You are on page 1of 2

Sage doch jetzt, gerade da, wo du bist: „Herr Jesus, ich dan-

ke dir, dass du jetzt mein Trost bist und dass ich mich in allem
dir völlig anvertrauen darf!"

Manfred Paul

Du sollst getröstet werden!


Trost ist nötig. Wer nicht getröstet wird, geht seelisch lang-
sam zugrunde. Darum betete Hiskia in Jesaja 38,17: „Siehe,
um Trost war mir sehr bange. Du aber hast dich meiner Seele
MISSIONSWERK herzlich angenommen, dass sie nicht verdürbe; denn du wirfst
WERNER HEUKELBACH alle meine Sünden hinter dich zurück.”
Schreib uns. Wir sind für dich da! Ungetröstete Menschen sind hoffnungslos und stehen oft
Missionswerk Werner Heukelbach resigniert vor dem tiefen Abgrund ihrer Seele. Und wenn
51700 Bergneustadt, Deutschland jemand heute zum Arzt geht und über seinen Seelenkummer
info@missionswerk-heukelbach.de spricht, dann weiß der Arzt oft nichts Besseres, als nervenbe-
http://missionswerk-heukelbach.de ruhigende Mittel und Seelenaufheller zu verschreiben. Echter
Trost aber liegt nicht im bloßen Beruhigen. Wirkliche Hilfe
Missionswerk Werner Heukelbach und innere Seelenruhe kommen von Gott allein. Darum sagt
Postfach 650, 4800 Zofingen, Schweiz die Bibel in 2. Korinther 1,3, dass der Herr der Gott allen Trostes
info@missionswerk-heukelbach.ch ist.
WACHSEN W0611
Gott allein ist der beste Tröster! Er sagt in Jesaja 51,12 und auch ein Mann in Psalm 94,19: „Deine Tröstungen erquickte
66,13: „Ich, ich bin euer Tröster… Ich will euch trösten, wie meine Seele!" Mit anderen Worten: Hier wird ein Mensch
einen seine Mutter tröstet!” Und in Psalm 73,26 stehen die erquickt, weil er weiß, dass es der Herr ist, der ihm Hoffnung
herrlichen Worte: „Wenn mir gleich Leib und Seele ver- und trostvollen Zuspruch in seiner Niedergeschlagenheit gibt.
schmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens
Trost.” Lass dich trösten, wie Simeon es in Lukas 2,25 erlebt Eine Wirkung des Trostes Gottes ist, dass wir dankbar den
hat. Da heißt es: „Er wartete auf den Trost Israels" – auf Chri- Weg seiner Gebote laufen. In Psalm 119,32 heißt es: „Ich lau-
stus! Wie niedergeschlagen auch deine Seele sein mag, setze fe den Weg deiner Gebote; denn du tröstest mein Herz!" Der
deinen Fuß auf neues Land. Göttlicher Trost hat etwas mit Herr schenkt Hoffnung und Ausblick. Leute, die in Gott getrö-
Hoffnung zu tun. Er gibt Festigkeit, Mut, Halt, Sicherheit, stet wurden, sind Menschen, die es mit Gott, ihrem starken,
Stabilität. Und darum sagt die Bibel in Hebräer 6,19, dass die- wunderbaren Herrn, wagen. Da geht der Mensch, der seinen
ser Christus, unser Herr, der sichere und feste Anker unserer Trost in seinem Retter fand, mit neuem Mut an die alte Sache
Seele ist. Mit anderen Worten: Er ist die uns angebotene in dem Bewusstsein, dass der starke, allmächtige Herr an sei-
lebendige und ewige Hoffnung. Er ist der starke Trost, der alle ner Seite ist und über das Jammertal hinweghilft. Er wird die
Niedergeschlagenheit und Trauer besiegt! Umstände so lenken, dass am Ende alles, alles gut wird.

Darum, setze deinen Fuß auf neues Land! Zuerst will der Darum sei nicht untröstlich! Wie schwer jetzt auch dein Herz
Herr dein Herz erquicken. Deine Augen sollen für seine kraft- sein mag. Wie dunkel es um dich her ist: Der Herr wird deine
vollen Sonnenstrahlen geöffnet werden, die auch deine tiefste Sache weiterführen! Der Herr möchte, dass du ihm deine
Dunkelheit erhellen. Es sind seine Tröstungen, vergiss es Sache völlig und ganz überlässt. Bis zur Klärung!
nicht! Es sind keine billigen Trostpflästerchen hilfloser Men-
schen! Darum sagt Psalm 80,4: „Tröste uns und lass uns dein Er ist es, der mit dem Trost auch den Ausgang verschafft.
Antlitz leuchten, so genesen wir." Die Qualität des göttlichen Nur – glauben musst du ihm. „Denn ohne Glauben ist es
Trostes liegt in der felsenfesten Gewissheit, dass unser Herr unmöglich, Gott wohlzugefallen, denn wer zu Gott kommt,
Jesus das gute Werk, das er in uns angefangen hat, vollenden muss glauben, dass er ist und denen, die ihn suchen, ein
wird. Und zwar zu seiner Verherrlichung. Ist das nicht Trost Belohner sein wird", so sagt Gottes Wort in Hebräer 11,6. Du
genug? sollst getröstet werden, und es soll jetzt geschehen! Im
Namen Jesu. Jetzt und nicht erst morgen. Darum setze jetzt
Wer sich vom Herrn trösten lässt, wird aber auch aus seinen deinen Fuß auf das Land der Hoffnung. Tue jetzt die nächst-
Schwierigkeiten herausgelockt. Da verändert der Herr nicht liegenden Dinge im Namen Jesu. Komme jetzt zur inneren
zuerst die Umstände, sondern zuerst unser Herz. Darum sagt Stille, damit der Herr jetzt wirken kann.