Halbwahrheiten

Was ist noch gefährlicher als Lügen? Es sind die Halbwahrheiten. Die sind nämlich ganz heimtückisch. Warum? Weil sie Wahrheiten enthalten und schlussendlich aber zu Lügen führen. Das ist wieder mal ganz schlau von "Luci" eingefädelt worden (damit meine ich Luzifer, der momentan noch die Welt regiert), denn wenn wir Menschen glatte Lügen sehen, lesen und hören würden, kämen wir nicht auf die Idee so was Schwachsinniges zu glauben. (Wobei auch da die Schmerzgrenze immer tiefer sinkt, siehe weiter unten meine Gedanken zum Froschprinzip). Wie trickreich und bösartig durchdacht ist es also, entweder Lügen mit Wahrheiten zu schmücken oder Wahrheiten mit Lügen zu vollenden. Sogar in der Idee von Kommunismus findet man etwas Wahrheit und das Buch von Erich Fromm "die Kunst des Liebens" enthält Lügen, obwohl dieses über Liebe schreibt. (Vorsicht: Zuckerummantelte Worte!) Aalglatt und so schön anzuhören. Doch wo endet es? Es will uns weismachen, dass wir keinen Gott brauchen um zu lieben, dass wir selbst Gott sind, jeder von uns und wir die Liebe nur "in uns" finden müssen. "Schmeichelhaft". Also ich habe noch keinen Menschen getroffen, der Liebe in sich selbst produzieren kann. Wenn das so wäre, dann könnten wir nämlich Bäume und alles Lebendige schaffen und wachsen lassen. Vielmehr ist es so, dass wir mit unseren kleinen Tassen zu einem riesengroßen Reservoir der Liebe gehen- und unsere kleinen Tässchen ständig damit auffüllen können, wenn sie leer sind. Sehr "schmeichelnd" also, die Liebe in uns selbst zu finden. War dies nicht genau der Grund für Luzifers Fall und war dies nicht die allererste Lüge von ihm: "Ihr werdet nicht wirklich sterben, sondern sein wie Gott"? Und genau dorthin führt uns dieses Buch, die Kunst des Liebens, welches schon von Generationen gelesen wurde. (Eigentlich immer noch der gleiche, alte Trick, der auch heute noch bei der Menschheit gut funktioniert). Wer wäre nicht selbst gerne ein Gott? O.k. also ich mittlerweile bestimmt nicht mehr,(siehe Film Bruce Allmächtig) wenn ich sehe wir schwer Er es doch mit uns hat und wie schwer es allein schon ist, Ihm in Seinen Fußstapfen zu folgen. Ja, es ist nicht immer einfach die List des Teufels und seiner Kumpanen zu durchschauen, denn schließlich hat er schon einige Tausend Jahre mehr Erfahrung auf dem Buckel als wir. Außerdem kennt er unsere Schwächen sehr genau, d.h. er trifft uns nicht da, wo es uns nichts ausmacht, sondern genau da wo wir schwach sind und wo es uns wehtut, sonst wäre es ja einfach. Wiederum schmeichelt er uns auch genau da wo wir am anfälligsten sind und wenn

uns der Stolz übermannt, lacht er sich ins Fäustchen. Aber hei Luzifer ich sag dir nur eins: "du lachst jetzt für eine Weile, aber dann (du weißt schon: wenn der wahre König zurück kehrt und dich mit Seinem bloßen Wort von deinem Thron stößt) wird dir das Lachen gehörig vergehen". Unser Leben hier ist kein Spaziergang. Wir sind mitten in einem Krieg zwischen Gut und Böse und die meisten wissen es noch nicht mal. Oder vielleicht ahnen sie etwas, aber erkennen noch nicht das Ausmaß der Dinge. Wir sind beschäftigt mit diesem und mit jenem, eine lustige Talkshow hier, eine andere Ablenkung dort, damit wir ja nicht auf die Idee kommen über unser Leben nachzudenken oder uns gar fragen warum wir überhaupt hier sind, wie wir hierher gekommen sind und noch am allerwichtigsten, wohin wir gehen. Oh, oh, das Gewissen klopft an. Also wird uns schnell eine zuckerummantelte Giftpille gereicht und dann noch eine, wenn die erste nicht reicht, damit wir uns wieder "besser" fühlen, denn tief in unserem Herzen spüren wir, dass der Druck und die Last von unseren Fehlern und Sünden uns innerlich zerstört und sich eine gähnende, endlose Leere in uns breit macht. Also wird uns schnell noch eine süße Giftpille gereicht, damit wir es bloß nicht merken. Natürlich ist es eine Pille die uns "schmeckt". Dann sind wir wieder für eine Weile beruhigt. "Ach, ist doch alles nicht so schlimm, wieso wird immer nur so übertrieben?" Und alle beruhigen sich gegenseitig. Warum sich so aufregen, es ist alles in Ordnung, lasst uns einfach weiter schlafen. (Wie war das noch? Die Blinden führen die Blinden). Komischerweise lässt man sich immer von den Menschen beruhigen die einem selbst am ähnlichsten sind. Hier noch ein Beispiel wie eine zuckerummantelte Giftpille schmecken und wirken kann (Es gibt natürlich noch andere Beispiele): Nehmen wir z.B. das Lästern. In dem Moment wo man mit anderen über andere lästert fühlt es sich gut an, denn man fühlt sich "erhaben" und "besser" als die Person über die man lästert. Doch hinterher spürt man eine Leere und dieses "tolle" Gefühl ist vorbei. Lästerungen z.B. sind wie Schlingpflanzen um einen Baum. Mit jeder Lästerung wächst eine neue und diese rauben dem Baum schlussendlich das Leben und den Saft der ihn ernährt, bis er völlig hohl und innerlich ausgetrocknet ist. Genauso wie sie uns schlussendlich die "Luft zum atmen" nehmen und uns austrocknen, diese Lästerschlingpflanzen. Jetzt sagst du bestimmt: "Ach komm schon, alle tun das". Genau, wie war das doch mit der Mehrheit? Sie liegt meistens falsch. Klar tun wir es alle, aber nur weil alle es tun wird es dadurch nicht richtig. Wir müssen versuchen dagegen anzukämpfen und es einfach bleiben lassen. Und wenn nur du alleine die-/derjenige bist die/der es nicht tut! Mach einfach alleine das Richtige. Besser alleine auf der richtigen Seite, als mit der Mehrheit auf der falschen Seite. Ich meine es ist allerhöchste Eisenbahn, wach und zwar hellwach zu werden und zu lernen

wer hier der Gegner ist. Es gibt nur eine Wahrheit und das ist Gottes Wort und nur einen Weg zum Leben und das ist Jesus, der für genau die Sünden die uns so beschweren, bezahlt hat. Wir müssen diese Last nicht mehr tragen, denn Er hat es schon und zwar ans Kreuz, für immer und ewig. Du brauchst die süßen Giftpillen (Ablenkungen, Hochmut, Stolz, Macht, über andere lästern, Spott, Hohn, falsches Lob von Leuten ergattern, andere niedermachen, Falschheit usw.) also nicht mehr, wenn du von Herzen Gottes Vergebung für dich akzeptierst, sondern du kannst echte, gute und unverfälschte Nahrung haben, die dich stärken und am Leben halten wird (Mut machende, aufbauende, heilende, liebevolle, helfende usw.). Sag also bitte nächstes Mal, wenn "Luci" an deine Türe klopft und dir eine von seinen ach so leckeren Pillen anbietet: "Nein danke, die brauch ich nicht mehr" und dann hau die Tür schnellsten mit aller Wucht vor seiner Nase zu. Wenn du doch mal wieder eine Pille akzeptieren solltest, sei einfach ehrlich zu dir selbst, steh auf, bitte Gott um Seine Hilfe und gehe weiter. Es ist halt ein steiniger Weg und wir machen alle weiterhin noch Fehler, aber glaub mir, es ist es mehr als Wert zu kämpfen. Lieber Gott, lieber Jesus, dieser Weg ist sehr schwierig und ich bin oft so schwach und manchmal werd ich auch sehr müde. Bitte hilf mir, diesen Weg zu gehen. Du bist ihn vor mir gegangen und ich weiß Du hast versprochen, immer an meiner Seite zu gehen. Wenn ich nicht mehr weiter kann, bleibst Du auch stehen, kniest Dich neben mich, versorgst meine Verletzungen und Wunden und fütterst mich von Deiner Hand, bis es mir wieder besser geht. Hilf mir bitte die Verführungen und "Pillen" vom Teufel zu erkennen und sie nicht anzunehmen, sondern auf dem Weg des Lebens und der wahren Liebe, wie sie in Deinem Wort beschrieben ist, zu bleiben. Hilf mir, den demütigen, niederen, liebevollen Weg zu wählen und nicht den hohen, stolzen und "großartigen". In Jesus Namen, Amen

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful