You are on page 1of 59

Präsentation

19. Mai 2010, E-Welt Rohrmoos

HERZLICH WILLKOMMEN
Begrüßung

Bgm. DI Hermann Trinker


Gemeinde Rohrmoos-Untertal

Bgm. DI Hermann Trinker


Nachhaltigkeit

• Erfahrung WM 1982
• Bewerbung 2004
• Bewerbung 2006 „WM-fit Programm“
• Bewerbung 2008

KR Albert Baier
Nachhaltigkeit

Juni 2008: 1. Gespräche und Vorarbeiten


Stadtgemeinde, PHB und TVB

22.12.2009: Gründung Schladming 2030 GmbH


11.01.2010: Aufnahme operative Tätigkeit

KR Albert Baier
Region Schladming braucht ein
Kompetenz-Zentrum über die WM
hinaus
• das seiner Zeit voraus ist
• das parteipolitisch unabhängig ist
• das für Menschen, Ideen, Projekte
offen ist
• wo jeder, jederzeit offene Türen hat!

KR Albert Baier
Warum dringend – Unternehmen ?

• weil die öffentliche Aufmerksamkeit


gnadenlos ist

• weil wir das Beste aus der WM


herausholen wollen

• weil wir international unser Ranking


bedeutend verbessern wollen

• weil wir weltweite Mitbewerber haben

KR Albert Baier
Unternehmenskonzept/Organisation

Präambel

Die Alpine Ski WM 2013 bietet die Chance:

• weltweite, sportliche Aufmerksamkeit

• sich zur führenden, österr. Ganzjahresdestination zu


entwickeln

KR Albert Baier
Kurzfassung
Unternehmenskonzept

Die Tätigkeit der Gesellschaft erfolgt unter dem Gesichtspunkt der

Erhöhung der - wirtschaftlichen

- ökologischen

- sozialen Sicherheit

Kurzfassung KR Albert Baier


Schladming 2030 GmbH

- zentrale Anlauf-/Koordinations-
und Informationsstelle

- vertritt im Auftrag der Gesellschafter


die regionalen Interessen

Kurzfassung KR Albert Baier


Aufgaben/Funktionen:
• Stadt- • TV
gemeinde • + Region
• + Kleinregion Schladming
Dachstein

Clearingstelle Infozentrale
Koordinator Vermittler

Partner
Impulsgeber
der WM Org.
Begleiter
Querschnitts-
Generierung
• Planai- aufgaben
• Bevölkerung
Hochwurzen- •ÖSV
Bahnen •Landesregierung
GmbH + •Bundesregierung
Seilbahnpartner •Wirtschaftspartner
•Sonstige Partner

07.06.2010 KR Albert Baier


Planungsprozess

- Kommunikationskonzept

- Businesspläne

- Diverse Projektgruppen

- strategisch, operativ organisiert

- u. a. m.

KR Albert Baier
Organisation

Geschäftsführung: GF - Bgm. Jürgen Winter Stadtgemeinde Schladming


GF - Mag. Ernst Trummer Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH
GF - Dir. Kurt Pfleger TVB Schladming-Rohrmoos

Koordination KR Albert Baier

Mitarbeiter/30 Stunden Wilma Weikl-Trinker

Landentwicklung Steiermark (Kooperationspartner) Mag. Nina Rantschl

KR Albert Baier
Organisation

Bürozeiten: 08.00 bis 12.00 Uhr,

Pfarrgasse 1/1. Stock

(und nach Terminvereinbarung)

03687 2 2030

www.schladming2030.at
KR Albert Baier
Lernen von den
BESTEN!
Lernen von den Besten

2 ½ Jahre vor der WM wurde in St. Anton die Koordinationsstelle


„Alpine Ski WM 2001 GesmbH“ gegründet.

Hintergrund: Den Verantwortlichen des Ortes und der


Seilbahngesellschaft lief die Zeit davon. Im Ort selbst ist Unruhe gewachsen.

Die sportlichen Agenden liefen bestens, der ÖSV als Veranstalter hatte für die
sportlichen Belange noch ausreichend Zeit.

10 Jahre später steht Schladming vor der selben Situation!


Mag. Ernst Trummer
Lernen von den Besten
Exkursion nach
ARE
23.-25.11.2008
Niclas Sjögren
Olle Rolen
SKI Star
DI Peter Huber Ltg Bewerber Comitee
Nalle Hansson
Peter Theimer
Technik/Development
Mag. E. Trummer
Lernen von den Besten
Lernen von den Besten

z.B.:Bahnhof – alt - neu


Lernen von den Besten
Leitsystem
Lernen von den Besten
Green-Event

Mag. Ernst Trummer


Lernen von den Besten
Baumaßnahmen
Baubeginn: 12. April 2010
Fertigstellung: Dezember 2010

Mag. Ernst Trummer


Mag. Ernst Trummer
2010
2013

2011

2012
Mediencenter Perspektive
Athletic Area
Aktuelles Gesamtinvestitions-Volumen
in Zusammenhang mit der WM 2013

Öffentliche Investitionen
Straße, Bahn, Glasfaserbreitband, Wildbach etc. € 146.273.000.-
Investitionen Stadtgemeinde Schladming
Mediencenter (Kongress), Athletic Area, etc. € 54.520.000.-
Investitionen Planai-Bahnen
Planet-Planai, Servicedeck, Brücken, Pisten, etc. € 52.000.000.-
Investitionen Hauser-Kaibling/Reiteralm
Trainingspisten etc. € 17.820.000.-
Ausgelöste Investitionen Bettenoffensive
Anmk.: € 20 Mio. im Topf = 15% € 133.000.000.-
Private Investitionen
Hotelneubauten (z.B. AQI, Knappl, Seilbahnen, etc.) € 70.000.000
Gesamt
€ 473.613.000.-
Termine

WM - 4. bis 17. Februar 2013


Weltcup-Finale (Vor WM): 14.-18. März 2012

25. Jänner 2011

24. Jänner 2012

28. Jänner 2014

Mag. Ernst Trummer


Nachhaltigkeit aller Investitionen

Neue Zielgruppen und Märkte


(UNO, Automobilindustrie, Int. Konzerne, . . )

Beherbergungskapazitäten-Qualität- und Größe


(Internationale Maßstäbe)

WM-Förderprogramm

Dir. Kurt Pfleger


WM 2013 - ist WM
der nächsten
Generationen
Ziel ist es:

Die führende, österreichische,


touristische Ganzjahresdestination
zu werden.

Dir. Kurt Pfleger


Marketingstrategie

• Land, Region und TVB Schladming-Rohrmoos

• Kernbotschaften – „Der Steirische Genuss“


Ökologie
- Alternativ betriebene Verkehrsmittel Kongressstadt in den Alpen
- Gondel als Nahverkehrsmittel - Veranstaltungshochburg
- Nutzung Infrastruktur, Veranstaltungszentrum
Langfristige, umweltschonende - Sportarea, Stadion, Servicedeck…
Maßnahmen touristisch transportieren
Gemeinden, Bergbahnen Gemeinde, Tourismus, Sport

- Koordination
- Richtung geben
- Weichen stellen Internationalisierung
Identität - Umsetzung kontrollieren
- einheitlicher Markenauftritt - touristische Netzwerke
- Bevölkerung mit einbeziehen auf internationaler Ebene
- heimische Produkte - WM Botschafter
- Friends of Schladming - Steiermark/Haus/Garmisch
Schladming
Gemeinde, Tourismus,
Tourismus, Gemeinde,
Sport
Technologie Sport
- Pilotregion
- Top-Tourismusdestination
auf neuestem Technologiestand
- Breitband, Buchungssystem,
Internet…
Tourismus, Bergbahnen
Dir. Kurt Pfleger
Vorankündigung

Präsentation „Whistler/Olympische Spiele“


John RAE / Manager
9. Juni 2010, 09.00 Uhr – Sporthotel Royer

Dir. Kurt Pfleger


Landesbüro
Hans-Sachs-Gasse 5/3
8010 Graz
Nina Rantschl
Geschäftsführung
Christian Gummerer

Regionalbüros
in den Baubezirksleitungen

Regionalbetreuung
Kleinregion Schladming
Maga. Nina Rantschl

Regionalbetreuung
Bezirk Liezen
Gudrun Gruber

Mag.a Nina Rantschl


Warum Lokale Agenda 21?

Nutzen für BürgerINNEN:

 Möglichkeit, Ideen einzubringen und geplante Projekte umzusetzen


 Aufbau eines Netzwerkes
 Zusammenführung gleicher Interessen
 Know-how, Anerkennung und Wertschätzung für engagierte Menschen im
ländlichen Raum

Mag.a Nina Rantschl


Förderungen:

– Ansprechpartner für energieoptimierende Maßnahmen


(Qualitätsoffensive Tourismus Alpine Ski-WM 2013)

– Erstauskunft Förderungen „Erneuerbare Energie“ für Unternehmen und


private Haushalte

– Vermittlung an die richtige Fachabteilung (Land Steiermark) bzw.


Fördereinreichstellen

– Förderung von innovativen Projekten zur Stärkung des Ländlichen Raumes

Mag.a Nina Rantschl


Verankerung der Schulen im Lokalen Agenda
21-Prozess:
NUTZEN:

Beteiligung der LehrerInnen/SchülerInnen


Nutzbarmachung versteckter Potenziale, Chancen und Fähigkeiten
Frühzeitige Bewusstseinsbildung für die Nachhaltigkeit in ökonomischen,
ökologischen und sozialen Bereichen
Entwicklung von kreativen und innovativen Projekten
 Umsetzung der gemeinsam entwickelten Projekte

KONKRETE SCHRITTE:

 Bildung einer Netzwerkgruppe

Mag.a Nina Rantschl


Regionale Produkte:
ZIEL:

 Vernetzung der Lokalen Anbieter


 Bewusstseinsbildung für Betriebe entlang der bestehenden Labels (Gutes vom
Bauernhof, etc.)

 Erhaltung der bäuerlichen Strukturen


 Erhöhung der Anteile naturnaher wirtschaftender bäuerlichen Betriebe
 Stärkung der regionalen Wertschöpfung
 Präsentation eines regionalen Warenkorbes im Hinblick auf die WM

Mag.a Nina Rantschl


und viele andere . . .

• Ressourcenschonendes
Schneemanagement
• Neue Sportarten
• Projekte/Veranstaltungen nach 2013
• Energieautarke Region
• Breitbandinitiative
• Kultur als Basisgrundwert
• …

KR Albert Baier
Schladming Kongress (Arbeitstitel)

• Positionierung:
„Schladming Convention“ - das innovative
Zentrum in den Alpen!

• „Best Off“
• Unverwechselbar

• Start, Projektgruppe: 12. April 2010


• Projektleiter: Manfred Breitfuß

KR Albert Baier
Friend`s of Schladming
• Botschafter der Region
• Int. Kontakte aufbauen und pflegen
• Interesse emotional und wirtschaftlich
wecken

• Start, Projektgruppe:
11. April 2010
Head of Friends: Bgm. Jürgen Winter

KR Albert Baier
Mode- und Trachtenlabel
• Identitätsstiftend

• Selbstbewusstsein stärken

• Ausdrucksmittel der Region/der


Menschen

• Tradition neu denken, nicht leugnen

KR Albert Baier
• Ankauf des Datenmaterial zur Weitergabe
an
Offene, junge Community 2030
junge Generation gestaltet
kreative Prozesse

Community gegründet.

Projektstart: 20.02.2010

Projektleiter:
Peter Höflehner

www.forum.schladming2030.at

KR Albert Baier
Unterstützungskomitee
Schladming 2013 - 2030
Vorsitzender: Bgm. a.D. Präs. SOÖ Hermann Kröll

Persönlichkeiten aus allen Berufssparten,


Altersschichten . . .

über die Region hinaus

KR Albert Baier
Erfolg/Ergebnisse/Erwartungen

• nicht direkt zuordenbar

• keine klassische Bilanz

• Schwer objektiv messbar

Nur mittel- und langfristig mit anderen ähnlichen Regionen


vergleichbar.

Was tut dein Mann im Sommer ?

KR Albert Baier
Investitionen - auf der Basis der ökologischen, sozialen Aspekte

• wirtschaftlich nachhaltig absichern

• „Return of Investment“ – sicherer, schneller

• Wichtig für Investoren

• Wichtig für Förderungen durch öffentl. Stellen

KR Albert Baier
Grundsätze
* Kommunikation * offene Türen

* Zusammenarbeit * offene Infopolitik

* Begeisterung * offen für Kritik

* Leidenschaft * offen für Ideen

* klare Ziele * Offenheit

Nur dem vorgegebenen Ziel verpflichtet – parteiunabhängig!!

KR Albert Baier
Vision:
„Schlagzeilen nach der WM“
„Spartenstich für den Umfahrungstunnel Schladming“

„mit Seilbahnen von Haus bis zur Autobahn“

„WM – Seilbahn verbindet Orte“

„Sonne betreibt Busse“

„Technologieweltmeister durch WM“ – „Alm-Office“

KR Albert Baier
EINLADUNG

Bitte um Mitarbeit / Unterstützung

Danke für die Aufmerksamkeit

Der Generation nach uns verpflichtet !

KR Albert Baier