226 Fachwissen

N
Die akute traumatische
Querschnittslähmung
Wie ist präklinisch vorzugehen?

Thorsten Hess • Sven Hirschfeld • Roland Thietje • Stefan Lönnecker
Thoralf Kerner • Markus Stuhr

Die akute Verletzung von Wirbelsäule und Rückenmark kann liegt das Verhältnis von traumatischen zu nicht
sowohl isoliert als auch im Rahmen von Mehrfachverletzungen traumatischen Ursachen dagegen bei 1:1. Hinter-
(z. B. bei einem Polytrauma) auftreten. Eine traumatische Quer- grund hierfür ist der starke Anstieg altersassozi-
schnittslähmung (TQSL) ist oft Folge eines Rasanztraumas, als ierter Erkrankungen wie Tumore und Spondylo-

Heruntergeladen von: Steiermärkische. Urheberrechtlich geschützt.
häufigste Ursachen gelten hierzulande Verkehrsunfälle und Stürze diszitiden, die häufig im Rückenmarkskanal
[1–3]. Eine Besonderheit bei Verletzungen der Wirbelsäule ist die raumfordernd wirken [1].
anatomische Nähe zum Myelon und den Nervenwurzeln. Eine
Schädigung des Myelons erfolgt meist bereits zum Zeitpunkt eines Ursachen Die häufigsten Ursachen traumati-
Unfalls [3–5]. Im Fokus einer qualifizierten Notfallbehandlung bei scher Querschnittslähmungen weltweit sind Ver-
einer Wirbelsäulenverletzung steht das Wiederherstellen und der kehrsunfälle, gefolgt von Stürzen und Folgen von
Erhalt der Vitalfunktionen inklusive einer gezielten Steuerung der Gewalteinwirkungen. Der Anteil verkehrsunfall-
Kreislaufparameter sowie das Vermeiden eines lagerungs- oder bedingter Verletzungen des Rückenmarks vari-
transportbedingten Zusatzschadens. Im folgenden Artikel wird iert in den verschiedenen Regionen der Erde sehr
das leitliniengerechte Vorgehen beschrieben. stark. Dies hängt mit der Besiedlungs- und Ver-
kehrsdichte, aber auch mit regional sehr unter-
schiedlich ausgestalteten Sicherheitsausstattun-
Strukturierung und Standardisierung In den gen von Fahrzeugen zusammen [8]. In Deutsch-
letzten Jahren konnten die Behandlungsmöglich- land sind die Hauptursachen traumatischer
keiten schwer verletzter Patienten weiter struk- Querschnittslähmungen
turiert und standardisiert werden durch neue ▶ Verkehrsunfälle (15 %),
Traumaversorgungskonzepte, z. B. Prehospital ▶ Stürze (15 %),
Trauma Life Support (PHTLS) [6], Advanced Trau- ▶ Arbeitsunfälle (15 %) und
ma Life Support (ATLS®) [5] oder das nationale ▶ Sportunfälle (12 %).
Kursformat TraumaManagement®, und deren Der Anteil sog. „Flachwasserspringer“ mit Hals-
Implementierung in Leitlinien (z. B. S3-Leitlinie marksverletzung liegt seit Jahrzehnten konstant
Polytrauma / Schwerverletztenbehandlung, 2011 bei 4–5 %. Der Einsatz von Waffen als Ursache
[2]). Hierdurch findet eine prioritätenorientierte einer Querschnittslähmung liegt in Deutschland
Patientenversorgung unter besonderer Berück- < 1 % [1]. Das Verhältnis zwischen Frauen und
sichtigung des Zeitfaktors statt. Für die Behand- Männern beträgt ca. 3:7.
lung der traumatischen Querschnittslähmung
stehen nationale [2, 3] und internationale Leit- Ausmaß In etwa 40 % der traumatischen Quer-
linien sowie Kurskonzepte [4, 5, 7] zur Verfügung. schnittslähmungen sind auf dem Boden einer
Dieser Artikel informiert über die leitlinien- Halswirbelsäulenverletzung die oberen und un-
gerechte Notfallbehandlung von Patienten mit teren Extremitäten sowie der Rumpf betroffen
akuter Verletzung von Wirbelsäule und Rücken- (Tetraplegie), in ca. 40 % wegen einer Brust- oder
mark in der präklinischen Phase. Lendenwirbelsäulenverletzung lediglich der
Rumpf und die unteren Gliedmaßen (Paraplegie)
[9].
Epidemiologie

Traumatisch vs. nicht traumatisch Die Präva- Zu den Hauptursachen traumatischer Querschnitts-
lähmungen zählen in Deutschland Verkehrsunfälle,
lenz der Querschnittslähmung liegt in Deutsch-
Stürze sowie Arbeits- und Sportunfälle.
land bei ca. 1200/Mio. Einwohner. Vor wenigen
Jahrzehnten noch war eine Querschnittslähmung
fast ausschließlich traumatisch bedingt. Heute

Hess T, Hirschfeld S, Thietje R et al. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016; 51: 226–237

eine Letalität ▼ von ca. Die übrigen Todes. 2-Säulenmodell Die Wirbelsäule umfasst 7 Zer- vikal-. Thietje R et al. traumatischen Querschnittslähmung beträgt in Strukturen übersteigt [4. 6 % bei Patienten mit TQSL. Folgen Die oben geschilderten Schädigungen körpern und den Bandscheiben. In einer retrospektiven Primäre Rückenmarksschädigung Analyse beobachteten Thietje et al. frakturierte oder dislozierte Knochenfragmente. Eine entsprechen. Urheberrechtlich geschützt. eines Unfalls durch eine auf die Wirbelsäule ein- ursachen verteilten sich in dieser Arbeit gleich. 3. tung der Krafteinwirkung und die Lage der Haupt- abhängige Erkrankungen [11]. Die thorakale Wirbelsäule schließt sich mit ihrer Eine Ischämie entsteht bereits dann. höhe aus [16]. Dies kann insbeson- Deutschland dere für Dezelerationstraumata gelten [4]. Die durch. 12–14]. Hess T. Hämatomyelien entstehen binnen weniger Minu- ▶ Die dorsale Säule setzt sich aus den Wirbel. wirkende Kraft [4.und 5 Lumbalwirbel. ▶ Die Ischämie führt zu einer lokalen Gewebe- Die mittlere Brustwirbelsäule (BWS) hat einen azidose und bedingt somit eine Reihe weiterer sehr engen Bezug des Spinalkanals zum Myelon. 5. die als Hämatomyelien bezeichnet werden [14]. die kurzfristig Zum Zeitpunkt des Unfalls Eine Schädigung an den direkten Unfallfolgen oder schwersten Fol.und / oder Scherkräften [7. Leitungs- bahnen und Blutgefäße zerreißen [12]. Initiales Trauma Das initiale mechanische Während die Todesursachen von Paraplegikern Trauma beginnt mit der Einwirkung von Druck-. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. 15]. aufgrund von Begleitver- häuft im thorako-lumbalen Übergang. Ausbildung eines neurogenen Schocks. B. Zugkräfte. die dann die individuelle Belastungs- schnittliche Überlebenszeit nach Eintritt einer grenze der ossären und / oder diskoligamentären Heruntergeladen von: Steiermärkische.und Mikrohämorrhagien ein. > 5000 J). weise hoch ist. 11]. den nun folgenden Zusammenbruch der Autore- gulation der Blutgefäße und den sinkenden syste- Verletzungsregionen Verletzungen liegen ge. das ver- knöcherte Os sacrum und das Os coccygium. Nach Ein mechanisches Trauma bedingt eine primäre Rückenmarksschädigung. Die knöcherne Wirbelsäule kann normalerweise Mortalität Die Mortalitätsraten werden stark einer auf sie einwirkenden Energie von bis zu ca. 5 % angegeben [10]. und exazerbiert rasch durch die „Doppel-S“-Konfiguration der Wirbelsäule. Weil der letzungen mit schweren Blutungen oder durch Reserveraum des Spinalkanals hier vergleichs. B. drehachse von wesentlicher Bedeutung [14]. Ein Ödem entsteht zeitgleich inner- einer hinteren Zuggurtung) gemeinsam mit der halb von Minuten und füllt häufig den gesamten Muskulatur Widerstand gegen Distraktions. sodass diese Region vulnerabel für Querschnittsläsionen ist. 51: 226–237 . In Untersuchungen aus den 1990er-Jahren wurde die präklinische Pathophysiologie Letalität bei Patienten mit TQSL in Deutschland mit ca. s. Dabei sind die Rich- mäßig auf mittelbare Unfallfolgen und unfallun. 12 Thorakal. 14]. mischen Blutdruck (z. dem 2-Säulenmodell (nach Whitesides) werden eine ventrale und eine dorsale Säule unterschieden. ▶ bei einem Paraplegiker 33 Jahre und ▶ bei einem Tetraplegiker 19 Jahre. beeinflusst durch die Leistungsfähigkeit eines 1000 J widerstehen [4]. Abhängig von der einwirkenden Anatomie der Wirbelsäule Kraft können direkt Nervenstrukturen. des Myelons erfolgt meist bereits zum Zeitpunkt geschäden verstorben waren. B. Sie unterliegt schließen Makro. im Wesentlichen denen der Normalbevölkerung Zug. Durchmesser des Spinalkanals auf der Läsions- bzw. tent gegen Kompressionskräfte. bei Frakturen. Unfälle mit niedriger Gesundheitssystems. zu 50 % häufig keine neurologischen Ausfälle. Fachwissen 227 N Letalität und Lebenserwartung (z. wenn das Kyphose an die Halswirbelsäulenlordose an. Sie steht vorwiegend von dort in den nächsten Stunden radial und axial unter einer Zugbelastung und bietet (im Sinne aus [12. Letalität Zur Letalität bei TQSL gibt es in der Literatur nur wenige Daten. Kompression des Myelons kann hierbei durch telbaren Unfallfolgen wie z. Manipulationen). sterben Tetraplegiker häufig an mit. für Querschnittsgelähmte [2.) [12. In anschwellende Rückenmark den venösen Blut- der Lordose der Lendenwirbelsäule (LWS) endet druck überschreitet. Pneumonien [11]. insbesondere durch die Geschwindigkeit können jedoch bereits zu deut- frühe Versorgung in einem geeigneten Zentrum lich größerer Krafteinwirkung führen (z. ▶ Die ventrale Säule besteht aus den Wirbel. ten nach einer traumatischen Krafteinwirkung in bögen und -fortsätzen sowie Bändern und der zentralen grauen Substanz und breiten sich Muskeln zusammen. Hirschfeld S. 7. einen prolabierten Diskus oder rupturierte Bän- der erfolgen. metabolischer Veränderungen und Sekundär- Hier ist nur sehr wenig Platz für ein Ausweichen schäden [14]. einer Druckbeanspruchung und ist sehr resis. u. B. bedingen selbst Einengungen bis 15–18]. 13]. 12.

Tetraplegie [37]. Durchblutungs- xen biochemischen Mechanismen. Als „sekundär“ werden ebenfalls solche Rücken. Thorakal. Luxationsfraktur Halswirbelkörper 6/7 mit Luxa- tion kleiner Wirbelgelenke und traumatischer Querschnittsläh- mung. ten betroffen (q Abb. 1 Patient. Ontario. Pickett et al. 22]. 15. Zervikal In einer Zusammenschau der Literatur Häufig ist ein noch in der Akutphase beginnender. B. Diese Loka- ist ein zusätzlicher. O2) und Beckenorgane [38]. In verschiedenen retro- mente) zu beobachten. 1). Verlust der Autoregulation und Mikrozirkulation) Heruntergeladen von: Steiermärkische. Hierfür werden in der spektiven Studien wird die Inzidenz zervikaler Literatur verschiedene Ursachen aufgeführt (z. sind derzeit noch nicht in allen Einzelheiten verstanden. multifaktorieller Schädi. Hirschfeld S. den bis Tagen zu einer sekundären Rückenmarks- schädigung führen können. [22]. einen Verlust der zu einer Blockierung der axonalen Reizweiterlei. motorischen und / oder sensorischen Funktionen tung [12]. die nach Stun. Treppensturz. 19–21]. Thietje R et al. Schädigungen an der lumbalen oder sakralen Wirbelsäule vor. die sich im Rah- men eines Transporttraumas ergeben können. nennen sogar 75 % für Nervenstrukturen durch Elektrolytverschiebun. B. 21. Die Ausbreitung von Hämatomyelien er- reicht in dieser Phase die weiße Substanz des zen. Bildnachweis: BG Klinikum Hamburg Hess T. Azidose). 41–43]. multifaktorielle Ursachen (z. lumbal und sakral Die thorakale Wir- Die Exzitotoxizität bestimmter Neurotransmitter belsäule ist weniger häufig betroffen. Urheberrechtlich geschützt.228 Fachwissen N Sekundäre Rückenmarksschädigung ▼ Eine sekundäre Rückenmarksschädigung hat Zugrundeliegende Mechanismen Die komple. 27]. störungen. B. 26. 39–41]. Rückenmarksschädigungen mit > 50 % angegeben zunehmendes Ödem in nicht primär betroffenen [30–35]. Kanada [36]. des Rumpfes und der Bauch. 83 Jahre. Tetraplegie Als Tetraplegie bezeichnet man tralen Nervensystems (ZNS) und führt schließlich eine Beeinträchtigung bzw. n. Apoptose) [12. Ödem. Abb. Die unterbrochene Blutzufuhr im ver. Am seltensten kommen bei TQSL Sekundärschäden [12. B. Multi- planare Reformation der Hals- wirbelsäule. Sagittale multiplanare Reformationen (MPRs). 39. ist die zervikale Wirbelsäule bei TQSL am häufigs- aufsteigender Myelonschaden (um 1–2 Seg. des zervikalen Rückenmarks mit Beteiligung aller letzten Myelon führt zu einer Minderversorgung Extremitäten. 51: 226–237 .und des ZNS mit Substraten (z. Ischämie-bedingten Energiedefizit [13. gen oder Akkumulation von Neurotransmittern. resultiert in einem lokalen. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. Glukose. Die Häufigkeitsangaben schwan- ken zwischen 8–40 % [34–36. Lokalisation einer Schädigung marksschädigungen bezeichnet. Als weitere relevante Faktoren gelten vaskuläre Die nachhaltige Verletzung eines der 8 zervikalen Rückenmarkssegmente führt häufig zu einer Veränderungen (z. lisation wird für TQSL mit 25–45 % angegeben gungsmechanismus bei der Entstehung von [33–35. Reduktion des Blutflusses. Z.

Situation („scene assessment“) [4]. B. Hess T. E normal: gie in ca. – und dies nur unpräzise. weist die schlechteste Pro. Scale“ (AIS) verwendet werden [38]. einen Kraftgrad* < 3 D motorisch inkomplette Lähmung: Verteilung Nach aktuellen Daten aus Nordame- Restmotorik unterhalb des neurologischen Niveaus rika lassen sich für TQSL in absteigender Reihen- > 50 % der Kennmuskeln unterhalb des neurologischen Niveaus haben folge eine inkomplette Tetraplegie in ca.) wichtige Hinweise auf den gnose auf.und Temperatur.und Gehfunktion. der Störung der Hinterstrangfunktion (z.und Beckenorgane betroffen sein [38]. Verletzungsmechanismus. 3 = aktive Bewegung gegen die Schwerkraft. Fachwissen 229 N ASIA-Klassifikation der Rückenmarkläsion Verletzungen der thorakalen. nestisch erfasst werden. Thietje R et al. Unfallmechanismus (insbesondere die Richtung ral: Verlust der Schmerz. 5 = normale Kraft. die Verletzungs- ▶ das Spinalis-anterior-Syndrom mit vaskulär schwere und assoziierte Begleitverletzungen eines bedingter Schädigung der vorderen 2 Drittel Patienten geben. 12 % beobachten [37]. des Rückenmarks (Ausfälle vergleichbar denen beim Anterior-Cord-Syndrom s. (fremd-)anam- ▶ das Central-Cord-Syndrom (Verletzungen zen. 2 = aktive Tetra-/ Paraparese Die in der Literatur häufig Bewegung bei aufgehobener Schwerkraft. 51: 226–237 .oder „Paraparese“ 4.und Gehfunktion vergesellschaftet. Heruntergeladen von: Steiermärkische. o. Die folgenden Kriterien traler Rückenmarksanteile. In bis zu 10 % aller normale Motorik der Kennmuskeln und normale Sensibilität Fälle von TQSL können Mehretagenverletzungen pathologische Reflexe können persistieren beobachtet werden [44]. mögliche Anhaltspunkte für schwere Verletzun- wiegend im Bereich der Arme zeigen meist eine gen zu verstehen [2]: gute Erholung der Steh. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. B. 1 ASIA = American Spinal digung bei TQSL sollte die „ASIA Impairment Injury Association. C motorisch inkomplette Lähmung: torischen und / oder sensorischen Funktionen der Restmotorik unterhalb des neurologischen Niveaus unteren Extremitäten. Fahr- zeugüberschlag etc. der Krafteinwirkung auf den Patienten) kann wahrnehmung) sowie durch Lageerkundung oder ggf. wiegenden Ausfällen der Motorik und – weni- ger betroffen – der Schmerz. lumbalen oder sakralen Rückenmarkssegmente führen häufig zu Grad neurologische Einschränkung einer Paraplegie. Unfallmechanismus ▶ das Brown-Séquard-Syndrom mit spinaler ▼ Halbseitenlähmung (ipsilateral: Parese und Hinweise auf schwere Verletzungen Der Verlust der Hinterstrangfunktion. Dabei kann bereits der Unfallhergang (z. meist im Bereich sind – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – als der Halswirbelsäule [HWS]) mit Ausfällen vor.und Temperatur- wahrnehmung. Hypästhesie) ist eher selten und mit meist anhaltender Beeinträchtigung der Klassifikation Steh. verwendeten Begriffe „Tetra“.= aktive Bewegung gegen leichten Widerstand. die aber für ▶ Das Posterior-Cord-Syndrom mit vorwiegen- die präklinische Anwendung eher nachrangig ist. erhaltene Sensibilität in den sakralen Segmenten S4 / 5 hängig von der Höhe der Läsion können die mo. ab. eine einen Kraftgrad* ≥ 3 inkomplette Paraplegie in ca. * Kraftgrade nach British Medical Research Council (BMRC) 1978: 0 = fehlende Kontraktion (Paralyse). 4+ = aktive Bewegung gegen kräftigen Widerstand. spi- nale Ataxie. eine komplet- te Paraplegie in 18 % und eine komplette Tetraple. Für eine genaue Bestim- mung von Lokalisation und Ausmaß einer Schä. Urheberrechtlich geschützt. Rückenmarkssyndrome Die Einteilung der ver- schiedenen Rückenmarkssyndrome und eine Besonderheiten im praktischen Klassifikation nach der American Spine Injury Vorgehen am Unfallort Association (ASIA) erfolgt in aller Regel erst im weiteren klinischen Verlauf und standardisiert Überblick verschaffen Der allgemeine Ablauf anhand der neurologischen Ausfälle [3] (q Tab. A komplette Lähmung: keine motorische oder sensible Funktion in den Segmenten S4 / 5 Paraplegie Bei der Paraplegie ist die Funktion B sensibel inkomplette Querschnittslähmung: der oberen Extremitäten unbeeinträchtigt. Tab. 1 = eben sichtbare Muskelkontraktion. 19 %. Hirschfeld S. 1): der notärztlichen Versorgung am Unfallort bein- ▶ das Anterior-Cord-Syndrom (Verletzung der haltet das Verschaffen eines Überblicks über die vorderen 2 Drittel des Rückenmarks) mit vor. 41 %.). des Rumpfes und der > 50 % der Kennmuskeln unterhalb des neurologischen Niveaus haben Bauch. 4 = aktive Bewegung gegen mäßigen beschreiben eine inkomplette Rückenmarkläsion Widerstand. Dieses Syn- drom weist ebenfalls eine eher ungünstige Pro- gnose auf. kontralate.

Beckenfraktur. Stufenbildung oder Seit- Bildnachweis: Holger Schöning versatz. 2). mittels Vakuummatratze ▷ bis 50 km/h: Aufschlagen des Kopfes auf die oder Lagerungskissen).oder Milzruptur. 45]. 45] (q Abb. Sturz aus großer Höhe Hier muss immer an HWS-/Wirbelsäulentraumata gedacht werden. seitenabhängig Leber. Akute Lebensgefahr Besteht für den Patienten sorgt werden. Dabei steht die Schnelligkeit gegenüber einer vor- sichtigen und schonenden Rettung im Vorder- Thoraxtrauma. sichtbare Veränderungen des Radstands stelle (z. Kollisionsgeschwindigkeitsdiffe. Akzelerationstrauma der Aorta grund. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. B. 4. B. (z.) [1. Maßnahme eine In-Line-Immobilisierung der ▶ Wird ein Fußgänger oder Zweiradfahrer von HWS in Neutralposition mithilfe einer Zervi- einem KFZ (frontal) erfasst. Äußere Verletzungszeichen Äußere Verlet- zungszeichen können auf das Vorliegen einer Ver- letzung der Wirbelsäule hinweisen (z. soll – auch bei Ver- (Risiko für Thoraxtrauma. nicht beherrschbare und konkret technischen Rettung soll als drückte Frontscheibe durch Anstoß mit dem lebensbedrohliche äußere Gefahr an der Unfall- erste präklinische Maßnahme Kopf). ist das Risiko ▶ Noch vor einer technischen Rettung soll – auf- schwerer Verletzungen erhöht. ▶ Wird ein Insasse getötet oder aus dem KFZ ge. unmittelbare Sofortrettung (sog. in Kauf genommen werden. B. Atemstillstand). spätestens ab 6 m ist ein Polytrauma anzunehmen. 5. insbe. B. Urheberrechtlich geschützt. Explosionsgefahr oder Brandentwick- eine Zervikalstütze angelegt werden. B. Auch bei ande. 51: 226–237 . 4. Pneu. Kommt es bei einem wachen Patienten dabei zu del-Hirn-Trauma. Noch vor einer renbrett. Aortenverletzung. B. 7. KFZ-Frontalaufprall Knieanstoß am Armatu. „Crash“- Abdominaltrauma mit Leber. tastbare Lücken zwischen den Dornfort- sätzen. Frontalauf- prallkomponente) Erste präklinische Maßnahme Ein Unfallver- letzter soll leitliniengerecht nach ABCDE-Schema KFZ-Unfälle allgemein versorgt werden (ABCDE = Airway. „Bullaugenwindschutzscheibe“ (einge. B. bis die HWS anderweitig unter- Fußgängers mit einem PKW: stützt werden kann (z. die Verschlechte- (besonders bei Unfällen aus Geschwindigkeiten rung eines neurologischen Defizits) müssen dann > 100 km/h bzw.230 Fachwissen N ▷ > 70 km/h: der Fußgänger wird über das Dach geworfen ▶ Bei Überrolltraumata ist generell von schwers- ten Verletzungen auszugehen. schweren Verletzungen zu rechnen (z. Verformungen.oder Milzruptur KFZ-Heckaufprall an HWS-Trauma denken. Ab einer Sturzhöhe von 3 m steigt das Risiko schwerer Verletzungen. Circulation. ist generell mit kalstütze erfolgen [2. schleudert oder eingeklemmt. B.und Klopfschmerz u. Immobilisierung der Halswirbelsäule auch Kontusionstrauma möglich (z. In solchen Fällen muss ggf. soll eine Immobilisation in der > 30 km/h: Der Verdacht muss bei Bremsspuren Neutralstellung nicht durchgeführt werden [2. Sofortrettung Abb. 5]. 2 Ein Unfallverletzter Heruntergeladen von: Steiermärkische. Exposure / Environment). Fahrzeugdeformierung um > 50–75 cm gefahr (z. manuell stabili- zur groben Einschätzung bei Kollision eines siert werden. Schä. Wirbelsäulentrauma). HWS-Trauma. Thietje R et al. Sekundärschäden (z. Druck. a. Hüftluxation. Disability. ein akute. Rettung) aus dem Gefahrenbereich erfolgen [2]. renz von > 30 km/h). Breathing. Prell- marken. Herzkontusion. dacht auf eine Wirbelsäulenverletzung – die mothorax. grund der Häufigkeit einer Mitbeteiligung von ren Fahrzeuginsassen ist in diesen Fällen mit Verletzungen der HWS – als erste präklinische schweren Verletzungen zu rechnen. Kühlerhaube ▷ bis 70 km/h: Aufschlagen des Kopfes auf die Windschutzscheibe Hess T. soll nach ABCDE-Schema ver. Femurfraktur) KFZ-Seitenaufprall HWS-Distorsionstrauma. Rad zur Seite geknickt / Achsenverschiebung lung) und / oder eine akute medizinische Lebens- > 30 cm). > 10–20 m bei trockener Fahrbahn entstehen. Hirschfeld S. Schmerzen oder zu einer Zunahme eines neuro- sondere bei Kollisionsgeschwindigkeiten von logischen Defizits.

Die tatsächliche Ver. 54. potenziell schädlich sein [53]. 55]. erfolgt die MILS zur Anlage mieden werden. muss auf eine korrekte teile [51. auf eine starre Immobilisationsstütze zu verzichten Welche Stütze bei welchem Patienten? Die [2. dass Patientin nach Treppensturz. 5. Von verschiedenen Autoren wird das MILS-Manö- ver kritisch gesehen. Ferno XT®. untersuch- ten den Einfluss von MILS auf die direkte Laryn- goskopie [46]. 52]. 5]. wurde unter MILS (717 ± 339 mmHg) doppelt so hoch gemessen wie bei Bildnachweis: Holger Schöning einer Visualisierung ohne Immobilisation (363 ± Abb. sollte die HWS immer stabilisiert werden [2. Solche Zugkräfte können bereits bei der Abnah- me eines Motorradhelms entstehen [2. dass ein solches Vor. 3). 4. Die Visualisierung der Glottis- ebene war unter MILS teilweise derart erschwert. Zudem gibt es mit einem Schädel-Hirn-Trauma und Verdacht bislang keinen Beleg dafür. die eine besonders (wir- belsäulen-)schonende. B. um einen ausreichenden venösen Ab- kalstütze. Hirschfeld S. 4. 51: 226–237 . kann eine oder zur Lagerung bei HWS-Trauma eher nicht zusätzliche Zervikalstütze entbehrlich oder sogar verwendet werden [56]. einem „Extrication-Device“: Es kann daher nicht ausgeschlossen werden. Alternativ kann eine Ruhigstellung auf meisten herkömmlichen Zervikalstützen sind einer Vakuummatratze erfolgen [2]. Da bei jedem bewusstlosen Patienten bis zum Beweis des Gegenteils von einer Verletzung der Wirbelsäule ausgegangen werden muss. Intubationsmanöver unter MILS – insbesondere Diagnosen: Nasenbeinfraktur bei zervikaler Instabilität – zu Sekundärschäden und schmerzhaftes Wirbelsäu- führen können [46. Trauma verwendet wird. Eine zeitaufwändige werden.oder Nach. Die amerikanischen Leitlinien emp. bei dem schwere Verletzungen aus- geschlossen werden können. 7]. Rettung setzt einen vital stabi- len Patienten voraus. kann bei diesen Patienten erwogen werden. Anlagetechnik und Größe der Stütze geachtet fehlen eine Immobilisation mittels starrer Zervi. Schienung immobilisiert: Hier ▶ Hierbei müssen hohe Zugkräfte unbedingt ver. 47]. Santoni et al. 7]. 5. Fachwissen 231 N Manuelle In-Line-Stabilisierung Bei der manu. werden. Der Laryngo- skopdruck. achsengerechte Rettung Bildnachweis:Thorsten Hess und Umlagerung (q Abb. schen Rettung verhindern kann. Ferno KED®. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. 3 Bei der „manuellen ellen In-Line-Stabilisierung (MILS) wird die HWS In-Line-Stabilisierung“ (MILS) von einem weiteren Helfer durch eine beidseitige wird die Halswirbelsäule (HWS) von einem Helfer durch eine manuelle HWS-Schienung immobilisiert [2. Zustand des Patienten entscheidend Für eine Patientenrettung stehen verschiedene spezielle Immobilisationshilfen zur Verfügung (z. Heruntergeladen von: Steiermärkische. Eine zeit- aufwändige Rettung durch ein „Extrication- Device“ setzt allerdings einen vital stabilen Pati- enten voraus. Dies gilt ebenso für letzungsschwere kann am Unfallort jedoch häufig die Verwendung von Halsstützen bei Patienten nicht zuverlässig beurteilt werden. sofern der Anwender hierin geübt ist. der für eine gute Sicht aufgewendet werden musste. USA). dass es zu Fehlintubationen kam. 4 Immobilisation mit 121 mmHg) [46]. Spine-Board und Kopfstützen mit fluss zu gewährleisten [52. Indikation nicht verzögert oder gar unterlassen Troisdorf). Subokzipitale Gurtsystemen [4. Umgekehrt darf eine lentrauma. 4] beidseitige manuelle HWS- (q Abb. Hess T. Abb. 4) ermöglichen sollen. funktionell einander sehr ähnlich und bieten im Wenn eine Zervikalstütze bei Schädel-Hirn- Vergleich untereinander kaum Vor. insbesondere in Bezug auf eine Intubation [46–50]. Werden immobilisierende Kopfkissen sollten zur Immobilisation der HWS Kopfstützen mit Gurten verwendet. einer Zervikalstütze. Urheberrechtlich geschützt. Thietje R et al. Eine achsengerechte definitive Atemwegssicherung bei gegebener Rettung und Umlagerung erfolgt mit XT Board® (Ferno. 55]. Um einen möglichen gehen einen Sekundärschaden bei der techni. auf eine HWS-Verletzung. Anstieg des intrakraniellen Drucks zu verhindern.

7]. derlich wird. Ein Vorteil der Videolaryngoskopie könnte in pflicht zu rechnen [3. In einer Handlungsanweisung der DGAI für das präklinische Atemwegsmanagement wird der pri- Es besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für eine märe Einsatz von extraglottischen Atemwegshilfen Aspiration. schwierigen Atemweg (z. 45–52. 49. 63–66]. Eine korrekt anliegende Atemfunktionsstörung kann bei TQSL bereits Zervikalstütze schränkt jedoch die Mundöffnung durch den Ausfall der thorakalen Atem. Flexion. 46. mit einer nur vorübergehenden Beatmungs. 5]: ▶ Hypoxie (SpO2 < 90 %) trotz O2-Gabe und nach Ausschluss eines Spannungspneumothorax Atemwegsmanagement („Airway“) ▶ schweres Schädel-Hirn-Trauma (Glasgow-Coma- und Beatmung („Breathing“) Scale < 9 Punkte) ▶ traumaassoziierte hämodynamische Instabili- Inverse oder paradoxe Atmung Bei zervikalen tät (systolischer Blutdruck < 90 mmHg) oder hoch thorakalen Läsionen kann schon am ▶ schweres Thoraxtrauma mit respiratorischer Unfallort eine ausgeprägte Einschränkung der Insuffizienz (Atemfrequenz > 29/min) Atemfunktion bestehen – insbesondere wenn Darüber hinaus sollte eine definitive Atemwegs- thorakale Begleitverletzungen wie z. 57. B. 60. Bauchdecke bei Inspiration bei gleichzeitiger Ein- Heruntergeladen von: Steiermärkische. Rota- kann bei Verletzungen oberhalb eines Niveaus tion) im Vergleich zur direkten Laryngoskopie von Th11 auftreten. einer schweren Bradykardie und Asystolie [14]. 4. a. ein und erschwert somit ein Intubationsmanöver Atemhilfsmuskulatur bedingt sein [3.und (reine Zwerchfellatmung) eine sog. bei HWS-Immobilisa- net werden [3]. Aufgrund eines häufig erhöhten Vago- (z. a. Larynxmaske. Es gibt jedoch Hinweise. Urheberrechtlich geschützt. 48. Pneumothorax. Hess T. 61]. ter HWS [48. in speziellen Situationen erwogen werden. sicherung durch endotracheale Intubation primär frakturen. 66]. gehender Aufhebung der Immobilisation durch den. mitunter erheblich [2. Lungenkontusion etc. B. 69–72]. 57–60. B. 61]. Hirschfeld S. 57–62]. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. lerweise werden traumatologische Patienten – rax hindeuten.232 Fachwissen N Indikation für Notfallnarkose und Beatmung Noch vor einer technischen Rettung sollte bei vital Es besteht eine großzügige Indikation für eine Stabilen als erste präklinische Maßnahme eine Notfallnarkose. ▶ Bei Läsionen oberhalb von C4 muss mit einem ▶ Zur Intubation sollte eine MILS unter vorüber- Ausfall der Zwerchfellfunktion gerechnet wer. 51: 226–237 . indirekten Videoverfahren im Vergleich bei Intu- ▶ bei C4–Th1 ist die Funktion noch deutlich ein. bationsversuchen mit (oder ohne) immobilisier- geschränkt und ineffektiv. ziehung des Thorax und umgekehrt). Bei solchen Verletzungen kann durch bei längeren Transportzeiten in ein geeignetes den Ausfall der thorakalen Atemmuskulatur Zentrum (eingeschränkte Interventions. 50. z. eine endotracheale Intubation In-Line-Immobilisierung der HWS erfolgen. Bei zervikalen Läsionen zwi. Rippen. bei einem Polytrauma – bis zum bildgeben- den Ausschluss einer HWS-Fraktur mittels Zervi- Ausfall der Atemmuskulatur Eine schwere kalstütze immobilisiert. Bei Hypoxie erhöht sich das Risiko tion) empfohlen [66]. Verletzung der Halswirbelsäule – als schwierig atmung auf der verletzten Seite) kann auf eine anzusehen [2–5. vorliegen. 60. eine Halskrause vorgenommen werden [2–5. 46. v. Intubation erschwert Eine präklinische Intu- ungleiche „paradoxe“ Atmung (Einziehung des bation ist – im Besonderen bei einer hohen TQSL / Thorax bei Einatmung und Vorwölbung bei Aus. und Beatmung bei Vorliegen folgender Kriterien [2. In mehreren Studien unterlagen konven- ▶ Bei einer TQSL auf Höhe C1–C3 fehlt jegliche tionelle Macintosh-Laryngoskope den jeweiligen Hustenfunktion. sodass eine maschinelle Beatmung erfor.bzw. ▶ bei Th2 oder darunter ist die Funktion schwach ausgeprägt und verbessert sich mit absteigen- der Läsionshöhe [61]. 58. Bei diesen Läsionen ist meist schiedene Autoren Videolaryngoskope [66–72]. Thietje R et al.). Atemweg Zur Atemwegssicherung bei Patien- schen C4 und C8 kommt es zu einer isolierten ten mit immobilisierter HWS empfehlen ver- Zwerchfellatmung. „inverse“ Untersuchungsmöglichkeiten während des Hub- (Schaukel-)Atmung vorliegen (Vorwölbung der schraubertransports u. Larynxtubus) oder Videolaryn- tonus muss bereits beim Absaugen mit einem goskopen für den hierin erfahrenen Anwender beim reflektorischen Herz-Kreislauf-Stillstand gerech. B. liegen. Eine Beatmungspflicht kann auch später bestehen Videolaryngoskopie oder extraglottischer bleiben [3. Extension. einen instabilen Tho. 50. Norma- Rippenserienfraktur bzw. einer geringeren Bewegung der HWS beim Intu- ▶ Ein fehlender oder insuffizienter Hustenstoß bationsversuch (z. B. Eine seiten. 5. dass auch unerfahrene Anwender mittels video- laryngoskopischer Verfahren eine endotracheale Intubation mit hoher Erfolgsrate etablieren können [73].

beobachteten in einer retrospektiven Studie an 490 Patienten mit isolierten Rückenmarksläsio. sionsmenge bzw. insbesondere wenn nur 75]. 15–18.). Hierfür ist ein engmaschi. 74. tersucht. EKG. Höhe des Bauchnabels (Th10) oder der Mamillen Hess T.und ggf. Untersuchungsgangs („primary survey“) durch bleiben. gen. eine vollständige Lähmung vorliegt [2] (q Tab. 16–18. 16. Den frühen Störungen der Zirkulation liegt Katecholamintherapie mit Noradrenalin ein- bei TQSL häufig ein neurogener Schock mit einem geleitet werden. Bei primärer Hypotonie muss aber Auf das Vorhandensein von Beuge. erfasst werden [2]. relativen Volumenmangel zugrunde. Blutdruckmessung. Puls. eine unvollständige oder einem zusätzlichen Vagusreiz (z. B. 5]. halb von Th6 bestehen eine gestörte sympathi. a. Bei einer frischen Tetraplegie können ernied. bilität wird die Berührungs. kommt es zu einem relativen Ungleich. 5]. Therapie In der Akutphase soll noch am Unfall- ort eine differenzierte Substitution von Volumen Die Austestung der Schädigungshöhe gestaltet und Katecholaminen erfolgen [59. vollständig erfasst werden. Dies besteht nach ca. B. umfasst eine seitengetrennte Untersuchung an Bedeutsam wird ein neurogener Schock bei Arm und Bein. Bewertung der besten motorischen Reaktion bzw. 74–77]. Patienten orientierend die motorischen Funktio- ▶ Die höchste Prävalenz eines neurogenen Schocks nen der Extremitäten erhoben werden. B. 51: 226–237 . muss an blutende Begleitverletzung gedacht werden (hä- allen Extremitäten die Reaktion auf Schmerzreize morrhagischer Schock). Die erforderliche Infu- hohe Paraplegie führen zu einer arteriellen Hypo. einen Volumenmangelschock (z. 74. 18]. 2). Untersuchung am Unfallort erfolgt während des nen parasympathischen Zentren i.18]. 74–76]. intakt 1. 4 Tagen [3. durch Absau. Katecholamintherapie lumbalen TQSL [77]. Die herabgesetzte Sympathikusaktivität führt konsekutiv zu einer Abnahme des Tonus in den Motorische Funktionen Eine weitere neurolo- arteriellen Widerstandsgefäßen und somit zu gische Untersuchung erfolgt im Rahmen des einem Absinken des mittleren arteriellen Blut. d. diagnostischen Lücke. 2. (Spontan-)Bewegung. B. Relevante Auswirkungen können optimalerweise vollständig entkleideten Patien- bereits am Unfallort vorliegen oder sich im Lauf ten [2. Noch am Unfallort sind eine adä- vikalen TQSL. ▶ Falls die alleinige Infusionstherapie keine aus- zungen ab (z.oder Streck- synergismen ist besonders zu achten und sofern auch immer an einen Volumenverlust durch eine keine Willkürbewegungen möglich sind. Hirschfeld S. Thietje R et al. durch den es zu einem re- flektorischen Herz-Kreislauf-Stillstand kommen kann [3. Ver. 75. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. Ein neurogener Schock (relative Hypovolämie) kann einen echten Volumenmangel erheblich nen einen neurogenen Schock in ca. 78]. in 7 % bei thorakalen und in 3 % bei quate Infusions. z. Beginn. Hierbei sollen beim kontaktierbaren der ersten 24 h entwickeln. und hängen zudem von weiteren Begleitverlet. reichende Stabilisierung bewirkt. Bekannte Orientierungspunkte sind die oximetrie). Guly et al. das Erfassen des Bewusstseinszustands mithilfe gewicht des vegetativen Nervensystems mit der Glasgow-Coma-Scale (GCS) [2. Mit der rigte Plasmaspiegel von Katecholaminen vorlie.und Schmerzemp- ges Monitoring der Herz-Kreislauf-Funktion findung auf das jeweilige Dermatom bezogen un- unabdinglich (z. sich in der Praxis für den Ungeübten nicht selten schiedene Autoren empfehlen einen optimalen schwierig. Untersuchungsgangs („secondary survey“) am drucks (MAP). Adrenalin und Noradrenalin [14–17]. Fachwissen 233 N Zirkulation („Circulation“) Bei einem neurogenen Schock kann eine Infu- sionstherapie zur Kreislaufstabilisierung manch- Hypotonie Eine frische Tetraplegie und eine mal ausreichen [75. Dieses einem Überwiegen der parasympathischen Akti. Zielblutdruck (MAP) von ≥ 85 mmHg (für die ers- ten 7 Tage) in der Behandlung des neurogenen Sensibilitätsprüfung Bei der Prüfung der Sensi- Schocks [7. Allerdings beinhaltet die sche Innervation des Herzens und ein Überwie. diagnostische Instrument inkludiert auch eine vität [14. sollte eine 75]. gung der sympathischen Nervenbahnen des Bewusstseinszustand Eine frühe neurologische Rückenmarks (Th1–L2). alleinige Verwendung der GCS die Gefahr einer gen des Vagotonus mit Bradykardie [3. GCS können Verletzungen des Rückenmarks nicht gen. Summenwerte betrachtet werden [2]. Ein neurogener Schock kann geboten. Urheberrechtlich geschützt. 19 % bei zer- aggravieren. Insbesondere bei Läsionen ober. R. bei Polytrau- ma) zusätzlich erheblich aggravieren [75]. B. 4. 78]. Weil die darübergelege. die anzustrebende Höhe des tonie [15–18. Ausmaß und Dauer MAP ist auch in der Expertenmeinung umstritten dieser hypotensiven Phase sind unterschiedlich [2]. hämorrhagischer Schock) [14–16. Intubation u. Neurogener Schock Ein neurogener Schock Neurologisches Defizit („Disability“) resultiert aus einer Unterbrechung / Beeinträchti- Heruntergeladen von: Steiermärkische. 77–79]. 4. ob keine.

Diese Beobachtungen ließen sich auch durch andere Autoren bestätigen [84]. Fußrücken. Reithosen. selbst für den erfahrenen Notfallmediziner eine prüft werden. Im Verlauf von Tagen Fälle eine korrekte Einschätzung der Verletzungs- bis Wochen nach einer akuten Rückenmarksschä. in 37 % fand sich eine digung kann es zu einer Hyperreflexie mit patho. supraclaviculares) und kann diagnostisch Schwierigkeiten bereiten. Kleinfinger (C8) und Ellenbogen (Th1) lichst zutreffende Beurteilung der Verletzungs- können meist relativ einfach erhoben werden. Der spinale Verletzungen im Gesicht (70 %) und bei Weichteil- Schock kann bis zu 4–6 Wochen andauern [14]. Thietje R et al. aber niemals unter- schätzt oder gar übersehen [84]. Eine schnelle und mög- men (C6). Entscheidend für Prognose Die präklinische Die Sensibilität der zervikalen Segmente an den Einschätzung der Verletzungsschwere kann oberen Extremitäten muss daher sorgfältig ge. BWS / LWS 50 %). L5 M: Fuß heben / Hackengang Tibialis-posterior-Reflex (TPR) S: Außenseite Unterschenkel.und in 43 % eine Unterschätzung [83]. S: Ferse. Eine logisch gesteigerten Reflexen. Über.234 Fachwissen N Tab. Der Bereich zwischen dem Schlüsselbein Präklinische Erfassung der und der Mamillenebene wird durch die Segmente Verletzungsschwere C3 / C4 sensibel innerviert (Nn. besonders häufig überschätzt (HWS 33 %. Ein Priapismus kann bei einer aku. Erstversorgung die Prognose eines Notfallpati- enten entscheidend beeinflussen [80–83]. ist dies als prognos. baren therapeutischen Maßnahmen als auch die areal in den Segmenten S2–S5 zu untersuchen Auswahl einer geeigneten Zielklinik.und absteigender Nervenbahnen Wirbelsäulenverletzungen häufig überschätzt führt bei einer kompletten QSL zunächst zu einer Muhm et al. verletzungen (80 %) [83]. Innenseite Unter- schenkel und Fuß Heruntergeladen von: Steiermärkische. 2 Daten nach [101]. Neurologische Funktionsprüfung Nervenwurzel Ausfälle Reflexe (M = motorisch. Urheberrechtlich geschützt. und der nach Schockraumdiagnose fand sich bei tisch sehr ungünstig zu werten [75]. Verletzungen der Wirbelsäule hingegen wurden durch das präklinische Rettungsteam in einer Stu- die von Helm et al.und Kaudaläsion ist das sog.und Ringfinger L3 M: Hüfte beugen Patellarsehnen-Reflex (PSR) S: Vorderaußenseite Oberschenkel L4 M: Knie strecken Patellarsehnen-Reflex (PSR) S: Außenseite Oberschenkel. Fußkante außen. fanden bei kritisch mehrfach verletz- Areflexie und einer schlaffen Lähmung mit feh. 51: 226–237 . Spinaler Schock Eine Unterbrechung / Beein- trächtigung auf. Ursächlich scheint aus Sicht der Autoren weniger eine beson- Hess T. Bei schwere bestimmt aber sowohl die unmittel- Konus. Spastizität und hohe Übereinstimmung der Einschätzung der Hypertonie kommen [75]. schwere durch den Notarzt. Zehen 3–5 S1–S5 Kremaster-/Anal-Reflex (Th4). ten Patienten in lediglich 20 % aller beobachteten lendem Muskeltonus [75]. Herausforderung sein. [80] (q Tab. S = sensibel) (Fehlen / Abschwächung) C5 M: Oberarm heben Bizepssehnen-Reflex (BSR) S: Oberarm außen C6 M: Unterarm anwinkeln Bizepssehnen-Reflex (BSR) S: Daumenseite Unterarm bis Daumen C7 M: Ellenbogen strecken Trizepssehnen-Reflex (TSR) S: Mittelfinger. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. ▶ Somit kann bereits die rettungsdienstliche ten. 2). Hirschfeld S. Treten Hyperreflexie Verletzungsschwere zwischen der des Notarzts oder Spastizität perakut ein. Aussagekräftige Befunde an Dau. kompletten Tetraplegie vorhanden sein [3]. Mitte Handrücken /-fläche C8 M: Finger spreizen Trömner-Reflex S: Kleinfingerseite distaler Unterarm bis Klein. Großzehe S1 M: Fuß senken / Zehenstand Achillessehnen-Reflex (ASR).

Fersenbeinfrakturen Identifikationskriterien In einer prospektiven (ggf. 87. B. Thietje R et al. NASCIS-Schema) wird Schmerzen wegen des unzureichenden Effekts und den gehäuften Nebenwirkungen (z. Hess T. Somit ▶ Patienten mit TQSL müssen daher frühzeitig wurden nur 2 relevante Verletzungen übersehen ein entsprechendes Temperaturmonitoring [86]. v. decken u.). Im Einzelfall Die Anwendung einer Methylpred- nisolon-Therapie (sog. Warmluft- Defizit vor. 10 % aller Fälle vorhanden [92]. Hirschfeld S. Gemäß aktuellen Wirbelsäulenbereich nach einem Trauma sollten Leitlinien kann diese im Einzelfall bei einem neu- als ein Hinweis auf eine Wirbelsäulenverletzung rologischen Defizit und nachgewiesener Verlet- gewertet werden [1]. Innerklinisch schädigung ist das neurologische Defizit in der sollte möglichst frühzeitig eine aktive Wieder- Sensibilität und / oder Motorik. Ursache ist eine Vasodilatation bei 280 von 295 (ca. Decke. B. zungskombinationen können aufgeführt werden zung [81]. Urheberrechtlich geschützt. Infektionen) Hinweis auf Verletzung Akutschmerzen im nicht generell empfohlen [88]. eine Steige. letzung Bestimmte Verletzungsmuster können die über eine präklinische Diagnosesicherheit häufiger mit einer Wirbelsäulenverletzung bzw. innerhalb von 15 min. berichten über eine [2. Ebenso Häufig in Kombination mit Wirbelsäulenver- berichten Felleiter et al. von nahezu 100 % für das Bestehen einer trauma. Gerade bei längeren Versorgungs- scheinlichkeit vorhanden. Als solche Verlet- tischen Wirbelsäulen. B. ▶ eine Bolusinfusion von 30 mg/kg KG Methyl- prednisolon i. mit Verletzungen des thorakolumbalen Über- rung der präklinischen Diagnosegüte des Wirbel. dass es sich teilweise um ▶ stumpfes Thoraxtrauma mit Verletzungen im ein besonders stark vorselektioniertes Patienten. Liegt ein solches erwärmung erwogen werden (z. Folie. stabile Wirbelsäulenverletzung aufwiesen. Ein Schutz vor weiterem Wärmeverlust sollte bereits am Unfallort / auf dem Transport erfolgen Maßgeblich für die Diagnose einer Rückenmarks. Kopfbedeckung). Bereich der Brustwirbelsäule [93] gut für spezielle Zentren für Querschnittsgelähmte ▶ stumpfes Abdominaltrauma mit Läsionen der handelte. halbstündlich) daher sinnvoll. 95 %) Patienten eine Wirbel. ist eine knöcherne Verletzung der Wirbelsäule beim Erwachsenen mit hoher Wahr. auch beidseitig) sowie Beckenfrakturen Studie beobachteten Domeier et al. B. Hierzu erfolgt 90]. und Transportzeiten ist eine regelmäßige Kon- trolle der Temperatur (z. 51: 226–237 . ▶ Schädel-Hirn-Traumata / Gesichtsschädelverlet- dienstmitarbeiter (Paramedics) für das Vorliegen zungen mit HWS-Verletzungen einer TQSL von ca. hingewiesen werden. wenn folgende 5 Kriterien vor- Heruntergeladen von: Steiermärkische. werden [2. Wirbelsäulenmonotrauma) innerhalb der Erhebung der Schmerzintensität oder -quali. 15 Verletzte ent. a. 88]. gangs. bzw. von 8 h nach einem Unfallereignis noch erwogen tät bei mehrfach verletzten Patienten ergeben [89. von denen 13 eine werden kann [14]. ▶ bei einem Polytrauma ist eine HWS-Verletzung Einschränkend muss für mehrere Studien darauf in ca. Fachwissen 235 N ders sorgfältige Untersuchung zu sein. TQSL vergesellschaftet sein. Probleme können sich bei zung (z. eine fehlende Vasokonstriktion der Haut- säulenverletzung identifiziert. B. 88 % [85]. in einer prospektiven Stu. wodurch ein Wärmeverlust verstärkt gingen dem Diagnoseschema. Lendenwirbelsäule ▶ Stürze aus großer Höhe.oder Rückenmarksverlet. Middleton et al. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. 3]. lagen [86]: ▶ Bewusstseinsstörung Wärmeerhalt ▶ neurologisches Defizit ▶ Wirbelsäulenschmerzen oder Muskelhartspann Gestörte Thermoregulation Aufgrund einer ▶ Intoxikation vegetativen Dysregulation kommt es bei Tetraple- ▶ Extremitätentrauma gie und hoher Paraplegie zu Störungen der Ther- Unter Berücksichtigung dieser Kriterien wurde moregulation. sondern Begleitverletzungen ein Fokussieren der relevanten Ausbildungskon- zepte auf dieses Verletzungsmuster [84]. 91]: Diagnosesicherheit nicht ärztlicher Rettungs. Bei Kindern sind neurologische Defizite ohne knöcherne Beteiligung häufiger möglich (SCIWORA-Syndrom [Spinal Cord Injury Without Methylprednisolon Radiographic Abnormality]) [2. säulentraumas. gefäße. ▶ dann eine Erhaltungsdosis von 5. erhalten. (z.4 mg/kg KG/h über 23 h.

B. eine geeignete Zielklinik entscheidend.doi. Lagerung auf dem OP-Tisch und Beitrag online zu finden unter http://dx. Dr. 98]. Roland Thietje2. med. Not- nicht verwendete Gurte) bei 88 % Patienten. Thorsten Hess1. Für das Umlagern eines Patienten in der Notaufnahme dürfte sich die LST als schwierig erweisen. Hamburg einen Schockraum erreichten [99].thieme-connect. In der Akutphase Hierbei wird der Patient durch 4–6 Helfer wie in sind – inbesondere bei traumatischer Genese einem Tunnel zwischen deren Beinen liegend – eine frühe. med. sollte Die Zeit vom Unfallzeitpunkt bis zu einer Ver- ein Hubschraubertransport erwogen werden. Rettungs. Thorsten Hess Literatur online E-mail: th.org/ für alle frei zugänglich. In verschiede- nen Studien konnten gute Ergebnisse mit der Fazit Eine Querschnittslähmung ist ein dramati- sches Erkrankungsbild mit weitreichenden „Lift-and-slide“-Technik (LST) erzielt werden.236 Fachwissen N Bei einer Bolusgabe innerhalb von 3 h soll eine Als Ursache für die Verschlechterung des neuro- Erhaltungsdosis über 48 h aufrecht erhalten wer. Hierfür Patientenlagerung Um einen unfallverletzten wurden bei insgesamt 4 Patienten Intubationen Patienten achsengerecht „en bloc“ zu lagern. die jeweils mehrere Helfer erfordern. In einer führung in ein ggf. beobachteten in einer prospektiven Zielklinik und Transportmittel Patienten mit Studie an 100 Patienten. Atemwegsicherung) möglich – wahrscheinlich 10. Hirschfeld S. Die akute traumatische Querschnittslähmung – Wie ist präklinisch vorzugehen? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2016. Hierfür sollte ein Schmerzmedizin am BG Klinikum Hamburg Rettungshubschrauber erwogen werden. schlechterung des Neurostatus betrug bei Far- Dieser kann zudem zeitliche Vorteile bei der Zu. als die präklinisch diagnostizierte nalen Traumazentrum mit Wirbelsäulenchirur. Allerdings wurde in dieser gie zugeführt werden [2].84 %) mit TQSL eine Verschlechterung Heruntergeladen von: Steiermärkische. med. 97.1055/s-0042-105016 aber eher selten. lockere oder 1 Abteilung für Anästhesiologie. Intensiv-. Intensivmedizin. ten höher lag. metabolische und bio- chemische Mechanismen. Neurostatus Die Verschlechterung eines neu.com Das vollständige Literatur. Dr. Peery et al. Folgen für den Betroffenen. den verschiedene Techniken angewendet. dass Abonnenten und Nicht. keine Interessenkonflikte vorliegen. 98].und schonend transportiert werden.hess@asklepios. Dr. med. dass das klinisch dia- neurologischen Ausfällen und vermuteter Wir. 95. 75. Überlagerung im Artikel auf „Zusatzmaterial“ klicken – hier ist die Literatur Schockraum. 97. schonenden Transport zu gewährleisten. abonnenten können unter rologischen Niveaus durch ein Transporttrauma „www. durchschnittlich rund 4 Tage. zielgerichtete Therapie noch am achsgerecht vertikal angehoben) [51. ◀ ort kann die LST Vorteile gegenüber der „Log- roll“-Technik (LRT. enten (1. Unfallort und eine sorgfältige Zuführung in Beim primären Lagern eines Patienten am Unfall. waren keine neurologischen Verschlechterungen sern [2. Eine frühe operative Arbeit nur ein kleiner Teil der Patienten präkli- Versorgung von Wirbelsäulenverletzungen mit nisch intubiert und gerade bei diesen Patienten TQSL kann das neurologische Outcome verbes.de/ ist grundsätzlich auf jeder Ebene der präklini- ejournals“ die Seite der AINS schen (z. Hess T. gnostizierte Verletzungsniveau bei vielen Patien- belsäulenverletzung sollten primär einem regio. Dr. größtmöglichen Sorgfalt zu immobilisieren und Markus Stuhr3 zu transportieren. Retrospektivstudie wurden bei 19 von 1031 Pati- zialzentrum bieten. des neurologischen Befundes festgestellt. Thoralf Kerner1. wer. Korrespondierender Autor: Dr. 51: 226–237 . Felleiter et al. med. 96]. med. Schmerztherapie am Asklepios Klinikum Harburg. weiter entfernt gelegenes Spe. systems durch vaskuläre. Patientenrettung) und frühen inner- aufrufen und beim jeweiligen klinischen Versorgung (z. logischen Status in der präklinischen Phase kom- den [14]. Dr. ein Transporttrauma oder eine inkorrekte Diagnosestellung durch den Transport Notarzt infrage [81]. mer et al. Weitere pharmakologische Therapie. Sven Hirschfeld2. Transporttrauma verzeichnis zu diesem Bei- trag finden Sie im Internet: Mögliche Ursache für Verschlechterung des Interessenkonflikt Die Autoren erklären. verantwortlich gemacht [100]. Um einen möglichst zu beobachten. Thietje R et al. Stefan Lön- necker3. die fallmedizin. 3. B. Prof. Urheberrechtlich geschützt. beobachteten eine inkorrekte Immobilisation (z. Verletzungshöhe [81]. Grundsätzlich ist ein Unfallverletzter mit der PD Dr. med. 94]. men eine sekundäre Schädigung des Nerven- optionen bestehen derzeit nicht [3. 57. B. „en-bloc-Drehen“) bieten [51. 2 Querschnittgelähmten-Zentrum am BG Klinikum Hamburg Der Patient sollte en bloc gelagert und möglichst 3Abteilung für Anästhesie.

▶ Die Rettung. Stürze. ▶ Ein neurogener Schock (relative Hypovolämie) kann einen echten Volumenmangel erheblich aggravieren. 2011 5 ATLS – Advanced Trauma Life Support for doctors – Student Course Manual. Registrier-Nr. Urheberrechtlich geschützt. Sozialverwaltung. Im Internet: http://www. ISCOS Textbook on Comprehensive Management of Spinal Cord Injuries.org/leitlinien (Stand: September 2012) 7 American Association of Neurological Surgeon. Pre- Hospital Trauma Life Support Committee. Neikes M. Fachwissen Kernaussagen ▶ Die traumatische Querschnittslähmung (TQSL) wird häu- fig durch Verkehrsunfälle. können eine schonende Intuba- Heruntergeladen von: Steiermärkische. 9th ed. Neurosurgery 2013. Ein Patient sollte en bloc gelagert und transportiert werden. 030–070. oder Freizeit.. Klinische Psycho- logie bei Querschnittlähmung. Stirnimann D et al. Nach hämorrhagischen Begleit- verletzungen muss aber immer gefahndet werden. 2015 2 Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. 2013 4 National Association of Emergency Medical Technicians (U. 7th ed. 2012 6 Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN). Als besonders geeignetes Transportmittel kann ein Rettungs- hubschrauber erwogen werden. Noch am Unfallort sind eine adäquate Infusions. B. ▶ Höher gelegene Läsionen können frühzeitig zu einer schweren Beeinträchtigung der Atemfunktion führen. Registrier-Nr. 2015 . Wien: Springer.und Sport- aktivitäten verursacht.org/leitlinien (Stand: 20. 7. Literaturverzeichnis 1 Schönberger A. IL: American College of Surgeons. Officer A.2012) 3 Bickenbach J. Aufl. Wird die Indikation für eine Beat- mungstherapie gestellt. tion unter Verwendung der Videolaryngoskopie oder extraglottische Atemwegshilfen erwogen werden. Chicago. Hypoxämie und Hypotonie müssen zur Vermeidung konsequent behandelt werden. Lagerung und Umlagerung sollte achsen- gerecht und möglichst schonend erfolgen. New Delhi: Wolters Kluwer.S). International perspectives on spinal cord injury: summary. 012–019. Im Internet: http://www. Düsseldorf: AWMF. Durch- blutungsstörungen. Guidelines for the management of acute cervical spi- ne and spinal cord injuries. 2012. Azidose). Berater und Gerichte. Burlington (USA): Jones & Bartlet Learning. WHO Library. 72 (Suppl. Erich Schmidt Verlag. Hrsg. Arbeitsunfall und Berufs- krankheit : Rechtliche und medizinische Grundlagen für. Mertens G. Katechola- mintherapie geboten. ▶ Eine Schocksymptomatik kann allein durch den neuroge- nen Schock bedingt sein.awmf. Eine präklinische Intubation ist bei immobilisierter HWS als schwierig anzusehen. Noch vor einer technischen Rettung sollte bei vital Stabilen als erste prä- klinische Maßnahme eine „In-Line“-Immobilisierung der HWS erfolgen.06. S1-Leitlinie Quer- schnittlähmung.awmf. Düsseldorf: AWMF. PHTLS: prehospital trauma life support. Hrsg. Congress of Neurolo- gical Surgeons. Gutachter. eine sekundäre Schädigung hat multifaktorielle Ursachen (z. 2015 9 Stubreither W. Ödem. Valentin H. ▶ Zervikale Rückenmarksverletzungen sind besonders häu- fig und können zu einer Tetraplegie führen. 2): 1–259 8 Chhabra HS et al.und ggf. Shakespeare T et al. S3-Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung. Ein mechanisches Trauma bedingt eine primäre Rückenmarksschädigung.