Das Kulturpaket


Politik
Und das ist gut so!
BVerfG entscheidet
für Gleichberechtigung

Kultur
Verzaubert Weekend
"Wir zeigen nur noch
die Besten"

Thema Frankfurt
Imke Duplitzer
Olympia-Fechterin nimmt
Stellung
Mehr Visionen, mehr Filme, mehr Musik
Das Gay Magazin
November 2009
Schon gemerkt? Es ist was in Bewegung.
Also, eigentlich sind es zwei gesellschaftli-
che Bewegungen, die jede für sich immer
lauter werden, aber in entgegengesetzte
Richtungen driften. Je mehr sich die eine
von Homophobie löst, desto heftiger rudert
die andere degegen. Aktuelles Beispiel: die
Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts,
dass Ehe und Lebenspartnerschaft gleich zu
behandeln seien (mehr siehe auf Seite 10),
und auf der anderen Seite der Artikel "Homo-
sexualität ist zu einer Art Religion geworden"
von Philipp Gut in "Welt-online" vom 17. Ok-
tober. Letzteres kommt einem vor wie eine
polemische Gemengelage eines beleidigten
Heteros, den die "Penetrierung des öffentli-
chen Lebens mit der Homosexualität" ziem-
lich nervt. Er findet zum Beispiel schlecht,
dass Homosexualität als Teil des Unterrichts-
plans in Schulen integriert werden soll, und
dass selbst "konservativ ausgerichtete Insti-
tutionen wie Polizei oder Militär stramm
stehen, wenn der Ruf zur Schwulenförderung
ertönt". "Die Schwulen bestimmen heute,
wie über Schwule zu denken und zu sprechen
ist" bemängelt er, und sagt im Gegenzug, wie
es eigentlich ist: von Ächtung und Diskrimi-
nierung Homosexueller könne keine Rede
mehr sein, und welche sexuellen Praktiken
man verfolgt, ginge niemand etwas an. In
diesen zwei Aussagen stecken ja gleich drei
Denkfehler! Wie das Urteil des Bundesver-
fassungsgerichts beweist, gibt es offensichtlich
noch immer soviel Diskriminierung, dass
sogar das höchste deutsche Gericht sich
damit befassen muss. Homosexualität ist
auch keine "sexuelle Praktik" sondern eine
sexuelle Orientierung. Und solange man
deswegen von der Öffentlichkeit anders
behandelt wird, ist es ja offensichtlich gerade
der Öffentlichkeit sehr wichtig, mit wem
man schläft. Sonst gäbe es ja keinen Grund
zu diskriminieren. Wovor hat Philipp Gut
eigentlich Angst? Dass die Homos die Welt-
herrschaft übernehmen und er sich dann
diskriminiert fühlt? Passiert nicht, keine
Angst. Die Heteros sind in der Überzahl.
Und wenn die Gleichberechtigung erreicht
ist (wovon Philipp Gut übrigens fälschlicher-
weise ausgeht), reguliert sich das von selbst.
In Ansätzen kann man das schon beobachten:
Rudi Fürstberger vom Verzaubert Filmfest
sagt zum Beispiel: "Meiner Meinung nach ist
die sexuelle Orientierung zumindest in den
Großstädten weniger wichtig geworden. Und
damit auch das Interesse an reiner schwul-
lesbischer Kultur. Sie untenehmen viel häu-
figer etwas mit ihren Heterofreunden und
sind nicht nur und nicht mehr so oft in der
Szene unterwegs". So sieht das nämlich dann
aus. Ob allerdings die Anbiederung an den
(heterosexuellen) Mainstream die Erfüllung
aller Schwulen und Lesben ist, ist in der Tat
eine Frage, die man wirklich mal überlegen
kann.
Viel Spaß mit der November-Ausgabe wünscht
Björn Berndt
LIFESTYLE
Moderne ❚ Menschen ...................................................... 4
Blutgrätschen, Tragik und Glückwünsche
Modernes ❚ Leben ............................................................. 6
Sei ein guter Schwuler und konsumiere
Aktuell ❚ Politik ..................................................................... 8
Ein Gericht spricht - und das ist gut so!
Kultur ❚ Film ..........................................................................12
Rudi (Cineast und Single) verzaubert uns
Kultur ❚ Musik ......................................................................16
Joel lässt sich feiern, Robbie auch
Kultur ❚ Buch ....................................................................... 20
Siesta am Ipanema Beach
REGIONAL
Szene ❚ Frankfurt
❚ Thema ❚ Sport ................................................................ 22
Fechterin Imke Duplitzer sagt wie's ist!
❚ Society ................................................................................ 24
Kreuzverhör mit Mango-Lassi
❚ Kolumne ............................................................................. 25
Mit der Mitzie kann man so einiges anstellen
❚ Kultur .................................................................................... 26
If you like it or not: Billy, Hedwig, Gerda und Pite
❚ Gastro .................................................................................. 29
Häppchen zu Schnäppchen
❚ Community ....................................................................... 30
Noch eine Runde im Karussell
❚ Party-Profile ...................................................................... 32
Wenn Italiener feiern wollen
Szene ❚ Mainz/Wiesbaden ....................................... 36
Engagement am Beispiel einer Karaokemaschine
Szene ❚ Region ................................................................. 38
Drum herum gibt's auch was zu entdecken
Szene ❚ Mannheim ......................................................... 39
Himbeerparfait, eine Hochzeit und ein überfl üssiger Streit
Szene ❚ Stuttgart ............................................................. 42
Also, 15 Minutes of Fame sind deutlich kürzer
Szene ❚ Reich und Schön ......................................... 46
Hemmungslos, exaltiert, halbnackt: so wollen wir das
SERVICE
Termine ❚ Listing .............................................................. 48
Highlights ❚ Fernsehen ................................................ 54
Pink Pages ❚ Adressen ................................................ 56
Kleinanzeigen .................................................................... 60
HINTEN
Reise ❚ Beirut ..................................................................... 62
Burka oder Dekolletee?
Impressum ........................................................................... 64
Aktion ❚ Leser ..................................................................... 64
Dinge, die wir unseren LeserInnen schenken können
Homoskop ......................................................................... 666
Des Todesodems fauliger Geruch raubt deine Sinne
4
16
20
22
33
42
INHALT ❚ NOVEMBER 2009
3 NOVEMBER 2009
EDITORIAL
Homos an die Macht ?!?
Die kleinkarierte Rosinen Edition
MODERNE ❚ MENSCHEN
4 NOVEMBER 2009
Geburtstagskinder
François Ozon, 15.11.1967
Auch wenn der französische
Regisseur nach eigenen
Angaben in seinen Filmen
keine Unterschiede zwi-
schen homo- und hetero-
sexuellen Paaren macht,
sondern lediglich von Liebe
erzählen möchte, kommen
die Schwulen meistens gut
dabei weg: im neuesten
Streifen "Le Refuge" zum Beispiel vertraut die Protago-
nistin Mousse ihr Neugeborenes dem schwulen Bruder
ihres verstorbenen Junkie-Freundes an. Am meisten hat
Ozon allerdings die Arbeit mit der real schwangeren
Schauspielerin Isabelle Carré interessiert.
Wolfgang Joop, 18.11.1944
Obwohl der erfolgreiche
deutsche Modedesigner
nach seiner Heteroehe offen
schwul lebte, gab es keinen
Klatsch über sein Privatle-
ben. Im 2003 erschienenen,
autobiografisch geprägten
Roman "Im Wolfspelz", be-
richtet Joop von einer Affäre
zu einem jungen Striptease-
Tänzer, seine Biografie "Wunderkind" erschien zur Buch-
messe. Wieso Schwule heute den barttragenden
Männerlook favorisieren, erklärt er so: "Die Zeit nach Aids
und die Liberalisierung ihrer Identitätsmodelle hat den
Schwulen ein neues Ziel gegeben: Familienväter werden."
Jodie Foster, 19.11.1962
Das späte Outing US-
Schauspielerin im Jahr
2007 brachte ihr leider
kein privates Glück: wäh-
rend Jodie 2008 ihre lang-
jährige Lebensgefährtin
Cydney Bernard verließ,
trennte sich Jodies neue
Freundin Cindy Mort nur ein
Jahr später von ihr. Die
Trennung hat der Oscar-prämierten US-Schauspielerin
heftig zugesetzt, wissen amerikanische Zeitschriften zu
berichten. Im Kino war sie zuletzt 2008 in der Abenteu-
erkomödie "Die Insel der Abenteuer" zu sehen, was ihr
allerdings wenig Kritikerlob bescherte. (bjö)
F
o
t
o
:
C
o
t
y

P
r
e
s
t
i
c
e
/
L
a
n
c
e
s
t
e
r
F
o
t
o
:
C
o
n
c
o
r
d
e
F
o
t
o
:
T
o
u
c
h
s
t
o
n
e
F
o
t
o
:
D
a
m
i
e
n

M
e
y
e
r
/
g
e
t
t
y

i
m
a
g
e
s
Da freuten sich Spaniens Schwule: der Nationalspieler und Fußball-Über-
flieger Sergio Ramos ließ sich im schwulen spanischen Lifestyle-Magazin
"Shangay" für eine sexy Modestrecke ablichten und gab ein ausführliches
Interview. Ein Outing des 23-jährigen Singles kam dabei zwar nicht
heraus, aber das hätte sowieso niemand erwartet; seine Heterosexualität
hatte er in der Yellowpress bereits ein Jahr zuvor bewiesen, als herauskam,
dass er eine heiße Sex-Affäre mit dem Nacktmodel Nereida Gallardo hatte; übrigens
genau die gleiche Nereida, die auch mit Kicker-Kollege Cristiano Ronaldo in die Kiste sprang -
der wiederum im kommenden Frühjahr David Beckham bei Armani als Unterwäschemodel ablöst. Mit Körper-
lichkeit hat auch Sergio keine Probleme: für einen Benefizkalender zugunsten der asiatischen Tsunami-Opfer
ließ sich der Kicker bereits 2004 nackt ablichten; nur ein Paar Fußballschuhe baumelten da von seinem Nacken
schützend vorm Schoß ... Ob das Podolski, Ballack oder Trochowski auch mal machen? (bjö)
España Olé!
Tragisch: nach einem heftigen Trinkgelage
auf der spanischen Insel Mallorca starb der
irische Pop-Sänger und Ex-Boyzone-Mitglied
Stephen Gately am 10.10.2009 im Alter von
33 Jahren. Zusammen mit seinem Partner
Andrew Cowles war er im Gay Club "Black
Cat" unterwegs; nach der Rückkehr in Gatelys
Ferien-Apartment ließ Cowley seinen Freund
allein im Wohnzimmer zurück und fand ihn
am nächsten Morgen tot auf der Couch; der
33-jährige ist vermutlich an Erbrochenen er-
stickt. Mitte der 90er bis 2000 war Gately Mit-
glied der erfolgreichen Popcombo "Boyzone".
Aus Angst vor ablehnenden Reaktionen der
Fans hielt er seine Homosexualität zunächst
geheim. Erst als ein Journalist drohte, ihn zu
verraten, entscheid er sich für die Flucht
nach vorn und outete sich samt seinem dama-
ligen Freund Eloy de Jong, Sänger der Band
mit dem passenden Namen "Caught in the
Act". Damit waren sie die ersten geouteten
Boygroup-Sänger. (bjö)
Stephen Gately ist tot
F
o
t
o
:
U
n
i
v
e
r
s
a
l
Augen auf
im Garten der Lüste.
Kondome schützen.
Hlv ist eine sexuell übertragbare lnfektion.
Dagegen können Sie sich schützen.
Gegen die Folgen nur schwer.
Abbott forscht im Bereich Hlv und AlDS
und unterstützt Aids-Hilfen in Deutschland.
Wissenswertes und Aktuelles zum Thema
Prävention, Hlv und AlDS fndest Du auf:
www.garten-der-lueste.com
Urban-Check
Schuh Sauer
Das Schuhhaus Sauer ist Spezialist für große und
kleine Schuhgrößen. In Zahlen ausgedrückt bedeu-
tet dies: Herrenschuhe gibt's von Größe 37 bis 54,
Sportschuhe von Größe 47 bis 54 und Damenschuhe
von Größe 32 bis 46. Die Modelle sind alle modisch-
elegant und das fachkundige Personal kümmert sich
freundlich um die Kundschaft. Dabei hat sich gezeigt,
dass insbesondere die Damenabteilung auch für
Crossdresser interessantes im Angebot hat. Einen
ersten Eindruck vermittelt der Online-Shop.
Schuh Sauer, Fahrgasse 111 (Ecke Konstablerwache), Frank-
furt. schuh-sauer.de
Mam Limited
Die Firma Mam Limited bietet Markenmöbel zu günstigs-
ten Preisen an. Wie das geht? Neben Prototypen sind
hier Möbel aus Markteinführungen oder Fotomuster
im Angebot. Dabei hält Mam Kontakt zu großen
Herstellern wie Rolf Benz, Leolux, Koinor oder dem
schwäbischen Unternehmen Laauser. Unter den 15
bundesweiten Filialen ist Mam im gab-Land in Frank-
furt, Mainz, Mannheim und Stuttgart vertreten. In Neu
Isenburg gibt's außerdem das Outlet vom Outlet mit
Restposten zu absoluten Schnäppchenpreisen.
Mam Limited, alle Filialen findet man auf der Homepage mam-
limited.de
Inside Her
Frankfurts erster Frauen-Erotik-Shop hat eine große
Schwester bekommen: auf rund 200 lichtdurchfluteten
Quadratmetern eröffnete Mitte September die zweite
"Inside Her"-Boutique mit viel Platz für ein großes
Sortiment an erotischen Dessous, Korsetts, Bade-
moden oder sexy Clubwear, aber auch eine exklusive
Auswahl an Sextoys und Körperpflegeprodukten. Das
Geheimnis ist aber die kompetente Beratung: "Wir
wissen was Frauen wirklich wollen" meint Chefin
Sandra Maravolo selbstbewusst.
Inside Her2, Stiftstr. 9-17, Frankfurt. insideher.de
MODERNES ❚ LEBEN
6 NOVEMBER 2009
Time goes by so slowly: Rustikal, futuristisch oder sportlich? "Zurück in die Zukunft" ist
das Motto bei Casio: die haben die Optik ihrer 80er-Digitaluhren belassen und sie lediglich technisch (unter anderem
bessere Beleuchtung) ins heute gebeamt; gibt's mit und ohne Taschenrechner. Fossil kombiniert Metall-Optik mit
einem Ziffernblatt mit Holz-Inlay und dunkelbraunem Lederarmband. Futuristischer sind die kühlen Armband-
uhren aus Edelstahl von Philippe Starck: in einem runden Display mit Loch in der Mitte werden die Stunden als
Ziffern eingeblendet, die Minuten laufen als Segmente rundum und bilden zu jeder vollen Stunde einen kompletten
Kreis. Adidas kommt zur vollen Stunde sportlich-chic in mattschwarz mit Edelstahl und Kautschuk-Armband.
Für Swisstime setzt Designer Pierre DeRoche auf mattes Schwarz mit roten Kontrastnähten und -Zeigern.
Blitz Kids Glitz: Schmucksteine, Stilettos, Animalprints, schulterfreie Kleider, Lederleggins: für die
kommende Kollaboration zwischen H&M und dem Luxus-Damenschuh- und Accessoire-Designer Jimmy Choo
müssen männliche Modebegeisterte sich nicht mit Damenmode anfreunden: zum ersten Mal entwirft die Glamour-
Linie auch Herrenschuhe, -Taschen und -Bekleidung, die allerdings im Vergleich zu den Frauendesigns wesentlich
dezenter ausfallen. Als Vorgeschmack gibt's hier schon mal coole graue Wildlederboots, angekündigt werden außer-
dem Bikerjacken, Wollblazer, geräumige Taschen oder Geldbörsen mit Schlangenleder-Prägung. Ab dem 14.11. in
ausgewählten H&M-Filialen erhältlich. hm.com Unverwüstlich: Zu viele Chucks im Schuhschrank?
Die britische Marke Clarks bietet eine geschmackvolle Alternative; denn ihr "Desert Boot" aus weichem, sandfarbenen
1
1
2
3
Hasengasse 9 · 60311 Frankfurt (neben
der Kleinmarkthalle) Tel. 069 - 283519
Mar kt pl at z 14 · 63619 Bad Or b
Tel. 06052 - 6446 · www.goldpavillon.de
www.TeNo.de
Satinierter Edelstahl. Robuster
Kautschuk. Funkelnde Brillanten.
Massives Gold. Die avantgardisti-
sche Art, ‚Ich liebe dich’ zu sagen.
ShiKou als Zeichen von Verbundenheit.
Shi Kou
Wildleder mit Kreppsohle ist ebenso chic wie alltagstauglich und modisch genauso zeitlos wie Converse Turnschuhe. Der "Desert
Boot" ist in den letzten 60 Jahren zum coolen Klassiker avanciert; was man nicht zuletzt auch daran merkt, dass der Style von
anderen Schuhdesignern kopiert wird. Dabei ist er selbst eine Kopie eines Militärstiefels, hergestellt in Ägypten, wo der britische
Schumacher Nathan Clark 1949 als Soldat stationiert war. Zum 60-jährigen Jubiläum des "Desert Boots" gibt's limitierte Sonder-
modelle aus Harris Tweet, Jeansstoff, mit Paisley-Muster oder bunten Fransen. clarksoriginals.com Trivial Gay: Eine
Mischung aus Trivial Pursuit und Flaschendrehen präsentierte der Hamburger Himmelstürmer Verlag auf der Buchmesse: mit dem
"Trivial Gay"-Spiel testet man nicht nur schwul-lesbisches Wissen mit Fragekarten in den sechs Kategorien Entertainment, Film,
Kunst, Gay History, Mode und Sport, sondern erfährt mit den "Aktionskarten" auch einiges über seine Mitspieler. Sofern nicht
geflunkert wird, weiß man am Ende des Spielabends also nicht nur, wer mit welchem Mitspieler gerne Sex haben würde, sondern
auch, dass der britische Schauspieler und Schriftsteller Noel Coward eine langjährige Beziehung zum britischen Prince George,
Duke of Kent, hatte. 19,95 EUR, im Buchhandel oder über himmelstuermer.de Schuppenschutz: Bisschen Luxus zu
Weihnachten? Das Berliner Design-Team "redmaloo" fertigt intelligente wie hübsche Taschen und Schutzhüllen für Laptops,
iPhones und iPods. Für die neueste Kollektion verwenden sie Lachs-Leder. Das aus Fischhaut hergestellte Leder ist weich und
glänzend, dabei gleichzeitig robust und alltagstauglich. Bevor jemand die Nase rümpft: durch den Gerb-Prozess verliert die Fisch-
haut ihren typischen Geruch. Und bevor der WWF aufschreit: das hier verwendete Lachsleder ist ein Abfallprodukt von Fischen die
"im ökologischem Gleichgewicht für den Verzehr gezüchtet werden." Die iPod-Tasche kostet rund 59 EUR. redmaloo.com (bjö)
2
3
4
5
4
5
Bunte Koalitionen
Die Stadtstaaten preschen in Sachen Artikel 3 vor
8 NOVEMBER 2009
AKTUELL ❚ POLITIK
Wird es doch was mit der Änderung von
Artikel 3 des Grundgesetzes? Berlin, Bremen
und Hamburg jedenfalls haben gemeinsam
im Bundesrat den Antrag gestellt, Lesben
und Schwule grundgesetzlich zu schützen.
Erstmals stellen sich damit Politiker aus
CDU, SPD, Grünen und Linken zugleich auf
die Seite der Homo-Verbände.
Wenn es um Lesben- und Schwulenrechte
ging, verliefen die Fronten bislang eindeutig:
Hier die Befürworter aus SPD, FDP, Links-
partei und Grünen, dort die Verweigerer aus
CDU und vor allem CSU. Doch die politische
Arithmetik ist in Bewegung geraten: die
Grünen regieren mittlerweile seit einem Jahr
in Hamburg zusammen mit einem mehr oder
weniger offen schwulen Bürgermeister von
der CDU und versetzen damit auch dessen
Partei in Bewegung. So kam es am 16. Okto-
ber, dass im Bundesrat eine bunte Koalition
aus CDU (Hamburg), SPD (Berlin und Bremen),
Linkspartei (Berlin) und Grünen (Bremen und
Hamburg) forderte, doch nun endlich Art. 3
des Grundgesetzes zu ändern. "Niemand darf
wegen seiner sexuellen Identität benachteiligt
oder bevorzugt werden", soll es dort künftig
heißen - ganz im Sinne des Lesben- und Schwu-
lenverbands in Deutschland (LSVD), der
Anfang des Jahres eine neuerliche Kampagne
dazu gestartet hatte.
Eine prominente Riege trat in der Länder-
kammer für die Initiative ein. Das Grund-
gesetz sei kein Wunschkonzert, betonte die
scheidende Bundesjustizministerin Brigitte
Zypries. "Nicht alles, was edel, schön und
gut klingt, gehört auch in eine Verfassung",
sagte die SPD-Politikerin in Anspielung auf
das Vorhaben der neuen Bundesregierung,
Kultur als Staatsziel und Deutsch als Staats-
sprache zu verankern. Anders sei es beim
vorliegenden Antrag der drei Stadtstaaten:
"Diese Änderung wäre auch deshalb so
wichtig, weil sie die Lebenssituation von
sexuellen Minderheiten ganz handfest ver-
bessern kann."
"Es gibt keine Vorabendserie, in der nicht
ein freundlicher Schwuler aus der Nachbar-
schaft für Toleranz werben soll", referierte
Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust.
"Aber die Realität sieht anders aus", vor allem
auf dem Land, unter Menschen mit Migrations-
Hintergrund und im Sport. Namentlich
nannte der CDU-Politiker den Fußball. Sein
Berliner Kollege Klaus Wowereit (SPD) lobte
ausdrücklich die rechtlichen Fortschritte in
den vergangenen Jahren, aber: "Homosexuelle
erleben leider im Alltag häufig immer noch
Vorurteile und Benachteiligungen." Die ange-
strebte Verfassungsänderung ändere nicht
allein die Wirklichkeit. "Wir wollen, dass sie
Ansporn ist, um Gesicht zu zeigen für eine
tolerante Gesellschaft."
Auffallend zurückhaltend verhielten sich
die anderen, mehrheitlich unionsgeführten
Länder in der Debatte. "Die Landesregierung
hat ihre Position zu diesem Thema noch
nicht abschließend festgelegt", hieß es nach
Recherche der "taz" nahezu übereinstim-
mend aus den Justizministerien. Die FDP
dürfte sich weder im Bund noch den Ländern
zum Fürsprecher der Initiative machen. Der
bestehende Artikel mit seinem Gleichbe-
handlungsgebot und seinem Diskriminie-
rungsverbot decke auch die sexuelle Identität
mit ab, gab sich Sabine Leutheusser-Schnarren-
berger, Bundesjustizministerin in spe, vor
der Bundestagswahl gegenüber dem gab-
Magazin überzeugt: "Mit der Gesetzgebung
auf europäischer Ebene, mit dem EG-Vertrag,
mit der Charta und der Konvention zum
Schutz der Grundrechte und Grundfreiheiten
ist eine ganz klare Grundlage gegeben, so-
dass die Klarstellung im Grundgesetz in
meinen Augen kaum mehr ist als symbolisch."
Der Antrag der drei Länder wurde in die
zuständigen Gremien überwiesen. Wann
genau er erneut im Plenum behandelt werde,
hänge von verschiedenen Faktoren ab, so
Martina Fuge von der Pressestelle des Bundes-
rats auf Anfrage. "Je nachdem, wann die
Vorlage auf die Tagesordnung der Ausschüsse
kommt und je nach Ausgang der Beratungen
vermute ich, dass die Vorlage am 27. November
2009 erneut in der Plenarsitzung behandelt
wird". Dann entscheidet die Länderkammer,
ob der Antrag im Bundestag eingebracht
wird. (fs)
F
o
t
o
:
S
e
n
a
t
s
k
a
n
z
l
e
i

H
a
m
b
u
r
g
Auf dem Land und bei Migranten gibt es noch viel zu
tun, meint Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust
Eine Grundgesetzänderung sei Ansporn,
Gesicht für eine tolerante Gesellschaft
zu zeigen, sagt Berlins Regierender
Klaus Wowereit
F
o
t
o
:
k
l
a
u
s
-
w
o
w
e
r
e
i
t
.d
e
Nachdem das Anpassungsgesetz
für gleichgeschlechtliche Partner-
schaften im öffentlichen Dienst
in verschiedenen Bundesländern
(zuletzt im September in Rhein-
land-Pfalz) eingeführt wurde, wagt
man auch in Hessen noch einmal
einen Versuch zur Gleichberech-
tigung: die Grünen und die SPD
brachten erneut entsprechende Ge-
setzentwürfe ein. 2008 scheiterte
das Vorhaben in den Wirren um
die Hessischen Neuwahlen. Die
hessische FDP enttäuschte damals
durch Enthaltung, obwohl bundes-
politisch der Kurs damals eher
zur Homofreundlichkeit tendierte.
Obwohl auch von den momen-
tan in Hessen regierenden CDU/
FDP-Fraktionen ein entsprechen-
der Gesetzesentwurf angekün-
digt wurde, wurde dieser bislang
nicht vorgelegt.
Ein Grund dafür könnte in der
verstärkten Rückbesinnung der
CDU auf konservative Werte liegen;
als Reaktion auf die Wahlverluste
der CDU bei der Bundestagswahl
wurde diese Kurskorrektur von
Christean Wagner, Fraktionsvor-
sitzender der hessischen CDU, in
einem Interview mit der FAZ pro-
pagiert. Die im Vergleich mit ande-
ren Bundesländern sowieso schon
als extrem konservativ geltende
Landespartei bekräftigte dabei er-
neut ihre homophobe Haltung: Ge-
betsmühlenartig wiederholt Wag-
ner die Anti-Haltung: "Hier gilt
für mich ganz klar Artikel 6 des
Grundgesetzes, wonach Ehe und
Familie unter dem besonderen
Schutz der Verfassung stehen. Bei
aller Toleranz bei Fragen der per-
sönlichen Lebensverhältnisse darf
es hier keine Gleichstellung ge-
ben." Auch die Kanzlerin sei seiner
Meinung, davon gehe er aus. Was
leider stimmt: in der Familienpo-
litik in Bezug auf Homo-Partner-
schaften sehe sie keinen Bedarf
für eine weitere Liberalisierung,
erklärte sie bereits vor der Wahl
in verschiedenen Interviews.
Bundesverfassungsgericht sagt:
"Ehe und Lebenspartnerschaft
sind gleich zu behandeln"
Eine neue Entscheidung des
Bundesverfassungsgerichts zur
Hinterbliebenenrente bei Lebens-
partnerschaften widerspricht jetzt
den konservativen Ansichten: in
einem Urteil vom 7.7.2009, das erst
Mitte Oktober veröffentlicht wur-
de, stellen die Karlsruher Richter
klar: Ehe und Lebenspartnerschaft
sind gleich zu behandeln. Der be-
sondere Schutz durch Artikel 6 des
Grundgesetzes rechtfertige keine
rechtliche Ungleichbehandlung
von Ehe und Lebenspartnerschaft,
da beide Partnerschaftsformen
auch vergleichbare Pflichten ha-
ben. Auch die Argumentation,
die Ehe sei zur Kindeserziehung
gegründet, und daher gesondert
schützenswert, lässt das Gericht
nicht durchgehen: nicht jede Ehe
sei auf Kinder angelegt und auch
in gleichgeschlechtlichen Partner-
schaften würden Kinder auf-
wachsen. Euphorisch wurde das
lebensnahe Urteil und dessen
Auswirkungen gefeiert: "Eine
AKTUELL ❚ POLITIK
0
8
-
0
9
-
R
T
G
-
2
0
0
8
-
D
-
4
3
7
7
8
-
P
R
Weitere Informationen unter der kostenfreien Hotline
0800 673 673 673
oder im Internet auf der Seite
www.hiv-integrase.de
Effektiver
HIV-Therapieansatz:
Erfahren Sie mehr über die
Integrase-Hemmung
Endlich ein Durchbruch?
BVerfG ist für Gleichstellung - Hessen noch nicht
Die Grünen und die SPD in Hessen wagen einen erneuten
Versuch zur Gleichstellung von Homo-Paaren im öffentlichen
Dienst. Ein bahnbrechendes Urteil des Bundesverfassungs-
gerichts könnte auch hierfür neue Maßstäbe setzen.
klare Niederlage für die konser-
vativen Ideologien der Union"
jubelt Grünen-Politiker Volker
Beck in einer Mitteilung. "Die
Entscheidung weist weit über den
unmittelbar verhandelten Gegen-
stand der Hinterbliebenenrente
hinaus. Der Schutz von Artikel 6
kann nicht als Vorwand für die
Diskriminierung von Lesben und
Schwulen herhalten". Auf Bundes-
ebene sieht er nun die schwarz-
gelbe Koalition aufgefordert, die
vollständige Gleichstellung der
Lebenspartnerschaften im Recht zu
schaffen, denn "nur vollständige
Gleichstellung ist verfassungskon-
form", so Beck in der Mitteilung.
"Der neue Beschluss gilt natür-
lich auch für das Recht der Bun-
desländer sowie Satzungen der
berufsständischen Versorgungs-
werke der freien Berufe" ergänzt
Renate Rampf vom LSVD-Presse-
dienst. Also auch auf Landesebene
wird die Entscheidung Auswir-
kungen haben: "Das Urteil ist eine
Ohrfeige für die frömmelnde Front
in Parteien und Kirchen" meint
LSVD Hessen Sprecher Ralf Harth
und zielt dabei wohl insbesondere
auf den hessischen CDU-Frak-
tionsvorsitzenden Christean Wag-
ner - und, so Harth weiter: "Die
ideologische Argumentationsstüt-
ze dieser konservativen und kleri-
kalen Kräfte ist zusammengebro-
chen". Dennoch sei er gespannt,
welche rhetorischen Winkelzüge
die Konservativen nun verwen-
den wollen, um die vollständige
rechtliche Gleichstellung in
Hessen weiter zu bremsen oder
zu blockieren. (bjö)
F
o
t
o
:
J
u
s
t
i
n

S
u
l
l
i
v
a
n
/
g
e
t
t
y

I
m
a
g
e
s
Ein Service von Abbott Virology.
Eine aktuelle Broschüre mit nützlichen Tipps zum Thema Lipodystrophie steht
zum Download für Sie bereit unter www.hiv-und-aids.de.
Neutraler Versand per Post möglich über: lipo@allround-team.com
HIV und
Teil 1: LIPODYSTROPHIE
Informieren Sie sich über die Langzeitfolgen
Ihrer HIV-Therapie.
12 NOVEMBER 2009
KULTUR ❚ FILM
die Frauen-Matinée am Sonntag mit Kaffee
und Croissants und die schwule Kurzfilm-
nacht "Gay Propaganda" bleiben natürlich
bestehen.
gab-Magazin: Und die lesbische Kurzfilm-
nacht?
Rudi Fürstberger: Für den Herbst haben
wir zu wenig gute Filme gefunden, aber viel-
leicht wird es im Frühjahr schon wieder eine
lesbische Kurzfilmnacht geben.
gab-Magazin: Haben sich vielleicht auch
die Ansprüche der Zuschauer an ein schwul-
lesbisches Filmfestival geändert?
Rudi Fürstberger: Heute gibt es viel mehr
Medien-Angebote für Schwule und Lesben
als vor 20 Jahren. Gerade bei jungen Leuten
unter 30 beobachte ich, dass sie kaum noch
ein Bedürfnis haben, schwule Angebote
wahrzunehmen. Die kommen bei Verzaubert
vielleicht noch zur Gay Propaganda Night.
Das Durchschnittsalter der Besucher ist 30
plus. Vor 20 Jahren war das anders, da hatten
wir eine Bandbreite von 20 bis 60-jährigen.
Dass das heute nicht mehr so angenommen
wird, fehlt mir schon ein bisschen. Für uns
wäre es daher schön, wenn auch ein paar
mehr junge Leute das Festival für sich ent-
decken. Wir bemühen uns da schon lange
drum. Und die, die es für sich entdecken,
finden es auch immer gut!
gab-Magazin: Ist diese Entwicklung nicht
auch eine Nebenerscheinung des in der
"Mitte der Gesellschaft" Ankommens?
Rudi Fürstberger: Ja, meiner Meinung nach
ist die sexuelle Orientierung zumindest in
den Großstädten weniger wichtig geworden.
Und damit auch das Interesse an reiner
schwul-lesbischer Kultur. Junge Leute zeigen
heute oft Desinteresse an schwulen Angeboten.
Sie unternehmen viel häufiger etwas mit
ihren Heterofreunden und sind nicht nur
und nicht mehr so oft in der Szene unter-
wegs. Das ist mehr und mehr zu einer Kon-
sum- und Party-Generation geworden. Und
ohne jetzt zu politisch zu werden: in der
Mitte der Gesellschaft ankommen ist ja
schön und gut, aber man sollte dabei nicht
vergessen, dass Homo-Paare zum Beispiel
noch immer ungleich behandelt werden.
Und wer weiß, ob es nicht auch wieder
Rückschritte geben kann.
gab-Magazin: Als Reaktion auf die Verallge-
meinerung werdet ihr also jetzt spezieller?
Kürzer, kompri-
miert auf ein ver-
längertes Wo-
chenende, dafür
zweimal jährlich
und mit 12 bis 14
brandaktuellen
Feel-Good-Movies
bestückt: das neue
Konzept des Ver-
zaubert Filmfests
geht im Novem-
ber in vier deut-
schen Städten an
den Start. Wie sich "Verzaubert" damit den
veränderten (Seh-)Gewohnheiten des Publi-
kums anpasst, erklärt Rudi Fürstberger vom
Filmfest-Team im Interview.
gab-Magazin: "Verzaubert" komprimiert auf
ein Wochenende - warum das neue Konzept?
Rudi Fürstberger: "Verzaubert" gibt es jetzt
seit 19 Jahren und es ist das erfolgreichste
multiregionale Festival Deutschlands. Dieses
Konzept hat sich bewährt.
Das Feedback, das wir oft bekommen
haben, war, dass wir zu viele Filme gezeigt
haben, und die Zuschauer gar nicht alles
anschauen konnten. Am Wochenende haben
die Leute meist mehr Zeit fürs Kino. Der
Montag war zum Beispiel trotz eines guten
Filmangebots oft unser schlechtester Tag.
Aber wir machen "Verzaubert" ja auch, weil
wir das Festival mögen und unser Herzblut
dran hängt. Und nicht nur wegen des Kom-
merzes. In dieser Hinsicht ist "Verzaubert"
schon immer der kleine Bruder unseres
Fantasy Filmfests gewesen.
gab-Magazin: Die Themen der Filme sind
in den vergangenen Jahren immer breiter
geworden, manchmal standen Homo-Charak-
tere nicht im Vordergrund. Das hat Besucher
oft irritiert.
Rudi Fürstberger: Wir haben immer einen
starken cineastischen Anspruch und haben
Filme gezeigt, die wir als Schwule oder
Lesben toll fanden. Auch Filme, die von
einem schwulen Regisseur oder einer lesbi-
schen Regisseurin mit dem gewissen schwu-
len oder lesbischen Filter gedreht wurden.
Zu den Verzaubert Weekends wollen wir
jetzt nur noch die besten Filme zeigen, die
beim Publikum ankommen. Zwölf Filme, an
die wir fest glauben. Und da bringen wir aus-
schließlich die allerneuesten Filme. Die
Verzaubert-Klassiker wie Eröffnungsfilm,
"Wir zeigen
nur noch das Beste"
Das neue "Verzaubert Weekend"
Rudi Fürstberger: Mit den "Verzaubert
Weekends" werden wir insofern spezieller,
dass wir Filme mit rein schwulen oder lesbi-
schen Geschichten zeigen. Wir haben uns
das nicht programmatisch so vorgenommen,
aber es hat sich dahin entwickelt: es geht
immer um Schwule und Lesben. Es gibt
Thriller, Coming-Out Geschichten oder
Liebesfilme - aber immer mit schwuler oder
lesbischer Handlung. Alles andere haben
andere Medien bereits - in fast jeder Fernseh-
soap gibt ja inzwischen einen schwulen oder
lesbischen Charakter.
gab-Magazin: Für die "Verzaubert Week-
ends" arbeitet ihr auch mit dem Kinoverleih
Pro Fun Media in Kooperation. Wie kam es
dazu?
Rudi Fürstberger: Pro Fun Media tritt als
Sponsor beim Festival auf. Zusammenge-
arbeitet haben wir mit denen schon in den
vergangenen Jahren, weil uns deren Angebot
gut gefällt und gut zu unserem Festival passt.
Neu ist in diesem Jahr, dass sie als Spon-
soren dabei sind, die das Festival auch finan-
ziell unterstützen.
gab-Magazin: Was ist dein persönlicher
Film-Tipp für den Herbst 2009?
Rudi Fürstberger: Auf gar keinen Fall darf
man die Gay Propaganda Night verpassen
und das Frauen-Frühstück ist sowieso ein
Muss! (bjö)
Info
Verzaubert Film Weekend
Fr, 20.11. - So, 22.11.
Ein kostenloses Pro-
grammheft mit ausführ-
lichen Infos zu allen Fil-
men erscheint ca. zwei
Wochen vor Festival-
Start und ist im Kino
und der Szene erhält-
lich. V V K startet ca. eine
Woche vor Festival-
beginn. Fr, 20.11. - So,
22.11. im Cinestar Metro-
polis, Eschenheimer An-
lage 40, Frankfurt.
Checkt auch online unter verzaubertfilmfest.com oder
der Facebook-Gruppe "Verzaubert Film Weekend"
"Hollywood je t'aime"
13 NOVEMBER 2009
Verzaubert Filmtipps
"Feel Good" heißt das
übergreifende Motto
der Verzaubert Week-
end-Filme, die fast alle
aus den USA kommen.
Das bedeutet aber
nicht bloß "Sex Party
und Lügen", auch
wenn der gleichnami-
ge spanische Film zu
einem testosteronge-
steuerten, freizügigen
gay-lesbian-bi-metro-
hetero-Reigen durch
Discos, Betten und
Körper einlädt. Das
romantische Drama
"Redwoods" erzählt die Geschichte des schwulen Paares Everett und Miles, dessen Miteinander sich zum
eingespielten Nebeneinander gewandelt hat. Als der Schriftsteller Chase in die Stadt kommt, entsteht
eine prickelnde Span-
nung zwischen den
beiden fremden Män-
nern. Locker, leicht
und luftig wird hinge-
gen die dritte Folge
der Gay-Komödi e
"Eating Out" - diesmal
kreist die Story um
den schüchternen
Casey, der mit Hilfe
seiner Freundin Tiffani
van der Slut (Schen-
kelklopfer!) sein Online-
profil aufmotzt, um den
sexy Zak zu beeindru-
cken. Einen echten
Psycho-Horror-Thriller verspricht der US-Streifen "Pornography": 14 Jahre nach dem mysteriösen Ver-
schwinden des schwulen Pornostars Mark Anton beginnt der New Yorker Journalist Michael den Fall er-
neut zu recherchieren
und entdeckt einige
Ungereimtheiten; wa-
ren wirklich überna-
türliche Kräfte im
Spiel? Und warum be-
ginnen zur gleichen
Zeit im Los Angeles
die Dreharbeiten zu ei-
nem Film über den
Ve r s c h wu n d e n e n ?
Eine alptraumartige
Geschichte entwickelt
sich... Spannend klingt
auch der US-Lesben-
Streifen "And then came Lola", ein sexy-atemloser Wettlauf in San Francisco in Stil von "Lola rennt" - wird
diese Lola es rechtzeitig zu Job und Freundin schaffen? Rechtzeitig Plätze sichern sollte man sich für die
schwule Kurzfilmnacht
"Gay Propaganda" am
S a m s t a g a b e n d
(21:45Uhr) - die ist
beliebt und deswe-
gen schnell ausver-
kauft. Für die Damen
empfiehlt sich die
"Matinée am Sonn-
tagmorgen": petite
Frauenfrühstück mit
Croissant, Kaffee um
11 Uhr und anschlie-
ßendem Mittagsfilm
"And then came Lola".
(bjö)
"Redwoods"
"Eating Out 3"
"And then came Lola"
"Dare"
Jochen Hick hat sich mit zahllosen, zum Teil
preisgekrönten Dokus einen Ruf als genauer
Beobachter erworben, egal ob er über die
Zustände in der schwäbischen Provinz oder
im homophoben Russland berichtet. Schon
in zwei Filmen nahm er sich die US-Porno-
branche vor, mit allen ihren durch die Prüderie
im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
erzwungenen Widersprüchlichkeiten.
Jetzt porträtiert er den einst aus Berlin
auch wegen einer HIV-Infektion ausgewander-
Der HustlaBall König
"The Good American" von Jochen Hick
KULTUR ❚ FILM
ten Tom Weise. Der hilft in den Neunzigern
dabei, eine Webplattform aufzubauen, die
Escorts mit Freiern ("Hustlern") zusammen-
bringt und so den käuflichen Sex vom
Schmuddel-Image befreit. Zehn Jahre lang
organisiert der mittlerweile illegal in den
USA lebende Weise dazu passende Partys.
Zu seinen Schöpfungen zählt der später nach
Berlin exportierte "HustlaBall". Vor zwei Jahren
entschließt er sich, mit seinem neuen Lebens-
partner zurück nach Deutschland zu gehen.
"The Good American" funktioniert vor allem
als kühl gezeichnetes Sittengemälde, im
Gegensatz zu anderen Produktionen fällt es
allerdings schwer, so recht Sympathie mit
Hicks Protagonisten zu entwickeln. (to)
The Good American, D 2009, Buch und Regie: Jochen
Hick. Am Sa, 14.11., 22:15 Caligari Filmbühne, Wiesba-
den (im Rahmen des "Exground on Screen"- Festivals)
+ ab Mi, 25.11. 21:15 Uhr, Kino Orfeos Erben, Frankfurt.
Bitte Termine checken: orfeos.de
Verve 06025 2716690
&)&)0-7&%'/
[[[FIFIPKMPFIVXSHI
„All In One“ - das neue Album der
Bossa-Pop-Königin. Produziert von
Mark Ronson (Amy Winehouse),
Mario Caldato Jr. (Beastie Boys) u.a.
Ein Höllenspektakel
"Rosas Höllenfahrt" von Rosa von Praunheim
Kurz vor seinem
67. Geburtstag
kommt Rosa
von Praunheims
neuer Film, in
dem er sich,
auch im Hin-
blick auf sein
fortschreitendes
Alter, mit dem
Tod und dem,
was danach
kommt, beschäftigt. Dazu hat er Wissen-
schaftler und Kulturhistoriker aus dem
Christentum, dem Judentum, dem Islam
und dem Buddhismus zu ihren Vorstellungen
über die Hölle befragt. Aber auch Menschen
auf der Straße kommen zu Wort: so hört sich
der streitbare Filmemacher auf dem Katholi-
kentag in Osnabrück ebenso um wie auf dem
Berliner Pornospektakel HustlaBall. Natür-
lich geht Praunheim auch der Frage nach,
inwieweit sein homosexuelles Leben ihn für
die Strafen der Hölle qualifiziert. Zwischen
den Interviews mit den renommierten
Gelehrten hat er Spielszenen eingeflochten,
in denen er von einer Gruppe Berliner Schau-
spieler Zitate aus wegbereitenden Schriften
der Weltliteratur rezitieren und szenisch
darstellen lässt. Das Ergebnis ist ein informa-
tiver und vielschichtiger Dokumentarfilm,
der auch die Verstrickung von Religionen
mit Kriegen nicht ausspart und zu dem
Schluss kommt, dass sich die Menschen das
Leben auf Erden oftmals schon selbst zur
Hölle machen. Insbesondere die pointier-
ten Ansichten von Uta Ranke-Heinemann,
die hier ebenfalls zu Wort kommt, entlarven
die Doppelmoral fundamentaler Gläubiger.
(fb)
Rosas Höllenfahrt, Doku D 2009, 90 Min., Regie: Rosa
von Praunheim, mit: Eva-Maria Kurz, Hamze Bytyci, Judith
Evers, u.a. im Frankfurt ab Do, 12.11., 17:15 Uhr im Kino
Orfeos Erben. Bitte Termine checken: orfeos.de
Sechs Freunde sollt ihr sein
"66/67 - Fairplay war gestern" von Ludwig & Glaser
Wenn die Fans von Eintracht Braunschweig sich
an große Stunden ihres Vereins zurückerinnern
wollen, müssen sie schon sehr alt sein. In der
Spielzeit 1966/67 war der heutige Drittligist tat-
sächlich mal Deutscher Meister. Für die sechs Hel-
den in Carsten Ludwigs und Jan-Christian Glasers
Generationenporträt "66/67 - Fairplay war gestern"
hat die Ziffernfolge 66/67 denn auch geradezu
Fetischcharakter. Und sie haben sich ewige Treue
geschworen. Doch langsam beginnt der Zusammen-
halt zu bröseln. An den sinnlosen Schlägereien
mag sich nicht mehr jeder beteiligen. Irgendwo da
draußen wartet das richtige Leben, aber die Alt-
Fans schaffen den Absprung nicht. Um nicht den
Betrieb seines Vaters übernehmen zu müssen,
verheimlicht Florian (Fabian Hinrichs) seinen
längst absolvierten Studienabschluss. Der beleibte
Christian (Christian Ahlers) plant sein Leben
schon mal detailgenau bis ins hohe Alter, aber
ausgerechnet beim öffentlich im Stadion zelebrier-
ten Heiratsantrag gibt ihm seine Freundin einen
Korb. Und der schwule Otto (Christoph Bach) hat
sich auf ein Leben in Faulheit und Hartz IV ein-
gerichtet.
Das Regie-Duo Ludwig & Glaser will viel und
kann auch recht viel. Obwohl der Film immer
wieder schauspielerisch prägnante Momente hat,
verzettelt er sich in seinen vielen Strängen und
vermag die vielen Themen von der Hooligan-
Gewalt bis zur Angst vor Verantwortlichkeit nur
an der Oberfläche zu berühren. Geradezu ärgerlich
ist aber der Erzählstrang des schwulen Otto. An
sich eine spannende Figur. Seine Prügeltruppe
geht überraschend gelassen mit seiner Homosexu-
alität um. Aber dann hatten die Drehbuchautoren
wohl was von Poz-Partys gehört, bei denen Schwule
sich angeblich wissentlich mit HIV infizieren
lassen. Das hat eine abenteuerliche Fantasie aus-
gelöst: Otto wird von einem wildfremden Mann
verschwörerisch eine Türcode-Karte zugesteckt,
die Zutritt zu einer düsteren High-Tech-Location
gewährt. Man könnte meinen, hier hätten Frei-
maurer und die "Matrix"-Schöpfer gemeinsam ein
Event geplant. Und das alles wohlgemerkt in
Braunschweig, und nicht in New York oder meinet-
wegen Berlin. Soviel spekulativer Blödsinn macht
den Film, der eh schon langweilig wie ein torloses
Drittligisten-Spiel daherkommt, dann auch noch
richtig ärgerlich. (as)
"66/67 - Fairplay war gestern". D 2008, Regie Ludwig & Glaser.
Mit Fabian Hinrichs, Christoph Bach, Melika Foroutan, Maxim
Mehmet, Fahri Ogün Yardim, Christian Ahlers. 106 Minuten.
Kinostart: Do, 19.11.
Watercolors
Danny, ein talentierter, aber schüchterner
Künstler, ist befreundet mit Carter, dem
aufstrebenden Star des örtlichen
Schwimmteams. Aus einer eher zufällig
gemeinsam verbrachten Nacht ent-
wickelt sich eine tiefe Freundschaft und
für Danny die Liebe seines Lebens. Als
Erwachsener muss Danny sich eingeste-
hen, dass er nie über seine erste Liebe
hinweggekommen ist.... Sehnsuchtsvol-
les, romantisches Drama mit Karen Black
und Olympia-Turmspringer Greg Louganis
in den Nebenrollen.
Gay-Filmnacht im Cinemaxx: So, 15.11. Offenbach
(Berliner Str. 210), Fr, 20.11. Stuttgart Liederhalle
(Robert-Bosch-Platz 1), Fr, 27.11. Mannheim
(N7 17), jeweils 20 Uhr
Emma & Marie
Psychothriller oder Amour Fou? Als Marie
für ihr Musikstudium nach Lyon zieht,
lernt sie die geheimnisvolle Emma ken-
nen. Marie lässt sich auf eine Affäre mit
Emma ein - und verliert die Kontrolle.
Zwischen Anziehung and Abstoßung ent-
brennt zwischen den Frauen ein Zwei-
kampf, der für eine der beiden in einer
Katastrophe endet.
L-Filmnacht im Cinemaxx: Fr, 20.11., 20:15 Uhr,
Mannheim (N7, 17), So, 22.11., 20 Uhr, Offenbach
(Berliner Str. 210), Sa, 21.11., 20 Uhr, Stuttgart
Liederhalle (Robert-Bosch-Platz 1).
Antique
In seiner frisch eröffneten Patisserie
"Antique" versammelt Chef Ju Jin-Hun
illustre Gehilfen: den schwulen Patissier
Sun-Woo, dessen Ex-Freund Jean-Bap-
tiste Evan, Lehrling Yu Ain (der sich nicht
zwischen Sun-Woo und seinen Torten
entscheiden kann) und den Kellner
Su-Young. Obwohl alles harmlos scheint,
verbergen alle Beteiligten eine dunkle
Vergangenheit, die nach und nach zum
Vorschein kommt... Aus einem der erfolg-
reichsten japanischen Comics der Zeich-
nerin Fumi Yoshinaga (sie veröffentlichte
die Story zuerst als Fortsetzungs-Comic
in einem schwulen Magazin) hat der
koreanische Regisseur Min Kyu-Dong
diese turbulente Komödie erstellt. (bjö)
Im Rahmen des "Exground on Screen"-Festivals
am So, 15.11., 22:15 Uhr, Apollo Kino Center (Kino
Alpha), Moritzstraße 6, Wiesbaden. exground.com
MEHR KINO!
KULTUR ❚ MUSIK
Artige Schlampe
Joel Gibb von den Hidden Cameras ist ganz anders als wir denken
The Hidden Cameras spielten schon für
Mehmet Scholl in der Münchner Allianz-
Arena und musizierten mit einem Fußball-
chor, bei den Konzerten gibt's neben einer
überbordenden Show auch mal Stripeinla-
gen von richtigen Profis. Ideen hat Joel Gibb,
Kopf des kanadischen Queer-Core/Folkpop-
Kollektivs, genug, vor allem auch in musi-
kalischer Hinsicht, wie das neue Album
"Orphans" beweist. Wir haben ihn zum
Interview getroffen
gab-Magazin: Das neue Album ist, was die
Bandbreite an musikalischen Elementen und
Atmosphären betrifft, geradezu ausufernd.
Hast du diese zahlreichen musikalischen
Zitate und Sounds schon beim Schreiben im
Ohr oder entwickelt sich das erst im Studio?
Joel Gibb: Wenn ich die Melodie oder
Hookline habe, dann sind das Genre und die
dazugehörigen Klänge bereits impliziert. Da
ergibt sich das gewissermaßen ganz von allei-
ne. Ich bin niemand, der im Studio herum-
probiert oder etwas in der Gruppe erarbeitet.
gab-Magazin: Vor ein paar Jahren hast du
deiner Band das griffige Label "Gay Church
Folk Band" verpasst. Hast du das inzwischen
bereut, weil es vielleicht die Wahrnehmung
deiner Musik vielleicht zu sehr ein-
schränkt`?
Joel Gibb: Ach, das ist vorbei. Ich denke
eigentlich nie über die Vergangenheit nach
und was ich hätte tun oder lassen sollen. Das
bringt nichts.
gab-Magazin: Du hast schon über Anal-
verkehr und Piss-Spiele gesungen. Derart
provozierend sexuelle Lieder fehlen auf dem
neuen Album.
Joel Gibb: Du kannst das gleiche nicht
immer und immer wieder machen. Als
Künstler müsst du andere Dinge machen
immer wieder, die Grenzen und deine eige-
nen Möglichkeiten austesten. Was für den
einen provokativ ist, muss für einen anderen
noch lange nicht gelten. Und umgekehrt
natürlich auch.
gab-Magazin: Dass gerade diese Songs aber
dein Image unter Schwulen geprägt haben,
ist dir schon klar, oder?
Joel Gibb: Wie meinst du das denn jetzt?
Welches Image denn?
16 NOVEMBER 2009
gab-Magazin: Als kleine Schlampe.
Joel Gibb: (lacht) Ich bin doch das genaue
Gegenteil! Wenn die wüssten! Aber sollen
sie's von mir denken, mir ist das nur recht.
gab-Magazin: Geht's deshalb auf dem neuen
Album so oft um Liebe und Beziehung?
Joel Gibb: Für mich dürfen Songs nicht
eindimensional sein, sie sollen offen sein für
viele Lesarten. Deshalb will ich sie auch
nicht erklären. Ich finde es interessant,
welche Assoziationen die Texte bei den
Menschen auslösen. Das ist das Spannende
am Songschreiben: dass Worte und Texte
verschiedene Bedeutungen haben können.
So ist das auch bei meinen Liebesliedern.
gab-Magazin: Aber du bist noch verliebt?
Joel Gibb: Kein Kommentar.
gab-Magazin: Dass du in Berlin hängenge-
blieben bist, hat schon damit zu tun, dass es
hier einen bestimmten Mann gibt?
Joel Gibb: Aää.......hm. In gewisser Weise
schon. Vor allem wollte ich raus aus Toronto
du woanders leben, in einer Stadt, wo ich
vielen unterschiedlichen Menschen begeg-
nen kann. Toronto ist wie eine Kleinstadt.
gab-Magazin: Was magst du an Deutsch-
land?
Joel Gibb: Ich mag den deutschen Lifestyle,
die deutschen Männer. Ich bin nicht aus-
schließlich auf Berlin fixiert, aber das ist
schon ok hier. Die Mischung der Menschen
zum Beispiel; es sind nicht nur Deutsche
hier, sondern eben eine internationale
Mischung. Und ich hänge hier auch mit
genügend Kanadiern hier ab. Die Stadt ist
voll davon.
gab-Magazin: Rufus Wainwright zum Bei-
spiel. Der ist ja auch wegen eines Mannes in
Berlin hängengeblieben.
Joel Gibb: Wir haben uns ein paar Mal hier
getroffen, aber soviel haben wir nicht mit-
einander zu tun. Wir sind ja auch beide
ständig unterwegs.
gab-Magazin: Wo fühlst du dich zuhause?
Joel Gibb: In meinem Körper. (lacht) Toronto
bleibt schon meine Heimat. Da sind meine
Familie und meine Band. Aber es ist schon
schön, noch eine zweite Heimat zu haben.
Ich mag es, neue Sprachen zu lernen.
gab-Magazin: Schon mal überlegt, Songs
auf Deutsch zu schreiben?
Joel Gibb: Überlegt schon, aber das traue
ich mir noch nicht zu. Dazu sind meine
Deutschkenntnisse noch zu schlecht. Viel-
leicht versuche ich mich erst einmal mit
einer Übersetzung. (as)
Das Album "Origin:
Orphan" von The
Hidden Cameras ist
bei Arts & Cra/AL!VE
erschienen.
thehiddencameras.com

Ihre Haare, während ihrer Solokarriere vorübergehend gewachsen,
hat sie längst wieder abrasiert. Dennoch versteckt Skin ihren kahl
geschorenen Kopf während des gesamten Interviews in Berlin unter
einer Mütze, so als gelte es, die Aufmerksamkeit nicht zu sehr auf
äußere Merkmale zu lenken. Ihre Band, Skunk Anansie, vor acht
Jahren aufgelöst, meldet sich zunächst mit einer Tour und dem
Greatest-Hits-Album "Smashes & Trashes" zurück. Ein neues Studio-
Werk soll im kommenden Jahr folgen.
Zwischen 1994 und 2001 zählte Skunk Anansie zu den erfolg-
reichsten britischen Bands. Mit harten Rock-Sounds, politisch
engagierten Texten, aber auch mit einigen ausgesprochen sanf-
ten, eingängigen Balladen wie "Hedonism" und "Brazen" traf die
Band den richtigen Ton für die damalige Zeit. In einem Business, das
von schwarzen Sängerinnen erwartete, sich gefälliger Soul-Musik zu
widmen, sorgte Skin für die willkommene Ausnahme. "Ich glaube,
dass sich die Lage für schwarze Künstlerinnen tatsächlich etwas
verbessert hat, seit es Sängerinnen wie mich gibt," räumt Skin ein.
"Inzwischen gibt es einige schwarze Frauen, die elektronische
Musik oder Rock spielen. Und trotzdem gibt es selbst heute noch
die einschlägigen Schubladen. Aber ich will mich deshalb nicht
verrückt machen. Ich mache einfach, was ich will. Und zum Glück
gibt es genug Leute, die mich akzeptieren, wie ich bin."
Zu den Schubladen gehört auch die sexuelle Orientierung: "Ich
bin bisexuell, aber wenn die Leute sagen, dass ich eine lesbische
Künstlerin bin, dann ist das völlig okay für mich. Ich bin schon
immer sehr offen in Bezug auf meine Sexualität gewesen und auch
stolz auf diese Haltung. Und doch will ich absolut nicht die beste
schwarze bisexuelle Sängerin sein. Ich will einfach nur die beste
Sängerin sein. Wenn mir gewisse Leute deswegen blöd kommen,
dann lasse ich das einfach an mir abperlen. Und der beste Weg,
diese Dinge zu überstehen, besteht darin, dass du wirklich verdammt
gut in deinem Job bist. Wenn du einfach nur in einer großartigen
Band bist, wenn du großartige Musik machst und großartige Songs
veröffentlichst, dann fegst du damit alles andere vom Tisch." (me)
Die Best-of-CD "Smashes & Trashes ist bei earMusic/Edel erschienen. Mehr unter
skunkanansie.net
"Mache, was ich will"
Frontfrau Skin über lästige Klischees
18 SEPTEMBER 2009 18 NOVEMBER 2009
KULTUR ❚ MUSIK
"Video Killed the Radio Star", der Plastik-Hit der Buggles, er-
öffnete am 1. August 1981 das MTV-Zeitalter. Unverwüstlich
blieb sein Schöpfer Trevor Horn. Als Produzent verhalf er
höchst unterschiedlichen Acts wie Frankie goes to Holly-
wood, Seal oder t.A.T.u. zu Star-Ruhm. Genau der Richtige
also, um Robbie Williams nach dem wirren "Rudebox"-Al-
bum wieder auf die Beine zu helfen. Gut, dass sein neuer
Schützling gerade rechtzeitig zu alter Songschreiber-Hoch-
form auflief, davon kündet schon der groß ausgemalte Ope-
ner "Morning Sun", der später einen Bruder in "Blasphemy"
erhält. Robbies Vorliebe für die Pet Shop Boys klingt aus
"Difficult For Weirdos" heraus. Poppig mit einem Refrain
zum Sofortauswendiglernen kommt "Starstruck" daher, da-
gegen wächst das schwelgende "Deceptacon" mit dem mehr-
maligen Hören. Ganz nach den Sternen greift Robbie dann
doch nicht, das eine oder andere Füllsel ärgert, und manches
eher Mittelmäßige wird nur durch die magischen Hände von
Trevor Horn gerettet. Trotzdem: Eine Rückkehr zu alter Form,
mit der unser großmäuliger Liebling seinen ihm zustehenden
Platz im Pop-Olymp wieder einnimmt. (to)
Das Album "Reality Killed The Video Star"
erscheint am 6.11. bei EMI. Mehr unter
robbiewilliams.com
Comeback
des Großmauls
Robbie Williams zurück
auf den Pop-Olymp
Marilyn Manson
König des schlechten Make ups
The Gossip
Dick im Geschäft zwischen Punk, Disko & 80'er Pop
Das Wort Schock-
Rocker klebt an
Marilyn Manson
so unangenehm
wie alter Kau-
gummi unter der
Schulbank. Denn
mal ehrlich, wirk-
lich schocken kann
uns Amerikas un-
geliebtes Kind
nach all den Jah-
ren nicht mehr.
Das heißt aller-
dings nicht, dass
seine düsteren
Shows nicht nach
wie vor zum Großartigsten gehören, was sich unter dem Begriff Arena-
Rock so tummelt. Selbst jene, die mit seinen musikalischen Ergüssen
nicht viel anfangen können, sollten sich diesen kleinen Horrortrip
nicht entgehen lassen. Unterhaltsam und als Künstler überzeugend
ist der selbsternannte "Antichrist Superstar" allemal. (los)
Mo, 23.11., 20 Uhr, Hugenottenhalle, Neu-Isenburg, ab 39 EUR
Natürlich gibt es bei einer offen bi-
sexuell lebenden Sängerin, einer be-
eindruckenden wie Beth Ditto eine
ist, Wichtigeres als Äußerlichkeiten.
Gleichwohl ist es das, womit sie seit
geraumer Zeit Aufsehen erregt. Und
ist es für die meisten hier von eher ge-
ringem Interesse, welches Ausmaß
ihre Vagina hat und wann sie ihre
Tage bekommt. Das fleischgewordene
Feuchtgebiet teilt diese Fakten gerne
mit dem Publikum. 95 Kilo verteilen
sich auf sympathischen 1,55 m und
machen Beth zu Lagerfelds dickster
Freundin und dem Liebling der inter-
nationalen Modewelt. Mit expliziten
Texten machte Gossip Schlagzeilen,
vor allem mit "Standing in the Way of Control", eine Attacke gegen
George W. Bush, der sich gegen die Homoehe aussprach. Das Lied
war 2006 für Gossip der Durchbruch und bis heute blieb die Präsenz
der Gruppe überzeugend und schlichtweg umwerfend. (los)
Do, 19.11, 20 Uhr, Stadthalle Offenbach, Tickets ca. 34 EUR über eventim.de, After - Show-
Party im Hafen 2, Hafen 2a, Offenbach
F
o
t
o
:
D
e
n
a
l
e
y

B
i
s
h
o
p
F
o
t
o
:
A
l
i
c
e

H
a
w
k
i
n
s
F
o
t
o
:
J
u
l
i
a
n

B
r
o
a
d
Shirley Bassey wurde von der Queen geadelt, hat als einzige
Künstlerin dreimal den Bond-Titelsong gesungen und ins-
gesamt über 135 Millionen Platten verkauft. Eigentlich
könnte sie sich also entspannt zurücklehnen. Stattdessen
bringt sie nach über 20 Jahren ein neues Album raus und
lässt sich unter anderem Songs von Rufus Wainwright, den
Pet Shop Boys, Gary Barlow und KT Tunstall auf den Leib
schreiben. Dass dabei am Pathos nicht gespart wird, dürfte
klar sein. Immerhin ist sie die Spezialistin für dramatische
Popsongs, mal altmodisch, mal dezent modern produziert.
Wahrscheinlich der schönste Schmalz des Jahres. (VÖ:
6.11.) (burn)
Pop
Shirley Bassey: The Performance (Geffen/Universal)
Ihre Ehe mit dem Franzosen Pierre Scardin verhalf Mary
Roos in den 70ern zu einer überraschenden Karriere in
Frankreich: erst im Musical "Un enfant dans la ville" und
schließlich mit zwei französischsprachigen Alben. 18 die-
ser zwischen 1972 und 1975 entstandenen Aufnahmen
versammelt "Amours Toujours", darunter auch die franzö-
sische Version ihres Grand-Prix-Hits "Nur die Liebe lässt
uns leben". Zu Recht gelten für viele ihrer Fans diese Chan-
sons zum Besten in Mary Roos' Schaffen. Das wunderbare
Album zeigt aber auch, welches Potenzial Mary Roos in
Deutschland hätte haben können - wäre sie nicht in die
Fänge mittelmäßiger Schlagerproduzenten geraten. (as)
Pop
Mary Roos: Amour Toujours (Bureau B)
Verliebt ist sie bis über beide Ohren, und vielleicht klingt
das neue Album der in New York geborenen Brasilianerin
deswegen so federleicht. Souverän wechselt die auch
durch neue Kollabos mit David Byrne oder Thievery Corpo-
ration erfolgreiche Tochter des Bossa-Maestros João
Gilberto die Stile und Sprachen. Beruhigende Balladen wie
der "Canção de Amor" treffen auf erfrischend überraschende
Cover-Versionen von Bob Marleys "Sun is Shining" oder
Stevie Wonders "The Real Thing" (produziert von Mark
Ronson). Das Liebeslied "All In One" dubiduut unwider-
stehlich, und auch die bilingualen "Secrets" verleiten dazu,
vom Erdboden abzuheben. Ein Stück ewiger Sommer. (to)
Lounge
Bebel Gilberto: All In One (Verve/Universal Jazz)
Wenn man mit 22 bereits das vierte Album am Start hat,
hat man entweder mit den richtigen Leuten geschlafen -
oder ziemlich viel Talent. Bei Joss Stone darf man getrost
von Letzterem ausgehen. Schon bevor der allgegenwärtige
Retro-Trend um sich griff, wusste Joss, dass sie nur Soul
machen will. Auf dem neuen Album spricht allein schon
die Gästeliste für sich: Jeff Beck, Sheila E., Nas und Ra-
phael Saadiq mischen fleißig mit. Dank ihrer Hilfe lotet sie
so ziemlich alle Spielvarianten aus. Ob eleganten Neo
Soul, Motown-Reminiszenzen, leichte Blues-Einflüsse
oder Soul-Pop, Joss macht alles und kann auch alles.
(burn)
Soul
Joss Stone: Colour Me Free (EMI)
CD-Tipps
19 NOVEMBER 2009
SKUNK
ANANSIE
ARE BACK!
www.ear-music.net
www.skunkanansie.net
earMUSIC
PRESENTS
SKUNK ANANSIE
AUF TOUR:
11.11. HAMBURG
12.11. BERLIN
14.11. MÜNCHEN
AB 30. OKTOBER IM HANDEL!
DAS ERSTE GREATEST HITS ALBUM
»SMASHES AND TRASHES«!
ALLE HITS + DREI NEUE SONGS!
ERHÄLTLICH ALS CD, CD + DVD, 2 CD + 2 DVD SOWIE ALS SUPER DELUXE SET (EXKLUSIV BEI

)
ONE
IDA
CORR
WWW.MINISTRYOFSOUND.DE
www.myspace.com/mosgermany
www.myspace.com/idacorr
incl. the Hits :
LET ME THINK ABOUT IT
feat. Fedde Le Grand
++ RIDE MY TEMPO
++ I WANT YOU
ALBUM OUT
30-10
2009
20 NOVEMBER 2009
KULTUR ❚ BUCH
21 NOVEMBER 2009
./-).)%24&e2
$%.$%543#(%.
*5'%.$,)4%2!45202%)3

www.gerstenberg-verlag.de
lS8N 978-3-8369-5200-2
% (D) l6,90
2. AuIlage
Alegria!
"The Boys from Ipanema"
von Frank Waldecker
Alegria bedeutet Lebensfreude.
Eine Eigenschaft, die man gerade
den Brasilianern nachsagt - völlig
zu Recht, wie der Münchner Foto-
graf Frank Waldecker meint. Er
muss es wissen: denn das Land
unter dem Zuckerhut ist seit
Jahren seine zweite Heimat. Hier
fotografiert er vornehmlich die
brasilianischen Männer, die -
verglichen mit den berühmten
weiblichen Schönheiten des Lan-
des - bislang eher ein Schatten-
dasein im Fokus der Fotografen
führten. "Es ist an der Zeit einen
Blick auf den brasilianischen
"Latin Lover" zu werfen!", so
Waldecker. In seinem ersten
Fotoband "The Boys from Ipane-
ma" (Edition Skylight) präsen-
tiert er Arbeiten der vergangenen
acht Jahre: Männerfotografien,
attraktiv, verführerisch und na-
türlich - aber niemals nackt. Es
ist "ein Buch mit einem sehr per-
sönlichen Blick auf Menschen
eines Landes, das ich so sehr lie-
ben gelernt habe." Aufmerksame
gab-Leser werden den ein oder
anderen Brasilianer wiederer-
kennen: seit über einem Jahr sind
Bilder Waldeckers regelmäßig
auch als gab-Cover zu bewun-
dern. (bm)
Frank Waldecker: The Boys from Ipanema,
128 S. mit 130 Abbildungen (s/w und
Duoton), erschienen in der Edition Skylight,
24,95 EUR
THEMA ❚ FRANKFURT ❚ SPORT
22 APRIL 2009 22 NOVEMBER 2009
~c|se|n OQ8€
8rust QQ8€
8auc| QQ8€
luc|enILQ8€
(|oup|ett)
0bersc|en|e| ILQ8€
|ntersc|en|e| IJQ8€
Sop||enstrabe 22, 8oc|en|e|u
60487 lran|lurt au Va|n
www.|a|r||c|-lran|lurt.de
`Yajda[`8^j8a`f
HNQGLM8 HQ8 LP8 HQ
L~|Lll~l¹L l~~lLl¹lLll|lC
"Sie sind lesbisch?
Darf ich Sie mal anfassen?"
Imke Duplitzer ist Botschafterin des
"Outreach"- Programms von FVV und Artemis
Versteckt, gemobbt, geschnitten.
Sportler, die offen zu ihrer Ho-
mosexualität stehen, tun sich
schwer - egal ob in Russland oder
Deutschland. Die 34-jährige
Fechterin Imke Duplitzer, Ge-
winnerin der olympischen Silber-
medaille, Vizeweltmeisterin und
Europameisterin, spricht im gab-
Interview über Homosexualität
im Sport.
gab-Magazin: Frau Duplitzer,
warum unterstützen Sie das Out-
reach-Osteuropa-Programm?
Imke Duplitzer: Als ich die An-
frage vom Outreach-Programm
bekam, habe ich schnell zuge-
sagt. Es ist ein gutes Anliegen,
Menschen aus Osteuropa zu un-
terstützen und ihnen die Mög-
lichkeit zu geben, einfach mal
aus dieser bedrückenden Enge
herauszukommen, in der sie sich
verstecken.
gab-Magazin: Sie sind als eine
Sportlerin bekannt, die offen ihre
Meinung sagt. Haben Sie schon
einmal bereut, Ihre Homosexu-
alität nicht besser versteckt zu
haben?
Imke Duplitzer: Man bereut so
etwas immer dann, wenn man
aneckt und geschnitten wird. Of-
fen lesbisch zu sein ist ein weit-
aus schwererer Weg im Vergleich
zu anderen Kolleginnen und
Kollegen, die sich verstecken und
ihr Privatleben geheim halten.
Wir sollten da hinkommen, dass
es im Sport wirklich egal ist, wer
mit wem das Bett teilt.
gab-Magazin: Woran liegt es,
dass das Thema Homosexualität
im Sport noch nicht so integriert
ist, wie es in der Kunst oder der
Politik der Fall ist?
Imke Duplitzer: Sport ist ein
sehr idealisiertes Weltbild. Er ist
ein Spiegel der Gesellschaft, und
er ist ausgesprochen körperbe-
tont. In den Riegen der Verbände
sitzen viele alte Herren. Mit ei-
ner offen lesbischen Sportlerin
können sie nicht sonderlich viel
anfangen.
gab-Magazin: Spielt auch der
Kommerz eine Rolle?
Imke Duplitzer:Ja. Schwule und
lesbische Sportler an Sponsoren
zu verkaufen, ist schwierig. Die
Welt des Sports ist da sehr ober-
flächlich. Künstler können Cha-
rakterrollen spielen, können gute
Bücher schreiben und können
sich darüber definieren. Sport-
lern bleibt das leider verwehrt.
gab-Magazin: Was haben Sie
für negative Erfahrungen ge-
macht?
Imke Duplitzer: Ich war mal mit
einer Fechterin aus Italien zu-
sammen. Das war ein absolutes
Drama. Es durfte unter keinen
Umständen bekannt werden,
dass sie lesbisch ist. Davon wuss-
ten zwar einige Leute; aber darü-
ber zu reden, war unmöglich.
gab-Magazin: Gibt es auch bei
Wettkämpfen Probleme?
Imke Duplitzer:Es gibt einige
Athletinnen aus Osteuropa, die
demonstrativ die Umkleide ver-
lassen, wenn ich hereinkomme.
In Russland und in anderen Tei-
len Osteuropas gilt Homosexuali-
tät ja als psychische Krankheit.
Wenn die Kolleginnen dann selbst
auch lesbisch sind, verlassen sie
die Umkleide noch demonstrati-
ver, weil sie auf keinen Fall in
diesen Ruf geraten wollen.
gab-Magazin: Homophobie als
Tarnung?
Imke Duplitzer: Ja. Wenn man
selbst im Glashaus sitzt, versucht
man natürlich dem Nachbarn so
viele Steine in den Weg zu wer-
fen, wie möglich.
gab-Magazin: Was müsste ge-
schehen, damit sich etwas än-
dert?
Imke Duplitzer: Mit Sicherheit
ist das Outreach-Programm für
23 NOVEMBER 2009
SACHSENHAUSEN
Paradiesgasse 67
D-60594 Frankfurt am Main
Tel.: 069 - 6199 5004
Fax: 069 - 6199 5079
NORDEND
Martin-Luther-Strasse 33
D-60316 Frankfurt am Main
Tel.: 069 - 4305 7012
Fax: 069 - 4305 7014
info@pizzapastafactory.de · www.pizzapastafactory.de
FÜR EINEN
ESPRESSO ODER
PROSECCO
*
CITY (Konstablerwache)
Rosenbergerstrasse 4 · D-60313 Frankfurt
Tel.: 069 - 6786 6870 · Fax: 069 - 6786 6871 1
* Das Angebot gilt für den Inhaber des Gutscheins und seine Begleitpersonen in PPF City. Das Angebot kann jederzeit geändert oder eingestellt werden.
Zu Gast bei Freunden
Das Förderprogramm für schwul-lesbi-
sche Sportler und Sportlerinnen aus ost-
europäischen Ländern von FVV und
Artemis geht 2009 bereits in das sechste
Jahr. Unter der Schirmherrschaft von Petra
Roth und mit Imke Duplitzer als Bot-
schafterin wird es in diesem Jahr auch
wieder prominent begleitet. "Outreach"
unterstützt osteuropäische Sportler und
Sportlerinnen bei der Teilnahme am
Frankfurter X-mas Turnier. Für die meis-
ten dieser Teilnehmer ist das Turnier die
einzige Möglichkeit, mit Gay-Communitys
wie wir sie kennen, in Kontakt zu treten.
Denn in Polen, der Ukraine oder Kroatien
gehört tägliche Diskriminierung leider
immer noch zum Alltag. Eine Reise zu den
Outgames, GayGames oder Eurogames
ist außerdem für viele finanziell uner-
schwinglich. "Outreach" wird von einer
Vielzahl von Sponsoren unterstützt und
hilft unter anderem auch beim Organisie-
ren von Unterkünften und bei der Bean-
tragung von Visa. In den vergangenen
Jahren hat die Aktivität bewirkt, dass
teilnehmende Sportler und Sportlerinnen
beginnen, sich im eigenen Land zu ver-
netzen, zu organisieren und eigene
Sportvereine und -gruppen zu gründen.
Wer "Outreach" in Form von Geld-
oder Sachspenden unterstützen möchte,
Übernachtungsplätze anbieten kann
oder sich selbst im Team engagieren
möchte, kann sich das "Outreach"-Team
über die Homepage des FVV erreichen.
Kontakt zu Outreach: über fvv-outreach.de
Das X-Mas Turnier 2009 findet vom Fr,
4.12. - So, 6.12. in Frankfurt statt, jedes
Jahr werden rund 1000 Sportler aus
ganz Europa empfangen. Auch für Nicht-
Sportler interessant: am Sa, 5.12. steigt
die Turnier-Party "Jingle Bells" in der
Union Halle. Infos über fvv.org., Infos zur
Party über jingle-bells-party.de
Outreach Osteuropa
viele osteuropäische Athleten
toll. Ansonsten kann man ein-
fach nur versuchen, mit leisen
Tönen voranzugehen und zu zei-
gen: Man kann mich ansehen,
ich bin ein durchaus intelligen-
ter Mensch, ich bin ausgespro-
chen sozial, sehr nett. Und ich
bin homosexuell, aber es ist nicht
meine hervorstechendste Eigen-
schaft.
gab-Magazin: Der Deutsche
Fußball-Bund (DFB) ist beim
Thema Homophobie inzwischen
recht aktiv. Glauben Sie, dass
vom Fußball eine Signalwirkung
für andere Sportarten ausgehen
könnte?
Imke Duplitzer: Mit Sicherheit.
Der DFB macht da sehr viel. Aber
es gibt noch viele weitere Optio-
nen für den DFB und andere Or-
ganisationen. Die Frage ist: In-
wieweit kann man die Leute
mitnehmen? Nur, weil Sie einen
guten Werbespot gesehen haben,
gehen Sie auch nicht in den
nächsten Laden und kaufen den
Schokoriegel, der angepriesen
wurde.
gab-Magazin: Welche Vorschlä-
ge würden Sie dem Deutschen
Olympischen Sportbund (DOSB)
machen?
Imke Duplitzer: Ich würde als
erstes vorschlagen, dass viele der
Herren, die dort sitzen, nach
Hause gehen und über den Um-
gang mit Homosexuellen nach-
denken. Manchmal heißt es:
"Ach, Sie sind lesbisch? Darf ich
Sie mal anfassen?" Wir müssen
von diesem Zoo- und Eventcha-
rakter wegkommen. Der DOSB
sollte lockerer mit dem Thema
umgehen, schließlich hat er auch
in den eigenen Reihen schwarze
Schafe.
gab-Magazin: Es ist ein offenes
Geheimnis, dass im Fußball viele
Lesben spielen, die im privaten
Umfeld recht offen damit umge-
hen, während bei den Männern
Homosexualität ein Tabuthema
ist. Gibt es einen Unterschied
zwischen schwulen und lesbi-
schen Sportlern?
Imke Duplitzer: Bei den männ-
lichen Fußballern gibt es auch
viele, die ihre sexuelle Orientie-
rung in ihrem privaten Umfeld
ausleben, aber öffentlich nicht
zeigen. Als heterosexueller
Mann fühlen Sie sich von einem
schwulen Mann bedroht. Weil
in den Machtpositionen viele
Männer sitzen, haben es Männer
im Leistungssport schwerer.
Schwule Kollegen erzählen mir,
ihnen werde unterstellt, Funktio-
näre angegraben zu haben. So-
lange das Thema in dieser Ecke
steht, werden viele einen Teufel
tun und sich dazu bekennen.
(cd)
24 NOVEMBER 2009
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ SOCIETY
Als arme, freie Nachwuchsreporterinnen
müssen wir oft bis zum nächsten nobelpreis-
verdächtigen Artikel auf der Frankfurter Zeil
nach Fashion, Alkohol und Essen betteln. Da
wir in Haute Couture aber nicht sehr über-
zeugend auf die Laufkundschaft wirken und
eigentlich immer gute Arbeit abliefern, be-
schloss unser Chefredakteur, sich in die Liga
der kochenden Szenelieblinge einzureihen
und uns mal ordentlich das indische ABC zu
kredenzen. Babsi und Crystel beim gab-
Häuptling Björn Berndt.
Clean, Pretty und die Chaostheorie
Über der wunderschönen Wäscherei "Clean
& Pretty" im Nordend, sollte unser Pressetext
nun den explosiven Zündstoff finden. Babsi
freute sich sehr, von Björn und seinem stark
vibrierendem Pürierstab empfangen zu wer-
den, da sie sich gerne mal die Textverarbei-
tung durchmixen lässt. Wir begrüßten, be-
gossen und erkundeten die Altbauwohnung
und waren vom charmanten Chaos, den tau-
send Platten, der kleinen Teddybärensamm-
lung und dem noch warmen Bett begeistert.
So haben wir uns unsere Chefin vorgestellt -
denn es gibt keine Ordnung ohne Chaos und
kein Chaos ohne anfängliche Ordnung!
Während die Cox in Björns Unterwäsche
nach schmutzigen Geheimnissen stöberte,
zog sich Frau Heart ins Wohn- und Arbeits-
zimmer zurück, um dort die gesammelten
Antiquitäten (Vinylplatten) zu durchforsten
und Herrn Berndts Festplatte zu hacken.
Immerhin ist er ja schon seit '97 bei der gab
tätig und hat somit sicherlich das ein oder
andere Szene-Geheimnis abgespeichert.
Intolerantes Essen?
Nachdem die wichtigsten Informationen in
Babsis BH verschwunden waren, stolperten
wir weiter in die Küche, wo uns Björn mit
Sesamplätzchen erwartete. Diese hängen der
Cox noch heute zwischen den Zähnen, wo
eine Frau Heart übrigens Haare kleben hat!
Während wir uns von der Discokugel in
Björns Küche befunkeln ließen und von
Bollywood träumten, bereitete er uns laktose-
freies Mango-Lassi zu, mimte die Inderin
und füllte die Teller mit dem Hauptgericht
namens "Chicken-Saag" (Spinatgericht mit
Hähnchenfleisch). Optisch eher gewöh-
nungsbedürftig, aber geschmacklich mit
Gewürzmischungen, frischem Koriander,
Nelken und Ingwer ein Gaumenschmaus.
Queens
in the Kitchen
Anklicken, markieren, einfügen:
Babsi und Crystel beim gab-Chefredakteur
Zeit für Enthüllungen!
Zum Nachtisch sollten dann Fakten auf den
Tisch. Babsi "Knall" Heart-nachgefragt und
Crystel "Wikipedia" Vox-News namen sich
Björn zur Kunstbrust und kitzelten ihm die
Geheimnisse aus dem Schlüpfer. So erfuhren
wir von unserer Pressetextkönigin, dass sie
aus dem "Hintern"- Land Marburgs stammt
(wo er auch sein Coming Out hatte) und dann
nach Hamburg flüchtete. Nach einem kurzen
Intermezzo als Lageraushilfe bei Karstadt ging
es weiter nach FFM zum Jurastudium. Babsi
"Letterman" Heart entlockte ihm, dass er in
Frankfurt anfänglich für die Mc Donalds
Kino-News schrieb, bevor es zu unserem
Lieblingsmagazin wechselte. Generell ist
Björn aber ein Kind der 80er und würde am
liebsten mal Boy George interviewen, was als
Chefredakteur (seit 2001) nicht so schwer sein
dürfte! Wir versuchten natürlich eine Gehalts-
erhöhung herauszuschlagen, indem wir vor
Björn die Hüllen fallen ließen, aber leider ist
er seit 10 Jahren in einer Partnerschaft, die
einem kleinen Paparazzi-Fotoshooting aller-
dings nicht im Wege stand. Das nennen wir
Enthüllungsjournalismus der feinsten Art!
Das Rezept und weitere Bilder findet ihr auf gab.publigayte.
com, checkt auch crystelcox.de sowie babsi-heart.de
F
o
t
o
s
:
J
a
n
a

K
l
i
m
c
z
a
c
k
25 NOVEMBER 2009
1
Du bist gelernter Koch -
warum stehst du eigent-
lich nicht selbst in der
Pulse-Küche? ● Ich habe mich
vor Jahren dazu entschieden, aus
der Küche zu gehen da es leider
gesundheitliche Probleme gab.
In meiner jetzigen Position als
Betriebsleiter habe ich ja trotz-
dem noch mit der Küche zu tun,
sowie mit allen anderen Berei-
chen. Ich sorge dafür dass jeder
Gast sich bei uns wohl fühlt und
gerne wieder kommt - was
manchmal nicht so einfach ist
und ohne mein gutes Team
(Danke!) nicht möglich wäre.
2
Du arbeitest in einem der
erfolgreichsten Gay-Loka-
le der Stadt - was war das
unmoralischste Angebot, dass du
in den letzten neun Jahren be-
kommen hast? ● Da ich ein
offener und aufgeklärter Mensch
bin gab es für mich keine un-
moralischen Angebote, entweder
fand ich es spannend oder es hat
mich gelangweilt...
3
Schokolade, Zigaretten
oder ein heißer Typ: wo
setzen bei dir die Synap-
sen aus? ● Schokolade esse ich
wenig, Zigaretten rauche ich
zu viele und heiße Typen hätte
ich gern mehr. Und mein ge-
heimes Laster bleibt geheim,
ansonsten wäre es ja nicht mehr
Gabbing about
Fünf Fragen an Manfred Mietzner vom Pulse
geheim. (bei Interesse Date aus-
machen und ausprobieren...)
4
Wie war dein erstes Mal?
● Oh je, ist schon so lange
her. Ich glaube es war in
der sechsten Klasse... aber es
muss mich wohl überzeugt ha-
ben...
5
Was magst du an Frank-
furt - was geht dir auf die
Nerven? ● Ich freue
mich jedes Mal wenn ich nach
Frankfurt zurückkehre (vom
Urlaub, von Mama) weil ich mich
hier mittlerweile heimisch fühle.
Die Stadt hat eine Anziehungs-
kraft, die man erst nach einiger
Zeit erlebt und lieben lernt. Sie
hat einfach alles, was ich zum
Wohlfühlen brauche.
Auf die Nerven geht mir, dass
besonders in unserer Szene immer
noch viele ein intolerantes Ver-
halten gegenüber ihresgleichen
bzw. anders denkenden Perso-
nen/Gruppen hegen. Ein bisschen
mehr Coolness wäre angebracht!
Vita: Manfred Mietzner (geb.
10.5.1972 in Werneck, Unterfran-
ken) lebt seit 19 Jahren in Frank-
furt und ist seit 2000 im Pulse
als Betriebsleiter tätig. Seine
Lehre als Koch hat er im Privaten
Luitpold Klinikum in Bad Kissin-
gen absolviert (bjö)
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ KOLUMNE
U
R
A
U
F
F
Ü
H
R
U
N
G
V
O
N

W
I
L
L
I
A
M
F
O
R
S
Y
T
H
E
N
E
U
P
R
O
D
U
K
T
I
O
N
2
0
.

2
2
.
/
2
6
.

2
9
.
1
1
.
0
9
2
.

5
.
1
2
.
0
9
,

2
0

U
H
R
B
O
C
K
E
N
H
E
I
M
E
R
D
E
P
O
T
TICKETS 069 13 40 400
WWW.THEFORSYTHECOMPANY.COM
THE FORSYTHE
COMPANY
DIE FORSYTHE COMPANY WIRD GEFÖRDERT DURCH DIE
LANDESHAUPTSTADT DRESDEN UND DEN FREISTAAT SACHSEN
SOWIE DIE STADT FRANKFURT AM MAIN UND DAS LAND HESSEN.
TÄNZER: YOKO ANDO FOTO: DOMINIK MENTZOS
KONZEPT / GESTALTUNG: WWW.SURFACE.DE
B
O
C
K
E
N
H
E
I
M
E
R
D
E
P
O
T
5
.

8
.
1
1
.
0
9
,

2
0

U
H
R
F
R
A
N
K
F
U
R
T
P
R
E
M
I
E
R
E
R
A
D
I
O
M
Y
T
H
I
C
T
H
E
A
T
E
R
E
I
N
E
C
H
O
R
E
O
G
R
A
F
I
E
V
O
N
D
A
N
A
C
A
S
P
E
R
S
E
N
26 APRIL 2009 26 NOVEMBER 2009
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ KULTUR
Mit der Choreografie "Radio Mythic Theater"
von Dana Caspersen gastiert das Forsythe-
Ensemble Anfang November im Bockenhei-
mer Depot. Die Szenerie: Spätnachmittag.
Felsen über der verdüsterten Ebene. Wind.
Rastlosigkeit. "Ich hatte keinen Streit mit
meinem Vater, ich selbst, sagte Athene, was
aber nicht heißt, dass ich seine Entscheidun-
gen mit trug." Kann man ja auch irgendwie
F
o
t
o
:
S
y
l
v
i
o

D
i
t
t
r
i
c
h
News
Mouson macht(s) schön - Frankfurt
bekommt wieder ein eigenes Ballett
Nachdem 1997 die renommierte Tanz-Kompanie S.O.A.P.
den Kürzungen des Kulturetats zum Opfer fiel, will der
Mousonturm 2010 mit Unterstützung durch den Gemein-
nützigen Kulturfond Frankfurt an frühere Erfolge anknüpfen.
Die international bekannte, kanadische Choreografin Crystal
Pite wird eine neue Tanzgruppe leiten, bestehend aus 8-10
Mitgliedern. Die Auditions beginnen im November und
finden in Frankfurt und Amsterdam statt, um das Ensemble
zusammenzustellen. Für die nahe Zukunft werden Stücke
aus dem Repertoire des kanadischen Ensembles KIDD
Pivot übernommen, Neuproduktionen werden folgen und
internationale Auftritte sind geplant. Pite ist ehemalige
Tänzerin des Ballett Frankfurt und arbeitet unter anderem
als Choreografin für das Nederlands Dans Theater. (los)
Freestyle im Westzipfel - "Frankfurt
Lab" könnte ein spannender Kulturort
werden
Ein "bundesweit einzigartiges Projekt" mit "internationaler
Strahlkraft", ein Raum für "ästhetische Experimente"
und die "kulturellen Ressourcen", die Frankfurt noch zu
bieten hat: an euphorischen Superlativen sparten die
neun Redner und Rednerinnen nicht, bei der Presse-
konferenz zur Eröffnung von Frankfurts neuestem Kultur-
Schauort "Frankfurt Lab - Das Labor der Moderne für
Frankfurt Rhein/Main" in der Schmidtstraße 12. Die
bislang als, im wahrsten Sinne des Wortes, "Außen-
spielstätte" des Schauspiel Frankfurt genutzte Halle
(immerhin befindet sich die Schmidtstraße am westli-
chen Zipfel der Mainzer Landstraße) wollte der seit
Oktober 2009 neu gestartete Schauspiel-Intendant
Oliver Reese nicht mehr bespielen. Relativ schnell
wurde über die Sommermonate hinweg die Idee
(und die finanziellen Mittel) des "Frankfurt Lab" geboren;
schon die Entstehung ist also eher ungewöhnlich.
Auch einzigartig ist, dass fünf Kultureinrichtungen sich
für das Projekt zusammengeschlossen haben: finanziert
vom Kulturfonds Rhein Main werden das Ensemble
Modern, die Forsythe Company, die Hessische Theater-
akademie, die Hochschule für Musik und darstellende
Kunst sowie der Mousonturm den Raum in den kommen-
den vier Jahren nutzen. Was dort genau geschehen
soll, wurde bei der Pressekonferenz noch recht vage
als "trans-disziplinär" umschrieben: Tanz, Konzert,
Performance, Theater - alles ist möglich. Die Idee einer
herkömmlichen Bühne sollte man besser vergessen,
es werde keinen Spielplan mit festem Programm
geben. Der neue Raum werde zum einen als Probe-
stätte dienen, zum anderen für Aufführungen, für die
ansonsten der Raum fehlt - sei es im physischer oder
kreativer Art. Das Ensemble Modern kündigte für
Februar eine Kollaboration mit der Oper Frankfurt an,
Mousonturm-Chef Dieter Buroch möchte das belgische
Tanz-Ensemble "Rosas" einladen und im Herbst 2010
ein Jugendtanzprojekt initiieren, die Forsythe Company
hat ihr Büro und Probebühnen in die Schmidtstraße 12
verlegt. Bis eine Homepage die Aktivitäten im Kultur-
Labor anzeigt, muss man sich allerdings bei den
einzelnen Institutionen selbst informieren, was denn da
kommen soll. (bjö)
Frankfurt Lab - Das Labor der Moderne für Frankfurt
Rhein/Main, Schmidtstraße 12, Frankfurt.
Immer wieder gerne: Forsythe
Es ist wieder Zeit zum Rätseln und Nichtswissen
verstehen, muss man aber nicht zwingend.
Auch die Tatsache, dass der Zuschauer viel-
leicht firm in der griechischen Mythologie
ist, verschafft ihm wahrscheinlich auch kei-
nen Vorteil, wenn es um das Verständnis mo-
dernen Tanztheaters geht. Das ist ja immer
wieder das Tolle daran. Ende November
kommt dann, soviel ist klar, die neue Chore-
ografie von Tanzmeister Forsythe himself -
"Radio Mythic Theater" von
Dana Caspersen, uraufgeführt
letzten Herbst in Dresden
mehr war im Vorfeld wieder mal nicht in Er-
fahrung zu bringen. (los)
Do, 5.11. - So, 8.11. Radio Mythic Theater, Bockenheimer
Depot, Frankfurt, 20 Uhr, 24 EUR
Fr, 20.11. - So, 22.11., Do, 26.11. - So, 29.11., Mi, 2.12. - Sa,
5.12., Neuproduktion, Bockenheimer Depot, Frankfurt, 20
Uhr, ab 27 EUR
Szene aus "Lost Action", eine
Produktion und deutsche
Erstaufführung, mit der
Crystal Pite im Oktober
2008 im Mousonturm
zu Gast war.
F
o
t
o
:
C
h
r
i
s

R
a
n
d
l
e
5.
Hedwig's coming home!
Whether you like it or not - we do!
Das Rockmusical "Hedwig and The Angry
Inch" begeisterte bereits im Februar mit mit-
reißender Livemusik, einer anrührend-tragi-
schen Geschichte und dem fulminanten
Hauptdarsteller Nigel Francis sowohl Publi-
kum als auch Presse. Nun hat das Stück ei-
nen neuen Spielort im Sinkkasten gefunden.
Erzählt wird die Geschichte von Hedwig,
einst Hänsel Schmidt, der im Ost-Berlin vor
dem Mauerfall davon träumt, ein Rockstar zu
werden und seine "andere Hälfte" zu finden.
Ein GI verspricht ihm Liebe und Freiheit in den
USA. Seinem Heiratswunsch entsprechend,
unterzieht sich Hänsel einer Geschlechtsum-
wandlung, die buchstäblich in die Hose geht,
ein "angry inch" bleibt zurück. Vom Gatten
verlassen und von der Wiedervereinigung eini-
germaßen konsterniert, erfindet sich Hänsel neu
als osteuropäische Rock-Göttin Hedwig, um
dann mit ansehen zu müssen, wie seine neue
große Liebe, Tommy Gnosis, mit ihren besten
Songs durchbrennt und Starkarriere macht.
gab-Magazin: Hedwig zieht um. Welche
Veränderung bringt das für die Show?
Nigel Francis: Als ich den Sinkkasten das
erste Mal sah, war ich begeistert, wie sehr er
dem "Jane Street Theatre" in New York äh-
nelt, wo Hedwig 1998 uraufgeführt wurde.
Er ist der ideale Platz für die neue Produktion.
Am besten gefällt mir, dass es zwei Bühnen
gibt, eine Hauptbühne und eine auf der Tanz-
fläche, inmitten des Publikums. Das macht
es sehr intim, man sieht Hedwigs Herz schla-
gen und ihre Tränen fließen.
gab-Magazin: Nach der erfolgreichen Spiel-
zeit im Februar - welche Resonanz war am
Wichtigsten für dich?
Nigel Francis: Die Reaktionen von Publi-
kum und Presse haben für alle schlaflosen
Nächte davor mehr als entschädigt. Am meisten
bewegt haben mich die Geschichten ehemali-
ger Ostdeutscher, die während der Zeit, in
der Hedwig spielt, geflüchtet sind. Damit
hatte ich nie gerechnet, aber natürlich ist das
auch ein Grund für Hedwigs Erfolg. Für mich
bedeutet die Rolle von Hedwig, Emotionen zu
wecken, die man zum Beispiel nicht bekommt,
wenn man das Musical in London spielt.
gab-Magazin: Am Ende des Stücks verwan-
delt sich Hedwig irgendwie zu Tommy - zu
was bist du geworden seit Februar?
Nigel Francis: Um die Wahrheit zu sagen:
ich kam nach Frankfurt, weil ich mich ver-
liebt hatte. Also musste ich arbeiten, um hier
bleiben zu können. Und das einzige, was ich
kann, ist spielen. Ich habe meine eigene
Compagnie gegründet und meine eigene
Show aufgezogen, verrückt, was? Es hat funk-
tioniert. Es war viel Arbeit, aber ich habe
großartige und begabte Leute um mich. Es
gibt so viele, die diese Produktion unterstützt
haben, mit ihrer Zeit, ihrem Talent, ihrer
Energie, und die Freunde geworden sind.
Vielen Dank an alle und willkommen in der
Hedwig-Familie! (los)
"Hedwig and The Angry Inch", Sa 21.11. (Premiere), So
22.11. Weitere Shows: jedes 1. Wochenende (Fr + Sa) und
jedes 3. Wochenende im Monat (Sa + So) jeweils 19:30
Uhr, Sinkkasten, Brönnerstraße 5-9, Frankfurt. Tickets ab
24 Euro, VVK über hedwig.tickets.de und sinkkasten-
frankfurt.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Eine Preview-Appetithappen-Show mit Hedwig gibt's
außerdem am Fr, 6.11., 22 Uhr bei "Apart Wig Rock" im
Apartment im Club Orange Peel, Kaiserstr. 39.
F
o
t
o
:
I
n
i

Z
i
k
u
s
c
h
k
a
F
o
t
o
:
M
a
r
t
i
n

W
i
n
t
e
r
28 NOVEMBER 2009
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ KULTUR
Homosexualität und
Religion ist in vielen
Religionen ein Pro-
blemfeld, weil viele
religiöse Gruppierun-
gen Homosexualität
strikt ablehnen oder
ignorieren. Meist unter
Berufung auf heilige
Texte, religiöse Schrif-
ten oder Traditionen
tragen religiös geprägte
Homosexuelle häufig einen Gewissenskonflikt aus. Judentum, Christen-
tum und Islam setzen eine gottgewollte Ordnung voraus. Diese Natur
gilt als zweigeschlechtlich angelegt. Eine andere sexuelle Ausrich-
tung wird als Abweichung betrachtet. Was sagen die religiösen Texte
tatsächlich dazu? Ein weiterer Versuch für den interreligiösen Dialog
mit Lesung aus der Bibel und dem Koran und Gespräch. (los)
Mi, 4.11., 19:30 Uhr, Stadtbücherei, Hasengasse 4, Frankfurt, Eintritt frei
Promitipp
Harald Eck, Inhaber der Oscar Wilde Buchhandlung, empfiehlt:
Jetzt ist das richtige Schmuddelwetter für einen
Besuch der "Amsterdam Sauna". Im zweiten Stock
gibt es sogar einen kleinen Leseraum, in dem man
zwischen den Saunagängen herrlich schmökern
kann. Jetzt schon an die Martinsgans denken. Die
leckerste gibt's in der "Schönen Müllerin". Jetzt
reservieren! Der "Queen Mum's Club" tuckt jeden
Dienstag im "Switchboard". Man muss kein Royalist
sein, um einen eiskalten Gin Tonic auf das Seelenheil der
verblichenen Königinnenmutter zu trinken. Cheers! (los)
Not Just Another Pretty Face
Janice Perry live
Janice Perry die alternative Energiequelle aus den USA
schöpft aus 28+ Jahren Geschichte und Geschichten
ihrer Bühnenpräsenz auf beiden Seiten des Atlantiks.
Perry präsentiert ihr revolutionäres Programm als inter-
aktive Live- und Video-Performance. Ein Blick zurück
nach vorn auf die jüngste Zeitgeschichte: Von Mari-
lyn Monroe zu George I, über ein paar Golfkriege,
Mapplethorpe's Aktfotos, Kunstzensur, Designermode,
zu Erotika und - Andrew Lloyd Webber. Politische
Kleinkunst, irre, schräg und intelligent, auf Englisch.
Sa, 28.11., 21:15 Uhr, Orfeos Erben, Hamburger
Allee 45, Frankfurt. 17,50 EUR, Res. empf.
"Sappho küsst Shane"
Carolina Brauckmann
Was hat die junge mit der älteren Lesbe gemein? Worüber
erzählt die Frauen liebende Oma ihrer queeren Enkelin?
Songs und Satire über Themen, die das lesbische Leben
über drei Generationen bewegt. Die Achtundsechzigerin
gründelt, die Business-Lesbe netzwerkt, die Kleinen ma-
chen Party. Mit dabei als special guest: Gudrun Eymann,
ehemals "Madame Furiosa", mit Akkordeon. (los)
Sa, 7.11., 20 Uhr, Lesbisch Schwules
Kulturhaus, Klingerstraße 6, Frankfurt. 12 EUR
Edith Schröder Superstar
Castingshow mit Ades Zabel
Edith Schröder (52), Berlins glamouröseste Hartz IV-
Empfängerin und gewitzte Hausfrau mit Hang zu
Alkoholismus und Pfandflaschendiebstahl, ist der Super-
star, auf den Deutschland wartet - bloß, sie weiß es selbst
noch nicht. Erst als ihre Freundinnen Jutta Hartmann und
Biggy van Blond beschließen, Edith bei Superstar-Macher
Pieter Polen anzumelden, nimmt das Schicksal seinen
unausweichlichen Lauf... Berliner Humor, alberner denn je,
mit viel Mut zum Dilettantismus und gekonnter Improvisation.
Fr, 6.11. + Sa, 7.11., 20 Uhr, Gallus Theater,
Kleyerstr. 15, Frankfurt. ab 12 EUR
F
o
t
o
:
J
ö
r
n

H
a
r
t
m
a
n
n
Showgirls
Vanessa kocht jetzt auch auf
Durfte an den Herden dieser Nation natürlich nicht fehlen:
Die Chefin der Showgirls Vanessa P. höchstpersönlich
wird verschiedene Songs aus dem Bereich Essen, Trinken
und Wohlfühlen präsentieren. Sie wird das Publikum
nicht nur durch Charme und Anmut begeistern, sondern
auch ein komplettes Menü auf die langen Beine stellen.
Genuss für Augen, Ohren und Gaumen - ein kulinarisches
Happening mit unterhaltsamer Travestie.
Sa, 21.11., 21 Uhr, PUT Eventbühne,
Bachmannstr. 2-4, Frankfurt. 19 EUR, Res. empf.
F
o
t
o
:
H
a
n
s

K
e
l
l
e
r
Gerdas Jubiläums Show
35 Jahre "Gerdas Kleine Weltbühne"
Licht aus - Spot an! Das bekannte Motto gilt in gewisser Form auch
für Gerdas Kleine Weltbühne, die in diesem Jahr ihren 35-jährigen
Geburtstag (!) feiert. In der Tat geht zum dramatischen Intro der Jubi-
läumsshow das Licht komplett aus, im kleinen, mit Nippes und
Kitsch geschmückten Showraum. Es folgt ein wahres Licht- und Effekt-
Gewitter aus Laser-Show, Projektionen und blinkenden Lämpchen;
zusammen mit der Sound-Ouvertüre, die glauben macht, man sei
gerade nicht mehr in Mühlheim, sondern irgendwo in Las Vegas. Wie
am Schnürchen schnaggelt die Show in exakt zwei mal 45 Minuten
über die Bühne - inszeniert von den drei Stars Jutta (mal Mann, mal
Frau), Gerda Ballon (Chefin mit losem Schlappmaul), Lollypop
(Saaltochter und Getränkebedienung in Personalunion), und dem
Travestie-Gast Naomi ("Die Geheimnivolle"), alle in einer wahren
Flut an opulenten Kostümen und Perücken. Man bekommt Amy
Winehouse samt Wodkaflasche geboten, Gerda kommt als Jubiläums-
Kanarienvogel in einem quietschgelben Traum aus Chiffon und Federn
auf die Bühne, Naomi lässt als Cowgirl ihre Stofflügel flattern, während
Lollypop armselige, aus hautfarbenem Stoff genähte Hängetitten aus
ihrem Dirndl abseilt. Die Conference zwischen den teilweise live
gesungen Acts ist erwartungsgemäß schlüpfrig und gespickt mit
Prostata-Witzen, vom Publikum goutiert mit schrillen Lachsalven.
Angenehm ist, dass die Protagonisten sich vor und nach der Show
sowie in er Pause unter's Publikum mischen - das schafft dann schon
eine fast familiäre Atmosphäre und ist bestimmt auch nicht unwichtig
für den Erfolg von Gerdas Kleiner Weltbühne. (bjö)
Gerdas Kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90 (Willy-Brandt-Halle), Mühlheim. Mi, Do, Fr,
Sa ab 19 Uhr, Fr + Sa zusätzlich 22 Uhr. Die Jubiläumsshow läuft noch bis Do, 12.11., am
13.11. geht's weiter mit der Premiere der nicht weniger fulminanten Weihnachtsshow.
Heilige Texte
Schwule, Lesben, Gott und die Welt
F
o
t
o
:
B
e
n
/
p
h
o
t
o
c
a
s
e
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ GASTRO
Hunger? Wir treffen uns in der City... SMS-Ende. Die klassische Situa-
tion und sofort muss ein zentraler Treffpunkt gefunden werden, den
man gut erreicht, wo es gutes Essen gibt und von dem aus man gut
gestärkt weiterzieht. Es gibt zum Glück Lösungen:
Nah bei den Hot-Spots der Szene, in der kleinen Gasse zwischen
Switchboard / Krawallschachtel und Hex / Central hat sich im
ehemaligen Hotel "Zur Traube" nun die "PizzaPastaFactory" mit
einer dritten Frankfurter Filiale einquartiert. Alles andere als factory-
like ist der gelun-
gene Umbau und
die knuffige Ein-
richtung des histo-
rischen Hauses:
schöne alte Hebe-
fenster zur Gasse,
das dunkle Gebälk
an der Decke samt
schmalen Säulen.
An der Wand hän-
gen bestimmt 200
gerahmte Bilder
mit Italo-Küchen-
motiven, auf den
Tischen liegen rotweiße Karodecken - alles vermittelt trotz der
Neueröffnung gewachsene Atmosphäre und nostalgischen Charme.
Ganz modern ist hingegen die Pizza & Pasta Speisekarte, die man
dann beiseite legen kann, wenn man es vorzieht, sich mit Stift und
Ankreuzblöckchen seine eigene Wunschpizza zusammenzustellen
(mit allem von Artischocke bis Zuccini). Sonderangebote täglich von
12-16 und ab 23 Uhr reduzieren die ohnehin extrem günstigen Preise
auf ein Minimum. Wo sonst bekommt man all day long Espresso
oder Prosecco für nur einen Euro serviert?
Pasta oder Sushi?
Näher am Shoppinggeschehen ist das Japanrestaurant "aiso", das
neben zahlreichen anderen Angeboten in der Restaurantebene des
MyZeil auffällt, weil einem von dort Leute entgegen kommen, die
mit Essstäbchen aus Pappschachteln ihr Take-away schmausen. In
die wilde Architektur am Ende der "längsten Rolltreppe Frankfurts
von ganz Europa"
haben die Innenar-
chitekten des "aiso"
gekonnt eine kirsch-
blütenweiße nieren-
förmig-futuristische
Sushi-Bar gesetzt, die
mit perlmuttweiß-
schimmernden Mo-
saikkacheln und blü-
henden Orchideen
verziert ist. In der
Mitte des Raumes
zaubern die Sushi-
Meister unentwegt außergewöhnlich schöne und leckere Happen,
die auf der zellular-organisch gebauten Theke auf dem Laufband
vorbeischippern. Will man Touristen beeindrucken und mal richtig
herzeigen, wie es in der Großstadt zugeht, liegt man in dieser
Kombination aus Aussicht, Architecture und Ambiente ganz vorne.
Aber manchmal braucht man es ja auch selbst, das fassbare Gefühl
"in the City" zu sein. In der internationalen Atmosphäre vergisst du
Äppelwoi, Handkäs und Bier-Bike und lebst deinen individuellen
City-Traum. (pez)
aiso, Japanisches Restaurant, MyZeil, Zeil 106, Tel: 069-13389895, aiso.asiagourmet.de,
Mo-Sa 10 bis 22, So 11 bis 22 Uhr
PizzaPastaFactory (City), Rosenbergerstr. 4, Tel: 069-67866870, pizzapastafactory.de,
So-Mi 11 bis 1, Do-Sa 11 bis 2 Uhr
Snacks and the City
Schnelle Treffer im Herzen der Stadt
Nierenförmig-futuristische
Sushi-Bar im Kopf von "My Zeil"
Knuffig im historischen Haus:
Pizza Pasta Factoty im Bermudadreieck
F
o
t
o
:
p
e
z
F
o
t
o
:
R
u
b
c
l
u
b
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ COMMUNITY
30 NOVEMBER 2009
Neu: Café Karussell
Generation 60plus: noch eine Runde gefällig?
Schwulsein hört im Alter nicht auf. Das mer-
ken nicht nur die Aktivisten, die an der Spitze
der Emanzipationsbewegung Ende der Siebzi-
ger standen. Genau die Männer, die damals
die Pionierarbeit für das schwule Selbstver-
ständnis und die heutige gesellschaftliche
Akzeptanz leisteten, werden heute auch die
Pionierarbeit für schwules Selbstverständnis
im Alter besorgen müssen. "Homosexuelle wa-
ren die Avantgarde der Befreiung der Männer
aus den Zwängen des natürlichen Alterns",
sagt Martin Dannecker 2008 anlässlich eines
Fachkongresses in Berlin zum Thema "Schwu-
le Männer im Alter". "Sie haben durch ihre
Selbstdarstellung dafür gesorgt, dass die Vor-
stellung von Männlichkeit umgeschrieben
werden konnte." Immerhin leben in Frankfurt
laut Schätzungen des "Runden Tisch" rund
5000 schwule Männer über 65. Einige Initiati-
ven gibt es bereits in Frankfurt: mit dem
schwulen Forum "40plus", einer Sportgruppe
"Gray Fitness" beim FVV und einer Reihe von
Info-, Fürsorge- und Pflegeangeboten wie die
"Rosa Paten" (Ehrenamtler, die schwule Senio-
ren besuchen und im Alltag unterstützen),
Pflegebegleiter oder das "Infotelefon für ältere
Michael Holy (re) und Rainer
Kliemann sind beim Cafe
Karussell vor Ort
F
o
t
o
:
b
j
ö
F.F.M.
Frankfurt Fetish Meeting
Fetischparty des Frankfurter Lederclubs
(FLC) mit striktem Dresscode (Leder,
Gummi, Uniform, Skingear, Sneaker,
Sportswear oder Workergear) - das über-
wachen die Jungs vom FLC höchstper-
sönlich! Natürlich men only.
So, 8.11., 17-22 Uhr (Einlass), Stall, Stiftstr. 22,
Frankfurt. Eintritt frei
Gemeinsam sind wir
unerträglich
Vortrag von Rechtsanwalt Jacob Hösl
(Köln) über Sex, HIV und Strafrecht. Ma-
che ich mich strafbar, wenn ich meine
Infektion meinen Sexpartnern gegenüber
verschweige?
Di, 10.11., 19 Uhr, bASIS, Lenaustr. 38HH, Frank-
furt. Kostenlos
Tunten, Trinen, Sensationen
Auf in die fünfte Jahreszeit mit Linda
"Immerfasching" und dem närrischen
Schwejk-Team.
Mi, 11.11., 20 Uhr, Schwejk, Schäfergasse 20,
Frankfurt.
Ladies Takeover Friday
Der gesellige Kneipenabend für Lesben
(und Freunde).
Fr, 13.11., 20 Uhr, Flipper, Berger Str.86, Frankfurt.
Eintritt frei
20 Jahre LLL
Ein Rückblick mit Zeitzeuginnen auf 20
Jahre lebendiges Lesbenleben und ein
feierliches LesCafé mit Erinnerungsstü-
cken, Plakaten, Musik und Essen.
So, 15.11., 16 - 20 Uhr, LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt.
Stall XXL
Großes Ding - das monatliche Special in
Frankfurts Leder- und Fetischbar! Fetish
welcome, but no dresscode!
So, 22.11., 22 Uhr, Stall, Stiftstr. 22, Frankfurt
MEHR MACHEN!
Homosexuelle" hat sich bereits ein kleines
Netzwerk für ältere Schwule gebildet. Was
bisher fehlte, ist ein Ort zum Treffen. Ein
neues Angebot soll diese Lücke schließen:
das "Café Karussell" soll jeden ersten und drit-
ten Dienstag im Monat ein Treff für schwule
Männer der Generation 60 plus und deren
Freunde und Freundinnen sein. Der Name
ist der ehemaligen Cafe-Bar in der Porzellan-
hofstraße entliehen; das original "Café Karus-
sell" war damals gemeinsam mit "Loreley" und
"Na und" ein beliebter Treff für ältere Schwule.
Das neue Café Karussell ist ein gemeinschaft-
liches Projekt des Frankfurter Verbandes mit
der AG36 und 40plus. Es startet im Novem-
ber im Switchboard, wo Rainer Kliemann
vom ehrenamtlichen Switch-Barteam für das
Wohl der Gäste sorgen wird. Café Karussell
versteht sich mehr als "ungezwungener Treff"
denn als Gruppe. "Viele ältere Schwule Männer
haben wenig soziale Kontakte, trauen sich
nicht mehr in die Szene und haben aber oft
auch nicht die Energie, einer Gruppe wie
40plus beizutreten, die schon ein gewisses
Maß an Engagement fordert" meint Michael
Holy, der das Café Karussell thematisch mit
Leben füllen möchte. Neben dem offenen
Treff mit Infos, Tipps und Austausch für All-
tagsthemen älterer Männer gibt es auch ein
kulturelles Angebot im geselligen Rahmen
mit Musik, Filmen, Lesungen oder auch auto-
biographischen Berichten der Teilnehmer -
wie meistern andere Schwule ihr Alter? Wel-
che Konzepte haben sie sich erarbeitet und
wie leben sie? Welche Vorbilder gibt es? Für
Michael Holy hat übrigens ein Bericht über
Schlagersänger Udo Jürgens eine Initialzün-
dung auch für die Idee zum Café Karussell
ausgelöst. Genießen können ist der Schlüssel
zur Lust am Leben hieß es dort. (bjö)
Café Karussell: Eröffnung am Di, 3.11., 15 - 18 Uhr, Switch-
board, Alte Gasse 36, Frankfurt. Café Karussell für schwule
Männer 60plus und deren FreundInnen findet dann regel-
mäßig am ersten und dritten Dienstag eines Monats statt.
Zum Thema "Lesbische Frauen im Alter": die FH-Frankfurt
stellt ihre Studie über die Lebenssituation und die spezifi-
schen Wünsche für ein altengerechtes Leben lesbischer
Frauen in Frankfurt vor und lädt zur anschließenden
Diskussion. Veranstaltung nur für Frauen! So, 22.11., 16
Uhr, LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt. Eintritt frei
Szenebommel
Franks Bermudadreieck-Kolumne
Dass es in Frankfurt noch immer Potezial für
gute Events gibt, zeigte sich deutlich als der
Club 78 wieder aus allen Nähten platzte.
Wie immer mit von der Partie: Candygirl
Skippy (Foto 1). Schade nur, das diese Art
von Veranstaltung so selten stattfindet.
Im Monte Carlo arbeitet mittlerweile mit
hübscher Regelmäßigkeit Jürgen (Foto 2).
Immer gut, wenn man weiß, mit wem man es
zu tun hat. Entgegen meinen Ankündigungen
in den letzten Ausgabe hat Andy dem Laden
natürlich nicht den Rücken gekehrt. Er ist
halt nicht mehr täglich da, ganz im Gegensatz
zu Micha.
Promicheck beim erfolgreichen Frankfurter
Oktoberfest samt "Pink Monday", made by
Eddy Hausmann. Den Transenspaß (Foto 3)
ließ sich auch die Szeneprominenz nicht
entgehen. Dort gesichtet: Wullemäuschen
Bärbel vom Birmingham, die übrigens gerade
Geburtstag hatte (herzlichen Glückwunsch
zum 29ten), nebst Jessica Walker (Foto 4, leider
in Zivil). Um bei Jessica Walker zu bleiben:
am 17.10. feierte das LM 27 mit "Vier Jahre
für die Liebe" die Singlenight, natürlich mit
Resident-Transe Jessica. Die Deko wurde von
Mary, vielen noch bekannt aus den Lucky-
Star Contests (Foto 5, links) gemacht. Vom
übrig gebliebenen Stoff klöppelte sie eigen-
händig die Abendgarderobe für Madame.
Auf die nächsten vier Jahre!
Auch wieder erwähnenswert: die Krawall-
schachtel, seit Jahren immun gegen den
Fluch der Alten Gasse. Wochenends extrem
gut besucht - kein Wunder, wenn die Boys
noch immer auf den Tischen tanzen. Nico (Fo-
to 6) schmeißt die Theke mittlerweile schon
vier Jahre. Absolut empfehlenswert! Auch ei-
ne Neuerung: im Bananas gibt es jetzt mitt-
wochs Latino Night. Hinter der Theke steht
der Gatte von Nachtschwester Torsten (Foto 7,
links im Bild, Gatte ist leider Fotoscheu ).
Und noch eine Neueröffnung steht ins
Haus: Ibrahim vom "Na und" expandiert und
hat das ehemalige Binger Loch, zuletzt be-
kannt als "Scheune", übernommen. Momentan
wird dort von Grund auf renoviert, am 4. De-
zember steigt die Neueröffnung der "Nacht-
schicht". Wir lassen uns überraschen, neben
mehreren Dunkelräumen gibt es unter ande-
rem auch Happy Hour. Solange wird im "Na
und" weiter gefeiert! Hier wird Kundenser-
vice groß geschrieben. Ist der Laden zu voll,
wird kurzerhand umgebaut und das Separée
geöffnet (Foto 8 - die Altherren Mannschaft).
Bis zum nächsten Mal
Euer Frank
1 2
4 5 6
3
7 8
F
o
t
o
s
:
f
d
32 OKTOBER 2009
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ PARTY-PROFILE
W E I N G R O S S - & E I N Z E L H A N D E L - T Ü R K M Ü L L E R & S C H L E P U T Z O H G
MERI ANPLATZ 4 · 60316 FRANKFURT/ MAI N · FON 069 / 49 40 200 · FAX 069 / 49 40 227
K O N T A K T @WE I N H A L L E - F R A N K F U R T. D E · WWW. WE I N H A L L E - F R A N K F U R T. D E
Ö F F N U N G S Z E I T E N : MO - D O 1 4 : 0 0 – 2 0 : 0 0 · F R 1 1 : 0 0 – 2 0 : 0 0 · S A 1 0 : 3 0 – 1 7 : 0 0
Clubtalk
Die Party-Kolumne
So viele Partys wie im Oktober gab's in
Frankfurt schon lange nicht mehr - wie die
Party-Crowd hoppeln wir flugs über die
Wichtigsten drüber: "Gay Revolution" in
der Union Halle zündete den Party-Monat
etwas lauer als erwartet; Musik und so kamen
gut an, aber proppenvoll war's leider nicht.
Auch das Re-Opening des Friends-Basements
als "Barcode" fiel leider verhalten aus; im
November bringt der Umzug der "Wrinkels"-
Party bestimmt frischen Partywind in die
getünchte, weiße Kellerbar. Dafür knallte es
im CK Club gleich zwei Mal: der Start der
eigenen Partyreihe "Killer Cow" war fast so
etwas wie eine zweite Club-Opening Party:
heiß, hysterisch und lustig lockte das selbst
alte Szenehasen wie Alex Sinclair aus dem
Haus; der übrigens mit der eigenen House-
Party "Hello" in einem Kiosk irgendwo im
Ostpark auftrumpfte. Für beide gilt: weiter
so! Envys Party-Premiere "Locker Room",
ebenfalls im CK, versprach mit Mords-Deko
(Turngeräte, Spinde und mit Schiesser-Fein-
ripp, Wichstüchern und Tubesocks bestückte
Wäscheleinen) heiße Umkleideaction. Halb-
nackte Jungs räkelten sich auf Spring-Böcken
und eingeölte Volumina-Bodybuilder-GoGos
fummelten auf der Theke an sich rum. Wer's
jetzt noch nicht gemerkt hat: Envy goes Sex!
Weiter so! Ebenfalls auf "Sexy Sports" setzte
die parallel im Walden feiernde "Treibjagd"
und ließ Lieblings-GoGo Julio süßen Schweiß
auf einem Trainingsrad vergießen. Offen-
sichtlich immer noch nicht genug können
schwule Partyveranstalter von ihm und den
anderen Terrorschwestern-Kollegen bekom-
men; Julio turnte zum Beispiel auch mit der
"Killer Cow". Aber da schauen wir ja gerne
zu! Genau wie bei Bareuters neuem House-
Süppchen "Delicious" im Urban Kitchen
Club. Klein, heiß und von der spacigen LED-
Lightshow beleuchtet kann sich das gerne
noch ein bisschen weiter entwickeln! Und
die neue Piper-Lounge eröffnete nach un-
vorhergesehen langen Renovierungsarbeiten
mit neuem Holzparkett, weniger Puff-Charme,
und zeigt, wie gemütlich eine Lounge aus-
sehen sollte. Weiter so! (bjö)
Die heißesten Barkeeper
der Welt bei Locker Room
im CK Club
Cremefarben: die neu renovierte
Piper Lounge
Julio schwitzt Honig
bei der Treibjagd
Heiß, klein und gut: House-Sause "Delicious"
im Urban Kitchen Club
Verrückt: Killer Cow im CK Club
"Die Gäste machen die Party"
Carmelo - Chef im CK Club
Dienstagsnachmittag, CK Club. Es hämmert, aber nicht die Musik,
sondern das Team. Carmelo, Francesco und Christian basteln am
neuen Eingangsbereich ihres Clubs. Seit der Eröffnung im Mai 2009
verändern sie fast jede Woche eine Kleinigkeit: neue Lichteffekte,
Wanddeko oder Raumteiler entstehen und realisieren mehr und
mehr die Vorstellung, die Chef Carmelo von seinem Club hat. "Die
Gäste machen die Party", weiß der Italiener. "Ich organisiere ledig-
lich und gestalte den Club. Aber die Gäste sind letztendlich die
Party. Sie immer wieder zu überraschen und mit ihnen zu feiern,
macht mir am meisten Spaß! Auf den Partys habe ich das Gefühl, ich
habe 1000 Freunde. Die Leute sollen mich nicht bloß als Veranstalter
sehen, ich bin immer vor Ort und kümmere mich um alles. Einen
Club zu haben, war schon immer mein Traum." Gemeinsam feiern ist
die Maxime. Neben Kollaborationen mit den Partymachern Ralf
Bareuter (UC-Party), Claudia Bubenheim (Xtremeties) und neuer-
dings auch envy ("Locker Room") startete der CK Club im Oktober
auch mit eigenen Veranstaltungen: jeden ersten Samstag im Monat
steigt die "Killer Cow"-Party. "Das haben die Leute beim ersten Mal
teilweise falsch verstanden", grinst Carmelo. "Killer Cow hat nichts
mit Kühen zu tun, es gibt auch keine Milch zu trinken. Es soll eine
verrückte Party sein, zu der die Leute in verrückten Outfits kommen
können, Drag Queens und Lederkerle, und alle feiern gemeinsam."
Das soll auch für die "069"-Party gelten, die Hetero und Gay-Gäste
zusammenbringt. "In Italien hat das immer gut funktioniert", meint
Carmelo. Eine weitere CK-eigene Partyreihe ist "Destination Roma"
mit italienischen House-DJs; sie erinnert an Carmelos Party-Erfah-
rungen in Sizilien: dort hat er Mitte der 2000er zusammen mit Chris-
tian für mehrere Partys gearbeitet, bevor er nach Frankfurt zurück
kam und ein Restaurant leitete. "Ich habe natürlich auch viele Er-
innerungen an das ehemalige C5. Das war Frankfurts erster großer
Schwulenclub, und es wäre schade, wenn es an diesem Ort keinen
Gay-Club mehr geben würde", meint Carmelo. Nach einigen mehr
oder weniger erfolglosen Versuchen anderer Betreiber, hat es das
neue Team mit dem "CK Club" wohl bisher am besten geschafft, den
Club in der Alten Gasse neu zu beleben. (bjö)
CK Club, Alte Gasse 5, Frankfurt. Fr + Sa ab 22 Uhr, ck-club.eu
Tipps im Oktober: Fr, 6.11. Xtremeties L-World, Sa, 7.11. Killer Cow, Fr, 13.11. 069-Party,
Sa, 14.11. Locker Room, Sa, 28.11. UC Dance Party
F
o
t
o
:
b
j
ö
Immer am Hämmern: das CK-Trio Carmelo,
Francesco, Christian (v.l.n.r.)
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ PARTY-PROFILE
Disco, Beat und Bowle
mit dem bewährten DJ-
Team WiLeda Mop und
Turner und Partymusik der
letzten drei Jahrzehnte.
Herbstlich-heiß!
Sa, 14.11., 21 Uhr, Switchboard,
Alte Gasse 36, Frankfurt. 5 EUR
Mindestverzehr
Beat Club
Wild im Switch
Pumpende Housebeats
von DJ Alex Stadler und
sportgestählte Körper
beim Ausziehen, Duschen
und Einölen im zum gi-
gantischen Umkleide-
raum umgebauten CK -
hier werden feuchte
Träume wahr! Und wen
die Animationsshows auf
Ideen gebracht hat, kann
sie im Darkroom gleich
umsetzen. Ab in den
Sportdress!
Sa, 14.11., 22 Uhr, CK Club, Alte Gasse 5, Frankfurt.
Locker Room
Nackt im CK
Die Lohmann-Party für
Menschen ab 28 zieht um
ins Friends. Dort stehen
unter Einbeziehung der
Barcode gleich zwei Floors
zur Verfügung, auf den die
DJs MLO (House-Classics)
und Andi (Party-Hits) die
Crowd unterhalten.
Sa, 14.11., 22 Uhr, Friends & Barcode, Bleichstr. 46, Frankfurt. 5 EUR, bis 23 Uhr Eintritt frei.
Wrinkles
Jetzt im Friends und Bar Code
Ralf und Dirk entführen
Euch wieder zu "Ra-Ra-
Rasputin, Russia's greatest
Love Machine" nach "Mos-
kau", wo die "Liebe
schmeckt wie Kaviar" (kin-
ky!). Auf dem Raucherfloor
legen Balu und Timo aus-
gewählte Pop-, Indie- und
Disco-Perlen auf. Und Skip-
py, das Candygirl, ist auch
wieder am Start. Achtung: los geht's jetzt immer erst ab 22 Uhr!
Sa, 21.11., 22 Uhr, Union Halle, Hanauer Landstr. 186, Frankfurt. 10 EUR, club78.de
Club 78
Kosaken heij heij!
35 NOVEMBER 2009
FFM L World
DJane Hildegard präsentiert ihre erste
CD "Hildegard meets Music Vol. 1". Ihr
Mix aus House, Vocal und Electro ist ein
Garant für eine geile Partynacht.
Fr, 6.11., 22 Uhr, CK Club, Alte Gasse 5, Frankfurt.
8 EUR
Apartment Wig Rock
Zurück aus der Sommerpause und an
einem neuen Ort: der qwerqueere Club-
abend mit Sounds von Pop bis Clash,
Electro bis Trash und einer fulminanten
Mitternachtsshow: "Hedwig and The
Angry Inch" live on Stage.
Fr, 6.11., 22 Uhr, Apartment im Club Orange Peel,
Kaiserstr. 39, Frankfurt. 4 EUR
Killer Cow
Feiern wie zu Loft-House-Zeiten: die
Party-Crowd bei Killer Cow macht's
möglich!
Sa, 7.11., 22 Uhr, CK Club, Alte Gasse 5, Frankfurt.
Loco Disco
Nun geht's wirklich los mit der iberisch-
verrückten Partyreihe: regelmäßige Spe-
cials sind versprochen, die Pulse-DJ-Crew
um Meggi, Jean Philips und Carsten M.
rockt jeden Samstag mit House, Electro
und Minimal!
Sa, 7.11., 22 Uhr, Pulse Lounge, Bleichstr. 38a,
Frankfurt. Eintritt frei
Delicious
Köstlich: die Mannheimer DJane Simoné
sorgt diesen Monat für den feinen House-
Mix in Frankfurts stylishstem Restaurant-
club! Wir verlosen ein Dinner samt Party
- schnell auf AktionLeser geblättert!
Sa, 7.11., 23 Uhr, Kitchen Club, Börsenstr. 14,
Frankfurt. 5 EUR
Worldcrew 4
Teil 4 der berühmt-berüchtigten Luft-
huschenparty mit sexy Cabin Crew, per-
sönlicher Bordbetreuung, spektakulären
Showeinlagen mit Babsi Heart & Crystel Cox.
Fr, 13.11., 22 Uhr, Pulse Lounge, Bleichstr. 38a,
Frankfurt. Eintritt frei
Atomic
Nuclear powered Indie Pop for Queers and
Folks mit DJs Pol und barbecute björn.
Fr, 13.11., 23 Uhr, Nachtleben, Kurt-Schumacher-
Str. 45, Frankfurt. 4 EUR
9 Jahre rough!
Die derbe Fetischparty für echte Kerle:
Hot Techhouse von DJ Steve Choon,
strikter Dresscode (keine Jeans!).
Gummis und Gleitgel sind wie immer im
Eintritt enthalten.
So, 15.11., 18 Uhr (Einlass bis 20 Uhr), O25,
Ostparkstr. 25, Frankfurt. 8,50 EUR
Roof 27+
Über den Dächern Frankfurts feiert die
Frankfurter Lesbencommunity bis in den
frühen Morgen zu House, Pop, Classics
und Black von DJ Miss Thunderpussy
und Claudia. Ab 27!
Sa, 21.11., 22 Uhr, Dachcafé (Zeilgalerie Ebene
8), Zeil 111, Frankfurt. 8 EUR
Fake Bitchy Bingo
Die Envy-Party im überstylischen Cocoon
mit DJ-Darling Dirk Dreyer, Drag-DJane
Crystel regiert in der zum Gay-Bereich
umfunktionierten Smoker Lounge.
Sa, 21.11., 22 Uhr, Cocoon Club, Carl-Benz-Str.
21, Frankfurt.
tanzen und f**cken
Benefiz-Techno-Disco zugunsten der
AIDS-Hilfe Frankfurt. U.a mit DJs Anne
Anderson, Prosumer (Berghain Berlin).
Sa, 21.11., 23 Uhr, Silbergold, Heiligkreuzgasse
22, Frankfurt. 6 EUR
UC Dance Party
Die kerlige Dance-Party mit den DJs Rado
und Frank Wild sowie der Abenteuer
höhle für entdeckungswillige Forscher.
Afterparty mit DJ Bonzai und reduziertem
Eintritt in der Metropol-Sauna.
Sa, 28.11., 22 Uhr, CK Club, Alte Gasse 5, Frank-
furt. 9 EUR, vor 23 Uhr 5 EUR
Eurovision poppt
Tanz- und Hörbares aus drei Jahrzehnten
Grand Prix Eurovision mit DJ Max.
Sa, 28.11., 22 Uhr, Barcode, Bleichstr. 46, Frank-
furt. 5 EUR
MEHR PARTYS!
Beat Club
Disco, Beat und Bowle
14.11.2009
ab 21 Uhr, Mindestverzehr 5 Euro
SWITCHBOARD
Alte Gasse 36, 60313 Frankfurt
beatclub-frankfurt.de
36 NOVEMBER 2009
Seit 2005 gibt es in Mainz einmal
im Monat ein Event, bei dem die
Grenzen zwischen Homo, Hetero-,
Transgender verwischen: Der
Karaoke-Abend in der "Bar jeder
Sicht".
Tontüftler Michael Bartsch
vom Karaoke-Team über den
Faktor ehrenamtliches "Team-
work" im lesbisch-schwulen
Kulturzentrum und das an-
spruchsvolle Publikum zwischen
Cracks und Laien.
gab-Magazin: Michael, du bist
jetzt seit 2005 fest dabei, was
macht dir persönlich Spaß am
Karaoke-Abend?
Michael Bartsch: Mein Einstieg
war damals, nach dem Weggang
von Susanne, zunächst aus der
Not geboren. Jemand musste es
einfach machen. Ich habe einmal
mitgesungen und dachte: "Ach
ja, das ist ja gar nicht so schlecht!"
Da ich mich für Technik interes-
siere und angefangen hatte andere
technische Sachen in der BjS zu
betreuen, kam das Karaoke ein-
fach dazu.
gab-Magazin: Habt ihr ein festes
Team?
Michael Bartsch: Im Großen
und Ganzen besteht das Team
Hier geht's um gemeinsamen Spaß
Die Karaoke-Nacht in der Bar Jeder Sicht
aus Robert, Mandy und mir. Robert
hat vor einiger Zeit die Computer
eingeführt, weil wir feststellten,
dass wir ein Karaoke-Song-For-
mat haben müssen. Ab und zu
haben wir Formate, die auf einem
speziellem Karaoke-Player laufen
müssen, weil die Leute mittler-
weile auch mit eigenen CDs vor-
beikommen. Dann haben wir ein
bisschen mehr zu tun, aber das
geht dann auch. Wir machen den
Abend eigentlich meistens zu
zweit.
gab-Magazin: Beim letzten Ka-
raoke-Abend war zu beobachten,
wie die Leute Fragen stellen und
dir USB-Sticks mit Songs zuste-
cken wollen. Werden die Besu-
cher insgesamt anspruchsvoller?
Michael Bartsch: Ich glaube
eher, wir haben den Anspruch
höher gehängt. Früher gab es einen
DVD-Player und einen Laptop,
zwischen denen immer gewech-
selt werden musste. Da wir jetzt
alles von einer Liste am Compu-
ter abfahren, sind wir schneller
geworden. Das hat sich verändert.
gab-Magazin: Und das Publi-
kum nicht?
Michael Bartsch: Am Anfang
kamen immer Leute, die einfach
nur Spaß hatten und vielleicht
nicht singen konnten. Jetzt geht
die Mischung ein bisschen mehr
dahin, dass mehr Cracks kom-
men. Die fordern einen schon ein
bisschen.
gab-Magazin: Habt ihr eure
rund 1500 Songs gekauft oder
sind sie gespendet?
Michael Bartsch: Die mussten
wir kaufen. Ich habe zwar immer
zum Spenden aufgerufen, aber es
funktioniert nicht immer so, wie
man es sich wünscht. Wir versu-
chen ständig den Bestand mit
Titel zu aktualisieren. Außerdem
sammelt noch ein anderer Mi-
chael Titeln, da er selber sehr
gerne mitsingt. Ansonsten haben
wir dafür keine Unterstützung,
außer unserer eigenen Mittel.
gab-Magazin: Woher kam das
Geld für diese ganzen Anschaf-
fung im Zentrum?
Michael Bartsch: Das Geld dafür
ist eigentlich privat finanziert.
gab-Magazin: Es ist also alles
euer privates Equipment?
Michael Bartsch: Das meiste ist
von Robert und mir. Bis auf einige
Sachen, die der Bar jeder Sicht
wirklich gehören.
SZENE ❚ MAINZ/WIESBADEN
gab-Magazin: Welche Wünsche
habt ihr noch an den Karaoke-
Abend?
Michael Bartsch: Zum Beispiel
mehr Karaoke-DVDs. Gerade an
den brandaktuellen Sachen sind
wir sehr interessiert. Und Ver-
stärkung fürs Team. Es kann ja
durchaus passieren, dass ich mal
nicht kann. Entweder jemand
mit Hang zur Technik oder je-
mand der gut moderieren kann.
Sie sollten allerdings aus der
Szene sein. Mit Mandy und Ro-
bert habe ich schon zwei.
gab-Magazin: Was war denn
euer lustigstes Erlebnis bei ei-
nem Karaoke-Abend?
Michael Bartsch: Wir hatten ein-
mal die Verlobung von zwei Mä-
dels. Ein Mädel hat gesungen und
ihre Freundin überrascht. Es gab
Blumen und Rosen - alles wurde
öffentlich auf der Bühne gemacht.
Das fand ich total witzig. Außer-
dem haben wir auch schon am Ka-
raokeabend JungesellenInnen-
abschiede gefeiert. Das war auch
sehr spaßig. Wenn so etwas passiert,
das finde ich immer nett. (cos)
Die Karaokeparty in der Bar jeder Sicht in
Mainz steigt am letzten Samstag des Mo-
nats; nächster Termin: Sa, 28.11., 21 Uhr.
K
o
n
z
e
p
t

&

D
e
s
i
g
n
:

s
t
e
i
n
r
ü
c
k
e
+
i
c
h

K
ö
l
n


|


k
a
k
o
i
i

B
e
r
l
i
n
F
o
t
o
:

S
e
b
a
s
t
i
a
n

H
ä
n
e
l
Ein Projekt von: in Partnerschaft mit:
F
o
t
o
:
F
o
t
a
i
r
37 NOVEMBER 2009
Milk
Das oscarprämierte Film-Biopic von
Regisseur Gus Van Sant ("My Private
Idaho") über den ersten offen schwulen
US-Politiker Harvey Milk.
Mi, 4.11., 20:30 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29, Mainz
Fassenachtseröffnung
Helau, again... Immer wieder Helau, again!
Nicht ab 11 Uhr 11 sondern un 20 Uhr,
dafür aber bestimmt nicht unlustig - alle
Jahre wieder trifft sich die schwule
Gemeinde zur traditionellen Eröffnung
der "5. Jahreszeit" im Chapeau.
Di, 11.11., 20 Uhr, Chapeau Mainz, Kleine Lang-
gasse 4, Mainz.
van Nelsen / Larbig
Musikalische Wellness zum Schmunzeln:
Mit ihrem Programm "Was, Dir geht´s
gut?" wollen Jo van Nelsen und sein
Partner am Klavier. Thorsten Larbig, um
"ihr Körper und Seelenheil und das ihrer
Zuschauer" kämpfen.
Do, 12.11 + Fr, 13.11., 19:30 Uhr, Pariser Hofthea-
ter, Spiegelgasse 9, Wiesbaden, 15 EUR
35 Jahre Frauenzentrum
Für Frauen und den guten Zweck: in
einem finanziell schwierigen Jahr kämpft
das Frauenzentrum Mainz nach eige-
nen Angaben ums Überleben - erst vor
kurzem musste eine Mitarbeiterin aus
Kostengründen entlassen werden. So ist
das Zentrum, das lange die einzige Be-
ratungsstelle für Lesben in der Stadt war,
auch immer mehr auf die direkte Unter-
stützung aus der Community angewie-
sen. Die DSDS-Sängerin Elli Erl (Foto) ist
mit dabei und unterstützt das Beratungs-
zentrum zum 35. Geburtstag mit einem
Benefiz-Live-Musikkonzert. Danach kann
"Frau" mit der Musik von DJane WOM für
einen Erhalt des FZ weitertanzen.
Fr, 13.11., ab19 Uhr, Mainzer Neustadtzentrum,
Goethestr. 7, Mainz
Pe Werner
Eine Liebeserklärung an den Mond für
Mondsüchtige - Pe Werner hat sich zu
ihren 20-jährigen Plattenjubiläum "selbst
beschenkt" und widmet sich poetisch,
jazzig und durchaus auch satirisch ihrem
Lieblingsthema. Nur noch Restkarten an
der Abendkasse erhältlich!
Fr, 13.11., 20 Uhr, Frankfurter Hof, Augustinerstr.
55, Mainz, ab 18 EUR
Warm ins Wochenende
Kuschelig abtanzen und dabei Cocktails
schlürfen -alles möglich bei der Disko-
Party vom ASTA Schwulenreferat.
Fr, 13.11. + 27.11., 22 Uhr, Kulturcafé an der Uni
(Q-Kaff), Becherweg 5, Mainz. 3,50 EUR
22. Exground Filmfest
Checkt die gay-Filme im Programm auf
Seite 14.
Fr, 13.11. - So, 22.11, Exground Filmfest, Wiesbaden.
exground.com
Deja Vu - Takeover
Im November wird die American Cock-
tailbar "Deja Vu" in der Mainzer Altstadt
von Jeff Simpson erobert - die Bar wartet
laut Homepage mit 135 verschiedenen
Cocktails auf!
Fr, 20.11., 20 Uhr, Deja Vu, Dagobertstraße 11,
Mainz
Kussmund rockt
Neues Konzept und DJs: House, Minimal
und Electro-Musikbeats von DJ EX-Cell
(Palazzo Bingen, U60311 FFM) und
DJ´harem, inklusive Welcome-Drink. Wir
sind gespannt!
Sa, 21.11., 22 Uhr, Café Central, Hauptbahnhof
Mainz, 5 EUR
Von Homolulu zur
Regenbogenfamilie
In der Reihe "Queergefragt" geht es
diesmal um eine Rückschau in die An-
fänge der schwul-lesbischen Bewegung
in Deutschland. Mit der 70-jährigen
feministisch-lesbischen Aktivistin und
Verlegerin Anke Schäfer und Joachim
Schulte von QueernetRP.
Fr, 27.11., 19.30 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29, Mainz
MEHR MACHEN!
Zum 22. Mal feiert die AIDS-Hilfe Wiesbaden im
Dezember ihre fulminante Aids-Gala. Vier Säle
des Kurhauses präsentieren einen Querschnitt
durch die Showlandschaft mit Tanzmusik, Kaba-
rett, Travestie, Jazz und Surprises. Mit dabei:
Daniel Küblböck und Band (Jazz und Blues), das
Ballett des Hessischen Staatstheaters, Julian Dawson
(Singer/Songwriter aus London), Die Schwindler
(Jazz bis Bossa), Fools Garden (Hit "Lemon Tree")
und Moderatorin Lilo Wanders. Im Anschluss
steigt die hr3-Disco-Party mit Moderator Tim Frühling. Die Einnah-
men des Abends kommen der AIDS-Hilfe Wiesbaden zu Gute!
Sa, 5.12., 19:30 Uhr, Kurhaus, Kurhausplatz 1, Wiesbaden. Tickets : 26 - 48 EUR (erm. 20 EUR)
zzgl. Gebühr, der VVK beginnt am 1. November in der Tourist Info Wiesbaden 0611-
1729930 oder wiesbaden.de
Aids-Gala Wiesbaden
Preview für den 5.12.
"Bunt wie das Leben" nennt sich die Mainzer Aids-Gala, die in diesem
Jahr zum achten Mal steigt - mit wachsenden Zuschauerzahlen, wie
Mitorganisatorin und Dame des Abends Crystel Cox betont. Unter
ihren Fittichen bekam die Veranstaltung seit 2006 ein jährliches
Showmotto. In diesem Jahr heißt's anschnallen und Ready for Takeoff:
die 12 Showacts führen die Zuschauer "Around The World" an ver-
schiedenen Plätze der Erde. Dabei sind unter anderen Musical-Sänger
Gaines Hall, das Chanson-Duo Divva, die Comedytruppe "Die Homo-
risten" oder die Atzmann Tornados - die besonders schillernden
Tüpfelchen auf der Show-Weltkugel bringen die Drag-Acts und GoGos
Babsi Heart, Brandy Delight, Jessica Walker und die Terrorschwes-
tern - alle Künstler verzichten auf die Gage. Das bewährte Moderatoren-
team Crystel Cox und Heinz Kolling führt durch den bunten Abend,
wobei Crystel Wert darauf legt, dass bunt in diesem Fall nicht chao-
tisch meint. Leger ist die Kleiderordnung - wer in großer Robe erschei-
nen möchte, kann das tun "sofern es nichts ausmacht, wenn man
diese den größten Teil des Abends im Sitzen präsentiert" meint die
Cox. "Bunt wie das Leben" versteht sich in erster Linie nicht als
Benefiz-Gala sondern als Solidaritäts-Gala für Menschen mit HIV
und Aids und deren Angehörige sowie für alle, die sich solidarisch
erklären. Trotzdem kann auch hier gespendet werden: ab 5 EUR
aufwärts wird für das Aids-Ruanda-Projekt von Dr. Schappert in
Zusammenarbeit mit der AIDS-Hilfe Mainz gesammelt. (bjö)
Fr, 27.11., 19 Uhr Sektempfang (Saal-Einlass 19:30 Uhr), P1, Jakob-Welder- Weg 18, Uni-
gelände Mainz, Eintritt frei. bunt-wie-das-leben.jimdo.com
Einmal um die Welt
Aids-Gala "Bunt wie das Leben" hebt ab!
38 NOVEMBER 2009
SZENE ❚ REGION
Liederabend Griesheim
Benefiz zu Gunsten der AIDS-Hilfe Darmstadt
Die Liebe, der Tod und alles
andere - Theaterstück
"Abrahams Schoß"
"Wie wäre es, wenn du stirbst?" Diese
ungewöhnliche Frage nehmen die Schau-
spieler der christlichen Laiengruppe "Andy-
drama" als Auftakt für Daniel Baginskis
Musiktheater "Abrahams Schoß". Im
Mittelpunkt steht der 19-jährige, schwule
Fynn, der sich nach seinem eigenen Tod
in einer rustikalen Wohnküche wiederfin-
det - sie gehört den biblischen Figuren
Abraham und Sarah. Während Fynn lernt,
wie Seelen im Jenseits zur Ruhe kom-
men, müssen Fynns Freunde und Eltern
im Diesseits lernen, mit der neuen Situa-
tion umzugehen. "Mit dem Stück werfen
wir Fragen auf, die in unserer Gesellschaft
gerne verdrängt werden", meint Timo
Becker vom Regie-Team. "Es geht um
Angst, aber auch um Liebe, die uns Kraft
zum Weiterleben gibt". Dabei wird der
Begriff "Liebe" vielschichtig aufgefasst:
von elterlicher Zuneigung über die heiße
Verliebtheit der ersten Liebe bis zu Homo-
sexualität. "Als christliche Theatergruppe
wollen wir zeigen, dass Gottes Liebe vor
nichts Halt macht", meint Becker. Gut zu
wissen. (bjö)
So, 8.11., 14 + 17 Uhr, Kinopolis Main Taunus Zen-
trum, Sulzbach. 6 EUR (Jugendliche 4 EUR), VVK
über das Sekretariat der Evangelischen Andreas-
gemeinde Niederhöchststadt/Eschborn (06173 -
63534) oder im Kirchenladen "7. Himmel" (Lan-
ger Weg 4, Eschborn - Niederhöchstadt).
Aids-Gala Gießen
Im Limburg steigt die sechste Aids-Gala
zu Gunsten der AIDS-Hilfe Gießen. Live on
Stage sind unter anderen der Bauchredner
und Comedian Kay Scheffel, die Tanz-
gruppen Experience und Dejantée sowie
die "Funky Orientals". Durch's Programm
führt wie immer Thomas Wödy.
Sa, 14.11., 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Bürgerhaus
Lindenholzhausen, Limburg/Gießen. Tickets über
cup-lahn.de
Adam's Sin
Die zügellose Marburg-Party steigt auch
im November - DJane Meggi bringt den
Nachtsalon zum Tanzen!
Sa, 14.11., 22 Uhr, Nachtsalon, Bahnhofstr. 31a,
Marburg. adams-sin.de
Let's Dance in Marburg
Das KFZ Marburg tobt! Das behauptet
zumindest Fabian Böhme vom Verein
"Margays" in seiner lyrischen Ankün-
digung des Events: "Im KFZ da tobt die
Welt, die Schwulen sind am tanzen / Auch
Lesben sind drauf eingestellt, freu'n sich
auf Romanzen / Dann siehst du, wenn der
Schleier fällt, im bunten Himmel unver-
stellt, DJ Meggi an der Plattenwelt / Im
warmem Lichte und im Glanze". Schön
gereimt! Neben DJ Meggi (Foto) gibt's
außerdem Sekt und Cocktails zum halben
Preis in der Happy Hour bis 23 Uhr - Early
Birds go for it! (bjö)
Sa, 21.11., 22 Uhr, KFZ, Schulstr. 6, Marburg. 4
EUR (Margay-Mitglieder 2 EUR), checkt margays-
ev.de
2 Jahre Bel Ami
Noch ein Jubiläum: die gemütliche Bar-
Lounge in Gießen feiert ihr zweijähriges
Bestehen mit einer tollen Party. Das Team
André, Rainer, Katharina und Sergey freu-
en sich auf euch!
Sa, 28.11., 22 Uhr, Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen.
belami-giessen.de
MEHR MACHEN!
Vor mehr als 10 Jahren hat Andreas Florig den Liederabend zu Gunsten der
Darmstädter AIDS-Hilfe ins Leben gerufen. Und hatte damit sensationellen
Erfolg - das Event wurde im Laufe der Jahre zum "Muss" im Darmstädter
Raum. "Dem Initiator gelang es während der letzten 10 Jahre immer wieder,
qualitativ überzeugende Künstlerinnen und Künstler innerhalb wie außer-
halb der Szene zu gewinnen, die mit der Arbeit der AIDS-Hilfe Darmstadt
sympathisieren", lobt auch Uschi Linn von der AIDS-Hilfe Darmstadt. In
diesem Jahr sind unter anderen mit dabei: Das "Liederabend-Ensemble" mit
einem Best-of-Potpourri, Aurora de Meehl (Foto), die klassischen Solistinnen
Meike Petz und Heike Theresa Terjung sowie die Travestie-Revue "Viktor/
Viktoria" aus Mannheim. "Ihr solidarisches und soziales Engagement verhilft
uns, ebenso wie die Spendenbereitschaft des Liederabend-Publikums dazu,
betroffene Menschen finanziell zu unterstützen", so Linn weiter. Tickets
sichern! (dr)
So, 29.11., 19 Uhr, Hegelsberghalle Griesheim (bei Darmstadt). Tickets zu 15 EUR über die AIDS-Hilfe
Darmstadt (06151-28073) oder die Parfümerie Florig (Wilhelm-Leuschner-Straße 31, Griesheim)
39 NOVEMBER 2009
Himbeer war neu, Himbeer war selten, und
immer mehr Besucher empfanden Himbeer
als das neue Party-Highlight. Selbst der
Wechsel zu einem regelmäßigen, monatli-
chen Event brachte mehr als weniger Besu-
cher, und in der alten Feuerwache hat die
Himbeer-Party eine urbane Location im Herzen
Mannheims gefunden. Wir sprachen mit
Himbeer-Macher Marco Masern.
gab-Magazin: Hättest du vor fünf Jahren er-
wartet, heute hier zu stehen?
Marco Masern: Die Party hängt vor allem
von den Leuten ab. Das so etwas daraus wird,
hätten wir nicht gedacht. Wir freuen uns aber
sehr!
gab-Magazin: Wie sieht die Party hinter
den Kulissen aus?
Marco Masern: Also, gegen 14 Uhr fangen
wir mit dem Aufbau an. Bis Abends um 22
Fünf Jahre Himbeerparty
Ein Vorreiter feiert und bleibt sich treu
Uhr muss aus der Halle der Alten Feuerwache
eine Party-Location werden. Sonntags morgens
um 5 Uhr steht dann Abbau wieder an. Be-
sonders toll ist die Zusammenarbeit mit der
alten Feuerwache, speziell mit Herrn Egbert
Rühl, der mit uns vor fünf Jahren das Wagnis
eingegangen ist. Und natürlich Alexandra,
die mit mir zusammen der Kopf des Ganzen ist.
gab-Magazin: Wo würdest du feiern, wo du
bislang noch nicht selbst gewesen bist?
Marco Masern: Im Berghain in Berlin. Hier
in der Region war ich schon überall.
gab-Magazin: Wie wird der fünfte Geburtstag
gefeiert?
Marco Masern: Wir feiern mit DJ Erik De
Luxe und Kriss Tuffer, sowie GoGos und es
gibt auch einen VIP-Bereich für Stammgäste.
gab-Magazin: Wie siehst du die Entwick-
lung in der Party-Szene?
Marco Masern: Als wir vor fünf Jahren ge-
startet sind, war die Idee noch neu, in Mann-
heim mit seinen festen Gay-Clubs eine Party
für alle zu machen. Bei Himbeer sollten
Schwule und ihre Freunde sowie Heten in
einer Location, in die man auch die Schwie-
germutter zum feiern mitnehmen kann, ge-
meinsam Party feiern und Spaß haben. Heu-
te lebt die Party-Szene von der Vielfalt; wer
mag denn heute noch jedes Wochenende in
den gleichen Club zum Feiern gehen?
gab-Magazin: Stichwort CSD: ist Himbeer
2010 wieder dabei?
Marco Masern: Wir sind sicher diesmal mit
mehr Vorlauf auch aktiv dabei, ich war auf der
CSD-Gala dieses Jahr - war echt super! (ama)
5 Jahre Himbeer am Sa, 28.11., 22 Uhr, Alte Feuerwache,
Brückenstraße 2, Mannheim. himbeer.net
Ehrung für Tillmans
Kulturpreis der Gesellschaft für Photographie
Die Deutsche Gesellschaft für
Photographie hat zum 50. mal
ihren Kulturpreis vergeben. Ver-
liehen wurde er am 3. Oktober in
den Räumen des Kunstvereins
Heidelberg an Wolfgang Till-
mans, der den Preis trotz seiner
gegenwärtig selbstgewählten
Auszeit persönlich entgegen-
nahm. Nach einer Gastprofessur
an der Hochschule für bildende
Kunst in Hamburg (1998 bis
1999) ist Tillmans seit 2003 Pro-
fessor für interdisziplinäre Kunst
an der Städelschule in Frankfurt
am Main. Bekannt geworden ist
der gebürtige Remscheider mit
seinen wie Schnappschüsse wirkenden Aufnahmen, die unter anderen
die Schwulenszene, Friedensbewegung und die Party-Generation
der 90er dokumentierte. Tillmans lebt und arbeitet heute in Berlin
und London, wo er in einer eigenen Galerie Öffentlichkeit für wenig
beachtete Positionen anderer Künstler schafft. (ama)
tillmans.co.uk, dgph.de
SchAM reloaded
Der Streit geht weiter!
Totgesagte leben länger - anscheinend trifft dies auch auf den ältesten
schwul-lesbischen Verein der Stadt Mannheim zu. Nach Bekanntgabe
der Auflösung der SchAM im August 2009 (gab berichtete) heißt es
nun: "Der SchAM e.V. existiert weiter" - so zumindest startet die am
18. Oktober 2009 veröffentlichte Pressemitteilung des Vorstandes
um den Vorsitzenden Nino Hoffmann. Gegen die von den beiden
Vereinsmitgliedern Gerald Lukas und Thomas Rietzschel abgehaltene
Mitgliederversammlung am 8. August in München mit den Beschlüssen
zur Vereinsauflösung sind Wiedersprüche eingelegt worden, die bis
zur nächsten Mitgliederversammlung am 13. Dezember abgeklärt
werden sollen. Dem wiederspricht nun allerdings der im August in
München eingesetzte Nachlassverwalter Gerald Lukas und spricht
den am 6. Mai 2007 neu gewählten Vorständen das Recht ab, als Vor-
stand weiter aufzutreten und für den Verein zu sprechen. Weiterer
Streit bis hin zu gerichtlicher Auseinandersetzung scheint vorpro-
grammiert. Die nächste Veranstaltungen des Vereins sind der offene
Stammtisch am Sonntag den 8. November ab 20 Uhr im Wirtshaus
Uhland in der Neckarstadt. "Vereinsmitglieder sowie interessierte
Gäste sind hierzu herzlich willkommen", so der zweite Vorsitzender
Tillman Grothe. (ama)
SchAM-Termine: Stammtisch: So, 8.11., 20 Uhr, Mitgliederversammlung Sa, 13.12., 16 Uhr,
Stammtisch 20 Uhr. Alle Veranstaltungen finden statt im Wirtshaus Uhland in der Mann-
heimer Neckarstadt, Uhlandstrasse 19. Wirtshaus-Uhland.de
F
o
t
o
:
H
e
n
r
y

L
i
n
s
e
r
SZENE ❚ MANNHEIM
40 NOVEMBER 2009
SZENE ❚ MANNHEIM
Nach 11 Jahren Anlaufzeit haben sich Steffen und Bernd, die
beiden Gründer und Inhaber der Galileo City Sauna in Mannheim,
genau am 9.September 09 das Ja-Wort zu geben! Zur Verpartne-
rung kam es im Trausaal der Stadt Mannheim, den sich die
Community hierfür erst vor wenigen Jahren erstritten hatte.
Warum sie so lange gewartet haben, bis sie auch ganz offiziell die
eingetragene Lebenspartnerschaft besiegeln wollten? Steffens
Antwort: "Weil ich immer der Ansicht war, dass unsere gegensei-
tige Zuneigung und unser gemeinsames Leben auch ohne ‚Trau-
schein' Bestand haben". Bernd, der Pragmatiker, gibt sich bei seiner
Antwort zunächst nüchtern: "Wir hatten schlicht keine Zeit, wofür
zu 80 % die starke Arbeitsbelastung mit unserer Sauna-Anlage
verantwortlich war. Aber irgendwann wollte ich auch ganz symbo-
lisch meinem Schatz sagen, dass er mein Mann ist - und kein
anderer!" (ama)
Endlich unter der Haube!
"Wir hatten schlicht keine Zeit..."
Ich habe da mal recherchiert... und mich
in unserer dreckigen Mannemer Sproch
herumgewälzt. Anstoß war eine neue
Kollegin aus Bremen, die dachte in Mann-
heim hießen alle Hunde "Alla", nur weil
das gemeine Kurpfälzer Herrchen "Alla,
kumm jetzat" über die Neckarpromenade
brüllt. Als Mannheimer spricht man auch
ein bisschen Jiddisch (das Wort "Bagaasch"
kommt daher) und, wie könnte es anders
sein, natürlich auch Vagabundensprache
("mobbsen" zum Beispiel). Allerdings sind
wir uns selbst manchmal nicht einig. Seit
ewigen Zeiten gibt es zwischen Feuden-
heim und Seckenheim eine unüberwind-
bare Sprachbarriere. Streitfaktor: heißt es
nun "Hoornadel" oder aber "Haarnodel"?
Sowohl das allseits beliebte "Alla", als
auch der Ausdruck "Fisimatenten" sind
Überreste aus dem französischen, als die
"Fronzgiggel" im 17. und 18. Jahrhundert
Teile der Kurpfalz besetzten. Genauso
wenig, wie ich französisch verstehe, ver-
steht meine Kollegin meinem Heimatdialekt
und ich sehe mich jeden Tag mit neuen
Übersetzungsanträgen konfrontiert. Was
ist eine "Orschel"? Was ist ein "Hoschpes"?
Warum kann man "Grummbeerstompes"
essen und einen "Seckel" nicht? Meine
Mutter hat mich als kleines Mädchen
immer an der Nase herumgeführt, in dem
sie mir fünf Mark versprochen hatte,
wenn ich, neben Pfau, noch ein Wort mit
"Pf" finde, das in "mannemerisch" auch
mit "pf" gesprochen wird. Keine Chance.
"Brodponn", "Penning", "Plaschder", "Pär-
sching" und so weiter. Jetzt muss ich na-
türlich noch erklären, woher der Sinn in
der Überschrift dieser kleinen Kolumne
kommt. Es hat etwas mit typischem
Kurpfälzer Trotz zu tun. In grauer Urzeit
fuhr nur eine Straßenbahn, die aus zwei
Wagons bestand. In Friedrichsfeld musste
man sich dann entscheiden, ob man nun
im vorderen Wagen nach Heidelberg
oder im hinteren nach Mannheim weiter
tuckern wollte. Die Schaffner brüllten wie
blöd: "Heidelberg vorne, Mannheim
hinten!". Das hat uns damals so gefuchst,
dass wir den Satz einfach umgedreht
haben - gebrüllt wird allerdings immer
noch und wer von den Schwestern kennt
Mannheim noch nicht von hinten. Alla
donn....
Sex, Drags and Wodka-Bull,
Eure Céline
Monnem hinne - Monnem vor ne
Termine • Adressen • Kontakte
Jeden Monat aktuelle Informationen
gab.publigayte.com
Acht Jahre Kußmann
Eine Institution zeigt ihr neues Kleid
Alle Jahre wieder, färbt der Herbst das Laub der Bäume, und das
Kußmann erstrahlt ebenfalls pünktlich zum Geburtstag in erdigem
Braun und Violett. Ob das Bündel Fasane im Schaufenster wohl
jeden Geschmack trifft? Florian Kußmann meint: "Auch Vegetarier
müssen mal damit leben. Ich glaube auch das ist eine Form der
Toleranz". In die Zukunft blickt er optimistisch, die Szene sei weiter-
hin in "Veränderung begriffen", aber für die Gastro-Betriebe im
Bermuda-Dreieck brachte das Jahr mit dem Ende des Rauchverbots
für Einraum-Kneipen auch "wieder mehr Besucher, die auch am
Wochenende länger bleiben". Am Jahrestag der Eröffnung, am 17.
November, wird im Cafe Kußmann mit Sekt und hoffentlich vielen
Schnittchen gefeiert. Inhaber Florian Kußmann und seine Mitar-
beiter freuen sich auf viele Gäste und Besucher. (ama)
Geburtstagsfeier am Di, 17.11., Café Kußmann, T6, 19, Mannheim. cafe-kussmann.de
Inhaber Florian
Kussmann (Mitte) mit
Mitarbeitern Artur (links)
und Karim (rechts)
F
o
t
o
:
a
m
a
41 NOVEMBER 2009
Freak O'Clock
...ist ein ganz besonderes Gruselpro-
gramm. Halloween bietet sich da sehr
an. "Die Leute merken aber ziemlich
schnell, dass diese dreckigen Mitter-
nachtsmärchen weniger zur Gänsehaut
führen, vielmehr das Zwerchfell stimulie-
ren." meint Rino Galiano.
So, 1.11., 20 Uhr, Oststadttheater, Friedrich-Karl-
Str. 4, Mannheim
Pepper Party
Das Team von PLUS lädt Sextoys und
Erotikartikel für Frauen in lesbischer
Runde zu bestaunen und sich gegen-
seitig zu beraten. Bitte vorher anmelden
unter team@plus-mannheim.de oder
0621-336 21 10.
Fr, 6.11., 19:30 Uhr, RobinKruso, Verbindungskanal
Linkes Ufer 20-24, Mannheim
S.L.U.T. Party
Master and Servant - den einen gefällt es
zu dienen, den anderen zu herrschen: Die
Party für harte Kerle mit Oliver van Matte.
Sa, 7.11., 19 - 20 Uhr (Einlass), Jail`s, Angelstr.
33, Mannheim, 10,- EUR
Fickstutenmarkt
Hüh und Hot für die animalische Lust: Die
Stuten bekommen zwischen 17:30 und
18:30 Uhr Einlass, die Hengste zwischen
19 und 20 Uhr.
Sa, 14.11., 17:30 - 18:30 Uhr, 19 - 20 Uhr (Ein-
lass), Jail`s, Angelstr. 33, Mannheim, 12 EUR
Ibiza Feeling Gaywerk
Die berühmt-berüchtigte Ibiza-Party
kommt für eine Nacht an den Neckar -
La Troya Asesina - von Brasilio de Olivei-
ra. Mit im Gepäck hat La Troya Asesina
nicht nur den Showact Magda, sondern
die House-Musik von DJ Rubicks Cube.
Gefeiert wird auf fünf Tanzflächen u.a.
mit den DJs Jerome Noack (house), Bull-
doza (Black), Blondie (Classics), Mizz Dee
(Progressiv) und Queen Thea im Jail´s.
Sa., 14.11., 22 Uhr, MS Connexion, Angelstr.33,
Mannheim, 10 EURO
Mutprobe
Das UnheilBar-DJ-Team sorgt für den
tanzbaren Soundmix aus Indie, Pop und
Electro abseits des Ibiza-House Main-
streams.
Fr, 20.11., 22 Uhr, Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1,
Heidelberg, 4 EUR
Sugarbees-
Comedy-Special
Das SugarBees-Team möchte den tristen
Novembertagen etwas entgegensetzen
und sorgt mit dem Comedy-Duo "Queens
of Spleens" und ihr Programm "Eine spinnt
immer..." für aktive Lachmuskeln. Danach
geht es ab 23 Uhr auf der SugarBee-Party
mit Djane Andilicious an das Training der
Tanzmuskeln. Wir verlosen Tickets, schnell
auf AktionLeser geblättert!
Sa, 21.11., 19:30 Uhr, Forum der Jugend, Neckar-
promenade 46, Mannheim, Kombi-Ticket: 13 EUR
Georgette Dee
Wärme von innen - Mit dem neuen Büh-
nenprogramm "Wo meine Sonne scheint"
tourt die "Dee" durch die Lande und sorgt
mit deutschen Schlagern für das unver-
wechselbare emotionale Gefühlsknistern
zwischen sich und ihrem Publikum.
Sa, 21.11., 20 Uhr, Capitol, Waldhofstr. 2, Mann-
heim, ab 24 EUR
Sultan ´na
Dem Winterspeck vorbeugen - mit der
Gay-Orient-Party samt orientalischer
Atmosphäre und den Rhythmen von DJ
Simom im Connex.
Sa, 21.11., 23 Uhr, MS Connexion, Angelstr.33,
Mannheim, 7 EUR
L*A*S*H Checkpoint
Kostenloser und anonymer HIV-Schnell-,
Chlamydien-, Syphilis- und Hepatitis B/
C-Test. Mehr Infos unter check-lash.de.
Fr, 27.11., 18 - 20 Uhr, PLUS e.V., Alphornstr. 2a,
Mannheim
Fetish Extreme
Mit der Fetish-Party "maXX-Fetish" be-
endet der Frankfurter Leder Club e.V.
seine diesjährige Partysaison in Koope-
ration mit Lugman Mannheim. Rein geht
es nur für den "Mann" in Gummi, Leder,
Uniform, Skin-oder Workergear, Sports-
wear oder Underwear. Umkleiden und
Garderoben sind vorhanden.
Sa, 28.11., 21 Uhr, Jail`s, Angelstr. 33, Mannheim,
10 EUR
MEHR MACHEN!
SZENE ❚ STUTTGART
Mehr zu
entdecken...
MANNheim Quadrate O7, 20, www.galileo-sauna.com
4 Minuten vom HBF., nahe Wasserturm, gegenüber Saturn, Telefon 0621 - 1 78 64 09
Geöffnet So-Do. 13:00 - 1:00 Uhr, Fr + Sa + vor Feiertagen 13:00 - 8:00 Uhr
w
w
w
.
a
d
R
i
v
u
m
.
d
e
... gibt’s bei


CrcBe. 3175/|5C nn
Für F|nene|ncruc| |crc|c unc sc|wcrz cee|cnel.
D|e F|rnene|ncruc|e wercen crcccrl|cnc|
cu| c|e ncx|nc|e CrcBe cnceccBl unc vern|lle|l
Gutschein!
10 €
einfach ausschneiden
und einlösen.
Nur 1 Gutschein pro Haushalt (bei einem Mindesteinkauf von 20 €)
www.skanhaus.de
skanhaus Darmstadt
Otto- Röhm- Straße 51
64293 Darmstadt
Tel.: 0 6151/70 09- 9
Fax: 0 6151/70 09 - 25
skanhaus Viernheim
Heidelberger Straße 16
68519 Viernheim
Tel.: 0 62 04/60 64 9
Fax: 0 62 04/60 24 26
das andere Möbelhaus
42 NOVEMBER 2009
"Ich schaff' beim Daimler!" hört man in der
Schwulenszene öfters. "Ich bin schwul!" bei
Daimler aber offenbar seltener. Das will
Johanna Kösler vom Mitarbeiter-Netzwerk
GL@D ("Gay Lesbian Bisexual Transgender at
Daimler") ändern, das sich seit Ende Juli für
schwule und lesbische Mitarbeiter einsetzt.
gab-Magazin: Für Homosexuelle ist es am
Arbeitsplatz nicht immer leicht. Daimler hat
über 270.000 Mitarbeiter, was könnt Ihr als
Netzwerk ausrichten?
Johanna Kösler: Wir wollen dazu beitragen,
das Thema Homosexualität am Arbeitsplatz
bekannter zu machen. Viele Kollegen trauen
sich nicht, am Arbeitsplatz über ihre sexuelle
Identität zu sprechen. Wir tun es und zeigen,
dass es in jeder Firma und in jedem Berufs-
feld Homosexuelle gibt. Wir sind Ansprech-
partner für jeden einzelnen Kollegen und
Kollegin - heterosexuell oder homosexuell;
und natürlich für die Führungskräfte, Personal-
bereiche, Schulungsabteilungen, das Produkt-
Marketing. Wenn das für unsere 270.000
Mitarbeiter normal ist, wird es im gesamten
Arbeitsleben und in unserer Gesellschaft ein
Stück selbstverständlicher.
gab-Magazin: Im Moment besteht das
Netzwerk aus rund 40 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern aus dem Großraum Stuttgart.
Wollt Ihr neben der geografischen Ausbrei-
tung auch die ganze Bandbreite der Mitarbei-
ter erreichen? Vom Azubi am Fließband bis
hin zum Vorstand?
Johanna Kösler: Ja natürlich. Wobei wir
schon heute die gesamte Bandbreite der Mit-
arbeiter erreichen: zu unserem ersten Netz-
werktreffen im September kamen Arbeiter,
Angestellte aus Verwaltungsbereichen, leiten-
de Führungskräfte. Wichtig für uns ist, dass
wir noch bekannter werden, es kennen uns
einfach noch nicht alle Kollegen. Die Kolle-
gen aus anderen Daimler-Standorten, die bei
sich vor Ort auch aktiv werden möchten,
bekommen von uns jede Unterstützung. Und
natürlich sind wir für alle Daimler Mitarbeiter
weltweit erreichbar und ansprechbar.
gab-Magazin: Bei anderen großen Unter-
nehmen gibt es Diversity schon länger, war-
um hat sich das Daimler-Netzwerk erst jetzt
gegründet?
Johanna Kösler: Diversity gibt es bei
Daimler schon seit 2005. Unser Netzwerk als
eine private Gruppe sogar noch länger. Als
ein Firmennetzwerk haben wir uns jetzt
gegründet, weil uns bewusst ist, dass kein
offizielles Programm unseres Unternehmens
für mehr Normalität im Umgang mit GLBT-
Mitarbeitern sorgen kann. Das müssen wir
selbst tun. Von daher hoffen wir, dass sich in
noch mehr Firmen "Regenbogen-Netzwerke"
gründen.
gab-Magazin: Wollt Ihr auch heiße Themen
ansprechen, zum Beispiel Betriebsrente für
Verpartnerte?
Johanna Kösler: Bei Daimler sind Verpart-
nerte bei der Betriebsrente mit Verheirateten
gleichgestellt. Aber natürlich setzen wir uns
für die Interessen unserer Mitglieder ein.
(cd)
News
Weissenburg vor dem Aus?
Zentrum bangt um städtischen Zuschuss
Die Stadt Stuttgart plant, im Rahmen der Haushaltskonso-
lidierung den Zuschuss für den Verein Weissenburg
komplett zu streichen. Der Verein, der 20 schwul-lesbi-
schen Vereinen mit über 2000 Vereinsmitgliedern Räum-
lichkeiten bietet, erhält laut eigenen Angaben einen jähr-
lichen Betriebskostenzuschuss von 25.000 EUR aus der
Selbsthilfeförderung. Damit finanziert die Weissenburg
neben ihren Räume im Heusteigviertel auch die Öffent-
lichkeitsarbeit und verschiedene Veranstaltungen. Ohne
städtische Zuschussmittel droht dem Verein nun die Insol-
venz. Die Räume müssten aufgegeben und damit die
Arbeit des Vereins weitgehend eingestellt werden. (cd)
Start-Up
Low-Budget-Party für'n guten Zweck
Manchmal hat man eine Idee. Manchmal auch zwei.
Und manchmal kann man sie auch umsetzen. So
geschehen bei Jörg Moll, Thomas Kaltenegger und
Sascha Wolf, die die beiden in der Weissenburg behei-
mateten Jugendgruppen "Königskinder" und "Prinzen"
im Sommer beim CSD kennen lernten. Dass ehrenamt-
liche Arbeit oft nicht die nötige Beachtung bekommt,
wollten die drei ändern. Jörg Moll: "Ich finde es schade,
dass man dieses tolle Café in der Szene nicht wirklich
kennt, denn die Weissenburg ist ja tatsächlich irgend-
wie toll." Die drei hatten außerdem die Idee, genau
keine Luxus -Party zu veranstalten, sondern mit niedrigen
Eintritt und preiswerten Getränken ein tolles Angebot
liefern: "Wir wollten einfach zeigen, dass auch eine
Selfmade-Party Klasse sein kann". An Motivation und
Unternehmergeist fehlte es schließlich nicht, und so
konnten im Laufe der Sommermonate Mitstreiter ge-
wonnen werden; gemeinsam mit der Kleinen Bienen-
königin und ihrer "NIL-Party", dem CSD Stuttgart, DJ
Alex Denada, Queer-Events, der Tanzschule Wolf und
diversen Getränkefirmen wurde Stuttgarts erste Low
Budget-Party "Start Up" ins Leben gerufen, die mit einer
Men-only-Halloween-Party am 31.10. im Café der
Weissenburg startet. Eventuelle Gewinne gehen zu
Gunsten der beiden Jugendgruppen - und weitere
Events sind nicht ausgeschlossen! (bjö)
SZENE ❚ STUTTGART
Schwule (wie) am Fließband
Daimler outet sich
43 NOVEMBER 2009
Wer hätte das ge-
dacht: mit Fame
hat Macher Felix
Horsch vor zwei
Jahren einen neu-
en Party-Standard
nicht nur für
Stuttgart sondern
auch das gesamte
Umland gesetzt.
Stolz folgten wei-
tere Partys wie
"Sugarboyz" oder
"Therapy", aber
Fame ist und
bleibt Felix' Lieblingskind. Seit dem Abriss
der alten Fame-Location "N-Pir" im Jahr
2009 hat die nun in unregelmäßigen Abstän-
den stattfindende Fame-Party mit dem "Zapa-
ta" wieder eine neue Homebase gefunden.
Zum zweijährigen Fame-Jubiläum sprachen
wir mit Felix über seine Lieblingsleiden-
schaft: Partys!
gab-Magazin: Kannst du dich noch an die
Zeit vor Fame erinnern?
Felix Horsch: Klar kann ich mich daran
erinnern. Die Langeweile hat mich dazu
getrieben, selber etwas auf die Beine zu stellen
und ich habe immer gewusst, dass Stuttgart
ein großes Potential hat. Wenn man nur Fame
als einen meiner Partybrands betrachtet: 10
Events, 25.000 Gäste - das sagt alles! Ich hatte
eine Grundmaxime: bigger and better. Und
die Gäste haben bemerkt, dass da eine Gruppe
ist, die sich Mühe gibt. In jeder Party steckt
so viel Leidenschaft und das hat einfach in
Stuttgart gefehlt. Schreiende Gäste, unglaub-
liche Stimmung und einfach groß.
gab-Magazin: Fame orientiert sich an inter-
nationalen Party-Standards. Wo holst du deine
Inspiration her? Und wo sind deiner Mei-
nung nach die Party-Hotspots?
Felix Horsch: Meine Inspiration ist ohne
Zweifel Ibiza. Ich liebe die Verschmelzung
aus Sound, realen Show-Acts und Live-
Sounds wie Vocals oder Percussions. Gerade
komme ich aus New York zurück (meiner
Meinung nach der Gay-Hotspot schlechthin),
und natürlich hat man immer sehr wachsame
Augen wenn man am Abend weggeht. Unser
DJ-Newcomer Philippe Lemot kommt aus
New York und war auch so eine "Partyent-
deckung". Der Junge sah gut aus, machte
einen irren Sound - mir war klar, den muss
ich haben! Ich habe da auch nie Kosten und
Mühen gescheut.
gab-Magazin: Gehst du darüber hinaus
auch noch privat aus, seit du deine Party-
Reihen organisierst?
Felix Horsch: Natürlich! Für mich sind die
eigenen Events oft eine "Qual", da ich nicht
selber richtig Vollgas geben kann. Das mache
ich alternativ gerne auf der "Sexy" und
"Heroes" in Köln. Erstaunlicherweise bin ich
wenig in Stuttgart unterwegs, da sich einfach
keine Neuigkeit entwickelt. Das ist jetzt kein
Seitenhieb an meine Kollegen, die ich fast
alle schätze, aber in Stuttgart haben wir in den
letzten 24 Monaten den Ton angegeben, und
das Ergebnis ist, dass alles kopiert wird. Ak-
tuell gibt es zum Beispiel zwei Flyer in Stutt-
gart mit vergangenen Fame-Flyer-Motiven.
gab-Magazin: Was war dein bester Fame-
Moment - und wann hast du die Ohren ange-
legt?
Felix Horsch: Der beste Moment war ohne
Zweifel die abartige 150m-Schlange bei der
zweiten Fame. Das habe ich noch in keiner
Stadt erlebt! Die Ohren habe ich am CSD an-
gelegt: es war einfach nicht wie geplant.
Trotz Besucherrekord mit über 4500 Gästen
war ich einfach unzufrieden, da ich mich mit
der Location verzettelt hatte. Mir fehlte der
Funke und das trifft mich am wundesten
Punkt. Fame gehört in einen Club und nicht
in eine Prunkhalle.
gab-Magazin: Was erwartet die Besucher
zum Fame-Geburtstag?
Felix Horsch: Fame zieht ins Zapata! Der
größte Club der Stadt, ausgerüstet mit dem
zweifellos besten Sound und Licht im gan-
zen Umfeld. Mir war ganz wichtig, dass es
nicht wie in der Alten Reithalle wieder Club-
feeling auf mehreren Flors gibt. Daher schied
auch die vorab geplante Carl Benz Arena aus.
Auf drei Floors mit Raum für über 3.000
Gays präsentieren wir ein komplett neues
und internationales DJ-Team. Das Motto ist
"Two Burning Years". Das zieht sich ab der
Feuer-Openingshow durch den gesamten
Abend. Auch ganz neu: Live-E-Gitarren-
Spieler, Live-Percussions und ein Best of:
20 Paukenspieler als lautstarkes Opening.
(dr)
Fame 2 Burning Years, DJ Miss Delicious (Köln), Ron
Davis (Penthouse), Fabio Piazza (Supperclub, Rom), R.O.N.Y.
(Colour, Köln), Live-Paukencombo, Feuershow, Live
Percussions mit Marc Bang (London), E-Gitarist Hellrocker
(Madrid), Walking Acts und sexy Gogos, Sa, 21.11., 22 Uhr,
Zapata, Pragstr. 120, Stuttgart. 12 EUR, fame-party.de
Fame - 2 Burning Years
The bigger the better!
"Der Run auf die Therapy ist momentan fast
noch größer als bei Fame", resümiert Macher
Felix Horsch. Zufrieden kann er sein, organi-
siert er doch beide Partys! Über 1000 Gäste
kamen zur zweiten Therapy-Party mit Ein-
lass-Stop wegen Überfüllung zwischen 1 und
2 Uhr nachts. Für den dritten Streich der
"Therapy"-Reihe gibt's im November dann
auch gleich ein Geschenke-Special: anläss-
Therapy
beschenkt dich!
Weil "Love is all you need"!
lich seines eigenen 32. Geburtstages und dem
zweijährigen seiner Eventagentur "Fame"
gibt's freien Eintritt für die ersten 100 Gäste,
die brandneue Fame-DVD für die ersten 200
Gäste und Sektempfang für die ersten 300
Gäste. Das knallt! Auch auf die Show darf
man gespannt sein, denn die ist immer ein
bisschen seltsamer als schlichte GoGo-
Auftritte; nach Show-Bügeln und dem
Froschkönig fragen wir uns, wer oder was
sich zur "Love Affair" auf der Therapie-
Couchbühne tummelt. Die Djs of the Night
werden schon verraten: Nick White (Myko-
nos Beach Club) und Fame-Resident Wall-
player. (dr)
Fr, 6.11., 23 Uhr, Aer Club, Büchsenstr. 11, Stuttgart. 10
EUR, free entry für die ersten 100 Gäste. therapy-party.de
SZENE ❚ STUTTGART
45 NOVEMBER 2009
Bei der Gayröhre im November sitzen die "Boogie Pimps" (siehe
Foto, Hits u.a. "Saltshaker" oder "Somebody to Love") an den Turn-
tables und unterstützen Resident-DJ Rob Medina nach seinem Warm-
up bei der richtigen Partymischung. Deshalb heißt es bei diesem
Abend auch: Alles ist erlaubt - ob Gay, Bi oder Hetero.
Sa, 28.11., 22 Uhr, Röhre Stuttgart, Willy-Brandt-Str. 2/1, Stuttgart
Delightful Saturday
Closing
Ohne Trübsal zu blasen, geht nach einem
Jahr in den Climax Institutes die Gay-
delight Partyreihe mit DJ Pascal Garuda
(Foto) in die letzte Runde. Musikalisch
gibt es gegen die Katerstimmung eine
Mischung von Minimal, Tribal und Vocal
Elementen, die auch schon mal in Rich-
tung House gehen darf. Nicht fehlen dür-
fen natürlich auch die Sets des Resident
DJs Clash.
Sa, 7.11., 23 Uhr, Climax-Institutes, Calwer Stra-
ße 25, Stuttgart, 8 EUR
Lovepop
Indie, Pop, Electroclash, Queer Classics,
und 80s Charthits - der völlig abgedrehte
Kommerz-Mix von DJ NT macht diese
schräge Partyreihe zum Erfolg. Einfach
Spaß für alle, die nicht auf reinen Club-
Sound stehen, sondern auf eine tanzbare
Mischung aus Hits der letzten 20 Jahre.
Sa, 7.11., 22 Uhr, Lauras Club, Lautenschlagerstr.
20, Stuttgart
HIV-Testtag
Sichergehen - Kostenloser und anony-
mer HIV-Testtag von 14 bis 17 Uhr der
AIDS-Hilfe Stuttgart in der Pour lui-Sau-
na. Ohne Voranmeldung!
Mi, 11.11., 14 -17 Uhr, Pour Lui-Sauna, Schmie-
dener Str. 51, Stuttgart
Ade: Zick nicht rum !
Die schwul-lesbische Party für alle Sin-
gles und Flirtwilligen im Raum Stuttgart
feiert ihren 9. Geburtstag. Zum letzten
Mal in diesem Jahr und zum letzten Mal
in Lauras Club! Aber keine Angst: der
Flirtspaß wird auch in 2010 weitergehen.
Music of the Night vom Haus- und Hof-
DJ Nikos.
Sa, 14.11., 22 Uhr, Lauras Club, Lautenschlager-
str. 20, Stuttgart, 7 EUR (SPR VIP Ticket 6 EUR)
Ero*Gen
Jeden dritten Freitag im Monat bleibt
Lauras Club strikt in Männerhand. Ohne
Dress-Code und Fetisch-Zwang. Nur der
"kleine" Unterschied zählt... Mit Wel-
come-Drink, Videolounge & Cruising-
Area.
Fr, 20.11., 22 Uhr, Lauras Club, Lautenschlager-
str. 20, Stuttgart, 5 EUR
L Word-Club Geburtstag
Zum "3 Years BIG BANG L WORD CLUB"
gibt es ein Glas Prosecco zum Aufwär-
men und viele Häppchen am Gästebuffet.
Die Musik kommt von DJ-Contest-Ge-
winner Teekay. Weitere Überraschungen
inklusive.
Fr., 20.11., 22 Uhr, Kings Club, Calwer Str. 21,
Stuttgart, 7 EUR
Gaydelight Glühweintreff
Besinnliches Aufwärmen - Alle vier Don-
nerstage bis Weihnachten kann sich der
schwul-lesbische Gaumen am Imbiss-
stand von Gaydelight mit einem Glüh-
wein oder Bratapfelpunsch in Stimmung
bringen.
Do, 26.11, Gaydelight Glühweinstand, Doro-
theenstraße / Ecke Schillerplatz, Stuttgart
Für Liebhaber
Fabian Schläper widmet sich in seinem
Chanson-Kabarett-Programm "Liebha-
berprojekt" mit Pianistin Iris Kuhn ganz
den schönen Dingen, von denen man
nicht lassen kann.
So, 29.11, 20 Uhr, Renitenztheater, Eberhardstr.
65, Stuttgart, 16 EUR
MEHR MACHEN!
"Best of"-CSD-Gala
Der Saisonabschluss 2009
Gayröhre - Special
Pimp up, Boogie Pimps!
Anlässlich des runden Jubiläumsjahres - 10 Jahre regelmäßige CSD-
Parade in Stuttgart - treten einige der Künstler der letzten CSDs noch
einmal zusammen auf. Mit dabei u.a. Malediva, Irmgard Knef, Back-
blech, Füenf und Chris Kolonko.
Mo, 16.11., 19 Uhr, Apollo-Theater, Plieninger Straße 102, Stuttgart, ab 15 EUR
REICH
UND
SCHÖN
Fotos: Wango Deligiannis, Claus
Fleissner, Ezra Ibrahim, Sven Mese
Club-Look November
Animal Print
Nicht dass der
Leoparden-Look für
Miss Bärbel neu
wäre - aber wie
das mit der Fashion
so ist: alles kommt
irgendwann wieder,
man muss nur ein
bisschen Durch-
haltevermögen
zeigen. So gesehen
bei "Killer Cow" im
CK Club. (bjö)
F
o
t
o
:
W
a
n
g
o
Konnten unter anderem ein Bierfass
anstoßen und waren daher goldrichtig
beim "Oktoberfest"-Pink Monday
Dieses Kleeblatt of Beauty hatte dringend
Therapy nötig - zum Glück bietet Stuttgart
das ja an!
Mitte befreite sich von Flanell und anderen Konven-
tionen und kam daher gut an, beim Gaydelight-Wasen-
Fest in Stuggi
Tackerte zuerst seinen
Bauchnabel und zettelte
dann eine Gay-Revolution in
der Nähe des Notausstiegs
der Frankfurter Union
Halle an.
Während Tante Gladice (li)
gab-Covermodel Chris (2.v.l.) den
Zeigefinger in den Bauchnabel
steckte, konzentrierten sich Carol-
Anne Ghost (3.v.l.) und Wango D.
(1.v.r.) auf ihre eigene Karriere und
lachten in die gab-Kamera.
Gay Tantra: die kosmische Shiva lässt
in dieser Stellung einige synergetische
Energien zirkulieren. Gaydelight beim
Wasen macht's möglich!
Ein palästinensischer Jockey (li) war
bereit, ein wildes Reh (re) bei der
Treibjagd zu treffen. Blattschuss!
Yana Yq Ya (li, Ex-Sigue Sigue Sputnik)
wusste schon 1986, dass
Animal Print klar im
Vorteil ist. Ein Gast
bei Killer
Cow im CK
Club
goutierte das
Gab es jemals ein Schlüsselbein, dass
uns mehr erregte? Therapy in Stuggi
war Hot Hot Hot!
Ein Alm-Workshop in der Steiermark brachte
Authentizität beim Pink Monday
Oktoberfest in Frankfurt
Und weil wir wissen, dass Cutting-Edge-Pony
(li) der Party-Junge des Monats ist, kommt er
gleich noch mal, hier bei Killer Cow im CK Club.
Die beiden anderen müssen noch üben.
"Transen Tanzen" heißt diese
Party, und so war sie auch
im Lucky's
Verbrachten einen wunder-
baren Abend bei Killer Cow
im CK Club
Was verbirgt sich hinter dieser
Fassade? Wir werden es bei
Locker Room im Ck Club
erfahren!
Gab sich mit einem Dash-
Lipgloss einen Funken
Glamour bei
der Treibjagd
im Walden
Eine dieser drei Personen heißt Rosa Opossum. Hanna
Halterlos und Vanessa P. wissen, wer es ist. Du auch?
Backstage in der P.U.T. Eventbühne
Waren ganz einfach ganz sie selbst.
Auch das kann eine Gay-Revolution
sein!
Cutting-Edge-Pony (re) hatte schon zwei
von sechs offen, als es von hinten blitzte.
Erwischt beim Gay revolutionieren
Ed Hardy (Mitte) und die futuristischen Hairlack-Boys aus Mannheim (drum herum)
präsentierten bei Therapy in Stuggi den "Tokio Hotel"-Look 2015. Weit vorne!
Praktizierten mit
Bio-Weintrauben
(vorne) fantasievolle
deepthroat-Action
(hinten). Therapy in
Stuggi ist Wild Wild
Wild!
gab.publigayte.com
Jetzt jede Woche neu: alle Partyfotos des vergangenen Wochenendes
Ich weiß was du letztes Wochenende getan hast...
DJ im Fokus
Name: The Trumandes DJ Wallplayer
Musik-Style: House (alle Arten) / Black
Clubs im gab-Land: Fame, Sugarboyz,
Therapy und N-Pir-Partys
Sexy Club-Erlebnis: Eine "Fucking Bed
Party", bei der alle Mädels als Engel ver-
kleidet waren. Himmlisch...
Anmacher: Champagner aus Frauensti-
efeln trinken.
DJ Wallplayers Top 5
Raul Rincon "Motherland" (Water Drum Mix)
Die Platte ist toll, weil sie bumst wie Gina Wild
Sandy Rivera & Andy Daniell "Whatever" (Andy Daniell Remix)
Back to the Oldscool!
Bingo Players vs Chocolate "Puma Disco Electrique" (Vocal Mix)
Cooler Beat
Fatboy Slim vs. Fedde le Grand "Praise You 2009"
... weil Fatboy Slim mein All Time Favorite ist
Richard Greyn "Thriller"
Tribute to Michael Jackson
Stefan (re) versuchte mit allen Mit-
teln, vor die Linse (li) zu kommen.
Bei Delicious
in der
Urban Kitchen
hat er es
geschafft!
Auch bei diesen beiden kernigen
Personen war die Freude über die
Delicious-Party sehr spürbar
Veranstalten Alm-Seminare in der Steiermark, konnten
aber auch ganz gut feiern, bei Gaydelight in Stuggi
Toll: Honigsüß bei den
Sugarbees in Mannheim
Entdeckte bei Gaydelight, wie lecker
die Wange seines Freundes schmeckt
und schleckte ihn alsbald
Auch in Gießen kann man Dirndl
tragen - meine zumindest diese
Gäste aus dem Bel Ami
Verstaute seinen Haustürschlüssel an einem
safen Ort - die Theke des CK Club musste bei
"Locker Room" viel
aushalten
Diese drei können ganz hervorragend mit einer
Zapfanlage umgehen - wir sind uns da sehr sicher!
Killer Cow im CK Club
Konnte als Lieferant
taurinhaltiger Brause-
getränke endlich auch
seine Leidenschaft
für Fellfedern ausleben.
Therapy in Stuttgart
hilft allen!
Simulierten Sport, um dem Locker Room im
CK Club die richtige Atmo zu geben. Mehr
Babyöl, bitte!
Lieber Schelm - mit dir möchten wir gerne
eine Nacht im saunamäßig-heißen Locker
Room eingesperrt sein. Das würde sehr
kurzweilig werden! Nächsten Monat wieder
im CK Club (zwinker zwinker)!
Alex Sinclair (li) trifft Manuela
Mock (re) bei Killer Cow im CK
Club. Werden sie heiraten?
Der Oberförster der Walden-Treib-
jagd (re) zeigte auch diesmal eine
Trophäe an seinem Hals
Eric Deluxe (re) faltete sich
einen Dior-Kragen aus Papier.
Ralf (re) verstand das nicht,
aber freute sich trotzdem
Jessica W. (li) schmiedete ein bleiernes Ohrgehänge - aber
muss rechts deswegen vor Neid gleich erblassen? Killer
Cow im CK Club war speziell!
Verlegte sein Brust-
geschirr eine Etage
tiefer und war aber
auch sonst ganz und
gar unwiderstehlich.
Komme nicht nur
beim Pink Monday
zum Okto"bär"-Fest
Frankfurt!
Vor Freude über die Adam's
Sin Geburtstagsparty in
Marburg begannen diese
zwei Jungs damit sich
abzulecken.
48 NOVEMBER 2009
TERMINE❚LISTING
TERMINE LISTING
1. SONNTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Frühstücksbüffet AYCE,
Tee/Kaffee AYCD, bis 15:00 Uhr.
Pulse Lounge, Bleichstr. 38a
11:00 Sonntagsbrunch Der Com-
munitybrunch, Büffett und Kaffee/
Tee AYCE, bis 14:00 Uhr. LSKH Les-
bisch-schwules Kulturhaus, Klin-
gerstr. 6
14:00 Cream Team Der Communi-
ty-Kaffeeklatsch. Switchboard, Alte
Gasse 36
15:00 LesKultur Lesbenliteratur.
Frauenloft / Frankfurter Frauen-
schule, Hohenstaufenstr. 8
15:00 Raum für Trauer, Geden-
ken und Erinnerung an die ver-
storbene Liebste. Anmeldung erfor-
derlich. LIBS Lesben Informations-
und Beratungsstelle, Alte Gasse 38
15:00 Kuchenschlacht bis 17:00
Uhr Kaffee + Kuchen. GAYrein Sau-
na, Kurfürstenstr. 8a HH
16:00 LesCafé Offener Lesbentreff
mit Beratung, Spielemöglichkeiten
etc. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
18:00 Schaum-Area der Spaß für
Jung und Alt. Saunawerk, Eschers-
heimer Landstr. 88
20:00 Gay Girls & Friends Sonn-
tags dürfen auch schwule Freunde
zu Ricky. La Gata, Seehofstr. 3
20:00 TransenTanzen Fummelball
mit Frau Schulz. Luckys Manhattan
LM 27, Schäfergasse 27
Mainz
11:00 Sonntagsbrunch mit Tama-
ra und Thomas, AYCE, bis 14:00
Uhr. Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29
Mannheim
12:00 Jazzy Sonntags-Früh-
stück Ital. Frühstücksbüffett mit
live Jazz-Improvisationen. Reser-
vierung empfohlen. Lello, Berliner
Str. 17
14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und
Kuchen. Kussmann, T6, 19
16:00 Kaffeeklatsch mit selbst-
gemachtem Kuchen. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
18:00 Naked Fetischparty, men
only. Einlass bis 19:00 Uhr. Jails,
Angelstr. 33
Stuttgart
10:00 Brunch und ab 14:00 Uhr
Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE.
Gordons, Eberhardtstr. 31
15:00 Underwear-Party Einlass
bis 17:00 Uhr, Men-only-Fetisch-
party. G. O. K., Gutenbergstr. 106
16:00 Stuttgart spielt Brettspiele
in geselliger Runde. Zentrum Wei-
ßenburg, Weißenburgstr. 28a
16:00 Naked Men-only-Fetisch-
party, Einlass bis 17:00 Uhr. Eagle,
Mozartstr. 51
22:00 Sunday Weekend Finish
mit DJ Houseabiltity. Kings Club,
Calwer Str. 21
Region
16:00 Naked One Fetischparty,
men only. Einlass bis 18:00 Uhr.
Culteum, Essenweinstr. 9, Karls-
ruhe
20:00 Chill Out Abend mit Geträn-
kespecials. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
22:00 Schwulen & Lesben Par-
ty mit dem Schloßkeller-DJ-Team.
Schloßkeller, Hochschulstr. 1,
Darmstadt
00:00 Schloßkeller-Chillout bis
05:00 Uhr. Queer, Schulstr. 15,
Darmstadt
Kultur
Mannheim
20:00 Freak O’Clock Grusical von
und mit Rino Galiano. Oststadt-
Theater, Friedrichsplatz 4

Region
16:00 Queerfilm-Woche Die bes-
ten Kurzfilme der lesbisch-schwu-
len Filmtage Hamburg 2009. Kom-
munales Kino im Bürgerzentrum,
Carl-Ulrich-Str. 9-11, Weiterstadt
18:30 Queerfilm-Woche Die
verborgene Welt (südafr. Drama
von 2007). Kommunales Kino im
Bürgerzentrum, Carl-Ulrich-Str. 9-
11, Weiterstadt
21:00 Queerfilm-Woche Baby
Love (franz. Beziehungskomödie
von 2008). Kommunales Kino im
Bürgerzentrum, Carl-Ulrich-Str. 9-
11, Weiterstadt
2. MONTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Lucky Monday Würfel Dei-
nen Eintrittspreis. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
12:00 Crusingtag Wiederein-
tritt gratis. Metropol Sauna, Große
Friedberger Str. 7
18:00 Montagsmenü Dreigänge-
menü zum Sonderpreis, Reservie-
rung erforderlich. Pulse Lounge,
Bleichstr. 38a

20:00 Oldies und Dart mit Ricky.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 After Work Wine Party
Die besten Weine in Gay Frankfurt.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
Mainz
12:30 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest. Aidsberatungsstelle
im Gesundheitsamt, Große Lang-
gasse 29
17:00 Würfel um Dein Getränk
Bei einer 6 geht das Getränk aufs
Haus. Chapeau, Kleine Langgas-
se 4
Mannheim
18:00 Monday Monday Wochen-
Warmup mit Dolo. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
Stuttgart
21:00 Karaoke Stuttgart singt.
Magnus, Rotebühlplatz 4
Region
20:00 Würfeltag Getränk aufs
Haus bei einer sechs. Queer, Schul-
str. 15, Darmstadt
20:00 Wunschmusikabend mit
Getränkespecial. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Radio SUB Schwul, unter-
haltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel
99,85. Radio SUB, Schützenstr. 12
Region
18:30 Queerfilm-Woche Baby
Love (franz. Beziehungskomödie
von 2008). Kommunales Kino im
Bürgerzentrum, Carl-Ulrich-Str. 9-
11, Weiterstadt
21:00 Queerfilm-Woche Love is
all. Kommunales Kino im Bürger-
zentrum, Carl-Ulrich-Str. 9-11, Wei-
terstadt
3. DIENSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Partnertag 2 Personen, ein-
mal Eintritt und Eintopf gratis für
alle. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
15:00 Café Karussell Treffpunkt
und Kultur für schwule Männer
ab 60. Switchboard, Alte Gasse
36

16:00 Wellnesstag mit wech-
selnden Aufgüssen. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
20:00 Karaoke mit Steffen Kumm.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
20:00 Offener Spieleabend
Gesellschaftsspiele in netter Run-
de. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
21:00 Karaoke Der lustige Sings-
paß. Maurice, Vilbeler Str. 27
22:00 Happy Tuesday Happy Hour
(bis 24:00 Uhr) mit DJ. Stall, Stift-
str. 22
Stuttgart
20:00 Frauen-Billard-Gruppe
Geselliges Kugelstoßen, women
only. Zentrum Weißenburg, Wei-
ßenburgstr. 28a
22:00 Karaoke Singe für Ruhm
und Reichtum. Monroe’s, Schul-
str. 3
Region
20:00 Stammtisch für Junge und
Junggebliebene. Bonaparte, Lie-
bigstr. 66, Gießen
Kultur
Region
18:30 Queerfilm-Woche Love is
all. Kommunales Kino im Bürger-
zentrum, Carl-Ulrich-Str. 9-11, Wei-
terstadt
21:00 Queerfilm-Woche Were
the World mine (US-Komödie von
2008), anschl. Abschlußparty. Kom-
munales Kino im Bürgerzentrum,
Carl-Ulrich-Str. 9-11, Weiterstadt
4. MITTWOCH
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Junxxx Special Verbilligter
Eintritt unter 26, all Ages welcome.
Metropol Sauna, Große Friedber-
ger Str. 7
18:00 FKK Club Clubtreffen. GAYr-
ein Sauna, Kurfürstenstr. 8a HH
19:00 Neubeginn... Neuanfang
für Lesben zwischen 25 und 40.
Anmeldung erforderlich. LIBS Les-
ben Informations- und Beratungs-
stelle, Alte Gasse 38
20:00 Der große Scheiß Schla-
gerparty. Zur Hex, Elefantengas-
se 11
20:00 Clubabend mit den Hits der
70er bis heute und Free-Dart von
21:00-23:00 Uhr. La Gata, See-
hofstr. 3
20:00 Flirtparty Singlenacht mit
Jessica Walker. Luckys Manhattan
LM 27, Schäfergasse 27
21:00 Bingo Zwei Runden,
Gewinnausschüttung in bar. Mau-
rice, Vilbeler Str. 27
Mainz
18:00 eFZet Frauencafé, Knei-
pe mit Essen. Frauenzentrum, Wal-
podenstr. 10
20:30 Kino am Mittwoch Milk
(Herausragendes Dokudrama von
2008 mit Sean Penn als Harvey
Milk). Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29

Mannheim
20:00 Absolut Nacht Longdrink-
special. Café Klatsch, Hebelstr. 3
Region
21:00 Sachpreis-Bingo mit Mr.
Belamingo. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 Heilige Texte: Homose-
xualität Lesung und Gespräch
aus Bibel und Koran. Stadtbüche-
rei Zentralbibliothek, Hasengas-
se 4

Region
19:00 35 große Jahre Die Jubi-
läumsshow, noch bis 12.11. (Tra-
vestie). Gerdas kleine Weltbühne,
Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/
Main

20:00 Pigor singt - Benedikt
Eichhorn muss begleiten Volu-
men 6 (Musikkabarett). Alte Mühle,
Lohstr. 13, Bad Vilbel
20:00 Jo van Nelsen & Thors-
ten Larbig Was, Dir gehts gut?
Ein musikalischer Wellness-Abend
(Chanson). Leos Bühne, Udenhei-
mer Straße , Philippsburg
20:00 Tim Fischer singt Georg
Kreislers ‘Gnadenlose Abrechnung’
(Chanson). Café Hahn, Neugasse
15, Koblenz
5. DONNERSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Single und Ü40 Die Sing-
lebörse, Nachlass für alle ab 40.
Saunawerk, Eschersheimer Land-
str. 88
19:00 Wellness pur Stündlicher
Aufguss mit Saunameister. Metro-
pol Sauna, Große Friedberger Str. 7
20:00 Mädels, Mädels und
Freunde Der lockere Communi-
ty-Abend für Lesben und Freunde.
Central, Elefantengasse 11
20:00 Ricky & Friends und Dart.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 Bingo mit Jackpot. Luckys
Manhattan LM 27, Schäfergas-
se 27
Mannheim
14:00 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest (bis 17:30). Aidsbera-
tung im Gesundheitsamt, R1, 12
Stuttgart
21:00 Karaoke Der Singspaß bei
Laura. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
Region
20:00 Karaokeabend mit Prosec-
co-Spezialpreis. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
Sa, 21.11.
2 Jahre Fame, Zapata,
Stuttgart (S. 43)
Fr, 20.11. - So, 22.11.
Verzaubert Weekend, Cinestar Metropolis,
Frankfurt (S. 12)
Fr, 27.11.
Bunt wie das Leben,
P1, Unigelände
Mainz (S. 36)
Sa, 14.11.,
Beat Club, Switchboard,
Frankfurt (S.34)
Sa, 28.11.
5 Jahre Himbeer Party,
Alte Feuerwache, Mannheim (S. 39)
Sa, 21.11.
Club78, Union Halle,
Frankfurt (S.34)
Sa, 21.11.
Hedwig and The
Angry Inch,
Sinkkasten,
Frankfurt
(S.26)
"Eating Out 3"
49 NOVEMBER 2009
21:00 Gays & Friends Schwulles-
bischer Communitytreff. Einstein,
Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen
02:00 Afterhour bis 05:00 Uhr.
Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Radio Mythic Theater Tanz-
choreografie von Dana Caspersen
(Forsythe Company). Bockenheimer
Depot, Bockenheimer Warte

20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Wiesbaden
19:30 Labyrinth Ballettabend von
Stephan Thoss. Hessisches Staats-
theater, Christian-Zais-Str. 3
Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
21:00 Taking Woodstock Amü-
santer US-Dokustreifen von 2009.
Kommunales Kino im Bürgerzen-
trum, Carl-Ulrich-Str. 9-11, Wei-
terstadt
6. FREITAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 01:00 Uhr. Golden
Gate Sauna, Braubachstr. 1
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 03:00 Uhr. Sauna-
werk, Eschersheimer Landstr. 88
12:00 Cruisingnacht Nachtsau-
na bis Montag 4:00 Uhr durchge-
hend. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
20:00 AG GeschlechterUnOrd-
nungen Vortrag und Diskussion.
LSKH Lesbisch-schwules Kultur-
haus, Klingerstr. 6
21:00 Countdown into the Week-
end. La Gata, Seehofstr. 3
21:00 Karaoke Warmsingen fürs
Wochenende. Maurice, Vilbeler
Str. 27
22:00 Apartment Wig Rock mit
DJ barbecute björn und Preview-
Performance von Hedwig and the
angry Inch. Orange Peel, Kaiserstr.
39 HH

22:00 We love Fridays House,
Electro, Pop, Rock und Black. Piper
Red Lounge, Bleichstr. 38
22:00 Sing & Win Karaokeparty
mit Steffen Kumm (bis 02:00). Pul-
se Lounge, Bleichstr. 38a
22:00 FFM L World Die Xtremeties
Party für Gay Girls mit DJane Hilde-
gard. CK Club, Alte Gasse 5

01:00 Nachtsauna Afterhour zum
günstigen Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mannheim
13:00 Extralange Saunanacht
bis 08:00 Uhr. Galileo City Sau-
na, O7, 20
14:00 FKK Sauna men only, bis
03:00 Uhr. Atlantis Sauna,
19:30 Pepper Party Sextoys und
Erotikartikel für Lesben. Nur mit
Anmeldung!. Robin Kruso, Verbin-
dungskanal Linkes Ufer 20-24

21:00 Vee-Delicious mit DJ Vee
Dion. Inside MA, S6, 12
21:00 AV-Party Fetischparty, men
only. Jails, Angelstr. 33
22:00 Afterhour open End bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
Stuttgart
21:00 Schwabenfete men only.
Eagle, Mozartstr. 51
22:00 Babylon for queer Folks.
Kings Club, Calwer Str. 21
22:00 Dance Night mit wechseln-
den DJs. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
23:00 Therapy: Love Affair mit
DJs Nick White und Wallplayer
sowie Specials. Aer Club, Büchsen-
str. 10

Region
20:00 Top 100 Party mit Long-
drinkspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
21:00 Megapiss Fetischparty,
men only. Culteum, Essenweinstr.
9, Karlsruhe
22:00 Queerdance Disco für Les-
ben und Schwule. Gotec, Gablonzer
Str. 11, Karlsruhe
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Radio Mythic Theater Tanz-
choreografie von Dana Caspersen
(Forsythe Company). Bockenheimer
Depot, Bockenheimer Warte
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Ades Zabel & Company
Edith Schröder Superstar (Berliner
Kult-Comedy). Gallus Theater, Kley-
erstr. 15

20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Region
18:00 Berlin calling Sehenswer-
tes Biopic über einen Berliner Tech-
no-DJ (hetero). Kommunales Kino
im Bürgerzentrum, Carl-Ulrich-Str.
9-11, Weiterstadt
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 Freak O’Clock Grusical von
und mit Rino Galiano. Sapperlot
Theater, Stiftstr. 18, Lorsch

20:00 Male Babes 3 Männer,
Küche, Bad (Chanson-Boygroup).
Sapperlot Theater, Stiftstr. 18,
Lorsch
7. SAMSTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Qi Gong Zweitagesseminar
für Frauen. Frauenloft / Frankfurter
Frauenschule, Hohenstaufenstr. 8
16:00 Happy Weekend bis 18:00
Uhr freier Prosecco für Saunagäs-
te. GAYrein Sauna, Kurfürstenstr.
8a HH
20:00 2nite Beardance Bären-
party, für alle, die es etwas kerliger
mögen. Luckys Manhattan LM 27,
Schäfergasse 27
21:00 Party bis zum Sonnenauf-
gang (Women only). La Gata, See-
hofstr. 3
22:00 Loco Disco Opening House
& Elektro mit DJs Jean Philips. Pul-
se Lounge, Bleichstr. 38a

22:00 Killer Cow Mit wechseln-
den Star-DJs, Drags und Anima-
tion Dancers. CK Club, Alte Gas-
se 5

23:00 Sweet like Chocola-
te Finest Black Beatz. Piper Red
Lounge, Bleichstr. 38
23:00 Delicious Houseparty mit
DJane Simoné. Urban Kitchen, Bör-
senstr. 14

03:00 Nachtsauna Afterhour zum
verbilligten Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mannheim
11:00 Lange Kinonacht bis 04:00
Uhr mit Gratiskaffee und Snacks.
Studio 7, Heinrich-Lanz-Str. 32
13:00 Extralange Saunanacht ab
20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00
Uhr. Galileo City Sauna, O7, 20
19:00 S.L.U.T. Die ultimative Sex-
party für harte Kerle (Einlass bis
20:00). Jails, Angelstr. 33

21:00 Schlagerparty - Das Ori-
ginal mit DJ Waltraud. Inside MA,
S6, 12

22:00 Afterhour open end bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
06:00 Morning House Afterhour
mit DJ Moeder Jam & Friends.
Inside MA, S6, 12
Stuttgart
21:00 Kölsch Jeföhl Köln-Abend
mit rheinischer Küche, Kölsch und
Schlager. Bernstein, Pfarrstr. 7
22:00 In the Kings Club Die
Samstags-House-Party. Kings Club,
Calwer Str. 21
Samstag 07.11.
Samstag 05.12.
Pop - Indie
80ies - Electro
Queer Classix
Mehr Info: www.lovepop.info
Lauras Club Stuttgart
2
2
-5
h
22:00 Lovepop Kommerz trifft
abgedreht mit DJ NT. Lauras Club,
Lautenschlagerstr. 20

23:00 Delightful Saturday Clo-
sing mit DJ Pascal Garuda. Climax
Institutes, Calwer Str. 25

06:00 After Hour Magnus, Rote-
bühlplatz 4
Region
20:00 Bärentreffen Gemütli-
ches Beisammensein für Fellträger.
Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen
20:00 Schlagerparty Hier ist das
Leben!. Bel Ami, Liebigstr. 17, Gie-
ßen
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
22:00 Rosapark Die Gay Par-
ty. Nachtflieger, Erzberger Str. 113,
Karlsruhe
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Radio Mythic Theater Tanz-
choreografie von Dana Caspersen
(Forsythe Company). Bockenheimer
Depot, Bockenheimer Warte
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Ades Zabel & Compa-
ny Edith Schröder Superstar (Ber-
liner Kult-Comedy). Gallus Theater,
Kleyerstr. 15
20:00 Carolina Brauckmann
Sappho küsst Shane (Songs und
Satire). LSKH Lesbisch-schwules
Kulturhaus, Klingerstr. 6

20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Region
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 Male Babes 3 Männer,
Küche, Bad (Chanson-Boygroup).
Kulturkeller, Gartenstr. 64, Heil-
bronn
21:00 Taking Woodstock Amü-
santer US-Dokustreifen von 2009.
Kommunales Kino im Bürgerzen-
trum, Carl-Ulrich-Str. 9-11, Wei-
terstadt
8. SONNTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Frühstücksbüffet AYCE,
Tee/Kaffee AYCD, bis 15:00 Uhr.
Pulse Lounge, Bleichstr. 38a
11:00 Sonntagsbrunch Der Com-
munitybrunch, Büffett und Kaffee/
Tee AYCE, bis 14:00 Uhr. LSKH Les-
bisch-schwules Kulturhaus, Klin-
gerstr. 6
14:00 Cream Team Der Communi-
ty-Kaffeeklatsch. Switchboard, Alte
Gasse 36
15:00 Kuchenschlacht bis 17:00
Uhr Kaffee + Kuchen. GAYrein Sau-
na, Kurfürstenstr. 8a HH
16:00 LesCafé Offener Lesbentreff
mit Beratung, Spielemöglichkeiten
etc. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
17:00 F.F.M. Frankfurt Fetish
Meeting FLC-Fetischparty, men
only, Dresscode. Stall, Stiftstr. 22

18:00 Schaum-Area der Spaß für
Jung und Alt. Saunawerk, Eschers-
heimer Landstr. 88
Mainz
11:00 Sonntagsbrunch mit Tama-
ra und Thomas, AYCE, bis 14:00
Uhr. Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29
Mannheim
14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und
Kuchen. Kussmann, T6, 19
16:00 Kaffeeklatsch mit selbst-
gemachtem Kuchen. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
18:00 Naked Fetischparty, men
only. Einlass bis 19:00 Uhr. Jails,
Angelstr. 33
Stuttgart
10:00 Brunch und ab 14:00 Uhr
Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE.
Gordons, Eberhardtstr. 31
16:00 Anzug Sex Party Fetisch-
party, Dresscode, men only. Eagle,
Mozartstr. 51
17:00 Bikerparty Fetischparty,
men only. G. O. K., Gutenberg-
str. 106
Samstag
:
28.11.2009
ab 22.00 Uhr, Location Röhre Stuttgart
und weitere Infos gibt es unter gayroehre.de
FOR
GAYS,
GUYS,
GIRLS
& FRIENDS
SPECIAL EVENTS
FRI 06.11.
FRI 13.11.
FRI 20.11.
FRI 27.11.
XTREMETIES
069 PARTY
QUEER BEET
QUEER BEET
FREE ENTRY
FREE ENTRY
SAT 07.11.
SAT 14.11.
SAT 21.11.
SAT 28.11.
KILLER COW
LOCKER ROOM
ANOTHER LEVEL
UC@CK
SECOND ROUND
ENVY & CK PRESENTS
CK CLUB ALTE GASSE 5 60313 F > >
WWW.CK-CLUB-FRANKFURT.DE
club
T
H
E
A
R
T OF CLUB
B
I
N
G
e
m
r
i
c
h
C
R
E
A
T
I
V
50 NOVEMBER 2009
TERMINE❚LISTING
TERMINE LISTING
18:15 Interreligiöse Gottesfeiern
der schwullesbischen Communi-
ty (im Saal). Zentrum Weißenburg,
Weißenburgstr. 28a
22:00 Sunday Weekend Finish
mit DJ Houseabiltity. Kings Club,
Calwer Str. 21
Region
10:30 Frauenfrühstück Der
gesellige Communitytreff, women
only. Frauenkulturzentrum Kyritz-
schule, Emilstr. 10, Darmstadt
16:00 Underwear Two Fetisch-
party, men only, Dresscode (Einlass
bis 18:00). Culteum, Essenweinstr.
9, Karlsruhe
20:00 Chill Out Abend mit Geträn-
kespecials. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
18:00 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
19:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Radio Mythic Theater Tanz-
choreografie von Dana Caspersen
(Forsythe Company). Bockenheimer
Depot, Bockenheimer Warte
Region
12:00 Berlin calling Sehenswer-
tes Biopic über einen Berliner Tech-
no-DJ (hetero). Kommunales Kino
im Bürgerzentrum, Carl-Ulrich-Str.
9-11, Weiterstadt
14:00 Abrahams Schoß Musik-
theaterstück über Leben und Tod.
Weitere Vorstellung um 17:00.
Kinopolis MTZ, Main-Taunus-Zen-
trum, Sulzbach (Taunus)

18:00 Taking Woodstock Amü-
santer US-Dokustreifen von 2009.
Kommunales Kino im Bürgerzen-
trum, Carl-Ulrich-Str. 9-11, Wei-
terstadt
9. MONTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Lucky Monday Würfel Dei-
nen Eintrittspreis. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
12:00 Crusingtag Wiederein-
tritt gratis. Metropol Sauna, Große
Friedberger Str. 7
18:00 Montagsmenü Dreigänge-
menü zum Sonderpreis, Reservie-
rung erforderlich. Pulse Lounge,
Bleichstr. 38a
20:00 Oldies und Dart mit Ricky.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 After Work Wine Party
Die besten Weine in Gay Frankfurt.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
Mainz
12:30 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest. Aidsberatungsstelle
im Gesundheitsamt, Große Lang-
gasse 29
17:00 Würfel um Dein Getränk
Bei einer 6 geht das Getränk aufs
Haus. Chapeau, Kleine Langgas-
se 4
Mannheim
18:00 Monday Monday Wochen-
Warmup mit Dolo. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
19:30 Kinder aus Samenspende
begleiten Informationsabend mit
Dr. Petra Thorn und Margret Rei-
pen. Plus Beratung, Alphornstr. 2 a
Stuttgart
21:00 Karaoke Stuttgart singt.
Magnus, Rotebühlplatz 4
Region
20:00 Würfeltag Getränk aufs
Haus bei einer sechs. Queer, Schul-
str. 15, Darmstadt
20:00 Wunschmusikabend mit
Getränkespecial. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Radio SUB Schwul, unter-
haltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel
99,85. Radio SUB, Schützenstr. 12
Region
21:00 Taking Woodstock Amü-
santer US-Dokustreifen von 2009.
Kommunales Kino im Bürgerzen-
trum, Carl-Ulrich-Str. 9-11, Wei-
terstadt
10. DIENSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Partnertag 2 Personen, ein-
mal Eintritt und Eintopf gratis für
alle. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
16:00 Wellnesstag mit wech-
selnden Aufgüssen. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
19:00 Gemeinsam sind wir uner-
träglich Vortrag über Sex, HIV und
Strafrecht von Jacob Hösl. bASIS,
Lenaustraße 38 HH

20:00 Karaoke mit Steffen Kumm.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
20:00 Offener Spieleabend
Gesellschaftsspiele in netter Run-
de. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
21:00 Karaoke Der lustige Sings-
paß. Maurice, Vilbeler Str. 27
22:00 Happy Tuesday Happy Hour
(bis 24:00 Uhr) mit DJ. Stall, Stift-
str. 22
Mainz
20:00 Wii-Olympiade Der Com-
munity-Spielespaß. Bar jeder Sicht,
Hintere Bleiche 29
Stuttgart
20:00 Frauen-Billard-Gruppe
Geselliges Kugelstoßen, women
only. Zentrum Weißenburg, Wei-
ßenburgstr. 28a
22:00 Karaoke Singe für Ruhm
und Reichtum. Monroe’s, Schul-
str. 3
Region
20:00 Stammtisch für Junge und
Junggebliebene. Bonaparte, Lie-
bigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
Wiesbaden
20:00 tanz Xtra Wie entsteht eine
Choreografie? mit Stephan Thoss.
Hessisches Staatstheater, Christi-
an-Zais-Str. 3
11. MITTWOCH
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Junxxx Special Verbilligter
Eintritt unter 26, all Ages welcome.
Metropol Sauna, Große Friedber-
ger Str. 7
18:00 Martinsgansessen Reser-
vierung erforderlich!. Pulse Lounge,
Bleichstr. 38a
20:00 Der große Scheiß Schla-
gerparty. Zur Hex, Elefantengas-
se 11
20:00 Clubabend mit den Hits der
70er bis heute und Free-Dart von
21:00-23:00 Uhr. La Gata, See-
hofstr. 3
20:00 Flirtparty Singlenacht mit
Jessica Walker. Luckys Manhattan
LM 27, Schäfergasse 27
20:00 Tunten, Trinen, Sensati-
onen Faschingsauftakt bei Linda.
Schwejk, Schäfergasse 20

21:00 Bingo Zwei Runden,
Gewinnausschüttung in bar. Mau-
rice, Vilbeler Str. 27
Mainz
18:00 eFZet Frauencafé, Knei-
pe mit Essen. Frauenzentrum, Wal-
podenstr. 10
20:30 Kino am Mittwoch Freun-
dinnen (lesbische Kurzfilme). Bar
jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
21:00 Traditionelle Fassenachts-
eröffnung mit DJ Dirk. Chapeau,
Kleine Langgasse 4

Mannheim
20:00 Absolut Nacht Longdrink-
special. Café Klatsch, Hebelstr. 3
Stuttgart
14:00 Weil ich’s mir wert bin
Kostenloser anonymer HIV- und
Syphilis-Test (bis 17:00). Pour Lui,
Schmidener Str. 51

Region
21:00 Sachpreis-Bingo mit Mr.
Belamingo. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 Sven Ratzke Gigolos & Ger-
mans (Chanson). Alte Mühle, Lohstr.
13, Bad Vilbel
12. DONNERSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Single und Ü40 Die Sing-
lebörse, Nachlass für alle ab 40.
Saunawerk, Eschersheimer Land-
str. 88
19:00 Wellness pur Stündlicher
Aufguss mit Saunameister. Metro-
pol Sauna, Große Friedberger Str. 7
20:00 Mädels, Mädels und
Freunde Der lockere Communi-
ty-Abend für Lesben und Freunde.
Central, Elefantengasse 11
20:00 Ricky & Friends und Dart.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 Bingo mit Jackpot. Luckys
Manhattan LM 27, Schäfergas-
se 27
Mannheim
14:00 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest (bis 17:30). Aidsbera-
tung im Gesundheitsamt, R1, 12
20:00 One Night in Heaven Pre-
Party. Rosanellis, S2, 16
Stuttgart
21:00 Karaoke Der Singspaß bei
Laura. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
Region
18:00 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest (bis 20:00). Aidshilfe
HD, Rohrbacher Str. 22, Heidelberg
20:00 Karaokeabend mit Prosec-
co-Spezialpreis. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
21:00 Gays & Friends Schwulles-
bischer Communitytreff. Einstein,
Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen
02:00 Afterhour bis 05:00 Uhr.
Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Wiesbaden
19:30 Jo van Nelsen & Thors-
ten Larbig Was, Dir gehts gut?
Ein musikalischer Wellness-Abend
(Chanson). Pariser Hoftheater, Spie-
gelgasse 9

Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 Jochen Distelmeyer Hea-
vy (Popmusik). Karlstorbahnhof, Am
Karlstor 1, Heidelberg
13. FREITAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 01:00 Uhr. Golden
Gate Sauna, Braubachstr. 1
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 03:00 Uhr. Sauna-
werk, Eschersheimer Landstr. 88
12:00 Cruisingnacht Nachtsau-
na bis Montag 4:00 Uhr durchge-
hend. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
19:30 Lesben mit Kinderwunsch
Informationsveranstaltung, Anmel-
dung erforderlich. LIBS Lesben
Informations- und Beratungsstelle,
Alte Gasse 38
20:00 Ladies Takeover Friday for
lesbians & friends. Flipper, Berger
Str. 86

21:00 Countdown into the Week-
end. La Gata, Seehofstr. 3
21:00 Karaoke Warmsingen fürs
Wochenende. Maurice, Vilbeler
Str. 27
21:00 069 Party (NG) House, RnB
und Frankfurt Music. CK Club, Alte
Gasse 5
22:00 Worldcrew 4 - Jetlag
Disaster Saftschubsen-Mottop-
arty mit DJs Meggi, Crystel Cox
und P.Six. Pulse Lounge, Bleich-
str. 38a

23:00 Atomic Queer Indie Pop
mit DJs Pol und barbecute björn.
Nachtleben, Kurt-Schumacher-Str.
45

01:00 Nachtsauna Afterhour zum
günstigen Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mainz
19:00 35 Jahre Frauenzentrum
Mainz Benefiz-Festakt mit Elli Erl
und Disco mit DJane WOM. Women
only. Neustadtzentrum, Goethestra-
ße 7

22:00 Warm ins Wochenende
Schwullesbische AStA-Party. Kul-
turcafé (Q-Kaff), Johann-Joachim-
Becher-Weg 5

Mannheim
13:00 Extralange Saunanacht
bis 08:00 Uhr. Galileo City Sau-
na, O7, 20
14:00 FKK Sauna men only, bis
03:00 Uhr. Atlantis Sauna,
16:00 Out and proud im Job
Workshop, Anmeldung erforderlich.
Plus Beratung, Alphornstr. 2 a
21:00 Royal House Tunes mit DJ
Liquid Cosmo. Inside MA, S6, 12
21:00 Red Night FFetischparty,
men only. Jails, Angelstr. 33
22:00 Afterhour open End bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
Stuttgart
20:00 Fetischparty wechselndes
Motto, men only. Treffpunkt Keller-
gewölbe, Blumenstr. 29
20:00 Griechische Nacht mit Tel-
lerwerfen und griechischem Buf-
fett. Monroe’s, Schulstr. 3
21:00 Schwabenfete men only.
Eagle, Mozartstr. 51
22:00 Friday Night Mixed Music.
Kings Club, Calwer Str. 21
22:00 Dance Night mit wechseln-
den DJs. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
Region
19:30 Noche Latina Salsaschnup-
perstunde, ab 20:30 Uhr Salsa-
Disco. Frauenkulturzentrum Kyritz-
schule, Emilstr. 10, Darmstadt
20:00 Top 100 Party mit Long-
drinkspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
21:00 AV Party Fetischparty, men
only. Culteum, Essenweinstr. 9,
Karlsruhe
22:00 One Night in Heaven
House, Black und Classics mit DJa-
ne E*Star. Klangfabrik im Ludwiq,
Yorckstr. 2, Ludwigshafen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
20:30 Deborah Sundahl Vortrag
über weibliche Ejakulation und den
G-Punkt. Nur mit Voranmeldung.
InsideHer², Stiftstr. 9-17
Mainz
20:00 Pe Werner Im Mondrausch
(Deutschpop). Frankfurter Hof MZ,
Augustinerstr. 55

Wiesbaden
19:30 Labyrinth Ballettabend von
Stephan Thoss. Hessisches Staats-
theater, Christian-Zais-Str. 3
19:30 Jo van Nelsen & Thors-
ten Larbig Was, Dir gehts gut?
Ein musikalischer Wellness-Abend
(Chanson). Pariser Hoftheater, Spie-
gelgasse 9

Region
19:00 Gerdas Weihnachtsshow
Travestie, zweite Vorstellung um
22:00 Uhr. Gerdas kleine Weltbüh-
ne, Dietesheimer Str. 90, Mühl-
heim/Main

14. SAMSTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Selbstverteidigung Zwei-
tagesseminar für Frauen. Frau-
enloft / Frankfurter Frauenschule,
Hohenstaufenstr. 8
16:00 Happy Weekend bis 18:00
Uhr freier Prosecco für Saunagäs-
te. GAYrein Sauna, Kurfürstenstr.
8a HH
21:00 Party bis zum Sonnenauf-
gang (Women only). La Gata, See-
hofstr. 3
21:00 Joschys Lady Lounge
Women only. Luckys Manhattan
LM 27, Schäfergasse 27
21:00 Beatclub - Disco, Beat
& Bowle mit DJ Turner & WiLe-
da Mop. Switchboard, Alte Gas-
se 36

22:00 Loco Disco House & Elek-
tro mit DJs Jean Philips / Carsten
M / Meggi. Pulse Lounge, Bleich-
str. 38a
22:00 Locker Room Sexy Envy-
House-Party mit DJ Alex Stadler
und Animation. CK Club, Alte Gas-
se 5

22:00 Wrinkles mit DJs Mlo
(House Classics) und Andi (Party-
tunes, Barcode). Friends, Bleich-
str. 46

23:00 Sweet like Chocola-
te Finest Black Beatz. Piper Red
Lounge, Bleichstr. 38
03:00 Nachtsauna Afterhour zum
verbilligten Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mainz
20:00 Tanzrausch Die Standard-
tanz-Party von Schwuguntia. Bür-
gerhaus Hechtsheim, Am Heuer-
grund 6
Mannheim
11:00 Lange Kinonacht bis 04:00
Uhr mit Gratiskaffee und Snacks.
Studio 7, Heinrich-Lanz-Str. 32
13:00 Extralange Saunanacht ab
20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00
Uhr. Galileo City Sauna, O7, 20
17:30 Fickstutenmarkt Fetisch-
party, men only. Einlass Stuten bis
18:30, Hengste 19:00-20:00. Jails,
Angelstr. 33

21:00 Housenight chillige Hou-
setunes mit DJ MoederJam. Inside
MA, S6, 12
22:00 Afterhour open end bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
22:00 LaTroya meets Gaywerk
Ibiza-Party mit DJ Rubicks Cue,
Showact Magda und den DJs Jero-
me Noak (House), Bulldoza (Black),
Blondie (Classics) und Mizz Dee
(Progressive). MS Connexion,
Angelstr. 33

06:00 Morning House Afterhour
mit DJ Moeder Jam & Friends.
Inside MA, S6, 12
Stuttgart
20:00 GayZone Treff Offener Ken-
nenlerntreff (men only). Treffpunkt
Kellergewölbe, Blumenstr. 29
21:00 Black Leather Night Dress-
code, men only. Eagle, Mozart-
str. 51
22:00 In the Kings Club Die
Samstags-House-Party. Kings Club,
Calwer Str. 21
22:00 9 Jahre Zick nicht rum
Kult-Single-Party mit DJ Nikos.
Lauras Club, Lautenschlagerstr.
20

06:00 After Hour Magnus, Rote-
bühlplatz 4
Region
19:00 6. Limburger Benefizgala
zugunsten der AH Gießen. Gemein-
schaftshaus Lindenholzhausen, Am
Wingert 2, Limburg

21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
22:00 Adam’s Sin Schwule Party-
reihe. Nachtsalon, Bahnhofstr. 31a,
Marburg

Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Wiesbaden
22:15 Exground Filmfestival The
Good American (Dokudrama von
Jochen Hick, DE 2009). Caligari
Filmbühne, Marktplatz 9

Region
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
15. SONNTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Frühstücksbüffet AYCE,
Tee/Kaffee AYCD, bis 15:00 Uhr.
Pulse Lounge, Bleichstr. 38a
11:00 Sonntagsbrunch Der Com-
munitybrunch, Büffett und Kaffee/
Tee AYCE, bis 14:00 Uhr. LSKH Les-
bisch-schwules Kulturhaus, Klin-
gerstr. 6
14:00 Cream Team Der Communi-
ty-Kaffeeklatsch. Switchboard, Alte
Gasse 36
15:00 Kuchenschlacht bis 17:00
Uhr Kaffee + Kuchen. GAYrein Sau-
na, Kurfürstenstr. 8a HH
16:00 20 Jahre Lebendiges Les-
ben Leben LLL Empfang mit Erin-
nerungsstücken, Musik und Essen.
LSKH Lesbisch-schwules Kultur-
haus, Klingerstr. 6

18:00 9 Jahre rough! Fetischpar-
ty mit DJ Steve Choon, men only,
Dresscode. Einlass bis 20:00. o25,
Ostparkstr. 25

18:00 Schaum-Area der Spaß für
Jung und Alt. Saunawerk, Eschers-
heimer Landstr. 88
Mainz
11:00 Sonntagsbrunch mit Tama-
ra und Thomas, AYCE, bis 14:00
Uhr. Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29
Mannheim
14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und
Kuchen. Kussmann, T6, 19
16:00 Kaffeeklatsch mit selbst-
gemachtem Kuchen. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
18:00 Naked Fetischparty, men
only. Einlass bis 19:00 Uhr. Jails,
Angelstr. 33
Stuttgart
10:00 Brunch und ab 14:00 Uhr
Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE.
Gordons, Eberhardtstr. 31
15:00 Naked Fetischparty, Einlass
bis 17:00 Uhr, men only. G. O. K.,
Gutenbergstr. 106
16:00 Stuttgart spielt Brettspiele
in geselliger Runde. Zentrum Wei-
ßenburg, Weißenburgstr. 28a
16:00 S/M Session Fetischpar-
ty, men only. Einlass bis 17:00 Uhr.
Eagle, Mozartstr. 51
22:00 Sunday Weekend Finish
mit DJ Houseabiltity. Kings Club,
Calwer Str. 21
Region
16:00 Naked Three Fetischpar-
ty, men only. Einlass bis 18:00 Uhr.
Culteum, Essenweinstr. 9, Karls-
ruhe
20:00 Spieleabend Gesellschafts-
spiele in netter Runde. Bonaparte,
Liebigstr. 66, Gießen
20:00 Chill Out Abend mit Geträn-
kespecials. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
22:00 Schwulen & Lesben Par-
ty mit dem Schloßkeller-DJ-Team.
Schloßkeller, Hochschulstr. 1,
Darmstadt
Beat Club
Disco, Beat und Bowle
14.11.2009
SWITCHBOARD
beatclub-frankfurt.de
51 NOVEMBER 2009
Outlet für Markenmöbel
www.mam-limited.de
Bett & Sofa = Bett Sofa
Jetzt ist Bettsofazeit! Neue Modelle zu Aktionspreisen
· Messestücke
· Fotomuster
· Markteinführung
· alles sofort
· alles günstiger
· für Dich!
Outlet für Markenmöbel:
MARKEN-BETTSOFAS
AB 399 BIS 2.999 €
Jetzt ist Bettsofa-Zeit,
wer bei mam-limited
ein Bettsofa kauft,
geht keinen billigen
Kompromis ein. Da
stimmt einfach alles:
Form, Funktion und
der Preis. Hochwer-
tige Bettsofas von
Markenherstellern mit
Sparfaktor von 30 bis
70 Prozent gegenüber
der unverbindlichen
Preisempfehlung des
Herstellers, jetzt bei
mam-limited!
MA/Edingen-
Neckarhausen
Stuttgart
Frankfurt
Neu-Isenburg
Wir sind für
Sie da!
Di + Mi 10-19 h
Do + Fr 10-20 h
Samstag 10-18 h
00:00 Schloßkeller-Chillout bis
05:00 Uhr. Queer, Schulstr. 15,
Darmstadt
Kultur
Frankfurt/Main
18:00 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
19:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
Wiesbaden
22:15 Exground Filmfestival
Antique (südkoreanisches Drama
von 2008). Alpha Kino, Moritzstr. 3
Mannheim
18:00 Hossa! die 70er Schlager-
revue Regie: Markus Beisel. Ost-
stadt-Theater, Friedrichsplatz 4
Region
20:00 Gay Filmnacht Watercolors
(US-Drama von 2008 mit Greg Lou-
ganis). CinemaxX OF, Berliner Str.
210, Offenbach
16. MONTAG
Szene
Frankfurt/Main
09:30 Dem Sprechen die eigene
Stimme geben Bildungsurlaubs-
seminar für Frauen. Frauenloft /
Frankfurter Frauenschule, Hohens-
taufenstr. 8
12:00 Lucky Monday Würfel Dei-
nen Eintrittspreis. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
12:00 Crusingtag Wiederein-
tritt gratis. Metropol Sauna, Große
Friedberger Str. 7
18:00 Montagsmenü Dreigänge-
menü zum Sonderpreis, Reservie-
rung erforderlich. Pulse Lounge,
Bleichstr. 38a
20:00 Oldies und Dart mit Ricky.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 After Work Wine Party
Die besten Weine in Gay Frankfurt.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
Mainz
12:30 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest. Aidsberatungsstelle
im Gesundheitsamt, Große Lang-
gasse 29
17:00 Würfel um Dein Getränk
Bei einer 6 geht das Getränk aufs
Haus. Chapeau, Kleine Langgas-
se 4
Mannheim
18:00 Monday Monday Wochen-
Warmup mit Dolo. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
Stuttgart
21:00 Karaoke Stuttgart singt.
Magnus, Rotebühlplatz 4
Region
20:00 Würfeltag Getränk aufs
Haus bei einer sechs. Queer, Schul-
str. 15, Darmstadt
20:00 Wunschmusikabend mit
Getränkespecial. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Radio SUB Schwul, unter-
haltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel
99,85. Radio SUB, Schützenstr. 12
Stuttgart
19:00 Best of CSD Gala mit
Frl. Wommy Wonder, Irmgard Knef,
Malediva u.v.a. Apollo-Theater, Pli-
eninger Str. 102

17. DIENSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Partnertag 2 Personen, ein-
mal Eintritt und Eintopf gratis für
alle. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
15:00 Café Karussell Treff und
Kultur für Schwule ab 60 (bis
18:00). Switchboard, Alte Gasse 36
16:00 Wellnesstag mit wech-
selnden Aufgüssen. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
20:00 Karaoke mit Steffen Kumm.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
20:00 Offener Spieleabend
Gesellschaftsspiele in netter Run-
de. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
21:00 Karaoke Der lustige Sings-
paß. Maurice, Vilbeler Str. 27
22:00 Happy Tuesday Happy Hour
(bis 24:00 Uhr) mit DJ. Stall, Stift-
str. 22
Mainz
20:00 Spieleabend Spezial Go -
das japanische Brettspiel. Bar jeder
Sicht, Hintere Bleiche 29
Mannheim
20:00 8 Jahre Kussmann Geburts-
tagsempfang mit Sekt und Schnitt-
chen. Kussmann, T6, 19

Stuttgart
20:00 Frauen-Billard-Gruppe
Geselliges Kugelstoßen, women
only. Zentrum Weißenburg, Wei-
ßenburgstr. 28a
22:00 Karaoke Singe für Ruhm
und Reichtum. Monroe’s, Schul-
str. 3
Region
20:00 Stammtisch für Junge und
Junggebliebene. Bonaparte, Lie-
bigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
Region
19:00 Daphne de Luxe Comedy in
Hülle und Fülle. stazione, Hardtstr.
1, Heidelberg

18. MITTWOCH
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Junxxx Special Verbilligter
Eintritt unter 26, all Ages welcome.
Metropol Sauna, Große Friedber-
ger Str. 7
19:00 Neubeginn... Neuanfang
für Lesben zwischen 25 und 40.
Anmeldung erforderlich. LIBS Les-
ben Informations- und Beratungs-
stelle, Alte Gasse 38
20:00 Der große Scheiß Schla-
gerparty. Zur Hex, Elefantengas-
se 11
20:00 Clubabend mit den Hits der
70er bis heute und Free-Dart von
21:00-23:00 Uhr. La Gata, See-
hofstr. 3
20:00 Flirtparty Singlenacht mit
Jessica Walker. Luckys Manhattan
LM 27, Schäfergasse 27
21:00 Bingo Zwei Runden,
Gewinnausschüttung in bar. Mau-
rice, Vilbeler Str. 27
Mainz
18:00 eFZet Frauencafé, Knei-
pe mit Essen. Frauenzentrum, Wal-
podenstr. 10
20:30 Kino am Mittwoch Finding
North (US-Dramedy von 1998). Bar
jeder Sicht, Hintere Bleiche 29
Mannheim
20:00 Absolut Nacht Longdrink-
special. Café Klatsch, Hebelstr. 3
Region
21:00 Sachpreis-Bingo mit Mr.
Belamingo. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
19:00 Daphne de Luxe Come-
dy in Hülle und Fülle. Bessunger
Jagdhofkeller, Bessunger Str. 84,
Darmstadt
19. DONNERSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Single und Ü40 Die Sing-
lebörse, Nachlass für alle ab 40.
Saunawerk, Eschersheimer Land-
str. 88
18:00 Piper ReLounge Wieder-
eröffnung nach Umbau mit Rosen-
blond (Musik), Happy Hour und Fin-
gerfood. Piper Red Lounge, Bleich-
str. 38
19:00 Wellness pur Stündlicher
Aufguss mit Saunameister. Metro-
pol Sauna, Große Friedberger Str. 7
20:00 Mädels, Mädels und
Freunde Der lockere Communi-
ty-Abend für Lesben und Freunde.
Central, Elefantengasse 11
20:00 Ricky & Friends und Dart.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 Bingo mit Jackpot. Luckys
Manhattan LM 27, Schäfergas-
se 27
Mainz
19:00 Der grüne Donnerstag
Vegetarische Bio-Vollwertkost von
den grünen Damen. Bar jeder Sicht,
Hintere Bleiche 29
Mannheim
14:00 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest (bis 17:30). Aidsbera-
tung im Gesundheitsamt, R1, 12
Stuttgart
19:30 Patientencafé HIV und
Älterwerden – HIV im Alter. Café
Tocchetto / Ev. Gesellschaft, Büch-
senstr. 34-36
21:00 Karaoke Der Singspaß bei
Laura. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
Region
20:00 Karaokeabend mit Prosec-
co-Spezialpreis. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
21:00 Gays & Friends Schwulles-
bischer Communitytreff. Einstein,
Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen
22:00 The Gossip Aftershowpar-
ty Nach dem Gig in der Stadthalle
noch weiterfeiern!. Hafen 2, Hafen
2a, Offenbach

02:00 Afterhour bis 05:00 Uhr.
Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 The Gossip Die tolle Beth
Ditto & ihre Mitstreiter live!. Stadt-
halle OF, Waldstr. 312, Offenbach

20:00 Tim Fischer singt Georg
Kreislers ‘Gnadenlose Abrechnung’
(Chanson). Tollhaus, Schlachthaus-
str. 1, Karlsruhe
20. FREITAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 01:00 Uhr. Golden
Gate Sauna, Braubachstr. 1
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 03:00 Uhr. Sauna-
werk, Eschersheimer Landstr. 88
12:00 Cruisingnacht Nachtsau-
na bis Montag 4:00 Uhr durchge-
hend. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
21:00 Countdown into the Week-
end. La Gata, Seehofstr. 3
21:00 Karaoke Warmsingen fürs
Wochenende. Maurice, Vilbeler
Str. 27
22:00 Sweet like Chocola-
te Finest Black Beatz. Piper Red
Lounge, Bleichstr. 38
22:00 Sing & Win Karaokeparty
mit Steffen Kumm (bis 02:00). Pul-
se Lounge, Bleichstr. 38a
22:00 Queerbeet Mixed Music. CK
Club, Alte Gasse 5
01:00 Nachtsauna Afterhour zum
günstigen Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mainz
20:00 Takeoverfriday.de Der
Kneipenabend für Schwule, Les-
ben und Friends. Déjà vu, Dago-
bertstr. 11

22:00 Karaoke Sing, meen Mään-
zer, sing!. Chapeau, Kleine Lang-
gasse 4
Mannheim
13:00 Extralange Saunanacht
bis 08:00 Uhr. Galileo City Sau-
na, O7, 20
14:00 FKK Sauna men only, bis
03:00 Uhr. Atlantis Sauna,
21:00 Vee-Delicious mit DJ Vee
Dion. Inside MA, S6, 12
21:00 Ficken und blasen Fetisch-
party, men only. Jails, Angelstr. 33
22:00 Afterhour open End bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
Stuttgart
21:00 Schwabenfete men only.
Eagle, Mozartstr. 51
22:00 3 Years Bing Bang L Word
mit DJ Teekay, women only. Kings
Club, Calwer Str. 21

52 NOVEMBER 2009
TERMINE❚LISTING
TERMINE LISTING
22:00 Ero*Gen Men-only-Dance-
party mit DJ Peter Rapp. Lauras
Club, Lautenschlagerstr. 20

Region
20:00 Top 100 Party mit Long-
drinkspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
21:00 Lycra Party Fetischpar-
ty, Dresscode, men only. Culteum,
Essenweinstr. 9, Karlsruhe
22:00 Mutprobe Indie-Glam-Elec-
tro-Pop mit dem Unheilbar-DJ-
Team. Karlstorbahnhof, Am Karls-
tor 1, Heidelberg

22:00 umgekramt Die schwulles-
bische Uniparty. Kramladen, Gott-
lieb-Daimler-Str. 46, Kaiserslautern
22:00 gay.volution Zauberberg,
Veitshöchheimer Str. 20, Würzburg
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte

20:00 Verzaubert Film Weekend
Eröffnungsfilm: “Dare”. Programm
unter www.verzaubertfilmfest.com.
CineStar Metropolis, Eschenheimer
Anlage 40
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Wiesbaden
18:00 tanz Xtra Wie entsteht eine
Choreografie? mit Stephan Thoss.
Hessisches Staatstheater, Christi-
an-Zais-Str. 3
Mannheim
20:15 L-Filmnacht Emma & Marie
(fr. Lesbendrama von 2009). Cine-
maxX MA, N7, 17
Stuttgart
20:00 Gay Filmnacht Watercolors
(US-Drama von 2008 mit Greg Lou-
ganis). CinemaxX an der Liederhal-
le, Robert-Bosch-Platz 1
Region
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
21. SAMSTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Stimmbildung Zweitag-
esseminar für Frauen. Frauenloft /
Frankfurter Frauenschule, Hohens-
taufenstr. 8
16:00 Happy Weekend bis 18:00
Uhr freier Prosecco für Saunagäs-
te. GAYrein Sauna, Kurfürstenstr.
8a HH
20:00 (G)Oldie-Disco Women
only. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6

21:00 Party bis zum Sonnenauf-
gang (Women only). La Gata, See-
hofstr. 3
22:00 Loco Disco House & Elektro
mit DJs Jean Philips / Carsten M /
Meggi. Pulse Lounge, Bleichstr. 38a
22:00 Fake presents Bitchy Bingo
mit DJ Dirk Dreyer und Drag-DJane
Crystel Cox in der Smokers Lounge.
Cocoonclub, Carl-Benz-Str. 21

22:00 Roof 27+ mit DJanes Thun-
derpussy und Claudia, für Lesben
ab 27. Dachcafé, Zeil 112

22:00 XL Night Fetischnacht ohne
Dresscodezwang, men only. Stall,
Stiftstr. 22

22:00 Club 78 - Queen of Chi-
natown Retroparty mit DJs Dirk
& Ralf (Mainfloor) sowie Balu &
Timo (Smokers Lounge). Union Hal-
le, Hanauer Landstr. 184

22:00 Another Level Finest
House, Blackbeatz and Dance. CK
Club, Alte Gasse 5
23:00 Sweet like Chocola-
te Finest Black Beatz. Piper Red
Lounge, Bleichstr. 38
23:00 Tanzen & Ficken (NG)
Techno-Benefizparty zu Gunsten
der AHF, mit DJs Prosumer (Berg-
hain), Trashling, Martjin und Toon
(Amsterdam). Silbergold, Heilig-
kreuzgasse 22

03:00 Nachtsauna Afterhour zum
verbilligten Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mainz
22:00 Kussmund House, Elek-
tro und Dance mit DJs Ex-Cell
und harem. Café Central, Bahnhof-
platz 1

Mannheim
11:00 Lange Kinonacht bis 04:00
Uhr mit Gratiskaffee und Snacks.
Studio 7, Heinrich-Lanz-Str. 32
13:00 Extralange Saunanacht ab
20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00
Uhr. Galileo City Sauna, O7, 20
19:30 SugarBeesSpezial Comedy
& Party mit den Queens of Spleens,
ab 23:00 Party mit DJane Andili-
cious. Forum Jugendkulturzentrum,
Neckarpromenade 46

21:00 U29+1 80er-Hits mit DJ
Waltraud. Inside MA, S6, 12
22:00 Afterhour open end bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
23:00 Sultan, na Gay Oriental Par-
ty mit DJ Simom. MS Connexion,
Angelstr. 33

06:00 Morning House Afterhour
mit DJ Moeder Jam & Friends.
Inside MA, S6, 12
Stuttgart
22:00 In the Kings Club Die
Samstags-House-Party. Kings Club,
Calwer Str. 21
22:00 Dance Night mit wechseln-
den DJs. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
22:00 Fame - 2 burning Years
DJs Miss Delicious, Ron Davis,
Fabio Piazza und Rony. Zapata,
Pragstr. 120

23:59 Adult Gay Entertainment
Stylishe Party für Gays ab 21.
Takeshii, Esslinger Str. 12
06:00 After Hour Magnus, Rote-
bühlplatz 4
Region
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
22:00 Margays KFZ-Party mit
DJane Meggi. KFZ, Schulstr. 6,
Marburg

22:00 Angel Club House, Classics
+ Charts mit DJane Simoné. Prive,
Yorckstr. 33, Ludwigshafen
Kultur
Frankfurt/Main
14:00 Verzaubert Film Weekend
Programm unter www.verzaubert-
filmfest.com. CineStar Metropolis,
Eschenheimer Anlage 40
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
19:30 Hedwig and the angry
Inch Musical (engl. Orginalfas-
sung). Sinkkasten, Brönnerstr. 9

20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
21:00 Showgirls: Vanessa kocht
Travestie & Cuisine mit Vanessa
P. PUT Eventbühne, Bachmannstr.
2-4

Mannheim
20:00 Georgette Dee Wo meine
Sonne scheint (Chanson). Capitol
MA, Waldhofstr. 2

Stuttgart
20:00 L-Filmnacht Emma & Marie
(fr. Lesbendrama von 2009). Cine-
maxX an der Liederhalle, Robert-
Bosch-Platz 1
Region
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
22. SONNTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Frühstücksbüffet AYCE,
Tee/Kaffee AYCD, bis 15:00 Uhr.
Pulse Lounge, Bleichstr. 38a
11:00 Sonntagsbrunch Der Com-
munitybrunch, Büffett und Kaffee/
Tee AYCE, bis 14:00 Uhr. LSKH Les-
bisch-schwules Kulturhaus, Klin-
gerstr. 6
14:00 Cream Team Der Communi-
ty-Kaffeeklatsch. Switchboard, Alte
Gasse 36
15:00 Kuchenschlacht bis 17:00
Uhr Kaffee + Kuchen. GAYrein Sau-
na, Kurfürstenstr. 8a HH
16:00 Lesbische Frauen im Alter
Vorstellung einer Studie der FH
Frankfurt und Diskussion. LSKH
Lesbisch-schwules Kulturhaus,
Klingerstr. 6

18:00 Schaum-Area der Spaß für
Jung und Alt. Saunawerk, Eschers-
heimer Landstr. 88
Mainz
11:00 Sonntagsbrunch mit Tama-
ra und Thomas, AYCE, bis 14:00
Uhr. Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29
Mannheim
14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und
Kuchen. Kussmann, T6, 19
16:00 Kaffeeklatsch mit selbst-
gemachtem Kuchen. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
18:00 Naked Fetischparty, men
only. Einlass bis 19:00 Uhr. Jails,
Angelstr. 33
Stuttgart
10:00 Brunch und ab 14:00 Uhr
Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE.
Gordons, Eberhardtstr. 31
15:00 Fetischparty Men only, Ein-
lass bis 17:00 Uhr. G. O. K., Guten-
bergstr. 106
16:00 Underwear Party Fetisch-
party, men only. Einlass bis 17:00
Uhr. Eagle, Mozartstr. 51
22:00 Sunday Weekend Finish
mit DJ Houseabiltity. Kings Club,
Calwer Str. 21
Region
16:00 Underwear Four Fetisch-
party, Dresscode, men only (Einlass
bis 18:00). Culteum, Essenweinstr.
9, Karlsruhe
20:00 Chill Out Abend mit Geträn-
kespecials. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
11:00 Verzaubert Film Weekend
Frauenfrühstück, dann “And then
came Lola”, weiteres Programm
unter www.verzaubertfilmfest.com.
CineStar Metropolis, Eschenheimer
Anlage 40
telefon: 23 18 60 · fax: 23 75 63 · notruf (auch im urlaub): 0172 67 00 678
hiv, hepatitis, geschlechtskrankheiten, gay-hausarzt
NEU! zeil 111 · 60313 frankfurt (zeilpassage)
Einzigartige Wohnung in Frankfurt Dichterviertel, exklusive
u. aparte 4-Zimmer-Maisonettewohnung mit 142 m² Wfl.,
ideal für das anspruchsvolle Paar, gehobene Ausstattung, im
2. OG einer kleinen Wohneinheit, kein Fahrstuhl, viele
Highlights, EBK, KFZ-Stellplatz, KP 542.000,-- €, Courtage
nur 3,57% HOTZ Immobilien
06204-78824
W A R M E K Ü C H E B I S 2 4 . 0 0 U H R
* Ein authentischer Einblick
in die asiatische Küche
* FAZ
* Ein authentischer Einblick
in die asiatische Küche
mit Sommergarten
VIETNAMESISCHE & THAI LÄNDISCHE SPEZIALITÄTEN
Ecke Berger Straße / Schopenhauerstraße 5
U-Bahnstation 'Höhenstraße' · 60316 Frankfurt am Main · Telefon 069 - 43 25 00
www.selected-restaurants.com/hue
Öffnungszeiten: Täglich von 12:00 bis 14:30 und ab 17:30
auch an Sonn- und Feiertagen
53 NOVEMBER 2009
18:00 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
19:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
19:30 Hedwig and the angry
Inch Musical (engl. Orginalfas-
sung). Sinkkasten, Brönnerstr. 9
20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte
Wiesbaden
12:00 Exground Filmfestival
What a difference a Day made -
Doris Day Superstar (Dt. Doku von
2009). Caligari Filmbühne, Markt-
platz 9
Mannheim
18:00 Hossa! die 70er Schlager-
revue Regie: Markus Beisel. Ost-
stadt-Theater, Friedrichsplatz 4
Region
20:00 L-Filmnacht Emma & Marie
(fr. Lesbendrama von 2009). Cine-
maxX OF, Berliner Str. 210, Offen-
bach
23. MONTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Lucky Monday Würfel Dei-
nen Eintrittspreis. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
12:00 Crusingtag Wiederein-
tritt gratis. Metropol Sauna, Große
Friedberger Str. 7
18:00 Montagsmenü Dreigänge-
menü zum Sonderpreis, Reservie-
rung erforderlich. Pulse Lounge,
Bleichstr. 38a
20:00 Oldies und Dart mit Ricky.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 After Work Wine Party
Die besten Weine in Gay Frankfurt.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
Mainz
12:30 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest. Aidsberatungsstelle
im Gesundheitsamt, Große Lang-
gasse 29
17:00 Würfel um Dein Getränk
Bei einer 6 geht das Getränk aufs
Haus. Chapeau, Kleine Langgas-
se 4
Mannheim
18:00 Monday Monday Wochen-
Warmup mit Dolo. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
Stuttgart
21:00 Karaoke Stuttgart singt.
Magnus, Rotebühlplatz 4
Region
20:00 Würfeltag Getränk aufs
Haus bei einer sechs. Queer, Schul-
str. 15, Darmstadt
20:00 Wunschmusikabend mit
Getränkespecial. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Radio SUB Schwul, unter-
haltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel
99,85. Radio SUB, Schützenstr. 12
Region
20:00 Marylin Manson Der US-
Schockrocker live. Hugenottenhal-
le, Frankfurter Str. 152, Neu-Isen-
burg

21:00 Gay-Filmnacht Watercolors
(US-Drama von 2008 mit Greg Lou-
ganis). CinemaxX WÜ, Veitshöch-
heimer Str. 5a, Würzburg
24. DIENSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Partnertag 2 Personen, ein-
mal Eintritt und Eintopf gratis für
alle. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
16:00 Wellnesstag mit wech-
selnden Aufgüssen. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
20:00 Karaoke mit Steffen Kumm.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
20:00 Offener Spieleabend
Gesellschaftsspiele in netter Run-
de. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
21:00 Karaoke Der lustige Sings-
paß. Maurice, Vilbeler Str. 27
22:00 Happy Tuesday Happy Hour
(bis 24:00 Uhr) mit DJ. Stall, Stift-
str. 22
Stuttgart
20:00 Frauen-Billard-Gruppe
Geselliges Kugelstoßen, women
only. Zentrum Weißenburg, Wei-
ßenburgstr. 28a
22:00 Karaoke Singe für Ruhm
und Reichtum. Monroe’s, Schul-
str. 3
Region
20:00 Stammtisch für Junge und
Junggebliebene. Bonaparte, Lie-
bigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
19:30 The Full Monty Musical
über sechs strippende Arbeitslose.
English Theatre, Gallusanlage 7
Mainz
20:00 Tim Fischer singt Georg
Kreislers ‘Gnadenlose Abrechnung’
(Chanson). Frankfurter Hof MZ,
Augustinerstr. 55

Region
21:00 L-Filmnacht Emma & Marie
(fr. Lesbendrama von 2009). Cine-
maxX WÜ, Veitshöchheimer Str. 5a,
Würzburg
25. MITTWOCH
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Junxxx Special Verbilligter
Eintritt unter 26, all Ages welcome.
Metropol Sauna, Große Friedber-
ger Str. 7
20:00 Der große Scheiß Schla-
gerparty. Zur Hex, Elefantengas-
se 11
20:00 Clubabend mit den Hits der
70er bis heute und Free-Dart von
21:00-23:00 Uhr. La Gata, See-
hofstr. 3
20:00 Flirtparty Singlenacht mit
Jessica Walker. Luckys Manhattan
LM 27, Schäfergasse 27
21:00 Bingo Zwei Runden,
Gewinnausschüttung in bar. Mau-
rice, Vilbeler Str. 27
Mainz
18:00 eFZet Frauencafé, Knei-
pe mit Essen. Frauenzentrum, Wal-
podenstr. 10
20:30 Kino am Mittwoch Eloi-
se (Lesb. Coming-Out-Streifen, ES
2008). Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29
Mannheim
20:00 Absolut Nacht Longdrink-
special. Café Klatsch, Hebelstr. 3
Region
21:00 Sachpreis-Bingo mit Mr.
Belamingo. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
Kultur
Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
26. DONNERSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Single und Ü40 Die Sing-
lebörse, Nachlass für alle ab 40.
Saunawerk, Eschersheimer Land-
str. 88
19:00 Wellness pur Stündlicher
Aufguss mit Saunameister. Metro-
pol Sauna, Große Friedberger Str. 7
19:30 Golden Girls Club mit Kaf-
fee, Käsekuchen und den Weishei-
ten der vier aus Miami. Switch-
board, Alte Gasse 36
20:00 Mädels, Mädels und
Freunde Der lockere Communi-
ty-Abend für Lesben und Freunde.
Central, Elefantengasse 11
20:00 Ricky & Friends und Dart.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 Bingo mit Jackpot. Luckys
Manhattan LM 27, Schäfergas-
se 27
Mannheim
14:00 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest (bis 17:30). Aidsbera-
tung im Gesundheitsamt, R1, 12
Stuttgart
20:00 Gaydelight Glühweintreff
Der warme Adventsdonnerstag mit
Glühwein und Bratapfelpunsch.
Glühweinstand, Dorotheenstr.

21:00 Karaoke Der Singspaß bei
Laura. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
Region
18:00 IWWIT Kostenloser HIV-
Schnelltest (bis 20:00). Aidshilfe
HD, Rohrbacher Str. 22, Heidelberg
20:00 Karaokeabend mit Prosec-
co-Spezialpreis. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
21:00 Gays & Friends Schwulles-
bischer Communitytreff. Einstein,
Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen
02:00 Afterhour bis 05:00 Uhr.
Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Region
19:00 Travestie Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 Jo van Nelsen & Thors-
ten Larbig Wunschlos glücklich!
(Chanson). KFZ, Schulstr. 6, Mar-
burg
27. FREITAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 01:00 Uhr. Golden
Gate Sauna, Braubachstr. 1
12:00 Wochenendsauna durch-
gehend bis Mo 03:00 Uhr. Sauna-
werk, Eschersheimer Landstr. 88
12:00 Cruisingnacht Nachtsau-
na bis Montag 4:00 Uhr durchge-
hend. Metropol Sauna, Große Fried-
berger Str. 7
20:00 Deckelsingen Sing um Dei-
nen Deckel - Karaoke mit Steffen
Kumm. Luckys Manhattan LM 27,
Schäfergasse 27
20:00 Eurovision Club Germany
Alte und neue Grand-Prix-Jahrgän-
ge schauen und gemeinsam abläs-
tern. Switchboard, Alte Gasse 36
21:00 Countdown into the Week-
end. La Gata, Seehofstr. 3
21:00 Karaoke Warmsingen fürs
Wochenende. Maurice, Vilbeler
Str. 27
22:00 Sweet like Chocola-
te Finest Black Beatz. Piper Red
Lounge, Bleichstr. 38
22:00 Pink Friday Pop, Black
& House mit DJane Meggi. Pulse
Lounge, Bleichstr. 38a

22:00 Queerbeet Mixed Music,
Eintritt frei. CK Club, Alte Gasse 5
01:00 Nachtsauna Afterhour zum
günstigen Preis. Metropol Sauna,
Große Friedberger Str. 7
Mainz
19:00 eFZet am Freitag Frau-
encafé und Warm-ins-Wochenen-
de-Warmup. Frauenzentrum, Wal-
podenstr. 10
19:30 Quergefragt Von Homolu-
lu zur Regenbogenfamilie - Aktive
der Bewegung erzählen. Bar jeder
Sicht, Hintere Bleiche 29

19:30 Bunt wie das Leben:
Around the World Mainzer Aids-
Gala mit Crystel Cox. Philosophi-
cum / Theatersaal P1, Jacob-Wel-
der-Weg

22:00 Warm ins Wochenende
Schwullesbische AStA-Party. Kul-
turcafé (Q-Kaff), Johann-Joachim-
Becher-Weg 5
Mannheim
13:00 Extralange Saunanacht
bis 08:00 Uhr. Galileo City Sau-
na, O7, 20
14:00 FKK Sauna men only, bis
03:00 Uhr. Atlantis Sauna,
18:00 Checkpoint Lash Kosten-
loser und anonymer HIV-Schnell-
test (bis 20:00). Plus Beratung, Alp-
hornstr. 2 a

21:00 Royal House Tunes mit DJ
Liquid Cosmo. Inside MA, S6, 12
21:00 Golden Shower Fetischpar-
ty, men only. Jails, Angelstr. 33
22:00 Afterhour open End bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
Stuttgart
20:00 Fetischparty wechselndes
Motto, men only. Treffpunkt Keller-
gewölbe, Blumenstr. 29
21:00 Schwabenfete men only.
Eagle, Mozartstr. 51
22:00 Horny House mit Awe-
deep aka DJ Niko. Kings Club, Cal-
wer Str. 21
22:00 Dance Night mit wechseln-
den DJs. Lauras Club, Lautenschla-
gerstr. 20
Region
20:00 Top 100 Party mit Long-
drinkspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
21:00 FFriday Fetischparty, men
only. Culteum, Essenweinstr. 9,
Karlsruhe
Kultur
Frankfurt/Main
19:00 Karl W. Blaenkle Ausstel-
lungseröffnung: Zahnstocherbilder.
Switchboard, Alte Gasse 36
20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
Wiesbaden
19:30 The Kraut Ein Marlene-
Dietrich-Abend von Dirk Heidicke.
Hessisches Staatstheater, Christi-
an-Zais-Str. 3
Mannheim
20:00 Hossa! die 70er Schlager-
revue Regie: Markus Beisel. Ost-
stadt-Theater, Friedrichsplatz 4
20:15 Gay Filmnacht Waterco-
lors (US-Schwulendrama von 2008
mit Greg Louganis). CinemaxX MA,
N7, 17
Region
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
28. SAMSTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Theaterworkshop für Les-
ben mit Anmeldung. LSKH Les-
bisch-schwules Kulturhaus, Klin-
gerstr. 6
16:00 Happy Weekend bis 18:00
Uhr freier Prosecco für Saunagäs-
te. GAYrein Sauna, Kurfürstenstr.
8a HH
21:00 Party bis zum Sonnenauf-
gang (Women only). La Gata, See-
hofstr. 3
22:00 Loco Disco House & Elek-
tro mit DJs Jean Philips / Carsten
M / Meggi. Pulse Lounge, Bleich-
str. 38a
22:00 UC Dance Party Die kerli-
ge Danceparty mit den DJs Rado
und Frank Wild. CK Club, Alte Gas-
se 5

22:00 Eurovision poppt Tanzba-
res aus 3 Jahrzehnten Eurovisi-
on mit DJ Max. Barcode, Bleich-
str. 46

23:00 Sweet like Chocola-
te Finest Black Beatz. Piper Red
Lounge, Bleichstr. 38
03:00 UC After Hour Weiterfeiern
in der Sauna. Metropol Sauna, Gro-
ße Friedberger Str. 7
Mainz
21:00 Karaoke mit Mandy und
Michael. Bar jeder Sicht, Hinte-
re Bleiche 29
Wiesbaden
21:00 Björns Karoke Party Robin
Hood, Häfnergasse 3
Mannheim
11:00 Lange Kinonacht bis 04:00
Uhr mit Gratiskaffee und Snacks.
Studio 7, Heinrich-Lanz-Str. 32
13:00 Extralange Saunanacht ab
20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00
Uhr. Galileo City Sauna, O7, 20
21:00 Partyhits mit DJ Sunflower.
Inside MA, S6, 12
21:00 maXX Fetish extreme
Fetischparty vom FLC und lugMAN,
men only, Dresscode. Jails, Angel-
str. 33

22:00 5 Jahre Himbeerparty
House und Dance mit DJs Eric de
Luxe und Kriss Tuffer. Alte Feuer-
wache, Brückenstr. 2

22:00 Afterhour open end bei Lili.
Mix Club Action, U5, 13
06:00 Morning House Afterhour
mit DJ Moeder Jam & Friends.
Inside MA, S6, 12
Stuttgart
18:00 Fist + Fucking Fetischparty,
men only. Einlass bis 20:00. Eagle,
Mozartstr. 51
19:00 Lange Spielenacht Gesell-
schaftsspiel-Marathon. Zentrum
Weißenburg, Weißenburgstr. 28a
20:00 GayZone Treff Dresscode:
Skin, Leder, Army, Gummi, Jeans.
Men only. Treffpunkt Kellergewöl-
be, Blumenstr. 29
22:00 Röhre mit dem Boogie
Pimps und DJ Rob Medina (gay-
hetero-mixed). Die Röhre, Willy-
Brandt-Str. 2

22:00 In the Kings Club Die
Samstags-House-Party. Kings Club,
Calwer Str. 21
22:00 Orientalische Nacht Gay
Oriental Party. Lauras Club, Lauten-
schlagerstr. 20
06:00 After Hour Magnus, Rote-
bühlplatz 4
Region
17:00 Rubclub Fetischparty,
Dresscode (Gummi), men only (Ein-
lass bis 19:00). Culteum, Essen-
weinstr. 9, Karlsruhe
20:00 2 Jahre Bel Ami Die große
Birthday-Party. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
21:00 Gays & Friends Party Gojo,
Hirschstr. 3, Karlsruhe
22:00 Pork - the pervy Dress-
code Night Fetischparty, Dress-
code, men only. Culteum, Essen-
weinstr. 9, Karlsruhe
23:00 Gold & Silber Junx4you-
Party. Dean & David, Marktgasse
2, Würzburg
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte
20:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Bäppi Angela Du goldisch
Maus (Travestie). Theatrallalla,
Friedberger Ldstr. 296
21:15 Janice Perry Not just ano-
ther pretty face (Retrospektive mit
der fantastischen US-Performeran-
cekünstlerin). Orfeos Erben, Ham-
burger Allee 45

Mannheim
20:00 Joy Fleming Die Mann-
heimer Soulröhre live. Capitol MA,
Waldhofstr. 2
Region
19:00 Travestie Zweite Vorstel-
lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine
Weltbühne, Dietesheimer Str. 90,
Mühlheim/Main
20:00 Pigor singt, Eichhorn
muss begleiten Volume 6 (Chan-
son und Kabarett). Karlstorbahnhof,
Am Karlstor 1, Heidelberg

20:00 Florian Schäper & Iris
Kuhn Liebhaberobjekt (Chanson).
Sapperlot Theater, Stiftstr. 18,
Lorsch
20:00 Viva la Diva ... im Stern-
schnuppenexpress (Travestie).
Gasthof Zum Schwarzen Ochsen,
Nördliche Bergstr. 25, Weinheim
29. SONNTAG
Szene
Frankfurt/Main
10:00 Frühstücksbüffet AYCE,
Tee/Kaffee AYCD, bis 15:00 Uhr.
Pulse Lounge, Bleichstr. 38a
11:00 Sonntagsbrunch Der Com-
munitybrunch, Büffett und Kaffee/
Tee AYCE, bis 14:00 Uhr. LSKH Les-
bisch-schwules Kulturhaus, Klin-
gerstr. 6
14:00 Cream Team Der Communi-
ty-Kaffeeklatsch. Switchboard, Alte
Gasse 36
15:00 Kuchenschlacht bis 17:00
Uhr Kaffee + Kuchen. GAYrein Sau-
na, Kurfürstenstr. 8a HH
15:30 Von Frau zu Frau: Erzähl
mir was Für Frauenliebende Frau-
en ab 50. Begegnungszentrum
Bockenheimer Treff, Am Weingar-
ten 18
16:00 LesCafé Offener Lesbentreff
mit Beratung, Spielemöglichkeiten
etc. LSKH Lesbisch-schwules Kul-
turhaus, Klingerstr. 6
18:00 Schaum-Area der Spaß für
Jung und Alt. Saunawerk, Eschers-
heimer Landstr. 88
Mainz
11:00 Sonntagsbrunch mit Tama-
ra und Thomas, AYCE, bis 14:00
Uhr. Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
che 29
20:00 Advent, Advent mit Glüh-
wein. Chapeau, Kleine Langgas-
se 4
Mannheim
14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und
Kuchen. Kussmann, T6, 19
16:00 Kaffeeklatsch mit selbst-
gemachtem Kuchen. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
18:00 Naked Fetischparty, men
only. Einlass bis 19:00 Uhr. Jails,
Angelstr. 33
Stuttgart
10:00 Brunch und ab 14:00 Uhr
Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE.
Gordons, Eberhardtstr. 31
16:00 All Fetisch Fetischparty,
men only. Einlass bis 17:00. Eagle,
Mozartstr. 51
22:00 Sunday Weekend Finish
mit DJ Houseabiltity. Kings Club,
Calwer Str. 21
Region
20:00 Chill Out Abend mit Geträn-
kespecials. Bel Ami, Liebigstr. 17,
Gießen
22:00 Schwulen & Lesben Par-
ty mit dem Schloßkeller-DJ-Team.
Schloßkeller, Hochschulstr. 1,
Darmstadt
00:00 Schloßkeller-Chillout bis
05:00 Uhr. Queer, Schulstr. 15,
Darmstadt
Kultur
Frankfurt/Main
19:00 Die Dramatische Bühne
Der Diener zweier Herren (Schau-
spiel). Exzess, Leipziger Str. 91
20:00 Neuproduktion Tanzcho-
reografie von William Forsythe.
Bockenheimer Depot, Bockenhei-
mer Warte
Stuttgart
17:30 Ausstellung zum Welt-
Aids-Tag Vernissage. Zentrum
Weißenburg, Weißenburgstr. 28a
20:00 Florian Schäper & Iris
Kuhn Liebhaberobjekt (Chanson).
Renitenz-Theater, Eberhardstr. 65

Region
19:00 Liederabend - die Zehn-
te Benefizkonzert zum Welt-Aids-
Tag mit Meike Petz, Heike The-
resa Terjung, Viktor/Viktoria, Auro-
ra DeMeehl u.a. Hegelsberghalle,
Sterngasse 75, Griesheim

30. MONTAG
Szene
Frankfurt/Main
12:00 Lucky Monday Würfel Dei-
nen Eintrittspreis. GAYrein Sauna,
Kurfürstenstr. 8a HH
12:00 Crusingtag Wiederein-
tritt gratis. Metropol Sauna, Große
Friedberger Str. 7
18:00 Montagsmenü Dreigänge-
menü zum Sonderpreis, Reservie-
rung erforderlich. Pulse Lounge,
Bleichstr. 38a
20:00 Oldies und Dart mit Ricky.
La Gata, Seehofstr. 3
20:00 After Work Wine Party
Die besten Weine in Gay Frankfurt.
Luckys Manhattan LM 27, Schä-
fergasse 27
Mainz
17:00 Würfel um Dein Getränk
Bei einer 6 geht das Getränk aufs
Haus. Chapeau, Kleine Langgas-
se 4
Mannheim
18:00 Monday Monday Wochen-
Warmup mit Dolo. Café Klatsch,
Hebelstr. 3
Stuttgart
21:00 Karaoke Stuttgart singt.
Magnus, Rotebühlplatz 4
Region
20:00 Würfeltag Getränk aufs
Haus bei einer sechs. Queer, Schul-
str. 15, Darmstadt
20:00 Wunschmusikabend mit
Getränkespecial. Bel Ami, Liebigstr.
17, Gießen
Kultur
Frankfurt/Main
20:00 Radio SUB Schwul, unter-
haltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel
99,85. Radio SUB, Schützenstr. 12
54 NOVEMBER 2009
So, 1.11., 0 - 2 Uhr, TIMM
Das Kondom des Grauens
(Komödie, D 1996) In New York sorgen bös-
willige Kondome für grenzenloses Grauen.
Auch der schwule Inspektor Mackeroni büßt
während eines Schäferstündchens einen
Hoden ein. Verfilmung der gleichnamigen
Erfolgs-Comics von Ralf König.
So, 1.11., 3 - 4:45 Uhr, TIMM
Im Himmel ist die Hölle los
(Spielfilm, D 1984) Käseburg im Jahr
1988, die Provinz steht Kopf: Willi Wunder,
Deutschlands beliebtester Showmaster,
kommt mit seiner Quizsendung nach Käse-
burg. Vor allem die Teenies sind aus dem
Häuschen. Und am meisten fiebert Mimi
Schrillmann - ein dickes, pubertierendes
Gör - dem Auftritt des Stars entgegen.
Helmer von Lützelburgs musikalische 80er-
Jahre Kult-Komödie auf die "heile Welt" des
Unterhaltungsfernsehens ist liebeswerter
Trash mit einer einmaliger Besetzung: Ralph
Morgenstern, Billie Zöckler, Walter Bock-
mayer, Barbara Valentin, Dirk Bach...
Mo, 2.11., 21:15 - 22:45 Uhr, NDR
Tatort: Der doppelte Lott
(Krimi, D 2005) Münster steckt mitten im
Wahlkampf als ein Mord geschieht. Unweit
einer Demonstration gegen den rechtsext-
remen Bürgermeister-Kandidaten Frieder
Lott wurde dessen Doppelgänger Joachim
Montell erstochen. Galt der Mordanschlag
ihm oder dem rechten Populisten? Kom-
missar Frank Thiel heftet sich an die Fersen
von Lott und befragt Montells Lebensge-
fährten, den Chanson-Sänger Tom Linden
(Tim Fischer).
Di, 3.11., 20:15 - 22:20 Uhr, Sat.1
All you need is love
(Spielfilm, D 2009) Zwischen ländlicher
Idylle und kleinbürgerlichem Denken platzt
die Bombe: Katharinas Sohn Hans ist
schwul und will seinen Freund Nicki im ver-
träumten Heimatdorf seiner Eltern heiraten.
Intrigen, Heimlichkeiten und Distanzierung
weichen zunehmend Verständnis und Tole-
ranz - insbesondere bei seiner Mutter und
seinem Vater Christian.
Do, 5.11., 0:05 - 1:30 Uhr, HR
In & Out
(Spielfilm, USA 1997) Die Bewohner eines
Kleinstädtchens fiebern der Oscar-Ver-
leihung entgegen, besonders der allseits
beliebte Englischlehrer Howard Brackett.
Denn sein Ex-Schüler Cameron ist für den
Part des homosexuellen GIs in einem kit-
schigen Kriegsdrama nominiert worden.
Er bekommt die Trophäe und bedankt sich
auch bei Howard. Vor laufenden Kameras
bezeichnet er ihn als Homosexuellen. Die
Kleinstadtidylle ist dahin. Mit dieser Co-
ming-out-Komödie entstand 1997 der erste
Mainstream-Schwulenfilm Hollywoods.
Fr, 6.11., 0:35 - 1 Uhr, RTL
My Name Is Earl
(Comedyserie, USA 2005) Sie ist angeblich
witzig, sie ist schräg und sie ist in den USA
längst zum Kult geworden: Die neue Erfolgs-
Comedy "My Name Is Earl" bietet kauzige
Charaktere und skurrile Geschichten über
das Leben von Tagedieb Earl Hickey und
seiner Sippschaft.
Sa, 7.11., 20:15 - 23 Uhr, TIMM
Maurice
(Spielfilm, GB 1987) England im Jahre 1910:
Maurice Hall (James Wilby) und sein gleich-
altriger Kommilitone Clive Durham (Hugh
Grant) verlieben sich während ihres Studi-
ums in Cambridge ineinander. Nachdem ein
anderer schwuler Kommilitone, Lord Risley,
zu einer sittenwidrigen Handlung provoziert,
verraten, verhaftet und zu mehreren Jahren
Zuchthaus verurteilt wird, flüchtet sich Cli-
ve bald in die Ehe. Maurice hingegen findet
sein Glück bei dem Waldhüter Alec Scudder
(Rupert Graves).
Sa, 7.11., 23:45 - 1:30 Uhr, RBB
Coming Out
(Spielfilm, DDR 1989) Ost Berlin. Wie ein
Schlag trifft es Philipp, als er Matthias be-
gegnet. Jetzt weiß er, worauf er ein Leben
lang gewartet hat. Aber da ist Tanja, die
Philipp liebt und ein Kind von ihm erwartet,
da sind die Vorurteile in der Gesellschaft
gegenüber homosexueller Partnerschaft.
Philipp begreift, dass es für ihn keine ande-
re Möglichkeit gibt, als sich selbst und sein
leidenschaftliches Empfinden anzunehmen.
So, 8.11., 8:10 - 10:10 Uhr, RTL II
To Wong Foo
(Komödie, USA 1995) Drei schrille New
Yorker Drag Queens machen sich in einem
Cadillac auf den Weg nach Los Angeles. Mit
einer Nominierung für den Golden Globe
wurde die schauspielerische Leistung im
Glitzerfummel von Patrick Swayze und John
Leguizamo honoriert.
Di, 10.11., 22:55 - 0:50 Uhr, 3sat
The Bubble
(Spielfilm - OmU -, IL 2006) "Eine Liebe in
Tel Aviv": Die Bedrohung ist überall. Jeder
Tag in Tel Aviv kann ein schicksalhaftes
Ereignis bringen. Trotzdem geht es in der
Wohnung von Lulu und ihren schwulen
Freunden Yali und Noam hoch her. Alle drei
sind frisch verliebt. Noams schüchterner
Freund Ashraf ist Palästinenser. Zu viert er-
Zusammengestellt von Ulf Meyer
Alle Angaben ohne Gewähr!
obern sie die schillernde Tel Aviver Szene,
organisieren einen Rave gegen die Besat-
zungspolitik Israels und möchten nur ein
Stück Normalität leben.
So, 15.11., 11:30 - 12:15 Uhr, NDR
Puppenjungs
(Dokumentation, D 2009) Fritz Haarmann
war einer der berüchtigsten Serienmörder
des 20. Jahrhunderts. Mindestens 27 Men-
schen tötete der "Werwolf" durch Bisse in
den Kehlkopf. Haarmanns Opfer: Junge
Männer zwischen elf und 23 Jahren, für
Haarmann nicht mehr als "Puppenjungs".
Der Film von Nils Loof durchleuchtet den
vielschichtigen Kriminalfall, in dem nicht nur
die Bürger Hannovers involviert waren, son-
dern nicht zuletzt auch die örtliche Polizei.
So, 15.11., 15:30 - 16:15 Uhr, BR-alpha
Lebenslinien: Wolfgang Joop
(Porträt, D 2007) Zum 65. Geburtstag von
Wolfgang Joop.
So, 15.11., 15:30 - 16:15 Uhr, BR-alpha
Lebenslinien: Wolfgang Joop
(Porträt, D 2007) Zum 65. Geburtstag von
Wolfgang Joop.
Mo, 16.11., 23:30 - 1:10 Uhr, HR
Breakfast of Champions
(Spielfilm, USA 1998) Beruflich läuft für
den Autohändler Hoover (Bruce Willis) alles
bestens - was man von seinem Privatleben
allerdings nicht behaupten kann: Er hat eine
schäbige Affäre, seine Frau ist depressiv
und von seinem Sohn hat er sich losgesagt,
seit er von dessen Homosexualität erfahren
hat. Als wäre das nicht genug, kampiert ein
verliebter Stalker vor Hoovers Autohandel
und sein Angestellter entpuppt sich als
Transvestit.
Di, 17.11., 22:15 - 23:15 Uhr, RTL II
Wunschkinder
(Doku-Soap, D 2008 - 2009) Vera und Ale-
xandra sind glücklich verheiratet. Die Frau-
en haben schon lange einen innigen Kinder-
wunsch. Deshalb machten sich die beiden
im Internet auf die Suche nach einem ge-
eigneten Samenspender. Jedoch ohne
Erfolg. Als Vera und Alexandra ihren Traum
vom Babyglück schon aufgeben wollten,
kam ihnen ein schwuler Freund zu Hilfe. Mit
seinem Sperma wurde Vera schwanger.
Fr, 20.11., 14:15 - 15 Uhr, EinsFestival
Menschen hautnah
(Dokumentation, D 2009) Der Film begleitet
drei Paare, in deren Beziehungen das The-
ma Eifersucht den Alltag bestimmt: Pascal
ist 24 Jahre alt. Seit einem Jahr hat er eine
feste Beziehung mit dem zwei Jahre jün-
geren Sandor. Alles könnte so harmonisch
sein, wäre da nicht Pascals chronische
Eifersucht, die Sandor kaum Raum zum
Atmen lässt.
Fr, 20.11., 23:15 - 1:10 Uhr, WDR
Volver - Zurückkehren
(Spielfilm, E 2006) Der zweifache Oscar-
Preisträger Pedro Almodóvar erfindet sich
stets neu und bleibt sich gleichwohl treu.
Das gilt auch für "Volver", in dem Almo-
dóvar erneut von überdrehten - dabei aber
erfrischend authentischen - Frauen am
Rande des Nervenzusammenbruchs er-
zählt. Der Spielfilm ist aber in erster Linie
eine Hommage an Oscar-Preisträgerin Pe-
nélope Cruz, ursprünglich eine Entdeckung
Almodóvars, die hier dezent an Sophia Lo-
ren erinnert.
Sa, 21.11., 1 - 2:40 Uhr, Arte
Hab' mich lieb
(Spielfilm, D 2004) Nicht ohne Grund ist die
offenherzige, transsexuelle Christel die ein-
zige Freundin der kratzbürstigen Kalli. Mit
ihren festen Standpunkten und Lebensvor-
stellungen glaubt Kalli, Christel überlegen
zu sein, was diese nur scheinbar hinnimmt.
Die eingespielte Freundschaft droht ausein-
ander zu brechen, als der wortkarge Nor-
man in das Leben der beiden tritt.
Do, 26.11., 21 - 23 Uhr, Arte
C.R.A.Z.Y. - Verrücktes Leben
(Spielfilm, CDN 2005) Zachary Beaulieu
wird am Heiligabend 1960 in eine kleinbür-
gerliche Familie hineingeboren: Sein Vater
ist ein Macho, seine Mutter eine Glucke und
die großen Brüder neiden ihm von Anfang
an jede Aufmerksamkeit. Der heranwach-
sende Zac ahnt bald seine Homosexualität,
unterdrückt sie aber, um die Liebe des Va-
ters nicht zu verlieren. Über zwanzig Jahre
soll es dauern, bis Zac mit sich und seiner
Familie ins Reine kommen kann. Ein her-
ausragendes Drama über Familie, Erwach-
senwerden und Coming-out.
Fr, 27.11., 23:55 - 0:15 Uhr, 3sat
Ringen
(Kurzfilm - OmU -, ISL 2007) Die fast stum-
me Liebesgeschichte zweier schwuler Rin-
ger in Island: Während Denni zurückgezo-
gen mit seiner alten Mutter lebt, leidet Einar
als verheirateter Bauer und Kindsvater still
vor sich hin. Die beiden sind in ihrer Freizeit
ein erfolgreiches und angesehenes Paar in
der Spezialsportart des "Isländischen Rin-
gens". Dass sie auch eine Liebesbeziehung
haben, halten sie geheim. Bis einer von
ihnen die Geheimniskrämerei nicht mehr
aushält. Beim nationalen Ringerwettkampf
kommt es zum großen Bekenntnis.
Sa, 28.11., 22:40 - 23:25 Uhr, Arte
Metropolis
(Magazin, D 2009) U. a. mit dem Beitrag
"John Waters: 20 Jahre "Hairspray": Vor
20 Jahren gelang John Waters mit seinem
Kultfilm "Hairspray" der Durchbruch beim
großen Publikum. Die Story vom Teenager
Tracy Turnblad, die durch ihren Tanz nicht
nur die Herzen erobert, sondern auch die
Schranken zwischen Schwarz und Weiß
überwindet, komm ab dem 6.12. in der
Muscial-Adaption im Kölner Musical Dome
auf die Bühne. Der Schauspieler Uwe Och-
senknecht soll dabei die Rolle von Tracys
Mutter Edna übernehmen, die im Original-
film von Drag Queen Divine gespielt wurde.
HIGHLIGHTS FERNSEHEN
das komplette TV-Programm auf einen Klick
gab.publigayte.com
F
o
t
o
:
P
r
o
g
r
e
s
s

F
i
l
m
/
W
o
l
f
g
a
n
g

F
r
i
t
s
c
h
e
F
o
t
o
:
K
i
n
e
o
s
F
o
t
o
:
Z
D
F
/
K
a
r
i
n

B
a
r
F
o
t
o
:
H
R
/
D
e
g
e
t
o
FRANKFURT
Szene
Bars
Bananas (50)
Schäfergasse 42, (069) 80436503, *G B
GE* Mo-Sa 10-24, So 10-21. Gemütliche
kleine Kneipe
Barcode (52)
Bleichstr. 46, www.friends-frankfurt.com,
*GLM B c* Fr + Sa ab 22h, Kellerbar und
Clublounge im Friends.
Birmingham Pub (35)
Battonnstr. 50, (069) 287471, www.
birmingham-pub.de, *GLM B r GE* Mo-
Sa 11-6, So 12-6. Mittagstisch, Warme
Küche bis tief in die Nacht, irisches
Faßbier. Eintracht-Stammtisch: alle Ein-
tracht-Spiele live auf Premiere.
Central (9)
Elefantengasse 11, (069) 292926, *GLM
B* Mo-Do 20-2, Fr+Sa 20-3, bei Mes-
sen bis 4. Moderne, schlichte Bar: blau
und dunkel. Junges, urbanes Publikum,
beliebt. 20-12 Happy Hour, Mo 21 Happy
Monday, Do 20 Mädelsabend.
Comeback (1)
Alte Gasse 33, (069) 293345, *G B* Tgl.
13-5. Kontaktbar.
iks
Koselstr. 42, (069) 59674362, *glm B GE*
tgl. 20-o.e. Gemütliche Nachbarschafts-
kneipe für Jedermann. Günstige Preise
und tolle Stimmung, So Happy Hour bis
22h. Raucherlokal.
Krawallschachtel (13)
Alte Gasse 24, (069) 21999129, *G B
r GE* Di-Sa 11-18 und Mo-So 20-o.e.
Kneipe in einem der ältesten Gebäude
Frankfurts.
Luckys Manhattan LM 27 (3)
Schäfergasse 27, (069) 284919, www.
luckys-manhattan.com, *GLM B C r T tr*
So-Do 15-1, Fr+Sa 15-2. Der Frankfurter
Szenetreff direkt am schwulen Dorfplatz
dreht mit allerlei Mottopartys richtig auf.
Mo AfterWork-Weinabend, Mi Happy
Hour, Do Cocktailabend.
Maurice (16)
Vilbeler Str. 27, (069) 92020684, www.
gaybar-maurice.com, *G B C* Tgl. 17-
1:30, So ab 20. Konstabler Arkaden,
Laden 16. Di+Fr ab 21 Karaoke, Mi ab
21 Bingo
Na und? (43)
Klapperfeldstr. 16, (069) 29728841, *GLM
B GE* Tgl. 18-o.e. Gemütliche Bar am
Gericht mit Raucherraum, nettes Stamm-
publikum.
Piper Red Lounge (31)
Bleichstr. 38, (069) 13886802, www.
pulse-frankfurt.de, *GLM B r D T TR* So-
Do 18-1, Fr+Sa 18-5. Schicke, plüschig-
rote Bar und Rauchersalon des Pulse,
am Wochenende mit RnB-Club im Keller
(ab 23). Snacks bis 1 (Fr+Sa bis 3). Do
Cocktail-Happy Hour, So 18 Orientlounge
mit Wasserpfeifen.
Pulse Lounge (30)
Bleichstr. 38a, (069) 13886802, www.
pulse-frankfurt.de, *GLM B R D T TR*
So-Do 10-1, Fr+Sa 10-4. Das Frankfurter
Szenewohnzimmer mit jungem, trendigen
Publikum und riesigem Sommergarten
in den Wallanlagen. Am Wochenende
mit angeschlossenem Club (Fr Karaoke,
Sa House). So 10-15 Frühstücksbüffett
AYCE, Mo 18-23 3Gangmenü. Einfalls-
reiche Küche.
Schwejk (40)
Schäfergasse 20, (069) 293166, www.
schwejk.net, *G B s ge lj*, Mo 16-1, Di-Do
12-1, Fr+Sa 12-3, So 19-1. Frankfurts
Gute-Laune-Institution mit abwechs-
lungsreicher Deko! Bäriges, kontaktfreu-
diges Publikum.
Switchboard (7)
Alte Gasse 36, (069) 283535, www.
switchboard-ffm.de, *GLM C B r* Di-Do
19-24, Fr+Sa 19-1, So 14-23. Café der
AHF, Treffpunkt vieler Gruppen. Geleg.
Veranstaltungen. Die Barleute arbeiten
ehrenamtlich! So-Do 19-21h Happy
Hour; Do Wine-Time; So 14 Cream-Team
(nicht im Sommer). 1.+3. Mi 15-18h Café
Karussell für Schwule ab 60.
Tangerine (11)
Elefantengasse 11, (069) 284879, *G B
GE* Mo-Sa 13-3, So 20-1, Kontaktbar in
zentraler Lage.
Zur Hex (10)
Elefantengasse 11, (069).13376953,
www.zur-hex.de, *G B GE* So-Do 22-8,
Fr+Sa 23-o.e. Das Hexenteam um Mutter
Charlotte residiert jetzt im ehemaligen
Freddies.
Fetisch-Bars
Stall (33)
Stiftstr. 22, (069) 291880, www.stall-
frankfurt.de, *G B d LJ DR V*, tgl. ab 22,
Di 22-24 Happy Hour mit DJ. Rustika-
ler, höhlenartiger Kellerraum, Frankfurts
Leder-Institution, FLC-Treffpunkt, gut
besuchter Darkroom.
Lesben-Bars
La Gata
Seehofstr. 3, (069) 614581, www.club-la-
gata.de, *L B C GE* Erste Lesbenkneipe
Frankfurts. Mo Oldie-Abend, Sa Party ab
21 Uhr, So Gays, Girls & Friends.
Partylocations
CK Club (12)
Alte Gasse 5, www.ck-frankfurt.de, *glm
B D* Das ex-C5/Saint im neuen, dezenten
Design: weißer, chilliger Barbereich vorne
und Dancefloor mit toller Lightshow und
gutem Sound.
Restaurants
Exil
Mercatorstr. 26, (069) 447200, www.
exil-frankfurt.de, *R B t*, Mo-Sa 18-o.e.,
feine Küche mit saisonaler Tageskarte
in mediterranem Ambiente. Reservierung
empfohlen.
Fräggels (36)
Schäfergasse 30, (069) 92886624, www.
fraeggels.com, *glm B R ge* So-Do 17-1,
Fr+Sa 17-2. Leckere heimische Spe-
zialitäten + netter Service mitten im
Bermudadreieck.
Friends (52)
Bleichstr. 46, (069) 29729386, www.
friends-frankfurt.com, *GLM B R ge t* Di-
Do 17-1, Fr+Sa 17-o.e. Neues Restaurant
mit junger Szeneküche (bis 23h) und Bar
mit gemütlichem Ambiente in Gold und
Rot. Im Sommer Außenbereich.
Größenwahn
Lenaustr. 97, (069) 599356, www.cafe-
groessenwahn.de, *glm B C R T* So-Do
16-2, Fr+Sa 16-1. Populäres Restaurant
im Nordend mit hervorragender Küche,
entspanntem Publikum und familiärer
Atmosphäre, Reservierung empfohlen.
Harveys
Bornheimer Landstr. 64, (069) 94944811,
www.harveys-ffm.de, *glm B C R T tr*
So-Do 10-1, Fr+Sa 10-2. Der Nordend-
Hangout. Am Wochenende Brunch, Mi+Fr
19:00 Uhr Happy Hour. Schöne Som-
merterrasse.
Hué
Schopenhauerstr. 5, (069) 432500, *R T*,
tgl. 12-14:30 und 17:30-24. Hervorra-
gendes vietnamesisches und thailändi-
sches Restaurant, Sommergarten.
Lennox
Jahnstr. 51, (069) 90550391, www.
restaurant-lennox.de, *glm B C R TR*
Szene-Restaurant mit mediterraner
Küche. Lunch, Teatime und Dinner,
abends auch Bar. tägl. ab 12 Uhr
Sushi live
Darmstädter Landstr. 106, (069)
35359286, www.sushi-live.de, Mo-Fr
11:30-23, Sa 15-23. Live von professio-
nellen Sushi-Meistern zubereitet.
Taverne Amsterdam
Waidmannstr. 31, (069) 6313371 , *G
B R GE* Di-Sa 13:30-23, So 13:30-22,
schwules Restaurant mit gutbürgerlicher
Küche, reichhaltiger Auswahl und sep.
Raucherraum. Men only!
Unter den Linden
Eckenheimer Landstr. 71, (069) 592174,
*R b* tgl. 18-24. Das ehemalige Rosen-
gärtchen - wiedereröffnet unter gleicher
Leitung, aber mit neuem Konzept und
gutbürgerlicher Küche.
Zur Schönen Müllerin
Baumweg 12, (069) 432069, www.scho-
ene-muellerin.de, *R T ge*, tgl. 16-24.
Hessische Spezialitäten.
Saunen
Amsterdam Clubsauna
Waidmannstr. 31, (069) 6313371, www.
clubsauna-amsterdam.de, *G S b r V*
Di-Sa 13:30-23, So 13:30-22. Schwule
Sauna für Männer aller Altersgruppen mit
Restaurant, Whirlpool, Turbobräuner und
Sommergarten. Di-Fr ab 15h Massagen,
letzter Freitag Gratis-Buffet.
GAYrein Sauna
Kurfürstenstr. 8a HH, (069) 71378689,
www.gayrein-sauna.de, *G B T* Mo-Sa
12-01, So 13-01, Gay-Sauna in Bocken-
heim auf 3 Ebenen, Wellness, Crusing,
Raucherraum, Dachterrasse, Bar, Massa-
gen, nettes Personal. Di ab 14 Aufgüsse,
Mi Partnertag, Sa 16-18 Prosecco, So
15-17 Kuchenschlacht.
Golden Gate Sauna (47)
Braubachstr. 1, (069) 29992730, www.
golden-gate-sauna.de, *G B DR* Mo-Do
12-1, Fr 12-Mo 1 durchgehend. Sehr
beliebte, große Gay-Sauna mit Mietkabi-
nen. Internationales Publikum.
Metropol Sauna (51)
Große Friedberger Str. 7, (069) 43001680,
www.metropol-sauna.de, *G B C R DR F
T V TR* Mo-Do 12-4, Fr 12-Mo 1 durch-
gehend. Neueste, modernste und größte
Saunalandschaft in Rhein-Main auf über
1000m², direkt an der Konstablerwache.
Großer Fitness- und Saunabereich, Miet-
kabinen, tgl. wechselnde Mottos, Massa-
ge, Wellness, Raucherlounge.
Saunawerk
Eschersheimer Landstr. 88, (069)
90500970, www.saunawerk.de, *G B V
DR*, Mo-Do 12-3h, WE durchgehend Fr
12-Mo 3h. Geräumige moderne Sauna
mit Haman, Tepidarium und großem Well-
nessangebot. Mo billiger, Do Ü40, Fr
Partnertag, So 18 Schaumarea.
Sexshops / Kinos
Jerome
Elbestr. 17, (069) 253979, *G V DR*
Mo-Sa 11-23, So 15-23. Kleines, kom-
munikatives Kino + Erotikshop.
New Man bei Dr. Müllers
Kaiserstr. 66, (069) 253697, *G V DR*,
1. OG, tgl. 9-24h. Filme, Magazine, Toys.
Kino auch mit Einzelkabinen, Spielwiese,
Darkroom.
New Man im WOS World of Sex
Kaiserstr. 74, (069) 26952748, *G V DR*
im Untergeschoss. Videokabinen, Sex-
shop, Darkroom.
Skyline (46)
An der Staufenmauer 5, (069) 294655,
www.skyline-ffm.de, *G V* Mo-Sa 10-22.
Größter Gay-DVD-Shop Europas mit über
12.000 Titeln im Verleih und Verkauf.
Sexshop.
Zentren
AG36 Schwules Zentrum (7)
Alte Gasse 36, (069) 295959, www.ag36.
de, Di-Do 11-17h. 1. OG, Mo 19-21 anony-
me, kostenlose Beratung und Anti-Gewalt-
Arbeit (Tel. 19446). Termine nach Abspra-
che. Beratung, Prävention und Infos rund
um‘s schwule Leben. Veranstaltungen und
Gruppentreffen im Switchboard
LSKH Lesbisch-schwules Kulturhaus (44)
Klingerstr. 6, (069) 2977296, www.lskh.
de, Frankfurts lesbisch-schwules Zen-
56 NOVEMBER 2009
Mein Leben, mein Vorteil,
meine Frankfurter Sparkasse
„Spielend in den Ruhestand gehen?
Wer später nicht im Aus landen will,
muss wie ich am Ball bleiben
und rechtzeitig privat vorsorgen.“
Die Vorsorgekonzepte der Frankfurter
Sparkasse – Spiel, Satz und Sieg in jeder
Lebensphase.
Paul M. | Polizeibeamter | Kunde seit 1967
67890ßQWERTZUIOPÜASDFGHJKLÖÄYXCVBNMqwertzuiopüasdfghjklöäyxcvbnm!”/() ?+
eil Ihre Finanzplanung Ihre Zukunft
bestimmt, ist sie etwas ganz persönli-
ches. Deshalb soll auch Ihre Planung
individuell sein. Wir nehmen uns Zeit dafür: Für
Sie, Ihre Wünsche und Ziele. Erst danach ent-
wickeln wir die richtige Lösung.
Kommen Sie zu uns: Bei uns ist Finanzplanung
unverwechselbar.
W
Geschäftsstelle für Deutsche Vermögensberatung
Frank Pigge
Köpperner Str. 100
61273 Wehrheim
Telefon 06081 981020
Frank.Pigge@dvag.de
Abkürzungen: G: Gay, GLM: Schwul/lesbisch gemixt, B: Bar, C: Cafe, DR: Darkroom, R: Restaurant/Bistro, F: Frühstück, LJ: Leder und/oder Jeans, S: Shows, SL: Spezielle Lichteffekte, T: Terrasse/Garten, TV: Transvestiten,
V: Videovorführungen, GE: gemütlich, TR: trendy. AYCE: All you can eat. Sämtliche Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr. Kleingedruckte Buchstaben stehen für dieselben Inhalte in abgeschwwächter Form.
PINK PAGES ADRESSEN
8atto
n
stra
ß
e
8
le
ic
h
s
tra
ß
e
S
e
i
l
e
r
s
t
r
a
ß
e
K
.
-
S
c
h
u
h
m
a
c
h
e
r
-
S
t
r
.
G
r
.

P
r
i
e
d
b
e
r
g
e
r

S
t
r
.
H
a
s
e
n
g
a
s
s
e
8
e
rlin
e
r S
tra
ß
e
A
llerheilig
enstr.
K
l
i
n
g
e
r
s
t
r
.
Zeil
U
U
Konstablerwache
S
t
if
t
s
t
r
a
ß
e
8
r
o
n
n
e
s
t
r
a
ß
e
v
ilb
e
ler Str.
A
l
t
e







G
a
s
s
e
L
l
e
f
a
n
t
e
n
Hauptwache
S
S
U
S
t
e
p
h
anstr.
g
a
s
s
e
35
34
46
47
45
39
32
44
43
3l
30
52
50
40
38
36 33
37
S
c
h
a
f
e
r
g
a
s
s
e
G
r
.

L
s
c
h
e
n
h
e
i
m
e
r

S
t
r
.
K
.

-
A
d
e
n
a
u
e
r
-
S
t
r
.
N
e
u
e

K
r
a
m
e
T
o
n
g
e
s
g
a
s
s
e
49
5l
v
i
l
b
e
l
e
r Str.
5
6
8
l3
l2
ll
l0
9
l6
2
l
4
3
7
L
l
e
f
a
n
t
e
n
g
a
s
s
e
l5
l4
A
l
t
e

G
a
s
s
e
S
c
h
a
fe
rg
.
l7
FRANKFURT
PINK PAGES • ADRESSEN
57 NOVEMBER 2009
trum bietet Raum für Veranstaltungen,
Gruppen, Events, Partys, Theater, Musik,
Spieleabende, Gespräch. So 11-14 Com-
munitybrunch.
Business
Ärzte
Dr. (Univ. Zag.) Zlatko Prister
Zeil 111, (069) 231860, www.prister.
de, Allgemeinmedizin, Schwerpunkte:
Geschlechtskrankheiten, HIV+Aids
Dr. Anke Isser
Wilhelm-Kobelt-Str. 1, (069) 35350501,
www.zahnwerk-frankfurt.de, Praxis für
Zahngesundheit und Implantologie
Praxis Haydar Karatepe
Oeder Weg 2, (069) 9551390, www.kara-
tepe.de, Facharzt für Allgemeinmedizin.
Stephan Spielberger
Weimarer Str. 15 b, (069) 5075099, www.
spielberger.info, Praxis für Zahnmedizin
und Ästhetik, Implantologie und Laser-
Therapie.
Apotheken
Eichwald Apotheke
Berger Str. 131, (069) 493176, www.
eichwald-apotheke.de, HIV-Schwerpunk-
tapotheke.
Dienstleistungen
Best att ungsi nsti t ut
thanatos
Beratung – Vorsorge
Individuell und persönlich
www

.

thanatos

-

bestattung

.

de
0 69 / 36 00 65 81
gay owned
Bestattungsinstitut Thanatos
(069) 36006581, www.thanatos-bestat-
tung.de, thanatos-bestattung@gmx.de,
Erd-, Feuer-, Seebestattungen, Erledi-
gung aller Formalitäten, Beratung überall
möglich
Einzelhandel
Stempel Naumann
Schäfergasse 22, (069) 281927, Stempe-
lanfertigung, Gravuren uvm.
Finanzen & Recht
Dirk F. Baumann
Reuterweg 76-78, (069) 90550460,
www.mainanwalt.com, Lebenspartner-
schafts-, Erb- und Arbeitsrecht.
Oliver Kern
Oeder Weg 11, (069) 9150120, www.
lexintern.com, Arbeits-, Wirtschafts-, Ver-
tragsrecht, Lebenspartnerschaften.
Paulo Gaboleiro
Rossertstr. 9, (069) 95518508, www.gabo-
leiro.de, Arbeits- und Lebenspartnerschafts-
recht, Ausländer-, Verkehrszivilrecht.
Schmidt In der Weyen
Körberstr. 15, (069) 95140170, www.
sidw-srw.de, Wirtschafts- und Steuer-
beratung.
Wolfgang Heinrich Jöst (45)
Zeil 57, (069) 9757160, www.steuer-
beratungonline.de, Steuerberatung +
Insolvenzverwaltung.
Wolfram E. Stockmann
(06196) 9540922, www.rechtsanwalt-stock-
mann.de, Fachanwalt für Verkehrsrecht
Hotels
Best Western Alexander am Zoo
Waldschmidtstr. 59, (069) 949600, www.
alexanderamzoo.de, Gayfreundliches 4-
Sterne-Hotel in zentraler, aber ruhiger
Lage, Konferenzetage.
Best Western Hotel Domicil
Karlstraße 14, (069) 271110, Nähe
Hauptbahnhof, komfortables und gut
ausgestattetes Hotel.
Best Western Hotel Plaza
Esslinger Str. 8, (069) 2713780, am
Baseler Platz, hell und freundlich einge-
richtetes Hotel.
Best Western Hotel Scala
Schäfergasse 31, (069) 1381110, Modern
eingerichtetes Hotel im Herzen der
schwulen Szene.
Medien
GAB Magazin
Kaiserstr. 72, (069) 2740420, www.gab-
magazin.de, Das schwule Stadtmagazin
für Rhein-Main-Neckar.
Oscar Wilde Buchladen (2)
Alte Gasse 51, (069) 281260, www.
oscar-wilde.de, Mo-Fr 11-19, Sa 10-16.
Schwul-lesbische Literatur, Magazine,
CDs, DVDs, Regenbogenartikel, Online-
shop und Bestellservice. Freundlich +
gutsortiert.
Mode
Pantagon the Manstore (39)
Schäfergasse 20-22, (069) 92881982,
www.pantagon.de, Mo-Fr 12-20, Sa
12-18. Sexy, modische und ausgefalle-
ne Unterwäsche und Accessoires, top
sortiert.
Wellness / Gesundheit
Praxis für Psychotherapie
Baumweg 16, (0173) 6748808, www.
bernd-glauninger.de, Einzel-, Paar- und
Familientherapie.
Psychotherapeutische Praxis Dr. med.
Joachim Nispel
(069) 82368459, Facharzt für Psychiatrie
und Psychotherapie
Kultur
Bühne
Theatrallalla
Friedberger Ldstr. 296, (069) 593701,
www.theatrallalla.de, *glm TV S* Bäppis
Showtheater in der Tanzschule.
Mahnmale
Frankfurter Engel (4)
Schäfergasse 27, www.frankfurter-engel.
de, Mahnmal der Homosexuellenverfol-
gung auf dem Klaus-Mann-Platz (vor
dem Luckys).
Verletzte Liebe (32)
Bleichstraße, Aids-Memorial von Tom
Fecht auf dem Peterskirchhof.
Radio
Radio SUB
Schützenstr. 12, (069) 29971222, www.
radiosub.de, Ausgezeichnetes schwules
Radioprogramm: Mo 20-22h auf Radio X
(FM 91,8 / Kabel 99,85). Wdh Di 11-13h.
Rat & Tat
Aids
AHF Aidshilfe (49)
Friedberger Anlage 24, (069) 4058680,
frankfurt.aidshilfe.de, Umfangreiches
Informations-, Hilfs- und Beratungsange-
bot, Mo-Do 10-13h und 14-17h. Online-
beratung: aidsonline.de. Telefonberatung
Mo-Fr 18-20h :(069) 19441.
Aidsberatung, Amt für Gesundheit
Breite Gasse 28, (069) 21243270, infekti-
on.praevention@stadt-frankfurt.de, Bera-
tung und Durchführung anonymer Tests
(2. OG, Zi. 204).
bASIS
Lenaustraße 38 HH, (069) 95928470,
www.frankfurt-aidshilfe.de, Begnungs-
stätte für Menschen mit HIV und Aids.
Mo 10:30 Regenbogenfrühstück, Mi 14
Kaffeetreff, Do 14 Malgruppe.
Love Rebels
Alte Gasse 36, (069) 13387931, www.
loverebels.de, Das Safer-Sex-Team der
AG36.
Regenbogendienst der AHF
Friedberger Anlage 24, (069) 40586847,
www.frankfurt-aidshilfe.de/regenbo-
gendienst, Mo-Do 9-13h. Ambulanter
Pflegedienst der AHF. Anerkannte Zivil-
dienststelle. Betreutes Wohnen: Tel. (069)
40586856.
Twenty Plus Pos
Friedberger Anlage 24, (0160) 95484735,
www.twentypluspos.de, Gruppe für
schwule, HIV-positive Männer unter 30.
Projekt der AHF.
Beratung
Ansprechpartner bei der Polizei
Adickesallee 70, (069) 75566777, Horst
Heinemann; Stefanie Glaum: (069)
75566999
ILSE Hessen
Postfach 170341, (069) 94549616, www.
ilsehessen.de, Initiative lesbischer und
schwuler Eltern.
Infotelefon für ältere Homosexuelle
(069) 299807627, Di 19-21h, Information
und Beratung.
Jungs mögen Jungs
Alte Gasse 36, (069) 19446, www.jungs-
ffm.de, Coming-out-Beratung (Termin-
vereinbarung Mi 15-17 oder per Mail),
Teilprojekt: muslimische Jungs mögen
Jungs.
KISS Kriseninterventionsstelle für
Stricher (6)
Alte Gasse 32 HH, (069) 293671, www.
frankfurt-aidshilfe.de/kiss, Offen: Mo-Mi
14-18h, Do 16-20h. Tagesruhebetten:
Mo-Do 10-16h, Einlass 10-12h
Männerzentrum
Sandweg 49, (069) 4950446, maenner-
fragen.de, Beratung auch für schwule
und bisexuelle Männer
Community
40 plus - Schwules Forum
Klingerstr. 6, (06151) 593037, frankfurt.
gay-web.de/40plus, Schwule Männer ab
40. Treff: 2. und 4. Mi, 19h im LSKH
BiNe Frankfurt
Bornheimer Landstr. 45, (0611) 598947,
www.bine.net, Gruppe für Bisexuelle.
Treff: 1. Mi, 19h im Eckhaus
Emanzipation e.V.
Klingerstr. 6, (069) 2977296, www.lskh.
de, Dachverband Frankfurter Schwulen-
gruppen.
Ermis
Schäfergasse 27, (069) 48002992, www.
ermis.de, Griechische Lesben u. Schwule.
1. Do, 19h, Luckys
Eurovision Club Germany
Alte Gasse 36, www.ecgermany.de, Regi-
onalgruppe Rhein-Main, Kontakt: bernd-
ochs@gmx.de. Treff: letzter Fr, 20h, im
Gruppenraum im Switchboard.
FLC Frankfurter Lederclub
Postfach 111323, (0177) 2444594,
www.flc-frankfurt.de, Treff: 1. Mi, 20h,
Switchboard.
Gay Web
http://frankfurt.gay-web.de, Internetguide
für Frankfurt.
GOC Gay Outdoor Club
(069) 563456, www.gocrheinmain.de,
Schwule Wander- und Freizeitgruppe.
Our Generation
Alte Gasse 36, (0700) 56795679, www.
ourgeneration-ffm.de, Schwul-lesbisch
bis 27 Jahre, Mo 19h Switchboard.
Rhein-Main-Bären
Postfach 700616, www.rhein-main-bae-
ren.de, Bärensamstag: 2. Sa 14h Amster-
dam-Sauna, 21h Fräggels.
Rosa Paten
Alte Gasse 36, (069) 13387930, www.
ag36.de, Ehrenamtlicher Besuchsdienst
der AG36 für ältere Homosexuelle.
Schwaarm
Klingerstr. 6, (069) 27227999, www.
schwaarm.de, Schwule abstinente Alko-
holiker Rhein-Main, Treff: Di, 19:30h im
LSKH, 1. OG.
Schwule Väter F
Alte Gasse 36, (069) 887131, http://
frankfurt.gay-web.de/schwule-vaeter, 1.
+ 3. Fr 20h im Switchboard.
SERVI CE
www.fiIbrich-partner.de
KosWHQIUHLHs 8HUDWuQgsHUsWgHsSUaFK
StrateJien %ewerbXnJ .arriere
% e r X f !
.arrierepIanXnJ
SteIIenmarktanaIyVe
%ewerbXnJVtraininJ
PrlVentatiRnVtraininJ
VRrtraJVtraininJ
PrRbezeitbeJIeitXnJ
.RnfIikte am ArbeitVpIatz
FLOEULFK E 3DUWQHU 3HUsoQDOEHUDWHU 3DUWC
65462 CLQsKHLPCusWDvsEuUg
THO: 06144JJ49700
Körberstraße 15
60433 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0)69 / 951401 - 70
Fax: + 49 (0)69 / 951401 - 55
info@sidw.de
www.sidw-srw.de
STEUERERKLÄRUNG
JAHRESABSCHLUSS
EXISTENZGRÜNDUNG Rechtsanwalt und
Streitschlichter
Rossertstr. 9 (Nähe Palmengarten)
60323 Frankfurt a.M.
Tel. +49 (0) 69.95 51 85 08
Fax +49 (0) 69.59 67 47 55
Mobil +49 (0) 151. 50 65 52 96
kanzlei@gaboleiro.de
www.gaboleiro.de
Lebenspartnerschaft
und Familie
Strafverteidigung
Erb- u. Vertragsrecht
Ausländerrecht
Arbeitsrecht

DIERKS & KÜHL Rechtsanwälte
OLIVER KÜHL
Rechtsanwalt
ROSSMARKT 17 · 60311 FRANKFURT
TEL.: 069 - 13 38 970
kuehl@dk-rechtsanwaelte.de
A R B E I T S R E C H T
Kündigung · Abmahnung
Abfindung · Zeugnis
VERTRAGSRECHT
MIETRECHT
Heutzutage ist kompetente
Beratung wichtig.
Vertrauen ist gut –
Anwalt ist besser!
MIETRECHT
SERVI CE
IHRE SPENDE
für unsere Arbeit
Wir, die AIDS-Hilfe Frankfurt, sind seit über 20
Jahren für alle Menschen da, die von HIV und
AIDS betroffen oder aus unterschiedlichsten
Gründen mit dem Thema konfrontiert sind.
Wir bieten Beratung, Hilfe und Vermittlung –
vertraulich, anonym und kompetent.
Oder online unter
www.frankfurt.aidshilfe.de
Helfen Sie jetzt!
Spendenkonto 446262
Frankfurter Sparkasse
BLZ 50050201
58 NOVEMBER 2009
K
a
i
s
e
r
r
i
n
g
Heidelberger Straße Planken
K
u
r
p
f
a
l
z
s
t
r
a
ß
e
l0
3
5
l5
20
2l
23
25
22
8
9
7
4 3
6
2
l C
ollinstr.
Cahn-Carnier-U
fer
|
f
f
l
a
n
d
s
t
r
.
H
e
b
e
ls
t
r
. P
e
n
z
s
t
r
.
Kolpingstraße
8
e
r
l
i
n
e
r

Tullastraße
G
o
e
t
h
e
s
t
r
.
8asserm
annstraße
P
r
i
e
d
r
i
c
h
s
p
l
a
t
z
Augustaanlage
S
e
c
k
e
n
h
e
im
e
r
Schwetzin
g
e
r S
tr.
P
h
e
in
h
a
u
se
rstr.
Str.
K
a
n
z
le
r-M
u
lle
r-S
tr.
P
r
ie
d
r
ic
h
s
r
i
n
g
P
r
i
e
d
r
i
c
h
s
r
i
n
g
8ismarkstraße
Moltkestr.
24
26
MANNHEIM
VK Völklinger Kreis FFM
www.vk-online.de/frankfurt, Die Gay
Manager.
Vollesrohr
Alte Gasse 36, (0173) 3225108, www.
vollesrohr.de, Freundeskreis schwuler
Motorradfahrer. 1. Di, 20h, Switchboard.
Touren und Trainigs siehe Homepage.
Frauen
Artemis Frauen Sport Kultur
Spohrstraße 3, (069) 289060, www.
artemis-sport.de, FrauenLesben-Sport-
verein. Sportarten: Badminton, Basket-
ball, Fitness, Fußball, Handball, Laufen,
Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis,
Volleyball, Yoga und Kultur.
Autonomes FrauenLesben Referat F
Mertonstr. 26-28, (069) 79823095, www.
aflr.de, Do 18-20, im Frauenraum des
Studihauses.
Broken Rainbow / Hessisch Lesbisch
Kasseler Str. 1a, (069) 70794300, www.
broken-rainbow.de, Lesbische Anti-
Gewalt-Arbeit, Opferberatung, Selbsthil-
fegruppen, Vernetzung und Politik.
Donnacappella
(069) 554005, www.donnacappella.de,
Lesbischer Chor.
Frauen Musik Büro / Melodiva
Roßdorfer Str. 24, (069) 4960848, www.
melodiva.de, Vernetzung von musikma-
chenden Frauen.
Fraueninitiative Tangiert
Jahnstr. 49, (069) 559444, www.tangiert.
de, c/o Selbsthilfe-Kontaktstelle, für Frau-
en mit homo- und bisexuellen Männern.
Frauenloft / Frankfurter Frauenschule
Hohenstaufenstr. 8, (069) 745674, www.
frauenschule.de, Beratung, Kurse und
Bildungsurlaube für Frauen.
Frauenverein für Selbstverteidigung
Baumweg 10, (069) 7411419, www.
wendo.de, Selbstbehauptungs- und -ver-
teidungskurse
InsideHer (14)
Vilbeler Str. 34, (069) 295100, www.
insideher.de, Mo 12-18:30, Di-Fr 12-20,
Sa 11-18. Erotisches für Frauen.
InsideHer² (37)
Stiftstr. 9-17, (069) 24246969, www.
insideher.de, Erotisches für Frauen.
Ladies Takeoverfriday
www.ladies-lounge.org, Lesbischer
Kneipenabend in wechselnden (Hetero-
)Locations.
LIBS Lesben Informations- und Bera-
tungsstelle (5)
Alte Gasse 38, (069) 282883, www.libs.
w4w.net, Di+Do 17-19:30h, Gruppen für
junge Lesben von 14-25 (Do 19h), Lesben
ab 40 (1.+3.+5. Di 19:30h), Lesben mit
Behinderungen, lesbische Mütter.
Liederliche Lesben
(069) 76752877, www.liederliche-les-
ben-ffm.de, Lesbischer Chor.
LLL Lebendiges Lesben Leben / Les-
benarchiv
Klingerstr. 6, (069) 293045, www.les-
benarchiv-frankfurt.de, Mo 16-19h, Di
11-13h, Mi 17-22h, sowie 2. So 15-
16h. Lesbische Literatur in entspannter
Atmosphäre, 2. OG im LSKH. 2. Mi 19-22h
Golden Girls (Lesben ab 50), 3. Mi 19-22h
MiLes & More. So 16-20 Uhr LesCafé.
Nahal
Hohenstaufenstr. 8, (069) 282883, libs.
w4w.net, Für Frauen liebende Migrantin-
nen und deren Freundinnen. 4. Sonntag
16h, Frauenloft
smilla
Alte Gasse 36, www.smilla-frankfurt.
de.vu, Nichtkommerzielle SM-Gruppe für
Lesben. Treff 2. Do 20h im Switchboard
Wirtschaftsweiber
www.wirtschaftsweiber.de, Netzwerk les-
bischer Fach- und Führungskräfte.
Kirche & Glaube
HUK Homosexuelle und Kirche FFM
Frankenallee 150, (069) 5974376, www.
huk.org, Treff: 1. + 3. So 16h, Friedens-
gemeinde
Projekt: schwul und katholisch
Rebstöcker Str. 70, www.psk-ffm.de,
Gottesdienst: So 18:30h in der Gemeinde
Mariahilf
Projektgemeinde (MCC)
Eckenheimer Landstr. 90, www.projekt-
gemeinde-frankfurt.de, Gottesdienste 1.
+ 3. Sa 18h, Gethsemane-Gemeinde
Kultur
Mainsirenen
Frankenallee 150, (069) 24277642,
www.mainsirenen.de, Schwuler Chor mit
20jähriger Geschichte. Probe: Di 20-22h,
Friedensgemeinde
Schwules Opernforum
Alte Gasse 36, www.schwules-opernfo-
rum-frankfurt.de, Gemeinsame Opernbe-
suche mit Vor- und Nachbereitung sowie
Themennachmittage.
Politik
ai MeRSI
Falkstr. 74, (069) 95158340, www.mersi-
amnesty.de, Menschenrechtsverletzun-
gen und sexuelle Identität.
LSVD Hessen
Postfach 170341, (069) 94549616, www.
hessen.lsvd.de, Lesben- und Schwulen-
verband, 1. Mi, 19:15h, Switchboard und
2. Fr 19h, LSKH. Zeichen setzen gegen
Homophobie: www.weisserknoten.de.
Sport
FVV Frankfurter Volleyball Verein
Friedberger Anlage 24, (069) 21995890,
www.fvv.org, Mo 12-15h und Do 19-21h.
Schwuler Sportverein. Sportarten: 40plus-
Sport, Badminton, Basketball, Bowling,
Fitness, Fitnessboxen, Fußball, Handball,
Laufen, Nordic Walking, PositHIV-Sport,
Radfahren, Ringen, Schwimmen, Syn-
chronschwimmen, Tanzen, Volleyball.
Rosa Bembel Böckchen
Wittelsbacherallee 6 -12, (069)
68097657, www.rosa-bembel-boeck-
chen.de, Schwule Gardetanztruppe.
Studenten / Uni
Frankfurter SchWule
Mertonstr. 26-28, (069) 79823052, www.
frankfurter-schwule.de, AStA-Schwulen-
referat (Raum B102).
Vorlieben & Fetisch
Transmannstammtisch
Klingerstr. 6, www.lskh.de, 1. Mi 19:30
Uhr im LSKH
OFFENBACH
Szene
Sexshops / Kinos
Josefines Sexkino
Platz der Deutschen Einheit 3, www.jose-
fines-sexkino.de, *g V DR*, Mo-Sa 8-24,
So 12-24. Mehrere Kinos auf über 250
qm. Darkroom m. Schaukel, Lochkabinen
uvm. Mit Sexshop.
Business
Medien
bam Buchladen am Markt
Wilhelmsplatz 12, (069) 883333, www.
buchladenammarkt.de, Mo-Fr 9-19, Sa
9-15. Buchladen mit kleinem schwul-
lesbischen Sortiment und freundlicher
Beratung.
Rat & Tat
Aids
Aidshilfe OF
Frankfurter Str. 48, (069) 883688, offen-
bach.aidshilfe.de, Im 2. OG. Beratung:
Mo+Do 10-12:30h + 13:30-16h; Di 16-
20h. Positiven-Café: 2. Fr 14h. Brunch:
letzter So 11h.
DARMSTADT
Szene
Bars
3klang
Riegerplatz 3, (06151) 6698847,
www.3klang-bar.de, *glm B C F T* Mo
18-1, So+Di-Do 10-1, Fr+Sa 10-2.
Szene-Bar, bunt gemischtes Publikum.
Tgl. Frühstück bis 15. So 10-15 Früh-
stücksbüffet (Reservierung erbeten).
bartaunus
Kranichsteiner Str. 42, (06151) 967566,
www.bartaunus.de, *glm B C R F T* Mo-
Sa 18-1, So 9:30-1. Schicke gemischte
Bar-Lounge, jetzt mit Raucherlounge.
1.+3. So 9:30-15 Brunch. Mo 20:15
Tatort
Queer
Schulstr. 15, www.queer-darmstadt.de,
*GLM B C* Szene-Bar. Tgl. 20-3. Mo
Würfeltag, 1.+3.+5. So Schloßkeller-
Chillout bis 5.
Partylocations
Schloßkeller
Hochschulstr. 1, (06151) 163117, www.
schlosskeller-darmstadt.de, *GLM B D*,
1. + 3. + 5. So 22, alternatives Umfeld,
hohe Lesbenquote, niedrige Preise.
Sexshops / Kinos
Heguwa Erotikshop
Ludwigstr. 8, (06151) 24233, www.sex-
sinne.de, *glm V* Hetero & Gay Ero-
tikshop mit Video Cruising Area (Kino
+ Glory Holes Kabinen). Der diskrete
Erotikshop in der City (1. OG).
Business
Beauty
w
w
w
.
d
i
e
-
b
e
a
u
t
y
-
p
r
o


s
.
d
e
Parfümerie Florig
Wilhelm-Leuschner-Str. 31, (06155)
4966, www.die-beauty-profis.de
Rat & Tat
Aids
Aidshilfe DA
Saalbaustr. 27, (06151) 28073, Beratung:
Mo, Di, Do 9-17h, Mi 13-17h, Fr 9-15h
Community
LSVD fresh Südhessen
Schulstr. 15, www.fresh-suedhessen.
de.tl, Für LesBiSchwule Jugendliche von
16-27. Treff 1. Fr, 19:30h, Queer
SchwuF Schwules Forum
Wilhelm-Leuschner-Str. 30, Treff: letzter
Sa 18h, Das Blatt.
Frauen
Artemis Buchladen
Mathildenplatz 5, (06151) 272601, www.
buchladen-artemis.de, *GLM*, Mo-Fr 10-
19, Sa 10-16; Bücher für Frauen, Lesben,
Schwule.
Frauenkulturzentrum Kyritzschule
Emilstr. 10, (06151) 714952, www.frau-
enkulturzentrum-darmstadt.de, Mo 10-
12h, Do 16-18h; 2. Fr 21h Salsa-Disco;
2. So 10:30-13h Frauenfrühstück; letzter
Sa 21h Frauendisco.
Lesbengruppe Sus@nna
Julius-Reiber-Str. 28, (06151) 153811,
2.+4. Fr 18-20h SKA Mädchenwerk-
statttreff
Kirche & Glaube
HUK Homosexuelle und Kirche DA
Rheinstr. 31, (0621) 1786709, huk.org/
regional/darmstadt, Treff: 2.+4. Mi, 20:00
Uhr, Das Offene Haus
Studenten / Uni
S-TUD Schwuler Studentenstamm-
tisch
Riegerplatz 3, www.s-tud.de, Do 18 h in
der 3klangbar.
MAINZ
Szene
Bars
Chapeau
Kleine Langgasse 4, (06131) 223111,
www.chapeau-mainz.de, *G B V ge*, tgl.
17-o.e., Stimmung bis tief in die Nacht.
Mo „Würfel um Dein Getränk“, Mi Happy
Hour. Wechselnde Cocktailspecials. Rau-
cherkneipe.
Partylocations
Kulturcafé (Q-Kaff)
Johann-Joachim-Becher-Weg 5, (06131)
3924063, www.kulturcafe-mainz.de,
*GLM D*, Uni-Campus. 2. + 4. Fr 22-o.e:
„Warm ins Wochenende“, günstige +
gut besuchte Fete des AStA-Schwulen-
referats.
Saunen
Bluepointsauna
Frauenlobstr. 14, (06131) 9724800, www.
bluepointsauna.de, *G S B DR V* Di-
So 12-24, bei Nachtsauna bis nächsten
Tag 24. Schön gestaltete, höhlenartige
Gay-Sauna.
Sexshops / Kinos
City Sexshop
Große Langgasse, (06131) 220479, www.
sexshop-mainz.de, *glm V*, Mo-Sa 9-22,
großes schwules Sortiment.
Crazy Video Show
Dominikanerstr. 5, (06131) 214750, *G V
DR*, Mo-Sa 9-23, So 13-23. Gay-Erleb-
niskino, 8 Programme.
Zentren
Bar jeder Sicht
Hintere Bleiche 29, (06131) 5540165,
www.sichtbar-mainz.de, *GLM B C R F s*,
Di-Sa 18-o.e., So 11-o.e. Kulturzentrum,
anonyme Beratung (Mi 19-21), Gruppen-
treff und Kneipe. So 11-14 Brunch AYCE,
Do Cocktailabend.
Business
Finanzen & Recht
Jörg Lerch
Christofsstr. 11-13, (06131) 612716,
Steuerberatung, Existenzgründungsbera-
tung, Nachfolgegestaltung, Freiberufler.
Mode
Terminal
Boelckestr. 66, (06134) 24330, www.
terminal-fashion.de, In Kastel, neben
McDonald‘s. Riesenauswahl, viele
Schnäppchen.
Rat & Tat
Aids
Aidshilfe MZ
Mönchstr. 17, (06131) 222275, www.
aidshilfemainz.de, Tel. Beratung Mo 12-
17h, Di-Do 10-17h und Fr 10-15h.
Community
Disability Pride - Schwule Behinderte
Rheinstr. 43-45, (06131) 14674530,
http://home.nikocity.de/texthoelle/sb/,
Treff: 2. + 4. Fr um 18:30 Uhr im Zentrum
für selbstbestimmtes Leben (ZsL)
Meenzelmänner
Hintere Bleiche 29, (0171) 6840826,
www.meenzelmaenner.de, Schwul-lesbi-
scher Mainz-05-Fanclub.
Schwuguntia
Postfach 3726, (06147) 919962, www.
schwuguntia.de, Veranstalter der Som-
merschwüle, Tanzkurse, Wanderungen.
Treff: 1. Di 19h in der Bar jeder Sicht.
Takeoverfriday
www.takeoverfriday.de, Schwullesbischer
Kneipenabend, 3. Fr 20h in wechselnden
(Hetero-)Locations.
Frauen
Autonomes FrauenLesben Referat MZ
/ Frauenbibliothek
Jacob-Welder-Weg 18, (06131) 3924713,
www.asta-uni-mainz.de, Plenum: Mo
18:30. Ausleihe Mo, Mi, Do 12-16h, Di
12-19h. 6.000 Bücher und Zeitschriften,
großer Bestand an Lesbenliteratur.
Frauenzentrum
Walpodenstr. 10, (06131) 221263, www.
frauenzentrum-mainz.de; www.frauen-
notruf-mainz.de, eFZet Frauenkneipe Mi
18-23h sowie 2.+4. Fr 19h. Do 18:30 Uhr
Junglesbengruppe, 20h Lesbengruppe.
Lesbische Mütter: 14täglich Sa 14 Uhr.
Basisgymnastik Di 18h.
NKaL Netzwerk katholischer Lesben
Postfach 2844, (0176) 52190728, www.
netzwerk-katholischer-lesben.de
Jugend & Familie
Lambda Mitte-West
Hintere Bleiche 29, www.lambda-mw.de,
Netzwerk lokaler Jugendgruppen.
Kultur
Die Uferlosen
(06131) 235671, www.dieuferlosen.de,
Schwullesbischer Chor.
Politik
LSVD Rheinland-Pfalz
Hintere Bleiche 29, (0177) 8355832,
www.lsvd.de, Treff 1. Di 18h, Global Cof-
fee Lounge, Münzplatz, Koblenz und Bar
jeder Sicht (MZ).
Sport
KdO Kinder des Olymp
Hintere Bleiche 29, www.kinder-des-
olymp.org, Schwullesbische Sportgruppe
mit den Sportarten: Laufen, Badminton,
Schwimmen, Bowling. Stammtisch: 1. So
20h, Bar jeder Sicht.
Studenten / Uni
Autonomes Schwulenreferat MZ
Staudinger Weg 21, (06131) 3926851,
schwulenreferat-mainz.de, Treff und
Beratung: Mi 18h.
Vorlieben & Fetisch
BDSM Mainz
Hintere Bleiche 29, www.bdsm-mainz.de,
Bondage und SM. Treff: 2. und 4. Do 19h
in der Bar jeder Sicht.
Bi-Oh-Logisch
Hintere Bleiche 29, (0611) 598947, www.
bine.net, Stammtisch für Bisexuelle, 4. Fr
19h in der Bar jeder Sicht
WIESBADEN
Szene
Bars
Kuckucksnest
Wilhelmstr. 52, (0611) 5280500, *GLM B
C T*, Eingang Burgstr. ggü. Kuckucksuhr.
Mo-Sa 11:30-o.e., So 13-o.e.. Ruhig und
erlesen.
Robin Hood
Häfnergasse 3, (0611) 301349, www.
robin-wi.de, *GLM R S GE*, Mo-Sa 12-
o.e., So 15-o.e. Gemütliche Gay-Bar.
Rom brennt
Nerostr. 7, (0152) 01894862, *glm B R*
Do-Sa 20-o.e. Im ehemaligen Earl, neu
durchgestylt, brennt die Hütte!
Trend
Am Römertor 7, (0611) 373040, www.
trend-wi.de, *G B C r t*, tgl. 19-o.e.,
rustikal. Tgl. 19-22 Beer Bust (Bier AYCD
für 6 EUR).
Saunen
Club-Sauna
Häfnergasse 3, (0611) 305574, www.
clubsauna-wi.de, *G B S V*, Mi-Mo
14-23. Großzügig gestaltete Sauna in
zentraler Lage mit viel Stammpublikum,
welches sich zum Relaxen trifft.
Sexshops / Kinos
Erotikshop Adam + Eva
Rheinstr. 27, (0611) 5806766, www.
adamundeva-online.de, *glm V DR*,
Mo-Sa 10-22. Erotikshop mit Kino und
Darkroom.
Business
Finanzen & Recht
Grüne und Radke
Rostocker Str. 4 a, (0611) 1898001, im
Gewerbegebiet. Arbeits-, Wohnungsei-
gentums-, Miet- und Zivilrecht (eingetra-
gene Partnerschaft).
Kultur
Radio
Gayhört
LesBiSchwules Radioprogramm, 2. + 4.
Do, 20-22h, Radio Rheinwelle, UKW 92,5
(Kabel 96,3)
Rat & Tat
Aids
Aidshilfe WI
Karl-Glässing-Str. 5, (0611) 302436,
www.aidshilfe-wiesbaden.de, Beratung
unter (0611) 19411: Mo, Fr 19-21h; Di,
Do 12-14h. Frühstück für Positive: 1.
Fr 11h.
Community
Come out
Postfach 120210, (0179) 2744487, www.
come-out.de, Förderung schwullesbischer
Öffentlichkeit und CSD. 1. Do, 19:30h in
der Bar jeder Sicht (MZ). Schwullesbische
Radioshow alle 4 Wochen Sa 17-18h bei
Radio Rheinwelle, UKW 92,5 (Kabel WI:
96,3 / Kabel MZ: 102,7).
Literaturabend
www.literaturabend.de, Für literaturbe-
geisterte Schwule.
Rosa Lüste / LUST
Postfach 5404, (0611) 377765, www.
rosalueste.de, Politische Schwulen- und
Lesbengruppe. Herausgeber der Zeit-
schrift LUST und des Lust-Blättchens.
Streetmillboys
(0611) 1357343, www.streetmillboys.de,
Schwule Wandergruppe.
VK Völklinger Kreis MZ/WI
(0162) 4970804, www.vk-online.de, Die
Gay Manager.
Politik
Bündnis 90 / Die Grünen
Kaiser-Friedrich-Ring 65, www.gruene-
hessen.de, LAG Lesben- und Schwulen-
politik. Kontakt: matthias.weber@iesy.net
Referat für Lesben und Schwule
Dostojewskistraße 4, (0611) 8173858,
http://projekte.sozialnetz.de/homosexua-
litaet, im Hessischen Sozialministerium.
MANNHEIM
Szene
Bars
Flo (22)
Friedrichsplatz 15, (0621) 4182083, *glm
B C R F T ge TR*, Frankophiles, liebevoll
eingerichtetes Lokal mit aufmerksamem
Service in unschlagbarer Lage.
Helium
J7, 21, (0621) 1224030, www.cafe-heli-
um.de, *glm B C F R TR*, So-Do 9-2,
Fr+Sa 9-3. Junges Szenecafé. Cocktail-
Happy-Hour tgl. 19-20 und 23-24. Früh-
stück AYCE tgl. 9-15.
Inside MA (7)
S6, 12, www.inside-mannheim.de, *glm
B r*, So-Do 21-1, Fr+Sa 21-3. Chillige
Lounge mit bequemen Sofaecken. Do 2-
4-1 Happy Hour. Am Wochenende wech-
selnde Partys, So 6 Afterhour.
Rampenlicht
Waldhofstr. 2, (0621) 40171417, *glm
B C R T GE*, Mo-Fr 12-2, Sa 17-3, So
10-14 + 17-2. Geräumige Bar, zugehörig
zum Capitol.
Rosanellis
S2, 16, (0621) 1785690, www.rosanellis-
bar.de, *glm B tr* S2, 16. Mo-Do 19-2,
Fr+Sa 20-3. Schicke Bar mitten in den
Quadraten.
Cafés / Bistros
Café Klatsch (4)
Hebelstr. 3, (0621) 1561033, www.
cafeklatschbilder.spaces.live.com, *G B
C r T*, Mo-Do 18-4, Fr+Sa 18-5, So
16-4. So 16 Kaffeeklatsch. Seit 1990
eine beständige Größe. Di Caipi-Night, Mi
Cocktail-Specials.
Kussmann (6)
T6, 19, (0621) 3974270, www.cafe-
kussmann.de, *glm C R F*, Mo-Do 10-
1, Fr 10-3, Sa 11-3, So 14-1. Nettes
Café-Bistro. Mi 22 Cocktail-Time, So 14
Kaffeeklatsch.
Lello (8)
Berliner Str. 17, (0621) 3709000, www.
cafe-lello.de, *glm B C r TR*, Mo-Do 14-
1, Fr+Sa 14-3, So 14-24. Frisch renoviert
in abgefahren-gemütlichem Ambiente.
Exzellente Weinkarte. Highspeed-Inter-
net gratis.
XS (21)
N7, 9, (0621) 1582959, *G B C* Mo-Sa
11-1, So 14-1. Sehen-und-gesehen-
werden-Café. So 14 Teatime, Di 18:30
Dt-türk. Stammtisch.
Fetisch-Bars
Jails
Angelstr. 33, (0621) 8544146, www.
jails-mannheim.de, *G B DR LJ*, Leder-
keller im MS Connexion mit Darkroom,
Fr+Sa 21 wechselnde Fetischpartys, So
18 Naked.
Partylocations
Mix Club Action (2)
U5, 13, (0621) 153435, www.club-action-
disco.de, *glm B D*, So-Do 22-5, Fr+Sa
22-o.e. tgl. Afterhour mit wechselnden
DJs, Eintritt frei.
MS Connexion
Angelstr. 33, (0621) 8544144, www.
msconnexion.com, *GLM LJ D DR B SL
V T R* 2. Sa 22-5 Gaywerk. Überregional
bekannte Großraumdisco mit bis zu fünf
Floors und wechselnden DJs.
Saunen
Atlantis Sauna
(0621) 54590137, www.atlantis-sauna.
de, *G S c DR T V*, Di-Fr 15-24, Sa-So
13-1. Gay-Sauna-Park mit Schwimmbad
u. Garten. Fr FKK-Tag bis 3 Uhr, Sa
Partnertag, 2. So Bärensauna. Wöllner-
str. 10, LU
Galileo City Sauna (20)
O7, 20, (0621) 1786409, www.galileo-
sauna.com, *G B DR r T V GE TR*, So-Do
13-1, Fr + Sa 13-8, Geräumig, zentral,
modern und gut besucht. Spezialtarif für
Youngsters (unter 26). Nachtsauna am
Wochenende. Massagen: Mo+Mi 16-21,
Fr ab 21:30.
Sexshops / Kinos
Binokel
J2, 18, (0621) 22117, *G LJ V DR* Mo-Sa
12-23. Kino, Videos, DVDs, Toys, Leder.
Studio 7 (25)
Heinrich-Lanz-Str. 32, (0621) 449306,
*G V DR*, Mo-Fr 11-24, Sa 11-4 (Nacht-
kino mit kostenlos Kaffee und Snack),
PINK PAGES ADRESSEN
Abkürzungen: G: Gay, GLM: Schwul/lesbisch gemixt, B: Bar, C: Cafe, DR: Darkroom, R: Restaurant/Bistro, F: Frühstück, LJ: Leder und/oder Jeans, S: Shows, SL: Spezielle Lichteffekte, T: Terrasse/Garten, TV: Transvestiten,
V: Videovorführungen, GE: gemütlich, TR: trendy. AYCE: All you can eat. Sämtliche Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr. Kleingedruckte Buchstaben stehen für dieselben Inhalte in abgeschwwächter Form.
Zentren
Sarah
Johannesstr. 13, (0711) 626638, www.
das-sarah.de, *L C* Frauenkulturzentrum
und Café. Wechselnde Veranstaltungen.
Mi-Do 19-24, Fr 19-1.
Zentrum Weißenburg
Weißenburgstr. 28a, (0711) 6404492,
www.zentrum-weissenburg.de, *B
C* Mo-Mi, Fr 19-22h, Do 17-22h, So
15-22h. Stuttgarts schwules Zentrum,
Treffpunkt vieler Gruppen und gemüt-
liches Café. Die Thekenkräfte arbeiten
ehrenamtlich.
Business
Hotels
Gästehaus Ziegler
Blumenstraße 29, (0711) 2333330, www.
hotel-ziegler.com, Gästezimmer im Her-
zen der Stuttgarter City.
Medien
Erlkönig
Nesenbachstr. 52, (0711) 639139, www.
gaybooks.de, Lesbisch-schwuler Buch-
laden. Mo-Fr 10-13:30 und 14:30-19,
Sa 10-16.
Kultur
Radio
Schwulfunk
Rieckestr. 24, (0711) 6400444, www.
schwulfunk.de, Schwules Radiomagazin,
So 20-22h auf Freies Radio Stuttgart,
UKW 99,2 (Kabel 102,1).
Rat & Tat
Aids
AHS Aidshilfe
Johannesstr. 19, (0711) 224690 , www.
aidshilfe-stuttgart.de, Umfangreiches
Beratungs- und Hilfeangebot. Mo +
Fr 18:30-21h Telefonberatung (0700)
44533711; Mi 18:30-21h Beratung durch
Positive (0711) 19411.
Beratung
Eltern homosexueller Kinder
Marienstr. 9, (0711) 744155, www.eltern-
gruppe-stuttgart.de, Selbsthilfegruppe,
Treff 4. Fr um 19:30 im Kiss.
Community
Bears Club
Bopserstr. 9, www.bears-club-stuttgart.
de, Für Bären und Freunde, Treff: 2. Fr
19:00 Uhr im Boots. BärenBaden inkl.
Nachtsauna letzter Fr, 21:00 im Alten
Stadtbad Ludwigsburg.
Ermis Stgt
Eberhardstr. 31, (0172) 8799709, www.
ermis.de/stuttgart, Griechische Lesben
und Schwule. Treff: 2. So, 16h im Gor-
dons.
FES Freundeskreis Eisenbahn Süd
Postfach 13 11 06, www.fes-online.de,
Schwule Eisenbahnfans.
FMSG Freizeit Motor Sport Gemein-
schaft
Weißenburgstr. 28a, (0711) 3700482,
www.fmsg.de, Gemischte Freizeitgruppe,
Treff: 2. + 4. Mi, 20h in der Weißenburg.
Königskinder
Weißenburgstr. 28a, (0711) 6404494,
www.koekis.info, Schwullesbische
Jugendgruppe, bis 27 Jahre. Mi 19:30
Uhr in der Weißenburg. Die Prinzen (Jün-
gere): Sa 16 Uhr.
LC Stuttgart
Weißenburgstr. 28a, www.lc-stuttgart.
de, Der Leder- und Fetischclub ist eine
Institution in Süddeutschland.
Schwaben-Regiment
Postfach 101919, Für Uniformfreunde.
Treff 1. Fr um 21:30 Uhr im Boots.
Schwule Väter S
Johannesstr. 19, www.schwule-vaeter-
stuttgart.de, Treff: 1. Fr, 20h bei der AHS.
Stuttgarter Junxx
Todtnauer Str. 13, (0711) 3891313, www.
stuttgarterjunxx.de, Schwul-lesbischer
VfB-Fanclub. Treff: 3. So 15h im Rubens.
VelsPol BW
Weißenburgstr. 28a, www.velspol-bw.de,
Lesbische und schwule Polizisten.
Frauen
Frauentreff Meisenring
Weißenburgstr. 28a, www.s-hip.de/mei-
senring, Für Frauen über 25. 1. Fr um
20:00 Uhr in der Weißenburg.
Musica Lesbiana
Weißenburgstr. 28a, www.musicalesbi-
ana.de, Lesbischer Chor. Chorprobe: Di
19:30h in der Weißenburg.
Kultur
Rosa Note
Weißenburgstr. 28a, www.rosanote.de,
Schwuler Chor. Probe Do, 19:30h in der
Weißenburg.
Politik
LSVD Baden-Württemberg
Postfach 13 10 36, (07946) 947927,
http://ba-wue.lsvd.de
Sport
Abseitz
Weißenburgstr. 28a, (0711) 2208518,
www.abseitz.de, Sportarten: Aerobic,
Badminton, Cheerleading, Fußball,
Graysports, Laufen, Ringen, Schwimmen,
Tanzen, Tennis, Volleyball, Yoga
Gay Biker
Lautenschlagerstr. 20, www.gay-biker.de,
Die Motorradgruppe des LC Stuttgart.
Treff 2. So 18h in Lauras Club (April
bis Oktober).
59 NOVEMBER 2009
scher Sportverein. Sportarten: Basketball,
Fitness-Aerobic, Schwimmen, Selbstver-
teidigung, Volleyball
Studenten / Uni
Quis Queer im Schloß
L4, 12, (0621) 1813380, http://queerim-
schloss.uni-mannheim.de, SchwuLesBi-
sche und transidente AStA-Gruppe.
STUTTGART
Szene
Bars
Jakobstube
Jakobstr. 6, (0711) 235482, www.jakob-
stube.de, *GLM B GE* Mo-Do 10-2, Fr+Sa
10-3, So 17-2. Hier ist der Gast König,
aber der Wirt Kaiser!
Magnus
Rotebühlplatz 4, (0711) 2238995, *GLM
B C* Nachtcafé. So-Do 18-3, Fr 18-12,
Sa 18-14. Fr+Sa Frühstück ab 5. Mo 21
Karaokeparty.
Monroe‘s
Schulstr. 3, (0711) 2262770, www.cafe-
monroes.de, *GLM B C T* Mo-Sa 12-5, So
15-5. Rustikal-romantisches Ambiente.
Mo 19-22 Happy Hour.
Ruben‘s Home
Geißstr. 13, (0711) 5532305, www.
rubens-home.de, *glm B C r T * So-Do
9:30-2, Fr+Sa 9:30-3. Christaas gla-
mouröse Event-Bar jetzt auf zwei Etagen.
Frühstück tgl. bis 16.
Cafés / Bistros
Gordons
Eberhardtstr. 31, (0711) 241789, http://
gordons.queer-events.de, *G B C* Café
& Bar. Mo-Do 9-1, Fr+Sa 9-3, So 10-1.
Fr 20 Cocktail-2-4-1, So 10 Brunch, 14
Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE.
Fetisch-Bars
Boots
Bopserstr. 9, (0711) 2364764, www.
boots-stuttgart.de, *G B LJ DR* So-Do
19-2, Fr+Sa 19-3. Schwule Lederkneipe
im Westernstil. Happy Hour tgl. 19-22.
Eagle
Mozartstr. 51, (0711) 6406183, www.
eagle-stuttgart.com, *G B LJ DR* So-Do
21-2, Fr+Sa 21-3. Lederbar, Clublokal
des LC Stuttgart. Di Happy Hour 21-22, Fr
21 Schwabenfete.
G. O. K.
Gutenbergstr. 106, www.gok-stgt.de, *G
B DR* Privater Partylocation mit Play-
ground, men only. Sonntags wechselnde
Fetischpartys. Fr + Sa 21-o.e., So ab
15h.
Treffpunkt Kellergewölbe
Blumenstr. 29, (0711) 2333323, www.
gaykeller.de, *G B DR LJ* Ledrige Bar
und Kellergewölbe mit zahlreichen Spiel-
möglichkeiten. 2. Sa und letzter Fr+Sa
ab 20h.
Partylocations
Kings Club
Calwer Str. 21, (0711) 2264558, www.
kingsclub-stuttgart.de, *GLM B D S* Fr-
So 22-o.e. Lauras Club ist seit 30 Jahren
eine Institution in Stuttgart.
Lauras Club
Lautenschlagerstr. 20, www.laurasclub-
stuttgart.de, *GLM B C D T DR* Lauras
gemütliches Café und Disco. Do ab 21
Karaoke, Fr+Sa ab 22 Dance-Night
Restaurants
Bernstein
Pfarrstr. 7, (0711) 7269169 , www.bern-
stein-stuttgart.de, *GLM B C R T* Di-Do
16-2, Fr-So 16-3. Bar & Restaurant. 1. Sa
21 Kölsch Jeföhl.
Saunen
Olympus
Gerberstr. 11, (0711) 6498919, *G B S*
Erste Stuttgarter Gaysauna. Tgl. 14-24
Pour Lui
Schmidener Str. 51, (0711) 9005391,
www.pour-lui.de, *G B S ge* So-Fr 12-2,
So 12-3. Gaysauna in Cannstatt.
Viva Sauna
Charlottenstr. 38, (0711) 2368462, www.
vivasauna.de, *G B* So-Do 14-24, Fr+Sa
14-2. Di Partnertag, Do Youngsterday.
Gay-Sauna am Olgaeck.
Sexshops / Kinos
Bluebox Gaykino
Steinstr. 15, (0711) 4704841 , www.blue-
boxstuttgart.de, *g V DR* Mo-Mi 9-24 Uhr,
Do-Sa 9-1 Uhr, So 14-24 Uhr. Gay- und
Heterokino auf zwei Ebenen, mit Cruising
Area, Darkroom und Glory Hole.
Blue Movies – Videoshop
Rotebühlstr. 163 • 70197 Stuttgart-West
Tel.: 0711 - 91 27 16 17 • Mo- Sa 11-23 Uhr
DVD-Verleih, Verkauf u. Ankauf, Toys
G-Point
Rotebühlstr. 163, (0711) 9127161, Mo-Sa
11-23 Uhr, DVD-Verleih, An- und Ver-
kauf, Toys.
Insider Video
Böblinger Str. 185, (0711) 6494023, www.
insider-video.de, *G V* Mo-Sa 12-21.30h.
DVD-Verleih, Toys und Magazine.
New Man
Alte Poststr. 2, Gay-Kino und Shop im
Tiefgeschoss bei Dr. Müllers
So 14-24. Ältestes Gaykino Süddeutsch-
lands, DVD-Verleih (Weekend-Sonderta-
rife) und Sexshop.
Business
Dienstleistungen
Pro Vent
T6, 15, (0621) 8544144, www.pro-vent.
de, Veranstaltungsagentur.
Finanzen & Recht
Claus Heinrich Hamm
Werderstr. 38, (0621) 58679780, www.
anwalt-mannheim.de, Rechtsanwalt,
Tätigkeitsschwerpunkte: Miet-, Familien-
und Erbrecht.
Graf, Manfred-Andreas
Uhlandstraße 46, (0621) 3365705, www.
graf-rechtsanwalt.de, Rechtsberatung
und Vertretung in allen Rechtsgebieten.
Jürgen E. Wolf
Deutsche Gasse 20, (0621) 7773670,
www.anwalt-mannheim.de, Fachanwalt
für Arbeitrecht.
Medien
Der andere Buchladen
M2, 1, (0621) 21755, www.der-andere-
buchladen.de, *glm*, grosse schwulles-
bische Auswahl.
Rat & Tat
Aids
Aidsberatung im Gesundheitsamt
R1, 12, (0621) 2932249, Di 8-12h, Do 14-
18h, HIV-, Hepatits- und Syphilis-Tests
anonym und kostenlos.
Aidshilfe MA/LU
L10, 8, (0621) 28600, www.aidshilfe-
malu.de, Telefonberatung Mo 15-17,
Di 12-17, Do 10-12. Regenbogencafé
14tägig Mi 16-18.
Arbeitskreis Aidshilfe
Abspaltung der Aidshilfe Mannheim. Kon-
takt: Aids.Hilfe.AK-LU@gmx.net
Wohnprojekt Lighthouse Joachim
Bulla
Angelstraße 33, (0621) 856166, Wohn-
projekt für HIV-Infizierte und aidskranke
Schwule.
Beratung
Ansprechpartner bei der Polizei
L6, 1, (0621) 1745173, bei Straftaten
gegen Schwule und Lesben: Karl Leuth-
ner im Kriminalpräsidium
Plus Beratung
Alphornstr. 2 a, (0621) 3362110, www.
plus-mannheim.de; www.gipfelstuermer-
mannheim.de; www.jule-mannheim.de,
Psychologische Lesben- und Schwulen-
Beratung, kostenlose Jugendberatung,
HIV-Schnelltests. Gipfelstürmer (schwule
Jugendgruppe): Mi 18:30h, JuLe (junge
Lesben): Do 18h. Lesbentreff: stamm-
tisch_ma@web.de.
Community
Benefiz Rhein-Neckar
Rheintalbahnstr. 33, (0621) 8322794,
www.regenbogenfest.de, Sammelt Gel-
der und macht Benefizveranstaltungen
für HIV&Aids-Projekte.
ILSE Rhein-Neckar
J7 21, www.ilserheinneckar.wordpress.
com, Initiative lesbisch-schwuler Eltern.
Treff gerade Monate, 1. Mo 19:00 im
Helium
LUG MANnheim
Postfach 102117, (0621) 1221765, www.
lugman.de, Leder-Uniform-Gummi-Club.
Mannheim Bears
Berliner Str. 17, www.mannheimbears.
de, Bärenclub. Bärensauna 2. So, 14h in
der Atlantis-Sauna. Stammtisch letzter
So, 18h im Lello.
MiQ Menschen im Quadrat / Riverboat
Schwetzinger Str. 93, (0621) 448866,
www.riverboat-mannheim.de, Benefiz-
Verein.
Pfundskerle Girth & Mirth Südwest
Karl-Dillinger-Str. 135, (0621) 544426,
www.pfundskerle.de, Die pfundigen
Schwulen. 2. Sa 17h, Kussmann.
Rosa Kreide
www.rosakreide.de, Schwule und lesbi-
sche Pädagogen im Rhein-Neckar-Raum.
Rubclub
Gustav-Seitz-Str. 4, (0172) 7334444,
www.rubclub.de, Fetischgruppe, Schwer-
punkt Gummi. Veranstalten regelmäßig
geile Fetischpartys in Frankfurt, Karlsruhe
und Berlin.
SchAM Schwule Aktion Mannheim
H7, 16, (0621) 318594, www.scham-onli-
ne.de, Café Schamlos (unkommerzielles
Treffen): 1. So um 15 Uhr im Juso-Keller.
Rosa Telefon (0621) 19446.
Schlagseite
J7, 21, (0621) 1563908, www.schlagsei-
te.org, Gemischte SM-Gruppe.
Schwule Männer mit Alkoholproble-
men
Selbsthilfegruppe, nähere Infos per Mail:
shg-mannheim@gmx.net
VK Völklinger Kreis Rhein-Neckar
www.vk-online.de, Die Gay Manager.
Frauen
Frauenbuchladen Xanthippe
T3, 4, (0621) 21633, www.frauenbuchla-
den-xanthippe.de
Kirche & Glaube
HuK Kurpfalz
R3, 3, (06203) 83804, www.huk.org,
Treff: 1. So, 18h, ESG Mannheim, R3, 3
und 3. Fr, 19:30h, BDKJ, C2
Sport
MVD Mannemer Volley Dolls
Postfach 12 12 02, (06221) 165002,
www.mvd-mannheim.de, Schwullesbi-
BEAUTY & GESUNDHEI T
Oeder Weg 2–4
60318 Frankfurt am Main
Tel. 069/95 51 39- 0
E-Mail: praxis@karatepe.de
www.karatepe.de
Haydar Karatepe
Facharzt für Allgemeinmedizin
Männerheilkunde
Sexualmedizin
Migrantenmedizin
Sportmedizinische Untersuchung
Zahnpastalächeln
[
d.
]
, Substantiv, n
I MPL ANTOL OGI E · L ASER MEDI ZI N · ÄST HE T I K · MO- SA ( AUCH ABENDS)
EI GENES DENTAL- L ABOR · NARKOSEBEHANDL UNG
Weimarer Str. 15b · 60437 Frankfurt · Tel. (069) 5075099 · www.spielberger.info
BEAUTY & GESUNDHEI T
60 NOVEMBER 2009
me Freizeitgestaltung; Kino, Knei-
pe, Essen, gem. Ausflüge. E-Mail:
joffm@gmx.net
Bi, m, 70/183/83 möchte von
nicht so stark Gebautem AV
verwöhnt werden. Liebe Zun-
gen- und Fingerspiele, OV
und geile Brustwarzen (nicht
grob). Interessenten weder
gepierct noch tätowiert. Nicht
unter 1,80 und keine Schwer-
gewichtigen (Bauch). Chifre
✉ 60/17205
SIE SUCHT SIE
LIEBE
Die Partnerin finden,
die wirklich passt.
Chiffre: XCT492B
46 Jahre
Dipl.-Sportlehrerin
182 cm, sportlich
Ich bin alt genug um keine lee-
ren Versprechungen zu machen,
jung genug um viel Spaß zu haben,
verantwortungsbewusst Kin-
der zu akzeptieren, aber kindisch
genug Dich zu begeistern, ehr-
lich genug um uns zu sagen, ohne
mich zu meinen, Genießer genug,
um schön auszugehen, engagiert
genug, um beruflich erfolgreich zu
sein, romantisch genug um auf die
große Liebe zu hoffen, unabhängig
genug um Wünsche zu erfüllen.
Ich hoffe, Du bist realistisch genug
keine A. Jolie mit Gastprofessur
zu erwarten, klug genug Char-
me und Charakter zu schätzen,
offen genug um ehrlich zu sein,
besonnen genug um manche Ver-
rücktheit mitzumachen und neu-
gierig genug mir zu schreiben :-)
neuinmainz68@googlemail.com
SIE SUCHT SIE
FREUNDINNEN
Stammtisch für Lesben; Info
und Kontakt unter: stammtisch_
ma@web.de
WIEDERSEHEN
Hallo Unbekannter, wir haben
uns am Mi. 16.09.2009 auf dem
Parkplatz vom Hornbach-Bau-
markt in Hanau gesehen, unse-
re Autos standen nebeneinder. Du
warst dort mit einer blonden weib-
lichen Begleitung, ich mit einem
Kollegen. Wir haben uns mehrmals
angesehn und geflirtet, würde
mich freuen Dich wieder zu sehen.
Gruß der mit dem Blaulichtauto.
✉ 63/17209
JOBS
Wir sind eine erfolgreiche
Unternehmensberatung und
suchen weitere Unterstützung
für unser kleines Team. Du
solltest über eine abgeschlos-
sene Ausbildung zum Büro-
kaufmann (o. ä.) verfügen,
idealerweise mit 1 - 3 Jah-
ren Berufserfahrung und Eng-
lisch-Kenntnissen. Als Unter-
nehmensberatung im Airliner-
Umfeld bieten wir ein interes-
santes und abwechslungsrei-
ches Aufgabengebiet interna-
tionaler Ausrichtung. Arbeits-
ort: Düsseldorf. Interesse?
Bitte aussagekräftige Bewer-
bung mit Gehaltsvorstellung
an staff-fmc@digital-filesto-
re.de
DUPLEXX - Dein neuer Cru-
isingclub ab Dezember in
Stuttgart sucht Dich als Mit-
arbeiter/in für die Kasse in
Festanstellung und auf 400
EUR Basis. Bewerbungen an
info@duplexx.eu oder unter
www.duplexx.eu.
G r o ß s c h wa n z - Mo d e l s
gesucht! Bist du überdurch-
schnittlich bestückt und hast
Lust vor der Webcam von zu
Hause aus Geld zu verdienen?
Dann besuch die Seite www.
livemonstercocks.com und
bewirb dich unter “Become a
Model”. Auch anonyme Shows
ohne Gesicht möglich.
Erledige preiswert Maler- und
Tapezierarbeiten in und um Frank-
furt. Tel: (0157) 71663730
WOHNUNG
Exklusive Maisonettewoh-
nung in Mannheim-Lindenhof
(210 qm) mit 30 qm Dachterasse
ER SUCHT IHN
LIEBE
Die szenetypischen oberfläch-
lichen Bekanntschafen habe ich
satt, denn ich 33/185/68 (blond,
blaue Augen) suche ausschließlich
einen sehr lieben, ehrlichen und
vor allem treuen jungen Mann bis
28 J. mit Niveau für eine ebenso
aufregende wie langfristige Bezie-
hung. Du solltest aus dem Rhein-
Main-Gebiet kommen (oder nörd-
lich davon), schlank und vorzeig-
bar sein, dann freue ich mich auf
Deinen baldigen Anruf (bitte keine
SMS). Du erreichst mich unter
Tel. (0172) 4884818. Wäre schön,
wenn wir uns schon sehr bald ken-
nenlernen würden.
Sportler sucht Boy für ehrli-
che Freundschaft. Ich: 48/180/78,
muskulös, aktiv, dominant, zurzeit
(noch) im Ruhrgebiet, mit Interes-
se an Wohnortwechsel, z. B. Trier,
Koblenz, SB, Münster. Interessen:
Bodybuilding, Jogging. Du: 18 - 47
Jahre, schlank, bartlos, gay, passiv,
Nichtraucher. Tel. (0234) 9735412
Spanien, Torrevieja-Alicante
Ich, 56 Jahre, HIV, suche Lebens-
partner, Europäer, schlank. Bitte mit
Foto! Wenn du auswandern willst
melde dich mit deinen Vorstel-
lungen - nicht finanziell! - schrei-
be mir! Bernd Claus, Gl. Maestro
Jose Perez Gomez, Lamar 4 1-4-1,
03183 Torrevieja-Alicante.
BONAPARTE
Liebigstr. 66 • 35392 Gießen
So-Do 19-2 h, Fr+Sa 19-5 h
urgemütlich, tolerant
und weltoffen
Tel.: 0641. 75649
www.club-bonaparte.de
FFM/OF und Umgebung: Er
(61), schlank, sucht netten Mann
bis ca. 70 Jahre, um den Rest
des Lebens gemeinsam zu gehen.
✉ 63/17227
ER SUCHT IHN
TRIEBE
Hilfe: Ich (38/184/75), blond,
total rasiert, Knack-Po, sehr eng,
passiv. Suche Bi-Männer (19-
45), gut bestückt, potent, triebig,
die mich ordentlich durchbum-
sen! Bevorzugt: schwarze Afrika-
ner. Gerne Gruppe für nächtelange
Ritte. Mein Südländer macht mit.
Auch videoaufnahme! KfI. Schreib
mit Bild: r65474@freenet.de
Sympathischer Typ (38/180/82)
sucht für gel. spontane, geile Dates
netten jungen Mann zwischen 20-
27. Du solltest wie ich auf OV, Mas-
sage, Toys, geiles reden abfah-
ren. Sehr gerne Studenten-Typ. Ruf
einfach mal an! (01 70) 3220268.
OF: Neu(gierig)? Auf erot.Treffs
bei mir! Suche schlanken, hete-
rowirkenden aktiven Boy -30 J.
Gern bi - Anfänger, Südländer o.
Black-Boy. Ich 38/178/75, sport-
lich, unbehaart. Ruf an! Tel. (0176)
60015793
Nonstop Gay Live-Treff mit hei-
ßen Boys aus deiner Region. Ruf
an: 01805-010090. Nur 14 ct./M.
(a. dt. FN, ggf. MoFu-Tarif abw.)!
Reifer Knabe (50/174/82)
gesund, sucht erf. Senior bzw.
gepf. Herrn n. unter 64 J. zur regel-
mäßigen Nacherziehung, nach
dem Motto: Zuckerbrot und Peit-
sche! Du versohlst mir meinen kl.
zarten, strammen Popo (Slipgrö-
ße 5), danach untersuchst Du mich
bzw. behandelst meinen Genital-
bereich lange oral (“69”). Wenn
Du Dich angesprochen fühlst, dann
schreibe mir bitte, germe mit Foto -
Diskretion zugesichert und erwar-
tet! ✉ 65/17228
3. Mann für diskrete erotische
Treffen gesucht. (Alter o. Bedeu-
tung). Tel. (0152) 24460850
ER SUCHT IHN
FREUNDE
Lederringkampf! Wer hat Bock
auf fetzigen schweißtreiben-
den Ringkampf in geilen Klamot-
ten? Bin nett und sympathisch
(42/181/72), für Ölringkampf habe
ich eine Spielwiese. Tel. (06026)
9771700, leder-ringer@gmx.de
Gruppe für ältere homosexuel-
le Männer; Infos und Kontakt unter:
team@plus-mannheim.de
Gruppe für HIV-positive Män-
ner ; Infos und Kontakt unter:
lash@plus-mannheim.de
Gipfelstürmer: Jugendgrup-
pe für Schwule, Bisexuelle oder
Jungs, die es eben noch nicht
wissen. Infos und Kontakt unter:
gipfelstuermer@plus-mannheim.
de
Männerpaar 39/44 mit Hund
(früher auf jeder Party, jetzt ruhi-
ger) sucht Paare für gemeinsa-
KLEINANZEIGEN
Termine • Adressen
Kontakte
gab.publigayte.com
Jeden Monat
aktuelle
Informationen
Blue Movies – Videoshop
Rotebühlstr. 163 • 70197 Stuttgart-West
Tel.: 0711 - 91 27 16 17 • Mo - Sa 11- 23 Uhr
DVD-Verleih
Verkauf u. Ankauf
Ayor, Cadinot, Cazzo, Eurocreme,
Hammer, Skaterboy, Wurstfilm,
Triga und viele mehr ...
Magazine • Toys
61 NOVEMBER 2009
direkt vom Besitzer zu verkaufen.
✉ 68/17208
PROFIS
Neu, 2 zum Preis von 1! Hot
Latino, 28 J., 22 cm und Czech,
29 J., 20 cm, sauber und dis-
kret. Ohne Zeitdruck, (01 57) 74
61 69 13.
Praxis für Naturheilkunde Car-
men Scharf, Heilpraktikerin, www.
carmen.dreikoenig19.de
Erotic-Massage, 20 J, 19 cm, 24
h Service, privat, discret, for good
time. Call (0163) 1598547
Wir suchen für unsere (gay)
Homepage neue Gesichter!
Dein Gesicht mußt Du natürlich
nicht zwingend zeigen. Es geht
hierbei um alles erdenkliche,
was schwule Männer interes-
siert... body-parts, akt, fetish
(feet, sox, sneaker, sports
wear...) was auch immer und
wozu auch immer Du bereit
bist! Hast Du Interesse mit-
zuwirken? (ggf. auch anony-
misiert) Die Vergütung wird
persönlich besprochen und
ist vom Aufwand abhängig.
Leer geht aber niemand aus,
der sich beteiligt! :-) einfach
anschreiben: klick@planet.ms
100%ige Diskretion wird ver-
sichert!
SONSTIGES
radio SUB sucht! Du hast keine
Angst vor schwul/lesbischen The-
men? Dass es bei uns kein Geld
gibt stört Dich nicht? radioSUB
- das schwuLesbische Maga-
zin auf Radio X sucht Mitarbei-
ter. Infos: (069) 95678004 (24h),
info@radiosub.de, www.radio-
sub.de
Auf eine Anzeige antworten
1. Antwortbrief in einen ausreichend frankierten Umschlag stecken, Chiffré-Nr. in das Adressfeld eintragen. (Erste 2
Stellen = Postleitzahlbereich)
2. Diesen Brief in einen zweiten, ausreichend frankierten Umschlag stecken und abschicken. Unfrankierte oder
gewerbliche Antworten werden nicht weitergeleitet.
Anzeigenauftrag bitte an:
Anzeigen mit Veröffentlichung der Telefon-Nummer, Adresse
oder Postfach können nur vom Verlag angenommen werden wenn folgende Unterlagen
von Dir mitgesendet werden: 1. Eine Fotokopie des gültigen Personalausweises
2. Eine Fotokopie der letzten Telefonrechnung (Bei Handy-Nummer mit Prepaid
Karte benötigen wir den Kaufnachweis)
Der Verlag behält sich vor, die Veröffentlichung von Anzeigen ohne Angabe
von Gründen abzulehnen.
Anzeigentext
PER FAX
ANZEIGEN MIT TELEFONNUMMERN
ANZEIGEN-TEXTE
PER POST 069-274042-24 gab-Kleinanzeigen, Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt
Gesamtpreis
Kleinanzeigenauftrag
Rubrik
ER SUCHT IHN Liebe Triebe Freundschaft SIE SUCHT SIE Liebe Triebe Freundschaft
SONSTIGES Wiedersehen/Grüße Job Wohnung Reise Profi/Gewerblich Sonstiges
Preisberechnung
Für eine Schaltung in unseren Partnermagazinen ist zusätzlich jeweils der gleiche Betrag wie oben
angegeben zu zahlen.
Auftraggeber
Name, Vorname
Straße
PLZ/Ort
Telefon
Gewünschte
Zahlungsart Betrag liegt bei Bankeinzug
Konto-Nr. Bankleitzahl
Kontoinhaber
Geldinstitut
Datum/Unterschrift
PREISE
PARTNERMAGAZINE
EXTRAS
Private Kleinanzeige bis 50 Wörter 5 EUR Gewerbliche Kleinanzeige bis 50 Wörter 25 EUR
zusätzliche Wörter je 0,20 Cent Anzeige mit Chiffre 5 EUR Fettdruck 2,50 EUR
Sergej München Sergej Franken Rik Köln Hinnerk Hamburg EXIT
Belegexemplar 2,50 EUR
Anzeige mit Chiffre zzgl . 5 EUR
Leo (München) Siegessäule (Berlin) RIK (Köln) hinnerk (Hamburg) Exit (Essen)
Für eine Schaltung in unseren Partnermagazinen ist zusätzlich jeweils der gleiche
Betrag wie oben angegeben zu zahlen
...das Wichtigste ist doch, Ruhe
und Frieden in sich zu finden und
zu spüren. Gönn Dir eine traumhaf-
te Massage, von Mann zu Mann.
Tel: (0163) 5529107
Achtung: gut gehende Jeans-
Lederbar aus Altergründen auf
Gran Canaria, Playa del Ing-
lés (Jumbo Center, Szenetreff)
gegen Ablöse abzugeben! E-
Mail: carlzens@hotmail.com
Lust auf Garten? Neu-Offenba-
cher Grünwähler (39) sucht sympa-
thischen Gründaumen für gemein-
same Gestaltung einer Parzelle mit
Laube an der Stadtgrenze OF/FFM.
Pflanzen, ernten, chillen, grillen...
Im Winter gern Freizeit-Alternati-
ven u./o. gegenseitiges Anspornen
im Fitnessstudio ;-) Besichtigung
von Garten und Mitgärtner völlig
unverbindlich und kostenlos! Kon-
takt: krautwuchs@gmx.de
Die Schwule Hilfe Göttingen
startet jetzt die Aktion “Weihnachts-
pakete in den Knast”. Dazu benöti-
gen wir Mithilfe von außerhalb, von
DIR! Wir brauchen folgende Hilfs-
güter, die wir mit unseren sehr
beschränkten finanziellen Mitteln
nicht selbst beschaffen bzw. kau-
fen können, u. a. Kaffee (gemah-
len), Nescafe, Kakao, Zigaretten,
Tabak, Hygieneartikel des täglichen
Bedarfs, von der Zahnbürste bis
zum Kondom. Und natürlich Weih-
nachtsartikel jeder Art, wie Scho-
kolade etc. Für Eure Hilfe wären
wir sehr dankbar!Pakete bitte an
die SHG, Rathausplatz 2, 37120
Bovenden - herzlichen Dank!
Was kann schöner sein? Ein
attraktiver Masseur, eine eroti-
sche, entspannende Massage, ein
schönes Ambiente. Termine unter
(0172) 6173700.
GAY-TANTRA Workshops u. Trai-
nings, mit Armin C. Heining: 05.-
06.12. “Energie & Orgasmus” in
Köln, 11.-13.12. “Zärtliche Tantra-
und Analmassage” in Berlin, 27.12.-
03.01. “Ekstase und Liebe” bei Kas-
sel, 16.-23.01. “Winterlust - Tantra
im Schnee” Ferien bei Salzburg, 13.-
14.03. “Positionen der Liebe - Gay-
Kamasutra” in Berlin. Infos: (030)
26344515, www.gay-tantra.de
Wenn in der arabischen Welt ir-
gendwann eine sexuelle Revolu-
tion denkbar ist, dann hier. Wäre
es so weit, liefe Ghassan Maka-
rem wahrscheinlich an der Spit-
ze des Zuges. Seit fast zehn Jah-
ren ist er Mitglied der
libanesischen Homosexuellen-
Organisation Helem.
''Beirut ist eine sehr sexuelle
Stadt'', sagt Ghassan. Wohl auch,
weil sich Schwule und Lesben
hier freier bewegen können als
im restlichen arabischen Raum.
Die Stadt verfügt über mehrere
Homo-Bars und die einzige
Schwulen- und Lesbendisko im
arabischen Raum, lässt man Isra-
el außen vor, das aus Sicht der
Libanesen ohnehin nicht exis-
tiert. Doch diese Lokale sind vie-
len Schwulen und Lesben zu of-
fensiv und überdies vor Razzien
nicht sicher. Also bevorzugen
die Beiruter Gays häufig Bars,
die als homofreundlich gelten
1990), Beirut gilt aber auch heu-
te noch als liberalste Metropole
im arabischen Raum und erfreut
sich großer Beliebtheit als Ur-
laubsziel für Touristen aus den
Nachbarländern und den Golf-
staaten.
Würde man nur die Menschen
in Beirut sehen, wäre nicht so
leicht zu erkennen, in welchem
Land sie sich bewegen. Da sind
die jungen Mädchen, die einen
breiten Gürtel als Minirock und
Hackenschuhe tragen, tiefe De-
kolletés zeigen und viel, viel
Haut. Daneben bewegen sich die
gänzlich verschleierten weibli-
chen Wesen im Schadohr. Zum
Kontrast schmeicheln Muskel-
shirts, weit geöffnete Hemden,
enge Hosen und knappe, knallige
T-Shirts den männlichen Kör-
pern und prägen ebenfalls das
Straßenbild. Schwule rein äußer-
lich zu erkennen ist also nicht
ganz einfach.
REISE ❚ BEIRUT
62 NOVEMBER 2009
Stadt
der Gegensätze
Beirut - Paris des Ostens
und in denen man weniger Angst
vor polizeilichen Übergriffen ha-
ben muss.
Überhaupt gebe es einen gro-
ßen Unterschied zwischen
schwuler Szene und schwulem
Leben, erzählt Ghassan: Die Sze-
ne sei den Reichen vorbehalten
und habe oft mit Drogen zu tun.
Verheiratete Libanesen, die Sex
mit Männern haben, verzichten
ohnehin auf schwulen Lifestyle.
Ebenso die Touristen aus den
Golfstaaten, die mit ihren ver-
schleierten Frauen anreisen und
sich an jungen Beirutern bedie-
nen. Das Nachtleben hat viele
Gesichter. Genauso wie die Stadt
selbst: verlässt man die Teile des
neuen, glitzernden Beirut der
meist christlichen und reichen
sunnitischen Einwohner, be-
ginnt das schmutzig-staubige
Arabien. Dieses Paris des Ori-
ents hatte seine Glanzzeit zwar
vor dem Bürgerkrieg (1975-
Wie schwer sich die libanesi-
sche Gesellschaft mit dem The-
ma tut, ist an der widersprüchli-
chen offiziellen Haltung des
Landes abzulesen. Schwuler Sex
ist strafbar: mit drei Monaten
Haft für den aktiven und sechs
für den passiven Vollzug. Zu ei-
ner Verurteilung ist es allerdings
seit zehn Jahren nicht mehr ge-
kommen. Schwulen Sex zu ha-
ben ist also das eine, schwul zu
sein, das andere. Da überrascht
es nicht, dass auch die Anfänge
der Homosexuellenorganisation
Helem nicht leicht waren. Mitt-
lerweile arbeitet Helem sogar mit
dem Gesundheitsministerium
zusammen und beteiligt sich am
nationalen Aids-Präventionspro-
gramm. Gegner gibt es immer
noch aber es ist ein Anfang, im-
merhin. Und doch sagt Ghassan:
"Beirut ist Fake-Freedom". Ein
Zustand, den man als Tourist nur
schwer begreifen kann. (mga)
F
o
t
o
s
:
i
s
t
o
c
k
p
h
o
t
o
.c
o
m
63 NOVEMBER 2009
www.ebab.de
Call 030-236 236 10
ebab. Dein Bett ist schon da.
The world is yours.
Zimmer und Apartments für
Romantiker
Von der Seine bis zum Canal Grande.
Schon ab
2
0
,–

p. P. /Nacht
Nur 1 Stunde von München! A93 mautfrei bis Kufstein-Süd.
Sprachen lernen?
Lieber gleich
hundert Prozent
im Centro Sprachinstitut
Frankfurt.
Erlernen Sie spielend in
familiärer Atmosphäre Ihre
Wunschsprache.
Wir freuen uns auf Sie!
Eckenheimer Landstraße 134
Frankfurt www.centro-ffm.de
Bungalows Villas Blancas
Flug ab/bis diversen deutschen &
schweizer Flughäfen bis Februar 2010.
1 Woche Ü im Bungalow, 2er Belegung ab € 408,–
Koppel 32 | 20099 Hamburg | Telefon 040.28053005 | info@global-village-reisen.de
In einem subtropischen Garten mit Pool
und Sonnenliegen, (FKK möglich). Poolbar/
Restaurant mit guter Küche. Ins Zentrum von
Playa del Inglés und zu den Dünen sind es mit
dem Auto fünf Minuten. Alle Bungalows haben
Wohnzimmer mit Kitchenette, Schlafzimmer,
TV gegen Gebühr, Sonnenterrasse.
Zu jeder Gran Canaria Buchung gibt’s „Unter Männern“gratis!
www.global-village-reisen.de
Schwuler Abfahren
Tipps für den schwulen Skizirkus
Carven, Boarden, Rodeln: die
Skisaison 2009/2010 bietet al-
len, die schwules Schneetrei-
ben auf und abseits der Pisten
suchen, wieder zahlreiche
Möglichkeiten. Allen voran ste-
hen die drei großen Skiwochen
in den Alpen, die auf eine teils
langjährige Tradition zurück-
greifen können. Etwa die Gay
Ski Week im schweizerischen
Arosa (9. bis 16. Januar 2010), die den Reigen eröffnet und ein inter-
nationales Publikum anzieht. Highlights sind hier unter anderem ein
Drag Race und eine schwule Schaumparty. Bei deutschen Gästen
äußerst beliebt ist auch das Gay Snowhappening im österreichischen
Sölden, das bereits zum 12. Mal stattfindet und viele Stammgäste
anzieht (20. bis 27. März 2010). Das unschlagbare Skigebiet wird tags-
über in Gruppen aller Schwierigkeitsgrade erfahren. Abends und
nachts stehen Partys und andere Aktivitäten auf dem Plan. Besonders
beliebt: die jährliche Hüttenparty auf der Hühnersteign. In diesem
Jahr sorgen die Berliner Drag Queens Melli & Mataina für adäquaten
Glamour. Eine britische Variante des schwulen Skizirkus findet eben-
falls in Österreich statt: Der Euroskipride in Saalbach soll vom 20. bis
27. März vor allem Publikum von der Insel in die Alpen locken.
Abseits der Großveranstaltungen bietet sich schwulen Skifans auch
die Möglichkeit zu individuellen Reisen. Veranstalter "Männer natür-
lich" aus Bonn etwa bietet in dieser Saison Freizeiten in fünf Skigebie-
ten an: Obertauern, Kitzbüheler Alpen, Galtür/Ischgl, Arlberg und in
den Dolomiten. Das Winterprogramm von "Anders Alpin" umfasst drei
Ski- und Snowboardfreizeiten, zwei Rodeltouren und ein Hüttenwo-
chenende. Ein Highlight ist die Ski- und Snowboardwoche vom 16. bis
23. Januar 2010 im Skigebiet "Les Trois Vallées", der größten zusam-
menhängenden Skiregion der Welt. Übernachtet wird im Hotel des
Trois Vallées im Herzen von Val Thorens unweit der Skipisten. Nach
dem Skifahren kann in der Hotelsauna entspannt werden, bevor ein
4-Gänge-Menü aus Savoier Spezialitäten zum Genießen einlädt. (sm)
arosa-gayskiweek.com, gaysnowhappening.com, euroskipride.t83.net, maenner-natuerlich.
com, andersalpin.de
Miss Fist Gang Bang
Triff die Eurovision
Für echte Grand-Prix-Fans hat
das Jahr genau zwei Feiertage:
den Eurovision Song Contest
im Mai und das jährliche Fan-
clubtreffen des EC Germany im
plüschigen Kölner Gloria. Dies-
mal mit so vielen aktuellen Eu-
rovisionsstars wie nie zuvor!
Neben Fan-Favoritin Hera
Björk (Zweite der dänischen
Vorentscheidung 2009) und dem kroatischen Augenschmaus Igor
Cukrov, der die Fans mit Schmachtballaden aus Balkan-Produktion
verzaubert, ist es dem Fanclub erstmalig gelungen, den aktuellen
deutschen Vertreter zu bekommen: Oscar Loya!
Neben diesen hochkarätigen Stargästen tragen auch die Moderato-
ren Heppi Herrlich und Sascha Korf, für dessen Conference sich die
Anreise alleine schon lohnt, zu einem gelungenen Abend bei - sowie
die Mitstreiter des EC Germany, die erneut eigenproduzierte Grand-
Prix-Parodien, Musicals, Quizzes und Karaoke präsentieren. Ab Mit-
ternacht legt DJ Ohrmeister mit sicherem Händchen die besten tanz-
baren Hits der Eurovisionsgeschichte auf. (dr)
ECG Fanclubtreffen 2009 - Sa, 7.11., 17:30 Uhr, Gloria, Apostelnstr. 11, Köln. 39 EUR
(ECG- und OGAE-Mitglieder 34 EUR im VVK unter ecgermany.de
REISE ❚ TIPPS
AKTION❚LESER
Impressum
CMC Publishing GmbH
GAB - Das Gay Magazin
Kaiserstraße 72
60329 Frankfurt
Fon: 069/274042-0 • Fax: 069/274042-22
gab.publigayte.com
Herausgeber: Christian Beese, Matthias Eiting
Redaktionsleitung:
Björn Berndt (bjö, V.i.S.d.P.)
Fon: 0 69/27 40 42-20
e-mail: Redaktion@GAB-Magazin.de
Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Torsten Bless (to), Frank Brenner (fb), Cristina
Costa (cos), Crystel Cox (cc), Frank Daschmann
(fd), Wango Deligiannis (Fotos), Christian Deker
(cd), Michael Ernst (me), Claus Fleissner (cf, Fotos),
Michael Gaschler (mga), Babsi Heart (bh), Ezra
Ibrahim (Foto), Jana Klimczak (Fotos), Alex Mas-
soth (ama), Sven Mese (Fotos), Stefan Mielchen
(sm), Mark Minn (online), Ulf Meyer (um, TV-Tipps),
Bernd Müller (bm), Marco Passerotti (Homoskop),
Oliver Rau (or, Termine), Björn Reinfrank (burn),
Frank Schmidt (fs), Axel Schock (as), Lothar
Strobel (los), Peter Zamer (pez)
Cover:
Frank Waldecker, frank-waldecker.de

Die auf dem Cover abgebildeten Personen sind
nicht identisch mit den Personen der Titelge-
schichte oder anderen Texten im Magazin.
Grafik und Gestaltung:
Michael Link, link4design.de
Druck:
Media Print, Rendsburg
Vertrieb: Ecco, Frankfurt
Erscheinungsweise & Vertrieb:
monatlich, Verteilung im gesamten Rhein-Main/
Neckar-Gebiet
Bankverbindung:
Frankfurter Sparkasse 1822
Kto.-Nr. 7 75 03 - BLZ 500 502 01
Abonnement:
6 Ausgaben 15 EUR inclusive Porto und Verpackung
Für unverlangt eingesandtes Bild- und Textmaterial
wird keine Haftung übernommen. Die Redaktion
behält sich Kürzungen und Änderungen eingesandter
Texte vor. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben
nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Vervielfältigung, Speicherung und Nachdruck nur mit
schriftlicher Genehmigung des Herausgebers unter
Quellenangabe. Für die Richtigkeit der Termine wird
keine Gewährleistung übernommen:
Gewerbliche Anzeigen:
Gaby Wanzke, Sabine Lux
Fon: 069/274042-21
e-mail: anzeigen@GAB-Magazin.de
Anzeigengrafik: Michael Link
Anzeigenschluss Ausgabe 12/2009:
Freitag, 13.11.2009
Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 03 vom 01.01.2009
Auflage und Verteilung werden von der Informa-
tionsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung
von Werberägern e.V. (IVW) geprüft.
Redaktionsschluss Ausgabe 12/2009:
Montag, 09.11.2009
Annahmeschluss Terminkalender:
Freitag, 13.11.2009
Gay-winn mit gab
gab.publgayte.com, gab-Gay-Winn-Hotline: 069 - 27 40 42 29
Adresse
64 NOVEMBER 2009
4
Musical-Spaß
Das schrägste Rock'n'Roll-Musical seit Erfin-
dung der Rocky Horror Picture Show ist zurück
in Frankfurt: Hedwig and the Angry Inch gastiert
ab November jedes erste und dritte Wochenende
eines Monats im Sinkkasten. Für die Vorstellung
am So, 22.11. haben wir 3x2 Plätze auf der Gäste-
liste reserviert. Wer dabei sein möchte, wählt am
Mo, 16.11., zwischen 17 Uhr und 17:15 Uhr die
gab-Gaywinn-Hotline. Mehr zu Hedwig gibt's auf
Seite 27.
2
Party/Show-Spaß
Was Neues bieten die Mannheimer Sugarbees im
November: vor der regulären Dance-Party gibt's eine
Comedy-Show des quirligen Frauen-Duos "Queens
of Spleens". Wir verlosen 2x2 Tickets für Show plus
Party am Sa, 21.11. im Mannheimer Forum der
Jugend. Wer dabei sein möchte, wählt am Fr, 13.11.
zwischen 17 Uhr und 17:15 Uhr die gab-Gaywinn-
Hotline. Mehr zum Event gibt's auf Seite 41.
1
Dinner/Party-Spaß
"Delicious" heißt die noch junge House-Party im
ersten Stock des chicen "Urban Kitchen Club". Go-
ing-Out Deluxe: wir verlosen ein Dinner für Zwei
samt Eintritt zur Party am Sa, 7.11.. Wer dabei sein
möchte, wählt am Mi, 4.11. zwischen 17 Uhr und
17:15 Uhr die gab-Gaywinn-Hotline. Mehr zum
Event gibt's auf Seite 35.
3
Dinner-Spaß
Fast schon traditionell findet im Herbst das Goe-
the-Essen im Fräggels statt: in rustikaler Deko
gibt's ebenso rustikal-leckere Speisen wie Kartof-
felsuppe mit gebratenen Wurststücken oder Leber-
wurst, Bratwurst und Hähnchenschenkel serviert
auf Holzbrett. Wir verlosen einen Gutschein für
zwei Personen. Wer dabei sein möchte, klickt auf
gab.publigayte.com unter Service und sendet bis
zum 13.11. eine Mail an die Redaktion, Stichwort:
"Wer hat von meinem Brettchen gegessen?"
F
o
t
o
:
I
n
i

Z
i
k
u
s
c
h
k
a
Der Ratgaber
Fitness
Das Rundumpaket für körperliches Wohbefinden liefert die Fitness-Gruppe bei Artemis:
mit Elementen aus Pilates, NIA-Dance, Rückenfitness oder Aerobic werden alle
Muskelgruppen im Körper abwechslungsreich trainiert. Zusätzlich bringen Zirkel-
training, Hanteln, Thera-Bänder und Körperwahrnehmungsübungen das Herz-Kreislauf-
System in Schwung und schulen die Koordinationsfähigkeit. Den Abschluss jeder Trai-
ningseinheit bildet eine Entspannungsphase - eine Wohltat für alle Berufs-Gestressten.
Alle Übungen werden musikalisch untermalt und unter fachlicher Kompetenz von
Bettina, einer Sportwissenschaftlerin mit 15-jähriger Unterrichtserfahrung, geleitet.
Fitness: Mi, 20:30 Uhr, Julius-Leber-Schule, Seilerstraße 32, Frankfurt. Ansprech-
partnerin: Gabi unter fitness@artemis-sport.de, artemis-sport.de/fitness
Artemis Sport des Monats Männerkenner
Vermögensberatung
Recht Liebe Geld Gesundheit
Eure Fragen zu den Themen Gesundheit, Recht oder Liebe und Partnerschaft werden
hier beantwortet. Schickt sie an "GAB Magazin, Stichwort, Rat-GAB-er', Kaiserstr. 72,
60329 Frankfurt" oder per Mail an Redaktion@GAB-Magazin.de, Betreff "Rat-GAB-er".
65 NOVEMBER 2009
Ein guter Freund hatte kürzlich einen Termin mit einen Vermögensberater; ich dachte,
so was sei nur für Selbstständige wichtig. Gibt es auch für Arbeitnehmer Finanzan-
gelegenheiten, die mit einem Vermögensberater besprochen werden können?
In der heutigen Zeit mit fast täglich neuen
Gesetzen ist es für die meisten Bürger nicht
mehr so einfach, den Überblick zu behalten.
Gerade bei der Vielzahl der Finanz- und
Versicherungsprodukte sind Fachwissen,
Zeit und sichere Entscheidungen gefragt,
um Maßnahmen für die persönliche Lebens-
situation, insbesondere bei Lesben und
Schwulen, einzuleiten. Ein Beispiel aus dem
Bereich der Altersvorsorge, das gerade zum
Jahresende wichtig wird: in Deutschland
haben von 24 Millionen Förderberechtigten
der Riesterrente gerade mal 9 Millionen Per-
sonen die nötigen Verträge abgeschlossen,
davon haben über 30% keine Förderung
beantragt. Je nach Personenkreis sind das
oft mehrere 100 EUR jährlich. Zu den richtig
gestellten Zulagenanträgen (die übrigens
in diesem Jahr auch noch für das Jahr 2008
nachträglich möglich sind) gehört auch die
berater der Deutschen Vermögensberatung
steht jedem Kunden ohne finanzielle Auf-
wendung zur Verfügung. Selbst wenn es
"nur" um Zulagenanträge geht!
Frank Pigge, Geschäftsstelle für Deutsche Vermögens-
beratung, Köppener Str. 100, Wehrheim. Te: 06081-
981020, Mail: frank.pigge@dvag.de
Frage der Nachzahlung innerhalb der Riester-
förderung und Rürupförderung. In beiden
Förderungsarten ist eine genaue Berechnung
unabdingbar. Hier werden Fehler gemacht,
die im Nachhinein kaum korrigiert werden
können. Da können im Jahr 1000 Euro und
mehr auf dem förderberechtigten Vertrag oder
dem Girokonto fehlen. Im Januar geht es
gleich weiter: Zur Steuererklärung die richti-
gen Dokumente beilegen, um die Förderungen
komplett zu kassieren. Darüber hinaus bietet
ein Vermögensberater die sogenannte "All-
finanzberatung" an: egal ob es um einen
Zulagenantrag, die Prüfung der Vertrags-
summen zur Riester- und Rürupförderung
zur Jahresfrist, einen Kreditwunsch, eine
sichere Sparanlage, oder einfach um eine
Schadensmeldung beim Versicherer geht,
bei uns bekommt der Kunde professionelle
Hilfe. Die Betreuung durch einen Allfinanz-
F
o
t
o
s
:
p
e
z
F
o
t
o
:
K
l
o
s
k
o
/
p
h
o
t
o
c
a
s
e
Das gab-Bilderrätsel
Wie ein Bronze gewordenes Plattencover der Pet Shop Boys sind diese beiden Figu-
ren hier abgebildet. Mit Musik haben sie allerdings nichts zu tun, sondern sie wollen
uns den Weg zur Lösung weisen. Ihre Lösung ist in im spanischen Galicien, unsere
Lösung ist viel näher, nämlich wo? Männerkenner wissen's!
Auflösung Männerkenner Oktober
Entspannt hält der lang ausgestreckte bärtige und
muskulöse Neptun sein Paddel, während er den ihm
von einem Knaben dargebotenen Hecht erwartet.
Dieses üppige Relief ziert den Südwest-Turm des
Alten Rathauses in der Buchgasse. (pez)
Sterne
Jungfrau
24. Aug. bis 23. Sep.
Eure Sterne im November
Von Marco Passerotti, Astrologe und Psychologe
Krebs
22. Juni bis 22. Juli
Jetzt, wenn die Tage kürzer
und die Abende und Nächte
länger werden, haben auch
die Krebse mal wieder Muße,
sich den angenehmen Dingen im Leben
zu widmen. Deine Arbeit läuft dir nicht
davon, und du kannst ohne schlechtes
Gewissen mehr Zeit mit Freunden oder
deinem Partner verbringen. Ende Novem-
ber ist allerdings die Venus in deinem
Sternzeichen rückläufig, das bringt deine
Stimmung ein wenig in Schräglage.
Löwe
23. Juli bis 23. Aug.
Einige Ereignisse der letzten
Zeit sind dir auf den Magen
geschlagen, doch das solltest
du nicht an Anderen auslassen.
Durch deine zickige Art wirst du auch
nicht glücklicher, eher tritt das Gegenteil
ein. Distanziere dich endlich von einigen
Ausbeutern, die du übrigens schon lange
als solche erkannt hast, und erweitere
deinen Bekanntenkreis. Mitte November
kommt die Sonnenseite des Lebens und
mit der Stimmung geht's bergauf.
Der Herbst hat mit seinem
Schmuddelwetter deine Lau-
ne fast auf den Nullpunkt ge-
trieben, und du hast alle Mühe,
dich für irgendetwas zu begeistern.
Auch in Sachen Liebe und Partnerschaft
machst du dir zur Zeit viele unbegrün-
dete Sorgen um deinen Partner. Ende
November solltest du mal ein Wohlfühl-
Wochenende einlegen und dich richtig
verwöhnen lassen. Das wird deinem
Körper und der Seele gut tun.
Skorpion
24. Okt. bis 22. Nov.
Die Skorpione haben mit
ihren ständig wechselnden
Stimmungen zu kämpfen, die
Negativen überwiegen jedoch im
Monat November. Deine Säuerlichkeit
animiert andere Menschen nicht gerade
zu Freudentänzen. Die Sterne können dir
jetzt eine große Hilfe sein, die schönen
Dinge im Leben etwas deutlicher zu
sehen und dich auch wieder mit Klei-
nigkeiten zu erfreuen. Mitte November
geht's dann deutlich aufwärts.
Waage
24. Sep. bis 23. Okt.
Die Waagen haben sich
auf alten Erfolgen aus-
geruht. Beim Blick in den
Spiegel fühlst du dich derzeit
überhaupt nicht wohl in deiner Haut. Alles
Jammern hilft nichts, jetzt musst du etwas
mehr Leistung zeigen. Die Sterne meinen
es besonders gut mit dir. Wenn du es
schaffst, den Anfang zu machen und Ver-
änderungen herbeizuführen, geht der Rest
wie von selbst. Der Elan, den du an den
Tag legst, findet große Bewunderung.
Schütze
23. Nov. bis 21. Dez.
Die Schützen können es
etwas langsamer angehen
lassen und sich auf den
erreichten Leistungen ausruhen.
Neue Projekte, die man dir andrehen will,
solltest du kritisch prüfen und Entschei-
dungen für langfristige Verträge oder
Verpflichtungen auf Ende November ver-
schieben. Konzentriere dich mehr auf die
Liebe. Hier stehen deine Sterne beson-
ders günstig, speziell Mitte November ist
dein Temperament kaum zu zügeln.
Steinbock
22. Dez. bis 20. Jan.
Je kälter das Wetter, umso
heißer dein Liebesleben.
Eine Vielzahl guter Chancen
solltest du dir nicht entgehen las-
sen. Selbst die gebundenen Steinböcke
können sich den notwendigen Freiraum
für ausgiebige Streifzüge verschaffen.
Allerdings solltest du die Großzügigkeit
deines Partners nicht missbrauchen. Im
Berufsleben kannst du bei Verhandlun-
gen wichtige Ziele erreichen. Eine beruf-
liche Verbesserung ist möglich.
Wassermann
21. Jan. bis 19. Feb.
Den Wassermännern steht
eine Menge Arbeit ins
Haus. Zu den laufenden Auf-
gaben gesellen sich noch die,
die du in der vergangenen Zeit ignoriert
hast. Derzeit macht man dir gewaltigen
Druck, und du weißt, ohne diesen Druck
geht bei dir gar nichts. So eingebunden
fühlt sich dein Partner etwas vernachläs-
sigt. Deine Sterne helfen dir, Arbeit und
Liebesleben wunderbar miteinander zu
verbinden.
Fische
20. Feb. bis 20. März
Bei den Fischen dreht sich
im November alles um die
Liebe. Schon oft hast du dir
überlegt, wie du eine positive
Veränderung in deinem Leben bewirken
kannst. Die Planeten in deinem Stern-
zeichen, vor allem aber der Merkur, ver-
leihen dir jetzt die notwendige Kraft, um
deine Träume wahr werden zu lassen.
Wenn du mit etwas Besonnenheit und
Weitsicht die Probleme und Spannungen
angehst, findest du Lösungen.
Widder
21. März bis 20. April
Für die Widder wird es jetzt
höchste Zeit, die neuen
Kontakte zu festigen. Die
Sterne meinen, dass gerade die
Single Widder gute Aussichten für lang-
andauernde Beziehungen haben. Die
Sterne sorgen außerdem für gewaltige
Energie, die du allerdings nicht nur auf
wilden Partynächten zum Einsatz bringen
solltest. Wie wäre es mal mit sportlichen
Aktivitäten? Da kannst du das Angeneh-
me mit dem Nützlichen verbinden.
Die Stiere verfügen jetzt
schon über ein dickes Win-
terfell, und anscheinend füh-
len sie sich auch in Topform. Der
Nachteil: deine Angriffslust ist derzeit mal
wieder auf einem Höhepunkt angekom-
men. Jeder, der dir in den Weg kommt,
muss mit einer Attacke rechnen. Versu-
che deine Gefühlsausbrüche besser zu
kontrollieren und Kritik in kleinen Portio-
nen zu verteilen. In der Partnerschaft
solltest du besser mal nachgeben.
Zwilling
21. Mai bis 21. Juni
Die Zwillinge fühlen sich
bei diesem trostlosen Wet-
ter anscheinend richtig wohl,
denn Planet Mars verleiht ihnen
Power ohne Ende. Die Single-Zwillinge
sollten die Kräfte nutzen, um möglichst
viele Kontakte zu knüpfen. Die Chance,
einen Mann fürs Leben zu finden, ist
nicht groß, aber du liebst ja bekanntlich
auch kurze Affären. Bereits vergebene
Zwillinge können ihren Elan ganz in den
Dienst körperlicher Fitness stellen.
HOMOSKOP ❚ NOVEMBER
Stier
21. April bis 20. Mai
Dr. med. dent. Torsten Krell
Zahnarztpraxis
Spezialist für Ästhetik und Endodontie
Andersrum ist sexy.
Zur diätetischen Behandlung von Erektionsschwäche.
Empfohlen für sexuell aktive Männer, die ihre Potenz natürlich steigern wollen.
QBUFOUHFTDIàU[UtXJSLTBNtTFISHVUWFSUSÊHMJDItSF[FQUGSFJ
Yxes® Energie wenn Mann sie braucht.
www.yxes.de
Sonntag, 6. Dezember 2009, ab 18 Uhr
Europas exklusivste Men-Only-Maskenparty
jetzt in Rhein-Main:
Grande Opera, Christian-Pleß-Straße 11 – 13
63069 Offenbach (Frankfurt am Main)
Marktplatz (Offenbach), Hauptbahnhof (Offenbach)
*
D
i
e

K
a
r
t
e
n

s
i
n
d

s
t
r
e
n
g

l
i
m
i
t
i
e
r
t
.

V
e
r
f
ü
g
b
a
r
k
e
i
t

a
n

d
e
r

A
b
e
n
d
k
a
s
s
e

k
a
n
n

n
i
c
h
t

g
a
r
a
n
t
i
e
r
t

w
e
r
d
e
n
.

M
a
s
k
e
n

w
e
rd
e
n

g
e
s
te
llt!
Weitere Infos, Anfahrtsbeschreibung, Hotelbuchung:
www.INCOCKNITO.eu
P
140 Gratis-
Parkplätze
Rauchen
erlaubt
Dress Code:
Underwear. Fetish welcome.
Welcome Drink:
Rosé Champagne
Tickets online:
ab 15,– €
Tickets Abendkasse
*
:
ab 20,– €

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful