Handlung im Überblick

Der einfache Soldat Franz Woyzeck, der seine Freundin Marie und das gemeinsame uneheliche Kind finanziell zu unterstützen versucht, arbeitet als Bursche für seinen au!tmann" #m sich einen zus$tzlichen %erdienst zu seinem mageren Sold, den er restlos an Marie abgibt, zu sichern, l$sst er sich von einem skru!ellosen &rzt zu %ersuchsz'ecken auf (rbsendi$t setzen" au!tmann und &rzt nutzen Woyzeck nicht nur !hysisch und !sychisch aus, sondern demütigen ihn obendrein in aller )ffentlichkeit" &ls Marie heimlich eine &ff$re mit einem *ambourma+or beginnt und Woyzecks aufkeimender %erdacht sich best$tigt, nachdem er Marie im Wirtshaus beim *anz mit dem ,ebenbuhler beobachtet hat, glaubt er, innere Stimmen zu h-ren, die ihm befehlen, die treulose Marie umzubringen" Weil sein .eld für den Kauf einer /istole nicht ausreicht, besorgt er sich ein Messer, führt Marie auf einem abendlichen S!aziergang in den nahegelegenen Wald und ersticht sie dort am #fer eines Sees"

Szenenfolge
(s gibt bis heute mehrere 0ese1 und Bühnenfassungen von Woyzeck" Werner 2" 0ehmann 3s" 0iteratur4 hat folgende Szenenfolge auf der .rundlage von Büchners andschriften konstruiert5 • 1. Szene: Freies Feld, die Stadt in der Ferne Woyzeck, der mit seinem Kameraden &ndres Weidenst-cke schneidet, fühlt sich von übernatürlichen M$chten bedroht5 Es geht hinter mir, unter mir – hohl, hörst du? Alles hohl da unten. ie Freimaurer! 6 &ndres versucht seine durch Woyzecks alluzinationen ausgel-ste &ngst mit dem %olkslied von den 7z'ei asen8 zu verdr$ngen" • ". Szene: ie Stadt Die Milit$rka!elle marschiert auf der Stra9e vorbei" Die ,achbarin Margreth bekommt das mit" Woyzeck besucht seine .eliebte und das Kind" (r s!richt geheimnisvoll" Marie zeigt kein %erst$ndnis" • #. Szene: $uden, %ichter, &olk &lter Mann singt zum 0eierkasten" Marie und Woyzeck h-ren einem &usrufer zu, der Kuriosit$ten !r$sentiert" #nteroffizier und *ambourma+or sch'$rmen von Marie" • '. Szene: (ariens )ammer Marie betrachtet sich im S!iegel" Der *ambourma+or hat ihr :hrringe geschenkt" Woyzeck überrascht sie und gibt ihr .eld" (ilt 'ieder davon" • *. Szene: $eim +au,tmann Woyzeck rasiert den au!tmann" Der verh-hnt ihn" &ls der au!tmann auf Woyzecks Moral und dessen uneheliches Kind, das ohne den Segen der )irche geboren sei, zu s!rechen kommt, gibt Woyzeck seine Wortkargheit auf und klagt über die #ngerechtigkeit der Welt5 -ch glau./, 0enn 0ir 1arme %eute2 in den +immel k3men, m4ssten 0ir donnern hel5en! • 6. Szene: (ariens )ammer Der *ambourma+or macht Marie &vancen" Sie 'eist ihn erst zurück, gibt dann +edoch nach"

'er seine abseligkeiten nach seinem *od bekommen soll. kann es nicht fassen" • 1". die ihm auftragen.er.eld zu verdienen" Der Doktor verabreicht ihm die t$gliche (rbsenration" Woyzeck s!richt über seine %isionen" Für den Doktor ist Woyzeck ein interessanter casus" • :. Szene: Freies Feld Woyzeck h-rt Stimmen. . Szene: Au5 der 8asse Woyzeck hat eine &hnung.> • 1#. Szene: Wirtshaus Soldaten vergnügen sich. Szene: ie Wachtstu. du kommst ins %azarett.s trinken und @ulAer drin. Szene: )ammer Woyzeck und der *ambourma+or treffen aufeinander" <m ='eikam!f unterliegt der !hysisch sch'$chere Woyzeck" • 1*. Armer. Szene: )aserne Woyzeck teilt &ndres mit. Marie zu t-ten5 7. um . dass Marie ihm untreu ist" (r 'ill seine %ermutung von der #ntreue Maries best$tigt 'issen" • 9. die mit Medizin geheilt 'erden kann5 Franz. doch &ndres 'ill nur schlafen" • 1'. dieser erkennt seine !sychische 0age nicht und geht von einer sim!len Fiebererkrankung aus. lassen beide ihre &ggressionen an ihm aus und deuten eine &ff$re z'ischen Marie und dem *ambourma+or an" Woyzeck ist getroffen" • 1<.e Der au!tmann bel$stigt den Doktor mit seinen &nsichten" Der sagt dem au!tmann einen Schlaganfall voraus" &ls Woyzeck ihren Weg kreuzt. stich die =ick0ol5in 1(arie2 tot.• 7. and'erksburschen und +unge Frauen tanzen" #nter ihnen auch Marie und der *ambourma+or" Woyzeck sieht das /aar. Szene: $eim oktor Woyzeck hat sich dem Doktor für %ersuche zur %erfügung gestellt.e Woyzeck teilt &ndres seine innere #nruhe mit" • 11. Szene: )ramladen Woyzeck besorgt sich im 0aden eines >uden ein Messer" • 16. die ihm befehlen zu t-ten.acht versucht sich Woyzeck &ndres mitzuteilen und s!richt von den Stimmen. das töt/ das Fie. du musst Schna. Szene: )ammer Marie em!findet 2eue und sucht in der Bibel *rost" • 17. Szene: Stra. Szene: ?acht <n der .

• "7. Szene: A.end. Szene: A. Szene: Es kommen %eute ='ei /ersonen h-ren aus der Ferne. /s ist =eit.erichtsdiener5 Ein guter (ord.$he eines *eiches.en? So! so! +a sie zuckt noch. Szene: )arl C-diotD. um die <ndizien für den Mord zu vernichten" • "'. ie Stadt in der Ferne Woyzeck und Marie sind vor der Stadt" Marie folgt ihm un'illig und versucht der Situation zu entkommen" -ch muss 5ort.ro9mutter vor dem aus" Die .en schon lange so kein geha. Arzt und Fichter Die gefundene 0eiche 'ird als s!ektakul$r angesehen 6 . 'oraufhin dieser die Flucht ergreift" • "#.egensatz zur S!rache des klassischen Dramas herrscht im Woyzeck die #mgangss!rache vor5 . &nstatt sie gehen zu lassen. ihm zu folgen" (arie 0ir 0olln geh/n.t. Szene: er +o5 des oktors Studenten nehmen an einer %orlesung teil" Woyzeck 'ird vom Doktor als %ersuchsob+ekt vorgeführt und gedemütigt" • 1:. 0ir ha.t zu. dass vor der Stadt eine 0eiche gefunden 'urde" • "6. ie Stadt in der Ferne Woyzeck sucht das Messer am *atort in der . ein schöner (ord. Szene: as Wirtshaus Woyzeck sucht ein Wirtshaus auf.end. Woyzeck und das )ind Karl h$lt Maries Kind auf dem Scho9" Woyzeck vers!richt ihm ein . Szene: Stra. sticht Woyzeck !l-tzlich in einem Blutrausch auf Marie ein5 ?imm das und das! )annst du nicht ster. um sich auszuruhen" (ine Frau im Wirtshaus erkennt Bluts!uren an Woyzeck. • "<.ro9mutter erz$hlt das M$rchen vom Sterntaler in abge'andelter Form als &nti1M$rchen mit b-sem (nde" Woyzeck kommt hinzu und fordert Marie auf.D $ist du tot? Eot! Eot! • "1. Szene: (arie mit dem (3dchen Aor der +aust4rBStra.e Marie sitzt mit mehreren kleinen M$dchen und der . Szene: 8erichtsdiener. noch nicht. 'as !assiert und suchen den *atort auf" • "". noch nicht? -mmer noch? CStö.• 19. Szene: Woyzeck an einem Eeich Woyzeck versenkt das Messer im *eich und '$scht sich das Blut ab" • "*. so schön als man ihn nur Aerlangen kann.eb$ck 32euter4" Karl l$uft mit dem Kind 'eg" Besonderheiten von Büchners Stil <m . das ?achtessen richten. ein echter (ord.e Kinder teilen einander mit.

die ebenfalls der #nterschicht angeh-rt" &uch die Bezeichnungen der 2ollen sind aussagekr$ftig5 %iele /ersonen. C" SzeneB Wenn man kalt is.7WGH=EI): A.ro9mutter erz$hlt. !oetisch anmutende 7M$rchen8 3AC" Szene4 'ird von der .ourmaMor>. ein/ )lo. das M$dchen )3the. sehr konkret und anschaulich" Durch zahlreiche Meta!hern entsteht der (indruck.iel K> 6 Durch be'usst eingebaute Satzbrüche.er der Stadt is alles 8lut! Ein Feuer 53hrt um den +immel und ein 8etös herunter 0ie @osaunen. der (ensch ist 5rei. ?" Szene4 oder formulieren vage und un!r$zise in Form von *autologien 3z" B" der au!tmann5 Er hat keine (oral! (oral. DD" Szene4" #nd das überaus anschauliche. man kann auch ohne Schuh in die +öll gehn. 7Nude> u"a" <hre 2ollen sind oft flacher und eindimensionaler. 7$uden. der lie. DE" SzeneB ?ein. @" Szene4" Woyzeck dagegen $u9ert sich. 0ie soll ich doch sagen. zum *eil sogar als <dentifikationsfiguren" Die meisten übrigen 2ollen dagegen sind lediglich nach ihren beruflichen bz'" sozialen Funktionen benannt5 7Eam. Aersteht Er!. ergehen sich aber h$ufig in hohlen /hrasen 3z" B" der Doktor5 . @" SzeneB . (nt'urfsstufe A.esellschaftsschicht entstammen 3Woyzeck. 7 oktor>. o.oethes Faust 3AC" Szene. Maries . ob'ohl nur skizzenhaft gezeichnet. so ein schöner. (lli!sen und <nter+ektionen vermittelt Büchner &uthentizit$t" .en hineinzuschlagen und sich daran zu h3ngen. auf .er mit der ?atur ist/s 0as anders.eistszene4 und nicht zuletzt auf Büchners eigene Werke 3 antons Eod und %enz4"G@H Quelle: '''"'iki!edia"de . das Amen dr4. sein Stubenkamerad Andres. 7+au. so 5riert man nicht mehr. durch verschiedene S!rachebenen den gesellschaftlichen 2ang der S!recher anzudeuten" Der Doktor s!richt hochs!rachlich. das ist so 0as.esellschaftsschichten angeh-ren. zum $eis. u 0irst Aom (orgentau nicht 5rieren. 0enn man moralisch ist.amen versehen und erscheinen. in dem (enschen Aerkl3rt sich die -ndiAidualit3t zur Freiheit. 5ester.tmann>. dass er nicht in logischen Begriffen. A" SzeneB . die den untersten .esitzer>. '$hrend die S!rache Woyzecks und Maries. eh er gemacht 0urde.mutter>.e 8ott 0ird den armen Wurm nicht drum ansehen. aber auch 78ro.achbarin (argreth und der . sondern ausschlie9lich in Bildern denkt 3z" B" L. sie scheinen daher eher *y!en als Fharaktere zu sein" &uffallend und oft r$tselhaft sind die literarischen Bezüge des Dramenfragments5 die zahlreichen &ns!ielungen auf die Bibel. die der unteren . 'enn er einmal den Mut fasst und aus sich herausgeht.ekommen. der <gel und der hohle Boden unter den Fü9en ver'eisen auf die Friedhofs1 und die . grauer +immelJ man könnte %ust . dialektgef$rbt und fehlerhaft ist" Die sozial -herstehenden s!rechen z'ar meistens grammatikalisch korrekter. sehn SieJ mit der ?atur. das ist. keine Schuh. 0ouis5 Was hast du eine rote Schnur um den +als4. auf Shakes!eares +amlet 3A" Szene5 der rollende Ko!f.er gesagt ist.leichzeitig dient diese Form der #mgangss!rache als S!annung steigerndes Mittel" Das &neinandervorbeireden der Menschen versinnbildlicht die (insamkeit Woyzecks und seine zerbrechende Beziehung zu Marie" Darüber hinaus gelingt es Büchner. als Fharaktere.arr )arl4 'urden vom &utor mit . (arie.