Zeile

An das Finanzamt

– Bitte weiße Felder ausfüllen oder

2014

ankreuzen, Anleitung beachten –

Eingangsstempel

 1
 2

Steuernummer

 3
 4

Umsatzsteuererklärung

 5

110
Berichtigte Steuererklärung (falls ja, bitte eine „1“ eintragen) 

 6

A. Allgemeine Angaben

121

50

14

1

99 11

Name des Unternehmers
7

ggf. abweichender Firmenname

 8
Art des Unternehmens
9
Straße, Haus-Nr.
10

Ort

PLZ
11
Telefon
12
E-Mail-Adresse
13
14

Dauer der Unternehmereigenschaft
(nur ausfüllen, falls nicht vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014)

15

1. Zeitraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

16
17
18

© Wolters Kluwer Deutschland • 50939 Köln • STE16014 • Umsatzsteuererklärung 2014

19

vom

bis zum

2. Zeitraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Abschlusszahlung ist binnen einem Monat nach der Abgabe der Steuererklärung
zu entrichten (§ 18 Abs. 4 UStG). Ein Erstattungsbetrag wird auf das dem Finanzamt benannte Konto
überwiesen, soweit der Betrag nicht mit Steuerschulden verrechnet wird.
Verrechnung des Erstattungsbetrages erwünscht / Erstattungsbetrag ist abgetreten
(falls ja, bitte eine „1“ eintragen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

129

Geben Sie bitte die Verrechnungswünsche auf einem besonderen Blatt an oder auf dem beim Finanzamt erhältlichen Vordruck „Verrechnungsantrag“.

20

Ein Umsatzsteuerbescheid ergeht nur, wenn von Ihrer Berechnung der Umsatzsteuer abgewichen wird.

21

Hinweis nach den Vorschriften der Datenschutzgesetze: Die mit der Steuererklärung angeforderten Daten werden auf Grund der
§§ 149 ff. der Abgabenordnung sowie der §§ 18, 18b des Umsatzsteuergesetzes erhoben. Die Angabe der Telefonnummer und der E-MailAdresse ist freiwillig.

22

B. Angaben zur Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Abs. 1 UStG)

23

Die Zeilen 24 und 25 sind nur auszufüllen, wenn der Umsatz 2013 (zuzüglich Steuer) nicht mehr als
17 500 EUR betragen hat und auf die Anwendung des § 19 Abs. 1 UStG nicht verzichtet worden ist.

24

Umsatz im Kalenderjahr 2013

25

Umsatz im Kalenderjahr 2014

26

}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
(Berechnung nach § 19 Abs. 1 und 3 UStG)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Unterschrift

Ich habe dieser Steuererklärung die Anlage UR

27

beigefügt.

28

nicht beigefügt, weil ich darin keine Angaben zu machen hatte.

Betrag
volle EUR

238
239
Bei der Anfertigung dieser
Steuererklärung einschließlich
der Anlagen hat mitgewirkt:

29
30
Datum, eigenhändige Unterschrift des Unternehmers

2014USt2A501

2014USt2A501

. . . . . und forstwirtschaftlicher Betriebe nach § 24 UStG 256 0 0 0 0 0 258 0 0 0 317 0 0 0 53 54 56 Steuer infolge Wechsels der Besteuerungsform: Nachsteuer/Anrechnung der Steuer. .und forstwirt­schaft-­ licher Betriebe. . . . die in der Anlage 2 zum UStG nicht aufgeführt sind. . . Steuerpflichtige Lieferungen. . . . . . .3% 344 51 Umsätze zu anderen Steuersätzen .–2– Steuernummer: Zeile 31 Bemessungsgrundlage ohne Umsatzsteuer volle EUR C. (zu übertragen in Zeile 92) 0 0 0 55 367 59 60 2014USt2A502 2014USt2A502 . . . . . . zu 8. . zu 7 % 196 0 0 0 Umsätze zu anderen Steuersätzen . . . . . . 361 49 © Wolters Kluwer Deutschland • 50939 Köln • STE16014 • Umsatzsteuererklärung 2014 Umsätze land. 1b UStG . für die die anzurechnende Steuer in Zeile 56 angegeben worden ist . . . . 777 255 50 c) Steuerpflichtige Umsätze (einschließlich unentgeltlicher Wertabgaben) von Getränken. . . . . . . . . . . . . . . . 155 0 0 0 33 Umsätze zum ermäßigten Steuersatz 39 40 41 42 156 43 44 45 46 47 48 a) Lieferungen in das übrige Gemeinschaftsgebiet an Abnehmer mit USt-IdNr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Betrag der Anzahlungen. . 9a UStG . . . . . . .ä. . . . . . . . . . . . 319 0 0 0 Summe . . . . . . . zu 19 % 177 0 0 0 34 Unentgeltliche Wertabgaben a) Lieferungen nach § 3 Abs. . . . . . . . . . Wein) . die auf bereits ver­­­­­­ steuerte Anzahlungen entfällt (im Falle der Anrechnung bitte auch Zeile 57 ausfüllen) . . . . . 257 52 d) Übrige steuerpflichtige Umsätze land. . . b) Steuerpflichtige Lieferungen (einschließlich unentgeltlicher Wertabgaben) von Sägewerks­erzeugnis­sen. . . . . . . . . . . . zu 7 % 275 0 0 0 37 Unentgeltliche Wertabgaben a) Lieferungen nach § 3 Abs. die in der Anlage 2 zum UStG nicht aufgeführt sind . . . . . . . . .B. . zu 19 % 179 0 0 0 36 Lieferungen und sonstige Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . zu 7 % 195 0 0 0 38 b) Sonstige Leistungen nach § 3 Abs. . sonstige Leis tungen und unentgeltliche Wertabgaben EUR Steuer Ct 32 Umsätze zum allgemeinen Steuersatz Lieferungen und sonstige Leistungen . . . . . . . . . . . . . . 58 Nachsteuer auf versteuerte Anzahlungen u. . . . . . sowie von al­koholischen Flüssigkeiten (z. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . zu 19 % 178 0 0 0 35 b) Sonstige Leistungen nach § 3 Abs. . . . . . . . . wegen Steuersatzänderung . . . . . . . . . 9a UStG . . . . . . . . . 1b UStG . . . . . . . . . . . . . für die keine Steuer zu entrichten ist . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . bitte eine „1" eintragen . . . erstmals tatsächlich verwendet worden? 370 Falls ja. . . . . . . . . 5 UStG) .bereits abgezogene Vorsteuer) Haben sich im Jahr 2014 die für den ursprünglichen Vorsteuerabzug maßgebenden Verhältnisse geändert bei 1. . . anderen Wirtschaftsgütern und sonstigen Leistungen. . . . 1 UStG). . . . . . . . 357 0 0 359 0 0 0 0 zu übertragen in Zeile 100 90 2014USt2A503 zu übertragen in Zeile 97 2014USt2A503 . die ursprünglich für die Beurteilung des Vorsteuerabzugs maßgebend waren. . . . 466 0 0 0 66 Vorsteuerbeträge aus Leistungen im Sinne des § 13b UStG (§ 15 Abs. . . .d. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 0 0 0 0 89 Summe .–3– Steuernummer: Zeile EUR Steuer Ct (ohne die Berichtigung nach § 15a UStG) 62 Vorsteuerbeträge aus Rechnungen von anderen Unternehmern (§ 15 Abs. . . . . . . . . . . 1 UStG (§ 15 Abs. . und zwar Lieferung i. . 4 UStG) . . . . . . . . (Geben Sie bitte auf besonderem Blatt für jedes Grundstück oder Gebäude gesondert an: Lage. . . . . . . . . . . .S. . . . . . . . 334 0 0 0 69 Vorsteuerabzug für innergemeinschaftliche Lieferungen neuer Fahrzeuge außerhalb eines Unternehmens (§ 2a UStG) sowie von Kleinunternehmern i. 762 0 0 0 65 Vorsteuerabzug für die Steuer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 UStG) . . . . . . . . § 15a Abs. . . . . . . . . . . . in den Vorjahren . . . bitte eine „1“ eintragen . .. . . . 0 0 0 64 Entstandene Einfuhrumsatzsteuer (§ 15 Abs. . . 7 UStG 82 Übergang von steuerpflichtiger zu steuerfreier Vermietung oder umgekehrt bzw. . . . Berichtigung des Vorsteuerabzugs (§ 15a UStG) Sind im Kalenderjahr 2014 Grundstücke. . . . die innerhalb der letzten 10 Jahre erstmals tatsächlich und nicht nur einmalig zur Ausführung von Umsätzen 371 verwendet worden sind? Falls ja. . . . . . . . . . . . . . . 0 0 0 0 0 0 88 zu 3. . . . . . Art und Umfang der Verwendung im Erstjahr. Änderung des Verwendungsschlüssels bei gemischt genutzten Grundstücken (insbesondere bei Mieterwechsel) 83 steuerfreie Vermietung bisher eigengewerblich genutzter Räume oder umgekehrt. . . . . . . 320 0 0 0 63 Vorsteuerbeträge aus innergemeinschaftlichen Erwerben von Gegenständen 761 (§ 15 Abs. . . . . . . . . . . .. die nach den allgemeinen Durchschnittssätzen berechnet sind (§ 23 UStG) . 4a UStG) . . . . . . Gebäude oder Gebäudeteile. . . . . . . . . 1 Satz 1 Nr. . . 1 Satz 2 UStG) . . . . Personenvereinigungen und Vermögensmassen (§ 23a UStG) . . . . . . . . (Wirtschaftsgüter usw. . . . . . . die nur einmalig zur Ausführung von 369 Umsätzen verwendet worden sind? Falls ja. . § 15a Abs. . . (Grundstücke usw. . . . § 19 Abs. . . . . . . 6 UStG schuldet (§ 15 Abs. . . . . . . . . . haben sich seitdem geändert durch 80 Veräußerung 81 Nutzungsänderung. . . . . . . . 759 0 0 0 70 Vorsteuerbeträge aus innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften (§ 25b Abs. . .. . . . . Abziehbare Vorsteuerbeträge 61 E. . . . . . . die innerhalb der letzten 5 Jahre erstmals tatsächlich und nicht nur einmalig zur Ausführung von Umsätzen verwendet 372 worden sind? Falls ja. . . Übergang von einer Vermietung für NATO. . . . . . . . . . Grundstücksteilen. .Investitionsphase . Gebäuden oder Gebäudeteilen. . . . . . . . . .oder ähnliche Zwecke zu einer nach § 4 Nr. 2 UStG) . . . . des § 3 Abs. . . 3. für die Vorsteuer abgezogen worden ist. . . . . Grundstücken. . . . . . 12 UStG steuerfreien Vermietung 84 nachträglich abziehbar EUR Ct zurückzuzahlen EUR Ct 85 Vorsteuerberichtigungsbeträge 86 zu 1. 5 UStG) . . . 467 0 0 0 67 Vorsteuerbeträge. 1 Nr. . . Zeitpunkt der erstmaligen tatsächlichen Verwendung. . . . 1 Satz 1 Nr. . . . . . . . . 760 0 0 0 Summe . Die Verhältnisse. . . . . . . 0 0 0 0 0 0 87 zu 2. . . . . 1 Satz 1 UStG) . . . . . . . . . Grundstücksteile. . . bitte eine „1" eintragen . § 15a Abs. . . . . . . . . . . . . . . (andere Wirtschaftsgüter usw. . . . . . 1 Satz 1 Nr. . . . . 2 UStG) . . . . . . . . die der Abnehmer als Auslagerer nach § 13a Abs.S. . . . . . . . . . . ins­gesamt angefallene Vorsteuer. . . . . . . . . 333 0 0 0 68 Vorsteuerbeträge nach dem Durchschnittssatz für bestimmte Körperschaften. . . § 15a Abs. . . . . . . 1 Satz 1 Nr. . . . . . . . . . . . . . . . . (zu übertragen in Zeile 99) 0 0 0 71 72 73 74 75 76 77 78 79 © Wolters Kluwer Deutschland • 50939 Köln • STE16014 • Umsatzsteuererklärung 2014 D. . . . . . . . . . . Wirtschaftsgütern und sonstigen Leistungen. . 1b UStG Wechsel der Besteuerungsform. . . . . bitte eine „1" eintragen . 2. . . . . . 1 Satz 1 Nr. . . . .

. . . . . . . . . 0 0 0 Anrechenbare Beträge . . . . . . . . . (aus Zeile 20 der Anlage UR) 0 0 0 95 Umsatzsteuer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vorsteuer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Satz 2 UStG geschuldet werden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .und Kürzungsbeträge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . die auf Grund des § 15a UStG nachträglich abziehbar sind . . . . . . . 0 0 0 99 Abziehbare Vorsteuerbeträge . . . . . . . . (aus Zeile 30 der Anlage UR) 0 0 0 97 Vorsteuerbeträge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116 2. . . . . . . . . . . . . . 0 0 0 108 Vorauszahlungssoll 2014 (einschließlich Sondervorauszahlung) . . . . . . . . . . 117 Kontrollzahl und/oder Datenerfassungsvermerk 118 119 120 2014USt2A504 2014USt2A504 . . . . . . . . . . . . . . . . die vom Auslagerer oder Lagerhalter geschuldet wird (§ 13a Abs. . . . . . . . 1 Nr. . . . . . . . . . . . . . . . . . .. (aus Zeile 89) 0 0 0 101 Verbleibender Betrag . . . . (aus Zeile 21 der Anlage UN) 0 0 0 107 Verbleibende Umsatzsteuer (bitte in jedem Fall ausfüllen) 816 Verbleibender Überschuss – bitte dem Betrag ein Minuszeichen voranstellen . . . . . . . . . . . Berechnung der zu entrichtenden Umsatzsteuer EUR Steuer Ct 92 Umsatzsteuer auf steuerpflichtige Lieferungen. . die vom Leistungsempfänger nach § 13b UStG geschuldet wird . . . . . . . . . . . unter Berücksichtigung der gespeicherten Daten maschinell zu verarbeiten. . . . . . 0 0 0 105 Umsatzsteuer Überschuss . . . . . . . . . . . . . 0 0 0 103 Steuerbeträge. . . . . . . . . . . . . Die weitere Bearbeitung richtet sich nach den Ergebnissen der maschinellen Verarbeitung. 0 0 0 102 In Rechnungen unrichtig oder unberechtigt ausgewiesene Steuerbeträge (§ 14c UStG) sowie 318 Steuerbeträge. . 331 0 0 0 104 Steuer-. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . die auf Grund des § 15a UStG zurückzuzahlen sind . . . die § 19 Abs. . . . . . . . . . . . . . . . (aus Zeile 60) 0 0 0 93 Umsatzsteuer auf innergemeinschaftliche Erwerbe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . die nach § 17 Abs. . . . . . . . . .bitte dem Betrag ein Minuszeichen voranstellen . . . (aus Zeile 13 der Anlage UR) 0 0 0 94 Umsatzsteuer. . . (aus Zeile 71) 0 0 0 100 Vorsteuerbeträge. . . . . . . . . . .–4– Steuernummer: Zeile 91 F. . . . . . . . . . . . . . . . die vom letzten Abnehmer im innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäft geschuldet wird (§ 25b Abs. . . . . . . . . . . die auf frühere Besteuerungszeiträume entfallen 391 (nur für Kleinunternehmer. 1 Satz 6 UStG geschuldet werden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (aus Zeile 27 der Anlage UR) 0 0 0 96 Umsatzsteuer. . . . . . . . . . .Abschlusszahlung (bitte in jedem Fall ausfüllen) 820 Erstattungsanspruch – bitte dem Betrag ein Minuszeichen voranstellen – 0 0 0 106 © Wolters Kluwer Deutschland • 50939 Köln • STE16014 • Umsatzsteuererklärung 2014 110 111 112 113 114 Bearbeitungshinweis 115 1. . . . . . . . . . . . . . . (aus Zeile 89) 0 0 0 98 Zwischensumme . . . . . . . . . . 1 UStG anwenden) . . . . . . . . . . . . 0 0 0 109 Noch an die Finanzkasse zu entrichten . . . . . . . . . . . . 6 UStG) . . . . . . sonstige Leistungen und unentgeltliche Wertabgaben . . Die aufgeführten Daten sind mit Hilfe des geprüften und genehmigten Programms sowie ggf. . . . . . die nach § 6a Abs. . . . . . . . . . . . . . 2 UStG) . . .