Ich habe meinen Traummann bei einer Restauranteröffnung kennengelernt.

Es hatte
sofort gefunkt und unsere Beziehung hält jetzt schon seit 15 Jahren. Ich war damals zwar
nicht auf der Suche nach einer Beziehung, aber unverhofft kommt ja bekanntlich oft.

FRAGEBOGEN FÜR SCHEINEHEN 26.10.2005
Die Ehe eines Ausländers mit einem Deutschen bzw.
einem EU-Bürger weckt bei Ausländerbehörden
mitunter Skepsis. Meist sind es größere
Altersunterschiede, welche dann zu ausgiebigen
Interviews führen.
Die oftmals überraschend angesetzten Fragerunden
sollen klären, ob tatsächliche eine „familiäre
Lebensgemeinschaft“ besteht. Nicht die Ehe, sondern
nur das tatsächlich Zusammenleben begründen
nämlich ein Aufenthaltsrecht.
Die Ehegatten werden getrennt befragt. Dazu können
sie nicht gezwungen werden, aber viele lassen sich
spontan darauf ein. Wenn das Ausländeramt
sorgfältig arbeitet, wird dann ein ganzer
Fragenkatalog abgearbeitet, um später Widersprüche
aufzeigen und eine Scheinehe nachweisen zu können.
Der Fragebogen sieht zum Beispiel so aus:
1. Wohnverhältnisse
Unter welcher Adresse leben Sie zusammen?
In welcher Etage liegt die Wohnung?
Wie heißen die direkten Nachbarn?
Bewohnen außer Ihnen und Ihrem Ehepartner noch
andere Personen die Wohnung?
Von wessem Konto wird die Miete überwiesen?
Haben Sie Haustiere?
Beschreiben Sie die Wohnung (Zahl der Zimmer, Lage
der Zimmer).
Was für einen Bodenbelag haben Wohnzimmer und
Schlafzimmer?
Befindet sich in der Wohnung eine Waschmaschine?

Der Patient:

Der Arzt:

Guten Tag, Herr Doktor.

Guten Tag. Was fehlt Ihnen denn? / Was ist
los?
(Was sind Ihre Symptome?)

Ich habe (Symptom) .
Mir tut/tun (Körperteil)

weh!

Das hat vor (X) Wochen/Tagen angefangen.
Ich habe (ich bin) ...
zu viel gelaufen.
zu viel gearbeitet.
nicht genug geschlafen.
etwas Schlechtes gegessen.
zu viel Stress gehabt.
?
Ich kann nicht ...
laufen
schlafen
arbeiten
zur Uni gehen
?
Ich brauche ...
Schmerztabletten
Medikamente / Antibiotiker
eine Operation
einen Gips
?
Vielen Dank! Auf
Wiedersehen!

Wann hat das angefangen? Seit wann haben
Sie diese Symptome?
Das ist ernst (=serious) / Das ist nicht so ernst.
Sie sollen ...
Vitamine nehmen
Aspirine nehmen
mehr schlafen
sich ausruhen
sich ins Bett legen
Orangensaft trinken
?
Sie müssen nicht ...
zu aktiv sein
zu viel essen
zu viel arbeiten
trinken / rauchen
?
Ich schreibe Ihnen einen
Rezept (=prescription) für ____.
Kommen Sie in (X) Wochen wieder.
Rufen Sie mich
in (X) Tagen
wieder an

Arbeitsblatt: Wiederholung: Krank sein, Morgenroutine, Reflexivverben
A. Jürgen ist krank. Lesen Sie den Dialog zwischen Jürgen und seiner Mutter, und sagen Sie dann, ob die
Aussagen RICHTIG oder FALSCH sind, oder ob man nicht genug Informationen hat.
MUTTI:

Jürgen, wach auf! Es ist Zeit, zur Schule zu gehen!

JÜRGEN:

Mutti, ich kann nicht zur Schule gehen! Ich fühle mich so krank -- ich glaube, ich werde
mich übergeben. Ich muss etwas Schlechtes gegessen haben.

MUTTI:

Nun, Jürgen, bleib ein Moment da im Bett. Hast du Fieber?

JÜRGEN:

Nein, Mutti, ich habe kein Fieber, aber mein Bauch tut mir weh! Ich muss aufs Klo!

{Jürgen geht aufs Klo.}
MUTTI:

Jürgen, geht es dir jetzt besser?

JÜRGEN:

Ja, ein kleines bisschen besser. Aber ich habe jetzt Kopfschmerzen. Kann ich eine
Schmerztablette haben, Mutti?

MUTTI:

Nein, warten wir eine Weile, Jürgen. Vielleicht geht es dir in ein paar Minuten besser.
Hier, trink diesen heißen Tee, das wird dir helfen.

JÜRGEN:

Ach, Mutti, ich mag doch keinen Tee! Ich habe keine Erkältung -- mein Kopf ist klar, und
ich brauche keinen Tee!

MUTTI:

Na gut, dann leg dich hin und schlaf eine Weile. Ich werde in einer Stunde
zurückkommen und sehen, ob es dir dann besser geht.

RICHTIG

FALSCH

WIR WISSEN NICHT

1.

Jürgen muss sich übergeben.

________

________

________

2.

Jürgen hat Durchfall.

________

________

________

3.

Jürgen hat Fieber.

________

________

________

4.

Jürgen hat Kopfschmerzen.

________

________

________

5.

Jürgen nimmt eine Schmerztablette.

________

________

________

6.

Jürgen trinkt den Tee.

________

________

________

7.

Jürgen hat eine Erkältung.

________

________

________

8.

Jürgen muss nicht zur Schule gehen.

________

________

________

9.

Jürgen schläft und fühlt sich später
besser.

________

________

________

Antworten zum Arbeitsblatt: Wiederholung: Krank sein, Morgenroutine, Reflexivverben
A. Jürgen ist krank. Lesen Sie den Dialog zwischen Jürgen und seiner Mutter, und sagen Sie dann, ob die

Aussagen RICHTIG oder FALSCH sind, oder ob man nicht genug Informationen hat.
MUTTI:

Jürgen, wach auf! Es ist Zeit, zur Schule zu gehen!

JÜRGEN:

Mutti, ich kann nicht zur Schule gehen! Ich fühle mich so krank -- ich glaube, ich werde
mich übergeben. Ich muss etwas Schlechtes gegessen haben.

MUTTI:

Nun, Jürgen, bleib ein Moment da im Bett. Hast du Fieber?

JÜRGEN:

Nein, Mutti, ich habe kein Fieber, aber mein Bauch tut mir weh! Ich muss aufs Klo!

{Jürgen geht aufs Klo.}
MUTTI:

Jürgen, geht es dir jetzt besser?

JÜRGEN:

Ja, ein kleines bisschen besser. Aber ich habe jetzt Kopfschmerzen. Kann ich eine
Schmerztablette haben, Mutti?

MUTTI:

Nein, warten wir eine Weile, Jürgen. Vielleicht geht es dir in ein paar Minuten besser.
Hier, trink diesen heißen Tee, das wird dir helfen.

JÜRGEN:

Ach, Mutti, ich mag doch keinen Tee! Ich habe keine Erkältung -- mein Kopf ist klar, und
ich brauche keinen Tee!

MUTTI:

Na gut, dann leg dich hin und schlaf eine Weile. Ich werde in einer Stunde
zurückkommen und sehen, ob es dir dann besser geht.

RICHTIG

FALSCH

WIR WISSEN NICHT

1.

Jürgen muss sich übergeben.

X

________

________

2.

Jürgen hat Durchfall.

________

________

X

3.

Jürgen hat Fieber.

________

X

________

4.

Jürgen hat Kopfschmerzen.

X

________

________

5.

Jürgen nimmt eine Schmerztablette.

________

X

________

6.

Jürgen trinkt den Tee.

________

X

________

7.

Jürgen hat eine Erkältung.

________

X

________

8.

Jürgen muss nicht zur Schule gehen.

X

________

________

9.

Jürgen schläft und fühlt sich später
besser.

________

________

X

BACK TO VOCABULARY WORKSHEETS -- WORKSHEET

Antworten zum Arbeitsblatt: Krankheit und Gesundheit
A. Krank sein: Wortschatz. Schreiben Sie ein Wort in jede Lücke ein, um das Bild zu beschreiben.

1. Ich habe Halsschmerzen.

2. Ich habe einen Muskelkater.

3. Ich habe Fieber.

4. Ich habe Durchfall!

5. Ich trage einen Gips.

6. Ich habe Zahnschmerzen.

7. Ich brauche ein Heftpflaster.

8. Ich habe eine Erkältung.

9. Ich habe Kopfschmerzen.

10. Ich nehme Schmerztabletten. 11. Ich habe Bauchschmerzen.

12. Ich habe Husten.

B. Krank sein: Dialoge. Unten sehen Sie Dialoge auf Englisch, und Teile davon auf Deutsch. Füllen Sie
die Lücken im deutschen Text ein, damit der Dialog komplett ist.
Dialog 1:
Jocha:

Mutti, ich fühle mich nicht wohl. Ich kann nicht
zur Schule gehen.

Mom: What's wrong with you, then?

Mutti:

Was fehlt dir denn?

Jocha: I have a stomachache, and a

Jocha:

Ich habe Bauchschmerzen, und
auch Kopfschmerzen! Ich muss wohl
die Grippehaben.

Mutti:

Hier, prüfe deine Temperatur. Hast du Fieber?

Jocha: Yep! I'll lie down for a while, okay?

Jocha:

Ja! Ich lege mich eine Weile hin, ok?

Mom: Yes, do that, and I'll give you some

Mutti:

Ja, tu das, und ich gebe dir
diese Schmerztabletten (oder: Aspirine), sie
werden dir helfen.

Katja:

Ach, mir geht's (oder: es geht mir) heute nicht
gut! Ich fühle mich so müde , und ich habe
auch Halsschmerzen.

Anna:

Hast du dich erkältet?

Jocha: Mom, I don't feel well. I can't go to
school.

headache too! I must have the flu.
Mom: Here, take your temperature. Do
you have a fever?

aspirin, that will help.

Dialog 2:
Katja: Oh, it's not going well for me today.
I feel so tired, and I have a sore
throat, too.
Anna: Did you catch a cold? (past tense!)

Katja: I think so. The whole night I had to

Katja:

Ich denke schon. Ich musste die ganze Nacht
nur husten und schnupfen, und ich habe fast gar
nicht geschlafen.

Anna:

Du sollst dich ausruhen. Trink viel Orangensaft
und nimm Vitamintabletten (oder: Vitamine),
und es wird besser gehen.

Katja:

Ja, ich hoffe. Ich habe keine Zeit für
eine Erkältung!

Anna:

Na, erhole dich heute, dann kannst du morgen
alles tun. Gute Besserung!

cough and sniffle, and I hardly slept
at all.
Anna: You should rest. Drink a lot of
orange juice and take vitamins, and
it'll get better.
Katja: I hope so. I don't have time for a
cold!
Anna: Well, recuperate today, and you can
do everything tomorrow. Get well
soon!

C. Schreiben Sie. Schreiben Sie jetzt Ihr eigenes Dialog oder Ihre eigene Geschichte. Write a short (7-10
sentences) dialogue, conversation or story. The scene is: Max doesn’t want to go to school today because
he’s sick (or is pretending to be sick). He tells his mother his symptoms, and she decides what he should
do (e.g. suggests remedies or tells him to go to school). Feel free to be creative, but make sure to use
some of the ‘sickness’ vocabulary we’ve been practicing.
Max:

Mutti, ich fühle mich heute nicht wohl. Ich glaube, dass ich krank bin.

Mutti:

Hast du Fieber?

Max:

Ja, meine Temperatur ist 39 Grad! Ich habe auch Kopfschmerzen und
Halsschmerzen.

Mutti:

Dann hast du wohl eine Erkältung. Schade, aber das ist nicht so schlimm. Du sollst
dich warm anziehen und zur Schule gehen. Heute Nachmittag kannst du dich ein
bisschen erholen.

Max:

Aber, Mutti! Ich kann nicht zur Schule gehen -- ich will es nicht! Wir haben heute
eine Matheprüfung, und ... und, ich kann mich nicht konzentrieren.

Mutti:

Armes Kind. Aber deine Symptome sind wirklich nicht so schlimm.

Max:

Doch! Ich habe auch Bauchschmerzen, und ich denke, ich muss mich übergeben! Es
ist keine Erkältung, sondern ich habe die Grippe! Bitte, Mutti, lass mich zu Hause
bleiben!

Mutti:

Na, wenn es wirklich so ernst ist, dann ja. Aber du musst den ganzen Tag im Bett
bleiben, ja? Du darfst nicht fernsehen, und du musst dich ausruhen und viel
schlafen. Außerdem darfst du kein Eis und keine Schokolade essen.

Max:

Keine Schokolade? Aber ... ich denke, ich fühle mich schon ein bisschen besser.
Vielleicht kann ich doch zur Schule gehen, wenigstens für ein paar Stunden ...

BACK TO VOCABULARY WORKSHEETS

Partneraktivität: Krank sein
Dein Partner hat viele Probleme! Erzähle ihm/ihr, was er/sie tun soll. (The problems and suggested advice are
NOT in order -- you’ll need to find a suggestion that fits the problem!)

Probleme:

Ratschläge (=advice):

Ich fühle mich so müde.
Ich kann nicht schlafen.
Der Hals tut mir weh. (Ich habe Halsschmerzen.)
Ich habe Kopfschmerzen.
Ich habe Husten. (Ich huste viel.)
Ich habe Schnupfen. (Ich schnupfe.)
Ich habe eine Allergie.
Ich habe eine Erkältung. (Ich habe mich
erkältet.)
Ich habe Fieber. Meine Temperatur ist über 38
Grad.
Mir ist kalt.
Mir ist schlecht.
Ich habe Bauchschmerzen.
Ich habe zu viel getrunken. (Ich habe einen
Kater.)
Ich habe einen Muskelkater.
Ich bin sehr gestresst. (Ich habe zu viel Stress im

Nimm ein paar Aspirin.
Nimm Schmerztabletten.
Du sollst Medikamente nehmen.
Geh zum Zahnarzt.
Geh zum Arzt.
Geh ins Krankenhaus!
Du brauchst einen Heftpflaster.
Geh nach Hause.
Leg dich ins Bett. (Du sollst dich ins Bett legen.)
Bleib im Bett.
Du sollst dich ausruhen. (Ruhe dich aus.)
Du sollst dir klassische Musik anhören.
Du sollst dich entspannen.
Iss viel Obst und Gemüse.
Nimm viele Vitamintabletten.
Koche dir Hühnersuppe.
Trink Orangensaft.
Trink heißen Tee.

Moment.)
Ich habe mir den Arm gebrochen!
Ich habe die Grippe.
Ich habe mich in den Finger geschnitten.
Ich habe Zahnschmerzen.
?

Trink heiße Milch.
Du sollst dir einen Pulli anziehen. (Zieh dir einen
Pulli an.)
Du sollst meditieren.
Du sollst schlafen.

Antworten zum Arbeitsblatt: Das Essen und die Lebensmittel
A. Bildergalerie. Identify each of the foods pictured below. Make sure to write the article (der/die/das)
as well!

1. der Schinken
(das Schweinefleisch)

2. die Kartoffel

3. der Kaugummi

4. das Fleisch

5. die Banane

6. die Erdbeere

7. der Käse

8. die Pommes frites

9. der Champignon
(die Pilze)

10. das Ei

11. der Speck

12. die Zwiebel

B. Welches Wort passt nicht? Which word in each group does not belong with the others? Circle the
word that doesn’t belong.
1.

Apfel

Traube

Zwiebel

Erdbeere

2.

Kartoffel

Fisch

Fleisch

Geflügel

3.

Salz

Pfeffer

Zucker

Sahne

4.

Erbse

Kirsche

Karotte

Bohne

5.

Kuchen

Keks

Pute

Eis

6.

Schinken

Saft

Wasser

Milch

C. Was isst du gern? For each category of food, write a sentence saying what items you most like to eat
or drink. Include at least two items for each category. You do not need to use articles in these
sentences.
1.

Obst:

2.

Gemüse: Ich esse gern Zwiebeln und Bohnen.

Ich esse gern Erdbeeren und Bananen.

3.

Fleisch:

4.

Getränke: Ich trinke gern Milch und Kaffee.

Ich esse gern Rindfleisch und Geflügel.

D. Die Mahlzeiten. Now tell what you eat at each mealtime, again stating at least two items for each
meal.
1.

Zum Frühstück esse ich Cornflakes und eine Banane. Ich trinke Milch oder Kaffee.

2.

Zum Mittagessen esse ich Suppe oder ein Sandwich. Ich trinke Milch.

3.

Zum Abendessen esse ich Pizza oder Nudeln. Ich trinke Saft.

4.

Als Nachspeise esse ich Kekse oder Bonbons. Ich trinke Kaffee.

E. Assoziationen. What vocabulary words do you associate with the following? Many answers are
possible; just choose two or three words that first come to mind.
1.

Ein Obstsalat: Apfel, Banane, Kirsche, Orange ...

2.

Ein Omelette: Ei (Eier), Käse, Salz, Pfeffer ...

3.

Ein Diät: Mineralwasser, Gemüse, Salat, Obst ...

4.

Ein Picknick: Cola, Kekse, Sandwich, Wein ...

5.

Ostern (=Easter): Schinken/Schweinefleisch, Ei (Eier), Bonbons ...

6.

Weihnachten (=Christmas): Pute, Kekse, Sahne, Bonbons ...

7.

McDonald’s: Hamburger, Pommes frites, Cola ...

8.

Pizza: Käse, Tomaten, Zwiebeln, Schinken ...

F. Pluralformen. You will need to know the plural forms of some of the more common foods on your
vocabulary list. Practice the plural forms here: fill in the blanks with the appropriate plural nouns.
Auf dem Markt kauft Maria viele Äpfel, Orangen und Bananen. Sie kauft auch Gemüse, wie zum
Beispiel Erbsen, Champignons und Kartoffeln. Dann geht sie in die Bäckerei und kauft
sechs Brötchen zum Frühstück. In der Konditorei kauft sie zwei Kuchen und ein Dutzend Kekse.
Endlich geht sie zum Fleischer und kauft sechs Würsteund ein Dutzend Eier. Jetzt hat sie genug
zum Essen!

G. Was gibt es hier? Remember that the expression “es gibt” means ‘there is/are’, but that it takes an
accusative noun. With that in mind, describe the picture below in a few sentences. Use the clues
provided (articles are needed when indicated by ‘a’), and then add one or two sentences of your own.

Es gibt einen Tisch in dem
Zimmer. Es gibt einen
Kuchen auf dem Tisch. Es gibt
auch Wein und Getränkeauf dem
Tisch. Es gibt auch eine
Lampe auf einem kleinen Tisch.
Viele Leute essen und trinken.
Ein Mannspielt Gitarre, eine Frau
bringt Kaffee ins Zimmer. Zwei
Männer singen, und ein Mann
und eine Frau tanzen. Viele
Leute hören die Musik.

Antworten zum Arbeitsblatt: Kleidung und Gepäck
A. Kleidungsstücke. Identifizieren Sie die Bilder unten. Schreiben Sie den Artikel und auch
die Pluralform!

1. das Hemd
pl

die Hemden

5. das Kleid
pl

die Kleider

2. der Mantel (die Jacke)
pl

die Mäntel (die Jacken)

6. der Gürtel
pl

die Gürtel

3. der Stiefel
pl

die Stiefel

7. der Hut
pl

die Hüte

4. die Hose (die Jeans)
pl

die Hosen (die Jeans)

8. der Pullover (der Pulli)
pl

die Pullovers (die Pullis)

9. der Handschuh
pl

die Handschuhe

10. die Krawatte
pl

11. der Schal

die Krawatten

pl

die Schals

12. der Badeanzug
pl

die Badeanzüge

B. Was trägst du? Beantworten Sie die Fragen in einem ganzen Satz. Sie müssen den Akkusativ benutzen
(z.B. ich trage einen Hut und eine Brille).
1.

Was trägst du, wenn du in ein elegantes Restaurant gehst?
Ich trage ein Kleid und Strumpfhose, oder ich trage einen Rock und eine Bluse.

2.

Was trägst du, wenn du schläfst?
Ich trage einen Schlafanzug oder einen Jogginganzug.

3.

Was trägst du, wenn es im Sommer sehr warm ist?
Ich trage Shorts und ein T-Shirt.

4.

Was trägst du, wenn es im Winter -10° ist?
Ich trage einen Mantel, einen Schal, und Handschuhe.

5.

Was trägst du, wenn du in ein Rockkonzert gehst?
Ich trage Jeans und ein T-Shirt.

6.

Was trägst du an einem normalen Tag an der Uni?
Ich trage Jeans und ein Hemd oder eine Bluse.

C. Sie sehen komisch aus! Beschreiben Sie die Frau und den Mann in diesem Bild. Was tragen sie? Wie
sehen sie aus? Schreiben Sie mindestens (=at least) 4 Sätze.

Der Mann trägt ein Sakko und eine
Hose. Seine Hose ist kariert, und seine
Socken sind gestreift. Er trägt auch
ein Hemd und eine Krawatte, und er
hat eine Brille. Die Frau trägt einen
sehr großen Hut, einen Mantel, einen
Rock (einen Minirock) und eine Bluse.
Ihre Bluse ist geblümt. Ihr Gürtel ist
auch sehr groß, und sie hat eine
hässliche gepunktete Tasche.

D. Reisevorbereitungen. Stellen Sie sich vor (=imagine), Sie reisen gern. Was nehmen Sie mit, wenn Sie
reisen? Beantworten Sie die Fragen mit einem ganzen Satz. (You should include travel items (passport, camera,

etc) in addition to clothing.)

1.

Es ist Dezember, und du fährst nach Colorado, um Ski laufen zu gehen. Was nimmst du mit?
Ich nehme warme Kleidung (einen Mantel oder eine Jacke, einen Schal, Handschuhe) mit.
Ich nehme auch einen Koffer und eine Kamera mit.

2.

Es ist Juni, und du fährst nach Hawaii für die Ferien (=vacation). Was nimmst du mit?
Ich nehme meinen Badeanzug und viele Shorts und T-Shirts mit. Ich nehme auch meine
Kamera und meinen CD-Player mit CDs.

3.

Du studierst zwei Semester an der Uni in Berlin. Was nimmst du mit?
Ich nehme alles mit! Ich nehme viele Kleidung mit, und auch meinen Pass und Geld. Ich
nehme ein Wörterbuch und viele CDs mit.

4.

Du fährst nach Australien für einen Monat Ferien (=vacation). Was nimmst du mit?
Ich nehme Jeans und Stiefel mit. Ich nehme auch meinen Pass, meine Kreditkarte und
Reiseschecks mit, und ich nehme eine Videokamera auch mit.

E. Im Geschäft. Stellen Sie sich vor (=imagine), Sie haben 300 Euro und Sie wollen neue Kleidung kaufen.
Hier ist ein Geschäft (=store) mit vielen Kleidungsstücken. Was kaufen Sie? Schreiben Sie 3-4 Sätze.

Ich kaufe den Hut für € 25. Ich kaufe auch das Kleid für € 99 und die Strumpfhose für € 19. Ich
kaufe die Hose für € 65 und den Pulli für € 42. Den Anzug kaufe ich nicht, und ich kaufe auch
nicht die Stiefel.

Antworten zum Arbeitsblatt: Wiederholung: Kleidung, Gepäck, Reisen, Adjektive
A. Was tragen diese Leute? Sehen Sie sich das Bild unten an, und schreiben Sie mindestens 5 Sätze zu
der Frage: was tragen die Leute? Sie müssen den Akkusativ benutzen (er trägt einen Hut)!
(von links bis rechts:)

Die alte Frau trägt ein Kleid
und schwarze Schuhe. Sie hat
eine Tasche.
Der alte Mann trägt einen
Anzug, einen Hut, ein Hemd
und eine Weste (=vest). Er
trägt (hat) auch eine Brille.
Die junge Frau trägt eine Hose
(oder Jeans) und ein Hemd.
Der junge Mann trägt Jeans,
einen Gürtel und ein Hemd. Er
hat auch einen Pulli (auf den
Schultern).
Der mittlere Mann trägt einen
Mantel. Er trägt auch eine
Hose, ein Hemd, eine
Krawatte, und Schuhe. Er hat
eine Brille und einen
Regenschirm (=umbrella).
Die Mutter trägt einen Rock
und eine Bluse. Sie hat auch
eine Tasche.
Der Sohn trägt Shorts und ein
Hemd. Er hat lange Socken
und schwarze Schuhe.
Die Tochter trägt ein weißes
Kleid, weiße Socken und
schwarze Schuhe.

B. Was trägst du? Sagen Sie, was Sie in diesen Situationen tragen. Sie können auch sagen, was Sie
mitbringen, z.B. eine Kamera oder meinen Pass.
1.

Du fährst nach Alaska für die Winterferien (=vacation). Was trägst du?
Ich trage eine Jacke (einen Mantel), einen Schal, eine Mütze und Handschuhe. Ich trage
warme Kleidung. Ich bringe einen Koffer mit. Ich bringe auch eine Kamera mit.

2.

Es ist Juni, und du bist in Florida. Was trägst du?
Ich trage einen Badeanzug, oder Shorts und ein T-Shirt.

3.

Was trägst du nachts, wenn du schläfst?

Ich trage einen Schlafanzug, oder ich trage einen Trainingsanzug (=sweats).
4.

Was trägst du, wenn du zu einer eleganten Party gehst?
Ich trage ein Kleid, oder einen Rock und eine Bluse. (Ich trage einen Anzug, oder ein
Sakko und eine Hose.)

5.

Was trägst du heute?
Ich trage eine schwarze Hose, ein braunes Hemd und einen gelben Pullover.

C. Auf eine Reise gehen. Unten sehen Sie Bilder von Objekten, die man auf eine Reise mitnehmen soll.
Schreiben Sie das Wort PLUS Artikel (der/die/das) für jedes Wort. (There are no plurals on the quiz, so you
don’t need to practice those here, unless you want to!)

das Portmonee

der Pass

die Kreditkarte

die Kamera (der
Fotoapparat)

die Schminke (der
Lippenstift)

das Deo

die Zahnbürste

die Zahnpasta

der Rasierapparat

das
Haarspray

die Seife

der CD-Player (der CDSpieler)

der Koffer (das Gepäck)

der
Rücksack

die Tasche (die
Handtasche)

das Geschenk

D. Eigenschaften. Finden Sie das Gegenteil (=opposite) für jedes Wort.
D

1.

dumm

a.

fleißig

F

2.

einfallslos

b.

gemein

G

3.

ernst

c.

hässlich

A

4.

faul

d.

intelligent

B

5.

freundlich

e.

interessant

I

6.

gesellig

f.

kreativ

C

7.

gut aussehend

g.

lustig

E

8.

langweilig

h.

ruhig

H

9.

laut

i.

schüchtern

K

10.

locker

j.

selbstsicher

L

11.

musikalisch

k.

steif

J

12.

nervös

l.

unmusikalisch

M

13.

sportlich

m.

unsportlich

E. Wie sind die Leute? Füllen Sie die Lücken mit einem Wort ein. (Choose from the words in section D above.)
1.

Dirk spielt gern Basketball, und er läuft eine Meile jeden Tag. Er ist sportlich.

2.

Elisabeth spricht gern mit Leuten und hat viele Freunde. Sie ist gesellig, freundlich.

3.

Renate macht immer Witze (=jokes), und sie lacht viel. Sie ist lustig, komisch, heiter.

4.

Ines ist sehr attraktiv und schön. Sie ist gut aussehend.

5.

Sebastian hat viel Angst! Er ist nervös, unsicher.

6.

Volker ist nicht nett. Er hat keine Freunde, und er hasst (=hates) Katzen und Hunde. Er
ist gemein, böse.

7.

Eva sagt nicht viel. Sie ist nett, aber sie macht nicht gern neue Freunde. Sie ist schüchtern,
ruhig.

Antworten zum Arbeitsblatt: Das Wetter und die Jahreszeiten
A. Wetterwortschatz. Geben Sie die deutschen Äquivalente der folgenden Wörter. (Remember that we have
both nouns (the rain) and verbs (to rain) and adjectives (rainy) for weather. Try to keep them straight!)
SUBSTANTIVE

VERBEN

ADJEKTIVE

the sun

= die Sonne

to shine

= scheine sunny
n

= sonnig

the rain

= der Regen

to rain

= regnen

= regnerisch

the snow

= der Schnee to snow

= schneie cloudy
n

= wolkig, bewölkt,
bedeckt

the wind

= der Wind

to blow

= blasen

= nass

the fog

= der Nebel

to thunder = donnern dry

= trocken

the
thunderstorm

= das
Gewitter

to
lightning

stormy

= stürmisch

the sky

= der Himmel

pleasant,
clear

= heiter

= blitzen

rainy

wet

B. Assoziationen. Welches Verb geht mit welchem Substantiv? Finden Sie die Paare, die zusammen
gehören.
D

1.

Sonne

a.

donnern

E

2.

Wind

b.

fallen

A

3.

Gewitter

c.

regnen

B

4.

Regen

d.

scheinen

C

5.

Wolke

e.

blasen

C. Das Wetter in Deutschland. Unten ist eine Wetterkarte von Deutschland. Antworten Sie auf die
Fragen.
1.

Wie ist das Wetter in Schwerin?

In Schwerin gibt es ein

Gewitter. Es donnert und blitzt. Die Temperatur ist 4 Grad.
2.

Wie ist das Wetter in Berlin?
In Berlin gibt es Regen. (Es regnet.) Die Temperatur ist 6 Grad.

3.

Wie ist das Wetter in München?
Es schneit in München. (Es gibt Schnee.) Die Temperatur ist minus zwei Grad.

4.

Wie ist das Wetter in Düsseldorf?
In Düsseldorf ist es sonnig. (Die Sonne scheint. Es ist heiter.) Die Temperatur ist 6
Grad.

5.

Wie ist das Wetter in Wiesbaden?
In Wiesbaden ist es heiter oder wolkig. (Es gibt einzelne Wolken.) Die Temperatur ist 3
Grad.

6.

Wie ist das Wetter in Hamburg?
In Hamburg ist es bedeckt (wolkig, bewölkt). Die Temperatur ist 5 Grad.

D. Feiertage. Beschreiben Sie für jedes Datum, welcher Feiertag es ist, welche Jahreszeit es ist, und
was das typische Wetter ist. Folgen Sie dem englischen Beispiel.
July 4:

31. Oktober:

It’s Independence Day. It’s summer. It’s warm and sunny, it’s
85 degrees. It’s a little bit humid, and tonight it’s supposed to
rain.

Es ist der Tag vor Allerheiligen. Es ist Herbst. Es regnet, und es ist kühl und
wolkig. Es gibt ein bisschen Wind. Die Temperatur ist 45 Grad. Morgen soll es
regnen und vielleicht schneien.

25. Dezember: Es ist Weihnachten. Es ist Winter. Es schneit, und es ist kalt und bedeckt. Die
Temperatur ist 20 Grad. Morgen soll es mehr Schnee geben.
14. Februar:

Es ist Valentinstag. Es ist Winter/Frühling. Es ist sehr kalt: die Temperatur ist
15 Grad. Es schneit nicht, aber es ist sehr windig (es gibt viel Wind).

11. April:

Es ist Ostern. Es ist Frühling. Es ist regnerisch, aber es ist auch schön. Es gibt
einzelne Schauer. Morgen soll es ein Gewitter geben. Es ist etwa 50 Grad.

27. November: Es ist Erntedankfest. Es ist Herbst. Es ist schön, aber sehr kalt: die Temperatur
ist 25 Grad. Morgen soll es schneien.
20. Juni:

Es ist Vatertag. Es ist Sommer. Es ist schön warm, aber nicht heiß. Es ist ein
bisschen schwül, und am Abend soll es ein Gewitter geben. Die Temperatur ist
70 Grad.

E. Letztes Jahr. Was haben Sie letztes Jahr gemacht? Wählen Sie zwei Feiertage und beschreiben Sie,
was Sie gemacht haben. Schreiben Sie Ihre Antworten im Perfekt. (Choose two holidays and describe what you
did last year on those days, using the perfect tense. Note: “zu” means ‘at’ or ‘on’ for holidays.)

zu Weihnachten • zu Ramadan • zu Hanukah • zu Silvester • zum Geburtstag • zu
Ostern

1.

Zu Weihnachten bin ich nach Kalifornien geflogen. Ich bin mit meinen Eltern geblieben.
Wir haben unsere ganze Familie eingeladen, und wir haben alle zusammen gegessen und
getrunken. Wir haben unsere Geschenke ausgeteilt und geöffnet. Es hat viel Spaß
gemacht.

2.

Zum Geburtstag habe ich eine Party gehabt. Ich habe Freunde zu mir eingeladen, und wir
haben Musik gehört, getanzt, getrunken, und viel gesprochen. Wir haben auch ein
bisschen ferngesehen. Meine Freunde sind spät geblieben, und ich bin erst um 2 Uhr ins
Bett gegangen. Es war sehr nett.

BACK TO VOCABULARY WORKSHEETS -- WORKSHEET

Antworten zum Arbeitsblatt: Wiederholung: Das Wetter, Die Jahreszeiten, Liebe und Freundschaft
A. Was gehört nicht? Welches Wort gehört nicht mit den anderen? Umkreisen Sie ein Wort, und sagen
Sie dann AUF ENGLISCH, warum es nicht passt.
1.

bedeckt

windig

bewölkt

wolkig

warum? The other three all mean 'cloudy'.
2.

scheußlich

mies

hässlich

heiter

warum? The other three are negative terms (ugly, horrible, etc). Alternately, you could
say that "hässlich" is the odd one out, since it's not primarily a weather term (although
you can use it for weather, too.)
3.

Frühling

Frühjahr

Frühstuck

Herbst

Regen

Gewitter

warum? The others are seasons.
4.

Himmel

Schauer

warum? The others all have to do with rain.
5.

Silvester

Vertrauen

Erntedankfest

Weihnachten

Fasching

Liebe

warum? The others are holidays.
6.

Freundschaft

Beziehung

warum? The others are ways of describing friendships or relationships.
7.

verlieben

vergessen

versöhnen

verloben

warum? The others are stages in a relationship.
8.

heiraten

einziehen

zusammenleben

ankommen

warum? The others are stages in a relationship. (Alternately, you could say "heiraten" is
the odd one out, since it is not a separable-prefix verb.)
9.

Regenschirm

Regenbogen

Regenwolke

Regenschauer

warum? The others are weather phenomena, while Regenschirm is an everyday object
(umbrella).
10. diskutieren

reden

verdienen

sprechen

warum? The others have to with speaking. "To earn" doesn't have anything to do with
talking.

B. Eine Liebesgeschichte. Finden Sie das Bild, das zu jeder Beschreibung passt.
C

Sie küsst ihn. Sie umarmen sich.

H

Sie versöhnen sich.

D

Sie verlieben sich.

J

B

Sie flirtet mit ihm.

A

G

Er hat Liebeskummer.

I

A

F

E

Sie verloben sich.

F
Sie haben Krach miteinander. Sie trennen
sich.

B

G

Sie heiraten.
Er findet sie attraktiv.
Er zieht mit ihr ein.

C

H

I

D

E

J

C. Präsens oder Perfekt? Sagen Sie, ob der Satz im Präsens (=present tense) oder im Perfekt (=past
tense) ist.
1. Ich habe deine Telefonnummer
vergessen. [ PERFEKT ]

5. Hast du dein Buch hier? [ PRÄSENS ]

2. Kannst du mir helfen? [ PRÄSENS ]

6. Er hat seine Tante besucht. [ PERFEKT ]

3. Wir sind mit dem Bus gefahren. [ PERFEKT ]

7. Ich bin sehr müde gewesen. [ PERFEKT ]

4. Du hast den Lehrer nicht verstanden. [ PERFEKT ]

8. Was bringst du zur Party
mit? [ PRÄSENS ]

D. Das Wetter. Schreiben Sie 1-3 Wörter für jedes Bild. (Try to write a noun if applicable -- including the article -and either a verb or adjective. Some pictures may only fit one or two words.)

heiß, sonnig, die Sonne, warm,
scheinen

der Schnee, schneien, kalt

der Wind, windig, blasen

der Gefrierpunkt, kalt

kühl, wolkig, sonnig, heiter

der Nebel, neblig

der Regen, regnen, nass, mies,
scheußlich

die Sonne, scheinen,
sonnig, heiter

das Gewitter, blitzen,
donnern, regnen

E. Die Jahreszeiten. Schreiben Sie das Wort für jede Jahreszeit, mit Artikel (der/die/das).

der Sommer

der Winter

der Frühling, das Frühjahr

der Herbst

F. Wie ist das Wetter? Antworten Sie auf jede Frage mit einem ganzen deutschen Satz.
1.

Wie ist das Wetter heute?
Es ist kühl oder kalt. Es ist wolkig, und es kann regnen. Es ist bedeckt.

2.

Wie ist das Wetter im Juli hier?

Es ist heiß und sonnig. Manchmal regnet es, und es ist oft schwül. Es gibt oft Gewitter.
3.

Wie ist das Wetter im Dezember in Alaska?
Es ist sehr kalt. Es schneit und es gibt viel Schnee.

4.

Wie ist das Wetter im Juli in Mexiko?
Es ist sehr heiß. Es ist trocken und sonnig.

5.

Wie ist das Wetter im April in England?
Es ist neblig. Es regnet viel. Es ist oft wolkig, und es ist kühl.