Melatonin [Melatonin-Seiten von Elisabeth Rieping

]
[Stichworte: Salutogenese, Melatonin, Lichtverschmutzung, Therapieplanung, Tamoxifen, Autoimmunerkrankungen, Schlaf, Aromatase, Cyclin D1, Chemotherapie, Osteoporose, Cortisol, Kortison, Nachtarbeit]

1. Melatonin, Lichtverschmutzung, Brustkrebs
http://web.archive.org/web/20100502154949/http://www.erieping.de/bkmela1.htm

2. Melatonin (II) und Schlaf
http://web.archive.org/web/20080524185517/http://www.erieping.de/bkmelaschlaf1.htm

3. Melatonin, Fruchtbarkeit, Brutpflege und Säuglingsernährung
http://web.archive.org/web/20080524184221/http://www.erieping.de/bkmela3.htm [Fragment, Elisabeth Rieping konnte diese interessanten Zusammenhänge nicht mehr bearbeiten]

4. Maßnahmen zur Normalisierung der Melatonin-Ausschüttung
http://web.archive.org/web/20080524185531/http://www.erieping.de/bknorm.htm

5. Licht, Melatonin und Zyklus
http://web.archive.org/web/20080524185522/http://www.erieping.de/bkmelazyklus.htm

1. Melatonin, Lichtverschmutzung, Brustkrebs
http://web.archive.org/web/20100502154949/http://www.erieping.de/bkmela1.htm Stand / Letzte Aktualisierung durch Elisabeth Rieping 22.02.2006 Melatonin Forum Melatonin ist das Hormon der Zirbeldrüse. Man kennt es seit 1959, als es aus der Zirbeldrüse von Kühen isoliert wurde. Es wird auch als Schlafhormon bezeichnet, denn es wird bei Dunkelheit ausgeschüttet, macht müde und schläfrig und scheint die Hormone der adrenokortikotrophen Achse zu unterdrücken. Auch Fruchtbarkeit, Brutpflege und Milch werden beeinflusst. zurück [Licht und Brustkrebs]

Für Menschen mit Krebs oder Autoimmunkrankheiten ist besonders wichtig zu wissen, dass Melatonin eine Umstimmung von der TH2- zur TH1-Immunantwort fördern kann. Das ist sehr wichtig, weil diese Immunantwort bei vielen Menschen mit Krebs oder Autoimmunerkrankungen nicht oder nicht genügend funktioniert. Zurück zu Behandlung Es ist nur die TH2-Immunantwort da, die gegen Krebs und durch Viren, intrazelluläre Forum Bakterien oder Parasiten befallene Zellen nicht viel nützt. In genügend hoher Menge von 40 mg pro Abend kann Melatonin deshalb die Tumorabwehr verbessern, indem es die TH1-Immunabwehr fördert. Neben der TH1 und der TH3-Immunanwort gibt es mehr zu Melatonin bei auch noch TH3-Helferzellen, die Zytokine ausschütten, die die Th1-Zellen an der Wikipedia Ausschüttung ihrer Zytokine hindern, um sie tolerant gegen Darmbakterien zu machen. Bei Kindern wird viel Melatonin ausgeschüttet und man vermutet, dass eine hohe Melatonin-Ausschüttung Sexualhormone unterdrückt (Übersicht Macchi MM 2004). Bei verzögerter Geschlechtreife, kann durch Melatonin aber auch die Fruchtbarkeit von Schafen erreicht werden (El Battawy KA 2006).

Zu Zusammenhängen zwischen Licht, Melatonin und weiblichem Zyklus.

Wenn die Zirbeldrüse aber zum Beispiel durch einen Tumor zerstört wird, kann es zu einer verfrühten Pubertät kommen. Jedenfalls sinkt die Melatonin Ausschüttung während der Pubertät und die Melatonin-Konzentrationen sind beim Erwachsenen niedriger und man nimmt an, dass sie im Laufe des Lebens immer weiter sinken. Das Letztere wird aber auch bestritten. So wurde eine Untersuchung gemacht, in der die Melatonin-Spiegel von gesunden jungen Männern mit denen von ebenfalls gesunden Älteren verglichen und außerdem darauf geachtet wurde, dass keine Medikamente und Genussmittel, die den MelatoninSpiegel beeinflussen können, eingenommen wurden. Und hier zeigte sich zwischen den Altersgruppen kein Unterschied (Zeitzer JM 1999). In Bezug auf den Schlaf weiß man ja vielleicht auch aus eigener Erfahrung, dass er mit dem Alter schlechter und kürzer wird. Aber vielleicht ist das bei vollkommen gesunden und drogenfreien Personen anders. Jedenfalls scheint Melatonin auch oxidativen Stress bei Hyperthyroidismus abbauen zu können (Mogulkoc R 2006), was ja mit der Lebenserfahrung zusammen passt, dass Schlaf oft heilsam ist. Melatonin ist ein natürlicher Weise Schlaf auslösendes Mittel

Melatonin und Licht
Bei diesen Tieren unterdrücken lange Tage den Zyklus Licht unterbricht die Melatonin-Ausschüttung. Insbesondere die im letzten Jahrhundert eingeführte nächtliche Beleuchtung im Haus, durch Fernsehen, Straßenlaternen, Leuchtreklame oder Weihnachtsbeleuchtung wird deshalb seit einiger Zeit unter dem Gesichtspunkt der Störung des Melatonin-Haushaltes betrachtet. Unter dem Stichwort Lichtverschmutzung wird dieses Phänomen deshalb diskutiert und es haben sich auch Initiativen gegründet, die sich damit befassen. Links zur Lichtverschmutzung: Insekten leiden zuerst Info Lichtverschmutzung Lichtverschmutzungskarte für Deutschland Initiative gegen

Lichtverschmutzung

Melatonin und Brustkrebs
Durch die Beobachtung, das blinde Frauen weniger, Nachtarbeiterinnen aber mehr Brustkrebs haben als andere Frauen, kam nächtliches Licht in den Verdacht, über die Änderung des Melatonin-Spiegels mit dem Ansteigen der Brustkrebserkrankung zu tun zu haben (mehr dazu).

Wirkungen von Melatonin auf die Aromatase von MCF-7- Brustkrebszellen
Melatonin scheint nicht nur über die Beeinflussung anderer Hormone wirken zu können. An der menschlichen Brustkrebszelllinie MFC-7 wurde gezeigt, dass Melatonin auch die Produktion der Aromatase hemmen kann, die in diesen Zellen an der lokalen Produktion von Östrogen beteiligt ist, und zwar hemmt Melatonin die Transkription, also die Herstellung der Aromatase. Melatonin war auch in der Lage, der durch Cortisol stimulierte Aktivität der Aromatase entgegen zu wirken (Cos S 2005), vielleicht weil das Enzym gar nicht mehr gebildet wurde und das Cortisol keinen Ansatzpunkt für seine Aromatase stimulierende Wirkung fand. Es wurde auch untersucht, wie sich eine Vorbehandlung von MFC-7-Zellen mit Melatonin auf die tags darauf erfolgende Gabe eines Aromatasehemmers auswirkte. Dabei wurde gezeigt, dass Melatonin die Wirkung des Aromatasehemmers verstärkte (Martinez-Campa C 2005). Wegen dieser Wirkung des Melatonins könnte man in Betracht ziehen, es als Alternative zu den oft schwer verträglichen Aromatasehemmern zu benutzen. [Datenlage?]

Die Wirkung von Melatonin auf das Wachstum MCF-7-Brustkrebszellen
Auch das Wachstum von Brustkrebszelllinien, die für den Östrogenrezeptor alpha und den Melatoninrezeptor RZR alpha positiv waren, konnte durch Melatonin gehemmt werden. Melatonin konnte dem Effekt stimulierender Östrogene entgegenwirken. (Girgert R 2003).

Die Wirkung von Melatonin auf Tiere mit Brusttumoren
Dass die Einnahme von Melatonin die Lebensdauer von Sprague-Dawley-Ratten mit durch DMBA ausgelösten Brusttumoren verlängert, konnte gezeigt werden (Saez MC 2005, Cos 2006). Die DMBA erzeugten Brustumore von Sprague-Dawley Ratten sind aber nicht leicht mit menschlichem Brustkrebs zu vergleichen. Es sind gutartige Tumore und vielleicht sollte man versuchen, sie mit den Fibroadenomen oder anderen eher gutartigen Tumoren der menschlichen Brustdrüse zu vergleichen.

Vorsicht bei gleichzeitiger Einnahme von Tamoxifen
Die gleichzeitige Einnahme von selektiven Rezeptorantagonisten wie Tamoxifen und Melatonin ist aber eine problematische Sache, weil diese Substanzen den MelatoninRezeptor der Brustkrebszellen nicht unwesentlich beeinflussen kann (Treek O 2006). So ist die Frage, ob Melatonin noch auf die Brustkrebszellen wirken kann, wenn gleichzeitig Tamoxifen genommen wird.

Die Wirkung von Melatonin auf Cyclin D1
An Zellen der Brustkrebszelllinie MCF-7 konnte gezeigt werden, dass Melatonin die Transkription des Cyclin-D1-Gens unterdrückt (Cini G 2005). Das ist insofern wichtig, als auch mit anderen Substanzen als Melatonin dargestellt werden konnte, dass die experimentelle Überexpression des Cyclin-D1-Gens zu einer Stimulierung des Zellwachstums der Brustkrebszelllinie führen kann, während die Unterdrückung des Cyclin-D1-Gens das Gegenteil bewirkte (Grillo M 2005). Die schlechtere Lebenserwartung konnte von Hwang TS 2003 allerdings für Koreanerinn, die neben der Cyclin D1 Amplifikation auch noch Östrogen Rezeptor positiv Das ist insofern eine sehr interessante Information, als postmenopausale Frauen, bei waren, nicht bestätigt denen das Cyclin-D1-Gen amplifiziert, also vermehrt ist, zu denen gehören, die eine schlechtere Lebenserwartung haben und von Tamoxifen nicht profitieren (Stendahl M. werden konnte . 2004).

Prämenopausale Frauen mit Tumorzellen, in denen das Gen Cyclin-D1 amplifiziert, also vermehrt ist, müssen sogar befürchten, durch die Antihormonbehandlung mit Tamoxifen häufiger einen Rückfall zu erleiden als ohne (Jirstrom K 2005). Es wäre sinnvoll, vor Beginn einer Antihormonbehandlung zu testen, ob das Cyclin-D1-Gen amplifiziert ist. Das ist mit einem FISH Test möglich. Frau sollte darauf bestehen, dass die Tumorhistologie in einem Labor gemacht wird, in dem ein solcher FISH-Test möglich ist und gemacht wird. Denn Frauen, deren Tumorzellen Östrogenrezeptoren aufweisen, wird generell eine Antihormonbehandlung empfohlen, was für diejenigen unter ihnen, deren Tumore amplifizierte Cyclin-D1-Gene aufweisen, vielleicht nicht sinnvoll ist. Vielleicht könnte es gerade für diese Frauen sinnvoll sein, durch geeignete Maßnahmen den Nachtschlaf zu normalisieren oder vor der Schlafenszeit exogenes Melatonin einzunehmen.

Die Wirkung von Melatonin auf die Knochen
Bei Brustkrebspatientinnen, deren Brustkrebszellen den Östrogenrezeptor alpha aufweisen, wird oft eine Antihormonbehandlung eingeleitet. Manchmal werden auch die Eierstöcke entfernt, um den Östrogenspiegel zu senken. Durch den so entstehenden und gewünschten Östrogenmangel wird die Neigung zu Osteoporose verstärkt, die nach den Wechseljahren durch den natürlichen Östrogenabfall ohnehin entsteht. Bei Ratten mit entfernten Eierstöcken konnte man zeigen, das unter diesen Umständen durch Melatonin der Knochenabbau verhindert werden kann (Oktem G 2005). Das entscheidende Enzym beim Knochenabbau ist die induzierbare NitritOxid-Synthase. Dieses Enzym produziert Nitritmonoxid, das den Knochenabbau begünstigt. Durch eine Gabe von 10 mg Melatonin/kg/Tag zeigte sich bereits nach einem Monat ein deutlich hemmender Effekt auf die Knochen umbauenden Zellen.

Wirkungen von Melatonin bei der Chemotherapie
Melatonin scheint die Herz schädigende Wirkung von Doxorubicin/Adriamycin zu reduzieren und die gegen den Tumor gerichtete Wirkung zu verstärken (Kim C 2005). Auch auf Lymphozyten scheint Melatonin bei der Chemotherapie mit Doxorubicin eine schützende Wirkung auszuüben ohne die gegen den Tumor gerichtete Wirkung von Doxorubicin zu beeinträchtigen (Greisch K 2005). Wie es gegen die Nebenwirkungen des meistens verwendeten, ähnlichen Epirubicin wirken soll, des "E" im FEC, konnte ich nicht finden. Doxorubicin wird manchmal auch Adriamycin genannt. Wie Epirubicin gehört es zu den Anthracyclinen.

Melatonin und das Immunsystem
In der letzen Zeit wird auch die Wirkung von Melatonin auf das Immunsystem verstärkt untersucht, denn man hat herausgefunden, das viele Lymphzellen und Lymphorgane Rezeptoren für Melatonin haben. Deshalb wird untersucht, welche Wirkungen das Melatonin auf sie hat. Bis jetzt sieht es so aus, als würden hohe Melatoninkonzentrationen die Immunabwehr fördern, wogegen sich bei niedrigen Konzentrationen eine Suppression des Immunsystems findet (Übersicht Macchi MM 2004). Insofern scheint das Melatonin wie ein Gegenspieler der Kortisone zu wirken, die in der Medizin ja oft eingesetzt werden, um Immunreaktionen zum Beispiel bei Autoimmunerkrankungen zu unterdrücken.

Melatonin und die Schilddrüse und deren Hormone
Zwischen Melatonin und der Schilddrüse und ihren Hormonen bestehen vielfältige Wechselwirkungen (Rai S 2006). Sie sind nicht zuletzt auch deshalb so interessant, weil es bei Frauen mit Brustkrebs so häufig zu Veränderungen der Schilddrüse und ihrer Hormone kommt.

Forum

Zur Wirkung von Melatonin als Medikament gegen Krebs
Eine deutsche Zusammenfassung beim Netdoktor: Melatonin gegen Krebs beim Menschen [Link nicht mehr aktiv.]

Diskussion mehr zu Melatonin Über circadiane Uhren forscht in Deutschland die Arbeitsgruppe von Maria Mittag an der Uni Jena. Eine Übersicht der therapeutischen Möglichkeiten von Melatonin auf englisch

2. Melatonin (II) und Schlaf
http://web.archive.org/web/20080524185517/http://www.erieping.de/bkmelaschlaf1.htm Stand / Letzte Aktualisierung durch Elisabeth Rieping 22.02.2006 Vielleicht kann man Melatonin als eine Art natürliches Schlafmittel sehen, denn es wird bei Dunkelheit vom Körper ausgeschüttet, um den Schlaf auszulösen.

Schlafmittel
Viele Schlafmittel lösen etwas anderes aus als normalen Schlaf. Und es kommt durch sie nicht zu Schlaf mit seinen verschiedenen Schlafphasen, sondern zu einer anderen Art des nicht wach Seins, die mit dem natürlichen Schlaf nicht viel zu tun hat. Vielleicht ist dieser Schlaf dann nicht so erholsam und nicht so geeignet, die während des Schlafes nötigen Erholungsprozesse zu ermöglichen. Besonders die Benzodiazepine unterdrücken den Tiefschlaf und die REM Phasen. Barbiturate werden wegen vieler Probleme fast gar nicht mehr genommen. Ein warnender Hinweis auf die Unterdrückung von wichtigen Schlafphasen durch viele Schlafmittel findet sich sogar auf der Seite des offiziellen Gesundheitsportals der deutschen ApoTHekerInnen.

Melatonin als Schlafmittel
Melatonin wird oft als natürliches Schlafmittel angesehen und eingenommen. Ob das aber wirklich so natürlich ist und die bessere Maßnahme nicht das Schlafen bei natürlichem Licht wäre, wage ich nicht zu entscheiden. In manchen Situationen scheint auch Melatonin etwas zu bewirken. Zumal die Sache mit dem natürlichen Licht schwer zu bewerkstelligen ist.

Melatonin scheint den Schlaf von Menschen zu verbessern, die unter Tinnitus leiden (Megwalu UC 2006). Eine sehr ausführliche, englische Zusammenstellung über Melatonin als Schlafmittel von einer amerikanischen Regierungsagentur (Agency for HealTHcare Research and Quality, U.S. Department of HealTH and Human Services, www.ahrq.gov, Contract No. 290-02-0023, bearbeitet von: University of Alberta Evidence-based Practice Center, Edmonton, Alberta, Kanada.) Demnach ist es zumindest bei kurzem Gebrauch sicher, bringt aber oft nichts, insbesondere nicht soviel bei Jet-Lag und bei Schichtarbeit. Durch die über 300 Seiten habe ich mich noch nicht durchgequält.

5-Hydroxy Tryptophan/Serotonin
Auch als 'natürliches' Schlafmittel wird eine Vorstufe von Melatonin empfohlen, das 5-Hydroxytryptophan oder Serotonin. 5-HTP oder 5Hydroxy-Tryptophan kann aus Griffonia Simplicifolia, einer Afrikanischen Schwarzbohne, gewonnen werden und wird als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben. Wie gut, sinnvoll oder wirksam das ist, ist mir nicht bekannt.

3. Melatonin, Fruchtbarkeit, Brutpflege und Säuglingsernährung
http://web.archive.org/web/20080524184221/http://www.erieping.de/bkmela3.htm [Fragment, Elisabeth Rieping konnte diese interessanten Zusammenhänge nicht mehr bearbeiten]

Melatonin, Fruchtbarkeit, Brutpflege und Säuglingsernährung
Milch

zurück

4. Maßnahmen zur Normalisierung der Melatonin-Ausschüttung
http://web.archive.org/web/20080524185531/http://www.erieping.de/bknorm.htm Stand / Letzte Aktualisierung 22.06.2007

Am besten wäre es vermutlich, bei ungestörtem Mondlicht und sonst nichts zu schlafen. Aber obwohl sich das einfach anhört, ist es für jemanden, der in der Stadt wohnt, kaum zu verwirklichen. Das nächst Beste ist möglicherweise zu versuchen, nachts im Dunkeln zu schlafen und wenn man aufstehen muss, nur Licht mit hohen Wellenlängen leuchten zu lassen, dass die Melatonin-Ausschüttung nicht beeinträchtigt, also gelbes Licht anstelle von kurzwelligem, bläulichem.

Nachtarbeiterinnen
Menschen, die nachts arbeiten wollen oder müssen, können Schutzbrillen benutzen, die nur langwelliges gelbliches Licht durch lassen oder darauf bestehen, dass an ihrem Arbeitsplatz nur Leuchtmittel, die langwelliges Licht aussenden, brennen. In Bezug auf Krankenschwestern wäre das auch für ihre Patienten besser, deren Schlaf davon auch profitieren würde.

Straßenbeleuchtung
Auch in Bezug auf die Straßenbeleuchtung und Leuchtreklame wäre es von Vorteil, wenn nachts nur langwelliges Licht zum Einsatz kommen dürfte. Nicht nur der Mensch auch Insekten und Zugvögel würden davon profitieren.

Links
Über den Schlaf von Werner Stangl-Taller (eine sehr informative Seite)

5. Licht, Melatonin und Zyklus
http://web.archive.org/web/20080524185522/http://www.erieping.de/bkmelazyklus.htm Stand / Letzte Aktualisierung durch Elisabeth Rieping 22.06.2006 zurück zu Melatonin Licht, Melatonin und Zyklus Die Melatoninausschüttung während des Monatszyklus verläuft nicht gleichmäßig. In der lutealen Phase des Monatszyklus ist die Melatoninausschüttung höher als die der Follikelphase. Und durch Einnahme von Progestin, zum

Beispiel durch die Drei-Phasen-Antibabypille wird auch die Melatoninausschüttung erhöht (Webley GF 1983). Ein scheußliches Experiment: Pommerantz G1973

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful