GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde
8373
„Welchen ihr die Sünden nachlassen werdet ....“
Durch falsche usle!un! "eines W#rtes ist sch#n $iel %rrtu&
entstanden und $er'reitet w#rden( und es ist schwer( einen s#lchen
%rrtu& aus)u&er)en( ihn durch reine Wahrheit )u erset)en( denn
die "enschen neh&en weit eher den %rrtu& an und $er'reiten ihn
als Wahrheit( als da* sie sich 'elehren lassen und die reine
Wahrheit anneh&en. +nd i&&er ,#nnte dies !eschehen( s#wie
"ein W#rt nur de& Buchsta'en !e&-* aus!ele!t( d#ch nie&als
des W#rtes geistiger Sinn $erstanden wurde.
Da* die "enschen &it Sünden 'elastet sind( ist .#l!e ihres
einsti!en 'falles $#n "ir .... .#l!e der +rsünde( die !eisti!e
.insternis 'rachte ü'er die Wesen( die einstens in hellster
Er,enntnis standen und $#ller /icht waren.
Es ist als# die "enschheit n#ch unter dieser Sünde stehend( wenn
sie nicht durch 0esus 1hristus da$#n erl2st wird. +nd u& dieser
un!lüc,seli!en "enschheit willen stie! %ch Sel'st )ur Erde und
'rachte als "ensch 0esus das 3reu)es#4fer dar )ur Til!un! 5ener
uner&e*lichen Schuld.
Da es nun aber den Menschen freisteht, Jesus als den
göttlichen Erlöser anzusehen, in Dem Ich Selbst Mensch
geworden bin, &üssen sie auch in das Wissen u& %hn( u& die
Be!ründun! ihres "ensch6Seins und des Erl2sun!swer,es
ein!eführt werden( und )u diese& 7wec, sandte %ch "eine 0ün!er
hinaus in die Welt( die %ch )u$#r Sel'st unterrichtet hatte und die
daru& auch als "eine 8ertreter den 82l,ern "ein E$an!eliu&
,ünden ,#nnten.
Es ist nun !an) leicht )u $erstehen( da* die "enschen frei wurden
$#n ihrer !r#*en Sündenschuld( die die Gnaden des Erl2sun!s6
wer,es annah&en .... da* $#n ihnen alle Sünden !en#&&en
wurden( wenn sie sich als sündig bekannten und zum Kreuz,
zum göttlichen Erlöser, ihre uflucht nahmen.
"eine 0ün!er nun 'rachten den "enschen die 3unde $#n "ir und
"eine& Erl2sun!swer,( und wer ihre /ehre annah&( de& ,#nnten
sie auch die 8er!e'un! aller Schuld )usichern( denn diesen uftra!
hatten sie $#n "ir 'e,#&&en( den "enschen ufschlu* )u !e'en(
weshalb sie un!lüc,seli! und 'elastet waren( und daru& ,#nnten
sie ihnen auch in "eine& uftra! die 7usicherun! !e'en( frei )u
werden $#n aller Schuld( wenn sie Mich anerkannten und Mich
um !ergebung angingen.
Denn sie sind hinaus!e!an!en in alle Welt( u& an "einer Statt )u
4redi!en das W#rt $#& 3reu)( und s# als# ,#nnten sie auch an
"einer Statt den "enschen die Sünden $er!e'en ....
Denn s#lan!e sie als "eine !ertreter den "enschen das
E$an!eliu& 'rachten( waren sie auch "on Meinem #eist
erleuchtet, und sie erkannten den sündigen ustand der
Menschen, sie erkannten auch deren $u%fertigkeit, die
ihnen das &echt gab, an Meiner Statt sie freizus'rechen "on
(eglicher Schuld .... +nd sie taten nur das( was %ch Sel'st !etan
h-tte( als %ch ü'er die Erde wandelte.
ls# hatte das W#rt9 „Welchen ihr die Sünden $er!e'et( denen sind
sie $er!e'en ....“ seine Berechti!un!( und es &u* auch in diese&
Sinne $erstanden werden ....
:un a'er !eht es daru&( wer als "ein rechter 8ertreter auf Erden
t-ti! ist( denn da$#n allein h-n!t es a'( #' eine Sünden$er!e'un!
$#n seiten eines "enschen &2!lich( d.h. $#n "eine& Willen
san,ti#niert ist ....
Denn nicht 5eder( der sich "ein 8ertreter nennt( ist "on Meinem
#eist erleuchtet( da* er den Seelen)ustand dessen er,ennt( de&
er „Sünden $er!e'en“ will.
:icht 5eder( der sich "ein 8ertreter nennt( ,ann den "it&enschen
"ein E$an!eliu& $er,ünden( weil nur die $#n "eine& Geist
erleuchteten "enschen u& das Erl2sun!swer, 0esu( u& dessen
!eisti!e Be!ründun! und die !r#*e +rschuld wissen
und daher un'edin!t das „Wir,en "eines Geistes“ &2!lich sein
&u*( dieses aber nicht bei denen festzustellen ist, die sich
alle als Meine Diener, als Meine !ertreter auf Erden,
ausgeben ))))
*olglich sind diese auch nicht berechtigt und bef+higt, über
den Seelenzustand der Mitmenschen zu urteilen und ihnen
Sünden zu erlassen.
+nd wenn sie es tun( ist der "ensch denn#ch nicht frei $#n seiner
!r#*en Schuld( wenn er nicht sel'st den We! !eht )u 0esus
1hristus und %hn Sel'st an!eht u& 8er!e'un! seiner Schuld ....
Daru& dürfen sich die "enschen nicht $erlassen auf 7usicherun!en
$#n seiten derer( die selbst nicht f+hig sind, Sünden zu
"ergeben, weil nicht Ich ihnen dieses &t ü'ertra!en ha'e.
+nd daru& wir,t sich eine s#lche %rrlehre sehr sch-di!end aus an
den Seelen( die nun !lau'en( durch $#r!eschrie'ene Ge'r-uche
frei !ew#rden )u sein $#n ihren Sünden( und es $ers-u&en( sel'st
sich 0esus 1hristus hin)u!e'en und %hn inni! )u 'itten( da* Er
ihnen ihre Schuld $er!e'en &2!e ....
Denn die Til!un! der +rschuld ,ann nur $#n 0esus 1hristus allein
den "enschen !eschen,t werden( und es ist da)u das Wissen
n2ti!( das wieder nur durch die reine Wahrheit !ew#nnen werden
,ann ....
Solange sich aber Menschen dazu für berechtigt halten, die
selbst nicht "on Mir berufen wurden, wird dies nur zur *olge
haben, da% eine laue Einstellung eintritt, weil der Mensch
sich nun enthoben glaubt seiner !erantwortung, sowie ihm
"on seiten eines Mitmenschen die !ergebung seiner Sünden
zugesichert wird )))) wenn auch unter dem ,inweis, da% Ich
Selbst diese !erhei%ung gegeben habe ))))
%ch s4rach )u "einen 0ün!ern die W#rte9 „Welchen ihr die Sünden
nachlassen werdet( denen sind sie nach!elassen ....“ +nd i&&er
werden auch diese W#rte ihre Berechti!un! 'ehalten bei denen,
die Ich Selbst Mir als Meine rechten Jünger erw+hle ))))
Doch niemals können die gleichen -orte bezogen werden
auf (ene, die sich selbst oder wieder durch Mitmenschen zu
meinen .achfolgern machten ))))
Denn %ch allein wei* es( wer "ir in der rechten Weise dienet und
wer die da)u n2ti!en 8#rausset)un!en aufweisen ,ann .... +nd als#
erw-hle %ch "ir auch nun wieder "eine rechten 8ertreter auf
Erden( die "ein E$an!eliu& in aller Wahrheit $er,ünden s#llen und
die auch den %rrtu& ,lar herausstellen und 'e,-&4fen s#llen ....
Denn nur die Wahrheit ,ann für die "enschen ein rechtes /icht
'edeuten( in de& sie den We! finden )ur ;2he( )u "ir hei& in ihr
8aterhaus ....
&en
;eraus!e!e'en $#n .reunden der :eu#ffen'arun! <
Weiterführende %nf#r&ati#nen( Be)u! aller 3und!a'en( 1D6RO"(
Bücher( The&enhefte usw. i& %nternet unter9
htt49==www.'ertha6dudde.inf#
– htt49==www.'ertha6dudde.#r!

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful