You are on page 1of 6

AS–BDAP–208

Binäre Ausgaben
Baugruppen–Beschreibung

Die AS–BDAP–208 ist eine Ausgabebaugruppe mit 8 binären
Relaisausgängen. Die Relaiskontakte sind potentialfrei als Schließer
herausgeführt.
Sie finden folgende baugruppen–spezifische Informationen    

25

Breite: 185 mm
Höhe: 230 mm

Merkmale und Funktion
Projektierung
Diagnose
Technische Daten

AS–BDAP–208

105

1.2 Funktionsweise U A1 A2 A3 A4 M U A5 A6 A7 A8 M 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 47 Ω RD 1 von 8 Ausgängen 15 nF GN Bild 22 Funktionsweise 106 AS–BDAP–208 25 .1 Merkmale und Funktionen 1. Die 5 V Versorgung erfolgt intern über den Anlagenbus.1 Merkmale Die 24 VDC Versorgungsspannung für die Relaisspulen ist extern zuzuführen.

.. 25 Breite: 185 mm Höhe: 230 mm AS–BDAP–208 107 . 230 VAC M4/N UB = 24 VDC M2 0...  Anschluß der Prozeßperipherie (entsprechend den Concept–Listen ”E/A–Bestückung” und ”Variablenliste”). 4A 4A 4A 4A US = 24 .2 Projektierung Projektieren Sie:  Montageplatz (Steckplatz) der Baugruppe im Baugruppenträger (entsprechend der Concept–Liste ”E/A–Bestückung”).16A 1 2 3 A1 4 5 A2 6 7 A3 A4 8 9 10 11 12 13 14 A5 A6 15 16 17 18 A7 A8 19 20 21 22 Bild 23 Anschlußbeispiel Tragen Sie die jeweiligen Signalnamen bzw. 110 VDC / L = 24 . Signaladressen im Beschriftungsstreifen ein. Den Einbau in den Baugruppenträger führen Sie nach beiliegender Benutzerinformation aus.

ausreichend dimensionierte (nach Herstellerangaben) RC–Beschaltung. 20 1 . 16. 14. 110 VDC eine Freilaufdiode (Löschdiode) notwendig zur Erhöhung der Lebensdauer 3 Diagnose Die Frontseite der Baugruppe enthält folgende Anzeigen: Tabelle 32 108 Bedeutung der LEDs Nr. 5.. 9.. 8 rot für die Ausgangssignale ein: Ausgang hat ”1–Signal” aus: Ausgang hat ”0–Signal” AS–BDAP–208 25 . notwendig zur Erhöhung der Lebensdauer und der EMV–Festigkeit  Bei Schaltspannungen US = 24 . Bezeichnung (Schiebeschild) Farbe Bedeutung 1 U grün für die Versorgung der Relaisspulen ein: Versorgung vorhanden aus: Versorgung fehlt 3. 7.Bei zu schaltenden induktiven Lasten führen Sie eine Beschaltung vor Ort parallel zur Induktivität (Erregerspule) durch:  Bei Schaltspannungen L = 230 VAC eine zusätzliche... 18.

”Projektierung” Seite 108 Überlastungsschutz ist extern vorzusehen Lebensdauer der Kontakte 25 Breite: 185 mm Höhe: 230 mm mechanisch 20 Mio. 2 A dauernd (ohmsche Last max. 0. max.15 A (L/R = 20 ms) Beschaltung alle Schließer sind mit 68 Ohm + 15 nF beschaltet.. 1 Mio. siehe auch Kap. 1.5 A (L/R = 20 ms) bei 140 VDC max.5 A) AS–BDAP–208 109 . 110 VDC. Teil 200 bei 24 VDC max. 250 VAC Minimalschaltstrom 10 mA bei neuen Kontakten Schaltströme bei 230 VAC max. 984). Micro Steckbereich im E/A–Bereich Versorgung externe Relaisspeisung U = 24 VDC. 3000 Schaltspiele/ h) elektrisch (cos Phi = 0. 2 A dauernd bei cos Phi = 1 max. 1 A dauernd bei cos Phi = 0. 1 A dauernd ( L/R = 20 ms) max.2 A) 7 Mio. Schaltspiele (60 VDC/ 1 A. Schaltspiele (230 VAC/ 0. 4 A kurzzeitig (ohmsche Last) max. mit Freilaufdiode) typ.. 1 mA.4 Technische Daten Zuordnung Gerät TSX Compact (A120.5) 5 Mio. potentialfrei herausgeführt Schaltverzögerung ca. Schaltspiele (230 VAC/ 0. Schaltspiele (30 VDC/ 2 A.5 A / 24 V nach DC 11. max.5 max. 10 ms Schaltspannungen U = 24 . 150 mA Bezugspotential M (M2) intern über Anlagenbus 5 V.5 A) typ. 0.5 A Pilot Duty max. 0.. VDE 0660. 8 Mio. 0. L = 24 . 1 A dauernd (ohmsche Last) max. max. 1. Schaltspiele (230 VAC/ 0. VDE 0660. Reststrom ca. mit Freilaufdiode und max. Geadat 120. Schaltspiele elektrisch (ohmsch Last) 10 Mio..5 A / 240 V nach AC 11. 60 mA. Teil 200 bei 60 VDC max.3 A dauernd (ohmsche Last) max. typisch 50 mA Relaisausgänge Anzahl 8 Schließer (mit LED–Anzeigen) Kopplungsart Kontakte. 230 VAC. 4 A kurzzeitig bei cos Phi = 1 max.

8 2 Geschaltete AC-Leistung (kVA) Bild 24 links: Kontaktlebensdauer bei ohmscher Last 0.2 1. 8 T Masse ca.8 6 10 8 6 0. Kap.7 4 0. Kap. 360 g Anschlußart Prozeß 2 aufsteckbare 11polige Schraub–/Steckklemmen Anlagenbus (intern) 1/3 C30M Umweltbedingungen 110 Vorschriften VDE 0160.5 0.Schaltzahl eff.4 1.7 0. UL 508 Systemdaten siehe TSX Compact–Benutzerhandbuch.4 0.6 0.2 0. = Schaltzahl (ohm’sch) x Reduktionsfaktor F Reduktionsfaktor F Schaltzahl 7 10 8 6 4 2 1 0.6 1. ”Technische Daten” Mechanischer Aufbau Baugruppe im Standard–Becher Format 3 HE.6 0.9 0.6 2 5 0.4 0.5 10 0 1 0.8 0.9 0. siehe TSX Compact–Benutzerhandbuch.8 1 1. ”Technische Daten” Verlustleistung typisch 2 W AS–BDAP–208 25 .3 cos ϕ rechts: Reduktionsfaktor für induktive Belastung Daten–Schnittstelle interner Anlagenbus paralleler E/A–Bus.