You are on page 1of 25

Lenovo

3000 N500
TM

www.lenovo.com

© Copyright Lenovo 2008. Alle Rechte vorbehalten.

New World. New Thinking.

Produkt-Nr.: 43N8490
Gedruckt in China

Anhang zum
Benutzerhandbuch

Verwenden von PC-Doctor -----------------------------------------------------„

Diagnose von Problemen
Wenn Probleme mit dem Computer auftreten, können Sie ihn mit PC-Doctor®
für Windows testen.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um PC-Doctor für Windows auszuführen:

1
2

Klicken Sie auf Start.

3

Klicken Sie auf PC-Doctor für Windows.

Bewegen Sie den Mauszeiger auf Alle Programme und dann PC-Doctor
für Windows.

Weitere Informationen zu PC-Doctor für Windows finden Sie in der
zugehörigen Hilfe. 

Achtung:
ƒ Wenn Sie Hilfe oder weitere Informationen benötigen, wählen Sie einen
der folgenden Einträge:
- Lenovo-Problembehebungszentrum
- Systemtreiber aktualisieren
- Systeminformationen
ƒ Das Ausführen von Tests kann etliche Minuten in Anspruch nehmen.
Achten Sie darauf, dass Sie genügend Zeit für den gesamten Test
haben. Die Testausführung sollte nicht unterbrochen werden.

1

3 Klicken Sie auf Launch advanced Rescue and Recovery (Erweiterte Rescue and Recovery-Funktionen aufrufen). indem Sie das Testprotokoll mit wichtigen Informationen für den Techniker drucken. ohne das Betriebssystem zu starten. F11 oder Enter.Bereiten Sie sich auf die Kontaktaufnahme mit dem Kundendienstzentrum vor. Gehen Sie folgendermaßen vor. 4 Klicken Sie auf Diagnose hardware (Hardware testen). können Sie eine Systemdiagnose ausführen. Der Arbeitsbereich Rescue and Recovery wird geöffnet. wenn das Lenovo-Logo erscheint. 2 . Weitere Informationen zu PC-Doctor finden Sie in der zugehörigen Hilfe. Drücken Sie sofort die Taste Lenovo Care. um PC-Doctor auszuführen: 1 2 Schalten Sie den Computer aus und dann wieder ein. „ Diagnose von Problemen mit PC-Doctor auf der Servicepartition Indem Sie PC-Doctor im Arbeitsbereich Rescue and Recovery von der Servicepartition des Festplattenlaufwerks aufrufen.

belegt aber trotzdem Speicherplatz auf der Festplatte. um das Problem zu identifizieren bzw. wenn das Lenovo-Logo erscheint. Wiederherstellen der werkseitig installierten Daten Eine vollständige Sicherungskopie aller Dateien und Programme. die Lenovo im Computer installiert hat. verwenden Sie den Arbeitsbereich Rescue and Recovery. 3 Nachdem der Arbeitsbereich Rescue and Recovery geöffnet wurde. Diese Abweichung wird im Abschnitt „Erläuterungen zur Festplattenkapazität“ im Benutzerhandbuch erörtert. F11 oder Enter. geschützten Bereich bzw. Der von Windows gemeldete Speicherplatz der Festplatte kann deshalb kleiner als die erwartete Kapazität sein. • Auf das Internet und die Supportsite zugreifen. zu beheben. sind folgende Operationen möglich: • Dateien. Ordner oder Sicherungskopien retten und wiederherstellen. Die Sicherungskopie in der betreffenden Partition ist zwar verborgen. • Systemeinstellungen und Kennwörter konfigurieren. „ 1 2 Schalten Sie den Computer aus und dann wieder ein. wurde möglicherweise auf WiederherstellungsCDs mit dem Computer geliefert oder in einem verborgenen. 3 . Drücken Sie sofort die Taste Lenovo Care. • Mit der Diagnosefunktion Probleme diagnostizieren und beheben.Verwenden von Rescue and Recovery----------------------------„ Rescue and Recovery im Überblick Wenn Windows nicht richtig arbeitet. einer speziellen Partition der Festplatte bereitgestellt.

Dateien auf anderen Datenträgern zu sichern. Es wird also ggf. Damit auch diese Software richtig installiert wird. Wenn Sie die mit dem Computer gelieferten Wiederherstellungs-CDs verwenden. Wenn Sie erstellte oder erworbene Wiederherstellungs-CDs verwenden. ƒ Wenn während der Wiederherstellung kein optisches Laufwerk an den Lenovo-Computer angeschlossen ist. müssen Sie das optische Laufwerk anschließen. Bevor Daten gelöscht werden. bevor Sie die Wiederherstellung durchführen. falls im Lieferzustand das Programm Product Recovery nicht im Computer installiert war. 4 . ƒ Die Wiederherstellung dauert einige Stunden.Das Programm Product Recovery in diesem Bereich ermöglicht die Wiederherstellung aller Daten auf dem Festplattenlaufwerk. erhalten Sie die Möglichkeit.  Achtung: ƒ Alle Dateien in der primären Partition (normalerweise Laufwerk C) werden im Rahmen der Wiederherstellung gelöscht. dauert die Wiederherstellung mindestens 5 Stunden. um dieses in den Auslieferungszustand zu versetzen. werden die DVD-Software und die CD-Aufnahmesoftware nicht installiert. wird das Programm Product Recovery zusammen mit allen werkseitig auf der Festplatte des Computers enthaltenen Daten wiederhergestellt. mehr Speicher auf dem Festplattenlaufwerk belegt. Die exakte Dauer hängt von der verwendeten Methode ab.

wenn das Lenovo-Logo erscheint. Drücken Sie F9. 2 3 Schalten Sie den Computer aus und dann wieder ein. Wählen Sie Ja. 3 Drücken Sie F10. um die Standardeinstellungen des Systems wiederherzustellen. Fahren Sie das Betriebssystem dann herunter.Initialisieren Sie die Einstellungen im BIOS-Setupdienstprogramm. F11 oder Enter. um die Systemeinstellungen zu speichern. und drücken Sie die Taste Enter. Der Computer wird neu gestartet. und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. und drücken Sie die Taste Enter. bevor Sie das System wiederherstellen: 1 2 Starten Sie das BIOS-Setupdienstprogramm. Drücken Sie sofort die Taste Lenovo Care. Wiederherstellen der Werksdaten von der Servicepartition 1 Speichern Sie alle Dateien (soweit möglich). Der Arbeitsbereich Rescue and Recovery wird geöffnet. 4 Klicken Sie auf Full Restore (Vollständige Wiederherstellung). Wählen Sie Ja. 5 .

und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. um von einer Wiederherstellungs-CD zu starten.  Hinweise: ƒ Wählen Sie im BIOS-Setupdienstprogramm „Boot menu“ (Systemstartmenü). 6 . Sie Wiederherstellungs-CDs erstellt oder erworben haben. dass die Startsequenz im BIOS-Setupdienstprogramm so eingestellt ist. um das BIOSSetupdienstprogramm aufzurufen. ƒ Drücken Sie beim Starten des Computers F1. Klicken Sie auf Full Restore (Vollständige Wiederherstellung). bis es in der Startreihenfolge an erster Stelle steht. Legen Sie die Disc „Rescue and Recovery“ in das DVD-Laufwerk. Drücken Sie mehrmals F6. Dies ist nur mit der Taste F1 möglich. Starten Sie den Computer neu. dass der Computer von den Wiederherstellungs-CDs startet. nachdem Sie das optische Laufwerk ausgewählt haben.  Wichtig: Die Taste F2 kann im Gegensatz zur Beschreibung im Benutzerhandbuch nicht zum Aufrufen des BIOS-Setupdienstprogramms verwendet werden.Wiederherstellen der Werksdaten von Wiederherstellungs-CDs Wenn der Computer mit einem Satz Wiederherstellungs-CDs geliefert wurde bzw. Nach kurzer Zeit wird der Arbeitsbereich Rescue and Recovery geöffnet. können Sie die Werksdaten mit folgenden Schritten wiederherstellen: 1 2 3 4 Stellen Sie sicher.

Im Arbeitsbereich Rescue and Recovery können Sie also eine Wiederherstellung vornehmen. Diese Sicherungskopien können sich in Abhängigkeit von der beim Sichern gewählten Option auf der Festplatte. F11 oder Enter drücken. wie er zu einem früheren Zeitpunkt bestand. Sie können diesen Arbeitsbereich aufrufen.„ Wiederherstellen von Daten Wenn Sie die Festplatte mit dem Programm Rescue and Recovery gesichert haben. um den Inhalt der Festplatte mithilfe einer Sicherungskopie so wiederherzustellen. einem Laufwerk im Netzwerk oder auf Wechseldatenträgern befinden. auch wenn sich Windows nicht starten lässt. die den Status der Festplatte zu unterschiedlichen Zeitpunkten repräsentieren. sobald Sie dazu aufgefordert werden. Der Arbeitsbereich Rescue and Recovery wird unabhängig vom Windows-Betriebssystem ausgeführt. 7 . indem Sie beim Starten des Rechners die Taste Lenovo Care. Sie können das Programm Rescue and Recovery oder den Arbeitsbereich Rescue and Recovery verwenden. verfügen Sie über Sicherungskopien.

8 . Andere Akkusets können sich entzünden oder explodieren. „Informationen zu Sicherheit. bevor Sie das Akkuset austauschen.  Gefahr: Verwenden Sie ausschließlich das in der Teileliste zum Computer angegebene Akkuset. Verwendung und Umgang mit Ihrem Computer“.Upgrade und Austausch von Geräten -----------------------------„ Austausch des Akkusets  Wichtig: Lesen Sie im Benutzerhandbuch Kapitel 6.

Ziehen Sie das Akkuset in Pfeilrichtung 3 heraus. kann der Computer den Energiesparmodus möglicherweise nicht aktivieren. oder aktivieren Sie den Energiesparmodus. Schalten Sie den Computer in diesem Fall aus. Halten Sie die gefederte Akkuverriegelung in der offenen Position 2 .Austauschen des Akkusets 1 Schalten Sie den Computer aus.  Hinweis: Wenn Sie eine PC-Karte verwenden. 3 Lösen Sie die Akkuverriegelung 1 . 2 Schließen Sie den Computerbildschirm. Drehen Sie den Computer dann um. Ziehen Sie dann den Wechselstromadapter und alle Kabel vom Computer ab. 1 1 3 2 2 9 .

6 Drehen Sie den Computer wieder um. Ein neues Festplattenlaufwerk können Sie bei Ihrem Händler oder von einem Vertriebsbeauftragten von Lenovo erwerben. indem Sie das Festplattenlaufwerk durch ein Laufwerk mit höherer Kapazität ersetzen.„ 4 Legen Sie ein vollständig geladenes Akkuset ein. „Informationen zu Sicherheit. bevor Sie das Festplattenlaufwerk austauschen. Sie können die Speicherkapazität des Computers erhöhen. ƒ Der Arbeitsbereich Rescue and Recovery und das Programm Product Recovery sind auf optionalen Festplattenlaufwerken nicht enthalten. Upgrade des Festplattenlaufwerks  Wichtig: Lesen Sie im Benutzerhandbuch Kapitel 6. wenn Sie ein Upgrade durchführen wollen oder wenn das Gerät repariert werden muss. 5 Schieben Sie die Verriegelung wieder in die Ausgangsposition. Die Anschlüsse und der Schacht für das Festplattenlaufwerk sind nicht für einen häufigen Austausch des Geräts ausgelegt. 10 . Schließen Sie den Wechselstromadapter und die Kabel wieder an.  Hinweise: ƒ Tauschen Sie das Festplattenlaufwerk nur aus. Verwendung und Umgang mit Ihrem Computer“.

Drehen Sie den Computer dann um. ƒ Drücken Sie nicht auf die Abdeckung des Laufwerks. Das Laufwerk ist sehr empfindlich. z. Ziehen Sie dann den Wechselstromadapter und alle Kabel vom Computer ab. Entnehmen Sie das Laufwerk niemals. während das System aktiv ist bzw. Eine falsche Behandlung kann zu Schäden und zum Verlust der Daten auf der Festplatte führen. Gehen Sie folgendermaßen vor. ein weiches Tuch. Erstellen Sie eine Sicherungskopie aller Daten auf der Festplatte. und setzen Sie es keinen Stößen aus. Lösen Sie die Schrauben der Abdeckung des Schachts für das Festplattenlaufwerk 1 . Achtung: Umgang mit einem Festplattenlaufwerk ƒ Lassen Sie das Laufwerk nicht fallen. ƒ Berühren Sie den Anschluss nicht. B. 11 . sich im Energiesparmodus befindet. und schalten Sie anschließend den Computer aus. 3 4 Entnehmen Sie das Akkuset. das Stöße absorbieren kann. um das Festplattenlaufwerk auszutauschen: 1 Schalten Sie den Computer aus. bevor Sie das Festplattenlaufwerk entnehmen. Legen Sie das Laufwerk auf ein geeignetes Material. 2 Schließen Sie den Computerbildschirm.

2 1 6 Ziehen Sie die Fahne in Pfeilrichtung 3 . 3 12 .5 Nehmen Sie die Abdeckung ab 2 .

13 . 9 Bringen Sie den Metallrahmen am neuen Festplattenlaufwerk an. Schließen Sie den Wechselstromadapter und die Kabel an den Computer an. die das Festplattenlaufwerk im Metallrahmen sichern. Dabei muss die Fahne nach oben zeigen. Setzen Sie das Akkuset wieder ein. Drehen Sie den Computer wieder um. 0 Legen Sie das Festplattenlaufwerk vorsichtig in den Schacht. und die Anschlüsse müssen aufeinander ausgerichtet sein. Ziehen Sie dann die Schrauben fest. A Bringen Sie die Abdeckung des Schachts für das Festplattenlaufwerk wieder an.7 Nehmen Sie das Festplattenlaufwerk mit seinem schützenden Metallrahmen heraus. B C D Ziehen Sie die Schrauben wieder fest. 4 8 Lösen Sie die Schrauben.

Verwendung und Umgang mit Ihrem Computer“. Ziehen Sie das optische Laufwerk vorsichtig heraus 2 . bevor Sie das optische Laufwerk ausbauen. Gehen Sie folgendermaßen vor.„ Ausbau des optischen Laufwerks  Wichtig: Lesen Sie im Benutzerhandbuch Kapitel 6. „Informationen zu Sicherheit. um das optische Laufwerk auszubauen: 1 2 Lösen Sie die in der Abbildung gezeigte Schraube 1 . 1 2 14 .

um Beschädigungen des SO-DIMM-Speichermoduls zu vermeiden. SO-DIMMSpeichermodule sind mit unterschiedlichen Kapazitäten erhältlich. Dieses optional erhältliche Speichermodul wird in den Speichersteckplatz des Computers eingesetzt. um ein SO-DIMM-Speichermodul zu installieren: 1 Berühren Sie einen Metalltisch oder ein geerdetes Metallobjekt. Small Outline Dual Inline Memory Module) erhöhen. Sie können die Speicherkapazität des Computers durch Installation eines Speichermoduls vom Typ DDR2 SDRAM SO-DIMM (Double Data Rate 2. wird ein Warnsignal ausgegeben. Verwendung und Umgang mit Ihrem Computer“. Synchronous Dynamic Random Access Memory. Wenn Sie den optionalen Speicher falsch oder einen nicht unterstützten Speichertyp installieren. Das Erhöhen der Arbeitsspeicherkapazität stellt eine effiziente Methode dar.„ Austausch des Speichers  Wichtig: Lesen Sie im Benutzerhandbuch Kapitel 6. sobald Sie den Computer einschalten.  Hinweis: Verwenden Sie ausschließlich vom Computer unterstützte Speichertypen. Gehen Sie folgendermaßen vor. „Informationen zu Sicherheit. bevor Sie den Speicher austauschen. 15 . Dieser Vorgang leitet die statische Elektrizität in Ihrem Körper ab. Berühren Sie nicht die Kontaktleiste des SO-DIMM-Speichermoduls. die Ausführungsgeschwindigkeit von Programmen zu steigern.

Drücken Sie zu diesem Zweck auf die Riegel an den beiden Seiten des Steckplatzes. Nehmen Sie die Abdeckung des Lüftungsschachts ab 2 . Drehen Sie den Computer dann um.2 Schalten Sie den Computer aus. Bewahren Sie das alte SO-DIMM-Speichermodul für den zukünftigen Gebrauch auf. Lösen Sie die Schrauben der Abdeckung des Lüftungsschachts 1 . 3 Schließen Sie den Computerbildschirm. a. Ziehen Sie dann den Wechselstromadapter und alle Kabel vom Computer ab. b. . Nehmen Sie die Abdeckung des Lüftungsschachts ab. um Platz für das neue Modul zu schaffen. 4 5 Entnehmen Sie das Akkuset. müssen Sie ein Modul entnehmen. 1 1 2 6 16 Wenn bereits zwei SO-DIMM-Speichermodule im Speichersteckplatz installiert sind.

Drücken Sie auf das DIMM-Speichermodul. bis das Speichermodul einrastet.7 Setzen Sie die gekerbte Seite des DIMM-Speichermoduls in den Steckplatz ein. 17 . 1 2 1 8 9 0 Setzen Sie die Abdeckung des Lüftungsschachts wieder auf. Setzen Sie das Akkuset wieder ein. Neigen Sie es. Drehen Sie den Computer um. Schließen Sie den Wechselstromadapter und die Kabel wieder an den Computer an. Das Speichermodul muss fest sitzen und darf sich nicht leicht bewegen lassen.

muss das Modul in SLOT-0 ( a : unterer Steckplatz) eingesetzt werden. dass das SO-DIMMSpeichermodul richtig installiert wurde: 1 2 18 Schalten Sie den Computer ein. b a Gehen Sie folgendermaßen vor. nicht in SLOT-1 ( b : oberer Steckplatz). Unter „Total Memory“ (Speicher gesamt) wird die Größe des im Computer installierten Speichers angezeigt. damit das BIOSSetupdienstprogramm angezeigt wird. Hinweis: Wenn nur ein DIMM-Speichermodul im Computer verwendet wird. Halten Sie beim Einschalten die Taste F1. um sicherzustellen. .

wo Sie eine Anleitung für den Austausch finden. Setup-Poster Anhang Online-Handbuch HMM(Hardware Maintenance Manual) Online-Video Vom Kunden auszutauschende Komponenten Wechselstromadapter X Stromkabel für Wechselstromadapter X Akkuset X X X Zugangsklappen unten X X X Festplattenlaufwerk X X X Speicher X X X Optisches Laufwerk X X X 19 .Die folgende Tabelle enthält eine Liste von CRUs (Customer Replaceable Units = vom Kunden austauschbare Komponenten) für Ihren Computer und gibt Auskunft darüber.

Optionale Komponenten PCI Express Mini Card für WLAN 20 X X .

Teile (per Austausch) im zweiten und dritten Jahr der Garantiezeit. Lenovo – Beschränkte Garantie“ im Benutzerhandbuch Lenovo 3000 N500. 3  Hinweis: Diese Garantieinformationen ergänzen die Informationen in „Anhang A. für einen längeren Zeitraum. 4 1.oder Ersatzleistungen nach Maßgabe des für Ihr Produkt geltenden Garantieleistungstyps und des verfügbaren Services vor. sofern dies gesetzlich erforderlich ist) und b. Der zuständige Anbieter der Garantieservices wird im zweiten und dritten Jahr der Garantiezeit für Reparatur. 21 . Teile und Arbeit im ersten Jahr der Garantiezeit (bzw.bzw.Garantieinformationen -------------------------------------------------------------Produktoder Gerätetyp Notebook: 4233 Land/Region des Erwerbs Lateinamerika Mexiko Garantiezeitraum Teile und Arbeit – 1 Jahr Akkuset – 1 Jahr Garantieleistung 1. dass Lenovo kostenlos folgende Garantieleistungen erbringt: a. der Verfügbarkeit der Teile und von anderen Faktoren ab. Eine Garantie von drei (3) Jahren für Teile und einem (1) Jahr für Arbeit bedeutet. Austauscharbeiten die Arbeitskosten in Rechnung stellen. Der zuständige Anbieter der Garantieservices nimmt die Reparatur. Die Dauer bis zum Abschluss der Arbeiten hängt vom Zeitpunkt Ihrer Kontaktaufnahme.

Rufnummern für Lenovo-Garantieservice --------------------Die folgenden Rufnummern sind die zur Zeit der Drucklegung aktuell.00–18.00–18.00 Uhr Montag–Freitag .00 Uhr Montag–Freitag 08.lenovo.00 Uhr Montag–Freitag 08. Die aktuellen Rufnummern des Garantieservice erhalten Sie von Lenovo oder Ihrem Händler vor Ort. Die aktuellen Rufnummern finden Sie außerdem unter http://www.00–19.com/support/phone.00 Uhr Montag–Freitag 09. können sich aber ohne Ankündigung ändern. 22 Land oder Region Sprache Rufnummer Argentinien Spanisch 0800-666-0011 Bolivien Spanisch 0800-10-0189 Chile Spanisch Honduras Spanisch Kolumbien Spanisch 1-800-912-3021 Mexiko Spanisch 001-866-434-2080 Peru Spanisch 0-800-50-866 800-361-213 oder 188-800-442-488 (gebührenfrei) Tegucigalpa: 232-4222 San Pedro Sula: 552-2234 Geschäftszeiten 09.00 Uhr Montag–Freitag 08.00–19.00–18.00 Uhr Montag–Freitag 08.00–18.00 Uhr Montag–Freitag 09.00–18.

00 Uhr Montag–Freitag 08.00 Uhr Montag–Freitag  Hinweis: Die obige Liste ergänzt die Liste mit den Garantieservice-Rufnummern in „Anhang A.Uruguay Spanisch 000-411-005-6649 Venezuela Spanisch 0-800-100-2011 09.00–18. Lenovo – Beschränkte Garantie“ im Benutzerhandbuch Lenovo 3000 N500.00–19. 23 .

New World.: 43N8490 Gedruckt in China Anhang zum Benutzerhandbuch .com © Copyright Lenovo 2008.lenovo. Produkt-Nr. New Thinking.Lenovo 3000 N500 TM www. Alle Rechte vorbehalten.