You are on page 1of 2

Die Müllerin Johannes Brahms

(Chamisso)
Allegro

b b 6 fj œ œ œJ œ œ œJ œ. œ œ œ œ œ bœ œ œ
Soprano 1 & b 8 œ J J J J J J J
1.Die Müh - le, die dreht ih - re Flü - gel, der Sturm, der saust dar -

œ œ œ œ b œ œ œJ
3.Noch hat mich der Wind nicht be - lo - gen, der Wind, der blieb mir

bb 6 f j œ œ œ œ œ œJ œ. œ
Soprano 2 b
& 8 œ J J J J J J J
1.Die Müh - le, die dreht ih - re Flü - gel, der Sturm, der saust dar -
3.Noch hat mich der Wind nicht be - lo - gen, der Wind, der blieb mir

b bb 6 f j j j œj œj j j œ . j œ œ j j
Alto 1 & 8 œ œ œ œ œ œ œ œ bœ œ œ
1.Die Müh - le, die dreht ih - re Flü - gel, der Sturm, der saust dar -
3.Noch hat mich der Wind nicht be - lo - gen, der Wind, der blieb mir

b 6 f
b
& b 8 j j œj œj œj j œj œ . j j
œ œ œ œ bœ œ œ
j
œ œ œ
Alto 2
œ
1.Die Müh - le, die dreht ih - re Flü - gel, der Sturm, der saust dar -
3.Noch hat mich der Wind nicht be - lo - gen, der Wind, der blieb mir

b pœ œ œj œj œ j œj œ œ œ œ œ
&bb œ ‰ Œ
4

œ œ
J J J J œ. œ œ J J J
S1
J
in, und un - ter der Lin - de am Hü - gel, da wei - net die Mül - le -
treu, nun bin ich ver - armt und be - tro - gen, die Schwü - re, die wa - ren nur

b pœ œ œj œj œ j j j
S2 &bb œ ‰ Œ œ œ
J J J J J œ. œ œ œ œ Jœ œ œ n œJ
in, und un - ter der Lin - de am Hü - gel, da wei - net die Mül - le -
treu, nun bin ich ver - armt und be - tro - gen, die Schwü - re, die wa - ren nur

b pj j j j j
&bb œ œ œ œ œ œ œ
j
œ bœ j j j j œj œ œ œj
A1
œ œ œ œ œ œ
in, und un - ter der Lin - de am Hü - gel, da wei - net die Mül - le -
treu, nun bin ich ver - armt und be - tro - gen, die Schwü - re, die wa - ren nur

b pj j j j j
b
& b j j j j j j j
œ œ œ œ œ bœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
A2

in, und un - ter der Lin - de am Hü - gel, da wei - net die Mül - le -
treu, nun bin ich ver - armt und be - tro - gen, die Schwü - re, die wa - ren nur
b œ Œ ‰ fj œ œ œ œ œ œ œ. œ Jœ œJ œ œ bœ œ œ
8

S1 b
& b œ J J J J J J J
rin. 2.Laß sau - sen den Wind und brau - sen, ich ha - be ge - baut auf den
Spreu. 3.Wo ist, der sie ge - schwo - ren? der Wind nimmt die Kla - gen nur

b bb œ Œ ‰ f j œ œ j œ j œ j œ Jœ œJ b Jœ œJ œ Jœ œJ
S2 & œ œ œ œ J
rin. 2.Laß sau - sen den Wind und brau - sen, ich ha - be ge - baut auf den
Spreu. 3.Wo ist, der sie ge - schwo - ren? der Wind nimmt die Kla - gen nur

b f
&bb Œ ‰ œj j œ j . j j b œj œj œj œj j
A1
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
rin. 2.Laß sau - sen den Wind und brau - sen, ich ha - be ge - baut auf den
Spreu. 3.Wo ist, der sie ge - schwo - ren? der Wind nimmt die Kla - gen nur

b f
&bb Œ ‰ j œ œ j œ j œ j œ j j b œj œj œj œj j
œ œ œ œ œ œ œ œ
A2

rin. 2.Laß sau - sen den Wind und brau - sen, ich ha - be ge - baut auf den
Spreu. 3.Wo ist, der sie ge - schwo - ren? der Wind nimmt die Kla - gen nur

b j j j œ œ
&bb œ ‰ Œ œ œ œ œJ œ œ œ œ . œ œj œ Jœ œJ J J œJ ‰Œ ..
12

S1
J J J J œ
Wind, ich ha - be ge - baut auf die Schwü - re, da war ich ein tö - rich - tes Kind.
auf. Er hat sich aufs Wan - dern ver - lo - ren, es fin - det der Wind ihn nicht auf.

b
&bb œ ‰ Œ œ
J œ œ œJ œj œj œ œ . œ œj œj œj œ Jœ œJ n œ ‰Œ ..
S2
J J J J J œ
Wind, ich ha - be ge - baut auf die Schwü - re, da war ich ein tö - rich - tes Kind.
auf. Er hat sich aufs Wan - dern ver - lo - ren, es fin - det der Wind ihn nicht auf.

bb j j j j j j j j j j œj œ œj j ‰Œ ..
b
& œ œ œ œ œ œ œ œ œ bœ œ œ œ œ œ œ œ
A1
J
Wind, ich ha - be ge - baut auf die Schwü - re, da war ich ein tö - rich - tes Kind.
auf. Er hat sich aufs Wan - dern ver - lo - ren, es fin - det der Wind ihn nicht auf.

j œ œ œ
& bbb j j
œ œ œj œj œ b œ j j j œ œ œ J J J ‰Œ ..
A2
œ œ œ œ œ œ œj J J œ
Wind, ich ha - be ge - baut auf die Schwü - re, da war ich ein tö - rich - tes Kind.
auf. Er hat sich aufs Wan - dern ver - lo - ren, es fin - det der Wind ihn nicht auf.