P H I L I P P K AT Z E R S T E F A N ME Y

Blog-Typologien
(A) Zweier-Typologien (B) Dreier-Typologien
1. Blogtypologie als Geschichtsschreibung: Rebecca Blood (2000)

2. Von Laien und Profis: Klaus Beck (2008) 3. Nicht viel Neues: J. Walker Rettberg (2008) 4. Ansichten eines PRlers: Thomas Pleil (2004) 5. Gender, Age & Blogs: Susan C. Herring (2004) 6. Wer schreibt von wem ab? Thomas Pleil (2005)

(C) Vierer-Typologien
re:publica 2010

7. 2 mal 2 macht 4: Sandeep Krishnamurthy (2002)

Lecture Blog- und Bloggertypologien

2

Blog-Typologien
Zweier-Typologie 1. Rebecca Blood (2000) „Weblogs: a history and perspective“
 Blogtypologie als Geschichtsschreibung:

(A) Filter-Style-Blogs (B) Free-Style-Blogs
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

3

Blog-Typologien
1. Filter-Style-Blogs 2. Free-Style-Blogs “The original weblogs were link-driven sites.”
 Links mit Kommentaren, sehr kurze Einträge  Filter des Webs Beispiel: Fefe
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

4

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

5

Blog-Typologien
1. (A) Filter-Style-Blogs 1. (B) Free-Style-Blogs
- Einführung von Blog-Software ermöglicht breite BlogNutzung - Inhalt: Gedanken des Bloggers, Anekdoten aus dem Leben statt Beschäftigung mit dem Web - Funktion von Links: Verweise auf Freunde und Bekannte

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

6

Blog-Typologien
2. Klaus Beck (2008) „Blogs aus medien- und kommunikationsethischer Sicht “
 von Laien und Profis:

(A) Persönl. Online-Journale/ –Tagebücher (B) (Laien-)Journalistische Blogs (C) Corporate Blogs
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

7

Blog-Typologien
1. Pers. Online-Journale/–Tagebücher 2. (Laien-)Journalistische Blogs 3. Corporate Blogs
 kleiner, meist persönlich bekannter Leser-Kreis  Identitätsmanagement und private Kommunikation statt öffentlichen Meinungsbildung

Beispiel: Lady …
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

8

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

9

Blog-Typologien
1 Pers. Online-Journale/–Tagebücher 2 (Laien-)Journalistische Blogs 3 Corporate Blogs
 orientieren sich positiv oder negativ an Journalismus  2 Pole: der klassisch professioneller NachrichtenJournalismus und Laienjournalismus

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

10

Blog-Typologien
1 Pers. Online-Journale/–Tagebücher 2 (Laien-)Journalistische Blogs 3 Corporate Blogs
 Medium organisierter Gruppen  kollektive Kommunikatoren

Beispiel: Piratenpartei
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

11

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

12

Blog-Typologien
3. Jill W. Rettberg (2008) „Blogging“
 nicht viel Neues:

(A) Personal Blogs (B) Filter Blogs (C) Topic-driven Blogs

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

13

Blog-Typologien
(A) Personal Blogs (B) Filter Blogs (C) Topic-driven Blogs
 Thema und nicht Blogger steht im Mittelgrund  breites Spektrum: Stricken, Finanzen, Mode, Quantentheorie, Politik  oft kollaborativ betrieben Beispiel: Carta
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

14

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

15

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

16

Blog-Typologien
3. Thomas Pleil (2004) „Meinung machen im Internet“
 Ansichten eines PRlers:

(A) Private Blogs (B) Journalistenblogs/ Media Blogs (C) PR-Blogs …

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

17

Blog-Typologien
(A) Private Blogs (B) Journalistenblogs/ Media Blogs (C) PR-Blogs …
 von Journalisten, also professionellen Autoren betrieben  Journalistenblogs: von Journalisten privat geführt  Mediablogs: im Auftrag von Medien betrieben Beispiel: Stefan Niggemeier Beispiel: Fernsehblog
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

18

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

19

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

20

Blog-Typologien
(A) Private Blogs (B) Journalistenblogs/ Media Blogs (C) PR-Blogs …
 dienen der Umsetzung von Kommunikationszielen der Betreiber  unterteilt sie nach den Betreiber-Typen C1 Watchblogs und Activits’ Blogs C2 Corporate Blogs C3 Personality Blogs
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

21

Blog-Typologien
(A) Private Blogs (B) Journalistenblogs/ Media Blogs (C) PR-Blogs …
C1 Watchblogs und Activits’ Blogs:  kritische Begleitung der Aktivitäten von Unternehmen und besonders von Medien C3 Personality Blogs  ein Mensch als Marke

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

22

Blog-Typologien
5. Susan C. Herring (2004) „Bridging the Gap“ / „Women and Children Last”
 Gender, Age & Blogs:

(A) Personal Journals (B) Filter (C) K-Logs
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

23

Blog-Typologien
(A) Personal Journals (B) Filter (C) K-Logs
 Seiten, auf denen wissenschaftliche Informationen und Beobachtungen vermerkt werden  typischerweise Technologie-Fokus

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

24

Blog-Typologien
(A) Personal Journals (B) Filter (C) K-Logs

Quelle: Bridging the gap, Herring 2004, S. 6

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

25

Blog-Typologien
(A) Personal Journals (B) Filter (C) K-Logs

Quelle: Herring et al. 2004. Women and Children last

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

26

Blog-Typologien
6. Thomas Pleil (2002) „Die Bedeutung privater Weblogs für das Issue-Management von Unternehmen”
 Wer schreibt von wem ab?

(A) Meinungsmacher-Blogs (B) Social Network Blogs (C) Blogs im Nebel
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

27

Blog-Typologien
Wikipedia und Massenmedien

 Blogs und Massenmedien?

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

28

Blog-Typologien

Quelle: Weblogs professionell, Pleil 2005, S. 87

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

29

Blog-Typologien
(A) Meinungsmacher-Blogs (B) Social Network Blogs (C) Blogs im Nebel
 große Öffentlichkeit  größtenteils gegenseitiger Austausch mit den klassischen Massenmedien  Betreiber oft Journalisten oder Berater, also professionelle Kommunikatoren Beispiel: netzpolitik …
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

30

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

31

Blog-Typologien
(A) Meinungsmacher-Blogs (B) Social Network Blogs (C) Blogs im Nebel
 Teil thematischer oder regionaler Netzwerke  überwiegend einseitiger Informationsfluss von den klassischen Medien zu den jeweiligen Blogs  gegenseitiger Austausch mit Meinungsmacherblogs Beispiel: Hauptstadtblog Beispiel: Leander Wattig
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

32

Blog-Typologien
(A) Meinungsmacher-Blogs (B) Social Network Blogs (C) Blogs im Nebel
 private Inhalte (Tagebuchblog)  zahlenmäßig größte Gruppe  Themen erreichen nur über die Vermittlung größerer Blogs Massenmedien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

33

Blog-Typologien
7. Sandeep Krishnamurthy (2002) „ The Multidimensionality of Blog Conversations”
 2 mal 2 macht 4:

(A) Online Diaries (B) Support Group (C) Enhanced Column (D) Collaborative Content Creation
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

34

Blog-Typologien
(A) Online Diaries (B) Support Group (C) Enhanced Column (D) Collaborative C.

Quelle:. The Multidimensionality … Krishnamurthy 2002

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

35

Blog-Typologien
(A) Online Diaries (B) Support Group (C) Enhanced Column (D) Collaborative Content Creation
 Dimensionen persönlich/ kollaborativ  Typus ist eher theoretisch  denkbar wäre eine Gruppe von Freunden, die kollaborativ über persönliche Themen bloggen

re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien re:publica 2010 Blog- und Bloggertypologien

36

Blog-Typologien
(A) Online Diaries (B) Support Group (C) Enhanced Column (D) Collaborative Content Creation
 Dimensionen thematisch/ kollaborativ  Kollaborative Produktion von Inhalten

Beispiel: Readers Edition …
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

37

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

38

Blog-Untertypologien
1. Corporate Blogs
 Blogs in Wirtschaft und Politik

2. Dark Blogs
 Interne Firmenblogs

3.Wissenschaftsblogs
 Weblogs im Wissenschaftsbetrieb

4. Warblogs
 Rebecca Blood +2
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

39

Blog-Untertypologien
1. Corporate Blogs „Die neuen Meinungsmacher“ (Zerfaß 05)
 Blogs in Wirtschaft und Politik:

(A) Knowledge-Blogs (B) Service-Blogs (C) Kampagnen-Blogs (D) Themenblogs (E) Produkt-/Marken-Blogs (F) Kollaborations-/Projekt-Blogs (G) Customer/Voter-Relationship-Blogs (H) Krisen-Blogs
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

40

Blog-Untertypologien
1. Corporate Blogs

Quelle: Die neuen Meinungsmacher, Zerfaß 05, S. 127

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

41

Blog-Untertypologien
1. Corporate Blogs
(D) Themenblogs  Blog zu einem bestimmten Themen-/ Fachgebiet  Ziel: Ruf als kompetenter Ansprechpartner für Thema  oft Selbständige oder Inhaber kleiner Agenturen  münzen die Blog-Reputation in konkrete Aufträge um  erklärt Existenz vieler Web2.0- und Softwareblogs Beispiel: PR-Blogger …
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

42

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

43

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

44

Blog-Untertypologien
2. Dark Blogs „Uses of Blogs“ (Suw Charman 2006)
 unter Ausschluss der Öffentlichkeit:

(A) Individual blogs (B) Group blogs (C) Company blogs

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

45

Blog-Untertypologien
3. Wissenschaftsblogs
„Web 2.0 für Sozialwissenschaftler“ (Köhler 08)
 Weblogs im Wissenschaftsbetrieb:

(A) PhD-Blog (B) Projektblog (C) Seminarblog / Konferenzblog (D) Institutsblog (E) Wissenschaftlerblog (F) Wissenschaftsblog
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

46

Blog-Untertypologien
3. Wissenschaftsblogs
(F ) Wissenschaftlerblog  ist mit einer konkreten Person verbundsen,  quasi das Internet-Tagebuch eines Wissenschaftlers - enthält fachliche Gedanken, Aufsätze und Privates

Beispiel: Schmidt mit Dete …
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

47

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

48

Blog-Untertypologien
4. Warblogs „Die Rolle der Warblogs in der Berichterstattung zum Irakkrieg“ (O. Endres 05)
 Rebecca Blood +2:

(A) Filter-style-Warblog (B) Journal-Style-Warblog (C) Journalist-Style-Warblog (D) Research-Style-Warblog
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

49

Blog-Untertypologien
4. Warblogs
(A) Filter-style-Warblog  filtert das Netz nach relevanten Informationen (B) Journal-Style-Warblog  ungefilterte Augenzeugenberichte (C) Journalist-Style-Warblog  Blogs professioneller Journalisten (D) Research-Style-Warblog  fundierte Recherche/ Analyse des Kriegsgeschehens Beispiel: Iraq Body Count
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

50

Blog-Typologien

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

51

1. Technorati (Oktober 2009) 2. Berendt (2008) 3. Kraus (2008)

(A) Hobbyists, (B) Part Timers, (C) Self-Employeds, (D) Corporate Blogger

(A) Freizeitblogger, (B) Semi-professionelle Blogger, (C) Professionelle Blogger

(A) Private Netzwerker, (B) Professionelle Netzwerker, (C) Spezialisierte Netzwerker

4. Zerfaß (2005)
re:publica 2010

(A) Beobachter und Kommentatoren, (B) Autoren und Erzähler, (C) Themenanwälte und Vernetzer, (D) Botschafter und Moderatoren
Lecture Blog- und Bloggertypologien

52

1. Technorati (Oktober 2009) „State of the Blogosphere“
 unterscheidet den Grad der Professionalisierung

(A) Hobbyists (B) Part Timers (C) Self-Employeds (D) Corporate Blogger
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

53

1. Technorati („State of the Blogosphere“)
 Anteil: 72%, Motivation: Spaß, persönliche Gedanken auszudrücken, Meinung veröffentlichen, Profitorientierung: keine

(A) Hobbyists

(B) Part Timers

 Anteil: 15%, Motivation: Wissen teilen, Kunden für das eigene Unternehmen

(C) Self-Employeds

gewinnen, Profitorientierung: Bloggen, um ihr Einkommen aufzubessern, aber nicht als Haupterwerbsquelle

 Anteil: 9%, Motivation: Bloggen Vollzeit auf eigene Rechnung, Profitorientierung: hoch

(D) Corporate Blogger
re:publica 2010

 Anteil: 4%, Motivation: Bloggen Vollzeit für ein Unternehmen, Profitorientierung: hoch
Lecture Blog- und Bloggertypologien

54

Blogger-Typologien
2. Berendt (2008) „Die deutschsprachige Blogosphäre“
 analysiert die Zeitpunkte der Blogposts und erschließt anhand der Zeitkurven unterschiedliche Professionalisierungsgrade & damit den „Reifegrad“ der Blogosphäre

(A) Freizeitblogger (B) Semi-professionelle Blogger (C) Professionelle Blogger
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

55

Blogger-Typologien
2. Berendt („Die dt.sprach. Blogosphäre“) (A) Freizeitblogger
Zeitpunkt  zwei Maxima: späte Mittagszeit, 14 bis 15 Uhr (Schulschluss), nach 19 Uhr (Feierabend), Motivation  Blog = Onlinetagebuch

(B) Semi-professionelle Blogger (C) Professionelle Blogger
re:publica 2010

Zeitpunkt  Hochpunkt 10 bis 12 Uhr, nach 16 Uhr fällt die Kurve stark ab; noch einmal Hochpunkt 19 bis 20 Uhr, Motivation  Bloggen als (Teil-)Erwerbsquelle

Zeitpunkt  9 bis 17 Uhr, Motivation  Bloggen = Beruf
Lecture Blog- und Bloggertypologien

56

Blogger-Typologien
3. Kraus (2008) „Weblogs als soziale Netzwerke“
 unterscheidet zunächst zwischen privaten Blogs, journalismusnahen Blogs und Blogs freier Journalisten und analysiert deren Online-Beziehungen

(A) Private Netzwerker (B) Professionelle Netzwerker (C) Spezialisierte Netzwerker
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

57

Blogger-Typologien
3. Kraus („Weblogs als soziale Netzwerke“) (A) Private Netzwerker
 bloggen privat, um offline bestehende Beziehungen zu stärken; Online-Kontakte sind a) flüchtig, b) eher themenbezogen und c) zerfallen tendenziell schneller  viele, auch ausschließlich virtuelle Beziehungen (verbindlich und dauerhaft); nutzen diese als Netzwerk, um a) an Informationen zu kommen und b) Unterstützung zu bek.

(B) Professionelle Netzwerker (C) Spezialisierte Netzwerker

 viele lose Kontakte, die ihnen Zugriff auf Informationen ermöglichen (Blog = Recherchetool); gleichzeitig eine Vielzahl spezifischer Kontakte zu Kollegen, die ihnen neue Job-Optionen bieten können

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

58

Blogger-Typologien
4. Zerfaß (2005) „Die neuen Meinungsmacher“
 unterscheidet die Art und Intensität, nach der sich Blogger an Diskussionen in der Blogosphäre beteiligen

(A) Beobachter und Kommentatoren (B) Autoren und Erzähler (C) Themenanwälte und Vernetzer (D) Botschafter und Moderatoren
re:publica 2010 Lecture Blog- und Bloggertypologien

59

4. Zerfaß („Die neuen Meinungsmacher“) (A) Beobachter und Kommentatoren (B) Autoren und Erzähler
 verfolgen Diskussionen in der Blogosphäre passiv; beteiligen sich unregel-mäßig an Diskussionen
 nutzen Blogs, um Konversationen mit anderen zu betreiben; kein abstraktes Publikum,

sondern begrenzte Gruppe von Freunden oder Fachkollegen

(C) Themenanwälte und Vernetzer (D) Botschafter und Moderatoren

 thematisch fokussierte Blogger, die a) bestimmte Diskussionen im Netz oder Informa-

tionen öffentlich machen und b) bestimmte Menschen zusammenbringen wollen

 übernehmen eine journalismusähnliche Funktion: werten regelmäßig Informationen aus, beurteilen und kommentieren sie

re:publica 2010

Lecture Blog- und Bloggertypologien

60

F A Z IT