GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde
8991
Lehre vom Seelenschlaf ....
Daß hr !e"llt sed# euch f$r %en von o&en euch 'u!eletetes
Wort en'uset'en# veranlaßt %ch# euch auch dar$&er en Wssen
'u erschleßen# "elchen Irrtum hr &sher vertreten ha&t. Es st
die Lehre über den Seelenschlaf# de euch en v(ll! falsches
Bld !&t von der Seele und hrem )ustand# "enn se das !est!e
Rech &etrtt.
Dese Lehre "rd &e!r$ndet mt der Behau*tun!# daß
nr!ends n der Schrft von ener unster&lchen Seele !es*rochen
"rd .... de a&er "derle!t "erden +ann mt dem enen Sat',
-Wer an %ch !lau&t# der "rd leben n E"!+et ....-
.nd der Schlaf st en Bruder des Todes .... also "rd en
Schlafender ncht le&en# sondern tot sen# er "rd n dun+ler
/acht dem )ustand des Todes verfallen# also +ann von enem
Leben in Ewigkeit +ene Rede sen.
.nd schlmm st es f$r euch alle# de hr n desem Be"ußtsen
von der Erde schedet# denn euch fehlt "ahrlch 0ede 1enntns#
und es "rd lan!e dauern# &s hr 'u enem Schmmer von
Er+enntns !elan!t. Denn "ahrlch# hr !ehet v(ll! &lnd von
deser Erde# und hr "erdet dr$&en nur dann en "en! Lcht
&e+ommen# "enn euer Erden"andel en Le&en n Le&e !e"esen
st.
2&er bevor ihr euch nicht von dieser Irrlehre löset,
werdet ihr auch nicht wissen, daß ihr gestorben seid# "el
hr euch noch m )ustand des 3ch&e"ußtsens &efndet# das f$r
euch auch das Be"ußtsen des Weterle&ens st# nur hr euch n
andere Ge!enden verset't !lau&et# a&er e"! ncht 'ur Ruhe
+ommen "erdet .... 'u der Ruhe# de f$r euch der Schlaf'ustand
&edeutet. .nd so "erdet hr mmer noch leben# a&er ncht m
)ustand der Sel!+et# sondern in verwirrtem Denken, das
entsprechend der Lehre ist, die ihr als ensch vertreten
habt auf Erden!
2lles# "as aus %r hervor!e!an!en st# &le&t &estehen &s n
alle E"!+et# a&er es +ann m )ustand des Todes en!ehen n das
0enset!e Rech# und diesen "odes#ustand w$hlet ihr alle,
die ihr diese Irrlehre verbreitet!
.nd hr stre&et ncht das Leben an# das euer Los sen soll#
"enn hr das !est!e Rech &etretet. Denn dann erst &e!nnt euer
Le&en# voraus!eset't# daß hr en Le&en n Le&e f$hret und euch
von deser 3rrlehre 'u trennen verm(!t.
Denn o& hr auch !lau&et an ene -2uferstehun! am 0$n!sten
Ta!e-# "o alle# de n hren Gr4&ern ruhen# er"ec+t "erden# so
"rd des auch euer Los sen# daß hr ncht eher 'um Le&en
+ommet# &s hr de .nsnn!+et deser Lehre ensehet#
und euer Dasen n der 0enset!en Welt "rd e&en so sein#
daß hr n .nt4t!+et# m )ustand des Schlafes# verharret e"!e
)eten hndurch oder hr euch solan!e n ener Welt &e"e!et# de
hr mmer noch als de Erde ansehet# de hr schon l4n!st
verlassen ha&t.
Gerade hr %enschen# de hr dese 3rrlehre vertretet# hr
"sset ncht# "elchem .n!est hr verfallen sed# und hr "erdet
en 5&ermaß von Le&e auf&rn!en m$ssen# auf daß hr *l(t'lch
er+ennet# "e es sch n Wr+lch+et verh4lt# und hr +(nnet von
Gl$c+ reden# "enn hr auf Erden enen 6$r&tter 'ur$c+lasset# der
euch hlft# 'ur rechten Er+enntns 'u +ommen.
3mmer a&er st der Le&e!rad entschedend# daß euch &e
eurem 2&scheden von der Erde de Er+enntns &lt'schnell
$&erf4llt.
Doch "el hr ncht an de -.nster&lch+et der Seele- !lau&et#
!lau&et hr auch ncht an ene 7ermttlun! aus dem !est!en
Rech# de euch 1enntns !e&en "$rde# und das st euer /achtel#
denn es "$rde euch 2ufschluß !e!e&en von dem st4nd!en
2ufste! der Seelen# de n das 0enset!e Rech en!ehen#
und hr "$rdet dese 3rrlehre a&lehnen als satansch und nur
darauf hn'elend# euch von dem 0enset!en 2ufste!
'ur$c+'uhalten# der euch &ald das rechte Le&en entra!en "$rde#
das hr alle enmal errechen sollet ....
2men
8eraus!e!e&en von 6reunden der /euoffen&arun! 9
Weterf$hrende 3nformatonen# Be'u! aller 1und!a&en# :D;RO%#
B$cher# Themenhefte us". m 3nternet unter,
htt*,<<""".&ertha;dudde.nfo
– htt*,<<""".&ertha;dudde.or!

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful