1

© Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG

2003 ¥ 10 ∂

Studioanbau in Olot Studio Extension in Olot Architekten: Jordi Hidalgo + Daniela Hartmann, Barcelona Mitarbeiter: Jauhiainen Tuomo, Helsinki

Im Laufe der Jahre überwucherten diverse An- und Einbauten den kleinen Hinterhof in der Altstadt Olot im Nordosten Kataloniens. Diese mussten zunächst von dem 6 ≈ 5 Meter großen Grundstück entfernt werden, um schließlich ein Studio und eine Sauna unterzubringen, sowie den darunter liegenden Gymnastiksaal über ein flaches Glasdach natürlich zu belichten. Dabei sollte der Neubau im hinteren Bereich des Grundstückes platziert werden und ein kleiner privater Innenhof zwischen Wohnhaus und Studio entstehen. Die größte Schwierigkeit bestand darin, dass die Bauarbeiten auf zwei Monate beschränkt waren und kein Kran aufgestellt werden konnte. Deshalb musste der konventionelle Bauablauf umgekehrt werden: Zuerst entstanden das Tragwerk und das Dach des neuen Gebäudes, dann wurde der Innenhof provisorisch überdacht und das Oberlicht für den Gymnastiksaal montiert. Erst zuletzt konnte mit dem Abriss der alten Einbauten begonnen werden, der nur sukzessive, Hand in Hand mit dem stetig wachsenden Neubau, voranschreiten konnte. In einem ständigen Dialog zwischen Alt und Neu wichen so die chaotischen alten Konstruktionen in kleinen Schritten dem gläsernen, puristischen Ateliergebäude. Der Kontrast könnte kaum größer sein, dennoch lehnt sich der Neubau mit seinen glatten Glasflächen und dem einfachen Blechdach an die Dachaufbauten der Umgebung an. Situated in the historic centre of Olot in Spain, the scheme involved the refurbishment of a 6 x 5 m courtyard space. Here, a studio and sauna were inserted above a gym daylighted through a flat glass roof. A small yard separates the new tract from the existing structure. The construction period was limited to two months, and it was not possible to use a crane. The load-bearing structure and the roof of the extension were erected first. The courtyard was then covered with a temporary roof before the roof light for the gym was assembled. Parallel to the construction work, the chaotic array of existing structures was removed in a number of stages, to be replaced finally by the puristic, glazed studio building.

aa

Lageplan Maßstab 1:2000 Schnitte Grundrisse Erdgeschoss Untergeschoss Maßstab 1:250 1 2 3 4 5 6 Altbau Patio Oberlicht Waschbereich Sauna Studio

Site plan scale 1:2000 Sections Floor plans Ground floor Lower ground floor scale 1:250 1 2 3 4 5 6 Existing building Patio Roof light Washroom Sauna Studio

bb

1

2

6

b

a

1

2 5 3 4

a

b

∂ 2003 ¥ 10

Studioanbau in Olot

2

Schemata A Ausgangssituation B Entwicklungsprozess während der Bauphase C Endsituation Diagrams A Initial state B Development process during construction C Finished state

A

B

C Photo: Eugeni Pons, Girona

3

Studioanbau in Olot

2003 ¥ 10 ∂

2

1

d

3

4

6

5

7

8 9

c

c 10

d

∂ 2003 ¥ 10

Studioanbau in Olot

4

Vertikalschnitte Horizontalschnitt Maßstab 1:10 Vertical sections Horizontal section scale 1:10

8

cc

9

11

1 1 Wellblech verzinkt 0,6 mm Wärmedämmung 80 mm Dampfsperre, Stahlblech 2 mm Stahlprofil ÅPE 80 2 Stahlrohr | 40/40/1,5 mm 3 Profil aus Flachstählen 20 mm 4 Stahlrohr 2≈ ¡ 20/10/2 mm 5 MDF-Platte 19 mm Stahlrohr | 50/50/2 mm und ¡ 80/50/2 mm, Stahlblech 2 mm 6 MDF-Platte 19 mm, Dampfsperre, Dämmung/Lattung 40 mm, Mauerwerk (Bestand) 7 Spanplatte 19 mm Wärmedämmung 50 mm Stahlrohr | 50/50/2 mm Stahlblech lackiert 2 mm Stahlprofil ÅPE 120 8 Stahlrohr ¡ 40/20/1 mm 9 VSG 2≈ 6 mm 10 VSG 3≈ 6 mm zwischen Stahlprofil } 25/25 mm, Stahlprofil ÅPE 140 11 Stahlblech gekantet 2 mm 12 Kiesschüttung max. Ø 40 mm Geotextil, Dämmung 40 mm EPDM-Dichtung, Estrich im Gefälle max. 50 mm, Verbunddecke mit ÅPE 220 13 Stahlprofil fi 40/40 mm 1 0.6 mm galv. corrugated steel sheeting 80 mm thermal insulation vapour barrier; 2 mm sheet steel steel Å-beams 80 mm deep 2 40/40/1.5 mm steel SHS 3 hollow section: 20 mm steel plates 4 2≈ 20/10/2 mm steel RHSs 5 19 mm medium-density fibreboard 50/50/2 mm steel SHS and 80/50/2 mm steel RHS with 2 mm sheet steel 6 19 mm MDF on vapour barrier 40 mm insulation between battens existing wall 7 19 mm chipboard; 50 mm insulation 50/50/2 mm steel SHSs 2 mm sheet steel, painted steel Å-beams 120 mm deep 8 40/20/1 mm steel RHS 9 lam. safety glass (2≈ 6 mm) 10 lam. safety glass (3≈ 6 mm) with 25/25 mm steel T-sections on steel Å-sections 140 mm deep 11 2 mm sheet steel bent to shape 12 layer of gravel; geotextile layer 40 mm insulation; EPDM sealing layer screed finished to falls (max. 50 mm) concrete composite floor slab with steel Å-beams 220 mm deep 13 40/40 mm steel channel section

6

10 12 13

dd

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful