1 © Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co.

KG 2000 ¥ 3 ∂

Mitarbeiterrestaurant in Herzogenaurach A

Staff Restaurant in Herzogenaurach

Architekten:
Kauffmann Theilig & Partner, Stuttgart
Andreas Theilig, Dieter Ben Kauffmann,
Rainer Lenz, Manfred Ehrle
Mitarbeiter:
Stefan Däfler, Andreas Grabow, Stuttgart
Tragwerksplanung:
Pfefferkorn & Partner, Stuttgart
Energiekonzept/Bauphysik:
Transsolar Energietechnik, Stuttgart

Auf dem weitläufigen Areal der Herzo Base, aufzunehmen, stehen die schlanken Pendel- The barracks on this former military site have
dem ehemaligen Kasernengelände am Rande stützen ungeordnet und leicht geneigt im been converted into offices. These are com-
der Stadt Herzogenaurach, wird derzeit im Raum. Die freie Verteilung der Stützen ist plemented by a new restaurant – a flat, trans-
Rahmen einer städtebaulichen Neuordnung möglich, weil das Dachtragwerk als Rost aus parent pavilion set on a lake between pine
neben der Erweiterung der Konzernzentrale Haupt- und Nebenträgern ausgebildet ist. Um trees. The roof structure comprises a powerful
eines Sportartikelherstellers die Errichtung eine zu starke Überhitzung durch die darüber grid of main and secondary beams, which per-
einer neuen Wohnsiedlung sowie zahlreicher liegende gläserne Dachhaut zu vermeiden, mit a free layout of the slender, inclined, hinged
Gewerbe- und Freiflächen geplant. Die Um- ist unter dem Rost eine hinterlüftete mikroper- columns – echoing the motif of the trees.
nutzung des kammartigen Kasernentrakts in forierte Polycarbonatfolie als Sonnenschutz To avoid overheating through the glass roof,
einen Bürokomplex und das neu errichtete angebracht, die gleichzeitig der Raumakustik a ventilated, micro-perforated polycarbonate
Mitarbeiterrestaurant sind bereits fertig ge- dient. Das Gebäude wird mithilfe von Fas- sunscreen membrane was inserted beneath
stellt. Dieses ist als gläserner Pavillon in sadenlamellen und Zuluftelementen im Bo- the beam grid. Louvres in the facade, and air-
reizvoller Lage inmitten eines Kiefernwaldes den vorwiegend natürlich belüftet. Ein Erd- intake elements in the floor allow the building
direkt am See plaziert. Die Nebenräume wur- kanal erlaubt eine energiesparende Vorwär- to be ventilated to a large extent by natural
den größtenteils in den Hang geschoben, so- mung bzw. Kühlung der Zuluft. Im Sommer means. An underground duct provides an
dass ein flacher transparenter Baukörper ent- kann das System der Fußbodenheizung zur energy-saving form of preheating or cooling
stehen konnte. Um das Motiv des Waldes Kühlung eingesetzt werden. the air supply.

Foto: Roland Halbe/Artur, Stuttgart

und Nebenträgern A D mikroperforierte Folie Constructional layers of roof A Glass skin B Supporting structure for glass skin C Grid of main and secondary beams B D Micro-perforated membrane C A Lageplan Maßstab 1:5000 B Schnitt C Grundriss Erdgeschoss D Grundriss Obergeschoss Maßstab 1:800 A Site plan a scale 1:5000 D B Section C Ground floor plan D First floor plan 3 scale 1:800 1 2 1 See 1 Lake B 2 Seeterrasse 2 Lakeside terrace 5 3 Eingang 3 Entrance 4 Gastraum 4 Guest area 4 5 Fitnessbereich 5 Fitness area 6 Nebenräume 6 Ancillary spaces Fitnessbereich to fitness area 7 Küche 7 Kitchen 7 6 8 Anlieferung 8 Deliveries 9 Luftraum 9 Void 10 Galerie 10 Gallery 8 11 Cafeteria 11 Cafeteria 12 Shop 12 Shop aa a C D a 3 1 2 1 9 5 9 10 4 11 12 3 7 6 8 a .2 Mitarbeiterrestaurant in Herzogenaurach 2000 ¥ 3 ∂ Dachaufbau: A Glasebene B Unterkonstruktion Glasebene C Rost aus Haupt.

safety glass: 2≈ 5 mm glass.3 / 4.∂ 2000 ¥ 3 Mitarbeiterrestaurant in Herzogenaurach 3 Vertikalschnitt Maßstab 1:20 Vertical section scale 1:20 1 ESG 8 mm teilweise bedruckt 8 Stahlrohr 60 / 60 / 4 mm 1 8 mm toughened glass.5 mm SZR 16 mm 10 mm thick 15 double glazing (8 + 16 + 8 mm) 7 Stahlprofil L 160/80 / 12 mm 16 Konvektorschacht 6 60. partly printed 2 Stahlprofil T-80 11 Furnierschichtholz. 13 139. safety glass: Wärmeschutzglas 10 Nebenträger Ø 168.3 mm dia. tubular steel fixings 11 27 mm laminated wood board 4 mikroperforierte Folie 80/700 mm for membrane 12 80/700 mm welded Å-beam teilweise bedruckt 13 Stahlstütze Ø 139.3 mm thick Stahlrohr Ø 30 mm 12 geschweißter Å-Träger 3 30 mm dia. steel tube 4.7/8 mm 4 micro-perforated membrane.3 mm lam.7 mm dia. tubular 1250/1600 mm 14 Fassadenpfosten ÅPE 160 partly printed (1250/1600 mm) steel column 8 mm thick 5 Justierscheiben Ø 100/10 mm 15 Isolierverglasung 2≈ 8 mm 5 100 mm. adjustment discs 14 facade post: 160 mm Å-beam 6 Stahlrohr Ø 60. 2≈ 5 mm low-E glass 10 168. forced with 130/15 mm steel flat SZR 14 mm mit Argonfüllung 9 VSG 2≈ 5 mm teilweise partly printed 8 60/60/4 mm steel SHS VSG 2≈ 5 mm bedruckt 14 mm cavity filled with argon 9 lam.3 / 6. tubular steel 3 Halterung Folie platte 27 mm 2 80 mm steel T-section secondary beam 6.5 mm 16 convector shaft verstärkt durch 17 Unterflurzuluftelement thick 17 subfloor air-intake element Flachstahl 130 / 15 mm 7 160/80/12 mm steel angle rein- 1 9 2 5 3 6 4 8 10 7 11 12 13 14 15 16 17 .3 mm dia. dia.