Einrichtung von Outlook Express

für den Mailabruf von Exchange-Server via POP3/IMAP
Die ITS empfehlen für den Büroarbeitsplatz den Einsatz von Microsoft Outlook als E-Mail-Clientprogramm, da es im Zusammenspiel mit Exchange-Server eine wesentlich größere Funktionsvielfalt aufweist. Außerdem ist die Verwendung von Exchange-Webmail (Outlook Web Access) via https://webmail.plus.sbg.ac.at/exchange möglich, das von jedem beliebigen internetfähigen Rechner weltweit den Zugriff auf Ihre Mailbox erlaubt. Übersicht - Konfigurationsdaten:
Mail Server (Incoming) SMPT-Server (Outgoing) Login Name Password Postfachgröße webmail.plus.sbg.ac.at (SSL) mail.plus.sbg.ac.at bzw. smtp-Server des Providers Plus\Benutzername (Domäne) Kennwort (Domäne) 500 MB

Die nachfolgenden Schritte erläutern die Konfiguration von Outlook Express über POP3 bzw. IMAP IMAP bietet gegenüber POP3 den Vorteil, dass die Mails beim Abruf nicht aus Ihrem Exchange-Postfach entfernt und auf die Festplatte des abrufenden Rechners geladen werden, sondern direkt in Ihrem Postfach am Exchange-Server online verwaltet werden. Das sichert einerseits die Konsistenz des Mailbestandes, andererseits wird aber dadurch die Speicherkapazität (500 MB) Ihres Postfaches stärker belastet. Weiters erhalten Sie über IMAP Zugang zu den am Exchange-Server bereitgestellten öffentlichen Ordnern. Einrichtung des POP3-Zuganges: 1. Starten Sie Outlook Express. 2. Erscheint der Assistent für den Internetzugang nicht automatisch, klicken Sie auf das Menü Extras und wählen Sie Konten… 3. Aktivieren Sie das Register E-Mail. 4. Zur Einrichtung des POP3-Zuganges klicken Sie nun auf Hinzufügen/E-Mail… 5. Nun startet der Assistent für den Internetzugang. Im ersten Dialogfenster tragen Sie Ihren Namen ein, im darauf folgenden Ihre E-Mailadresse (vorname.nachname@sbg.ac.at). 6. Danach werden Sie nach den Namen der E-Mail Server gefragt: Nutzen Sie einen anderen Provider als die Universität Salzburg zur Einwahl ins Internet (z.B. aon), tragen Sie im Register Server bei Postausgang (SMTP) den SMTP-Server Ihres Providers ein (z.B. bei aon: mailbox.aon.at)

Im nächsten Dialog geben Sie Benutzername (mit dem Sie sich auch an Ihrem UNI-Arbeitsplatz anmelden) und Ihr Kennwort in der im unteren Beispiel ersichtlichen Form ein.7. .

Zur Einrichtung des IMAP-Zuganges klicken Sie nun auf Hinzufügen/E-Mail… . Erscheint der Assistent für den Internetzugang nicht automatisch. Starten Sie Outlook Express. Aktivieren Sie das Register E-Mail. Klicken Sie anschließend auf OK und im Fenster Internetkonten auf Schließen. Alternativ: Einrichtung des IMAP-Zuganges 1.8. 2. 4. klicken Sie auf das Menü Extras und wählen Sie Konten… 3. können Sie die Mails anschließend auch noch auf Ihrem Bürocomputer oder standortunabhängig via Outlook Web Access (https://webmail.plus.at/exchange) abrufen. müssen Sie Ihre Kontoeinstellungen noch einmal kurz nachbearbeiten. Haben Sie hier bereits ein POP3-Konto für den Mailabruf konfiguriert. Bleiben Sie noch im Fenster "Internetkonten". betätigen Sie die Schaltfläche Eigenschaften und wechseln auf das Register "Erweitert". 9. Nachdem der Assistent beendet ist. können Sie dieses nun löschen. Nur unterhalb von "Posteingang (POP3)" aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei „Dieser Server erfordert eine gesicherte Verbindung (SSL)“.sbg. Wenn Sie im unteren Teil desselben Dialogfensters „Kopie aller Nachrichten auf dem Server belassen“ aktivieren.ac.

ac. Im Dialog Namen der E-Mail-Server wählen Sie aus dem Listenfeld IMAP aus und tragen bei "Posteingangsserver" webmail.sbg. Klicken Sie dann auf Weiter. Wieder im Fenster "Internetkonten" angelangt. bei aon: mailbox. Wenn Sie das Kennwort speichern wollen. sodass Sie nicht bei jedem Mailabruf danach gefragt werden.sbg. aon).nachname@sbg. 9. Nur unterhalb von "Posteingang (IMAP)" aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei „Dieser Server erfordert eine gesicherte Verbindung (SSL) “. betätigen Sie die Schaltfläche Eigenschaften und wechseln auf das Register "Erweitert". danach auf Fertig stellen.aon. 7. 8.plus.B.ac. .ac. tragen Sie im Register Server bei Postausgang (SMTP) den SMTP-Server Ihres Providers ein (z. Im Dialog "Internet-E-Mail-Anmeldung" geben Sie bei "Kontoname" Ihren Domänen-Benutzernamen und bei "Kennwort" das entsprechende Kennwort ein. 6.at) Klicken Sie dann auf Weiter.at ein.plus.at).B. Nun startet der Assistent für den Internetzugang. aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei Kennwort speichern (Der Dialog ist der gleiche wie bei Einrichtung des POP3-Zugangs weiter oben). im darauf folgenden Ihre E-Mailadresse (vorname.5. Nutzen Sie einen anderen Provider als die Universität Salzburg zur Einwahl ins Internet (z. Im ersten Dialogfenster tragen Sie Ihren Namen ein.at und bei "Postausgangsserver" mail.

at) und betätigen Sie dann die Schaltfläche "IMAP-Ordner…" zur Ordnerauswahl bzw. In der Ordnerliste (links) erscheint nun das eben eingerichtete Konto. Sollten Sie nicht automatisch zur Auswahl und Synchronisation der Mailordner aufgefordert werden.10. Wählen Sie dazu die Schaltfläche IMAP-Ordner… .ac. "Konto synchronisieren" zum Abruf der Ordnerinhalte/Mails. markieren Sie das IMAP-Konto (webmail. Der Zugriff auf am Exchange-Server bereit gestellte Öffentliche Ordner ist über die Ordnerauswahl ebenfalls möglich (unter Public Folders).sbg.plus. Klicken Sie nun auf OK und schließen Sie auch das Fenster "Internetkonten". Die Konfiguration von Outlook Express für den IMAP-Zugang ist damit abgeschlossen.