Inhalt

Das Verb Das Verb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Modal Verben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Trennbare und unterbare Verben . . . . . . . . Reflexive Verb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Imperativ. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Das Passiv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konjunktiv II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Das Substantiv Artikeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Plural . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Maskulin II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Artikelwörter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Präpositionen + Substantive. . . . . . . . . . . . . . . Das Adjektiv Deklination der Adjektive . . . . . . . . . . . . . . . .. Steigerung des Adjektives . . . . . . . . . . . . . . . . Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pronomen Personalpronomen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Possessivpronomen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fragepronomen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Relativpronomen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Präpositionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verben + Präpositional Obj. . . . . . . . . . . . . . Adverbien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Negations Wörter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Konjunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schwere Verben . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . Die Regel der neuen Rechtschreibung. .. . . Abkürzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

1 4 4 5 5 6 6 7 8 8 9 9 10 11 11 12 12 12 12 13 13 15 15 15 16 17 19

Präsens Regelmäßige Verben mach | en Stamm | Endung Person Stamm Endung ich mach e du mach st er/sie/es mach t wir mach en ihr mach t sie/Sie mach en Merke dir : 3 P. Sg. immer t. Unregelmäßiege Veben lauf | en Stamm | Endung ¨ - a/au Person Stamm Endung ich laufe e du läuf st er/sie/es läuf t wir lauf en ihr lauf t sie/Sie lauf en nehm | en Stamm | Endung Person Stamm ich nehm du niemm er/sie/es niemm wir nehm ihr nehm sie/Sie nehm ¨ - e/i Endung e st t en t en

Präteritum Regelmäßige Verben mach | en mach | en Stamm | Endung Stamm | Päteritum Endung Person Stamm Endung ich macht e du macht (e)st er/sie/es macht e wir macht en ihr macht (e)t sie/Sie macht en Merke dir : 2 und 3 P. Sg. sind immer gleich. Unregelmäßige Veben laufen → lief Person Stamm Endung ich lief du leif st er/sie/es lief wir lieft en ihr lief t sie/Sie lief en Merke dir : 2 und 3 P. Sg. sind immer gleich. Perfekt Regelmäßige Verben haben(sein) + Part. Perfekt (ge+stamm+t) Unregelmä ßige Verben haben /sein + Part. Perfekt (ge+stamm(Ur.)+en) Plusquamperfekt Regelmäßige Verben hatte(war) + Part. Perfekt (ge+stamm+t) Unregelmä ßige Verben hatte /war + Part.Perfekt (ge+stamm(Ur.)+en) Futrur 1 werden + Infinitiv

les | en Stamm | Endung e - ei Person Stamm Endung ich les e du lies st er/sie/es lies t wir les en ihr les t sie/Sie les en Merke dir: 2 und 3 P.haben immer umblaut.

Modal Verben subj.+ modal V + compl. + verb in inf. Präs: können dürfen müssen sollen ich kann darf muss soll du kannst darfst musst sollt er,sie,es kann darf muss soll wir können dürfen müssen sollen ihr könnt dürft müsst sollt sie/Sie können dürfen müssen sollen Prät: ich

wollen will willst will wollen wollt wollen

mögen mag magst mag mögen mögt mögen

möchtmöchte möchtes möchte möchten möchtet möchten möchtwollte wolltest wollte wollten wolltet wollten

können dürfen müssen sollen wollen konnte durfte musste sollte wollte solltes du konntest durftest musstest t wolltest er,sie,es konnte durfte musste sollte wollte wir konnten durften mussten sollten wollten ihr konntet durftet musstet solltet wolltet sie/Sie konnten durften mussten sollten wollten

mögen mochte mochtest mochte mochten mochtet mochten

MERKE DIR: • 1. P. Sg. Und 3. P. Sg. Sind gleich (Präs/ Prät) • Im Singular gibt keinen umblaut. (Präs/ Prät) • 1. P. pl. Und 3. P. pl. Sind gleich . (Präs/ Prät) • Im plural gibt immer umblaut. (Präs) • Im Präteritum gibt kein umblaut. • Ich möchte (Präs) – ich wollte (Prät) • Ich soll ; ich will (Präs) – ich solle ; ich wolle (Konjunktiv II) Trenbare und untrenbare Verben Trenbare Verben ab- entgegen herien los unter zuan- fest hinaus mit vor(aus)- zusammenauf- fort hinein nach vorbeiaus heim kaputt um wegGetrennt im Hauptsatz Präs: im Hauptsatz Prät: im Fragesatz: im Imperativ: Zussammen bei Modalverden als Partizip: bei Infinitiv mit zu: im Futur Untrenbare Verben beentermissverzer

Er ruft heute an. Er rief mich immer wieder an. Warum rufst du mich nicht an? Ruf mich an! Wir wollen hete ausgehen. Kannst du nicht mitkommen? Sie sind gestern spät angekommen. Wir haben vor morgen wegzukahren. Wann wirst du endlich anfangen?

im Nebensatz:

Weiβt du , wann die Ferien anfangen? Verben mit reflexivpronommen Im Akkusativ etwa sich s etwa sich s etwa sich s etwa sich s sich Mühe etwa sich s etwa sich s etwa sich s

Reflexive Verben Verben mit reflexivpronommen Im Akkusativ sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich sich anstrengen ärgern(über) bedanken(für) beeilen bewegen benehmen entschuldigen(bei/für) erholen(von) erinnern(an) erkälten freuen(auf/über) fühlen interessienren(für) irren kümmern(um) setzen umdrehen unterhalten(mit/über) vorbereiten(auf)

anhören ansehen anziehen ausdenken geben merken vorstellen wünschen

Imperativ Regelmäßige Verben machen 2. P. sg. mach e 2. P. pl. mach t 3. P. pl. mach en Sie Unregelmäßige Verben bleiben (e-i) nehmen (e-i) 2. P. sg. 2. P. pl. 3. P. pl. bleib bleibt bleiben Sie nimm nehmt nehmen Sie brechen (e-i) fahren (a-ä) brich brecht brechen Sie fahre fahrt fahren Sie

MERKE DIR:

• • •

2. P. sg. hat immer die endung e . Aussname bei den unregelmäßigen Verben Wechsel e zu i hat keine Endung. 2. P. pl. Die Engund ist immer gleich wie die endung im Präsens. 3. P. Pl. Hat immer die Endung en.

Das Passiv Subj + werden + von____ + Part. Perfekt. geschriebe Präs. es wird n geschriebe Prät. es wurde n geschriebe Perf. es ist n worden geschriebe Plusq. es war n worden geschriebe Fut. 1 es wird n werden geschriebe Mod v es muss n werden geschriebe Mod V es musste n werden MERKE DIR: • Das Akk. Obj. Vom Aktivsatz wir das Subjekt im Nominativ im Passiv Satz. • Das Verb hängt von dem subj. ab. • Das Dativ Obj. Vom Aktivsatz bleibt im Passivsatz gleich un steht am Anfang des Passivsatzes . Konjunktiv II (Vorschlägen; höflische Fragen; Wünsche; Verglechsätzen) Gegenwart Bei den unregelmßigen Verben Präteritum Konjunktiv II a-ä u-ü o-ö ich war wurde zog wäre wüde Zöge du Warst wurdest zogst wärst Wüdest Zögst er/sie/es war wurde zog wäre würde Zöge Wir waren wurden zogen wäre wüen Zögen n ihr wart wurdet zoget wärt wüdet Zöget sie/Sie waren wurden zogen wäre wüden Zögen n • 1 P. Sg. Und 3 P. Sg. Haben die Endung e • Bei Konjunktiv II gibt es die Wechsel paráteritum- konj. II (a-ä; u-ü; o-ö) Bei den regelmßigen Verben

würde + Infinitiv würde sagen würde kaufen Vergangenheit Plusquamperfekt ich hatte gemacht du hattest gemacht er hatte gemacht wir hatten gemacht ihr hatte gemacht sie hatten gemacht

war gekommen warst gekommen war gekommen waren gekommen wart gekommen waren gekommen

Konjunktiv II hätte gemacht hättest gemacht hätte gemacht hätten gemacht hätte gemacht hätten gemacht

wäre gekommen wärst gekommen wäre gekommen wären gekommen wärt gekommen wären gekommen

konjunktiv II (haben / sein) + partizip Perfekt

Artikeln DER: -ling -or Mänliche Personen und Berufe: der Vater, der Fahrer, ... Tage, Monate: der Sonntag, der Juni,... Tages- und Jahreszeiten: der Mittag, der Herbst,... aber:die Nacht Wetter: der Nebel, der Orkan, ... Himmelsrichtungen: der Süden,... Die meisten Substantive auf -en / -er sind maskulin. Die meisten Substanieve, die von Verben aufgeleitet sind, sind maskulin: Unterrichten-der Unterricht streiten-der Streit handeln- der Handel Substativiertes Verb: das Leben, das Radfahren, das Essen,... Substantiviertes Adjektiv: das Getue , nichts Neues,... Die meisten Substantive mit dem Präfix Gesind neitrum. Ausnahme: der Gedanke ; der Geruch .... DIE: -schaft -keit -heit -ung -ion -in -ei -tät Die meisten Substantive , die auf –e enden , sind feminin Ausnahme : der Namme ; der Junge ; das Ende ... Die meisten abgeleiten Substrantive mit dem sufix –t sind feminin:

DAS: -chen -lein -(i)um

Schreiben - die Schrift

fahren – die Fahrt

Der Plural Keine Pluralendung (-) Schïler, Einwohner, Nichttaucher,… -er (aber: Bauern,Schwestern ) -en Wagen, Häfen, Böden, Schäden,... -chen Mädchen, Brötchen,... Die Pluralendung –e Gründe Witze Briefe Jahre Maskulin II Tege Probleme de Bälle Herr Spiele r Küsse Boote de r Mensch Die Pluralendung –er de Götter Bilder r Kollege Männer Jahre de r Nachbar Wälder Bücher de Skier Dächer r Bauer Eier Ränder de r Präsident Die Pluralendung –s de Hotels Autos r Student Parfs Kinos de Babys Radios r Dirrigent Hobbys Taxis de Schecks Kameras r Journalist de r Spezialist de r Polizist de r Kandidat de r Kosmonaut de r Astronaut

Die Pluralendung –en/n  Haben die Feminina mit den Suffixen:-ung, -heit, -keit, -schaft, -ei, -tät, -ion  Substantive, die zur n-Deklination gehören  Auβerdem viele Feminina Besondeheiten Frundinen Lehrerinen Mudeen Gymnasien Zeugnisse Kentnisse Themen Firmen die Leute (immer plural)

Mäuse Hefte Monate Beine Früchte Fächer Häser Räder

der der der der der

Bär Elefant Löwe Affe Hase

Ausnahme: des Namens ; des Gedankens

Artikelwörter die Bestimmten Artikel: die unbestimmten Artikel. die Possessivpronommen: die Demostrativpronommen: die unbestimmten Pronommen: die negativen Artikel:

der ein mein dieser jeder kein

das eine dein dieses manche r keine

die sein diese

die ihr unser euer jener jenes jene

irgendein alle

Präpositionen + Substantive Päposition nach (gehen , fahren ..., kommen) Substantiv nach Hause nach Quito (Namme einer Stadt) nach Deutschland(Namme eines Landes ) Person eine Richtung(quedarse afuera) zu Hause eine Richtung(quedarse afuera) Fehrzeug(das Auto , der Bus , das Fahrrad das Motorad , das Flugzeug , das Schiff , das Bot.) der Tisch , das Sofa , der Stuhl , die Couch , die Bank der Boden , die Wiese , die Erde , die Straße , der Platz , der …platz der Schuhlhof , der …hof der Balkon , die Terrasse die Welt , dei Insel die Seite , das Blat , der Zettel , das Foto , das Bild , das Schild das Zimmer , der Raum , das Stadion , die Wohnung , die Stadt das Dorf , der Garten , der Park , der Wald , das Gebirge das Bett , die Liege , der Sessel , der Umgebung(arededor) die Gegend(alrededor) , die Nähe , die Mitte das Buch , das Heft , der Brief , die Zeitung , die Zeitschrift der text ,der Abschintt, die Zeile , der Satz , das Wort

zu(gehen , fahren ..., kommen) (sein) mit(fahren) auf (ofene Fläche) (liegen,legen; stehen, stehlen) (sizten , setzen) (stehen , sitzen , sein)

es steht...geschrieben: In (gehen ,fahren,sein) (sitzen , setzen) es steht...geschrieben:

Deklination der Adjektive Nach dem bestimmten artikel Genus mask neut fem pl. Artikel der das die die Nom e e e en Akk en e e en Dat en en en en Gen en en en en

Nach dem umbestimten aitike Genus mask neut fem Artikel ein ein eine Nom er es e Akk en es e Dat en en en Gen en en en

Plural ohne Artikel Genus mask neut fem Nom e e e Akk e e e Dat en en en Gen er er er

Merke dir: das Adjektiv hat die endung (en) immer:  Im Dativ  Im Genitiv Ausnahme : plural ohne Artikel  Im Akusativ maskulin  Im plural nach bestimten Artikel Kasus/Genu s Nominativ Akusativ Dativ Genitiv Kasus/Genu s Nominativ Akusativ Dativ Genitiv Maskuli n der den dem des Maskuli n ein einen einem eines Neutrum das das dem des Neutrum ein ein einem eines Femenin die die der der Plural die die den

Femenin Plural eine eine einer einer

Steigerung des Adjektives Positi v Komparativ Superlativ ……-er …-ete(n) billig billiger am billigsten am weit eiter weitesten alt älter am ältesten am teuer teurer teuersten

der billigste der wieteste der älteste der teuerste

hoch gut

höher besser

am höchsten der höchste am besten der beste

Zahlen Grundzahlen 1 0 null 1 1 1 eins 2 1 2 zwei 3 1 3 drei 4 1 4 vier 5 1 5 fünf 6 1 6 sechs 7 1 7 sieben 8 1 8 acht 9 2 9 neun 0 1 2 0 zehn 1

elf zwölf dreizehn vierzehn fünfzehn sachzehn siebzehn achtzehn neunzehn zwanzig einundzwanzi g schste 19 siebte 20 achte 90 neunte 100 zehnte 1000

22 zweiundzwanzig 30 driezig 40 vierzig 50 fünfzig 60 sechzig 70 siebzig 80 achtzig 90 neunzig 100 hundet 101 huenderteins 110 hundertzehn neunzehnte zwanzigste neunzigte tausendste

1000 tausend 10 000 zehntausend 100 000 hunderttausensd 1 000 000 eine Million

Ordnungszahle 1 erste 6 2 zweite 7 3 dritte 8 4 vierte 9 5 fünfte 10 Die Uhrzeit wir schreiben 6,30 4,45 7,15 8,05 9.00

wir sagen sechs Uhr dreiβig vier Uhr fünfundvierzig sieben Uhr fünfzehn acht Uhr fünf neun Uhr

halb sieben Viertel vor sieben Viertel nach sieben fünf nach acht neun Uhr

Das Datum 11. November 1996 26. April 1979 Goethe ist 1749 geboren Köln, den 24. August 1997 0,5 ½ ⅓ ¼ ¾ ½

Heute ist der elfte November neunzehnhundertneunundvierzig. Ich bin am sechsundzwanzigsten April neunzehnhundertneunundziebzig geboren Göhte ist (im Jahr) siebenhundertneunundvierzig geboren. Köln, den vierundzwanzigsten August neunzehnhundertsiebenundneunzig. +12° -6° 25°C 90‰ plus zwölf Grad minus sechs Grad sechs Grad unter null 25 Grad Celsius neunzig prozent 2l 10 g 3 Pfd. 4 kg. zwei Liter zehn Gramm drei Pfund vier Kilogramm

Bruchzahlen-Masse-Gewiechte Null koma 5 8mm acht Millimenter ein halb 3cm drei Zentimeter ein Drittel 5m fünf Meter ein Viertel 1,20m ein Meter zwanzig drei Viertel 6km sechs Kilometer eineinhalb 30km/h dreiβig Killoter

Pronomen Das Personalpronomen Akkusati Nominativ v Dativ ich mich dir du dich dir er ihn ihm sie sie ihr es es ihm wir uns uns ihr euch euch sie sie ihnen Sie Sie Ihnen Das Possessivpronomen Personal Possesseiv ich mein du dein er sein sie ihr es sein wir unser ihr euer sie ihr Sie Ihr

Fragepronomen Person wer Ort wo Sache was Zeit wann Art und Weise wie Grund warum Eigenschaft was für Auswahl welche Anzahl wie viel Relativpronomen Maskuli n Neutrum N der das A den das D dem dem G dessen dessen

wen woher

wem wohin

wessen

welcher wie viele

welches

Feminin die die der deren

Plural die die denen deren

Päpositionen Dominant Akusativ  für  um  durch  gegen  ohne Dativ  aus , bei . mit  anch . seit . von  zu . außer , gegenüber Genitiv  wegen  außerhalb  innerhalb  trotz  statt  während

Nicht Dominant HINTER

Dativ (i) liegen(Unr.) sietzen(Unr.) hängen(Unr.) stehen(Unr.) stecken(Reg.) sein wohnen bleiben

Akusativ (e) legen(Reg.) setzen(Reg.) hängen(Reg.) stellen(Reg.) stecken(Reg.) gehen fahren fliegen ÜBER AUF

NEBEN

IN

ZWISCHEN

UNTER AN VOR

Verben + Präpositional Objekten Verb Präp¹ Präp² achten auf+A aufpassen auf+A antworten (D) auf+A sich ärgern über+A aufhören (A) mit anfangen (A) mit ausgeben (A) für beginnen (A) mit berichten über+A informieren über+A bitten (A) um sich beschweren über+A quejarse danken (D) für denken an+A diskutieren mit über+A sprechen mit über+A sich unterhalten mit über+A einladen (A) zu sich entschuldigen bei für sich erholen von sagen (D) von erzählen (D) von erklären (D) von fragen (A) nach sich freuen auf+A (futur) sich freuen über+A (Päs-Pät) gratulieren (D) zu sich gewöhnen an+A acostumbrarse halten (A) für considerar handeln von helfen (D) bei sich interessieren für sich kümmern um lachen über+A nachdenken über+A protestieren gegen sein für sorgen für teilnehmen an+D träumen von sich verabscieden von+D sich verlassen auf+A sich vorbereiten auf+A warnen vor+D warten auf+A wohnen bei

überlegen

encargarse

Beispiel Achten auf de Regel Aufpassen auf die Regel Antworten dem Lehrer auf die frage Sich über den Bruder ärgern Mit der Arbeit aufhören Mit der Arbeit anfangen Das Geld für Süsichkeiten ausgeben Mit der Arbeit beginnen Über den Fall berrichten Über den Fall informieren Um einen Gefallen bietten Sich beschweren über den Test Ich danke dir für das Geschenk An den Termin denken Mit dir über den Fall diskutieren Mit dir über den Fall sprechen Mit dir über den Fall unterhalten Ich lade dich zu meiner Party ein Sich bei ihm für die Verspätung entschldigen Sich von der schweren Krankheit erholen Ich sage dir von meiner Reise Ich erzähle dir von meiner Reise Ich erkläre dir von meiner Reise Ich frage dich nach der Telefonnummer Sich auf die Ferien freuen Sich über das Geschenk freuen Ich gratuliere dir zum geburtstag Sich gewöhnen an das Klima Ich halte ihn für einen guten Schüler Die Geschichte handelt von einem Diebstahl Ich helfe dir bie der Hausaufgabe Sich interessieren für Fußball Sich kümmern um das kleine Kind Lachen über den Witz Denken über das Problem nach Protestieren gegen den Krieg Sein für Frieden Sorgen für die Getränke Träumen von einem Million Dollar Ich nehme an dem Spiel teil Sich verabschieden von meiner Freundin sich auf die Freundin verlassen Sich vorbereiten auf den Test Warnen vor der Gefahr Warten auf den Bus Ich wohne bei meiner Oma

despedirc vertrauen advertir

Adverbien Lokale hier

Kausale Modale deshalb/daher anders als genau so da, dort nämlich wie (nach dem oben Verb) gleichfalls mitten(in/auf) trotzdem auch rechts so links wenigstens vorn mindestens hinten höchstens drinnen hoffentlich drauβen leider überall ein wenig ein irgendwo bisschen nirgendwo etwas unterwegs genug vorwärts viel rückwärts sehr zurück besonders nach ziemlich dorthin etwa

Modale ungefähr fast beinahe genau wahrscheinlich wohl vielleicht sicher umbedingt tatsätlich wirklich umsonst verblich

Negationswörter nicht- steht meistens beim Verb. kein- steht vor einem Substantiv. niemand nichts nie(mals) nirgendwo(nirgends) weder..noch Konjunktionen +Neben S +Inf S wenn um…zu nachdem bevor während als weil damit obwohl so dass dass schon ≠ noch nicht noch ≠ nicht mehr

+Posi 0 und denn aber sondern oder

Schwere Verben Verben Präsens beißen er beißt brechen er bricht bitten er biettet fallen er fällt gewinnen er gewinnt gießen er gießt greifen er greift heißen er heißt lassen er lässt leiden lesen nehmen reißen reiten schließen schneiden schreien schwimmen sitzen springen stehlen verbieten vergessen verlieren ziehen zwingen er er er er er er er er er er er er er er er er er

Bedeut. er morder er romper er pedir er caer er ganar er regar er agarrar er llamarse er dejar tener leidet er litt er hat gelitten pena liest er las er hat gelesen leer nimmt er nahm er hat genommen coger reißt er riss er hat geriessen viajar reitet er ritt er ist geritten cabalgar schließt er schloss er hat geschlossen cerrar schneidet er schnitt er hat geschnitten cortar scheit er schrie er hat geschien gritar schwimmt er schwamm er ist geschwommen nadar sitzt er saß er hat gesessen sentado spriengt er sprang er ist gesprungen saltar stiehlt er stahl er hat gestohlen robar vebietet er verbot er hat verboten prohibir vergiesst er vergaß er hat vergessen olvidar verliert er verlor er hat verloren perder zieht er zog er hat gezogen halar zwingt er zwang er hat gezwungen

Präteritum er biss er brach er bat er fiel er gewann er goss er grieff er hieß er lies

Perfekt hat gebiessen hat grbrochen hat gebeten ist gefallen hat gewonnen hat gegossen hat gegrieffen hat geheißen hat gelassen

Die Regeln der neuen Rechtschreibung 1 Laut-Buchctaben-Zuordnung  Ableitungen von Personennamen ss-oder-Sschreibung auf (i)sch:  Wird der vorhergehende Vokal Die grimmschen Märchen, die kurz gesprochen, schreibt mann ss lutherschen Thesen, (bei besonder statt β: Betonung auch: die Dürer`schen bisschen, dass, Nuss, sie wusste Werke)  Wird der vorhergehende Vokal  Die vertrauliche Anrede in Briefen: lang gesprochen oder steht vorher Du, dien, dich, euer(Du, Dein...) ein Diphtong wird wie bischer β (dagegen weiterhin Sie, Ihr bei ffizieller geschrieben. Anrede) Fuβ, sie sa βen, drauβen, reiβen 3 Getrent-und Zusammenschreibung In der Schweiz wird immer ss, nie β Nach den neuen Regeln wird die verwendet. Getrentschreibung als der normalfall angesehen. Sie betriff unter anderem  Einige Wörter werden in der folgende Gruppen mit trennbaren Schreibweise ihrem Stamm Verben: angenährt bzw. Sistematisiert, z.B.: (Unternnbare Verben werden weiterhin Aufwädig zu Aufwand (aufwendig) zusammengeschrieben:handhaben, oder aufwedig zu aufwenden , langweilen!) Stängel zu Stange (Stengel), überschwänglich (überschwenglich);  Infinitiv /Substantiv/Partizip+Verb: essenziel zu Essenz (auch Kennen lernen, sitzen bleiben, spazieren essentiell), nummerieren zu gehen, Halt machen, Rad fahren, Nummer(numerieren), Schlange stehen, bekannt geben, platzieren(plazieren), der Tipp(Tip) getrennt schrieben, verloren gehen  Stammschreibung bei  (zusammengesetztes)Adjektiv +Verb Zusammensetzungen: werden getrennt geschrieben, wemm Geschirrriniger(Geschirreiniger), das Adjektivin dieser Verbindung stilllegen(stillegen), steigerbar ist oder durch sehr/ganz Kaffeeernte(Kaffeernte) erweitert werden kann: fern liegen(ferner liegen), (ganz) leicht  Einige Fremdwörter werden der falen deutschen Schreibung angeglichen. Daneben sind auch die alten  (zusammengesetztes)Adverb+verb Schreibungen gültig z.B.: aneinander fügen(aneinanderfügen), Bravour/Bravur, Exposé/Esposee, aufwärs gehen Joghurt/Jogurt, Ketchup/Ketschup,  Steht an zweiter Stelle ein Partizip, Mayonnaise/Maionäse, reichtet sich die Schreibung nach der Ortogrphie/Ortografie, Infinitivform: Thunfisch/Tunfisch Allein erziehend (weil allein erziehend), fett gedruckt, Not leidend(wiel Not 2 Groβ-und Kleinschreibung leiden) Groβgeschrieben wird in der 4 Schreibung mit Bindestrich Regel, wenn vor das betreffende  Vorgeschrieben idt der Bindestrich Wort ein Artikel gesetzt werden kann. wenn Zahlen und Burchstaben Die Groβschreibung betrifft unter zusammentreffen: anderem: 5-fach, 28-jährig, 100-prozentig(aber: die  Bezeichnungen für 70er Jahre, 40%ig, ein 12tel) Tageszeitenn in Verbindung mit  Er darf verwendet werden, um die heute, gestern, morgen, usw.: Schreibung übersichtlicher zu heute Abend(heute abend), machen:

vorgestern Mittag Fuβball-Länderspiel, Black-out 5 Zeichensetzung  Zahlwörter als Substantive Das Komma darf entfallen: gebraucht : Jeder Dritte(dritte), als Erste, der  In Hauptsätzen, die mit und bzw. oder Nächste, (aber bisher klein: die verbunden sind: Zahladjektive viel, wenig, der eine in Das Essen war ausgezeichnet (,) und allen ihren Flexionsformen: der Kellner bediente uns sehr Die einen gingen spazieren, die freundlich. andere lasen)  Beim erweiterten Infinitiv mit zu :  Substantive in Verbindung mit Wir versuchten (,) da Gerät zu Präpositionen: reparieren. Sich in acht nehmen(sich in acht 6 Worttrennun nehmen), in Bezug auf, im  Vermehrte Trennung nach Stande(auch imstande) Sprechsilben:  Substantivisch gebgrauche A-bend(bisher keine trennung möglich) Adjektive in festen Verbindungen: da-rum (dar-um), In-te- res- se(neben InIm Allgemeinen(im allgemeinen), im ter-es-se), Lis-te(Li-ste) Argenliegen, das Beste, bis ins  ck wird bei Trennung nicht mehr zu kk: Kleinste, des Ofteren We-cker(alt Wek-ker), Rö-cke  Sprachbezeinungen, wenn sie zusammen mit Präpositionen vorkommen: auf gut Deutsch (auf gut deutsch) in Spanisch Klein schreibt mann nach der Neuregelung.:  Ajektive in festen Fügungen (die Kleine Eigennemen sind): erste Hilfe (Erste Hilfe), grüner Punkt

Abkürzungen A(kk.) Akkusativ Adj. Adjektiv adv. Adverb Akt. Aktiv AO Akkusativobjekt bzw. beziehungsweise D(at) Dativ d.h. das heiβt DO Dativobjekt f. feminin G(en) genitiv Ggs Gegensatz HS Hauotsatz Ind. Indikativ jdm/jdn Konj Konjunktiv m. maskulin n. neutrum NS nebensatz

Perf. Pers. Pl. Plquperf. Präp.O. Präs. Prät. Pron. S S. Sg. s. s.o. s.S. usw. vgl. z.B.

Perfekt Person Plural Plusquamperfekt Präpositionalobjekt Präsens Prätetitum Pronomen Subjekt Seite Singular sich sihe oben siehe Seite und so weiter Vergleiche zum Beispiel

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful