You are on page 1of 1

Ministerul Educaţiei, Cercetării şi Inovării Centrul Naţional pentru Curriculum şi Evaluare în Învăţământul Preuniversitar

Examenul de bacalaureat 2009 Proba scrisa la limba germana moderna L1 bilingv Proba E/F • • Toate subiectele sunt obligatorii. Se acorda 10 puncte din oficiu. Timpul efectiv de lucru este de 3 ore.

SUBIECTUL I (30p) - Varianta 002 I. a. ...................................................................................................................................... 4 Punkte Lesen Sie den Text und beantworten Sie folgende Fragen! Chipkarte - Computer für die Westentasche Schon mit Beginn der sechziger Jahre setzen große Finanzdienstleister alles auf eine Karte aus Plastik. Da aber weder Unterschrift noch Magnetstreifen den Sicherheitsansprüchen der bargeldlosen Zahlung entsprechen, wird bald der Ruf nach einer intelligenten Karte laut. Jürgen Dethloff und Helmut Gröttrup erweisen sich als hellhörig: 1968 reichen sie ein Patent für eine Karte mit integriertem Schaltkreis ein. Bereits 1977 übertrifft Dethloff seine erste Erfindung mit der Mikroprozessorkarte. Im Gegensatz zur Speicherkarte, die nur über einen beschreib- und lesbaren Datenspeicher verfügt, kann die Mikroprozessorkarte frei programmiert werden. Heute ist die Chipkarte aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Telefon-, Kredit-, Scheck- und Patientenkarte – alle wichtigen Daten finden in Plastik verpackt Platz in unserer Brieftasche. Als Speichermedium für biometrische Daten treibt die Chipkarte die Weiterentwicklung internationaler Sicherheitsstandards voran. Versehen mit individuellen Daten kann sie Leben retten. („50 deutsche Stars“) 1. Wer erfand die Mikroprozessorkarte und wann? 2. Was ist der Unterschied zwischen einer Speicherkarte und einer Mikroprozessorkarte? I. b. ...................................................................................................................................... 6 Punkte Ersetzen Sie die unterstrichenen Satzteile. Schreiben Sie die Sätze anders ohne ihren Sinn zu verändern! 1. . ... , wird bald der Ruf nach einer intelligenten Karte laut. 2. Heute ist die Chipkarte aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. I. c. ...................................................................................................................................... 6 Punkte Schreiben Sie die Antonyme der Wörter: laut, hellhörig, lesbar. I. d. .......................................................................................................................................4 Punkte Erklären Sie die folgenden Wörter/Wendungen mit Hilfe von Synonymen, Antonymen oder Paraphrasen. Der Sinn aus dem obigen Text (I. a.) muss beibehalten werden: Ruf, Platz. I. e. .................................................................................................................................... 10 Punkte Bitte ordnen Sie die Abschnitte in die richtige Reihenfolge: 1. "Der Ministerpräsident hätte so fahren müssen, dass er niemanden gefährdet. Das war anscheinend nicht der Fall", wird der Anwalt Alexander Rehrl zitiert. 2. Das kündigte der Anwalt, der die Hinterbliebenen der bei dem Unfall tödlich verletzten Skifahrerin vertritt, im "Focus" an. 3. Nach seinem Skiunfall in Österreich muss Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) mit Schadenersatzforderungen rechnen. 4. Andernfalls werde er eine Zivilklage anstreben. 5. Zur Höhe der Forderung äußerte sich der Anwalt nicht. Rehrl sagte, er hoffe auf eine außergerichtliche Einigung.

1