You are on page 1of 32

Geist Gottes kontra Welt-Geist ■ Wie der Atheismus die biblische Wahrheit bezeugt

Mitternachtsruf
Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie Nr. 05-2009

www.mnr.ch

Das
Wunder
von
Pfingsten
neu erleben
Freundestreffen des
Mitternachtsrufs in

Sindelfingen
Stadthalle, Schillerstrasse 23
Do. 21.05.2009 (Himmelfahrt)
Norbert Lieth spricht
um 10:00 und 14:00 Uhr über das Thema:

«Dem HERRN entgegen»


Es gibt auch ein besonderes
Kinderprogramm mit Hans-
Jürgen Braun und seinem rollenden Kindertreff.
Reservieren Sie sich jetzt schon diesen Termin
und laden Sie Ihre Freunde und Bekannten ein.
Musikalische Umrahmung.

• Neu am Büchertisch > > >

Veranstalter: Missionswerk Mitternachtsruf • www.mnr.ch


Geist Gottes kontra Welt-Geist ■ Wie der Atheismus die biblische Wahrheit bezeugt
Grusswort
Mitternachtsruf
Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie Nr. 05-2009

www.mnr.ch

Das Am 7. März dieses Jahres haben die Amerikaner mittels einer Rakete das neue Weltraumteleskop
Wunder Kepler ins All gebracht. Es soll nach bewohnbaren Planeten suchen und vor allem die Frage klären, ob
von es im Weltall noch andere Lebewesen gibt oder ob wir allein sind. Nur der Glaube an die darwinsche

Pfingsten Evolutionslehre lässt diese Fragestellung überhaupt als zulässig erscheinen. Der stellvertretende Lei-
ter der NASA-Wissenschaftsabteilung, Dr. Edward J. Weiler, sagte, Kepler werde Gewissheit darüber
bringen, ob Planeten wie die Erde im Universum an der Tagesordnung seien oder nicht. «Vielleicht
sind wir auf der einzigen Erde. Ich denke, das wäre eine sehr schlechte Antwort, weil ich nicht in ei-
nem leeren Universum leben möchte, in dem wir das Beste sind, das es gibt», sagte er.
neu erleben Um diese Fragen zu klären, brauchen wir kein teures Weltraumteleskop, sondern lediglich unsere
Bibel zu konsultieren!
Die Bibel betont, dass es nur einen Gott gibt, der die ganze Schöpfung bewerkstelligte. Ganz klar
kommt dies in Jesaja 44,6 zum Ausdruck: «So spricht der HERR … Ich bin der Erste und ich bin der
Letzte, und ausser mir ist kein Gott.» Es ist daher undenkbar, dass da irgendwo noch ein anderer
Inhalt Gott sein könnte.
Es ist bezeichnend, dass manchmal von Himmeln (Mehrzahl) gesprochen wird. Ohne Zweifel wird
uns damit die gewaltige Ausdehnung des Weltalls vor Augen geführt, so zum Beispiel in Nehemia 9,6:
Biblische Botschaft «HERR, du bist’s allein, du hast gemacht den Himmel und aller Himmel Himmel mit ihrem ganzen
4 Das Wunder von Pfingsten neu erleben Heer, die Erde und alles, was darauf ist …» Demgegenüber wird die Erde immer nur in der Einzahl
genannt. Sie ist in diesem riesigen Weltall die einzige Erde.
24 Die Wahl der Zwölf: Andreas
Dass es nur eine bewohnte Erde gibt, zeigt sich auch darin, dass alles Handeln Gottes auf diese
Erde ausgerichtet ist. Denn der göttliche Fokus ist auf uns Menschen, auf unser Herz gerichtet.
Im Blickfeld Nebst dem Begriff «Erde», der den räumlich klar definierbaren Blauen Planeten meint, verwendet
9 Götter, die schwanken und wanken (Teil 1) die Bibel oft auch das Wort «Welt». Dieser Begriff ist weiter gefasst und umfasst in seiner weitesten
12 Geist Gottes kontra Welt-Geist Auslegung das Universum bzw. das Weltall. Dass die «Welt» nicht mit der «Erde» gleichzusetzen ist,
wird in Psalm 90,2 deutlich: «Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wur-
14 Geisteslehre oder Geisterlehre
den, bist du Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.» Hier ist ganz klar das Universum gemeint. Im hebräischen
20 Wie der Atheismus die biblische Wahrheit Urtext steht dafür ein Wort, das «Weltall» bedeutet.
bezeugt
Der Schöpfungsbericht zeigt ganz klar, dass wir tatsächlich die einzigen Lebewesen von menschli-
cher Natur und in diesem Sinn allein sind. Am Anfang lebte Adam buchstäblich ganz allein auf dieser
Mitternachtsruf einzigen Erde. Da sprach Gott der Herr: «Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei» (1.Mo 2,18),
26 Gott wirkt in Guatemala und erschuf Adam eine Gehilfin.
27 Der Mitternachtsruf – ein Segen in Der Bibel zufolge wurden wir von Gott persönlich erschaffen, und zwar als das Beste, das es gibt:
Brasilien «Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn» (1.Mo 1,27). Der Mensch
war die Krönung der Schöpfung. Bestätigt wird dies in 1. Mose 5,1: «Als Gott den Menschen schuf,
machte er ihn nach dem Bilde Gottes.» Durch die Sünde verlor der Mensch jedoch das göttliche Ant-
Fragen – Antworten litz und degenerierte.
28 Der Menschensohn – Adam oder Jesus? Wechseln wir zum Neuen Testament: «Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingebore-
28 Matthäus 16,28 – ein Hinweis auf die nen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden» (Joh 3,16). Im griechischen Ur-
Entrückung? text steht hier für Welt das Wort «Kosmos». Es heisst somit nicht: «Also hat Gott die Erde geliebt …»
29 Warum redete der Herr in Gleichnissen? Gott liebte alles, was Er gemacht hatte, die gesamte Schöpfung, doch Sein Ziel war, die Krönung
der Schöpfung, den Menschen, wieder Seinem Bilde entsprechend zu machen. Dafür gab Er Seinen
Sohn. Jesus ging nicht auf irgendeinen anderen Planeten. Er kam auf diese Erde; Er kam für uns Men-
schen. Das ist einmalig! Ja, wir Menschen sind allein in diesem Universum, aber wir werden nicht
3 Grusswort allein bleiben, wenn wir einmal bei Jesus und Seinen Heerscharen sein
11 Aufgegriffen dürfen. Und dann werden wir, wie es 1. Johannes 3,2 sagt, Ihm gleich
22 Streiflicht sein.
30 Dir kann nur Jesus helfen
30 Impressum In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > Mai 2009 3


Biblische Botschaft

Das Wunder von

Pfingsten
neu erleben
«Es geschah plötzlich ein
Brausen vom Himmel wie
von einem gewaltigen Wind
und erfüllte das ganze
Haus, in dem sie sassen. MARCEL MALGO
Und es erschienen ihnen
Zungen, zerteilt wie von ls ich den Titel formulierte, geschah dies nicht
Feuer; und er setzte sich
auf einen jeden von ihnen,
A ohne Hintergedanken. Das Thema sollte näm-
lich ein bisschen provokativ klingen. Ja, ich
möchte Sie damit herausfordern. Denn die Aussage:
«Das Wunder von Pfingsten neu erleben», ist gar
und sie wurden alle erfüllt nicht so abwegig, wie manche vielleicht denken.
von dem Heiligen Geist …» Das Wunder von Pfi ngsten wird in Apostelge-
schichte 2,1-4 beschrieben: «Als der Pfingsttag
(Apg 2,2-4). gekommen war, waren sie alle an einem Ort bei-
einander. Und es geschah plötzlich ein Brausen
vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und
erfüllte das ganze Haus, in dem sie sassen. Und es
erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer;
und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und
sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und
fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der
Geist ihnen gab auszusprechen.»
Können wir das Pfingstwunder in dieser Weise
nochmals neu erleben? Die Antwort lautet ganz klar:
Nein! Nein, wir können Pfingsten nicht mehr so
erleben, dass wir mit einem Brausen vom Himmel,
mit einem gewaltigen Wind und mit Zungen, zerteilt

4 MNR > Mai 2009


wie von Feuer, in Berührung kommen. Und diese herrliche Auswirkung von Sie endlich eine Entscheidung treffen!
Dieses Geschehen war einmalig. Es Pfingsten hat sich seither millionenfach Glauben Sie dem Evangelium! Denn
war die Erfüllung einer der grössten wiederholt, und wird sich auch in Zu- nur diejenigen, die glauben, werden
Verheissungen des Herrn Jesus: das kunft immer wieder wiederholen – bis das Wunder von Pfingsten erleben
Kommen des Heiligen Geistes hier auf Jesus wiederkommt. Denn immer dann, und mit dem Heiligen Geist Gottes
Erden! «Wenn aber der Tröster kommen wenn sich ein Sünder bekehrt und als versiegelt. «Aber ohne Glauben ist’s
wird, den ich euch senden werde vom Zeichen seiner Wiedergeburt den Hei- unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer
Vater, der Geist der Wahrheit, der vom ligen Geist empfängt, wiederholt sich zu Gott kommen will, der muss glauben,
Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben Pfingsten. dass er ist und dass er denen, die ihn
von mir» (Joh 15,26). «Siehe, ich will suchen, ihren Lohn gibt» (Hebr 11,6).
auf euch herabsenden, was mein Vater Jubel im Himmel. Die Bekehrung Denken wir an den Kerkermeister zu
verheissen hat. Ihr aber sollt in der Stadt eines Sünders wird auch von ausserge- Philippi, dem klipp und klar gesagt
bleiben, bis ihr ausgerüstet werdet mit wöhnlichen Manifestationen begleitet. wurde: «Glaube an den Herrn Jesus,
Kraft aus der Höhe» (Lk 24,49). Seitdem Es sind nicht die sichtbaren Zeichen des so wirst du und dein Haus selig!» (Apg
ist der Heilige Geist da, mitten unter ersten Pfingsttages, sondern Manifesta- 16,31). Er glaubte, wurde gerettet und
uns. Er wohnt in den Herzen derer, die tionen im Himmel. der Himmel brach in Jubel aus.
an Jesus Christus glauben. Was geschieht im Himmel, wenn ein Ich freue mich, dass sich das Wunder
Aber obgleich das Pfingstwunder Sünder das Wort der Wahrheit hört, dem von Pfingsten auf diese Weise immer
als solches einmalig ist, erfüllt es sich Evangelium glaubt, Busse tut und dann wieder neu ereignet, bis unser Herr
in gewisser Weise doch – Gott sei mit dem Heiligen Geist der Verheissung Jesus wiederkommt. Um es mit ande-
Dank – immer wieder neu, und zwar versiegelt wird? Der Himmel bricht in ren Worten zu sagen: Ich freue mich,
in zweifacher Weise. Jubel aus, die Engel Gottes freuen sich. dass immer noch Gnadenzeit ist und
Unser Herr Jesus spricht darüber: «Ich Menschen sich bekehren können, um
1. Erfüllt mit dem Heiligen Geist. Was sage euch, so wird auch Freude sein im für immer gerettet zu werden.
geschah, als der Heilige Geist auf die Erde Himmel über einen Sünder, der Busse
kam? «Sie wurden alle erfüllt von dem tut … Ich sage euch, so ist auch Freu- 2. Angetan mit Kraft von oben. Als die
Heiligen Geist …» (Apg 2,4). Lassen wir de vor den Engeln Gottes über einen Jünger damals mit dem Heiligen Geist
einmal diese sichtbaren Manifestationen Sünder, der Busse tut» (Lk 15,7.10). erfüllt wurden, ereignete sich noch et-
wie Feuerzungen, Sprachenreden und In diesem Sinne könnte man durchaus was: Sie wurden angetan mit der Kraft
das Brausen weg. Welche herrliche Tat- auch von einem Brausen reden; nicht von oben. Vielleicht fragen Sie nun: Ist
sache leuchtet dann hervor? Die damals ein Brausen vom Himmel her wie beim das nicht ein und dasselbe wie das Emp-
versammelten Jünger und Jüngerinnen ersten Pfingstfest, sondern ein Brausen fangen des Heiligen Geistes?
(vgl. Apg 1,14; 2,1) empfingen den Hei- im Himmel! Nun, wenn ein Mensch Busse tut und
ligen Geist! An diesem ersten Pfingsttag Haben Sie das Wunder von Pfings- sich bekehrt, ist das der Tag, an dem der
erhielten gläubige Männer und Frauen ten schon erlebt? Haben Sie das Wort Heilige Geist in ihm Wohnung nimmt.
den Heiligen Geist und damit ein für der Wahrheit gehört, sind Sie gläubig Aber dabei wird er auch angetan mit
alle Mal das Prädikat ihrer Wiederge- geworden und mit dem Heiligen Geist der Kraft aus der Höhe. Davon sprach
burt, ihrer Gotteskindschaft. Es geschah versiegelt worden? Sind Sie überzeugt, unser Herr Jesus, als Er das Kommen des
das, was Paulus später in seinem Brief dass auch Ihretwegen irgendwann im Heiligen Geistes ankündigte: «Siehe, ich
an die Epheser beschrieb: «In ihm seid Himmel Jubel ausgebrochen ist? Wenn will auf euch senden die Verheissung
auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit ja, dann kann man nur sagen: Der Herr meines Vaters. Ihr aber sollt in der
gehört habt, nämlich das Evangelium von sei gepriesen! Wenn nein, dann sollten Stadt Jerusalem bleiben, bis ihr ange-
eurer Seligkeit – in ihm seid auch ihr, als
ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit
dem Heiligen Geist, der verheissen ist»
(Eph 1,13).
Diese Jünger und Jüngerinnen waren
die ersten Menschen, die – nachdem sie
das Wort der Wahrheit gehört hatten und
Benedikt Peters Der Heilige Geist
gläubig geworden waren – mit dem Hei- Gaben, Werk, Wirkungen
ligen Geist versiegelt wurden. Paulus
spricht in diesem Zusammenhang über Dieses Buch verändert unser Denken, es
«das Unterpfand unseres Erbes … bis verdeutlicht das grosse Ziel des Heiligen
zur Erlösung des Eigentums» (Eph Geistes und den Sinn seiner Gaben: die
1,14). Und in 2. Korinther 5,5 erklärt Gemeinde Jesu zu bauen und Gott zu ver-
er: «Der uns aber dazu (zum ewigen herrlichen. Verbreitete Ansichten werden
anhand der Bibel geprüft und korrigiert,
Leben) bereitet hat, das ist Gott, der
und viele praktische Hinweise helfen und
uns als Unterpfand den Geist gegeben
ermuntern, die Gaben auszuüben. Ein
hat.» Der Heilige Geist in uns ist die Studienkurs ergänzt das Buch, sodass es als
Sicherheit, dass wir tatsächlich gerettet Bibelkurs für das persönliche Studium oder
sind. Darum können wir nicht mehr in Gruppen verwendet werden kann.
verloren gehen, denn wir haben Ihn
als Unterpfand in uns. Der Heilige Geist – Gaben, Werk,
Wirkungen (Benedikt Peters)
Taschenbuch, 157 MNR
Seiten, Bestell-Nr.
> Mai 2009 5 17039
CHF 13.50, EUR 7.50
Biblische Botschaft
tan werdet mit der Kraft aus der Höhe»
(Lk 24,49).
Als die Jünger ihr Pfingstfest erlebten,
empfingen sie nicht nur das Siegel ihrer
Bekehrung, sondern auch die Kraft aus
der Höhe, um im Alltag im Sieg leben
zu können. Denn wodurch wird das
Leben von Jesus Christus, Sein Sieg, in
unserem Alltag eine Realität? Durch die
Kraft des Heiligen Geistes in uns! Paulus
schreibt diesbezüglich: «Denn das Reich
Gottes ist nicht Essen und Trinken,
sondern Gerechtigkeit und Friede und
Freude in dem Heiligen Geist» (Röm Mit der Wiedergeburt bekamen wir den Schlüssel – den Heiligen Geist –, um
14,17). «Der Gott der Hoffnung aber den Sieg Jesu im Leben anzuwenden
erfülle euch mit aller Freude und Frie-
den im Glauben, dass ihr immer reicher Herr darüber spricht, dass der Heilige Pfingsten neu erleben. Pfingsten als
werdet an Hoffnung durch die Kraft des Geist uns in alle Wahrheit leiten will, solches, die Ankunft des Heiligen Geis-
Heiligen Geistes» (Röm 15,13). dann geht es in erster Linie um Ihn, tes, ist einmalig. Und dass der Heilige
Das Wunder von Pfingsten neu erle- um den Heiland selbst. Er selbst ist die Geist bei unserer Bekehrung Wohnung
ben bedeutet also auch, die Kraft aus Wahrheit in Person. Jesus sagt: «Ich in uns nahm, ist ebenfalls einmal und
der Höhe zu erhalten, die für ein Leben bin … die Wahrheit …» (Joh 14,6). für immer geschehen. Wir brauchen je-
als Christ auf Erden unentbehrlich ist. Möchten Sie Jesus, Ihren Heiland, doch täglich Kraft aus der Höhe, um uns
Wie sehr sind wir doch vom Wirken des mehr lieben? Dann brauchen Sie den im Alltag zu bewähren. In diesem Sinne
Heiligen Geistes abhängig! Denn wer Heiligen Geist! In den Worten unseres dürfen und sollen wir das Wunder von
wirklich nur noch für Jesus leben, Ihn Herrn: «Er (der Heilige Geist) wird mich Pfingsten immer wieder neu erwarten
besser kennenlernen, Ihn besser ver- verherrlichen», ist alles enthalten, damit und erleben.
stehen und Ihn mehr lieben möchte, wir tatsächlich zu einer tieferen Liebe Doch wie geht das vor sich? Muss der
braucht die Kraft des Heiligen Geistes. zu unserem Herrn kommen. Das kann Heilige Geist sich in uns vergrössern,
Das Amt des Heiligen Geistes hat zum Beispiel bedeuten, dass der Heilige Seine Kraft in uns stärker werden las-
unser Herr Jesus einmal so beschrie- Geist in uns die Person Jesu dadurch sen? Muss Er dafür sorgen, dass Er mit
ben: «Wenn aber jener, der Geist der gross werden lässt, dass wir gedrängt der Zeit Sein Werk in uns immer mehr
Wahrheit, kommen wird, wird er euch werden, unsere Gedanken auf Ihn zu tun kann? Muss Er dafür sorgen, dass
in alle Wahrheit leiten. … Er wird mich lenken; dass wir uns danach sehnen, mit wir immer mehr mit der Kraft aus der
verherrlichen …» (Joh 16,13-14). Es ist Ihm Gemeinschaft zu haben; dass wir Höhe beschenkt werden?
die Aufgabe des Heiligen Geistes, alles, Hunger bekommen nach Seinem Wort. Nein, mitnichten. Dafür müssen wir
was mit Jesus zu tun hat, in unserem Le- Oder wir verspüren ganz einfach den besorgt sein! Der Heilige Geist muss in
ben gross zu machen. Und wenn unser inneren Drang, unserem Herrn eine uns nicht grösser werden. Er wohnt
Liebeserklärung zu machen, so wie Da- schon in Seiner ganzen Fülle in uns!
vid das tat, als er sagte: «Herzlich lieb Aber unser Herz muss grösser für Ihn
habe ich dich, HERR , meine Stärke!» werden. Wir müssen Ihm mehr Raum
(Ps 18,2). geben, damit Seine Fülle, Seine Kraft
David sprach diese Worte aus, weil in uns wirksam werden kann.
er tief in seinem Herzen das Verlangen
hatte, dem Herrn seine Liebe zu bezeu- «Den Geist dämpft nicht». Das Wirken
gen, und – er tat es. So ist es mit dem des Heiligen Geistes kann gedämpft wer-
Werk des Heiligen Geistes in uns: Auf den. Es gibt leider Christen, die durch

Israel: einmal werden uns Dinge klar, die wir


tun – oder eben nicht tun sollen. Sie
ihr Verharren in der Sünde den Heiligen
Geist betrüben und damit dämpfen. Das
Vom Rest der Hoffnung werden uns aufs Herz gelegt. Das Ziel ist
dabei immer: Jesus zu verherrlichen.
bedeutet nicht, dass der Heilige Geist
sie verlassen hätte, doch Ihm fehlt der
zur Fülle der Seligkeit Wir können ohne diese Kraft von
oben geistlich nicht leben und überle-
Raum, Seinen Auftrag auszuführen.
Solche Menschen haben sich zwar
ben. Wir kommen ohne das Werk des einmal bekehrt und die Wiedergeburt
Über dieses aktuelle Thema spricht Heiligen Geistes in uns nicht aus. Das erlangt, aber nun leben sie in Sünde.

Norbert Lieth gehört eben auch zum Geschenk von


Pfingsten: Mit der Wiedergeburt beka-
Damit meine ich nicht Christen, die
in Sünde gefallen sind und damit zum
men wir den Schlüssel, um den Sieg Jesu Herrn gehen, um Ihn um Vergebung zu
■ AT 7100 Neusiedl/S im Leben anzuwenden. bitten. Dass wir von Sünde «übereilt»

Sonntag, 7. Juni
6 MNR 2009, 10:00 Uhr
> Mai 2009
Emmanuel Baptistengemeinde
Obere Hauptstrasse 24/1
werden können (Gal 6,1), wissen wir
k t i o n g ilt nur im
A
tpaket

50%
nur zu gut. Wenn das geschieht, dürfen
Komplet
John Ankerberg, John Weldon
wir schnurstracks zu Jesus gehen und
Ihm unsere Sünden bekennen. Und Fakten über Engel
jedes Mal, wenn wir wirklich aufrich- • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18761
tig zu Ihm zurückkommen, dürfen wir John Ankerberg, John Weldon
John Ankerberg, John Weldon
erleben, was Johannes schreibt: «… das Fakten über die Fakten über
Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein New-Age-Bewegung Homosexualität
Bestellen Sie alle 24 Fak-
von aller Sünde» (1.Joh 1,7). • Taschenbuch, 80 Seiten
ten-Bücher im Komplett- • Taschenbuch, 80 Seiten
Aber es gibt eben auch Christen, Bestell-Nr. 18750 Bestell-Nr. 18762
paket zum halben Preis!
die – vielleicht schon über längere
John Ankerberg, John Weldon
Zeit – in Sünde leben und den Heiligen John Ankerberg, John Weldon
Geist bewusst dämpfen. Paulus redet Fakten über ganzheitliche Fakten über Abtreibung
darüber: «Betrübt nicht den Heiligen statt Medizin und alternative
Heilmethoden
• Taschenbuch, 80 Seiten
Geist Gottes» (Eph 4,30). «Den Geist Bestell-Nr. 18763
dämpft nicht» (1.Thess 5,19). Es mag
sein, dass solche Menschen innerhalb
CHF 156.– • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18751 John Ankerberg, John Weldon

der Gemeinde Jesu nicht erkennbar


sind. Äusserlich gesehen haben sie
EUR 96.– John Ankerberg, John Weldon
Fakten über die Freimaurer
• Taschenbuch, 80 Seiten
Fakten über Psychologie, Bestell-Nr. 18764
nach wie vor den christlichen, frommen Selbstverwirklichung und
Anstrich, aber in ihrem Inneren ist der
Geist Gottes gedämpft. Deshalb leben
jetzt nur Selbsthilfe
• Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
Fakten über den Islam
sie sehr gefährlich. Denn Mitchristen
mag man täuschen können, aber den CHF 78.– Bestell-Nr. 18752 • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18765
Herrn niemals!
Deshalb, prüfen Sie Ihr Leben im EUR 48.– John Ankerberg, John Weldon
Fakten über Okkultismus John Ankerberg, John Weldon
Lichte des lebendigen Wortes Gottes. Bestell-Nr. 14061 • Taschenbuch, 80 Seiten Fakten über die Zeugen
Lassen Sie doch das Wunder von Bestell-Nr. 18753 Jehovas
Pfingsten wieder ganz neu in Ihnen Re- • Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
alität werden. Sorgen Sie dafür, dass Sie Bestell-Nr. 18766
wieder neu und vermehrt mit der Kraft Fakten über das Leben
aus der Höhe angetan werden, indem nach dem Tod John Ankerberg, John Weldon

Sie gründlich und aufrichtig über Ihre


Sünden Busse tun!
NEU! • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18754
Fakten über die Mormonen
• Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18767
John Ankerberg, John Weldon
Busse. Bei manchen Christen ist die Fakten über Sterbe- John Ankerberg, John Weldon
Predigt der Busse nicht sehr beliebt. erlebnisse Fakten über den
Aber gerade wir Christen sollten viel • Taschenbuch, 80 Seiten Katholizismus
mehr Busse tun über unsere Sünden, Bestell-Nr. 18755 • Taschenbuch, 80 Seiten
auch über die sogenannten «kleinen» Bestell-Nr. 18768
Sünden des alltäglichen Lebens. Jede John Ankerberg, John Weldon
Sünde, so unscheinbar sie in unseren Fakten über Hellsehen John Ankerberg, John Weldon
Augen auch sein mag, ist eine Gering- • Taschenbuch, 80 Seiten Fakten über Schöpfung
schätzung des Werkes Jesu Christi auf Bestell-Nr. 18756 und Evolution
Golgatha. Das hat zur Folge, dass auch • Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
das Wunder von Pfingsten in unserem Bestell-Nr. 18769
Fakten über Astrologie
Leben verblasst, zumal der Geist Gottes
betrübt und gedämpft wurde. • Taschenbuch, 80 Seiten John Ankerberg, John Weldon

Kommen Sie doch heute, wenn nö-


Bestell-Nr. 18757 Fakten über Halloween
tig, ganz neu zu Ihrem Herrn zurück! • Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
Bestell-Nr. 18770
Bekennen Sie Ihm, was es zu beken- Fakten über falsche
nen gibt, und Sie werden wieder neu Lehren in der Gemeinde John Ankerberg, John Weldon
erleben: «Wenn wir aber unsre Sünden
bekennen, so ist er treu und gerecht,
NEU! Jesu
• Taschenbuch, 80 Seiten
Fakten über Rockmusik
• Taschenbuch, 80 Seiten
dass er uns die Sünden vergibt und Bestell-Nr. 18758 Bestell-Nr. 18771
reinigt uns von aller Ungerechtigkeit»
(1.Joh 1,9). John Ankerberg, John Weldon John Ankerberg, John Weldon
Wenn der Heilige Geist in Ihnen Fakten über die Fakten über UFOs
wieder unbeschränkt Raum bekommt, Glaubensbewegung • Taschenbuch, 80 Seiten
werden Sie vermehrt angetan mit der • Taschenbuch, 80 Seiten Bestell-Nr. 18772
Kraft aus der Höhe. Das wiederum
bedeutet: Christus, Ihr Heiland, wird
Einzelpreis Bestell-Nr. 18759
John Ankerberg, John Weldon

mehr und mehr in Ihnen verherrlicht! CHF 6.50 John Ankerberg, John Weldon
Fakten über Geistwesen
Fakten über
Bibelübersetzungen

EUR 4.– • Taschenbuch, 80 Seiten


Bestell-Nr. 18760
• Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18773 7
MNR > Mai 2009
auf ein Minimum herabsetzt, sondern
Biblische Botschaft oft auch der Umstand, nicht wirklich zur
Ruhe kommen zu wollen. Der Mensch
lebt allgemein in einer enormen Hektik
Und Sie werden umso mehr in eine tiefe (V 2). Hier konnte Gottes Heiliger Geist und jagt durch den Tag. Schon Jesaja
und glückselige Gemeinschaft mit Ihrem auf wunderbare Weise Sein Amt verrich- musste im Auftrag des Herrn die Bot-
Herrn geführt. ten. Er konnte klar mitteilen, wen Er für schaft verkündigen: «Denn so spricht
die erste Missionsreise bestimmt hatte, Gott der H ERR , der Heilige Israels:
Die richtige Haltung. Wie aber sind nämlich Barnabas und Saulus. Wie kam Wenn ihr umkehrtet und stille bliebet,
wir grundsätzlich bereit für das Wirken es so weit? Lesen wir nochmals den so würde euch geholfen; durch Stille-
des Heiligen Geistes? Wie müssen wir Anfang des Textes: «Als sie aber dem sein und Hoffen würdet ihr stark sein»
innerlich überhaupt beschaffen sein, Herrn dienten und fasteten, sprach der (Jes 30,15). Und gleich im Anschluss
damit Er Sein Amt in uns ungehindert Heilige Geist ...» heisst es dann bezeichnenderweise:
verrichten kann? Diesen Fragen wollen Den versammelten Männern wird «Aber ihr wollt nicht und sprecht:
wir anhand einer Begebenheit aus eine demütige, dienende Stellung vor ‹Nein, sondern auf Rossen wollen
Apostelgeschichte 13 nachgehen. Wir Gott attestiert. Ihre Haltung vor dem wir dahinfliehen›, – darum werdet ihr
lesen dort von einer Brüdersitzung in Herrn war nicht wünschend, nicht for- dahinfliehen, ‹und auf Rennern wollen
der Gemeinde zu Antiochia. Es ging dernd, sondern abwartend – in stiller, wir reiten›, – darum werden euch eure
um die erste offizielle Aussendung von inniger Gemeinschaft mit ihrem Gott. Verfolger überrennen» (V 15-16).
Missionaren. Das ist der Weg, wie wir das Wunder Achten Sie auf die Worte: «Darum
«Es waren aber in Antiochia in der von Pfingsten immer wieder neu erleben werdet ihr dahinfliehen» und «darum
Gemeinde Propheten und Lehrer, und erfahren können. werden euch eure Verfolger über-
nämlich Barnabas und Simeon, ge- rennen». Innere Unrast und Hektik,
nannt Niger, und Luzius von Kyrene Stille sein vor dem Herrn. Es ist nicht wodurch dem Heiligen Geist gewehrt
und Manaën, der mit dem Landes- nur Sünde, die im Leben eines Kindes wird, Sein Amt zu erfüllen, hat Not und
fürsten Herodes erzogen worden war, Gottes das Wirken des Heiligen Geistes Bedrängnis zur Folge. Wo aber Gottes
und Saulus» (V 1). In dieser Gemeinde Heiliger Geist ein vorbereitetes, still ge-
befanden sich Kapazitäten: Propheten, wordenes Herz antrifft, kann und wird
Lehrer und einer, der dieselbe Erziehung Er mit Freuden Sein Amt verrichten.
wie Herodes genossen hatte. Zu guter Erleben Sie doch wieder ganz neu das
Letzt wird auch noch Saulus erwähnt. Wunder von Pfingsten, werden Sie doch
Das war schon eine beachtliche Runde. wieder ganz neu angetan mit der Kraft
Doch wie ging diese bei der Erwählung aus der Höhe! Möchten Sie das? Dann
und Aussendung der ersten Missionare werden Sie doch stille vor dem Herrn!
vor?
«Als sie aber dem Herrn dienten Das Verlangen des Heiligen Geistes.
und fasteten, sprach der Heilige Geist: In Jakobus 4,5 steht ein sehr eindrückli-
Sondert mir aus Barnabas und Saulus zu ches Wort. Hermann Menge übersetzt es
dem Werk, zu dem ich sie berufen habe» so: «Oder meint ihr, die Schrift mache
leere Worte, wenn sie sagt: ‹Eifersüch-
tiges Verlangen hegt der Geist, den er
(d.h. Gott) Wohnung in uns hat nehmen
lassen?›» Ja, Gottes Heiliger Geist wacht
mit Eifersucht in unserem Herzen, um
Sein Werk in uns verrichten zu können.
Und wissen Sie warum? Weil es nur um
Jesus geht! Es ist dem Heiligen Geist ein
Es ist nicht nur Sünde, brennendes Verlangen, Jesus Christus in
die im Leben eines Kindes uns zu verherrlichen, Ihn in uns gross
Gottes das Wirken des zu machen. Deshalb: Lassen Sie Ihr Herz
Heiligen Geistes auf ein doch endlich ganz stille werden.
Minimum herabsetzt, Entfliehen Sie der Hektik und dem
Stress. Nehmen Sie eine demütige
sondern oft auch der
dienende Stellung vor Ihrem Gott ein,
Umstand, nicht wirklich zur wie es der Brüderrat damals in der Ge-
Ruhe kommen zu wollen meinde zu Antiochia tat. Dann werden
Sie ganz aufs Neue das Wunder von
Pfingsten erleben. Sie werden mehr
und mehr mit der Kraft aus der Höhe
angetan. Und das bedeutet: Sie werden
in eine immer tiefere Gemeinschaft mit
Jesus geführt! ■

8 MNR > Mai 2009


Im Blickfeld

Götter, die schwanken beten schliesslich keine Götzenbilder


aus Holz und Stein an. Aber die Bibel
belehrt uns eines Besseren. In der Of-

und wanken TEIL 1


fenbarung lesen wir: «Und die übrigen
der Menschen, die durch diese Plagen
nicht getötet wurden, taten auch nicht
Busse von den Werken ihrer Hände,
«Ihr sollt euch keine Götzen machen, und ein Götterbild nicht mehr anzubeten die Dämonen
und einen Gedenkstein sollt ihr euch nicht aufrichten, und die goldenen und die silbernen und
die bronzenen und die steinernen und
und keinen Stein mit Bildwerk sollt ihr in eurem Land die hölzernen Götzenbilder, die weder
hinstellen, um euch davor anbetend niederzuwerfen; denn sehen noch hören noch wandeln kön-
ich bin der Herr, euer Gott» (3.Mo 26,1). nen» (Offb 9,20). Hier wird uns eine
für das Empfinden des modernen Men-
schen schockierende Tatsache offenbart.
WILFRED J. HAHN anderen Materialien verbunden waren, In diesem Text geht es um eine Zeit in
weil diese Götter weder sehen noch der Zukunft, in der eine heidnische Zi-
eit dem Beginn ihrer Geschichte hören konnten. Sogar die heidnischen vilisation Götzen aus Materie anbetet.

S wurden die Israeliten vor der


Verehrung von Götzen gewarnt.
Als sie nach dem Auszug aus Ägypten
Völker wurden getadelt und bestraft,
weil sie Götzenbilder verehrten. So
wurde Belsazar, der letzte Herrscher
Der hier erwähnte Zeitraum erstreckt
sich von unserer Zeit bis in die gros-
se Trübsal hinein. In Wirklichkeit ist
bei der Wüstenwanderung mit verschie- des babylonischen Reiches, gewogen heidnischer Götzendienst heute so weit
denen Völkern in Berührung kamen, und zu leicht befunden, als er seine verbreitet wie vielleicht noch niemals
sprach Mose die warnenden Worte: «Götter aus Silber und Gold, aus Bron- zuvor. Erkennen wir, worum es sich
«Da habt ihr ihre Scheusale gesehen und ze, Eisen, Holz und Stein» (Dan 5,4.23) dabei handelt?
ihre Götzen aus Holz und Stein, Silber gerühmt hatte. Trotzdem beharrten die
und Gold, die bei ihnen sind. Dass es Israeliten in ihrem Ungehorsam. «Wir Schwankende Götzen brauchen Stüt-
bei euch nur ja nicht einen Mann oder wollen sein wie die Nationen und wie zen. Was ist ein Götze? Wenn wir in
eine Frau, eine Sippe oder einen Stamm die Geschlechter der Länder, um im einem Wörterbuch nachschlagen, finden
gibt, dessen Herz sich heute von dem Dienst von Holz und Stein zu stehen» wir solche und ähnliche Erklärungen:
H ERR N , unserm Gott, abwendet …» (Hes 20,32). «… eine Darstellung oder Symbol eines
(5.Mo 29,16-28). Das alles ist schon lange her. Wenn Gegenstands der Anbetung … eine fal-
Propheten, Priester und Könige wir diese Berichte heute lesen, klingen sche Auffassung …»1 und so weiter. Die
warnten vor den Gefahren und der sie in unseren Ohren primitiv und schei- Bibel dagegen vermittelt uns eine leicht
Sinnlosigkeit, die mit der Anbetung nen keinen Bezug zu unserer Zeit zu verständliche, brauchbare Defi nition.
von Götzen aus Holz, Stein, Gold und haben. Moderne, zivilisierte Menschen Demnach ist ein Götze jedes Objekt,

MNR > Mai 2009 9


grösste Bankenpleite in den USA traf
Im Blickfeld das Finanzdienstleistungsunternehmen
Washington Mutual Inc. mit Anlagen in
Höhe von 307 Milliarden US-Dollar. Die
auf das der Mensch sein Vertrauen setzt, aufzurichten, bestimmt lächerlich. Er grösste Versicherungsgesellschaft der
das aber abgestützt werden muss. Der schmunzelt vielleicht sogar darüber, USA, die American International Group,
Prophet Jesaja drückt es so aus: «Er sucht wenn die Menschen die Sinnlosigkeit brauchte Hilfe. Die einst weltgrösste Au-
sich einen geschickten Kunsthandwer- ihres Bemühens nicht erkennen, weil tofirma General Motors war praktisch
ker, um ein Götterbild aufzustellen, das sie ihre Götzen festnageln und vertei- bankrott und benötigte eine Finanzsprit-
nicht wackelt» (Jes 40,20). Das ist eine digen müssen. Als Gideons Vater Joas ze aus dem staatlichen Rettungsplan.
äusserst humorvolle Schilderung. Denn Vernunft annahm, nachdem Gideon Die grössten Investmentbanken (Mer-
warum sollen wir etwas anbeten, was seine Götzen zerschmettert hatte, sagte rill Lynch, Morgan Stanley) brauchten
wir mit unseren eigenen Händen am er: «Ist er (Baal) Gott, so soll er einen ebenfalls staatliche Hilfe. Einer der
Umfallen hindern müssen? Wieder sagt Rechtsstreit für sich selbst führen, weil grössten und vertrauenswürdigsten
uns Jesaja: «Der Kunsthandwerker er- sein Altar niedergerissen ist!» (Ri 6,31). Investmentfonds war durch den Anla-
mutigt den Goldschmied. Der mit dem Von Menschen geschaffene Götzen kön- gebetrug von Bernie Madoff plötzlich
Hammer glättet, ermutigt den, der auf nen die in sie gesetzten Erwartungen wertlos geworden. Fünfzig Milliarden
den Amboss schlägt, und sagt von der nicht erfüllen. US-Dollar lösten sich buchstäblich in
Lötung: Sie ist gut. Und er befestigt es Das ist auch eine der wichtigsten Luft auf. Diese amerikanischen Unter-
mit Nägeln, dass es nicht wackelt» (Jes Lehren aus den weltweiten Erschüt- nehmen konnten plötzlich nicht mehr
41,7). Auch der Prophet Jeremia macht terungen in der Wirtschafts- und Fi- auf eigenen Füssen stehen.
ähnliche Aussagen: «Ja, ihre Götzen nanzwelt. Götzen können leicht kippen Natürlich spielen auch die phänome-
sind Holz, das einer aus dem Wald und fallen. Viele Wahrzeichen für die nalen Pleiten auf den Finanzmärkten
geschlagen hat, ein Werk von Künstler- Errungenschaften und Hoffnungen von eine bedeutende Rolle. Zu einem be-
händen, mit dem Schnitzmesser herge- Menschen erweisen sich in der Krise als stimmten Zeitpunkt im Jahr 2008 war
stellt. Man schmückt es mit Silber und brüchig und müssen abgestützt werden. die Börse im Vergleich zum Vorjahr
mit Gold. Mit Nägeln und mit Hämmern Die grössten und protzigsten Konzerne weltweit um über 50 Prozent gefallen
befestigen sie es, dass es nicht wackelt» der Welt, die man einst als ungebremste (gemessen in US-Dollar). Wer kann
(Jer 10,3-4). Gott findet die Versuche Vorreiter im globalen Konkurrenzkampf sich eine solche Unbeständigkeit schon
der Menschheit, ihre eigenen Götter angesehen hat, brauchen Stützen. Die leisten, wenn es um Vermögenswerte

NEUE BRISANTE DVD!


Krisen weltweit: Umweltkrise,
internationaler Terrorismus, Wirt-
schaftskrisen … Die jüngste Krise,
die uns getroffen hat, ist die
globale Finanzkrise.

Was sagt die Bibel im Hinblick


darauf über die letzten Tage? Und
wie beurteilt die Welt diese Krisen?
In welche Richtung steuern die
Lösungsvorschläge der Wirt-
schaftsbosse und Politiker? An-
hand von Jakobus 5,1-9 legt
Norbert Lieth dar, was die Weltkri-
sen wirklich bewirken und welche
Ereignisse sie vorbereiten. Gottes
Wort erfüllt sich vor unseren
Augen!

Bestell-Nr. 11706
CHF 20.–, EUR 14.–
K T U ELL
- A NEND
N SCH
Dolby Digital Stereo - SPA GELISTI
Widescreen 16:9 N
10 MNR > Mai 2009
Laufzeit: 73 Minuten - EVA
geht? Mit der weit verbreiteten Mei- müssen politische Entscheidungsträger
nung, die modernen Finanzmärkte, die feststellen, dass zu viele Menschen bei Aufgegriffen
angeblichen Quellen von weltweitem der Verfolgung ihrer eigenen, eigensüch-
Wohlstand, könnten sich zu Schwindel tigen Interessen zu freizügig handeln.
erregenden Höhen aufschwingen, macht Masslose Gier zerstört letzten Endes ihr Die Unsicherheiten dieser Zeit sind das
man sie zu Götzen. eigenes Haus bis auf das Holzwerk und Rohmaterial für unseren Glauben. Gott hält
die Steine. Das ist ein Aspekt des Flu- die ganze Welt in seiner Hand. Corrie ten
Gängige Auffassungen, die im Den- ches, auf den die Vision des Propheten Boom (1892-1983)
ken der Menschen zu unumstösslichen Sacharja von der fliegenden Buchrolle
Wahrheiten geworden sind, geraten anspielt (vgl. Sach 5), und die Auswir-
ebenfalls ins Wanken. Im Jahr 2009 kungen zeigen sich in einem weltweiten, Die Bibel berichtet davon, dass in der
werden wir im weltweiten Handel auf die Grundpfeiler des Diebstahls und letzten Phase der Weltgeschichte «sich
den wohl stärksten Rückgang seit dem der Lüge aufgebauten Handelssystem. Schrecknisse und grosse Zeichen vom Him-
«… und mitten in seinem Haus wird er mel» einstellen werden (Lukas 21,11). Die-
(der Fluch) über Nacht bleiben und wird
se Schrecknisse werden in der lateinischen
Die grössten Konzerne der es vernichten, sowohl sein Gebälk als
auch seine Steine» (Sach 5,4). Bibelübersetzung «Vulgata» mit «Terror»
Welt, die man einst als wiedergegeben. «Terror» und «grosse Zei-
ungebremste Vorreiter im chen am Himmel» – es ist so, als wäre die-
Unsere Betrachtungsweise über dieses
globalen Konkurrenzkampf Thema ist jedoch noch eher gemässigt. ses Jesus-Wort in unsere Zeit hineingespro-
angesehen hat, brauchen Warum? Wir sollten uns diese drei weit chen. Topic, Februar 2009, S. 5
Stützen verbreiteten Maximen der Wirtschaft
vor Augen halten: «1. Der Mensch will
die Befriedigung seiner Bedürfnisse mit Der britische Journalist Matthew Par-
Zweiten Weltkrieg erleben. Der Handel dem geringsten Aufwand erreichen. 2. ris ist bekennender Atheist und in Johan-
ist die tragende Säule der Globalisie- Die Bedürfnisse des Menschen kennen nisburg und Malawi aufgewachsen. In der
rung und der schon lange angestreb- keine Grenzen. 3. Der Mensch geht bei Londoner Zeitung Times betonte er, dass
ten gegenseitigen Abhängigkeit der der Anhäufung von Besitz bewusst und nicht die Entwicklungshilfe, sondern nur die
Menschen untereinander. Humanisten systematisch vor.»2 Diese Definitionen Mission die grössten Probleme des afrikani-
sind der Auffassung, dass die enge Ver- haben wir uns nicht selbst ausgedacht,
schen Kontinents überwinden könne. «In Af-
netzung des weltweiten Wohlstands sondern diese Maximen des «Eigenin-
für die Menschheit den erforderlichen teresses» sind heute feste Bestandteile
rika verändert das Christentum Menschen-
Anreiz zum Weltfrieden liefert. Aber von hoch entwickelten, durchdachten herzen. Es bringt geistliche Umgestaltung.
jetzt ist dieses Ziel für viele Menschen Theorien für eine grausame, konkurrenz- Die Wiedergeburt ist real. Die Veränderung
in weite Ferne gerückt. Die weltweite betonte Welt, in der die Menschheit die ist gut.» So Parris. ideaSpektrum 6/2009,
Wirtschafts- und Finanzkrise könnte Befriedigung eigensüchtiger Interessen S. 11
für die Globalisierung einen Rückschritt zelebriert. Es handelt sich um die weltli-
bedeuten. che Parallele zu jenen schrecklichen Zu-
Am Ende werden die meisten Natio- ständen, die Paulus auch für die endzeit- Aufstieg im Abstieg: Im Zuge der Fi-
nen jedoch erkennen, dass es für einen liche Gemeinde Jesu voraussieht, wenn nanzkrise hat es auch die russischen Oli-
Rückzug aus der weltweiten Vernetzung er schreibt: «Denn die Menschen wer- garchen hart getroffen. In der aktuellen Top
schon zu spät ist. Angesichts der Erfah- den sich selbst lieben, geldgierig sein, 10 der Milliardäre rangiert selbst der hart
rungen aus der Weltwirtschaftskrise prahlerisch, überheblich, Lästerer, den gebeutelte Fussballmogul Roman Abramo-
in den 1930er Jahren sind Politiker Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, witsch plötzlich weit oben. … Das grosse
heute extrem vorsichtig, wenn es um lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, Milliardärssterben rafft in Russland die Su-
protektionistische Massnahmen in der unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten
perreichen dahin. Bildlich gesprochen. Nur
Handelspolitik geht, denn der Weg zur feind, Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen;
Globalisierung bietet keinen einfachen sie lieben das Vergnügen mehr als Gott» noch 49 Russen haben heute einen Besitz
Ausstieg mehr. (2.Tim 3,2-4). von mehr als einer Milliarde Dollar, im ver-
Auch andere, schon lange vertretene Im zweiten Teil wollen wir uns nä- gangenen Jahr waren es noch 101, errech-
Ansichten werden heute infrage gestellt. her mit unserer heutigen Zeit und den nete jetzt das russische Wirtschaftsmagazin
Ein Beispiel dafür ist die «freie Markt- Stützen für den goldenen Götzen der «Finans». Welt Online, 17. Februar 2009
wirtschaft». Was bedeutet denn der Finanzwelt befassen. ■
Begriff «freier Markt»? Dahinter steckt
eine einfache, liberale Grundidee: Men- Übersetzung aus dem Englischen: Brigitte Hahn; Der Mensch kommt unfertig zur Welt –
schen können gemeinsam für die Welt leicht gekürzte Fassung; zuerst erschienen in und wird dann von den Mitmenschen fertig-
grösseren Fortschritt und Wohlstand er- Midnight Call 03/09, « Modern Rediscovery: Idols gemacht … Readers Digest, Oktober 2008,
reichen, wenn sie sich selbst überlassen That Topple & Totter» S. 21
1
werden und ohne staatliche Eingriffe in Merriam-Webster Online Dictionary
2
die Märkte nach ihren eigenen Vorstel- Economic Axioms, San Francisco School of
lungen von Moral und Eigeninteresse Economics, www.sfschoolofeconomics.com, letzter In den Staaten der Europäischen Union
handeln. Dieser Ansatz gilt als sicherer Zugriff am 30. Januar 2009 nimmt das antisemitische Denken zu. Das
Weg in eine Welt ohne Armut. Natürlich

MNR > Mai 2009 11


ergibt eine neue Überblicksstudie der EU- Im Blickfeld
Agentur für Grundrechte. Seit 2007 waren
die Übergriffe auf Juden und jüdische Ein-
richtungen in Europa zurückgegangen. Die-
ser Trend droht sich nun jedoch umzukeh-
ren. Welt Mobil, 1. März 2009
Geist Gottes kontra
«Die Evolution ist unbewiesen und un-
beweisbar. Wir glauben aber daran, weil die
einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt
Welt-Geist
eines Gottes ist, und das ist undenkbar.» Ar- Gottes Feind wird auch als Geist bezeichnet. Er entwickelt
thur Keith, 1866-1955, Anthropologe. idea- viele Angebote mit dem einen Bestreben, von Jesus
Spektrum 7/2009 Christus als dem allein gültigen Erlöser abzulenken.
«Es ist absurd, dass sich ein Evolutio- n der Zeitschrift mobil der Deutschen drucken soll? Juli, 18 Jahre alt, versucht
nist darüber beschwert, dass es undenkbar
sei, für einen zugegebenermassen undenk-
baren Gott alles aus dem Nichts zu schaf-
I Bahn hiess es in einer Werbeanzeige
für ein Buch: «Das können Sie glau-
ben! von Stefan Kuzmany (Fischer Ver-
ihr Bestes, doch will es ihr nicht gelin-
gen, den ersehnten Tod herbeizuführen.
In ihrem Tagebuch hält sie fest, welche
fen, und zugleich anzunehmen, dass es viel lag): Glauben Sie? Oder würden Sie ger- kreativen Selbstmordideen sie in die
denkbarer sei, dass sich aus dem Nichts ne glauben, wissen aber nicht an was? Tat umzusetzen versucht. Erlend Loe
In diesem Buch finden Sie Anregungen hat wieder einen Roman geschrieben,
alles von selbst entwickelt.» Gilbert Keith
für Ihr Seelenheil: Verblüffen Sie Ihre
Chesterton, 1874-1986, Schriftsteller. idea- Freunde und Familie mit einem Über-
Spektrum 7/2009 tritt zum Islam – das Paradies erwartet Wie der Geist Gottes
Sie. Werden Sie Buddhist und lernen
Sie, dass Nichts nicht nichts ist, sondern
«Werbung» für Jesus macht,
Der jüdische Staat wird mit immer ra- so macht Satan Werbung
dikaleren antiisraelischen Demonstratio- verdammt cool! Lassen Sie sich von Je-
sus Christus persönlich erlösen! Oder für Pseudoerlöser
nen konfrontiert. So zog die seit fünf Jahren
suchen Sie die Herausforderung? Dann
jährlich stattfindende antiisraelische «Israel konvertieren Sie zum Judentum und un-
Apartheid Woche» in Toronto in diesem Jahr terwerfen Ihren Alltag nicht weniger als in dem die kauzigen Figuren zur grossen
mehr Menschen an als je zuvor. Ein Zuneh- sechshundertdreizehn strengen Regeln. Freude des Lesers auf die absurdesten
men des Antisemitismus ist aber nicht erst Es ist Ihre Entscheidung. Sie müssen nur Ideen kommen und in dem es trotzdem
seit dem Gazakrieg zu beobachten, sondern daran glauben.»1 immer um die essenziellen Fragen des
auch in Zeiten von Friedensverhandlungen. Auf derselben Seite wurde ein weite- Lebens geht.»1
Zu einem neuen Höhepunkt gegen Israel rer Titel angeboten. Dazu hiess es:
wird es auf der von der UNO ausgeführten «Von Erlend Loe: Ich bring mich um Die Wirkung des Geistes Jesu: Als
die Ecke: Wie bringt man sich am besten die Apostel Petrus und Johannes vor
Antirassismus-Konferenz «Durban II» kom- um, wenn es schick aussehen und beein- dem Hohen Rat standen und sich vor
men, die am 20. April in Genf beginnt, die
nur ein Ziel hat, Israel zu verurteilen. Des-
wegen wollen auch Israel und die USA die-
se Konferenz boykottieren. israelheute.com,
12. März 2009
Hoffnung und Verantwortung
Eine AIDS-Epidemie in der US-Haupt-
stadt Washington hat inzwischen Ausmas-
im Blick auf die Entrückung
se wie in einem Entwicklungsland ange-
nommen. Ende 2008 seien mindestens drei Zwei mutmachende
Prozent der Einwohner über zwölf Jahren mit Botschaften von
dem HI-Virus infiziert gewesen, heisst es in Norbert Lieth
einer Untersuchung der Stadtverwaltung. In jetzt als CD erhältlich!
einzelnen Bevölkerungsgruppen – etwa bei
afroamerikanischen Männern und Einwoh-
nern aller Hautfarben zwischen 40 und 49 Hoffnung und
Verantwortung im Blick
Jahren – betrage die Infektionsrate sogar auf die Entrückung
sieben Prozent. n-tv.de, 16. März 2009
CD, Teil 1, Bestell-Nr. 13158
CHF 6.50, EUR 4.–

12 MNR > Mai 2009 CD, Teil 2, Bestell-Nr. 13159


CHF 6.50, EUR 4.–
Jesus Christus ist der
Einzige, der Sicherheit
bietet

diesem verantworten mussten, wurde


Petrus mit dem Heiligen Geist erfüllt
und bezeugte Jesus als den allein gül-
tigen Erlöser.
«Da sprach Petrus, vom Heiligen
Geist erfüllt, zu ihnen: Ihr Obersten
des Volkes und ihr Ältesten von Israel, Der Heilige Geist deckt Schuld
wenn wir heute wegen der Wohltat auf – «… den ihr gekreuzigt habt …
an einem kranken Menschen verhört von euch … verworfen wurde …»
werden, durch wen er geheilt worden Der Heilige Geist bezeugt den Tod
ist, so sei euch allen und dem ganzen und die Auferstehung Jesu – «… den geistlichen Mächte der Bosheit in den
Volk Israel bekannt gemacht, dass Gott auferweckt hat aus den Toten …» himmlischen Regionen» (Eph 6,12).
durch den Namen Jesu Christi, des Der Heilige Geist beglaubigt Jesus Wie der Geist Gottes «Werbung» für
Nazareners, den ihr gekreuzigt habt, Christus und Sein Werk – «… der zum Jesus macht (Joh 16,14), so macht Sa-
den Gott auferweckt hat aus den Toten, Eckstein geworden ist.» tan Werbung für Pseudoerlöser. Wie der
dass dieser durch ihn gesund vor euch Der Heilige Geist erhebt Jesus als Geist von oben zum Glauben an Jesus
steht. Das ist der Stein, der von euch, alleinigen Erlöser – «Es ist in keinem führt, so führt der Geist von unten zum
den Bauleuten, verworfen wurde, der anderen das Heil …» Aberglauben. Wie der Heilige Geist vor
zum Eckstein geworden ist. Und es ist dem Tod als Sold der Sünde warnt und
in keinem anderen das Heil; denn es ist Die Wirkung des Geistes der Fins- das Leben präsentiert, so beschönigt der
kein anderer Name unter dem Himmel ternis: An zwei Stellen wird im Ephe- Geist des Teufels den Tod und vergrault
den Menschen gegeben, in dem wir ge- serbrief auf Satan als Geistesmacht den Menschen das Leben.
rettet werden sollen!» (Apg 4,8-12). hingewiesen: Nicht von ungefähr wird heute eine
Sieben Wirkungen des Heiligen Geis- «… in denen ihr einst gelebt habt Flut von Alternativangeboten präsentiert,
tes werden hier besonders betont: nach dem Lauf dieser Welt, gemäss die sich neben oder gar über Jesus stel-
Der Heilige Geist nimmt die Men- dem Fürsten, der in der Luft herrscht, len wollen. Der Feind Gottes hat seine
schenfurcht – «Ihr Obersten des Vol- dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Offerten, die verführen und verwirren.
kes …» Ungehorsams wirkt» (Eph 2,2). Doch Jesus Christus ist der Einzige, der
Der Heilige Geist gibt Zeugenmut – «Denn unser Kampf richtet sich Sicherheit bietet. N.L. ■
«… es sei euch bekannt gemacht …» nicht gegen Fleisch und Blut, sondern
Der Heilige Geist leitet christozen- gegen die Herrschaften, gegen die Ge- mobil, das Magazin der Deutschen Bahn, Nr. 2/
trisch – «… durch den Namen Jesu walten, gegen die Weltbeherrscher der 2009, Seite 45, Werbeanzeige von LovelyBooks
Christi …» Finsternis dieser Weltzeit, gegen die

11.07. – 17.07.2009 • mit Norbert Lieth


Thema: «Die Aktualität biblischer Prophetie»

Berghaus Action Biblique, 3822 Isenfluh-Lauterbrunnen


Für nähere Information und Anmeldung wenden Sie sich bitteMNR an 13
> Mai 2009
direkt
Robert Bächtold, Tel: (0041) 031 711 25 32, E-Mail: rbaechtold@gmx.ch
Im Blickfeld

Geisteslehre oder
Geisterlehre
Die Bibel macht deutlich, wie der Teufel sich
als Versucher, Verleumder und Verdreher
betätigt. Er stellt sich als Lichtengel dar und
ist doch der Satan (2.Kor 11,14). Besonders
in der letzten Zeit wird dieser Umstand
deutlicher zum Vorschein treten.

ber die letzte Zeit sagt die Bibel,

Ü dass sich dämonische Lehren


von irreführenden Geistern in
das Christentum einschleichen wer-
den. Und statt sich dagegen zu wehren,
öffnen sich die Christen dafür, folgen
diesen Lehren und verteidigen sie sogar.
«Der Geist aber sagt ausdrücklich, dass
in späteren Zeiten etliche vom Glauben
abfallen und sich irreführenden Geis-
tern und Lehren der Dämonen zuwen-
den werden» (1.Tim 4,1). nur, wie verkehrt sie in ihrem Denken wollt», macht zudem klar, dass Johannes
In einer vermeintlich christlichen und Glauben lagen. Jesus war Jesus und nicht die buchstäbliche Reinkarnation
Zeitschrift, die sich Gemeinde-Lehr- nicht irgendeiner der Propheten. Das des Elia war. Es wird nicht gesagt, dass
dienst und Der Ölbaum nennt, wird spätere Erscheinen von Elia und Mose Johannes als die Person des Elia schon
in der Januar-Ausgabe 2009 die Rein- auf dem Berg der Verklärung, wo Jesus in einmal da gewesen wäre, sondern dass
karnationslehre vertreten. Als Unter- Gegenwart der drei Jünger verherrlicht er in seinem Geist und in dem gleichen
mauerung werden Bibelverse aus dem wurde (Mt 17,1 ff.), macht sehr deutlich, Auftrag auftreten würde (Lk 1,17).
Gesamtzusammenhang des Wortes dass die beiden keine Reinkarnationen Johannes der Täufer bestätigte selbst
Gottes gerissen oder auf ausserbiblische waren. Vielmehr durften sie als solche, nur allzu deutlich, dass er weder Elia
Schriften und Geschichten hingewiesen. die schon lange beim Herrn im Himmel noch einer der anderen Propheten war:
Wir halten diese Lehre für so gefährlich, lebten, aus der Ewigkeit herab auf dem «Dies ist das Zeugnis des Johannes, als
dass wir hierzu nach Judas 3 Stellung Berg erscheinen. die Juden von Jerusalem Priester und
beziehen müssen. Leviten sandten, um ihn zu fragen:
Zur Untermauerung der Reinkarna- Des Weiteren wird zur Rechtfertigung Wer bist du? Und er bekannte es und
tion wird zum Beispiel auf Matthäus der Reinkarnationslehre auf die Ankün- leugnete nicht, sondern bekannte: Ich
16,13-14 hingewiesen: «Als aber Jesus digung des Elia vor dem Tag des Herrn bin nicht der Christus! Und sie fragten
in die Gegend von Cäsarea Philippi ge- hingewiesen (vgl. Mal 3,23), ohne da- ihn: Was denn? Bist du Elia? Und er
kommen war, fragte er seine Jünger und bei den Rückschluss zu ziehen, dass der sprach: Ich bin’s nicht! Bist du der
sprach: Für wen halten die Leute mich, Herr Jesus selbst die Auslegung dieser Prophet? Und er antwortete: Nein!»
den Sohn des Menschen? Sie sprachen: Stelle gibt: «Denn alle Propheten und (Joh 1,19-21).
Etliche für Johannes den Täufer; andere das Gesetz haben geweissagt bis hin zu Die Schrift widerspricht sich nicht.
aber für Elia; noch andere für Jeremia Johannes. Und wenn ihr es annehmen Und Matthäus 17,10-13 sollte auch als
oder einen der Propheten.» wollt: Er ist der Elia, der kommen soll» Bestätigung dafür aufgefasst werden,
Mit keinem Wort bestätigt Jesus die (Mt 11,13-14). dass Johannes nicht die buchstäbliche
Reinkarnation. Und wenn die Leute Hätte Israel Johannes und seine Bot- Wiedergeburt Elias ist, sondern ein
fälschlicherweise dachten, Jesus sei Jo- schaft angenommen, dann hätte sich Abbild dieses Propheten: «Seine Jün-
hannes der Täufer, Elia, Jeremia oder ein in ihm die Rolle des Elia erfüllt. Der ger fragten ihn und sprachen: Warum
anderer der Propheten, dann zeigt das Hinweis: «… wenn ihr es annehmen sagen denn die Schriftgelehrten, dass

14 MNR > Mai 2009


zuvor Elia kommen müsse? Jesus aber Dass in diesem Text ein unverkenn- wenn sie nicht gesündigt haben – so die
antwortete und sprach zu ihnen: Elia barer Zusa mmenha ng z wischen Schlussfolgerung daraus –, kann es sich
kommt freilich zuvor und wird alles Krankheit und Sünde bezeugt wird, nicht um eine Reinkarnation handeln.
wiederherstellen. Ich sage euch aber, war mir schon immer klar. Doch wa- Dass es sich bei der Fragestellung der
dass Elia schon gekommen ist; und sie rum widersprach Jesus Seinem Jünger Jünger mehr um eine rhetorische An-
haben ihn nicht anerkannt, sondern mit nicht, der sich hier ganz ungeniert zu gelegenheit handelte, belegt auch der
ihm gemacht, was sie wollten. Ebenso einem Glauben an ein Vorleben – vor direkte Zusammenhang der Antwort
wird auch der Sohn des Menschen von dem Erdenleben – bekennt? Denn wie des Herrn darauf, denn Er sagt: «Weder
ihnen leiden müssen. Da verstanden die kann ein Blindgeborener seine Blindheit dieser hat gesündigt noch seine Eltern;
Jünger, dass er zu ihnen von Johannes durch Sünde verursacht haben, wenn er sondern an ihm sollten die Werke Gottes
dem Täufer redete.» ja blind geboren wurde? Hatte er etwa offenbar werden!» (Joh 9,3). Ja, meinte
Zudem kann Johannes schon deswe- als Embryo gesündigt? Wie schrecklich der Herr hier etwa, dass die Eltern des
gen nicht die Reinkarnation Elias sein, aber müsste dann wohl diese Sünde als Jungen nicht gesündigt hatten, waren sie
weil Elia gar nicht gestorben, sondern Embryo gewesen sein, dass die Zucht sündlos? Natürlich waren die Eltern bei
lebendig in den Himmel entrückt wor- dafür Blindgeburt war?» der Geburt ihres Sohnes schon Sünder
den ist (2.Kön 2,11). Hier müssen wir den Zusammenhang gewesen, aber der Herr wollte heraus-
der Schrift zurate ziehen und uns fragen, stellen, dass er nicht um der Sünde der
Auch aus Johannes 9 wird fälschli- was andere Stellen zum selben Thema Eltern willen blind geboren worden war,
cherweise ein Argument für die Reinkar- sagen. Dass der Ausspruch der Jünger sondern dass an ihm die Werke Gottes
nation gezogen: «Als er vorbeiging, sah mehr eine Redewendung als eine vom offenbar werden sollten.
er einen Menschen, der blind war von Heiligen Geist bezeugte Reinkarnation Dieser ganze Zusammenhang zeigt
Geburt an. Und seine Jünger fragten ihn war, erklärt uns Römer 9,11: «Als die doch eindeutig, dass es nicht um die
und sprachen: Rabbi, wer hat gesündigt, Kinder noch nicht geboren waren und Frage einer Reinkarnation geht, son-
sodass dieser blind geboren ist, er oder weder Gutes noch Böses getan hatten – dern darum, die Heilsabsichten Gottes
seine Eltern?» (V 1-2). damit der gemäss der Auserwählung ge- darzustellen.
Im Gemeinde-Lehrdienst heisst es fasste Vorsatz Gottes bestehen bleibe,
dazu: «Die Jünger hatten ganz offen- nicht aufgrund von Werken, sondern An anderer Stelle behaupten die
sichtlich keine Hemmnisse, Jesus zu aufgrund des Berufenden – …» Diese Vertreter der Reinkarnationslehre:
fra gen, ob der Blindgeborene durch Stelle bezeugt zwei Tatsachen: Ungebo- «Die Jünger genierten sich auch nicht,
eigene Sünde blind geboren wurde. rene haben noch nicht gesündigt. Und die Meinung des jüdischen Volkes

DR. THEOL. ROGER LIEBI

Spuren
Gottes
im Weltall
Wissenschaft stützt sich auf die Urknalltheorie. Aber
st sich diese wirklich beweisen oder ist es – wie es
s Wort schon sagt – nur eine Theorie? In seinem Vor-
r. Roger Liebi sieben Fragen, die diese Theorie als
entlarven.
Gottes Wort und Seiner einmaligen Schöpfung zeigt
präzise die Angaben der Bibel über das Universum
ert wird der Vortrag mit eindrücklichen Bildern aus
ichen Weiten des Alls – das Zeugnis eines wahrlich
lichen Schöpfergottes! «Die Himmel erzählen die
Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk
seiner Hände» (Psalm 19,2).
Bestell-Nr. 11705, CHF 20.00, EUR 14.00 Sehen und hören Sie auf dieser DVD mehrMNRüber die Grösse
> Mai 2009 15
und Allmacht Gottes, des Herrn der Heerscharen!
Mitternachtsruf Alle Termine im Überblick
Büchertisch vorhanden B
Handzettel erhältlich H
Rufen Sie uns an
Deutschland: 07745 8001
Agenda vom 01.05. bis 30.06.2009 Schweiz: 044 952 14 14

Änderungen vorbehalten. Die Agenda im Internet, immer aktuell: www.mitternachtsruf.ch Organisierter Kinderhütedienst K

Fr 01.05 11:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H
Fr 01.05 14:30 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H
Fr 01.05 19:30 DE 67550 Rheindürkheim-Worms Maranatha Baptisten Gemeinde, Kirchstrasse 14 Nathanael Winkler B H
Sa 02.05 16:00 DE 70372 Stuttgart Kleiner Kursaal, Königsplatz 1 Nathanael Winkler B H
Sa 02.05 19:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H
So 03.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Walter Mosimann K
So 03.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Peter Blaser B K
So 03.05 11:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H
So 03.05 14:30 FR 67720 Hoerdt Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53 Nathanael Winkler B H
So 10.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K
So 10.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Samuel Rindlisbacher B K
Fr 15.05 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Samuel Rindlisbacher B H
Sa 16.05 15:00 DE 30625 Hannover Gemeindezentrum, Helstorfer Str. 21 (Nähe med. Hochschule) Samuel Rindlisbacher B H
So 17.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Walter Mosimann K
So 17.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Günther Schulz B K
So 17.05 16:00 DE 08280 Aue/Sachsen Kulturhaus «Aue», Goethe-Strasse 2 Samuel Rindlisbacher B H
Mo 18.05 19:30 DE 99089 Erfurt CVJM Gästehaus, Gerberstrasse 14a Samuel Rindlisbacher B H
Mi 20.05 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Samuel Rindlisbacher B H
Do 21.05 10:00 DE 71065 Sindelfingen Stadthalle Sindelfingen, Schillerstrasse 23 Norbert Lieth B H K
Do 21.05 14:00 DE 71065 Sindelfingen Stadthalle Sindelfingen, Schillerstrasse 23 Norbert Lieth B H K
Sa 23.05 14:30 NL 3941 KA Doorn Brandpuntkapel (Gebouw van Het Zoeklicht), Postweg 18 Norbert Lieth B H
Sa 23.05 16:30 NL 3941 KA Doorn Brandpuntkapel (Gebouw van Het Zoeklicht), Postweg 18 Norbert Lieth B H
So 24.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Günther Schulz K
So 24.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Nathanael Winkler B K
So 24.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Nathanael Winkler B K
So 24.05 10:00 NL 4205 ZR Gorinchem Vrije Evangelische Gemeente «De Ark», Kennelweg 14 Norbert Lieth B H
Sa 30.05 09:30 CH 8600 Dübendorf Mitternachtsruf-Haus, Ringwiesenstrasse 12a Johannes Vogel B H
So 31.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K
So 31.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Johannes Vogel B K
Sa 06.06 16:00 AT 7111 Parndorf Hotel Pannonia Tower, Gewerbestrasse 3 Norbert Lieth B H
So 07.06 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Nathanael Winkler K
So 07.06. 10:00 AT 7100 Neusiedl/S Emmanuel Baptistengemeinde, Obere Hauptstrasse 24/1 Norbert Lieth B H
So 07.06 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Erich Fischer B K
So 07.06 16:00 DE 79618 Rheinfelden Schloss Beuggen, Evangelische Tagungs- und Begegnungsstätte Nathanael Winkler B H
Sa 13.06 16:00 DE 80637 München Innere Mission München, Landshuter Allee 40 Samuel Rindlisbacher B H
Sa 13.06 20:30 IT 22100 Como Chiesa Evangelica Emmanuel, Via Borgovico 26 Norbert lieth B
So 14.06 10:00 IT 22100 Como Chiesa Evangelica Emmanuel, Via Borgovico 26 Norbert lieth B
So 14.06 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Erich Fischer K
So 14.06 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B K
So 14.06 15:00 DE 90478 Nürnberg Meistersingerhalle, Konferenzraum 2, Münchenerstrasse 2 Samuel Rindlisbacher B H
Mi 17.06 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Samuel Rindlisbacher B H
Fr 19.06 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Thomas Lieth B H
Sa 20.06 16:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Fredi Winkler, Dr. M. Waron B H K
Sa 20.06 16:00 DE 68167 Mannheim Evang.-Freikirchliche Gemeinde Mannheim, Hoffnungskirche, Lenaustr. 53 Thomas Lieth B H
Sa 20.06 19:30 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Jacob Thiessen B H K
So 21.06 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K
So 21.06 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K
So 21.06 14:00 CH 3662 Seftigen Blaukreuzhaus, Bächeli 3 Marcel Malgo B H
So 21.06 14:30 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Jacob Thiessen B H K
So 21.06 14:30 FR 67720 Hoerdt Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53 Thomas Lieth B H
Fr 26.06 20:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Werner Gitt B H
Sa 27.06 13:00 DE 55568 Staudernheim Evangelisch Freie Gemeinde Staudernheim, Hauptstrasse 18 Norbert Lieth B H
Sa 27.06 19:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Werner Gitt B H
Sa 27.06 19:30 DE 55568 Staudernheim Evangelisch Freie Gemeinde Staudernheim, Hauptstrasse 18 Norbert Lieth B H
So 28.06 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Fredy Peter K
So 28.06 09:30 DE 72336 Balingen-Weilstetten Freie Biblische Versammlung, Tieringer Str. 4/1 Marcel Malgo B H
So 28.06 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Werner Gitt B H K
So 28.06 10:00 DE 55568 Staudernheim Evangelisch Freie Gemeinde Staudernheim, Hauptstrasse 18 Norbert Lieth B H
hier auf Erden gerichtet. Das wird aus
Im Blickfeld dem Gesamtzusammenhang von Matt-
häus 25 ersichtlich. An diesem Gericht
werden dann unter anderem die aufer-
kundzutun, das ganz ungeschminkt in Für Johannes den Täufer; andere aber standenen Apostel teilnehmen (Dan 7,9;
Jesus den reinkarnierten Propheten Elia, für Elia; und andere sagen, einer der Offb 20,4). Dass das messianische Reich
Jeremia oder irgendeinen der Propheten alten Propheten sei auferstanden. Da Jesu eine «Wiedergeburt» für diese Welt
sah. Jesus fragte lediglich: ‹Und was sagt sprach er zu ihnen: Ihr aber, für wen bedeutet, erklärt uns die Bibel an vielen
ihr, wer ich bin?› Während wir nicht haltet ihr mich? Da antwortete Petrus Stellen. Topografisch, geografisch, sozial
irgendeine Stelle im Neuen Testament und sprach: Für den Christus Gottes!» und vor allem geistlich wird diese Erde
finden, in der Jesus dem Reinkarnations- (Lk 9,18-20). durch Jesu Gegenwart und Herrschaft
glauben widersprach, fi nden wir viel In Matthäus 19,28 geht es ebenfalls verändert werden (Jes 11; 65,17ff; Sach
mehr gerade, wie vorher erwähnt, aus nicht um eine Reinkarnation, ja nicht 14; Röm 8,18ff; Offb 20-22). An der
Seinem Mund das Gegenteil besiegelt. einmal um die geistliche Wiedergeburt Auslegung des Gemeinde-Lehrdienst-
Auch in Mt 19,28ff. redet Jesus von eines Menschen, sondern um die Er- Magazins lässt sich erkennen, dass
einer allgemeinen Wiedergeburt (‹pa- neuerung dieser Erde im messianischen wahrscheinlich kein Blick für den Un-
lingenesia›), die sich offensichtlich von Reich, diese wird «Wiedergeburt» ge- terschied zwischen Gemeinde und Israel
der geistlichen Wiedergeburt, wie wir nannt. «Jesus aber sprach zu ihnen: und der Wiederkunft Jesu in Herrlichkeit
sie gewöhnlich kennen, unterscheidet: Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr zur Aufrichtung Seines Reiches vorhan-
‹Wahrlich ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, werdet in der den ist. Wer die verheissene Zukunft Is-
mir nachgefolgt seid, auch ihr werdet Wiedergeburt, wenn der Sohn des Men- raels und das kommende messianische
in der Wiedergeburt, wenn der Sohn schen auf dem Thron seiner Herrlichkeit Reich aus den Augen verliert, wird vie-
des Menschen auf seinem Thron der sitzen wird, auch auf zwölf Thronen les in der Bibel durcheinanderwerfen,
Herrlichkeit sitzen wird, auf zwölf sitzen und die zwölf Stämme Israels falsch einordnen und darum auch falsch
Thronen sitzen und die zwölf Stämme richten» (Mt 19,28; vgl. Lk 22,29-30). interpretieren.
Israels richten.›» Der Herr spricht von dem Thron Seiner
Selbstverständlich widersprach Jesus Herrlichkeit, wobei sich die Frage stellt, Dass es nicht der Geist Gottes ist,
dem Reinkarnationsgedanken an keiner was Er damit meint. Matthäus 25,31- der hinter dieser Auslegung des Ge-
Stelle, weil das gar nicht nötig war; die 32 gibt uns darüber Aufschluss: «Wenn meinde-Lehrdienstes steht, wird an
Juden glaubten überhaupt nicht an die aber der Sohn des Menschen in seiner den folgenden Sätzen deutlich: «Ich
Reinkarnation, sondern an eine Auferste- Herrlichkeit kommen wird und alle hei- hatte nie irgendwelche Literatur zu
hung aus den Toten (Dan 12,1-3.13; Joh ligen Engel mit ihm, dann wird er auf diesem Thema gelesen, auch nicht ir-
11,24). Es wird deshalb auch nirgends dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen, gendeine Aufforderung von aussen zu
behauptet, dass die Juden in Jesus einen und vor ihm werden alle Heidenvölker dieser Forschungsarbeit erhalten. Das
reinkarnierten Propheten sahen. In der versammelt werden. Und er wird sie Einzige, was mir widerfuhr, war eine
erwähnten Textstelle wird daher auch voneinander scheiden, wie ein Hirte Erzählung eines mir verachtungswürdi-
die Auferstehung erwähnt und nicht die die Schafe von den Böcken scheidet.» gen Mannes. Ich verachtete ihn gerade
Reinkarnation: «Es geschah, als er ein- Der Thron Seiner Herrlichkeit steht heftig, weil er Jahwe Böses in die Schuhe
mal für sich allein betete, dass die Jün- eindeutig in Verbindung mit dem Kom- schob. Gleichzeitig wunderte ich mich
ger in seiner Nähe waren; und er fragte men Jesu in Herrlichkeit. Wenn Er dann ausserordentlich, warum es bei mir im
sie und sprach: Für wen halten mich die auf dieser Erde Sein Reich aufrichtet, Geiste hoch ging, als derselbe Mann
Leute? Sie antworteten und sprachen: werden die Nationen, aber auch Israel, im fast gleichen Atemzug reinkarnative

N EU:

Parndorf Hotel Pannonia Tower, Gewerbestrasse 3, AT 7111 Parndorf

Sa. 06.06.2009
Norbert Lieth spricht über das Thema:
«Dem HERRN entgegen»
Die Tagung beginnt 16.00 Uhr. Um17.30 Uhr wird Ihnen ein Imbiss an-
18 MNR > Mai 2009 geboten: für alle Besucher gratis. Ende der Veranstaltung ca. 21.00 Uhr.
Herzlich willkommen, Eintritt frei!
Die Reinkarnationslehre ent-
springt dem Buddhismus, dem
Hinduismus und später der
Anthroposophie

Gedanken äusserte. Vielleicht war dies einem «wiedergefundenen Evangelium» nicht die Weisheit, die von oben kommt,
doch der entscheidende Kick, weshalb werden zitiert, die Apokryphen, der Tal- sondern eine irdische, seelische, dämo-
ich bei der nächsten Bibellese diese zu- mud, das Thomasevangelium und ande- nische» (Jak 3,15).
vor erwähnten Stellen nicht mehr weiter res mehr – alles ausserbiblische Quellen. Das Wort Gottes verneint durchwegs
‹überlas›. …» Vom «göttlichen Karma» ist die Rede, die Möglichkeit der Reinkarnation. Hier
Hier scheint ganz offensichtlich ein statt vom Heiligen Geist. einige Bibelstellen, die das belegen:
Mann, der «Jahwe Böses in die Schuhe 2. Samuel 12,23; 14,4ff.; Johannes 14,1-
schob» und «im fast gleichen Atemzug Die Reinkarnationslehre entspringt 3; Lukas 16,26; 23,43; 1. Korinther 15,
reinkarnatieve Gedanken äusserte», der dem Buddhismus, dem Hinduismus 21-26.42.51-53; 2. Korinther 5,1.6; 6,2;
«entscheidende Kick» gewesen zu sein, und später der Anthroposophie. Sie Galater 2,16; 3,10-13; Philipper 1,23;
selbst zu dieser Lehre zu gelangen. Was entstammt dem tiefsten Heidentum 1. Thessalonicher 4,17; Hebräer 9,27;
ist das für eine Quelle, aus welcher solch und fi ndet in der Bibel keinen Platz. 10,14; Offenbarung 20,11-15.
eine Theologie geschöpft wird? Wie Die offizielle jüdische Theologie (nicht Eigentlich sollten jedem aufrichtigen
passt das zusammen? «Sprudelt auch die Kabbala) stand dieser Lehre mit be- Christen über solch einer Irrlehre die
eine Quelle aus derselben Öffnung Süs- tonter Ablehnung gegenüber, erklärt Dr. Augen aufgehen. Jeder sollte die gege-
ses und Bitteres hervor? Wenn aus einer Lothar Gassmann.1 Rudolf Steiner (1861- bene Schlussfolgerung daraus ziehen,
Quelle Bitteres kommt, kann ich daraus 1925) formte die Lehre der Reinkarnati- doch stattdessen gewinnt gerade diese
nichts Süsses schöpfen» (Jak 3,11). on weiter aus. Steiner war Gründer der Lehre Sympathisanten und Befürworter.
Alle weiteren Bibelstellen, die in umstrittenen Waldorfschulen, er trennte Erklären lässt sich das nur mit dem ein-
jenem Heft die Reinkarnation belegen sich 1913 von der Theosophie (religiöse gangs zitierten Wort aus 1. Timotheus
sollen, sind bei näherer Betrachtung Weltanschauung) und gründete später 4,1. Wir leben in der letzten Zeit und
total aus dem Zusammenhang gerissen die auf der evolutionistischen Basis beru- was der Heilige Geist für unsere Tage
und verformt. So wird zum Beispiel die hende Anthroposophische Gesellschaft, vorhergesagt hat, ist aktueller denn je,
Auferstehung mit der Reinkarnation die allein die menschliche Weisheit be- es ist Endzeit! N.L. ■
verwechselt. Man merkt, wie hier eine tont (griechisch ánthropos: Mensch;
1
«eigene Theologie» in die Bibel hinein- sophía: Weisheit). Jakobus sagt über Aufklärungsschrift «Reinkarnation und Karma»,
gelesen wird, und dass nicht mehr die diese menschliche Weisheit, die nicht Logos Verlag S. 27
Bibel die Theologie bestimmt. Zitate aus vom Heiligen Geist geprägt ist: «Das ist

Kompromisslos und auf den Punkt gebracht


Mit diesen zwei Botschaften zeigt
Thomas Lieth
auf, dass kein Weg an
Jesus Christus vorbeiführt!

Religion gleich Opium fürs Volk?


CD, Bestell-Nr. 13151
CHF 6.50, EUR 4.–

Die Kapitulation vor dem Wort Gottes


CD, Bestell-Nr. 13161
MNRCHF 2009 19
> Mai6.50, EUR 4.–
Im Blickfeld
«Wahrscheinlich gibt es
keinen Gott – hört auf,
euch Sorgen zu machen
und geniesst das Leben»:
Dieser Spruch prangte
auf Hunderten Bussen in
Grossbritannien

Wie der Atheismus


die biblische
Wahrheit bezeugt
In diesem Zusammenhang schrieb
Nicht in den Ländern der ehemaligen kommunistischen Welt Online: «In ganz London fahren
Welt, auf Kuba, in Vietnam oder China, sondern im Busse mit dem Werbeslogan einer athe-
istischen Kampagne durch die Stadt.
vermeintlich christlichen Westeuropa, angefangen im Auch in Spanien sorgt die Kampagne
puritanischen England, wird für den Atheismus Werbung für Furore. Fahren ohne Gott wird
gemacht. zum Trend.»2
Auch in Deutschland wurde mittler-
weile eine Kampagne für atheistische
nfang dieses Jahres berichtete Hunderten Bussen in Grossbritannien, Sprüche auf Stadtbussen gestartet. Doch

A Spiegel Online über eine in Eng-


land angefangene atheistische
Buskampagne: «‹Wahrscheinlich gibt es
sondern auch in Barcelona, mitten im
katholischen Spanien. Und nicht nur
dort trauen sich Atheisten inzwischen,
trotz vieler Spenden gab es bislang noch
Absagen von den städtischen Behörden.
Folgende Aussagen sollen auf deutschen
keinen Gott – hört auf, euch Sorgen zu ihre Überzeugung offen zur Schau zu Bussen prangen:
machen und geniesst das Leben›: Dieser stellen: In Italien und Kanada sind ähn- «Es gibt (mit an Sicherheit grenzen-
Spruch prangt inzwischen nicht nur auf liche Kampagnen in Planung.»1 der Wahrscheinlichkeit) keinen Gott.
Ein erfülltes Leben braucht keinen
Glauben.»
«Es gibt (mit an Sicherheit gren-
zender Wahrscheinlichkeit) keinen
Gott. Werte sind menschlich – auf uns
DIE BIBLISCHE LEHRE VOM REICH GOTTES kommt es an.»
«Es gibt (mit an Sicherheit grenzen-
der Wahrscheinlichkeit) keinen Gott.
Aufklärung heisst, Verantwortung zu
Wilfried Plock übernehmen.»3
Das Reich Gottes ist ein zentrales Thema der
Bibel. Nun kommt natürlich alles darauf an, Die Wahrheit hinter der Lüge: Ist die
welches Verständnis wir vom Reich Gottes ha- Überschrift dieses Artikels nicht falsch
ben. Römisch-katholische Theologen meinen gewählt? Der Atheismus bezeugt doch
beispielsweise, das Reich Gottes sei überall nicht die biblische Wahrheit? Er verleug-
da, wo sich die römisch-katholische Kirche net sie doch vielmehr! Ja, verbal lehnen
ausgebreitet habe. Doch die Bibel sagt die Atheisten das Wort Gottes ab, aber
etwas anderes. Verständlich erklärt der inhaltlich bestätigt der Atheismus die
Autor dieses wichtige Thema anhand biblischen Aussagen. Das, was heute in
der Schrift. der christlich geprägten westlichen Welt
wächst und gedeiht, ist eine Bewegung,
■ Taschenbuch, 88 Seiten
20 MNR
Bestell-Nr. > MaiCHF
17052, 2009 5.50, EUR 3.50
es keinen Gott» oder «Es gibt (mit an Die Osterkonferenz 2009
Sicherheit grenzender Wahrschein-
lichkeit) keinen Gott». Könnte es Ihn
also doch geben, diesen Gott, den sie
verleugnen?
auf CD
Welt Online zitiert: «‹Es sieht nicht
so aus, als wären die Kampagnen-
Leute sonderlich von ihrem Produkt Do. 9. April, 20:00
überzeugt›, schrieb Nick Spencer vom Marcel Malgo
theologischen Think Tank Theos in CD Bestell-Nr. 13649
der Zeitung ‹Guardian›. ‹Wenn mir ein CHF 4.50, EUR 3.00
Pilot sagen würde, ‹der Flug nach Paris
stürzt wahrscheinlich nicht ab›, würde
ich wohl den Zug nehmen.›»2 Fr. 10. April, 10:00
In einem kleinen Verteilbüchlein Norbert Lieth
des CLV mit dem Titel «Brief an einen CD Bestell-Nr. 13650
Atheisten», wird bereits auf der ersten CHF 4.50, EUR 3.00
Seite dargelegt, auf welch wackeligen
Beinen der Atheismus steht, wenn er
Fr. 10. April, 14:00
nur an «Zufall» glauben kann:
«Sie sind Atheist. Sie glauben, es gibt Wilfried Plock
keinen Gott. Sie glauben, alles ist von CD Bestell-Nr. 13651
CHF 4.50, EUR 3.00
selbst entstanden – der Kosmos nach
einem zufälligen Urknall, das Leben in
einer zufälligen Urbrühe, der Mensch aus
Fr. 10. April, 17:00
einem zufälligen mal etwas intelligente-
Resul H.
die von der Bibel für die Endzeit vorher- rem affenähnlichen Wesen, Sie selber als
gesagt ist (vgl. 1.Tim 4,1-2). das zufällige Produkt zufälliger Eltern. CD Bestell-Nr. 13652
CHF 4.50, EUR 3.00
Vor einigen Jahren wäre solch eine Ihr eigenes Leben wird nur von Zufällen
gottlose Werbung wahrscheinlich noch regiert, und wenn Sie zufällig mal ster-
unmöglich gewesen, heute wird sie ben sollten, so werden Ihre Überreste So. 12. April, 10:00
akzeptiert und sogar unterstützt. Es in irgendeiner zufälligen Grube landen.
Norbert Lieth / Resul H.
geschieht in unseren Tagen das, was Nichts in Ihrem Leben geht auf Planung
CD Bestell-Nr. 13653
der Heilige Geist für die letzte Zeit zurück. Woher auch? Es ist doch alles nur CHF 4.50, EUR 3.00
ankündigte. Die Bibel bezeugt deut- Zufall, aus anderem Zufall zufällig hervor-
lich, dass der Abfall vom christlichen gegangen. Es hätte deshalb ja auch rein
Glauben dazugehört, dem kommenden zufällig ganz anders sein können.» So. 12. April, 14:00
Antichristen den Boden zu bereiten. Niemand, der nicht an Gott glaubt, Wilfried Plock
«Lasst euch von niemand in irgendeiner kann aufhören, sich Sorgen zu machen.
CD Bestell-Nr. 13654
Weise verführen! Denn es muss unbe- Ganz im Gegenteil, die Sorgen, die da CHF 4.50, EUR 3.00
dingt zuerst der Abfall kommen und der sind, gibt es ja gerade deshalb, weil man
Mensch der Sünde geoffenbart werden, von Gott getrennt lebt. Und dann ist da
der Sohn des Verderbens» (2.Thess 2,3). noch die Frage: «Wohin mit den Sorgen, Mo. 13. April, 10:00
Es kommt zum Abfall, dann zum Auf- wenn es keinen Ort gibt, an dem wir Wilfried Plock / Resul H.
treten des Antichristen und schliesslich sie loswerden können?» Bei Gott aber CD Bestell-Nr. 13655
zur Wiederkunft Jesu in Herrlichkeit. Es werden wir die Sorgen los: «So demü- CHF 4.50, EUR 3.00
geschieht also aktuell «nur» das, was die tigt euch nun unter die gewaltige Hand
Bibel vorhergesagt hat. Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner
Auch der Apostel Petrus prophezei- Zeit! Alle eure Sorge werft auf ihn; denn Mo. 13. April, 14:00
te im selben Heiligen Geist, dass der er sorgt für euch» (1.Petr 5,6-7). Norbert Lieth
öffentliche Spott in den letzten Tagen Das Leben geniessen kann erst CD Bestell-Nr. 13656
besonders hervortreten wird: «Zuerst jemand, der es gefunden hat. Darum CHF 4.50, EUR 3.00
dies wisst, dass in den letzten Tagen drehen wir den atheistischen Satz um
Spötter mit Spötterei kommen werden, und sagen: «Es gibt mit Sicherheit einen
die nach ihren eigenen Begierden wan- Gott – hört auf, euch Sorgen zu machen Die Lieder
deln» (2.Petr 3,3). Der Atheismus gibt und ergreift das Leben!» N.L. ■ Doppel-CD!
den biblischen Aussagen also Recht. CD Bestell-Nr. 13657
1
Spiegel Online, 24.01.2009, «Atheistische CHF 13.00, EUR 8.00
Der Zweifel hinter der Lüge: Anschei- Kampagnen weiten sich aus»
2
nend sind sich die Gottesleugner aber Welt Online, 08.01.2009, «London freut sich über
ultipack
nicht ganz so sicher und darin steckt den Bus der Atheisten» ts-CDs als M
wiederum eine gewisse Aufrichtigkeit, 3 A lle Botschaf
www.buskampagne.de die Lieder-CD
wenn sie sagen: «Wahrscheinlich gibt ausgenommen
0, EU R 20.00
st el l- Nr. 14 309, CH F 30.0 EU R 4.00!
Be .
H F 6.00, bzw
Sie sparen C MNR > Mai 2009 21
Streiflicht

Empfangen und weitergeben


In 1. Korinther 11,23 setzt Paulus das Abendmahl für die Gemeinde ein; er sagt: «Denn ich

Sieben Gründe, habe von dem Herrn empfangen, was ich euch weitergegeben habe …» Wir wollen nun aber
nicht das Abendmahl betrachten, sondern zwei wichtige Wahrheiten, denen wir hier begeg-
die die Scofield-Bibel nen:
1) Empfangen
so wertvoll machen: 2) Weitergeben
1. Einführung zu jedem Buch der Bibel mit einer
Paulus konnte der Gemeinde nur das weitergeben, was er selbst auch empfangen hatte, und
Übersicht des Inhalts, einer genauen Einleitung deshalb sagte er bei der Einsetzung des Abendmahls: «Ich habe von dem Herrn empfangen,
und der Hervorhebung wichtiger Persönlichkei- was ich euch weitergegeben habe.» Dies ist eine wichtige Wahrheit für unser Leben: Wir kön-
ten, heilsgeschichtlicher Tatsachen und prophe- nen nie mehr weitergeben, als wir selbst empfangen, ja vielmehr auch angenommen haben. Ich
tischer Ausblicke. möchte uns allen deshalb die Frage stellen: Haben wir auch wirklich alles angenommen, was
2. Fussnoten mit Erklärungen über Worte, Zusam- uns in Christus gegeben ist, damit wir es richtig weitergeben können? Sind wir solche Empfän-
menhänge, biblische Begriffe, archäologische ger der göttlichen Gnade, die – weil wir vieles empfangen haben – nun auch in der Lage sind,
Beweise biblischer Berichte; Überblicke von Le-
in gesegneter Art und Weise weiterzugeben? Ich fürchte, dass manch einer von uns bestimmte
bensläufen und Erläuterungen über Charaktere,
über die Offenbarung Gottes sowie über die Dinge an den Herrn zurückschickt mit der Aufschrift: «Annahme verweigert!» Dies nicht etwa
Person und das Werk Jesu Christi. mit Absicht, aber unbewusst haben wir das vielleicht schon mehr getan, als uns lieb ist. Und
3. Thema-Ketten verfolgen wichtige Lehren und
indem wir so etwas tun, sind wir leider ausserstande, eine ganz wichtige Pflicht zu erfüllen,
Themen durch die ganze Bibel und geben so nämlich: weiterzugeben.
ein klares Bild der biblischen Wahrheit im Mit dem Weitergeben meine ich nicht unbedingt das Predigen, Evangelisieren, Traktate ver-
vollen Zusammenhang. Das grosse Plus dieser teilen, Singen oder sonst irgendeine christliche Tätigkeit. Nein, man gibt als Christ auch dann
Bibelausgabe! schon etwas weiter, wenn man zum Beispiel auf ein öffentliches Formular bei der Frage nach
4. Zusammenfassungen der wichtigsten bibli- der Konfession «evangelisch» hinschreibt. In dem Moment geben wir zu erkennen, dass wir et-
schen Begriffe und Lehren in kurzer und über- was empfangen haben, das uns die Autorität gibt, «evangelisch» hinzuschreiben. Weitergeben
sichtlicher Darstellung vermitteln eine klare
hat also in erster Linie mit dem praktischen Leben eines Christen zu tun, mit der Frage, was
biblische Lehre.
unser Leben als Christ offenbart. Und deshalb ist auch der folgende Punkt von grösster Wich-
5. Parallelstellen und Randbemerkungen, die tigkeit: Welche Qualität hat das, was Sie weitergeben, welcher Wert ist damit verbunden?
viele Tausende Vergleichsstellen angeben, die-
nen einer Erklärung der Bibel durch die Bibel. Hier müssen wir nun aber klar festhalten, dass es nie um die Frage geht, was Gott uns viel-
leicht noch nicht gegeben hat, sondern vielmehr darum, was wir noch nicht wirklich, von gan-
6. Titel und Untertitel im Bibeltext erleichtern die
zem Herzen, im Glauben angenommen haben! Denn was Gott betrifft, so hat Er uns alles gege-
Übersicht des Inhalts.
ben. Er hat uns nichts vorenthalten. Im Gegenteil: Indem Er Seinen innig geliebten Sohn Jesus
7. Die Betonung der biblischen Heilszeiten
als Opferlamm schenkte, hat Er nicht nur alles gegeben, sondern überschwänglich, ja auf un-
lässt die prophetische Wahrheit der Bibel klar
aufleuchten, was zum besseren Verständnis un- begreifliche Art gegeben! Und entsprechend dieser enormen Gabe Gottes sollten wir jetzt wei-
serer Zeit und unserer Zukunft von unermessli- tergeben und sollte unser Leben ein gewaltiges Zeugnis sein. Aber oft ist dem nicht so. Denn
cher Bedeutung ist. wir geben zwar weiter, wir besitzen eine christliche Identität, aber die Qualität ist oft schlecht.
Warum? Weil wir manches, was Gott uns geben wollte, nicht wirklich und vollständig angenom-
men haben. Und anderes haben wir wahrscheinlich schon mehrmals mit «Annahme verweigert»
zurückgeschickt! Gott ist unendlich geduldig und treu. Er macht uns immer wieder aufmerksam
auf das, was wir immer noch oder vielleicht wieder ganz aufs Neue von Ihm annehmen sollten,
aber leider sind wir oft so hartnäckig im «Annahme verweigern»!
Was aber ist es nun ganz konkret, was manche Christen von Zeit zu Zeit postwendend zu-
rücksenden? Den Sieg Jesu von Golgatha! Die Bibel sagt in 1. Korinther 15,57: «Gott aber sei
Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!» Immer dann, wenn wir an die-
ser herrlichen Wahrheit zweifeln, erhält unser Herr eine Rücksendung mit der Aufschrift: «An-
nahme verweigert.» Kein Wunder, dass wir dann nicht in der Lage sind, richtig weiterzugeben.
Standard Leder mit Goldschnitt Seien Sie doch ganz neu ein Christ, der alles, was ihm in und durch Christus geschenkt ist,
15,5 cm x 23 cm 15,5 cm x 23 cm annimmt und auch anwendet. Nur dann werden Sie in der Lage sein, in echter Vollmacht und
Bestell-Nr. 32100 Bestell-Nr. 32102
CHF 36.–, EUR 22.– CHF 77.–, EUR 48.– Geisteskraft weiterzugeben. M.M. ■

22 MNR > Mai 2009


Israelreisen 2009
Erleben Sie mit uns eine Reise ins Land der Bibel

Beth-Shalom Jugendreise Beth-Shalom Herbstreise


Israel für junge Leute Israel und Petra/Jordanien
26.07. – 07.08.09 13.10. – 25.10.09

r o g r a mm
P
neuesiger Preis!
günst

• Erlebnisreiche Rundreise durchs Land • Abwechslungsreiche Rundreise durchs


• Baden im Mittelmeer und im Toten Meer ganze Land vom Golan bis nach Eilat
• Besondere Attraktionen speziell für • Eintägiger Ausflug nach Petra/Jordanien
junge Leute! • Baden in allen Meeren: Mittelmeer, Totes
Preise Meer, Rotes Meer
Pauschalarrangement mit Flug Preise
Pauschalarrangement mit Flug
ab Zürich CHF 2’560.–, EUR 1’690.– ab Zürich CHF 3’459.–, EUR 2’229.–
ab Frankfurt EUR 2’169.–
Einzelzi.-Zuschlag CHF 929.–, EUR 599.–
ab Frankfurt EUR 1’630.–

Anmeldung ● Herr ● Frau


Hiermit melde ich mich verbindlich zu dieser Reise
an. Selbstverständlich nehme ich, wenn irgendwie Name Geb.-Datum Geb.-Ort
möglich, am ganzen Programm teil!
Vorname Reisepass-Nummer
Bitte füllen Sie diesen Anmeldeschein vollständig
und in Blockschrift aus – gewünschte Buchung bit-
te ankreuzen ● ✗ Strasse Reisepass-Ausstellungsdatum

Zusatz Reisepass-Ausstellungsort

PLZ/Wohnort Reisepass gültig bis


● Jugendreise: 26.7. – 7.8.2009
● Herbstreise: 13.10. – 25.10.2009 Land Kirchen- oder Gemeindezugehörigkeit

Telefon privat Im Doppelzimmer mit


● Flug ab Zürich
● Flug ab Frankfurt Telefon Geschäft Ort/Datum
● Einzelzimmer
● Zusatzwoche Gästehaus Beth-Shalom E-Mail Unterschrift

● Einzelzimmer während Zusatzwoche Beruf


● Rail & Fly (Deutsche Bundesbahn) EUR 75.– Einsenden an: Beth-Shalom-Reisen
Nationalität
Zubringerflüge nach Frankfurt auf Anfrage Für die Schweiz: Ringwiesenstrasse 12a
CH 8600 Dübendorf
Für Deutschland: Kaltenbrunnenstrasse 7
DE 79807 Lottstetten
E-Mail: reisen@beth-shalom.ch
Biblische Botschaft

Die Wahl
der Zwölf:
Andreas
«Er rief seine zwölf Jünger zu sich und gab
ihnen Macht über die unreinen Geister, dass
sie die austrieben und heilten alle Krankheiten
und alle Gebrechen. Die Namen aber der zwölf
Apostel sind diese: zuerst Simon, genannt
Petrus, und Andreas, sein Bruder; Jakobus, der
Sohn des Zebedäus, und Johannes, sein Bruder;
Philippus und Bartholomäus; Thomas und
Matthäus, der Zöllner; Jakobus, der Sohn des
Alphäus, und Thaddäus; Simon Kananäus und
Judas Iskariot, der ihn verriet» (Mt 10,1-4).

MARCEL MALGO

ndreas war wie sein Bruder Simon

A Petrus ein Fischer. Sie hatten ein


gemeinsames Haus in Kapernaum
(Mk 1,16.29). Andreas war ein Jünger
von Johannes dem Täufer. Dieser ver- Mensch kann nur dann andere wirklich und folgte Jesus: «Die zwei Jünger hör-
wies ihn auf Jesus, worauf er seinen von Jesus überzeugen, wenn er selbst ten ihn reden und folgten Jesus nach»
Bruder Petrus herbeirief und sagte: von Jesus überzeugt ist! (Joh 1,37). Und weil Andreas so völlig
«Wir haben den Messias gefunden» von Jesus Christus überzeugt war, war
(Joh 1,35-42). Von da an blieben die Seine Überzeugung. Andreas war ja er auch imstande, später seinen Bruder
beiden bei Jesus, der sie auch offiziell ursprünglich ein Jünger von Johannes Petrus von Jesus zu überzeugen. Wir
in Seine Nachfolge rief (Mt 4,18-19). dem Täufer. Doch plötzlich trat ein an- kennen diesen Simon Petrus und seinen
Es war auch Andreas, der zusammen derer auf: Jesus Christus. Andreas hörte eigensinnigen Charakter. Sicher liess er
mit Philippus einige Griechen zu Jesus seinen Meister Johannes sagen: «Siehe, sich nicht so schnell von irgendetwas
führte (Joh 12,20-22). das ist Gottes Lamm!» (Joh 1,36). Schon überzeugen.
am Vortag hatte Johannes gesagt: «Sie- Wir brauchen nicht unbedingt mehr
Andreas, der Evangelist. Andreas he, das ist Gottes Lamm, das der Welt Überzeugungskraft hinsichtlich dessen,
war von etwas durchdrungen, was Sünde trägt!» (Joh 1,29). Und nun sah was wir von Jesus sagen, sondern müs-
jedem wahren Jünger Jesu unbedingt Andreas diesen Mann persönlich. Plötz- sen selbst mehr von Ihm überzeugt sein.
eigen sein sollte: dem inneren Drang, lich wusste er – und mit ihm ein zweiter Dann werden wir Evangelisten, deren
Menschen zu Jesus zu führen! Es gibt Jünger des Johannes: «Das ist der rich- Leben die Klarheit und Herrlichkeit des
keine Jüngerschaft, ohne eine Last für tige Meister, Ihm muss ich folgen.» Er Herrn widerspiegelt und die mit Voll-
die verlorene Welt zu haben. Doch ein setzte diese Überzeugung in die Tat um macht auf Jesus hinweisen! Glauben Sie

24 MNR > Mai 2009


immer wieder neu daran, dass es keinen persönlich: Jesus Christus! Wie sehr wür- Unser Fazit. Es ist notwendig, von Je-
Besseren, Grösseren oder Herrlicheren de unser Zeugnis mit Kraft gekrönt sein, sus überzeugt zu sein. Und wir kommen
gibt als Jesus! wenn wir mehr den Namen Jesus in den nicht umhin, die Konsequenzen dieser
Mund nehmen und nicht immer um den Überzeugung auf uns zu nehmen. Da-
Seine Hingabe. Andreas wurde nicht heissen Brei herumreden würden. Über bei ist es wichtig, den Namen des Herrn
nur von Jesus überzeugt, er war auch Gott reden wir noch ziemlich freimütig, immer direkt zu nennen. Aber das alles
bereit, die Konsequenzen dieser neuen aber den Namen Jesus zu nennen, das nützt nichts, wenn wir nicht immer
Überzeugung zu tragen. Er war bereit, fällt uns oft schwer. Vielleicht ist der wieder neu im Vertrauen und Glauben
sein altes Leben aufzugeben, indem er von Natur aus etwas dickköpfige Petrus gegenüber unserem Herrn und Seiner
unverzüglich seinem neuen Meister deshalb so willig mitgegangen, weil die Allmacht stehen. Denn eines dürfen wir
folgte. Worte seines Bruders wie ein Keulen- nie vergessen: Wir werden immer wie-
Wir können Menschen nur insoweit schlag auf ihn niedergingen und ihn der – gerade wenn es um unser Zeugnis
überzeugen, ihr altes Leben hinter überrollten. Aggressive Evangelisation von Jesus gegenüber Ungläubigen geht
sich zu lassen und ein neues mit Jesus im positiven Sinne ist nichts anderes, als – machtlos sein und vor einem Berg
anzufangen, wie wir selbst unser altes dass man das Wichtigste der allerbesten grosser Unmöglichkeiten stehen. Doch
Leben hinter uns gelassen haben. Und Botschaft ganz direkt nennt: den Namen wo sich Unmöglichkeiten vor uns auftür-
das tat Andreas. Daher besass er auch die Jesus Christus! men, beginnen des Herrn Möglichkei-
Vollmacht, Petrus dazu zu bewegen, sein ten. Das hat uns Andreas gezeigt, indem
altes Leben vollständig hinter sich zu las- Sein Glaube. Als einmal fünftausend er – zwar mit schwachem Glauben, aber
sen. Manche von uns sind in ihrem Zeug- Männer und vielleicht ebenso viele immerhin – auf die Möglichkeiten Jesu
nis für den Herrn Jesus so kraftlos, weil Frauen und Kinder dem Herrn lange hinwies, als er von den fünf Broten
sie diesen Schritt nicht konsequent getan zugehört hatten und sich unter diesen und den zwei Fischen sprach. Wollen
haben. Man ist zwar überzeugt von Jesus, vielen Menschen Müdigkeit breitmach- wir nicht ganz neu beginnen, mit den
aber diese Überzeugung hat sich bis heu- te, sagten die Jünger zu Jesus: «Die unbegrenzten Möglichkeiten des Herrn
te nicht so ausgewirkt, dass man bereit Gegend ist öde und die Nacht bricht zu rechnen? Ich denke, dass unser Herr
wäre, das alte Leben völlig hinter sich herein; lass das Volk gehen, damit sie in Jesus Christus darauf wartet! ■
zu lassen. Paulus schreibt: «So sage ich die Dörfer gehen und sich zu essen kau-
nun und bezeuge in dem Herrn, dass ihr fen» (Mt 14,15). Die Reaktion des Herrn Lesen Sie über die Wahl des Philippus in der
nicht mehr leben dürft, wie die Heiden war einfach und doch schier unfassbar: nächsten Ausgabe des Mitternachtsruf …
leben in der Nichtigkeit ihres Sinnes … «Es ist nicht nötig, dass sie fortgehen;
Legt von euch ab den alten Menschen mit gebt ihr ihnen zu essen» (V 16). Diese
seinem früheren Wandel, der sich durch Worte müssen die Jünger wohl ziemlich
trügerische Begierden zugrunde richtet» schockiert haben. Philippus wandte ein:
(Eph 4,17.22). Wir müssen die tägliche «Für zweihundert Silbergroschen Brot
Willensentscheidung auf uns nehmen, ist nicht genug für sie, dass jeder ein
mit allen früheren Sünden zu brechen wenig bekomme» (Joh 6,7). Es dürfte
und das hinter uns zu lassen, was wir damals im Jüngerkreis ein ziemliches
in dieser Welt einmal gewesen sind und Hin und Her gegeben haben, bis dann
was wir vielleicht hätten werden können. schliesslich einer dem Herrn sagte, man
Wenn wir das bejahen, werden wir wie habe fünf Brote und zwei Fische auftrei-
Andreas vollmächtige Evangelisten sein ben können. Die Evangelisten Matthäus,
können. Indem Er sich konsequent von Markus und Lukas berichten nicht, wer

A NIS CHE
MESSI
seiner Hingabe an Johannes den Täufer Ihm diese Mitteilung überbrachte. Aber
trennte, liess er sogar etwas Positives Johannes lässt uns wissen, wer den küh-
zurück. Doch Andreas war bereit, das
Gute hinter sich zu lassen, um sich das
Beste anzueignen: Jesus.
nen Vorstoss wagte, nämlich: «Spricht
zu ihm einer seiner Jünger, Andreas, der
Bruder des Simon Petrus: Es ist ein Kind
hier, das hat fünf Gerstenbrote und zwei ZUKUNF T
Sein Mut. Andreas nahm in Bezug Fische; aber was ist das für so viele?»
auf Jesus Christus kein Blatt vor den (Joh 6,8-9).
Mund. Da hören wir ihn doch tatsäch- Es ist klar, dass Andreas selbst
lich zu Petrus sagen: «Wir haben den nicht so recht daran glauben konnte, Über dieses aktuelle Thema spricht
Messias gefunden» (Joh 1,41). Damit dass Jesus mit diesen fünf Broten und
bewies er grossen Mut, denn es war
damals keine Kleinigkeit zu sagen, man
zwei Fischen so viele Menschen spei-
sen könnte, sonst hätte er nicht noch
Norbert Lieth
habe den Messias gefunden. Der Begriff hinzugefügt: «… aber was ist das für so
«Messias» drückte die gesamte damalige viele?» Doch die Tatsache, dass er dem
jüdische Heilserwartung aus, die sich auf Herrn von dieser Möglichkeit erzählte,
■ DE 55568 Staudernheim
den von Gott gesandten Erlöser richtete. beweist, dass Andreas mit Seiner Macht (Kreis Bad Kreuznach)
Und das war es, was Andreas dem Petrus rechnete. In aller Schwachheit glaubte
Evangelisch Freie Gemeinde Staudernheim,
unumwunden mitteilte: Wir haben den er an die Allmacht und Kraft des Herrn, Hauptstrasse 18
Gesalbten gefunden, nicht einfach einen auch wenn er nicht genau wusste, wie
Propheten, sondern den Messias höchst- das alles vor sich gehen sollte. Samstag, 27. Juni 2009, 13:00
Samstag, 27. Juni 2009, 19:30
MNR > Mai 2009 25
Sonntag, 28. Juni 2009, 10:00
Mitternachtsruf
Grosses Interesse an
der Literatur

Viel Betrieb im
Bücherladen

wirkt in Guatemala! Das Wort Gottes

Gott wirkt in darf vielfältig ausgesät werden: Seit Janu-


ar dieses Jahres werden die spanischen
Zeitschriften für Nord- und Südamerika

Guatemala statt wie bisher von den USA von Gu-


atemala aus verschickt. Wir beten und
wünschen, dass die Leser durch diese
Botschaften reich gesegnet werden.
ANDRÉ UND INGRID BEITZE, Leben ist nicht mehr viel wert. Die Re- Aufgrund der grossen Nachfrage dru-
GUATEMALA-STADT gierung weiss weder ein noch aus. Der cken wir ebenfalls laufend Traktate.
Präsident hatte in seiner Wahlkampagne Mögen auch diese Kurzbotschaften die
ie Lage in Guatemala sieht nicht versprochen, dass er in den ersten 100 Herzen berühren und verändern! Ja, nur

D rosig aus. Die fi nanzielle Krise


macht sich auch hier breit und
die hohe Kriminalitätsrate nimmt nicht
Tagen seiner Regierung diese Kriminali-
tät mit «Intelligenz» abschaffen würde.
Aber er musste erkennen, dass er jäm-
in Jesus finden wir Frieden, Ruhe und
Zuversicht. So soll gerade auch unsere
Literatur dazu beitragen, dass die Men-
ab. In der Zeitung stand, dass für 300 merlich versagt hatte. schen neu fragend und suchend werden
Quetzales, etwa 30 Euro, Killer bereit Und trotzdem gibt es auch Positives und zum Worte Gottes greifen, das die
sind, jemanden zu erschiessen. Das zu berichten: Seit einiger Zeit schon einzige wahre Lösung bringt. In spani-
haben wir einen gläubigen Polizeichef! scher Sprache wird nun Stecken und
Anfang des Jahres lud er Pastoren und Stab – verborgene Schätze in Psalm 23
Gemeindeleiter zu sich ein und bat sie, von Marcel Malgo herausgebracht. Dies
intensiv für die Lage in Guatemala zu ist eine Botschaft, die den Menschen in
beten. Nur der Herr allein kann ein ihrer Not ein Trost und eine Hilfe sein
Neues schaffen. Beten Sie für diesen kann, zum guten Hirten zurückzukeh-
Polizeichef, Salvador Gándara, dass der ren, und sich von Ihm leiten zu lassen.
Herr ihn bewahrt und ihn zum Segen Der Herr sagt uns: «Bittet den Herrn
für das Land gebrauchen kann. Er hat der Ernte, dass er Arbeiter in seine
überdies einen guten Kontakt zum Ernte sende.» So sind auch Sie ein Teil
Präsidenten und er weiss von ihm, dass unserer Arbeit, wenn Sie für uns beten
dieser angefangen hat, in einem christ- und uns unterstützen. Dafür sind wir
lichen Andachtsbuch und in der Bibel zu sehr dankbar. Möge unser Herr einem
lesen. Beten Sie mit uns, dass Gott doch jeden von Ihnen das darreichen, was er
zu seinem Herzen spricht und er zum persönlich braucht. ■
Familie André und Ingrid Beitze wahren Glauben durchdringt. Ja, Gott

26 MNR > Mai 2009


Mann erzählte zum Beispiel von seinem

Der Mitternachtsruf – Bruder, der durch eine Botschaft von


Wim Malgo zu Jesus finden durfte.
Auf dem Rückweg in Richtung Süden

ein Segen in Brasilien machten wir in einer Kleinstadt Halt, um


auf Wunsch von einigen, die im Oktober
an unserem grossen Kongress teilgenom-
men hatten, einen Vortrag zu halten. Es
REINHOLD UND TRAUDI FEDEROLF, Danach nahm er Jesus als Heiland an ist interessant, die Leute so richtig «vor
PORTO ALEGRE und arbeitet seither aktiv in einer loka- Ort» zu erleben und zu sehen, wie sie
len Gemeinde mit. Einige Tage später arbeiten und wie sie für unseren Herrn
ine grosse Reise mit unserem Missi- stand ein anderer Mann ganz interes- einstehen. Im Süden Bahias hatten wir

E onsmobil, dem Verbus, liegt hinter


uns. Vielmehr jedoch als die weiten
Strecken, die Gefahren auf den Strassen
siert am Verbus und fragte, ob wir vom
Mitternachtsruf seien. Er erzählte uns,
wie er durch unsere Arbeit schon als
auf Einladung Vorträge in der grössten
bibeltreuen Gemeinde Brasiliens; ein
Riesenbau mit 1 700 Sitzplätzen, wo der
oder die faszinierenden Landschaften Jugendlicher entscheidend geprägt wur- daneben geparkte Verbus winzig wirkte.
beeindruckten uns in den vergangenen de und eine grosse Last für die Mission Die Gastfreundschaft und die Kontakte
Wochen die vielen verschiedenen Zeug- bekam. Heute ist er Dozent an einer waren sehr herzlich. Die Gemeinde
nisse von Menschen, die irgendwann in Universität und will mit einem Bus ein übernahm einen Teil unserer Unkosten
den letzten 40 Jahren durch den Dienst missionarisches Projekt realisieren. und zeigte grosses Interesse am Bücher-
unseres Missionswerks hier in Brasilien Anfang Januar holten uns gläubige tisch und dankbare Verbundenheit mit
gesegnet wurden. Freunde aus einer 250 km entfernten unserem Missionswerk. Einige sagten
Die erste Etappe der Reise war eine Stadt ab, wo wir auf einer Wochenend- uns voller Freude: «Ich glaube es nicht!
kleine deutschstämmige Stadt in den freizeit 4 Vorträge zu den Themen Wie- Leute aus Fleisch und Blut vom Mitter-
Bergen, Gramado. Mitte Dezember derkunft Jesu, Entrückung, Endzeit und nachtsruf sind hier, vor meinen Augen!
herrschte dort schon eine weihnacht- Israel halten sollten. Nach den Ferien Unfassbar! Wir lieben die Literatur!
liche Stimmung, um möglichst viele arbeiteten wir in der schönen Stadt Natal Wir wurden schon sehr aus der Ferne
Touristen anzuziehen. Mit ca. 100 und der Halbwüste im Landesinnern, gesegnet, und jetzt seid ihr hier!» Dort
Teilnehmern fand der 15. Biblische wo die Menschen sehr bedürftig, aber ergaben sich viele Kontakte zu anderen
Kongress statt, unter dem Thema: «ER auch sehr dankbar für unseren Dienst Gemeinden und für zukünftige Einsätze.
kommt bald!» Von dort ging es dann di- sind. Der illustrierte Vortrag «Biblische Einen ganz besonderen Abend widmeten
rekt in den Nordosten Brasiliens, wo wir Prophetie – der Gottesbeweis» kam wir dem 200. Geburtstag von Charles
zuerst als (fast) komplett versammelte überall sehr gut an und wurde auch Darwin sowie den 150 Jahren seines
Grossfamilie Ferien machten. gut verstanden. Eindrücklich waren Buches «Die Entstehung der Arten»,
Wir staunten nicht schlecht, als in dieses Mal die vielen Zeugnisse brasili- unter dem Thema: «Der apokalyptische
einem kleinen Fischerdorf am Strand anischer Freunde, wie sie durch unsere Kampf gegen den Schöpfer».
gleich ein junger Mann auf uns zu kam Literatur, die Vorträge auf DVD, unsere Mittlerweile sind wir wieder wohlbe-
und bezeugte, dass er gebetet hatte, dass Kongresse und das reichhaltige Material halten zurückgekommen und bedanken
wir doch wiederkommen möchten. Sau- auf unserer Internetseite gesegnet wer- uns für alle Gebete und Unterstützung,
lo erklärte, dass unser Sohn Eden der den. Einige haben dadurch auch direkt die solche missionarischen Verbus-Ein-
erste war, der ihn vor Jahren evangeli- zu Jesus gefunden, was uns natürlich sätze ermöglichen. ■
siert und ihm eine Bibel geschenkt hatte. besonders gefreut und ermutigt hat! Ein

Die rettende Botschaft


www.rnh.de
für die Welt
In Deutsch, Englisch, Spanisch,
Astra: 19,2° Ost
Digital-Frequenz 10832 H
Symbol Rate 22,000
Portugiesisch, Arabisch, Hebräisch,
Russisch und Farsi Eutelsat Hotbird 6: 13° Ost
Digital-Frequenz 12597 V
Symbol Rate 27,500
Hören Sie täglich aus der Bibel.
Erfahren Sie mehr über Den, der neue
Hoffnung gibt: Jesus Christus! Mit
Live-Botschaften, Radiobibelschule,
Buchlesungen, Vorträgen und Musik.
Zeitnah, evangelistisch und glaubens-
stärkend! MNR > Mai 2009 27
Fragen – Antworten
Auferstehung, erhält der Mensch wie- die Jünger, deren Frage Er beantwortete,
Der Menschen- der die von Gott zugedachte Stellung,
ja noch unendlich viel mehr. Das ist
noch am Leben sein, oder dann hätte die
Entrückung bereits stattgefunden. Beides
sohn – Adam oder zwar jetzt noch nicht sichtbar, wird trifft nicht zu. Denn alle Seine Jünger
aber in der Zukunft sichtbar werden, sind gestorben und auch die Entrückung
Jesus? hat noch nicht stattgefunden. Die Lösung
liegt im weiterführenden Text: «Nach
Wir haben in der Bibelstunde an- Was wir im ersten Adam sechs Tagen nahm Jesus den Petrus,
gefangen, den Hebräerbrief zu be- verloren haben, werden wir den Jakobus und dessen Bruder Johan-
trachten. Beim Austausch kam es im zweiten Adam (Jesus) nes mit sich und führte sie beiseite auf
nun bezüglich Kapitel 2,6-8 zu zwei wiedererlangen einen hohen Berg. Und er wurde vor ih-
Auffassungen. Ist mit der Aussage nen verklärt, und sein Angesicht leuch-
«Sohn des Menschen» oder «Men- tete wie die Sonne, und seine Kleider
schensohn» in Vers 6 Adam gemeint worauf Hebräer 2,8 hinweist. Mit Jesus wurden weiss wie das Licht. Und siehe,
oder Jesus? Geht es in Vers 7 und 8 werden die Erlösten während des Mil- es erschienen ihnen Mose und Elia, die
um den ersten Menschen, um Adam lenniums auf der neuen Erde herrschen redeten mit ihm. Da begann Petrus und
im Garten Eden vor dem Sündenfall, und diese Herrschaft wird in Ewigkeit sprach zu Jesus: Herr, es ist gut, dass
oder ist hier schon der Sohn Gottes, fortbestehen. Das wird die ursprünglich wir hier sind! Wenn du willst, so lass
Jesus, gemeint? Adam zugedachte Stellung weit überstei- uns hier drei Hütten bauen, dir eine und
gen. Was wir im ersten Adam verloren Mose eine und Elia eine. Als er noch
ebräer 2,6-8 ist ein Zitat aus Psalm haben, werden wir im zweiten Adam redete, siehe, da überschattete sie eine
H
tung:
8,5-7 und hat eine Doppelbedeu- (Jesus) wiedererlangen, ja wir werden
durch Jesus weit mehr gewinnen, als
lichte Wolke, und siehe, eine Stimme aus
der Wolke sprach: Dies ist mein geliebter
1. Zunächst bezieht es sich auf den wir in Adam verloren haben. Auch der Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; auf
Menschen an sich. Der Mensch (Adam) Vergleich mit Epheser 1,21-23 macht das ihn sollt ihr hören! Als die Jünger das
war dazu bestimmt, das Ebenbild Gottes deutlich: «Hoch über jedes Fürstentum hörten, fielen sie auf ihr Angesicht und
auf Erden zu sein. Er war die Krönung und jede Gewalt, Macht und Herrschaft fürchteten sich sehr. Und Jesus trat her-
der Schöpfung und als Herr über alle und jeden Namen, der genannt wird, zu, rührte sie an und sprach: Steht auf
Schöpfung gesetzt, dem alles untertan nicht allein in dieser Weltzeit, sondern und fürchtet euch nicht! Als sie aber ihre
sein sollte. Er gab zum Beispiel allen auch in der zukünftigen; und er hat alles Augen erhoben, sahen sie niemand als
Tieren einen Namen. Aber durch den seinen Füssen unterworfen und ihn als Jesus allein» (Mt 17,1-8).
Sündenfall degenerierte der Mensch Haupt über alles der Gemeinde gege-
und wurde geistlich verunstaltet, so ben, die sein Leib ist, die Fülle dessen,
sehr, dass sich der Psalmist darüber der alles in allen erfüllt.» N.L. ■ «Herr, es ist gut, dass wir
wundert, dass Gott sich überhaupt noch hier sind! Wenn du willst,
mit ihm beschäftigt. so lass und hier drei Hütten
2. Dann wendet sich der Blick des bauen …»
Hebräerbriefschreibers jedoch über
den Menschen hinweg auf Jesus. Da- Matthäus 16,28 –
rum heisst es in Vers 9: «Wir sehen
aber Jesus, der ein wenig niedriger
ein Hinweis auf die Damit erfüllte sich die Aussage des
Herrn Jesus in Matthäus 16,28: Jesus
gewesen ist als die Engel wegen des Entrückung? wurde in der Anwesenheit einiger Sei-
Todesleidens, mit Herrlichkeit und ner Jünger verklärt und Mose und Elia
Ehre gekrönt; er sollte ja durch Gottes In Matthäus 16,28 sagt Jesus: begegneten ihnen. In diesem Moment
Gnade für alle den Tod schmecken.» In «Wahrlich, ich sage euch: Es stehen trat die Ewigkeit in die Zeit herein.
der Menschwerdung Jesu hat Gott des einige hier, die den Tod nicht schme- Gottes Reich wurde für einige Augen-
Menschen gedacht und die an Ihn Gläu- cken werden, bis sie den Sohn des blicke sichtbar. Dementsprechend rea-
bigen wieder erhöht. So legen sich die Menschen haben kommen sehen in gierte Petrus: «Herr, es ist gut, dass wir
Verse über den Menschen prophetisch seinem Reich.» Ist das ein Hinweis auf hier sind! Wenn du willst, so lass und
auf den Menschensohn Jesus Christus, die Entrückung? hier drei Hütten bauen …» So ist also
der auch der zweite beziehungsweise Vers 28 in Matthäus 16 kein Hinweis
letzte Adam ist (1.Kor 15,45), und n dem von Ihnen zitierten Bibelvers auf die Entrückung, sondern vielmehr
fi nden in Ihm ihre Enderfüllung. In
Ihm, in Seinem vollkommenen Leben
I spricht der Herr Jesus zu Seinen Jün-
gern. Würde sich diese Aussage Jesu auf
ein Fingerzeig Jesu auf Seine baldige
Verklärung, deren Zeugen Johannes,
auf Erden, in Seinem Tod und in Seiner die Entrückung beziehen, dann müssten Jakobus und Petrus wurden. S.R. ■

28 MNR > Mai 2009


verheissene Messias gekommen war. Pharisäer und Schriftgelehrten – Sei-
Warum redete Dabei sprach Jesus klar und deutlich,
für jeden verständlich. Er verwendete
ne Messianität nicht anerkennen und
schrieben Seine Wunder dem Teufel
der Herr in anfänglich weder Gleichnisse noch Bil- zu! Sie leugneten bewusst und wider
der. Er sprach auf öffentlichen Plätzen, jegliches bessere Wissen die Person und
Gleichnissen? in den Synagogen oder auch auf einem das Werk Jesu! Darum sprach Jesus dann
Weg, der durch die Felder führte. Seine zu ihnen: «Wahrlich, ich sage euch: Alle
Warum redete der Herr Jesus in Botschaft war klar, Gottes Reich war Sünden sollen den Menschenkindern
Gleichnissen? In Markus 4,10-12 nun in Seiner Person da. Doch was vergeben werden, auch die Lästerun-
steht dazu: «Als er aber allein war, geschah? Jesus wurde abgelehnt (vgl. gen, womit sie lästern; wer aber gegen
fragten ihn die, welche um ihn waren, Joh 1,11)! Dies, obwohl offenkundig den Heiligen Geist lästert, der hat in
samt den Zwölfen über das Gleichnis. war, dass Er die Erfüllung der alttes- Ewigkeit keine Vergebung, sondern
Und er sprach zu ihnen: Euch ist es tamentlichen Verheissung war. Er war er ist einem ewigen Gericht verfallen.
gegeben, das Geheimnis des Reiches der Messias! Doch je mehr sich Jesus Denn sie sagten: Er hat einen unreinen
Gottes zu erkennen, denen aber, die ihnen als Messias zu erkennen gab, des- Geist» (Mk 3,28-30).
draussen sind, wird alles in Gleichnis- to ablehnender wurden die Pharisäer Weil sie Jesus bewusst ablehnten und
sen zuteil, ‹damit sie mit sehenden und Schriftgelehrten (vgl. Mk 2,6-7). Nein zu Ihm sagten, kam es so weit,
Augen sehen und doch nicht erken- Und deshalb fing Jesus an, in Gleichnis- dass auch Jesus sich ihnen gegenüber
nen, und mit hörenden Ohren hören sen zu reden. Je deutlicher die Beweise verschloss. Er fing an, in Gleichnissen
und doch nicht verstehen, damit sie Seiner Messianität wurden, desto deut- zu den Juden zu reden mit der Begrün-
nicht etwa umkehren und ihnen die licher wurde die Ablehnung seitens dung: «Damit sie mit sehenden Augen
Sünden vergeben werden.›» Weshalb? der Pharisäer und Schriftgelehrten. sehen und doch nicht erkennen, und
Schliesslich erreichte diese Ablehnung mit hörenden Ohren hören und doch
ei der Auslegung des Wortes Got- ihren Höhepunkt: «Als die, welche um nicht verstehen, damit sie nicht etwa
B tes ist es grundsätzlich wichtig,
die Zusammenhänge des Textes zu
ihn waren, es hörten, gingen sie aus,
um ihn zu ergreifen; denn sie sagten:
umkehren und ihnen die Sünden ver-
geben werden» (Mk 4,12).
beachten. Um Ihrer Frage gerecht zu Er ist von Sinnen! Und die Schriftge- So sehen wir, dass das Nein des
werden, müssen wir darum in Markus lehrten, die von Jerusalem herabge- Menschen zwangsläufig auch das Nein
1,1 beginnen, wo wir lesen: «Anfang kommen waren, sprachen: Er hat den Gottes zur Folge hat. Israel hatte sich
des Evangeliums von Jesus Christus, Beelzebul! und: Durch den Obersten entschieden, seinen Messias abzuwei-
dem Sohn Gottes.» Mit dieser Aussage der Dämonen treibt er die Dämonen sen. Die letztendliche Folge war, dass
will uns der Evangelist Markus sagen, aus!» (Mk 3,21-22). Israel zur Seite gestellt und von der
dass sich nun die Prophezeiungen des Jesu Messianität war erwiesen. Er Gemeinde abgelöst wurde. Das wird so
Alten Testaments erfüllt haben. Der lang lehrte vollmächtig (Mk 1,21-22), hatte bleiben, bis die Vollzahl der Heiden ein-
ersehnte Messias war da! Entsprechend Macht über die Dämonen (Mk 1,23-26), gegangen sein wird. Danach wird Gott
berichtet Markus dann weiter und zeigt heilte eine fiebrige Erkrankung (Mk sich wieder Israel zuwenden (was sich
uns den Messias selbst. 1,30), heilte Aussatz (Mk 1,42), heilte in unseren Tagen vor unseren Augen
«Er (Johannes der Täufer) verkündigte einen Lahmen (Mk 2,11-12), vergab zu erfüllen begonnen hat!). Dann wird
und sprach: Es kommt einer nach mir, Sünden (Mk 2,5), offenbarte sich als sich der Überrest Israels bekehren und
der stärker ist als ich, und ich bin nicht Herr über die Gebote Gottes (Mk 2,28) wieder das Heilsorgan Gottes auf Erden
würdig, ihm gebückt seinen Schuhrie- usw. Doch tragischerweise wollten die sein, zum Segen für die ganze Welt.
men zu lösen. Ich habe euch mit Wasser meisten Menschen – allen voran die S.R. ■
getauft; er aber wird euch mit Heiligem
Geist taufen. Und es geschah in jenen
Tagen, dass Jesus von Nazareth in
Galiläa kam und sich von Johannes im
Jordan taufen liess. Und sogleich, als Dein Auftrag. Deine Chance.
er aus dem Wasser stieg, sah er den
Himmel zerrissen und den Geist wie
Deine Bibelschule.
eine Taube auf ihn herabsteigen. Und
eine Stimme ertönte aus dem Himmel: Gleich g
Du bist mein geliebter Sohn, an dem ich
Studienkaetranlo
Wohlgefallen habe!» (Mk 1,7-11).
Die Stimme vom Himmel war die
anford
öffentliche Bestätigung Gottes, dass
Jesus Sein Sohn war, und gleichzeitig ■ 3 Jahre Ausbildung
auch der Auftrag an alle, Ihn zu hö- zur Praxis
ren! Damit begann Jesus, der Messias, ■ Bibeltreue
Seinen Dienst. Dieser wurde durch ■ Israel konkret*
Zeichen und Wunder öffentlich bestä- *während der
Ausbildungszeit
tigt. Selbst die Dämonen mussten Ihm bieten wir eine
gehorchen. Jeder, der wollte, konnte kostengünstige
Israelreise!
nun sehen, hören und erleben, dass der

www.bibel-center.de MNR > Mai 2009 29


Bibel-Center, Freie Theologische Fachschule
58339 Breckerfeld, Telefon 0 23 38/10 71
Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am
26.05.2009, mit u.a. diesem Thema*:
«Des köstlichen Bauern köstlichste
Frucht» No Risk, No Fun!
*Änderungen vorbehalten Kein Risiko! Wir fordern 100 % Sicherheit! Sei es im Strassenverkehr, sei es im Bauwesen, in der
Industrie, beim Flugzeugbau, im Sozialwesen … Auf allen Stufen werden schärfere Gesetze, strenge-
re Richtlinien und griffigere Normen erlassen. Wir wollen um jeden Preis Personen- und Sachschä-
Impressum den vermeiden. Wer will schon die Verantwortung für die Folgekosten von Unfällen übernehmen?
Falls trotzdem etwas passiert, haben wir uns gut versichert! Man schreckt auch vor einem Gang
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf zum Gericht nicht zurück, um sein Recht durchzusetzen. Wir leben nun mal in einer egozentrischen,
www.mitternachtsruf.ch rücksichtslosen Zeit … Und das wegen – oder vielleicht gerade trotz – unserer hoch spezialisierten
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992)
Welt!
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo,
Jonathan Malgo Kein Spass? Weil auf der einen Seite das Leben für viele Menschen langweilig, einsam oder gar
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a, sinnlos geworden ist, sucht man auf der anderen Seite den «Kick» an Veranstaltungen, in Extrem-
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., Sportarten oder sonstigen Aktivitäten. Es vergeht kaum ein Wochenende ohne Partys, Discos, Festi-
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001 vals oder Events. Alles nach dem Motto: «Fun and action – no limits!» Man lebt ja nur einmal! Doch
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist ausser-
dem in englischer, französischer, holländischer, italienischer, portu- jedes Fest und jedes Event geht zu Ende. Was dann? Das Resultat ist oft genug ein leeres Porte-
giesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und ungarischer
Sprache erhältlich. monnaie, ein leerer Kopf und ein leeres Herz! Die heutige Generation ist zu einer Freizeitgesellschaft
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16, geworden. Und die Kehrseite unserer «Wohlstandsgesellschaft»? Mehr Vandalismus und Kriminalität
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch,
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Elke Lieth, Norbert Lieth, Conno Malgo usw. Lässt sich denn das Rad nicht zurückdrehen?
(Ltg.), René Malgo
Unsere Zeit im Spiegel der Bibel. Wir wollen einmal sehen, welches Bild die Bibel vor 2 000 Jah-
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
Mitarbeiter: Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo ren von unserer heutigen Gesellschaft zeichnete: Paulus schrieb an seinen Mitarbeiter Timotheus:
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 «Dies wisse, dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden; denn die Menschen wer-
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Elke Lieth,
Marcel Malgo, Fredy Peter, Samuel Rindlisbacher den:
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz – selbstsüchtig sein – geldliebend – prahlerisch – hochmütig – Lästerer – den Eltern ungehorsam,
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15,
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, – undankbar – unheilig – ohne natürliche Liebe – unversöhnlich – Verleumder – unenthaltsam – grau-
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail: sam – das Gute nicht liebend – Verräter – verwegen – aufgeblasen – mehr das Vergnügen liebend als
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker,
Thomas Lieth, Eliel Malgo, Elishevah Malgo, Marianne Malgo, Gott, – die eine Form der Gottseligkeit haben, deren Kraft aber verleugnen» (2.Tim 3,1-5).
Peter Malgo, Stephan Nabulon, Fredy Peter, Susanne Peter,
Beatrice Rindlisbacher, Esther Roos, Rebeca Winkler Kaum zu glauben, dass Paulus damals schon einen solch klaren Blick für unsere Zeit, also «die
TECHNISCHER DIENST Markus Hollenweger, Manuel Klinner, letzten Tage», hatte! Machen wir uns keine Illusionen: Mit unserer Gesellschaft wird es nicht besser,
Gerson Maag, Nathanael Winkler
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18,
sondern schlimmer! Paulus fährt weiter: «Böse Menschen aber und Betrüger werden zu Schlimme-
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Mit- rem fortschreiten, indem sie verführen und verführt werden» (2.Tim 3,13). Wer bringt Licht in diese
arbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel)
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch, kalte Welt – gibt es am Ende gar keine Hoffnung? Oder gibt es einen Hoffnungsträger, einen starken
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon Mann, der uns Menschen noch retten kann? Ja, es gibt Ihn!
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter:
Andreas Klinner, Govert Roos, Marc Stolp Jesus Christus, Retter und Erlöser. Warum gerade Jesus und kein anderer? Es gibt doch viele
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf, Religionen? Weil nur Jesus Christus der Sohn Gottes ist. Weil allein Jesus Christus für unsere Sün-
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail:
post@seniorenzentrum-zion.ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula den am Kreuz von Golgatha gestorben ist. Weil Jesus Christus nach drei Tagen auferstanden ist und
Dürr, Walter Dürr, Astrid El Khouri, Walid El Khouri, Martina Lang
nun für immer im Himmel lebt. Nichts davon trifft auf die Religionsstifter zu! Echtes Christentum hat
BEGEGNUNGSZENTRUM E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch,
Tel: (0041) 044 952 14 68, Fax: (0041) 044 952 14 11, nichts mit formaler Religiosität, pompösem Personenkult oder prunkvollen Gebäuden zu tun, son-
Mitarbeiter: Traude Klinner
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel,
dern einzig und allein mit einer Beziehung zur ewig lebenden Person: Jesus Christus! Nimm Ihn dank-
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail: bar im Glauben als deinen persönlichen Retter und Erlöser an. Dann schenkt Er dir neues, ewiges
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi Winkler, Beate Winkler
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, Leben. Er ist auch im Hinblick auf deine Sünden gestorben.
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152- Sinn und Ziel im Leben. Die Bibel zeigt nicht nur das düstere Bild unserer Tage auf, sondern auch,
0472.519, BC-Nr. 752.
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90, wie das Leben für jeden Einzelnen eine neue Ausrichtung bekommen kann: «Die heiligen Schriften
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart,
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutsch- sind imstande, dich weise zu machen zur Errettung durch den Glauben, der in Christus Jesus ist. Al-
land e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten
Österreich: Allgemeine Sparkasse Linz, le Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf»
HERSTELLUNG GU-Print AG, Urdorf
Unterweisung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes vollkommen sei, zu jedem guten Werk
Der regelmässige Bezug der Zeitschrift in der Schweiz, Deutschland völlig geschickt» (2.Tim 3,15-17).
und Österreich bedingt Kosten von jährlich 15 EUR / 24 CHF. Übrige Lies regelmässig in der Bibel. Wende dich vertrauensvoll im Gebet an Gott. Suche Gemeinschaft
Länder, Preis auf Anfrage
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/ mit anderen Christen. Jesus Christus stellt uns vor die Frage: «Was nützt es einem Menschen, wenn
mrweltweit.php
er die ganze Welt gewinnt und seine Seele einbüsst?» (Mk 8,36). FRANÇOIS CHABLOZ ■

INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE


N.L. = Norbert Lieth; M.M. = Marcel Malgo; Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Beröa-Verlags, aus DEIN WEG 45/3
S.R. = Samuel Rindlisbacher

30 MNR > Mai 2009


Freitag, 26. Juni 2009, 20:00
Jesus: Herr über Raum und Zeit
> Horizonte jenseits der Naturwissenschaften

Samstag, 27. Juni 2009, 19:00


Warum gibt es Leiden und Tod in dieser Welt?
> Eine der häufigsten Fragen unserer Zeit

Sonntag, 28. Juni 2009, 10:00


Nicht die Hälfte hat man mir gesagt
> Die bemerkenswerte Reise der Königin von Saba

i!
Eintritt fre
Zionshalle
Ringwiesenstrasse 15
CH-8600 Dübendorf

Missionswerk Mitternachtsruf
www.mnr.ch
Israelkonferenz 20. - 21. Juni 2009

Die Zukunf t

Redner zu speziellen Israel-Vorträgen ein. Hat Israel eine


Prof. Dr. Jacob
Zukunft? Wer garantiert das? Was sagt Gottes
Thiessen ist an der Wort dazu? Kommen Sie und hören Sie selbst.
STH Basel Rektor
und Dozent für
Neues Testament Programm • Die Vorträge werden
musikalisch umrahmt
Samstag, 20. Juni, 16:00
• In den Pausen bieten wir
Norbert Lieth ge- Fredi Winkler, Dr. Mordechai Waron
hört dem Vorstand Ihnen ein reichhaltiges
des Mitternachtsrufs Samstag, 20. Juni, 19:30 Angebot an israelischen
an. Seine Botschaft Produkten und kosten-
beinhaltet die biblische Prof. Dr. Jacob Thiessen
Prophetie und Israel lose Verpflegung mit
Sonntag, 21. Juni, 10:00 orientalischen Speziali-
Norbert Lieth täten
Fredi Winkler
ist Leiter des Beth- Sonntag, 21. Juni, 14:30 • Es gibt auch ein beson-
Shalom-Gästehauses deres Kinderprogramm
in Haifa, Israel. Er ist Prof. Dr. Jacob Thiessen mit Hans-Jürgen Braun
zudem israelischer
Reiseleiter und seinem rollenden
Veranstaltungsort Kindertreff
Dr. Mordechai Zionshalle
Waron, ehemaliger Ringwiesenstrasse 15
Chefarzt des Assaf- CH 8600 Dübendorf
Harofeh-Kranken-
hauses in Israel
www.mitternachtsruf.ch