Das sagt man so!

Begleitmaterialien – Manuskript

Das Haar in der Suppe suchen

Ein Haar in der Suppe? Das möchte doch niemand haben. Aber es gibt
tatsächlich Menschen, die extra danach suchen. Und sie freuen sich, wenn sie
ein Haar in der Suppe gefunden haben. Aber warum ist das so?

Anton ist sauer. Sechs Monate lang hat er an einem wichtigen Projekt gearbeitet. Sein
Abschlussbericht war perfekt. Ausführlich, detailliert, sachlich. „Ich habe alles
reingeschrieben, was er wissen soll!“, sagt Anton beleidigt. Mit „er“ ist sein Chef gemeint,
der schwer zufriedenzustellen ist. Oder wie es Anton ausdrücken würde: „Man kann es ihm
nie Recht machen!“ Antons Chef sucht gerne das Haar in der Suppe. Das heißt natürlich
nicht, dass er jeden Suppenteller nach Haaren durchsucht, sondern dass er oft das Schlechte
hervorhebt und dabei viel Gutes übersieht. Diesmal gefiel ihm die Nummerierung der Seiten
an Antons Bericht nicht. „Unten rechts, Anton, die Seitennummern immer unten rechts!
Darauf sollten Sie beim nächsten Mal achten!“, war sein einziger Kommentar zu Antons
Bericht. Antons Freund Luigi versucht, ihn zu trösten: „Ärgere dich nicht! Ich glaube, dein
Chef ist mit seinem eigenen Leben so unglücklich, dass er unbedingt auch andere
unglücklich machen muss. Deswegen sucht er immer ein Haar in jeder Suppe.“

Seite 1/1

Deutsch zum Mitnehmen
www.dw.com/dassagtmanso
 Deutsche Welle