You are on page 1of 1

Gedichte formale Merkmale Rechtschreibung/

Grammatik

Vers
Zeile eines Gedichts, deren Lnge bewusst vom Autor bestimmt wird
Strophe
Gedichtabschnitt, der sich aus mehreren Versen zusammensetzt und der durch einen
Abschnitt von den folgenden Versen getrennt ist
Reim
Verse werden in manchen Gedichten durch Reime verbunden:
- Endreim: Paarreim (aabb), Kreuzreim (abab), umarmender Reim (abba)
- Binnenreim: zwei Wrter reimen sich innerhalb eines Verses (Wenn die Meise
leise wein , James Krss)
- unreiner Reim: annhernder Gleichklang von Lauten (gerissen kssen)
Metrum/Versma
Sprechrhythmus eines Gedichts, nach dem die Verse hufig gegliedert sind die
Abfolge der betonen und unbetonten Silben folgt einem bestimmten Schema:

Versma/Metrum Schema Beispiele


Jambus x x x x x x x x x x
Es schlug mein Herz geschwind zu Pferde
(Johann Wolfgang von Goethe)
Trochus x x x x x x x x x x x x x x x x x
Feuerwoge jeder Hgel/Grnes Feuer jeder Stauch
(Georg Britting)
Daktylus x x x x x x x x x x x x x x
Pfingsten, das liebliche Fest war gekommen
(Johann Wolfgang Goethe)

Eselsbrcke: x x x
Daktylus
Anapst x x x x x x x x x
Wie mein Glck, ist mein Leid
(Friedrich Hlderlin)

Eselsbrcke: x x x
Anapst

Lyrisches Ich
Sprecher des Gedichts hufig in Ich-Form, kann aber auch in Wir-Form oder Du-Form
sein

Werner-von-Siemens-Gymnasium Dietze 2009