FRANK Technologien für die Bauindustrie

Egcotritt
Podest-, Laubengang- und Treppenlauf-
Entkopplung

Max Frank GmbH & Co. KG Inhaltsübersicht
Mitterweg 1 Egcotritt Produktübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
94339 Leiblfing Bauphysik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Tel. +49 9427 189-0 Statische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Fax +49 94 27 15 88 Ausführungsvarianten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
info@maxfrank.de Egcotritt & Egcotritt HL – Produktbeschreibung . . . . . 13
www.maxfrank.de Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL . . . . . . . . . . . . . . 14
Egcotritt Bemessungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Egcotritt light – Produktbeschreibung . . . . . . . . . . . . . 26
Bemessung Egcotritt light . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Einbauhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

3

m a x f r a n k . d e . Bauakustik 4 w w w.

de Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 5 . Distanzplatte manschette* FDPL* * Mehr Infos finden Sie in unserer Broschüre Bauakustik oder unter www.und Laubenganglager Egcotritt Egcotritt HL Egcotritt light Egcosono* Treppenauflager* Egcoscal S* Egcoscal F* Egcoscal TD* Treppenlager* Egcostep* Zusatzbauteile* Brandschutz.maxfrank.Trittschall-Entkopplungsprodukte Podest.

m a x f r a n k . d e . Egcotritt Produktübersicht Ortbeton Fertigteil Egcotritt Bezeichnung/ Bezeichnung/ Typ Fuge [mm] Artikelnummer Typ Fuge [mm] Artikelnummer Egcotritt O 0 – 60 EDKOKF Egcotritt F 0 – 60 EDKFKF Egcotritt O 61 – 100 EDKOGF Egcotritt F 61 – 100 EDKFGF Egcotritt O± 0 – 60 EDKOKFPM Egcotritt F± 0 – 60 EDKFKFPM Egcotritt O± 61 – 100 EDKOGFPM Egcotritt F± 61 – 100 EDKFGFPM Egcotritt HL Bezeichnung/ Bezeichnung/ Typ Fuge [mm] Artikelnummer Typ Fuge [mm] Artikelnummer Egcotritt O HL 61 – 100 EDKOGFHL Egcotritt F HL 61 – 100 EDKFGFHL Egcotritt O HL± 61 – 100 EDKOGFHLPM Egcotritt F HL± 61 – 100 EDKFGFHLPM Egcotritt light Bezeichnung/ Bezeichnung/ Typ Fuge [mm] Artikelnummer Typ Fuge [mm] Artikelnummer Egcotritt O light 0 – 60 EDKLO Egcotritt F light 0 – 60 EDKLF (Mauerwerkswand) Legende: Egcotritt O: Ortbeton Egcotritt F: Fertigteil EDK: Egcotritt L: light KF: kleine Fuge (0-60 mm) Bezeichnung/ GF: große Fuge (61-100 mm) Typ Fuge [mm] Artikelnummer Egcotritt O-B light 0 – 60 EDKLOB HL: hohe Last (Dübeldurchmesser 52 mm) (Ortbetonwand) PM: PlusMinus für abhebende Lasten 6 w w w.

Durch den fehlenden Ankerkörper bietet der Egcotritt light bei geometrisch anspruchsvollen Einbausituationen Vorteile (z. Laubengängen und vorgeständerten Balkonen und überträgt die in der Anschlussfuge wirkenden Querkräfte. dass die Übertragung stören- der Geräusche in angrenzende Räume hervorragend gedämmt wird – dies steigert den Wohnkomfort und das Wohlbefinden der Bewohner.7 lin t tu i D st fü e u t s c h e s I n Ber rB a ute ch nik Egcotritt light Der Egcotritt light kann für Fugenbreiten bis 60 mm eingesetzt werden.60 mm Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 7 .100 mm schutz. bietet die HL-Variante des trittschallgedämm- ten Querkraftdorns. Korrosionsbeständigkeit und Planung wie der Egcotritt. Egcotritt HL Die Übertragbarkeit maximaler Beanspruchungen. höchste Anforderungen an Tragsi- lin t tu i D st fü e u t s c h e s I n Ber rB a ute ch nik cherheit und Korrosionsbeständigkeit.Egcotritt Produktübersicht Egcotritt Der trittschallgedämmte Querkraftdorn Egcotritt dient der schalltechni- schen Entkopplung von Bauteilen.100 mm Die neue Gestaltung des Ankerkörpers optimiert die Lasteinleitung in das Bauteil und vereinfacht die Einbaubarkeit. Er wird eingesetzt für die Auflagerung von Treppenpodesten. hierdurch bietet sich die Anordnung in der Dämmebene an. B. Neben der Verankerung mit vertikaler Hochhängebewehrung ist alterna- tiv auch die Verankerung mit um den Dorn geführter Schlaufenbewehrung möglich. unterschiedliche Varianten für die Anforderungen des Ortbeton. eine Ausführbarkeit klassifiziert als Feuerwiderstandsklasse F120 und die allgemeine bauauf- sichtliche Zulassung des DIBt bieten ein zuverlässiges System und best- mögliche Planungssicherheit. Durch den vergrößerten Dorndurchmesser lassen sich auch bei 100 mm Fugenbreite hohe Lasten sicher und verformungsarm übertragen. 29) 0 . DIBT -305 g Zu las sun Z-15. (Siehe S. Wendeltreppen).7 Hervorragende Trittschallminderung.und des Fertigteilbaus. Auch der Egcotritt HL verfügt über eine allgemeine bauaufsichtliche Zu- lassung durch das DIBt und bietet die gleichen Vorteile hinsichtlich Brand- 61 . Gleichzeitig sorgt die akustisch entkoppelte Auflagerung dafür. auch bei größten Fu- genbreiten bis zu 100 mm. 0 . Für den statischen Nachweis kann eine Typenstatik zur Verfügung gestellt werden. DIBT -305 g Zu las sun Z-15.

V. 20 Bauakustischer Frequenzbereich 10 63 125 250 500 1000 2000 4000 Frequenz f [Hz]  ¨Lw 32 dB Laststufe 14. Wird eine hohe Trittschalldämm. Tritt sch in d e ru ng m tigen. 8 w w w. 30 kung der Trittschalldämmleistung konnte auf ein Minimum reduziert werden und liegt im Bereich von 3 dB. 50 Für den Anschluss von horizontalen Kräften. jedoch können Dämmfugen von 100 mm ohne Tragfähigkeitsver- luste realisiert werden. Beim Egcotritt ist die simultane Planung der Tragfähigkeit. Die Trittschalldäm- Norm-Trittschallminderung ¨Lw [dB] mung wurde um entsprechende Messergebnisse ergänzt. bietet sich der Einsatz des Egcotritt HL an. Die erreichbare Trittschall. welche auf übliche Details angewendet werden können. Loggia-Platten oder ungedämmten Treppenhäusern zur Verfügung. beispielsweise bei Laubengän. Trittschalldäm- mung und Wärmedämmung notwendig. Abge- bildet wurden umfangreiche Einbausituationen.085 W/K und χHL = 0. ist die Schubdornverbindung Egcotritt in der Stan- dardausführung optimal. dB 40 gen. Die Trittschallminderung von bis zu ΔLW = 32 dB ist herausragend. Beim Einsatz in Fassaden können somit erhebliche Vorteile in der Wärmedämmwirkung bei der Betrachtung der gesamten Bauteilfuge erzielt werden. Der Anschluss erfordert eine de- taillierte Planung von Anfang an. ist die Anordnung von Zugbewehrung erforderlich. Bauphysik Trittschallschutz all- Tritt sch Die trittschallgedämmte Querkraftdornverbindung Egcotritt ist optimal auf d e ru ng min 2 dB das jeweilige Einsatzgebiet abgestimmt. Die punktuellen Wärmedurchgangskoeffizien- ten liegen etwa bei χ = 0. bis zu 3 wirkung gefordert. 2 5 dB bis zu minderung liegt mit ΔLW = 25 dB zwar unter den Werten des normalen Egcotritt. Die Einschrän.125 W/K. m a x f r a n k . Unser Serviceteam unterstützt den Planer umfassend und projektbezogen. Der Egcotritt wird hauptsächlich zum Anschluss von Treppen und Treppenpodesten verwendet. d e . München (FIW) ermittelt und stehen für die Planung von Laubengängen.85 kN *Bewertung nach ISO 717-2 Wärmeschutz Die hervorragenden Wärmedämmeigenschaften des Egcotritt und des Egcotritt HL wurden durch das Forschungsinstitut für Wärmeschutz e. all- Ist neben der Trittschalldämmung die Wärmedämmleistung zu berücksich.

und einem Mantelmaterial gefertigt. Für die statische Bemessung des Egcotritt light liegt eine Typenstatik vor. die hierfür benötigten Brandschutzmanschetten sind mit Angabe der ausgeführten Fugenbreite zusätzlich zu den Querkraftdor- nen zu bestellen. Der hochfeste. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Die Produkte Egcotritt und Egcotritt HL verfügen über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik. tragende Dornkern verfügt über hervorragende mechanische In Eigenschaften. 7 . Die Ausführung in F120 ist für Fugenbreiten von 0 bis 70 mm möglich. Z-15. DIBT Die Feuerwiderstandsklasse und die Trittschallminderung können für alle Z u la ssung 5 . Korrosionsschutz Der in der Fuge liegende Querkraftdorn wird in einem einzigartigen mecha- nischen Verfahren aus einem Kern. Fe Die bei den Systemen Egcotritt und Egcotritt HL eingesetzten Ankerkörper werden ebenfalls aus nicht rostendem Edelstahl gefertigt. ED BR AN tritt light sind von der Materialprüfanstalt für das Bauwesen in Braunschweig D F120 bei Anordnung einer Brandschutzmanschette in die Feuerwiderstandsklas- se F120 eingestuft worden. Z. Egcotritt HL und Egco. Durch eine Versiegelung der Dornenden wird auch das Kernmaterial dauerhaft vor Korrosion geschützt.Produkteigenschaften Brandschutz Die trittschallgedämmten Querkraftdorne Egcotritt.1 lin t tu liche Stellungnahmen belegt werden. während das Mantelmaterial aus nicht rostendem Edel- stahl einen optimalen Korrosionsschutz bietet.3 05 drei Egcotritt Produkte gleichermaßen durch Prüfberichte und gutachter.7-305). so dass sie auch in ihrer Position innerhalb der Betondeckung sicher vor Korrosion geschützt sind. Berlin (Zulassungsnr. D st i fü e u t s c h e s I n Ber rB a utech nik Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 9 .

10 w w w. m a x f r a n k . Dies ist mit der Ausführungsvariante PlusMinus (PM) mög- lich.) Zusatzbewehrung Egcotritt light Für die Produktvariante Egcotritt light besteht zudem die Möglichkeit. die Verankerung alternativ mit Schlaufen. am Egcotritt Auflagerpunkt abhebende Lasten ± aufzunehmen. Diese wird in Form von vertikal seitlich neben dem Dorn verlaufen- Y 1 den Rückhängebügeln Asx sowie orthogonal zur Dornachse verlaufenden Längsstäben Asy ausgeführt. d e . die – je nach Einbausituation in den anzu- schließenden Bauteilen – in der Lage ist. Statische Eigenschaften Abhebende Kräfte Für bestimmte geometrische Anordnungen und Belastungssituationen kann es erforderlich sein. (Bemessung siehe Seite 14 ff. Zusatzbewehrung Der sichere Lasteintrag aus dem Egcotritt Querkraftauflager in das anzu- AS X S A Y 2 schließende Bauteil wird durch einzulegende Zusatzbewehrung gewähr- X S A AS leistet.und Hutbügeln auszuführen (siehe Seite 29). abhebende Kräfte sowie nach unten wirkende Kräfte sicher aufzunehmen. Im hinteren Teil des Ankerkörpers werden zusätzlich Steckbügel angeordnet. bei der zusätzlich eine trittschallentkoppelnde Trennlage im oberen Teil + + der Akustikbox eingebaut ist.

Statische Eigenschaften Fugenbreite Während mit der Egcotritt light Variante Fugenbreiten bis zu 60 mm ausge- führt werden können. Wärmebrücken werden minimiert und außerdem sorgt der Egcotritt HL dafür. bietet die HL-Variante mit vergrößertem Dornquer- schnitt die Möglichkeit. Wärmeisolierung und Trittschallentkopplung miteinander in Einklang zu bringen. die Anforderungen aus Lastabtra- gung. Da die Tragfähigkeit des Anschlusses für größere Fugenbreiten maßgeblich durch die Biegetragfähigkeit des Stahl- dornes begrenzt wird. Grundriss Ansicht Laubengang 100 mm Laubengang •ar Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 11 . Stahltragfähigkeit – Fugenbreite 40 Aufnehmbare Querkraft [kN] 35 30 25 Egcotritt HL 20 Egcotritt 15 10 0 20 40 60 80 100 Fugenbreite [mm] Thermische und akustische Entkopplung Laubengang Die beliebte Erschließung mehrgeschossiger Wohngebäude über Lauben- gänge stellt den Planer vor die Aufgabe. dass die Bewohner vor dem Trittschall der anderen geschützt sind. die maximalen Beanspruchbarkeiten des Systems auch für große Fugenbreiten bis zu 100 mm voll auszunutzen. sind der Egcotritt sowie der Egcotritt HL für Fugen- z breiten bis zu 100 mm einsetzbar. Der Egcotritt HL bietet hierfür die Lösung: Vertikale Lasten aus vorgeständerten Laubengängen werden zuverlässig in die Gebäudewand eingeleitet. Insbesondere bei der Anordnung in der Dämmebene bringt der Egcotritt HL bei maxima- ler Lastübertragung und minimalen Wärmebrücken seine Vorteile voll zur Geltung.

d e . Ortbeton Fertigteil Ortbetonvarianten Fertigteilvarianten 12 w w w. Bei der Verwen- dung von Fertigteilen ist eine Aussparung in der Treppenhauswand vorzu- sehen. m a x f r a n k .als auch in einer Fertigteilvariante erhältlich. Ausführungsvarianten Ortbeton-/Fertigteilbauweise Alle Produkte der Reihe Egcotritt sind sowohl in einer Ortbeton. Die Produkte wurden so gestaltet. Die Unterschiede im Bauablauf sind in den Prinzipskizzen unten dargestellt. dass eine Durchdringung der Schalhaut nicht erforderlich ist. Die Akustikbox samt Dorn wird dann bei der Montage von außerhalb des Treppenhauses in die Hülse im Fertigteil geschoben.

Egcotritt & Egcotritt HL DIBT -305 un g Zu la ss Z-15.085 W/K Egcotritt HL ■ Trittschallminderung bis zu 25 dB ■ Maximale Beanspruchung auch bei Fugenbreiten bis zu 100 mm ■ χHL = 0.125 W/K Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 13 .7 lin t tu i D st fü e u t s c h e s I n Ber rB a ute ch nik ■ Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung ■ Brandschutzausführung F120 ■ Ausführung in Edelstahl ■ Keine Einschränkung der Expositions- klasse nach EC2 Egcotritt ■ Trittschallminderung bis zu 32 dB ■ Fugenbreite bis zu 100 mm ■ χ = 0.

c (b) ja Lasteinleitung Ende Wand 14 w w w. d e . 2) ja Mindest- bewehrung in der PlaƩe Randabstands- abhängige mind.c(b) (Tab. Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Anschluss Platte an Wand Anschluss Platte an Platte Flussdiagramm für die Berechnung Einwirkende Fugenbreiten. 6) ja ī in ϴ ne ϭ ^͘ Ś ůŝĐ ƚnj Ɛć njƵ AkusƟkbox VRd. Asx Betontragfähigkeit 4 Ø 10 VRd. m a x f r a n k . 3) (Tab.s(z) eerf Zulassung (Tab. Detaillierte Erforderliche Bemessungs .s (z) in Wand VRd = min {V Rd. abhängige nein Nachweise Achsabstände querkraŌ Stahltragfähigkeit nach VEd VRd.

3 kN begrenzt. in platten. 3 24.3 kN ist die Tragfähigkeit des Egcotritt / Egcotritt HL auf die Elastomertragfähigkeit von 37.0 25. erforderli. abstand bewehrung Übergrei.0 1) Maximale Plattenhöhe ohne die Ausbildung eines Übergreifungsstoßes mit den horizontalen Bügelschenkeln des Querkraftdornes 2) aerf = eerf /2 = erforderlicher Randabstand Stahltragfähigkeit Tabelle 2 – Stahltragfähigkeit in Abhängigkeit der Fugenbreite Egcotritt / Egcotritt HL z≤ VRd. Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 15 .3* – 30 40 35. tenartigen artigen fungsstoß ungsrichtung Bauteilen Bauteilen lc hmin hmax1) aR1 eerf 2) emin ar [cm] Ankerkörper 10.5 37.0 16.3 z 60 28. Mindest.0 Tab. achsabstand Mindestrand- Aufhänge.0 * Für rechnerische Stahltragfähigkeiten > 37.0 12.5 100 20. Beanspruch.s [kN] [mm] Egcotritt Egcotritt HL 20 37. Bauteils ohne in stand in plat.Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Anschluss Platte an Wand Konstruktive Randbedingungen für den Anschluss Platte – Wand (Ankerkörper des Dorns ist maßgebend für die Bemessung) hmax VEd e aR1 hmin ar lc Tabelle 1 – Konstruktive Randbedingungen Ankerkörper Egcotritt / Egcotritt HL Typ Achsabstand Mindestdicke Maximale Mindest.3 50 31.3 90 21.1 70 25.3* 80 23.0 8. Seitlicher der des Bauteildicke randabstand cher Achsab.

3 240 255 240 20 160 248 283 263 248 348 311 284 20 200 240 240 266 240 240 20 240 Der erforderliche seitliche Randabstand in plattenartigen Bauteilen entspricht dem halben erforderlichen Achsabstand (aerf = eerf /2).3 200 321 298 280 353 328 308 404 375 353 496 443 405 37. Für rechnerisch erforder- liche Achsabstände eerf < 240 mm wird der Mindestachsab- stand von 240 mm maßgebend.1 240 240 249 240 308 275 251 23.3 160 419 389 366 462 429 403 529 491 462 648 580 529 37.3 160 397 369 347 437 406 382 500 464 437 613 549 501 35.01 eerf für ρl = 0 VEd h C20/25 C25/30 C30/37 C20/25 C25/30 C30/37 C20/25 C25/30 C30/37 C20/25 C25/30 C30/37 [kN] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 37. Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Betontragfähigkeit Für die in der folgenden Tabelle 3 aufgeführten Beanspru- chungen VEd (in Abhängigkeit der Bauteildicke h.3 160 262 243 288 268 252 330 306 288 405 362 331 23.3 240 249 240 274 254 240 313 291 274 387 346 316 28.3 200 252 310 277 253 240 240 240 23. des Min- h destbewehrungsgrades ρl und der Betondruckfestigkeits. Weitere Zwischenwerte sind in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-15.7° klasse) kann bei Einhaltung der genannten erforderlichen Achsabstände eerf auf einen detaillierten Nachweis der Be. 33.015 eerf für ρl = 0.7-305 enthalten.3 240 263 244 240 289 269 253 331 307 289 409 365 334 35. d e .3 200 304 282 265 334 310 292 382 355 334 469 420 383 35. 16 w w w. m a x f r a n k .02 eerf für ρl = 0.1 200 242 266 247 304 283 266 373 334 305 240 28. z tontragfähigkeit verzichtet werden. Tabelle 3 – Mindestabstände Egcotritt / Egcotritt HL mit Ansatz ohne Ansatz der Längsbewehrung der Längsbewehrung eerf für ρl = 0.1 160 316 293 276 348 323 304 398 370 348 488 437 399 28.

Bei Einhaltung der in Tabelle 3 angegebenen erforderlichen Achsabstände (in Ab- hängigkeit des Längsbewehrungsgrads) kann darüber hinaus der Nachweis gegen Durchstanzen entfallen. Mindestbewehrung im Durchstanzkegel Tabelle 4 – Mindestbewehrung sx dx Egcotritt Egcotritt HL Dorn-Ø [mm] 32 52 min nx [Stück] 4 4 h min dx1) [mm] 10 10 max sx 2) [mm] 30 30 nx 1) oder äquivalenter Bewehrungsgrad im Durchstanzkegel 2) Die konstruktiven Regelungen von DIN 1045-1 oder DIN EN 1992-1-1 bezüglich der Stababstände sind bei größeren Durchmessern als nach Zeile 3 angegeben einzuhalten. Querkraft entsprechend EC 2 zu führen. ist ein Nachweis ge- gen Durchstanzen bzw. min nx Minimale Anzahl Aufhängebewehrung am Plattenrand min dx Minimaler Durchmesser Aufhängebewehrung am Plattenrand max sx Maximaler lichter Abstand bei min dx Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 17 . Ein Nachweis des Betonkantenbruchs ist damit nicht erforderlich. Werden diese Abstände unterschritten.Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Betonkantenbruch und Durchstanzen Ankerkörper Durch die spezielle Ausbildung des Ankerkörpers von Egcotritt und Egcotritt HL wird die vertikale Belastung des Anschlusses umgelenkt und im Bauteil aufgenommen.

Seitlicher der dicke des des Bauteils randabstand cher Achsab. Bauteils bei bei exzen. achsabstand Mindestrand- Aufhänge. abstand bewehrung zentrischem trischem Beanspruch.7 24. tenartigen artigen Einbau Einbau ungsrichtung Bauteilen Bauteilen lc hmin hmin b eerf 1) emin ar [cm] Akustikbox 13. d e . in platten.7 24.0 20.0 8.0 Tab. erforderli. Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Anschluss Platte an Platte Konstruktive Randbedingungen für Akustikbox in plattenartigen Bauteilen Konstruktive Randbedingungen für den Anschluss Platte-Platte bei b < 110 mm VEd e lc hmin ar b Tabelle 5 – Konstruktive Randbedingungen Akustikbox Egcotritt / Egcotritt HL Typ Achsabstand Mindest.0 1) Der erforderliche seitliche Randabstand in plattenartigen Bauteilen entspricht dem halben erforderlichen Achsabstand (aerf = eerf /2). in stand in plat.0 18. m a x f r a n k . Mindestdicke Mindest. Mindest.0 Akustikbox ± 13. 3 36. 3 36.0 8.0 24.0 18. 18 w w w.0 Tab.

3 4 Ø 12 2 Ø 12 170 37. Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 19 .7-305) oder entsprechend EC 2 zu führen.3 4 Ø 12 2 Ø 12 140 37.3 4 Ø 12 2 Ø 12 160 37.c Akustikbox [mm] [kN] [-] [-] 80 15 2 Ø 10 1 Ø 10 90 22. Der Durchstanznachweis gilt für Bauteildicken h ≥ 2 · b und Einhaltung der Randabstände und der Bewehrung.Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Tabelle 6 – Bemessungswerte der Betontragfähigkeit VRd. 2) Summe rechts und links der Akustikbox nach der folgenden Zeichnung A sx A sy h lc Betonkantenbruch und Durchstanzen Akustikbox Ist die Akustikbox in einem plattenartigen Bauteil angeordnet und sind die erforderlichen Achsabstände aus Tabelle 3 und / oder die Mindestbewehrung aus Tabelle 4 nicht eingehalten.3 4 Ø 12 2 Ø 12 150 37.3 4 Ø 12 2 Ø 12 120 37.1 2 Ø 12 1 Ø 12 100 30.3 4 Ø 12 2 Ø 12 1) Bei einer direkten Lagerung wird der Bemessungswert der Betontragfähigkeit nicht maßgebend.3 4 Ø 12 2 Ø 12 130 37.6 2 Ø 14 1 Ø 14 110 37.c für Betondruckfestigkeitsklasse C20/25 Akustikbox Bemessungswerte1) ASx 2) ASy Randabstand der Betontragfähigkeit (je obere und untere Lage) b VRd. Es darf die Tragfähigkeit des Elastomers angesetzt werden. sind die Nachweise gegen Betonkantenbruch und gegen Durchstanzen entsprechend DIN 1045-1 (laut Zulassung Z-15. bei Ausnutzung der oben angegebenen Bemessungswerte der Betontragfähigkeit als erbracht.

sondern in einem plattenartigen Bauteil angeordnet ist. ist es erforderlich zu überprü- fen. sind in Tabelle 1 für den Ankerkörper und in Tabelle 5 für die Akustikbox angegeben. Bemessung Egcotritt & Egcotritt HL Unterschreitung der Mindestabstände nach Tabelle 3 Sind die in Tabelle 3 angegebenen Mindestabstände bei der Anordnung der Egcotritt und Egcotritt HL Anschlusspunkte nicht eingehalten. m a x f r a n k . Der Nachweis des erforderlichen Achsabstandes auf der Seite der Akustikbox ist nur für den Fall zu führen. dass die Akustikbox nicht in einer aufgehenden Wand auflagert (Standardfall). d e . Für die Auflagerung der Akustikbox in einer aufgehenden Wand ist der Nachweis der Lastaufnahme in der Stahlbeton- oder Mauerwerkswand entsprechend der gültigen technischen Regeln zu führen. Die rechnerischen Stützenbreiten lc. ob die Nachweise gegen Betonkantenbruch (nur Akustikbox) und Durchstanzen (Ankerkörper und Akustikbox) eingehalten sind. A sx A sy h lc sx dx h nx 20 w w w. wie unten dargestellt.

5 kN/m (aus Wind und Abtriebskräften) 100 mm Ermittlung des maximalen Egcotritt HL Abstands: qk = 4.8 · 1.0 = 13.5 37.Egcotritt Bemessungsbeispiel Beispiel: Anschluss eines Laubengangs mittels Egcotritt 1 Einbausituation Gewählt: Egcotritt F-HL Laubengangplatte: Steckbügel 2 Ø 10 je Seite Deckenplatte: Steckbügel 2 Ø 12 je Seite + 2 Ø 12 oben und unten Achsabstand a: 1500 mm 2 Randbedingungen Belastung und statisches System: Ermittlung der Einwirkungen: Querschnitte und statisches System in Querrichtung: pEd = 1.3 VRd.s [kN] Stahltragfähigkeit [mm] Egcotritt Egcotritt HL Gewählter Abstand 20 37.3 kN ist die Tragfähigkeit des Egcotritt / Egcotritt HL auf die Elastomertragfähigkeit von 37.3 kN hEd gk = 5.3 kN 50 31.S = 37.3 kN/m 750 mm 1500 mm 1500 mm 1500 mm 3 Material und Querschnitt Bauteilabmessungen cnom C20/25 (Ortbetondecke) C30/37 (Fertigteildecke) h B 500 cnom = 30 mm zmax = 100 mm (maximale Fugenbreite zmax während der Nutzungsdauer) 4 Bemessung Tabelle 2 – Stahltragfähigkeit z≤ VRd.3 Nachweis 90 21.8 kN/m 220 mm 220 mm hEd = 1.2 kN 40 35.1 70 25.8 2500 mm pEd aEd Statisches System in Längsrichtung: aEd= 16.35 · 5.22 m 16.5 kN/m2 (Für alle Fugenbreiten) 37.0 max η = = 0.5 = 25.50 · 4.3 * Für rechnerische Stahltragfähigkeiten > 37. Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 21 .4 · 2.5 25.2 100 20.5 + 1.3 kN begrenzt.4 kN/m² aEd = 13.3 60 28.3 max a = = 2.0 37.3* – a = 1500 mm 30 VEd = 16.68 < 1.3* 80 23.5/2 = 16.0 kN/m2 VRd = 37.3* 37.

3 160 419 389 491 462 648 580 529 305 η = = 0.c Akustikbox [mm] [kN] [-] [-] 80 15 2 Ø 10 1 Ø 10 90 22. d e .3 4 Ø 12 2 Ø 12 120 37.3 44Ø 12 Ø 12 22Ø 12 Ø 12 1) Bei einer direkten Lage Lagerung wird der Bemessungswert der Betontragfähigkeit nicht cht maßgebend. b = 295 mm > 170 mm 295 mm 220 mm Der Randabstand ist ausreichend um die gesamte Querkraft in den Beton einzuleiten. maßgebend Es darf die Tragfähigkeit igkeit des Elastomers Elas angesetzt werden.1 2 Ø 12 1 Ø 12 100 30.3 240 249 240 291 274 387 346 316 28. Der Durchstanznachweis gilt für Bauteildicken h ≥ 2 · b und Einhaltung der Randabstände und der Bewehrung.2 kN h = 220 mm (Tabellenwert 200) e erf für ρ l = 0.3 4 Ø 12 2 Ø 12 140 37.01 e erf für ρl = 0 erf e = 305 mm V Ed h C20/25 C25/30 C25/30 C30/37 C20/25 C25/30 C30/37 [kN] [mm] [mm] [mm] 37.3 4 Ø 12 2 Ø 12 170 170 37. Konstruktiv wird die Bewehrung nach Zulassung angeordnet: 2 Bügel Ø 12 je Seite + 2 Ø 12 oben und unten als Längsbewehrung parallel zur Fuge Tabelle 6 – Bemessungswerte der Betontragfähigkeit VRd. 2) Summe rechts und links der Akustikbox nach Zeichnung Seite 19 22 w w w.02 e erf für ρl = 0. bei Ausnutzung der oben angegebenen Bemessungswerte der Betontragfähigkeit als erbracht. Egcotritt Bemessungsbeispiel Betontragfähigkeit Ankerköper Tabelle 3 – Mindestabstände Egcotritt / Egcotritt HL (Hülse im Fertigteil) mit Ansatz ohne Ansatz der Längsbewehrung der Längsbewehrung VEd = 25.3 200 310 277 253 240 240 23. Dorn-Ø [mm] 32 52 min n x [St.c für Betondruckfestigkeitsklasse C20/25 Akustikbox Bemessungswerte1) Randabstand der Betontragfähigkeit ASx 2) ASy (je obere und untere Lage) b V Rd.] 4 4 1) oder äquivalenter Bewehrungsgrad im Durchstanzkegel min d x1) [mm] 10 10 2) Die konstruktiven Regelungen von DIN 1045-1 oder max sx 2) [mm] 30 30 DIN EN 1992-1-1 bezüglich der Stababstände sind bei größeren Durchmessern als nach Zeile 3 angegeben einzuhalten.3 160 397 369 464 437 613 549 501 35.3 200 321 298 375 353 496 443 405 1500 37.3 4 Ø 12 2 Ø 12 150 37.1 200 242 283 266 373 334 305 305 240 28. m a x f r a n k . Tabelle 4 – Mindestbewehrung im Durchstanzkegel reichend.3 4 Ø 12 2 Ø 12 130 37.6 2 Ø 14 1 Ø 14 110 37. nach Zulassung erforderlich.20 < 1.3 200 304 282 355 334 469 420 383 35.1 240 240 308 275 251 23. Betontragfähigkeit Akustikbox (im Ortbeton angeordnet) 145 mm 220 mm 35 35 Ermittlung des Randabstandes in Beanspruchungs- richtung.1 160 316 293 370 348 488 437 399 28. es ist eine konstruktive Mindestbewehrung.0 37.3 240 255 240 20 160 263 248 348 311 284 20 200 240 266 240 240 20 240 Die Mindestquerkrafttragfähigkeit der Platte ist aus.3 240 263 244 307 289 409 365 334 35.3 160 262 243 306 288 405 362 331 23. Egcotritt Egcotritt HL 2 Ø 10 je Seite.3 4 Ø 12 2 Ø 12 160 37.

ZRd = 28.Egcotritt Bemessungsbeispiel Bemessung Zugverankerung des Laubengangs Zur Aufnahme der vorhandenen Horizontalkräfte (vom Gebäude weg) werden Zugstäbe Ø 6 aus Gebäude B500 NR angeordnet.und Achsabstände Ankerkörper mit Hülse Plattendicke h = 220 mm > hmin = 160 mm Nachweis erbracht h = 220 mm < hmax = 250 mm Kein zusätzlicher Übergreifungsstoß erforderlich.0 Tab.3/1.0 16. um horizontale Schubkräfte in der Fuge aufzunehmen. Die Anordnung der Elemente ist in der nebenstehenden Prinzipskizze dargestellt. Bewehrungskreuz Ø 6 B500 NR der Dämmfuge Stäbe im 45° Winkel einzubauen.5 = 8. plattenartigen plattenartigen abstand fungsstoß ungsrichtung Bauteilen Bauteilen lc h min h max1) a R1 e erf 2) e min ar [cm] Ankerkörper 10.2 m Es sind mindestens zwei Zugstäbe je Laubengang. des Bauteils Bauteildicke abstand in Achsabstand in abstand in Mindestrand- bewehrung ohne Übergrei.0 8. Nachweis erbracht Mindestachsabstand in plattenartigen Bauteilen a = 1500 mm > emin = 240 mm Nachweis erbracht Seitlicher Mindestrandabstand a/2 = 750 mm > ar = 120 mm Nachweis erbracht Tabelle 1 – Bauteil mit Ankerkörper Typ Achsabstand Mindestdicke Maximale Mindestrand. Überprüfung der Rand.0 25.5 kN/m (aus Wind und Abtriebskräften) Laubengang max e = 12. 3 24.3 mm² · 435 N/mm²/1000 = 12. um Verdrehungen der Platte um Zugverankerung Ø 6 B500 NR die Hochachse aufzunehmen.0 12. erforderlicher Mindestachs.0 1) Maximale Plattenhöhe ohne die Ausbildung eines Übergreifungsstoßes mit den horizontalen Bügelschenkeln des Querkraftdornes 2) aerf = eerf /2 = erforderlicher Randabstand Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 23 . Randabstand in Beanspruchungsrichtung aR = 110 mm > aR1 = 80 mm Nachweis erbracht Erforderlicher Achsabstand in plattenartigen Bauteilen Siehe Nachweis Betontragfähigkeit.3 kN/Stab Ermittlung des maximalen Abstandes hEd = 1. Beanspruch. Gegebenenfalls sind in Ggf. Seitlicher der Aufhänge . Egcotritt platte anzuordnen.

erforderlicher Mindestachs.0 18.7 24. des Bauteils bei des Bauteils bei abstand in Achsabstand in abstand in Mindestrand - bewehrung zentrischem exzentrischem Beanspruch. 3 36.0 8. Detaillierung 2Ø12 o + u Bü 2Ø10 je Seite 1Ø10 o + u Bü 2Ø12 je Seite Dargestellt ist nur die im Bereich des Egcotritt-Anschlusses erforderliche Bewehrung. des Unterzuges ist nicht dargestellt.0 8.0 Tab. plattenartigen plattenartigen abstand Einbau Einbau ungsrichtung Bauteilen Bauteilen lc h min h min b e erf1) e min ar [cm] Akustikbox 13. 24 w w w.0 20.7 24. Egcotritt Bemessungsbeispiel Bemessung Überprüfung der Rand.0 Akustikbox± 13.0 24.0 1) Der erforderliche seitliche Randabstand in plattenartigen Bauteilen entspricht dem halben erforderlichen Achsabstand (aerf = eerf /2).0 Tab.0 18.und Achsabstände (Akustikbox mit Dorn) Plattendicke hrech = 220 + 110 = 330 mm > hmin = 240 mm Nachweis erbracht Randabstand in Beanspruchungsrichtung aR = 295 mm > b = 80 mm Nachweis erbracht Erforderlicher Achsabstand in plattenartigen Bauteilen Siehe Nachweis Betontragfähigkeit Nachweis erbracht Mindestachsabstand in plattenartigen Bauteilen a = 1500 mm > emin = 360 mm Nachweis erbracht Seitlicher Mindestrandabstand a/2 = 750 mm > ar = 180 mm Nachweis erbracht Tabelle 5 – Bauteil mit Akustikbox Typ Achsabstand der Mindestdicke Mindestdicke Mindestrand. m a x f r a n k . Seitlicher Aufhänge . 3 36. d e . Die Bewehrung der Platte bzw.

Je Schlaufenbügelschenkel ist mindestens ein Beton- stahl der Längsbewehrung mit einem lichten Abstand von höchstens 4 · ds anzuordnen. Grundriss Ansicht Laubengang Laubengang •ar Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 25 . wie in der nachfolgenden Zeichnung dargestellt. In der Regel kann durch den di- rekten Lastabtrag der Akustikbox auf weitere Nachweise verzichtet werden. ist zu berücksichtigen.Egcotritt Bemessungsbeispiel 5 Konstruktive Durchbildung Platte 1. Eine Verringerung des seitlichen Randabstandes durch das WDVS. Es ist eine Bewehrung längs des Plattenrandes zum Nachweis des Randträgers anzuordnen. Die Längsbewehrung ist am freien Plattenrand in Form einer Randverbügelung zu verankern. Es ist je ein Stab oben und unten in den Beginn der Biegerollen- radien der Randverbügelung zu legen. Weiterleitung der Kräfte Die Bemessung der Platte und des Unterzugs sowie die Weiterleitung der lokal durch die Querkraftdorne eingeleiteten Kräfte muss durch den Planer erfolgen. 3. Es ist bauseitig eine Biegezugbewehrung zum Nach- weis der Querkraft beziehungsweise des Durch- stanzens einzulegen. 2.

m a x f r a n k . Egcotritt light Egcotritt light ■ Trittschallminderung bis zu 32 dB ■ Fugenbreite bis zu 60 mm ■ Typenstatik ■ Brandschutzausführung F120 möglich ■ Ausführung in Edelstahl 26 w w w. d e .

Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 27 .8 60 29. •e m in •e min/2 hmin ds t Tabelle 7 – Konstruktive Randbedingungen Dübel Egcotritt light Typ Mindestdübelabstand Mindestplattendicke Mindestplattendicke Achsabstand der cnom = 2.Bemessung Egcotritt light Anschluss Platte an Wand Konstruktive Randbedingungen für den Anschluss Platte – Wand (Dübel in der Platte ist maßgebend für die Bemessung) Der Einbau der trittschallgedämmten Querkraftdorne Egcotritt light in das Betonbauteil erfolgt innerhalb der in der Typenstatik geregelten konstruktiven Randbedingungen.5 cm cnom = 3.3* 20 30 40 35.5 cm* Aufhängebewehrung emin hmin hmin dst [cm] Egcotritt light 31 16 20 5 * Bei Anforderungen an den Brandschutz Stahltragfähigkeit Tabelle 8 – Stahltragfähigkeit in Abhängigkeit der Fugenbreite Egcotritt light z≤ VRd.2 z 50 31. Diese werden im Folgenden aufgeführt.1 * Für rechnerische Stahltragfähigkeiten > 37.3 kN begrenzt.s [mm] [kN] 0 10 37.3 kN ist die Tragfä- higkeit des Egcotritt light auf die Elastomertragfähigkeit von 37.

B 160 15.2 2ø10 ø10 180 – – – – – 18. In Tabelle 9 und 10 werden eine Regelbeweh- h rung sowie die dazu gehörigen Bemessungswiderstände an- gegeben. d e . Bemessung Egcotritt light Betontragfähigkeit – Steckbügelbewehrung Die Lasteinleitung in die Stahlbetonplatte wird beim Egcotritt light über den Durchstanz.9 28.5 cm Platten.0 2ø12 ø12 28.3 2ø14 ø14 30. 28 w w w.6 17.3 21.2 22.und den Betonkantenbruchnach- weis geführt.8 44.3 2ø10 ø10 200 200 24.8 25.7 21.7 2ø12 ø12 260 260 38.1 23. 33.4 21.5 cm Tabelle 10 – für cnom = 3.1 19. Der Bemessungswiderstand des Anschlusspunktes er.6 32. reine Betontragfähigkeit – Erforderliche Zulagebewehrung Egcotritt light Tabelle 9 – für cnom = 2.8 30.4 42.9 30.2 40.5 32.2 19.5 19.3 40. Betongüte Platten.1 38.7 30.1 30.9 28.9 2ø14 ø14 34. B [mm] VRd. Bemessungswerte.2 2ø10 ø10 160 – – – – – 180 17.9 2ø12 ø12 28.7 2ø14 ø14 36.3 2ø12 ø12 240 240 36.2 47. Nur bei einer abweichenden Bewehrungsführung.6 2ø12 ø12 26.9 45.3 35.3 43.8 2ø12 ø12 23. Betongüte A sx A sy A sx A sy dicke C20/25 C25/30 C30/37 dicke C20/25 C25/30 C30/37 * * [mm] VRd.8 21.1 25.1 23.3 2ø10 ø10 220 220 26.2 33.2 2ø10 ø10 18.3 2ø10 ø10 17.2 35.3 38.2 2ø12 ø12 24. m a x f r a n k .3 34.8 27.5 2ø12 ø12 20.7° Plattendicke oder Betonfestigkeitsklasse müssen die zuvor z genannten Nachweise durch den Planer explizit geführt wer- den.1 33.1 2ø14 ø14 * Die angegebene Bewehrung ist jeweils oben und unten einzulegen. A sx gibt sich dann aus dem Minimum der Stahltragfähigkeit und A sy der Betontragfähigkeit.

2Ø8 21 2Ø10 1Ø10 2Ø8 2Ø8 160 25 2Ø12 1Ø10 2Ø8 2Ø10 21 2Ø10 1Ø10 . cnom. 2) (bei Platten) Querkraft VRd [mm] [mm] [kN] Asx Asy* 32 2Ø10 1Ø12 4Ø10 2Ø12 160 34 2Ø12 1Ø12 4Ø10 2Ø12 32 2Ø10 1Ø12 2Ø8 2Ø10 bis 60 180 37 2Ø12 1Ø12 2Ø10 2Ø10 32 2Ø10 1Ø12 . Schlaufe Hutbügel Bewehrung im Stanzkegel wert (Pos. 1Ø8 200 30 2Ø12 1Ø10 . cnom.0 cm Fuge Plattendicke Bemessungs. 2) 190 s •1 30 Erforderliche Zulagebewehrung Egcotritt light bei Bewehrung mit Schlaufen Tabelle 11 – für Betonfestigkeitsklasse C20/25 cnom.unten = 3. Wird die geforderte zusätzliche Bewehrung nicht angeordnet. 2Ø8 Tabelle 12 – für Betonfestigkeitsklasse C30/37 cnom. 2Ø8 * Die angegebene Bewehrung ist jeweils oben und unten einzulegen Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 29 . 1Ø8 200 28 2Ø12 1Ø10 .5 cm. 1) (Pos.5 cm. ds ds 10 20 œ 35 A sx A sy 9 .Bemessung Egcotritt light Betontragfähigkeit – Schlaufenbügelbewehrung Alternativ zur Verankerung mit Asx und Asy kann die Verankerung des Egcotritt light im Beton durch eine Schlaufenbewehrung erfolgen. 1Ø8 bis 60 180 27 2Ø12 1Ø10 . zusätzlich erforderlichen Bewehrung gelten die Nachweise gegen Betonkantenbruch und Durchstanzen als er- füllt. 0 s d s d Schlaufe (Pos.0 cm Fuge Plattendicke Bemessungs. 1) (Pos. sind explizite Nach- weise gegen Betonkantenbruch und Durchstanzen nach EC 2 zu führen. Schlaufe Hutbügel Bewehrung im Stanzkegel wert (Pos. ds 80 •2 •1 30 10 d 10 .unten = 3.oben = 2. 2Ø8 bis 40 180 29 2Ø12 1Ø10 2Ø8 2Ø10 23 2Ø10 1Ø10 . 2) (bei Platten) Querkraft VRd [mm] [mm] [kN] Asx Asy* 23 2Ø10 1Ø10 2Ø8 2Ø8 160 27 2Ø12 1Ø10 2Ø10 2Ø10 23 2Ø10 1Ø10 .oben = 2. 1) Hutbügel (Pos. 2Ø8 200 37 2Ø12 1Ø12 . Bei Einhaltung der in den Tabellen 11 und 12 angegebenen. 2Ø8 21 2Ø10 1Ø10 .

und Achsabstände des Bauteils mit Ankerkörper angesetzt werden. 3 36. können die geringeren Rand. Seitlicher der des Bauteils des Bauteils abstand Achsabstand achsabstand Mindestrand- Aufhänge. in in abstand bewehrung zentrischem exzentrischem chungsrich. ation auf der aufgehenden Wandscheibe lagert und nicht in einem plattenartigen Bauteil. m a x f r a n k . bei bei in Beanspru. Bei üblicher Einbausituation mit der Anordnung der Akustikbox in der Wand.erforderlicher Mindest.7 24.0 20.0 Tab.0 1) Der erforderliche seitliche Randabstand in plattenartigen Bauteilen entspricht dem halben erforderlichen Achsabstand (aerf = eerf /2). Egcotritt / Egcotritt HL übernommen. Die konstruktiven Randbedingungen an die Akustikbox destbauteildicke der Akustikbox sind in den meisten Fällen bei Anordnung in einem plattenartigen Bauteil werden von nicht relevant. 30 w w w. da die Akustikbox in der üblichen Einbausitu. Bemessung Egcotritt light Anschluss Platte an Platte Randbedingungen der Akustikbox Die ungünstigeren Werte für Mindestrandabstand und Min.plattenartigen plattenartigen Einbau Einbau tung Bauteilen Bauteilen lc hmin hmin b eerf1) emin ar [cm] Akustikbox 13.0 18. d e .0 8. lc hmin ar Tabelle 13 – Konstruktive Randbedingungen Akustikbox Egcotritt light Typ Achsabstand Mindestdicke Mindestdicke Mindestrand.

Technische Änderungen sind daher – auch ohne vorherige Information des Kunden – ausdrücklich vorbehalten. Ergänzend gelten unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen.de zu finden. Die Anlei- tung wird stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten und wird ständig aktualisiert. Sie ersetzt nicht das für die Montage erforderliche Fachwissen.Egcotritt – Ortbetonvariante 1 2 p top to to p ! 3 4 20 mm F120 ! top 5 6 Diese Montageanleitung kann nur als Empfehlung gelten. Die jeweils gültige Version ist auf unserer Homepage unter: www. Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 31 .maxfrank.

Egcotritt – Fertigteilvariante 1 2 80 mm 3 4 ! F120 top 5 6 top ! top top Diese Montageanleitung kann nur als Empfehlung gelten.de zu finden. d e . Ergänzend gelten unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen. Die Anlei- tung wird stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten und wird ständig aktualisiert. Die jeweils gültige Version ist auf unserer Homepage unter: www. Technische Änderungen sind daher – auch ohne vorherige Information des Kunden – ausdrücklich vorbehalten. 32 w w w.maxfrank. Sie ersetzt nicht das für die Montage erforderliche Fachwissen. m a x f r a n k .

Technische Änderungen sind daher – auch ohne vorherige Information des Kunden – ausdrücklich vorbehalten. Ergänzend gelten unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen.Egcotritt light – Ortbetonvariante 1 2 p top to to p ! 3 4 F120 ! top 5 6 Diese Montageanleitung kann nur als Empfehlung gelten.maxfrank. Die jeweils gültige Version ist auf unserer Homepage unter: www. Die Anlei- tung wird stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten und wird ständig aktualisiert. Sie ersetzt nicht das für die Montage erforderliche Fachwissen. Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 33 .de zu finden.

de zu finden. d e .maxfrank. m a x f r a n k . 34 w w w. Egcotritt light – Fertigteilvariante 1 2 3 4 F120 ! 5 6 top ! top top Diese Montageanleitung kann nur als Empfehlung gelten. Die jeweils gültige Version ist auf unserer Homepage unter: www. Ergänzend gelten unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen. Sie ersetzt nicht das für die Montage erforderliche Fachwissen. Technische Änderungen sind daher – auch ohne vorherige Information des Kunden – ausdrücklich vorbehalten. Die Anlei- tung wird stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten und wird ständig aktualisiert.

zur Verwendung und den Einsatzmöglichkeiten der FRANK welche FRANK Produkte ein technisch einwandfreies Produkte.building.maxfrank. Newsletter duktspezifikationen bieten wir Ihnen durch Erstellung Ihrer Registrieren Sie sich online für den kostenlosen Newsletter Ausschreibungsanforderungen. Ausschreibungstexte Beschreibungen der Einsatzgebiete sowie detaillierte Pro.de finden Sie weitere Informationen Prüfzeugnisse CAD-Zeichnungen Die Wirksamkeit unserer Produkte in den jeweiligen Einsatz. Details und Bemaßungen einzelner Produkte ermöglichen gebieten ist durch allgemein gültige Prüfzeugnisse belegt. Besuchen Sie auch unser FRANK Haus auf www. Ergebnis für Ihr Bauvorhaben liefern. Ihnen die direkte Bearbeitung in verschiedenen Datei-For- maten.com. „FRANK informiert“.Information Unter www. Te c h n o l o g i e n f ü r d i e B a u i n d u s t r i e 35 . Das FRANK Haus bietet einen anschaulichen Überblick Anhand verschiedener Anwendungsbereiche zeigen wir.maxfrank.

maxfrank.de 805BR03/01 – DE/DE – 06/15 .de www. KG Mitterweg 1 94339 Leiblfing Deutschland Tel.Max Frank GmbH & Co. +49 9427 189-0 Fax +49 9427 1588 info@maxfrank.