www.afa.spd-bezirk-braunschweig.

de
Wahlaufruf der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen
(AfA) im SPD-Bezirk Braunschweig zur
Europawahl am 25. Mai 2014

Am 25.Mai wählen! Zeit für einen Kurswechsel!
Für eine soziale und gerechte Politik in Europa!


Am 25. Mai wird in Europa in 28 Mitgliedsstaaten das Europäische Parlament gewählt. 63,6
Millionen Wahlberechtigte in Deutschland, davon viele Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer werden an diesem Tag die Zusammensetzung des Europäischen Parlamentes
mitbestimmen.
Die Europawahl am 25. Mai ist eine Richtungswahl gerade für die Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer in Deutschland und Europa. Es geht um klare Alternativen: Wir wollen ein
Europa, das demokratischer und sozialer ist. Ein Europa, das in Wachstum und Beschäftigung
investiert statt sich kaputtzusparen. Wir wollen ein soziales Europa, das gute Arbeit schafft,
gerade auch für junge Menschen. Und das Arbeitnehmerrechte und soziale Grundrechte
schützt statt sie auszuhöhlen.
Europa steht vor enormen Herausforderungen. Die ökonomische Krise hat tiefe Wunden
geschlagen und die soziale Spaltung vertieft. Die Krise ist nicht überwunden, ihre Ursachen
nicht angepackt. Die Wirtschaft kommt in etlichen europäischen Ländern noch immer nicht
in Schwung. Das Vertrauen vieler Menschen in die EU und ihre Institutionen ist
geschwunden. Die europäische Politik hat bisher viel zu einseitig auf Sparpolitik als alleinigen
Ausweg aus der Krise gesetzt und diese zusätzlich verschärft. Die europäische Einigung
verliert die Akzeptanz bei den Menschen, wenn ihnen die Angst vor Arbeitsplatzverlust,
Entrechtung und sozialem Abstieg nicht genommen wird.
Wir sagen deshalb: Es ist höchste Zeit für einen Kurswechsel! Wir brauchen ein starkes und
soziales Europa, das
 mit einem europäischen Wachstums- und Investitionsprogramm in innovative
Technologien, in Forschung und Entwicklung, eine moderne Infrastruktur,
erneuerbare Energien und in gute Bildung und Ausbildung investiert;
 gute Arbeit schafft und mit wirksamen Maßnahmen schnell gegen die
Jugendarbeitslosigkeit vorgeht;
 die sozialen Grundrechte den Marktfreiheiten im europäischen Binnenmarkt
mindestens gleichstellt;
 gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort garantiert;
 die Tarifautonomie im europäischen Recht umfassend sichert.
www.afa.spd-bezirk-braunschweig.de
Ein soziales Europa schafft man nicht, indem man Europa ablehnt. Wir müssen es verändern.
Mit anderen politischen Mehrheiten im Europäischen Parlament und einer anderen
politischen Ausrichtung an der Spitze der Europäischen Kommission.
Wir unterstützen deshalb bei dieser Europawahl die SPD und die europäischen
Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten - und ihren Spitzenkandidaten für das Amt
des EU-Kommissionspräsidenten, Martin Schulz sowie Annegret Ihbe als Spitzenkandidatin
für den Bezirk Braunschweig,
Annegret Ihbe hat immer ein offenes Ohr für die Belange der Arbeitnehmerschaft und steht
für gewerkschaftliche Werte wie Solidarität und Gerechtigkeit.
Wir schätzen Annegret Ihbe als bodenständige und ehrliche Ansprechpartnerin, die für den
Erhalt des VW-Gesetzes, für einen einheitlichen Mindestlohn, für faire Bedingungen auf dem
Arbeitsmarkt und für eine Stärkung der Mitbestimmung in Europa eintritt.

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im SPD-Bezirk Braunschweig
unterstützt Annegret Ihbe bei der Wahl am 25. Mai 2014 zur Abgeordneten des
Europaparlaments. Wir fordern die Beschäftigten auf, an der Europawahl teilzunehmen und
die SPD und ihre Kandidatinnen und Kandidaten zu wählen!





Matthias Disterheft, Gunter Wachholz, und Sonja Brandes vom AfA-Bezirksvorstand
Braunschweig unterstützen Annegret Ihbe für ihre Wahl ins Europäische Parlament


Dieser Wahlaufruf wurde initiiert durch Gunter Wachholz, Vorsitzender der AfA im SPD-
Bezirk Braunschweig, c/o. SPD-Bezirk Braunschweig, Schloßstraße 8, 38100 Braunschweig.