You are on page 1of 6

GfK Custom Research „Finanzkrise“ Sara Salzmann-Guntern Juni 2010

Frage des Monats – Finanzkrise

Juni 2010

© GfK Switzerland AG
GfK Custom Research „Finanzkrise“ Sara Salzmann-Guntern Juni 2010

Studiendesign

Methode Online-Bus, Mehrthemen Befragung Online

Befragungszeitraum: 03. Juni – 10. Juni2009

Instrument Vollstrukturierter Fragebogen

Grundgesamtheit Internetbevölkerung der Deutsch-Schweiz im Alter zwischen 15 und 74 Jahren.

Gewichtung Daten sind gewichtet nach Region, Geschlecht und Alter

Stichprobe n = 1‘002 gewichtet

Reporting Studienbeschrieb, Charts, Kreuztabellen im PDF-Format

Studienorganisation GfK Switzerland AG – Sara Salzmann-Guntern

Lesehilfe Die hinter den Mittelwert gesetzten Buchstaben bedeuten einen signifikanten
Unterschied (95% Niveau) im Vergleich zu den jeweiligen Segmenten, für die
Buchstaben stellvertretend stehen.
GfK Custom Research „Finanzkrise“ Sara Salzmann-Guntern Juni 2010

Entwicklung Finanzkrise – Wellenvergleich 2008 – 2009 – 2010


Frage 1: Seit einiger Zeit ist die Finanzkrise in den Medien ein wichtiges Thema. Hypothekenkrise in den USA, Verluste
bei grossen Banken, steigender Ölpreis und abgeschwächtes Wirtschaftswachstum sind einige Anzeichen, die
für eine Krise sprechen. Was denken Sie persönlich, wie wird sich die Situation im nächsten Halbjahr entwickeln?
Welche Aussage wiederspiegelt am ehesten Ihre persönliche Meinung?

Basis: [ ] Personen / geschlossene Frage / Angaben in %

Aug 08 Nov 08 Sept 09 Juni 10


3
Detailaussagen: [1’000] [1’013] [1’001] [1’002]
(a) (b) (c) (d)

Optimisten
Aug 2008 50 42 8
Die Krise ist überstanden – es
3% 2% 8% 16%abc
geht jetzt wieder aufwärts
Die Talsohle ist fast erreicht –
11% 9% 17% 16%
es geht bald wieder aufwärts
Nov 08 40 47 14 Die Talsohle ist erreicht – es
wird jedoch noch einige Zeit
36% 29% 46% 40%
dauern, bis es wieder aufwärts
geht
Pessimisten
Sept 2009 71 19 10 Die Krise dauert an – es geht
32% 32% 14% 15%
noch weiter abwärts
Das Schlimmste steht uns
noch bevor die Krise ist noch 10% 15% 5% 6%
lange nicht ausgestanden
Jun 10 72 21 7
Weiss nicht
Ich kann die Situation
8% 14% 10% 7%
überhaupt nicht beurteilen
0% 20% 40% 60% 80% 100%
Optimisten Pessimisten Weiss nicht
GfK Custom Research „Finanzkrise“ Sara Salzmann-Guntern Juni 2010

Einfluss Finanzkrise – Wellenvergleich 2008 – 2009 – 2010

Frage 2: Welchen Einfluss hat die Finanzkrise auf Ihre persönlichen Ausgaben?

Basis: [ ] Personen / geschlossene Frage / Angaben in %


Aug 08 Nov 08 Sept 09 Juni 10 4
Detailaussagen: [1’000] [1’013] [1’001] [1’002]
(a) (b) (c) (d)
Sparen
Aug 2008 38 59 3
Sparen punktuell, nicht aber
24%b 17% 21%b 20%
im grossen Rahmen

Geplante, grössere Ausgaben


14% 14% 14% 19%
Nov 08 31 65 4 werden verschoben

Ausgeben

Hat (praktisch) keinen Einfluss


58% 63%a 62% 58%b
auf mein Ausgabeverhalten
Sept 2009 35 63 2
Jetzt wird erst recht Geld
ausgegeben, man weiss ja nie 1% 2% 1% 1%
was noch folgt

Weiss nicht
Jun 10 39 59 2
Weiss nicht / Keine Angabe 3% 4%c 2% 2%

0% 20% 40% 60% 80% 100%


Sparen Ausgeben Weiss nicht
GfK Custom Research „Finanzkrise“ Sara Salzmann-Guntern Juni 2010

Entwicklung Finanzkrise – Allgemeine und persönliche Einschätzung


Frage 3: Seit einiger Zeit ist die Finanzkrise in den Medien ein wichtiges Thema. Wenn Sie an die Gesellschaft und Wirtschaft der Schweiz
denken, wie beurteilen Sie das Ausmass der Krise für die Schweiz und für Ihren Haushalt?

Basis: 1‘002 Personen / geschlossene Frage / Angaben in %


5

Wirtschaftliche
Lage der Schweiz 5 39 57
ist heute

Wirtschaftliche
Lage der Schweiz 10 33 57
in 6 Monaten

Persönliche
finanzielle Lage
22 28 50
meines Haushalts
ist heute

Persönliche
finanzielle Lage
26 24 50
meines Haushalts
in 6 Monaten

0% 20% 40% 60% 80% 100%


Ausgezeichnet Katastrophal Indifferent
GfK Custom Research „Finanzkrise“ Sara Salzmann-Guntern Juni 2010

GfK – Growth from Knowledge

© GfK Switzerland AG