You are on page 1of 1

Freitag, 15. April 2016 / Nr.

87

Neue Luzerner Zeitung Neue Zuger Zeitung Neue Nidwaldner Zeitung Neue Obwaldner Zeitung Neue Urner Zeitung

Religion und Gesellschaft

Viel Platz für neue Kirchenmusik
KIRCHE Liturgische Musik ist
und bleibt beliebt. Erst recht,
seit die Spielräume nach dem
Konzil grösser geworden sind.
Auch Modernes findet immer
mehr Platz in der Kirche – wenn
gewisse Punkte erfüllt sind.

genauso angemessen gestalten wie geistliche Werke. «Der kulturelle Anspruch
ist heutzutage grundsätzlich gross bei
den Kirchenbesuchern», weiss Pinggera.
Wenn die Qualität stimmt, habe je nach
Anlass auch Modernes seinen berechtigten Platz in der Kirche, erklärt er
weiter und führt als Beispiel etwa eine
Beatles-Ballade oder Vergleichbares an.
Im Rahmen von Hochzeiten oder
Trauerfeiern werde oft Unkonventionelles gewünscht, selbst Pop oder
Volksmusik. «Das ist absolut in Ordnung. Erst recht, wenn es sich um einen
letzten Willen handelt. Einsprechen
würde ich da erst, wenn die Musikwahl,
beispielsweise bezüglich Liedtext, wirklich grenzwertig wäre.»

ANDREAS FAESSLER
andreas.faessler@zugerzeitung.ch

Die Kirche und die Musik waren
immer untrennbar miteinander verbunden. Was die Musik in der Liturgie
seit jeher für einen Stellenwert hatte,
sagen uns allein die repräsentativen
Orgelprospekte in den Gotteshäusern.
Heute mag dem Begriff «Kirchenmusik» etwas Verstaubtes, Altmodisches
anhaften. Aber zum Glück eben nur
dem Begriff. «Musik ist eine Sprache,
die jeder versteht», führt Carl Rütti ein
gängiges Zitat an. Der Kirchenmusiker
und Komponist aus dem Kanton Zug
macht diese Worte auch für den kirchlichen Rahmen gültig.
«Selbst Menschen, die nicht gläubig
sind, schätzen geistliche Musik sehr.
Sie ist einst wie heute allgemein beliebt
und gefragt», so Rütti. Nicht zuletzt sei
dafür ein gewisser Wandel verantwortlich, habe die Musik in der Kirche
früher hauptsächlich einen Signalzweck gehabt – laut als Zeichen des
Messebeginns, ruhig zur Wandlung,
laut zum Ende der Messe –, so lade
die Musik im Gotteshaus heute zum
Zuhören und auch zum Geniessen.
«Ganz besonders an den kirchlichen
Hochfesten», sagt Rütti.

Die Liturgie weitertragen
Seit dem zweiten Vatikanischen Konzil vor knapp 50 Jahren gibt es die
strenge Gebundenheit von liturgischem
Ablauf und der gespielten Musik kaum
mehr. «Wichtig ist, dass die Musik in
der Kirche die Verkündigung unterstreicht, die Botschaft weiterträgt», sagt
Mario Pinggera, Pfarrer der katholischen Gemeinde Richterswil und Präses des Schweizerischen Katholischen
Kirchenmusikverbandes (SKMV). Eine
Umfrage in seiner Gemeinde habe erst
neulich gezeigt: Die Leute wünschen
sich einfach passende, stimmige Musik
in der Kirche.
So sind die grossen geistlichen Schöpfungen natürlich nach wie vor beliebt
und haben Bestand. Gegen profane
Musik in der Kirche aber spreche nichts,
denn sie könne die Liturgie klanglich

STADT LUZERN
RÖMISCH-KATHOLISCH
Hofkirche St. Leodegar: Sa 17.15; So 8.00 Laudes,
8.30 Stiftsamt, 11.00, 17.15 Vesper (deutsch), 18.00.
Jesuitenkirche: So 7.00 (Sakristei Jesuitenkirche),
15.00 Choralamt (Franziskanerkirche).
Klosterkirche Wesemlin: Sa 16.30 (Betagtenzentrum); So 8.00, 10.00.
St.-Peters-Kapelle: So 9.00 franz.
(jeden 2. und 4. So im Monat), 10.00 ital.
St. Anton/St. Michael: Sa 18.00 (St. Anton);
So 9.00 (St. Michael), 10.30 (St. Anton).
St. Johannes, Würzenbach: So 10.30.
St. Josef, der MaiHof: kein Gottesdienst.
St. Maria zu Franziskanern: Sa 16.00; So 9.00,
11.00.
Bruchmattkapelle: So 9.15 (1. So im Monat).
St. Karl: So 10.00.
Unterkirche: jeden 4. So im Mt. 10.00 tschech.,
jeden 3. und 4. Sa im Mt. 18.00 poln., jeden 2. Sa
im Mt. 18.00 engl., philippin.
St. Paul: Sa 17.30; So 10.00.
Littau, Pfarrkirche: Sa 18.00; So 10.00.
Reussbühl, St. Philipp Neri: So 10.00.
Staffelnhof: Sa 10.15.
Kloster Gerlisberg: So 17.00.
Kantonsspital: So 9.45 (Hörsaal).
Gemeinschaft St. Anna: So 10.00.
Mariahilfkirche: So 11.00 spanisch.
Pflegeheim Steinhof: So 9.30.
Elisabethenheim: Sa 16.30.
Sentikirche: Sa 14.30 (jeden 1. Sa im Monat);
So 8.00, 9.50 tridentinische Messe.

EVANGELISCH-REFORMIERT
Kirche Weinbergli: So 10.00, S. Olbrich.
Matthäuskirche: So 10.00 Kunst-GD, D. Matt.
Littau-Reussbühl: So 17.00, J. Gros.
Kantonsspital: So 9.45 mit Abendmahl,
B. Tunger-Zanetti.
Eglise française: So 10.00, G. Riquet.

CHRISTKATHOLISCH
Christuskirche Musegg: So 9.30 Eucharistiefeier.

KANTON LUZERN
RÖMISCH-KATHOLISCH
Adligenswil: Sa 18.00 (1. Sa im Monat); So 9.30.
Aesch am See, St. Luzia: So 10.15.
Altishofen: kein Gottesdienst.
Baldegg: So 10.00.
Ballwil, St. Margaretha: Sa 19.00; So 10.00.
Beromünster, St. Stephan: Sa 17.45; So 10.15. –
Stiftskirche St. Michael: So 8.15, 9.30, 19.30.
Bramboden, St. Antonius: So 10.30.
Buchrain, St. Agatha: So 10.00.
Buchs, St. Andreas: Sa kein Gottesdienst.

Das Gesangbuch bleibt ein Hit
Pinggera kommt auf die Jugend zu
sprechen. «Erstaunlicherweise scheinen
Junge das Liedgut aus dem katholischen
Gesangbuch zu schätzen. Immer wieder
wünschen sie sich die altbekannten
Lieder – sie erinnern sie wohl an früher.»
Auch kämen etwa österliche Singspiele
oder ähnliche kirchliche Musikereignisse bei Kindern und Jugendlichen sehr
gut an, sagt Mario Pinggera. So verwundere es nicht, dass das neue «Gotteslob»
mit vielen zusätzlichen, modernen Liedern ein grosser Hit in der katholischen
Kirche geworden ist.
Mario Pinggera begrüsst solche Neuerungen, denn «der Kirchenmusikschatz
nimmt an Wert zu, wenn man ihn pflegt
und erweitert.»

Neue Werke sind selten nachhaltig

Keine Kirche ohne Orgel. Liturgie und Musik sind eng
verbunden. Heutzutage ist man aber flexibler als früher.
Bild Nadia Schärli

Wer bestimmt das Programm?
MUSIK fae. Wer legt eigentlich fest,
welche Musik in einem Gottesdienst
gespielt wird und welche Lieder gesungen werden? Pfarrer Mario Pinggera weiss, dass dies einer der grössten Streitherde innerhalb von Pfarrgemeinden ist. Ein junges Beispiel ist
die Pfarrei St. Michael in Zug, in der
es zum Zerwürfnis und folglich zur
Trennung von Gemeindeleitung und
Kirchenmusiker gekommen ist. Pinggera kennt Fälle, die sogar vor Gericht
geendet haben. «Das wird dann

Büron, St. Gallus: Sa 18.00; So 9.00.
Buttisholz, St. Verena: Sa 19.00; So 10.30.
Dagmersellen, St. Laurentius: So 10.15. –
Kapelle Eiche: Sa 17.00.
Dierikon, Dreifaltigkeit: Sa 18.30.
Doppleschwand, St. Nikolaus: Sa 19.30.
Ebersecken: Sa 19.30.
Ebikon, St. Maria: Sa 17.00; So 10.00.
Egolzwil-Wauwil: So 9.00.
Eich, Pfarrkirche: Sa 19.00; So 10.00.
Eigenthal, Marienkapelle: So 10.30.
Emmen, St. Mauritius: Sa 16.30 Kleinkinderfeier,
17.30, 12.00 MCPL.
Betagtenzentrum Emmenfeld: Sa 15.30. –
Emmenbrücke, St. Maria: So 9.30 ital., 11.00–
Gerliswil: Sa 17.30; So 10.00.
Betagtenzentrum Alp: So 10.00. –
Bruder Klaus: Sa 17.30; So 10.00.
Entlebuch: Sa 18.30 (ausser 1. Sa im Monat); So 10.30.
Finsterwald: So 9.00 (ausser nach 1. Sa im Monat).
Romoos: Sa 19.30/20.00 (1. Sa im Monat).
Eschenbach, Pfarrkirche: Sa 19.00; So 9.30.
Klosterkirche: So 7.30.
Escholzmatt, St. Jakob: Sa 19.30; So 9.30.
Ettiswil, Pfarrkirche: Sa 17.00; So 10.15.
Flühli, St. Josef: Sa 19.30.
Geiss: Sa 17.30.
Gettnau, hl. Theresia vom Kinde Jesu: So 8.45.
Geuensee, St. Nikolaus: Sa 19.00 (3. Sa im Monat);
So 9.15.
Gormund, Wallfahrtskirche: So 8.00.
Greppen, St. Wendelin: So 10.00.
Grossdietwil: Sa 17.30; So 9.30.
Grosswangen, St. Konrad: Sa 17.00; So 9.15.
Heiligkreuz: Sa 19.30; So 9.30.
Hellbühl, St. Wendelin: Sa 19.30.
Hergiswald, Wallfahrtskirche: So 10.00.
Hergiswil, St. Johann: So 9.30.
Hertenstein, Stella Matutina: So 8.00.
Hildisrieden: Sa 19.15; So 9.30.
Hitzkirch, St. Pankratius: Sa 19.00 (1. Sa im Monat);
So 10.00.
Hochdorf, St. Martin: Sa 19.00; So 10.30, 19.30.
Hohenrain, St. Johannes: So 9.15.
Horw, Pfarrkirche: Sa 16.30 (Blindenheim), 18.00
(Steinmattli).
Inwil, St. Peter und Paul: So 9.30.
Kastanienbaum, Bruderklausenkirche: So 10.00.
Kleinwangen: Sa 19.00.
Knutwil, Pfarrkirche: Sa 17.30; So 10.30.
Kriens, St. Gallus: Sa 8.45; So 9.30. –
Bruder Klaus: Sa 17.00 ; So 11.00. –
St. Franziskus: So 9.00 Kommunion (Meiersmatt und
Feldmühle), 11.00 Kommunion (Obernau).
Langnau bei Reiden, Marienkirche: So 9.00.
Luthern: Sa 19.00.
Luthern Bad, Wallfahrtskirche: So 10.30.
Malters, St. Martin: Sa 19.00; So 10.15.
Marbach, Pfarrkirche: Sa 19.30; So 9.30.
Meggen, Piuskirche: So 10.45. –
Magdalenenkirche: Sa 18.00.
Meierskappel, St. Maria: Sa 18.15

selbst für die Kirchgänger unangenehm», sagt er. «Aus hierarchischer
Sicht bestimmt an sich der Pfarrer die
Musik. Aber diese Praxis ist kein guter
Weg», erklärt Pinggera. Eine wichtige
Basis ist Empathie, Sozial- und Fachkompetenz, sowohl von Seiten der
Pfarreileitung als auch der Kirchenmusik. Mit anderen Worten: Man
sollte miteinander kommunizieren.
Mario Pinggera: «Sturheit – ungeachtet auf welcher Seite – ist hier fehl am
Platz.»

(jeden 3. Sa im Monat); So 9.15.
Menznau, St. Johannes: Sa 16.00 (Heim Weiermatte);
So 9.30.
Menzberg: Sa 19.00; So 9.30.
Müswangen: So 9.00 oder 9.30 (Tel. 041 917 13 76).
Nebikon: Sa 19.00; So 10.00.
Neudorf: So 10.00 Kommunion.
Neuenkirch, St. Ulrich: Sa 17.30; So 10.00.
Nottwil, Pfarrkirche: Sa 19.00 (jeden 1. und
2. Samstag im Monat); So 9.15. –
SPZ Nottwil: So 19.00, Pfr. E. Birrer.
Oberkirch: Sa 18.15 (3. Sa im Monat); So 10.30.
Perlen, St. Joseph: kein Gottesdienst.
Pfaffnau: Sa 19.30; So 9.30.
Pfeffikon, St. Mauritius: So 9.00, 17.30 ital.
Rain: Sa 19.00; So 10.00.
Reiden, Pfarrkirche: So 11.00.
Richenthal, Pfarrkirche: Sa 19.00.
Rickenbach, St. Margaretha: Sa 17.30; So 10.00.
Rigi Kaltbad, ref. Bergkirche: So 11.15.
Römerswil: So 10.00.
Romoos, Pfarrkirche: Sa 19.15; So 9.30.
Rothenburg, St. Barbara: Sa 18.30; So 10.00.

GOTTESDIENSTE
Root, St. Martin: So 10.00.
Ruswil, St.-Mauritius-Kirche und BruderKlausen-Kirche, Sigigen: Sa 19.00 (Pfarrkirche);
So 8.30 (Sigigen), 10.00 (Pfarrkirche).
Schachen, Kapelle Herz Jesu: So 9.00.
Schenkon, Kapelle Namen Jesu: So 9.15.
Schlierbach, Rochuskapelle: So kein Gottesdienst.
Schongau, Pfarrkirche: Sa 19.30. –
Wallfahrtskirche: kein Gottesdienst.
Schötz/Ohmstal, Pfarrkirche: Sa 19.00; So 10.30.
Schüpfheim: Sa 18.30; So 9.30.
Schwarzenbach, St. Peter und Paul: Sa 19.15.
Schwarzenberg, St. Wendelin: Sa 19.00
(vor 1. So im Monat); So 9.00.
Sempach Stadt, St. Stefan: Sa 10.00 (Alterswohnheim), So 10.00 Firmung.
Sörenberg, St. Maria: So 10.00.
Sursee: Sa 17.30; So 10.30, 19.30. –
Kreuzlikapelle: So 9.00 span. –
Mariazell: Sa 8.00 Rosenkranz, 8.30; So 8.00,
16.00 Rosenkranz. –
St. Urban, Klosterkirche: Sa 16.30 (Murhof),
18.30; So 9.30.
Triengen: Sa 17.30; So 9.30.
Udligenswil: So 9.30.
Uffikon, Jakobus der Ältere: So 9.00.
Ufhusen: Sa 19.00 (1. Sa im Mt.); So 9.30.
Vitznau, St. Hieronymus: So 9.30.
Werthenstein: So 9.00 (Seminarkapelle), 9.45.
Weggis, St. Maria: Sa 18.00; So 9.30.
Wiggen, Marienkirche: So 9.30.
Wikon: Sa 17.00. – Marienburg: So 8.00.

«Die Nachfrage nach Kirchenmusik
besteht auch heute noch. Und es ist
noch viel Platz für Neues», sagt Carl
Rütti, der es wissen muss: Vor kurzem
hat der Zuger mit «Mysterium Montis»
eine Vesper komponiert für die ungewöhnliche Besetzung mit Chor
und Alphorn-Sextett. Dabei wird der
ganze Kirchenraum inklusive Kanzel,
Seitenkapellen und Orgelempore im
Rahmen einer choreografischen Abfolge mit einbezogen. «Neue Kirchenmusik geht heutzutage viel weiter als
früher. Es werden zum Beispiel zunehmend Werke komponiert, bei
denen auch das Volk in den Kirchenbänken gewisse Gesangsparts übernimmt», sagt Rütti.
Das einzige Problem: Meist handelt
es sich bei neuen Kirchenwerken um
Auftragskompositionen. Nicht nur spielen hierbei die Urheberrechte eine massgebliche Rolle, sondern für jede zusätzliche Aufführung stellt sich zudem die
Kostenfrage. «Daher sind neue liturgische Werke leider oft ohne Nachhaltigkeit», bedauert Mario Pinggera.

Willisau, Pfarrkirche St. Peter und Paul:
Sa 9.00; So 10.00.
Winikon-Reitnau-Attelwil: Sa 19.30 oder So 10.30.
Wolhusen, Pfarrkirche: Sa 19.00. So 9.30 (1. So im
Monat: 9.30 Steinhuserberg, der jeweilige So-GD in der
Pfarrkirche entfällt).
Zell, St. Martin: Sa 18.00; So 10.15.

EVANGELISCH-REFORMIERT
Adligenswil: So 10.00, H.-U. Steinemann.
Buchrain-Root: So 10.00, C. Görtzen.
Emmenbrücke, Gerliswil: So 9.30, D. Rüegg.
Horw: So 10.00, J. Oesch.
Kriens: So 10.00, P. Willi.
Vitznau: So 9.15, H. Reuter.
Reiden und Umgebung: So 9.30, Pfrn. B. Ingold.
Sursee: So 10.00, Pfr. U. Walther.
Unteres Surental: So kein Gottesdienst.
Michelsamt: So kein Gottesdienst.
Oberer Sempachersee: So 10.00 (Kirchenzentrum
Sempach), Pfr. H. Weber.
Escholzmatt und Umgebung: So 10.15 (Wiggen).
Hochdorf: So 10.10, Pfr. Ch. Stucki.
Willisau: So 9.30, Pfrn. M. Siffert.
Hüswil: So 9.30, 19.00 (Pfarrkirche Luthern),
Pfr. Th. Heim.
Wolhusen: So 9.30, Pfr. D. van Welden.
Dagmersellen: So 19.00, Pfrn. Ch. Surbeck.

ANDERE KIRCHEN
THE INTERNATIONAL CHURCH OF LUCERNE
Luzern (Zähringerstrasse 7): Interdenominational
worship services, every Sunday at 10.30 a. m.
with creche and Sunday school. All are welcome.
Rev. Reagon Wilson, Tel. 041 240 29 64.
COMMUNITY OF EMMANUEL
Luzern: Markuskirche, Haldenstrasse 31;
Join Sunday Services in local churches.
For Bible study and sacramental needs (Anglican).
Contact: Tel. 078 911 11 43.
HEILSARMEE Luzern (Dufourstrasse 25):
So 10.00.
EVANGELISCHE STADTMISSION
Luzern (St.-Karli-Strasse 13): So 9.30 mit
Kinderprogramm und Hort.
EVANGELISCHES GEMEINSCHAFTSWERK (EGW)
Ruswil (Hopöschen): So 19.30 Lobpreisabend.
FREIE EVANGELISCHE GEMEINDEN
Horw/Kriens (Mattenhof Kriens): So 10.00.
Emmen (Mooshüslistrasse 24):
So 9.30, Info: www.feg-emmen.ch
Hochdorf (Aula Avanti): So 10.00.
Freikirche Entlebuch (Haus Soldanella):
So 9.30, Predigt, Sonntagschule.
CHRISCHONA-GEMEINDE
Sursee: So 10.00, Hort.
MARKUSKIRCHE Luzern (Haldenstrasse 31):
So 10.00, Kinderprogramm.
GEMEINDE FÜR CHRISTUS (Rotseehöhe 17):
So 10.00 (in den Räumlichkeiten
der FEG Emmen, Mooshüslistr. 24, Emmen).
Info: www.gfc-luzern.ch
LIGHTHOUSE CHAPEL INTERNATIONAL

8

«Frau, warum
weinst du?»

Antje Gehrig
Theologin, Oberwil

A

n Ostern haben wir von Maria
von Magdala gehört. Wer war
diese Frau, die Jesus so gern hatte,
dass er sich ihr nach seiner Auferstehung als Allererster zeigte?
Als Jesus in Galiläa lehrte und
heilte, hatte er auch Maria gesund
gemacht. Sie schloss sich ihm an,
begleitete ihn fortan und diente ihm.
Ihre grosse Hingabe und Treue beweist sie, als sie in einiger Entfernung bei Jesus am Kreuz stehen
bleibt, während die Jünger sich verstecken. Sie will sehen, was mit
ihrem Herrn geschieht.

MEIN THEMA
Ebenso vorsichtig sucht sie das
Grab auf, um Jesus den letzten
Dienst der Salbung zu erweisen.
Die Jünger bleiben in ihrem Versteck. Angst hält jene gefangen,
Maria ist mutiger, aber ebenso
verzweifelt. Alle Hoffnung auf Gerechtigkeit und Annahme, auf Heil
und auf Heilung für die Geschundene haben sich mit Jesu Tod zerschlagen. Darum weint sie.
Nicht die Gleichgültigen, die
Abgebrühten, nicht die Skrupellosen werden von Gottes Engel gefragt «warum weinst du?», sondern
diejenigen, die an der Welt verzweifeln möchten. Jesus selbst
spricht Maria an, nennt sie beim
Namen. So gibt er sich ihr und
auch uns als der Auferstandene zu
erkennen. Wer ihm treu ist, für den
hat die Unterwerfung unter den
Tod ein Ende. Maria möchte Jesus
berühren. Doch sie soll es nicht.
Man muss Jesus nicht anfassen,
er berührt durch den Heiligen Geist.
Und auf diese Weise machte er
Maria damals und uns heute zu
seinen Zeuginnen und Zeugen. Er
kennt die Seinen.
antje.gehrig-hofius@posteo.de

Littau (Grossmatte 7): Sunday service 10.00–12.00;
Contact: Tel. 079 765 89 75.
CHRISTLICHES ZENTRUM ZOLLHAUS/
CHARISMATIC CHURCH
Luzern (Zollhausstrasse 5): So 9.30, Hort
(Simultanübersetzung ital. und franz.) 18.30.
FREIKIRCHE DER SIEBENTEN-TAGS-ADVENTISTEN
Luzern (Wesemlinrain 7): Sa 9.30–10.30 Bibelgespräch, 10.30 bis 11.30 Predigt.
VINEYARD Luzern (Stiftung Rodtegg,
Gebäude SH, Rodteggstrasse 3, Luzern):
Gottesdienste und Infos unter: www.vineyard-luzern.ch
MAZEDONISCH-ORTHODOXE KIRCHGEMEINDE
Triengen: HL. Naum Ohrider, Gislerstrasse 9:
So 10.00.
CHRISTENGEMEINSCHAFT Ebikon (Kunstkeramik,
Luzernerstrasse 71): So 9.30.
KIRCHE JESU CHRISTI DER HEILIGEN
DER LETZTEN TAGE Luzern (Matthofstrand):
So 9.00, 10.20 Sonntagsschule.
ICF (INTERNATIONAL CHRISTIAN FELLOWSHIP)
Luzern Kriens (Kino Broadway): So 10.30 mit Hort.
GEMEINDE CHRISTI
Luzern (Bruchstrasse 10): So 10.00.
ANGLICAN CHURCH IN CANTON ZUG
Zug (Reformed Church Alpenstrasse): Family
services in English with Sunday school, 2nd and 4th
Sunday of the month, 5.30 p. m.,
Info: tel. 041 780 25 33.
NEUAPOSTOLISCHE KIRCHE Luzern
(Mozartstrasse 13): So 9.30.