You are on page 1of 10

Entwurf

DEUTSCHE NORM

Juli 2007

DIN VDE 0126-21
(VDE 0126-21)
Diese Norm ist zugleich eine VDE-Bestimmung im Sinne von VDE 0022. Sie ist nach
Durchführung des vom VDE-Präsidium beschlossenen Genehmigungsverfahrens unter
der oben angeführten Nummer in das VDE-Vorschriftenwerk aufgenommen und in der
„etz Elektrotechnik + Automation“ bekannt gegeben worden.

ICS 27.160

Einsprüche bis 2007-10-31

Entwurf

Photovoltaik im Bauwesen
Photovoltaic in building
Photovoltaïque en batiment

Anwendungswarnvermerk
Dieser Norm-Entwurf wird der Öffentlichkeit zur Prüfung und Stellungnahme vorgelegt.
Weil die beabsichtigte Norm von der vorliegenden Fassung abweichen kann, ist die Anwendung dieses
Entwurfes besonders zu vereinbaren.
Stellungnahmen werden erbeten

vorzugsweise als Datei per E-Mail an dke@vde.com in Form einer Tabelle. Die Vorlage dieser
Tabelle kann im Internet unter www.dke.de/stellungnahme abgerufen werden

oder in Papierform an die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik
im DIN und VDE, Stresemannallee 15, 60596 Frankfurt am Main.

Die Empfänger dieses Norm-Entwurfs werden gebeten, mit ihren Kommentaren jegliche relevante
Patentrechte, die sie kennen, mitzuteilen und unterstützende Dokumentationen zur Verfügung zu stellen.

Gesamtumfang 10 Seiten
DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE

...............................................................................................2 Zusätzliche Angaben ...............................................................1 Photovoltaisches (PV) Modul ................................. 8 4................................ 5 3........................................................3 PV Modul ohne Glas............................................................... 7 3.....3 Ergänzende anwendungsspezifische Anforderungen ............ 5 3......... 6 3.............................................................. 8 4............................ 9 7 Strukturelle Ähnlichkeit ............................ 6 3....................................2 Photovoltaisches (PV) Element ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................1 Mehrfachglas PV Modul ................................................................................................................................................. 8 4..........................................1.................... 8 5..........1 Elektrische Sicherheit ........................................................................................................................... 9 6 Kennzeichnung ...................................................................................2 Produktnachweise nach Bauproduktenrichtlinie....................................... 8 5 Datenblatt-Angaben.............. 9 5.................................................. 5 3....... 9 Literaturhinweise.......................................................1 Allgemeine Angaben ................................................................................................. 7 4 Anforderungen ........................................................................................................................................................................................................................................................................... 7 3......................................................................2 Einzelglas PV Modul...............................................................4 Qualität und Zuverlässigkeit der elektrischen Eigenschaften......................................................................................................................................1.................................................... 4 2 Normative Verweisungen ........................................................ 4 3 Begriffe ............... 10 2 ..........4 Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GiPV) ......................................................................................................................................................... 8 4.......... 8 4......................– Entwurf – E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 Inhalt 1 Seite Anwendungsbereich ........................................................................................................................1........................5 Planung und Montage .................................................3 Additive Photovoltaik (AdPV)........

Beispiel: IEC 60068 ist als EN 60068 als Europäische Norm durch CENELEC übernommen und als DIN EN 60068 ins Deutsche Normenwerk aufgenommen. ein Bild usw.dke.. Für den Fall einer undatierten Verweisung im normativen Text (Verweisung auf eine Norm ohne Angabe des Ausgabedatums und ohne Hinweis auf eine Abschnittsnummer. Der Zusammenhang der zitierten Normen mit den entsprechenden Deutschen Normen ergibt sich. eine Tabelle. 3 . Vorwort Für diesen Norm-Entwurf ist das nationale Arbeitsgremium K 373 „Photovoltaische Solarenergie-Systeme“ der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (http://www. grundsätzlich über die Nummer der entsprechenden IEC-Publikation.— Entwurf — E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 Beginn der Gültigkeit Diese Norm gilt ab ..) bezieht sich die Verweisung auf die jeweils neueste gültige Ausgabe der in Bezug genommenen Norm.de) zuständig. soweit ein Zusammenhang besteht. Für den Fall einer datierten Verweisung im normativen Text bezieht sich die Verweisung immer auf die in Bezug genommene Ausgabe der Norm.

Datenblatt. Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-712: Anforderungen für Betriebsstätten. Gesundheit und Umweltschutz 4. Glas im Bauwesen – Bemessungs.und Typenschild-Angaben von Photovoltaik-Modulen DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712). Schallschutz 6. Glas im Bauwesen – Verbundglas und Verbund-Sicherheitsglas – Teil 1: Definitionen und Beschreibung von Bestandteilen 4 . Glas im Bauwesen – Bemessungs. Sie nennt und behandelt die gewerkeübergreifenden Anforderungen basierend auf bestehenden Normen. Sie richtet sich an den Hersteller. Energieeinsparung und Wärmeschutz 2 Normative Verweisungen Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bauarteignung und Bauartzulassung DIN EN 61646. mechanische Festigkeit und Standsicherheit 2. Sicherheitsqualifikation von photovoltaischen Modulen – Teil 2: Anforderungen an Prüfungen DIN EN 50380. den Planer.Elemente fest. die Bauarteignung und alle relevanten baurechtlichen Anforderungen für Photovoltaik.und Konstruktionsregeln – Teil 2: Linienförmig gelagerte Verglasungen E DIN 18008-3 (in Vorbereitung). Diese Norm ist nicht für Konzentratormodule und additive Photovoltaik anwendbar. den Systementwickler und den Errichter. Terrestrische Photovoltaik-(PV-) Module mit Silizium-Solarzellen. Glas im Bauwesen – Bemessungs. Brandschutz 3. Hygiene.und Konstruktionsregeln – Teil 3 E DIN 18008-4 (in Vorbereitung). ANMERKUNG Die baurechtlichen Anforderungen ergeben sich aus den wesentlichen Eigenschaften der Bauproduktenrichtlinie: 1. DIN EN 61215 (VDE 0126-31).und Konstruktionsregeln – Teil 1 DIN EN ISO 12543-1. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Nutzungssicherheit 5. Räume und Anlagen besonderer Art – Solar-Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme E DIN 18008-1.und Konstruktionsregeln – Teil 1: Begriffe und allgemeine Grundlagen E DIN 18008-2. Sicherheitsqualifikation von photovoltaischen Modulen – Teil 1: Anforderungen an den Aufbau DIN EN 61730-2 (VDE 0126-30-2). Terrestrische Dünnschicht-Photovoltaik-(PV-) Module – Bauarteignung und Bauartzulassung DIN EN 61730-1 (VDE 0126-30-1). Glas im Bauwesen – Bemessungs.– Entwurf – E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 1 Anwendungsbereich Diese Norm gilt für gebäudeintegrierte Photovoltaik. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen). Sie hat das Ziel Sie legt die Anforderungen an die elektrische Sicherheit.

3. 5 .1 Photovoltaisches (PV) Modul ist die kleinste vollständig gegen Umwelteinflüsse geschützte Anordnung verschalteter Solarzellen.— Entwurf — E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 DIN EN 12150-1. hinterlüftet –Teil 4: Einscheiben-Sicherheitsglas. Glas im Bauwesen – Verbundglas und Verbund-Sicherheitsglas – Konformitätsbewertung/ Produktnorm E DIN EN 12488. Außenwandbekleidungen. Prüfung DIN EN 14449. Anforderungen. ANMERKUNG Mehrfachglas PV Module sind Verbundgläser gemäß DIN EN ISO 12543-1. Glas im Bauwesen. commissioning tests and inspection requirements DIN EN 1863-1. thermisch vorgespanntes Kalk-Natron-Einscheiben-Sicherheits-Glas DIN 18516-4.1 Mehrfachglas PV Modul Frontseite und Rückseite bestehen aus je mindestens einer Glasscheibe. Grid connected photovoltaic systems – Minimum system documentation. Glas im Bauwesen – Anforderungen an die Verglasung – Verglasungsrichtlinien IEC 62446 (in Vorbereitung).1. 3. Glas im Bauwesen – Teilvorgespanntes Kalknatronglas – Teil 1: Definition und Beschreibung 3 Begriffe Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. Bemessung.

2 Einzelglas PV Modul entweder Frontseite oder Rückseite bestehen aus mindestens einer Glasscheibe.1.1.3 Einzelglas PV Module sind Verbundgläser gemäß DIN EN ISO 12543-1. 6 . PV Modul ohne Glas weder Frontseite noch Rückseite bestehen aus einer Glasscheibe.– Entwurf – E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 3. ANMERKUNG 3.

• Sonnenschutz. 7 . 3.2 Photovoltaisches (PV) Element ist ein im Hinblick auf die Gebäudeintegration speziell konstruiertes oder modifiziertes PV Modul. wenn PV Module an oder auf einem Bauteil der Gebäudehülle montiert sind und neben der Funktion der Stromerzeugung keine zusätzliche Funktion des Bauteils übernehmen.4 Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GiPV) Photovoltaik gilt als GiPV. • Sichtschutz. • Elektromagnetische Abschirmung. • Schallschutz. wenn PV Elemente in oder an einem Bauteil der Gebäudehülle montiert sind und neben der Funktion der Stromerzeugung zusätzlich mindestens eine Teilfunktion des Bauteils wie: • Antennenfunktion. • Klimatisierung. • Wärmeschutz.3 Additive Photovoltaik (AdPV) Photovoltaik gilt als additiv. aufweist.— Entwurf — E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 3. • Wetterschutz. 3.

– Glasbohrungen. DIN 18516-4 und DIN EN 12488 zu berücksichtigen.und Mehrfachglas PV Module erfolgen nach DIN EN 14449. TRPV (zukünftig DIN 18008-3) oder TRAV (künftig DIN 18008-4) entsprechen. – Glasdicken können unter Berücksichtigung von DIN EN 12150-1 für ESG und EN 1863-1 für TVG ausgewählt werden. 5 Datenblatt-Angaben Unter dem Datenblatt ist eine technische Beschreibung des Photovoltaik-Elements mit allen wesentlichen Kenngrößen zu verstehen. – Als Verbundmaterial dürfen Werkstoffe mit entsprechender Eignung verwendet werden. Die Dokumentation und die Abnahmeprüfung muss nach IEC 62446 erfolgen. – Zur Ermittelung der Grenzzustände der Tragfähigkeit und zum Nachweis der Resttragfähigkeit nach DIN 18008-1 ist eine Temperatur von 60 °C heranzuziehen. DIN EN 61646 zu führen. Diese Angaben stellen ein Minimum an Informationen unter der Maßgabe bereit.– Entwurf – E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 4 4.B. 8 . ein sicheres und optimales System mit Photovoltaik Elemente zu ermöglichen.3 Ergänzende anwendungsspezifische Anforderungen Die PV Elemente müssen je nach Anwendungsfall den Anforderungen der DIN 18008-1. DIN 18008-2 (bisher TRLV). 4.2 Produktnachweise nach Bauproduktenrichtlinie Die Nachweise nach Bauproduktenrichtlinie für Einzel. 4. Für Deutschland ist nur die Verwendung von Glasarten nach Bauregelliste zulässig. Die Anforderungen der DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712) sind zu erfüllen. Für punktförmig gelagerte Verglasungen in hinterlüfteten Außenwandverkleidungen sind die Anforderungen der DIN 18516-4 zu erfüllen. Leitungsdurchführungen) können unter Berücksichtigung von DIN EN 12150-1 für ESG und EN 1863-1 für TVG ausgeführt werden. 4.5 Planung und Montage Hinsichtlich des Einbaus der PV-Module sind die DIN 18008-1.1 Anforderungen Elektrische Sicherheit Die Anforderungen der EN 61730-1 und EN 61730-2 sind zu erfüllen. die nicht zur mechanischen Befestigung dienen (z. Für PV Module ohne Glas ist sinngemäß DIN EN 14449 anzuwenden.4 Qualität und Zuverlässigkeit der elektrischen Eigenschaften Der Nachweis ist nach DIN EN 61215 bzw. Es gelten folgende Abweichungen: – Zur Ermittelung von Einwirkungskombinationen nach DIN 18008-1 auf Mehrscheiben – Isoliergläsern ist bei Photovoltaikmodulen eine erhöhte Temperaturdifferenz von ∆Tadd + 35 K (für den Sommer) zu berücksichtigen. 4. DIN 18008-2.

IEC 61646 sowie der IEC 61730-1 und IEC 61730-2 erforderlich machen. Alle weiteren nach DIN EN 50380. Hersteller und Seriennummer) zur Rückführbarkeit auf den Hersteller und die Produktionscharge muss auf dem PV-Element vorhanden sein.1 Allgemeine Angaben Die Datenblattangaben von Photovoltaik-Elementen müssen nach DIN EN 50380 und DIN EN 14449 ausgeführt werden. 5. 6 Kennzeichnung Eine dauerhafte und identifizierbare Kennzeichnung (z. DIN EN 61215.2 Zusätzliche Angaben Angabe der baurechtlichen Zulassung Soweit erforderlich müssen in den Anweisungen für Transport. 7 Strukturelle Ähnlichkeit Jede Veränderung von Konstruktion. B.— Entwurf — E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 5. Betrieb und Wartung der PV Elemente die notwendigen Maßnahmen beschrieben werden. Montage. In den Begleitunterlagen muss die Position der Kennzeichnung angegeben sein. Werkstoffen. 9 . DIN EN 61646 und IEC 61730-1 geforderten Angaben sowie die CE Kennzeichnung können auf den Begleitunterlagen erfolgen. Komponenten oder Herstellung des PV Elements kann eine Wiederholung einiger oder aller Eignungsprüfungen nach IEC 61215 oder.

– Entwurf – E DIN VDE 0126-21 (VDE 0126-21):2007-07 Literaturhinweise Flachdachrichtlinie Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen ( TRAV) Glaserarbeiten .Typenstatiken für ausgewählte Vertikalverglasungen nach TRLV Technische Regeln für die Verwendung von punktförmig gelagerten Verglasungen (TRPV) Adressen der Landesbauämter www.de 10 .feuertrutz.