You are on page 1of 5

Georgien

ist ein Staat an der Nahtstelle Eurasiens in Transkaukasien, östlich des Schwarzen Meeres
gelegen. Im Norden wird er von Russland, im Süden von der Türkei begrenzt.

Im 13. Jahrhundert v. Chr. entstand das Königreich Diaochi aus einer Vereinigung verschiedener
Georgisher Stämme. lag im Nordosten der heutigen Türkei am Schwarzen Meer. .Im 8.
Jahrhunderts v. Chr. wurde es von Urartu erobert.

Als Alexander der Große nach 333 v. Chr. Persien eroberte, wurden Kolchis und Iberien
unabhängig.

არგონავტები
Die Argonautika sind griechische Sagen von der Fahrt des Iason und seiner Begleiter nach
Kaukasus, der Suche nach dem Goldenen Vlies und dessen Raub. Die Reisegefährten werden
nach ihrem sagenhaft schnellen Schiff, der Argo, die Argonauten genannt.

რომი
რომაელებმა v. Chr 65 eroberte georgien.

Christentum in Georgien

337 konvertierte Georgien als einer der ersten Staaten der Welt zum Christentum. König Mirian
III. hat erste Kirche in Georgien gebaut.

Martyrium der Heiligen Schuschanik
Das Martyrium der Heiligen Schuschanik ist das älteste erhaltene Buch der georgischen
Literatur. Der Priester Jakob verfasste es zwischen 476 und 483.

Islamische Expansion in Georgien

642 kamen die Araber erstmals nach Georgien. 755 wurde in Tiflis erobert. Es hat 300Jahre
gedauert.

Russland Expansion in Georgien
18001 am 18. Russische Königreich hat Georgien erobert und das dauert immer noch.

Demokratische Republik Georgien
1918–1921

Im Jahr 1918 wurde erste Georgische Republik hmmmm . In dieser zeit war erste Verbindung
mit Deutschland. Um Georgien vor einer türkischen Eroberung zu bewahren, nahm die
georgische Nationalversammlung Verhandlungen mit Deutschland auf. Die Reichsregierung hatte
bereits 3.000 deutsche Soldaten in Georgien stationiert, um die Belieferung der deutschen
Schwerindustrie mit Rohstoffen zu sichern.

Sowjetunion 1921- 1990
Im Jahr 1922 wurde Sowjetunion gegründet und hat sie Georgien nochmal erobert.
Bis 1990 War Georgien in diesem Union ohne seine wissen.

Zweiter Weltkrieg
Georgier kämpften auf beiden Seiten der Front: mindestens 30.000 in den Reihen
der Ostlegionen der Wehrmacht und Die Mehrheit, über 700.000 Georgier, kämpfte in den Reihen
der Roten Armee.

Dritte Republik, ab 1991
Am 1991 wurde dritte und letzte Georgische Republik gegründet.

Georgisches Alphabet
Das georgische Alphabet ist ein Alphabet, das für die georgische Sprache 33 Buchstaben
umfasst, Die Einführung des georgischen Alphabets wird Parnawas I., dem König von Iberien, im
3. Jahrhundert v. Chr. (284 v. Chr.) zugeschrieben. Das Alphabet ist einer der 14 Alphabet
in der Welt.

Weinbau in Georgien
Die georgische sind sehr stolz von ihre Wein geschichte. Die Qvevri ist ein Tongefäß zum
traditionellen Ausbau für die trockenen Georgische Weins. E s handelt sich historisch betrachtet
um die weltweit älteste Form der Weinherstellung.
Der Weinbau in Georgien hat eine lange Tradition, die möglicherweise 3000 Jahre zurückreicht.
Georgien ist damit eines der Ursprungsländer des Weinbaus und der kultivierten Weinrebe. Über
3000 Jahre alte Traubenkerne, Werkzeuge und Gefäße wurden ausgegraben von arqeologebi.

Fußballern
სხვადასხვა დროს haben die Georgische Fußballern in mehrere Deutsche
Fußballverein gespielt.
Links ist Herr kobiashvili er hat in Berlin Herta gespielt und recht ist iashvili er hat
in Freiburg gespielt.

მელა
Eduard Schweradnadze ist berühmteste Georgische in Deutschland. Er war von
1985 bis 1990 sowie Ende 1991 Außenminister der Sowjetunion. Von 1992 bis bis 2003 der
zweite Präsident Georgiens. Er hat am 9. November 1989 Berliner Mauer abgereißt. (cota
zrdilobianad ro ikos ro vinmestan ertad daaangria, an cvlili sheitana magashi dankee)

Georgische Studenten in Deutschland

Insgesamt Heute wohnen 20,000 Georgische in Deutschland.Davon 2500 sind
Studenten.Das ist das Anzahlt von Ausländische Studenten in Deutschland. Zur
Zeit studieren in Deutschland 2400 Studenten.

Wardsia
Wardsia (georgisch ვარძია) ist eine Höhlenstadt in Georgien. ie wurde im 12. Jahrhundert in
einer Wand des Bergs Eruscheti erbaut. Das Kulturdenkmal wurde von Georgien 1993 für die
Liste des UNESCO-Welterbes angemeldet. Architektor plante die Stadt als Grenzfestung
gegen Osmalen und Perser. Für die Einwohner waren ursprünglich 3.000 Wohnungen auf bis zu
sieben Stockwerken errichtet worden, die Platz für 50.000 Menschen boten. Jede Wohnung
bestand aus drei Räumen. Es gab eine Schatzkammer, eine Kirche, eine Bibliothek, Bäckereien,
Ställe und Badebassins. Wasser floss aus Keramikleitungen. Nach einem Erdbeben sind heute
noch 750 Räume auf einer Fläche von etwa 900 Quadratmetern erhalten.

Dawit Garedscha
Dawit Garedscha ist ein georgisch-orthodoxes Kloster. Das Kloster entstand in der Mitte des 6.
Jahrhunderts.