Anreise

Anfahrtsskizze

Krankenhaus für Naturheilweisen Seybothstraße 65 · 81545 München So erreichen Sie uns mit dem Auto Das Krankenhaus für Naturheilweisen befindet sich auf dem Gelände des Klinikums München-Harlaching an der Geiselgasteig-Straße zwischen München-Giesing und Grünwald. Von der Autobahn SalzburgMünchen kommend fährt man Richtung München-Giesing bis zur Ausfahrt Grünwald. Von dort folgt man der Beschilderung nach Grünwald und ab Grünwald dann Richtung München bis zum Klinikum München-Harlaching. Aus allen anderen Richtungen fährt man in München über den Mittleren Ring bis München-Giesing und folgt von dort der Beschilderung Richtung Grünwald bis zum Klinikum München-Harlaching. Sie erreichen uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln Straßenbahnlinie 15 und 25:
● Haltestelle Krankenhaus Harlaching ● ab U-Bahnstation Max-Weber-Platz ● ab S-Bahnstation Rosenheimer Platz ● ab U-Bahnstation Wettersteinplatz ● ab U-Bahnstation Silberhornstraße

Einladung
Mistelsymposium, München 12. April 2008

Moderne Komplementäronkologie:
Aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis

Buslinie 139: Haltestelle Krankenhaus Harlaching
● ab U-Bahnstation Mangfallplatz ● ab S- und U-Bahnstation Giesinger Bahnhof

Besucherparkplätze stehen Ihnen an der Seybothstraße zur Verfügung.

MADAUS GmbH Rottapharm Gruppe 51101 Köln Tel.: 0221/8998-0 www.madaus.de info@madaus.de

12. April 2008 9.30–15.45 Uhr Krankenhaus für Naturheilweisen Seybothstraße 65 · 81545 München

Programm

Referenten

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

Moderation Dr. Wölfel 9.30–9.45 Uhr Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in das Thema Dr. Wölfel, München Die Mistellektine als wirksamkeitsbestimmende Bestandteile von Mistelextrakten Professor Dr. med. Udo Schumacher, Hamburg Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebs-Patientinnen während der Chemotherapie durch Lektinol Dr. Marc Azémar, Freiburg Prof. Dr. med. Udo Schumacher Geschäftsführender Direktor Institut für Anatomie II: Experimentelle Morphologie Zentrum für Experimentelle Medizin Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf Martinistraße 52 20246 Hamburg uschumac@uke.uni-hamburg.de Dr. med. Marc Azémar Leitender Oberarzt Abtl. f. Internistische Onkologie und Hämatologie Klinik für Tumorbiologie Universität Freiburg Breisacher Str. 117 79106 Freiburg azemar@tumorbio.uni-freiburg.de Dr. Martin Eckert SIMW Markt- und Produktanalysen GmbH Heuchterstraße 68 41844 Wegberg info@simw.de Dr. Ulrich Mengs Head of Oncology and Hepatology MADAUS GmbH 51101 Köln u.mengs@madaus.de Dr. Martina Becker-Schiebe Ltd. Oberärztin der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Klinikum Braunschweig Celler Straße 38 38114 Braunschweig m.schiebe@klinikum-braunschweig.de Dr. jur. Ingo Pflugmacher Kanzlei Busse & Miessen Oxfordstraße 21 53111 Bonn pflugmacher@busse-miessen.de

die Behandlung von Tumorerkrankungen ist heute fast immer eine Aufgabe von speziellen Fachdisziplinen, wie Onkochirurgie, Strahlentherapie und Hämatoonkologie. Unsere onkologischen Patienten erleben deshalb oft das Gefühl des „Ausgeliefertseins“ an hochspezialisierte Fachleute, und der dringliche Wunsch, sich an der eigenen Tumorerkrankung selbst beteiligen zu können, wird von nahezu allen Patienten geäußert. Viele Krebspatienten suchen deshalb nach zusätzlichen Behandlungsalternativen zu den Standardbehandlungsmöglichkeiten. Die Behandlung mit Mistelpräparaten ist dabei die am weitesten verbreitete zusätzliche Therapieform. In diesem Symposium wollen wir uns von den Experten auf dem Gebiet der Misteltherapie über den gegenwärtigen Erkenntnisstand dieser Behandlung, gewonnene aktuelle Studienergebnisse, Therapiemöglichkeiten und -einschränkungen sowie über Finanzierungsmöglichkeiten der Misteltherapie informieren lassen. Die Diskussion und der Erfahrungsaustausch über die Behandlung von Tumorpatienten mit Mistelpräparaten sollen dabei nicht zu kurz kommen, so dass für die eigene ärztliche Tätigkeit im Umgang mit der Problematik nach dieser Weiterbildungsveranstaltung (die bei der Landesärztekammer für CME-Punkte angemeldet ist) praxisrelevante Konsequenzen resultieren dürften. Ich möchte Sie sehr herzlich zu dieser Veranstaltung einladen.
14.45–15.30 Uhr 12.30–13.15 Uhr 11.45–12.30 Uhr 10.30–11.15 Uhr 9.45–10.30 Uhr

11.15–11.45 Uhr

Pause
Neue Wege in der Mistelforschung: Intravesikale Therapie des oberflächlichen Harnblasenkarzinoms mit einem lektinnormierten Mistelextrakt Dr. Ulrich Mengs, Köln Ergebnisse eines Experten-Interviews zur komplementären Tumortherapie Dr. Martin Eckert, Wegberg

13.15–14.00 Uhr
14.00–14.45 Uhr

Lunch
Neue Wege in der Strahlentherapie: Prävention und Kontrolle der Radiodermatitis Dr. Martina Becker-Schiebe, Braunschweig Rechtliche Aspekte der unterstützenden Behandlung bei malignen Tumoren: Die Misteltherapie – GKV-Leistung oder IGeL? Dr. Ingo Pflugmacher, Bonn Abschlussdiskussion und Schlusswort Dr. Wölfel, München

Dr. Artur Wölfel Internist Krankenhaus für Naturheilweisen München
15.30–15.45 Uhr