Ärger am Arbeitsplatz

Schwule, Lesben und die Karriere

Februar 2010

Singen in Samt
Das Comeback von Pop-Queen Sade

Feiern in rosarot
Alle Termine zum queeren Fasching

no limits in cool design

Ice Hotel · Sweden

Mezzo Sofa, weißes Leder € 4.464,- Lecco Wohnwand € 4.919,- Occa Couchtisch € 549,-

Kein Stil ist unmöglich. Und keiner identisch. Keine Grenzen bei BoConcept.
Finden Sie cooles Design, das perfekt zu Ihnen passt. Besuchen Sie ein BoConcept Geschäft in Ihrer Nähe und entdecken Sie die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten unserer Designmöbel. Alle Geschäfte und Adressen finden Sie unter www.boconcept.de

BoConcept München · Buttermelcherstraße 2 · zwischen Gärtnerplatz & Viktualienmarkt · 80469 München · Tel. 089-30 90 46 30 · muenchen2@boconcept.de BoConcept München · Sonnenstraße 23 · zwischen Karlsplatz & Sendlinger Tor · 80331 München · Tel. 089-54 88 49 90 · muenchen@boconcept.de

Glockenbachblues
Ach, meine lieben Mitspaziererinnen und Mitspazierer, haben Sie manchmal auch das Gefühl, dass Ihnen die Zeit wie ein alter Kaugummi unter den Schuhen klebt und Fäden zieht? Da wäre zum Beispiel dieser Winter, der gefühlt schon eine Ewigkeit dauert. Ok, natürlich haben Sie recht, wenn Sie sagen, dass Ende Januar auch kaum mit einer Hitzewelle zu rechnen ist. Will ich ja auch gar nicht, ein bisserl Frühling täte es ja fürs Erste auch. Aber leider muss man ja realistisch bleiben. Wie bei unserer neuen Regierung, die sich aufführt, als ob sie schon seit 100 Jahren und nicht erst ein wenig über 100 Tage zu Gange wäre. Aber das ist halt auch wie mit dem Januar: Was anderes war wohl nicht zu erwarten. Klientel-Politik an allen Ecken und Enden. Nur dass wir offenbar nicht zur Merkel-Westerwelle-Seehofer-Klientel gehören. Während also hierzulande zwar die Kraftwerke fröhlich weiterstrahlen dürfen, stehen homopolitisch alle Räder still. Was aber eigentlich nicht tragisch ist, oder möchten wir wirklich wissen, wie eine Reform des Lebenspartnerschaftsgesetzes dieser Regierung aussehen würde? Wahrscheinlich hätten wir am Ende noch eine Sonderabgabe zu zahlen, unsere Krankenkassenbeiträge würden angehoben und dafür die Renten gekürzt werden … Schließlich sind wir als mehrheitlich kinderlose Lohnempfänger das ideale Melkvieh für alle Parteien. Noch, schließlich sind wir genau so wenig vor Krisen und Arbeitslosigkeit gefeit wie sonst irgendwer. Hier zumindest ist die Gleichstellung in allen Punkten schon erreicht. Apropos Gleichstellung: Hierzu gab es kurz vor Redaktionsschluss noch eine begrüßenswerte Aktion von unerwarteter Seite: der Polizei. Die scheint zwar mit der Überwachung des Flughafens etwas überfordert zu sein. Dafür ist sie aber hocheffektiv im investigativen Ermitteln schändlichster Sittenverstöße. Hätten Sie gedacht, dass es in der Innenstadt Stricher gibt? Mitten im Sperrbezirk? Nein, sehen Sie, die Polizei ist halt doch schlau. Und da das Verbrechen immer und überall lauert, haben die Sittenwächter im Tarnkostüm es doch tatsächlich geschafft, in hochgeheimen Treffpunkten im Glockenbachviertel käufliche Jungs ausfindig zu machen. Vermutlich haben die Beamten ein monatelanges Training durchlaufen, um die im

Homosexuellenmillieu üblichen Verhaltensweisen zu studieren. Und wofür das alles? Na für die Gleichstellung! Denn in einer Stadt, die sich selbst als Weltstadt bezeichnet und ihre Prostituierten dazu zwingt, sich am Arsch der Welt selbigen auf gottverlassenen Parkplätzen abzufrieren, kann und darf es nicht sein, dass ein paar Jungs ihre Dienste in geheizten Stuben in bewohnten Gegenden offerieren. Das ist praktizierte Gleichstellungspolitik, wie wir sie wirklich brauchen! Wer redet denn da noch von Adoptionsrecht und steuerlicher Gerechtigkeit? Also Jungs, raus ins schöne Moosfeld und an die lauschige Panzerwiese, eure Kunden werden da mit Begeisterung rausfahren. Und am Heimweg könnt ihr euch dann noch von ein paar Hools in der S-Bahn aufmischen lassen. Ja, da zeigt sich unser Millionendorf mal wieder von seiner besten Seite. Aber da sein einst pulsierendes Herz eh‘ nur noch zuckt, steht der Exitus kurz bevor. Bevor Sie jetzt annehmen, die Alte sei vollkommen durchgebraten, lesen Sie doch lieber mal den Bildschirm, hinter dem immer ein kluger Kopf schläft – Sueddeutsche Online. Hier sitzt meine absolute Lieblingskommentatorin des Glockenbachschen Verfalls. Beate Wild heißt die Gute. Und sie hat ein Ziel: Schwabing endlich wieder zu dem zu schreiben, was es noch nie war: zu „Münchens Montmartre“. Ob sie Immobiliengroßbesitzerin in der Ecke ist, weiß ich nicht. Dank ihrer monatlichen „das Glockenbachviertel stirbt und die wirklich coole Szene zieht nach Schwabing“-Schwanengesänge weiß ich aber endlich, was wirklich dramatisch ist: das Sterben der alteingesessenen Lokale. Falls Sie jetzt in Tränen über das Ende von Feuerwache, Ochsengarten, Mylord, Drei Glöcklein, Sunshine Pub, Prosecco, Alexander‘s, Carmens und so weiter und so fort ausbrechen – die meint die Lifestyle-Expertin nicht. Sondern zum Beispiel das Café King. Alteingesessen seit über einem Jahr in einem Abbruchhaus muss es schließen. Unfassbar! Und die Erste Liga, immerhin schon seit fast drei Jahren im ehemaligen Stud soll auch nicht mehr so gut laufen. Skandal! Aber die echte Katastrophe ist das Publikum vor dem Paradiso (im wirklich legendären ehemaligen Hendersen). Das würde nicht mal ins P1 reinkommen, hat sie festgestellt, die Frau Wild! Respekt, vor so viel Szenekenntnis kann ich nur kapitulieren. Und darum prophezeie ich Ihnen und mir einen warmen Februar mit einer echten Hitzewelle. Und die bläst an Fasching durch das Viertel. Da wird auch Frau Wild feststellen müssen, dass die Faschingshochburg bestimmt nicht an der Münchner Freiheit ist. Ich bin Sarah Jäckel, wünsche ihnen eine geile Zeit mit Helau, Alaaf oder einem simplen Prost!
www.leo-magazin.de

Kleine Ursache!
Apple iMac inkl. Beratung

ab 1.099,00 Euro
Kleine Ursache, große Wirkung. Bei GRAVIS bekommen Sie mehr – mehr Service, mehr Kompetenz, mehr Aufmerksamkeit und exklusive GRAVIS Vorteile. Kommen Sie vorbei, und probieren Sie es aus.

GRAVIS Store München Tal 38 | 80331 München

Ganz in Ihrer Nähe und im Internet: www.gravis.de

editorial

kalender

So 21.8.
K U LT U R
20.30 As Time Goes By Amüsantes Theaterstück nach der legendären Filmvorlage (Casablanca) Bel Etage-Theater, Feilitzschstr. 12

Mi 24.8.
K U LT U R SZENE

20.00 Comedy-Club Bel Etage-Theater, Feilitzschstr. 12

PART Y

21.00 Bubble & Co. Travestie-Comedy-Show mit dem unvergleichlichen Travestie-Original Baby Bubble und Gästen. Einlass 20 Uhr, Together Night- & Danceclub, Thalkirchner Str. 10/Eingang Fliegenstraße

18.00 Happy Hour Eintritt 10 Euro, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19.00 Euro Night Jedes Fassbier für 1 Euro. Bis 23 Uhr. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

PART Y

TRIEBE

23.00 Facial Hair Layrinth Come with goatee or moustache & get a beer for free! The Stud, Thalkirchner Str. 2 07.00 GOC-Bergtour Säuling/Ammergauer Alpen, Treff: Wettersteinplatz, Info: Frank 089 -69708666 (frank@gocmuenchen.de) Zur Schwalbe, Schwanthalerstr. 149
Foto: Carlos Lopes

20.30 Movie-Time Schwule Klassiker, Comedy und Sitcoms als Großprojektion in DVD-Qualität. Bau, Müllerstr. 41

Liebe Leserinnen und Leser,
Weinhandlung München
zu leben (so

21.08. – 25.08.

AKTIVITÄTEN

GRUPPEN

19.00 Qi Gong – Übungsgruppe um zu erfahren, dass Auch für Einsteiger geeignet. Treff und Infos bei Heilpraktiker Peter Graule am Goetheplatz, oder Anmelschwul, lesbisch dung: Tel. 512 66 493

transgender GRUPPEN

Anlässlich der Karrieremesse MILK, die Anfang März erstmals im München veranstaltet wird, haben wir uns mit dem Thema Out am Arbeitsplatz in dieser Ausgabe näher beschäftigt. Außerdem freue ich mich über eine neue Aktion des Sub-Zentrums, das schwule Migranten besser beraten und zu einem Teil unserer Community machen will. Das ist nicht einfach: nicht nur Sprachbarrieren verhindern häufig Kontaktaufnahme. Auch kulturelle oder religiöse Vorbehalte Homosexualität gegenüber machen es ihnen nicht leicht. In vielen Sprachen ruft dieses Heft also schwule Migranten dazu auf, ihre Wünsche und Erwartungen an das Sub und unsere ganze Szene zu formulieren. Ich hoffen, wir können alle davon profitieren!

Mo 22.8.
K U LT U R

22.15 sergej präsentiert MONGAY L E S B bemühen. Immerhin: Theo dasDas lesbischwule Kultkino verminte Umfeld des ProfifußballsE N Club: L-Word-Party 20.00 Dolls Preview: „Beautiful Boxer“ (OmU) Neue Episode der lesbischen Kultserie, Atelier-Kino, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, bot Ende JaZwanziger,Sonnenstr. 12 anschl. Lounge-Music bis 2 Uhr S nuar bei der Jahrestagung des Gay Manager-VerbandesThalkirchner Str. 10/ ZENE Together Night- & Danceclub, “Völklinger 20.00 Das Guten-Abend-Ticket Eingang Fliegenstraße Zu jedem Getränk gibt´s einen Bon, der gegen ein Kreis“ outing-willigen Spielern seine R Z B U RUnterstützung an. Doch W Ü volle G Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr. 19.00 Selbsthilfegruppe von Eltern, Bau, Müllerstr. der nicht jeder, 41 sich in seinem beruflichen Umfeld outen Angehörigen möchte, und Freunden Homosexueller PART Y WuF-Zentrum, Nigglweg 2 hat prominente Fürsprecher. Wer als Angestellter einer einfachen 18.00 Single-Treff T V- T I P P S Dazu ein Glas Prosecco. Und Arbeit gibt´s Flohmarkt! Mylord, Ickstattstr. 2a täg- 00.55 WDR: Tschaikowsky AufstiegWahnsinn nachgeht und wie immer: womöglich auf beruflichen – Genie und hofft, lich kleiner (Spielfilm, GB 1970) T überlegt sich auch noch im Jahre 2010 Der schwule Richard er wem in der Rolle RIEBE genau, was Chamberlain über sein 20.00 Underwear-Party des grandiosen schwulen Chef oder Privatleben erzählt. Nicht zu Unrecht. Denn wenn derKomponisten Peter die Motto- und Fetischparty. Einlass 20-22.00 Uhr Tschaikowsky. Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a

20.00 BUK – Beruf, Umfeld, Karriere manchem Wunschdenken Team-moderierte Gruppe des Sub. Pro Abend wird ein berufsbezogener Themenaspekt vorgestellt und zum Trotz) noch keinesdiskutiert. Die Gruppe BUK ist nicht geeignet für Leute in schweren persönlichen Krisensituationen. wegs eine SelbstverständAnmeldung unter: BUK@subonline.org lichkeit ist, muss man nicht Sub Zentrum, Müllerstr. 43

Gemütliche Vinothek mit neuem Ambiente

Allen Faschingsfreunden (und denen, die es spätestens am Faschingsdienstag doch noch werden, weil’s halt gar so nett ist), viel Spaß beim Feiern und einen ausgelassenen KollegInnen einen unliebsamen Arbeitnehmer los werden möchten, GRUPPEN Pestalozzistr. 20 · 80469 München 19.15 Gay and Gray das meistens auch - Do 25.8. schaffen sie Schwule ab 40. Gleichstellungsgesetz hin, Anti- Februar Die Gruppe für ältere Tel: 26949862 Sub Zentrum, Müllerstr. 43 diskriminierungsrichtlinie her. So wird sich in den nächsten Jahren K U LT U R
neben dem Thema Di 23.8. Schule/Erziehung der Arbeitsplatz als das Feld heraus kristallisieren, an dem Politik aber auch die queere Szene
SZENE

selbst ihre Fortschritte in Sachen 19.00 Schaumparty M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 20.00 Bierbörse Von 20-22 und von 1-3 Uhr kostet jedes Bier 1 Euro weniger, Bau, Müllerstr. 41
PART Y
20.00 Karaoke-Abend Mit einem „Ramazotti for free“ zum Aufwärmen! Bel Etage - Theater, Feilitzschstr. 12

20.30 As Time Goes By Amüsantes Theaterstück nach der legendären Filmvorlage (Casablanca) Bel Etage-Theater, Feilitzschstr. 12 20.30 Katharina Herb:festmachen muss. Gleichstellung Orgien in Arien „Klassische Höhepunkte“ mit der Opernkabarettistin Katharina Herb und ihrem zweiten Programm. Deutschland-Premiere! Hinterhof-Theater, Sudetendeutsche Str. 40

e-mail: lichtinger79@web.de

SCHUSTER & RIEDL
RECHTSANWÄLTE
RA Peter Schuster · RA Michael Riedl
Tätigkeitsschwerpunkte (Auswahl): Familienrecht (inkl. PartnerschaftsG) – Erbrecht – Vertragsrecht Immobilienrecht – Miet- und Pachtrecht – Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht – Verkehrsrecht – Strafrecht Eisenmannstraße 4 (An der Fußgängerzone) – 80331 München
Tel.: (089) 23 88 89-30 – Fax: (089) 23 88 89-44 Internet: www.ra-srk.de

AKTIVITÄTEN

08.00 Qi Gong – Übungsgruppe Treff und Infos bei Heilpraktiker Peter Graule am Goetheplatz, Anmeldung: Tel. 512 66 493 19.00 Yoga-Kurs Grundkenntnisse und Anmeldung erforderlich, Jutta Klein, Tel. 5446 47 -0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19.30 Treffen von Menschen mit HIV/Aids und deren FreundInnen (bis 21.30 Uhr) Cafe Regenbogen, Lindwurmstr. 71 19.30 Positiver Stammtisch Cafe Regenbogen, Lindwurmstr. 71

GRUPPEN

12.00 Infotreff Im 1.O.G. MüAH oder bei Andrea Brunner Tel. 544647-0, bis 14 Uhr., Freizeitgruppe der MüAH

T A G E S T I P P

„Sisters in Action!“
Glamschwestern: Party mit Glamfaktor

„I will follow him…“

SZENE

26.08.

Auch im August wird glam-ourös im Café des „Soul City“ gefeiert. Die neue Sergej-Partyreihe PART Y „Glamschwestern“ 22.00 Easy Listening Das Original. Kitsch, Glitter und Glamour vereinigt den beder 70er & 80er. Fruchtbowle for free rühmten Glamrock Soul City, Maximiliansplatz 5 der 70er-Jahre und 23.00 QueerKitchen dessen Erben aus Die wahre Queerkitchen im Woandersclub mit bestden folgenden Jahrbewährtem, heißem Kitchen-Sound in cooler Atmounter (089) 23 11 66 61 zehnten jeden zweiin der Deutschen Eiche • Bitte reservieren sphäre. www.queerkitchen.de ten und vierten Freitag im Monat zu einer glamouWoandersclub, Sonnenstr. 12 rösen Soundmischung von Queen, Bowie über DeTRIEBE peche Mode bis zu den Scissor Sisters. Zur Ein23.00 Das Labyrinth Reichenbachstraße 13 stimmung gibt´s am Eingang einen „Golden Shot“ Cruising unlimited – Come in and find out 80469 München The Stud, Thalkirchner Str. 2 auf Haus! 12. und 26. August, ab 11 Uhr, 61 City, Ma22 66 Soul Telefon: 089 /23 AKTIVITÄTEN 19.00 Positiver Sport ximiliansplatz 5, Eintritt 6 Euro. www.deutsche-eiche.de Sanfte Gymnastik (19 Uhr), Fitness & Gymnastik (20 Uhr), Max-Planck-Institut, Kraepelinstr. 10

DAS! Straßenfest am Faschingsdienstag
16. Februar 2010
Himmlisch Essen, Trinken und Feiern ab 14.00 Uhr

19.00 Schaumparty M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 20.00 Rubbel dir einen … Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt’s ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41 20.00 MLC Biker-Treff Infos unter www.mlc-motorrad.de Gasthaus Zur Schwalbe, Schwanthalerstr. 149 20.00 Cercle français Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, cerclefrancais@web.de Sub Zentrum, Müllerstr. 43

AnzeigeLeo_1209:LL-Anz Leo_1209 16.11.09 14:03 Seite 1 LL-Anz Leo Sonderkarte:Anzeige rosa Seiten 25.05.09 10:39 Seite 1

MyThai Summer Sylvester-Menü
Anmeldung erforderlich!
Jetzt mit Sonderkartefür Jetzt mit Sonderkarte für Nordthailand-Spezialitäten. Nordthailand-Spezialitäten.
Montags – Freitags 9.00 – 19 Uhr · Samstags 9.30 – 16 Uhr

Traditionelles Fischessen am Aschermittwo

ch

Für Thai-Liebhaber! Nur für Thai-Kenner!

THAI KITCHEN AND BAR

THAI KITCHEN AND BAR

Sonnenstr. 32 · Tel.: 550 11 12

Hans-Sachs-Straße 10 Hans-Sachs-Straße 10 80469 München 80469 München Tel: 089 //21 89 97 55 Tel: 089 21 89 97 55 www.lotuslounge.eu

www.lotuslounge.eu

Sister Act.indd 1 4

LEO02/2010

13.01.2010 14:59:58 Uhr

www.leo-magazin.de 49

inhalt

Glockenbachblues ...........................................................3 Editorial ............................................................................ 4 Szene ................................................................................ 6 Fasching ..........................................................................10 Kultur ............................................................................... 16 Lesben .............................................................................18 Beauties & Party ..........................................................20 Politik .............................................................................. 24 Musik............................................................................... 28 Film .................................................................................30 Buch ................................................................................ 32 Szene Kultur................................................................... 12 Sub-Umfrage .................................................................34 Gay Business ................................................................. 37 Nürnberg........................................................................38 Kalender.........................................................................42 Service/Kleinanzeigen ................................................ 52 Horoskop / Impressum ...............................................58 Letzte Meldung.............................................................59 Reise ...............................................................................60 TV .................................................................................... 62 Wellness .........................................................................64 Letzte Seite ...................................................................66

Fachmarkt - TV - HiFi - Elektro - Küchen

Feinster Espresso - „davor oder danach“
ENA5 Espresso-/ KaffeespezialitätenVollautomat
5-stufiges Hochleistungs-Kegelmahlwerk, Dreh- und höhenverstellbarer Kaffeeauslauf, CLARIS plus-Filterpatrone für ENA, Easy-Cappuccino-Düse, Connector System©

Genuss 2010!
In verschiedenen Farben erhältlich!

498,www.reithofer.de
www.leo-magazin.de

UVP bisher:

698,-

Reichenbachstr. 31
(100 m vom Gärtnerplatz) Mo.- Fr. 9 -18, Sa. 10 -14 Uhr
Fachmarkt - TV - HiFi - Elektro - Küchen

Bettina Lutz
20 25 13 74
blutz@reithofer.de
LEO02/2010 5

Karriere

Gleichstellung als Zukunftsthema
Münchner Regenbogenstiftung unterstützt queere Szene

Durch Coming-out ins Aus?
Arbeit und Beruf gilt für Lesben und Schwule als sensibler Bereich, in dem ein Outing keineswegs selbstverständlich ist. Die Furcht vor Mobbing oder einem Karriereknick ist groß. Dabei können gerade Homosexuelle für Arbeitgeber eine besonders gute Wahl sein: „Studien belegen, dass sie in ihren Berufen häufig besonders engagiert, kreativ, ehrgeizig und loyal sind. Zudem sind sie flexibler und machen
6 LEO02/2010

öfter Überstunden“, so die Nürnberger Karriereberaterin Barbara Späth. Doch vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen hätten diese Vorteile oft noch nicht erkannt. Nicht zuletzt deshalb wird Anfang März erstmals eine Messe rund um das Thema Homosexuelle in Karriere und Beruf stattfinden. Guter Grund für uns das schwierige Thema einmal näher zu beleuchten.
www.leo-magazin.de

Foto: iStockphoto_Track5

„Wir bringen die gesamte Szene nach vorn“
MILK – Europas erste schwul-lesbische Karrieretage in München
Foto: privat

tenzial haben, von dem sie profitieren können. In den USA gibt es bereits ähnliche Messen, und wir wollen das Prinzip nun nach Europa bringen. Warum heißt die Messe MILK? Namenspatron unserer Karrieretage ist der US-amerikanische Bürgerrechtler Harvey Milk, der sich schon in den 1970er Jahren als offen schwuler Stadtrat in San Francisco für die Rechte der Homosexuellen einsetzte. Er war seiner Zeit voraus und ging einen neuen Weg der Schwulen- und Lesbenbewegung. Wir finden, das passt gut zu unserem Konzept. A propos Konzept: Was erwartet die Besucher bei der MILK 2010? Am ersten Tag veranstalten wir im Hilton Munich City Hotel den MILK Diversity-Kongress für Personaler, Diversity-Beauftragte und -Interessierte sowie Marketingfachleute. Hier sind die Plätze limitiert. Am zweiten Tag ist dann die Karrieremesse in der „Alten Kongresshalle“, zu der wir rund 2.000 Studenten, Professionals, Freiberufler, Angestellte sowie Fach- und Führungskräfte aus ganz Deutschland erwarten. Wir haben 26 Referenten eingeladen, die Workshops und Seminare veranstalten. Außerdem gibt es eine Networking-Area, Speed-Networking und jede Menge Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Ist das Prinzip Diversity in Deutschland denn angekommen? In manchen Firmen ja, in manchen nicht. Generell ist das Thema aber noch zu wenig in den Köpfen. Dabei muss man nicht nur an den Firmen dran bleiben, sondern auch bei den MitarbeiterInnen ein Gefühl dafür entwickeln, dass die Arbeit in einem angstfreien und toleranten Umfeld viel wert ist. Nur dann kann man verhindern, dass der Aufbau einer Scheinidentität Energien verbraucht, die man besser in die Karriere investieren würde. Wie kann ich mich zur MILK anmelden? Eine Anmeldung, am besten via Internet, ist für den ersten Tag unbedingt erforderlich und auch für den Messetag zu empfehlen. Außerdem sind die Online-Tickets im Vorverkauf deutlich günstiger. Unter www.milkmesse.de findet man alle Infos.  pInterview: Bernd Müller

Die MILK-Macher: Stuart Cameron und Anders Wikberg Am Freitag und Samstag, 5. und 6. März, findet in München die „MILK 2010“ statt – Europas erste Karrieremesse für Schwule und Lesben. An zwei Tagen treffen sich in München schwule und lesbische Mitarbeiter/innen, um sich über die „gayfriendlyness“ der Unternehmen zu informieren und Kontakte innerhalb und außerhalb der Szene zu knüpfen. Außerdem gibt es für die TeilnehmerInnen Workshops, Diskussionen und Vorträge zum Thema Diversity und Mitarbeiterförderung. Wir sprachen mit MILK-Organisator Stuart Cameron über das europaweit bislang einmalige Vorhaben. Wie bist du auf die Idee zu den Karrieretagen gekommen? Ich habe in meinem Leben gute Erfahrungen mit Netzwerken gemacht und glaube sogar, dass man ohne Networking gar nicht mehr an Top-Positionen herankommt. So dachte ich mir: das braucht die queere Szene auch! Ebenso müssen die Firmen erkennen, dass Schwule und Lesben ein enormes Po-

Karriere-Kick oder Karriere-Knick?
Vier Beispiele, wie ein Outing das Berufsleben beeinflussen kann
Manfred (55), Einzelhandelskaufmann
Als ich in einem großen Kaufhaus angefangen habe, bin ich schon beim Einstellungsgespräch in die Vollen gegangen und habe gesagt: Ich bin schwul, und wenn mich das daran hindert, aufzusteigen, fange ich erst gar nicht an. Das war Mitte der 1980er-Jahre, das war schon ungewöhnlich. Aber ehrlich gesagt: Selbst wenn ich wollte, könnte ich mein Schwulsein nicht verheimlichen – dazu bin ich schon optisch als Typ einfach zu „schwul“ für die Heterowelt. Meine Chefs haben ganz gelassen und positiv reagiert, die Kollegen haben kein Problem damit – und zum Abteilungsleiter hab ich es auch gebracht. Ich war im IT-Bereich einer großen Firma angestellt, habe mit meinem Privatleben dort allerdings immer hinterm Berg gehalten. Klar wird geratscht und ich glaube, dass die Kolleginnen und Kollegen auch über mich geredet haben. Eher aus einer Sektlaune heraus hat sich dann mal eine Kollegin getraut und mich direkt drauf angesprochen. Ich glaube, ich bin sogar rot geworden und hab es dann rausgelassen. Eine schlechte Entscheidung. Gerade unter den Frauen in der Firma wurde ich nicht mehr ernst genommen und fühlte mich gemobbt. Inzwischen habe ich mich selbstständig gemacht.
Grafiken: iStock_Maxiphoto

Melanie (41), Computertechnikerin

Lisa (28), Bürokauffrau
Ich arbeite im Büro einer Baufirma, also eher typisches Männerumfeld. Als ich dort nach meiner Ausbildung angefangen habe, fürchtete ich schon, als Frau blöd angemacht zu werden. Das ist aber nie passiert, ich komm ja auch relativ tough rüber. Anfangs hat man mich nicht nach meinem Liebesleben gefragt. Bei einem Firmenfest hab ich meine Freundin mitgebracht und da hat’s wohl bei allen geklickt, aber ein großes Thema war’s nie. Mittlerweile bin ich so was wie die gute Seele im Betrieb, leite den ganzen Bürobereich und bin echt zufrieden.
www.leo-magazin.de

Karsten(36),Jurist
Zu Beginn meiner Karriere habe ich in einer Kanzlei angefangen, die relativ groß war und Aufstiegschancen bot. Dass ich schwul bin, wollte ich nicht verheimlichen und habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Es gab zunächst keine Probleme, doch irgendwann hatte ich den Eindruck, dass mir gewisse Aufgaben nie zugeteilt wurden. Ich kann nicht beweisen, dass es homophobe Gründe waren, glaube aber schon, dass sie bei repräsentativen oder wichtigen Kunden nicht „den Schwulen“ schicken wollten. Mittlerweile bin ich in einer kleinen Kanzlei, wo sich das Problem nicht mehr stellt. p bm
LEO02/2010 7

karriere szene

Schon bei der Bewerbung sollte man sich Gedanken über ein Outing machen: Barbara Späth beim Coaching in ihrem Nürnberger Büro.

Behutsamkeit ist Trumpf
Karriereberaterin Barbara Späth gibt Tipps zum Outing am Arbeitsplatz
Wer einen neuen Job antritt, befürchtet häufig, gemobbt zu werden oder innerhalb des Systems nicht aufsteigen zu können. Doch ein Outing kann auch von Vorteil sein. Nützliche Tipps zum Thema Outing am Arbeitsplatz gibt die Nürnberger Diplom-Sozialwirtin Barbara Späth. Ob ein Outing am Arbeitsplatz ratsam ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab – Unternehmensgröße, Region, eigene Persönlichkeit, Organisationskultur oder die Branche. In wissenschaftlichen Berufen, der Kreativ- und Kulturwirtschaft, in Politik oder Journalismus werden Schwule und Lesben meist eher toleriert als beispielsweise in konservativen Kanzleien oder kirchlichen Einrichtungen. Auch ist die Akzeptanz in Großstädten in der Regel höher als auf dem Land. die Firma, die Kollegen und Vorgesetzten kennen gelernt und kann besser abschätzen, ob und wie ein Outing positiv verlaufen kann. Riskant sind Outings in emotionalen Momenten, beispielsweise wenn ein Kollege einen Schwulenwitz erzählt. Das kann weh tun, sollte aber nicht zu einem spontanen Outing führen. Denn die Gefahr, im Zustand der Verletzung oder Wut unsouverän zu wirken, nicht die richtige Formulierung zu finden oder gar typische Klischees zu bestätigen, ist groß.

Behutsamkeit ist Trumpf
Eine beliebte Methode ist es, kommentarlos ein Foto des Lebensgefährten auf dem Schreibtisch aufzustellen. Daraus resultiert aber womöglich kein offenes Gespräch, sondern Klatsch und Tratsch. Bittet man einen Mitwisser um das Outing bei den Kollegen, so wirkt das nicht eben stark und selbstbewusst. Geeigneter ist die Variante, den Lebenspartner in Erzählungen aus dem Privatleben, etwa nach einem Wochenende oder dem Urlaub, zu erwähnen. Kommen entsprechende Rückfragen, so hat man die Möglichkeit, sich deutlich zu bekennen. Behutsamkeit ist also Trumpf. Mein Tipp: Ein Selbst-Outing am Arbeitsplatz ist in jedem Fall befreiend. Denn eine Scheinwelt aufzubauen und diese für die Arbeitswelt aufrecht zu erhalten, benötigt viel Energie – Energie, die man besser in seine Arbeit stecken würde. p ds

Hürden schon vor dem Arbeitsantritt
Bei einer Bewerbung entscheiden schon lange nicht mehr nur die formalen Unterlagen über den Erfolg. Das sogenannte B-Profil ist für viele Firmen zu einem wichtigen Entscheidungskriterium geworden. Als B-Profil (Background-Check) bezeichnet man jene Informationen, die nicht in der Bewerbung stehen, sondern im Internet (etwa via Facebook, Twitter, Gayromeo oder Xing) zu finden sind. Sie können noch vor dem Bewerbungsgespräch Aufschluss über die sexuelle Orientierung des Bewerbers geben. Die Frage „Sind Sie homosexuell?“ ist in einem Vorstellungsgespräch im Allgemeinen tabu. Obgleich mit ihr ein Diskriminierungsmerkmal des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) berührt wird, wird die Frage gelegentlich gestellt. Dem Fragesteller geht es dabei nicht zwingend um den Inhalt der Antwort, sondern um die Art und Weise der Reaktion. Tipp: authentisch, sachlich und diplomatisch bleiben. Druckst man herum, verweigert die Antwort oder weist gar auf die Unzulässigkeit der Frage hin, katapultiert man sich allein damit vielleicht schon ins Aus.

Info
Barbara Späth arbeitet als Trainerin und Coach und berät in Sachen Bewerbung, Beruf und Karriere. Seit 1999 bietet sie unter dem Namen „corvus albus“ (weißer Rabe, womit anders als die anderen gemeint ist) Workshops, Seminare und individuelle Coachings an. Immer am dritten eines Monats steht Barbara Späth, selbst übrigens heterosexuell, für einen halben Tag kostenlos bestimmten Zielgruppen zur Verfügung. Informationen zu den aktuellen Beratungs- und Trainingsangeboten gibt es auf www.corvus-albus.de. Oder telefonisch unter 0911/241398.
www.leo-magazin.de

Der Zeitpunkt will wohl überlegt sein
Neue Mitarbeiter sollten zunächst dafür sorgen, am Arbeitsplatz menschlich und fachlich anerkannt zu werden. Zudem hat man in der verstrichenen Zeit
8 LEO02/2010

Foto: privat

Stellenausschreibung
Der Verein Sub e.V. ist Träger des schwulen Kommunikations- und Kulturzentrums München. Gegründet wurde der Verein 1986 als Zentrum für alle Schwulengruppen der Stadt. Zum Sub e.V. gehören die psychosoziale Beratungsstelle für schwule Männer und das Projekt Prävention, sowie ein Cafe und verschiedene Freizeitund Selbsthilfegruppen, die sich regelmäßig in unserem Zentrum treffen.

Aufgabenbeschreibung
• Führung und Betreuung der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins • Fachliche und inhaltliche Betreuung externer Gruppen • Entwicklung, Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen (einschließlich der Koordinierung des Personaleinsatzes während der Veranstaltungen) • allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Erforderliche Kompetenzen
• Studienabschluss Sozialpädagoge (FH) • Berufserfahrung im Bereich Gruppenarbeit • Kenntnisse der schwulen und lesbischen Szene • zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten • Kreativität, Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen • Freude an organisatorischen Aufgaben • Integrationsfähigkeit • Fundierte EDV und IT-Kenntnisse Der Sub e.V. fördert aktiv die Gleichstellung. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität. Die Stelle ist zum 01.04.2010 in Teilzeit (50%) mit flexibler Zeiteinteilung nach Absprache zu besetzen. Vergütung nach TVöD. Bitte bewerben Sie sich bis zum 31.01.2010 ausschließlich per Email unter: bewerbung@subonline.org.

Stellenausschreibung
LeTRa ist eine Beratungsstelle für lesbische Frauen, bisexuelle Frauen und Frauen auf der Suche nach ihrer Identität, sowie für andere Interessierte. LeTRa ist eine städtisch bezuschusste Beratungsstelle, die vom Verein Lesbentelefon e.V. getragen wird.

Wir suchen ab 1.05.2010 befristet bis 30.04.2011 eine

Dipl. – Sozialpädagogin (FH) in Vollzeit/ 39 Wochenstunden
Unter Umständen ist eine Weiterbeschäftigung mit geringer Stundenanzahl möglich

für die Arbeitsbereiche

• psychosoziale Beratung • Gruppenarbeit • Mitarbeit bei laufenden Aufgaben der Einrichtung wie z.B. Verwaltungsaufgaben, Vernetzung, Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen • Planung und Durchführung von Veranstaltungen • Fortbildungen Wir wünschen uns • fundiertes Fachwissen zu gleichgeschlechtlichen Lebensweisen, wie z.B. lesbische Identitätsentwicklung, Lebenslagen lesbischer Frauen, Diskriminierungserfahrungen und ihre psychosozialen Auswirkungen und andere relevante Themen • Kompetenzen für die psychosoziale Beratung und für Gruppenarbeit • Bereitschaft zur Mitarbeit in einem hierarchiefreien Team • Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit • Bereitschaft, interkulturelle Öffnung mitzugestalten und eigene interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln • Bereitschaft zu vielfältiger Kooperation, z.B. mit Einrichtungen für schwule Männer, für Transgender, öffentlichen Institutionen und mehr Wir bieten: • eine vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit • eine offene, vertrauensvolle Teamatmosphäre • die Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung durch Supervision, Fortbildung und kollegialen Austausch • Bezahlung nach TvöD mit den üblichen Sozialleistungen. Schriftliche Bewerbungen bitte bis 19.03.2010 an : LeTRa, Lesbenberatung Angertorstr. 3, 80469 München, Tel. 089-725 42 72, FAX 089-725 42 72 E-mail: info@letra.de · www.letra.de

Fasching

Tunten, Tiere, Sensationen
Der Faschingsendspurt in der Münchner Szene – alle Partys, alle Termine Donnerstag, 28. Januar
m 19:00, Künstlerball, Bar Rendezvous

Freitag, 12. Februar

Freitag, 29. Januar

m 18:00, G-Party: Faschingsauftakt in der Teddy-Bar

Samstag, 30. Januar

m 18:00, Huschen-Nacht, Teddy-Bar m 19:00, Moro’s Hausball, Motto: „TV-Serien – alles ist möglich“, Restaurant Moro m 20:00, Bauernball: Landburschen & Stadtmänner feiern, Café Selig m 20:00, Puff-Party: für Matrosen, schwere Jungs und leichte Mädchen, Bar Morizz

m 18:00, Pink Friday: Köln meets München – Kölsch Karneval, Schrannenhalle, Eintritt 11 Euro m 18:00, Flower-Power-Ball, Teddy-Bar m 20:00, Venezianischer Maskenball, M54-Sauna, Eintritt 18 Euro m 20:00, Fasching im Bau m 21:00, Prosecco Rambazamba, open end, Bar Prosecco m 22:00, Costume and Carnival, Amazonas-Party, Retro Maximilians, Maximilianstr. 16 m 23:00, Schwarzwaldklinik Party: Ärzte, Schwestern, Schluckimpfung, Die Carmens

Rosenmontag, 15. Februar
m 19:00, Rosenmontags-Gschnas: Pop goes around the world, Café Selig m 20:00, Luder der Nacht: der schwule Faschingsball, Eintritt 15 Euro, Oberanger-Theater m 20:00, Rosenmontagsball im Morizz m 20:00, Aloha & Alaaf, Rosenmontagsparty mit Kölsch, Kraftakt m 20:00, Dosenmontag im Bau m 21:00, Faschingsparty im Glück, mit DJ, Café Glück m 21:00, Faschings-Marathon: nonstop feiern bis zum Kehraus, Bar Prosecco m 22:00, PopParty-Rosenmontagsspecial, Match Club m 23:00, Rosenmontags-House Ball, Die Carmens

Freitag, 5. Februar

m 18:00, Bussi-Party, Faschingsparty, Teddy-Bar

Samstag, 13. Februar

Samstag, 6. Februar Dienstag, 9. Februar

m 18:00, Pink Night, Faschingsparty, Teddy-Bar

m 20:00, Gaudi und Stimmung mit Michelle und seinen Musikanten, Café Selig

m 18:00, Hütchen-Nacht, Teddy-Bar m 20:00, Liebestoll und Ausgehungert: Hausball im Bau m 21:00, Venus-Frauenfest for Gays, Lesbians&Friends, Wirtshaus zum Isartal m 21:00, Party trotz Schweinegrippe, Fasching im Cook m 21:00, Prosecco Rambazamba, open end, Bar Prosecco m 23:00, Nutten & Ganoven Ball, freier Eintritt im Kostüm bis 24:00, Die Carmens

Faschingsdienstag, 16. Februar
m 11:00, Weiß-Wurst-is! Weißwurstfrühstück und Party den ganzen Tag, Café Selig m 12:00, Fasching in der Teddy Bar m 12:00, Fasching total, kein Kostümzwang, Kraftakt m 14:00, Straßenfest vor der Deutschen Eiche m 14:00, Faschingsdienstags-Megaparty, Bau m 15:00, Faschingstreiben mit DJ Isa, Melcher’s m 15:00, Die Mega Faschings-Sause, bis 24:00, Die Carmens m 16:00, Buntes Faschingstreiben, Restaurant Moro m 16:00, Blast from the Past, Hits from 50s to 80s, NY-Club m 21:00, Faschings-Marathon, Bar Prosecco

Donnerstag, 11. Februar

m 18:00, Hausball, Teddy-Bar m 18:00, Grattlerball, Rendezvous m 19:00, Schlampenfieber: House-Ball mit DJ Lino Rodriges, Café Selig m 20:00, Unsinniger Donnerstag: Krawattenträger willkommen, Bau m 21:00, Prosecco-Weiberfasching, open end, Bar Prosecco

Sonntag, 14. Februar

m 20:00, Faschingstrauma: Absturz garantiert …, Bau m 21:00, Prosecco Rambazamba, open end, Bar Prosecco

10

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

Foto: Bernd Müller

Rosarote Highlights
Nachdem der schwule Fasching 2010 am 23. Januar in der Deutschen Eiche mit „Alaaf!“ eröffnet wurde, reihen sich die närrischen Veranstaltungen bis zum 17. Februar munter aneinander. Der Künstlerball im Rendezvous am Donnerstag, 28. Januar, belebt seit vergangenem Jahr eine alte Balltradition, die in München ausgestorben zu sein schien. Die legendäre Puff-Party im Morizz steigt auch noch im Januar und zwar am Samstag, den 30. Wie in jedem Jahr findet am selben Tag der HausballimMoro statt, wo man unter dem Motto „TV-Serien“ feiert. Die Faschingsbegeisterten haben dieses Jahr allerdings eine neue Alternative: mit dem Bauernball im Selig, eröffnet das Café seine Faschingssaison und hält bis Aschermittwoch immer wieder Partys und witzige Aktionen bereit. Am „Unsinnigen Donnerstag“, 11. Februar, startet auch der FaschingimBau – jeden Tag kann hier ausgelassen gefeiert werden. Höhepunkt: Der Hauball „Liebestoll und Ausgehungert“ am Samstag, den 13. Februar. S a u n i e re n zu RokokoMusik und Cruisen in italienischen Masken: das ist das Konzept beim Venezianischen Maskenball  inderM54, zu dem Christoph und sein Team am 12. Februar einladen. Höhepunkt am Rosenmontag, den 15. Februar, ist der traditionellste aller schwulen Faschingspartys, der RosenmontagsballimOberanger- heater: T Auf die „Luder der Nacht“ warten wieder schicke Preise bei der Kostümprämierung, Vorverkauf nutzen! Am Faschingsdienstag ist die ganze Stadt auf den Beinen, natürlich auch die schwul-lebsische Szene. Die Gemeinde trifft sich bereits früh morgens am Viktualienmarkt (Ecke Frauenstraße), um von dort über das große StraßenfestvorderDeutschenEiche (ab 14:00, Motto: „Sisters in Action – feiern bis der Abt kommt“) in die Szene zu wandern – und gegebenenfalls wieder zurück. Für Frauen bietet sich an diesem Tag neben dem Café Glück auch der muntere KehrausimMelcher’s an. Also: In (fast) jedem Lokal geht es an diesem Tag hoch her und das bis zum Kehraus (meist) um Mitternacht.
Foto: Kestin Rode Foto: Bernd Müller

sgehungert und au ROSEMARIES SCHLECKER-LAND

WO SOLL MAN(N) SONST HIN ?
BOOTS UNIFORM JEANS LEATHER RUBBER & FRIENDS
www.bau-munich.de
Daily 20:00 – Open End

WirwünschenvielSpaßimqueerenFasching2010!

www.leo-magazin.de

Foto: Horst Middelhoff

Müllerstr. 41 · 80469 München · Fon +49 (89) 26 92 08

Samstag · 13. Febrauar

Szene

Viva la VIVA!
20 Jahre Transsexuellen-Selbsthilfe München
eines Schwulen oder einer Lesbe. Aber die jüngere Generation hat es heute einfacher: Einerseits haben sie heute mehr Angebote wie das Münchner Jugendzentrum Diversity. Andererseits werden sie nicht mehr mit so vielen negativen Erfahrungen konfrontiert wie die Generationen zuvor und haben daher vielleicht einen geringeren Beratungs- und Gespächsbedarf. Welche Erfahrungen sind das? Wir hatten (und haben immer noch) mit Unwissen, Ausgrenzung und Spott zu kämpfen – in der Gesellschaft, bei Behörden oder am Arbeitsplatz. Früher war man als Transfrau beispielsweise in lesbischen Lokalen nicht gern gesehen. Das hat sich glücklicherweise geändert. Aber wie gesagt: unproblematisch ist es auch heute beileibe nicht, transident zu sein. Was würdet ihr euch für die Zukunft eures Vereins wünschen? Generell wünschen wir uns zunächst, dass über das Phänomen besser aufgeklärt wird, was schon in den Schulen und Erziehungseinrichtungen beginnen muss und eine echte Querschnittsaufgabe ist. Für uns wünschen wir uns mehr Miteinander und eine bessere Vernetzung der Einrichtungen für Trangender im gesamten Bundesgebiet. So könnte man sich austauschen, bessere Hilfen anbieten und sich insgesamt stärken. Ist München ein gutes Pflaster für Transsexuelle? Definitiv ja. Wir haben hier eine sehr gute Versorgung mit anerkannten Ärzten und Psychologen, eine queere Szene, die ein Stück weit unsere Heimat ist, und nicht zuletzt: Viva! p Norbert Wagner/Bernd Müller
Foto: Bernd Müller

Prominente Gratulanten: Im Rahmen ihrer Regenbogen-Tour durch Bayern machten Claudia Stamm (li.), Sprecherin für Gleichstellung der Bayerischen Grünen und deren gesundheitspolitische Sprecherin Theresa Schopper (2.v.li.) bei VIVA Station. Hier im Bild mit den VIVA-Vorstandsfrauen Kerstin und Rebecca. Die „VIVA Transsexuellen Selbsthilfe München e. V.“ feierte am 15. Januar ihr 20-jähriges Bestehen. Bei Viva sind Transidente jeglicher Couleur sowie deren Freunde, Partner und Angehörige willkommen. Wir sprachen mit den Vorstandsfrauen Wiebke und Silke über die Geschichte und Ziele des Vereins. Was war 1989 der Grund, eure Organisation zu gründen? Damals waren bis zu 100 Betroffene in verschiedenen Selbsthilfezentren verstreut. Durch einen Verein wollten wir sie zusammenführen, aber auch mehr Sicherheit, Sichtbarkeit und nicht zuletzt Zuschüsse der Stadt erreichen. Hat sich das Vereinsleben in den letzten 20 Jahren verändert? Ehrlich gesagt: früher war es geselliger bei uns. Weihnachtsfeiern mit bis zu 100 Personen sind heute nicht mehr denkbar. Wir meinen, das liegt in erster Linie am Internet, aus dem sich natürlich auch Menschen auf dem Weg zur Transidentität mit Informationen versorgen. … was eigentlich eine gute Sache ist … Ja, aber auch gefährlich. Denn im Internet stehen viele Halbwahrheiten und schlecht recherchierte Texte. Gerade bei einem so sensiblen Thema wie Transsexualität sollte man sich in erster Linie auf persönliche Empfehlungen, reale Erfahrungen und geprüfte Informationen stützen. In welchem Alter sind eure Mitglieder? Ich schätze den Durchschnitt auf Ende 40, es gibt aber durchaus auch jüngere Mitglieder. Wie steht es um die Jüngeren? Das Coming-out eines transidenten Menschen beginnt im allgemeinen früher als das

Queere Zeitreise
Materialien zum Münchner CSD gesucht
Am 17. und 18. Juli feiert der Münchner CSD sein 30. Jubiläum. Die lange Geschichte des Christopher-StreetDay soll zu diesem Anlass aufbereitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Leider ist das verfügbare Material gerade aus den früheren Jahren sehr spärlich. Daher rufen die Veranstalter dazu auf, Zeitungsartikel, Fotos oder Berichte zu suchen, zu sammeln und dem CSD zuzuschicken, um ein möglichst buntes Bild der Zeit abzugeben. Ab Juni soll die Chronik der gesammelten Werke auf der Webseite zu sehen sein. Unter allen Einsendern werden vier Plätze auf der Gästeliste des RathausClubbings am CSD-Samstag verlost. Schickt euer Material entweder digital an: chronik@csd-munich.de oder postalisch an: Forum Homosexualität München e.V., Kennwort: CSD München Chronik, Bayerstr. 77a, RGB III, 80335 München. p bm
www.leo-magazin.de

12

LEO02/2010

Foto: Horst Middelhoff

szene

Ein Prosit in pink
Das werden feucht-fröhliche Abende: Am 9. und 10. Februar ziehen Freunde hochwertiger Spirituosen und Cocktails unter fachkundiger Anleitung durch das Münchner Glockenbachviertel. Beim „Gay Bar Trail“, der ersten schwul-lesbischen Whisky-Tour, sollen die Teilnehmer Wissenswertes über Hochprozentiges erfahren und dieses auch verkosten. In jeder der vier teilnehmenden Locations (Moro, Selig, Iwans, Morizz) gibt es neben dem Welcome-Prosecco einen lecke-

„Gay Bar Trail“ durchs Szeneviertel
ren Drink und nützliche Informationen rund um die feinen Flüssigkeiten. Gastgeber der Genießertour sind das Whiksy und Bar-Festival „Finest Spirits 2010“ und das schwule Internetportal romeoliebtjulian.com. p bm Gay Bar Trail Dienstag/Mittwoch, 09./10. Februar Start: 19:30 Uhr (Moro, Müllerstr. 30), Ende ca. 23:30 Uhr (Morizz, Klenzestr. 43) Kosten 10 Euro (Getränke inkl.)

Foto: iStock_Xaviarnau

News

Mister Leather gesucht
Auch in diesem Jahr sucht der Münchner Löwenclub (MLC) den „Bavarian Mister Leather“ als Repräsentanten der Bayerischen Leder- und Fetischszene. Männer jeden Alters, die sich für ein Jahr in den Dienst der „schwarzen“ Sache stellen wollen, können

Foto: Sven Langenbuch

sich bis etwa 20. Februar bewerben. Die Wahl findet im Rahmen des „starkbier-fests“ am Donnerstag, 4. März, im Oberanger-Theater statt. Informationen gibt’s auf www. mlc-munich.de, Anmeldungen und Rückfragen nur per Mail an info@mlcmunich.de

nehmern wichtig sind, in Form angeleiteter Selbsterfahrung bearbeitet. Jeweils morgens und abends wird zusätzlich Sport/Yoga angeboten. Durchgeführt wird das Wochenende von erfahrenen Gruppenleitern sowie einem Sportlehrer. Anmeldung bis 26. Februar unter Tel. 089/54333-0

Regenbogen-Stiftung steht
Mit einem einstimmigen Beschluss vom 14. Januar hat der Stadtrat die Regenbogenstiftung beschlossen (LEO berichtete): Die kommunale Stiftung dient der Gleichstellung und Förderung von Lesben, Schwulen und Transgendern und deren Aktivitäten. Für die Fraktion Grüne/Rosa Liste beantragte Stadtrat Thomas Niederbühl außerdem, dass die Landeshauptstadt in den ersten drei Jahren jeden an die Regenbogen-Stiftung geflossenen Euro verdoppelt. Auch diesem Antrag wurde stattgegeben. „Etwas Schöneres kann sich die Community gerade zum 30. Jubiläum des Münchner CSD nicht schenken!“, so der Rosa-Liste-Stadrat.

Ein Wochenende für Positive
Die Münchner Aids-Hilfe bietet vom Donnerstag bis Sonntag, 11. bis 14. März wieder ein langes Wochenende für Menschen mit HIV unter dem Titel „Positive Perspektiven“ an. In der idyllischen Umgebung des Chiemgau werden dabei alle Themen, die den Teil-

Good Vibrations
Wir verlosen das neue „Billy Boy FunPack“
Das sind ja vier Wünsche auf einmal! Im neuen „Billy Boy FunPack“ kommen Vibrationsring, Kondome, Gleitgel und Frischetücher in einer Packung. Viermal Spaß für Zwei. Wer demnächst nach Spiel, Spaß und Spannung beim Einkauf verlangt, könnte anstelle von eiförmiger Schokolade das Billy Boy FunPack meinen. Das gibt es ab sofort für 5,99 Euro (UVP) in Drogerien, im Lebensmitteleinzelhandel und im Internet unter www.billy-boy.com. Wir verlosen passend zu den vier Features vier FunPacks. Wer gewinnen möchte, schreibt eine Mail an gewinnen@leo-magazin.de
14 LEO02/2010 www.leo-magazin.de

Kultur

Guter Ton für einen guten Zweck
4. Münchner Aids-Konzert im Prinzregententheater
Bereits zum vierten Mal legen sich die Musiker des Münchner Kammerorchesters (MKO) unter der Leitung von Alexander Liebreich für die Münchner Aids-Hilfe musikalisch mächtig ins Zeug. Doch das diesjährige Konzert ist mehr als „nur“ ein weiterer Auftritt des hochgelobten Klangkörpers. Für Freitag, den 23. Februar, ist ein bisher einzigartiges Vorhaben geplant: Unter dem Titel „MKO goes Symphonic“ lädt das Orchester befreundete Solisten und Orchestermusiker ein, gemeinsam die 4. Sinfonie von Gustav Mahler aufzuführen. Außerdem stehen Peter I. Tschaikowskys Rokoko-Variationen und Aaron Coplands Konzert für Klarinette und Streichorchester auf dem Programm. Als Solisten konnten Martin Fröst (Klarinette), Peter Wispelwey (Violoncello) sowie die Sopranistin Claron McFadden für das Projekt gewonnen werden. Das Konzert steht auch heuer unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Christian Ude. p bm 4. Münchner Aids-Konzert Freitag, 26. Februar, 19:30 Prinzregententheater, Prinzregentenplatz 12 Karten zu 18 bis 79 Euro unter Tel. 089/21 85-28 99 oder tickets@prinzregententheater.de

Engel wider Willen

Comedy mit Bob Schneider & Gert Thumser
Eine Songshow der besonders zickigen Art bieten Bob Schneider und Gert Thumser in ihrem ersten gemeinsamen Projekt „Zero Tolerance – wenn Frauen richtig hassen!“ Als Neuköllner Kneipenwirtin Jutta Hartmann ist Bob Schneider seit vielen Jahren eine der Szenegrößen in Berlin. Er steht als glamouröse Gastronomin jeden Tag hinterm Tresen und versorgt die Kundschaft mit Grundnahrungsmitteln wie dem Cola-Weinbrand-Gemisch Futschi oder der Bockwurst naturell. Eines Tages will sie sich den Traum von der Gesangskarriere erfüllen und gerät auf der Suche nach einem musikalischen Begleiter ausgerechnet an das übellaunige Brachialweib Paula Frantz-Kuhn (Gert Thumser), die uneheliche Tochter der Starpianisten Justus Frantz und Paul Kuhn. Und wenn die mittelfränkische Wuchtbrumme am Klavier auf die Futschiqueen aus der Berliner Bronx trifft, ist das nicht nur musikalisch aufregend. p bm „Wenn Frauen richtig hassen“ 17. bis 20. und 24. bis 27. Februar, 20:00 Theater Heppel & Ettlich, Feilitzschstr. 12 Karten zu 17/14 Euro unter 089/388 87 820

Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Vielfalt bereichert

München Die Stadt für Lesben, Schwule und Transgender
• Information zur Lebenspartnerschaft • Beratung für Beschäftigte der Stadt • Fachberatung und Information • Projekte, Kampagnen, Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit • Fortbildungsmaßnahmen Andreas Unterforsthuber Angertorstraße 7 (Eingang Müllerstraße) 80469 München (0 89) 23 00 09 57 und (0 89) 23 00 09 42 kgl.dir@muenchen.de www.muenchen.de/ koordinierungsstelle Termine nach Vereinbarung

16

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

Foto: Florian Ganslmeier

kultur

Intim, skurril und sensibel
Queere Porträts im Amerikahaus
Die Ausstellung „Embodiment: A Portrait of Queer Life in America“ zeigt Arbeiten der jungen amerikanischen Fotokünstlerin Molly Landreth. Bei ihrer Reise durch die ebenso wandlungsfreudige wie widersprüchliche Gesellschaft der USA besucht die 31-Jährige urbane Zentren und ländliche Gebiete – immer auf der Suche nach individuellen Antworten auf die Frage nach der „queer identity“. Dabei erzählt sie in ihren Porträts Geschichten über Liebe, Selbstdarstellung und über den Prozess des Wandels. Die Fotografien werden ergänzt durch Arbeiten der australischen Videokünstlerin Amelia Tovey. Am Dienstag, den 23. Februar, um 19:00 laden beide unter dem Motto „Let’s Talk About Queer“ zu einem Künstlerinnen-Gespräch ins Amerikahaus. p bm Embodiment: A Portrait of Queer Life in America. Zu sehen bis 12. März. Mo. – Fr., 12:00 bis 17:00, Mi. bis 20:00, Amerikahaus, Karolinenplatz 3

Kopflos in Ägypten
Das neue Programm der Philhomoniker
Wenn die Männer des Münchner schwulen Chores ein Werk Georg Friedrich Händels in die Mangel nehmen, wird aus der barocken Vorlage schnell eine Comicoper. So geschehen mit „Giulio Cesare“, der in der Version der Philhomoniker kurzerhand zu „Julius Cäsar – Kopflos in Ägypten“ wurde. Dirigent und Komponist Alexander Strauch hat zusammen mit Andreas Schimkus (Text) eine Oper für Männerchor und Klavier geschrieben, die stilistisch zwischen Barockmusik, Comedian Harmonists, Avantgarde und ägyptischem Pop angesiedelt ist. Allein diese Aufzählung garantiert einen wahrhaft bunten Abend voll Leben, Emotion und Action. Antiker Stoff und frühgeschichtliche Gestalten, gesehen durch die rosa Brille: Regisseurin Martina Veh und Ausstatter Nikolaus Maier haben diese Choroper in Szene gesetzt, die sich zu jedem Zeitpunkt sehen und hören lassen kann. p bm Premiere: Samstag, 13. Februar, 20:00, Black Box im Gasteig Karten zu 14,– Euro im VVK bei Spexter und Max&Milian sowie an der Abendkasse Weitere Termine: Fr./Sa., 26./27. (20:30) und So., 28. Februar (18:00)

Lesung: Die Chronik der Schwulen

Made in Germany
Das neue Programm im GOP
Jung, schnell und frech – so kommt das aktuelle Programm des GOP-Revuetheaters daher. Unter dem Motto „Made in Germany“ hat Regisseur Markus Pabst Newcomer vereint. Im Rahmen des Projektes „Base Berlin“, das sich der Förderung junger Künstler verschrieben hat, bilden diese Talente ein frisches, unverbrauchtes Ensemble. Ansagerin Chantall berlinert sich durch die Show und überrascht mit Spontanität und erstaunlicher Gelenkigkeit. Vom Vertikaltuch über den Chinesischen Mast bis zum Jonglieren nach unten bietet das Programm alles, was sich von einer artistisch geprägten Show erwarten lässt. Pantomime Gregor Wollny’s Nummer setzt vollkommen neue Maßstäbe in der Verwendung ebensolcher und gerade die gemeinsamen Nummern aller Artisten geben dem Ganzen noch einmal eine Extraportion Tempo. Fazit: eine durchwegs unterhaltsame Show junger Künstler! p s-jj Made in Germany im GOP, Maximilianstraße 47 Mittwoch und Donnerstag 20.:00 Uhr, Freitag und Samstag 18:00 und 21:30 Uhr, Sonntag 15:00 und 18.30 Uhr. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei München Ticket und unter der Hotline 089 / 210 288 444. www.variete.de
LEO02/2010 17

Dietmar Kreutzer, Autor aus Dresden und Berlin, veröffentlichte im Bruno-Gmünder-Verlag bereits mehrere Bände randvoll mit Bildern und Fakten zur Chronik der schwulen Geschichte in Deutschland seit den 1970ern. Am Samstag, 20. Februar, öffnet er im Sub sein Fotoalbum und erzählt, wie das mit der Homo-Bewegung alles begann. Kreutzer erinnert an Skandale, große Ereignisse und kleine Fortschritte, an heimlich und offen schwule Stars und Vergessene aus den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Eine rosarote Zeitreise, die sehens- und hörenwert ist. p bm Samstag, 20. Februar, 20 Uhr Sub, Müllerstr. 43, Eintritt frei
www.leo-magazin.de

Foto: Bruno Gmünder

Lesben

Kino für junge Lesben
„Itty Bitty Titty Committee“ im Arena
Das Lebensgefühl junger Lesben spiegelte in den letzten Jahren wohl kein Film so authentisch wieder wie Jamie Babbitt‘s „Itty Bitty Titty Commitee“. Nach iher überdrehten Coming-out-Komödie „But i‘m a Cheerleader“ dreht sie diesmal den lesbisch-feministischen Lebensstil durch den Wolf. Die frisch getrennte und noch im biederen Zuhause lebende Protagonistin landet bei der Aktionistinnengruppe „Clits in Action“, die gegen die Spießermoral im Allgemeinen und Brustvergrößerungen im Besonderen kämpft. Delikat ist allerdings ihr aktueller Job als Empfangsdame in einer kosmetischen Praxis, die sich auf Brustimplantate spezialisiert hat … Gezeigt wird der Streifen in Kooperation von LeTRa, Jules und Julez im Rahmen des städtischen Schwerpunktjahres für lesbische Sichtbarkeit. Lesben, Bi-Frauen, Transgender und Heteras bis 27 Jahre sind herzlich willkommen p s-jj Itty Bitty Titty Committee 5. Februar, 19:00 Uhr Arena, Hans-Sachs-Straße 5 Eintritt: 5,50 Euro

Kino für junge Lesben
Präsentiert: Itty Bitty Titty Committee
Wann? Wo? Wer? 05. Februar 2010 · Einlass: 19 Uhr, Filmstart: 19.30 Uhr Arena Kino · Hans-Sachsstr. 5 · 80469 München alle Kinofans bis 27 Jahre: jung, lesbisch, witzig, kreativ, aufgeschlossen, bisexuell, vielfältig, heterosexuell, trans* Wieviel? 5,50 EUR

Bissige Liebe
Love Bites – erotische Nacht im Schlachthof
Mit ihrem Jahrbuch „Das heimliche Auge“, einer anspruchsvollen Mischungen aus Storys, Fotografie und Kunst, erfreut die Konkursbuch-Verlegerin Claudia Gehrke seit Jahren das erotik-affine Publikum. Das 30-jährige Verlagsjubiläum wird jetzt im „Schlachthof“ mit einem üppigen Bühnenprogramm gefeiert, unter dem Titel „Love Bites, die erotische Nacht“. Performances, Tanz, lebende Bilder, Lesungen und Live-Musik sollen einen Abend für alle Sinne schaffen. Vertreten sind Tänzerinnen der Kleinen Nachtrevue Berlin, die Saxophonistin Nikola Lutz und Bridge Markland. Ihre schrägen Transgenderperformances sind wohl absolut einzigartig – und absolut sehenswert. Dazu gibt es Lesungen von Anne Bax, Sigrun Casper und Litt Leweir. Lasst euch von „den multisexuellen, lesbischen, schwulen Augen in die Untiefen des Liebeslebens“ entführen. p s-jj Love Bites Mittwoch, 10. Februar, Schlachthof, Zenettistr. 9 Einlass 18:30, Beginn 20:30 Karten unter (089) 72 01 82 64

LeTRa
Lesbenberatungsstelle

Emma im Glück
T-Shirt-Vernissage für starke Frauen
Petra Eichstädt und Veronika Kerschreiter machen T-Shirts für starke Frauen. Und präsentieren ihr Label „Emma Shirt“ im Rahmen einer Vernissage im Café Glück. Mit der Zeitschrift „Emma“ hat das nichts zu tun, dafür aber mit frechen, bunten Shirts und witzigen Motiven. Für die Musik an dem Abend sorgt das Frauenduo Clare. Und ein Teil des Verkaufserlöses des Abends geht an das Frauenhaus „Frauen helfen Frauen“ in München. p s-jj Vernissage „Emma im Glück“ mit Live-Musik von Clare Freitag, 5. Februar, 20:00, Cafe Glück, Palmstr. 4 www.emma-shirt.de
18 LEO02/2010

Bi-Frauen unter sich
Neuer Stammtisch im Kinky
Für Bisexuelle sind die Angebote innerhalb der Szene ja nun wirklich ü b e r s c h a u b a r. Dem wollte Wirtin Elke vom Kinky Abhilfe schaffen und rief deswegen eine Stammtisch exklusiv für Bi-Frauen ins Leben. Ideal zum Austausch, Ratschen – und sicher auch zum Kennenlernen in geschützter Atmosphäre. p s-jj Bi-Frauen unter sich-Stammtisch Dienstag, 2. Februar, 19:00 Kinky-Bar, Lindwurmstraße 46 www.kinky-muenchen.de
www.leo-magazin.de

DER GRÖSSTE MUSICAL-SPASS DER WELT

DAS ORIGINALERLEBNIS – LIVE!
© LITTLESTAR

DIE ENGLISCHE ORIGINALVERSION AUF INTERNATIONALER TOUR

Messe-AusstellerÊbei
www.gayvention.de

ch di n! d el zt a M t je
13.01.2010 19:20:08

3.3. – 21.3.2010 MÜNCHEN DEUTSCHES THEATER
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Telefonischer Kartenbestellservice: 089 - 55 23 44 44 und 0180 - 51 52 53 0 (0,14€ aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) www.bb-promotion.com · Örtliche Durchführung: BB Promotion GmbH

PRESENTED BY MAREK LIEBERBERG

www.mamma-mia.com
Designed an printed by Dewynters © LITTLESTAR · Eine Veranstaltung der Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co.KG

ge_93x127.indd 1

SICH ENTSCHEIDEN WAR NOCH NIE SO SCHWER

HUDSON

KATE

KIDMAN

NICOLE

COTILLARD

MARION

PENÉLOPE

CRUZ

FERGUSON

STACY

LOREN

SOPHIA

DENCH

JUDI

DAY-LEWIS

DANIEL

„ELEGANT, SEXY, GLAMOURÖS“
VARIETY

NACH

CHICAGO DIE NEUE MUSICALVERFILMUNG VON STAR-REGISSEUR ROB MARSHALL BESETZT MIT 6 OSCAR®-PREISTRÄGERN

AB 25. FEBRUAR IM KINO
WWW.NINE.SENATOR.DE

Partys und Beauties
Bitch Party@MatchClub

Tunnel Salzburg

Savoy Nürnberg

20

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

Holigay on Ice

10 Jahre Rosa Hirsch Nürnberg

Eiche Fasching

Single Party@Die Carmens
www.leo-magazin.de

Lost in Music@Jennifer Parks
LEO02/2010 21

Ball der Liebe im Oberanger-Theater
Auch in diesem Jahr veranstaltet die Münchner Aids-Hilfe wieder einen „Ball der Liebe“. Am Faschingssamstag, den 13. Februar, ist es soweit: Feiern und spenden mit einer Riesen-Happy-Hour, bei der es ein 2-für-1-Angebot bis 24 Uhr gibt. An den Turntables angesagte DJs: DJ Maximus, den viele aus dem Café Florian kennen dürften, spielt Disco- und Partytunes sowie Old-School-HipHop, Resident DJane Konny legt Disco- und Partytunes, R’n’B und Black auf. Auf der Bühne „Mr. Entertainment“ Johnny Tune (siehe Bild). Der gebürtige US-Amerikaner hat klassischen Gesang und Barockmusik studiert, bevor er sein Herz für Pop, Soul und R’n’B entdeckte – eine stimmgewaltige und abwechslungsreiche Show ist also garantiert. Präsentiert wird der Ball der Liebe von der U27-Party, deren Team auch für die Durchführung des Events verantwortlich zeichnet. Ball der Liebe, Samstag, 13. Februar, 22:00 Uhr Oberanger-Theater, Oberanger 38, Eintritt 8 Euro

Stuttgart: Fame Winter Luxury Extravaganza
Mit Superlativen gehen Partyveranstalter erfahrungsgemäß alles andere als sparsam um. So auch bei der „Fame“ in Stuttgart – doch immerhin kann sie einige davon halten. Zum Beispiel die größte Gay-Party in Süddeutschland zu sein. Und da auch Münchner gerne da sind, wo ne Menge los ist, sieht man an diesen Partyabenden auf der A8 in Richtung Stuttgart jede Menge Regenbogenflaggen auf den Karosserien. Zu Recht: mit einer Armee an Tänzern, Live-Vocals und Showacts und den DJs Delicious Dan und DJ Rocks treten sie am 13. Februar in der spektakulären neuen Location, dem Amici (Lautenschlager Str. 2) an. Im großen Glaskomplex wird auf zwei Floors, einer Designerlounge und neuester Laser-, Licht-, Sound- und Video-Technik gefeiert werden. Da das „Amici“ gleich am Hauptbahnhof liegt, bietet sich auch eine Zugfahrt nach Stuttgart an! Alle Infos, Bilder und Videos auf: www.fame-party.de

Augsburg: Party-Doppeldecker bei LovePop
Im Februar gibt es das lesbi-schwule Partyvergnügen „LovePop“ gleich im Doppelpack. Am Samstag, den 6. Februar, findet die sechste Ausgabe des One Night Stand mit DJ NT in der historischen Kulisse des Capitol statt. Was bis 1998 Augsburgs bekanntestes Kino war, ist nun also Großgastronomie und Eventlocation – an diesem Abend ab 23:00 Uhr auch für Queers, Freaks and Friends. Zwei Wochen später, am Samstag, den 20. Februar, steigt in der Stammlocation Kantine ab 22:00 Uhr ein musikalischer Floor-Battle: LovePop meets Departures Events, wo DJ Andreas Raucher Minimal und Techno auflegt. Nettes Extra ist der Nachtbiergarten mit Lagerfeuer.

Party-News
Aus Match-Club wird DISCOvery
Am Freitag, den 19. Februar findet das Pre-Opening des Clubs DISCOvery statt. Und zwar mit einer PopParty – was so manche Rückschlüsse zulässt. DISCOvery ist der Nachfolger des Match-Clubs, der sich mit der Umbenennung endgültig von der „Altlast“ des ehemaligen Betreibers Michael Ecker lossagen will. Ansonsten will Dominik Linneweber, der auch im neuen Club für Booking und Veranstaltungen zuständig ist, noch nichts verraten. Immerhin: der Club soll einem „aufwändigen Facelift“ unterzogen werden. Offizielles Opening ist am Samstag, den 20. Februar, Zutritt nur mit Einladung. Wir hoffen, im DISCOvery auf spannende Entdeckungsreisen.

Kuschel-Partie

Vor einigen Monaten noch schwer in Clinch, gehen NY-Club-Betreiber Ken Koch und Match-Club/Discovery-Veranstalter Dominik Linneweber jetzt auf Kuschelkurs: dessen „Bitch-Party“ wird künftig einmal im Monat im NY-Club steigen, Premiere ist am 6. Februar.

How to Make a Billionaire

La Boum – die Fete geht später weiter

Die La Boum-Party, mit gewissem Promi-Aufwand (Fancy, Marcus Schenkenberg) jeden Freitag im November gestartet, ist eingestellt. Im „Helleaven“ lief der Bash-Club freitags so gut, dass er den zweiten Teil des Abends nicht mehr, wie ursprünglich geplant, an die Gay-Party abgeben wollte. Die Verlegung von La Boum auf den Dienstag Abend brach der Party schließlich das Genick. Aber aufgeben ist nicht: Eine Neuauflage in neuer Location ist in den nächsten Monaten zu erwarten.

Wieder einmal hat das Rätselraten um eine geheimnisvolle Vorankündigung, ein beliebter Volkssport vieler Partyveranstalter, ein Ende. Hinter dem seit längerem kolportierten Begriff „Billionaire“ verbirgt sich eine neue Gay-Partyreihe, die Anfang März durchstarten will. Die beiden Veranstalter, Gastronom Markus Fahrendorf und Tanzschulinhaber Savac Karapiner, wollten zwar zum Redaktionsschluss die Location noch nicht rauslassen, versprechen aber „frischen Wind und faire Preise“... In der Facebook-Gruppe „Just Billioniare“ wird übrigens noch nach dem griffigsten Slogan gesucht – wer gute Ideen hat, kann einen iPod nano bräumen. Aktuelle Infos gibt’s unter www.just-billionaire.de und natürlich in der Märzausgabe des LEO. Alle Texte: Bernd Müller

22

LEO02/2010 LEO10/09

www.leo-magazin.de

Die Neujahrsfeier von Team München
Der laut Homepage „große schwul-lesbisch-transgender-hetero Sportverein“ Team München feierte im Januar sein „Sporty New Year“ im Wirtshaus zum Isartal. Neben Buffet, Tombola und Showeinlagen von Baby Bubble und Entertainer Floo standen die Ehrungen zu den Sportlern des Jahres 2009 im Mittelpunkt. Den Titel bei den Frauen holte sich Badminton-Spielerin Tanja Hagl (Amazonen), die bei den Outgames in Kopenhagen Silber im Einzel und Gold im Doppel abräumte. Sportler des Jahres wurde der 59-jährige Langstreckenläufer Dieter Seifert (Team München), der sich bei den Outgames eine Goldmedaille in der Staffel erlief. Zum „Team des Jahres“ wurden zum zweiten Mal die Tänzerinnen Gabi Dietmann und Sibylle Schug (TSC Savoy/ LUST) gewählt, die nicht nur ihren Titel als Deutsche Meisterinnen verteidigten, sondern bei den Outgames eine Silbermedaille in der höchsten Klasse ertanzten. Ein guter Start in ein sportliches Jahr 2010! p bm

Gold-Jungs: Spende beim Sub-Neujahrsempfang
Auch in diesem Jahr lud das Sub Mitglieder, FreundInnen und Sponsoren Mitte Januar zum Neujahrsempfang. Vorstandsmitglied Uwe Hagenberg resümierte das vergangene Jahr und umriss Aufgaben und Bedürfnisse des schwulen Zentrums für 2010. Bevor das Buffet eröffnet wurde, überreichte der Münchner Zahnarzt Dr. Joachim Erger eine Spende von 5.000 Euro. Er hatte im Rahmen seines „Gold-Projekts“ seine Patienten erneut überzeugen können, ihre Gold-Inlays, Kronen und Brücken für den guten Zweck einschmelzen zu lassen. Der Erlös kommt zu gleichen Teilen dem Sub und der Münchner Aids-Hilfe zu. p bm

Aktionen für die MüAH
Der alljährliche Benefiz-Flohmarkt der Regenbogenapotheke hatte im Dezember jede Menge Nützliches und Skurriles zu bieten. Das ist schön für die Kunden. Doch das Beste: der Erlös kommt der MüAH zu Gute. Das bunte Sortiment brachte 1.386,05 Euro, die Inhaber Werner Schelken auf 1.500 Euro aufrundete. p bm

Skurrilles, Nützliches

Spenden aus dem Morgenland
Originelle Aktion zur Weihnachtszeit: die TravestieKünstler Baby Bubble und Francesca Napoli zogen mit „Rendezvous“-Wirt Fred als die „Drei Weisen aus dem Morgenland“ durch 25 Szenelokale, sangen ein Lied und trugen ein Verslein vor. Am Ende der Wanderung hatten sie nicht nur einen Fetzen-Rausch, sondern auch 600 Euro für die Münchner Aids-Hilfe gesammelt. p bm

Auch die Darsteller des Musicals „Elisabeth – die wahre Geschichte der Sissi“ hatten sich im Deutschen Theater als Spendensammler zur Verfügung gestellt. Die Geschäftsführer des Deutschen Theaters Carmen Bayer (li.) und Werner Steer (re.) überreichten einen Scheck über 5.600 Euro an Michele Lutzenberger und Christian Kranich von der Münchner Aids-Hilfe. p bm

Sammeln mit Sissi

Prominente Paten

Spenden in Rosa

Auch in diesem Jahr hatten die Veranstalter von Pink Christmas, dem queeren Weihnachtsmarkt am Stephansplatz, der MüAH ein Gratiszelt zur Verfügung gestellt. Dort sammelten die fleißigen HelferInnen Spenden, verteilten Informationen und verkauften Teddys und die leckeren Produkte des Café Regenbogen für den guten Zweck. Zusammen mit den Inhalten der Spendendosen am Glühwein- und anderen Gastroständen und dem Erlös der spontanen Versteigerung der pinkfarbenen Christbäume kamen so rund 7.000 Euro zusammen. p s-jj
www.leo-magazin.de

Auch in diesem Jahr unterstützten wieder zahlreiche Promis aus Film und Fernsehen die Münchner AidsHilfe. Neben Ramona Leiß und Simon Verhoeven absolvierten Serienstars von „Marienhof“ und „Sturm der Liebe“ am Spenden-Stand in der Sendlinger Straße Auftritte besonderer Art: Sie brachten die knuddeligen Benefiz-Bären erfolgreich an Mann und Frau.. p bm

LEO02/2010

Nachlese
23

Ausgezeichnete Sportler

politik

Ehrenmord vor Gericht
Ibrahim Can kämpft um Gerechtigkeit für seinen Istanbuler Freund
Istanbul, am späten Abend des 15. Juli 2008: Nur schnell mal ein Eis holen wollte sich Ahmet Yildiz. Wenige Momente später, mitten in der City von Istanbul, wurde der 26-jährige Physikstudent kurdischer Herkunft erschossen, ein Tag vor seinem Examen. Yildiz starb in den Armen seines Freundes Ibrahim (genannt „Ibo“) Can, einem seit 1979 in Köln lebenden gebürtigen Türken mit deutscher Staatsbürgerschaft. Über Nacht musste der erschütterte 18 Jahre ältere Lebensgefährte die Stadt verlassen. Schon bald wurde die Tat als „Ehrenmord“ klassifiziert. Ahmet Yildiz hatte sich bei seinen Eltern geoutet, er arbeitete als stolzer Aktivist für die Schwulen-, Lesben- und Transgender-Organisation Lambdaistanbul und vertrat die türkische Bärenszene beim internationalen Treffen in San Francisco. In den Wochen vor der Tat hätten die Morddrohungen aus der Familie zugenommen, erinnert sich Ibo Can, hätte die Polizei das ernst genommen, wäre es vielleicht nicht zur Tat gekommen. Sein erstes Interview für die rik vom September 2008 gab er noch anonym, zu sehr die Angst, auch ihn könne es treffen. Doch schon bald entschied er sich für eine neue Strategie. „Ich wollte der Familie den Kampf ansagen. Dafür musste ich mein Gesicht zeigen“, erinnert sich Can. „Meine Freunde haben mir davon abgeraten, genauso die Polizeibeamten auf dem Revier in Kalk.“ Erst gab er der Londoner „Pink News“ ein Telefoninterview, als nächstes kamen die heimischen Homo-Medien dran. Schnell wurde auch die Aufmerksamkeit der Mainstream-Presse geweckt. Ausführliche Artikel in der „Süddeutschen Zeitung“, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, der „taz“ sollten folgen, dazu kamen zum Teil vor Ort in der Türkei gedrehte Features in 3sat und RTL. „Aber der Durchbruch kam mit einem Interview in der ‚Hürriyet’, der größten türkischen Zeitung, das am 1. Februar 2009 erschien. Das schlug im Land wie eine Bombe ein. Die Bilder dazu waren sehr aussagekräftig, auf einem lag mein Freund schlafend mit freiem Oberkörper auf meiner Brust, ich küsste ihn auf seinen Kopf. Das war für die Leute wie ein Schock. Hier wurde ein Tabu gebrochen, Zärtlichkeit unter Männern hatte es in den türkischen Medien bislang noch nicht gegeben.“ Die Worte dazu ließen ebenfalls nicht an Deutlichkeit zu wünschen übrig. „Ich habe gesagt, dass ich immer noch zu meinem Freund halte, auch wenn er nicht mehr am Leben ist. Die türkischen Medien haben mich gefragt, was ich denn an Ahmet am meisten vermisse. Ich antwortete, seine Anwesenheit, seinen Geruch, sein Lächeln, das Zusammensein mit ihm.“ Der Artikel trat eine öffentliche Diskussion über den Fall im Besonderen und Homosexualität im Allgemeinen los, die Reaktionen in Leserbriefen und Online-Kommentaren fielen
24 LEO02/2010

höchst kontrovers aus. „Es gab sehr viele negative Kommentare. Aber der größte Anteil der Leser sagte, das sei sensationell, was hier passiert sei.“ Der bisher eher unauffällig lebende Kölner Szenegänger war selbst erstaunt über die gewaltige Veränderung, die er auf einmal durchlief. „Mit dem Kampf um Gerechtigkeit für meinen ermordeten Freund wurde ich zum starken Bärenaktivist, um mein Ziel zu erreichen, kannte ich keine Hindernisse mehr. Die Leute hatten Respekt vor mir, keiner wollte mich aufhalten. Die Kraft dafür nahm ich auch aus der Liebe zu meinem Freund.“ Zum Trauern kam Ibo Can dabei nur selten. „Ahmets karge Grabstelle fand ich erst zwei Monate nach dem Mord. Den Schock habe ich immer noch

nicht verarbeitet. Aber ich habe keine Zeit, mich auf meine seelische Verfassung zu konzentrieren, ich muss weitermachen.“ Mit Erfolg: Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde Ahmets inzwischen flüchtiger Vater Yahya Yildiz des Ehrenmords angeklagt. Der erste Prozesstag wurde für den 8. September angesetzt. „Vor dem Justizgebäude in Istanbul habe ich eine Erklärung auf türkisch und auf deutsch verlesen, ich ganz allein. Um mich herum stand die nationale und internationale Presse, die Polizei, die Staatsanwälte haben alles mitbekommen, die Richter und Anwälte glaube ich auch. Ich habe laut und deutlich gesagt, dass ich den Täter vor Gericht gestellt haben möchte, ansonsten würde ich den Glauben an die türkische Justiz verlieren.“ Die Medien betonten, dies sei das erste Mal in der Geschichte des Landes, dass so ein Fall

vor Gericht komme. Entsprechend verunsichert zeigten sich die Richter, denn es gab ja bislang kein Präzedenzurteil. „Wenn sie den Fall wie einen Ehrenmord behandeln, bedeutet das, dass die Justiz künftig Schwule, Lesben und Transgender gleichstellen muss.“ Der Prozess wird sich lange hinziehen, da gibt sich Ibo Can keinen Illusionen hin, denn solange der Haftbefehl nicht vollstreckt werden kann, gibt es kein Urteil. „Man sagt, der Vater sei im Nordirak, aber was soll er da? Er muss ja ernährt werden, er hat eine Beinprothese, wie soll er da leben? Ich glaube, das ist eher ein Ablenkungsmanöver, der befindet sich noch immer in der Türkei. Und deshalb habe ich gesagt, dass alle Familienmitglieder, die an diesem Mord beteiligt waren, vor Gericht müssen, auch die, die den Mörder unterstützt haben.“ Für den dritten Verhandlungstag am 1. April ist Can selbst als Zeuge geladen. In der Zwischenzeit macht er weiter Druck, was Energien frisst. „Ich bin nicht in der Lage zu arbeiten, mittlerweile lebe ich vom Arbeitsamt. Und gerade ist meine hier in Köln lebende Mutter schwer erkrankt, sie hat Lungenkrebs, ich muss mich auch um sie kümmern.“ Eine neue Bindung kann er sich vorerst nicht vorstellen. „Solange der Prozess noch läuft, solange die Täter nicht gefasst und bestraft werden, werde ich mich nicht verlieben“, betont er. „Natürlich werde ich sexuellen Kontakt mit Männern haben, aber um mich in jemanden zu verlieben, muss ich Energie und Zuneigung aufbringen, ich hätte Angst, darüber die Arbeit für meinen ermordeten Freund zu vernachlässigen.“ Mittlerweile gibt es weit fortgeschrittene Pläne, die Ereignisse zu verfilmen. „An der Berliner Filmakademie wurde mittlerweile ein Drehbuch geschrieben, das sehr gut geworden ist, drei Regisseure sind im Gespräch, das Budget soll so sechs, sieben Millionen Euro betragen. Mehr darf ich im Augenblick nicht verraten.“ Egal wie der Prozess einmal endet, so hat er doch Signalwirkung für die türkische Gesellschaft, da ist sich Ibo Can ganz sicher. „Ich weiß, ich habe einen Musterprozess auf die Beine gestellt. Wenn so etwas noch einmal passiert, was ich nicht hoffe, können dem Beispiel auch andere Leute folgen. Und andere, die darüber nachdenken, ihren schwulen Sohn oder ihre lesbische Tochter zu ermorden, werden sich erst mal davor hüten, denn wenn die ganze Welt davon erfährt, wo bleibt dann die Ehre?“ Und auch sein Leben werde sich dauerhaft verändern, glaubt er: „Auch wenn ‚mein’ Fall abgeschlossen ist, werde ich ein Aktivist bleiben, es gibt genug Ungerechtigkeit an Schwulen, Lesben, Transgendern in der Welt. Ich bin ja Muslim, als nächstes wäre es angebracht, mal über die Situation im Iran und im Irak zu sprechen.“ p to
www.leo-magazin.de

politik

Homo-Zensur im Web
Der Umgang von YouTube & Co. mit schwul-lesbischen Inhalten

Der Kölner Sänger und Kabarettist Holger Edmaier hatte mit seinem kleinen Musikvideo „Romeo4ever“ sicherlich nur eines im Sinn: mit den mitunter merkwürdigen Begegnungen und Verhaltensweisen der Nutzer des Portals Gayromeo abzurechnen. Doch nun ist aus dem satirisch-ironischen Video, das er bei YouTube hochgeladen hatte, ein Kampf der Kulturen geworden. Wie heißt es noch in Artikel 5 des Grundgesetzes? „Eine Zensur findet nicht statt.“ Eben doch, klagen viele, darunter auch die Jungs von den „Blauen Seiten“. Sie hatten bereits vor geraumer Zeit erleben müssen, dass dort hochgeladene Werbevideos bei YouTube unverzüglich gesperrt wurden. Den Grund erfuhren die Betreiber erst kürzlich bei einem Geschäftstermin bei Google, zu dem die beliebte Clip-Plattform gehört. Die wiederholten Löschungen seien demnach nur erfolgt, weil gleich zu Beginn ein zu sexuelles Video eingestellt worden sei. Damit seien alle Gayromeo-Inhalte auf der schwarzen Liste gelandet. Nach den klärenden Gesprächen bei Google wollte man die Probe aufs Exempel ein weiteres Mal wagen. Edmaiers Clip wurde Anfang Januar hochoffiziell in einer englischen Version von Gayromeo bei YouTube eingestellt. Und ist dort jetzt noch abrufbar. Wenn auch mit der Einschränkung, dass ihn nur Erwachsene ab 18 Jahren betrachten dürfen. YouTube hat es – wie auch andere Social Communities im Web – nicht leicht. Denn Inhalte, die in dem einen Land akzeptiert werden, sind für andere Staaten ein Fall für den Richter. Während in den USA häufig prüde Menschen und christlich-fundamentalistische Organisationen auf die Barrikaden gehen, steht hierzulande vor allem das Behüten von Minderjährigen im Fokus von selbst ernannten, aber auch von staatlich finanzierten Wächtern wie der Organisation Jugendschutz.net. Die Unternehmen reagieren auf den Druck häufig mit vorauseilendem Gehorsam oder radikalen Einschnitten ohne Einzelfallprüfung. Die betroffenen User haben oft nur wenige Möglichkeiten, sich zu wehren und werden hängen gelassen.
www.leo-magazin.de

Ein paar Beispiele: Beim Google-Dienst Blogger wurden im Sommer 2009 gleich dutzendweise homoerotische Fotoblogs gesperrt, wegen „Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen“. Das zuvor als Kompromiss vorgesehene (und nach US-Recht auch akzeptable) Verfahren, vor dem Einstieg in den Blog einen Warnhinweis zu schalten, der auf die folgenden nackten Tatsachen hinweist, galt auf einmal nicht mehr. Die Blogger, die sich in Foren über dieses Vorgehen austauschten, vermuteten gar eine konzertierte Aktion von christlichen Aktivisten, die massenweise den Beschwerdebutton anklickten. Google selbst hüllte sich in Schweigen. Auch bei den Gamer-Communities herrscht Prüderie. Bei Spielen des Online-Netzwerkes „Xbox Live“ sind alle Namen verboten, in denen die Silbe „gay“ vorkommt – selbst wenn sie gar nichts mit Homosexualität zu tun haben. Die virtuelle Plattform „Playstation Home“ schloss bei ihrem Start 2008 das Wort „Gay“ ebenfalls aus. Schlecht für spielfreudige Menschen mit dem Namen Gaylord. Der deutsche Blogger Steven Milverton bekam die Zensurkastration Mitte Januar zu spüren. „Wordpress.com hat mich aus den Top-Listen der Blogs und Posts geschmissen – weil ich einen steifen Schwanz gezeigt habe“, beklagt er sich. „Nazi-Blogs werden aber fleißig gelistet. Für mich ein Ansporn, nun doch auf einen selbst gehosteten Blog umzusteigen.“ Das wird Milverton nichts nützen, sollte er sich für einen deutschen Webhoster entscheiden. Die untersagen in ihren AGBs in der Regel sogar das Aufspielen von „erotischen Inhalten“ auf ihren Servern. Bei Beschwerden anderer User über vermeintlich anstößige Inhalte etwa zwingt der Kölner Dienst Host Europe seine Kunden dazu, Unterlassungserklärungen abzugeben – ansonsten droht die Kündigung und gar eine Vertragsstrafe von bis zu 5.000 Euro. p cs youtube.com/user/PlanetRomeoVideos stevenmilverton.com

www.ardvideo.de
LEO02/2010 25

hinnerk-Inas Nacht 01c.indd 1

22.01.2010 14:06:23

politik

»Ein Weltbotschafter der Homosexuellen«
Eine Bilanz der ersten Monate aus queerer Sicht
Das änderte sich am 27. September 2009. Als am Wahlabend klar wurde, dass die FDP in die neue Regierung einsteigen würde, stand Westerwelle gleichzeitig als der wahrscheinlichste Kandidat für das Amt des Außenministers fest. Ein Schwuler als das Gesicht Deutschlands im Ausland? Diese Frage wurde nicht nur von einigen Ewiggestrigen skeptisch gestellt. Welchen Dialog würden Länder, in denen Homosexualität unter Strafe steht, mit einem schwulen Außenminister führen können? Zusätzlich hatte sich Westerwelle in seiner Oppositionszeit auch deutlich für die Rechte von homosexuellen Männern und Frauen, die vor allem in muslimisch geprägten Ländern verfolgt wurden, stark gemacht. Würde er diese Positionen auch in seinem neuen Posten vertreten können? Heute kann man Guido Westerwelle bescheinigen: Er meistert seine außenpolitischen Aufgaben mit Bravour. Die Schweizer „Thurgauer Zeitung“ ernannte ihn sogar zum „Weltbotschafter der Homosexuellen“. Laut „Financial Times Deutschland“ hatte sich Westerwelle bereits vor seinem Amtsantritt im letzten Herbst dafür ausgesprochen, Staaten die Entwicklungshilfe zu streichen, in denen „Männer und Frauen hingerichtet werden, nur weil sie homosexuell sind“. Mit Spannung erwartet worden war auch sein Besuch in Saudi-Arabien, wo schwule Männer im Extremfall noch den Tod fürchten müssen. Eine offene Forderung für mehr Rechte von Schwulen und Lesben hätte einen Eklat bedeutet. Westerwelle fand den Mittelweg: Er sprach gezielt die problematische Menschenrechtssituation an, auch bezogen auf religiöse Pluralität. Sein saudischer Amtskollege Prinz Saud räumte die Unterschiede in Wertesystemen ein. Obwohl das Thema nicht explizit angesprochen wurde, war es klar, worum es dem deutschen Außenminister ging. Kürzlich in China dasselbe Bild: Westerwelle forderte am selben Tag, an dem die Wahl des Mr. Gay China in Peking verboten worden war, Minderheitenschutz – und zwar so deutlich, dass sich die chinesische Regierung genötigt sah, ihn auf die Nicht-Einmischung in innerchinesische Verhältnisse hinzuweisen. Bemerkenswert ist auch die Position seines Partners, Michael Mronz. Da Westerwelle der erste offen schwule Außenminister der Welt ist, werden die Regierungen vor völlig neue Protokollfragen gestellt, wenn der Außenminister in Begleitung reist. Das Paar zeigte sich aber stets gelassen: In beiden Ländern verliefen die offiziellen Besuche sehr freundlich. Und das Echo nach seinen Besuchen war manches Mal überraschend positiv. So erklärte ein türkischer Professor nach Westerwelles Türkeiaufenthalt der Presse mit erstaunlichem Gleichmut: „Wir haben in der Türkei ja auch sehr viele.“ p LL

Hundert Tage ist die Regierung nun im Amt – genügend Zeit, um einen ersten Blick auf das Wirken und die Wirkung des ersten offen schwulen Außenministers zu werfen. Es gab nie den Knalleffekt wie bei Klaus Wowereit. Gewusst hatten es sowieso schon alle. Und irgendwann erschien Guido Westerwelle mit seinem Partner Michael Mronz auf dem 50. Geburtstag von Angela Merkel – und da war es offiziell und lange Zeit kein großes Thema.

Foto: Greensleves

Peking– Die Community im Reich der Mitte muss weiter auf ihren ersten Mr Gay China warten. Am 15. Februar wurde die von in- und ausländischen Berichterstattern erwartete Veranstaltung mit acht Kandidaten aus den verschiedenen Regionen eine Stunde vor dem geplanten Beginn auf Druck der lokalen Polizei abgesagt. Der Sieger hätte im Februar an der Kür des Mr World Gay in Oslo teilnehmen sollen. Der „Schönheitswettbewerb“ diene dazu, das Selbstwertgefühl und die Sichtbarkeit von Schwulen zu stärken, hatte die ausrichtende Agentur „Gayographic“ noch zuvor betont. Am selben Tag reiste Bundesaußenminister Guido Westerwelle in Begleitung von Lebenspartner Michael Mronz zum Besuch in Peking an, beide wurden offiziell von Chinas Präsident Wen Jiabao begrüßt.

in dem südostafrikanischen Staat unter Strafe. Sollte es zu einer Verurteilung wegen „unnatürlicher Handlungen“ kommen, droht den beiden eine Gefängnisstrafe von bis zu 14 Jahren. Trotz der rechtlichen Ächtung hat sich einem Bericht der BBC zufolge vor kurzem eine Schwulen- und Lesbenorganisation, das Centre for the Development of People (CEDEP) gegründet. Einzelne Regierungsfunktionäre plädieren für eine größere Öffnung gegenüber Homo-Belangen zur besseren Bekämpfung von Aids.

Bundesregierung weitergeleitet werde, so die Richter. Nicht einmal die Mindeststandards des Verwaltungs- und Arbeitsrechts seien eingehalten worden, kritisiert der grüne Abgeordnete Volker Beck. Die versuchte Ämterpatronage zeige den „untergeordneten Stellenwert“, den die Antidiskriminierungspolitik bei SchwarzGelb einnehme.

Benediktbleibtstur

ADSverwaist
Berlin – Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) bleibt vorerst ohne Führung. Die Koalition scheiterte noch im alten Jahr mit ihrem Versuch, die bisherige Leiterin Martina Köppen durch Christine Lüders zu ersetzen, am Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg. Die Besetzung der Stelle sei „unter Beachtung des grundrechtsgleichen Rechts auf gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung (sog. Bestenauslese) zu messen“, der Anspruch auf ein ordnungsgemäßes Verfahren sei verletzt, wenn ein „ordnungsgemäß eingegangenes Bewerbungsschreiben“ nicht an die zuständige

KnastinMalawi
Lilongwe – Der Versuch eines schwulen Paares, ihre Partnerschaft mit einer traditionellen Verlobungszeremonie zu besiegeln, endete Ende Dezember mit einer Verhaftung. Tiwonge Chimbalanga (20) und Steven Monjeza (22) erklärten sich vor Gericht für „nicht schuldig“. Homosexualität steht

Vatikanstadt – Neues, Altes vom Papst. Beim Neujahrsempfang für die im Vatikan akkreditierten Diplomaten sprach sich Benedikt XVI. am 11. Januar verklausuliert einmal mehr gegen Anerkennung und Gleichstellung von schwulen und lesbischen Partnerschaften aus. Nicht nur durch Umweltverschmutzung werde die Schöpfung gefährdet. „Einer dieser Angriffe erfolgt durch Gesetze oder Projekte, die im Namen des Kampfes gegen die Diskriminierung die biologische Grundlage der Unterscheidung der Geschlechter anzutasten versuchen“, so der Pontifex laut autorisierter deutscher Fassung der Rede. „Der Weg des Menschen kann nicht von der Willkür oder vom Verlangen bestimmt sein, sondern muss vielmehr darin bestehen, dem vom Schöpfer gewollten Gefüge zu entsprechen.“ p to

26

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

News

KeinMr.GayChina

SADE
DAS NEUE ALBUM SOLDIER OF LOVE
Bloß bescheiden bleiben
Sara Quin von Tegan & Sara über Projektionen und katholisches Schuldbewusstsein
Habt ihr schon in eurer Jugend von einer Musikkarriere geträumt? Nein, als Teenager passte die Musik weder kurz- noch langfristig in meine Zukunftspläne. Ich hätte mir niemals vorgestellt, dass ich mit knapp 30 Jahren immer noch Musik machen würde. Anfangs standen nur Tegan und ich auf der Bühne und haben dabei genug verdient, um damit unsere Miete zu bezahlen. Auf unseren ersten Konzertreisen durch Kanada haben wir öffentliche Verkehrsmittel genutzt, 2.600 Meilen mit dem Greyhound. Du nimmst den Bus, der nachts fährt, schläfst während der Fahrt und gibst dein nächstes Konzert in der nächsten Stadt. Inzwischen sind wir in der Lage, eine Tour mit zehn Leuten zu bestreiten. Wir sind jetzt zehn Jahre dabei, haben sechs Alben veröffentlicht, es läuft gerade richtig gut für uns, und es wird auch noch besser werden! Wir lassen uns nicht von der Entwicklung überrumpeln. Wir sind bereit! Spiegelt der Albumtitel euren katholischen Hintergrund? Meine Eltern bezeichneten sich selbst als „Recovering Catholics“ (Katholiken im Ruhezustand, Red.), sie haben die Religion nicht gelebt. Ich wurde getauft, bin aber nie zur Kirche gegangen und hab keine Erstkommunion empfangen. Ich war fünf Jahre mit einer Katholikin zusammen. Sie und andere praktizierende Gläubige, die ich kennen gelernt habe, meinten immer, dass Tegan und ich dieses katholische Schuldgefühl in uns trügen. Nicht, dass wir wirklich Schuld im religiösen Sinne empfunden hätten, aber sie sagten, wir würden uns so verhalten, als ob wir dieses Verständnis aufgesogen hätten. Die Vorstellung, ich könnte einen schlechten Eindruck hinterlassen, bringt mich um. Der Gedanke, ich hätte nicht alles Mögliche für die Person getan, mit der ich zusammen bin, killt mich. Und worin zeigt sich euer Schuldbewusstsein heute? Tegan und ich sprechen immer davon, dass wir vom Glück verwöhnt und dafür ausgesprochen dankbar sind. Sobald etwas gut läuft in unserem Leben, schreiben wir uns das nicht selbst zu. Stattdessen machen wir etwas Größeres dafür verantwortlich. Wir haben uns als Künstler eine gewisse Bescheidenheit bewahrt. Man darf nicht vergessen, dass es schon ziemlich absurd ist, vor 2.000 Menschen aufzutreten, die dich verehren. Und wenn dieses Ego nicht durch irgendein Gegengewicht ausgeglichen würde, würde sich jedes menschliche Wesen ganz abscheulich entwickeln. Fat Mike, der Frontmann von NOFX, hat eine Begegnung mit dir bei einem Festival in Deutschland in einem Song, „Creeping Out Sara“, verarbeitet. Hier lässt er seinen Fantasien über lesbische Zwillinge freien Lauf … Ich habe den Song nicht als Angriff, aber als einen plumpen, potenziell unverantwortlichen Witz auf unsere Kosten verstanden. Es ist schwierig, da ich die Jungs kenne und nicht glaube, dass sie schlechte Menschen sind. Fat Mike ist sogar jemand, der grundsätzlich die Interessen der LGBT-Gemeinde aktiv unterstützt. Aber wenn in dem Song darauf verwiesen wird, dass ich lesbisch bin, und dann noch die Anspielung auf Inzest hinzukommt und solche Sachen … Die denken überhaupt nicht darüber nach, was sie da sagen. In diesem Fall haben wir uns überlegt: Lassen wir die Sache ruhen, es lässt unser Publikum kalt, und die Anhänger von NOFX haben sich auch wieder beruhigt. Also besser nicht dran rühren. p Michael Ernst Das Album „Sainthood“ ist bei Vapor/Sire/Warner erschienen. Mehr unter www.teganandsara.com
Foto: Pamela

AB 5. 2. ÜBERALL!

DER NEUE FILM VON

PEDRO ALMODÓVAR

„Eine Liebeserklärung ans Kino!“
DIE WELT

Veteranin der Liebe
Das neue Album von Sade
Wer in den Achtzigern schon bewusst Musik gehört hat, kam an ihr einfach nicht vorbei. Die Debüt-Single „Your Love is King“ erreichte 1984 die Top 10 in Großbritannien. Doch auch der Rest der Welt konnte sich gar nicht satt hören an dieser irritierend androgynen Stimme der HalbNigerianerin Sade Adu und verliebte sich in ihre eher kühle Schönheit. Auf dem ersten Album „Diamond Life“ verband die nach der Frontfrau benannte (und bis heute in ihrer Zusammensetzung konstante) Band Elemente aus Jazz, R’n’B und Soul zu einer Melange, die große Teile des restlichen Jahrzehnts prägte. Bei vielen Schwulen, gerade in den Dreißigern und Vierzigern, erfreut sich Sade trotz eher unregelmäßiger Plattenveröffentlichungen großer Beliebtheit – ähnlich wie ihre etwa zeitgleich durchgestarteten Kolleginnen Madonna und Whitney Houston. Da gibt es die eine oder andere Gemeinsamkeit: Alle drei versuchten sich auch im Film, sie wurden Mutter, erlebten ihre privaten Dramen, Scheidungen und Drogenmissbrauch inklusive. Doch während jeder (Fehl-)Tritt der extrovertierten US-Sangesschwestern minuziös von Presse, Funk und Fernsehen dokumentiert wurde, zog sich Sade Adu konsequent aus dem Rampenlicht zurück, gab nur wenige Interviews. Vielleicht auch einer der Gründe, warum sie über so viele Jahre eine solche Faszination ausübte, vermutet zumindest der Kölner Amir Maafi-Tehrani (36), im DJ-Leben als Doc Love unterwegs. „Sade ist genauso wie Madonna oder Tori Amos eine nicht greifbare Person, was Schwule gerne zum Vergöttern verleitet.“ Eine „majestätische Ausstrahlung, sowohl im Video als auch live“ habe sicher bei der Imagebildung geholfen. Eine Diva sei sie sehr wohl, stellte Adu schon 1992 in einem Interview klar. „Aber ich bin nicht schüchtern oder zurückgezogen, ich verbringe Zeit eher mit Menschen denn mit Journalisten.“ Im selben Gespräch bekannte sie, ihr Herz sei „zu viele Male gebrochen worden“. Passt zu einigen ihrer größten Evergreens, die perfekte Projektionsflächen zur Bewältigung der Liebe, vorzugsweise der tragischen, liefern. Etwa der unverwüstliche „Smooth Operator“, im Clip dazu vergießt sie als Barsängerin ein dezentes Tränchen, als ihr Angebeteter den Raum mit der Nachfolgerin verlässt. Oder „Is It A Crime“ aus dem zweiten Album „Promise“ (1985), ein fein ziselierter Torch Song mit großem Orchester über vergebliche Sehnsucht nach der verflossenen Liebe. „Als ‚No Ordinary Love’ 1992 herauskam, arbeitete ich auf Ibiza“, erinnert sich Maafi-Tehrani. „Das Lied gab meiner damaligen Beziehung zu einem 18 Jahre älteren Mann das passende Soundgewand.“ Zehn Jahre hat sich Sade für ihr neues Album Zeit gelassen. Mit neuem Lebensgefährten und mittlerweile 13-jähriger Tochter lebt sie zurückgezogen im ländlichen Gloucestershire. In ihrem sechsten regulären Album ist sie zum „Soldier of Love“ mutiert. In dem mit spektakulären Bildern und einer ausgeklügelten Choreografie ausgestatteten Clip zum Titelstück überrascht die 51-jährige Sängerin mit jugendlichem Gesicht und straffer Figur. Und zeigt den jungen Kerlen, die auch mitspielen dürfen, wo es in der Liebe langgeht. Der Kult darf weitergehen … p to Das Album „Soldier of Love“ erscheint am 2. Februar bei Sony Music. Mehr unter www.sade.com

Oscar®- Preisträgerin

ZERRISSENE UMARMUNGEN

PENÉLOPE CRUZ in

Ab 5. Februar auf DVD und Blu-ray im Handel!

GROSSES KINO VON ALMODÓVAR BEREITS ERHÄLTLICH

Die grosse Edition
www.universumfilm.de

- 14 Filme von Almodóvar in einer Box!

film
Das lesbischwule Kultkino

Das Programm im

Februar
01.02. Verdamnis

Vom Vergehen der Schönheit
„Giulias Verschwinden“ von Christoph Schaub
schwule Paar Stefan (Stefan Kurt) und Lorenz (André Jung) zu treffen, die sich gegenseitig schnippisch auf jedes neue Fettpölsterchen oder die dünner werdenden Haare hinweisen. Der bekannte Schweizer Schriftsteller Martin Suter hat hier ein sehr witziges und pointiertes Drehbuch geschrieben, das von seinen exzellenten und überaus gagreichen Dialogen lebt. Suter arbeitete zu Beginn seiner Karriere mehrfach als Autor für den schwulen Filmemacher Daniel Schmid, dem er „Giulias Verschwinden“ auch gewidmet hat. Vielleicht ist es ihm deswegen gelungen, die Macken seiner schwulen Nebenfiguren genauso authentisch zu zeichnen wie die ihrer heterosexuellen Freunde in der Midlife-Crisis. Stefan Kurt („Mutti – Der Film“) und der Luxemburger André Jung geben dazu ein glaubwürdig-streitsüchtiges Paar. p fb Giulias Verschwinden. Komödie, CH 2009, 87 Min., Regie Christoph Schaub, mit Corinna Harfouch, Bruno Ganz u. a., Kinostart Do., 4. März

E 3PRW VIE
08.02. Eating Out 3

OmU – S 2009, 129 min Zweiter Teil der sensationell erfolgreichen Millennium-Trilogie von Stieg Larsson. Das Dreamteam des investigativen Journalismus mit anderen Mitteln. Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander geraten in einen kriminellen Albtraum, in den höchste Würdenträger verwickelt sind und der Lisbeth sogar auf die Fahndungslisten der Polizei bringt. Ebenso düster und spannend wie ‚Verblendung’. Wir fiebern bereits dem dritten Teil ‚Vergebung’ entgegen.

OmU USA 2009, 80 min Im dritten Teil der erfolgreichen Komödienreihe versucht die berüchtigte Tiffani ihren schüchternen schwulen Freund Casey zu verkuppeln. Ihr Geistesblitz: Er soll sich online als Kyle ausgeben, Tiffanis heißer, heterosexueller Stripper-ExFreund. Der Trick funktioniert – bis der echte Kyle auftaucht…

15.02. Chefs Leckerbissen
OmU E 2008, 103 min Maxi ist begnadeter Koch und hat ein schickes Restaurant im Madrider Szenviertel Chueca. Er träumt von einem Michelin-Stern, stattdessen muss er sich um seine verrückte Kellnerin Alex und ihre Männerprobleme sowie zwei plötzlich auftauchende Kinder aus seiner heterosexuellen Vergangenheit kümmern. Gut abgeschmeckte, herrlich überdrehte Komödie aus Spanien.

Giulia (Corinna Harfouch) wird 50 und ist mit ihren besten Freunden zum Feiern in einem Restaurant verabredet. Aber ist dieser runde Geburtstag wirklich ein Grund zum Feiern? Im Bus muss Giulia feststellen, dass sie von ihrer Umwelt kaum mehr wahrgenommen wird. Ein Phänomen, das sie mit vielen anderen alten Menschen zu teilen beginnt. Während Giulia zufällig die Bekanntschaft mit John (Bruno Ganz) macht, warten ihre fünf besten Freunde im Restaurant ungeduldig auf die Ankunft der Jubilarin. Auch am Tisch in der geselligen Runde drehen sich die Gespräche um das Altern und das Vergehen der Schönheit. Besonders hart scheint das auch das

Düstere Vergangenheit
„Verdammnis“ von Daniel Alfredson
noch in Andeutungen stecken, so ist Daniel Alfredson hier schon sehr viel deutlicher geworden. Lisbeth ist mit ihrer Freundin Miriam Wu (Yasmine Garbi) auch in einer heißen Liebesszene auf dem Fußboden zu sehen. Außerdem gerät Miriam im Handlungsverlauf in tödliche Gefahr, als Killer versuchen, Lisbeth auszuschalten und dabei Miriams Weg kreuzen. Auch hinsichtlich der Spannung, der Action und der generellen Dichte des Films kann „Verdammnis“ seinen Vorgänger noch übertrumpfen. Wo „Verblendung“ noch die gelungene, aber bedächtige Verfilmung eines Knobelfalles darstellte, bietet der neue Film große Kinomomente mit nervenzerrenden Szenen vor dem Hintergrund realer Gesellschaftsprobleme. p fb Verdammnis. Thriller, SWE 2009, 129 Min., Regie Daniel Alfredson, mit Noomi Rapace, Michael Nyquist u. a., Kinostart Do., 4. Februar
www.leo-magazin.de

22.02. Nine
OmU – GB 2009 USA 2009, 112 min Selbst wer eigentlich keine Musicals mag, wird „Nine“ lieben: Der berühmte italienische Regisseur Guido Contini steckt in der Midlifekrise: Der bevorstehende 40. Geburtstag zerrt an Nerven und Kreativität, auch die Frauen in seinem Leben – Ehefrau, Geliebte, Mutter – machen ihm zu schaffen. Mit der längsten Starriege des Jahres: Daniel Day-Lewis, Penelope Cruz, Marion Cotillard, Nicole Kidman, Judy Dench, Sophia Loren und und und. Nicht zu vergessen: fantastische Songs und brillante Shownummern!

E 3PRW VIE
präsentiert von

• jeden Montag 21:15h • m Atelier-Kino, Sonnenstr. 12 i (U Sendlinger Tor oder Karlsplatz) • Kartenvorbestellung: Tel. 59 19 18

Gerade mal vier Monate ist es her, dass die erste Stieg-LarssonAdaption „Verblendung“ auch bei uns in den Kinos lief. Die erste Verfilmung der „Millennium“Trilogie des bereits verstorbenen schwedischen Bestsellerautors war dermaßen erfolgreich, dass die beiden anderen Teile direkt im Anschluss gedreht wurden. Dieses Mal ermittelt der Sensationsjournalist Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist) in einem Fall
30 LEO02/2010

um Menschenhandel und Prostitution, in den auch hochrangige Politiker verwickelt sind. Als Mikaels junger Kollege Dag Svensson (sexy: Hans-Christian Thulin) getötet wird, gerät Lisbeth Salander (Shooting-Star Noomi Rapace) unter Mordverdacht. Mikael glaubt aber an die Unschuld seiner exzentrischen Freundin und versucht, dies auch der Polizei zu beweisen. Blieben im ersten Teil die lesbischen Elemente der Vorlage

film

Ein Teddy für Rio und Werner
Der schwule Filmpreis der 60. Berlinale
Unter dem Motto „Mein Name ist Mensch“ wird am Freitag, 19. Februar, der 24. Teddy Award, der queere Filmpreis der Internationalen Filmfestspiele Berlin, verliehen. Was sich beim ersten Lesen wie „Ein Herz für Kinder“ anhört, hat – wer hätte es geahnt – eine tiefere Bedeutung: „Mein Name ist Mensch“ ist ein Titel der deutschen Band „Ton Steine Scherben“, dessen Sänger Rio Reiser im Jahr 1996 an Aids starb. Ihm gebührt beim Filmfest eine besondere Hommage: als erster geouteter deutscher Sänger und engagierter Polit- und Schwulenaktivist wird er geehrt. Für einen weiteren Sonderpreis hat das Filmteam noch tiefer in der deutschen (Homo-)Filmgeschichte gekramt und zeichnet den Experimentalfilmer Werner Schroeter mit einem Special Teddy aus; sein Werk umfasst rund 20 Filme und mehr als 70 Opern- und Theaterinszenierungen. Die aktuelleren Teddy-Gewinner werden ab dem 11. Februar ermittelt: dann stellen in der Panorama-Sektion die internationalen Queer-Filmemacher ihre neuesten Filme vor. Schon im Vorfeld ein Aufreger: der österreichische Regisseur Peter Kern zeigt sein Nazi- und SchwulenDrama „Blutsfreundschaft“ mit Helmut Berger in der Hauptrolle. p bjö Teddy Awards 2010, Fr., 19.2., Station Berlin, Luckenwalder Str. 4–6, Berlin. Die Gala wird am Sa., 20.2., um 23:10 auf Arte gezeigt

L-Filmnacht im CinemaxX
FEBRUAR

Foto: Daphne de Baakel

ALLES WIRD GUT

ein Film von Angelina Maccarone · D 1998, 88 Minuten, dt. OF, FSK 12 · Darsteller: Kati Stüdemann, Chantal De Freitas, Isabella Parkinson (Hamlet X), Pierre SanoussiBliss (Zurück auf Los!), Aglaia Szyszkowitz (Das Sams), Uwe Rohde

Von Mala Noche bis Milk
Gus van Sant – Retrospektive im Münchner Filmmuseum
Richtig gelesen: Das Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum zeigt alle Filme von Gus van Sant – alle, inklusive seiner Kurzfilme. Dazu noch einige Streifen anderer Filmemacher, die sich auf sein Werk beziehen. Das dauert ein Weilchen: Die Retrospektive startet am Freitag, 19. Februar, und endet am Mittwoch, den 7. April. Gus van Sants erster („Mala Noche“) und sein bislang letzter Film („Milk“) sind seine schwulsten. Dazwischen findet sich beim 1952 geborenen, offen schwul lebenden amerikanischen Regisseur stets das komplexe Psychogramm von halbwüchsigen Männern – quer durch alle Genres. Die Suche nach Identität geht oft einher mit einer großen Anziehung zu einem anderen jungen Mann: In „Mala Noche“ – 1984 schwarzweiß mit wenig Budget gedreht – ist das sexuelle Begehren eines Mannes nach zwei jungen Mexikanern filmfüllend, das Road Movie „My Private Idaho“ (1991) handelt vom Leben zweier denkbar unterschiedlicher Stricher (River Phoenix und Keanu Reeves) und ihrer Kumpels. „Elephant“ (2003) erzählt in langen, ruhigen, aber beunruhigenden Kamerafahrten vom Schulalltag, bevor zwei Schüler ein Massaker planen – das sie durch einen Kuss in der Dusche besiegeln. In „Gerry“ endet der rätselhafte, scheinbar harmlose Ausflug zweier Freunde in die Wüste mit dem Tod des einen durch qualvolles Verdursten. „Paranoid Park“ – der Name einer illegal gebauten Skater-Anlage, in dem eine Jungmännerwelt ihre Zeit verbringt – konfrontiert die Jungs ungewollt mit Gewalt und Tod. „Last Days“ über die letzten Tage Kurt Cobains beschließt Gus van Sants „Todestrilogie“, bevor der Regisseur sich mit „Milk“ (2009) über Leben und
www.leo-magazin.de

Nabou hat nur eines im Kopf: Sie will ihre ExFreundin Katja zurück. Dafür nimmt sie sogar den Job als Putzhilfe bei der Yuppie-Frau Kim an, die ein Stockwerk unter Katja wohnt. Der Rest lässt sich dann schon irgendwie deichseln, glaubt Nabou. Mit der coolen, pedantischen Karrierefrau Kim verbindet die arbeitslose Lebenskünstlerin nur die Hautfarbe, entsprechend oft kracht es zwischen den beiden. Nabou stört das wenig, denn sie ist hauptsächlich hinter ihrer Exfreundin her. Erst als sie am Ziel ist, bemerkt sie, dass es gar nicht Katja ist, die sie will … Die Idee zu Alles wird gut kam Angelina Maccarone beim Dreh ihres ersten Films Kommt Mausi raus?!. Damals konnte sie keinen afro-deutschen Charakter in ihrem Film durchsetzen – also sind diesmal die vier wichtigsten Figuren afro-deutsch. Aber Alles wird gut ist kein gesellschaftspolitisches Betroffenheitskino. Angelina Maccarone hat Humor und ihre Figuren erst recht. Also ist diese Komödie über den alltäglichen Rassismus völlig unverkrampft geraten. Auch politisch korrekt kann sehr witzig sein!

AUGSBURG
Fr, 19.02.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

FREIBURG
Fr, 26.02.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

MÜNCHEN
Fr, 19.02.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

REGENSBURG
Ermordung des schwulen Bürgermeisters von San Francisco, grandios gespielt von Sean Penn, erstmals einem queeren Thema mit politischem Hintergrund widmete. Er ragt unter den kommerziellen Filmen wie „Good Will Hunting“ (1997), „Finding Forrester“ (2000) oder dem in Farbe nachgedrehten HitchcockKlassiker „Psycho“ (1998) weit heraus. p Klaus Josef Mosmann Gus-van-Sant-Retrospektive im Filmmuseum, St.Jakobs-Platz 1, Mi., 19. Februar., bis Fr., 7. April. „Portland Trilogie“: „Mala Noche“ (19./24.2.), „Drugstore Cowboy“ (21./23.2.) und „My private Idaho“ (26.2./3.3.) Die Retrospektive umfasst auch Streifen unter anderem von Derek Jarman, Jim Jarmusch, Bernardo Bertolucci und Orson Welles. Mehr Infos unter www.filmmuseum-muenchen.de
LEO02/2010 31
So, 21.02.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

WÜRZBURG
Di, 23.02.2010, 21.00 Uhr, CinemaxX

WWW.L-FILMNACHT.DE
Karten: www.cinemaxx.de
Eine Veranstaltung von L-MAG, CinemaxX und der Edition Salzgeber

Mit freundlicher Unterstützung durch

buch

Vom Leben gezeichnet
Graphic Novels sind schwer im Kommen
„Graphic Novel“ – so nennt sich die „literarische“ Variante der Comics, die auch im deutschsprachigen Raum zunehmend ihre Fans finden. Während sich klassische Comics in ihrer Bildsprache und Erzählstruktur an Filmen orientieren, knüpfen Graphic Novels eher an der Erzähltradition von Büchern an – und verlangen oft eine echte Leseleistung. Die Grenzen der beiden Genres sind allerdings fließend. Aus dem schwul-lesbischen Umfeld brachten es der (leider vergriffene) Comic-Roman „Am Rande des Himmels“ von Howard Cruse und „Fun Home“ von Alison Bechdel zu einiger Bekanntheit. Wir möchten euch einige aktuelle Beispiele queerer Graphic Novels vorstellen. Mehr zum Thema auch unter: www.graphic-novel.info.

Geschichte(n) mal andersrum „Der Junge von nebenan“ von Martin Büsser
krakeligen Zeichnungen illustriert. Diese allerdings „hat was“: Während sein Vater aus dem terroristischen Untergrund nur auftaucht, um mit Frau und Kind vor der Polizei abzutauchen, entdeckt der pubertierende Junge ohne Namen sein Schwulsein. Zunächst mit Hilfe eines linken (im doppelten Wortsinn) Verführers träumt er sich später, bei seinen Großeltern zwischengelagert, sein schwules Leben in Berlin zurecht, das aber wohl an der Einsicht scheitern wird, dass er die Marianne-Rosenberg-Liebhaber nicht ausstehen kann und Jungs, die auf Johnny Rotten stehen, nicht schwul sind. Nun, so schlimm kommt es dann doch nicht, wie Büsser andeutet. Dann bricht er aber (leider) den Erzählstrang ab und lässt uns an einer KabaOrgie mit tödlichen Folgen für einen Polit-Engel teilhaben, dessen Verschwinden überraschende Folgen für die linke Alltagskultur hat … 70er-Jahre-BRD-Geschichte mal andersrum, hübsch, aber der künstlerische Mehrwert von Kritzelschrift und Graffiti mag sich nicht so recht erschließen. p rgk Martin Büsser: Der Junge von nebenan. Kartoniert, 100 S., 14,– Euro, erschienen im Verbrecher Verlag

Wenn man davon ausgeht, dass eine Graphic Novel den Erzählfluss auch über die Bildebene bewerkstelligt, dann ist Martin Büssers erzählerischer Erstling eher eine schräge Geschichte, die er mit

Sklave liebt Pirat
Liebe, Lust und Eifersucht auf dem Schiff des gefürchtetsten Piraten der sieben Meere: Black Wade, so grausam wie charming, erbeutet den Leutnant Ihrer Majestät Jack Wilkins, einen aufrichtigen, warmherzigen und ebenfalls nicht unhübschen Seemann als Lustsklaven.
32 LEO02/2010

„Black Wade“ von Franze & Andärle
Während sich Jack zunächst mit allen Mitteln gegen sein Schicksal auflehnt, erliegt er mit der Zeit den Reizen von Black Wade und macht mit ihm gemeinsame Sache – auf dem Meer wie auf der Matratze. Die Bilder des italienischen Zeichner-Duos Franze & Andärle erinnern atmosphärisch beinahe an Walt-Disney-Filme. Der Schwerpunkt des Bandes liegt eher auf der Bildseite, der meist dialogische Text ist englisch. p rgk Franze & Andärle: Black Wade. Gebunden, 80 S., 4-fbg, 18,95 Euro, erschienen bei Bruno Gmünder
www.leo-magazin.de

Gay Guerillero

„Muchacho“ von Emmanuel Lepage
Eine klassische Graphic Novel, sehr detailreich gezeichnet und aufwändig koloriert. Sie spielt am Vorabend des Bürgerkriegs in Nicaragua 1976. Im Zentrum steht Gabriel, Sohn eines Großgrundbesitzers und Anwärter auf das Priesteramt, der aber sehr schnell mit der harten Realität konfrontiert wird und die Seiten wechselt. Natürlich spielt Sex auch im Guerilleroleben eine wichtige Rolle. Die für Gabriel wichtigste spielt aber Diego … p rgk Emmanuel Lepage: Muchacho. Geb., 158 S., 24,90 Euro, erschienen bei Carlsen

Kuba, Kitsch, Klischees
„Havanna“ von Reinhardt Kleist
Wer frühere Werke des Berliner Comiczeichners Reinhardt Kleist kennt (z. B. die OscarWilde-Adaption „Dorian“), weiß, dass ihn Meisterliches erwartet. Die Mischung aus Skizzen- und Reisetagebuch entstand während einer vierwöchigen Kubareise 2008, während der Kleist der Wahrheit über Kitsch und Klischees des mittelamerikanischen Landes auf die Spur kommen wollte. Gibt es tatsächlich einen gesellschaftlichen Wandel nach dem Rückzug von Fidel Castro? Die keineswegs eindeutigen Antworten präsentiert Kleist in „Havanna“ und liefert damit ein aktuelles Porträt der kubanischen Hauptstadt und der Menschen, die dort leben. Schade nur, dass die Situation schwuler Männer so gar nicht thematisiert wird, was für einen schwulen Künstler doch eigentlich nahe gelegen hätte. p rgk Reinhard Kleist: Havanna. Eine kubanische Reise. Geb., 80 S., sw/4-fbg, 19,90 Euro, erschienenbeiCarlsen

Wie im richtigen Leben
„Leben in Städten, z.B. Sexy“ von Frajo
An einem Herbstabend beschließt Flo, sich auf den Ball der einsamen Herzen zu begeben, um endlich den idealen Lebensgefährten aufzutun – oder wenigstens ein Fick-Date. Von der minutiösen Vorbereitung (Rasieren oder sexy-nicht? Welches sexy Rasierwasser? Welche sexy Unterhose etc.) über den Verlauf des Abends in der Wiener Szenebar (man wird vom Barkeeper ignoriert, Panik, und dann plötzlich: ein Typ, ein Tanz, ein langer Kuss – bis ein Handywww.leo-magazin.de

anruf alles zunichte macht). Bis zur letzten Frust-Zigarette vor dem leeren Bett gewährt uns Frajo vor allem Einblicke in die inneren Monologe, an denen Paul Watzlawick („Anleitung zum Unglücklichsein“) seine helle Freude hätte. Ein sehr gelungenes Porträt eines weniger gelungenen Abends, wie ihn jeder schon mal erlebt hat. p rgk Frajo, Leben in Städten, z.B. Sexy, Kt., 85 S, sw, 10.– Euro, erschienen im GlaskräheVerlag.
LEO02/2010 33

szene

Wir denken noch viel zu deutsch
Sub startet Umfrage für Migranten
Schwule Männer mit Migrationshintergrund haben es nicht leicht: Vorbehalte in der Familie, aber auch in der Szene machen ihnen oft das Leben schwer. „Allerdings ist auch das Sub noch viel zu wenig auf deren Bedürfnisse eingestellt – wir denken oft noch viel zu deutsch“, meint Sub-Berater und Diplom-Psychologe Sascha Hübner. Um sich ein Bild über die Situation schwuler Migranten machen und adäquat auf sie eingehen zu können, hat das Sub einen Fragebogen erstellt. „Wir wollen mit den Leuten ins Gespräch kommen – und zwar auf Augenhöhe“, so Hübner. Der Fragebogen ist hier in der deutschen Version, im Internet aber in insgesamt elf Sprachen unter www.subonline.org erhältlich ist. p bm
.‫إﺳﺘﻄﻼع ﻟﻠﺮﺟﺎل اﻟﺬﻳﻦ ﻳﻬﻮون اﻟﺮﺟﺎل ﻣﻦ آﻞ اﻧﺤﺎء اﻟﻌﺎﻟﻢ‬ ‫ ﻳﻮد ﺗﺤﺴﻴﻦ ﺧﺪﻣﺎﺗﻪ ﻟﻠﺮﺟﺎل ﻣﻦ ﺧﻠﻔﻴﺎت إﻏﺘﺮاﺑﻴﺔ وﺟﻨﺴﻴﺎت ﻣﺘﻌﺪدة ﻏﻴﺮ اﻻﻟﻤﺎﻧﻴﺔ ﺑﺎﻻﺳﺘﻨﺎد ﻃﺒﻌ ً ﻋﻠﻰ رﻏﺒﺎت‬SUB ‫إن ﻣﺮآﺰ‬ ‫ﺎ‬ ‫وﺁﻣﺎل اوﻟﺌﻚ اﻟﺮﺟﺎل اﻧﻔﺴﻬﻢ. ﻧﺮﺟﻮآﻢ ان ﺗﺴﺎﻋﺪوﻧﺎ ﺑﺎﻟﺴﻤﺎح ﻟﻨﺎ ان ﻧﻌﻠﻢ ﺑﻤﺎ ﺗﺠﺪوﻧﻪ ﻣﻬﻤﺎ ﻟﻜﻢ ﺣﺘﻰ ُﻤ ّﻨﺎ ﺗﺄﻣﻴﻦ ﺧﺪﻣﺎت ﻣﻨﺎﺳﺒﺔ‬ ‫ﻳ ﻜ‬ ً .‫ﻻﺣﺘﻴﺎﺟﺎﺗﻜﻢ‬

Najljepše Ti

voj doijebimo za raz ankete upotr Sub-u! da rezultate iskustvom u trudićemo se škarce s migracionim Po za mu bre ponude te – ma ove anke o n o rezultati ka biti obaviješte ći u posjetu, Ukoliko želiš želiš i dalje pomoći i do vor s drugim razgo čak b, u krug za mi Tebe ili ako nam pogled na Su bilježi kako Tvoj se ili za stručnjak za Te javi nam ntima, molim gej migra ntaktirati: možemo ko

hvala na Tv

ojoj pomoći!

q samo inform g za razgovor: i kru q informacije
............ ....................

acije:

....................

....................

....................

..........

:‫هﺬا اﻻﺳﺘﻄﻼع ﻳﺘﻢ ﺑﺴﺮﻳﺔ ﺗﺎﻣﺔ وﻳﻤﻜﻨﻚ إﻧﺠﺎزﻩ ﻓﻲ اﻳﺔ ﻣﻦ ﻋﺸﺮ ﻟﻐﺎت ﺗﺨﺘﺎرهﺎ ﻋﺒﺮ اﻻﻧﺘﺮﻧﺖ وﺣﺘﻰ ﺗﺎرﻳﺦ‬ 04/30/2010
www.subonline.de

e 2

?

me

elji ?

n)

h-

r.,

18š rad Na ado o incl Un sondage pour ............hommes du monde les .................................... discrimin ........ .... e.org www.subonlin igen? entier qui .................... (aussi) les hommes .................... ........ aiment REMISE DU QUESTIONNAIRE STP À L’ADRESSE: a tu or ............ .................... Анкета для мужчин sexual: со всего света, .................... iro .................... 17. How hete are tienes am edio Beratungsstelle für with Nu .................... Sub happy (также) с a Many thanks für Männer aus aller Welt, Si help! которые En el mwho -is attractedyouother thencfact that you are a man Die große Umfrage des Subfor your R ESTA ENCUESTA! participar en имеют сексces Rato ente schwule Männer rem men? n LA 4 (en journée) die (auch) Sex mit Männern haben Algunas ve o! 3 AZ CIRCU igrantes que podría rama do este R, JH hacien мужчинамиtuveces la2boraçã r 6 aborar um prog ração Muchas Pestalozzistraße � POR We will make every effort in 10 SprachenFAVO imes o hijos de em to use que estamos this survey for the auch Internet: www.subonline.org co el Very im quite � 1 pela a happy permitihappy quite unhapppyigvery unhappy alos de the results of sería estu rant igos ya 80469 o 2 co � development favor, infórm gos emig brigado inquérito irãMünchen m origem de SUB for 1 , por of better services intres am men like yourself with 3 4 Muito o s gays cuestabackgrounds r: ¡ya dos o deste � do s beratung@subonline.org, migrant o házselo llega esta en . � s resultado cessidades reai � exual: � � Os Le centre d’écoutenario souhaite améliorer ses offres à l’attention de Sub ne 089 /io ho250 70 260 mos cuestio iS: Die tado às Welt, adapgroße Umfrage des Sub für Männer aus aller itonca se qu En el med d’hommes présentant un passé d’émigrant, d’une autre PLIMENTADO origine, quér Nu ou num ou: pendo! would like to know If you S CUM die (auch) Sex mit Männern habenveces deste ente s Raremin 4 Sub no Sub! d’une nationalité autre que la nationalitétheONARIO(= émigrants–et if you would TI results of this survey or unltado ESallemande Algsuas Zentrum ssoal do 3 us DE LOand visit us at SUB and perhaps M o dos re in 10 Sprachen auch imSub -you beena visão pe of abuse or siasInternet: 18. adveces Schwules the victim ira, não hediscrimination hommes avec like help ÓNfurther S CU Et ce, évidemment, enese änner MuchHave 2 www.subonline.org � participate in a tu form expérience d’émigration). CI (le soir à partir de em ideias e a ig 19h) DEVOLU es estar in 1as because of your raceestrange � or the discussion group with für schwul os fact podecome fromion basant sur les souhaits et suggestionsother gay migrants ce sondage. get in contact Se quiser or m tuas du groupe sstelle then please te you m � tung cible de another ribuir co Müllerstr. 43 Консультационный центр xuaisхочетrma como nós e or discriminat Sub de улучшить свои with us or note here how we cana) Sub - Bera contact you: hocountry? seres cont outros � mosse dicar a fo Aide-nous s’il te plaît en nous informant el díce qui est important same sex? te de of abus m 80469in Münchene victim предложения для мужчин, которые имеют es : другое bers of the (duran debate co actar-nos ou em osen thinteress em POUR TOI: nous serons ainsi en mesure de zistraße 6 point nos offres alozmettre au происхождение или Have youobe teus attracted to m nt ou: 19. гражданство, чем граждане Германии PestInfo � Just considération. and discussion: within heterosexual society: o quais sã tes em co и мужчины с опытомare en prenant tes souhaits enfor Info: �469 München Koordinierungsstelle für (мигранты indicand because you переселения). 80 e.org, tar, contac же, по желанию и с идеями самих этих мужчин. @subonlin Конечно gleichgeschlechtliche te beratung .................................................................................................... many times ia: few times Lebensweisen, rarely never rmações: a Le sondage est anonyme. Tu peux également0y250 70 sur Internet : .................... Помоги нам, пожалуйста, тем, 2ão no debaнам понять, что ... ente info (en emanaçчто дашь 3 9 / 26 répondre Aljournée), 08 1 en particip Nunca 4 � Som ...... e le questionnaire y est disponible traduit dans 10 langues: m ram ... важно ДЛЯ ТЕБЯ – ведь тогда мы сможемRaMüllerstr., 4 ......... ações� Angertorstr. 7, as veces �......ente ............ ... ru � un Eingang развить наши ........................................................................................................................ s) � Alg � Inform ules Zent o: es 3 s 22 hora предложения по твоему желанию...................... Muchas vecMünchen 80469............... � ............ www.subonline.org Sub - Schw e entre las 19 y la 2 ...... ... ...... � ...............1 or la noch .................. (p � ...... ............... Этот опрос проводится анонимно. ..................... beaucoup pour ta также 43 oo � Délai de participation: jusqu‘au ......... Ты можешь o tu familia? Müllerstr.If en have tod within the ...30.4.2010 - Merci ... PLEASE SPREAD THE WORD!myou s defriends with migrant en en принять travail est ...через............ gay scene: ты найдешь эту igranтам ei............ par: 9 Münch Notre участиеsoutenu интернет; ad de orig ns amigos em 8046ho backgroundsstincould take part in this survey, please do tell them that ado a .................. comunidérito! Se te quéripor parc анкету, переведенную en tu языков: на 10 st de neNu e in für bém) many timeste a few times rarelyrticiparnevernca agem inqu ente aboutto questionnaire Just 2nier more people taking part o: inquéri thisreferência! (tamor 3ungsstelle bensweisen, 4 uem es 2 e podeveces3 param ar esta sond riam Ra Um 1 Le Koordi r, divulg Muchas eses Algunas qu 3 tu 4 al would be great …? www.subonline.org hlechtliche com p Por favo s de emigrantvec, � e estamos a efec � ria geni 2 � 1 � tr amigos se � qu ho mundo smo sexo… gleichgescel día), , is ou� ês tes ou fil r, informa-os de � me do, (durante aus Eing Wg M nário: do o PLEASE RETURN THIS QUESTIONN7,alleranelt, üllerstr. on vo � questio ros d to, por fa 19. ar esteyou been da tutto il m M nerstr. AIRES TO: An änrtor es cheg Have uomini the victim of abuse or discrimination Sub für ge München i per e faz-lh gio because age des 469 con uomin Un sondag (anche)you ssoattracted to members of the same sex? Die große Umfrmit Männern haben .sucentre fororg men se are enchidos: Sub -80 w bonline. gay Advice ! no re ) Sex rnet: ww che voglio o dwithin uéritos p die (auch en auch im Inte(daytimes) .4.2010 uda! inqGerman society? s aller Welt,e Männer os elho r o a el 30 hwul ch valiosa ay ra Pestalozzistraße do ión yquer m ta termin ac lle r Männer au für sc Devoluçã in 10 Spra rticip6 Sub dadãos La encues des SubbfüBeratungsste po tu pa - ben ias e orientação ac80469rMünchen tros países: ou ci e Umfrage dido, gr Su Die groß rg nern a few many times ha o dia) rarely ou de imin de ¡Muchasamento selh Sex mit Män (durantetimes bonline.o never in ios de ens ió w.su nte beratung@sula promoccom origem de acon s cuen ár 1 2 ww die (auch) 3 Internet:alozzistraße 6 4 menjoorig ta con bonline.org, ser feita atenhom O centro en auch im a para ho ba089 / rantes e 70 de tro tra exual)? Pest � acti� München in 10 Sprach per � program Nues idades (emig260l250 horia tem � ferte seu ao qual as ra le su ta mel or: are org, e of anti). 80469 nacional homens bonline. te uma e pa bbe miglior de outras (= Migr b vorreng@su tavelmen Sub - s do grupo de ndo o que é qu norio del Su beratu ,0 250 70a tedesca family? . Per ell group or stõe gay centres, dize ). Indubi national/raci nsult within your nalitá da qu al gração ta media no as suge uomini Il centro co nazio 9 / 26 (evenings from PM) 08 desejos e Por favor, apoia- 7 rar a nossa ofer questi stessi re origini e rtante . ho e le idee di dendo os uomini di alt o i desideri times fai es Zentrumnever po s) ndo destinam e possamos mel Müllerstr. 43 re cosa è im ra many se te second :times ain cui ci ul sape oder ento few- Schw rarely vidades ra qu80469 es! 22 ta Naturalmen adathoseco 1 . 2 b München 3 as 19 e as rtante, pa ci, dal mom Su o itere una proposta 4 tuas visõ z línguas ti é impo am fa entre favore aiuta jo or: s e as (à � sí possi� no , � ido em de � teus dese rché solo co e traduz . 43 te os PER TE,pe contra-s Koordinierungsstelle für Müllerstr chen en . ónimo e ün : ite interi tuoi desideri 80469 M rtecipare anche tram nário é an gleichgeschlechtliche Lebensweisen, on-line em O questio des preenchê-lo Puoi pa telle für (daytimes), è er onimo. bém po in 10 lingue: Lebensweisen, ndaggio odan: rio tradottoierungss Tam oordin Questo so Angertorstr. 7, Eingang Müllerstr., org esto formula K chgeschlechtliche bonline. 80469 net, lí trovi qu glei rstr., München www.su dia), na Mülle urante o entrada (d m rstr. 7, co rg The survey will run until: 30.4.2010 – Many thanks for your help! Angerto chen subonline.o www. ün 80469 M a! Our work is funded by: 0 iosa ajud a 30.4.201 34 LEO02/2010 e pela tua prec ina no di ção érito term la tua colabora O inqu pe de: brigado

: mogli tvom koji bi DIJELJENJE cionim iskus MOLBA ZA im skreneš elje s migra limo Te da o imaš prijat ovati u ovoj anketi, mo Ak udjel divno … učestvovati/s upitnik!- čak 2-3 bi bilo aj svijeta pažnju na ov iz čitavog ICI VRATE: Merci beaucoup pourRNcontribution! muškarce PI ta I UPITN arcima O DA SE PA Anketa za ušk MOLIM olan alište gej seks (i) s m erinden- savjetovve za Su Les résultats du hery koji imaju Dünyanın sondage vont nousbpermettre de mettre au point des arce le de ke présentant ) activités adaptées pourdahommes klerna) un passé d’émigrant les ermušk da (preko in bir anket erkeklerle (ya au Sub ! er iç keklPestalozzistraße 6 hen beraber olan er Welt, 80469 Münc g, er aus aller Si tu souhaites être informé des résultats du sondage ou même nous subonline.or b für Männ beratung@ frage des Su haben aider en tant qu’expert grâce à ton9 / 260 250 70 sur Sub dans un avis personnel e große Um n Di 08 nner .org 2 aller Welt, Sex mit Mä w.subonline débat avec d’autres homos d’origine étrangère, n'hésite Seitenous b für Männer aus Uhr pas à die (auch) Internet: ww :45 Umfrage des Su 14centar ili: hen auch im Die große tout en précisant quelles sont les jinformations que tu souen 2010 contacter muškarce in 10 Sprac 17 1. rg ti/časova) mit Männern hab b - ge sa ción! oje ponude za ch) SexTu isch aussi.0 t:Su w.subonline.ocoordonnées si sv die (auobtenir. an peux Interne ww čer od 19.00 bora (= haites er Sp nous(nave parvenir tes faire ns prog h im r tu cola boljšati želi po državljaun tvo raB Falt SUtu10 Spquehen auc in veux rac nous prenions contact avecrstr. 43 alište po graciasSub-a već drugo porijeklo ilielaborar no prema r Sa has Mülle toi:rkezi başka ülkelerden ¡Mucvjetov n n a permitim); naravs de origen njemačko, Me ustvo cio va ta nos nim isks homosexualeca. dos de kolojik Yardım 9 Münche men erkeklere) 46 koji nemaju es 80 ve Psi migra škara gustan de arci cu de lo i muškla ens Sub’un Danışma eklere (yani, göç al le getirmek ve cu esidejama tih mu e varesulta onda s o, jer migranti dos an olmayan erkun hombre albir hale lle für gleichLos resultanim/vlastitim žesidma i formado sobrBIlo žnsión personecelja ad unungsste ili: gelen ya da Alm do a las r in m šta je TE . vi ijo o anları daha uyg erkeklerin ns yaçları imk ser Ko et participation au débat: � Infos uniquement:de � Infosordinier he Lebeihtiweisen a adtveta el Su na dese ormac msops ap pomozib. Sim infas se Tvn tu opinión y tu u etkinlikleri ve satisfech željama ? arken bu tlic duğ eros, no m sun17. Estás Molimnte en ii hombres geschlech e, neyi nasıl ra Te oriti ieres ayudarma cooji mosexuales extranj du pre nos s ki, bunu yap os inmig mo stvsi qu ponu isti . Tab Biz arttırmak amyor ) lo t etmekte fayda var.Nada), (t bién eke o s te podem n otros ho i putem (preko dana a7, ulaz Müllerst ........................................................................................................................ r., enže ta cho nda har dah fazla insanı lamo cues rtulia con esrmavati/so nosotro m udjelovati co a te doğrultusu imk nos No mu anların raße rst 4 jezika: la Sub en un os Možeš učfo tvo ek suns o meumuz Angertodestek n bilirsin. 3 sen de bild menos Sí, má duğ nal del ta je anonimna: o indica ups: ik preveden na 10 rn istediğini más oirer 2 illenmesine 80469 Müncheola Sí, � aj se itn Anke contacta şek � tus ov 1 dudes en ; tamo ćešnnaćiintere yaçlarına göre ihti........................................................................................................................ internetay cuáles so � ez; İnternet moći! na po contactar � m vermen gerekm ala dile çevirisini g dir (isi.4.2010 – PunonTi hv ıdes expériences nim iones: nline.or FAIS anket anoSi tu do des amisda anket’i 10 ont insultado, rtulia: Bu PASSER!teče as 30r. Ora qui, eux aussi, ayr www.subo ente informac n en la te ulu illado, Anketa debido rticipació � Solam d’émigration et doldur remplir cedo hum üzerindende peuvent ceEnglisch 17.01.2010icamente SUB Falter s has si questionnaire, fais-leur parvenir ado fis 14:26 Uhr Seite 2 iones y pa ve ac az .................... s’ilbulabilirs¿Cuántastrois:seraient super! en te plaît. :in: podržavaju deux ou � Inform .................... uso am

! ‫ﺷﻜﺮً ﺟﺰﻳ ً ﻟﻤﺴﺎهﻤﺘﻜﻢ‬ ‫ا ﻼ‬

todo el bres de stan los ara hom cuesta p (también) les gu Una en los que mundo a ler Welt, hombres

A survey for men who have sex with men, from all over the world

Die große Umfrage des Sub für Männer aus aller Welt, die (auch) Sex mit Männern haben in 10 Sprachen auch im Internet: www.subonline.org The SUB advice centre would like to improve its services for men from migrant backgrounds / nationalities other than German - based of course on the wishes and ideas of those men themselves. Please help us by letting us know what is important to YOU, so that we can develop services that are suited to your needs. This survey is anonymous. It can also be completed via the internet (in 10 languages): www.subonline.org

www.leo-magazin.de

SUB Falter Deutsch

17.01.2010

15:01 Uhr

r aus al für Männe des Sub ben Umfrage ie große x mit Männern ha w.subonline.org D Se et: ww die (auch) im Intern ar su chen auch iere mejor in 10 Spra del Sub qu udadanos de ientación ci iento y or s de otros países o am origen io de asesor mbres de os y es originar El centro ntes y ho los dese ra hombr a (emigra basarse en ayúdanos ograma pa ad que la aleman pr que alid vor, ora tiene les. Por fa ar otra nacion Obviamente la mej mosexua mos mejor e). upo de ho que poda inmigrant l mismo gr ante para ti, para de gestiones que es import su s lo rsonales. . El diciéndono se a tus deseos pe r Internet ba sponder po la oferta en puedes re : a. También en diez idiomas en im cido ta es anón La encues se encuentra tradu rio cuestiona g online.or www.sub

Seite 1

1. Kennst Du das Sub – Münchens schwules Zentrum (in der Müllerstr. 43)? …die Sub-Beratungsstelle
Sehr hilfreich 1 2 3 gar nicht hilfreich 4

Ja, sehr gut 1

eher ja 2

eher nicht 3

Nein. gar nicht 4

K

K

K

K

K

K

K

K

10. Was für ein Angebot für Männer mit Migrationserfahrung, das in der Liste oben nicht genannt wurde, müsste das Sub machen, damit es für DICH persönlich besonders attraktiv wäre? ........................................................................................................................ ........................................................................................................................

2. Kennst Du die Angebote (Freizeitgruppen, Selbsthilfe, Café, Beratung, Partys usw.) des Sub?

Ja, sehr gut 1

eher ja 2

eher nicht 3

Nein. gar nicht 4

K
8. Was würde Dich mehr interessieren beim neuen Angebot des Sub für Männer mit Migrations-Erfahrung: 11. Dein Alter: 12. Ich wohne in K München Stadt K Bayern Eine Gruppe…

K

K

K

7. Das Sub plant ein neues Angebot (Freizeitgruppe, Selbsthilfe etc.) für Männer mit Migrationserfahrung. Was würde Dich mehr interessieren: Eine Gruppe mit Männern … K …unterschiedlicher Herkunft K …nur meiner Herkunft K generell kein Interesse an so einer Gruppe

Informationen zu Deiner Person Damit das neue Angebot des Sub gut gestaltet werden kann, sind die folgenden Fragen für uns sehr hilfreich: ………… Jahre

3. Weißt Du, dass das Sub mit seiner Beratungsstelle (in der Pestalozzistr. 6) persönliche und anonyme Beratung für schwule oder bisexuelle Männer in schwierigen Lebenssituationen anbietet? (z.B. Krisen, Einsamkeit)

Ja, sehr gut 1

eher ja 2

eher nicht 3

Nein. gar nicht 4

K
9. Wie interessant findest Du die folgenden Vorschläge für das künftige Angebot im Sub?:
Sehr Interessant 1 2 3 Gar nicht interessant 4

K

K

K

K …nur für Männer, die (auch) auf Männer stehen K …schwul/bi und lesbisch gemischt K generell kein Interesse an so einer Gruppe

K München S-Bahn Bereich K außerhalb Bayerns

4. Wie häufig bist Du schon mal im Sub gewesen?

Häufig 1

Einige Male 2

selten 3

Gar nicht 4

K
Internationale Partys/Karaoke

K K
Internationale Filmabende

K K K K K K K K K K K K K K K K K K K

K

13. Ich habe sexuelle Kontakte: K nur mit Männern K mit Männern und mit Frauen K (noch) keine sexuellen Kontakte mit Männern – würde aber gerne 14. Welcher Herkunft bist Du bzw. Deine Familie? ........................................................................................................................

4a. Was gefällt Dir gut am Sub?

........................................................................................................................... Internationale Band / Chor

K K
Internationale Kochgruppe

4b. … und was gefällt Dir nicht am Sub?

...........................................................................................................................

K K K

Deutschkurse (für Anfänger und Fortgeschrittene) Sprachkurse (z.B. Englisch, Italienisch, Russisch etc.) Gruppe für „binationale“ Paare
(= 1 deutscher und 1 nicht-deutscher Partner)

5. Wie findest Du das Sub insgesamt?

15. Dein Ausbildungsabschluß: K in Deutschland nicht anerkannte Ausbildung K Hauptschule (oder vergleichbarer Abschluß) K Mittlere Reife (oder vergleichbar) K Abitur (oder vergleichbar) K Uni-Abschluß (oder vergleichbar)

Ja, sehr gut 1

eher gut 2

eher schlecht sehr schlecht 3 4

K K K

K

K

K

6. Wie hilfreich findest Du speziell für Männer mit Migrationserfahrung…

K

K

Coming Out-Gruppe für Männer mit Migrations-Erfahrung

…das Sub-Zentrum

K K K

K K K

K K K

K K K

16. Weiß eine oder mehrere von den folgenden Personen, dass Du (auch) auf Männer stehst? K Vater K Mutter K Geschwister K andere(r) Verwandte(r) K Freund / Freundin K andere Person K Arbeitskollegen

Selbstverteidigungskurs Bewerbungs-Training, Computerkurs

Sehr hilfreich 1 2

3

gar nicht hilfreich 4

K nein, niemand weiß das – und das ist gut so K nein, niemand weiß das – würde es mir aber
anders wünschen

K

K

K

K

17. Wie zufrieden bist Du damit, daß Du ein Mann bist, der (auch) auf Männer steht?

Sehr zufrieden eher ja

eher nicht

Sehr unzufrieden

1

2

3

4

Vielen herzlichen Dank für Deine Mithilfe! ? Wir werden uns bemühen, die Ergebnisse der Umfrage für die Entwicklung eines guten Angebotes für Männer mit MigrationsErfahrung im Sub zu verwenden!


Wenn Du über die Ergebnisse dieser Umfrage informiert werden möchtest – oder auch, wenn Du uns sogar noch weiter helfen möchtest und uns als Experte für Deinen persönlichen Blick auf das Sub in einer Gesprächsrunde mit anderen schwulen Migranten besuchen kommen magst, dann setz Dich bitte mit uns in Verbindung oder notiere hier, wie wir uns mit Dir in Verbindung setzen können:

18. Wie oft bist Du selber wegen Deiner Herkunft beschämt, beleidigt, benachteiligt oder sogar körperlich bedroht worden?:

innerhalb heterosexueller Gesellschaft:

� nur Infos:
........................................................................................................................ ........................................................................................................................ BITTE UM VERTEILUNG: Wenn Du Freunde mit MigrationsErfahrung hast, die bei dieser Befragung mitmachen könnten, mach sie doch bitte auf diesen Fragebogen aufmerksam! - schon 2-3 wären ganz wunderbar … ? RÜCKGABE DER PAPIER-FRAGEBÖGEN BITTE AN:

� Infos und Gesprächsrunde:

Häufig 1

Einige Male 2

Selten 3

Gar nicht 4

innerhalb der schwulen Szene:

Häufig 1

Einige Male 2

Selten 3

Gar nicht 4

19. Wie oft wurdest Du selber schon beschämt, beleidigt, bedroht oder sogar körperlich bedroht, weil Du (auch) auf Männer stehst? Sub - Beratungsstelle für schwule Männer (tagsüber) Pestalozzistraße 6 80469 München beratung@subonline.org, 089 / 260 250 70
oder:

Eine Umfrage für Männer aus aller Welt, die (auch) Sex mit Männern haben

innerhalb der deutschen Gesellschaft:

Häufig 1

Einige Male 2

Selten 3

Gar nicht 4

Die Beratungsstelle des Sub möchte ihre Angebote für Männer verbessern, die eine andere Herkunft oder Staatsangehörigkeit als die deutsche haben (= Migranten und Männer mit MigrationsErfahrung). Natürlich nach den Wünschen und Ideen dieser Männer selber. Bitte hilf uns, indem Du uns wissen lässt, was FÜR DICH wichtig ist – denn dann können wir unser Angebot nach Deinen Wünschen entwickeln. Die Umfrage ist anonym. Du kannst auch übers Internet teilnehmen; dort findest Du diesen Fragebogen in 10 Sprachen übersetzt: www.subonline.org

innerhalb Deiner Herkunftsgemeinschaft bzw. Deiner Familie?
oder:

Sub - Schwules Zentrum (abends ab 19.00 Uhr) Müllerstr. 43 80469 München

Häufig 1

Einige Male 2

Selten 3

Gar nicht 4

Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen, (tagsüber), Angertorstr. 7, Eingang Müllerstr., 80469 München Die Umfrage läuft bis 30.4.2010 – Vielen Dank für Deine Mithilfe!
Unsere Arbeit wird gefördert durch:

Köstliches und Kurioses
Im „Gartensalon“ ist Selbstgemachtes Trumpf
Foto: Marion Swiergot

Fast sind sie zu schade zum Anknabbern, die handgemachten Schaumgummimäuse mit ihren liebevoll aufgespritzten Knopfaugen. Doch irgendwann müssen sie wohl dran glauben – ebenso wie all die anderen neckischen Leckereien, die sich auf der Theke stapeln. „Köstliches und Kurioses“ ist das Motto des Schwabinger „Gartensalons“. Mit die-

sem Ladencafé auf rund 70 Quadratmetern sind die Macherinnen des „Rosa Gelee“, Ines Stöhr und Susanne Pirklbauer, jetzt sesshaft geworden. Englisches Gebäck mischt sich hier mit österreichischer Tradition, Marmeladen und Limonaden machen Eintöpfen, Quiches und Aufstrichen Konkurrenz. Alles ist selbstgemacht, vieles ist bio, und wer möchte, kann sein Mittagessen auch „to go“ haben. Dafür steht Köchin Ines schon morgens um fünf in der Küche, dafür gibt es mittlerweile sechs Mitarbeiterinnen zwischen 17 und 66 Jahren: Mamas, Papas, Tanten und Mops Karla nicht mitgezählt. Familiär und gemütlich geht es in dem Laden mit der großen Blumentapete zu, schon jetzt gibt es die ersten Stammgäste. Wenn dann noch jemand vor den Regalen verweilt, ist auch Kunsttherapeutin Susanne glücklich: Sie bietet ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern gegen eine kleine Regalmiete Raum für ihre Werke. Voraussetzung: Originell und schräg müssen sie sein! p ms Gartensalon, Türkenstr. 90, Amalienpassage Di. - Sa. 9:00 -19.00, So. 10:00 – 17:00 Tel. (089) 2800726 www.gartensalon.net

Liebe und trinke Tee
Die neue „Summer Love Tea Lounge“
Foto: Marion Swiergot

„Practice Love. Drink Tea“ lautet das Motto der „Summer Love Tea Lounge“, in das die einstige PR-Fachfrau Margot Schneider ihr ganzes Herzblut gesteckt hat: Ein modernes Teegeschäft, ergänzt um

ausgesuchte Lifestyle- und Wellnessprodukte. Der Laden ist in frischem Weiß und Grün gehalten, die Einrichtung eher minimalistisch. „In New York und Shanghai habe ich mich inspirieren lassen“, verrät Margot Schneider, „da sind Tea Lounges mittlerweile so populär wie Coffeeshops.“ Dafür hält die gelernte Tee-Sommelière rund 70 Sorten bereit, neben dem klassischen Sortiment auch ungewöhnliche Kreationen wie Bio-Lemongras, Bambusblätter oder GranatapfelDrachenfrucht. Das heißt dann „Super Model“ oder „Chill Out“, ist von ihr selbst getextet und sieht mindestens so gut aus wie es riecht und schmeckt. Designer-Teegeschirr, Wellness-Produkte aus Neuseeland und allerlei Akzessoires rund um die Teezeremonie ergänzen das Angebot. Wer gleich vor Ort einen Tee kosten möchte, kann dies in der stylishen Lounge tun. Außerdem bietet Margot Schneider rund zweistündige Teeseminare an – nicht nur für müde Baristas. p ms Summer Love Tea Lounge Pestalozzistr. 34, Tel. 26 74 84 Mo. bis Fr. 9:30 bis 19:00, Sa. 8:30 bis 15:00

Yoga für bewegte Menschen
Neue Kurse mit Yogalehrer Georg Lang
erzählt der 44-jährige Yogalehrer. Durch gezielte Körper- und Atemübungen kann man sich beim Yoga körperlich und geistig besser selbst kennen lernen, Stress abbauen sowie Ruhe und inneren Frieden finden. Im Mittelpunkt, steht dabei der Atem, der Körper, Geist und Seele reinigt. Hinzu kommen individuell abgestimmte Körperübungen, die niemanden überfordern. In der Summe ist Yoga ein Programm, das dem Menschen einfach gut tut und ihm neue Kraft gibt. Bisher unterrichtete Georg Lang in der klassischen Yoga-Tradition nach Sri T. Krishnamacharya und dessen Sohn und Schüler T. K. V. Desikachar in Hohenthann und Haag. Ab Februar veranstaltet er auch in München Einzel- und Gruppenkurse in der Yoga-Akademie „VISION yoga mandiram“ (Westendstr. 60). Außerdem bietet er spezielle Kurse für Menschen mit HIV und deren Partner. p bm Alle Informationen sind im Internet unter www.yoga.de/Georg_Lang erhältlich. Ein kostenloser Schnuppertermin ist jederzeit möglich. Sie können unter Tel. 08065/1580 oder 0176-51 01 05 46 vereinbart werden.
LEO02/2010 37
Foto: privat

In der Ruhe liegt die Kraft – dieser Satz gehört ja zu den gängigen Spruchweisheiten unserer Gesellschaft. Doch wer hat schon den wirklichen Sinn dahinter verstanden? Einer, der das getan hat, ist Georg Lang. „Yoga hat mich gelehrt, mehr Lebensfreude zu empfinden“,
www.leo-magazin.de

Gay Business

Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,
seit einigen Monaten ist LEO bereits mit einem Nürnberg-Teil am Start. Im letzten Monat haben wir das Team personell verstärkt in der Hoffnung, euch aktuell und interessant über alles zu informieren, was unsere Szene bewegt. Dazu haben wir neben Dominik Sichling, der seit Sommer 2009 dabei ist, Neuzugänge gewonnen: Daniel Illauer, der als Präventionist für die Aids-Hilfe schon auf zahlreichen Veranstaltungen unterwegs war, wird unter anderem aus den Partylocations berichten wird. Weitere Neuzugänge sind Norbert Kiesewetter und Klaus Hafner, die vielen noch aus Depeschenzeiten bekannt sein dürften. Wir als Leute direkt aus der Nürnberger Szene freuen uns, mit LEO eine informative Berichterstattung für euch liefern zu können und hoffen, dass ihr reichlich davon Gebrauch macht. Falls ihr Fragen, Anregungen, Wünsche oder Tipps habt: wir haben immer ein offenes Ohr für euch! Euer Team LEO Nürnberg

Das Team von LEO Nürnberg (von vorn nach hinten): Daniel Illauer, Dominik Sichling, Norbert Kiesewetter und Klaus Hafner

Faschingstermine in Nürnberg
Alt Prag
Montag 15.02.10 Dienstag 16.02.10 Rosenmontag ab 11.00 Uhr Faschingshalligalli ab 11.00 Uhr bis Kehraus

Am Pranger
Montag 15.02.10 Dienstag 16.02.10

Ponde - Rosa - Fasching ab 21.00 Uhr Ponde - Rosa - Fasching ab 21.00 Uhr

Bert‘s

Freitag 12.02.10 Samstag 13.02.10 Sonntag 14.02.10 Montag 15.02.10 Dienstag 16.02.10

Hausball ab 19.00 Uhr mit Maskenprämierung Faschingsball ab 19.00 Uhr geschlossen Rosenmontag ab 19.00 Uhr Kehraus ab 19.00 Uhr

Cartoon

Sonntag 14.02.10

Nürnberger Faschingsumzug ab 12.00 Uhr: Unter dem Motto „Nürnberg soll bunter werden“ organisiert das Cartoon gemeinsam mit der Aids-Hilfe einen Faschingswagen. Wer auf dem LKW mitfahren möchte: Die Anmeldung erfolgt im Cartoon gegen einen Unkostenbeitrag von 8, Euro

Paradies Revue Theater
Montag 15.02.10

Große Rosenmontagsparty mit Show ab 19.00 Uhr

Pinkmonkeys.Club
Samstag 13.02.10

PINKMONKEYS.CLUB - House-Fasching ab 23:30 Uhr

Savoy Bar
Samstag 13.02.10 Sonntag 14.02.10 Montag 15.02.10 Dienstag 16.02.10 Mittwoch 17.02.10

Faschingsparty ab 20.00 Uhr mit Überraschungsgetränk für kostümierte Gäste Faschingsparty ab 15.00 Uhr Rosenmontagsparty ab 19.00 Uhr Kölle Alaaf ab 14.00 Uhr geschlossen

Faschingshighlights
Nürnberg soll bunter werden
Unter diesem Motto organisiert das Café Cartoon gemeinsam mit der Aids-Hilfe einen Wagen, der beim Nürnberger Faschingsumzug am Sonntag, den 14. Februar ab 12 Uhr durch die Innenstadt ziehen soll. Wer Spaß an „Franken Helau!“ hat, aber nicht zu Fuß marschieren möchte, der kann sich um einen Platz auf dem Umzugswagen bewerben. Die Anmeldung erfolgt im Cartoon gegen einen Unkostenbeitrag von 8 Euro. www.cartoon-nbg.de

Ponderosa im Pranger
Bully Herbigs „Der Schuh des Manitu“ ist ein Film, der mehr als nur ein paar Klischees der schwulen Welt aufgreift. Doch das ist kein Grund ,den Klappstuhl auszugraben. Aber ganz sicher ein Grund, eine Mottoparty zu veranstalten. Drum steigen am 15. und 16. Februar im Pranger die PondeRosa-Faschingspartys. Kommt als Austauschbandit aus Griechenland, als Winni-touch oder als Apachen-Häuptling, beteiligt euch am Kostümwettbewerb und gewinnt einen 50-Euro-Verzehr-Gutschein. Der Eintritt und ein Begrüßungssekt ist für alle Kostümierten frei. www.alt-prag-nuernberg.de
www.leo-magazin.de

38

LEO02/2010

Foto: Horst Middelhoff

nürnberg

Was machst eigentlich du an Fasching?
Wir haben in der Nürnberger Szene nachgefragt
Filipe
An Fasching werde ich im „Hirsch“ beim Pornofasching eine Partnerin zum kopulieren suchen!

Frank
Ich liebe Fasching total! Und natürlich auch Verkleidungen z.B. als Yeti-Monster oder als verrückte Putzfrau! Helau!

Hüseyin
Ich bin eigentlich ein totaler Faschingsmuffel. Generell mag ich Fasching, aber in Nürnberg gibt’s da nicht wirklich viel.

Martin und Stefan
Ich bin mit meinem Sportverein meist an Fasching unterwegs und verkleide mich natürlich auch. Mal als Pirat oder auch mal als Pharao. Martin hält da eher wenig davon.

Tobi
Ich versuche, an Fasching nicht hier zu sein. Wenn doch, dann ziehe ich durch die Kneipen. Gerne auch mit nem Cowboyhut!

Opera goes Pink: Neue Partyreihe in Nürnberg
Mitten in der Nürnberger Altstadt die Ostermayr Ladenpassage. Die Glanzzeiten des dortigen Cafés mit seinen Säulen, der Galerie und der Lichtkuppel waren schon lange vorbei, als Horst Engel auf das leer stehende Lokal aufmerksam wurde. Der ehemaliger Betreiber der Veranstaltungshalle „Forum“ hat mit seiner Partnerin Lilian Moritz das altehrwürdige Café inzwischen in ein wahres Schmuckstück verwandelt. Zudem wurde modernste Sound- und Lichttechnik installiert. So ist das „Café Opera“ tagsüber klassisches Kaffeehaus, nachts Partylocation bis fünf Uhr morgens. Und auch die queere Szene soll hier feiern: „Pink Opera“ heißt der neueste Streich der Nürnberger Partyqueen Steffi Wettig, die mit ihrer Erfolgsgeschichte Rosawebworld heuer zehnjähriges Jubiläum feiert. Ab Februar geht es hier einmal im Monat lesbischwul rund. Bei den Partys für bis zu 300 Gästen wird die Galerie zur Lounge, im Erdgeschoss regiert der DJ und draußen in der Passage befindet sich der Raucherbereich. p Norbert Kiesewetter Opera Café – Bar – Lounge Königstr. 33 – 37, Mo. bis So. ab 10:30 www.opera-nuernberg.de Pink Opera: Sa. 13. Februar, 22:00, www.rosawebworld.de

Foto: Klaus Hafner

Männer.SEX.Gesundheit
Seit Oktober 2009 ist Torben Schultes eine feste Instanz in der Nürnberger Szene, wenn es um Infos rund ums schwule Leben und Gesundheit geht. Zu seinem Repertoire gehören Präventionsaktionen in der schwulen Szene, Online-Prävention bei Gayromeo (Profil: PRAEV-NEF), Vorträge halten für verschiedene Zielgruppen, die Organisation von anonymen HIV- und Syphilis-Schnelltests und vieles mehr! Erreichen könnt ihr Torben im Büro der Aids-Hilfe, Entengasse 2, 90402 Nürnberg Telefon: 0911/23090333 Mail: torben.schultes@aidshilfe-nuernberg.de Weitere Infos/Termine: www.aidshilfe-nuernberg.de
www.leo-magazin.de LEO02/2010 39

Fotos: Daniel Illauer, Text: Dominik Sichling

nürnberg

Fränkische Kultur-Tipps

Strippen aus Verzweiflung: Ladies Night
Bereits im Kino war die englische Komödie um die männliche Strippercrew „Ganz oder gar nicht“ ein Riesenerfolg. In der deutschen Version spielt der charmant-ungeschickte und sogar ein wenig sexy Kampf gegen die eigene Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet. Auf der Suche nach der Männlichkeit entdecken die sechs Männer (unter ihnen ein Schwuler) ihr Herz. Zu sehen am von Donnerstag bis Sonntag, 25. bis 28. Februar, jeweils 15:00 und 19:30, Comödie Fürth. www.comoedie.de

Singen aus Leidenschaft: Malediva
Die androgynen Berliner haben es geschafft. Mit ihren zartbitteren Geschichten und bösen politischen und charismatischen Chansons haben sie bereits zahlreiche Preise eingeheimst (zu Recht) und bundesweit Bekanntheit erlangt. In der Nürnberger Tafelhalle spielen sie am Montag, den 15. Februar, ihr aktuelles Programm „Ungeschminkt“.

Frisieren gegen den Frust: Kay Ray
Er ist einzigartig in der deutschen Comedyszene: Der grellbunte Wirbelwind und schwule Ex-Friseur Kay Ray überrascht jeden Abend neu, weil er sich kein wirkliches Konzept zurecht legt. Songs, Kabarett und spontane Einlagen am Rande des guten Tons gehören zu seinem Repertoire. Am Mittwoch, den 10. Februar, gastiert er um 20:00 im Theater Fifty Fifty – ein Muss für Comedyfans! www.theaterfiftyfifty.de
Foto: www.robert-recker.de

Schwule Schweizer und die Schlampenlichter
„W. wie Tell oder schwule Schweizer schwören schneller“ heißt das aktuelle Programm der Nürnberger Theatertruppe „Die Schlampenlichter“, das im Dezember Premiere hatte. Im Hubertussaal ist die humorige Abrechnung mit alten Schweizer Traditionen am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Februar, um 19:30 nochmals zu sehen. www.schlampenlichter.de

Malediva am 15.2. in der Nürnberger Tafelhalle

6 Jahre Smiley-Bar
Geburtstag im „Land des Lächelns“
des Lächelns“ in der Nürnberger Innenstadt. Die kleine Szene-Kneipe ist nur einen Steinwurf vom Hauptbahnhof entfernt und ist vor allem wegen ihrer gemütlichen Atmosphäre beliebt. Doch sie hat beispielsweise über 30 Cocktails im Programm – eine gute Gelegenheit, Mr. Smiley Micha hinterm Tresen mal richtig zu fordern. p ds Smiley-Bar Johannesgasse 59 Mi. bis So. ab 20:00 Tel. 0911/ 660 40 43 www.smiley-bar.de
Foto: Dominik Sichling

Spielchen gefällig?
Queere Hochschulgruppe
Studenten haben keine Zeit. Nie! Doch für ein Spielchen kann man sich von seinen Studienarbeiten schon mal losreißen … Das dachte sich auch der neu gegründete „Arbeitskreis Lesben, Schwule und Bisexuelle“ an der Georg-SimonOhm-Hochschule in Nürnberg, der seit diesem Semester mit Beratung, Events und Aktionen für SchwuLesBische Studenten aufwartet. So traf sich bereits im Januar eine spielfreudige Runde aus Studenten und Mitglieder anderer Gruppen wie Ganymed, youngLes und SMAG, um sich einen Abend lang bei Monopoly, den Siedlern von Catan und verschiedenen Kartenspielen zu vergnügen. Am Wochenende vom 5.
40 LEO02/2010

bis 7. Februar unternimmt die Hochschulgruppe LesBiSchwuler Studenten nun eine Fahrt nach Berlin. Jederzeit gerne gesehen sind Leute, die sich in Sachen Organisation einbringen möchten und selbstverständlich auch die Gruppen anderer Hochschulen in Bayern – auch Heteros gegenüber ist man hier offen! Mehr zur Hochschulgruppe LesBiSchwuler Studenten und deren Programm gibt’s im Internet unter www.nuernberg.schwulestudenten.de p ds AStA, AK LSB 1. Stock der Bibliothek Keßlerplatz 12/Liebigstr. 6 D-90489 Nürnberg (0911) 5880-4600

Inhaber Michael Lin (Bild) feierte mit seinen Gästen im Januar das sechsjährige Jubiläum seiner „Bar

Welcome!
Samstag, 13.02.10

Faschings-Party „Kölle Alaaf“

BAR

Sonntag, 14.02.10 ab 15:00 Uhr geöffnet Rosenmontag, 15.02.10 ab 19:00 Uhr geöffnet Dienstag, 16.02.10 ab 14:00 Uhr geöffnet Aschermittwoch geschlossen!
Di bis Do : 19h – 2h Fr, Sa : 19h – 3h So/Feiertag : 19h – 2h Bogenstraße 45 90459 Nürnberg Tel.: 0911-45 99 45

www.leo-magazin.de

Montag Ruhetag

www.savoy-nbg.de

GAYBAR

Foto: Daniel Illauer

23 2

Bars / Cafés
Alt Prag Hallplatz 29
) 243 341, L So-Mo 11:00-24:00, Fr-Sa 11:00-03:00/05:00 www.alt-prag-nuernberg.de

L Mo - So 11.00 - Open end www.la-bas-nuernberg.de

Gasthaus Pegnitztal

Palais Schaumburg
Kernstraße 46 ) 260043 L So - Fr 11.30 - 01.00 Sa 14.00 - 01.00 www.palaisschaumburg.de

Deutschherrnstr. 31 )26 44 44 L Mo - Fr 11.30 - 15.00 und 17.30 - 23.00, Sa 17.30 - 23.00; So 11.30 - 23.00 www.gasthaus-pegnitztal.de

Theater
Paradies Revue Theater
Bogenstraße 26 ) 443991 www.paradies-cabaret.de

Ultra Comix

Vordere Sterngasse 2 ) 289966 L Mo -Fr 10.00 - 19.30 Sa 10.00 - 18.00 www.ultra-comix.de

Am Pranger Ottostr. 4,

Wirtshaus Frankenstube
Pilotystr. 73 ) 351107 L Mo - So 11.30 - 1.00 www.frankenstube.de

Burgtheater

) 376 9030 L Mo,Di, Do 20.00 - 03.00 Mi 16.00 - 03.00, Fr - Sa 20.00 - 04.00 So Mottoparty 16.00 - 21.00, Bar 21.00 - 03.00 www.pranger-nbg.de

Salon Regina

Fürther Straße 64 ) 9291799 L Mo - So 10.00 - 01.00 www.salonregina.de

Füll 13 ) 222728 www.burgtheater.de

Apotheke
Gudrun Apotheke
Gudrunstraße 32 ) 444721

Balazzo Brozzi Hochstraße 2

Savoy Bar Bogenstr. 45
)45 99 45 L Di - Do 19.00 - 02.00 Fr - Sa 19.00 - 03-00 So, Feiertage 19.00 - 02.00 www.savoy-nbg.de

Saunas
Chiringay
Comeniusstr. 10 ) 447 575 L So - Do 14:00 bis 01:00 Fr/ Sa und vor Feiertagen 14:00 bis 08:00

Comödie Fürth
Theresienstr. 1 ) 749340 www.comoedie.de

Kranich Apotheke
Heilbronner Platz 8 )636697 Fürtherstraße 39 )262485

) 288482 · L Mo - Sa 09.00 - 23.00 So 09.00 - 21.00 jeden ersten Mo im Monat geschlossen www.balazzobrozzi.de

Shopping
Chocolat
Josephsplatz 26/28 ) 2427888 L Mo - Sa 10 - 20 Uhr

Ludwigs Apotheke

Bert’s Wiesenstr. 85

) 431 3555 · L Mo - Di 19.00 - 01.00 Fr - Sa 19.00 - 02.00 So 15.00 - 01.00 www.berts-nuernberg.de

Smiley Johannesgasse 59
)660 4043 L Mi-So 20:00-2:00/5:00h. www.smiley-bar.de

Sauna Club 67

Café Fatal Jagdstr. 16

Treibhaus Karl-Grillenberger Str. 28
) 223041 L Mo - Mi 08.00 - 01.00 Do - Fr 08.00 - 02.00 Sa 09.00 - 02.00; So 9.30 - 01.00 www.cafe-treibhaus.de

Pirckheimer Str. 67 ) 352 346 L Mo - Do 13:00 - 24:00 Fr - So 13:00 - 24:00 nonstop jeden 3. Sa im Monat Bärensauna

Beratung / Vereine
Aids-Hilfe-NürnbergErlangen-Fürth e. V. Entengasse 2 )2309035 Beratungstelefon: 19411 Servicepoint: Mo - Fr 09.00 - 16.00 www.aidshilfe-nuernberg.de

Die Blumenfee

Auftragsarbeiten für jeden Anlaß ) 0160 - 2900701

) 39 63 63 L Mo - Sa 09.00 - 01.00 So 09.00 - 15.00

Erotik
Delphi Palast
Josephsplatz 14 ) 243104 L Mo -Sa 10.00 - 24.00 So 12.00 - 24.00

Harald Lehmeier

Cartoon An der Sparkasse 6

) 227 170 LMo - Do 11.00 - 01./ 02.00 Fr - Sa 11.00 - 03./ 05.00 So, Feiertage 14.00 - 01./ 02.00 www.cafe-cartoon.de

Wacht am Rhein Klaragasse 22
) 226475 L 24.00 - Open end www.wacht-am-rhein-nuernberg.de 2603 L Mo - Do 19.00 - 02.00 Fr 19.00 - 03.00; Sa 20.00 - 03.00 So 20.00 - 02.00 www.cafewunderbar.nürnberg.de

Männermode Winklerstraße 1 ) 2004748 Mo - Fr 10.30 - 19.00, Sa 10.30 - 18.00

Förderverein CSD-Nürnberg e.V.
Postfach 900210 90493 Nürnberg www.csd-nuernberg.de

La Condomeria

Confetti – Infocafé im Fliederlich
Breite Gasse 76 ) 423 457 12 · So 14:00-17:30 www.fliederlich.de ) 9288932 LMo - So 17.00 - 01.00

WunderBar Pfeiffergasse 2a, )234

In Man / Stage 2000
Luitpoldstraße 12 L Mo - So 17.00 - 05.00 www.stage2000.de

Ludwigstraße 57 ) 232784 L Mo - Sa 10.30 - 19.00 www.lacondomeria.de

Fliederlich e.V.

Mac’s Mystic Store
Fetisch - Fantasy - occult Ludwig-Feuerbach-Str. 13 ) 5068270 L Mo - Fr 11.30 - 20.00 Sa 11.30 - 17.00 www.mystic-store.com

New Man im WOS

Das Kloster Obere Wörthstr. 19 Einfachso Klaragasse 26
LMo - So 18.00 - Open end www.einfachso-nürnberg.de

Willich Volprechtstraße 3,
)2879005 L Mo - Do 18.00 - 02.00 Fr -Sa 18.00 - 03.00 www.das-willich.de

Luitpoldstraße 11 ) 203443 L Mo -Sa 10.00 - 24.00 So 12.00 - 24.00

SchwullLesbisches Zentrum Nürnberg Breite Gasse 76 ) 42345710 Büro Mo 12.00 - 14.00 & Mi 11.00 - 14.00 www.fliederlich.de

NLC Nürnberger Lederclub e.V.
Postfach 3436 90016 Nürnberg www.nlc-nuernberg.de

Video - Club 32

Rosegardens

Hans Sachs 10

Restaurants
Estragon
Jakobstraße 19 ) 2418030 L Di - Fr ab 11.00 Sa - So ab 17.00 www.estragon-nuernberg.de

Tafelfeldstraße 32 ) 0911 - 441566 L Mo - So 14.00 - 22

Hans-Sachs-Gasse 10 )24 13 14 L Mo - Do 09.00 - 01.00 Fr - Sa 09.00 - 24.00

Videoland - Videostore
Gleißbühlstraße 12 ) 0911 - 2358256 L Mo - Fr 13.00 - 22.00 Sa 11.00 - 22.00 www.videoland-videostore.de

Vordere Sterngasse 24 ) 227510 L Mo - Fr 9.30 - 19.00 Sa 9.30 - 15.00 FaschingsDi 9.30 - 14.00 www.rosegardens.de

Rosa Panther

Plissee Heid

Schwul-Lesbischer Sportverein Nürnberg e.V. )0178 - 8081970 Breite Gasse 76 c/o Fliederlich www.rosapanther.de

La Bas Hallplatz 31,
)222 281

Jakobstraße 41 ) 225207 L Mo - Fr 09.00 - 18.00 Sa 10.00 - 13.00

Schwarze Schafe Nürnberg e.V.
Schnieglinger Straße 264 )23739036 www.schwarzeschafe-nbg.de

www.leo-magazin.de

LEO02/2010

Nürnberg
41

kalender

01.02.–03.02.

Sport
Alle Angebote von Team München und den Isarhechten auf einen Blick
Achtung: In den Schulturnhallen findet während Schulferien kein Training statt.

Montag 1.2.
Gruppen
18:30  ruppefürschwuleMännermit G Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 2. Stock 19:15 GayandGray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00ChorprobePhilhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Tagestipp

30.01.

Faschingsbälle in Moro, Morizz und Selig
Für Kurzentschlossene undFaschingsfans istheute einganz großer Abend. Gleichdrei beliebte Locations veranstaltenheuteihrennärrischenHausball.ImMorounter demMotto„TV-Serien“,imSeligbegrüßtmanLandburschenbeim„Bauernball“undimMorizzsteigtdie „Puff-Party“fürleichteMädchenundschwereJungs. Also:ReinindenFummelundlosgeht’s!

Montag
Aerobic Badminton Basketball Boxen Schwimmen Tischtennis Yawara Yoga

Cheerleading Lauftraining Tanzen Volleyball Männer

Dienstag

Mittlerer Schwierigkeitsgrad. 19:00–20:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-Schmid-Str. 5 Infos: Andreas 0179-105 91 90, aerobic@teammuenchen.de 18:30–21:30, Bezirkssportanlage, Görzer Str. 53, Infos: Werner 0171-813 72 14, badminton@teammuenchen.de 19:30-21:00 obere Halle, Maria Theresia Gymnasium, Regerplatz Infos: André (089) 82 94 00 32, basketball@teammuenchen.de 20:30–21:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, Eingang über die HermannSchmid-Str. 5 boxen@teammuenchen.de, Sepp 0172-9735 244, Ruth 0179-4546 956 20:00–21:30, Schulschwimmbad Moosach, Gerastr. 6. Von Anfänger bis Wettkampfreife. Infos: www.isarhechte.de 19:30–21:30, Berufsfachschule, Sendlinger-Tor-Platz 14, Eingang Wallstr. (untere Turnhalle), Infos: tischtennis@teammuenchen.de 20:00–21:30, Schulsporthalle Hauptschule, Perlacher Str. 114, Infos: Bettina (089) 89 04 37 80, yawara@teammuenchen.de 20:00 – 21:30, Berufsfachschule Sendlinger Tor Platz 14, Eingang Wallstraße (obere Turnhalle) yoga@teammuenchen.de 20:00–21:30 Uhr, Turnhalle der BOS in der Brienner Str. 37 Eingang über die Luisenstr. 29, Infos: Lynes 0178-7870 579 cheerleading@teammuenchen.de 19:00, Kiosk an der Wittelsbacherbrücke, Infos: Peter 0171-6471045, Frontrunners@teammuenchen.de 19.00–21:00, St.-Martin-Schule, St.-Martin-Str. 30/1. Stock, Infos: Bernd 0170-461 87 84, Martina 0160-99105 326 tanzen@teammuenchen.de Neu: Level C und B+, Infos: (Level A/B) Tom 0172 / 8919998 19:45–21:30, B-Level, Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing), Infos: Thomas 0163-6320272 , volleyball@teammuenchen.de Step & einfache Aerobic. 20:00–21:30, EFH Halle, Brienner Str. 37, Infos: Andreas 0179-105 91 90, aerobic@teammuenchen.de 18:30–20:30, Bezirkssportanlage, Görzer Str. 53, Infos: Werner 0171-813 72 14, badminton@teammuenchen.de 20:00–21:30, Schulschwimmbad Moosach, Gerastr. 6. Von Anfänger bis Wettkampfreife. Infos: www.isarhechte.de 18:00–21:00, Berufsfachschule, Sendlinger-Tor-Platz 14, Eingang Wallstr. (untere Turnhalle), Infos: tischtennis@teammuenchen.de 19:30 - 21:30 Level A und Anfänger/Wiedereinsteiger Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing) Infos: (Level C/Anfänger) René 0151 / 19708177 volleyball@teammuenchen.de 19:00–21:00, Schulsporthalle Hauptschule, Perlacher Str. 114, Infos: Bettina (089) 89 04 37 80, yawara@teammuenchen.de Trainings bitte erfragen Infos: Mirjam 0179-5172978, Sebastian 0176-45501169, handball@teammuenchen.de 17:30–21:30, Kleingartenanlage, Sadelerstr. 20 Luftgewehr@teammuenchen.de, Ulf: 0179-48 16 157

Szene

10:00 BlowingMonday Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 M54Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 BierHappy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 20:00DasGuten-Abend-Ticket Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41

www.dein-installateur.de
Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6

Lesben

19:00 Stammtisch:Bi-Frauen-unter-sich Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 19:30 ChorprobeLilamunde Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder annekruelle@hotmail.com

Party

Kultur

21:15 Mongay-derqueereKinoabend Heute Preview: Verdammnis (OmU), SWE 2009, 129 Min. Atelier-Kino, Sonnenstr. 12

Party

Mittwoch
Aerobic Badminton Schwimmen Tischtennis Volleyball Männer: Yawara

20:00OpenDecks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00Codegelb Motto- und Fetischparty. Einlass bis 22:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00NakedParty bis 4:00 Energie, Maistr. 63

19:30 SexpartyimBuddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www.buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 EasyListening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5

Nürnberg

Nürnberg

19:00 Ganymed Politik für Schwule, Lesben, Bi und Transgender. Info: ralph.hoffmann@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 AKPolitik Politik für Schwule, Lesben, Bi und Transgender. Info: ralph.hoffmann@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Lesbenberatung Beratung von Lesben für Lesben, Info: lesbenberatung@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Würfeldichfrei Wer zwei Mal die 6 würfelt, erhält ein weiteres Getränk gratis. Am Pranger, Ottostr. 4

11:00 NeueröffnungEstragon Das Estragon erstrahlt nach dem Umbau in neuem Glanz. Estragon Restaurant, Jakobstr. 19 19:00 2-4-1 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. Am Pranger, Ottostr. 4 19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels. Infos: www. youngles.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76

Mittwoch 3.2.

Donnerstag
Handball Sportschießen

Dienstag 2.2.
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

20:00–21:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, boxen@teammuenchen.de, Sepp 0172-9735 244, Ruth 0179-4546 956 Fußball Frauen 19:30-21.00, Nymphenburger Gymnasium, Sadelerstr. 10, Halle 1 frauenfussball@teammuenchen.de; Infos: Cora 0151 - 2367 3701 Fußball Männer 18:30, Bezirkssportanlage, Westpreußenstr. Infos: Nils 0163-561 24 00, info@streetboys.de Schwimmen 20:00–21:30, Schwimmhalle der Carl-von-Linde-Realschule, Ridlerstr. 26, Eingang über die Geroltstr., Anfänger bis Wettkampfreife, eine Bahn zum freien Schwimmen Infos: www.isarhechte.de, info@isarhechte.de Volleyball 18:30–20:00 Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-Schmid-Str. 5 Frauen volleyball-frauen@teammuenchen.de, Infos Claudia (089) 21668011 Volleyball 20:30–21:30 Freies Spiel Männer Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing), Infos: Thomas 0163-6320272, volleyball@teammuenchen.de

Freitag
Boxen

Sonntag
Bowling

jeden 3. Sonntag/Monat, 16:00–18:00, Isar-Bowling, MartinLuther-Str. 22 (Giesing), Infos: Anke 0171-5481660, bowling@teammuenchen.de Fußball Männer ab 10.01. bis Ende Februar 12:00-14:00 Nymphenburger Gymnasium, Sadelerstr.10, Infos: Nils, 0163-561 24 00, info@streetboys.de

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner, Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 RalfundRudi-Abend Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 18:00 VinobelSpieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 Yoga-KursfürHIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 PositiverStammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00ShottheTuesday Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein Treffer! Bau, Müllerstr. 41 20:00Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, richardlootens@alice-dsl.de. 4 Euro.

Seit 15 Jahren eine Institution in der Szene
Café–Bar · Täglich ab 18:00 Uhr Utzschneiderstraße 4 www.cafe-bar-alexanders.de
Gruppen
18:30 Comingout30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 089/26 02 50 70 oder beratung@subonline.org Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00StammtischderIsarbiker Kreuzberger, Westermühlstr. 32

Szene

10:00 RelaxandSex bis 3:00 Duplexx, Theresienstr. 130 12:00 M54-HappyHour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71

42

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

03.02.–05.02.

kalender

Tagestipp
Tanztee

07.02.

Werkurz vordemFaschingsendspurt keinePolonaise mehraushält, hatheutedieGelegenheit,eine ganzePalettean Tänzendurchzumachen:Ob Walzer,Tango, Cha-Chaoder Discofox–der Tanzteedes lesbisch-schwulenTanzclubsL.U.S.T.bietetvierStundenlang Gelegenheit,dasTanzbeinzuschwingen. 17:00,Zunfthaus,ThalkirchnerStr.76, Eintritt1,50/2,50Euro. 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 TwoforOne Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 DineandClub Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Longdrinks 5,50 Euro. Cube Restaurant/Vinolounge, Bruderstr. 6 19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00ZwoafürOans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

20:00Cerclefrançais Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, cerclefrancais@web.de Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:30GayOn Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Woche in einer anderen Bar. Infos: gayon-muenchen@web.de

Müllerstr. 54

Szene

Lesben

20:00LeTRaktivgoesSub LeTRa-Frauen machen Thekendienst im Sub Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Party

20:00Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00PinkParadise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

Nürnberg

10:30 LineDance mit Richard Lootens. Anmeldung nicht erforderlich, Gebühr 3/4 Euro. Bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Bier-Donnerstag Den ganzen Abend kostet das Bier nur 2 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 VodkaHappyHour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Flirtclub DJ Lino Rodriges Selig, Hans-Sachs-Str. 3 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 PositiverSport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00Rubbeldireinen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41 20:00MLC-Clubabend Treffen für Mitglieder und Freunde des Fetischclubs, Gäste willkommen. Ochsengarten, Müllerstr. 47 20:00Rubber-Abend Fetischtreff für Gummifreunde, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47

Showtime im Februar:

Baby Bubble
und Stargast

2.02 · 9.02 · 23.02
Faschingsdienstag 16.2.: Keine Show aber Full House!

Kitty Tornado Dienstags

Die Schupfawirtin lädt zum Donnerstag 11.02.
Weiberfasching im Rendezvous

Grattlerball

14:00 CafePositiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 SchwuleVäter Offener Treff für schwule Väter und deren Partner. Info: schwule.vaeter@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 RosaHilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel. 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:30 Männercafe Motto: Unter uns Männerforum im Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60 20:00Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4

Lesben

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30. Programm unter: www.julez-muenchen.de IMMA e.V., Jahnstr. 38

online-store: www.savageleather.com

Kultur

21:00 RadioUferlos Schwul-lesbisches Radioprogramm bei Lora München. Kultur, Szene, Menschen - selbstbewusst und selbstverständlich auf 92,4 MHz (96,75 MHz Kabel) Radio Lora, Gravelottestr. 6

Party

Donnerstag 4.2.

20:00NakedParty bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00M54-Schaumparty Cruising im Schaum M54 Saunaclub, Müllerstr. 54

Nürnberg

d 1

19:30 Männergruppe Gruppe für schwule & bisexuelle Männer. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für Nürnberg. Bis 22:00. Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

Ei Fr ntrit ei! t

16.02.2009 09:13:15

Freitag 5.2.
Gruppen

Gruppen

14:15 FitnessfürältereSchwule Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 18:30 GirlsTransBoys Freizeitgruppe für junge Transsexuelle und Transgender, bis 21:00. Kontakt: Kai 0174-933 95 57, GTB-Orga@diversity-muenchen.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00  reffenderAmnesty-InternationalT Gruppe Treffen der AI-Arbeitsgruppe Menschenrechte und sexuelle Identität (MERSI), Info: Tel. 089/20 20 51 72 Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

19:00 TheBigGayStammtisch A monthly meeting for lesbian, gay, bisexual or transgendered people from the international community in Munich and their friends. www.lgbtenglish-muc.info Moro, Müllerstr. 30 19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLesbeidiversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00AnonymeAlkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

 Wir fertigen nach Maß  Accessoires  Fetisch  DVDs und Toys

Auch wir brauchen Urlaub!
Unser Geschäft bleibt vom 08. bis 28. Februar geschlossen.
Wir bitten um Euer Verständnis und wünschen Euch allen eine gute Zeit! Euer Savage-Team Ken und Norbert
Reisingerstr. 5 · 80337 München · Tel.: 0172 - 823 98 50 Montag bis Samstag 11.00 bis 19 Uhr · Mittwochs geschlossen
LEO02/2010 43

Szene

10:00 BecksWellcum-Time bis 1:00, Duplexx, Theresienstr. 130

www.leo-magazin.de

kalender
10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 18:00 Mylord-HappyHour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-HappyHour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

05.02.–09.02.

Sonntag 7.2.
Gruppen
19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg

Tagestipp
Mongay: Eating Out 3

08.02.

Lesben

19:00 DatingNightfürSingles Ein Abend zum Tanzen, einander begegnen uns sich privat verabreden. Eintritt 10 Euro. Amyna Beratungsstelle, Mariahilfplatz 9

Szene

Party

Lesben

19:00 KinofürjungeLesben Heute: The Itty Bitty Titty Commitee. Eintritt 5,50 Euro. Neues Arena, Hans-Sachs-Str. 7

Kultur

20:00Vernissage:EmmaShirts Ausstellungseröffnung mit Spendenaktion Café Glück, Palmstr. 4

18:00 Pink-Night Faschingsparty in der Teddy-Bar Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 MLC-Fetischparty:Fist-Night Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 10 Euro (bis 23:00) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8

Party

18:00 Bussi-Party Fasching in der Teddy-Bar Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 20:00Naked-undUnderwear-Party Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 MLC-Fetischparty:Yellow Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 10 Euro (bis 23:00) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 Lostinmusic Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Marienstr. 18 22:00 etRid:AnyGenderisa G Drag-Party mit Elektropopunk, Bartbar, Schminkecke und Bildauflösung. Live: Ten Eyck, Eintritt 3 Euro. Sunny Red, Hansastr. 41

12:00 Sonntags-Verkehr bis 3:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 SundayCruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 17:00 L.U.S.T.-Tanztee Monatliches Tanzvergnügen des lesbisch-schwulen Tanzclubs für PaartänzerInnen, Gäste willkommen! Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76

Werglaubt, dasskrachende Teenager-KomödiendenHeteros vorbehaltensind, sollteheuteins Kinogehen:„EatingOut3“setzt dieerfolgreiche schwuleKlamaukseriemitviel SinnfürUnsinn undnackteHaut fort.Malwieder gehtesdarum, mitallenMitteln schüchterneJungszuverkuppeln.Mussmanmögen, unterhaltsamistesallemal. 21:15,Atelier-Kino,Sonnenstr.12 Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 BierHappy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 20:00DasGuten-Abend-Ticket Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41

Party

16:00 NakedParty bis 20:00 Energie, Maistr. 63

22:00WildundWechsel Ausgelassene Party mit DJ Noe Bau, Müllerstr. 41

Kultur

21:15 Mongay-derqueereKinoabend Heute: Eating Out (OmU), dritter Teil der erfolgreichen Kömödienreihe, USA 2009, 80 Min. Atelier-Kino, Sonnenstr. 12 20:00Schlagertrauma DJ Hillary spielt die Hits der 60er, 70er und 80er Bau, Müllerstr. 41

Party

20:00OpenDecks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00Naked-Party Motto- und Fetischparty. Einlass 20:00-22:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00NakedParty bis 4:00 Energie, Maistr. 63

Nürnberg

22:00PopParty Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Match Club, Neuhauser Str. 47 23:00BootieMunich Die No. 1 Mashup-Bootleg-Party weltweit. NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00HotandDirty Der Party-Freitag in der Carmens Die Carmens, Theklastr. 1

22:00GaySaturday Der Samstag im Match-Club ist wieder schwul Partypower mit wechselnden DJs. Match Club, Neuhauser Str. 47 23:00RawRiot feat. DJ B. Vivant stopper_leo_06_02:Layout NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs Die Carmens, Theklastr. 1
Pop - Indie - 80ies Electro - Queer Classix

1

06.01
20:00QueerSunday Heute mit: ppF und Freunde (Garry Klein) Café am Hochhaus, Blumenstr. 29

09:00HIV-Schnelltest Ohne Anmeldung, 20 Euro, bis 16:00. Aids-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth, Entengasse 2 19:00 Ganymed Politik für Schwule, Lesben, Bi und Transgender. Info: ralph.hoffmann@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Würfeldichfrei Wer zwei Mal die 6 würfelt, erhält ein weiteres Getränk gratis. Am Pranger, Ottostr. 4

Dienstag 9.2.
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Nürnberg

19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. smag@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique, u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 22:00RosaPlanet 2 Areas mit DJ Nobody und DJ Sven, www.rosawebworld.de Planet, Klingenhofstr. 40

Nürnberg

Sa.06.02.
23-5 h

Samstag 6.2.
Szene

08:15 GOC-Winterwanderung Ziel: Uffing am Staffelsee, Treff: München HBF vor Gleis 30, Infos: Martin 0151- 50 52 18 38 10:00 BecksWellcumTime bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 13:00 MeetandSpeak Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 1:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:00 NachtdesdeutschenSchlagers Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 21:30 TheNight@BarJeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15

www.lovepop.info

CAPITOL AUGSBURG

14:00 Confetti Schwul-lesbisches Infocafe, bis 17:30. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 16:00 Naked-Party Dresscode: nackt. Ab 21:00 regulär geöffnet. Am Pranger, Ottostr. 4 20:00DieSchlampenlichter Neues Programm: W. wie Tell oder schwule Schweizer schwören schneller Hubertussaal, Dianastr. 28 22:00RosaNachtschicht Schwul-lesbische Party, jeden 1. Sonntag Nachtschicht, Zeltnerstr. 19

Montag 8.2.
Gruppen

23:00Augsburg:Lovepop Party for Queers, Freaks and Friends mit DJ NT, bis 5:00. www.lovepop.info Capitol, Maximilianstr. 25, Augsburg

Nürnberg

20:00DieSchlampenlichter Neues Programm: W. wie Tell oder schwule Schweizer schwören schneller Hubertussaal, Dianastr. 28 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique, u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 21:00 NLC-Kellerparty Einlass bis 24:00, Dresscode Schnieglinger Keller, Schnieglinger Str. 264 22:00NachtderDiven mit DJ Surprise Cartoon, An der Sparkasse 6

18:30  ruppefürschwuleMännermit G Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 2. Stock 19:15 GayandGray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00ChorprobePhilhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Szene

10:00 BlowingMonday Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 M54Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner, Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 RalfundRudi-Abend Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 18:00 VinobelSpieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 DieBremerStadtmusikanten Gaudi und Stimmung mit Michelle und seinen Musikanten Selig, Hans-Sachs-Str. 3 19:00 Yoga-KursfürHIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 PositiverStammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00ShottheTuesday Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein Treffer! Bau, Müllerstr. 41

44

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

09.02.–11.02.

kalender

Tagestipp
Pink Paradise
Esgibtsie,die schwulenPartys, dieunterderWochefunktionieren. Imkuscheligen Eden-Clublegt DJJamesaufund versammelteine konstanteSchar partywilligerGäste–unddasan einemMittwoch. Losgeht’sbereits um20:00,dann kannauchein arbeitsreicher Donnerstagnochkommen. 20:00,EdenClub,Sonnenstr.25

10.02.

Lesben

19:30 GruppefürlesbischeMütter LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

Kultur

19:30 SchwulerLeseclub Gruppe für Freunde schwuler Unterhaltungsliteratur. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:30LoveBites-DieerotischeNacht Performances, Tanz, Lebende Bilder, Lesungen und Live-Musik. Schlachthof, Zenettistr. 9

Party

20:00Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00PinkParadise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

Nürnberg

20:00Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, richardlootens@alice-dsl.de. 4 Euro. Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6

Lesben

14:00 CafePositiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 RosaHilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel. 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4 20:00KayRay:Haarscharf Comedy, Songs und mehr, Karten 20 Euro. Theater Fifty Fifty, Südliche Stadtmauerstraße 1

18:30 LesbenundKinderwunsch Information und Austausch zu rechtlichen, medizinischen, physischen und psychischen Aspekten. Frauengesundheitszentrum, Nymphenburger Str. 38 19:30 ChorprobeLilamunde Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder annekruelle@hotmail.com

Donnerstag 11.2.
Unsinniger Donnerstag

Party

19:30 SexpartyimBuddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www.buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 EasyListening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5

Nürnberg

19:00 2-4-1 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. Am Pranger, Ottostr. 4 19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels. Infos: www. youngles.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76

Gruppen

Mittwoch 10.2.
Gruppen

18:30 Comingout30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 089/26 02 50 70 oder beratung@subonline.org Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00Sub-Ausgehgruppe Der Treff für Leute, die keine Lust haben, alleine durch die Szene zu ziehen. Treffpunkt: Sub-Cafe, Ansprechpartner: Mark

14:15 FitnessfürältereSchwule Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 20:00Cerclefrançais Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, cerclefrancais@web.de Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:30GayOn Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Woche in einer anderen Bar. Infos: gayon-muenchen@web.de

Szene

Szene

10:00 RelaxandSex bis 3:00 Duplexx, Theresienstr. 130 12:00 M54-HappyHour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 TwoforOne Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 DineandClub Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Longdrinks 5,50 Euro. Cube Restaurant/Vinolounge, Bruderstr. 6 19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00ZwoafürOans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

10:30 LineDance mit Richard Lootens. Anmeldung nicht erforderlich, Gebühr 3/4 Euro. Bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Bier-Donnerstag Den ganzen Abend kostet das Bier nur 2 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 VodkaHappyHour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 PositiverSport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00UnsinnigerDonnerstag Start unseres Faschingsmarathons. Krawattenträger sind herzlichst willkommen! Bau, Müllerstr. 41

15. Februar
Eintritt 15 7 /  0 7 ,  ncl. Garderobe und Welcomedrink 1 i

ierung K ü depräm GroßebestostLum r gibt es Preise! Einlass ab 20:00 Für die en
Oberanger-Theater, Oberanger 38
Erlös zu Gunsten von: Münchner Aids-Hilfe e.V. · Rosa Liste e.V. · Sub e.V. · Münchner Löwen Club e.V. · forum homosexualität münchen e.V.

Tickets: Sub, Müllerstr. 43 • Max & Milian, Ickstattstr. 2 • SpeXter, Müllerstr. 54 Nutzt den Vorverkauf! Restkarten nur an der Abendkasse! Eintritt ab 18 Jahren

www.leo-magazin.de

LEO02/2010

45

Design: sarah.jaeckel@leo-magazin.de

kalender
20:00SoxandSneakers Fetischabend im Ochsengarten, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47

11.02.–14.02

Samstag 13.2.
Fasching
Szene
08:00GOC-Schneeschuhtour Nur mit Anmeldung bis 10.2. unter: www.der-bergkater.de 10:00 BecksWellcumTime bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 1:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:00 KinkyVodkaNight Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 21:30 TheNight@BarJeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Tagestipp
No Light Dinner

13.02.

Lesben

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30. Programm unter: www.julez-muenchen.de IMMA e.V., Jahnstr. 38

Kultur

21:00 RadioBrühwarm Das andere schwule Magazin bei Radio Lora. Schwule Fakten, Meinungen, gay-friendly music und nette Männer. Radio Lora 92.4 (Kabel 96.75) Radio Lora, Gravelottestr. 6

Party

18:00 Hausball Faschingsparty in der Teddy-Bar Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 19:00 House-Ball Schlampenfieber mit DJ Lino Rodriges Selig, Hans-Sachs-Str. 3 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 20:00M54-Schaumparty Cruising im Schaum M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 21:00 WeiberfaschingimProsecco open end Prosecco, Theklastr. 1 21:00 EasyListeninggoesParadiso Der närrische Maskenball an Weiberfasching mit wilder Faschingsmusik, garniert mit Kitsch und Glitter der 60 bis 80er Jahre. Paradiso Tanzbar, Rumfordstr. 2

Lesben

DassdasNürnbergerRestaurantEstragongeradeerst rundumrenoviert wurde,wirdder Gastheutenicht sehenkönnen.Denn beim„NoLightDinner“kommt esnichtaufs Sehen,sondernauf Tasten,Riechen undSchmeckenan. Einekulinarische EntdeckungsreiseundgleichzeitigeineHerausforderungfüralleSinne. 18:00,Estragon,Entengasse2,Nürnberg, www.estragon-nuernberg.de17:00,Zunfthaus, ThalkirchnerStr.76,bis21:00Uhr

20:00Venus-Faschingsball Frauenparty zu Fasching, Eintritt 6 Euro. For Lesbians, Gays and Friends Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstr. 2

Kultur

Nürnberg

20:00 remiere: P JuliusCäsar-Kopfl osinÄgypten Comicoper mit den Philhomonikern. Karten zu 14 Euro bei Spexter und Max und Milian sowie AK. Black Box im Gasteig, Rosenheimer Str. 5

19:30 Männergruppe Gruppe für schwule & bisexuelle Männer. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für Nürnberg. Bis 22:00. Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

Party
18:00 RosaFriday Kölner Karnevalsparty mit Männerballett und DJ Steve aus Köln, Eintrtt 11,11 Euro. Schrannenhalle, Am Viktualienmarkt 15 18:00 Flowerpower Faschingsparty in der Teddy-Bar Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 20:00Naked-undUnderwear-Party Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 20:00VenezianischerMaskenball Mit vielen Specials, Eintritt 18 Uhr M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 21:00 ProseccoRambazamba open end Prosecco, Theklastr. 1 21:00 MLC-Fetischparty:MaskedMen Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 10 Euro (bis 23:00) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 Lostinmusic Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Marienstr. 18

Freitag 12.2.
Fasching
Gruppen

19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLesbeidiversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00AnonymeAlkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

23:00NuttenundGanovenBall Der Partykultball. Freier Eintritt in Kostüm bis 24:00. Die Carmens, Theklastr. 1

Nürnberg

Szene

10:00 BecksWellcum-Time bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 18:00 Mylord-HappyHour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00FaschingimBau Auch am zweiten Faschingstag des Bau-Marathons geht die Post ab Bau, Müllerstr. 41 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

18:00 Hütchen-Nacht Faschingsparty in der Teddy-Bar Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 19:00 PoppenamSamstag Heute: Big Soul Divas mit DJ Lady Bitchin Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

15:00 ElternvonSchwulenundLesben Gespräch, Info, Beratung. Info: eltern@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 18:00  tammtischFeuerwehr-Gays S N  ürnberg www.feuerwehr-gays.de Cartoon, An der Sparkasse 6 18:00 Queen-Heaven Musik- und Lasershow, auch 20 Uhr Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 19:00 Faschings-PartyimSavoy kostümierte Gäste erhalten ein Überraschungsgetränk Savoy Bar, Bogenstr. 45 19:00 Faschingsball Berts Bar, Wiesenstr. 85 20:00NoLightDinner Kulinarische Begegnung in völliger Dunkelheit. Nur mit Reservierung. Estragon Restaurant, Jakobstr. 19 22:00HouseFasching Motto: Ringelpietz mit Anfassen! Mit DJ Supamario und DJane Noe. The Monkeys Club, Innere Laufer Gasse 11 22:00PinkOpera 80s/90s-Music, beheizter Outdoor-Bereich, www.rosawebworld.de Opera Café, Königstr. 33-37

Sonntag 14.2.
22:00PopParty Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Match Club, Neuhauser Str. 47 23:00Sultan.na Gay Orient Party NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00SchwarzwaldklinikParty Ärzte, Krankenschwestern und jede Menge Schluckimpfung. Freier Eintritt in Kostüm bis 24:00. Die Carmens, Theklastr. 1

Fasching und Valentinstag

Lesben

20:00SchMacht-Stammtisch Für Frauen (lesbisch, bi, hetero) und Trans*, die sich treffen und über BDSM austauschen möchten. Rumpler, Baumstr. 21 22:00AmazonasCostumeandCarnival Party for women in new location, trans/gay welcome, Eintritt 8 Euro, www.amazonasmuc.de Retro Maximilians, Maximiliansplatz 16

Party

Nürnberg

19:00 Hausball mit Maskenprämierung Berts Bar, Wiesenstr. 85 19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. smag@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Queen-Heaven Musik- und Lasershow Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 21:15 TheGoodAmerican Doku um den Escort und schwulen Gründer des Hustlaballs Tom Weise. KommKino, Königstr. 93

20:00LiebestollundAusgehungert Unter diesem Motto steigt heute der Hausball im Bau Bau, Müllerstr. 41 Am 14. Februar ist Valentinstag 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Am Tag der Liebe lädt Energie, Maistr. 63 Schatzi zum Essen ein. 21:00 PartytrotzSchweinegrippe Begrüssungsprosecco Faschingsparty im Cook, Eintritt frei Cook, Augsburgerstr. 21 und ein 3-Gänge-Menü. 21:00 ProseccoRambazamba open end Menü 14,80 Euro Prosecco, Theklastr. 1 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 MLC-Fetischparty:Prollboys Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 10 Euro (bis 23:00) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 Gruppen 19:00 Frauengruppe/Lesbentreff 22:00BallderLiebe www.red-kisses.de Party zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe mit LiveValentinstag-Stopper .indd 1 13.01.2010 16:43:46 Uhr RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg Act, DJs und Happy Hour bis 24:00. Eintritt 8 Euro. Oberanger-Theater, Oberanger 38 Szene 22:00GaySaturday 07:20GOC-Bergwanderung Der Samstag im Match-Club ist wieder schwul Winterwanderung ins Hirschbachtal (Lenggries), Partypower mit wechselnden DJs. Treff: München Hbf. vor Gleis 30, Info: Florian 0171-28 Match Club, Neuhauser Str. 47 87 19 0 23:00BitchlovesNY.Club 08:00GOC-Skitour Erste Gemeinschaftsparty von NY und Match-Club, Rotwand-Reibn/Bayerische Voralpen, nur mit Anmelmit DJ Mike Melange dung bis 12.2. bei: Dietmar, 089/69 30 10 50 NY-Club, Sonnenstr. 25 12:00 Sonntags-Verkehr

Valentine Valentine

Sweet Sweet Sweet Valentine

46

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

14.02.–15.02.

kalender

Tagestipp

17.02.

Fischessen an Aschermittwoch
Dietollen Tagesindvorbei,derKater danachwird heutetraditionellbeieinem leckeren Fischgericht gepfl egt.Auch dieRestaurantsinder schwulenSzenebietendas Aschermittwochsgericht an:obEiche, Morooder anderswo!EineAusnahmemachtdieTeddyBar: hiergibtesSpareribs. bis 3:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 SundayCruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 18:00 KinkyValentine Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 19:00 Queer-Gottesdienst Katholischer Gottesdienst für Lesben, Schwule, Transgender und deren FreundInnen. St. Paul, St.-Pauls-Platz 10

18:00 Queen-Heaven Musik- und Lasershow, auch 20 Uhr Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 20:00NoLightDinner Kulinarische Begegnung in völliger Dunkelheit. Nur mit Reservierung. Estragon Restaurant, Jakobstr. 19 20:00TheGoodAmerican Doku um den Escort und schwulen Gründer des Hustlaballs Tom Weise. KommKino, Königstr. 93

das leben ist zu kurz
um schlechte suppe zu essen
VIETNAMESISCHES SPRICHWORT

Montag 15.2.
Rosenmontag
Gruppen

18:30  ruppefürschwuleMännermit G Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 2. Stock 19:15 GayandGray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00ChorprobePhilhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Szene

Party

15:00 MLC-Fetischparty:BlueSunday Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 8/10 Euro (bis 17 Uhr) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 16:00 NakedParty bis 20:00 Energie, Maistr. 63

10:00 BlowingMonday Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 M54Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 14:00 KinkyRosenmontag Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 BierHappy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 20:00Dosenmontag Bau, Müllerstr. 41

Feiern Sie m it uns Valen und unser tinstag Neujahrsfe st im Jahr des Ti am 14. Febr gers uar und freuen besondere Sie sich auf Köstlichkeit en.

Hans-Sachs-Straße 9 · 80469 München Tel. 089 | 38 666 298 · Fax 089 | 38 666 299 www.monsoonrestaurant.de · info@monsoonrestaurant.de Öffnungszeiten: Mo bis So: 11.30 – 14.30 Uhr · 18.00 – 23.00 Uhr (warme Küche)

Kultur

21:15 Mongay-derqueereKinoabend Heute: Chefs Leckerbissen (OmU), herrlich überdrehte Komödie, E 2008, 103 Min. Atelier-Kino, Sonnenstr. 12 AZ_monsoon_Leo_93x127_01/10.indd1 1

Party

25.01.2010 13:14:42 Uhr

20:00Faschingstrauma Absturz garantiert? Bau, Müllerstr. 41

19:00 Rosenmontags-Gschnas Pop goes around the world Selig, Hans-Sachs-Str. 3 20:00LuderderNacht Der traditionelle schwule Rosenmontagsball mit Kostümprämierung. Karten zu 15/10 Euro im VVK bei Spexter, Max und Milian im Sub. Oberanger-Theater, Oberanger 38 20:00OpenDecks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00QueerSunday Heute mit: Anette Party and friends (Rosa Sonne) Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00Naked-Underwear-Party Motto- und Fetischparty. Einlass bis 22:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00NakedParty bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00AlohaundAlaaf Rosenmontagsparty mit viel Kölsch Bier. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 20:00Rosenmontagsball Morizz, Klenzestr. 43 21:00 Faschings-Marathon Ab heute wird 29 Stunden nonstop bis zum Ende des Faschings 2010 gefeiert. Prosecco, Theklastr. 1

20:00QueerSunday Heute mit: Noberto Hunko (Disco Art) Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 21:00 ProseccoRambazamba open end Prosecco, Theklastr. 1

Nürnberg

14:00 Confetti Schwul-lesbisches Infocafe, bis 17:30. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 15:00 DiePartygehtweiter Fasching im Savoy Savoy Bar, Bogenstr. 45 16:00 Sports-&Underwear-Party Dresscode: Sportswear, Sneakers, Underwear. Ab 21:00 regulär geöffnet. Am Pranger, Ottostr. 4

22:00Popparty:Rosenmontagsspecial Match Club, Neuhauserstr. 47 23:00RosenmontagsHouseBall House, Club classics and Partytunes Die Carmens, Theklastr. 1

www.leo-magazin.de

LEO02/2010

47

kalender
Nürnberg
14:00 StraßenfestamFaschingsdienstag Das große Straßenfest vor der Deutschen Eiche lockt wieder Tausende närrischer oder schlicht feierwütiger Lesben und Schwule auf die Reichenbachstraße und ins Lokal. Deutsche Eiche, Reichenbachstr. 13 14:00 BuntesFaschingstreiben mit unserem Haus-DJ Moro, Müllerstr. 30 15:00 DieMegaFaschings-Sause bis 24:00. Die Carmens, Theklastr. 1 16:02 BlastFromthePast Strictly the best hits from 50s to 80s mit DJs Tobi‘n‘Tucker und The real Mc Fly NY-Club, Sonnenstr. 25 19:30 SexpartyimBuddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www.buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 FaschingspartyimGlück mit DJ Café Glück, Palmstr. 4 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 EasyListening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5 Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00ZwoafürOans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

15.02.–19.02

11:00 RosenmontagimAltPrag Alt Prag, Hallplatz 29 19:00 Ganymed Politik für Schwule, Lesben, Bi und Transgender. Info: ralph.hoffmann@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 RosenmontagimSavoy für Schwule, Lesben und Freunde Savoy Bar, Bogenstr. 45 19:00 Rosenmontags-PartyimParadies Masken willkommen, mit Show, Reservierung unter: info@paradies-cabaret.de, Eintritt frei Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 19:00 Rosenmontagsball Berts Bar, Wiesenstr. 85 20:00Malediva:Ungeschminkt Chanson-Kabarett mit Tetta Müller und Lo Malinke, Karten: 12/18 Euro unter 09 11/231 4000. Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Str. 60 21:00 Pondo-Rosa-Fasching Fasching im Pranger mit Kostümprämierung Am Pranger, Ottostr. 4

Tagestipp

22.02.

Lippenstift und Lackschuh
NachdemErfolg imvergangenen Jahrlegtdie MünchnerTravestie-Truppe„The FabulousFour“ ihrJubiläumsprogrammzum fünfjährigenBestehenimFebruar nochmalsauf. Vommunteren Treibenprofi tieren nichtnurdieZuschauer,sondern auchdasAmbulanteKinderhospizMünchen. 20.02.um20:30/21.02.um18:00und27.02.um 20:30/28.2.um18:00,Zunfthaus,ThalkirchnerStr. 76,Ticketsunter0173-1466322 Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41 20:00Lederabend Fetischtreff mit Dresscode, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47

Kultur

20:00 eroTolerance-WennFrauen Z richtighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67

Party

20:00Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00PinkParadise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

Nürnberg

Dienstag 16.2.
Faschingsdienstag
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

14:00 CafePositiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 RosaHilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel. 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner, Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 13:00  aschingsdienstagimJennifer F Parks Krapfen so lange der Vorrat reicht, alle Biere 2,50 Euro. Bis MItternacht. Jennifer Parks, Marienstr. 18 14:00 CarnivalforallKinkiesinTown Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 RalfundRudi-Abend Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 18:00 VinobelSpieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 Yoga-KursfürHIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 PositiverStammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, richardlootens@alice-dsl.de. 4 Euro. Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6

Donnerstag 18.2.

Nürnberg

11:00 Halli-GalliimAltPrag bis Kehraus Alt Prag, Hallplatz 29 14:00 KölleAlaaf! Kölner Karneval-Hits und Stimmungsmusik Savoy Bar, Bogenstr. 45 19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels. Infos: www.youngles.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Kehraus Berts Bar, Wiesenstr. 85 21:00 Pondo-Rosa-Fasching Fasching im Pranger mit Kostümprämierung Am Pranger, Ottostr. 4

Lesben

19:30  olystammtischfürFrauenLesbenP Transgender Austausch über Mehrfachbeziehungen, Kritik am Monogamiezwang, Schlampenkultur, Beziehungsunwilligkeit. Kopfeck, Klenzestr. 89

Kultur

Mittwoch 17.2.
Aschermittwoch

20:00 eroTolerance-WennFrauen Z richtighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67 21:00 RadioUferlos Schwul-lesbisches Radioprogramm bei Lora München. Kultur, Szene, Menschen - selbstbewusst und selbstverständlich auf 92,4 MHz (96,75 MHz Kabel) Radio Lora, Gravelottestr. 6

14:15 FitnessfürältereSchwule Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 18:30 GirlsTransBoys Freizeitgruppe für junge Transsexuelle und Transgender, bis 21:00. Kontakt: Kai 0174-933 95 57, vom 17. bis 21. Februar 2010 GTB-Orga@diversity-muenchen.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 Kulinarische 19:00  reffenderAmnesty-InternationalT Fischspezialitäten Gruppe zur Fastenzeit! Treffen der AI-Arbeitsgruppe Menschenrechte und (Frisch aus See, Fluss und Meer) sexuelle Identität (MERSI), Info: Tel. 089/20 20 51 72 Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 20:00Cerclefrançais Lesben Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf 15:00 FaschingsdienstagimMelchers Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, Buntes Treiben mit DJ Isa Gruppen 089/58988069, cerclefrancais@web.de Melchers, Buttermelcherstr. 21 18:30 Comingout30+ Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 Coming-out-Gruppe 19:30 ChorprobeLilamunde 20:30GayOn Fisch Essen-Stopper.indd 1 für Männer ab 30. 13.01.2010 16:22:25 Uhr Anmeldung unter 089/26 02 50 70 Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede oder beratung@subonline.org Katharina 089/28 80 49 06 Woche in einer anderen Bar. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 oder annekruelle@hotmail.com Infos: gayon-muenchen@web.de 19:00 Iyengar-Yoga Party Szene Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 11:00 Weiß-Wurst-is! 10:30 LineDance Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 Wir starten mit Weißwurst-Frühstück und feiern mit Richard Lootens. Anmeldung nicht erforderlich, 19:30 Spiele-Abend Party den ganzen Tag Gebühr 3/4 Euro. Bis 12:00. Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Selig, Hans-Sachs-Str. 3 Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. 12:00 Faschingtotal 16:00 HIV-Therapie-Hotline Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 Party mit Schlagermusik, kein Kostümzwang, Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund 20:00StammtischderIsarbiker Eintritt frei. um die HIV-Therapie zur Verfügung. Kreuzberger, Westermühlstr. 32 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 12:00 FaschinginderTeddy-Bar Szene Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 10:00 RelaxandSex 17:00 Prosecco-Happy-Hour bis 3:00 Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) 14:00 FaschingsdienstagimBau Duplexx, Theresienstr. 130 zu 1,70 Euro. Nach dem Viktualienmarkt ab zur Megaparty im Bau Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 Bau, Müllerstr. 41 12:00 M54-HappyHour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt 18:00 Bier-Donnerstag M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 Den ganzen Abend kostet das Bier nur 2 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund 18:00 Nachtkino um die HIV-Therapie zur Verfügung. Cruising im Kino heute bis 24:00 Tel. 089/54 333 123 Buddy, Rumfordstr. 11a Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:00 Bier-Party 18:00 Caipi-Special Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 „I will follow him…“ Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend 18:00 TwoforOne Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Zwei Cocktails zum Preis von einem Edelheiss, Pestalozzistr. 6 Moro, Müllerstr. 30 19:00 VodkaHappyHour 18:00 Nachtkino bis 22:00 DAS! Straßenfest am Faschingsdienstag Cruising im Kino heute bis 24:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 Buddy, Rumfordstr. 11a 16. Februar 2010 ab 14.00 Uhr 19:00 Schlagerabend 18:00 Spareribs-Essen Schwitzen zum Schlagersound Teddy-Bar, Pestalozzistr. 22 Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 DineandClub 19:00 PositiverSport Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Longdrinks 5,50 Euro. Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Cube Restaurant/Vinolounge, Bruderstr. 6 Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 19:00 Euro-Night 20:00Rubbeldireinen

Gruppen

Party

Fischwoche

20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 20:00M54-Schaumparty Cruising im Schaum M54 Saunaclub, Müllerstr. 54

Nürnberg

19:30 Männergruppe Gruppe für schwule & bisexuelle Männer. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique, u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für Nürnberg. Bis 22:00. Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

Freitag 19.2.
Gruppen

19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLesbeidiversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00AHsAB-Regionalstammtisch Treffen des Arbeitskreis Homosexueller Angehöriger der Bundeswehr e.V., Gäste willkommen. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00AnonymeAlkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

Szene

„Sisters in Action!“

10:00 BecksWellcum-Time bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 18:00 Mylord-HappyHour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-HappyHour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Kultur

20:00 eroTolerance-WennFrauen Z richtighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser

Sister Act-Stopper.indd 1

13.01.2010 15:18:51 Uhr

48

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

19.02.–24.02.

kalender

Tagestipp
Wer wird Selignär?

23.02.

Zumersten Malindiesem Jahrfi ndetder beliebteSeligQuizabend statt.Wer diemeisten Fragenrund umsschwule Lebenund dieMünchner Szenerichtig beantwortet, erhältden Einsatzaller Teilnehmer undkann alsosorichtigabräumen.DurchdenAbendführt ModeratorinOlga. 19:00,Selig,Hans-Sachs-Str.3 Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67

23:59KayRay–LateNightShow Der schwul-bunte Wirbelwind fegt ab Mitternacht über die Theaterbühne. Comedy, Songs und schrille Aktionen. Eintritt 16 Euro Drehleier, Rosenheimer Str. 123

Euro, Info: www.the-fabulous-four.net Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76

Szene

Party

Party

20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 MLC-Fetischparty stopper_leo_20_02:Layout Alle Fetische willkommen, mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 10 Euro (bis 23:00) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
Pop - Indie - 80ies Electro - Queer Classix

15:00 MLC-Fetischparty:RedSunday Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 8/10 Euro (bis 17 Uhr) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 16:00 NakedParty bis 20:00 Energie, Maistr. 63

NEU Sauna ab
12.00 Uhr

1

06.01

Sa.20.02.
22-5 h

Party

20:00Naked-undUnderwear-Party Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00  LC-Fetischparty:Leder,Breeches, M Uniform Mottoparty mit Registrierung und Dresscode. Infos: www.mlc-munich.de. Eintritt: 10 Euro (bis 23:00) Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 Lostinmusic Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Marienstr. 18

KANTINE AUGSBURG
www.lovepop.info
22:00 ugsburg:LovePopvs.Departures A Events Les-Bi-Schwules Partyvergnügen auf zwei Floors mit Nachtbiergarten und mehr. www.lovepop.info Kantine Augsburg, Am Exerzierplatz 25 a

22:00OpeningWeekendPart1 Aus dem Match Club wird Discovery. Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00BootieMunich Die No. 1 Mashup Bootleg Party weltweit. NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00SingleParty Party- und Clubtunes by DJ James Die Carmens, Theklastr. 1

22:00OpeningWeekendPart2 Aus dem Match Club wird Discovery Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00RawRiot Lifestyle wie in New York, Sound wie auf Ibiza und Six-Packs auf dem Dancefloor. NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs Die Carmens, Theklastr. 1

Nürnberg

Nürnberg

19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. smag@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00StammtischderPegnitzbären Cartoon, An der Sparkasse 6 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique, u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36

Samstag 20.2.
Szene

08:55GOC-Winterwanderung Gmund-Bad Tölz, Treff: Wettersteinplatz, Info: Frank, 0170-288 5464 10:00 BecksWellcumTime bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 1:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:00 Kinky-Hexennacht Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 21:30 TheNight@BarJeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

17:00 Gelesch Treffen gehörloser Lesben und Schwuler. Cartoon, An der Sparkasse 6 20:00BärensaunaNürnberg Saunaclub 67, Pirckheimer Str. 67 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 21:00 NLC-Kellerparty Dresscode: Sneakers and Sportswear, Einlass bis 24:00 Schnieglinger Keller, Schnieglinger Str. 264 22:00SexedUp mit DJ Chris Bekker und DJane Miss Thunderpussy Hirsch Discothek, Vogelweiherstr. 66

Sonntag 21.2.
Gruppen Szene

19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg 12:00 Sonntags-Verkehr bis 3:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 SundayCruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Stopper Sauna.inddOG 1 MüAH oder bei Andrea Brunner,19:33:32 Uhr 11.08.2009 Im 1. der Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 20:00QueerSunday Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 Heute mit: Anette Party and friends (Rosa Sonne) 18:00 Caipi-Special Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 Jeder Caipirinha 4,90 Euro Nürnberg Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 14:00 Confetti 18:00 RalfundRudi-Abend Schwul-lesbisches Infocafe, bis 17:30. Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 16:00 BlackSunday 18:00 VinobelSpieleabend Dresscode: schwarz. Ab 21:00 regulär geöffnet. Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Am Pranger, Ottostr. 4 Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 QueergottesdienstNürnberg 19:00 Yoga-KursfürHIV-Positive Infos: www.queergottesdienstnuernberg.de bis 20:30 St. Johanniskirche, Am Johannisfriedhof 32 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 PositiverStammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Gruppen Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 18:30  ruppefürschwuleMännermit G 20:00ShottheTuesday Alkoholproblemen Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 ein Treffer! 2. Stock Bau, Müllerstr. 41 19:15 GayandGray 20:00Line-Dance Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 20:00ChorprobePhilhomoniker 089/530 96 20, richardlootens@alice-dsl.de. 4 Euro. Münchens schwuler Chor singt immer montags, Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6 Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 20:00MLC-Bowling Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 Bowling mit den Lederjungs, Gäste willkommen. Szene Isar Bowling, Martin-Luther-Str. 22 10:00 BlowingMonday Lesben Erotixx, Lindwurmstr. 84 19:30 SheisaBoyIKnew 12:00 M54Partnertag Dokumentarfilm (engl. OF) über eine lesbische Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem Transfrau. Für Frauen. M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 Tröpferlbad, Thalkirchner Str. 104 16:00 HIV-Therapie-Hotline 19:30 ChorprobeLilamunde Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: um die HIV-Therapie zur Verfügung. Katharina 089/28 80 49 06 Tel. 089/54 333 123 oder annekruelle@hotmail.com Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 Party 17:00 Checkpoint 19:00 WerwirdSelignär Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Quizabend mit Moderatorin Olga Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Selig, Hans-Sachs-Str. 3 Bis 20:00 geöffnet Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 SexpartyimBuddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen 17:00 BierHappy-Hour Mottos und Cruisingbereich, Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und nähere Infos www.buddy-muenchen.de Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Buddy, Rumfordstr. 11a Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 20:00Naked-Party 18:00 Montags-Special Men only, geöffnet bis 4:00. Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Energie, Maistr. 63 Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 21:00 Jack-off-Party 20:00DasGuten-Abend-Ticket Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41 21:00 EasyListening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Kultur Bernd Hartwich und Rainer Mund. 21:15 Mongay-derqueereKinoabend 089 Club, Maximiliansplatz 5 Heute Preview: Nine (OmU), Musicalfilm mit Starbesetzung, USA 2009, 112 Min. Nürnberg Atelier-Kino, Sonnenstr. 12 15:00 Ganzodergarnicht-LadiesNight Erfolgskomödie um einer männliche Strippertruppe, Party auch 19:30. 20:00OpenDecks Comödie Fürth, Theresienstr. 1, Fürth Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente 19:00 2-4-1 Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. 20:00Underwear-Party Am Pranger, Ottostr. 4 Einlass bis 22:00 19:00 YoungLes Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a Jugendgruppe für lesbische Mädels. 20:00NakedParty Infos: www.youngles.de bis 4:00 Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 Energie, Maistr. 63

Montag 22.2.

Nürnberg

19:00 Ganymed Politik für Schwule, Lesben, Bi und Transgender. Info: ralph.hoffmann@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Würfeldichfrei Wer zwei Mal die 6 würfelt, erhält ein weiteres Getränk gratis. Am Pranger, Ottostr. 4

Mittwoch 24.2.
Gruppen

Kultur

20:30LippenstiftundLackschuh Travestie-Revue mit The Fabulous Four, Eintritt 10/18 Euro, Info: www.the-fabulous-four.net Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76

Dienstag 23.2.
Gruppen
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Kultur

18:00 LippenstiftundLackschuh Travestie-Revue mit The Fabulous Four, Eintritt 10/18

18:30 Comingout30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 089/26 02 50 70 oder beratung@subonline.org Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

www.leo-magazin.de

LEO02/2010

49

kalender
20:00Sub-Ausgehgruppe Der Treff für alle, die keine Lust haben, alleine durch die Szene zu ziehen. Treff: Sub-Cafe, Ansprechpartner: Mark 18:00 Bier-Donnerstag Den ganzen Abend kostet das Bier nur 2 Euro Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 VodkaHappyHour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 PositiverSport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00Rubbeldireinen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41 20:00Soldatennacht Fetischtreff für Uniformfreunde, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47 20:30JuliusCäsar-Kopfl osinÄgypten Comicoper mit den Philhomonikern. Karten zu 16/10 Euro unter Tel. 089/650000 oder AK. I-Camp, Entenbachstr. 37

24.02.–28.02

Tagestipp
Soldatennacht

25.02.
GuteNachrichtfür Fetisch-Freaks:Im Ochsengartengibt esabsofortjeden Donnerstageinen Fetischabend.Nach Rubber,Sneakers undLederistder letzteDonnerstag imFebruarden Uniformliebhabernvorbehalten. ObCop,Army oderFeuerwehr –angezogenist heutewichtigerals ausgezogen!

Szene

Party
19:00 KrachamFreitag Der laute Start ins Wochenende mit Gitarren, Punk, Rock und krachigem Alternative-Sound. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00LuckyFridayParty Party im Glück mit wechselnden DJs Café Glück, Palmstr. 4 20:00Naked-undUnderwear-Party Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Lostinmusic Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Marienstr. 18

10:00 RelaxandSex bis 3:00 Duplexx, Theresienstr. 130 12:00 M54-HappyHour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 TwoforOne Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 DineandClub Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Longdrinks 5,50 Euro. Cube Restaurant/Vinolounge, Bruderstr. 6 19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00ZwoafürOans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

20:00,Ochsengarten,Müllerstr.33

Lesben

Party
20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 21:00 RawRiot Lifestyle wie in New York, Sound wie auf Ibiza und Six-Packs auf dem Dancefloor. NY-Club, Sonnenstr. 25 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30. Programm unter: www.julez-muenchen.de IMMA e.V., Jahnstr. 38

Kultur

Kultur

20:00 eroTolerance-WennFrauen Z richtighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67

20:00 eroTolerance-WennFrauenrichZ tighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67

Party

Party

20:00Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00PinkParadise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

20:00Naked-Party Men only, geöffnet bis 4:00. Energie, Maistr. 63 20:00M54-Schaumparty Cruising im Schaum M54 Saunaclub, Müllerstr. 54

Nürnberg

Nürnberg

14:00 CaféPositiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 15:00 Ganzodergarnicht-LadiesNight Erfolgskomödie um einer männliche Strippertruppe, auch 19:30. Comödie Fürth, Theresienstr. 1, Fürth 19:00 RosaHilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel. 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4

15:00 Ganzodergarnicht-LadiesNight Erfolgskomödie um einer männliche Strippertruppe, auch 19:30. Comödie Fürth, Theresienstr. 1, Fürth 19:30 Männergruppe Gruppe für schwule & bisexuelle Männer. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für Nürnberg. Bis 22:00. Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

22:00PopPartyPornedition Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00HotandDirty Der Party-Freitag in der Carmens Die Carmens, Theklastr. 1

Nürnberg
15:00 Ganzodergarnicht-LadiesNight Erfolgskomödie um einer männliche Strippertruppe, auch 19:30. Comödie Fürth, Theresienstr. 1, Fürth 19:00 StammtischGoldenGirls Treff für aktive lesbische Frauen in und um Nürnberg, www.goldengirls.realxxl.de Balazzo Brozzi, Hochstr. 2 19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. smag@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique, u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36

Donnerstag 25.2.

Freitag 26.2.
Gruppen

19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLesbeidiversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00AnonymeAlkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

22:00VeryGay Der Samstag im Discovery ist wieder schwul - Partypower mit wechselnden DJs. Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs Die Carmens, Theklastr. 1

Nürnberg
15:00 Ganzodergarnicht-LadiesNight Erfolgskomödie um einer männliche Strippertruppe, auch 19:30. Comödie Fürth, Theresienstr. 1, Fürth 20:30ParadiesFollies Travestie mit Patric Dupont, Michelle Laurence, Vanessa Balanciaga, Miss Monique, u.a. Paradies Revue Theater, Bogenstr. 36 22:00GaySaturday 2 Areas, Info: www.rosawebworld.de Parkcafé, Berliner Platz 9 22:30RainbowDiscoinFürth for Gays, Lesbians and Friends. Kofferfabrik, Lange Straße 81

Samstag 27.2.
Szene

Szene

Gruppen

14:15 FitnessfürältereSchwule Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 19:00 PaartanzenmitL.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 20:00Cerclefrançais Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, cerclefrancais@web.de Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:30GayOn Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Woche in einer anderen Bar. Infos: gayon-muenchen@web.de

10:00 BecksWellcum-Time bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 18:00 Mylord-HappyHour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-HappyHour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 HörtdasKarma Lesung erotischer Literatur, anschl. Party Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

10:00 BecksWellcumTime bis 1:00 Duplexx, Theresienstr. 130 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 1:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00Breeches-undStiefelabend Kerle in Breeches, Stiefel und Lederuniformen treffen sich. Infos: www.bsf-muc.com Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a 21:00 KinkyAustropop-Nacht Kinky Bar, Lindwurmstr. 46 21:30 TheNight@BarJeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15 23:59MidnightSun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Sonntag 28.2.
Gruppen Szene

19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg 08:30GOC-Rodeltour Hirschberghaus, Treff: München HBF vor Gleis 27-36, Info: Wieland, 0170-5656357 12:00 Sonntags-Verkehr bis 3:00, Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 SundayCruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 Kinky-Vollmond-Party Kinky Bar, Lindwurmstr. 46

Kultur
20:00 eroTolerance-WennFrauen Z richtighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67 20:30LippenstiftundLackschuh Travestie-Revue mit The Fabulous Four, Eintritt 18/10 Euro, Info: www.the-fabulous-four.net Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76 20:30JuliusCäsar-Kopfl osinÄgypten Comicoper mit den Philhomonikern. Karten zu 16/10 Euro unter Tel. 089/650000 oder AK. I-Camp, Entenbachstr. 37

Szene

Kultur

10:30 LineDance mit Richard Lootens. Anmeldung nicht erforderlich, Gebühr 3/4 Euro. Bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 089/54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro.Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39

19:30 4.MünchnerAids-Konzert Hochkarätig besetztes Konzert zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe. Karten von 38 bis 89 Euro unter www.prinzregententheater.de Prinzregententheater, Prinzregentenplatz 12 20:00 eroTolerance-WennFrauenrichZ tighassen Comedysongshow von und mit Bob Schneider und Gert Thumser Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67

50

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

28.02.

Anzeige_FP_93x127_RZ 13.07.2009 16:16 Uhr Seite 1

kalender

kalender

Tagestipp
Rainbow Disco in Fürth

27.02. Tagestipp
Philhomoniker

28.02.

13.08. – 15.08.

Freudebeiden Franken:Heute steigtwieder dieRainbow DiscoinFürth. Die(Sub-)Kulturmanufaktur „Kofferfabrik“ bietetnormalerweiseeinbuntes Programmvon Konzertenbis Kabarett.Jeden letztenSamstag imMonatwird auchimdortigen Tanz-Raum schwul-lesbischgefeiert.GuteLaunemitbringen undabgehtdiePost! 22:30,LangeStraße81,Fürth,Eintritt5Euro.

Sa 1

K U LT U R

20.30 Kat „Kla tin K Deu Hint

SZENE

VorerstzumletztenMalistheuteAbenddie neueProduktiondesMünchnerschwulenChores Philhomonikerzusehen.DieComicoper„Julius Cäsar-Kopfl osinÄgypten“,freinachG.F.Händel, versprichtoptischundakustischeinechtesHighlightzuwerden. 18:00Uhr,i-Camp,Entenbachstr.37, Karten16Euro

20.00 The Heu Bar 00.00 Mid Bis 4,9

Das Branchenbuch der Szene – immer aktuell

rosamuenchen.de
Lesben
16:00 Teestunde50+ LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

PART Y

Party
16:00 NakedParty bis 20:00, Energie, Maistr. 63 20:00QueerSunday Heute: Discoarzt (Poenitsch und Jakopic) Café am Hochhaus, Blumenstr. 29

Kultur
18:00 LippenstiftundLackschuh Travestie-Revue mit The Fabulous Four, Eintritt 10/18 Euro, Info: www.the-fabulous-four.net Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76 18:00 JuliusCäsar-Kopfl osinÄgypten Comicoper mit den Philhomonikern. Karten zu 16/10 Euro unter Tel. 089/650000 oder AK. I-Camp, Entenbachstr. 37

Nürnberg

14:00 Confetti Schwul-lesbisches Infocafe, bis 17:30. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 16:00 Maske Dresscode Fetisch, Masken zum Leihen vorhanden. Ab 21:00 regulär geöffnet. Am Pranger, Ottostr. 4

15.00 Wir jede Ren 21.00 Blu Sals kisc mit Obe 21.30 Dis mit Car 22.00 Alle Feie Sou

AKTIVI

And Stub Anm ders

GRUPP

GO Wes bei: Zur GO Stub Anm (We Zur

LESBEN

UMZÜGE NAH & FERN • EUROPA • ÜBERSEE
BERATUNG • PLANUNG • VERPACKUNG • LAGERUNG
EAM.de ege-IHR-T www.umzu e-IHR-TEAM.de eg info@umzu

21.00 Dol Caf Sou Tog Eing

AUGSB

19.30 YO Jug Thin

T V- T I P
kostenlose Infos!

20.15 SAT Für Leb Frau tren nen

T A G E S T I P P

C K

community we move the ...
www.dein-installateur.de
www.leo-magazin.de
Andreas Quelle & Norbert F. Günther Wallbergstr. 11 · 82024 Taufkirchen Tel. 089/614 94 32 · Fax 089/614 94 35

Zu ha Ve Ga me „M Cr ste Vo Fe „C ch un un ten es üb Ab

LEO02/2010

51

46

Guide München

MAN‘S PLANET

NY.C

the legend is back

Gay Naked Party Bar

52

LEO02/2010

Plan: Openstreetmap.org

Hans-S achs-S traß

e 

Maigrün

service
Vinobel Weinbar (M) Viva España (M)

Maistr 31, ) 599 880 33 LDi – Sa 11-23Uhr, So 10-17 Uhr

Westermühlstr. 39 · ) 20 20 80 40 LMo - Sa, 11 - 22 Uhr Preysingstr. 40 · ) 48 79 29, Fax 543 81 42 L Mo–Sa 17–1, So 12–1

Marktklause (S)

Frauenstr. 20 · ) 29 90 76 L16–2, Fr/Sa - 3

Melcher’s (S, L, M)

Buttermelcherstr. 21 · ) 24 24 37 05 L Mo 18-23, Di-Do 11-23, Fr 11-1, So 11-23 Uhr

Wirtshaus zum Isartal (S, L, M)
Brudermühlstr. 2 · ) 77 21 21, Fax 725 02 15 L 11–1, Fr/Sa 10–1

Monsoon (S, L, M)

Vietnamesisches Restaurant Hans-Sachs-Str. 9 · ) 38 666 298 Ltäglich 11.30–14.30 und 18.00 –23.00 (warme Küche)

Zur Feuerwache (S)

Blumenstr. 21a · ) 260 44 30 · LMo-Do 11:00-24.00, Fr 11-0, Sa 06-03, So-u. Feiertag 06-24 Uhr

Morizz (S, L, M) Moro
(S, L, M)

Klenzestr. 43 · ) 201 67 76 L tägl. ab 18:00 Uhr geöffnet Müllerstr. 30 ·) 23 00 29 92, L Mo–Fr 17–1, Sa, 12-1, So u. Feiertag 11–1

Discos

Mylord (S, L, M)

Ickstattstr. 2a · ) 260 44 98, L So–Do. 18–2, Fr/Sa 18–3

Discovery (S, L, M)

Neuhauser Str. 47 (Eingang Herzog-Wilhelm-Str.)

Die Carmens (S, L, M, TG) Nil
(S, L)

Hans-Sachs-Str. 2 LDi-Fr 11:30-3, Sa 10-3, So 10-23

Theklastr. 1 · L Fr+Sa und vor Feiertagen 22-open end

Ochsengarten (S, F, men only)

Müllerstr. 47, 80469 München ) 26 64 46, L Mo-Do 22-3, Fr/Sa 22-4 Uhr

Petit Café (S) Pop-As
(S, F)

Marienstr. 2 · ) 29 56 72 LMo–So 15–22 Thalkirchner Str. 12 · ) 260 91 91 L tägl. ab 21.00

NY.C
Sonnenstr. 25. 1 · ) 591056 LFr, Sa und vor Feiertagen ab 23 Uhr

the legend is back NY.C (S, L, M)

Prosecco (S, L, TG)

Theklastr. 1 · ) 23 03 23 29 L Mi–Sa 21 - open end

Saunen

Reisinger Stüberl Rendezvous

Reisingerstr. 1/Ecke Lindwurmstr. ) 232492617, Ltägl. 14-22 Uhr Müllerstraße 54 ) 260 41 25, LTäglich ab 16 Uhr

Restaurant No. 5 Alexander’s Café, Bar Aroma (M) Bon Valeur
(M)

Utzschneiderstr. 4 ) 260 54 98 · L tägl. ab 18 Uhr Pestalozzistr. 24 ) 26 94 92 49 · L Mo-Fr ab 07 Uhr, im Sommer bis 22 Uhr, im Winter bis 20 Uhr, Sa, So, Feiertags 9-20 Uhr Blumenstr.15, ) 26 43 23 L täglich 21:30–5, Fr/Sa open end (meist bis ca 7 morgens)

Josefspitalstr. 17 ) 089/54 88 3994, L Mo.-Do. 10-22h, Fr/Sa. 10-1h, So. Ruhetag

Colibri Bar

(S)

Utzschneiderstr. 8 · ) 260 93 93 L So–Do 11–2, Fr–Sa 14-4 Bruderstraße 6 (Lehel) · ) 121 911 92 L Di–Sa ab 18

Filmwirtschaft Glockenbach

(M, S, L)

Sonnenstr. 12 · ) 21 58 88 80 L So-Do 14.30–24, Fr/Sa –1
Café, Bar, Restaurant

Thierschstr. 5. L Mo.-Fr. 11:30-14:30 und 18:0024:00 Uhr, Sa. 18:00-24:00 Uhr )Tel. (089)24 21 61 50

SUPERIOR SUPERIOR

Café am Hochhaus Café Glück
(S, L, M)

(M)

Cube Restaurant (M, L, S)

Restaurant Tenno

Badehaus – Sauna (men only)

Blumenstraße 29 · L Di-Sa 20-03, 1. u. 3. So 20-03, ) 201 16 73, L Di-Fr 15-01, Sa/So 10-01 Uhr Palmstr. 4 ·

Cube Vinolounge (M, L, S)

Bruderstraße 6 (Lehel) · ) 121 911 92 L Di–Sa ab 18

Müllerstr. 49, 80469 München L tägl. 10:00 – 01:00 Uhr ) 45 24 06 22 www.glockenbach.biz

Buttermelcherstr.5/Ecke Klenzestr. ) 242 111 97, LMo-Sa. 12-14:30 & 18-0

Santos (S,L,M) Selig (S, L, M)

im Hotel Deutsche Eiche Reichenbachstr 13 · )23 11 66–0 L Mo-Do 12-7 früh, Fr ab 12 - Mo 7 Uhr durchgehend

Angertorstraße 4 · ) 230 77 324 L Tägl. 15 –01, Fr/Sa – 03 Hans-Sachs-Str. 3 · ) Tel/Fax 23 88 88 78 L Mo-Fr 12 bis 1, Sa/So 9-3 Uhr

Bar Jeans (S)

Café im Sub (S)

Inge’s Karotte (L, S) Iwan’s Bar (S, L, M) Deutsche Eiche
(S, L, M)

Müllerstraße 43 · ) 260 30 56 L So–Do 19–23, Fr+Sa 19–24

Baaderstr. 13 · ) 201 06 69 L So–Fr 16–1, Sa/Feiertag 18–1 Hans-Sachs-Str. 20 ) 20 00 90 90 L Mo - Fr ab 18.00h, Sa ab 19.00h, Sonntag Ruhetag

Café Loony, (S, L, M)

Augustenstr.112, ) 089/57933757 L 9-1, So. und Feiertag 9-18

Spike (S, F)

Café Lotter-Leben (M)

Reichenbachstr. 13 · ) 23 11 66-0 Ltäglich 7.00–1.00 Hans-Sachs-Str. 8 · ) 26 61 75 L Mo-Fr 15–03 Sa/So 11-03

Holzstr. 14 · ) 260 262 37 · L So–Do 15–1, Fr/Sa 15–3

Frauenstr. 4 · ) 089/26 55 16, L 9-1h, So 10-1

Drei Glöcklein (S)

Jennifer Parks

Stacherias (M)

Café Regenbogen (S, L, M) BAU (S, F)
Müllerstr. 41 ) 26 92 08, Fax 260 255 18 · L täglich von 20-3

Lindwurmstraße 71 · ) 54 333 102 L Mo-Fr 11-14, Di-Fr 18-23

Eagle Munich (men only)
Buttermelcherstr. 2a )26 47 46 LSo-Do 18-2, Fr/Sa 18-3

Marienstr. 18 Do 19 bis 1 Uhr, Fr/Sa 20 bis 4 Uhr Tel. 0176-200 78 461 chef@jennifer-parks.com

Karlsplatz 8 · ) 51 50 59 30 Fax 53 85 99 47 L Mo-Fr 10 – 24 , Sa 9 – 01 Sonn- und Feiertag 10–22

M 54 (S, men only)

Müllerstr. 54 · ) 89 05 82 16 L Mo-Do. 12–3 , Fr-So 12-open end

Café Rubin (S, L, M) Camp
(S, F, men only)

Johmann‘s (S, L, M)

Sunshinepub (S) Teddy Bar (S)

Schwabinger Mensauna
(S, men only)

Beim Franz (S) Bahia Bar (M)

Thalkirchner Straße 10 , LSo-Do 15-1, Fr/Sa 15-3, ) 97 34 94 13 Reisingerstr. 15 · ) 23 23 08 30 , L So-Do 20-02, Fr, Sa 20-03

Edelheiss (S, F)

Holzstr. 4, ) 260 75 47 L tägl. 18–1 Bayerstr. 49 ) 51 700888 L Mo-Do 10-1, Fr 10-3, Sa 12-3, So 15-1

Pestalozzistr. 6 · ) 26 54 53 L täglich ab 15

Westermühlstraße 13 · ) 23 70 24 26 L Mo-Fr ab 11 Uhr, Sa ab 10 Uhr Thalkirchner Str. 4, 80337 München )21588881 · L So-Do. 10-1h, Fr./Sa.10-3

Müllerstr. 17 · ) 260 93 54 L 6 früh – 3 früh Pestalozzistr. 22 · ) 260 33 59 L Täglich 18 bis 4

Düsseldorfer Str. 7 · ) Tel./Fax 307 23 42 L täglich 15–früh morgens

Kr@ftakt Café & Bar (S, L, M)

UnantastBar (S, L, M)

Chic-Saal (S, L, M) Cook
(S, F)

Pestalozzistr. 20 · ) 0179-9774083 L Die-So ab 14.30 Augsburger Str. 21 · ) 265995, L Täglich 20:00 – open end

Gay Naked Party Bar
Energie (S, F, men only)
Maistr. 63 · ) 0176-26 77 01 42 L Mo. bis Sa. Naked Party (20:00 bis 04:00 Uhr), So. 16:00 bis 20:00 Uhr

Lotus Lounge

(S, L, M)

Thalkirchner Str. 16 L260 74 69 L Mo–Sa 10–22, So 16–22

Bei Carla (L)

Buttermelcherstr. 9 ) 22 79 01, L Mo–Sa 16–1, So, Feiertag 18–1

Hans-Sachs-Str.10 · ) 21 89 97 55 L 11.30–14, ab 18

Valentin’s Wodkabar (M)
Kurfürstenstr. 11 (Schwabing) ) 72 11 035 LMo-Sa 18-3 Uhr

LEO02/2010

53

service

Peter sanDor
Giesinger Bahnhofsplatz 7 · 81539 München Telefon 089 - 49 12 44 · www.gesundheitszentrum-giesing.de Sprechzeiten nach Vereinbarung

Dr. meD. 

Versicherung
Assekuranzservice Thomas und Kollegen
Holzstr. 20, 80469 München ) 26022620, Fax 2606281

www.dein-installateur.de

InternIst · HämatologIe · InternIstIscHe onkologIe Schwerpunkte: • HIV und Aids • Abklärung von Bluterkrankungen • Tumortherapie einschließlich Chemotherapie

Württembergische Generalagentur

Thalkirchner Str. 7, 80337 München ) 70929429, Mobil: 0171-5348061

Sex+Fetisch
MAN‘S PLANET

Hotels

Tickets
Kartenvorverkauf im Glockenbachviertel
Pestalozzistr. 20 · ) 890 64 888 L Mo-Fr. 13–19 , Sa 10-16 www.tageskasse.de

Lillemor’s Frauenbuchladen

Schillerstr. 3· ) 594291, · Mens Planet (Kino + Cruising) LMo – Do 9 – 02 Uhr, Fr + Sa 9 – 5 Uhr, So + Feiertags 11 – 2, Erotic Store: LMo – Sa 11 – 20 Uhr

Atlantic City

Barer Straße 70, LMo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr )272 12 05 www.frauenliteratur.de

Marien-Apotheke
Sendlinger-Tor-Platz 7 )55 75 65

Theater
GOP Varieté-Theater
Maximilianstraße 47 )210 288 444

Max & Milian Buchladen
Ickstattstraße 2 LMo, Di, Do, Fr 10.30 – 20 Uhr Mi 10.30 – 14 u. 15.30 – 20 Uhr, Sa 11–16 Uhr )260 33 20

Buddy

Carat-Hotel München
Lindwurmstraße 13 ) 230 380

Am Oberanger 38 · )/Fax 26 01 80 10

Oberanger-Theater

Optik Vogel

Rumfordstr. 11a, 80469 München ) 268938 LMo – Di 12 – 19 Uhr, Mi – Fr 12 – 24 Uhr, Sa 11 – 24 Uhr, So 14 – 20 jeden Dienstag ab 19:30 Uhr Sexparty

Hotel Advokat

Baaderstr. 1 · ) 21 63 10

theater... und so fort

Kurfürstenstr. 8· )23 21 98 77

Sonnenstraße 32 LMo – Fr 09 – 19, Sa 9.30 – 16 Uhr )550 11 12

Shopping
Adler-Apotheke Hotel Deutsche Eiche
Reichenbachstr. 131 ) 23 11 66 - 0 Sendlinger Straße 13 )26 54 77

Regenbogen-Apotheke
Sonnenstraße 33, )59 36 59 LMo bis Fr 08 – 19 Uhr, Sa 09-14 Uhr

Diburnium

Seba’s Fashion

Thalkirchner Str. 5, 80337 München ) 23888832, LDi – Fr 15 – 20, Sa 12 – 20 Uhr

Alakara Travel & Fitness
Hans-Sachs-Str. 22 LMo bis Fr 10–18 Uhr )23 70 29 95

K+K Hotel am Harras
Albert-Rosshaupter-Str. 4 ) 74 64 00

Angertorstraße/Ecke Müllerstraße LMo bis Fr 11 – 19 Uhr, Sa 11-16 Uhr )260 180 05

Duplexx

Shop-Video-Cruising, Theresienstr. 130 Ltägl. 12 bis 3 Uhr

Sinn und Sinnlichkeit

Erotixx Adult Store
Lindwurmstr. 84 LMo bis Sa 10 – 3 Uhr, So 14 – 24 Uhr

Bruno‘s

Buchhandlung für erotische Literatur, Auenstr. 2, LMo-Fr 11-18.30 Uhr, Sa 11-16 Uhr, Tel. 235 411 90, www.sinnundsinnlichkeit.come

Wolf Schuck
Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Thalkirchnerstr. 4 (Eingang Fliegenstr.) LMo – Sa 10 – 20 Uhr

Sonstiges
Beauty + Wellness Natura Well
Plinganserstraße 25 ) 7206 91 92 www.natura-well.de
Immer wa s los!

Isartor-Apotheke
Isartorplatz 6 )21 99 29 0

Pappenheimstraße 3
Savage Leather
Reisingerstr. 5, ) 0172-8239850 LMo, Di, Do 11 – 19 Uhr, Fr, Sa 11 – 20 Uhr

(Nähe Stiglmaierplatz)

Hotel Müller
Fliegenstraße 4 ) 23 23 860

KIOSK an der Reichenbachbrücke

offen! e Uhr – um di Jahr Rund das ganze –

80335 München

Personalvermittlung Schega & Nagel
Rosental 6 ) 24 29 28 - 0 www.schega-nagel.de

Tel. 089 - 595 131
Bitte um telefonische Terminvereinbarung Sprechzeiten: Mo - Fr 8:30 - 12:00 Mo, Di, Do 15:00 - 18:00

Hotel Nymphenburg
Nymphenburger Str. 141 · ) 12 15 97 0

Kiosk an der Reichenbachbrücke
• • •

Wir haben ein riesiges Fraunhoferstraße 46 Warensortiment , täglich frische Getränke, Spirituosen, Weine, Sekt, Champagner, Eis Backwaren, Telefonkarten, Ltägl.Eier, Kaffee,Uhr diverse Tiefkühl-Artikel, sämtlichebrauchst! Umzüge Ihr Team 0-24 Milch, )201 52 97 internationale Tagespresse, Zeitschriften ... alles was Du Harald und sein Kioskteam erwarten Euch! Wallbergstraße 11, Fraunhoferstr. 46 80469 München Tel.: 089/201 52 97 www.kiosk-muenchen.de 82024 Taufkirchen ) 614 94 32
(auch im Winter)

Spexter

Müllerstr. 54, 80469 München ) 26024864 LMo – Sa 10 – 20 Uhr

www.hno-wolf-schuck.de

im
Dr. Ralph-Eric Koch Sendlinger Strasse 13 Tel. (089) 26 54 77
54 LEO02/2010

t Zen

rum

• Fax (089) 2 60 56 80

• 80331 München 

service

Community
Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V., Müllerstraße 43, 80469 Mü, So–Do 19 bis 23, Fr–Sa 19 bis 24h www.subonline.org · sub-muenchen@t-online.de m Infodienst: Täglich 19 bis 22 Tel. 260 3056 · Fax 260 8790 Café im Sub Getränke, nette Leute, nette Abende. m Anti-Gewalt-Projekt Information, Beratung und Hilfe für Opfer antihomosexueller Gewalt und Diskriminierung. Mo–Fr 10 bis 19, Tel. 260 250 70 m Beratungsstellen für schwule Männer: • Abendberatung in der Müllerstr. 43, von Mo-Fr 19 bis 22 Uhr, persönlich und Tel. 19 446, 19446@subonline.org • Tagesberatung in der Pestalozzistr. 6 nach Terminvereinbarung unter Tel. 260 250 70 m Projekt Prävention: Schwule HIV-Prävention, Beratung zum Thema HIV und Aids, Vor-Ort-Arbeit, die „Sittenstrolche“, Infopool und die Vertrauensmänner. Tel. 260 22 858

Sub

Polizeipräsidium München:
Abt. Opferschutz / K314, Tel. 089/29 10 - 44 55

LeTra Lesbentelefon e.V.:

Angertorstr. 3 · 80469 München, Tel/Fax 089/725 42 72, info@letra.de, www.letra.de

Viva Transsexuellen Selbsthilfe München e.V.

VIVA TransSexuellen Selbsthilfe München e.V. Baumgartnerstr. 15 · 81373 München Beratung und Treffen, jeden Freitag ab 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr auch am Telefon 089 89197982 · Fax, Voice, SMS, MMS: 01803 551839462 www.vivats.de - hotline@vivats.de

c/o Henrik Haas, Palmstr. 10, 80469 München Gruppentreffen: jeden 1. und 3. Samstag im Monat im Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68, 16 - 18 Uhr. Ansprechpartner: Henrik 0179 289 32 75, Christian 0170 385 13 56 email: muenchen@transmann.de, www.transmann.de

TransMann e.V

Marikas Beratungsstelle für Sexworker

Dreimühlenstr. 1, Tel. 725 90 84, Anlaufstelle Mi-Fr 14.00-16.30 Uhr, Schlafangebot von 06.30-14.30; außerhalb dieser Zeiten Termine nach Vereinbarung. www.marikas.de

Isartorplatz 6 Telefon (0 89) 21 99 29 - 0 80331 München Telefax (0 89) 21 99 29 - 19 E-mail: isartor.apo@t- online.de · www.isartor-apotheke.de

Münchner Aids-Hilfe e.V.

Jürgen E. Leske
Rechtsanwalt

Christian Matheis
I M M O B I L I E N

Verein u. Beratungsstelle Lindwurmstr 71, 80337 München, Postf. 150 808, 80045 München · Tel. 54 333-0, Fax 54 333-111, Mo–Do 10–16 Uhr, Fr 10–14 Uhr m Telefonberatung am Abend: Tel.: 19411 (bundeseinheitl. Rufnummer) von Mo-Fr 19-21 Uhr m Therapie-Hotline Tel: 089-54 333-123 von Mo-Do 16-19 Uhr m Checkpoint München: HIV-Schnelltest, Öffnungszeiten: Mo. und Do. 17:00-20:00 Uhr, Tel.: 089-54 333 666

Urheber- und Verlagsrecht Gesellschaftsrecht Stiftungen Sexualstrafrecht Pestalozzistraße 40a D-80469 München Tel.: 0 89/26 019920 www.raleske.de Notruf Strafrecht 0171-37 37 660

Für Eigentümer: – Immobilienverkauf – Immobilienvermietung sowie Nachmietersuche
Mein flexibles Unternehmen zeichnet sich durch persönlichen Kontakt, Diskretion, sowie durch schnelles, unkompliziertes Handeln aus. Christian Matheis Immobilien Telefon 0179 / 49 26 710

80469 München, Tel. 219 496 20 , Fax 210 31235, Montag bis Freitag 9-16 Uhr, www.projektinfo.de

Projekt Information e.V.: Betroffene informieren Betroffene, Ickstattstr. 28, Café Regenbogen in der Aidshilfe

Für Menschen mit HIV und Aids sowie deren Freunde Lindwurmstr. 71, Tel. 089/ 54 333 102, Mo bis Fr 11 - 14:00 Uhr, Die bis Fr 18 - 23:00 Uhr

Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen
Angertorstr. 7, 80469 München (Eingang Müllerstr.), Andreas Unterforsthuber Tel. 23000942. www.muenchen.de/koordinierungsstelle

Wir beraten. Und helfen.

diversity - Dachverband der LesBiSchwulen Jugendgruppen Münchens
LesBiSchwules Jugendzentrum in der Blumenstr. 11, 1. OG. Öffnungszeiten auf www.diversity-muenchen.de

Beratungsstelle rosaALTER – Beratung für ältere Lesben, Schwule und Transgender

Lindwurmstr. 71, 80337 München, Persönlich sicher zu erreichen: Mo: 14-16 Uhr, Mi: 10-12 Uhr, Fr. 14-16.00 Uhr, Tel: 089/ 54 333 309 / - 313, rosa.alter@ muenchner-aidshilfe.de

MARIEN APOTHEKE MÜNCHEN
Sendlinger-Tor-Platz 7 • 80336 München Tel. (0 89) 5575 65 • Fax (0 89) 5 50 38 44 U-Bahn-Ausgang Nussbaumstrasse
LEO02/2010 55

dating

Er findet ihn.
Jetzt kostenlos testen!

mag nette Menschen, Natur, Berge, Reisen kurz nah fern. Bin sauber und gesund, und suche dich, wenn du wie ich auf Leder stehst SM orient. Stehe mit beiden Beinen im Leben und weiß was ich will. Chiffre 030110“
Neues Jahr! Neue Chance! Neues Glück! 42/1,89/81, trägt Blaumann und blaue Berufskleidung, top zuverlässig, offen, unkompliziert, blaue Augen, Ganzkörperrasiert, tätowiert an beiden Oberarmen, XL und beschnitten, aktiv und passiv, sucht einen unparfümierten und ein wenig versauten Kerl, sehr gerne Bauarbeiter oder Handwerker, mit Singel-Status im Raum München für regelmäßige geile Treffen und wenn alles passt, könnte ggf. vieles möglich sein. www.gayromeo.com/fantomas19677. Mobil: 0176 66 09 77 56 iPhone: 0176 35 73 70 74 Chiffre „ Zeigefreudiger Er bis 40 Jahre, gerne schlank und jünger wirkend von Enddreißiger, groß, schlank, dunkelhaarig, blaugraue Augen, witzig, vielseitig interessiert, NR, in München lebend dringend gesucht. Würde mich freuen wenn mehr daraus wird. Meine Tel. 0160 43 17 728 Chiffre „ zum Mitgestalten einer Regenbogen-Familie bin ich 46/188/85 zu alt, jaleider! ...... mit Dir lieben Schatz

Sie findet sie.
Jetzt kostenlos testen!

gemeinsames Erfahrenn in unserem Abschnitt desLebens - ja jetzt ist?s Zeit! melde Dich bitte mit SMS an 0151/260 39 607, gutes Neues! Chiffre „
Durch dich möchte ich an Höhe und an Tiefe gewinnen.Durch dich möchte ich die Magie der Liebe kennenlernen.Durch dich möchte ich die Sehnsucht wieder aufflammen lassen.... die ich verloren habe. Durch dich möchte ich fühlen wer ich bin und was ich möchte ......Durch dich möchte ich zärtlich aus den Schlaf des Alltags geweckt werden und in deinen Augen versinken dürfen .....Und mir gelingt das Gleiche auch mit dir als würden wir uns gegenseitig ausbalancieren mit einer Leichtigkeit, die ich sonst nur aus meinen Träumen kenne ... dann lass uns gemeinsam den Weg der Liebe beschreiten und uns finden.Bist du eine Frau und fühlst dich auch so.... stehst du mit beiden Beinen im Leben und kannst Liebe zulassen dann gib uns eine Chance ..... Chif-

Übrigens: Eure Kleinanzeigen könnt ihr auch bei SpeXter in der Müllerstraße 54 abgeben!

Kleinanzeigenauftrag
Der Anzeigenschluss für deine Kleinanzeige ist der 10. des Vormonates. Wenn du deine Telefonnummer mitveröffentlichen möchtest, lege eine Kopie der letzten Telefon-/Handyrechnung bei. Private Kleinanzeigen kosten pauschal 10 Euro inklusive Chiffre-Gebühr. Rahmen oder farbliche Hinterlegung kosten jeweils 5 Euro Aufpreis. Ihr könnt den Betrag bar an uns schicken oder eine Einzugsermächtigung erteilen. Gewerbliche Kleinanzeigen kosten pauschal 30 Euro zzgl. MwSt. Antworten auf Chiffre-Anzeigen im frankierten Rückumschlag einsenden.

Münchens größte Gay-Cinema-Area auf einer Etage
Mo.-Do. 9 – 02 Uhr Fr. + Sa. 9 – 05 Uhr Sonn- u. Feiertags 11 – 02 Uhr Schillerstraße 3 80336 München

Er sucht Ihn

Du es, wenn man morgens aufwacht und man nicht weiß, ob es ein Traum oder Wirklichkeit war? Nun, gut, Dein Gesicht konnte ich nicht sehen, aber da war dieses Gefühl, wie wir beide uns umarmt haben, unsere Körper spürten. Es fühlte sich so geil und geborgen zugleich an. Und die Sehnsucht nach diesem Gefühl sollte es sein, die uns beide zusammenbringt. Ich kann nicht wissen, wie alt Du bist, wie Du aussiehst, wo Du gerade bist, aber wenn Du ersteinmal vor mir stehst, werde ich spüren, daß Du der Richtige bist. Unsere Leidenschaft für den Sport, für die schönen Dinge im Leben, unsere Lust zu leben, sollten uns verbinden. Ich bin 39 Jahre, habe einen trainierten Body, jede Menge Grips und Herzensbildung. Ich liebe das Leben, ich liebe die Menschen und vielleicht ja schon bald genau DICH. Ich freu mich auf uns. Chiffre 010110“
M 75/170/62 mit allen guten Eigenschaften ausgestattet, sucht Dich, einen Partner ab 60 Jahren. Du

Hey, ich hab geträumt von Dir. Ja, wirklich. Kennst

fre 1312“

3,5 Zi.DG-Wohnung in Untermeitingen in 2-FH an max. 2 Pers. z. verm. Optim. Anb. A + M, 120m? incl. ausgeb. DS, BLK, EBK, 600? + NK + KT Tel.0823275937 Ferien-Apartments, ab 29 Euro in Berlin- Schönberg, Gay-Area! Bilder/Informationen www.winterfeldt12. de, Tel. 0176-43042850 Peter

Wohnen

Hallo, ich, m. 47 Jahre, auch dringend Aushilfsjob auf 400,- Euro Basis. Gerne im Gastrobereich (Küche, Theke, usw.), tel. 01577 83 47 310

Jobs

Rubrik:

Cash & Come Sonstiges

Junger attraktiver Mann mit Ausstrahlung, gut be-

solltest wie ich völlig alleinstehend sein. Nichtraucher, freizügig, allem aufgeschlossen, ohne Tabus, experimentierfreudig, phantasievoll, evtl. leicht S/M., sexfreudig.Du solltest mir ein “Vertrauter” sein mit dem ich alle persönlichen Probleme besprechen kann. Aber Du solltest NUR in München in U- oder S-Bahn Nähe wohnen. MÜ-Ost bevorzugt, aber keine Bedingung. Ich möchte mit Dir eine Einheit bilden gegen den Rest der Welt. Regelmäßige Treffen angestrebt. Tel. 089 63 52 455. Chiffre „
Mayday, Mayday, heißt Du Georg? Dein bester

stückt und gebaut bietet dir Ganzkörpermassagen. Tel. 0179 88 85 795

Name Straße PLZ Datum Ort Unterschrift

Vorname

Junger Mann, blond und blauäugig, sportlichschlank, 178 cm, 67 kg, süßer Knackarsch, verwöhnt

dich mit einer zärtlichen und einfühlsamen Gankörpermassage. Ruf an und lass die fallen! Tel. 0174 59 08 404. Diskret und sauber! Termine nach Vereinbarung.FARBIG HINTERLEGT ODER MIT RAHMEN

Freund Wolfgang? Deine große Liebe Matthejs (Holländer)? Deine Katze Bizzi? Wohnst Du am Kolumbusplatz? Unterweiden? Oder kennt jemand diese? Bitte melden! Caner sucht. Danke. Chiffre 020110“

Netter sympat. Er 48. 176/70 Glatze sucht ebensolchen für gem. Zukunft. Ich selber bin unkompliziert

Sehnst Du (w., bis ca. 34J.) Dich manchmal nach einem Mann, obwohl Du eigentlich eher auf Frauen stehst? Ich (m., 32J., Akad.) aus München, vermisse manchmal die Nähe einer Frau und bin auf der Suche nach einer Fraufür eine tiefgehende Freundschaft, evtl. auch zur Gründung einer Regenbogenfamilie.(plat_beziehung@web.de)

 Ja, ich möchte den praktischen Bankeinzug nutzen: Kto-Nr. Kreditinstitut BLZ

Adresse und Fax-Nummer siehe Impressum

56

LEO02/2010 

service

SCHWULER BUCHLADEN

www.dein-installateur.de
Deine Zukunft
Kartenlegen,
Tarot,
Zukunftsprognose

 Firmenberatung,
Numerologie,

 Entscheidungsberatung
in
allen
Geld,

 Liebes
und
Beziehungsfragen

Ickstattstraße 2 80469 München Fon 089/ 260 33 20 Fax 089/ 26 30 59

Mo, Di, Do, Fr 10.30–20.00 Mi 10.30–14.00 & 15.30–20.00 maxundmilian@t-online.de Sa 11.00–16.00


 Anton, 80469
München
 Telefon:
089/74792924


www.gaybooks.de

www.lesbianbooks.de

URLAUB in OBERBAYERN bei den Königsschlössen
Freibad, Wellness, Sauna, FKK Sonntag Gay Kaffee-Stammtisch www.moosbeck-alm.de Tel. 08867 91200

Das Branchenbuch der Szene – immer aktuell

rosamuenchen.de
Frauenbuchladen und Galerie
Barer Straße 70, 80799 München Tel. 089/272 12 05, Fax 089/272 09 98 e-mail Lillemors@Frauenliteratur.de Mo-Fr. 10.00–19.00 Uhr · Sa 10.00–14.00 Uhr Infos und Katalog: www.frauenliteratur.de Bücher, Zeitschriften, Videos, CD’s, Bestellungen + Versand

stopper LEO 45x45.indd 1

13.05.2009 10:04:11

homoskop 

VonAstrologeMarcoPasserotti,Illustrationen:PaoloRandazzo

Der Januar hat mit seinem Schmuddelwetter deine Laune fast auf den Nullpunkt getrieben. Du hast alle Mühe, dich für irgendetwas zu begeistern. Auch in Sachen Liebe und Partnerschaft machst du dir zur Zeit viele unbegründete Sorgen. Jetzt hast du die Möglichkeit, dich um deine Angelegenheiten zu kümmern. Ende Februar solltest du ein Wohlfühl-Wochenende einlegen. Das wird deinem Körper und deiner Seele gut tun. Je kälter das Wetter, umso heißer dein Liebesleben. Eine Vielzahl guter Kontaktchancen solltest du dir nicht entgehen lassen, und selbst die gebundenen Stiere können sich den notwendigen Freiraum für ausgiebige Streifzüge verschaffen. Allerdings solltest du die Großzügigkeit deines Partners nicht missbrauchen. Im Beruf ist eine Verbesserung möglich, bei anstehenden Verhandlungen kannst du wichtige Ziele erreichen. Für die Zwillinge wird es höchste Zeit, neue Kontakte zu festigen. Die Sterne meinen, dass gerade Single-Zwillinge gute Aussichten auf langandauernde Beziehungen haben. Die Sterne sorgen außerdem für gewaltige Energie, die du allerdings nicht nur auf Partynächten zum Einsatz bringen solltest. Wie wäre es mal mit etwas mehr Bewegung und einigen sportlichen Aktivitäten? Verbinde das Angenehme mit dem Nützlichen.

Die Krebse haben sich in der vergangenen Zeit auf alten Erfolgen ausgeruht, und beim Blick in den Spiegel fühlst du dich derzeit überhaupt nicht wohl in deiner Haut. Jetzt musst du mal wieder etwas mehr Leistung zeigen. Die Sterne meinen es besonders gut mit dir. Wenn du es schaffst, den Anfang zu machen und Veränderungen herbeizuführen, geht der Rest wie von selbst. Der Elan, den du an den Tag legst, findet große Bewunderung. Die Löwen verfügen jetzt über ein recht dickes Fell und fühlen sich in Topform. Das Ganze hat aber einen entscheidenden Nachteil, denn deine Angriffslust ist derzeit mal wieder auf einem Höhepunkt angekommen. Jeder, der dir in den Weg kommt, muss mit einer Attacke rechnen. Versuche, deine Gefühlsausbrüche besser zu kontrollieren und Kritik in kleinen Portionen zu verteilen. In der Partnerschaft solltest du im Februar besser mal nachgeben. Bei den Jungfrauen dreht sich im Februar alles um die Liebe. Schon oft hast du dir überlegt, wie du eine positive Veränderung in deinem Leben bewirken kannst. Die Planeten in deinem Sternzeichen, vor allem Merkur, verleihen dir jetzt die notwendige Kraft, um deine Träume wahr werden zu lassen. Wenn du mit etwas Besonnenheit und Weitsicht die Probleme und Spannungen angehst, findest du Lösungen.

Die Waagen haben gerade mit ihren ständig wechselnden Stimmungen zu tun, die Negativen überwiegen jedoch im Monat Februar. Deine Säuerlichkeit verleitet dein Umfeld nicht gerade, in Freudentänze auszubrechen. Die Sterne können dir jetzt eine große Hilfe sein, die schönen Dinge im Leben etwas deutlicher zu sehen und dich auch wieder mit Kleinigkeiten zu erfreuen. Mitte diesen Monats geht’s dann deutlich aufwärts. Die Skorpione fühlen sich bei diesem unbeständigen Wetter richtig wohl, und Planet Mars verleiht ihnen große Power. Die SingleSkorpione sollten diese Kräfte jetzt nutzen, um möglichst viele Kontakte zu knüpfen. Die Chance, dabei einen Mann fürs Leben zu finden, ist nicht gerade rosig, aber der Skorpion liebt ja bekanntlich auch kurze Affären. Bereits vergebene Skorpione können ihren Elan ganz in den Dienst körperlicher Fitness stellen. Jetzt, wenn die Tage wieder länger werden, haben auch die Schützen wieder Muse, sich den angenehmen Dingen des Lebens zu widmen. Deine Arbeit läuft dir bestimmt nicht davon, und du kannst ohne schlechtes Gewissen mehr Zeit mit Freunden oder deinem Partner verbringen. Ende Februar ist allerdings Venus rückläufig, das dämpft deine Stimmung ein wenig. Nimm nicht alle Kritik für bare Münze, es ist mehr Schein als Sein.

Den Steinböcken steht eine Menge Arbeit ins Haus. Zu den laufenden Aufgaben gesellen sich noch die, die du in der vergangenen Zeit ignoriert hast. Derzeit macht man dir aber gewaltigen Druck, und du weißt am besten, ohne diesen Druck geht bei dir nichts. So eingebunden fühlt sich dein Partner etwas vernachlässigt und fordert mehr Gemeinsamkeit. Deine Sterne helfen dir, Arbeit und Liebesleben wunderbar miteinander zu verbinden. Die Wassermänner können es im Februar wirklich mal etwas langsamer angehen lassen und sich auf erreichten Leistungen ausruhen. Neue Projekte, die man dir andrehen will, solltest du wirklich kritisch prüfen und Entscheidungen für langfristige Verträge oder Verpflichtungen auf das Monatsende verschieben. Konzentriere dich mehr auf die Liebe. Speziell Mitte Februar stehen deine Sterne nämlich besonders günstig. Einige Ereignisse der letzten Zeit sind dir auf den Magen geschlagen, doch solltest deine Verärgerung darüber nicht an Anderen auslassen. Mit deiner zickigen Art wirst du auch nicht glücklicher. Distanziere dich endlich von einigen Ausbeutern, die du schon lange als solche erkannt hast, und erweitere deinen Bekanntenkreis. Mitte diesen Monats schwimmen die Fische wieder auf der Sonnenseite des Lebens.

Impressum
LEO erscheint im Verlag querformat GmbH – Verlag-Medien-Grafik

Rothmundstr. 6, 80337 München · GF Sarah Jäckel, Bernd Müller, Kerstin Rode
LEO erscheint monatlich in einer IVW-geprüften Auflage von 22.750 Exemplaren in München und Region.

Redaktion: LEO, Rothmundstr. 6 · 80337 München, redaktion@leo-magazin.de Tel. (089) 55 297 16 -0, Fax (089) 55 297 16 -25 Chefredakteur: Bernd Müller (bm, V.i.S.d.P.) (089) 55 297 16 -19, bernd.mueller@leo-magazin.de Verlegerin: Sarah Jäckel (s-jj) (089) 55 297 16 -18, sarah.jaeckel@leo-magazin.de Anzeigenmarketing: Kerstin-Claudia Rode (V.i.S.d.P.): (089) 55 297 16 -23, kerstin.rode@leo-magazin.de Fabian Abel: (089) 55 297 16 - 21, fabian.abel@leo-magazin.de Terminredaktion: Bernd Müller (089) 55 297 16 -19 · Fax (089) 55 297 16 -25, redaktion@leo-magazin.de
Redaktions- und Anzeigenschluss ist immer der 10. des Vormonats

Grafik & Layout: Sarah Jäckel, Kerstin-Claudia Rode Grafik-Assistentin: Angelika Pechlaner Lektorat: Horst Middelhoff, Ryszard Szajer Cover: Sade, Sony BMG Druck: MediaPrint, Rendsburg MitarbeiterInnen dieser Ausgabe: Josif Amam, Björn Berndt (bjö), Torsten Bless (to), Frank Brenner (fb), Michael Ernst, Klaus Hafner, Andreas Hauzenberger, Daniel Illauer, Sarah Jäckel (s-jj), Norbert Kiesewetter, Rolf G. Klaiber (rgk), Lars Lienen, Ulf Meyer, Horst Middelhoff, Klaus Josef Mosmann, Bernd Müller (bm), Marco Passerotti (Horoskop), Björn Reinfrank (burn), Christian Scheuss (cs), Frank Schmidt, Axel Schock, Dominik Sichling, Marion Swiergot, Norbert Wagner

LEO Februar 2010

LEO ist Mitglied der Publigayte, dem Anzeigen- und Redaktionsverbund der größten Gay-Stadtmagazine in Deutschland. LEO ist Medienpartner großer schwul-lesbischer Events und unterstützt unterschiedlichste Vereine und Einrichtungen der Community.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle Orientierung. Für eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich. Gerichtsstand ist München. Es gilt die Anzeigenpreisliste 4/2010.

58

LEO02/2010

LetzteMeldung
Razzien in Münchner Schwulenlokalen
zwischen SENDLINGer Tor und NEW YORK
Am Abend des 22. Januar führte die Münchner Polizei in den schwulen Lokalen „Alexander’s“ und „Marktklause“ eine Razzia durch – auch, weil dort Verdacht auf Menschenhandel bestand. Dabei stellten als Freier getarnte Polizisten insgesamt 17 Männer, alle unter 30 Jahre, fest, die offensichtlich der Prostitution nachgingen. Beide Lokale befinden sich im Sperrbezirk der Landeshauptstadt, Sex gegen Geld oder schon dessen Anbahnung ist hier illegal. Die meisten der kontrollierten jungen Männer kamen mit einer Verwarnung davon. Ein Bulgare jedoch wurde angezeigt, weil er angab, bereits mehrere Monate der Prostitution im Sperrbezirk nachzugehen. Gegen eine zweiten Bulgaren bestand Haftbefehl wegen Diebstahls, er wurde aufs Präsidium mitgenommen. Auch wenn der Einsatz rechtlich nicht in Frage steht, so stieß er dennoch übel auf. „Alexander’s“-Wirt Alexander Forst: „Das Sittendezernat war mit 20 Beamten zwei Stunden im Lokal, das finde ich unverhältnismäßig und skandalös. Immerhin: Sie waren ausgesucht höflich.“ Dass es männliche Prostitution innerhalb des Sperrbezirks gibt, ist bekannt. Sie bewegt sich rechtlich in einer Grauzone, die aber seit vielen Jahren geduldet wird und in den meisten Fällen über Ausweiskontrollen nicht hinausgeht. Der Bezirksausschuss-Vorsitzende Alexander Miklosy (Rosa Liste) verteidigt die Existenz dieser Szene, trotzdem sie rechtlich bedenklich ist: „Solche Lokale sind für eine Millionenstadt wichtig, weil die Szene so kanalisiert wird und nicht wild über die Stadt verteilt ist. In den Lokalen findet ja nichts statt – und Anbahnung ist auch bei Heterosexuellen selbst im Sperrbezirk gang und gäbe. Es muss solch zentralen Begegnungsstätten geben und wir müssen einen Weg finden, wie wir damit umgehen.“ Von der Polizei war zum Redaktionsschluss kein Statement zu erhalten. Wir halten euch auf dem Laufenden. p bm

1.500 Euro
erlöste der Weihnachtsbazar zu Gunsten der Münchener Aids-Hilfe.

Wir sagen Danke!
Wir unterstützen die Aids-Hilfe, den Run For Life – und Euch in allen Gesundheitsfragen!

Sonnenstr. 33 · 80331 München Tel.: 089/593659 · Fax: 089/5501717 Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.30–19.00, Sa 9.00–14.00 e-mail: info@hieristsgesund.de
www.hieristsgesund.de
www.leo-magazin.de LEO02/2010 59

reise

ImLand derWikinger
Dank Finanzkrise sind Reisen nach Island erschwinglich
Wie ein Staat Pleite geht, hatte man vor einem Jahr jeden Tag in den Nachrichten mitverfolgen können. Das sonst so friedliche Volk der Isländer stand mit einem Male vor dem Parlamentsgebäude in Reykjavík und probte den Aufstand. Die Zentrale der Kaupping-Bank, ein modernes Glasgebäude mit Blick auf die Meeresbucht und die Sprit fressenden Limousinen auf dem Angestelltenparkplatz, glänzt immer noch schön in der Sonne. Als habe es die Krise nie gegeben. Zu spüren bekommen sie die Einheimischen, weil durch die Inflation alles Importierte (und es wird so ziemlich alles importiert) immens teuer geworden ist. Vorteil für die Euro-Europäer: Island wurde entsprechend günstiger und nun auch erschwinglich. Die 103.000 Quadratmeter Eis, Lava, Sand und Berghänge mit ihren 750.000 Schafen, 54.000 Islandponys und 320.000 Einwohnern sind kein Reiseziel für jedermann. Partyurlauber sind hier fehl am Platz, Feinschmecker übrigens ebenso (gefüllter Schafskopf und vergorener Hai bleiben nun mal Geschmackssache). Und man muss sich schon für die – auf den ersten Blick – karge und unwirtliche Landschaft begeistern können. Dann aber ist man nach spätestens zwei Tagen völlig berauscht. Wer mit dem Flugzeug im Westen der Insel landet, wird erst einmal durch eine bizarre Landschaft fahren: kilometerweit Lavageröll mit riesigen Feldern von leuchtenden lila Lupinen. Wer hingegen mit dem Schiff in der kleinen idyllischen Hafenstadt Seyðisfjörður anlandet, ist umgehen von grasgrünen Berghängen, von denen wilde Bäche stürzen. Zwischen solchen land60 LEO02/2010 LEO12/09

schaftlichen Extremen bewegt man sich, wenn man das Land erkundet. Das geht am besten per Mietwagen mit einer Rundreise auf der einzigen befestigen Straße rund um die Insel. Mögen am Flughafen oder Hafen noch einige Hundert Touristen zur gleichen Zeit wie man selbst angekommen sein, so hat man sie doch schnell aus dem Auge verloren. Hier kann es einem leicht passieren, stundenlang durch eine archaische Landschaft zu fahren oder zu wandern, ohne einem einzigen Menschen zu begegnen. Die kleinen Ortschaften bestehen meist aus nicht mehr als einem Supermarkt, einem Briefkasten und wenigen Häuser. Dazwischen: Herden von Pferden und freilaufenden Schafen, Schwärme von Seevögeln, sich ständig verändernde Wüstenlandschaften, beweidete Gebirgshänge oder die Gletscherzungen des Vatnajökulls, die sich zum Meer hinunterschieben. Die ideale Reisezeit ist von Juni bis August, da herrschen nicht nur milde Temperaturen, sondern Dank der Mitternachtssonne kann man fast rund um die Uhr auf Sightseeing-Tour gehen. Oder in Reykjavík das Nachtleben erkunden. „Föstudagar er flöskugar“ (Freitag ist Flaschentag), da lässt es der Isländer krachen und feiert heftig und ausgelassen, auch wenn Alkohol vergleichsweise teuer ist. Die enge Geschäftsstraße Laugavegur ist das eigentliche Zentrum der 120.000-EinwohnerStadt. Hier cruist die Jeunesse dorée mit ihren Landrovern im Schritttempo, um in den Cafés und Restaurants Freunde zu begrüßen oder gleich vom

Wagen aus ein Schwätzchen zu halten. Mittendrin: das Communitycenter von „Samtökin 78“, der isländischen Homoorganisation. Die schwule Szene konzentriert sich auf die Hauptstadt und ist der Einwohnerzahl entsprechend recht überschaubar. Im Zweifelsfall feiern Schwule, Lesben und Heteros zusammen. Hier als schwules Paar zu reisen, ist das Selbstverständlichste der Welt. Homo-Ehe, Antidiskriminierungsgesetz, Adoptionsrecht, kirchliche Segnungen – das alles wurde hier ohne großes Aufheben eingeführt. Der Gay Pride in Reykjavík ist mit 40.000 Besuchern das größte Volksfest des Landes. Und dass die im Krisenjahr 2009 zur Staatspräsidentin gewählte Jóhanna Sigurðardóttir in einer eingetragenen Partnerschaft mit der Schauspielerin Jónína Leósdóttir lebt, ist in den Medien kein großes Thema. Schließlich gibt es Wichtigeres im Lande zu diskutieren: den geplanten EU-Beitritt, die Einführung des Euro – und wer dieses Jahr Island beim Eurovision Song Contest vertreten wird. p Text + Photo Axel Schock

Zum Einlesen:
mUlrich Quack: Island. Iwanowski’s Reisebuch-

verlag, 19,95 Euro mUrsula Spitzbart: Zwischen Licht und Dunkel, Abenteuer Alltag in Island. Dryas Verlag, 12,95 Euro mWolfgang Müller: Neues von der Elfenfront: Die Wahrheit über Island. Suhrkamp Verlag, 11,– Euro mInfoseite schwules Island:www.gayice.is
www.leo-magazin.de

reise

Life Ball in Wien
Foto:AndreasTischler Es ist das gesellschaftliche Ereignis des Wiener Sommers schlechthin: der Life Ball. Europas größtes Aids-Charity-Event, findet in diesem Jahr am Samstag, den 17. Juli, im und vor dem Rathaus der österreichischen Hauptstadt statt. Und auch wenn 2009 einmal mehr Promis wie Bill Clinton, Pamela Anderson und Ivana Trump vorbeischauten: Der Ball ist auch für Normalsterbliche besuchbar und ein unvergessliches Kultur- und Partyerlebnis – wenn man denn an Karten kommt. Das reguläre Ticket kostet 150 Euro, das so genannte Style-Ticket (entsprechende Kostümierung erforderlich) gibt’s für die Hälfte. Zur Inspiration und genaueren Information wird ab Mitte Februar unter www.stylebible.org die Style Bible als Orientierungshilfe präsentiert. Der allgemeine Kartenverkauf für den Life Ball wird im März stattfinden. Der genaue Termin und alle weiteren Infos unter www.lifeball.org.

Massagen an Wochenenden

Erprobung in entspannter Atmosphäre: Für die Freunde der sanften Berührung bietet der Bonner Veranstalter „Männer natürlich“ vier unterschiedliche Massagewochenenden für Männer jeden Alters an: vom klassischen Massagewochenende im Februar über erotisches Massieren bis zum Workshop „Fesselnde Lust“. Termine und genauere Infos zu allen Reisen gibt es unter Telefon 0228/25 44 34 oder auf www.maenner-natuerlich.com

Gay Charter nach Maspalomas

Das Kölner Reisebüro Teddy Travel bietet zum Gay Pride Maspalomas einen Gay-Only-Charterflug mit Hamburg International an. Die reservierte Maschine bietet 150 Sitzplätze. Reisezeitraum ist der Samstag, 1. Mai, bis Sonntag, 9. Mai. Der Flug ab Köln kostet 358 Euro. Außerdem bietet Teddy Travel in verschiedenen schwulen Anlagen auf Gran Canaria Pauschalangebote ab 552 Euro pro Person für neun Tage an, die auch ein Partyticket für den 5. Mai beinhalten. Informationen unter www.teddytravel.com

Rosa Skihaserl

Sölden – diese Name steht auch schwulen bei Skifans für Party pur. Uns spätestens, wenn sich die Jungs auf dem Tresen des Après-Ski „Schirm“ die Hemden vom Leib reißen, weiß man auch warum. Nicht umsonst gilt das Gay Snowhappening in Sölden seit 12 Jahren als eines der beliebtesten Reisezeile für queere Brettlfans. Sportlich eine abwechlungsreiche Herausforderung, weil 150 Kilometer Piste vorhanden sind und die Gletscher, die sich auf bis zu 3.000 Meter Höhe erstrecken, Schneesicherheit garantieren. Partytechnisch, weil nicht nur der tägliche AprèsSki ein Muss ist. Zum Programm gehören auch Hütten- und Kegelabende, Disconächte oder ein entspannender Besuch im nahe gelegenen Wellnesscenter Aqua-Dome. Dabei kann jeder selbst entscheiden, wo er dabei sein möchte und seinen Tag auch mal ganz gemütlich auf einer Sonnenterrasse verbringen. In diesem Jahr steigt das rosarote Skivergnügen vom 20. bis 27. März. Alle Infos zu Programm, Unterkunft und Anmeldung unter: www.gaysnowhappening.com p bm

Reiseplaner Kanada

Das Cover sieht aus, als sei es auf dem Brokeback Mountain geschossen worden: Der neue „KanadaReiseplaner 2010“, herausgegeben von der Canadian Tourism Commission (CTC), lädt in kompakten Kapiteln zu einer Entdeckungsreise durch das zweitgrößte Land der Erde ein. Im Service- und Informationsteil des Reiseplaners erfährt der Leser unter der Rubrik „Reisetipps“ alles Wichtige über Einreisebestimmungen, Währung, Öffnungszeiten und vieles mehr. www.meinkanada-reiseplaner.de
www.leo-magazin.de LEO02/2010 61

TV-Tipps
Highlights im Februar
m Mo., 1.2., 22:55 – 0:25, ZDFtheater

The Universe of Keith Haring (Dokumentation, F/I 2008) Der Dokumentarfilm enthält unter anderem Originaltonausschnitte aus Interviews, in denen Haring lebhaft von seiner Teilnahme an der New Yorker Untergrundkunstszene und an der homosexuellen Subkultur erzählt. m Di., 2.2., 20:15 – 21:50, 3sat Reine Geschmacksache (Spielfilm, D 2006) Sohn Karsten wird zwangsverpflichtet, Vater Wolfi samt seiner Damen-Frühjahrskollektion durch die deutsche Provinz zu chauffieren. Doch Wolfi hat einen innerbetrieblichen Konkurrenten, der groß abräumt und sich ausgerechnet in Karsten verliebt – und umgekehrt. m Mi., 3.2., 1:25 – 2:45, Arte Mika in Concert 2009 (Musik, D 2009) m Fr., 5.2., 17:30 – 17:45, Einsfestival Der Bug (Talk, D 2010) Thomas Bug und seine Gespräche – heutiger Gast: Ulrike Folkerts. m Fr., 5.2., 20:15 – 22:10, ProSieben (T)raumschiff Surprise – Periode 1 (Komödie, D 2003) Das tuntige Team um Käpt’n Kork, Mr. Spuck und Ingenieur rettet die Welt. m Fr., 5.2., 0:55 – 2:25, Arte Die Geierwally (Komödie, D 1983) DIE kultig-tuntige Komödie schlechthin, u. a. mit Elisabeth Volkmann, Ralph Morgenstern, Barbara Valentin und Walter Bockmayer, der auch die Regie führte. m So., 7.2., 22:15 – 0:00, TIMM Schau mir in die Augen, Kleiner (Dokumentation, D/F/NL 2007) Die Dokumentation berichtet vom Coming-out dieses Genres anhand zahlreicher Beispiele homosexuellen Kinos aus der ganzen Welt von Anfang der 70er Jahre bis heute. m Mi., 10.2, 20:15 – 21:15, TIMM Nach einer wahren Geschichte (Dokumentation, NL 2005) Dokumentation über John Wojtowicz, der in einer Bank in Brooklyn acht Geiseln nahm, um Geld für die Geschlechtsumwandlung seines Lebensgefährten zu erpressen. m Mi., 10.2., 22:10 – 23:10, Arte Wenn die Füße Flügel hätten (Dokumentation, F/D/FIN 2006) Die Doku erzählt die Geschichte des Eiskunstlaufs seit 1945 aus der Sicht von Läufern, Trainern und Fans – als ihre ganz persönliche Geschichte wie auch als Reflexion von Zeitgeschehen und Zeitgeist.
62 LEO02/2010

Boat Tripp 3 auf RTL 2
m Fr., 12.2., 20:15 – 22:05, ProSieben

Der Schuh des Manitu – Extra Large (D 2001) Bully Herbigs richtig schön schwul(enfeindlich)e Erfolgskomödie um Apachenhäuptling Abahachi. m Sa., 13.2., 14:40 – 16:15, RTL II Boat Trip (Komödie, USA/D 2002) Nick überredet seinen besten Freund Jerry zu einer Kreuzfahrt. Dummerweise landen die Möchtegern-Aufreißer dann allerdings auf einem Luxusliner für Schwule … m Sa., 13.2, 20:15 – 22:00, TIMM Im Himmel ist die Hölle los (Spielfilm, D 1984) Helmer von Lützelburgs musikalische 80er Jahre Kult-Komödie auf die „heile Welt“ des Unterhaltungsfernsehens. m So., 14.2., 22:15 – 0:00, TIMM Looking for Langston (Spielfilm, GB 1988) Eine poetische Hommage an den Schriftsteller Langston Hughes der Harlem-Renaissance. Regisseur Isaac Julien inszeniert Hughes als schwarze, schwule Kulturikone vor einem atmosphärischen Hintergrund, der das Harlem der 20er Jahre mit der Clubkultur Londons der 80er Jahre vergleicht. m So., 14.2., 23:35 – 0:40, 3sat Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt (Spielfilm, D 1970) Der Film von Rosa von Praunheim löste heftige Diskussionen aus und beflügelte die deutsche Schwulenbewegung. m Mi., 17.2., 20:15 – 21:15, TIMM Schwule Subkultur im 18. Jahrhundert – Georgian Underworld (Dokumentation, GB 2003) Neil Crombies Film dokumentiert das Entstehen einer homosexuellen Identität, deren Zentrum Londons Arbeiterviertel waren. m Sa., 20.2., 20:15 – 22:00, TIMM Felix (Spielfilm, F 1999) Der zweite gemeinsame Spielfilm des französischen Regieduos Olivier Ducastel und Jacques Martineau ist ein sommerliches, leichtfüßiges Roadmovie. m Sa., 20.2., 23:10 – 0:40, Arte 24. Teddy Awards (Gala, D 2010) Am 19. Februar 2010 ist es wieder soweit: Im Rahmen der 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin wird der weltweit bedeutendste QueerFilm-Award, der Teddy, zum 24. Mal verliehen.

Arte zeigt die besten Momente der von Annette Gerlach präsentierten Teddy-Gala. m So., 21.2., 22:15 – 23:45, TIMM Paris war eine Frau (Dokumentation, GB/USA/D 1995) Dokumentarfilm über berühmte Frauen, deren Lebenswege sich zwischen literarischer Avantgarde und lesbischen Zirkeln im Paris der 20er und 30er Jahre kreuzten. m Mi., 24.2., 20:15 – 21:15, TIMM Walk Like a Man – Der Kampf um den World Cup of Gay Rugby (Dokumentation, USA 2008) „Walk Like a Man“ begleitet zwei der weltbesten schwulen Rugby-Teams, San Francisco Fog und Sydney Convicts, auf ihrem Weg zum „World Cup of Gay Rugby“. m Fr., 26.2., 20:15 – 20:45, TIMM Fur TV – Rollige Puppen (Serie, GB 2008) Britisch, schweinisch, deftig-komisch und preisgekrönt – die unmögliche Puppen-Comedy-Show: Lapeño, Mervin, Fat Ed erinnern entfernt an die Muppets, haben ihren amerikanischen Verwandten aber einiges an Schweinkram voraus. Das schwule Pärchen von nebenan, Jim und Frank, ist natürlich auch mit dabei. m Sa., 27.2., 16:00 – 17:00, TIMM Ein Papa, zwei Mamas – Ein komplizierter Dreier (Dokumentation, AUS 2007) Fiona ist 33 Jahre alt und bereit, ein Baby zu bekommen. Doch ihre Partnerin Kellie kann da erst einmal nichts ausrichten. Ein Samenspender muss her! m So., 28.2., 21:45 – 23:10, 3sat Erik(a) – der Mann, der Weltmeisterin wurde (Dokumentation, A 2007) 1966 gewann das 18-jährige Bauernmädchen Erika Schinegger aus Österreich den Weltmeistertitel in der Abfahrt der Frauen. Doch im Alter von 20 Jahren begann er als „Erik“ eine neue Karriere. m So., 28.2., 22:15 – 0:00, TIMM Wittgenstein (Spielfilm, GB 1993) Das Leben des österreichischen Philosophen Ludwig Wittgenstein, der in Cambridge zu Weltruhm gelangte, ist Ausgangspunkt für einen frei assoziierten biografischen Spielfilm. Derek Jarman reflektiert wie auch schon in einigen seiner anderen Filme die Situation Homosexueller in Großbritannien der Thatcher-Ära.
www.leo-magazin.de

......................................

.................

02. / r.19. F

0.02. Sa. 2

.....................Fr. 19.02............................................Sa. 20.02....................................................
DISCOVERY CLUB - www.discovery-muenchen.de NEUHAUSERSTR. 47 - 80331 MUENCHEN - EINGANG HERZOG WILHELM STR

.....................................22:00....................................................................22:00....................................................................

wellness

Massage
1h 54 €/90 Min. 75 €
Rücken • Ganzkörper
City Studio/Hotel/Haus

Steffen

0175 . 617 52 55

Po-Relax • Tantra • Intimrasur

www.massage-munich.com

5 Jahre Wellness am Harras

Dr. med. Bernd Rödel
Privatpraxis - Sendlinger Str. 45, 80331 München
für ganzheitliche traditionell chinesische Medizin, Akupunktur, Laserakupunktur, kosmetische Akupunktur, chines. Arzneitherapie, Gesundheits-, Fitneß- und Sexualberatung, Ernährungsberatung und kontrollierte Gewichtsabnahme, Anti-AgingMedizin (entspannen – verjüngen – wohlfühlen) Termine nach Vereinbarung Tel. 0170 - 29 54 024 · bernd-roedel@t-online.de

Info: www.GayRomeo.com/ Wellness_am_Harras Geprüfter MasseurKosmetiker-Fußpfleger
Ihr Beauty- und Wellness-Studio
m Massagen m Naturkosmetik m Wellness-Fußpflege m Schnupperstunde Gesichtspflege – 50 Min. 29,00 Euro m Fußpflege classic 45 Min 19,00 Euro

Fußpflege 20,Gesichtskosmetik 45,Ganzkörpermassage 45,Terminvereinbarung Mo-Fr von 9 bis 20 Uhr unter 089/35064910 oder 0173/3530315

natura well Andreas Hauzenberger Plinganserstr. 25 (München-Harras) Tel. 72 06 91 92 · www.natura-well.de

Yoga in München
für bewegte Menschen
Männer + Frauen + Selbsthilfegruppe für HIV-Positive
Georg Lang Yoga-Akademie VISION yoga mandiram münchen Westendstr. 80 (Eingang Fäustlestr.) Tel. 08065/1580 oder 0176-510 10 546 Mail: info.YogaSchuleHohenthann@tele2.de www.yoga.de/georg_lang

64

LEO02/2010

www.leo-magazin.de

Weiche Tatzen
Pflege für die Hände
Hände sind eine persönliche Visitenkarte und können ein echter Blickfang sein – aber sie sind auch kleine Verräter, was unser Alter anbelangt. Damit sie möglichst lange weich wie Tigertatzen bleiben, beginnt man mit den Anti-AgingMaßnahmen schon, bevor die ersten Alterserscheinungen sichtbar werden. Unser Wellness-Experte verrät Tipps und Tricks.

Foto: iStock_nspimages

AquA Medic Al S pA

Gesundheit ist unser größtes Gut, Zeit unser größter luxus. Wir nehmen uns Zeit für ihre Gesundheit. AquA Med Gesundheit und Wohlbefinden AquA pHYSiO & peRSONAl TRAiNiNG Bewegung und Beweglichkeit AquA SKiN c ARe Haut und Ästhetik AquA SpA Har monie und entspannung

Den Hydrolipidmantel stärken
Der Hydrolipidmantel der Haut ist eine Schutzschicht vor Keimen und Feuchtigkeitsverlust und sorgt für ein gesundes und strahlendes Hautbild. Doch häufiges Waschen und aggressive Waschsubstanzen greifen diesen Schutzfilm an. Da die Haut an den Händen kaum Fettgewebe besitzt, kann sie nur wenig Feuchtigkeit speichern und neigt zum Austrocknen. Das Waschen an sich zu reduzieren kommt im Alltag selten in Frage, darum ist es um so wichtiger, auf eine milde Waschlotion (ph-neutral) und die anschließende Pflege mit einer Handcreme zu setzen.

WINTER SPEZIAL 2010 – Wellness pur. Ankommen, Abspannen und Erholen.

UV-Belastung meiden
Wie beim Gesicht ist die ungeschützte UV-Belastung auch der Hauptfeind für die Haut der Hände. Nicht selten kommt es vor, dass wir Gesicht und Körper mit Sonnenschutz versehen, aber die Handrücken vergessen. Handcremes mit Lichtschutzfaktor bieten sich als praktische Begleiter an.

Radikalfänger einsetzen
Die so genannten freien Radikale, wie sie beispielsweise durch Umweltbelastung, UV-Licht, Nikotin und Alkohol freigesetzt werden, attackieren die Haut und schädigen außerdem das Erbgut. Unsere Haut versucht, sich gegen diese Attacken zur Wehr zu setzen, dabei helfen ihr so genannte Radikalfänger, die in Pflegemittel mit den Vitaminen A, C, E oder das Co-Enzym Q10 enthalten sind.

Wirkstoffampullen, Peeling und Co.
Wer seinen Händen ein intensives Pflegeprogramm gönnen möchte, beginnt mit einem milden Peeling. Es entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen und macht die Haut spürbar glatter. Anschließend eine Wirkstoffampulle mit Vitaminen und Enzymen einmassieren und das Programm mit einer Handmaske abrunden.

entspannung und Harmonie à la carte mit unseren speziellen Gesichts- und Körperbehandlungen. Gönnen Sie sich eine Auszeit! Gegen Vorlage dieser Anzeige erhalten Sie einmalig 20% auf ein AquA SpA Treatment ihrer Wahl.
(gültig bis 30.04.2010)

Sieben Tipps vom Fachmann
– lauwarmes Wasser beim Waschen verwenden, es lässt die Haut weniger austrocknen – auf milde Waschlotionen achten, die den Schutzmantel der Haut nicht angreifen – UV-Schutz verwenden – Nägel und Nagelhaut mit Hautschutz-Öl massieren – auf Wirkstoffe wie Vitamine A, C, E, Co-Enzym Q10 oder Aloe Vera achten – gerade im Winter Handschuhe tragen, denn kalte Haut ist trockene Haut – hin und wieder den Händen ein komplettes Pflegeprogramm gönnen. Andreas Hauzenberger, Fachkosmetiker www.natura-well.de – beauty und wellness für München
www.leo-magazin.de

AquA MedicAl SpA München
Ärztliche leitung: dr. med. lars-peter Kuhr Sendlinger Straße 52, 80331 München t. 089 – 23 71 26 31, f. 089 – 23 71 26 30 rezeption@aqua-med-muenchen.de www.aqua-med-muenchen.de

dieletzteseite

Das Coming-out von Gareth Thomas
Hier kommt unser erstes Rolemodel 2010: der walisische Rugby-Nationalspieler und -Held Gareth Thomas. Er entschloss sich mit 35 Jahren zum öffentlichen Coming-out. Damit gehört er zu den wenigen Profi-Sportlern, der sich während ihrer Karriere zur Homosexualität bekennen – und darüber hinaus auch ausführlich über diese Entscheidung und ihren Lebens- und Leidensweg erzählen. „Ich war ein Meister im Verstecken“, erklärt der muskulöse Hüne. „Ich habe meine Hetero-Teamkollegen kopiert und lebte immer mit der Angst, entdeckt zu werden. Rugby ist mein Leben, alles andere war mir egal. Meine Sexualität schien mir im Weg zu stehen, daher schob ich sie einfach beiseite.“ Nachdem der innere Druck so groß wurde, dass Gareth Thomas auch um seine sportlichen Leistungen fürchten musste, rang er sich zur Flucht nach vorn durch und vertraute sich seinem Coach und seiner Ehefrau an (die beiden sind inzwischen geschieden). Das Team reagierte gelassen, keiner distanzierte sich von ihm. „Unser Team ist wie eine Familie und dessen positive Reaktion hat mir unglaublich geholfen. Es waren die kleinen Gesten wie ein aufmunternder Blick oder ein Handschlag, die mir zeigten: Gareth – du bist noch immer der Gleiche für uns.“ Und Gareth erkennt sein Vorbildcharakter als Sportstar: „Ich hätte mir als Jugendlicher jemanden gewünscht, mit dem ich über meine Gefühle hätte reden können. Das hätte meinen Lebenslauf nicht verändert, aber ich wäre mir in all den Jahren besser gegangen – und das ist ein Riesen-Unterschied. Sportler sind in ihrem Klischee gefangen – in anderen Bereichen wie Kultur oder auch Politik haben es Leute geschafft, diese zu durchbrechen. Im Sport scheint es besonders schwer zu sein und besondere Angst zu machen, nicht der Norm zu entsprechen. Ich hoffe, dass meine Botschaft anderen Schwulen hilft, nur aus Angst nicht ihre Talente zu vergeuden.“ Gareth Thomas liefert mit seiner Medienpräsenz eine ideale Steilvorlage – welcher Sportler spielt seinen Ball weiter? p bjö

Holmes und Watson
eine Heteroliebe
Foto: Warner Bros.

Schnell zurückgerudert: nachdem „Sherlock Holmes“-Darsteller Robert Downey Jr. gewitzelt hatte, dass in der Fortsetzung des just angelaufenen Sherlock-Kinofilms der Detektiv eine Liebesbeziehung mit Assistenten Watson haben werde, stornierte Urherberrechtsinhaberin Andrea Plunkett sicherheitshalber mal ihr O.K. für eine weitere Verfilmung der Kult-Romane: „Ich bin nicht schwulenfeindlich, aber ich stehe denen feindlich gegenüber,

die den wahren Geist der Bücher verkennen“, ließ sie verlautbaren. Auf der Filmpremiere-Pressekonferenz in Berlin stellte man dann brav klar, dass Holmes und Watson keineswegs schwul seien. Downey sagte: „Intellektuelle picken sich gern diesen Subtext heraus.“ Regisseur Guy Richie (Madonnas Ex) erklärte: „Das ist einfach die Art, wie Männer miteinander umgehen, wenn sie sich sehr nah sind.“ Na, wenn das mal alle Heteros so sehen würden … p bjö

Big Brothers
BILD:BigBrother Foto:StefanMenne Dieses Paar löst eine Mediendiskussion aus: Carlos und Harald sind zwei von zwölf neuen Insassen des „Big Brother“-TV-Containers und gehen als schwules Paar und HIV-Positive ins Rennen um 250.000 Euro. Und sie sind die einzigen Teilnehmer mit einer klaren Botschaft: „Big Brother bietet mir die Möglichkeit, die Zuschauer mit dem Thema HIV zu konfrontieren und darüber zu informieren“, meint Carlos. Er outete sich bereits vor zwei Jahren in der RTL-Sendung „Das Supertalent“. Positive Resonanz gab es seitens
66 LEO02/2010

der Deutschen Aids-Hilfe: „Beide zeigen eindrucksvoll, dass man mit HIV selbstbestimmt leben kann und alle sozialen Alltagskontakte möglich sind.“ „Big Brother“-Mitbewohner Horst sah das anders: Nach nur einem Tag entschloss sich der Tätowierer zum Auszug. Grund: er wolle sich mit solch ernsthaften Themen nicht befassen. Botschaft gescheitert … p bjö „Big Brother“ läuft täglich von 19:00 – 20:00 auf RTL 2
www.leo-magazin.de

BILD: Getty Images

Schwul – na und?

Check in!
Shops & Kinos
Uhse)

Demnächst auch in Köln Dr. Müller, Hohenzollernring 32-34

Nürnberg Luitpoldstraße 11 (im WOS-Markt) Stuttgart Alte Poststraße 2 (bei Dr. Müller) Berlin Joachimstaler Straße 1-3, Bahnhof Zoo (im WOS-Markt) Bremerhaven Rickmersstraße 24 (im WOSMarkt) Düsseldorf Graf-Adolf-Str. 69 (bei Dr. Müller) Frankfurt Kaiserstraße 74, Kaiserstraße 66 (1. Etage bei Dr. Müller) Hamburg Reeperbahn 63-65, Pulverteich 8, Steindamm 2 Kiel Schuhmacherstraße 11 Lübeck Wahmstraße 31 (im WOS-Markt) Mönchengladbach Hindenburgstraße 201 (im WOS-Markt) Neumünster Gasstraße 5 Rostock Kröpeliner Straße 11 (1. Etage bei Beate

„Ja, ich will ihn.“

Wem würden Sie Ihr Ja-Wort geben?
Mit gay-PARSHIP, Europas führender Partneragentur für Schwule und Lesben, haben bereits Tausende den Partner gefunden, der wirklich passt. Wir setzen uns nicht nur für das Glück einzelner Paare ein, sondern auch für die Gleichstellung. Deshalb unterstützen wir das weltweite Engagement von „The White Knot“. Für die gleichgeschlechtliche Ehe.

Jetzt kostenlos testen www.gay-PARSHIP.com