You are on page 1of 1

Probleme und Lösungsansätze (Resch) –

Prüfungstermin April

Machtfaktoren, wie sie z.B. durch das Patriarchat
gegeben sind, sind kaum veränderbar und können daher
bei der Analyse unberücksichtigt bleiben. – Falsch

Kultur und Kommunikation
Kulturelle und subkulturelle Unterschiede zwischen den
KommunikationspartnerInnen sind eher die Ausnahme
als die Regel. – Falsch
Unsere individuelle Stimmhöhe ist das Ergebnis eines
kulturellen Lernprozesses. – Richtig
Das Raumverhalten einer Person hat keinen Einfluss
darauf, wie wir die Worte dieser Person interpretieren,
sondern ist nur als Faktor der Beziehungsebene relevant.
– Falsch

Professionelles Handeln in der inter- und
transkulturellen Kommunikation mit Hilfe von
Metakommunikation
Beim Metakommunizieren spricht man z.B. darüber, wie
man glaubt, dass etwas gemeint war bzw. was man selber
gemeint hat. – Richtig
Ziel
von
Metakommunikation
ist
es,
in
Konfliktsituationen zu einem Konsens zu kommen. –
Falsch
Metakommunikation braucht Mut. – Richtig

Schweigen muss nicht interpretiert werden, weil nichts
gesagt wird, das zu Missverständnissen führen könnte. –
Falsch
Nach dem Eisbergmodell von Kultur kann man sagen,
dass die jeweilige Sprache zu den sichtbaren Aspekten
dieser Kultur gehört, die Werte und Einstellungen zu den
unsichtbaren. – Richtig
Wenn
man
eine
sehr
weit
entwickelte
Fremdsprachenkompetenz
hat,
kann
man
in
interkulturellen Kommunikationssituationen verstehen,
was die KommunikationspartnerInnen meinen. – Falsch
KommunikationsexpertInnen interpretieren das Verhalten
anderer Menschen auf der Basis der wissenschaftlichen
Objektivität und nicht nach der eigenen kulturellen
Prägung. – Falsch
Kulturen sind hybride, fragmentierte Gebilde und lassen
sich nicht mehr klar voneinander abgrenzen. – Richtig
Die Theorien der Kulturstandards beschreiben Kulturen
auf einer Skala zwischen zwei Extremen. – Richtig
So genannte kontextgebundene Kulturen kommunizieren
linear und machen viel explizit. – Falsch
Kommunikationssituationen analysieren
Für die Analyse von Kommunikationssituationen ist es
wichtig zu erkennen, dass ein und dieselbe Äußerung
zwar von verschiedenen Menschen unterschiedlich
interpretiert werden kann, sich aber die Grundaussage der
Äußerung nicht verändert. – Falsch
Bei interkulturellen Analysen steht das Gemeinsame der
Kulturen z.B. die Phänomene der Globalisierung oder der
Massenmedien im Zentrum, bei transkulturellen Analysen
eher die Unterschiede. – Falsch
Wenn man die Kommunikationssituation gut analysiert,
sieht man klarer, welche Handlungsmöglichkeiten man
hat. – Richtig
Die Anordnung der Möbel in einem Zimmer beeinflusst
das Kommunikationsverhalten derer, die in diesem Raum
miteinander kommunizieren. – Richtig

Wer metakommuniziert, hat mehr Macht. – Richtig
Durch Metakommunikation kann man den Lauf der
Kommunikation verändern. - Richtig