anpassen können. Gehen Sie wie folgt vor, um einer Seite eine Textbox hinzuzufügen: 1 Wählen Sie im Bereich „Seiten“ die Seite aus, der Text hinzugefügt werden soll. 2 Klicken Sie in die Taste „Layout bearbeiten“.
Klicken Sie in die Taste „Layout bearbeiten“, um eine Textbox auf der Seite hinzuzufügen oder zu bewegen.

216

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

3 Klicken Sie in die Taste „Text-Box hinzufügen“.

Taste „Text-Box hinzufügen“

Eine neue Textbox wird auf der Seite angezeigt. 4 Bewegen Sie die neue Textbox an die gewünschte Position. Sie können die Größe einer Textbox ändern, indem Sie die zugehörigen Aktivpunkte bewegen. 5 Klicken Sie in die Taste „Inhalt bearbeiten“ und geben Sie dann den gewünschten Text in die Textbox ein.
Klicken Sie in die Taste „Inhalt bearbeiten“, um Text in die Textbox einzugeben.

Ändern des Themas
Bei der Erstellung Ihres Buchalbums wählen Sie ein Thema aus. Dieses Thema können Sie jederzeit ändern. Wenn Sie ein Thema auswählen, bietet Ihnen der BuchlayoutEditor eine professionell erstellte Palette von Seitenvorlagen an, die eine bestimmte Mischung von Text und Bildern auf der Seite vorgeben. Sie können z. B. aus Seitenvorlagen wählen, mit denen sich ein Deckblatt, Textseiten und Seiten mit unterschiedlichen Kombinationen aus Bildern und Text erstellen lassen. Sie werden Seitenvorlagen als eine schnelle und bequeme Methode zur Gestaltung eines Buchs schätzen lernen. Achtung: Es kann vorkommen, dass bei der Änderung des Themas Text verloren geht. Wenn Sie Buchthemen ändern, wird empfohlen, zuerst den eingegebenen Text zu Sicherungszwecken in ein anderes Dokument zu kopieren. Gehen Sie wie folgt vor, um ein neues Thema für Ihr Buch auszuwählen: 1 Klicken Sie im Buchlayout-Editor in die Taste „Thema“.

Taste „Thema“

In einem Dialogfenster erscheint der Warnhinweis, dass beim Ändern von Themen Text verloren gehen kann.

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

217

2 Klicken Sie in „OK“. 3 Wählen Sie im Dialogfenster „Thema“ das gewünschte Thema aus. 4 Klicken Sie in „Thema auswählen“. Nach Änderung des Themas aktualisiert Aperture Ihre Seiten anhand des neuen Themas.

Bestellen eines Buchausdrucks
Wenn das Layout Ihres Buchs fertig ist, können Sie ein gedrucktes Exemplar bestellen. Wichtig: Bevor Sie Ausdrucke Ihres Buchs erstellen lassen, empfiehlt es sich, eine Version zu Prüf- und Korrekturzwecken zu drucken und so das gewünschte Ergebnis sicherzustellen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Buchausdruck zu bestellen: m Klicken Sie im Buchlayout-Editor in die Taste „Buch kaufen“ und folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm.

218

Kapitel 20 Erstellen von Büchern

21

Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

21

Damit Ihre Fotosammlung nicht verloren gehen kann, ist es wichtig, ein verlässliches System für die Datensicherung einzurichten und regelmäßig Sicherungskopien zu erstellen.
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie die Bibliothek in einem Speicherbereich für Sicherungskopien auf einer externen Festplatte sichern können. Außerdem erhalten Sie Informationen zum Löschen von Sicherungskopien, um mehr Speicherplatz zu erhalten, und zum Wiederherstellen einer Bibliothek aus einer Sicherungskopie.

Erstellen von Sicherungskopien Ihrer Dateien im Überblick
Nach dem Importieren von Bildern in Aperture und dem Löschen der Speicherkarten Ihrer Kamera befinden sich die einzigen Versionen Ihrer digitalen Originale auf Ihrem Computer. Digitale Bilder, die sich auf Ihrer Festplatte oder einem anderen Speichermedium befinden, können dupliziert und zu Sicherungszwecken abgelegt werden. Durch das Erstellen von Sicherungskopien sorgen Sie dafür, dass Ihre Dateien leicht wiederhergestellt werden können, falls durch ein unvorhergesehenes Ereignis Daten verloren gegangen sind. Wenn Sie für Ihre Bilder mithilfe von Aperture Sicherungskopien erstellen, wird eine Kopie der vollständigen Bibliothek angelegt. Sicherungskopien sind nicht kumulativ, das heißt, dass Ihre letzte Sicherungskopie die letzte umfassende Kopie der Bibliothek ist. Wenn Sie Objekte aus der Bibliothek entfernen, sind diese Objekte nicht in der neu erstellten Sicherungskopie enthalten. Es empfiehlt sich, eine Sicherungskopie für die Bibliothek oder Ihre Sammlung von Bildern und Projekten auf einer externen Festplatte zu erstellen. Bei Bedarf können Sie auch eine Sicherungskopie auf Ihrem Computer und eine andere auf einer ausgelagerten Festplatte verwahren. Wenn Sie regelmäßig Sicherungskopien erstellen, besteht kaum die Gefahr eines dauerhaften Datenverlusts.

219

Mit Aperture können Sie Sicherungskopien der Bibliothek in einem festgelegten Speicherbereich erstellen, dem Bereich für Sicherungskopien. Aus Sicherheits- und Platzgründen sollte eine Sicherungskopie auf einer externen Festplatte wie z. B. einem FireWire Laufwerk abgelegt werden. Mit Aperture können Sie so viele Sicherungskopien erstellen, wie Sie möchten. So können Sie z. B. eine Sicherungskopie auf einer externen Festplatte für die tägliche Sicherung Ihres gesamten Systems erstellen und eine zweite Sicherungskopie auf einer anderen externen Festplatte anlegen und auslagern. Während Sie der Bibliothek Dateien hinzufügen und neue Projekte erstellen, verfolgt Aperture automatisch, welche Dateien in Ihrem Speicherbereich für Sicherungskopien gesichert wurden. Büro Entfernter Ort

Aperture Bibliothek Sicherungskopie (interne Festplatte) (externe Festplatte)

Sicherungskopie (ist ausgelagert und wird regelmäßig aktualisiert)

Alle Originaldateien verwalteter Bilder und alle Arbeitskopien sowie alle zu den Bildern gehörenden Metadaten, Vorschaubilder und Anpassungsinformationen werden gesichert. Die Arbeitskopien, Vorschaubilder und Metadaten, die zu den Originaldateien verknüpfter Bilder gehören, werden ebenfalls in der Sicherungskopie gesichert. Originaldateien verknüpfter Bilder werden nicht mit der Bibliothek in der Sicherungskopie gesichert. Wichtig: Verknüpfte Bilder werden nicht mit der Bibliothek in der Sicherungskopie gesichert. Da die digitalen Originaldateien für verknüpfte Bilder außerhalb der Bibliothek gespeichert sind, müssen Sie die Datensicherung und Archivierung dieser Bilder selbst übernehmen. Mechanisches Versagen und unerwartete Schäden am Computer sind zwar selten, aber nicht ausgeschlossen. Und bestimmt werden Sie Ihren Computer von Zeit zu Zeit erneuern und Ihre Bildersammlung auf Ihren neuen Computer bewegen wollen. Mit Aperture können Sie die gesamte Aperture Bibliothek mühelos von Ihren Sicherungsvolumes wiederherstellen. Weitere Informationen zum Wiederherstellen von Bildern und Projekten finden Sie im Abschnitt „Wiederherstellen Ihres Aperture Systems“ auf Seite 226.

220

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

Steuerelemente im Bereich „Sicherungskopien“
Mithilfe des Bereichs „Sicherungskopien“ unten im Bereich „Projekte“ legen Sie den Speicherort für Ihre Sicherungskopien fest und überprüfen deren Status. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bereich „Sicherungskopien“ anzuzeigen: m Klicken Sie in die Taste „Bereich „Sicherungskopien““. Ihnen stehen mehrere Steuerelemente für das Erstellen und Aktualisieren von Sicherungskopien zur Verfügung.

Dreiecksymbol

Taste „Status der Sicherungskopie“

Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“ Taste „Alle Sicherungskopien aktualisieren“ Taste „Bereich „Sicherungskopien““

 Dreiecksymbol: Klicken Sie in dieses Symbol, um das Laufwerk anzuzeigen, das dieser Sicherungskopie zugewiesen ist.  Taste „Status der Sicherungskopie“: Klicken Sie in diese Taste, um eine Sicherungskopie zu aktualisieren. Die Farbe der Taste spiegelt den Status der Sicherungskopie wider.  Schwarz: Die Bibliothek ist auf dem neusten Stand.  Gelb: Alle Originaldateien in der Bibliothek sind gesichert. Es liegen jedoch an zumindest einer Arbeitskopie Änderungen wie z. B. eine Anpassung vor, die noch nicht in die Sicherungskopie aufgenommen wurden. Die Sicherungskopie sollte aktualisiert werden, um Ihren Arbeitsstand zu sichern.  Rot: Mindestens eine Originaldatei in der Bibliothek wurde noch nicht in die Sicherungskopie aufgenommen. Die Sicherungskopie sollte aktualisiert werden, um dem möglichen Verlust von Originaldateien vorzubeugen.  Taste „Alle Sicherungskopien aktualisieren“: Klicken Sie in diese Taste, um alle Ihre verbundenen Sicherungskopien gleichzeitig zu aktualisieren.  Taste „Bereich „Sicherungskopien““: Klicken Sie in diese Taste, um den Bereich „Sicherungskopien“ ein- oder auszublenden.

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

221

 Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“: Mithilfe dieses Einblendmenüs können Sie Sicherungskopien hinzufügen und entfernen sowie eine Sicherungskopie aktualisieren.  Verfügbarer Platz auf der Festplatte: Aperture analysiert, wie viel Speicherplatz auf der Festplatte verfügbar ist, die für eine Datensicherung verwendet wird. Verschiedenfarbige Balken kennzeichnen den freien Speicherplatz sowie den Speicherplatz, der von der Sicherungskopie und von anderen, nicht-Aperture Dateien eingenommen wird.
Der Farbbalken kennzeichnet den von der Sicherungskopie belegten Speicherplatz. Freier Speicherplatz im Speicherbereich der Sicherungskopie

Speicherplatz, der von nicht-Aperture Dateien belegt wird.

Erstellen einer Sicherungskopie
Sie können eine Sicherungskopie erstellen und ihr mithilfe des Einblendmenüs „Aktionen für Sicherungskopien“ eine Festplatte zuweisen. Nachdem Sie der Sicherungskopie eine Festplatte zugewiesen haben, sichert Aperture mithilfe dieser Sicherungskopie die gesamte Bibliothek. Sie können auch zusätzliche Sicherungskopien erstellen und ihnen Festplatten zuweisen. Dann wird in jeder zusätzlichen Sicherungskopie ebenfalls eine vollständige Version der Bibliothek gesichert. Gehen Sie wie folgt vor, um eine neue Sicherungskopie zu erstellen: 1 Wählen Sie „Sicherungskopie hinzufügen“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“ aus.

Taste „Bereich „Sicherungskopien““ Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“

222

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

2 Legen Sie im Dialogfenster „Sicherungskopie hinzufügen“ die folgenden Optionen fest und klicken Sie dann in „Hinzufügen“. Â Geben Sie den gewünschten Namen für die Sicherungskopie ein. Â Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Speicherort“ aus, an welchem Ort die Sicherungskopie gespeichert werden soll. 3 Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2, um zusätzliche Sicherungskopien zu erstellen. Wichtig: Zum Schutz Ihres Bildmaterials empfiehlt es sich, jeder Sicherungskopie ein separates externes Festplattenlaufwerk zuzuweisen. Gehen Sie wie folgt vor, um die einer Sicherungskopie zugewiesene Festplatte anzuzeigen: m Klicken Sie im Bereich „Sicherungskopien“ in das Dreiecksymbol neben dem Namen der Sicherungskopie.

Klicken Sie in das Dreiecksymbol, um anzuzeigen, welche Festplatte der Sicherungskopie zugewiesen ist.

Neben dem Namen der Sicherungskopie können Sie leicht erkennen, wie viel Speicherplatz im Speicherbereich Ihrer Sicherungskopie noch frei ist. Achten Sie darauf, Ihrer Sicherungskopie genügend Festplattenspeicher zuzuweisen, damit von der Bibliothek eine vollständige Sicherungskopie erstellt werden kann. Berücksichtigen Sie dabei, dass der Umfang der Bibliothek im Laufe der Zeit durch den Import neuer Bilder zunehmen wird.

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

223

Aktualisieren von Sicherungskopien
Sie können Ihre Sicherungskopien jederzeit von Aperture aktualisieren lassen. Welche Sicherungskopien aktualisiert werden müssen, erkennen Sie anhand der Farbe der Taste „Status der Sicherungskopie“, die sich neben dem Namen jeder Sicherungskopie befindet. Mit Aperture können Sie eine bestimmte Sicherungskopie oder alle Sicherungskopien gleichzeitig aktualisieren. Gehen Sie wie folgt vor, um alle verbundenen Sicherungskopien zu aktualisieren: 1 Klicken Sie im Bereich „Sicherungskopien“ in die Taste „Alle Sicherungskopien aktualisieren“. 2 Klicken Sie im angezeigten Dialogfenster in „Alle Sicherungskopien aktualisieren“. Gehen Sie wie folgt vor, um eine bestimmte Sicherungskopie zu aktualisieren: 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Klicken Sie in die Taste „Status der Sicherungskopie“ neben dem Namen der Sicherungskopie. Â Wählen Sie die Sicherungskopie aus, die aktualisiert werden soll, und wählen Sie anschließend „Sicherungskopie aktualisieren“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“ aus. 2 Klicken Sie im angezeigten Dialogfenster in „Sicherungskopie aktualisieren“. Wenn Sie eine Sicherungskopie Ihres Systems auf einem ausgelagerten Festplattenlaufwerk verwahren, müssen Sie dieses regelmäßig mitbringen, um es zu aktualisieren. Aperture führt Protokoll über die Festplatten, die von den zugehörigen Sicherungskopien getrennt wurden. Wenn ein Festplattenlaufwerk erneut verbunden wird, erkennt Aperture es automatisch, bestimmt die ihm zugewiesene Sicherungskopie und stellt die Verbindung zu dieser Sicherungskopie wieder her. In einer eingeblendeten Meldung werden Sie gefragt, ob Sie die Festplatte mit den neusten Daten der Bibliothek aktualisieren wollen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Sicherungskopie auf einer externen Festplatte zu aktualisieren: 1 Verbinden Sie die Festplatte mit Ihrem Computer. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Â Klicken Sie in die Taste „Status der Sicherungskopie“ neben dem Namen der Sicherungskopie. Â Wählen Sie zuerst die Sicherungskopie aus und wählen Sie anschließend „Sicherungskopie aktualisieren“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“ aus. 3 Klicken Sie im angezeigten Dialogfenster in „Sicherungskopie aktualisieren“. Wichtig: Denken Sie daran, Ihre ausgelagerten Sicherungskopien regelmäßig zu aktualisieren, um Datenverlusten so weit wie möglich vorzubeugen.

224

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

Entfernen eines Laufwerks aus Ihrem System
Unter Umständen entfernen Sie ein Festplattenlaufwerk für Sicherungskopien regelmäßig aus Ihrem Aperture System und verwahren es an einem sicheren, entfernten Ort. Wenn Sie ein Laufwerk für Sicherungskopien von Ihrem Computer trennen, behandelt Aperture die zugehörige Sicherungskopie als „ausgelagert“. Wenn das Laufwerk wieder verbunden wird, erkennt Aperture die Festplatte automatisch und verbindet sie mit der zugehörigen Sicherungskopie. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein mit Ihrem Aperture System verbundenes Festplattenlaufwerk zu entfernen: m Klicken Sie in das Dreiecksymbol neben dem Namen der Sicherungskopie, um den Namen des Laufwerks anzuzeigen, das der Sicherungskopie zugewiesen ist. Klicken Sie anschließend in die Taste „Auswerfen“ neben dem Laufwerksnamen. m Bewegen Sie im Finder das Festplattensymbol des Laufwerks in den Papierkorb, oder wählen Sie die Festplatte in der Seitenleiste aus und klicken Sie in die Taste „Auswerfen“.

Dauerhaftes Löschen einer Sicherungskopie
Sie können eine komplette Sicherungskopie entfernen und alle Bilder darin löschen, wenn Sie Ihr Sicherungssystem neu konfigurieren müssen. Dies ist insbesondere dann nützlich, wenn Ihre Sicherungskopie die Speicherkapazität der Festplatte, auf der sie sich befindet, in Kürze zu übersteigen droht. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Sicherungskopie dauerhaft zu löschen: 1 Wählen Sie im Bereich „Sicherungskopien“ die Sicherungskopie aus, die entfernt werden soll. 2 Wählen Sie „Sicherungskopie entfernen“ aus dem Einblendmenü „Aktionen für Sicherungskopien“ aus. Sie werden in einem eingeblendeten Dialogfenster gefragt, ob Sie die Sicherungskopie entfernen wollen. 3 Klicken Sie in eine der folgenden Tasten: Â Sicherungskopie entfernen: Wenn Sie in diese Taste klicken, aktualisiert Aperture die Sicherungskopie nicht länger. Die Dateien in der Sicherungskopie befinden sich jedoch weiterhin auf der Festplatte. Â Sicherungskopie entfernen und löschen: Wenn Sie in diese Taste klicken, aktualisiert Aperture die Sicherungskopie nicht länger, und die Dateien der Sicherungskopie werden von der Festplatte gelöscht.

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

225

Wiederherstellen Ihres Aperture Systems
Wenn Sie sich einen neuen Computer kaufen oder ein anderes System an einem anderen Standort verwenden und auf die Aperture Bibliothek zugreifen wollen, können Sie Aperture installieren und die Bibliothek von Ihrer Sicherungskopie (auf Ihrer Festplatte für Sicherungen) an den anderen Computer übertragen. Wenn es zu einem Systemausfall oder zu anderen unerwarteten Zwischenfällen wie brand- oder wetterbedingten Schäden an Ihrem System kommen sollte, können Sie die gesamte Bibliothek mühelos auf Ihrem neuen Computer wiederherstellen. Gehen Sie wie folgt vor, um die komplette Bibliothek von einer externen Sicherungsfestplatte wiederherzustellen: 1 Verbinden Sie das Festplattenlaufwerk mit der aktuellsten Sicherungskopie mit Ihrem Computer und öffnen Sie Aperture. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Sicherungskopie“ > „Bibliothek wiederherstellen“. Das Dialogfenster „Bibliothek wiederherstellen“ wird eingeblendet.

3 Wählen Sie „Sicherungskopie als Quelle auswählen“ aus dem Einblendmenü „Sicherungskopie als Quelle“ aus. 4 Wechseln Sie zu der Sicherungskopie, mit der Sie den Wiederherstellungsvorgang ausführen wollen, und klicken Sie dann in „Auswählen“. 5 Wählen Sie „Zielort auswählen“ aus dem Einblendmenü „Zielort der Bibliothek“ aus. 6 Wechseln Sie zu dem Ort, an dem Ihre Bibliothek platziert werden soll, und klicken Sie dann in „Auswählen“. 7 Klicken Sie in „Wiederherstellen“ und dann noch einmal in „Wiederherstellen“.

226

Kapitel 21 Erstellen einer Sicherungskopie Ihrer Bilder

Vietnam Fotos von William McLeod Copyright 2005 william mercer mcLeod http://www.williammercermcleod.com

Antarctica Fotos von Norbert Wu Copyright 2005 Norbert Wu http://www.norbertwu.com

Amanda Modeling Fotos von Matthew Birdsell Copyright 2005 Matthew Birdsell http://www.matthewbirdsell.com

Anhang
227

Bildnachweis

A
Abgelehnt, Wertungen 124 Ablehnen, Taste 34, 105, 125 Adapter (Grafikkarte) 23 ADC-Anschlüsse 24 Aktionen für Bücher, Einblendmenü 212 Aktionen für Projekte, Einblendmenü 32 Aktionen für Sicherungskopien, Einblendmenü 222 Aktionen in Schwebepalette „Suchkriterien“ Einblendmenü 153 Aktionen wiederherstellen 48 Aktivieren bildschirmfüllender Modus 103 Alben Arbeitskopien kopieren oder bewegen 84 aus iPhoto Fotoarchiven importieren 67 Auswahl markieren 108 Bilder löschen 53 Bildordner importieren als 66 Buchalben 210 Definition 13 erstellen 36, 152 intelligente Alben 165–168 Leuchttisch-Alben. Vgl. Leuchttisch löschen 54 Suchergebnisse sichern 163 Typen und Funktionen 16–17 Web-Galerien 200 Web-Journale 202 Album veröffentlichen als, Option 207 Alle Bilder einblenden, Taste 180 Alle Sicherungskopien aktualisieren, Taste 224 Alle Stapel öffnen, Taste 108 Alle Stapel schließen, Taste 108 Alles auswählen, Befehl 77 Als Favorit sichern, Befehl 52 Als PDF sichern, Taste 191 Als Seitenvorlage festlegen, Einblendmenü 212, 215 Anordnen, Taste 26 Anordnung für maximale Größe des Bereichs „Viewer“ 47 für Projektverwaltung 47

Anordnungen Anzeigeoptionen 47 Anordnungstasten 39 Anpassungen des Hintergrunds Browser, Bereich 75 Viewer, Bereich 90 Anpassungen, Informationsfenster Steuerelemente 169 anzeigen 170 Überblick 39 Anpassungen, Schwebepalette öffnen 112 Steuerelemente 169 anzeigen 171 Anzeigegröße, Schieberegler 214 Anzeigen Anpassungen, Informationsfenster 40, 41 Benutzeroberfläche, Elemente 45 bevorzugte Projekte 52 Bilder im Bereich „Browser“ 72 im Filmstreifen 106 mit voller Auflösung 94 bildschirmfüllender Modus 44, 101 digitale Originaldateien 110 Exportvoreinstellungen 196 Filmstreifen 107 Import, Bereich 42 Informationen zur Sicherungskopie 224 Inhalt intelligenter Alben 165 Metadaten 79, 98 mit voller Auflösung 94 Projekte, Bereich 32 Schlagwörter 148–150 Schwebepalette 134, 135, 137, 138 Sicherungskopien, Bereich 43 Steuerelemente für Anpassungen 170 für Schlagwörter 140 Suchkriterien, Schwebepalette 44 Symbolleiste 36, 107 überlappende Bilder auf dem Leuchttisch 183 Web-Seiten 205

Index
229

Index

Apple Display Connector Anschlüsse (ADC) 24 Arbeitsablauf in der digitalen Fotografie 9–12 Arbeitsbereich Anordnungstasten 39 konfigurieren und anpassen 45–47 Arbeitskopie duplizieren, Taste 37, 82, 108 Arbeitskopie eines Bilds umbenennen 75 Arbeitskopien beim Importieren erstellen 55 Definition 13, 14 duplizieren 108 erstellen 81–83, 108 exportieren 195 in Alben 16 in andere Alben kopieren oder bewegen 84 löschen 53 mit schrittweisen Änderungen 81 nach vorne oder nach hinten bewegen 83 Nummern 41 Projekte 15 umbenennen 75 Werkzeuge 37 Auf .Mac veröffentlichen, Befehl 207 Aufdecken, Taste 183 Aufteilen, Option (mehrere Bildschirme) 96 Aus Favoriten entfernen, Befehl 52 Ausblenden Anpassungen, Informationsfenster 40, 41 Benutzeroberfläche, Elemente 45 Filmstreifen 107 Import, Bereich 42 Kontrollleiste 33 Lupe, Werkzeug 94 Projekte, Bereich 32 Sicherungskopien, Bereich 43 Symbolleiste 36 Ausblenden (schwarz), Einstellung 174 Ausgelagerte Festplatten 225 Ausgelagerter Speicher 224 Ausrichtung 188 Bilder suchen 161 Ausrichtung der Foto-Box, Befehl 216 Auswahl Bilder markieren 108 Auswahl aufheben, Befehl 78 Auswahl erweitern, Befehl 77 Auswahl reduzieren, Befehl 77 Auswahl umkehren, Befehl 77 Auswahl, Werkzeug 38, 109 Auswahlbild, Taste 108 Auswahlbilder 16 Definition 116 festlegen 119

Auswählen 34 Befehl 119 Taste 34, 105, 125 Wertungen 128 Auswerfen Festplatten 225 Automatisch stapeln, Befehl 118

B
Begradigen, Werkzeug 38, 109 Belichtung Anpassungen 170 Metadaten 41 Belichtungsreihen 117 Benennen Bilder 75 Dateien 56 intelligente Alben 166 Projekte 50 Sicherungskopien 223 Bereich für Galerieseiten 205 Bestellen von Büchern 218 Bevorzugte Projekte 52 Bewegen anzuwendende Schlagwörter 134 Bilddarstellung schwenken 95 Bilder auf Leuchttisch 179, 180, 181 im Bereich „Browser“ 78 in andere Projekte oder Alben 84 in Bücher 215 in Projekte 84 in Stapel 120 schwenken 95 Dateien in Projekte 64 Filmstreifen 107 Objekte in Papierkorb 53 Ordner in Projekte 66 Bibliothek Definition 17 Bibliothek wiederherstellen, Dialogfenster 226 Bibliotheken Definition 13 in Sicherungskopien sichern 220 Sicherungskopien aktualisieren 224 wiederherstellen 220, 226 Bild nicht überlagern, Befehl 107 Bildanpassungen Anpassungen Informationsfenster 39 Schwebepalette 112 anwenden 12 Arbeitsablauf 12 Arbeitskopien 14 Arten 170

230

Index

extrahieren 39, 109 Steuerelemente anzeigen 170 Tasten und Werkzeuge 38 Überblick 169 Werkzeuge, Schwebepaletten 112 Bilder Arbeitsablauf 11 Arbeitskopien 14, 81–83 Auswahlbilder 119 auswählen 109 bearbeiten. Vgl. Bildanpassungen bereits vorhandene Bilder 56 bewerten 34, 105, 123 Dateiformate 56 Datensicherung ausführen 12 Diashows 173–175 digitale Originaldateien. Vgl. Digitale Originaldateien drehen 34 drucken 187–191, 209–218 exportieren. Vgl. Exportieren importieren. Vgl. Bilder importieren in Büchern 209–218 Metadaten. Vgl. Metadaten navigieren 35 Reihen 117 Schlagwörter 148–150 schwenken 95 Sicherungskopie erstellen 220 sortieren 12 Speicherplatz auf der Festplatte 28 Stapel 115, 121 suchen. Vgl. Bilder suchen vergleichen 90, 92 Bilder ablehnen 34, 105, 125 Bilder vergleichen 128 Bilder anpassen. Vgl. Bildanpassungen Bilder auf dem Leuchttisch einblenden 183 Bilder ausrichten auf Buchseiten 216 auf dem Leuchttisch 182 auf Buchseiten 216 Bilder auswählen Auswahl, Werkzeug 109 für Alben auf Leuchttisch 178 Importieren 60 mehrere 77 primäre Auswahl 76 Bilder automatisch stapeln, Schwebepalette 118 Bilder bearbeiten. Vgl. Bildanpassungen Bilder begradigen 38, 109, 170 Bilder bewerten anhand von Wertungen suchen 154 bewertete sortieren 126 Tastenkombinationen 128, 129 Überblick 123

vergleichen 127 Wertungen zuweisen 125 Bilder drehen im Browser, Bereich 79 in Filmstreifen 105 Tasten 34 Werkzeuge 34, 38, 109 Bilder im Arbeitsablauf übertragen 11 Bilder importieren Arbeitsablauf 11 ausgewählte Bilder 60 Bildordner 65 Dateien in Projekte bewegen 64 Dateiformate 56 Datensicherungen 69 gespeichert auf Computern 62 große Anzahl Bilder 65 Import, Bereich 42 Importe verwalten 56 aus iPhoto Fotoarchiven 67 von Kameras oder Kartenlesegeräten 61 Projekte übertragen 68 Testimporte 56 Überblick 55 von Kameras oder Kartenlesegeräten 57 Bilder in Büchern umformatieren 212 Bilder linear anordnen auf dem Leuchttisch 182 Bilder nach hinten 83, 108, 120 Bilder nach vorne 83, 108, 120 Bilder neu anordnen auf Buchseiten 213 auf dem Leuchttisch 180 auf Web-Seiten 206 Diashows 175 im Browser, Bereich 78 in Stapeln 120 Bilder retuschieren 109 Bilder sortieren Arbeitsablauf 12 im Bereich „Browser“ 32 im Browser 71 in Listendarstellung 72, 74 nach Wertungen 126 Bilder suchen im Browser, Bereich 72 Datum 157 EXIF-Daten 160 Filmstreifen 105 intelligente Alben 165–168 IPTC-Daten 159 Kombinationen von Kriterien 161, 162 Namen oder Text 153 Schlagwörter 155 Suchergebnisse sichern 163 Suchkriterien, Schwebepalette 151–153

Index

231

Wertungen 154 Bilder überlappen Filmstreifen 107 Bilder und Text auf Buchseiten in Ebenen anordnen 213 Bilder vergleichen 90, 92, 127 Bilder vergrößern 34, 106 Bilder zurücksetzen auf dem Leuchttisch 181 Bildexport, Befehl 196 Bildgröße ändern auf Buchseiten 216 auf dem Leuchttisch 181 auf Web-Seiten 207 Bildreihen 117 Bildschirme Erweiterter Schreibtisch oder Bildschirmsynchronisation, Modi 26 Bildschirme synchronisieren 26, 96 Bildschirmfüllend, Modus 34, 44 Bildschirmfüllend, Taste 34, 103 Bildschirmfüllende Darstellung beenden, Taste 106 Bildschirmfüllender Modus aktivieren und beenden 103 Filmstreifen 104 Schwebepaletten verwenden 110 Symbolleiste 107 Tastenkombinationen 113 Überblick 101 Bildstapel auflösen 121 Bis Anfang/Bis Ende auswählen, Befehle 77 Blaue Kanäle 170 Blitzinformationen 41 Breite, Werteregler 207 Brennweite, Metadaten 41 Browser, Bereich Arbeitskopien erstellen 81–82 Bilder anzeigen 72 auswählen 76 drehen 79 kopieren und bewegen 84 löschen 53 neu anordnen 78 Hintergrund 75 Metadaten anzeigen 79 navigieren 76 Schlagwörter anzeigen 150 Stapel 116 Überblick 32, 71 Buch kaufen, Taste 214, 218 Buch mit allen Bildern erneut erstellen, Befehl 215 Buchalben erstellen 37, 210 Suchergebnisse sichern 163

Bücher Bilder ausrichten und ihre Größe ändern 216 Bilder platzieren 215 drucken 191 Größe gebundener Bücher/Taschenbücher 214 Index hinzufügen 212 kaufen 214, 218 prüfen und korrigieren 218 Seiten entfernen 212, 216 hinzufügen 212, 215 Suchergebnisse in Buchalben sichern 163 Text auf Seiten 216 Themen 217 Überblick 209 Buchgröße, Einblendmenü 210 Buchlayout-Editor 211–214, 217

C
ColorSync Profile 188, 193 Copyright Metadaten 56

D
Darstellung des Leuchttischs anpassen 184 Darstellungsoptionen Befehl 74, 99, 149 Fenster 80 Dateien Größe im Informationsfenster „Metadaten“ 41 Dateiformate 56 Dateigröße Bilder suchen 161 Dateinamen automatisch zuordnen 56 Bilder suchen 153, 161 für exportierte Bilder auswählen 194 Metadaten, Informationsfenster 41 Dateistatus 161 Daten Metadaten 41 Datensicherung von Bildern Arbeitsablauf 12 nach dem Import 69 Sicherungskopien 20, 43, 222 Datum Bilder suchen 157 Erstellung 158 Datumsangaben Dateinamen 56 Definierte Schlagwörter 35, 132, 140, 141 Definierte Schlagwortgruppe Einblendmenü 35, 140, 142

232

Index

Definierte Schlagwortgruppen erstellen 143 Schlagwörter anwenden 141–144 Design für Bücher 209 Detailbereich 205 Diashow starten, Dialogfenster 174 Diashow, Taste 37 Diashows anhalten 175 Bilder ändern 175 fortsetzen 175 stoppen 175 Tastenkombinationen 175 Überblick 173–175 Digital Visual Interface Anschlüsse (DVI)s 24 Digitale Fotografie, Arbeitsablauf 9–12 Digitale Originaldateien anzeigen 110 Arbeitskopien erstellen 81 Definition 13, 14 exportieren 194 in andere Projekte kopieren oder bewegen 84 in Projekte importieren 55 löschen 53 Originale anzeigen 34 Sicherungskopie erstellen 219 Projekte 15 Digitalkameras anschließen, Computer 21 Dateien importieren 57 Verschlussgeschwindigkeit und Einstellungen 41 DPI, Feld 189 dpi-Druckauflösung (dot-per-inch) 189 Dreiecksymbol 49, 133 Druckauflösung 189 Drucken als PDF-Datei 191 Anordnungen auf dem Leuchttisch 185 beste dpi-Auflösung verwenden 189 Bilder 187–191 Buchausdrucke bestellen 218 Bücher 191, 209–218 Buchseiten 214 Druckdienst des .Mac Account 209 einzelnes Bild 188 einzelne Bilder 189 Kontaktbögen 190 Layout-Optionen 188 mehrere Bilder 190 Metadatengruppen 189 Drucken, Dialogfenster 185, 187 Drucken, Taste 214 Druckereinstellungen 188 Durchmesser vergrößern, Befehl 94 Durchmesser verkleinern, Befehl 94 DVI-Anschlüsse 24

E
Einblenden Kontrollleiste 33 Einfarbiger Mixer, Anpassung 170 Einstellungen 47 Papierformat 188 Einzelansicht, Option (mehrere Monitore) 96 Einzelne Bilder, Voreinstellung 189 Einzelseiten einblenden, Taste 214 Einzelseitenansicht 214 E-Mail, Taste 37 Entfernen Bilder aus Diashows 175 aus intelligenten Alben 168 aus Stapeln 120 vom Leuchttisch 179 Buchseiten 215 Festplatten 225 Projekte aus Favoriten 52 Schlagwörter 139, 150 Sicherungskopien 225 Vgl. auch Löschen Entfernung von Schmutz, Anpassungen 170 Entspricht, Einblendmenü 152, 153 Erstellungsdatum 158 Erweiterter Schreibtisch, Modus 26 EXIF-Daten (Exchangeable Image File) anzeigen 41, 79 Bilder suchen 160 Datumsinformationen 157 exportieren 193 Exportieren Arbeitskopien 195 digitale Originaldateien 194 PDF-Dateien 191 Projekte 68 Schlagwörter als IPTC-Daten 131 Überblick 193 Voreinstellungen 196 Wasserzeichen 198 XMP-Sidecar-Datei 195 Exportieren, Dialogfenster 194 Exportvoreinstellung, Einblendmenü 196 Exportvoreinstellungen 196, 197 Arbeitskopien von Bildern 196 Export-Voreinstellungen, Dialogfenster 197 Externe Festplatten ausgelagerter Speicher 224 identifizieren 223 Sicherungskopien 20, 222 erstellen 220 Speicherplatz 222 trennen 225 wiederherstellen 226

Index

233

Externe FireWire Laufwerke 28 Extrahieren und Übernehmen Schwebepalette 145–147 Extrahieren, Werkzeug 39, 109, 145

F
Farbe, Anpassung 170 Fehler, widerrufen 48 Festplatten ausgelagerter Speicher 224 Bilder importieren 62 externe FireWire Laufwerke 28 identifizieren 223 Sicherungskopien 20, 222 erstellen 220 Speicherplatz 222 Startvolumes 28 trennen 225 wiederherstellen 226 Filmstreifen 102, 104, 106, 107 Filter für Bilder in Büchern 213 Filter hinzufügen, Einblendmenü 152, 158 FireWire Kabel 22 Flecken, Anpassungen 38, 109, 170 Flecken, Werkzeug 38, 109 Flicken, Anpassungen 38, 109, 170 Flicken, Werkzeug 38, 109 Fließtext 216 Format des Namens für den Export Einblendmenü 196 Format des Namens Einblendmenü für exportierte Originaldateien 194 Format für Metadaten, Einblendmenü 213 Format für Unterordner 194 Formatfüllend, Befehl 216 Foto-Box hinzufügen, Taste 213 Fotoboxen 213, 216 Fotofilter, Einblendmenü 213 Freistellen, Anpassungen 38, 109, 170 Freistellen, Werkzeug 38, 109 Fünf-Sterne-Wertungen 34

Glanzlichter, Anpassungen 170 Grafikkarte 23 Größe ändern Bilder zum Drucken 188 Lupe, Werkzeug 94 Schriften 189 Größe anpassen, Einblendmenü 188 Größe anpassen, Taste 214 Größe für alle Objekte anpassen, Taste 184 Grüne Kanäle 170

H
Haupt-Viewer 96 Helligkeit 170 Hintergrundwert für Rasterdarstellung, Regler 75 Hintergrundwert für Viewer, Regler 90 Höhe, Werteregler 207

I
IDs 161 Import, Bereich 42 öffnen 57 Taste 36 Importieren, Dialogfenster 57 In den Papierkorb bewegen, Taste 53 Index zu einem Buch hinzufügen 212 Inhalt bearbeiten, Taste 212, 215, 217 Inhalt intelligenter Alben bearbeiten 168 Intelligente Alben Arbeitsablauf 12 Definition 17 erstellen 36, 152, 166 löschen 168 Suchergebnisse sichern 163 Überblick 165–166 Intelligente Web-Galerie-Alben 163 Intelligentes Album löschen, Befehl 168 International Press Telecommunications Council Daten. Vgl. IPTC-Daten iPhoto Bibliothek importieren 67 für Kameras oder Karten deaktivieren 57 iPhoto Fotoarchive 11 IPTC-Daten anzeigen 41, 79 Bilder suchen 159 exportieren 193 Schlagwörter exportieren als 131 Zeichenanzahl 132

G
Gamma, Einstellung 188 Ganze Seiten 214 Ganze Seiten einblenden, Taste 214 Gebunden (Groß), Taste 214 Gebundene Bücher 214 Gebundene Buchexemplare 218 Gegenüberliegende Seiten 214 Gelbe Rahmen 127 Geräte in Reihenschaltung 28 Geschützte Sicherungskopien 225 GIF-Dateien 56, 84

J
JPEG-Dateien 56, 84, 193 digitale Originaldateien 14 JPEG2000 Dateien 56, 84

234

Index

K
Kabel 22 Kalendersuchoptionen 157 Kameras ausgewählte Bilder importieren von 60 Bilder importieren von 57, 61 Kameras. Vgl. Digitalkameras Kameraschwenk über Bilder 95 Kanäle Anpassungen 170 Kanten Scharfzeichnen, Anpassungen 170 Kartenlesegeräte anschließen, Computer 21 ausgewählte Bilder importieren 60 Dateien importieren 57, 61 Kaufen von Büchern 214, 218 Klicken 82, 184 bei gedrückter Taste „ctrl“ 48 Kontaktbögen 188, 190 Kontextmenüs 48 Kontrast 170 Kontrollleiste 33 Kopieren Bildanpassungen 39, 109 Bilder 84 digitale Originaldateien 194 Metadaten 39 Schlagwörter 145–147 Kurzbefehle. Vgl. Tastenkombinationen

Link bearb., Taste 208 Links drehen und Rechts drehen, Tasten 34, 105 Links drehen und Rechts drehen, Werkzeuge 38, 109 Listendarstellung 33, 72, 74 Taste 71, 150 Löschen Alben 54 Arbeitskopien 53 Bilder 53, 168, 179, 225 in der Sicherungskopie 225 in intelligenten Alben 168 Buchseiten 215 intelligente Alben 168 Leuchttischbilder 179 Ordner 54 Projekte 54 Schlagwörter 139, 150 Sicherungskopien 225 Web-Seiten 204 Web-Seiten-Text oder -Bilder 204 Vgl. auch Entfernen Löschen, Befehl 54 Lupe, Taste 39, 110 Lupe, Werkzeug 39, 93, 110

M
.Mac Accounts 199, 207 Web-Seiten mit Startseite verknüpfen 208 Mac OS mehrere Monitore konfigurieren 26–27 Manuelle Diashow, Einstellung 174 Mehrere Bilder Auswahlmodi 106 bewerten 125 drucken 190 im Bereich „Viewer“ 91 Mehrere Bildstapel 121 Mehrere Monitore 22–27 Mehrere Schlagwörter 135 Mehrere Textfelder 154 Mehrfache Auswahl 34 Messmuster, Metadaten 41 Metadaten anzeigen 41, 79, 213 Bilder suchen 159, 160 in Büchern 213 in Dateinamen 56 Datum 158 durchsuchbare Datenfelder 161 exportieren 193 extrahieren 39 Schlagwörter 131 Metadaten, Einblendmenü 189 Metadaten, Informationsfenster 41, 148 Metadaten-Box hinzufügen, Taste 213

L
Langsam überblenden, Einstellung 174 Layout bearbeiten, Taste 212, 216 Layouts Buchdesigns. Vgl. Seitenvorlagen Druckoptionen 188 Layouts für Seitenvorlagen 209, 212, 215, 217 Leere Bereiche 96 Leere Projekte 58, 60 Leuchttisch Alben erstellen 178 Anordnungen drucken 185 Bilder anordnen 182 ausrichten 182 bewegen und ihre Größe ändern 180 hinzufügen 179 zurücksetzen 181 Bildgröße ändern 181 Größe der Darstellung ändern 184 nicht platzierte Bilder 180 Überblick 45, 177 Leuchttisch-Alben erstellen 37, 178 Suchergebnisse sichern 163

Index

235

Migrieren auf neues System 220, 226 Miniaturen Arbeitskopie 14 beim Importieren erstellen 55 Bilder anzeigen als 71 Browser, Bereich, anordnen 33 Größe 72, 73, 75, 104 in Rasterdarstellung 73 auf Web-Seiten 207 Miniaturen skalieren, Schieberegler 72, 104 Monitore mehrere 22–27 Monitore erkennen, Taste 26 Monitorpositionen neu anordnen 26

O
Objekt extrahieren, Befehl 120 Öffnen 208 Projekte 50 Stapel 108, 119 Ordner Bilder importieren aus 63 Definition 13, 17 importieren 65 intelligente Alben 165 löschen 54 Ordner löschen, Befehl 54 Original und alle Arbeitskopien löschen, Befehl 53 Originalbild einblenden, Taste 34, 110 Originaldateien. Vgl. Digitale Originaldateien Originalgröße, Ansicht 214 Originalgröße, Taste 214 Orte für Wiederherstellung 226 Ortsangaben Metadaten 41

N
Nach Bildern suchen. Vgl. Bilder suchen Nach hinten, Taste 108 Nach vorne, Taste 108 Nächste Seite, Taste 214 Nächstes Bild, Taste 35, 76, 105 Namen festlegen Alben auf Leuchttisch 178 Exportvoreinstellungen 197 Namen von Arbeitskopien suchen nach 161 Navigationstasten 35 Navigieren durch Bilder 72 durch Web-Seiten 205 Diashows 175 im Browser 76 in Buchseiten 214 in Filmstreifen 105 Neue Arbeitskopie vom Original, Befehl 81 Neue Arbeitskopie vom Original, Taste 37, 81, 108 Neue Seite hinzufügen, Befehl 215 Neue Web-Galerie aus Auswahl, Befehl 200 Neuer leerer Leuchttisch, Befehl 178 Neuer Leuchttisch aus Auswahl, Befehl 178 Neues Album aus aktuellen Bildern, Taste 152 Neues Buch aus Auswahl, Befehl 210 Neues Buchalbum, Taste 37 Neues intelligentes Album, Taste 36, 152, 166 Neues leeres Album 36 Neues leeres Buch, Befehl 210 Neues Leuchttisch-Album, Taste 37 Neues Projekt, Taste 36 Neues Web-Galerie-Album, Taste 37 Neues Web-Journal aus Auswahl, Befehl 202 Nicht nebeneinander liegende Bilder, auswählen 77 Nicht platzierte Bilder einblenden, Taste 180 Nummern von Arbeitskopien 41 Nur Primär, Taste 34, 106

P
PDF-Dateien 191 Photoshop Dateien (PSD) 56, 84, 193 Pixelgröße des Originals 161 PNG-Dateien 14, 56, 84, 193 Portfolio-IDs 161 Primäre Auswahl 34, 76, 106 Projekt löschen, Befehl 54 Projekt, Tasten 36 Projekte Arbeitsablauf 11 benennen 50 Bilddateien bewegen 64 Bilder importieren 55, 58, 65 kopieren und bewegen 84 löschen 53 Definition 13, 15 erstellen 36, 50 exportieren 68 Favoriten 52 Funktionen des Bereichs „Projekte“ 31 intelligente Alben 167 leer 58, 60 löschen 54 öffnen und schließen 50 Projekte übertragen 68 übertragen 15 Verwaltungstipps 56 wechseln zwischen 51 Werkzeuge 36 Projekte importieren von anderen Computern 68

236

Index

Projekte verwalten Ordner importieren 65 vor dem Importieren von Dateien 56 Projekte, Bereich 31, 54 Projekte, Einblendmenü 31 PSD-Dateien 56, 84, 193

Q
QuickTime kompatible Dateiformate 56

R
Rahmen um Bilder 127 auf gedruckten Bildern 189 Rasterdarstellung 33, 73 Rasterdarstellung, Taste 71 RAW-Dateien 57, 84 digitale Originaldateien 14 Reduzierung digitaler Störungen 170 Reduzierung von Störungen 170 Rollbalken 72, 104 Rote Augen, Anpassungen 170 Rote Augen, Werkzeug 39, 109 Rote Kanäle 170 Rotes Rechteck (Schwenken) 95

S
Sättigung 170 Schatten, Anpassungen 170 Schlagwort entfernen, Taste 133, 139 Schlagwort hinzufügen, Feld 35, 140 Schlagwort hinzufügen, Taste 133, 137 Schlagwörter Bilder suchen 153, 155 definierte Gruppen anwenden 141–144 definierte Schlagwörter 141 durchsuchen 135 exportieren 131, 193 für Bilder anzeigen 148–150 für Kopiervorgang auswählen 146 IPTC-Daten 131 löschen 139, 150 mehrere Schlagwörter anwenden 135 Metadaten, Informationsfenster 41 mit Schwebepalette „Extrahieren und Übernehmen“ anwenden 145–147 mit Schwebepalette „Schlagwörter“ anwenden 132–139 Steuerelemente 140–141 suchen 133, 135 Tastenkombinationen 141 Überblick 131 vordefiniert 132 zu Schwebepalette „Schlagwörter“ hinzufügen 137

Schlagwörter einblenden, Befehl 140 Schlagwörter, Einblendmenü 156 Schlagwörter, Schwebepalette neue Schlagwörter hinzufügen 137 öffnen 111 Schlagwörter anwenden 132–139 Schlagwortgruppen 133 Schlagworttasten 140 Schließen Projekte 50 Stapel 119 Schließen, Taste 133, 152 Schnittmarken 191 einblenden 189 Schreibtisch, erweitert 26 Schriftgröße, Einblendmenü 189 Schrittweise rückwärts, Taste 213 Schrittweise vorwärts, Taste 213 Schützen, Taste 133 Schwarzpunkte 170, 188 Schwarzpunkt-Kompensation, Einstellung 188 Schwebepalette „Anpassungen“, Taste 110 Schwebepalette „Schlagwörter“ 39 Schwebepalette „Suchkriterien“, Taste 72, 105 Schwebepaletten bildschirmfüllender Modus 110 Überblick 43 Seite hinzufügen, Taste 204 Seiten aus Büchern entfernen 212, 216 Bilder ausrichten und ihre Größe ändern 216 navigieren 214 nummerieren 212 Textboxen 216 vergrößern 214 zu Büchern hinzufügen 212, 215 zu druckende Seitennummer 188 Seiten hinzufügen, Einblendmenü 212 Seiten löschen, Taste 212, 216 Seiten, Bereich 212 Seitenformat 161 Seitenlayouts 212 Seitennummern 212 Sepia-Effekte 170 Shuttle-Steuerung 72, 73, 104 Sichern Bücher als PDF-Dateien 191 Suchergebnisse 163 Sicherungskopie entfernen, Befehl 225 Sicherungskopie erstellen verknüpfte Bilder 220 von Bildern erstellen 219 Sicherungskopie hinzufügen, Dialogfenster 223 Sicherungskopien aktualisieren 20, 43, 221, 224 als Quelle 226

Index

237

Bibliotheken sichern 220 wiederherstellen 226 Bilder löschen 225 wiederherstellen 220 Definition 13, 20 erstellen 222 Festplatten identifizieren 223 freigeben 225 schützen und freigeben 225 Sicherungskopien, Bereich 43 Status 43, 221 Sicherungskopien für Bilder erstellen Speicherplatz 222 Sicherungskopien synchronisieren und Datensicherungen ausführen 20 Sicherungskopien von Bildern Dateien wiederherstellen 220 erstellen Bibliotheken wiederherstellen 226 Sicherungskopien aktualisieren 224 Sicherungskopien, Bereich 43 Sondertasten 48 Sortieren nach, Einblendmenü 71 Sortierrichtung, Taste 72 Spalten für Bilder auf Web-Seiten 206 Spalten, Werteregler 206 Speicherorte von Sicherungskopien 223 Speicherplatz auf externen Festplatten 222 Stapel Auswahl markieren 108 Auswahlbilder 116 festlegen 119 Bilder anordnen 120 hinzufügen und entfernen 120 nach vorne und nach hinten bewegen 120 Bildstapel auflösen 121 erstellen 117 manuell erstellen 118 öffnen oder schließen 108, 119 schließen 108 Tastenkombinationen 122 teilen 121 Überblick 115 Werkzeuge 38 Stapel auflösen, Befehl 121 Stapel teilen, Befehl 121 Stapelmarkierung, Taste 38, 108 Stapeln 38 Stapeln, Befehl 118 Startseite, verknüpfen mit 208 Startvolume 28 Status der Sicherungskopie, gelbe Taste 221

Status der Sicherungskopie, rote Taste 221 Status der Sicherungskopie, schwarze Taste 221 Status der Sicherungskopie, Taste 43, 224 Staub auf dem Bildsensor 170 Steuerelemente für Anpassungen 170 Steuerelemente für Schlagwörter 35, 140–141 Suchen 161 Suchfeld 72, 105, 133, 152 Suchkriterien entsprechen 152, 153 filtern nach 152 intelligente Alben 168 kombinieren 161, 162 Optionen 152 Suchkriterien, Schwebepalette anzeigen 44 Arbeitsablauf 12 Bilder nach Wertungen sortieren 126 intelligente Alben erstellen 166 Suche anhand des Datums 157 Suche anhand von Text 153 Suche nach EXIF-Daten 160 Suche nach IPTC-Daten 159 Suche nach Schlagwort 155 Suchergebnisse sichern 163 Überblick 151–153 wertungsbasierte Suchvorgänge 154 Suchvorgänge mit mehreren Kriterien 161, 162 Symbolleiste anpassen 46 bildschirmfüllender Modus 102, 107 Systeme konfigurieren 11, 21–28 Systemkonfiguration 11, 21–28

T
Taschenbuch (Groß), Taste 214 Taschenbücher 214 Taste „Auswerfen“ 225 Tasten 36–39, 46 Tasten zum Drehen 105 Tastenkombinationen Bilder bewerten 128 bildschirmfüllender Modus 113 Diashows 175 Lupe, Werkzeug 94 Schlagwörter 141 Stapelbefehle 122 Tasten 48 Wertungen 129 Tasten-Konfigurationen bearbeiten, Fenster 143 Text Bilder suchen 153 in Büchern 212 auf Kontaktbögen 189 zu Web-Seiten hinzufügen 204

238

Index

Text-Block hinzufügen, Taste 204 Text-Box hinzufügen, Taste 213, 217 Textboxen 213, 216 Textstil, Einblendmenü 213 Thema für Web-Site, Taste 205 Thema, Dialogfenster 218 Thema, Taste 212, 217 Themen für Bücher 209, 217 für Web-Seiten 205 Themenliste 210 TIFF-Dateien 14, 57, 84, 193 Tonwerte, Anpassungen 170

U
Überblenden, Einstellung 174 Überlagerungen für Wertungen 124 Überlagerungen im Bereich „Viewer“ 99 Überlappende Bilder auf Buchseiten 213 auf dem Leuchttisch 183 Überlappender Text auf Buchseiten 213 Übernehmen, Taste 146 Übernehmen, Werkzeug 39, 109, 147 Übertragen Bibliotheken 226 Projekte 15, 68 Untergeordnetes Schlagwort hinzufügen Taste 133, 138 Unterordner 66 Untertitel 41, 153, 216 Urheberrechtliche Daten 41 USB-Kabel 22

Bilder vergleichen 92 Lupe 93 Metadaten 98 Schlagwörter 149 Überblick 32, 89 Überlagerungen 99 Viewer-Modus, Einblendmenü 34, 96, 106 Vordefinierte Informationen anzeigen 98 Voreingestellte Anordnungen 47 Voreingestellte Druckeinstellungen 188, 189 Voreingestellte Exportoptionen 195, 196 Voreinstellung für Details, Einblendmenü 207 Voreinstellung für Miniaturen, Einblendmenü 207 Voreinstellung, Diashows 174 Vorherige Seite, Taste 214 Vorheriges Bild, Taste 35, 76, 105 Vorlagen für Bücher 209 Vorschau gemäß Druckoptionen 189

W
Wasserzeichen Bilder exportieren mit 193 Wasserzeichen auf Bildern 198 Web-Galerie-Alben 37 Web-Galerien Erscheinungsbild bearbeiten 205 erstellen 200 im Web veröffentlichen 207 navigieren und anzeigen 205 Suchergebnisse sichern 163 Überblick 199 Web-Journale Erscheinungsbild bearbeiten 205 erstellen 202 im Web veröffentlichen 207 navigieren und anzeigen 205 Seiten hinzufügen 204 löschen 204 Suchergebnisse sichern 163 Text und Titel hinzufügen 204 Überblick 199 Web-Seiten Erscheinungsbild bearbeiten 205 im Web veröffentlichen 207 löschen 204 mit .Mac Startseite verknüpfen 208 navigieren 205 Seiten hinzufügen 204 Text und Titel hinzufügen 204 Web-Seiten-Editor 200, 202, 204, 207 Wechseln Projekte 51 Weißabgleich, Anpassungen 170 Weiße Rahmen 127

V
Verborgene Bilder auf dem Leuchttisch 183 Vergleichsobjekt einstellen, Befehl 92, 127 Vergrößern Bilder mit der Lupe 93 Vergrößerungsansicht, Taste 34, 95, 106 Verknüpfte Bilder 13, 18, 84 anzeigen 86 identifizieren 85 Liste anzeigen 86 Sicherungskopie erstellen 220 suchen 87 Verknüpfte Bilder kennzeichnen, Markierungsfeld 85 Verschlussgeschwindigkeiten 41 Verwaltete Bilder 13, 18 Viewer, Bereich Anpassungen des Hintergrunds 90 Anzahl der Bilder 91 Bildansicht anpassen 94 Bilddaten 90 Bilder mit voller Auflösung anzeigen 94

Index

239

Weißpunkte 170 Werkzeuge anpassen 46 Tasten in der Symbolleiste 36–39 Werkzeuge immer einblenden, Taste 110 Werkzeuge, Schwebepaletten 112 Wertung erhöhen, Taste 34, 105, 125 Wertung verringern, Taste 34, 105, 125 Wertung, Einblendmenü 155 Wertungen erhöhen 34, 105, 125, 128 Wertungen mit Sternen 124 Wertungen verringern 34, 105, 125, 128 Wertungstasten 34, 105 Wiederherstellung nach Dateiverlust 220

Z
Zeilen für Bilder auf Web-Seiten 206 Zeilen, Werteregler 206 Zeitzonen 161 Zielort auswählen, Befehl 226 Zielorte für Wiederherstellung 226 Zoomen Schieberegler des Leuchttischs 184 zum Ändern der Bildanzeige 34, 95, 106, 184, 214 Zu Bibliothek hinzufügen, Einblendmenü 31 Zu druckende Kopien 188 Zwei Monitore 22–27 Zweiter Viewer 96

240

Index