Wer Genuss schätzt, wird

lieben.

Bourbon – sein Geschmack ist Gesetz.
Um zu verstehen, was es mit der Bezeichnung „Bourbon“ auf sich hat, reisen wir zurück in das 18. Jahrhundert.
Zu dieser Zeit – genauer gesagt im Jahr 1792 – wurde der US-Bundesstaat Kentucky gegründet. Als Dank an die Franzosen, die während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges Schützenhilfe leisteten, benannte man einen Teil des neuen Staates nach dem Herrschergeschlecht der Bourbonen: „Bourbon County“. Bereits zu jener Zeit stellten dort findige Farmer Whiskey aus Mais her, der charakteristischen Zutat des Bourbons. Da wir Amerikaner groß im Verfassen von Richtlinien sind, hat der Name „Bourbon“ heute eher einen gesetzlichen als einen historischen Hintergrund. So wurde im Bundesgesetz verankert, dass Bourbon aus mindestens 51 % Mais hergestellt und wenigstens zwei Jahre in neuen Eichenfässern gereift sein muss – Eigenarten, die ihm seinen besonderen Geschmack verleihen. Natürlich muss ein Bourbon innerhalb der USA erzeugt worden sein, ausschließlich aus Kentucky stammen muss er allerdings nicht.

Ke

ntu

ck

y

Maker’s Mark – der Revolutionär aus Kentucky.
Maker’s Mark hat sich zu einem echten Klassiker in der Barszene entwickelt.
Sein unverwechselbares Aroma verdankt er der Tatsache, dass statt Roggen roter Winterweizen verwendet wird. Bereits in der achten Generation stellt die Familie Samuels Whisky her. Die Rezeptur, die Maker’s Mark heute seinen besonderen Geschmack verleiht, hat Bill Samuels sen. allerdings erst im Jahr 1953 entwickelt.

Maker‘s Mark Rezeptur
∼14% Winterweizen ∼ 16% Gerste ∼ 70% Mais

Handarbeit wird bei seiner Produktion in der ältesten noch betriebenen Bourbon-Destillerie der Welt großgeschrieben. Während des Reifeprozesses wird jedes Fass von Hand verlegt, um alle Klima-Zonen des Lagerhauses zu durchwandern. Auch die Flaschenetiketten werden per Hand gedruckt und gestanzt, und jede Flasche wird von Hand in das rote Maker’s Mark Wachs gedippt, sein charakteristisches Markenzeichen. Diese besondere Sorgfalt und Tradition schmeckt man in jedem Schluck.

Perfekte Harmonie: Maker’s Mark und Mint Julep.
Die Suche nach dem perfekten Mint Julep hat eine lange Tradition.
Bereits Mitte des 18. Jahrhunderts saßen die Plantagenbesitzer auf ihren Veranden im Schaukelstuhl und genossen den erfrischenden „Julep“. Ursprünglich wurde der Mint Julep mit einer Spirituose, Zucker und Minze hergestellt. Anfangs überwiegend mit Rum oder Cognac gemixt, war er in den 1820ern in New York City mit Genever begehrt. Den richtigen Durchbruch schaffte der Mint Julep allerdings mit Bourbon. Die Zubereitungsmethoden variierten jedoch von Zeit zu Zeit und von Region zu Region: Gemuddelt, geworfen oder nur sanft gerührt, das sind nur wenige der heiß diskutierten Themen rund um diesen alten Klassiker. Jerry Thomas hat zum Beispiel den oberen Rand des Silberbechers einem kleinen Stück frischer Ananas abgerieben, um Minz- und Zuckerreste zu entfernen und dem Ganzen einen dezent harmonischen Flavour zu geben. (von Klaus St. Rainer)

Julep

Bill Samuels Perfect Mint Julep.
- Maker’s Mark - Viel frische Minze - Zuckersirup (1:1) - Puderzucker Das Rezept ist etwas aufwändig, aber es lohnt sich. ❶ Für die Zubereitung des Minze-Extrakts geben Sie 40 kleine Minzblätter in eine kleine Rührschale. Mit 0,1l Maker’s Mark übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend wickeln Sie die Blätter in ein sauberes Baumwolltuch und wringen sie über der Schüssel mit dem Whisky aus. Tauchen Sie das Bündel erneut in Whisky und wringen es wieder aus. Wiederholen Sie dies mehrmals. Anschließend den Extrakt beiseite stellen. ❷ Um die Mint Julep Mischung herzustellen, geben Sie 3 Tassen Maker’s Mark in eine große Glasschüssel oder einen Glaskrug. Geben Sie dem Maker’s Mark eine Tasse des Zuckersirups zu. ❸ Beginnen Sie nun, den Minze-Extrakt esslöffelweise der Julep Mischung zuzufügen. Da jede Charge des Minze-Extrakts anders ausfällt, müssen Sie nach jedem zugegebenen Esslöffel kosten und riechen. Oftmals verwendet man zu viel Minze. Das Ziel ist ein leichtes Aroma und ein zarter Geschmack von Minze, meist reichen etwa 3 Esslöffel. ❹ Wenn das Verhältnis stimmt, gießen Sie die gesamte Mischung in eine leere Maker’s Mark Flasche und lassen sie mindestens 24 Stunden im Kühlschrank stehen, damit sich die Aromen miteinander „vermählen“. ❺ Serviert wird der Mint Julep vorzugsweise in einem silbernen Mint Julep Becher. Füllen Sie den Becher zur Hälfte mit Crushed Ice, geben einen Minzezweig hinzu und füllen es dann bis etwa 2,5 cm über den Becherrand auf. Nehmen Sie einen kurzen Stroh halm, der nur wenige Zentimeter über den Becherrand reicht, so verstärkt sich das Minzaroma beim Trinken. ❻ Wenn der Becher beschlägt, gießen Sie die gekühlte Julep Mischung über das Eis und bestäuben sie mit etwas Puderzucker. Dann servieren - oder selber genießen.

Kentucky meets Bavaria.

Klaus St. Rainer
Schumann’s

Am 20.04.2010 trafen sich die Bar- Lady Grey Julep - 6 cl Maker’s Mark tender des Münchener Barzirkels - 3 BL Lady Grey-Dark Muskovado Sirup mit Ihren Freunden zum Auftakt der - 3 BL Lantenhammer Bergamotte Liqueur Maker’s Mark Mint Julep Saison, - 2 dashes JR’s Sexy Bitters - 1/2 Stange Zitronengras um dem perfekten Mint Julep auf - Frische Pfefferminze die Spur zu kommen. Gemeinsam mit dem Maker’s Mark Team und ausgestattet mit vielen Flaschen Maker’s Mark, einer Vielzahl von Minz-Büscheln, jeder Menge Zubereitung: Das Zitronengras anklopfen und zerkleinern. Zitronengras mit Minze und den restlichen Zutaten mit dem ausgefallener Zutaten und noch Barlöffel gut andrücken und verrühren. Anschließend mit crushed ice auffüllen. mehr kreativer Ideen machten sie sich ans Werk. Im Folgenden ihre Garnitur: Minze und Zitronengras perfekten Mint Julep Kreationen.

Marco Beier
Padres Koala Julep
- 6 cl Maker’s Mark - 1,5 cl homemade Eukalyptussirup - 4 dashes Chartreuse Élixir Végétal - 10 Minzeblätter

Barista München
- 4 cl Maker‘s Mark - 2 dashes Absinth - 1 cl DOM Bénédictine - 1 Zweig Minze - 1 Würfelzucker

John Hoffmann

Barroom München Dram Julep Royal
- 5-6 cl Maker‘s Mark - 3 BL TBT Pimento Dram - Champagner - Minze

Emanuele Ingusci

Marco D‘Onofrio
Ducktail’s Bar
- 5 cl Maker‘s Mark - 0,5 cl Pastis - 3 cl Ginger Ale - ca. 1,5 cl Aperol - ca. 10 Blatt Minze - 1 Espresso Bohne

Gallow‘s Pole Julep

Golden Maker‘s Julep

Zubereitung: Minze mit etwas Maker’s Mark im Becher andrücken. Becher halb mit crushed ice füllen, restliche Zutaten zugeben und gut verrühren. Anschließend Becher mit crushed ice auffüllen. Eukalyptussirup: 0,5 l Zuckersirup (1:1) mit 10 Eukalyptusblättern aufkochen lassen. Anschließend abkühlen und sieben. Garnitur: Minzeblätter

Zubereitung: Alle Zutaten bis auf den Bénédictine in den Becher füllen. Minze und Zucker zerdrücken und verrühren, anschließend mit crushed ice auffüllen. Mit Bénédictine floaten. Zum Schluss mit Zitronenzeste abspritzen. Garnitur: Minze und Zitrone

Zubereitung: Minze mit Maker’s Mark und Pimento Dram im
Becher andrücken und mit crushed ice verrühren. Anschließend mit Champagner auffüllen.

Zubereitung: Minze, Pastis, Espresso Bohne und Maker’s Mark muddeln. Danach mit Ginger Ale und crushed ice verrühren und mit Aperol floaten. Garnitur: Minze und Orangenspirale mit Goldstaubrand

Garnitur: Minzezweig

Dietmar Petri
Cortiina Bar Karpatenjulep
- 5 cl Maker‘s Mark - 1 BL Zitronengrasmarmelade (homemade) - 2 cl St. Germain - 2 dashes Barzirkel Bitters - ca. 10 Minzeblätter

Cortiina Bar Ulysses
- 5 cl Maker’s Mark - 1 cl Portwein - 1 cl Agavensirup - Stück Ananas - 6-10 Minzeblätter

Johannes Möhring

Padres

Simon Ixieslich

Michael Malina
Hemingway‘s Keep it simple Julep
- 5 cl Maker‘s Mark - 0,5 cl frisch gepresster Orangensaft - 0,5 cl Agavendicksaft - ca. 15 Minzeblätter

Quit it!
- 6 cl Maker‘s Mark - 4 cl Quitte - 1 cl Soda - 5-6 Basilikumblätter

Zubereitung: Marmelade mit St. Germain und Bitters
vermengen, Minzeblätter und Maker‘s Mark hinzugeben. Danach umrühren und dabei die Minze leicht andrücken. Mit crushed ice umhüllen.

Zubereitung: Das Stück Ananas mit Portwein und Agavensirup im Becher muddeln. Danach die Minzeblätter und Maker‘s Mark Bourbon hinzugeben. Anschließend dezent ausdrücken und auf crushed ice verrühren. Becher mit crushed ice füllen. Garnitur: Minzezweig und Ananasspalte ausgarnieren sowie mit einem dash Cointreau toppen

Zubereitung: Basilikumblätter zerstoßen und Zutaten
hinzugeben, mit crushed ice auffüllen und kalt umrühren. Quitte: Erwärmtes Quittengelee 1:1 mit Quittensaft strecken um Gelierung zu verhindern.

Garnitur: Minze und Zitronengras

Garnitur: Basilikum

Zubereitung: Minzeblätter mit etwas Maker‘s Mark anpressen, die anderen Zutaten hinzugeben und sanft rühren, damit sich der Agavendicksaft auflöst. Abschmecken und gegebenenfalls nachsüßen oder -säuern. Crushed ice dazugeben und mit mindestens 5 cl Maker‘s Mark auffüllen. Sanft umrühren. Garnitur: Großer Minzezweig

Florian Geschka
Bobolovsky‘s Maxvorstadt Julep
- 7 cl Maker‘s Mark - 10 Minzeblätter - 1 Zweig gezupfter Rosmarin - 1 cl Läuterzucker (1:1) - 2 Prisen rosa Pfeffer - 8 Himbeeren - 10 Minzeblätter

Zephyr Bar

Chris Polaschek

Nektar Bar

Kate Bussenius

Oliver Von Carnap
P1 Mum Cecilia
- 5,5 cl Maker‘s Mark - 2 ml Boudier Liqueur de Poires Williams - 1 cl Absinth - 1 cl Chartreuse Élixir Végétal - Minze

Pears for Tears Julep
- 5 cl Maker’s Mark - 1- 2 cl Sirup von kandierter Birne - 10 Minzeblätter - 3 gegrillte Birnenscheiben

Smack the Pony
- 5 cl Maker‘s Mark - 3-4 Minzeblätter - 1 cl Ahornsirup - 1 dash Karamellsirup - 1 dash TBT Creole Bitters - 1 dash Liquid Smoke

Zubereitung: Die Himbeeren mit Bourbon und Eiswürfeln
hart shaken. Anschließend die Minze mit Rosmarin und Läuterzucker im Becher muddeln. Becher bis zur Hälfte mit crushed ice füllen und Pfeffer dazugeben. Himbeeren mit Bourbon hinein strainen und mit Eis auffüllen.

Zubereitung: Gegrillte Birne im Becher mit Sirup andrücken und mit Minze und Maker‘s Mark auf crushed ice verrühren. Garnitur: Minzezweig und gegrillte Birnenscheibe

Zubereitung: Minze mit etwas Maker’s Mark im Becher
andrücken, die anderen Zutaten dazu geben, Becher halb mit crushed ice füllen und gut verrühren. Anschließend Becher mit crushed ice füllen.

Zubereitung: Minze mit etwas Maker’s Mark im Becher andrücken, die anderen Zutaten dazu geben, Becher halb mit crushed ice füllen und gut verrühren. Anschließend Becher mit crushed ice auffüllen. Garnitur: Minze

Garnitur: Rosmarin, Minze und Himbeeren

Garnitur: Orangenzeste, 8 Kirschen

Lucas Motejzih
Zephyr Bar
- 5 cl Maker‘s Mark - 2 cl Apple Jack - 1 cl Zuckersirup - Minze - 2 karamellisierte Apfelscheiben

Falk’s Bar

Jan Schaefer

whatadrink.blogspot.com Pêche Julep
- 4 cl Maker‘s Mark - 4 cl Eau-de-vie de Pêche - 2 BL homemade - Crème de Menthe Vintage 2008 - 10 Tropfen Bob‘s Chocolate Bitters - 6-8 Minzezweige

Sven Körper

Gerhard Praun
Ballroom Marma‘s Julep
- 6 cl Maker‘s Mark - 1 BL Chivers Orange Jelly - 1,5 cl Carpano Antica Formula - 3 dashes TBT Xocolatl Bitters - Minze

Burned Apple Julep

Chinese Julep
- 7 cl Maker’s Mark - 2 dashes TBT Orange Bitters - 1 BL Vanillesirup - 2 cl Sprite - Minzeblätter - Kefirblätter

Zubereitung: Im Rührglas die
Spitzen von 3-4 Minzestängeln (mit insgesamt 12 Minzeblättern) mit Crème de Menthe und 2 cl Maker’s Mark einige Minuten ziehen lassen, etwas crushed ice dazugeben und kurz verrühren. Nochmals ziehen lassen und Minze mit Eiszange oder Ähnlichem entnehmen. Die Mischung in einen vorgekühlten Silberbecher geben, zur Hälfte mit crushed ice auffüllen und restlichen Maker’s Mark, Bitters und Eau-de-vie dazugeben. Verrühren, mit crushed ice auffüllen und nochmals umrühren. Crème de Menthe: 250 g frische Minze mit 1l Weingeist und 500 g Zucker ansetzen. Nach zwei Wochen filtrieren und in dunkle Flasche abfüllen.

Zubereitung: Minze mit Maker’s Mark und Zuckersirup im
Becher andrücken. Becher zur Hälfte mit crushed ice füllen und gut verrühren. Anschließend Becher ganz mit crushed ice füllen, Apfelscheiben dazugeben und mit Apple Jack besprühen.

Zubereitung: Minze und Kefir mit etwas Maker’s Mark im Becher andrücken, die anderen Zutaten außer Sprite dazugeben, Becher halb mit crushed ice füllen und gut verrühren. Anschließend Becher mit crushed ice und Sprite auffüllen. Garnitur: Minze und frische Kefirblätter

Zubereitung: Minze mit etwas Maker’s Mark und Orange Jelly im Becher andrücken, die anderen Zutaten dazu geben, Becher halb mit crushed ice füllen und gut verrühren. Anschließend Becher mit crushed ice auffüllen. Garnitur: Minze und Orangenscheibe

Garnitur: Minze und karamellisierte Apfelscheiben

Garnitur: In Puderzucker getauchte Minzespitzen

Tibor Kantor
Shiva Mint Julep
- 6 cl Maker‘s Mark - 1 Kardamon Kapsel - 1 kleines Stück Ingwer - 1 kleines Stück Zitronengras - 1 BL Jaggery Zucker - 1 dash Angostura Bitters - 1 dash Fee Brothers Mint Bitters - 12 Minzeblätter

Wasserwerk

Richi Link

Orientierbar

Christian Schroff

Caroline Anais Rex
Emiko Bar Kiss from a Rose
- 6-8 cl Maker‘s Mark - 8-10 Minzeblätter - 1-2 cl mit Rosenwasser verlängerter Rosensirup - 1 BL Schuhbecks arabischer Zucker - 2 dashes Amargo Cuncho Bitters - Jade Oolong crushed ice

Rockin‘ Julep
- 6 cl Maker’s Mark - 2 BL weißer Rohrzucker - 2 Mangospalten - 1/2 Chili - 13 Minzeblätter

Plum & Rose Julep
- 7 cl Maker‘s Mark - 0,5 cl Rosensirup - 1 BL Pflaumenmus - 1-2 dashes Zuckersirup - 2 dashes Fee-Brother Whiskey Barrel Aged Bitters

Zubereitung: Kardamon, Ingwer und Zitronengras mit Bitters
muddeln. Danach Minze und Zucker leicht andrücken und mit 2 cl Maker‘s Mark auf Eis verrühren. Fine Strain in einen halb mit crushed ice gefüllten Becher geben und mit restlichem Maker’s Mark und Eis auffüllen.

Zubereitung: Mango und Chili mit weißem Rohrzucker muddeln, Maker‘s Mark und Minze dazugeben und auf Eiswürfel shaken. Mit double strain auf crushed ice in einen Julepbecher abseihen. Garnitur: 1 Minzebäumchen, 1 Mangospalte, 1 Chili mit Puderzucker bestäubt

Zubereitung: Maker‘s Mark und Pflaumenmus auf Eis shaken
und in Julepbecher abseihen. Dann alle Zutaten und crushed ice zugeben und rühren.

Garnitur: Minze und ein Klecks Mus

Zubereitung: Zucker mit Rosenwasser und Bitters auflösen. Danach Minze dazugeben und andrücken. Anschließend mit Maker‘s Mark und Oolong crushed ice (aus Jade Oolong Tee mit Rosenknospen) gut verrühren. Garnitur: Viel frische Minze und Rose

Garnitur: Mit Jaggery bestäubte Minze

Timon Kaufmann
The Bar (Charles Hotel) Mustardo Julep
- 6 cl Maker‘s Mark - 1 cl Orangen-Kewra-Sirup - 3/4 BL Orangensenf - 8-10 Minzeblätter - 2 dashes Barzirkel Bitters

Mixkultur

Roland Barics

Havana Club

Christian Rainer

Lalic Vasko
Bar and Fly Snowhite Julep
- 6 cl Maker‘s Mark - 2 Gletschereis Bonbons - 2 dashes Peychaud’s Bitters - 3 dashes Zuckersirup - Minze und Orangenzeste

Mint Cherry Chock Julep
- 6 cl Maker’s Mark - 2 cl Cherry Heering - 1,5 cl Mozart Dry Chocolate - 1 cl Rohrzucker

Lorraine Mint Julep
- 5 cl Maker‘s Mark - 6 Minzespitzen - 2 Würfelzucker oder - 2 BL weißer Rohrzucker (auch flüssig) - 1 dash Zitronensaft - 3 cl Lantenhammer - Mirabellen Fruchtbrand Likör

Zubereitung: Bitters Dryshake, Orangensenf und Maker‘s
Mark vermengen. Die Minze im Becher mit Sirup und Bitters andrücken. Crushed ice und Maker‘s Mark dazugeben und umrühren.

Zubereitung: Minze und Zucker mit etwas Maker’s Mark im Becher andrücken, die anderen Zutaten dazugeben, Becher halb mit crushed ice füllen und gut verrühren. Anschließend Becher mit crushed ice auffüllen. Garnitur: 1 Kirsche und mit Puderzucker bestäubte Minze

Zubereitung: Minze im Maker‘s Mark Becher andrücken und
zur Hälfte mit crushed ice füllen. Zutaten hinzugeben und kräftig verrühren. Mit Eis auffüllen.

Zubereitung: Bonbons in Maker‘s Mark auflösen. Minze und Orangenzeste im Becher andrücken und alle Zutaten auf crushed ice verrühren. Garnitur: Mit Puderzucker bestäubter Gletschereis Bonbon auf einem Minzezweig

Garnitur: Vanille, Orangenzeste und Minze

Garnitur: Mirabellen oder gelber Pflaumenfächer

Maker’s Mark Mint Julep Derby. Mix den perfekten Mint Julep!
„The Mint Julep is the most fashionable drink of the summer season“.
Was der Journalist Howard Paul bereits 1853 bemerkte, trifft auch heute noch zu. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass die beste Zutat für den Mint Julep erst 100 Jahre später erfunden wurde: Maker’s Mark, der Handmade Kentucky Straight Bourbon Whisky. Bartender und Bar-Teams aufgepasst: Wir suchen den „perfekten Mint Julep“! Melde Dich und Deine Bar zum Maker’s Mark Mint Julep Derby an, schicke uns Dein Rezept inklusive Bild, begeistere Deine Gäste und vertrete Deutschland beim internationalen Get-together in Kentucky, USA. Ausführliche Informationen und Teilnahmebedingungen findet ihr unter

www.makersmark.com.
Nutzt diese einmalige Chance und bringt frischen Wind an Euren Tresen!

We make our Bourbon carefully. Please enjoy it that way.

We make our Bourbon carefully. Please enjoy it that way.

Ein herzliches Dankeschön an
AR
ZI R K

EL

Söhnleinstraße 8 | 65201 Wiesbaden Tel: 0611 – 250 01 | Fax: 0611 – 250 340

B