5 Tips für Top Website-Content, der Resultate bringt!

Bitte stellen wir uns für einen Moment folgende Situation vor: Sie sehen ein Thema, das Sie interessiert. Vielleicht Ihr Lieblingssport oder Hobby. Jetzt durchsuchen Sie das Internet nach Informationen zu diesem Thema. Der erste Artikel, auf den Sie treffen, hat zwar Bezug auf das Thema, nach dem Sie suchen, bietet aber nicht wirklich nennenswerte Information. Es ist zu allgemein und voll mit “seichtem Bla-Bla“. Es bietet nur offensichtliches, das ein Drittklässler auch schon verstehen kann. Nicht einmal irgendwelche weiterführende Links zu weiteren Informationsquellen. Der zweite Artikel, den Sie sehen ist viel tiefergehender. Er erklärt mehrere Aspekte Ihres Themas mit erfrischender Expertise. Er ist nützlich und informativ und verlinkt nach vielen weiteren Themen und verwandten Begriffen. Wenn Sie jetzt eine dieser Seiten für zukünftige Recherchen “bookmarken” könnten, welche würde das sein? Es wäre die Zweite Seite, oder? Sie würden, wie die meisten anderen User auch die zweite der ersten Seite vorziehen. Es ist keine schwere Wahl, weil der Autor des zweiten Artikels das wichtigste Konzept von Webseitenentwicklung verstand - den „Wert-Faktor“, und diesen auch geliefert hat. 5 Vorteile von “hoch-werthaltigem” Web Content Diese Art von Content hat den größten Wert für den Leser, klar. Aber hat es auch einen riesigen Vorteil für den Autor. Nachfolgend finden Sie die 5 größten Vorteile, die eine Webseite mit hohem Informationsgehalt bereitstellt: 1. Hält Ihre Besucher länger auf Ihrer Webseite. (Kann gar nicht genug betont werden). 2. Macht Ihre Besucher geneigter, Ihnen zu vertrauen. 3. Begünstigt, daß Leser Ihre Seite weiterempfehlen. 4. Macht sehr wahrscheinlich, daß andere Webmaster zu Ihrem Content verlinken. 5. Begünstigt Ihre Position in den Google Ergebnislisten und den Wiedererkennungswert. Hört sich ja alles ganz gut an, sagen Sie sicher. Aber wie stellt man jetzt diesen hochwertigen Webseiten-Content her? Hier finden Sie Top 5 Richtlinien für „Hochprozentigen Content“.

5 Schritte zu hochwertigen Website Content

1. Wählen Sie den richtigen Autor.

2. Wählen Sie das richtige Thema. 3. Beleuchten Sie alle Seiten der Thematik. 4. Fügen Sie unterstützende Grafiken, Bilder usw. hinzu. 5. Verlinken Sie zu verwandten Stellen und Quellen, auf Ihrer Webseite und zu entfernten Seiten. Schauen wir uns nun jeden dieser Punkte genauer an. 1. Die Wahl des richtigen Autors Ich habe einmal für eine Firma gearbeitet, die ihre Webprogrammierer auch die Anweisungen für die Onlinebestellungen der Seite formulieren ließ. Schwerer Fehler. Wenn sie nur Leser aus dem Programmiererkreis haben, wäre das ok. Aber die meisten ihrer Leser hatten nicht allzu viele technische Fähigkeiten. Und als diese User unvermutet auf Online-Anweisungen stießen wie „überprüfen Sie erst die Parameter bevor Sie fortfahren“ ... dann war´s das meistens auch schon. Dies ist ein erstklassiges Beispiel für die Wahl des richtigen Verfassers eines Webseitentextes. Sicher, der Beitrag des Programmierers ist wichtig. Letztendlich haben sie das ja auch hingekriegt. Aber sie sollten eben nicht diejenige Stimme sein, die Kunden führt. Ein geübter Webschreiber (jemand mit Erfahrung in Bedienerfreundlichkeit) hätte das ganze „übersetzt“ und vielleicht wie folgt ausgedrückt : "Bitte füllen Sie alle benötigten Informationen aus, bevor Sie auf die nächste Seite wechseln. " Und da liegt auch der Schlüssel dazu. Der beste Autor, gerade bei einer Webseite für kleine Firmen ist nicht zwangsläufig derjenige, der aus technischer Sicht am meisten über das Produkt oder die Dienstleistung weiß. Oft ist jemand sehr viel besser, der die Rolle des Kunden in die Rolle des Verkäufers „übersetzt“ – und umgekehrt. 2. Das richtige Thema Wenn Sie als kleines Unternehmen nur ein Produkt oder eine Dienstleistung anbieten, ist dies wohl auch das Thema Ihres Webseitencontents. In diesem Fall würde ich mich auch auf die Wahl des richtigen Blickwinkels konzentrieren. Erzählen Sie den Leuten nicht, was SIE meinen, was sie wissen sollten – dies ist ein veralteter Blickpunkt über Userinformation, vor allem, wenn es um Webseitencontent von Kleinunternehmen geht. Finden Sie stattdessen heraus, was die Leute über das Produkt oder die Dienstleistung wissen wollen, das Sie anbieten, und nutzen Ihren Webcontent dazu, gerade diese Fragen und Belange anzusprechen. Wenn Sie Webinhalte für eine Firma schreiben, die viele Produkte oder Dienstleistungen anbietet, werden Sie mehr Zeit aufwenden müssen, um erst Themen und Überschriften zu finden und dann zweitens den Blickwinkel zu finden. In diesem Fall ist die Organisation Ihrer Themen wichtiger denn je. Große Webseiten mit mehreren Themen sind bestens geeignet für das Kategorien und Unterkategorien-System. Dies sind unsere Produkte >> Und dies ist Produkt 'A' >> Und dies ist eine Webseite, die Produkt 'A' im Detail beschreibt. 3. Beleuchten Sie alle Seiten des Themas

Ob Sie nun über eines Ihrer Produkte schreiben oder ob Sie eine Bedienungsanleitung irgendeiner Art anfertigen, Sie müssen das Thema immer aus allen Blickwinkeln betrachten. Es gibt nichts Schlimmeres als einen Webseiteninhalt, der nur halbe Information gibt, indem er sagt, warum etwas so wichtig ist und dann den Schwung nicht weiterführt. Sollten Sie nahe an einem bestimmten Thema sein, das wäre der Fall, wenn jemand ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung herstellt , dann läge es nahe, anzunehmen, daß jeder andere Ihr Thema derart verstünde, wie Sie es tun. Aber gewöhnlich ist das Gegenteil der Fall, also ist es wichtig, alle Seiten Ihres Themas zu beleuchten und zu erklären, wenn Sie Webseiteninhalte schreiben. Wollen Sie Ihre Seiten relativ kurz halten, damit sie einfacher zu lesen sind? Natürlich können Sie das und bieten trotzdem komplette Information. Dafür gibt es Hyperlinks! 4. Link zu verwandten Quellen Hier liegt der Schlüssel, um Spitzeninhalte für die Webseiten kleinerer Unternehmen zu entwickeln. Wenn Sie als Unternehmer ein Produkt oder eine Dienstleistung herstellen, sollten Sie dafür normalerweise eine gewisse Fachkompetenz haben. Erstellen Sie also „Kompetenzdokumente“, wonach sich andere aus Ihrer Branche reißen werden und darauf verlinken wollen. So etwas wird weiterempfohlen werden. Vergessen Sie aber das Schlüsselelement nicht, darin auf viele weitere unterstützende und weiterführende Inhalte direkt aus Ihrer Seite oder aus anderen Webquellen zu verlinken. So ein Verfahren ist nicht nur gut für Ihre Leser, sondern hat auch einen sehr positiven Effekt hinsichtlich der Verlinkung von Webseiten. Sparen Sie sich die Zeit doch, mühsam andere Webmaster um eine Verlinkung auf Ihre Seite zu bitten und schreiben einen wirklich kompetenten Artikel. Dann kommen alle anderen von selbst und bieten einen Link! Das bringt nicht nur Linkpopularität, sondern beeinflusst auch günstig das Google Listing Ihrer Webseite. Wenn Sie eine bestimmte Webseite schreiben, versuchen Sie diese als „ den ultimativen Führer für ____ “ zu sehen. Dies ist der erste wichtige Schritt, um Kompetenz zu dokumentieren, die über kurz oder lang die Suchmaschinen dominieren werden, ja sogar müssen und endlosen Traffic auf die Webseiten der Autoren lenken. Jedoch ist es kaum möglich, einen „ultimativen Führer“ für alles Mögliche in nur einer Seite zu erstellen. Seien Sie also großzügig mit Links auf andere Inhalte Ihrer Seite und zu anderen Quellen aus dem Internet. Solange es nicht zu Ihrem direkten Mitbewerber geht. 5. Unterstützende Grafiken, Bilder usw. Webseiten-Lesen kann einem auf die Augen gehen! Sie können diese Sache auf zweifache Weise für den Leser angenehmer machen. Erstens können Sie Ihren Content entsprechend den allgemeinen Internetinhalten formatieren (kurze Absätze, enge Textabstände, viele Aufzählungszeichen, Überschriften, Überschriftunterteilungen usw.) Zweitens können Sie unterstützende bzw. erklärende Grafiken und Bilder hinzufügen. Gut plazierte Grafiken können Webseitencontent auf vielfache Weise verbessern. Bilder sind für das Auge verlockender als Text, wenn es um den „ersten Eindruck“ geht. Sie helfen also dabei, den Leser anzuziehen und „bei der Stange zu halten“. Sie helfen ebenso dabei, Ihr Thema mit visueller Unterstützung klarer darzustellen.

Zusammenfassung Ich habe ein Motto, wenn ich Webseitencontent betrachte. „Wenn es nicht wert ist, dass es alle online sehen, dann stelle es auch nicht online“. Das soll mich daran erinnern, dass ich die Techniken, die ich oben erklärt habe auch für mich anwende, wenn ich Spitzencontent für meine Webseite erreichen will. Weil nur diese Art von Content direkt zu Onlineerfolg führt. Wenden Sie die Lektionen auf Ihrer Webseite an und beobachten Sie, wie sich der Erfolg von Tag zu Tag steigert!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Über den Autor: Michael Kraus ist international anerkannter Marketingprofi und SEO Spezialist und hat im Laufe seiner Laufbahn alle Höhen und Tiefen der "DotCom"-Ära miterlebt. Er referiert heute auf internationalen IT Tagungen, leitet Workshops zu verschiedensten Themen des Internetmarketing und ist Mitbegründer des Webmasterportals Whizbiz. Weitere hilfreiche und interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie bei whizbiz webmaster essentials im Archiv. -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------