You are on page 1of 138

KSM Umschlag 7-07 06.09.

2007 16:42 Uhr Seite 1
C M Y CM MY CY CMY K

Klöckner Stahl- und Metallhandel
Lieferprogramm Edelstahl

Lieferprogramm Edelstahl
Verkaufsgebiet Nord

Bremen Hamburg Kassel Landsberg
Kap-Horn-Straße 2 Gotenstraße 12 Industriestraße 9 Brehnaer Straße 7
D-28237 Bremen D-20097 Hamburg D-34260 Kaufungen D-06188 Landsberg/Saalekreis

Telefon+49 (0)4 21 61 04-0 Telefon+49 (0)40 7 89 67-0 Telefon+49 (0)56 05 81-0 Telefon+49 (0)34602 26-0
Telefax +49 (0)4 21 61 04-2 03 Telefax +49 (0)40 7 89 67-2 63 Telefax +49 (0)56 05 81-2 02 Telefax +49 (0)34602 21-464
E-Mail ks-bremen@kloeckner.de E-Mail ks-hamburg@kloeckner.de E-Mail ks-kassel@kloeckner.de E-Mail ks-landsberg@kloeckner.de

Osnabrück Duisburg Köln Hagen
Neulandstraße 15 Am Silberpalais 1 Europaallee 12-14 Schultenstraße 1
D-49084 Osnabrück D-47057 Duisburg D-50226 Frechen D-58099 Hagen

Telefon+49 (0)5 41 5 83-0 Telefon+49 (0)2 03 54 46-0 Telefon+49 (0)22 34 95 86-0 Telefon+49 (0)2331 629-0
Telefax +49 (0)5 41 5 83-2 55 Telefax +49 (0)2 03 54 46-44 99 Telefax +49 (0)22 34 95 86-1 02 Telefax +49 (0)2331 629-109
E-Mail ks-osnabrueck@kloeckner.de E-Mail ks-duisburg@kloeckner.de E-Mail ks-frechen@kloeckner.de E-Mail ks-hagen@kloeckner.de

Verkaufsgebiet Süd

Frankfurt/Main Mannheim Würzburg Nürnberg
Hanauer Landstraße 222 Ruhrorter Straße 28-30 Winterhäuser Straße 106 Mülheimer Straße 1-9
D-60314 Frankfurt/Main D-68219 Mannheim D-97084 Würzburg D-90451 Nürnberg

Telefon+49 (0)69 4038-0 Telefon+49 (0)6 21 8 04 15-0 Telefon+49 (0)9 31 61 41-0 Telefon+49 (0)911 6436-0
Telefax +49 (0)69 4038-285 Telefax +49 (0)6 21 8 04 15-44 Telefax +49 (0)9 31 61 19 15 Telefax +49 (0)911 646691
E-Mail ks-frankfurt@kloeckner.de E-Mail ks-mannheim@kloeckner.de E-Mail ks-wuerzburg@kloeckner.de E-Mail ks-nuernberg@kloeckner.de

Regensburg München Zwickau Zweygart Stahlhandel

09.07/1.700
Auweg 40 Zamilastraße 27 Breithauptstraße 2 Im Letten West 2
D-93055 Regensburg D-81677 München D-08056 Zwickau D-71139 Ehningen

Telefon+49 (0)9 41 79 70-0 Telefon+49 (0)89 9 30 04-0 Telefon+49 (0)3 75 2 70 02-0 Telefon+49 (0)7034 128-0
Telefax +49 (0)9 41 79 51 68 Telefax +49 (0)89 93 88 98 Telefax +49 (0)3 75 2 70 02-75 Telefax +49 (0)7034 128-170
E-Mail ks-regensburg@kloeckner.de E-Mail ks-muenchen@kloeckner.de E-Mail ks-zwickau@kloeckner.de E-Mail zweygart@kloeckner.de

Fränkischer Eisenhof Fränkischer Eisenhof
Hafenstraße 21 Neustädter Straße 177
D-96052 Bamberg D-07381 Pößneck/Thüringen

Telefon+49 (0)9 51 96 40-0 Telefon+49 (0)36 47 41 05-0
Telefax +49 (0)9 51 96 76-99 Telefax +49 (0)36 47 41 05-14
E-Mail fe-bamberg@kloeckner.de E-Mail fe-bamberg@kloeckner.de

Spezialvertrieb

Klöckner Stahl- und Metallhandel
Max Carl Stahlhandel Altwert Klöckner Rohr-Center
Wassergasse 32 Neulandstraße 15 Breloher Steig 1
D-96450 Coburg D-49084 Osnabrück D-45279 Essen

Telefon+49 (0)95 61 8 15-92 Telefon+49 (0)5 41 5 84 83-0 Telefon+49 (0)2 01 54 39-0
Telefax +49 (0)9561 815-101 Telefax +49 (0)5 41 5 84 83-22 Telefax +49 (0)2 01 54 39-2 22
E-Mail maxcarl@kloeckner.de E-Mail altwert-osnabrueck@kloeckner.de E-Mail rohr-center@kloeckner.de

Service & Bearbeitung
Service & Bearbeitungszentrum Service & Bearbeitungszentrum
Velten Stuttgart
Kanalstraße 5 Am Mittelkai 38-40
D-16727 Velten D-70329 Stuttgart

Telefon+49 (0)33 04 39 48-0 Telefon+49 (0)7 11 32 71-0
Telefax +49 (0)33 04 39 48-3 08 Telefax +49 (0)7 11 32 71-2 87
E-Mail sbz-velten@kloeckner.de E-Mail sbz-stuttgart@kloeckner.de
Klöckner Stahl- und Metallhandel
www.kloec
www.kloeckner
kner-stahlhandel.de
-stahlhandel.de

Probedruck

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 2

Sehr geehrter Geschäftspartner,

wir haben uns bemüht, alle tech- Bei einer Bestellung sind allein die Das gilt insbesondere für Verviel-
nischen Angaben nach bester Prü- Angaben und Bedingungen unserer fältigungen, Bearbeitungen, Über-
fung darzustellen. Eine Gewähr für schriftlichen Auftragsbestätigung setzungen, Mikroverfilmungen und
den Inhalt dieses Kataloges, insbe- verbindlich. das Einspeichern und Verarbeiten
sondere für die Richtigkeit der in elektronischen Systemen.
Maße, Gewichte, Güteangaben, Jede Verwertung dieses Lieferpro-
statischen Werte sowie der Kon- gramms bedarf der vorherigen Sollten Sie in unserem Lieferpro-
struktionsabbildungen kann jedoch Zustimmung des Herausgebers. gramm etwas vermissen oder
nicht übernommen werden. einen Sonderwunsch haben, dann
rufen Sie uns bitte an.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

2 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl- und Metallhandel

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 3

Inhaltsverzeichnis
Seite

Materialkunde Allgemein
• Internationaler Werkstoff-Vergleich 5
• Edelstahl Rostfrei – Werkstoff der Zukunft 6
• Sorten und Eigenschaften 7 – 9
• Materialkunde 10 – 14
• Verwendungszwecke 15 – 16
• Technische und praktische Hinweise 17 – 24
• Beständigkeitstabelle 25 – 40
• Arten von Prüfbescheinigungen 41
• Erläuterungen zur EN 10 088 42 – 44
• Europäische Normen EN 10 088-2 45 – 69
• Stand der Normung 70
• Anarbeitung durch unser Service-Center 71
Bleche
• Bleche kalt/warmgewalzt EN 10 088 / EN 10 259 /
EN 10 029 72 – 73
• Bleche angearbeitet
Oberfläche bearbeitet / geschliffen / gebürstet
einseitig / beidseitig
• Bleche hochkorrosionsbeständig kalt/warmgewalzt 74
• Bleche hitzebeständig kalt/warmgewalzt 75
• Tränenbleche 76 – 79
• Mustergewalzte Bleche 80 – 81
• Lochbleche 82 – 83
Stabstahl
• Rundstahl gewalzt EN 10 060 84 – 85
• Sechskantstahl gewalzt EN 10 061 86
• Vierkantstahl gewalzt EN 10 059 87
• Rundstahl hitzebeständig 88
• Flachstahl 89 – 94
gewalzt EN 10 058; geschnitten ähnlich EN 10 058
• Flachstahl hitzebeständig 95 – 96
• Rundstahl blank EN 10 278 97 – 98
Rund deko Korn 240 geschliffen h 9 ISO 286-2
• Sechskantstahl blank EN 10 278 99
• Vierkantstahl blank EN 10 278 100
• Flachstahl blank EN 10 278 101 – 103
• Flachstahl geschliffen Korn 240 104
• Keilstahl gezogen 105
• Winkelprofile gleichschenklig EN 10 056 106 – 107
• Winkelprofile ungleichschenklig EN 10 056 108 – 109
Sonderprofile
ohne Maßnormen,
in Anlehnung an geltende Toleranz, normengefertigt 110 – 112
Nichtrostende Rohre 113
• Rohre geschweißt 114 – 119
• Rohre nahtlos 120 – 126
• Rohre aus hochkorrosions- und 127 – 129
hitzebeständigen Werkstoffen
• Vierkantrohre 130 – 131
ohne Maßnormen,
in Anlehnung an geltende Toleranz, normengefertigt
• Rechteckrohre 132 – 134
ohne Maßnormen,
in Anlehnung an geltende Toleranz, normengefertigt
Hohlstahl
mit gültigen Maßnormen 135 – 137

Klöckner Stahl- und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 3

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.und Metallhandel .2007 16:50 Uhr Seite 4 4 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.

4016 X 6 Cr 17 430 S 43000 2320 Z 8 C 17 430 S 15 1. dies sind z.16 (3076 NA 17) 1.4724 X 10 CrAl 13 (Z 10 C 13) 1.4438 X 2 CrNiMo 18 16 4 317 L S 31703 2367 Z 3 CND 19. dies sind z.T.4539 X 1 NiCrMoCuN 25 20 5 N 08904 2562 Z 1 NCDU 25.4462 X 2 CrNiMoN 22 5 3 S 31803 2377 (Z 5 CNDU 21.20 1.4864 X 12 NiCrSi 36 16 330 N 08330 Z 12 CNS 35.4439 X 2 CrNiMoN 17 13 5 317 LNM 1.10 304 S 11 1.DIN AISI 1) UNS 1) SS 2) AFNOR 3) BS 4) nummer 1.4104 X 12 CrMoS 17 430 F S 43020 2383 Z 13 CF 17 (441 S 29) 1. 1. 1.4713 X 10 CrAl 7 Z 8 CA 7 1. 1.12 321 S 51 1) UNIS.4006 X 10 Cr 13 410 S 41000 2302 Z 10 C 13 410 S 21 1. ASIS-Nummern liegen Die gebräuchlichsten rostfreien V2A-Stähle = nicht für alle in Europa genorm. Werkstoff-Nr.20 314 S 25 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4435 X 2 CrNiMo 18 14 3 316 L S 31603 2353 Z 3 CND 18.4845 X 12 CrNi 25 21 310 S S 31008 2361 Z 12 CN 25. 2. nach anderen Normen können z.4306.4310 X 12 CrNi 17 7 301 S 30100 2331 Z 12 CN 18.4021 X 20 Cr 13 420 S 42000 2303 Z 20 C 13 420 S 37 1.14.4301 X 5 CrNi 18 10 304 S 30400 2332 Z 6 CN 18.4876 X 10 NiCrAlTi 32 20 B 163 Z 8 NC 32.4841 X 15 CrNiSi 25 20 314 S 31400 Z 12 CNS 25.12 309 S 24 1.02 431 S 29 1.4122 X 35 CrMo 17 1.4436. Werkstoff.4541 X 6 CrNiTi 18 10 321 S 32100 2337 Z 6 CNT 18.4571 Klöckner Stahl.10 321 S 31 1.02 316 S 31 1. Die Austauschbarkeit der Einzelfall beurteilt werden.4878 X 12 CrNiTi 18 9 321 S 32100 2337 Z 6 CNT 18.12 320 S 31 1.4005 X 12 CrS 13 416 S 41600 2380 Z 11 CF 13 416 S 21 1.09.2007 16:50 Uhr Seite 5 Internationaler Werkstoff-Vergleich Allgemein Die den deutschen Werkstoffen nur näherungsweise verglichen verglichenen Werkstoffe muß im gegenübergestellten Werkstoffe werden.03 316 S 11 1.4305 X 10 CrNiS 18 9 303 S 30300 2346 Z 8 CNF 18.09 304 S 15 1.) Französische Norm 4) Britische Norm V4A-Stähle = Chrom-Nickel-Molybdän-Stähle.4436 X 5 CrNiMo 17 13 3 316 S 31600 2343 Z 7 CND 18.04 1.4828 X 15 CrNiSi 20 12 309 (S 30900) Z 15 CNS 20.4541 3. 1.4301.4401.4550 X 6 CrNiNb 18 10 347 S 34700 2338 Z 6 CNNb 18.21 3076 NA 15 H 1.4742 X 10 CrAl 18 Z 10 CAS 18 1.4057 X 20 CrNi 17 2 431 S 43100 2321 Z 15 CN 16.4571 X 6 CrNiMoTi 17 12 2 316 Ti S 31635 2350 Z 6 CNDT 17.4435.4449 X 5 CrNiMo 17 13 317 S 31700 317 S 16 1.) Schwedische Norm 1.B.20 310 S 24 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 5 .4034 X 46 Cr 13 (2304) Z 40 C 14 (420 S 45) 1. 1.4305.B.4460 X 4 CrNiMoN 27 5 2 329 S 32900 2324 Z 5 CND 27.4404.4404 X 2 CrNiMo 17 13 2 316 L S 31603 2348 Z 3 CND 18.bzw.02 316 S 11 1.15.08) 1. 1.09 303 S 31 1.03 316 S 31 1.10 347 S 31 1. 1.08 301 S 22 1.4306 X 2 CrNi 19 11 304 L S 30403 2352 Z 2 CN 18. 1.4401 X 5 CrNiMo 17 12 2 316 S 31600 2347 Z 7 CND 17.04 317 S 12 1.4762 X 10 CrAl 24 (446) (S 44600) (2322) Z 10 CAS 24 1.12.4821 X 20 CrNiSi 25 4 Z 20 CNS 25.4112 X 90 CrMoV 18 440 B S 44003 1.12.12. ten Stähle vor Werkstoff-Nr. Edelstähle werden klassifiziert in: Chrom-Nickel-Stähle.05 AZ 1.

Prestigeobjekte.09.2007 16:50 Uhr Seite 6 Edelstahl Rostfrei – Werkstoff der Zukunft Allgemein Millionen von Tonnen Stahl werden Schon lange vor der Jahrhundert- Jahr für Jahr durch Korrosion zer. sich durch Zugabe von Nickel und Schon seit 3000 Jahren – damals Chrom das Korrosionsverhalten von begann die Eisenzeit – lebt der Stahl verbessern läßt. daß stört. Gerade angesichts der vielfälltigen Beanspruchungen lohnt es sich. seitigsten und höchst belastbaren Werkstoff Stahl rostfrei und damit Der entscheidende Durchbruch ge- unbegrenzt haltbar zu machen. den wohl viel. Edelstahl Rostfrei mit ökonomi- schen Augen zu sehen.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. bei denen ästheti- sche Gesichtspunkte und nicht funktionale oder wirtschaftliche den Ausschlag gaben. erzielte man erstmals ein Optimum nen Werkstoff informieren: über an Korrosionsbeständigkeit und seine Qualitäten. denen kein anderer Werkstoff – es sei denn um den Preis der Sicher- heit eines Bauwerkes – gewachsen wäre. lang 1912 in Deutschland. Durch die Kombination von Nickel und Die nächsten Seiten sollen allen – Chrom in Verbindung mit einer ge- sei es als Auftraggeber. Oder es handelte sich um Anforderungen. wende hatte man entdeckt. 6 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. keine Frage. Die damals aus V für seine Wirtschaftlichkeit. zugleich gute mechanische Eigen- tät. Als einen Werkstoff. Die An. zelnen mit diesen Elementen ange- nis“. Versuch und A für Austenit gebil- wendung von Edelstahl Rostfrei im deten Bezeichnungen V2A (CrNi- Bauwesen hat durchaus Tradition. Stahl rostet. seine Verarbeitung und über schaften. Erst 1912 gelang einem fin. Wünsche offen. Planer oder nau dosierten Wärmebehandlung Ausführende – über diesen moder. Doch die ein- Mensch mit diesem „Naturereig. V4A (CrNiMo-Stahl) werden Doch lange Zeit beschränkte sich nach wie vor als Synonyme für seine Verwendung vor allem auf Edelstahl Rostfrei gebraucht. seine Attraktivi.und Metallhandel . reicherten Stähle ließen noch viele digen Metallurgen. Stahl). der sich durch lange Lebensdauer und minimale Unter- haltskosten bezahlt macht.

stoff-Nummern und Markenbe. Bauwesen vernehmlich verwende. Beide mit besteht (Tabelle 1).4436 ist der Grundtyp der Chrom-Nickel. 1.4301 und 1. ist von ähnlicher Zusammensetzung aufsichtliche Zulassung für Bauteile plexstähle“ zunehmend eingesetz.4401.09. magnetisierbar.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 1. Die unter der Bezeichnung „Du.4301 und wird seine Korrosionsbeständigkeit (X6Cr17) 1. für Verbindungselemente mit ferritischen Gefüge. Nr.4404 vorzuziehen. Bei Schweißkonstruktionen ist ein 17%iger Chromstahl mit Der entscheidende Vorteil der sollte ab ca. aber zusätz- gen Raum verbreiteten AISI. 6 mm Blechdicke ferritischem Gefüge und daher nichtrostenden Stähle ist ihre Kor. 1. wendungen geeignet. gen Stählen. 1. die von Bau.1998 Angabe des Kurznamens oder der den Einsatz in Industrieatmosphäre umfaßt 15 Sorten nichtrostender Werkstoffnummer. Nr. deshalb für Innen. 1. dachungsbleche mit einer Dicke Werkstoff-Nr. Die für das Werkstoff-Nr. ist die folgenden Stähle auf der Bau. tem Kohlenstoffgehalt und deshalb einem Gewindedurchmesser von auch in Blechdicken bis 6 mm mindestens M6.4401 Legierungen entwickelt. bandbreite in lastbeanspruchten schen Stählen (Chrom-Stähle) und Bauteilen und Verbindungselemen. stoffsorten verwendet (Tabelle 1): Nrn. Umformeigenschaften entsprechen beständigkeitsklassen. Werkstoffnummer 1. Hierdurch Werkstoff-Nr. jedoch zusätzlich nichtrostende Stahl weist ähnliche mit Titan stabilisiert. Sie definiert vier Korrosions. Oberflächenschutz ist ausreichen würde. generell dieser Werkstoff einge.4307. 1.5 mm ten Sorten haben ein austenitisch. Stählen (Chrom-Nickel-Stähle und (X2CrNiMo17-12-2) Chrom-Nickel-Molybdän-Stähle). Stelle der Stähle mit den Werkstoff- hinaus noch weitere Werkstoffsor. der gewünschten Stahlsorte die gehend beständig und daher für rostenden Stählen“ vom 25. 1. Nr.4301. Dicke handelt und aus Korrosions- nummern nach EN 10 088 Teil 1 Werkstoff-Nr. Seine Korrosions- rosionsbeständigkeit. Er kann wie lich noch mit Molybdän legiert. Edelmetalle. Bestimmungsgemäß gilt die bau.bzw. Baustelle schweißbar. ist ein Chrom-Nickel-Molybdän- bieten.4 oder 0.4541 mit Titan. vor allem zu den austenitischen Werkstoff-Nr.4571 treten ten einsetzen.4301 nichtrostenden und säurebeständi. 1. Dieser stoff-Nr. (X6CrNiMoTi17-12-2) sind. wenn es sich um zu beachten. Der sehr gut kalt.B. ständigkeit. 1.09. Er kann deshalb an Anwendungen lassen sich darüber wesen die nachstehenden Werk. (Tabelle 1). ten Sorten gehören zu den ferriti.4401 oder 1. Beispiele sind Be. wie der Stahl mit der Werkstoff- mit einer Mindestdicke von 1. 1.4301. Er ist auch in chlorid- Die Allgemeine bauaufsichtliche schreibungen und Bestellungen haltiger und schwefelsaurer Atmos- Zulassung Z-30. Wird z.4301 wo die US-amerikanische Sorte von 0. hier ist Werkstoff- entspricht dies der europäischen zung wie der Stahl mit der Werk. Der Stahl mit der hin zu verdeckten Bauteilen mit Gruppen eingeteilt. Die Stähle.4401 auch die Sorten 1.4401 ist in dünnen hoher Chloridbelastung und mögli.3-6 „Bauteile und genügt zur eindeutigen Definition phäre bei Raumtemperatur weit- Verbindungselemente aus nicht. Werkstoff-Nr.4541. jedoch mit verminder- bzw. Er UNS-Bezeichnungen spezifiziert.und warm.2007 16:50 Uhr Seite 7 Sorten und Eigenschaften Allgemein Der Begriff Edelstahl Rostfrei kenn. 1. und auch dort Anwendung finden.4541 gründen ein molybdänlegierter keine Eins-Zu-Eins-Beziehung (X6CrNiTi18-10) Stahl erforderlich ist.und Außenan. Werkstoff-Nr. ihrer chemischen Zusammenset. Abmessungen ebenfalls auf der cher Aufkonzentration die Einsatz. Stahl mit höherer Korrosionsbe- zeichnungen vertrieben. 1. In Aus. 1. nicht polierfähig. Die nichtrostenden Stähle werden denen des Stahles mit der Werk- teilen in Innenraumatmosphäre bis nach ihrem kristallinen Gefüge in stoff-Nr. ist von ähnlicher Zusammenset. schweißbar. Für nichttragende Hauptsächlich werden im Bau.4571 (Chrom-Nickel-Stahl) marktgängig Stähle. 1.4510 (Chromstahl) oder 1. die für (X5CrNiMo17-12-2) unterschiedlichste Anwendungen Die nichtrostenden Stähle werden die jeweils besten Eigenschaften von den Herstellern unter Werk. der Titan stabilisierten Stähle sind Werkstoff Nr. wird eingesetzt. 304L ausgeschrieben. Schweißkonstruktionen ab ca. aufgrund setzt werden. auch wenn aus Sicht beständigkeit ist geringer als die Klöckner Stahl. sowie in Küstennähe geeignet. 1. der Korrosionsbeständigkeit der zeichnet eine Gruppe von über 100 zung verhalten sie sich ähnlich wie Stahl mit der Werkstoff-Nr. im geschweißten Zustand verbes- sert.4404 ten abdeckt. 6 mm und den europäischen Werkstoff. Über Jahrzehnte wurde somit überflüssig und der Pflege- eine Vielzahl von verschiedenen aufwand gering. daß zwischen ihnen stelle geschweißt werden. für die neben (X5CrNi18-10) 316L spezifiziert ist.5 mm.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 7 . umformbare Stahl ist in normaler Außenatmosphäre beständig und ist wie der Stahl mit der Werkstoff- Wird nach den im englischsprachi.4016 Eigenschaften auf wie 1.

.4462 C 6 480 660-950 20 20 . min.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. die aufgrund ihrer chemi.2 %.B. ser. ja ja H 12 220 260 90 60 P 75 220 260 520-670 X2CrNiMoN17-13-5 1. ja ja H 12 200 240 90 90 P 75 200 240 500-700 X2CrNiN18-7 1.4541 C 6 220 250 520-720 40 40 . so daß Werkstoffe für besondere lich korrosionsbeständiger sind als der er für lastbeanspruchte Bau. Rp6. . Aufkonzentration von Schadstof.4301 C 6 230 260 540-750 45 45 .Dicke 0. ja ja H 12 220 260 90 60 P 75 220 260 520-670 45 45 X6CrNiMoTi17-12-2 1. z. P = warmgewalztes Blech der Chrom-Nickel-Stähle. H = warmgewalztes Band.1% Zug.4571 C 6 240 270 540-690 40 40 . ja nein H 12 210 250 520-720 90 60 P 75 210 250 45 45 X2CrNiTi18-10 1.4439 C 6 290 320 580-780 35 35 . . in Schwimmhallen und in Nachstehend werden drei hochle- Straßentunneln werden Stähle ver.4565 420 460 800-950 35 30 120 90 ja ja X1NiCrMoCuN25-20-7 1.09.4401 C 6 240 270 530-680 40 40 .8 N/mm2 % % im sibili- Kurzname stoff. festigkeit A80mm A (ISO-V) gen interkristallne form1) Dehngrenze Rm <3mm >3mm KV>10mm DickeKorrosion Dicke Dicke im sen- Werk.und Metallhandel .sierten nummer max. min.4016 C 6 260 280 450-600 20 ja nein H 12 240 260 18 P 25 240 260 430-630 20 X5CrNi18-10 1. sich die hochlegierten Stähle durch darf. Darüber hinaus zeichnen im Innenbereich verwendet werden Für Konstruktionen mit hoher Kor. ja ja H 12 460 25 25 90 60 P 75 460 640-840 X2CrNiMnMoNbN25-18-5 1.4318 C 6 350 380 650-850 35 40 . . ja nein H 12 220 260 90 60 P 75 220 260 520-670 45 45 X2CrNiMo17-12-2 1. . . bei Bauteilen in Meerwas. ja ja H 12 330 370 90 60 P 75 330 370 630-830 45 45 X5CrNiMo17-12-2 1. ja ja H 12 290 310 90 60 P 75 270 310 40 40 X1NiCrMoCu25-20-5 1. .4529 P 75 300 340 650-850 40 40 90 60 ja ja X1CrNiMoCuN20-18-7 1. rostenden Standardstählen aus. gierte Stahlsorten für besondere wendet. Lieferzu. min. .4003 C 6 280 320 450-650 20 nein nein H 12 P 25 250 280 18 X6Cr17 1. Bruchdehnung Kerbschlagarbeit Beständigkeit ge- nis. Anwendungen beschrieben. ja ja H 12 220 260 90 60 P 75 220 260 520-720 X2CrNiMoN22-5-3 1. schen Zusammensetzung wesent- 8 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. Für nichttragende Bauteile rosionsbelastung durch Chloride wesentlich höhere Werte für die wird er auch für Außenanwendun. ja ja H 12 300 340 90 60 P 75 40 40 1) C = kaltgewalztes Band.4404 C 6 240 270 530-680 40 40 . (quer) (quer) (quer) (längs) (quer) stand Zustand X2CrNi12 1.4539 C 6 240 270 530-730 35 35 . . grenze im Vergleich zu den nicht- fen.2007 16:50 Uhr Seite 8 Sorten und Eigenschaften Allgemein Stahlbezeichnung Erzeug. Anwendungen die bereits oben beschriebenen teile und Verbindungselemente nur Stähle.2%-Dehn- gen eingesetzt. .4547 C 6 320 350 650-850 35 35 . und Schwefeldioxid sowie durch Zugfestigkeit und die 0.2 Rp1. mm N/mm2 min.

8 12 450 0. fahren zu empfehlen. WIG.80 ja 1) Durch Kaltumformung entstandene geringe Anteile an Ferrit und / oder Martensit erhöhen die Magnetisierbarkeit Werkstoff-Nr.75 nein1) 1. Verfahren schweißbar. Hervorzu.4567 X3CrNiCu18-9-4 7.7 220 10.0 195 15.0 190 14.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 9 .1 195 15.4439 X2CrNiMoN17-13-5 8. 1. und ist somit auch für tragende.4404 X2CrNiMo17-12-2 8. die sich neben einer korrosion in einer Reihe von Me. dien aufweist.0 17. werden und ist mit allen üblichen ausgezeichneten Korrosionsbe. induzierte Spannungsrißkorrosion anlagen. ist das WIG-Ver- höht. die optimale Korrosionsbeständig- ber den austenitischen Sorten er.00 nein1) 1. chen Schweißverfahren (E.2007 16:50 Uhr Seite 9 Sorten und Eigenschaften Allgemein Physikalische Eigenschaften Stahlsorte Dichte Elastizitäts.9 200 16.4547 X1CrNMoCuN20-18-7 8.4565 zeigt neben einer ausgezeichneten (X2CrNiMnMoNbN25-18-5-4) allgemeinen Korrosionsbeständig- keit eine verbesserte Beständigkeit ist ein hochlegierter austenitischer gegen Loch.6 25 430 0.0 14. keit zu erhalten.0 14 500 0.B.60 ja 1.60 ja 1. (X1NiCrMoCuN25-20-7) Werkstoff-Nr.4529 X1NiCrMoCuN25-20-7 8.73 nein1) 1.4301 X5CrNi18-10 7.0 17. zentrationen von Schadstoffen er- heben sind u. ferritische Stähle mit allen für sind problemlos möglich.4539 X1NiCrMoCu25-20-5 8. Der Stahl kann mit den übli- gegen abtragende Korrosion.4541 X6CrNiN18-7 7.8 16. techniken problemlos bearbeitet Duplexstähle.75 nein1) 1. MAG. sowie gegen durch Lochkorrosion dungen in der Offshore-.und Spaltkorrosion Stahl.4 11. Aufgrund des gende Teile im Tunnelbau oder in hohen Chrom.und Molybdänge. in der Regel im austenistisches Gefüge. Oberflächen- vorgaben lassen sich austenitisch. da in stark chloridhaltiger Schwimm- der Stahl aufgrund seines hohen hallen. so Dauerfestigkeitseigenschaften auch daß er für nicht zugängliche tra- in korrosiven Medien.5 18. der ursprünglich für Anwen.8 200 13. Klöckner Stahl.9 200 16.92 nein1) 1. auch Spiegelpolitur. kann mit den gängigen Fertigungs- zu der Gruppe der sogenannten digkeit gegenüber Loch.4529 schweißen. nichtrostende Stähle üblichen Schweißverfahren problemlos Werkstoff-Nr.7 220 10. die Beständigkeit kann. Schwimmhallen eingesetzt werden halts ist z.8 16.5 25 460 0. Der Werkstoff Verhältnis 50:50.5 15 500 0.5 18.0 15 500 0. Chemie.und Spalt.1 nein1) 1.0 17.4571 X6CrNiMoTi17-12-2 8.5 14 500 0.0 200 16. Stickstoff-Gehalts ein stabiles eignet und hierfür schon vielfach ferritisches Gefüge.0 200 16.0 17.5 15 500 0.85 nein1) 3000C 1. eine hohe eingesetzt worden.4016 X6Cr17 7.09.4565 X2CrNiMnMoNbN25-18-5 8. ständigkeit auch durch eine hohe über nicht spezifizierbaren Aufkon- Festigkeit auszeichnen.4462 X2CrNiMoN22-5-3 7. che Korrosion und chloridinduzier.5 16. örtli. Insbesondere gegen.oder Tunnelatmospähre ge- hat ein ausgewogenes austenitisch.Wärmeausdehnung Wärmeleit-Spezifische Elektrischer magneti modul bei zwischen 200C fähigkeit Wärmeka.0 200 16.75 nein1) 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4462 wickelt wurde.Widerstand sierbar 200C und bei 200C pazität bei 200C Werkstoff.5 15 500 0. Bei Beachtung der Schweiß.73 nein1) 1.4003 X2CrNi12 7.9 12 450 1.0 195 16.85 nein1) 1.0 10.Kurzname 1000C 4000C bei 200C nummer kg/dm3 kN/mm2 10-6/K 10-6/K W/m*K J/kg*K ⍀*mm2/m 1. Er gehört damit Festigkeit und eine hohe Bestän.00 nein1) 1.0 200 16.und Umwelttechnik ent. Um te Spannungsrißkorrosion gegenü.0 17.5 15 500 0. aber immer öfter nicht zugängliche Konstruktionen (X2CrNiMoN22-5-3) im Bauwesen eingesetzt wird.a. 1. UP) geschweißt werden.9 12 450 1.5 15 500 0.7 18. seine günstigen weist er sich als sehr beständig.4401 X5CrNiMo17-12-2 8. behandlungen.9 200 16. 1.

Nb bindet ebenfalls C stählen zugesetzt.2%. und säurebeständiger Stähle.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Bei Temperaturen zu verbessern.und Metallhandel .martensitische Stähle mit höheren C-Gehalten (max. ialien und verbessert somit in besserung von Härte und Warm- che günstigere Metallverbindungen erheblichem Maße die Beständig. Die drei Hauptgruppen der rost- Si = Silicium verbessert die Korro. an der Oberflä. Nb = Niob wird anstelle von Ti Stahl unerwünscht. Infolge bildet sich an der Oberfläche des der besonderen Eigenschaft. langt wird. muß jedoch bei austeniti. bei Kaltverfestigung die Bildung gend Chromstähle mit Chromge- tenitischen Nichtrostenden Stähle. neben Cr lisator bei Kaltumformung und bei der wichtigste Legierungsbestand. Über 0. ohne jedoch die schicht. teniten meist mit ca. von Martensit. Spiegelpolitur unerwünscht sind. verwendet. Ni (0. dern. ren Fällen zur Verbesserung der C = Kohlenstoff ist in allen Stählen kristalline Korrosion wird dadurch Korrosionsbeständigkeit zulegiert. Außerdem wird Stickstoff zu Cu = Kupfer wird nur in besonde- Titannitrid abgebunden. Qualität.2007 16:50 Uhr Seite 10 Materialkunde Allgemein Legierungselemente im Mo = Molybdän erhöht schon in V = Vanadium ist schon in gering- nichtrostenden Stahl relativ geringen Legierungsanteilen sten Anteilen wirksam und wird die Korrosionsbeständigkeit. die Man unterscheidet folgende drei Stahles ein vor weiterer Korrosion Zunderbeständigkeit bei höheren Hauptgruppen nach ihrer Gefüge- schützender Chromoxydfilm. Stabilisator des Austenits. sonders gegen chlorhaltige Mater. vermieden.5-2. gute Polierbarkeit des Stahles ver.ferritische Stähle 1. Mn verzögert Martensitische Stähle sind vorwie- teil bei der großen Gruppe der aus. stalline Korrosion unterbunden dingt zu berücksichtigen.2%C) werden höhere verhindert durch seine größere Cr-Gehalt die Löslichkeit von N Cr-Gehalte bis zu 18% erforderlich. halten von 12 bis 18%. Martensitische Stähle Ni = Nickel ist nach bzw. Mn ist in den Aus. zen. Ti bindet Cr-Ni-Stählen ein sehr wichtiger EN 10088:1995 wirksam zu werden den beim Schweißen ausscheiden. in Metalloxyde.6%C sind Cr-Gehalte über der Grundmasse an den Korngren- 12% unnerläßlich. je nach tenitischen Zustands je nach Le. N ist in austenitischen destens 10. In mar. insbesondere den härtbaren mar- Metalle und Metallegierungen nei. bis zu tiefen Minustemperaturen. in den Nichtrostenden Cr. 1. C erhöht die Festigkeit im S = Schwefel ist normalerweise im Stahl.2%). Eine verringerte keit nicht zu vermindern. Kohlenstoff die Festigkeit im nicht- onsträge oder -hemmende Schutz. Im nicht. digkeit hat Mn nicht. wenn Verbesserung der Zerspanbarkeit geringen Bereichen gehalten wer. den nichtrostenden Automaten- den. die im Falle den martensitischen Ausschei- rostenden Stahl ist er bei niedrigen einer Forderung nach optischer dungshärtern. Mn = Mangan ist ein Außenstabi. Mo erhöht die bestimmten Metallverbindungen Warmfestigkeit der Nichtrosten.09.5% (12%) Cr hochkonzentrierten Säuren. Ni erhöht im wesentlichen Maße die Zähigkeit. finden sich Zusätze von gierungsanteil vom Schmelzpunkt besserung der Korrosionsbestän. be.5% (Definition nach kristallinen Korrosion. z. rosteten Stahl. Korrosionsbeständigkeit und man- tensitischen Stählen erhöht er die Ni-Stählen. magnetisch und können durch ent- sprechende Wärmebehandlung 10 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. um die Korrosionsbeständig. Eigenschaften und Einsatzmög- Legierungselement im Nichtros. Ti bildet dabei sehr Eine besondere Rolle spiel Cu bei tigste Begleitelement. Zusatz zur Verhinderung der inter. Die inter. gelnde Schweißbarkeit sind unbe- Härtbarkeit und erreichbare Härte. einzugehen. N = Stickstoff erhöht ähnlich wie entsteht hierdurch eine korrosi. bei einem Ni erweitert den Bereich des aus. das immer vorhandene und wich.B. Anteilen ein wichtiger Austenit.und Cr. tensitischen Cr-Stählen zur Ver- gen vielfach dazu. Tieftemperaturen.10 bis 1. nen Beanspruchungen. 1. harte Titankarbide. z. wird jedoch zur schen und ferritischen Stählen in besonders dann eingesetzt. Kerbschlagzähigkeit Die martensitischen Stähle sind und die Korrosionsbeständigkeit. ihre Cr = Chrom ist das wichtigste sionsbeständigkeit bei verschiede. Einen besonderen Einfluss zur Ver.B. bildner.austenitische Stähle. In die- Mit steigenden Kohlenstoffgehalten den Kohlenstoff zu Titankarbid und sen Stählen wird mit steigendem (bis max. den Stähle. bei lichkeiten tenden Stahl. bei den Hitzebeständigen Stählen . negativ beeinflußt. Diese beginnt bei Stählen Ti = Titan ist ein sehr wichtiger Zähigkeitswerte dabei zu vermin- mit einem Chromgehalt von min.2%) sind durch Wärmebehand. wodurch die interkri. C-Gehalt von 0. Bei keit gegen Lochfraß. wird form: höheren Cr-Gehalten in Verbindung Si mit höheren Legierungsanteilen . festigkeit zugesetzt. 2% enthalten.5%) und Mo (bis ca. Die Schweißbarkeit wird durch C wird. Ab 10. lung hohe Härten erreichbar. 1. Affinität zu C eine Chromverarmung erhöht. .

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. je nach Qualität: C max. Qualität.07%.5%).5 bis 18% und C-Gehalten unter zungs. Sie sind magnetisch. Nickel und nicht härtbar durch Wärmebe. können aber geschweißt industrie. Austenitische Stähle barkeit bzw.5% Die Säurebeständigkeit des Stahls sowie allenfalls die Stabilisierungs. für korrosionsbean. Wegen der relativ fen Temperaturen beibehalten wer. Cr 16.. insbesondere werden sie spruchte Konstruktionsteile in der werden können. deren 12. Die dabei entstehenden.5-2. die mit C-Gehalten bis ca. über 0. Ferritische Stähle ordentlich breite Anwendung in Rohrleitungsbau/Sanitärbereich am allen Industrien. rende Säuren. V2A deutschen chemischen Industrie waren.1% eines Teils des Antimagnetismus.07%. des Werkstoffes durch chemische scheidungen (interkristalline und elektrochemische Angriffe ver- Dies sind die mit Abstand am mei. wird durch elemente Ti und Nb.B. Stähle eingesetzt.und Klimaanlagen. . Folge hat.5%.AISI Type 321/WN 1. Cr 17–18%.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 11 . nicht härtbar.09.AISI Type 316L/WN 1. Korrosion) standen.AISI Type 304L/WN 1. sowie allgemein gegen reduzie- lassen werden. hohen C-Gehalte sind die marten. werte aus. 0. minderter Dehnung (Bildung von Nachbehandlung. 10.2007 16:50 Uhr Seite 11 Materialkunde Allgemein vergütet bzw. ohne thermische Nachbehand- nisch hochbeanspruchter Konstruk. mit reduzierenden Chromstähle mit Cr-Gehalten von Genußmittelindustrie. bei gleichzeitig stark ver. Diese Qualität findet eine außer WN 1. (Vorwämen/Glühen). d. RC 40. RC 58).4541 mit durch Färbung erkennbaren oxydi- halten folgende Legierungselemen. Qualitäten höheren C-Gehalten.h. Man erstellt Cr 17-26% dabei im Normalfall eine mehr oder Ni 7-26% V4A weniger gleichmäßige Abtragung C unter 0.5–14. 0. Die hauptsächlich verwendeten lung. als Rost bezeichnet. gesetzt. für Haus. keine Karbidaus. kornzerfallbeständig. Maschinenindustrie etc. d. jedoch zusätzlich Diese Qualitätsgruppe wird ver. den (Dehnung bei Raumtemperatur . ganz wesentlich verbessert. Cr 17-19%. 0.0%.5–18. Stahls ausgehende Veränderung 3. Damit das Gefüge austenitisch rungsmetallen Chrom. Varianten dieser Grundqualität ständigen Stählen haltswaren.5–3.4306.4401: der Stahloberfläche fest. jedoch im allgemeinen dem Stahl gleichzeitig mehr Ni stand der austenitischen Stähle sehr gut schweißbar.5–13. kornzerfallbe- menden C-Gehalt nimmt die Härte Verformungsmartensit = Verlust ständig.und chem Wasser. wird durch den Zusatz von Mo Wie uns bekannt ist. daß man von säure- sich in geglühtem Zustand durch bewirkt die Zulegierung von Mo beständigen Stählen sprechen darf.AISI 304/WN 1. Beständigkeit gegen Lochfraß gehalten werden. Innenarchitektur und sind: Automobilindustrie (Radkappen.4401. bei denen eine erhöhte . insbesondere bei von max.AISI Type 316/WN 1.4571 ist die in der gehärtete Werkzeuge und Schneid. ihre Mo 2. gehärtet und ange. Die austeniti.4301: am häufigsten eingesetzte Beständigkeit gegen oxydierende C max. daß das Material leicht magne.5%. Sie ent. wird Molybdän der Korrosionswider- handlung.1%. für insbesondere im Kontakt mit wei- delt es sich vorwiegend um reine Besteck. daß es keinen Klöckner Stahl. schen Korrosionsprodukte werden te: element: siehe auch WN 1. Säuren und mit Medien.4435 (BN 2) sitischen Stähle nicht oder nur mit ca. Sie zeichnen zulegiert (min.0%.0-4. Zusatz von Ti als Stabilisierungs. mit Ti stabilisiert. schweißbar wendet für die Herstellung mecha.h. z.5%. bleibt (Mo ist Ferritbildner).40% in werden. Aggressivität nur abgeschätzt. für Hei. eingeschränktem C-Gehalt von nen die von der Oberfläche eines max. die auch bei extrem tie. Mo 2. Andere Einsatzgebiete für Korrosion bei rost.03%. stets eine Gewichtsabnahme zur Mo 2. Festigkeitswerte können durch klassische Qualität der Basler den normalerweise als vergütete Kaltumformung sehr stark erhöht Chemie mit Ferritgehalt = 0%. in der Nahrungs. Ni 8.4306 mit Unter Korrosion wird im allgemei- Zierleisten).und säurebe- diese Werkstoffe sind z. welche ferner. nicht chemischen Industrie. 50%). Die tionsteile und Wellen sowie für Qualitäten sind: Qualität WN 1. aber mit Sicherheit festgestellt werden. Ferner derart erhöht. Säuren erforderlich ist. Mit zuneh.12% . . 0. ein niedriges Streckgrenzverhältnis eine wesentlich verbesserte Dabei muß aber ausdrücklich fest- und durch sehr hohe Zähigkeits. haltsgeräte und -maschinen. der Papier.5%. die hohen Gehalte an den Legie- schen Stähle sind antimagnetisch. in der Salpetersäureindustrie ein. . Bei den ferritischen Stählen han.9% C = ca. tisch wird).5-10. 0.0–2. häufigsten eingesetzten Qualitäten.5% Ni 10. in gehärtetem Zustand zu (0.4571 C = ca.AISI Type 316Ti/WN 1. Haus. Cu 1.03%: bessere Schweiß.40% wer. Ni 12. Sie neigen zu starker mit eingeschränktem C-Gehalt speziellen Maßnahmen schweißbar Kaltverfestigung. wie WN 1. 0. sten verwendeten Stähle. der genaue Zusammensetzung und 0.B.4401/4435 sind auch die im 2. schweißbar ohne thermische gehärtetem Zustand.

Der chemische Angriff Chlor. wird das unedlere Metall zur wirkung. Im übrigen sind die Kriterium. Loch. Die gleichmäßige Abtragung sionsart so gut wie unbekannt. zwei Teilen aus gleichen oder Angriff erfolgen. ansonsten sehr passiven Stahl.2007 16:50 Uhr Seite 12 Materialkunde Allgemein säurebeständigen Stahl gibt. Laugen meist durch chloridhaltige Salz. während die Kornflächen passiv Verbindungen (Salzbildner) wie de Angriffsmittel.09. Spannungen Korrosionsmitteln für Verbindungselemente stets ausgesetzt sind. also zulässig. Die Spalt- eingesetzte Stahl ist gegen das den metallische Werkstoffe mit korrosion wird durch chlorionen- vorliegende Angriffsmittel nicht unterschiedlichem elektroche. vorausgesetzt. zum Herauslösen von Gefüge- sion als die Chrom-Nickel-Stähle. vanisches Element aus. Ausgelöst wird artgleiche Werkstoffe zu ver- Ein Stahl wird dann als beständig die Spannungsriß-Korrosion wenden. ständig ist gegen das vorliegen. Korrosion führen. von Chrom und Kohlenstoff) ten Stellen bleiben dauernd ak. son. Salz-. körnern und zum Bruch des 12 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. leicht aktivieren und zu örtlicher wie zuvor beschrieben. oder Kornzerfall kann sich bei liegen. Er verläuft inter- Mo-haltige Stähle sind wider. Zwischen den angegrif. Dadurch 1. d. lich ist. 5. Spannungsriß-Korrosion kann sem Fall können diese Stähle bei gegen stark reduzierend wirkende besonders bei den austenitischen unterschiedlichen elektrochemi- Angriffsmittel wie z. Fazit: der 4. Die einmal aktivier. transkristalline Spannungsriß. Anode und geht in Lösung. Bronze.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. wir einen Korrosionsangriff. die in keiner Weise ange. Brom und Jod verursacht. diesem Grund nicht angegriffen. punktförmig begrenzten Korro. Beim Lochfraß handelt es sich bunden und einem Elektrolyt schädliche Fugen und Falzungen um einen lokalen. Aluminium zur Kathode und aus Diese Chromkarbide (Verbindung oberfläche. bleiben. dem Maße Zugang. etwas weniger anfällig gegen die Stählen ständig erforderliche scheidet man folgende Korro. haltige Medien gefördert. zerstört sind. hohes Elektrodenpotential auf schen Qualitäten durch Überhit- und werden bei Kontakt mit un. unter Dichtungen. diese Korngrenzbereiche aktiv. die durch Punkt- gleichmäßige Abtragung auf der können innere Spannungen im schweißung miteinander ver- Stahloberfläche festgestellt. Vorhandensein von Halogen. heit von reduzierenden Angriffs. schreitet also entlang den Korn- mitteln kann die Passivität des grenzen fort. sollte man den unmittel- dieser Angriffsmittel während einer bindungen. der det. Schon bei der Konstruktion von differenz) metallisch leitend ver. Bei dieser Korro- dern je nach Erscheinungsform wobei die mechanischen Werte sionsform ist ein Spalt zwischen kann auch ein örtlich beschränkter noch steigen. Verschraubte Messingarmaturen setzen sich an den Korngrenzen tiv. Apparaten und Geräten sollten 2. rengehen. In die. 480° C Stellen auftritt. Beizbäder etc. an gefalzten Durch ein Spannungsfreiglühen Blechteilen oder an solchen Bei Korrosion wird selten eine kaltverformter Teile bei ca. Messing oder von Chromkarbiden entwickeln. Bei den ferritischen nicht oder nur in ungenügen- Chromstählen ist diese Korro. baren Kontakt durch eine Isolier- bestimmten Zeit und bei einer be. feuchtes Kochsalz. Bei Anwesen. struktiven Gründen nicht mög- oder Salze taxiert. fen senkrecht zur Spannungs. Dabei sionsangriff mit großer Tiefen. Wenn dies aus kon- gegen bestimmte Säuren. säurebeständigen Stahls verlo.050° C nicht mehr ungleichen Werkstoffen das schiedene Korrosionsarten. kristallin und führt schließlich standsfähiger gegen Lochkorro. wenn schen Verhalten angegriffen und Schwefelsäure beständig ist diese unter äußeren und inneren werden. so daß der Stahl an dieser an rostfreien Rohrleitungen sind des Gefüges ab. Die Risse sind schicht verhindern. bunden sind. teilweise nur ausgesetzt. Stahl etwas abgebaut werden. Rost. Es bildet sich ein gal.B. Es gibt also ver. glühen bei 1. Die interkristalline Korrosion fenen Stellen können Flächen und säurebeständige Stähle wei.und Metallhandel . Als Spaltkorrosion bezeichnen verlust in g/m2 und Stunde erlei. Fazit: beständig. möglichst vermieden werden. sen in passivem Zustand ein den ferritischen und austeniti- griffen bzw. möglich ist. zung – z. stimmten Temperatur keinen oder meist stark verästelt und verlau- nur einen sehr geringen Gewichts. Fluß.B. Cr-Ni-Stählen auftreten. können sich die Spaltflächen über die ganze Stahloberfläche. sein Elektroden. der 3. Der zur Bildung einer V4A-Qualitäten mit Mo-Zusatz Passivschicht auf nichtrostenden Bei rostsicheren Stählen unter. mischem Verhalten (Potential. Bei der Kontaktkorrosion wer. falls ein Weich. beim Schweißen – zu Bei der Lochkorrosion entsteht edleren Metallen und Legierungen Gefügeausscheidungen in Form also eine lokale Aktivierung einer wie Kupfer. potential wird unedler. Sauerstoff hat zu den Spalten sionsarten: korrosion.h. Es empfiehlt sich also. Bei anschließen- Stelle völlig zerstört wird. 6. richtung. (Beizsäuren). daß dem chemischen Angriff werden fraß wird vorwiegend durch das Messing selbst genügend be. wenn er in einem lösungen oder feuchte Chlorver.

4301. Fällen ist ein Nachbeizen des stoffgehalt etwas reduziert. Konstruktive Maßnahmen. temperatur zu erhalten. Langzeitschweißungen. 1. daß sich tes. Stahls ist. sind gleichmäßig im Gefüge ver. daß die ren Blechen mit Langzeitschweis. sicheren Blechen. Dies kann auf Verwendung. Das heißt turzone sofort Titan. beim sungen eingesetzt.4495 und 1.4580).09. Je 1.und Niob-Karbide Als Hauptregeln gelten: diese Neigung bereits zwischen sind im übrigen sehr zäh und möglichst wenige Schweißnähte. Chrom. desto besser ist seine nach dem Schweißen genügend ablagerungen auf der Oberfläche Beständigkeit gegen chemische schnell an der Luft ab (die der rostsicheren Stähle zurück. Rohren oder chemischer Beanspruchung Stabstahl entstehen durch un.4306. daß ferritische Chromstähle Karbide bilden. beim Erhitzen von stabilisierten tel bei einer bestimmten Betriebs- stählen etwas über 1. Fremdrost erwähnt. z.4541.4571 und Güten verwendet werden biden vereinigen können. Affinität zu Kohlenstoff als Um an einem Apparat eine opti- schen Temperaturzone. Oberflächenbehandlung Normale austenitische Qualitä. bei rostsicheren Stählen bei Errei. Die stabilisierten Güten Säurebeständigkeit. 1. Als letzte Korrosionsart sei der Chromkarbidausscheidung.300° C auftreten. hält. Fremdrost an rost. Im weiteren sollen für bilden können. durch Kaltverfor- dafür gesorgt werden. Konstruktion in Bezug auf cheren Stähle Temperaturen teilt.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 13 . eine Verbindung mit Kohlenstoff Lebensdauer gegen ein bestimm- Diese kritische Temperaturzone ein. während austenitische Güten Die Titan. müssen den austenitischen Güten zwi. Angriffsmittel. des Transportes oder durch un- ausscheidung zu verhindern. mehr Kohlenstoff der Stahl ent.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. zuführen ist.2007 16:50 Uhr Seite 13 Materialkunde Allgemein Materials.4571). Zufolge ihrer Spannungen nach Möglichkeit Eintritt in ihre kritische Tempe. d. Die Bildung dieser c) Man legiert den rostsicheren Wasser unerläßlich (Beize = schädlichen Chromkarbide und Stählen bestimmte Mengen der 15–20% Salpetersäure 50%ig + damit die Chromverarmung des sogenannten Stabilisatoren Titan 80–85% Wasser). 1. um eine Karbid. mit üblichen Putzmitteln ge- schen Eigenschaften werden schehen kann. Die Wahl der bestgeeigneten – wenn sie längere Zeit über stoff gebunden ist. mung von Blechen entstandene Stähle beim Abkühlen bzw.4306. setzen sich nicht an den Korn. um eine Chromkarbidbildung dieses Fremdrostbefalls müssen zu ermöglichen wählt man die die Materialien gereinigt werden.03% ab. Diese gewissen Zeit und innerhalb beiden Legierungselemente Korrosionsschutz eines bestimmten Temperatur. denn diese beherbergen immer grenzen des Gefüges ab. sachgemäße Lagerung zusam- Weil zu wenig Kohlenstoff da men mit Eisen.4404 und was meistens durch Abscheuern 1. Kohlenstoff mehr zur Verfügung. daß sich Chrom und ausgesetzt sind (Werkstoffe niedergekohlte oder stabilisierte Kohlenstoff nicht zu Chromkar.000° C. 1. nachfolgende Kriterien erfüllt sein: schen 450 und 900° C. desto schneller entsteht 7. zur Vermeidung der a) Die Abkühlung geht so schnell mechanischen Beanspruchungen interkristallinen Korrosion nur vor sich. Je nach Stärke ist. sachgemäße Verpackung im Werk gewidmet werden.4550. Ferner sollen über 1.4541. Gehalt der rostsicheren Stähle und Fremdrostbefall während unter 0. sie gehen schneller male Säurebeständigkeit bzw. etwas größeren Zähigkeit finden durch Glühung abgebaut wer- raturzone keine Chromkarbide diese Stähle insbesondere dort den. der Verarbeitung von dicken turen über 450° C höheren Blechen. Rosterscheinung von nicht völlig Je glatter und glänzender die ten mit C-Gehalten unter 0. allzu starke. Materials und Neutralisieren mit Klöckner Stahl. In hartnäckigen durch den sehr tiefen Kohlen. (Werkstoffe 1.07% entzunderten Schweißnähten Oberfläche eines nichtrostenden kühlen bis ca.000° C erwärmt werden – von Chromkarbiden steht kein Chromkarbide ausscheiden. 1.4435.h. sondern die schwächsten Stellen einer Da beim Schweißen der rostsi. 450 und 900° C zeigen. Dem Schleifen Werkstoffe 1.4436). Stahls entsteht innerhalb einer (Ti) oder Niob (Nb) zu. und Polieren muß bei höchster 1. Nachteil: ihre mechani. der sogenannten kriti.4401. genau bekanntes Angriffsmit- liegt bei den ferritischen Chrom.B. bis der Kohlen. Werkstoffe 1. 1.oder Niob- also. wo die Schweiß. haben eine wesentlich größere intervalls. 1. 4 mm Blechstärke ausgehen kann oder auf Eisen. dessen 3. Dies hat zur Folge. chen der kritischen Tempera. bei drei Arten verhindert werden: nahtzonen auch bei Tempera. besondere Aufmerksamkeit b) Man senkt den Kohlenstoff. 2. muß werden vorzugsweise bei dicke. 1. Zur Bildung Qualität 1.

Sie steigt mit wachsen. giertem Stahl. bildende Sigma-Phase sowie 14 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. b) Die ferritisch-austenitischen wobei Diffusionsvorgänge. ist auch die Beständig. setzt werden.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. ser Stähle ist niedriger als derje. z. man 3 Gruppen von hitzebeständi.2007 16:50 Uhr Seite 14 Materialkunde Allgemein Die hitzebeständigen Stähle Je nach chemischer Zusammenset.09. a) Die ferritischen Cr-Si-Al-Stähle hergestellt werden.4762. den kann. 1. keit der einzelnen Stähle in redu- zierenden Gasen geringer als in c) Die austenitischen Cr-Ni-Stähle oxydierender Atmosphäre. Erhitzen des Stahls auf 700 bis peraturen oberhalb 850º C einge- nem Eisen und niedrig legiertem 800º C wieder aufgehoben wer. und 850º C nicht zu umgehen ist.4878 und Silizium und bis 6% Aluminium.200º C aus.4828 nicht bzw. Schutzschicht wächst nach der ersten Bildung immer langsamer. 1. nur im Temperaturbereich zwi- angeliefert. tritt zebeständigen Stählen sehr gleich. Darum die auch bei Temperaturwechseln soll dieser Stahl im Dauerbetrieb mit der Stahloberfläche noch stark nicht unter 900º C eingesetzt behaftet bleiben.B. eine wichtige Rolle spielen. Durch ein Lösungsglühen Die hitzebeständigen Stähle zeich. aber nur bei Stählen mit Chrom- mäßige und dichte Chrom-. mit Chromgehalten von ca. 600 und 850º C Ver- Bleche soll diese erste Zunder. (Bildung der Sigma-Phase). nannte „475º-Versprödung“ ein. je nach ihrer chemischen gen stählen: schneller Abkühlung kann das Zusammensetzung.050º C mit nachfolgender nen sich. Der Aus- den normalerweise nicht gebeizt.4821 lie- Je höher der Chromgehalt.und Metallhandel . können sie zuführen. 1. Temperaturbereich. liger gegen Sigma-Phasen-Versprö- die allerdings durch kurzzeitiges dung und soll nur für Betriebstem- Während beim Zundern von rei. von ca. nige von unlegiertem Stahl. also nur bei Aluminium. Da sich in reduzierend wirkenden Zufolge Bildung der Sigma- Gasen diese günstig wirkenden Phase im Temperaturbereich von Oxydschichten nicht in dem Maße 650 bis 850º C soll auch dieser bilden können wie in Sauerstoff Stahl im Dauerbetrieb nicht un- oder Luft. gehalten von 25%. Bei den Qualitäten mit Cr-Ge. Bei Verarbeitung der schen ca. die mit zunehmender Der zweite Versprödungsbereich Glühdauer stetig anwächst und liegt zwischen 650 und 850º C abblättert. dehnungskoeffizient dieser Stähle sondern bereits mit der ersten ist höher als derjenige von unle- Zunderschicht (Walzhaut + Glüh. Der Werkstoff Nr. bei denen eine Langzeit- weitere Zusätze von Aluminium Versprödungsbereiche: Betriebstemperatur zwischen 600 und Silizium noch erhöht werden. also im Verfah.4762. nur unbedeu- Die Zunderbeständigkeit ist auf Der Ausdehnungskoeffizient die. sprödungsgefahr durch die sich schicht auch nicht entfernt werden. auch für solche Geräte eingesetzt dem Chromgehalt und kann durch werden.4841 ist anfäl- festigkeit der Stähle verbessert. 1. tend verspröden im kritischen den Chromgehalt im Stahl zurück. Bei gleichzeitiger Anwesenheit von halten von über 15% tritt zwi- Nickel wird ebenfalls die Warm. Stahl in der Hitze eine Zunder. peraturbereich zwischen 500 und mit Chromgehalten von ca. ter 900º C zum Einsatz kommen. 2 bis 1. 16 bis 26% und Nickel-Gehalten Hitzebeständige Stahlbleche wer. warmgewalzt und geglüht. 1. auf. von Cr-Ni-Stähle mit geringem Chrom aus dem Stahl an die Ober. 25% und Zusätzen von 1 bis 2% Da die Werkstoffe Nr. bei 1. schen 450 und 525º C die soge. durch eine ursprüngliche Gefüge wieder gute Zunderbeständigkeit im Tem. gleich wie bei der ferritischen Güte Werkstoff-Nr. durch Chromkarbidausscheidun- zung und Gefüge unterscheidet gen. Die Dicke dieser werden. Werkstoff-Nr. 10 bis 21%. zunder) versehen. fläche. bilden sich auf den hit. Bei diesen Qualitäten besteht ren Ic.und Silizium-Oxyde. Beim Werkstoff Nr. Nickelgehalt. schicht aus porösen Eisenoxyden ensteht. 1. desto gen die Verhältnisse hinsichtlich zunderbeständiger ist auch der Versprödungsgefahr ungefähr Stahl.

Holländermesser.4122 * Wellen. Kolbenstangen. Kolbenstangen. 1.und Kunstfaser-Industrie 1. 1.4551 Nahrungsmittel-. Waagenpfannen und -schneiden. 1. chirurgische Instrumente sowie auch für Wälzlager 1.4551. Schrauben 2. z.4009. Ventilkegel. Seifen.4502.4502.4551 Angriffsmittel der Lebensmittelindustrie. 1. jedoch mit höherer Härte und hohem Verschleißwiderstand. Fensterrahmen. 1.09.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Kreismesser für Aufschnittmaschinen usw.4316. sowie Gewehrläufe 1.4302.4028 Federn. wie Radkappen.4302. Foto-Industrie.4108 Messer.4302. Öl-. Papier. Kühlerverkleidungen 1. Kolben. 1. z.4316. 1.4112 * Verschleißteile. Pumpenteile.B. Stoßstangen. 1.4430. sowie für 1. 1. 1. 1. Buchsen usw. Wälzlager 1. Molkereien.4430. 1. Brauereien Klöckner Stahl.4502.4316. 1. 1. 1.4016 * Teile für höhere Korrosionsansprüche mit guter Tiefzieh. wie gewerbliche Schlachtermesser.4005 Konstruktionsteile in Wasser und Dampf für Automatenbearbeitung. 1.4551 Stoßstangen. Ventilkegel.und Molkerei-Industrie. Schiffsschrauben 1. Spindeln.4302. hochwertige schneidende chirurgische Instrumente.4310 Federn für Temperaturen bis 3000 C. Düsennadeln.4303 Chemische Industrie und Schrauben 1.4455 und des Brauereigewerbes 1. Kugellager.4316.4401 * Teile und Apparate der chemischen und Zellstoff-Industrie.4551 hochbeanspruchte Teile 1. Waagenpfannen und -schneiden. 1.4301 * Apparate und Geräte der Nahrungsmittel-Industrie 1. Lochscheiben.2007 16:50 Uhr Seite 15 Verwendungszwecke Allgemein Wst. der Milch.4551 (schweißbar. 1.4806 auch für partiell zu härtende Teile 1. 1. Bolzen. 1.4006 Konstruktionsteile in Wasser und Dampf und mild wirkende 1. Schrauben aller Art 1.4551 für Temperaturen bis ca. sowie für Teile.und Wurstmesser 1. Radkappen usw.4119 Dampfturbinenschaufeln. 1.4576 z. 1.4031 Federn. Crackanlagen.B.4551 Kolbenstangen. Fleisch. wie Wellen. 1. Seifen. 1.4502. Bolzen und ähnliche Teile 1. Messerklingen. 1.4302.4316. 1.4302.4316.4002 Apparate und Teile der Erdölindustrie.4104 * Konstruktionsteile in Wasser und Dampf für Automatenbearbeitung. Scheren.4806 1.4117 Chirurgische Zangen und Scheren. Wellen. 1. gut polierbar und besonders gut tiefziehbar) 1.4576 Öl-.B. Schrauben 2.4551 Beschläge und Verkleidungen der Innenarchitektur usw. die nur partiell gehärtet werden sollen 1. 1.4305 * Drehteile der Nahrungsmittel.4316.4311 Druckgefäße im chemischen Apparatebau. 1.und Molkerei-Industrie 1. 1. Ventilspindeln. sowie Haushaltsgeräte.4306 * Organischen und Fruchtsäuren ausgesetzte Geräte und Teile in der 1. Rasierklingen. 1.4551 1.4024 Konstruktionsteile.4302. 1.und Textil-Industrie 1.4000 Konstruktionsteile in Wasser und Dampf.4502.4302 sowie Bleche mit hoher Festigkeit für Fahrzeugbau 1. Schlittschuhe 1.4034 * Härtbarer Stahl für schneidende Werkzeuge.4541 sowie Turbinenschaufeln und ähnliche Teile 1. Öl-.4302. sowie Meßwerkzeuge.4009.4502.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 15 . Berufsmesser.4551. Spindeln.4302. 1.4009. Teilermesser für Fleischindustrie.4331.4502. Spültischauskleidungen. 1. 5000 C 1. Ventile. für folgende Verwendungszwecke Geeigneter Schweißzusatzwerkstoff 1. Muttern. Ventilsitze in Heißdampfventilen 1. 1.4806 1. 1. 1. Armaturenteile 1.4113 Teile für Automobilbau mit erhöhter Korrosionsbeständigkeit. 1. wie Schrauben.4034.4551. Kolbenstangen. 1.4021 * Konstruktionsteile höherer Festigkeit.4302.4806 und Essigsäure-Industrie 1. 2.4403. Achsen. wie auch chirurgische Instrumente.4110 Wie Stoff-Nr.4116 Höherwertige Schneidwaren aller Art. 1. Maschinenmesser. 1. Seifen-. chirurgische Instrumente. Farben-. 1. wie Achsen.4316.4057 * Konstruktionsteile höchster Festigkeit in der Lebensmittel-.4109 Hochhärtbarer Stahl für schneidende Werkzeuge.4316. 1.4302. Seifen. 1. 1. Kugeln für Kugelschreiber 1. Kugellager. 1. 1. 1.4575 für Temperaturen bis ca. 1. 2.4120 Turbinenschaufeln.4551 wie Bestecke. Tafelmesser. Bolzen. 1.4551 geschweißte Teile des Wasserkraftwerkbaus 1.4302.4125 Höchsthärtbarer und verschleißfester Stahl. Farben-. 1.-Nr. 1. Holländermesser.4111 Für höchste Schneidhärte.4430. besonders geeignet für kleine rostfreie Kugellager 1. Kompressorschaufeln und ähnliche 1.und Textil-Industrie. 1.4302.4430.4806 Rasiermesser. wie Schrauben. 1. 1.4302. 6000 C 1.4316. 2.4502. 1. Rasiermesser.und Polierfähigkeit.4321 Kaltgestaute und Fließpreßteile hoher Korrosionsbeständigkeit. 1.

4455 Öl-.4316. Färbereien und 1. z. hohe Beständigkeit gegen 1.und Schwefelsäure) 1. Nahrungsmittel.4551.4404 * Teile und Apparate der chemischen und Zellstoff-Industrie.und Textil-Industrie. 1. 1.4539. 1. 1.und Schwefelsäure) 1. 1. im Schiffsbau: 1.4505. Genußmittel. kurzfristiger Neufertigung.4502.4462.4316. 1.4430 1.2007 16:50 Uhr Seite 16 Verwendungszwecke Allgemein Wst.4502.und Gummi-Industrie 1.4542 Rad.und Deckscheiben im Verdichterbau 1.4440.4316. Öl-.4573 Apparate und Bauteile der chemischen Industrie.4436 * Geschweißte Teile erhöhter chemischer Beständigkeit in der Zellstoff-. Brauereien 1.4510 Teile der Molkerei-. Brauereien 1. Genußmittel-. Molkereien. 1.und Spannungsrißkorrosionsbeständigkeit 1.4447 auch für die chemische Industrie und Fotoindustrie 1. 1.-Nr.4502 1. Film. 1. Gummi. Kunstharz.4575 Meerwasserentsalzungsanlagen. sowie für Gebrauchsgegenstände im Haushalt 1.4577 Apparate und Bauteile der chemischen Industrie. 2.und Textil-Industrie.und Gummi-Industrie 1. 16 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.und Papierindustrie 1.4576 stellung.und 1.4462 Spannungsrißkorrosion in chlorhaltigen Medien und gegen Lochfraß.und Metallhandel . Farben-.4512 Schalldämpfer von Kraftwagen 1.4430. Genußmittel.4576 stellung.4539 Schwefel. sowie für Gebrauchsgegenstände im Haushalt 1.-Nr. Textil-Industrie. Färbereien.4332 Zellstoff.4576 Foto-Industrie. Farben-.4430.und 1. 2.4582 Wie bei W. Molkereien. Textil-Industrie.4576 Foto-Industrie. 1. Zelluloseher.4435 * Geschweißte Teile erhöhter chemischer Beständigkeit in der Zellstoff-. Seifen. auch geschweißt beständig gegen interkristaline Korrosion 1.4541 * Apparate und Bauteile der Nahrungsmittel-Industrie. Kunstharz.4430.4438 Apparatebau in der Zellstoff.4430. sowie in der Foto-. da diese zum großen Teil aus Lagervorräten bzw.4465. Seifen.und 1. 1.4511 Teile der Molkerei-.4576 Kunstharz.4576 Treibstoff-Industrie 1. 1. 1. 1. die geschweißt werden und schwachen Säuren ausgesetzt sind 1.4505 Teile für die chemische Industrie 1.4316. 1. Farben-. beständig bei höheren Chlor-Konzentrationen und 1. sowie Kugellager 1. 1.4302 Seifen-Industrie.4550 Apparate und Bauteile der Nahrungsmittel-Industrie.4587 stellung. 1.4507 (hohe Beständigkeit gegen Phosphor. 1.und Kunstseiden-Industrie 1.und Kunstseiden-Industrie 1.4370.und Gummi-Industrie 1. geliefert werden können. 1.4430.4438 Transportbehälter für Chemikalien 1. 1..4449 Teile und Apparate mit hoher Lochfraßbeständigkeit. 1.4302 die geschweißt werden 1.4576 Zellwolle-. Farben-. 1.4460 * Teile für hohe chemische und mechanische Beanspruchung.4406 Teile und Apparate der chemischen und Zellstoff-Industrie. für folgende Verwendungszwecke Geeigneter Schweißzusatzwerkstoff 1.4551.und Salzsäuremedien. Textil.4430. wie Lochscheiben in Fleischmaschinen.4583 Geschweißte Teile und Apparate der Textil-. Zelluloseher.und Foto-Industrie 1.4507 (hohe Beständigkeit gegen Phosphor. sowie in der Foto-. sowie in der Foto-.4439 Chemische Industrie.4430 geschweißte Kompressorenlaufräder für aggressive Gase 1.4316.4551. 1.4523 Bauteile und Geräte für den Steinsalzbergbau und Salinen. Farben-.4571 * Apparate und Bauteile der chemischen Industrie.4653 Bedingungen 1. 1.4580 Apparate und Bauteile der chemischen Industrie.und 1. Textil.und Brauerei-Industrie. 1.4465 Erweiterte Beständigkeit in schwefelsaueren Medien auch unter reduzierten 1.4430. 1.und Brauerei-Industrie. Färbereien. 1. 1.4576 Foto-Industrie. 1. Textil-Industrie. 1. 1. 1.4316.4576 sowie für die Fettsäure. Zelluloseher. 1.4337.4455 1. 1. 1. Farben-.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06..B.4440. 1.4586 Bauteile und Apparate der Farbstoff-. 1.und Erdöl-Industrie 1.4430.4330.4506 Teile für die chemische Industrie 1. 1.und petrochemische Industrie. 1.4576 Zellwolle-. Film.4535 Messerklingen hoher Schneidhärte und chemischer Beständigkeit. 1.4539 * Besonders gut beständig gegenüber stark angreifenden Medien wie Phosphor-. 4460 (Gebrauchstemperatur bis 300º C) 1. Nahrungsmittel. chemische.4542 Schrauben.4462 Chemische und petrochemische Industrie.4653 Die mit „*“ gekennzeichneten Werkstoffe sind bei der Werkstoffauswahl nach Möglichkeit zu bevorzugen.und Spindelwerkstoff im Armaturenbau. Kunststoff. Foto-.09. hohe Lochfraß. Film. Farben-.4403.4551.4440 Temperaturen 1. Färbereien. 1.4543 Apparate und Bauteile der Nahrungsmittel-Industrie. 1. 1.4551. sowie für Gebrauchsgegenstände im Haushalt 1.4429 Druckbehälter und Apparate erhöhter chemischer Beständigkeit 1.und Gummi-Industrie 1. Kunstharz.und chemischen Industrie. Ventilnadeln.

B. Bei der tungstechniken und Pflege erteilen Biegen von Edelstahl Rostfrei rund Befestigung auf der Unterkon- Edelstahl-Hersteller sowie Gemein. große Robustheit und gerin. im sche Verbindungen und Kleben ver. derungen. 50% mehr Kraft aufzubringen als struktion kann es jedoch durch zu schaftsorganisationen der Edelstahl bei der Bearbeitung von Teilen aus festes Anziehen zu Welligkeit auf Rostfrei-Branche. men verfestigen. der lauffarben. Hartlöten. fig rückseitig Bolzen aufgeschweißt. standsschweißen. Roll. Edelstahl Rostfrei läßt sich durch dustrieatmosphäre oder in Meeres. von Flächenbauteilen werden häu- Voraussetzung dafür ist die richtige z. beim auf die Vorderseite durch. dere die Lochkorrosionsbeständig. Unterlegschei. binden – auch mit anderen Materi.und Wider- statisch beanspruchte Teile einge. lung nötig. des geeigneten Klebers hängt von seine hervorragende Korrosionsbe. Wichtig ist die Wahl der je- für dekorative Zwecke zum Einsatz. den charakteristischen Eigenschaf. d. dingungen und Belastung. oder chemische Vorbehandlung. insbeson. Kontaktaufnahme mit dem Klebe- Nickel verbessert neben der Korro. Stähle neigen zur Rückfederung Kleben gesprochen.2007 16:50 Uhr Seite 17 Technische und praktische Hinweise Allgemein Bauteile aus Edelstahl Rostfrei Umformen nichtleitende Trennelemente ge- zeichnen sich durch lange Lebens. fahren. Chrom-Nickel-Stahl 1.h.4401 und 1. Nachstehend unlegiertem Stahl mit gleicher der Außenseite kommen. ten ausschließlich für Edelstahl einer Reihe von Faktoren ab: ständigkeit. ten der austenitischen. Umgebungsbe- Korrosionsbeständigkeit. setzt werden. Für die Befestigung ge Unterhaltsaufwendungen aus. als Die meisten gängigen Schweißver- und Umformbarkeit austenitischer Bolzen. Schleifen wesen sind der austenitische sameren Vorschub zu achten. mechani.4404. mit Epoxydharz. genüber dem nichtrostenden Stahl dauer. formen oder auch Tiefziehen. oberfläche mit Partikeln von unle. Zu Bei Blechdicken ab 1 mm bilden fläche. Entfetten. z. So ist z. daß Edelstahl Rostfrei eine bereich ausgelegt. Edelstahl Rostfrei läßt sich nach zu isolieren.B. weilen ist auch eine Vorbehand- Die gängigsten Sorten im Bau. z.4301 sowie Allerdings sind moderne Kleber die zusätzlich mit Molybdän legier. nichtrostende Stähle geeignet. Duplex-Stähle Mechanische Verbindungen geringere Wärmeleitfähigkeit und mit einem Mischgefüge vereinen Verbindungsmittel aus nichtro. durch Die Wiederherstellung einer nicht Klöckner Stahl. den Festigkeitsanfor. werden lediglich einige für den Dicke. mittelhersteller ebenso wie mit sionsbeständigkeit die allgemeinen den Werkstofflieferanten. Die Auswahl hängt von der mit unlegiertem Stahl. für die Befestigung von dickwandi- sche Befestigungselemente einge. den Umgebungsbedin. Plasma-Lichtbo- Stähle und werden zunehmend für ben oder Niete. Bauweise und Reinigungs. Verarbei. Verbinden vergleichsweise tolerant gegenüber ten Sorten 1. gleichen Werkstoffen. giertem Stahl zu vermeiden.B. daß sie sich beim Umfor. aber auch gierte nichtrostende Stähle kom. Schrauben. Sofern andere metalli. Schweißstelle und schlägt nicht rien der Sortenauswahl. Beim Bohren ist auf scharfe Bohrer.B. weils geeigneten Zusatzwerkstoffe. mit der Korrosionsbeständigkeit Vielzahl zur Verfügung. tel mindestens so korrosionsbe. ringere Geschwindigkeit und lang. Bolzenschweißen wird vorwiegend den Teile. durch Abkanten. Bei der Verarbeitung ist zu beach- auch auf die Verwendung im Außen. WIG-. Molybdän erhöht die Rostfrei eingesetzt oder auch Partnerwerkstoff. flächen geeigneter als glatte. Schweißen nähe erforderlich. Die Wahl Chrom verleiht Edelstahl Rostfrei Die verwendeten Werkzeuge soll. Wahl von Werkstoffsorte. liche Verunreinigung der Edelstahl. Bei feuchter Um. sind auch für setzt.09. Zu- gegenüber unlegiertem Stahl ge. Feuchtigkeit und Verschmutzungen. um jeg. sen.B. geren Flächenbauteilen eingesetzt. und müssen gegenüber dem ge. Grundsätzlich sind rauhere Ober- keit. sind diese ggf. Das ständig sein wie die zu verbinden. Ober. Umformbarkeit und Schweißbar. Austenitische nichtrostende Architekten relevante Punkte an. gehört. gründlich greinigt werden. Bolzenschweißen erfor- Chrom-Nickel (Molybdän-) Stähle dert keine Vorbehandlung der Detaillierte Auskünfte über Krite. In jedem Fall empfiehlt sich die keit in aggressiver Umgebung.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 17 .Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. einige spezielle Sorten sind aber gungen und der Oberfläche ab. alien. ten. Edelstahl Rostfrei läßt sich mit art- wesentlichen nur mit Chrom le. Biegen. Edelstahl Rostfrei kann – auch mit wünschten Biegeradius um rund 5° anderen Werkstoffen – erfolgreich Sortenauswahl stärker gebogen werden. z. MIG. eine stärkere Wärmeausdehnung die Festigkeit ferritischer Stähle stendem Stahl stehen in großer aufweist als unlegierter Stahl. um eine Verarbeitungseigenschaften wie Bohren geeignete Oberfläche zu wählen. Letztere sind insbesondere bei In. verschweis- men überwiegend im Innenbereich Anwendung. genschweißen. sich auf der Vorderseite keine An- technik. den üblichen Verfahren verarbeiten. Acryl und Polyure- thanharz gefügt werden. gebung sollte das Verbindungsmit. Ferritische. Schweißen.

werden. Kontaktkorrosion auszuschließen. sondere. Oberflächen von Charge zu Charge bedingungen und von den jeweili. einbart werden. durchgang stammen. z.und Klebereste mittel aus Edelstahl Rostfrei einge- sowie ggf. Der korrodierende unlegierte Fugen. Die natürliche Bewitterung kann Aus diesem Grund dürfen keine zur Selbstreinigung von Edelstahl. nissen unterschiedlich erscheinen Stahlwolle zur Anwendung kom. sollen sie elektrisch gegen- 18 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. durch optisch einwandfreien Oberfläche Neopren. keit bildet sich ein galvanisches fläche des Ausgangszustandes wie. Spalten und horizontale gen. wenn der Flächenanteil des edleren metallischen Werk- Reinigung stoffs im Verhältnis zu dem weni- ger edlen vergleichsweise groß ist. Reinigungsver- fahren und -intervall verbindlich festzuschreiben.B.und Metallhandel . Zink und Aluminium. Stahl oder Aluminium verwendet Schliffe sollten stets senkrecht ver. müssen daher auch Befestigungs- lenschmutz. da die Oberflächen anson- Auf keinen Fall dürfen eisenhaltige sten bei bestimmten Lichtverhält- scheuernde Materialien wie. Anlauffarben sind durch Beizen zu Edelstahl Rostfrei ist edler als ver- entfernen. Die Häufigkeit der licher Bezeichnung können die Reinigung hängt von den Standort. damit Wasser besser ablau. Im Bereich sichtbarer zinkter Stahl. Element. Für die gelegentliche Reinigung sind milde. Mit Materiallieferanten men. Befestigungsmittel aus verzinktem Rostfrei-Oberflächen beitragen. entfernen. um Baustel.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. chloridfreie Gleichmäßigkeit der Oberflächen Reinigungsmittellösungen in der Regel ausreichend.09. um großflächige Bauteile laufen. Stahl beeinträchtigt durch Fremd- sammeln kann. Die Verle- gen Ansprüchen an das optische gung sollte ferner stets einheitlich Erscheinungsbild ab. in denen sich Schmutz an. in bezug auf die Walzrichtung ver- laufen. Für hartnäcki.B. voneinander abweichen. um steht im Bauwesen im Vordergrund. Auch chloridhaltige Reiniger und Bauteilherstellern sollte ver- sind zu vermeiden.oder Nylonhülsen. so daß optische Metall korrodiert. können. Dies gilt insbe- Nahtlosigkeit erreicht wird. Schweißnähte läßt sich durch Unter dem Einfluß von Feuchtig- Schleifen und Polieren die Ober. Komponenten zur Verfügung Es empfiehlt sich. Trotz einheit- rieben werden. sondern auch einander isoliert werden. aus Edelstahl Rostfrei zu befesti- fen kann. ist darauf zu achten. Für Edelstahl-Arbeiten ist eine Grund. Flugrost vollständig zu setzt werden. sollten vermieden rost auch die Edelstahloberfläche werden. z. bei dem das weniger edle derherstellen. Bauteile aus Edelstahl Rostfrei reinigung erforderlich. Vermeidung von Kontaktkorrosion Werden andere metallische Mate- rialien im Außenbereich gemein- sam mit Edelstahl Rostfrei einge- setzt. daß nachgespült und gegebenenfalls sie aus demselben Produktions- mit einem trockenen Tuch nachge. Folien. Nach dem Werden Bleche großflächig ver- Reinigen soll mit klarem Wasser wendet. Nach Fertigstellung von und kann schließlich versagen. die Walzrichtung gen Schmutz stehen spezielle auf der Nicht-Sichtseite oder auf Flüssigreiniger mit mild abrasiven der Verpackung anzugeben.2007 16:50 Uhr Seite 18 Technische und praktische Hinweise Allgemein nur technisch.

Anschließendes Strahlen mit Glas- und die damit erzielte chemische flußzone und der Schweißnaht. Tage lang in eine einprozentige Kochsalzlösung bei Raumtempera- Mechanisches Behandeln der Sofern mechanisch abtragende tur eingetaucht. An der Phasen- Oberflächen Verfahren wie Drehen.4571.295.000 von 300–400 μm bei einem Strahl- t/Jahr auf 6. Bereits nach sechs Wochen Betriebszeit waren unter dem Ein- Im Anlagen. In der westlichen Welt stieg in den zehn gebeizt werden. Aufbrüchen bedeckt. Es Spannungsrißkorrosion in sofern die Glasperlen im Kreislauf mußten auf die damit verbunde. Erfahrungen traten Störfälle auf. (Stahl Nr. dem Beizen sowie bleme ohne diese besonderen dem Schleifen und Beizen Werkstoffe nicht zu lösen. Kreislauf geführt. fläche. ab. tet.224. verbannt werden. genügendem Beizen grob geschlif- Anlauffarben.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. grenzlinie zeigte sich nach Ab- Wie oft beschrieben. Interessanterweise der und Windsichtung sonderten fläche ab. Aus technischer nen Fragen Antworten gefunden neben der Schweißnaht Sicht ist es empfehlenswert. Jahren von 1977 bis 1986 die An. führt das Bohren nicht zu vermeiden sind.2007 16:50 Uhr Seite 19 Technische und praktische Hinweise Beizen verbessert Korrosionsverhalten austenitischer Stähle Allgemein Die chemische Beständigkeit raten zu Spannungen in der Ober- nichtrostender Stähle hängt ent. Aber auch in (Stahl Nr. sind technische Pro. ins. Nach Oberfläche.und säurebe. Flächen mit pustelförmigen Industrie. um die restlichen noch metalle und andere metallische anhaftenden Oxidpartikel zu ent- Verunreinigungen zu entfernen. Anschließend wurde der Prüfkör- ten.und Apparatebau. Beim Strahlen hat sich das Arbei- wendung von rost. chemischen Industrie „scharf“ hatte. wie tief die chen oder Zunderpartikel und von Schadensfällen erforscht. lauffarben. Aus dem hen.4571 und neuen Bereichen. die Schadenspartikel aus. Fräsen. per zu etwa 10% der Fläche drei die Oberfläche gereinigt wurde.4571) frisches Strahlgut zu verwenden. perlen entfernte Zunder und An- Beständigkeit nichtrostender Stähle empfindlich gegen Lochkorrosion. die war eine sehr gleichmäßig blanke sichert einen genügenden Schutz besten Werte (Bild 2). die insbesondere bei Vor- scheidend von der Reinheit und handensein von Chlorionen Ur- Beschaffenheit ihrer Oberfläche sache für Lochkorrosion sind. wie der austenitischen Stähle verarbei. die im Aus korrosionstechnischer Sicht Bereich der Anlaufzonen nach un- ist das Beizen die beste Methode.4571 Die optimale Ausbildung der bearbeitete Oberfläche ist.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 19 . schluß des Versuches Korrosion.09. Nur eine metallisch zeigt die gebeizte Oberfläche. Fremd. Magnetabschei- heit und Beschaffenheit der Ober. schützenden Chromoxidschicht sondere im Bereich der Wärmeein. anderer dem damit verbundenen Mangel an Kolonnenwand zeigt Fremdstoffe und Glasbruchstücke. haben rost. Das gilt in besonderem Maß Bild 1 zeigt eine Schweißnaht auf für Schweißnähte. standsfähigkeit. Korrosion bereits eingedrungen ist. Das Ergebnis reine und wenig rauhe Oberfläche vorher nicht geschliffen wurde. besonders die Arbeiten von Risch zeigt sich auch im Labortest. druck von 4–6 bar bewährt. die Schleifen mit groben Korn.und säurebe. daß abgetragene Metallteil- trie in Praxisversuchen Ursachen Schliffbild erkennt man. In Bild 3 ist die Phasen- Klöckner Stahl.000 t/Jahr. bei 130º C die überschliffenen mazeutische und Lebensmittel. grob überschliffener Zone geführt werden. 1. Mit stets neu hinzukommenden Wichtig dabei ist die Trennung ab- Anwendungsmöglichkeiten und Bild 1: Ausschnitt aus einer gelöster Zunderpartikel. mit Lamellenscheibe.4440) nach dem weltschutz. und zwar abhängig davon. Die Im Rahmen eines Versuches wur- [1. Beizen verbessert die Wider. fluß eines chloridhaltigen Mediums besondere für die chemische. 2] zu erwähnen. Werkstoffnummer 1. 1. ten mit Glasperlen im Durchmesser ständigen Stählen von 4. stets werden. Das Strahlgut wurde im hängt entscheidend von der Rein. Korrosionserscheinungen. Schleifscheibe aus einem Betrieb. fen wurde. insbe. andere Schadstoffe in die Ober- In diesem Zusammenhang sind Die Problematik des Schleifens fläche eingehämmert werden. Körnung 60. 1. Die Schweiß. wie dem Um. Schleifen. den Platten aus Werkstoff 1. Bild 2: Lochkorrosionstemperatur ständige Edelstähle stark an Be. Schon früh haben Unternehmen Andernfalls bleibt die Gefahr beste- der deutschen chemischen Indus. zusammengeschweißt. muß nach Erfahrungen aus der sich tief in das Metall eingefressen fem Werkzeug und hohen Abtrags. fernen. naht selbst zeigte keine von Wig-Schweißungen deutung gewonnen. phar. vor Korrosion: Dennoch gibt es Meinung vieler Experten sollte die Unterschiede in Korrosionsverhal. Zunder. stump.

4571 Sicht kritischen Bereiche sind die verwendet. Die besten Ergebnisse sind dukten gewährleistet. ohne einen Bild 3: Zusammengeschweißte übermäßig hohen Flußsäureanteil Platten aus Stahl Nr.4440) nach dem Schlei- zone nach dem Strahlen. nichts zu wünschen übrig lassen. die ein ande.4571 und per im oberen Bereich gebeizt und 1. zu lösen genügend großer Filmdicke? und damit die gefürchtete Span. sehen. Das ist allerdings nur bei technisch ein. (Durchbrüche) in der 3 mm dicken entfernt. und Die gesamte Oberfläche läßt sie ein schlierenfreies Beizen wurde mit Glaskugeln ge. wie sie bei den mäßig verteilen? nicht verzichtbaren Arbeitsgängen • Haftet ein Sprühbeizmittel auch des Schleifens. tenartigen Produkten entscheiden Rohrwand festgestellt. überlegen Bestätigung. Probleme der Ober. verdeutlicht Bild 7.4571. wie dem Schleifen und Labortest nach ASTM/MTI ihre dem Glasperlenstrahlen. selbst bei relativ hochmolybdän- haltigen Edelstählen. Bohrens und an senkrechten Flächen mit Schneidens entstehen. Aus Bild 5 geht hervor. • Läßt sich eine Beizpaste gleich- Platte erkennbar. dem Beizen sowie dem chen Bedingungen ausgesetzt. dann der Kochsalzlösung bei glei. Aber nicht nur die relative Chlor. Solche Schäden stehen in keinem – das Erzeugen von Druckspannung Wichtige Fragen dazu sind: Verhältnis zu den geringen Pro- in der Oberfläche – voll zur Wirkung • Behindert das Dickungsmittel duktmehrkosten für die Reinheit kommen kann. Schweißnaht und die Wärmeein. fen. der obere Teil nach wie sie üblicherweise nur im dem Strahlen noch gebeizt: Tauchbad erreicht werden (Bild 6). gesetzte Beizprodukte bewirken. (Stahl Nr 1. Eigenschaften des Dickungsmittels nahme wurde Lochkorrosion zen werden solche Störfaktoren in streich.und sprühfähigen pas. flächenspannung. salzsäurehaltige Lösung zum Bei- res elektrochemisches Potential als und Schwefelfreiheit. So dürfen mit der Kombination des Strahlens zum Beispiel Beizpasten so gut wie Welche Schäden falsch zusammen- und Beizens zu erreichen.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Bild 5: Lochkorrosionstemperatur Bild 4 zeigt relativ schlechte flußzone. halten.2007 16:50 Uhr Seite 20 Technische und praktische Hinweise Beizen verbessert Korrosionsverhalten austenitischer Stähle Allgemein grenzlinie im unteren Bereich der Chance. Strahlen und Beizen Korrosion trat weder im Phasen- grenzbereich noch an der übrigen Beizen der Oberflächen Fläche auf. wo und in Diese praktische und auch einfach welchem Umfang das Beizen ande- auszuführende Untersuchung mit ren Oberflächenbehandlungsver- der Kochsalzlösung findet im fahren. zu.09.und Metallhandel . nungsrißkorrosion auszuschalten. Beizen Werte. sorgfältige In diesem Verfahren liegt auch die nicht? Produktion. Beim Bei. schen Kernreaktorbaus schreiben Querschnitt durch die Wand eines schneiden der nur gestrahlten Grenzwerte von 50 ppm Chlor und Behälters mit 120 m3 Inhalt zu Oberfläche mag in mikrofeinen. dann sind Resultate erzielbar. so daß dann die im Grun. Trocknet eine solche 1. Besonders dort zeigt sich von Wig-Schweißungen Korrosionsergebnisse an die entscheidende Überlegenheit (Stahl Nr 1. Bereits bei der Ab- ihre Umgebung haben. • Trocknen Beizpastenfilme an. in 100 ppm Schwefel vor. Diese Überlegenheit 1. des Beizens. Auch wird bei einem sol- chen Produkt das Beizergebnis. Bild 4: Lochkorrosionstemperatur von Wig-Schweißungen Anschließend wurde der Prüfkör. Der Apparatebauer hatte die Oberfläche eingeschlagenen entgegen den Anweisungen eine Metallpartikel liegen. Beizpaste nicht so schnell an. Die aus korrosionstechnischer wurde dieselbe Legierung 1. Unternehmen des deut. kein Chlor und kein Schwefel ent. sondern die zen verwandt. dem Strahlen und dem Beizen bringt deutlich bessere wandfreien und guten Beizpro. zu besitzen. Für beide Versuche ist. die H-Ionen-Wanderung oder eingesetzter Rohstoffe.4571 und Schweißnaht und Wärmeein-fluß. lückenlose Überwa- 20 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. Es ist der Die Ursache für das schlechte Ab. de positive Wirkung des Strahlens über das Beizergebnis wesentlich. strahlt. Er zeigt keine Anrostung. und wie sind sie zu entfernen? Eine ideale Beizpaste läßt auf alle diese Fragen eine positive Antwort finden.4440) nach dem Strahlen.

Althen: Gezieltes Beizen von Apparaten aus chemisch beständigen Stählen.4571 mit einer den.und säurebe- ständigen Stahls ist vielfach iden- tisch mit der Widerstandsfähigkeit gegen Korrosion. Der Wert des rost. nach dem Beizen von Stahl tenitischen Stählen nicht vermei. Schlußfolgerungen Läßt sich eine grobe. und W. S. 55–63. Bild 6: Lochkorrosionstemperatur von Wig-Schweißungen (Stahl Nr 1. Risch. Werkstoffe und Korrosion 35 (1985) 2. Werkstofftechnik 12 (1981) 1. K. Risch.4571 und 1. gebeizt mit Flüssig- beize und gebeizt mit Beizpaste Aus korrosionstechnischer Sicht ist das Beizen die beste Methode. Schrifttum perlen. An- lauffarben. 1.2007 16:50 Uhr Seite 21 Technische und praktische Hinweise Beizen verbessert Korrosionsverhalten austenitischer Stähle Allgemein chung und gründliche Prüfung der Fertigprodukte. Dem Hersteller von Beizmitteln für Edelstahl kommt eine hohe Verantwortung zu. die rasch und nachhaltig mit verfügbarem Sauerstoff reagiert und die schüt- zende Chromoxidschicht bildet. 23–30. sollte die entstandene Zugspannung in der Oberfläche beseitigt werden. Fremdmetalle und andere metallische Verunrei- nigungen zu entfernen.. mechanische Bild 7: Lochkorrosionstemperatur Oberflächenbehandlung von aus.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 21 .4440) im Originalzu- stand.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Klöckner Stahl. S. Deshalb sollte der Oberflächenbehandlung eine be- sondere Aufmerksamkeit zukom- men. Zunder. N. 1. und ist eine korrosive HCL-haltigen Säure Beanspruchung der Oberfläche zu erwarten. 2. K: Maßnahmen gegen die chlorid bedingte Spannungsrißkorrosion austenitischer Stähle. Die einfachste Methode ist das Strahlen mit Glas.09. Das Beizen aktiviert die Oberfläche.

geglühtem tung. (WIG. Ein ca. Es muß durch- Schweißen von CrNi-Stählen.Turbulenzen an der bzw. Bis höchstens 4 mm am Pluspol und die Elektrode am bungen entnommen werden. verkantete Aus einer deutschen Zusammen. render) Flamme zu schweißen. lang . Formiergas streng neutraler (bis leicht reduzie. bereits in der Heftstelle Risse. verzunderte Nahtwurzeln . Die Elektroden werden wegen der Gefahr der interkristalli. abgeschrecktem bzw. nicht mehr Stand der Technik. schlüsse. porenfreie Wurzellagen an dickeren Die Glüh. Das Oft wird beim TIG-Schweißen die Wolfram Schutzgas Schweißver.Klebestreifen verschiedener Art. Rückseite der Schweißnaht verges- Gasschweißen fahren eignet sich dazu weit bes. sen.B. TIG) sitzen. V-Nähte bei Werkstückdicken bis . werden artgleiche Zusatzwerk. stoffe eingesetzt. Blechdicke kann ein Stumpfstoß Minuspol angeschlossen wird. Das sein. bogenschweißen die richtige Zum Schweißen wird Gleichstrom ständigen Stähle können den ent. Es ist genug und im Pilgerschritt auszu. 1.2007 16:50 Uhr Seite 22 Technische und praktische Hinweise Schweißen und Löten der rostfreien Stähle Allgemein Wärmebehandlung Elektroden-Hand-schweißen ver. zer. z. Zum Lichtbogenschweißen von Die Schutzgasschweißverfahren sivierter oder polierter Oberfläche CrNi-Stählen muß die Schweiß. stelle in jedem Falle sauber. Das Lichtbogenhand- Während die austenitischen und liert jedoch gegenüber den Schutz. bildung und Korrosionserschei.und Metallhandel . Flamme entgegen. Bereits das richtige Heften – mäßige Maßnahmen zu schützen. daß verschweißter Spalt sind höheren .050° C. Stegabstand erlaubt ein sicheres Wärme besser konzentriert. In der raturzone zwischen 900 und 450° Durchschweißen. einer Kehlnaht – ist schwierig. Stegabstand = halbe Blechdicke länger und ergeben weniger Ein- wegs bei ca. damit bleibt die nen Korrosion die kritische Tempe.und spezifisch beste Rostsicherheit auf. oxydiert. Immer muß ein einwandfreies schutzgas beim Schweißen von verfahren eignen sich zum Durchschweißen gewährleistet Rohren eingesetzt. Bedeutung. Dazu sind spezi. diesem Zustand weisen sie ihre Lieferanten zu wählen. Die Das TlG-Schweißverfahren eignet Chromstähle ausschließlich in ver. Regel wird als Schutzgas normales C (bei der Abkühlung) schnell schweißen dünner Querschnitte Schweiß-Argon mit einer Reinheit durchfahren werden muß. Heftstellen sind einwandfrei.fehlerhafte. halten. verwendeten rost. gehärtetem Zustand Schäffler-Diagramm oder nach Verschweißen dünner Bleche und zur Verwendung gelangen. sollten die martensitischen trocken und fettfrei sein.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. blematisch sein. gen an Rohren ist das Lichtbogen. Die Ansonsten: naht verschweißt.Luftzug durch Absaugung fahren sind zum Schweißen von handschweißen heute ohnehin oder Durchzug. Die häufigsten Schweißfehler beim auch Abschrecken zu sagen pflegt. eingestellt. Bauteile größerer Dicken erfordern zum Teil andere Nahtformen mit – Das Formiergas – ein Gas aus 80 Lichtbogenhandschweißen relativ gesehen – großen Öff. wobei + 1 mm ist in jedem Falle einzu. gewachsen. Zustand bei entsprechend gut pas. Verfahrensvarianten unter. 6 mm werden mit einem Öff. krater. oder im schlimmsten Fall ein un.und Vergütungstempera. Dies ohne Luftspalt kann die Elektro. Brennerdüse schieden werden. Zum Schweißen hochwertiger Ver. Schweißelektrode ist nach dem sich gut für das wirtschaftliche gütetem bzw. 150 Schweißverfahren Korrosionsansprüchen nicht immer . In der Regel Öfter werden saubere. so daß man statt Glühen abdecken. Der Thoriumlegierte Elektroden halten liegt die Glühtemperatur durch. Rest Wasser- (EIektroden-Schweißen) nungswinkeln von mindestens 70°. . Nur in Rücksprache mit dem Elektroden. stoff – wird häufig als Innen- Praktisch alle Lichtbogenschweiß. 90° ausge. diese können jedoch Infolge von niob-stabilisierter Zusatzdraht nungswinkel von ca.und säurebe.ungenügende Gaszufuhr heute ca. Für Wurzelschweißun.09. Wie bei allen Bau-teilen bei V-Nähten ebenfalls turen für eine Auswahl der meist.bei nicht zu hohen Ansprüchen: nicht geeignet.99% eingesetzt. Dadurch entstehen gut anliegende Kupferstreifen den dünne Bleche mittels Bördel. TlG-Schweißen entstehen in der nungen zu erwarten. CrNi-Stählen einsetzbar.Vorrichtungen für den Wurzel- elle Flußmittel erforderlich. Brennerhaltung stellung ist zu entnehmen. Schweißverfahren ist beim Licht. ohne daß die Nahtwurzel strömen und am Rohrende abge- 22 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. Wolfram-lnertgas-Schweißen ihre beste Säurebeständigkeit be. detes Fachpersonal. Üblich sind: bindungen ist das Gasschweißen Oft wird die Stromstärke zu hoch . Beim Durch. Schweißpraxis durch: Schweißen von CrNi-Stählen klüftete. Schweißnahtvorbereitung von verwendet. Rohre aus nichtrostenden Stählen. Nicht alle Ver. Gelegentlich wer. durch TIG-Schweißen ausgeführt. wobei das Werkstück sprechenden Qualitätsbeschrei. Farbige. schutz mit Rein-Argon oder besser mit kleinem Brenner und führen. Bei den austenitischen Stählen als l-Naht ausgebildet sein. erfolgt durch Abschreckung in denschlacke die Nahtwurzel nicht Wasser. schweißen erfordert gut ausgebil- ferritischen rostsicheren Stähle in gas-Schweißverfahren an Bedeu. Dann sind Chromoxyd. Verbrennungsrückständen pro wirkt der Aufkohlung durch die führt (unlegierter Stahl 60°). Diese ist immer durch zweck- (Autogen-Schweißen) ser. bis 90% Stickstoff. Nur dieser scheinbar große spitz geschliffen. von 99.

Korrosion. Risse bilden sich alsdann ausge.(Kalt)-Schweißen mit geringer mehr die passivierenden Eigen- ist dagegen allgemein üblich. 5 mm sind die bei CrNi-Stählen gegenü- Dicke eignen sich zum Verbinden ber Baustählen wesentlich anderen Bei korrosionsbeanspruchten Teilen durch MlG.h. Spannun. so kann zur lokalen Korrosionsangriffen führen. immer auf die korrosionsbean- sche Regeln spruchte Seite eines Bauteils zu Metall-lnertgas-Schweißen (MIG) Bei sämtlichen Schweißarbeiten legen. niedrigschmelzende Pha. Als allgemeine Schweißregeln gel- bilitat. fähigkeit des Werkstoffes rasch auf erhöht sind beim P!asma-Schweißen minimale Werte.Mischgas einen Drittel der von Baustahl. Wärmeeinbringung schaften des Grundwerkstoffes Große Handfertigkeit und umfang. zu interkristalliner Heftstel-len zurückbleiben. . .B. ten deshalb für jeden Schweißer: Am Beispiel einer Punktschweiß- technischen Aufwandes wird die .kleines Schweißnahtvolumen verbindung sei auf die Gefährlich- Stichlochtechnik wenig eingesetzt. Die so klein.hoher elektrischer Widerstand. die verformen geboten. Dies bedeutet beim Schweißnaht kann zu hohen Schweißen Wärmestau. Wesentlich unstabilisierten Stählen. Nachträgliches mit 1–3% Sauerstoffanteil einge. und sei der Betrieb noch leicht Spalt. Wesentlich ist. die Arbeitsplätze für die . Schweißposition korngrenznahen Zonen zu Chrom- muß.Sind mehrere Lagen zu Anlauffarben können rasch zu jedoch auch hier erforderlich. da sonst bleibende oxydierte . Stahl darf nicht auf die Ober- verschiedenen Faktoren ab. Diese gen an das Werkstück. verarmung. wie z.. Bei Mehrlagenschweiß- sind später die Ursache von ungen ist deshalb die letzte Lage Korrosionen. Größere Bauteile über ca. An- Moderne Schweißgeräte und Im. Konstruktive und arbeitstechni. aufweisen. fähigkeit der austenitischen Stähle Fremdpartikel und ganz besonder- ergeben eine gute Verschweißbar. örtlichen Spannungskonzentratio- Plasma-Schweißen gen und Verzug.oder Kontaktkorro.h. Pressluft gekühlt werden. d.Schweißen von Strichraupen. hängt schließlich von Bei hohen Schweißtemperaturen. vorsehen keit von Anlauffarben und Spalten Das Mikroplasma-Schweißen von . durch Punktschweißen. Anlauffarben sind Blechdicken im Zehntelmillimeter.Keine Schleifscheiben verwenden hend von niedrigschmelzenden mit denen vorher unlegierter Wahl der Schweißverfahren Filmen in der Erstarrungszone. Werkstückzahl und Anforderun. zu unterlassen. Vermeidung von Heißrissen die Widerstandsschweißen Gegenseite direkt hinter der Fremdrost Die schlechte Wärmeleitfähigkeit Schweißstelle mit Wasser oder „Eisen“ ist der Feind des nichtro- und die niedrige elektrische Leit. Zudem bil. nungen und damit zu Spannungs- lichen Schweißparameter. . Nahtdicke karbid verbinden. . Energiedichte und Lichtbogensta. Welches Schweißverfahren einzu. fläche von CrNi-Stahl gelangen.hoher Ausdehnungskoeffizient führen zu hohen Schrumpfspan- Schweißer das Finden der erforder. daß . Bildung mit Korrosionsgefahr bei CrNi-Stählen sinkt die Dehnungs- Inertgas-Schweißens. des CrNi-Stahls. beachten. dünne Oxydschichten. wie: konzentration zu vermeiden. sen. Zur Erzielung einer besseren Die Wärmeleitfähigkeit von Nahtzeichnung ohne Spritzer wird CrNi-Stählen beträgt nur etwa Vorsicht ist ebenfalls beim Kalt- ein Argon/Sauerstoff. hohe Schrumpfspannungen. stenden Stahles. schweißen. die nicht bereich und ebensolchen Drähten . nen und unzulässigen Härten füh- Das Plasma-Schweißen ist eine rißgefahr und Chromkarbid. Wärmedehnzahl ist um etwa ein Hämmern oder Richten der setzt. austenitischer Stähle. folgende Regeln: sionen auftreten. Blechdicke Chrom mit Kohlenstoff zu Chrom- bereits beim Heften von Rohren . Infolge des hohen geräte. zug oder gar das Ausbeulen der den Verunreinigungen. Bei kaltverfestigten Weiterentwicklung des Wolfram. rißkorrosionsgefahr. Beim Erstarren entstehen schlosser. sind . wesentlichen sind dies: schweißungen auftreten.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.das Pendeln beim Schweißen ist hingewiesen. mit Fe.geringe Wärmeleitfähigkeit sammlungen von Schweißnähten pulstechnik erleichtern dem . z.Schweißen. Stahl geschliffen worden ist. die sich an den Korngrenzen deshalb auch für jeden Metallbau- nen bei Überlappverbindungen ablagern. Drittel höher.Schleifstaub von unlegiertem setzen ist. . Gearbeitet physikalischen Eigenschaften zu ist im weiteren jede Spannungs- wird dabei mit Sprühlichtbogen. Unebenheiten.h. hohen Ausdehnungskoeffizienten submikroskopische Passivschicht Dabei ist der mögliche große Ver. Heißrisse entstehen infolge des skleine Eisenteilchen stören die keit. S Bleche zwischen den Schweiß. aber auch Heiß.betriebliche Einrichtung sich Oxyde. Zudem kann sich Verarbeitung von Chrom Klöckner Stahl. Dies führt in das Formiergas angeschlossen sein . Nicht entfernte reiche Fixiereinrichtungen etc.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 23 . Bei höchsten Ansprüchen gelten punkten zu beachten. Im wie sie auch bei Mehrlagen. d.2007 16:50 Uhr Seite 23 Technische und praktische Hinweise Schweißen und Löten der rostfreien Stähle Allgemein fackelt werden. ren. bilden d. Zudem kön.09.B.

Eine rasche . daß hartgelötete Bauteile aus hochlegierten Stählen sich gleichartig verhalten wie un- gelötete Teile. Basel Chrom-Nickel-Stähle ist mit spezi- ellen Silberhartloten technisch ein- wandfrei möglich. Für ten. Es ist jedoch zu bedenken. 26% Cu. wie Kalt. wie diese vor allem . Deshalb kann nicht erwartet werden. bedeu.09. wie das her- Stähle streng zu trennen. Konstruktion. Für bestimmte An- legierten Stahl verwenden.und Metallhandel . wie dies z. Lotauswahl und verformen und Schweißen. truktionen allgemein gültigen male Eigenschaften im Lieferzu. Keinesfalls dür- 24 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.B. wendungen ist dieses Lot mit dem . Spezielle Fluss- mittel sind dabei zu verwenden.Nur Bürsten aus nichtrostendem Zerstörung der Verbindung durch Stahl verwenden und diese eine Grenzflächenkorrosion. Die durch falsche möglich. ungenügendes Wissen Stahl gelötete Boden aus Kupfer und falsche Verarbeitung erzeugten oder Aluminium bei Kochtöpfen Fehler sind deshalb bei zeigt. Sobald Hartlötverbindungen feuch- ter Luft oder Flüssigkeiten wie Trinkwasser ausgesetzt sind. 4% Ni hat eine Arbeitstemperatur von 730° C. Außerdem: verwendet werden. wäre die Folge. müs- sen die Verhältnisse genauestens abgeklärt werden. kömmliche Silberlot L-Ag 40 Cd.B. Konstruktionsrichtlinien. Dieses Lot mit der Zusammensetzung 56% Ag. daß sich CrNi-Stähle und Silberhartlote in ihren Grundeigenschaften stark unterscheiden. 600 und 800° C. Sofern stand. 14% In. CrNi-Stählen schlimmer als einige Poren in der geschweißten Naht. Lötkonstruktionen an CrNi-Stählen gelten im übrigen die für Lötkons- Hochlegierte Stähle besitzen opti. ein Hutständer oder Gardero- benhalter aus CrNi-Stahl mit fol- gendem speziellen. auch besonders kennzeichnen. Bedenkenlos könnte z. sierten Stählen zu beachten. der auf CrNi- Ansichten.2007 16:50 Uhr Seite 24 Technische und praktische Hinweise Schweißen und Löten der rostfreien Stähle Allgemein Nickel-Stählen sind von fen für derartige Anwendungen Arbeitsplätzen für unlegierte zinkhaltige Lote. 56% Silber ent- haltendem Lot gelötet werden: L-Ag 56 In Ni.Im Extremfall kann bereits ein bei unsachgemäßer Lötung auf- über CrNi-Stahl gleitender tritt. Quelle: Löten von CrNi-Stählen Schweizerischer Verein für Das Hartlöten der hochlegierten Schweißtechnik. ist selbstverständlich auch Schraubenschlüssel oder der bereits mehfach genannte Eisenhammer unter ungünstigen mögliche Kornzerfall bei unstabili- Umständen die Korrosion einlei. sind tet eine Änderung der guten Werk. Bei langandauern- Stahl darf nicht verwendet wer.Eine stählerne Reißnadel zum hochgiftigen Cadmium ja ohnehin Anreißen auf Chrom-Nickel. der Wärmebehandlung zwischen den. „Messerschnittkorrosion“ genannt. Niemand darf diese für un. auch extreme Lötverbindungen stoffkennwerte.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Arbeitstechnik „stimmen“. Jede Bearbeitung. bereits verboten.

2007 16:50 Uhr Seite 25 Beständigkeitstabelle Allgemein Chemische Beständigkeit der Die in der Tabelle aufgeführten Die Stärke der Korrosion wird fest- rost. 0. beständig sind. Stufe Gewichtsverlust m2 x h Dickenabnahme pro Jahr Beständigkeit 0 max.09. Grund der Beständigkeitstabelle des chemischen Angriffs. In der Betriebsbedingung auszuwählen. der Tabelle angegebene Stufen- toriumsversuchen mit chemisch Es wäre daher falsch. auch wenn die salze. was zu verstärk.0 0. in mm pro Jahr. vorhanden.12 – 1. Diese wird errech- den unterschiedlichen Arbeitsbe. Lochfraß besteht. insbesondere Metall.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 25 . Anführung eines * die Gefahr von reinigungen.2 – 1.0 1. allein auf Ziffer ist ein Maß für die Stärke reinen Angriffsmitteln zusammen. gestellt und soll dem Verbraucher einen Stahl für eine bestimmte nur als Anhaltswert dienen. Die in tabelle wurde an Hand von Labora.11 mm vollkommen beständig 1 0.1 max.0 mm unbeständig Klöckner Stahl. 0. grober Hinweis betrachtet werden.und säurebeständigen Bewertungszahlen können wegen gelegt durch die Dickenabnahme Stähle der in jedem Betrieb vorherschen. Zu beachten ist speziell. Stähle sonst gegen das entpre- tem Korrosionsangriffen führen chende Angriffsmittel vollkommen kann.0 mm wenig beständig 3 über 10.1 mm praktisch beständig 2 1.20 – 11.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.1 – 10. net aus dem Gewichtsverlust in Die nachstehende Beständigkeits. daß bei Praxis sind meistens noch Verun. dingungen und Verhältnisse nur als Gramm pro m2 und Stunde.0 über 11.

und Zinkchloriden Ammoniumhydroxyd jede 20º C und 0 0 0 0 = Salmiakgeist kochend NH4 OH 26 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.2007 16:50 Uhr Seite 26 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.und Metallhandel .4540 1.09. 20º C 1 0 0 0 CH3 COCH3 trationen kochend 2 1 0 0 Acetylchlorid * – kochend 2 1 1 0 CH3 COCl Acetylsalicylsäure – 20º C 0 0 0 0 HOOC x C6H4 x OCOCH3 Aktivin – – siehe p-Toluolsulfonchloramidnatrium Alaun – – siehe Kaliumaluminiumsulfat Alkohol – – siehe Methyl.4301 1.4539 ■ 1.4435 Abwässer (säurefrei) – bis 40º C 1 0 0 0 Abwässer – bis 40º C 2 2 0 0 (mit Spuren Schwefelsäure) Aceton alle Konzen.4571 1.4021 1. 9 H2O Aluminiumsulfat 10% 20º C 2 1 0 0 Al2 (SO4)3.4510 1.4305 1.4104 1.und Äthylalkohol Aluminium Al geschmolzen 750º C 3 3 3 3 Aluminiumacetat kalt und heiß 20º C – 0 0 0 Al (CH3 COO)3 gesättigt kochend – 0 0 0 Aluminiumammoniumsulfat – 20º C – – 0 0 Al (NH4) (SO4)2.4306 1.4057 1.4436 1. 1. 6 H2O 25% 20º C – – 3 2 2● Aluminiumnitrat – 20º C 0 0 0 0 Al (NO3)3.4401 1. 18 H2O kochend 3 2 1 0 kalt oder heiß 20º C 2 2 1 0 gesättigt kochend 3 3 2 1 0● Ameisensäure 10% 20º C 2 1 0 0 H x COOH 70º C 3 2 1 0 kochend 3 3 2 1 0● 50% 20º C 2 2 0 0 70º C 3 2 2 1 kochend 3 3 3 1 1● 80% 20º C 2 2 0 0 kochend 3 3 2 1 1● 100% 20º C 1 1 0 0 kochend 3 3 2 1 0● Ammoniak – – 0 0 0 0 NH3 Ammoniumalaun – – siehe Aluminiumammoniumsulfat Ammoniumbifluorid kalt 20º C 3 3 0 0 NH4 HF2 gesättigt Ammoniumbikarbonat – 20º C 0 0 0 0 NH4 HCO3 Ammoniumchlorid 10% kochend 1 0 0 0 (Salmiak) * 25% kochend 1 1 1 1 NH4 Cl 50% kochend – – 2 1 1● kalt und heiß 20º C – 0 0 0 gesättigt kochend – – 2 1 1● kalt gesättigt kochend 3 3 3 3 mit Kupfer.4506 ● 1.4404 1.4541 1.4577 ❏ 1.4016 1. 12 H2O kochend – – 3 2 0●❍ Aluminiumchlorid * 5% 50º C – – 2 1 0● Al Cl3.4449 ❍ 1.

4506 ● 1.4104 1.4435 Ammoniumkarbonat kalt und heiß 20º C 0 0 0 0 (NH4)2 CO3. 1.4057 1. H2O kochend 2 2 0 0 Ammoniumperchlorat * 10% 20º C – 0 0 0 NH4.4541 1.4577 ❏ 1.4301 1. H2O gesättigt kochend 0 0 0 0 Ammoniumnitrat kalt und heiß 20º C 0 0 0 0 NH4 NO3.2007 16:50 Uhr Seite 27 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4449 ❍ 1. H2O gesättigt kochend 2 2 0 0 Anilin – 20º C 0 0 0 0 C6 H5 NH2 Anilinhydrochlorid * 5% 20º C 3 3 3 3 C6 H5 NH2 HCl Antichlor – – siehe Natriumthiosulfat Antimon Sb geschmolzen 650º C 3 3 3 3 Antimonchlorid – 20º C 3 3 3 3 Sb Cl3 Äpfelsäure bis 50% 20º C – 0 0 0 (COOH)2 CH2 CH OH 50º C 0 0 0 0 100º C 0 0 0 0 Apfelwein – 20º C – – 0 0 Arsensäure – – 0 0 0 0 H3 A5 O4.4436 1.4510 1. 1/2 H2O Aspirin – – siehe Acetylsalicylsäure Äthylalkohol alle Konzen.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 27 .4306 1. 9 H2O gesättigt kochend 1 0 0 0 Ammoniumoxalat – 20º C 1 1 0 0 (NH4)2 C2 O4.4016 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 20º C 0 0 0 0 C2 H5 OH trationen kochend 0 0 0 0 (Weingeist) Äthyläther – kochend 0 0 0 0 (C2 H5)2 x O Äthylchlorid wasserfrei 1) kochend 0 0 0 0 C2 H5 Cl Äthylenchlorid – – siehe Dichloräthan Äthylglykol – 20º C 2 1 0 0 CH2 OH x CH2 OH Ätzkali – – siehe Kaliumhydroxyd Ätzkalk – – siehe Kalziumhydroxyd Ätznatron – – siehe Natriumhydroxyd Atmosphäre 2) – – 1 1 0 0 Bariumchlorid – Schmelzfluss 3 3 3 3 3❍ Ba Cl2 Ba Cl2. ClO4 kochend 2 2 0 0 Ammoniumsulfat kalt und heiß 20º C 1 1 0 0 (NH4)2 SO4 gesättigt kochend 2 2 1 0 + 5% 100º C 3 3 1 1 0●❏ Schwefelsäure Ammoniumsulfit kalt und heiß 20º C – 0 0 0 (NH4)2 SO3.4021 1. 2 H2O * gesättigte 20º C 1 0 0 0 Lösung kochend 2 2 1 0 Bariumhydroxyd kalt und heiß 20º C 0 0 0 0 Ba (OH)2 gesättigt kochend 0 0 0 0 Bariumnitrat jede kochend 0 0 0 0 Ba (NO3)2 Benzin alle Konzen.4401 1.4305 1.4404 1.4540 1.09.4539 ■ 1. 20º C 0 0 0 0 trationen Klöckner Stahl.4571 1.

0% 20º C – – 3 3 Buttermilch – 20º C 1 0 0 0 Buttersäure 100% 20º C – 0 0 0 C3 H7 COOH kochend 2 2 1 0 Cadmium CD – geschmolzen – – 2 2 Chininsulfat – 20º C 0 0 0 0 Chlor Cl – 20º C 0 0 0 0 Gas in trockenem Zustand Gas – 20º C 3 3 3 3 in feuchtem Zustand * 100º C 3 3 3 3 Chloramin T – – siehe p-Toluolsulfonchloramidnatrium Chlorbenzol trocken 1) 20º C 2 1 0 0 C5 H5 Cl kochend 3 2 0 0 Chloressigsäure – – siehe Mono. 1. 2 H2O feucht 20º C 3 3 1 1 0❍ Bleichlösung 2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4510 1.4401 1. 20º C – 0 0 0 C6 H5 COOH trationen kochend – 0 0 0 Benzol C6 H6 – 20º C 0 0 0 0 oder kochend Bier – 20º C – – 0 0 70º C – – 0 0 Bittersalz – – siehe Magnesiumsulfat Blausäure – – siehe Cyanwasserstoffsäure Blei 3) Pb geschmolzen 400º C – – – – 600º C – – 1 – Bleiacetat = Bleizucker alle Konzen.09.4540 1.4541 1.5 g Cl/l 20º C 3 3 1 0 Chlorlauge * – – siehe Natriumhypochlorit Chloroform wasserfrei 1) 20º C 0 0 0 0 CH Cl3 kochend 0 0 0 0 28 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4571 1.4305 1.4301 1.03% 20º C – – 0 0 0.4021 1.4306 1. 20º C – 0 0 0 Pb (CH3 COO)2.4449 ❍ 1.4577 ❏ 1.4435 Benzoesäure alle Konzen.4506 ● 1.4057 1.4436 1.4539 ■ 1. 20º C – 0 0 0 H3 BO3 trationen kochend 1 1 0 0 Branntwein – 20º C – – 0 0 kochend – – 0 0 Brom Br * – 20º C 3 3 3 3 kochend 3 3 3 3 Bromsilber – – siehe Silberbromid Bromwasser * 0.4016 1.4104 1.und Metallhandel .3% 20º C – – 1 1 1. 3 H2O trationen kochend 1 0 0 0 Bleichlauge – – siehe Natriumhypochlorit und -chlorit Bleichlösung – – siehe Chlorkalk Bleinitrat – 20º C 1 0 0 0 Pb (NO3)2 Bleizucker – – siehe Bleiacetat Blut 4) – 20º C – – 0 0 Blutlaugensalz – – siehe Kaliumcyanoferrat (III) siehe Kaliumcyanoferrat (II) Bonderlösung – – siehe Eisenphosphat Borax – – siehe Natriumtetraborat Borsäure alle Konzen.4404 1. CaO.2007 16:50 Uhr Seite 28 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.und Trichloressigsäure Chlorkalzium – – siehe Kalziumchlorid Chlorkalk * trocken 20º C 3 3 0 0 Ca (ClO)2.

7 H2O 10% Eisen-III-Sulfat 6) kochend 1 1 0 0 Fe2 (SO4)3 Eisessig – – siehe Essigsäure Entwickler – – siehe Photographischer Entwickler Erdöl – – 0 0 0 0 Essig – 20º C 0 0 0 0 = Weinessig kochend 2 1 0 0 Essigsäure 10% 20º C – 0 0 0 CH3 COOH kochend 2 2 0 0 50% 20º C 2 1 0 0 kochend 3 2 1 0 100% 20º C 1 0 0 0 kochend 3 2 1 1 0❍ Klöckner Stahl.4540 1. 20º C 3 3 1 1 – SO3-haltig kochend 3 3 3 3 – Chromsulfat heiß gesättigt 20º C – 0 0 0 Cr2 (SO4)3.4436 1.4057 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 29 .4404 1.4510 1.4539 ■ 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4305 1. 18 H2O Cyankalium – – siehe Kaliumcyanid Cyanwasserstoffsäure HCN – 20º C – 0 0 0 Dampf – – siehe Wasserdampf Dichloräthan – 20º C – – 0 0 CH2 Cl x CH2 Cl Dichloräthylen wasserfrei 1) kochend 0 0 0 0 CHCl : CHCl Dischwefeldichlorid wasserfrei 1) 20º C 1 1 0 0 S2 Cl2 kochend 2 2 0 0 Eisen-III-chlorid * 30% 20º C 3 3 3 2 Fe Cl3 50% 50º C 3 3 3 3 Eisengallustinte 5) * – 20º C 1 0 0 0 Eisen-III-nitrat alle konzen. 20º C 0 0 0 0 Fe (NO3)3.4577 ❏ 1.2007 16:50 Uhr Seite 29 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4435 Chlorsäure * – 20º C – – 3 3 1❍ HClO3 Chlorschwefel – – siehe Dischwefeldichlorid Chlorsulfonsäure * 10% 20º C 3 3 3 3 HSO3 Cl konzentriert 20º C 3 3 0 0 Chlorwasser * – 20º C 3 3 1 1 0❍ = kalt mit Chlor gesättigtes Wasser Chlorwasserstoffgas * – 20º C 3 2 1 1 H Cl – 50º C 3 2 1 1 – 100º C 3 3 2 1 – 400º C 3 3 3 3 Chromalaun – – siehe Kaliumchromsulfat Chromsäure 10% rein 20º C 0 0 0 0 CrO2 SO3-frei kochend 3 3 2 1 0● 50% rein 20º C 3 3 1 1 0● SO3-frei kochend 3 3 3 2 2● 50% techn.4016 1.09.4301 1.4449 ❍ 1. 1.4401 1.4506 ● 1.4571 1.4541 1.4104 1.4306 1. 9 H2O trationen Eisenphosphat – 98º C 1 0 0 0 Lösung nach dem Bonderverfahren Eisen-II-Sulfat 20º C 0 0 0 0 Fe SO4.4021 1.

4540 1.4021 1.4305 1.4104 1.4436 1. 1.4539 ■ 1.4404 1.4057 1.2007 16:50 Uhr Seite 30 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4541 1.4577 ❏ 1.4435 Essigsäure 10% und 50% 20º C 1 0 0 0 + Wasserstoffperoxyd 50º C 2 0 0 0 CH3 COOH + H2O2 90º C 3 1 0 0 Essigsäureanhydrid – 20º C 0 0 0 0 (CH3 CO)2 O kochend 2 1 0 0 Fällbad – – siehe Spinnbad Farbflotte – 20º C – – 0 0 alkalisch oder neutral kochend – – 0 0 organisch sauer – 20º C – – 0 0 kochend – – 0 0 schwach schwefelsauer oder – 20º C – – 0 0 organisch + schwefelsauer kochend – – 1 0 (H2 SO4 unter 1%) stark schwefelsauer oder – 20º C – – 1 0 organisch + stark schwefelsauer – kochend – – 1 1 0●❍ (H2 SO4 über 1%) Ferricyankalium – – siehe Kaliumcyanoferrat (III) Ferrocyankalium – – siehe Kaliumcyanoferrat (II) Fettsäure technisch 150º C 0 0 0 0 = Oleinsäure 30 at 180º C 2 2 1 0 C17 H33 COOH 235º C 3 2 1 0 300º C 3 3 2 0 Fettsäure – heiß – – 2 1 0●❏ + Spuren H2 SO4 Fixiersalz – – siehe Photographisches Fixierbad Fleisch – – – 0 0 0 Flußsäure = Fluorwasserstoffsäure 40% 20º C 3 3 3 3 H2 F2 Fluorwasserstoff gasförmig 100º C 3 3 1 1 HF trocken Formaldehyd 40% 20º C – 0 0 0 = Formalin = Methylaldehyd kochend – 0 0 0 HC HO Fruchtsäfte und – 20º C – – 0 0 Fruchtsäuren kochend – – 0 0 Gallussäure heiß gesättigt 20º C 0 0 0 0 C6 H2 (OH)3 COOH kochend – 0 0 0 Gemüse – kochend – – 0 0 Gerbsäure 5% 20º C 0 0 0 0 = Tannin kochend 1 0 0 0 10% 20º C 0 0 0 0 kochend 1 0 0 0 50% 20º C 0 0 0 0 kochend 1 1 0 0 Glaubersalz – – siehe Natriumsulfat Glyzerin konzentriert 20º C 0 0 0 0 C3 H5 (OH)3 kochend 0 0 0 0 Grubenwässer sauer 20º C 1 0 0 0 Harn * – 20º C – – 0 0 kochend – – 0 0 Harnstoff – 20º C 0 0 0 0 CO (NH2)2 30 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4306 1.4506 ● 1.4571 1.4301 1.4510 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.4449 ❍ 1.4401 1.4016 1.und Metallhandel .

4016 1.4506 ● 1.4449 ❍ 1. 12 H2O Kaliumcyanat – 20º C 0 0 0 0 KOCN Kaliumcyanid 5% 20º C 0 0 0 0 KCN Kaliumcyanoferrat (III) – 20º C 0 0 0 0 = Kaliumferricyanid heiß gesättigt kochend 0 0 0 0 = rotes Blutlaugensalz K3 [Fe (CN)6] Kaliumcyanoferrat (II) – 20º C und 0 0 0 0 = Kaliumferrocyanid kochend = gelbes Blutlaugensalz K4 [Fe (CN)6].4540 1.4510 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 31 .4021 1.4435 Hirschhornsalz kalt gesättigt 20º C 0 0 0 0 NH4 HCO3 + NH4 CO2 NH2 kochend 0 0 0 0 Hydrazinsulfat 10% siedend – – 2 2 1● (NH2)2 H2 SO4 Hydroxilaminsulfat 10% 20º C – – 0 0 (NH2 OH)2 H2 SO4 siedend – – 0 0 Industrieluft – – siehe Atmosphäre Jod J trocken 20º C 0 0 0 0 * feucht 20º C 2 2 1 0 Jodoform Dämpfe 20º C 0 0 0 0 CH J3 60º C 0 0 0 0 Jodtinktur * – 20º C 2 2 1 1 0❍ Kaffee – 20º C – – 0 0 kochend – – 0 0 Kaliumaluminiumsulfat – 20º C 1 0 0 0 = Alaun 10% kochend 2 2 1 0 KAL (SO4)2. 12 H2O heiß gesättigt 20º C 2 2 0 0 kochend 3 3 3 2 1● Kaliumacetat – geschmolzen – – 0 0 CH3 COO K Kaliumbichromat 25% 20º C 0 0 0 0 K2 Cr2 O7 kochend 3 2 0 0 Kaliumbifluorid kalt gesättigt 20º C 3 2 0 0 KHF3 Kaliumbisulfat 2% 90º C – – 3 2 0● K H SO4 5% 20º C – – 1 0 90º C – – 3 2 0●❏ 15% 90º C – – 3 2 1● Kaliumbitartrat heiß gesättigt kalt – – 0 0 = Weinstein kochend – – 2 1 0● K H C4 H4 O4 Kaliumbromid * – 20º C – 0 0 0 K Br Kaliumchlorat heiß gesättigt kochend – 0 0 0 K Cl O3 Kaliumchlorid * – 20º C 1 0 0 0 K Cl heiß gesättigt kochend 3 1 0 0 0❍ Kaliumchromsulfat – 20º C 2 2 0 0 0● = Chromalaun kochend 3 3 3 3 1● K Cr (SO4)2.4404 1.4104 1.4301 1. 3 H2O Klöckner Stahl.4401 1.4571 1.4541 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4539 ■ 1.4057 1.4306 1.4577 ❏ 1.2007 16:50 Uhr Seite 31 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.09.4305 1. 1.4436 1.

4057 1.2007 16:50 Uhr Seite 32 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr. 20º C 0 0 0 0 K2 C2 O4. 4 H2O Kalziumhydroxyd – 20º C 0 0 0 0 Ca (OH)2 = Kalkmilch kochend – – 0 0 Kalziumsulfat gesättigt 20º C – – 0 0 Ca SO4 Kalziumsulfit kalt gesättigt 20º C – – 0 0 Ca SO3 Kampfer – 20º C 0 0 0 0 C10 H16 O Karbolsäure – – siehe Phenol Karnallit * kalt gesättigt 20º C 2 2 – – 0❍ KCl.4401 1.4016 1.4306 1.4539 ■ 1.4021 1.4577 ❏ 1. 1.4404 1.4506 ● 1. 6 H2O kochend – – 1 1 0❍ Kalziumhypochlorit * kalt gesättigt bis 40º C – – 2 1 0❍ Ca (OCl)2.4541 1.4435 Kaliumhydroxyd 20% 20º C 0 0 0 0 = Kalilauge kochend 0 0 0 0 = Ätzkali 50% 20º C 0 0 0 0 KOH kochend 2 1 0 0 heiß gesättigt kochend 2 1 0 0 Schmelzfluß 360º C 3 3 3 3 Kaliumhypochlorit * – 20º C – – 2 1 0❍ K Cl O 150º C – – 2 1 0❍ Kaliumjodid * – 20º C 2 1 0 0 KJ kochend Kaliumkarbonat – 20º C 0 0 0 0 K2 CO3 = Pottasche kochend 1 0 0 0 Kaliumnitrat 25% 20º C 0 0 0 0 = Kalisalpeter kochend – 0 0 0 K NO3 50% 20º C 0 0 0 0 kochend – 0 0 0 Schmelze 550º C 3 0 0 0 Kaliumoxalat alle Konzen.4104 1.4510 1.09.4449 ❍ 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4305 1. H2O trationen kochend – 0 0 0 Kaliumpermanganat alle Konzen.4571 1.4540 1. 20º C 0 0 0 0 K Mn O4 trationen kochend 3 1 0 0 Kaliumsulfat – 20º C und – 0 0 0 K2 SO4 kochend Kalkmilch – – siehe Kalziumhydroxyd Kalziumbisulfit – 20º C 2 2 0 0 Ca H2 (SO3)2 kochend 3 3 2 07 = Sulfitlauge 20 at 200º C 3 3 3 0 Kalziumchlorid * kalt gesättigt 20º C – – 0 0 Ca Cl2. 6 H2O kochend 3 3 1 1 0❍ Käse – 20º C – – 0 0 Kieselfluorwasserstoffsäure Dämpfe 100º C 3 2 1 1 0❍ H2 Si F6 Kohlendioxyd trocken heiß 0 0 0 0 = Kohlensäure feucht heiß 1 1 0 0 C O2 Kohlenstofftetrachlorid C Cl4 wasserfrei 1 20º C 0 0 0 0 = Tetrachlorkohlenstoff kochend 0 0 0 0 Königswasser * – 20º C 3 3 3 3 H Cl + H N O3 32 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.und Metallhandel . MgCl2.4436 1.4301 1.

6 H2O 30% 20º C 2 1 0 0 Magnesiumkarbonat – 20º C 0 0 0 0 Mg CO3 Magnesiumsulfat konzentriert 20º C 2 1 0 0 Mg SO4.4435 Kreosot – 20º C 1 1 0 0 kochend 2 1 0 0 Kresol – 20º C 0 0 0 0 CH3 C6 H4 OH Kühlsole – – siehe Kalziumchlorid Kupfer-II-azetat – 20º C – 0 0 0 (CH3 COO)2 Cu. 3 H2O kochend 0 0 0 0 Kupfer-II-sulfat alle Konzen. 7 H2O Meerwasser * – – siehe Seewasser Methylaldehyd – – siehe Formaldehyd Methylalkohol alle Konzen.4541 1.4306 1. 2 H2O Kupfer-II-cyanid heiß gesättigt kochend 3 2 0 0 Cu (CN)2 Kupferkarbonat – 20º C 0 0 0 0 2 CuCO3. H2O kochend – 0 0 0 Kupfer-II-chlorid * kalt gesättigt 20º C 3 3 3 3 Cu Cl2.4057 1.4016 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 33 .09. 4 H2O 50% kochend – – 0 0 Mangan-II-sulfat – 20º C 0 0 0 0 Mn SO4.4401 1.4305 1. 1.2007 16:50 Uhr Seite 33 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr. Cu (OH)2 Kupfer-II-nitrat 50% 20º C 0 0 0 0 Cu (NO3)2.4577 ❏ 1.4021 1.4540 1. 20º C und 0 0 0 0 Cu SO4.4301 1.4449 ❍ 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 20º C 0 0 0 0 C H3 O H trationen 65º C 0 0 0 0 Methylchlorid wasserfrei 1 kochend 0 0 0 0 CH3 Cl Methylenchlorid wasserfrei 1 kochend 0 0 0 0 CH3 Cl2 Milch frisch bis 70º C – 0 0 0 sauer bis 70º C – 1 0 0 Klöckner Stahl.4571 1.4436 1.4506 ● 1.4510 1.4404 1.4539 ■ 1.4104 1. 5 H2O trationen kochend = Kupfervitriol 20º C 0 0 0 0 + 3% H2 SO4 kochend 2 2 0 0 Lack = Kopallack – – 0 0 0 0 Leim (auch sauer) – kochend 0 0 0 0 Leinöl – 20º C 0 0 0 0 + 3% H2 SO4 200º C – – 0 0 Liköre – – 0 0 0 0 Lysoform – kochend 0 0 0 0 Lysol – kochend 0 0 0 0 Magnesiumchlorid * 10% 20º C 2 1 0 0 Mg Cl2. 7 H2O kochend – – 0 0 = Bittersalz Maleinsäure 50% 100º C 0 0 0 0 (CH CO OH)2 Mangan-II-chlorid 10% kochend – – 0 0 Mn Cl2.

1.4539 ■ 1.4436 1.4541 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4401 1.4577 ❏ 1.4104 1.und Metallhandel . H2O Natriumbisulfit 50% kochend – – 0 0 Na H SO3 Natriumbromid * 20% 80º C – – – – 0❍ Na Br Natriumchlorat * 30% 20º C und – – 0 0 Na Cl O3 kochend Natriumchlorid * kalt gesättigt 20º C 1 0 0 0 Na Cl 100º C 2 0 1 0 = Kochsalz heiß gesättigt 100º C 3 2 1 1 0❍ Natriumchlorit 5% 20º C – – 2 2 1❍ Na Cl O2 kochend – – 3 2 2❍ Natriumfluorid 5% 20º C – – – 0 Na F Natriumhydrogenphosphat – kochend – 0 0 0 Na2 HPO4.4435 Milchsäure 1.4404 1.2007 16:50 Uhr Seite 34 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4571 1.4301 1.4057 1.5% 20º C 1 0 0 0 CH3 CHOH COOH kochend – 1 0 0 10% 20º C 1 1 0 0 kochend 3 3 2 1 0● 80% 20º C 1 1 0 0 kochend 3 2 2 1 0● konzentriert 20º C 1 1 0 0 kochend 3 2 2 1 0● Mischsäuren 50% H2SO4 50º C 3 2 0 0 (Nitriersäuren) + 50% 90º C 3 3 1 1 HNO3 120º C 3 3 2 2 75% H2SO4 50º C 3 2 1 0 + 25% 90º C 3 3 1 1 HNO3 157º C 3 3 3 3 20% H2SO4 50º C 3 3 0 0 + 15% 80º C 3 3 1 0 HNO3 70% H2SO4 50º C 3 3 0 0 + 10% 90º C 3 3 1 0 HNO3 168º C 3 3 3 3 30% H2SO4 90º C 3 3 0 0 + 5% 110º C 3 3 1 0 HNO3 15% H2SO4 134º C 3 3 1 1 + 5% HNO3 2% H2SO4 kochend 3 3 2 0 + 1% HNO3 Monochloressigsäure * 50% 20º C 3 3 3 3 CH2 Cl COO H Natriumacetat gesättigt kochend 0 0 0 0 CH3 COO Na.4305 1.4306 1. 3 H2O Natriumbikarbonat jede 20º C 0 0 0 0 Na H CO3 Natriumbisulfat 10% kochend – – 1 0 Na H SO4.4506 ● 1.4540 1.09.4021 1. 12 H2O 34 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4510 1.4016 1.4449 ❍ 1.

4401 1. 4 H2O Natriumperchlorat 10% kochend 2 2 0 0 Na Cl O4.09. 1.4541 1. 7 H2O kochend Nitriersäure – – siehe Mischsäuren Nitrosesäure 60º Bé – 20º C 0 0 0 0 Nitrosegehalt 4–5% – 75º C – – – 1 1● Klöckner Stahl.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 35 .4506 ● 1. 5 H2O Nickelchlorid * – 20º C – – 1 1 Ni Cl2.4571 1. Lösung 100º C – – 1 1 1● Natriumsulfit 50% kochend 2 2 0 0 Na2 SO3.4436 1.2007 16:50 Uhr Seite 35 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4404 1. 4 H2O Natriumperoxyd 10% 20º C 2 1 0 0 Na2 O2 kochend 3 2 0 0 = Natriumsuperoxyd 10% mit Wasser. 9 H2O ges. 10 H2O geschmolzen 3 3 3 3 Natriumthiosulfat 25% 20º C – 0 0 0 = Antichlor kochend – 0 0 0 Na2 S2 O3. – 20º C und 0 0 0 0 Na3 PO4.4435 Natriumhydroxyd 25% 20º C 0 0 0 0 = Natronlauge kochend 2 2 1 1 0● = Ätznatron 50% kochend 3 2 2 2 1● Na O H Schmelzfluß 320º C 3 3 3 3 3● Natriumhypochlorit * 5% 20º C 3 2 1 1 0❍ Na Cl O kochend 3 3 1 1 1❍ = Bleichlauge Natriumkarbonat 10% kochend 0 0 0 0 Na2 CO3.4301 1. 6 H2O Nickelnitrat – 20º C 0 – 0 0 Ni (NO3)2.4306 1.4540 1.4510 1.4449 ❍ 1. 10 H2O kochend 1 0 0 0 Natriumsulfid 25% kochend – 2 0 0 Na2 S.4057 1.4539 ■ 1.4016 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 10 H2O kalt gesättigt kochend 0 0 0 0 Schmelzfluß 900º C 3 3 3 3 Natriumnitrat – 20º C 0 0 0 0 Na NO3 kochend 0 0 0 0 = Natronsalpeter Schmelzfluß 360º C 0 0 0 0 Natriumnitrit warm gesättigt kochend – 0 0 0 Na NO2 Natriumperborat kalt gesättigt 20º C – 0 0 0 Na BO3. – 20º C und 0 0 0 0 Na2H PO4.4577 ❏ 1. 7 H2O Natriumtetraborat gesättigt 20º C 0 0 0 0 = Borax kochend 0 0 0 0 Na2 B4 O7. 12 H2O kochend Natriumsalizylat – 20º C 0 0 0 0 HO C6 H4 COO Na Natriumsilikat – 20º C und 0 0 0 0 Na2 SiO3 kochend Natriumsulfat = Glaubersalz kalt gesättigt 20º C – 0 0 0 Na2 SO4.4021 1.4305 1. 6 H2O Nickelsulfat – 20º C und – – 0 0 Ni SO4. bis 80º C 3 2 0 0 glas stabilisiert Natriumphosphat sec. 12 H2O kochend Natriumphosphat tert.4104 1.

4016 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4541 1.4506 ● 1.4539 ■ 1.4401 1. 20º C – 0 0 0 C6 H3 (OH)3 trationen 36 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.und Metallhandel .4577 ❏ 1.2007 16:50 Uhr Seite 36 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4571 1.4510 1.4305 1.4104 1. 20º C – 0 0 0 C6 H2 (NO2)3 OH trationen Pinksalz – – siehe Zinnammoniumhexachlorid Pökellauge * – 20º C 1 0 0 0 Pottasche – – siehe Kaliumkarbonat Pulpe – – siehe Obstpulpe Pyrogallussäure = Pyrogallol alle Konzen.09.4449 ❍ 1.4306 1. 2 H2O kochend – 3 1 1 10% 20º C – 1 1 0 kochend – – 2 2 1●❏ 25% kochend – – 2 2 1●❏ 50% kochend – – 2 2 1●❏ Paraffin – 20º C 0 0 0 0 Schmelze 0 0 0 0 P3-Waschmittel – 95º C 0 0 0 0 Persil – 20º C und 0 0 0 0 kochend Petroläther – – 0 0 0 0 Petroleum – 20º C 0 0 0 0 kochend 0 0 0 0 Phenol rein kochend 2 1 1 0 = Karbolsäure + 10% H2O kochend 3 1 1 0 C6 H5 OH roh 90% Ph kochend 3 3 1 0 Phosphorsäure 1% 20º C – 0 0 0 H3 PO4 kochend 1 1 0 0 chemisch rein 10% 20º C 2 1 0 0 kochend 2 2 0 0 45% 20º C 2 2 0 0 kochend 3 2 2 1 1●0■ 60% 20º C 2 2 0 0 kochend 3 3 2 1 1●0■ 70% 20º C 2 2 0 0 kochend 3 3 2 2 1●0■ 80% 20º C 2 2 1 0 kochend 3 3 3 2 1●■ konzentriert 20º C 2 2 1 0 kochend 3 3 3 3 Phosphorsäureanhydrid trocken 20º C – – 1 0 = Phosphorpentoxyd oder P2 O5 feucht Photographischer Entwickler – 20º C 1 0 0 0 (Agfa-Glyzin-Entwickler) Photographisches Fixierbad * – 20º C 3 3 1 0 Pikrinsäure alle Konzen.4021 1.4435 Novocain – 20º C 0 0 0 0 Obstpulpe – – – 18 0 0 SO2-haltig Öl (Schmieröl) – 20º C 0 0 0 0 kochend 0 0 0 0 Öl (vegetabilisch) – 20º C 0 0 0 0 kochend 0 0 0 0 Oleinsäure – – siehe Fettsäure Oxalsäure 5% 20º C 1 1 0 0 (COOH)2.4057 1. 1.4301 1.4540 1.4404 1.4436 1.

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4401 1.4021 1.4540 1.4539 ■ 1.4510 1.7% 20º C 2 2 1 1 0❍ kochend 3 3 2 2 1❍ Quecksilbercyanid – – 2 2 0 0 Hg (CN)2 Quecksilber-II-nitrat – kochend 0 0 0 0 (Hg NO3)2.2007 16:50 Uhr Seite 37 Beständigkeitstabelle Allgemein Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.4016 1.4541 1.4057 1.4305 1.5%9 20º C 3 2 1 1 0❍ ● ❏ ■ H Cl kochend 3 3 3 3 Salzsäure gasförmig – – siehe Chlorwasserstoffgas Sauerkrautsole * – – – – 2 1 Säure-Salz-Mischungen: H NO3 rauchend – kochend – – 1 1 + 10% Kaliumnitrat H NO3 rauchend – kochend – – 1 1 + 10% Aluminiumnitrat 10% H2 SO4 – kochend 2 1 0 0 + 10% Kupfersulfat 10% H2 SO4 – kochend 3 2 2 1 + 2% Eisen-III-sulfat Schmalz – 20º C 0 0 0 0 Schmieröle – – siehe Öl Schmierseife – 20º C 0 0 0 0 Schokolade – 20º C 0 0 0 0 Schwefel trocken geschmolzen 130º C 0 0 0 0 siedend 445º C 3 3 2 2 Schwefel naß – 20º C – 1 1 0 Klöckner Stahl.4435 Quecksilber Hg – 20º C 0 0 0 0 50º C 0 0 0 0 Quecksilber-II-azetat kalt gesättigt 20º C 0 0 0 0 Hg (CH3 COO)2 heiß gesättigt kochend – 0 0 0 Quecksilber-II-chlorid * 0.4577 ❏ 1.4306 1.4571 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 37 .4301 1.09.4404 1. 1.4104 1.4449 ❍ 1.4436 1. 2 H2O Salicylsäure – 20º C – 0 0 0 HO C6 H4 COOH Salmiak – – siehe Ammoniumchlorid Salmiakgeist – – siehe Ammoniumhydroxyd Salpeter – – siehe Kaliumnitrat/Natriumnitrat Salpetersäure 7% 20º C 0 0 0 0 H NO3 kochend 1 0 0 0 10% 20º C 0 0 0 0 kochend 1 1 0 0 25% 20º C 0 0 0 0 kochend 2 1 0 0 37% 20º C 0 0 0 0 kochend 2 1 0 0 50% 20º C 0 0 0 0 kochend 2 1 1 1 66% 20º C 0 0 0 0 kochend 3 2 0 1 99% 20º C 2 1 1 2 (Hoko) kochend 3 3 2 2 Salpetrige Säure konzentriert 20º C – – 0 0 H NO2 Salzsäure * 0.1% 20º C 2 1 0 0 Hg Cl2 (Sublimat) kochend 3 2 1 0 0.4506 ● 1.

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 38

Beständigkeitstabelle
Allgemein

Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.
1.4021 1.4016 1.4301 1.4401 1.4449 ❍
1.4104 1.4510 1.4306 1.4404 1.4577 ❏
1.4057 1.4541 1.4436 1.4506 ●
1.4305 1.4571 1.4539 ■
1.4540 1.4435

Schwefelchlorid – – siehe Dischwefeldichlorid
Schwefeldioxyd – – siehe schweflige Säure (Gas)
Schwefelkohlenstoff – 20º C 0 0 0 0
C S2
Schwefelsäure 1% 20º C 3 3 1 0
H2 SO4 70º C 3 3 1 0
kochend 3 3 1 1 0●■
2,5% 20º C 3 3 1 0
70º C 3 3 1 0
kochend 3 3 2 2 0●■
5% 20º C 3 3 1 0
70º C 3 3 1 1 0●■
kochend 3 3 3 2 1●
7,5% 20º C 3 3 1 0
70º C 3 3 1 1 0■
kochend 3 3 2 2 1●
10% 20º C 3 3 2 1 0●
70º C 3 3 2 2 1●0■
kochend 3 3 3 2 1●
20% 20º C 3 3 1 1 0●
70º C 3 3 2 2 1●0■
kochend 3 3 3 3 1●
40% 20º C 3 3 1 1 0●
70º C 3 3 2 2 1●0■
kochend 3 3 3 3 2●
60% 20º C 3 3 3 2 0●
70º C 3 3 3 3 1●0■
kochend 3 3 3 3
80% 20º C 3 3 1 1 0●■
70º C 3 3 3 2 1●■
kochend 3 3 3 3
98% 20º C – 0 0 0 0
= konzentriert 70º C 2 2 2 2 1●■
150º C 3 3 2 2
kochend 3 3 3 3
rauchend – 20º C – 0 0 0
(11% freies SO3) 100º C 3 3 1 0
rauchend – 20º C – 0 0 0
(60% freies SO3) 80º C 3 3 0 0
Schwefelwasserstoff <4 20º C 0 0 0 0
trocken 100º C 0 0 0 0
H2 S < 400º C 2 2 0 0
feucht – – 3 3 0 0
Schweflige Säure gesättigt 20º C 3 2 0 0
H2 S O3 4 at 135º C 3 2 1 0
5–8 at 160º C 3 3 2 1 0●
10–20 at 180–200º C 3 3 2 1 1●
– Gas SO2 – bis 100º C 3 2 0 0
feucht, frei von SO3 > 100º C 3 3 1 0
> 300º C 3 3 1 1 0●
900º C 3 3 3 2 0●
Schweinfurter Grün – 20º C 0 0 0 0
3 Cu (As O2)3, Cu (CH3 COO)2
38 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl- und Metallhandel

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 39

Beständigkeitstabelle
Allgemein

Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.
1.4021 1.4016 1.4301 1.4401 1.4449 ❍
1.4104 1.4510 1.4306 1.4404 1.4577 ❏
1.4057 1.4541 1.4436 1.4506 ●
1.4305 1.4571 1.4539 ■
1.4540 1.4435

Seewasser 10 * – 20º C – 0 0 0
kochend – – 2 1 0❍
Seife – 20º C 0 0 0 0
Senf * – 20º C 2 0 0 0
Silberbromid Ag Br * – 20º C – 0 0 0
Silberchlorid Ag Cl * – – – 3 3 3
Silbernitrat 10% kochend 0 0 0 0
Ag NO3 Schmelzfluß 250º C 3 2 0 0
Soda – – siehe Natriumkarbonat
Spinnbad bis 10% 70º C 3 3 2 1 0●❏
H2 SO4
(Viscose-Bad) über 10% 70º C 3 3 3 3 1●❏
H2 SO4
Stearinsäure – 20º C 0 0 0 0
C17 H35 COOH 130º C – – 0 0
Sublimat – – siehe Quecksilber-II-chlorid
Sulfitlauge – – siehe Kalziumbisulfit
Superphosphat – 20º C – – 0 0
Ca (H2 PO4)2 + Ca So4 + 3% H2 SO4
Tannin – – siehe Gerbsäure
Teer, rein – 20º C 0 0 0 0
und heiß
Terpentinöl – 20º C 0 0 0 0
und heiß
Tetrachlorkohlenstoff wasserfrei 1 – siehe Kohlenstofftetrachlorid
Thioglykolsäure – 20º C – – – 1 0●
HS CH2 COOH – kochend – – – 1 0●
Tinte – – siehe Eisengallustinte
Toluol – 20º C 0 0 0 0
C6 H5 CH3 kochend
p-Toluolsulfonchloramidnatrium – 20º C und – – 1 0
= Chloramin T kochend
= Aktivin
CH3 C6 H4 SO2 NClNa, 3 H2O
Trichloräthylen – kochend 0 0 0 0
C2 H Cl3
Trichloressigsäure * wasserfrei 1 20º C – – 3 3
C Cl3 x COOH
Trinatriumphosphat – – siehe Natriumphosphat tert.
Vaseline – 20º C 0 0 0 0
heiß 0 0 0 0
Waschmittel – – – 0 0 –
Wasser:
Leitungswasser 11 – 20º C 0 0 0 0
Grubenwasser – 20º C 1 1 0 0
= saure Wasser
Wasserdampf – 400º C 0 0 0 0
Wasserdampf mit SO2 – 2 – 1 0
Wasserdampf mit CO2 – – 2 2 0 0
Wasserglas – 20º C 0 0 0 0
kochend 0 0 0 0
Wasserstoffsuperoxyd 12 – 20º C 0 0 0 0
H2 O2
Klöckner Stahl- und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 39

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 40

Beständigkeitstabelle
Allgemein

Angriffsmittel Konzentration Temperatur Werkstoff-Nr.
1.4021 1.4016 1.4301 1.4401 1.4449 ❍
1.4104 1.4510 1.4306 1.4404 1.4577 ❏
1.4057 1.4541 1.4436 1.4506 ●
1.4305 1.4571 1.4539 ■
1.4540 1.4435

Wein – 20º C – – 0 0
(Weißwein, Rotwein) – heiß – – 0 0
Weinessig – – siehe Essig
Weingeist – – siehe Äthylalkohol
Weinsäure 10% 20º C 1 0 0 0
COOH (CHOH)2 COOH kochend 2 2 0 0
50% 20º C 2 1 0 0
kochend 3 2 2 2 1●
Weinstein – – siehe Kaliumbitartrat
Xylole – 20º C und 0 0 0 0
C6 H4 (CH3)2 kochend
Zink Zn geschmolzen 500º C 3 3 3 3
Zinkchlorid * – 20º C 1 1 0 0
Zn Cl2 45º C – – 2 1 1❍
kochend 3 3 3 2 1❍
Zinkcyanid Zn (CN)2 – 20º C 1 1 0 0
mit Wasser angefeuchtet
Zinksulfat kalt gesättigt 20º C – – 0 0
Zn SO4, 7 H2O kochend – – 0 0
heiß gesättigt kochend 2 2 0 0
Zinn Sn geschmolzen 300º C 2 2 0 0
400º C 3 3 1 1
600º C 3 3 3 3
Zinnammoniumhexachlorid kalt gesättigt 20º C 2 2 1 0
= Pinksalz * 60º C 3 3 3 3
(NH4)2 [SnCl6]
Zinn-IV-Chlorid * – 20º C 3 3 3 2
Sn Cl4 kochend 3 3 3 3
Zinn-II-Chlorid * heiß gesättigt 50º C 3 2 1 0
Sn Cl2, 2 H2O kochend 3 3 3 3
Zitronensaft – 20º C – – 0 0
Zitronensäure 1% 20º C 1 0 0 0
HO C (CH2 COOH)2 COOH, H2O kochend 2 1 0 0
10% 20º C 2 1 0 0
kochend 3 2 0 0
25% 20º C 2 1 0 0
kochend 3 3 2 0
50% 20º C 2 1 0 0
kochend 3 3 2 1 0●
5%, 3 at 140º C 2 1 1 0
Zuckerlösung – 20º C 0 0 0 0
kochend 0 0 0 0

1)
Wenn durch Feuchtigkeit auch nur Spuren von Salzsäure (HCl) abgespaltet werden, besteht die Gefahr von Lochfraß und Spannungsrißkorrosion.
2)
Achtung: Luftverschmutzung, Fabrikgase usw.
3)
Die Zerstörung auch hochlegierter Stähle erfolgt durch Bleioxyd an Luftberührungsstellen.
4)
In Gegenwart von Salz kann Lochfraß entstehen, insbesondere bei Schweineblut.
5)
Vorsicht bei salzhaltigen Tinten.
6)
Verhindert unter Umständen den Angriff von Schwefelsäure auf die austenitischen Chrom-Nickel-Stähle.
7)
Im Dampfraum bei Kondensation durch Konzentrationserhöhung Angriff möglich
8)
Verfärbung der Pulpe.
9)
Bei höheren Konzentrationen und Temperaturen nimmt die Beständigkeit noch weiter ab.
10)
Abhängig von den Betriebsbedingungen. Rückfrage im Werk.
11)
Bei heißem bzw. kochendem Wasser ist die Zusammensetzung des Wassers von maßgebendem Einfluß auf die Beständigkeit der Stähle.
12)
Bei 20º C kein zersetzender katalytischer Einfluß, der erst bei Erhöhung der Temperatur über 80º C eintritt.

40 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl- und Metallhandel

ob die Prüfung von einem in amt. einem Werks. Bei der spezifischen Prüfung wer- Erzeugnissen aus metallischen den vor der Lieferung Prüfungen an Werkstoffen zur Verfügung stehen. den vom Hersteller beauftragten. Nichtspezifisch Keine Angabe von Nach den Lieferbedin. ob die Erzeugnisse den in der Be- Fertigungsabteilung angehörendes Bei der nichtspezifischen Prüfung stellung festgelegten Anforderun- Personal oder davon unabhängiges. Spezifisch Prüfergebnisse auf prüfzeugnis der Grundlage 3. um festzustellen bestätigt werden. die dem Be.2 Werkszeugnis Prüfergebnisse auf oder falls verlangt. von Die Arten von Prüfbescheinigungen nicht. den Hersteller scheinigung Prüfergebnissen gungen der Bestellung. ob Prüf. gungen seiner Bestellung von ständigen bestätigt wird. entspre- werden zunächst danach unter. auch unabhängigen Sachverständigen nach amtlichen Vor. auch der Grundlage nach amtlichen Vor- nichtspezifischer schriften und den zuge- Prüfung hörigen Technischen Regeln 2. prüft der Hersteller nach ihm ge. von welchen Personen Es wird weiterhin gemäß EN 10 021 legten technischen Lieferbedingun- die Prüfungen durchgeführt bzw. ob Zusammenstellung der verschiedenen Arten von Prüfbescheinigungen nach DIN EN 10 204 Normbe. eignet erscheinenden Verfahren.1 A Abnahme. ob von der spezifischer Prüfung unterschieden. nigungen festgelegt.1 B oder falls verlangt.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 41 . d. den in den amtlichen Vorschriften prüfzeugnis Prüfung ten und den zugehörigen genannten Sachverständigen 3. den vom Besteller beauftragten prüfzeugnis gungen der Bestellung Sachverständigen 3.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Besteller beauftragten Sachver.2 Abnahme.1 C Abnahme.2 verständigen und den vom Besteller beauf- tragten Sachverständigen Benennung der Prüfbescheinigungen nach EN 10 204 in den einzelnen Sprachen Deutsch Englisch Französich Werksbescheinigung Certificate of compliance with the order Attestation de conformité à la commande Werkszeugnis Test report Relevé de contrôle Werksprüfzeugnis Specific test report Relevé de contrôle spécifique Abnahmeprüfzeugnis Inspection certificate Certificat de réception Abnahmeprüfprotokoll Inspection report Procès-verbal de réception Klöckner Stahl. sachverständigen oder einem vom nicht aus der Lieferung selbst meinen technischen Lieferbedin.h. von der prüfprotokoll Fertigungsabteilung unabhängigen Sach- 3. spezifischer Nach amtlichen Vorschrif. Sachverständigen. zwischen nichtspezifischer und gen durchgeführt. denen die ein Teil sind. Nach den Lieferbedin. den vom Hersteller beauftragten. die in der Bestellung festgelegten schiedenen Arten von Prüfbeschei.2007 16:50 Uhr Seite 41 Arten von Prüfbescheinigungen Allgemein In der DIN EN 10 204 sind die ver.1 A Technischen Regeln 3. lichen Vorschriften genannten Anforderungen erfüllt werden. wobei die geprüften Erzeugnisse steller in Verbindung mit den allge.09. Bescheinigung Art Inhalt der Lieferbedingungen Bestätigung der zeichnung der Prüfung Bescheinigung Bescheinigung durch 2.1 Werksbe. chend der in der Bestellung festge- schieden. den zu liefernden Erzeugnissen ergebnisse angegeben werden oder selbst oder an Prüfeinheiten. („Werkssachverständigen“) schriften und den zuge- hörigen Technischen Regeln 3. Bei letzterem wird unterschieden. Dann wird unterschieden. 2.3 Werks. gen genügen. stammen müssen. von der Fertigungsabteilung 3. prüfzeugnis gungen der Bestellung.1 B Abnahme. Nach den Lieferbedin.1 C 3.

fen (G). die ten Erzeugnisse werden mit 1 und 17 441 wurden durch die Teile 1 die Legierungsgehalte kennzeich. – der für nichtrostende Stähle wichtige Geltungsbereich Druck- Das ehemals deutsche Werkstoff. dard. Neu ist lediglich (ge. um eine unnötige sind.Teil 1: Verzeichnis der nicht. Die in Teil 1 enthaltenen chemi. interkristalline Korrosion. 0.Teil 3: Technische Lieferbedingun. deutschen und den aktuellen DIN Band für Druckbehälter (z. allen austenitischen Stählen wird (ⱕ 6 mm).4301). vereinbart werden. wichtigsten Produktgruppe ermög- . 1. Das alphanumerische System gilt (Tabelle 3).und Metallhandel . Der Teil 3 enthält die mechanisch- gen für Halbzeug und Profile für schen Zusammensetzungen der technologischen Eigenschaften der allgemeine Verwendung. die 83 europäischen nichtrostenden nur in begründeten Fällen erlaubt.Z. licht werden. Auf die genannten rostenden Stähle.Z. erfaßt. blankpoliert (P) sind er. . ange. Alle warmgefertig. Druckbehälter (z. (ⱕ 12 mm) und warmgewalztem Werkstoffblatt (SEW) 400 teilwei.2007 16:50 Uhr Seite 42 Erläuterungen zur EN 10 088 Allgemein Mit dem Ausgabedatum August Gehalte an Kohlenstoff und technologischen Eigenschaften bei 1995 ist die europäische Norm Schwefel zur Verbesserung der der wichtigsten Eigenschaft. EN-Normen für nichtrostende fangen von den korrosionsträgen In den Produktnormen (Teile 2 und Stähle mit ihrem Bearbeitungs- Stählen mit min. . sionsbeständigkeit nunmehr aus. an die der Verfügbarkeit zwischen Stan- Nickel-Basis-Legierungen angren.und CEN.4307) und X2CrNi19-11 (Werk. führungsarten sind informative Der Teil 1 enthält die chemischen Normen für bzw.und Langerzeugnisse der Stähle) die Angabe von Binde. Einfluß der Legierungselemente güteklassen – vereinbart werden. können für warmgewalzten Stab- dungshärtende Stähle. ständig abgelöst. die die deut. 1. faßt. tiert (K). Hinweise auf die zuzuordnende Zusammensetzungen von nunmehr den Stählen. wurf DIN EN 10 028-7) Daneben wurden vielfach die In Teil 2 wird bei den mechanisch. z. warmgewalzten Band DIN 17 441 sowie das Stahl-Eisen. buchstaben für die jeweilige Aus- führungsart bzw. gewiesen. se ersetzt. nichtrostenden Stähle gelten auch Langerzeugnisse. wenn sie bei der Bestellung Sortenvielfalt zu verhindern. werden hierfür wie die Kurznamen der Stähle bzw. stoff-Nr. zeichnet. Für einige Aus- für alle anderen EN. die Festigkeit in dieser mengenmäßig Stähle X2CrNi18-9 (Werkstoff-Nr.und Sondergüten unterschie. So wird die nicht Dicken beziehen sich auch die . Die Normen DIN 17 440 und DIN strichen zwischen den Ziffern. mäß DIN EN 10 027 – Einteilung für Flach. Hierzu gehören Dies ist wichtig.Tafelbleche und warmgewalztes bei diesen Stählen unverändert.5% Cr bis hin 3) wird unter dem Gesichtspunkt stand gilt Tabelle 3. eigene DIN EN-Normen erstellt europaweit. mit nichtrosten. Hierdurch soll eine bessere Aus- nutzung der produktbezogenen Die DIN EN 10 088 gliedert sich in Neu aufgenommen wurden u. 1.20 martenitische und ausschei. Ent- EN-Bezeichnungen. Bei nahezu schen kaltgewalztem Band schen Normen DIN 17 440. den. Abweichungen sind Toleranzklasse IT angegeben. Hinzu kommen Kenn.a. erstmals zwi- Stähle – erschienen. haltsangaben für die physikalischen stahl und Walzdraht ggfs. Oberflächenbeschaffenheit. nach . gleichermaßen. Nr. Entwurf sorten sind in der Tabelle 1 ange.B. Eine Übersicht über weitere DIN der nichtrostenden Stähle. alle kaltgefertigten mit 2 gekenn.09.warmgewalzter Stabstahl für genmäßig bedeutendsten Stahl.37 austenitische Stähle. auf die verschiedenen Gefügearten Damit wird die gesamte Palette der nichtrostenden Stähle. bis 3 der DIN EN 10 088 nicht voll- nen. Völlig neu ist das System der behälterbau in DIN EN 10 088 nummernsystem gilt nun ebenso Kennzeichnung der Ausführungsart ausgegrenzt ist. Angaben zur Beständigkeit gegen gen für Blech und Band für allge. Tabelle 2 ermöglicht einen DIN EN 10 272). 10. der DIN EN 10 088 – Nichtrostende Schweißbarkeit und Korrosionsbe. Anforderungen . Auch zahlreiche gilt nun noch für die Erzeugnisse: wichtigsten Legierungselemente Sonderausführungen wie geschlif- Chrom und Nickel bei den men.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. meine Verwendung. geben. Teil 1 enthält darüber hinaus An. an die Oberflächenbeschaffenheit .96 Veränderungen der Gehalte der schaffenheit. Eigenschaften sowie Hinweise zum DIN EN 10 221 – Oberflächen- . Spanne des AISI 304L aufgefächert. . X5CrNi18-10 (Werkstoff. Die Restnormen DIN 17 440-9.Draht für allgemeine Verwendung 42 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.6 austenitisch-ferritische Stähle. Blech (ⱕ 75 mm) unterschieden. anwendergerechte große Ni. Da – anders als bei DIN 17 440/41 zenden Stahlsorten. gebürstet (J). allerdings erst dann verbindlich Stahlsorten. ständigkeit vermindert. Der Molybdängehalt blieb Vergleich zwischen den früheren . seidenmat.20 ferritische Stähle. Oberflächenbe.Teil 2: Technische Lieferbedingun.2%-Dehngrenze. zu den höchstlegierten.4306). der für die Festigkeit und Korro.

und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 43 .4021 – – – – 1.0. rostendem Stahl und raus geschnittene Bleche für den gegebene Stahl-Eisen-Werkstoff.00 . DIN 59 381 – Kaltgewalztes Band gen wurden in beiden Fällen an die aus nichtrostenden und hitzebe- DIN EN 10 088-1 angegelichen.DIN EN 10 258 – Kaltband und beschränkt sich auf kaltgewalzte Kaltband in Stäben aus nicht- Bänder und Spaltbänder sowie da.Z.4404 – – . im SEW 17 455 und der DIN 17 456.25 1. tionelle Überarbeitung.4301 – 0.2007 16:50 Uhr Seite 43 Erläuterungen zur EN 10 088 Allgemein (z.0. Das vom Verlag Stahleisen heraus.50 .25 . einen Überblick. Tabelle 4 gibt hierzu erschienen.4520 2.4571 – – – – 1.00 – – 1.1. züglich der Maßtoleranzen von der wurden die Kurznamen und die ten.25 1.50 0. gen in DIN EN 10 088-2 angepaßt. Sie wird blatt (SEW) 400 (7. . wurde in DIN EN 10 088 im ges. insbeson. Der neue Konstruktionsstahl ständigen Stählen – und DIN 59 382 X2CrNi12 (Werkstoff-Nr. die in DIN EN 10 088 nicht ge- normt sind.0. so daß die Normen Die chemischen Zusammensetzun. Auflage) ist und Blech aus nichtrostendem nach dem Erscheinen der DIN EN neu erschienen und enthält Stähle.4306 – – – .4003 – – – – Klöckner Stahl. DIN EN 10 029 und warmgewalz- chemischen Zusammensetzungen tes Band von DIN EN 10 048 und der Stahlsorten an die Festlegun. nisse sind mit Ausgabedatum Juli Tabelle 1: Veränderungen in der chemischen Zusammensetzung der wichtigsten nichtrostenden Stähle bei DIN EN 10 088 gegenüber DIN 17 440 und SEW 400 Cr Ni bezogen auf den bezogen auf den Mindestwert Mittelwert Mindestwert Mittelwert 1.1. 1. 1997 für die Grenzabmaße und Vorbereitung).00 2. DIN EN 10 051 abgedeckt.DIN EN 10 259 – Kaltbreitband Druckbehälterbereich. 400 ist er im vergüteten Zustand Warmgewalzte Bleche werden be- genüber den Ausgaben Juli 1985 (martensitisches Gefüge) enthal.4512 – – – – 1. . Blech aus nichtrostenden Stählen – dung erschienen Ende 1998 die glühten Zustand (ferritisches zurückgezogen wurden.4305 – – – – 1. Ge. überarbeiteten Fassungen der DIN Gefüge) aufgenommen.09. keine Europäische Norm in Des weiteren erfolgte eine redak. Stahl 10 028-7 zurückgezogen.4003) – Kaltgewalztes Breitband und Für Rohre für allgemeine Verwen.4310 – 0.4401 – – .4016 0.00 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 – – 1.4541 – – – – 1.50 .25 1.50 – 0. Für die kaltgewalzten Flacherzeug.0.0.50 1.96 Normen. Formtoleranzen die dere im Hinblick auf die zitierten Die Restnorm DIN 17 441-12.

Mit freundlicher Genehmigung der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei.1G oder 2G Geschliffen x x o (IV) führungen 1J oder 2J Gebürstet oder mattpoliert x q bzw. wärmebehandelt. wärmebehandelt. mechanisch entzundert Zunderfrei x x x x c1 (IIa) geformt 1D Warmgeformt.und Metallhandel . blankgeglüht reflektierend x m (IIId) 2Q Kaltgewalzt. gehärtet und angelassen. 1E Warmgeformt. Wärme. be. zunderfrei Zunderfrei x Sonderaus.2F Kaltgewalzt. warm. gebeizt Zunderfrei x x x c2 (IIa) 1X Warmgeformt.09. nicht wärmebehandelt. 44 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. wärmebehandelt. Blankpoliert x x p (V) Endverar. kalt nachgewalzt Glatter als 2D x n (IIIc) 2R Kaltgewalzt. 1U Warmgeformt. kalt 2C Kaltgewalzt. nicht entzundert Walzzunder x x x x b (Ic) bzw. stumpf x 2D Kalt weiterverarbeitet. wärmehandelt. behandlungs- zunder 2E Kaltgewalzt. gebeizt. nicht entzundert Glatt. gebeizt Glatt x x h (IIIb) 2B Wärmebehandelt.Erzeugnisform DIN 17 440/41 Kurzzeichen beschaffenheit F W St H Kurzzeichen P Warm. nicht entzundert Walzzunder x x x x a1 gewalzt 1C Warmgeformt.2007 16:50 Uhr Seite 44 Erläuterungen zur EN 10 088 Allgemein Tabelle 2: Vergleich der Ausführungsarten und Oberflächenbeschaffenheiten von nichtrostenden Stählen nach DIN EN 10 088 Teil 2 und 3 und DIN 17 440/41 DIN EN 10 088 Ausführungsart Oberflächen.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 1K oder 2K Seidenmattpoliert x p (V) sondere 1P oder 2P Poliert. mechanisch Glatter als 2D x n (IIIc) geglättet 2B Kaltgewalzt. wärmebehandelt. wärmebehandelt. Düsseldorf. wärmebehandelt. kalt nachgewalzt mit Matt x beitungen aufgerauhten Walzen 1M oder 2M Gemustert x 2W Gewellt x 2L Eingefärbt x 1S oder 2S Oberfächenbeschichtet x F = Flacherzeugnisse H = Halbzeug P = Profile St = Stäbe W = Walzdraht Für genauere Definitionen und Randbedingungen siehe DIN EN 10 088 Teil 2 und 3. x weiterver. vorbearbeitet Metallisch x e geschält oder vorgedreht) sauber Kaltgewalzt 2H Kaltverfestigt Blank x x f (IIIa) bzw. wärmehandelt. mechanisch entzundert Rauh. wärmebehandelt. bearbeitet (geschält).

09. Auf dem letzten Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich. Deutschland. 77. Schweden.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien. chemische Zusammensetzung. mechanische Eigenschaft. Stahlband.140. Griechenland.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 45 . hat den gleichen Status wie die offizi- ellen Fassungen. Englisch. Prüfung. kaltgewalzte Erzeugnisse. Schweiz. Portugal. Die CEN-Mitglieder sind gehalten. Dänemark. Spanien und dem Vereinigten Königreich. Ablieferung. B-1050 Brüssel Klöckner Stahl. Abmessung. CEN Europäisches Komitee für Normung Zentralsekretariat: rue de Stassart 36. Luxemburg. Kennzeichnung Deutsche Fassung Nichtrostende Stähle Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und Band für allgemeine Verwendung Diese Europäische Norm wurde von CEN am 1995-02-98 angenommen. Klassifikation.50 Deskriptoren: Eisen und Stahl. die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariat mitgeteilt worden ist. nichtrostender Stahl.140. Blech. Österreich. Französisch). die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen. Frankreich. warmgewalzte Erzeugnisse. Island. unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. in der die Bedingungen fest- gelegt sind. Sorten. Niederlande. Finnland. Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch.2007 16:50 Uhr Seite 45 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein April 1995 ICS 77. Eine Fassung in einer anderen Sprache. Irland. Norwegen. Maßtoleranz.20. Italien. Bezeichnung. Qualität.

4 Prüfverfahren 50 Irland.09.3 Chemische Zusammensetzung 48 müssen bis Oktober 1995 zurück- 8. 8. Griechenland.2 Bestellbezeichnung 48 Diese Europäische Norm muß den Status einer nationalen Norm ent- 7 Sorteneinteilung 48 halten.2007 16:50 Uhr Seite 46 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort Vorwort 46 Diese Europäische Norm wurde vom SC 1 „Nichtrostende Stähle“ 1 Anwendungsbereich 47 des Technischen Komitees ECISS/ TC23 „Für eine Wärmebehandlung 2 Normative Verweisungen 47 bestimmte Stähle. Österreich. 9.2 Erzeugnisformen 47 3.1 Nichtrostende Stähle 47 tariat vom DIN betreut wird.7 Innere Beschaffenheit 49 Geschäftsordnung sind folgende Länder gehalten. Schweiz. 6.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.1 Herstellverfahren 48 Oktober 1995. Norwegen.und Metallhandel . 9. diese Europäische 9 Prüfung 49-50 Norm zu übernehmen. Schweden. dessen Sekre- 3. 9. entweder durch Veröffent- lichung eines identischen Textes 8 Anforderungen 48-49 oder durch Anerkennung bis 8. Luxemburg.5 Wiederholungsprüfungen 50 Niederlande.6 Oberflächenbeschaffenheit 49 Entsprechend der CEN/CENELEC- 8. 9. Frankreich.5 Mechanische Eigenschaften 49 8. 3. Deutschland. 10 Kennzeichnung 50 Spanien und das Vereinigte Königreich.2 Vereinbarung von Prüfungen und Prüfbescheinigungen 49 Belgien.1 Bezeichnung der Stahlsorten 48 6.1 Allgemeines 49 9. und etwaige entge- 8. legierte Stähle und Automatenstähle – Gütenor- 3 Definitionen 47 men“ ausgearbeitet. Italien. Anhang A (informativ) 63 Hinweise für die weitere Behandlung (einschließlich Wärmebehandlung) bei der Herstellung Anhang B (informativ) 69 In Betracht kommende Maßnormen Anhang C (informativ) 69 Literaturhinweis 46 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. Portugal.2 Lieferzustand 48 genstehende nationale Normen 8.3 Wärmebehandlungsarten 47 Diese Europäische Norm ersetzt 4 Maße und Grenzabmaße 48 EU88 2 : 1986 Nichtrostende Stähle – Teil 2: 5 Gewichtserrechnung und zulässige Gewichtsabweichungen 48 Technische Lieferbedingungen für Blech und Band für allgemeine 6 Bezeichnung und Bestellung 48 Verwendung. Island.3 Spezifische Prüfung 49 Finnland. Dänemark.4 Korrosionschemische Eigenschaften 48 gezogen werden.

falls sie durch Verzeichnis der nichtrostenden EN 10 079. Breitflachstahl und Profile) – Teil 2: Blech und Breitflachstahl 1.2007 16:50 Uhr Seite 47 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein 1 Anwendungsbereich Publikation. prüfung – Teil 1: Rockwell-Verfah- ren (Skalen A. Bezeichnungssysteme für Stähle – EN 10 024 Teil 1: Kurznamen.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 47 . Stähle gearbeitet sind.1 Dieser Teil der EN 10 088 ent.Z. Stahl ren Anwendungsbereich. Metallische Werkstoffe – Zugver. Inhalt von Bescheinigungen über Norm nichts anderes festgelegt ist. Diese nor. F. nisse Werkstoffprüfungen für Stahler- die in EN 10 021 wiedergegebenen zeugnisse allgemeinen technischen Lieferbe.unter dem Begriff „Sondergüten“ EURONORM 18 2) Lieferbedingungen für die Ober- Sorten für eine bestimmte An. Probenabschnitten und Proben aus gewalzten Stahlerzeugnissen ter Verfügbarkeit. Änderung oder Überarbeitung ein. Ermittlung der Beständigkeit nicht- rostender Stähle für allgemeine EN 10 002-5 rostender austenitischer Stähle Verwendung. Stahl und Stahlerzeugnissen (Blech. EURONORM 168 2) sofern in dieser Europäischen gungen für Stahl und Stahlerzeug. D. Breitflachstahl und Profile) güten“ Sorten mit relativ guter Härteprüfung nach Vickers für – Teil 1: Allgemeine Anforderungen Verfügbarkeit und einem weite. Bei undatierten 3.09. 30N. fahren flächenbeschaffenheit von warm- ten besonderen Verwendungen. EN 10 027-2 tung der in 1. K) 1. 45N.1 genannten Erzeug.1 Nichtrostende Stähle und die Publikationen sind nach.unter dem Begriff „Standard. EN 10 109-1 Es gelten die Definitionen nach gabe der in Bezug genommenen Metallische Werkstoffe – Härte.2 Zusätzlich zu den Angaben EN 10 021 dieser Europäischen Norm gelten. such – Teil 1: Prüfverfahren (bei tes Blech und Band aus Standard. in eine Europäische Norm darf – je nach 2 Normative Verweisungen schlagbiegeversuch – nach Charpy Vereinbarung bei der Bestellung – entwe- – Teil 1: Prüfverfahren der diese EURONORM oder eine ent- Diese Europäische Norm enthält sprechende nationale Norm zur Anwen- durch datierte oder undatierte EN 10 052 dung kommen. Bei datierten Stahlerzeugnisse EN 10 088-1. EURONORM 5 2) (Blech. Raumtemperatur) EURONORM 114 2) güten und Sondergüten nicht.3 Diese Europäische Norm gilt von Prüfbescheinigungen nicht für die durch Weiterverarbei. Metallische Werkstoffe – Zugver. 15T. Allgemeine technische Lieferbedin.3 Wärmebehandlungsarten Verweisungen gilt die letzte Aus. H. von Eisenwarenstoffen 3 Definitionen mativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert. 15N. gegen interkristalline Korrosion: such – Teil 5: Prüfverfahren bei Korrosionsversuch in Schwefel- Anmerkung: erhöhter Temperatur säure-Kupfersulfat-Lösung Hier und im folgenden versteht (Prüfung nach Monypenny-Strauß) man EN 10 003-11) . Lieferbedingungen für die Ober- außer den in Anhang C erwähn. EN 10 052.2 Erzeugnisformen dieser Publikationen nur zu dieser Nichtrostende Stähle – Teil 1: Es gelten die Definitionen nach Europäischen Norm. Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen EN 10 088-1 3. gewalzten Stahlerzeugnisssen . B. G. Hauptsymbole Metallische Erzeugnisse – Arten 1. Entwurf Gütemerkmalen.oder kaltgewalz.unter dem Begriff „allgemeine Metallische Werkstoffe – Härte. Entnahme und Vorbereitung von flächenbeschaffenheit von warm- wendung und/oder mit begrenz. EN 10 163-2 . EN 10 163-1 Verwendung“ Verwendungen prüfung – Brinell – Teil 1: Prüfver. C. EN 10 045-1 2) Bis zur Überführung dieser EURONORM Metallische Werkstoffe – Kerb. E. EN 10 079 3. Verweisungen Festlegungen aus Begriffe der Wärmebehandlung anderen Publikationen. Begriffsbestimmungen für Es gilt die Definition nach stehend aufgeführt.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 30T und 45T) gungen für warm. EN 10 002-1 und Verfahren N und T (Skalen hält die technischen Lieferbedin. Bezeichnungssysteme für Stähle – Siehe auch Anhang B nisformen hergestellten Teile mit Teil 2: Nummernsystem fertigungsbedingten abweichenden 1) z. Klöckner Stahl. EN 10 027-1 dingungen.

8. 8. wofür .soweit eine eigene Maßnorm . auf die in den Tabellen 7 bis Beispiel: 11 und 18 angegebenen Behand- 5 Gewichtserrechnung und zu. und Anhang B zu EN 10 088-1.die Nummer dieser Europäischen 8 Anforderungen Norm.1 Für die chemische Zusam- zugrunde zu legen. die Nennmaße und die ge.1 Bei Errechnung des Nennge.falls für den betreffenden Stahl in Das Erschmelzungsverfahren der die in Anhang B angegebenen der Tabelle für die mechanischen Stähle für Erzeugnisse nach dieser Maßnormen. .die Herstellungsart (warmgewalzt enthaltenen Stähle sind nach oder kaltgewalzt) und die Erzeug. Die Maße und Grenzabmaße sind.austenitisch-ferritische Stähle. durch Versuche im Laboratorium falls keine Maßnorm vorhanden . Prüfbescheinigung 3. Stahl EN 10 088-2 – 6.3.09. Die Erzeugnisse sind im durch Be- zugnahme auf EN 10 029 gilt für . bei der Bestellung zu Eigenschaften mehr als ein Be. benen Grenzweiten der Schmelz- 10 Bleche EN 10 029 – analyse um die in Tabelle 5 aufge- 6 Bezeichnung der Bestellung 8A .Kurzname oder Werkstoffnummer. handlungszustand enthalten ist.B nach 8.000 führten Werte abweichen. Das Verhalten der nichtrostenden . (siehe Kurzzeichen in Tabelle 6). fiehlt sich daher.2 Die zulässigen Gewichtsabwei. Toleranzen für Zusammensetzung Stahls die Werte nach EN 10 088-1 Maße. EN 10 029 ist übli. ihrem Gefüge eingeteilt in Anmerkung 2: nisform (Band oder Blech). zugnahme auf die in Tabelle 6 an- die Grenzabmaße der Dicke Klasse wünscht wird.1 Bezeichnung der Stahlsorten X5CrNi18-10+1D 8.000 mm.und Metallhandel . der Bestellung nicht ein Sonderer- (einzeln gewalzte Bleche.B nach dieser Europäischen Norm Anmerkung 1: muß folgende Angaben enthalten 7 Sorteneinteilung EURONORM 114 ist nicht anwend- bar auf die Prüfung martenitischer . 10 Bleche EN 10 029 – austenitische und austenitisch- 6.2 Lieferzustand EN 10 051 anzuwenden ist. A.000 . EN 10 029. Breite = 2. von der Art der Umgebung ab und die Nummer der Norm und die .falls eine Prüfbescheinigung ge. wenn sie in den 6). wenn es verschiedene Alternativen ausdrücklich anders vereinbart.2 Bestellbezeichnung 8A .2. 48 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. auf vorliegende wünschten Grenzabmaße. deren Bezeichnung gegebene Ausführungsart und. chungen können bei der Bestellung Ausführungsart 1D (siehe Tabelle vereinbart werden. Die in dieser Europäischen Norm und ausscheidungshärtender Stähle. Prüfbescheinigung 3. 10 und 11.4 Korrosionschemische Die Kurznamen und Werkstoff. EN 10 204: den in den Tabellen 1 bis 4 angege- men nicht festgelegt sind. N für die Ebenheitstoleranz. gibt. Bei Be.B Eigenschaften nummern (siehe Tabelle 1 bis 4) Für die EURONORM 114 definierte wurden nach EN 10 027-1 und EN oder Beständigkeit gegen interkristalline 10 027-2 gebildet.austenitische Stähle.die Art des Werkstoffs (Stahl). kann daher nicht immer eindeutig ausgewählten Anforderungen.die gewünschte Ausführungsart 8. Erfahrungen in der Verwendung der . .Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 10 Bleche einer Stahlsorte mit lungszustände – bei der Bestellung lässige Gewichtsabweichungen dem Kurznamen X5CrNi18-10 und vereinbarten Zustand zu liefern der Werkstoffnummer 1. in Tabellen 1 bis 4.die gewünschte Menge.5.ausscheidungshärtende Stähle.000 ferritische Stähle die Angaben in Die vollständige Bezeichnung für Stahl EN 10 088-2 – 1. die Bestellung eines Erzeugnisses Prüfbescheinigung 3. falls nicht bei der Bestellung nach EN 10 204. .5.1.3.1.2. sofern bei cherweise nur für Erzeugnisform P das Kurzzeichen für die ge.ferritische Stähle.1 Herstellverfahren möglichst unter Bezugnahme auf . „Quarto. Es emp- ist. .4301 nach (siehe auch Anhang A). Form und Gewicht nach 8.1.1. Stähle gegen Korrosion hängt stark vorhanden ist (siehe Anhang B).000 . Erzeugnisform H (kontinuierlich festigungszustand.4301+1D den Tabellen 7. gewalztes Band und Blech). wurde. Siehe auch die Anmerkung in 1. Hersteller überlassen.2007 16:50 Uhr Seite 48 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein 4 Maße und Grenzabmaße . Stähle zurückzugreifen. 5.000 mm.2 Die Stückanalyse darf von in Anhang B aufgeführten Maßnor. wünschte Wärmebehandlung schmelzungsverfahren vereinbart bleche“) anzuwenden und nicht für oder den gewünschten Kaltver.3 Chemische für die Dichte des betreffenden Länge = 5. EN 10 088-2 mit den Nennmaßen wichts aus den Nennmaßen sind Dicke = 8 mm. Korrosion gelten für ferritische. mit Klasse A für die mensetzung nach der Schmelzana- Grenzabmaße der Dicke und Klasse lyse gelten die Angaben in den 5. Europäischen Norm bleibt dem vereinbaren.martensitische Stähle. gekennzeichnet werden.

2.2007 16:50 Uhr Seite 49 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein 8. b) Wie unter 9. flächenbeschaffenheit der Die entweder obligatorisch (m) Erzeugnisse.2. nach Vereinbarung bei der vereinbart werden. 9.6 Oberflächenbeschaffenheit vereinbart.1 Allgemeines a) Wie unter 9. verfahren bedingte Unvollkommen. Für wärmege.2. 8. Angaben gelten nicht für die Aus.5. nicht ent.3. 9. Da sie keine verwendet wird. daß die richtige Stahlsorte Prüfeinheiten und die Anzahl der bruchunempfindlich. und die Prüfbescheinigung muß Bestellung. ist ein größeres einer der Prüfbescheinigungen 1 zu entnehmen.2%.2. Werkszeugnisses 2. um sich selbst zu ver. Die Abnahmeprüfzeugnisses 3. Probenvorbereitung sind die grenze bei erhöhten Temperaturen systems ermittelt wurde. ser Anforderungen durch spezifi. kolles 3. Prüfungen gelten außerdem die sche Prüfungen.2.2 nach EN 10 204 walzte Quartobleche (Kurzzeichen vereinbart wurde. genauere Anforderungen an die C71 bis C92 von EURONORM 168 ten die Angaben in den Tabellen 7 Oberflächenbeschaffenheit bei der bis 11 für den jeweils festgelegten Bestellung vereinbart werden. 9. Die Verfüg. durchführen. nicht erforderlich. Wenn.2. b)Die Ergebnisse der Schmelzen- 8. für den Kerb- 9. len.3. Angaben in Tabelle 17.1. sind spezifische Prü- deren Nachweis bei der Bestellung fungen nach 9.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.3 Spezifische Prüfung geformten Zustand ist in Tabelle visueller Untersuchung der Ober.1 Für die mechanischen Eigen.1. zu entnehmenden Probestücke. Tabelle 19 durchzuführenden 8. Ausmaß an solchen Unvollkom. jede Lieferung die Ausstellung entsprechend den Angaben in Bild liefert werden.2 nach EN 10 204 verein- zundert). Prüfungen.2 a) und b) Bezugsproben die mechanischen fahrenskontrollen und Prüfungen c) Die Ergebnisse der entsprechend Eigenschaften nach den Tabellen 7.3 Falls die Ausstellung eines Wärmebehandlungszustand.3 durchzuführen. In Anbe. Für die mechanischen Eigenschaf. Die Probenabschnitte sind im P in den Tabellen 7 bis 11) gelten. durch das Herstell. unter Berücksichtigung des Grades vorbereitung der Übereinstimmung.1 Bei der Probenahme und 8. müssen bei sachge. können für die oder eines Abnahmeprüfproto- nicht wärmebehandelt. ausgeprägte Übergangstemperatur Probenabschnitte und Proben sind aufweisen. der beim 9.3.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 49 . genden Angaben enthalten: Lieferzustand zu entnehmen. und Prüfbescheinigungen vereinbart wurde. . nisse können. daß die Proben im halben Abstand menheiten zu erwarten.2.Ein ausreichendes Ausmaß an 9. sind sie auch für Untersuchungen und Prüfungen die Verwendung bei tiefen Tempe. in Tabelle 19 aufgeführt. 9. wird vom Hersteller bestimmt 9. Zusammensetzung und Größe der lösungsgeglühten Zustand spröd. gewissern. analyse entsprechend den Feldern schaften bei Raumtemperatur gel. da das zwischen Längskante und Mittel- Entfernen kurzer Coillängen un. beachten.B oder 3. oder nach Vereinbarung (o) durch- Anmerkung: .2 a) und b) lierende Wärmebehandlung) an Der Hersteller muß geeignete Ver.5 Mechanische Eigenschaften EN 10 163-2. die a)Die Angabenblöcke A. Wenn angebracht.1 Prüfumfang 18 angegeben. durch m gekennzeichnet). 9. Dies schließt folgendes ein: d) Die Ergebnisse aller bei der Be- ten bei Raumtemperatur gelten bei .1 Bei der Bestellung kann für schlagbiegeversuch sind die Proben Wenn Erzeugnisse in Coilform ge.1. sungen.C nach EN 10 204 führungsart 1U (warmgewalzt. was für andere Stähle Art und Prüfung dieser Nachweise.2. muß es die fol. Für andere Erzeug.3. 10 und 11 erreichbar sein.2 Für die 0. mit den nach EURONORM 168 mebehandelten Zustand geliefert 9 Prüfung verlangten Feldern und Einzelhei- werden sollen. nach EN 10 204 vereinbart werden.2 Probenahme und Proben- raturen nutzbar. um sicherzustel.2 Für den Zugversuch und.2 Vereinbarung von Prüfungen sofern dieser bei der Bestellung heiten der Oberfläche sind zulässig.und 1%-Dehn.5. daß die Lieferung den Prüfungen (in der zweiten Spalte Bestellanforderungen entspricht. charakteritisch ist. Auf falls nicht anders vereinbart.09.2 Falls die Ausstellung eines linie liegen. 9.A. durchführbar ist. Angaben der EURONORM 18 zu gelten die Werte nach den Tabellen tracht dessen ist ein Nachweis die. Geringfügige. B und Z Vereinbarung können die Proben- Festlegungen der Klasse A3 nach von EURONORM 168 abschnitte vor dem Richten ge- Klöckner Stahl.2. die Erzeugnisse im wär. ten folgende Angaben enthalten: mäßer Wärmebehandlung (simu. innere Beschaffenheit Anforderun. 8. falls nicht anders Angaben in 9.Einen geeigneten Umfang für den stellung vereinbarten weiteren kaltumgeformten Erzeugnissen die Nachweis der Erzeugnisabmes. und zwar derart. Für die mechanischen 12 bis 16.7 Innere Beschaffenheit 3. Nachweis des Qualitätssicherungs. gen einschließlich Bedingungen für bart wurde. wenn erforderlich. 9.3.Einen geeigneten Umfang und zuführenden Prüfungen sowie Austenitische Stähle sind im Art der Prüfung. barkeit von Stahlsorten im kaltum.

2007 16:50 Uhr Seite 50 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein nommen werden. nach Vickers nach EURONORM 5 durchzuführen.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. zeugnissen. ist. 10 Kennzeichnung einbart werden.4. die 1%-Dehngrenze zu ermitteln. 10.4 Alternativ darf bei aufgeroll- lassen zu vereinbaren.4. schnitte sind die Temperaturen für das Glühen.3. Abschrecken und An. versuch bestellt wurde. abweichenden Bedingungen. martensitischen. ist bei ferritischen. daß die Korro- 9. wurde. Für simulierend schen Stählen sind die 0. Es ist Sorge zu tragen. nungsverfahren beeinträchtigt führen. mindestens ein Jahr haltbar ist. zu Seiten anerkannten Laboratorium prüfen.4. 10. 9. 10.2%-Dehn. Bei austeniti.4. zeugnissen mit geschliffener oder Härteprüfung und die Prüfung auf ergebnis ist das Mittel von 3 polierter Oberfläche die Kennzeich- Beständigkeit gegenüber interkri. mit der in 9.2. Proben zu werten (siehe auch nung auf der Verpackung oder auf stalliner Korrosion. daß sie bei unbe- tenitischen Stählen die 0.4. jedes temperatur ist. gebündelten oder in Kisten nach EN 10 045-1 an Spitzkerb. Erzeugnisse sind nach den Fest- rens überlassen. steller überlassen. wenn verlangt.und Metallhandel . 10.5 Die Härteprüfung nach entnehmen.2%. für die für nur eine 50 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. ausscheidungshärtenden und aus- tenitisch-ferritischen Stählen die Die Kennzeichnung muß so be- 0. 9. Als Versuchs. unter unter Berück. Erzeugnis mit den in Tabelle 20 sichtigung der in Fußnote 1 zu Bild aufgeführten Angaben zu kenn- 1 festgelegten zusätzlichen oder zeichnen. sionsbeständigkeit des Erzeugnis- höhter Temperatur bestellt wurde.4 erwähnten Ausnahme. einem sicher angebrachten An- sind an den gleichen Stellen wie hängeschild erfolgen. durchzuführen. ver.2%-Dehngrenze und bei den aus.5 Wiederholungsprüfungen Falle. martensitischen. wenn und die Bruchdehnung sowie bei nicht anders vereinbart. 10. se die bessere Oberfläche bei Er- grenze zu ermitteln. ausscheidungs. soweit vorhanden.4 Prüfverfahren 9. wenn bei der Bestel. kristalline Korrosion ist nach lung nichts anderes vereinbart EURONORM 114 zu prüfen. dem Hersteller die Wahl eines geeigneten physikalischen 9.3 Eine Erzeugnisseite ist zu härtenden und austenitisch-ferriti.7 Maße und Grenzabmaße der oder chemischen Analyseverfah. die Richtung des Biegens der Probe bei Härteprüfung nach Rockwell nach der Prüfung auf Beständigkeit EN 10 109-1 und die Härteprüfung gegen interkristalline Korrosion.09. Falls die Dehngrenze nach. zuweisen ist. Das anzuwendende Analyseverfahren muß in diesem 9. möglichst unter Bezugnahme Siehe EN 10 021 auf entsprechende Europäische Normen oder EURONORMEN. ses nicht durch das Kennzeich- ist er nach EN 10 002-5 durchzu. nach EN 10 002-1 durchzuführen. ist dieser ten.4. dem Her- den ferritischen. wird.3 Falls ein Zugversuch bei er.6 Die Beständigkeit gegen inter- analyse bleibt.1 Für die Ermittlung der Stück.2 Der Zugversuch bei Raum.3 Probenabschnitte für die proben auszuführen. kennzeichnen.und heizter Lagerung unter Abdeckung die 1%-Dehngrenze.4 Wenn ein Kerbschlagbiege. 9.1 Falls nicht bei der Bestellung anders vereinbart. verpackten Erzeugnissen oder Er- 9. schaffen sein.2%.und Oberfläche ein bestimmter Stan- warmzubehandelnde Probenab. für die mechanischen Prüfungen zu 9. Siehe Bild 2 für die Brinell ist nach EN 10 003-1. EN 10 002-1).4. Dies ist üblicherwei- schen Stählen die 0. dard einzuhalten ist. In Schiedsfällen ist legungen in den betreffenden die Analyse von einem von beiden Maßnormen.2 Das Kennzeichungsverfahren und das für die Kennzeichnung Zu ermitteln sind die Zugfestigkeit verwendete Material bleiben.

2) Die Längsachse des Kerbes muß jeweils senkrecht zur Walzoberfläche des Erzeugnisses stehen. Für Erzeugniss < 3 mm Dicke sind nichtproportionale Proben mit einer Meßlänge von 80 mm und einer Breite von 20 mm zu verwenden. Für Erzeugnisse mit Dicken > 10 mm kann eine der folgenden Proportionalproben verwendet werden: .09.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 51 .2007 16:50 Uhr Seite 51 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Probenart Erzeugnisdicke Richtung der Probenlängsachse Abstand der Probe von der Walzoberfläche in Bezug auf die Hauptwalz- richtung bei einer Erzeugnisbreite von mm < 300 mm > 300 mm mm Zugprobe 1) ⱕ 30 längs quer > 30 Kerbschlag > 10 längs quer probe 2) 1) In Zweifels.651 冪S0 betragen. 3) Bei Erzeugnisdicken > 30 mm können die Kerbschlagproben in einem Viertel der Erzeugnisdicke entnommen werden. Bild 1: Probenlage bei Blacherzeugnissen Klöckner Stahl. Für Erzeugnisse mit einer Dicke von 3 bis 10 mm sind proportionale Flachproben mit zwei Walzoberflächen und einer maximalen Breite von 30 mm zu verwenden.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. deren Achse so nahe wie möglich in einer Ebene im äußeren Drittel der halben Erzeugnisdicke liegen muß.entweder eine Flachprobe mit einer maximalen Dicke von 30 mm.oder eine Rundprobe mit einem Durchmesser ⱖ 5 mm. jedoch dürfen auch Proben mit einer Meßlänge von 50 mm und einer Breite von 12.5 mm verwendet werden. die Dicke darf auf bis zu 10 mm abgearbeitet werden.oder Schiedsfällen muß bei Proben aus Erzeugnissen ⱖ 3 mm Dicke die Meßlänge L0 = 5. jedoch muß eine Walzoberfläche erhalten bleiben .

00 0.50 1) In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl.50 X2CrMoTi29-4 1.4513 0.00 bis 18.040 0.030 1.00 1.040 0.C Si Mn P S N Cr Mo nummer max. max.00 bis 18.4510 0.4516 0.00 0.00 0.00 1.4509 0.010 0.045 28.015 0.00 0.00 bis 1.00 0.025 1.00 X6CrMoNb17-1 1.015 0.030 0.50 Sondergüten X2CrTi17 1.4592 0.040 0.50 0.00 X6CrMo17-1 1.00 0.015 16.0152) 16.040 0.030 1.50 0.00 X3CrTi17 1.00 0.00 1.50 X6CrNi17-1*) 1.00 1.00 0.50 bis 4.08 1.4521 0.030 % empfohlen und ist zulässig. max.015 16.4003 0.025 1.08 1.00 bis 30.4017*) 0. die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.08 1.70 1.4513 0.00 0.00 bis 18.015 10.00 bis 14. um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden.00 bis 18.und Metallhandel .00 0.030 17.00 bis 18.50 bis 12. 2) Für zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein geregelter Schwefelgehalt von 0.040 0.00 1.4000 0.015 17.00 1.40 X2CrMoTo18-2 1.040 0. außer zum Fertigbehandeln der Schmelze.030 10.00 0.00 bis 18.015 0.80 bis 2.50 bis 18.015 16.4512 0.015 16. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen.08 1.040 0.00 3.015 10.4605 0. ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden.00 0.015 bis 0.0152) 12.50 X6CrNiTi12 1.2007 16:50 Uhr Seite 52 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 1: Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) 1) der ferritischen nichtrostenden Stähle Stahlbezeichnung Massenanteil in % Kurzname Werkstoff.025 0.05 1.040 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Standardgüten X2CrNi12 1.030 1.00 0.030 1.00 bis 20.040 16. max.030 1.00 X2CrMoTi17-1 1.00 bis 18.040 0.00 1.50 0.0152) 0.040 0.00 1.00 bis 18.00 X3CrNb17 1.50 X6Cr13 1.0152) 16.015 16.00 1.00 0.00 0.00 bis 14.08 1.0152) 16.00 bis 17.00 0.4520 0. max. 52 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 X2CrTiNb18 1.08 0.09.50 X2CrTi12 1.4511 0.90 bis 1.00 X6Cr17 1.00 bis 18.025 1.00 1.0152) 12.00 1.00 1.50 bis 12.00 1.80 bis 1.4016 0.40 X2CrNbZr17*) 1.4002 0.015 0.50 bis 12.040 0.040 0.00 1.50 X2CrAlTi18-2 1.05 1.040 0.00 0.040 0.4526 0.00 1.00 1. max.00 1.040 0.4590*) 0.00 X6CrAl13 1.50 0.015 17.00 1.040 0.08 1.040 0.

09.30 4 x (C+N) + 0.65 0.35 bis 0.20 bis 1.15 bis 0.60 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 4 4 *) Patentierte Stahlsorte Klöckner Stahl.10 bis 1.60 7 x (C+N) + 0.35 Al: 0.30 bis 0.50 0.00 6 x (C+N) bis 0. Entsprechend der Atomnummer dieser Elemente und dem Gehalt an Kohlenstoff und Stickstoff gilt folgende Äquivalent: ^ –7 Nb = Ti = ^ –7 Zr.60 0.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 53 .803) 12 x C bis 1.803) Sondergüten 0.50 bis 1.30 bis 0.15 bis 0.60 4 x (C+N) + 0.10 bis 0.30 bis 1.10 bis 0.2007 16:50 Uhr Seite 53 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Massenanteil in % Nb N Ti Sonstige Standardgüten 0.15 bis 0.30 bis 1.00 0.55 Zr ⱖ 7 x (C+N) + 0.05 bis 0.803) 3 x C + 0.803) 3) Die Stabilisierung kann durch die Verwendung von Titan und Niob oder Zirkon erfolgen.15 bis 0.15 4 x (C+N) + 0.00 4 x (C+N) + 0.00 0.

70 1.4542 ⱕ 0.50 X46Cr13 1.00 X8CrNiMoAl15-7-2 1.00 1.00 bis 16.45 bis 0.040 0.43 bis 0.4028 0.00 X39Cr13 1.00 X39CrMo17-1 1.00 bis 17.015 14. 2) Engere Kohlenstoffspannen können bei der Bestellung vereinbart werden.0153) 12.15 1.040 0.040 0.00 bis 14.00 1.00 X7CrNiAl17-7 1. ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden.09.70 1.50 0. max.50 bis 14. außer zum Fertigbehandeln der Schmelze. 54 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.09 0.00 1.06 0.50 X3CrNiMo13-4 1.00 0.00 3. Standardgüten (Martensitische Stähle) 2) X12Cr13 1.040 0. max.4021 0.00 1.70 1.36 bis 0.42 1.00 0.05 0.00 1.00 bis 18.015 12.70 1.00 bis 14.00 1.040 0.040 0.4418 ⱕ 0.50 0.4116 0.4006 0.C Si Mn P S Cr Cu nummer max.0153) 14.50 0.50 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.und Metallhandel .4031 0.0153) 15.00 X4CrNiMi16-5-1 1.50 0.00 Sondergüten (Ausscheidungshärtende Stähle) X5CrNiCuNb16-4 1. die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.0153) 12. um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden.00 bis 14.00 bis 17.0153) 15.040 0.4532 ⱕ 0.35 1.040 0.4034 0.50 X20Cr13 1.50 bis 14.0153) 15. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen.70 1.07 0.20 0.50 bis 17.26 bis 0.4122 0.50 X50CrMoV15 1.00 bis 15.2007 16:50 Uhr Seite 54 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 2: Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) 1) der martensitischen und ausscheidungshärtenden nichtrostenden Stähle Stahlbezeichnung Massenanteil in % Kurzname Werkstoff.50 0.015 16.0153) 12.0153) 11.08 bis 0.33 bis 0. max.040 0.4568 ⱕ 0.00 1) In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl.00 bis 5.55 1.00 1.50 1.00 0.50 0.4313 ⱕ 0.16 bis 0.25 1.45 1.040 0.50 bis 13.040 0.0153) 12.10 0.00 X30Cr13 1.040 0.00 0.

30 ⱕ 1.50 bis 0.30 % angehoben werden.00 bis 5.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 55 .80 V: 0.80 Al: 0.60 5 x C bis 0.09.80 bis 1.20 0.70 3.00 bis 6.020 Sondergüten (Ausscheidungshärtende Stähle) ⱕ 0.10 bis 0.80 bis 1.030 % empfohlen und ist zulässig. Klöckner Stahl.00 6.50 N: ⱖ 0.30 bis 0.50 bis 7. 4) Zwecks besserer Kaltumformbarkeit kann die obere Grenze auf 8.70 bis 1.00 bis 3.2007 16:50 Uhr Seite 55 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Massenanteil in % Mo Nb Ni Sonstige Standardgüten (Martensitische Stähle) 2) ⱕ 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 4.50 bis 4.020 0.70 bis 1.00 N: ⱖ 0.75 0.00 0.50 3) Für zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein geregelter Schwefelgehalt von 0.50 2.804) Al: 0.015 bis 0.00 6.50 bis 7.45 3.

015 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4550 ⱕ 0.und Metallhandel .00 0. 56 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 0.0152) X2CrNiMoN17-13-5 1.0152) X6CrNiMoTi17-12-2 1. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen.00 0.010 1) In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl. um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden.00 0.00 0.0152) X2CrNiN18-10 1.030 ⱕ 1.015 X3CrNiMo17-13-3 1.07 ⱕ 1.00 ⱕ 2.00 0.C Si Mn P S nummer max.045 ⱕ 0.00 ⱕ 2.4401 ⱕ 0.030 ⱕ 1.015 X2CrNi18-9 1.045 ⱕ 0.10 ⱕ 1.4529 ⱕ 0.010 X6CrNiMoNb17-12-2 1.15 ⱕ 2.00 0.010 X1CrNiMoCuN25-25-5 1.010 Sondergüten X1CrNi25-21 1.045 ⱕ 0.025 ⱕ 0.020 ⱕ 0.045 ⱕ 0.05 ⱕ 1.045 ⱕ 0.015 X2CrNiN18-7 1.15 ⱕ 1.015 X1NiMoCu31-27-4 1.030 ⱕ 1.020 ⱕ 0.0152) X5CrNi18-10 1.030 ⱕ 1.00 0.4305 ⱕ 0.045 ⱕ 0.030 ⱕ 0.020 ⱕ 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.0152) X5CrNiMo17-12-2 1.00 ⱕ 2.70 ⱕ 2.0152) X2CrNiMoN18-12-4 1.0152) X2CrNiMo18-14-3 1.4361 ⱕ 0.4580 ⱕ 0.00 ⱕ 2.00 0.045 ⱕ 0.00 7.35 X6CrNiTi18-10 1.045 ⱕ 0.045 ⱕ 0.015 X2CrNiMoN17-13-3 1.4435 ⱕ 0.00 ⱕ 2.010 X1NiCrMoCuN25-20-7 1.00 0.70 ⱕ 2.00 ⱕ 2.0152) X8CrNiSi18-9 1.08 ⱕ 1.00 ⱕ 2.00 0.50 ⱕ 2.00 ⱕ 2.00 ⱕ 2.045 0.00 ⱕ 2.015 X2CrMnNiN17-7-5 1.00 0.4335 ⱕ 0.00 ⱕ 2.045 ⱕ 0.50 0. Standardgüten X10CrNi18-8 1.00 ⱕ 2.030 ⱕ 0.045 ⱕ 0.70 ⱕ 1.4429 ⱕ 0.00 ⱕ 2.045 ⱕ 0.015 X1CrNiMoN25-22-2 1. max.00 0.030 ⱕ 0.00 0.045 ⱕ 0.06 ⱕ 1.00 bis 8.020 ⱕ 0.030 ⱕ 1.045 ⱕ 0.00 0.045 ⱕ 0.00 ⱕ 2.00 0.0152) X2CrNI19-11 1.030 ⱕ 1. die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.15 bis 0.2007 16:50 Uhr Seite 56 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 3: Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) 1) der austenitischen nichtrostenden Stähle Stahlbezeichnung Massenanteil in % Kurzname Werkstoff.00 ⱕ 2.00 5.08 ⱕ 1.4537 ⱕ 0.030 ⱕ 0.09.00 ⱕ 2.08 ⱕ 1.00 0.00 0.50 ⱕ 1.00 6. ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden.045 ⱕ 0.0152) X2CrNiMoN17-11-2 1.00 0.4563 ⱕ 0.4571 ⱕ 0.045 ⱕ 0.4303 ⱕ 0.00 0.00 0.4371 ⱕ 0.025 ⱕ 0.00 0.045 ⱕ 0.025 ⱕ 0.00 0.4436 ⱕ 0.00 0.045 ⱕ 0.045 ⱕ 0.00 0.020 ⱕ 0.4404 ⱕ 0.00 ⱕ 2.030 ⱕ 1.030 ⱕ 1.010 X12CrMnNiN17-7-5 1.08 ⱕ 1.00 ⱕ 2.045 ⱕ 0.4406 ⱕ 0.015 X12CrMnNiN18-9-5 1.00 0.0152) X2CrNiMo17-12-3 1.70 ⱕ 2.70 ⱕ 2.4306 ⱕ 0.50 bis 7.07 ⱕ 1.0152) X1CrNiSi18-15-4 1.00 0.4539 ⱕ 0.00 0.045 ⱕ 0.0152) X2CrNiMo17-12-2 1.15 ⱕ 1.4432 ⱕ 0.00 ⱕ 2.045 ⱕ 0.020 ⱕ 0.4438 ⱕ 0.010 X6CrNiNb18-10 1.00 ⱕ 2.4318 ⱕ 0.00 ⱕ 2.50 bis 10.4372 ⱕ 0.030 ⱕ 1.020 ⱕ 0.010 X1CrNiMoCuN20-18-7*) 1.4307 ⱕ 0.4466 ⱕ 0.030 ⱕ 0.4547*) ⱕ 0.00 ⱕ 2.030 ⱕ 1.4439 ⱕ 0.4311 ⱕ 0.70 bis 4.00 0.50 0.0152) X4CrNi18-12 1.25 ⱕ 2.015 X2CrNiMo18-15-4 1.4434 ⱕ 0.4541 ⱕ 0.015 3.030 ⱕ 1.4310 0.030 ⱕ 1.05 bis 0.045 ⱕ 0.030 ⱕ 1.4373 ⱕ 0.00 0.00 0. außer zum Fertigbehandeln der Schmelze.4301 ⱕ 0.

50 bis 11.00 bis 17.50 bis 18.50 bis 3.00 24.12 bis 0.17 bis 0.70 bis 5.00 0.80 6.00 0.00 1.00 ⱕ 0.00 ⱕ 0.50 bis 3.50 ⱕ 1.50 bis 5.22 16.00 bis 27.00 bis 14.11 17.18 bis 0.00 bis 18.15 19.00 2.50 bis 15.15 bis 0.20 bis 2.00 4.00 1.00 9.00 bis 2.00 11.50 bis 19.00 bis 7.015 bis 0.00 10.25 24.00 bis 10.20 16.00 ⱕ 0.00 bis 19.00 2.22 16.030 % empfohlen und ist zulässig.50 bis 18.12 bis 0.00 bis 21.00 bis 13.00 bis 2.11 17.22 17.50 10.50 8.00 30.00 0.00 bis 13.00 ⱕ 0.00 bis 26.50 2.20 16.50 bis 18.2007 16:50 Uhr Seite 57 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Massenanteil in % N Cr Cu Mo Nb Ni Ti Standardgüten ⱕ 0.05 bis 0.00 10.00 bis 19.00 ⱕ 0.50 ⱕ 0.25 17.50 2.09.00 bis 5.00 ⱕ 0.00 bis 19.50 bis 13.00 10.11 17.25 19.00 bis 12.00 0.00 bis 2.00 13.50 8.00 bis 2.00 ⱕ 0.00 17.00 ⱕ 0.50 bis 19.00 bis 9.00 5 x C bis 0.50 bis 13.00 bis 19.00 0.00 bis 19.50 ⱕ 0.50 bis 14.00 bis 2.50 5 x C bis 0.50 3.20 20.12 bis 0.00 11.50 bis 13.50 bis 3.11 17.50 bis 18.00 bis 8.00 16.11 17.50 bis 18.00 bis 19.00 10 x C bis 1.00 16.25 16.00 12.00 bis 4.00 bis 12.00 bis 10.00 0.00 ⱕ 0.11 17.00 0.70 24.50 10.00 bis 26.25 19.00 bis 26.00 bis 12.50 2.00 bis 20.00 bis 26.50 bis 19.50 0.50 bis 20.00 bis 23.00 bis 19.00 3.00 bis 6.20 14.11 18.50 0.15 bis 0.00 ⱕ 0.50 bis 3.12 bis 0.11 16.00 17.50 6.00 0.00 bis 10.00 bis 7.11 26.50 2.00 10.50 bis 18.50 0.00 9.10 bis 0.00 17.50 0.50 4.00 8.05 bis 0.50 2.11 16.50 bis 18.00 bis 5.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.11 16.10 bis 0.50 bis 1.00 bis 4.50 0.50 ⱕ 0. *) Patentierte Stahlsorte Klöckner Stahl.50 21.50 bis 13.11 24.00 bis 12.00 bis 22.50 bis 14.00 bis 19.00 3) Für zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein geregelter Schwefelgehalt von 0.50 3.50 bis 18.00 3.00 ⱕ 0.00 bis 16.00 10.50 2.50 10.50 10 x C bis 1.00 bis 2.50 bis 18.00 bis 2.20 16.00 bis 32.50 bis 1.11 16.70 ⱕ 0.00 bis 13.50 2.50 bis 5.00 4.22 16.00 bis 26.70 bis 1.00 0.00 12.11 16.00 0.16 24.50 bis 18.50 bis 18.50 2.00 4.00 24.11 16.10 bis 0.00 Sondergüten ⱕ 0.50 3.50 10.00 bis 19.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 57 .50 6.00 6.50 8.50 ⱕ 0.50 bis 18.00 bis 16.00 bis 21.00 bis 4.00 bis 28.50 0.70 ⱕ 0.

035 0. 58 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.015 X2CrNiMoN25-7-4s 1.030 1.2007 16:50 Uhr Seite 58 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 4: Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) 1) der austenitisch-ferritischen nichtrostenden Stähle Stahlbezeichnung Massenanteil in % Kurzname Werkstoff.00 2. max.09.035 0.035 0. um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden.00 0.00 0.030 0.030 1.und Metallhandel .4462 0.4501 0.035 0.030 1.035 0.00 2. max. ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden.015 X2CrNiMoCuWN25-7-4 1. die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.4507 0.00 2.015 1) In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl.00 0.030 1.00 0.00 0.C Si Mn P S nummer max. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen. Standardgüten X2CrNiN23-4*) 1. max.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. außer zum Fertigbehandeln der Schmelze.4362*) 0.00 1. max.4310*) 0.70 2.015 X2CrNiMoN22-5-3 1.015 Sondergüten X2CrNiMoCuN25-6-3 1.

50 bis 1.10 bis 0.00 bis 26.70 bis 4.00 3.50 bis 6.00 bis 4.00 3.00 bis 4.50 bis 1.00 6.00 0.60 0.50 bis 3.00 0.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 59 .00 bis 23.00 2.60 3.50 6.22 21.00 bis 24.00 1.00 *) Patentierte Stahlsorte Klöckner Stahl.50 4.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 bis 5.10 bis 0.05 bis 0.00 0.50 Sondergüten 0.00 24.00 bis 26.00 bis 8.00 bis 2.50 2.15 bis 0.00 bis 26.10 bis 0.35 24.50 0.00 5.09.2007 16:50 Uhr Seite 59 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Massenanteil in % N Cr Cu Mo Ni W Standardgüten 0.30 24.20 bis 0.20 22.50 bis 7.00 bis 8.00 0.20 bis 3.50 0.

00 ⱕ 10.00 ⱕ 5.09.00 ⱕ 30.10 Chrom ⱖ 10.01 > 0.35 ± 0.05 ⱖ 1.05 > 0.25 Kupfer ⱕ 1.00 ± 0.005 Schwefel ⱕ 0.003 > 0.50 ⱕ 0.00 ± 0.00 + 0.02 Stickstoff ⱖ 0.00 ± 0.00 ⱕ 20.03 > 1.05 Nickel ⱕ 1.50 ± 0.75 ± 0.10 > 10.00 ⱕ 4.10 ± 0.030 ⱕ 0.00 ⱕ 32.00 ± 0.00 ± 0.10 Phosphor ⱕ 0.15 > 20.045 + 0.20 ± 0.03 Silicium ⱕ 1.02 > 0.00 ± 0.00 ⱕ 5.04 > 2.50 ± 0.10 Niob ⱕ 1.03 > 1.015 + 0.00 ± 0.00 ± 0.75 ⱕ 7.00 ± 0.00 ⱕ 10.00 ± 0.20 > 20.20 ⱕ 0.80 ± 0.05 Wolfram ⱕ 1.2007 16:50 Uhr Seite 60 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 5: Grenzabweichungen der Stückanalyse von den in Tabellen 1 bis 4 angegebenen Grenzwerten für ‘ die Schmelzenanalyse Element Grenzwerte der Schmelzenanalyse Grenzabweichung 1) Massenanteil in % Massenanteil in % Kohlenstoff ⱕ 0.07 > 1.005 > 0.00 ± 0.00 ⱕ 20.10 Molybdän ⱕ 0.00 + 0. so sind entweder nur Überschreitungen des zu- lässigen Höchstwertes oder nur Unterschreitungen des zulässigen Mindestwertes gestattet.00 ⱕ 2.05 ⱕ 0.60 < 1.10 ⱕ 0.03 ⱖ 0.10 Mangan ⱕ 1.und Metallhandel .15 ⱕ 0.60 ± 0.15 ⱖ 15.00 ± 0.20 Titan ⱕ 0.50 < 15.20 ± 0.05 Vanadium ⱕ 0.015 ⱕ 0.05 > 1. 60 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.005 ⱖ 0. nicht jedoch bei einer Schmelze beides gleichzeitig.55 ± 0.030 + 0.01 Aluminium ⱖ 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.07 > 5.35 ± 0.00 + 0.03 1) Werden bei einer Schmelze mehrere Stückanalysen durchgeführt und werden dabei für ein einzelnes Element Gehalte außerhalb des nach der Schmelzenanalyse zulässigen Bereiches der chemischen Zusammensetzung ermittelt.50 ± 0.00 ± 0.30 ⱕ 2.030 + 0.30 ± 0.

ist bei wärmebehandelten Blechen bis 15 m 1 Probenabschnitt von einem Ende und bei wärmebehandelten Blechen über 15 m je 1 Probenabschnitt von beiden Enden der Walztafel zu entnehmen. 3) Außer für martensitische Stähle im Wärmebehandlungszustand A (siehe jedoch Fußnote 5).2007 16:50 Uhr Seite 61 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 19: Durchzuführende Prüfungen. 10 und 11). Prüfeinheiten und Prüfumfang bei spezifischen Prüfungen Erzeugnisform Zahl der 1) Prüfmaßnahme Prüfeinheit Band und aus Band geschnittenes Walztafel (P) Proben je Blech (C.000 kg Gesamt- behandlungszustand gewicht und höchstens 40 Blechen (d. dabei ist auch der Prüfumfang festzulegen. falls die Gefahr interkristalliner 1 interkristalline Korrosion Korrosion besteht (siehe Tabelle 7. 7) Bei austenitischen Stählen wird der Kerbschlagbiegeversuch üblicherweise nicht durchgeführt (siehe Anmerkung zu 8. dieselbe Wärme. 10 und 11). derselbe End. H) in Walzbreiten Proben- < 600 mm ⱖ 600 mm abschnitt Chemische Analyse m Schmelze Die Schmelzenanalyse wird vom Hersteller bekanntgegeben. In Schiedsfällen oder nach Wahl des Herstellers ist jedoch der Zugversuch durchzuführen. die mit einem „o“ (optional) gekennzeichneten Prüfungen nur nach Vereinbarung bei der Bestellung als spezifische Prüfungen durchzuführen. Bei wärme- behandlung und/oder behandelten Blechen bis 15 m ist 1 derselbe Kaltumform. grad) Bei wärmebehandelten Blechen über 15 m ist von beiden Enden des längsten Bleches im Los je 1 Probenabschnitt zu entnehmen.1 Raumtemperatur dieselbe Nenndicke bei der Bestellung abschnitt von gestellte Bleche können zu einem Los ± 10 %. Klöckner Stahl. Probenabschnitt je Los zu enznehmen.h. 2) Bei der Bestellung kann eine Stückanalyse vereinbart werden. Härteprüfung an m5)6) Bei der Bestellung zu vereinbaren (siehe Tabelle 8). 3 versuch bei Raum- temperatur Beständigkeit gegen o8) Bei der Bestellung zu vereinbaren.2) Zugversuch bei m3) Dieselbe Schmelze. o7) Bei der Bestellung zu vereinbaren (siehe Tabellen 8. 8) Die Prüfung auf Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion wird üblicherweise nicht durchgeführt. 4) Die Härteprüfung an geglühten martensitischen Stählen ist an der Erzeugnisoberfläche durchzuführen. 6) Durchzuführen bei Erzeugnisform C im Wärmebehandlungszustand QT. 1) Die mit einem „m” (mandatory) gekennzeichneten Prüfungen sind in jedem Fall.1).zu vereinbaren jeder Rolle mit höchstens 30. a) Unter identischen Bedingungen her. 1 martensitischen Stählen 4) Zugversuch bei o Bei der Bestellung zu vereinbaren (siehe Tabellen 12 und 16). zusam mengefaßt werden. 1 erhöhter Temperatur Kerbschlagbiege. b) Soweit die Bleche nicht losweise geprüft werden. Der Prüfumfang ist 1 Proben.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.5.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 61 .09. 5) Durchzuführen für den Wärmebehandlungszustand A.

+ + Warenzeichen oder Logo Nummer dieser (+) (+) Europäischen Norm Werkstoffnummer oder + + Kurzname Ausführungsart (+) (+) Schmelzennummer + + Identifizierungsnummer2) + + Walzrichtung3) (+) (+) Nenndicke (+) (+) Andere Nennmaße (+) (+) außer Dicke Zeichen des Abnahme. 62 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.und Metallhandel . kann aber vom Kunden verlangt werden. 3) Die Walzrichtung ist normalerweise aus der Form des Erzeugnisses und der Lage der Kenn- zeichnung ersichtlich. Die Kennzeichung kann entweder längs mit Rollenstemplung oder nahe dem Erzeugnisende quer zur Walzrichtung angebracht werden.2007 16:50 Uhr Seite 62 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle 20: Kennzeichnung der Erzeugnisse Kennzeichnung für Erzeugnisse mit spezifischer Prüfung1) ohne spezifische Prüfung1) Name des Herstellers.09. (+) = die Kennzeichnung ist nach entsprechender Vereinbarung anzubringen oder bleibt dem Hersteller überlassen. 2) Falls spezifische Prüfungen durchzuführen sind.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. – = keine Kennzeichnung erforderlich. müssen die zur Identifizierung verwendeten Zahlen oder Buchstaben die Zuordnung der (des) Erzeugnisse(s) zum Abnahmeprüfzeugnis oder Abnahmeprüfprotokoll ermöglichen. (+) – beauftragten Bestellnummer des Kunden (+) (+) 1) Die Symbole bedeuten: + = die Kennzeichnung ist anzubringen. Eine besondere Angabe der Hauptwalzrichtung ist normalerweise nicht erforderlich.

4017 750 bis 810 X6CrMoNb17-1 1.5 A.4003 1100 bis 800 Luft A 700 bis 760 Luft.B.4526 800 bis 860 X2CrNbZr17 1.4016 770 bis 830 X3CrTi17 1.4509 870 bis 930 X2CrMoTi29-4 1.4590 870 bis 930 X6CrAlTi18-2 1.1 bis A.1 Die in den Tabellen A.4605 870 bis 930 X2CrTiNb18 1.1: Hinweise auf die Temperaturen für Wärmeumformung und Wärmebehandlung1) ferritischer nichtrostender Stähle Stahlbezeichnung Warmumformung Kurzzeichen für die Glühen Kurzname Werkstoff.3 Da die Korrosionsbeständigkeit enthaltenen Hinweise beziehen der nichtrostenden Stähle nur Hinweise für die weitere sich auf die Warmumformung bei metallisch sauberer Ober- Behandlung (einschließlich und Wärmebehandlung.4113 790 bis 850 X6CrMoTi18-2 1. gegebenenfalls sind oder Schweißung entstanden diese abzuarbeiten.4513 820 bis 880 X6CrNi17-1 1.4592 900 bis 1000 1) Für simulierend wärmezubehandelnde Proben sind die Temperaturen für das Glühen zu vereinbaren. Tabelle A.4521 820 bis 880 Sondergüten X2CrTi17 1. Wasser X2CrTi12 1. müssen Wärmebehandlung) bei der Zunderschichten und Anlauf- Herstellung A.09.2007 16:50 Uhr Seite 63 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Anhang A (informativ) A.4000 750 bis 810 X6CrAl13 1.4511 790 bis 850 X6CrMo17-1 1.Temperatur Abkühlungsart Wärmebehandlung Temperatur2) Abkühlungsart nummer °C °C Standardgüten X2CrNi12 1. Wärmebehandlung werden. die bei der Warmform- Randzonen nachteilig verändert gebung. bevorzugt man üblicherweise den oberen Bereich der angegebenen Spanne oder überschreitet diese sogar Klöckner Stahl. sind. Wasser X2CrMoTi17-1 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.2 Durch Brennschneiden können farben.4002 750 bis 810 X6Cr17 1. fläche gesichert ist. 2) Falls die Wärmebehandlung in einem Durchlaufofen erfolgt.4512 770 bis 830 X6CrNiTi12 1.4520 1100 bis 800 Luft A 820 bis 880 Luft.4510 770 bis 830 X3CrNb17 1. Fertigteile aus Stählen mit etwa 13 % Cr verlangen zur Erzielung ihrer höchsten Korrosionsbeständigkeit zu- sätzlich besten Oberflächen- zustand (z. poliert).4516 790 bis 850 X6Cr13 1. soweit wie möglich vor dem Gebrauch entfernt wer- den.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 63 .

und Metallhandel .4006 1100 bis 800 Luft A QT550 QT650 X20Cr13 1. Abschrecken und Anlassen zu vereinbaren 64 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.2: Hinweise auf die Temperaturen für Wärmeumformung und Wärmebehandlung1) martensitischer nichtrostender Stähle Stahlbezeichnung Warmumformung Kurzzeichen für die Kurzname Werkstoff.4031 A QT X46Cr13 1.4116 A X39CrMo17-1 1. Temperatur Abkühlungsart Wärmebehandlung nummer °C Standardgüten X12Cr13 1.09.4034 A X50CrMoV15 1.4122 A QT X3CrNiMo13-4 1.4028 A QT QT800 X39Cr13 1.2007 16:50 Uhr Seite 64 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle A.4418 QT840 1) Für simulierend wärmezubehandelnde Proben sind die Temperaturen für das Glühen.4021 langsame Abkühlung A QT QT650 QT750 X30Cr13 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4313 1150 bis 900 Luft QT780 QT900 X4CrNiMo16-5-1 1.

Klöckner Stahl. bevorzugt man üblicherweise den oberen Bereich der angegebenen Spanne oder überschreitet diese sogar.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09. Luft 200 bis 350 – – 950 bis 1010 650 bis 730 730 bis 790 – – – – – – 1000 bis 1100 Öl. Wasser 560 bis 640 – – 510 bis 590 – – 900 bis 1000 570 bis 650 *) Falls die Wärmebehandlung in einem Durchlaufofen erfolgt. Luft. Luft 200 bis 350 – – 700 bis 780 – – 620 bis 700 730 bis 790 – – – – – – 950 bis 1050 Öl. Luft 700 bis 780 – – 620 bis 700 730 bis 790 – – – – – – 950 bis 1050 Öl.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 65 . Luft 200 bis 350 730 bis 790 – – – – 770 bis 830 – – – – 770 bis 830 – – – – – – 1000 bis 1100 Luft. Öl 200 bis 350 – – 950 bis 1050 Öl.2007 16:50 Uhr Seite 65 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Glühen Abschrecken Anlassen Temperatur2) Abkühlungsart Temperatur2) Abkühlungsart Temperatur °C °C °C Standardgüten 750 bis 810 – – – – – – 950 bis 1010 Öl.

Abschrecken und Anlassen zu vereinbaren. 66 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.2007 16:50 Uhr Seite 66 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle A.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.und Metallhandel .3: Hinweise auf die Temperaturen für Warmumformung und Wärmebehandlung1) ausscheidungs- härtender nichtrostender Stähle Stahlbezeichnung Warmumformung Kurzzeichen für die Kurzname Werkstoff.09. Temperatur Abkühlungsart Wärmebehandlung nummer °C Sondergüten X5CrNiCuNb16-4 1. 2) Falls die Wärmebehandlung in einem Durchlaufofen erfolgt.4542 1150 bis 900 Luft AT P1300 P1070 P950 P900 P850 SR630 X7CrNiAl17-7 1.4568 AT P1450 AT X8CrNiMoAl15-7-2 1. bevorzugt man üblicherweise den oberen Bereich der angegebenen Spanne oder überschreitet diese sogar.4532 P1550 1) Für simulierend wärmezubehandelnde Proben sind die Temperaturen für das Glühen.

Haltedauer 8 h.09.2007 16:50 Uhr Seite 67 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Spannungsarmglühen Lösungsglühen Ausscheidungshärten Temperatur2) Abkühlungsart Temperatur2) Abkühlungsart °C °C °C Sondergüten – – 1025 bis 1055 Luft – – – 1025 bis 1055 Luft 1 h (470 bis 490) – – 1 h (540 bis 560) – – 1 h (580 bis 600) – – 1 h (590 bis 610) – – 4 h (610 bis 630) ⱖ 4 h (600 bis 660)3) – – – – 1030 bis 1050 Luft – 10 min 4) – – 945 bis 965 1 h (500 bis 520) – – 1025 bis 1055 Luft – 10 min 4) – – 945 bis 965 1 h (500 bis 520) 3) Nach martensitischer Umwandlung. 4) Schnelles Abkühlen auf ⱕ 20 °C.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 67 . Lösungsglühen bei 1025 bis 1055 °C ist vor dem Ausscheidungshärten erforderlich. Klöckner Stahl. Wiedererwärmen in Luft auf +20 °C. Abkühlung innerhalb 1 h auf -70 °C.

4539 1010 bis 1090 Sondergüten X1CrNi25-21 1.4306 1000 bis 1100 X2CrNiN18-10 1.4371 1000 bis 1100 X12CrMnNiN18-9-5 1.4335 1150 bis 850 Luft AT 1030 bis 1110 Wasser. Luft5) X2CrNiN18-7 1.Temperatur Abkühlungsart Wärmebehandlung Temperatur2) 3) 4) Abkühlungsart nummer °C °C Standardgüten X10CrNi18-8 1. Falls bei der Wärmeumformung die untere Grenze der Lösungsglühtemperatur nicht unterschritten wurde. bevorzugt man üblicherweise den oberen Bereich der angegebenen Spanne oder überschreitet diese sogar 4) Bei einer Wärmebehandlung im Rahmen der Weiterverarbeitung ist der untere Bereich der für das Lösungsglühen angegebenen Spanne an- zustreben.4373 1000 bis 1100 X1NiCrMoCu31-27-4 1.4404 1030 bis 1110 X2CrNiMoN17-11-2 1. bei den Stählen mit bis zu 3 % Mo eine Temperatur von 1000 °C und bei den Stählen mit mehr als 3 % Mo eine Temperatur von 1020 °C als untere Grenze aus.4310 1150 bis 850 Luft AT 1010 bis 1090 Wasser. reicht bei Wiederholungsglühungen bei den Mo-freien Stählen eine Temperatur von 980 °C.4372 1000 bis 1100 X2CrMnNiN17-7-5 1.4301 1000 bis 1100 X8CrNiS18-9 1. 2) Das Lösungsglühen kann entfallen.2007 16:50 Uhr Seite 68 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle A.und Metallhandel .4537 1120 bis 1180 X1CrNiMoCuN20-28-7 1.4429 1030 bis 1110 X3CrNiMo17-13-3 1.4311 1000 bis 1100 X5CrNi18-10 1.4432 1030 bis 1110 X2CrNiMo18-14-3 1.4361 1100 bis 1160 X12CrMnNiN17-7-5 1.4547 1140 bis 1200 X1NiCrMoCuN25-20-7 1.4550 1020 bis 1120 X1CrNiMoN25-22-2 1.4318 1020 bis 1100 X2CrNi18-9 1.4: Hinweise auf die Temperaturen für Warmumformung und Wärmebehandlung1) austenitischer nichtrostender Stähle Stahlbezeichnung Warmumformung Kurzzeichen für die Lösungsglühen Kurzname Werkstoff.4303 1000 bis 1100 X2CrNiMo17-12-2 1.4529 1120 bis 1180 1) Für simulierend wärmezubehandelnde Proben sind die Temperaturen für das Lösungsglühen zu vereinbaren. falls die Bedingungen für das Warmumformen und anschließende Abkühlen so sind.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4439 1060 bis 1140 X1NiCrMoCu25-20-5 1. 3) Falls die Wärmebehandlung in einem Durchlaufofen erfolgt.4436 1030 bis 1110 X2CrNiMoN18-12-4 1.4401 1030 bis 1110 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4438 1070 bis 1150 X1CrNiSi18-15-4 1.4580 1030 bis 1110 X2CrNiMoN17-13-3 1. da andernfalls die mechanischen Eigenschaften beeinträchtigt werden könnten.4466 1070 bis 1150 X6CrNiMoNb17-12-2 1. Luft5) X6CrNiNb18-10 1.09.4435 1030 bis 1110 X2CrNiMoN17-13-5 1.4305 1000 bis 1100 X6CrNiTi18-10 1.4406 1030 bis 1110 X5CrNiMo17-12-2 1.4541 1000 bis 1100 X4CrNi18-12 1.4571 1030 bis 1110 X2CrNiMo17-12-3 1.4307 1000 bis 1100 X2CrNi19-11 1.4434 1070 bis 1150 X2CrNiMo18-15-4 1. 5) Abkühlung ausreichend schnell 68 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. daß die Anforderungen an die mechanischen Eigenschaften des Erzeugnisses und die in EU 114 definierte Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion eingehalten werden.4563 1070 bis 1150 X1CrNiMoCuN25-25-5 1.

Walzdraht und Profile für allgemeine Verwendung EN 10 213-41) Technische Lieferbedingungen für Stahlguß für Druckbehälter – Teil 4: Austenitische und austenitisch-ferritische Stähle EN 10 222-61) Schmiedestücke aus Stahl für Druckbehälter – Teil 6: Nichtrostende austenitische.4501 1) Für simulierend wärmezubehandelnde Proben sind die Temperaturen für das Lösungsglühen zu vereinbaren.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4335 1150 bis 1000 Luft AT 1040 bis 1120 Wasser.4410 X2CrNiMoCuWN25-7-4 1. zulässige Gewichtsabweichungen EN 10 048 Warmgewalztes Bandstahl – Grenzabmaße und Formtoleranzen EN 10 051 Kontinuierlich warmgewalztes Blech und Band ohne Überzug aus unlegierten und legierten Stählen – Grenzabmaße und Formtoleranzen prEN 10 2581) Kaltband aus nichtrostenden Stahl – Grenzabmaße und Formtoleranzen prEN 10 2591) Kaltbreitband und Blech aus nichtrostenden Stahl – Grenzabmaße und Formtoleranzen Anhang C (informativ) Literaturhinweise EN 10 028-71) Flacherzeugnisse aus Druckbehälterstählen – Teil 7: Nichtrostende Stähle EN 10 088-1 Nichtrostende Stähle – Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle EN 10 088-3 Nichtrostende Stähle – Teil 3: Technische Lieferbedingungen für Halbzeug. Luft3) X2CrNiMoN25-7-4 1.2007 16:50 Uhr Seite 69 Europäische Norm EN 10 088-2 Allgemein Tabelle A. erhältlich ist. Formtoleranzen.5: Hinweise auf die Temperaturen für Warmumformung und Wärmebehandlung1) austenitisch- ferritischer nichtrostender Stähle Stahlbezeichnung Warmumformung Kurzzeichen für die Lösungsglühen Kurzname Werkstoff. 2) Falls die Wärmebehandlung in einem Durchlaufofen erfolgt. martensitische und austenitisch-ferritische Stähle EURONORM 95 Hitzebeständige Stähle – Technische Lieferbedingungen EURONORM 119-5 Kaltstauch. Luft3) X2CrNiMoN22-5-3 1. bevorzugt man üblicherweise den oberen Bereich der angegebenen Spanne oder überschreitet diese sogar 3) Abkühlung ausreichend schnell Anhang B (informativ) In Betracht kommende Maßnormen EN 10 029 Warmgewalztes Stahlblech von 3 mm Dicke an – Grenzabmaße. Burggrafenstraße 6.4462 1020 bis 1100 Sondergüten X2CrNiMoCuN25-6-3 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 69 . Stäbe. 10787 Berlin.Temperatur Abkühlungsart Wärmebehandlung Temperatur2) Abkühlungsart nummer °C °C Standardgüten X2CrNiN23-4 1. Maßgebend für das Anwenden der Norm ist deren Fassung mit dem neuesten Ausgabedatum. Klöckner Stahl.und Kaltfließpreßstähle – Teil 5: Gütevorschriften für nichtrostende Stähle EURONORM 144 Runder Walzdraht aus nichtrostenden und hitzebeständigen Stahl zur Herstellung von Schweißzusätzen – Technische Lieferbedingungen EURONORM 151-1 Federdraht aus nichtrostenden Stählen – Technische Lieferbedingungen EURONORM 151-2 Federband aus nichtrostenden Stählen – Technische Lieferbedingungen Wiedergegeben mit Erlaubnis des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. die bei der Beuth Verlag GmbH.4362 1150 bis 950 Luft AT 950 bis 1050 Wasser.09.

Profile und Blankstahlerzeugnisse aus korrosionsbeständigen Stählen für allgemeine Verwendung und für das Bauwesen DIN EN 10095 1999-05 Hitzebeständige Stähle und Nickellegierungen DIN EN 10151 2003-02 Federband aus nichtrostenden Stählen – Technische Lieferbedingungen DIN EN 10213-4 1996-01 Technische Lieferbedingungen für Stahlguß für Druckbehälter – Teil 4: Austenitische und austeni- tisch-ferritische Stahlsorten DIN EN 10216-5 Entwurf Nahtlose Stahlrohre für Druckbeanspruchungen – Technische Lieferbedingungen – Teil 5: Rohre 1999-02 aus nichtrostenden Stählen DIN EN 10217-7 Entwurf Geschweißte Stahlrohre für Druckbeanspruchungen – Technische Lieferbedingungen – Teil 7: 1999-02 Rohre aus nichtrostenden Stählen DIN EN 10222-5 2000-02 Schmiedestücke aus Stahl für Druckbehälter – Teil 5: Martensitische. 2001-12 gezogenen Draht. Nickel.2007 16:50 Uhr Seite 70 Stand der Normung Allgemein Normen für Erzeugnisse aus Edelstahl Rostfrei . 1999-06 einschließlich Trinkwasser DIN 17440 2001-03 Nichtrostende Stähle – Technische Lieferbedingungen für gezogenen Draht 70 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.und Metallhandel .Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09. Walzdraht.Technische Lieferbedingungen Norm Ausgabe Titel DIN EN 10028-7 2000-06 Flacherzeugnisse aus Druckbehälterstählen – Teil 7: Nichtrostende Stähle DIN EN 10088-1 1995-08 Nichtrostende Stähle – Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle DIN EN 10088-1 Entwurf Nichtrostende Stähle – Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle 2001-11 DIN EN 10088-2 1995-08 Nichtrostende Stähle – Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und Band für allgemeine Verwendung DIN EN 10088-2 Entwurf Nichtrostende Stähle – Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und Band aus korrosions- 2001-12 beständigen Stählen für allgemeine Verwendung und für das Bauwesen DIN EN 10088-3 1995-08 Nichtrostende Stähle – Teil 3: Technische Lieferbedingungen für Halbzeug. Stäbe und Draht aus Kaltstauch.und Kobaltlegierungen DIN EN 10312 Entwurf Rohre und Fittings aus nichtrostenden Stählen für den Transport wäßriger Flüssigkeiten.und Kaltfließpreßstählen – Teil 5: Technische Liefer- bedingungen für nichtrostende Stähle DIN EN 10264-4 2002-11 Stahldraht und Drahterzeugnisse – Stahldraht für Seile – Teil 4: Draht aus nichtrostendem Stahl DIN EN 10269 1999-11 Stähle und Nickellegierungen für Befestigungselemente für den Einsatz bei erhöhten und/oder tiefen Temperaturen DIN EN 10270-3 2001-08 Stahldraht für Federn – Teil 3: Nichtrostender Federstahldraht DIN EN 10272 2001-01 Nichtrostende Stäbe für Druckbehälter DIN EN 10283 1998-12 Korrosionsbeständiger Stahlguß DIN EN 10295 2003-01 Hitzebeständiger Stahlguß DIN EN 10296-2 Entwurf Geschweißte kreisförmige Stahlrohre für den Maschinenbau und allgemeine technische 2001-07 Anwendungen – Technische Lieferbedingungen – Teil 2: Rohre aus nichtrostenden Stählen DIN EN 10297-2 Entwurf Nahtlose kreisförmige Stahlrohre für den Maschinenbau und allgemeine technische 2001-07 Anwendungen – Technische Lieferbedingungen – Teil 2: Rohre aus nichtrostenden Stählen DIN EN 10302 2002-09 Hochwarmfeste Stähle. Walzdraht und Profile für allgemeine Verwendung DIN EN 10088-3 Entwurf Nichtrostende Stähle – Teil 3: Technische Lieferbedingungen für Halbzeug. Stäbe. Deutsche Fassung EN 10250-4:1999 DIN EN 10263-5 2002-02 Walzdraht. Stäbe. austenitische und austeni- tisch-ferritische nichtrostende Stähle DIN EN 10250-4 2000-02 Freiformschmiedestücke aus Stahl für allgemeine Verwendung – Teil 4: Nichtrostende Stähle.

Zuschnitte plasma gebrannt Zuschnitte nach Ihren Wünschen Blechdicken: 2.09. microlon gebürstet.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 71 .000 mm Klöckner Stahl. Zuschnitte auf der Schere Scherenteile nach Kundenwunsch in gerichteter Ausführung Blechdicken: 2. Abcoilen/Längs. Korn 80–400.250.000 mm 5.0–120.und beidseitig schleifen.0 mm Blechbreiten: bis 2. Kanten Kantteile entsprechend Ihrem Bedarf Blechdicken: bis 15.0 mm in Breiten von 1. Sonderfolie auf Anfrage Blechdicken: 0. Sonderkörnung nach Muster. gratarmer Schnitt 4.500 und 2. Spalten Coils in Materialdicken: 0. 1. Duplo.0 mm Schneidlängen: bis 6. Zuschnitte wasserstrahlgeschnitten Zuschnitte nach Ihren Wünschen Blechdicken: bis 150 mm 8.4–8.0 mm Kantlängen: bis 8.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.0–20.000 mm Blechlängen: bis 6.4 bis 15.000 mm in Längen bis 15.000 mm Geschnittene und arrondierte Kanten.8–15.4–12. Folienbeschichtung in allen gängigen Ausführungen. Schleifen und Folieren Ein. Zuschnitte Laser geschnitten Zuschnitte nach Ihren Wünschen Blechdicken: 0.und Querteilen Längs.und Querteilen (Fixformate) sowie Oberflächenbearbeitung in Dicken von 0.0 mm gratarmer Schnitt bis 50 mm unter Wasser 6.2007 16:50 Uhr Seite 71 Anarbeitung durch unser Service-Center Allgemein 1.000 mm 3. 1.000.0 mm Bandbreiten: 10–2.0 mm 7.000 mm 2.

0 • • • • • • 2.0 • • • 0.-Nr.0 • • • • • 12.00 1.5 • • 0.40 6.00 250.00 200.0 • • • 3000 × 1500 × 0.5 • • • • • • 2.00 640.50 37. W.00 50.0 • • • • • 50.00 64.3 • • • • 1.0 • • • • • • 1. W.80 28.0 • • • • • 20.8 • • 1.00 625.4571/ 1.0 • • • 20.00 240. 1.4435 1.00 750. gebeizt 2B (n oder IIIc) kaltgewalzt.00 112.-Nr. W.0 • • • 50.00 100.00 500.1B bzw.50 40. nicht entzundert 1D (c2 oder IIa) warmgewalzt.0 • • • 15.25 20.0 • • • • • 30.00 128. wärmebehandelt.0 • • • • • 40.0 • • • • • 10.00 160.0 • • • • • • 5.0 • • • 30.2 • • • • 0.00 96.4541 1.00 36.0 • • • • • • 2.0 • • • 40.00 400.0 • • • • • • 4.60 9.5 • • • 0.80 12.25 31.00 1.00 375.70 17.4016 1.0 • • • • • 7. leicht nachgewalzt 2R (m oder IIId) kaltgewalzt.0 • • • • • • 72 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 32.0 • • • • • • 6.8 • • • • • • 1. blankgeglüht.0 • • • • • • 4.0 • • • 10.5 • • • • 3.0 • • • • • • 1.50 24.60 15.0 • • • • • 8.000.0 • • • • • 6.4404 2000 × 1000 × 0.00 800.00 48.00 192.0 • • • • • 0.2007 16:50 Uhr Seite 72 Bleche kalt-/warmgewalzt EN 10 088/10 259/10 029 eigene Schleif.50 62.4301 1.und Metallhandel .50 12.0 • • • 1.0 • • • 2500 × 1250 × 0.4307 1.6 • • • • 0.250.-Nr.0 • • • 12.2 Format Dicke Tafel kg W.00 25.70 11.-Nr. wärmebehandelt.50 54.00 320.0 • • • 25.-Nr. W.00 150.0 • • • • • 5.0 • • • • • 15.00 125.80 20.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 16.0 • • • • 3.-Nr.0 • • • • • • 2.00 80.00 300.00 480. leicht nachgewalzt mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.4 • • • 0.00 75.09. Werkszeugnis EN 10204/2. gebeizt. W.0 • • • • • 25.und Folienbeschichtungsanlage 1C (b oder 1c) warmgewalzt.0 • • • • 1.0 • 8.50 8.0 • • • • 1. wärmebehandelt.

00 288. Bitte beachten Sie auch unseren Zuschnitt-Service. W.und Folienbeschichtungsanlage 1C (b oder 1c) warmgewalzt.00 900.0 • • • 25.00 144.09.0 • • • 50.0 • • • Weitere Formate sind kurzfristig lieferbar.0 • • • 12.0 • • • 40.0 • • • • • • 4.00 1.0 • • • • • 30.00 108.00 768. Werkstoff 1.0 • • • 5.4541 1.080.00 384.00 512.50 160.00 288.0 • • • • • 12.0 • • • 10.00 1.50 96.0 • • • 3.00 720.-Nr.4404 3000 × 1500 × 2.00 432.00 576.0 • • • 6000 × 2000 × 2.0 • • • • • 6.00 480.0 • • • 50.4307 1.840.0 • • • • • • 2.0 • • • 2.00 384. 1.4512.00 128.00 540.00 192.0 • • • 4000 × 2000 × 1. W.00 640.400.920.4301 1.2007 16:50 Uhr Seite 73 Bleche kalt-/warmgewalzt EN 10 088/10 259/10 029 eigene Schleif. wärmebehandelt.00 72.00 2.0 • • • 3. wärmebehandelt.0 • • • 30.00 4.800. nicht entzundert 1D (c2 oder IIa) warmgewalzt. Auch Sonderformate möglich Klöckner Stahl.152. auf Anfrage.00 180. leicht nachgewalzt 2R (m oder IIId) kaltgewalzt.4016 1.0 • • • • • 20. gbürstet möglich. W.0 • • • 2.50 90.1B bzw.-Nr.800.-Nr.-Nr. sowie Blechdicken ab 50 mm Alle Formate und Werkstoffe auch in geschliffen bzw.440. blankgeglüht.50 240.00 1. gebeizt 2B (n oder IIIc) kaltgewalzt.00 1.0 • • • 40.00 320.-Nr.2 Format Dicke Tafel kg W.0 • • • • • 15.0 • • • 8.00 256.4571/ Bleche 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 73 .0 • • • 3.440.0 • • • • • 10. W.0 • • • 4.00 1. leicht nachgewalzt mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3. Werkszeugnis EN 10204/2.0 • • • • • 20.880.0 • • • • • 25.0 • • • • • 10.0 • • • • • 6.00 960.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 192.0 • • • • • 5.0 • • • • • 8.0 • • • • • 5.0 • • • 4.00 3.00 768.00 360.0 • • • • • 12. gebeizt.4435 1. W.0 • • • • • 8.0 • • • 2.00 1.0 • • • • • 15.00 2.-Nr.00 216. wärmebehandelt.0 • • • 6.

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 150.0 • • 6.0 • 2.00 250.0 • • 4.0 • • 12. W.0 • • 15.00 216.0 • • 25.0 • • 2.00 720.00 64.0 • • 3.0 • • 5.0 • • 15.0 • • 4.00 480.440.0 • • 2.0 • • 8.0 • • 4.0 • • 20.0 • • 10.00 50.0 • • 6.00 200.00 320.00 2.00 960.50 40.00 48.0 • • 8.0 • • 20.0 • • 12.0 • • 1.00 80.und Metallhandel .00 16. 74 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 108.00 1.0 • • Bleche 6.0 • • 5.0 • • 10.00 72.4462 1.00 240.00 32.2007 16:50 Uhr Seite 74 Bleche hochkorrosionsbeständig kalt-/warmgewalzt Format Dicke Tafel kg W.920.00 2.00 400.0 • 3.0 • • 30.0 • • 5.50 90.00 125.00 288.00 192.0 • • 6.00 128.00 432.00 36.50 54.0 • • 3000 x 1500 x 1.0 • • 2500 x 1250 x 2.00 540.00 288.-Nr. 1.09.0 • • 25.0 • • Weitere Sonderwerkstoffe auf Anfrage.-Nr.0 • 1.0 • • 10.00 144.00 96.0 • • 8.00 75.00 180.0 • • 4.400.0 • 3.0 • • 12.0 • • 10.0 • • 6000 x 2000 x 2.00 360.0 • • 20.0 • • 15.00 768.4539 2000 x 1000 x 1.00 160.00 576.50 24.0 • • 8.00 384.00 192.0 • • 5.00 100.880.0 • 3.00 1.0 • • 2.00 1.152.

0 • • 6.00 75.00 250.440.4828 1.0 • • 20.00 375.0 • • • • • 10.0 • • • • • 1.0 • • 8.00 432.00 240.0 • • 5.0 • • • • • Bleche 6.00 576.0 • • • • 15.00 125.00 80.-Nr.00 108.50 54. W.09.00 32.1 B Format Dicke Tafel kg W.0 • • • • 12.2007 16:50 Uhr Seite 75 Bleche hitzebeständig kalt-/warmgewalzt EN 10 029 mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10 204/3.0 • • • 3000 x 1500 x 1.0 • • • 3.00 1.0 • • • 12.00 1.00 360.00 150.00 128.00 1.0 • • • 15.152.0 • • • • • 10.4742 1.00 288.00 480.5 • • • 2.0 • • • • 18.4713 1.0 • • • 15.-Nr.00 300. 1.0 • • • • • 5.0 • • • • • 8.0 • • • • • 3.0 • • • • • 6.00 16.50 24. W.0 • • • • • 6.00 320.0 • • 10.00 160.00 48.-Nr.00 768.0 • • • • • 8.0 • • • • 3.00 288.00 144.0 • • • • • 2.0 • • • • 12.50 37.0 • • 2.00 200.0 • • • • • 4.0 • • 20.0 • • • • • 5.0 • • 6000 x 2000 x 3.0 • • • 15.00 96.920.-Nr W.00 216.0 • • • • • 10.0 • • • • • 4.0 • • Weitere Sonderformate und Güten auf Anfrage.00 540. Klöckner Stahl.00 720.4762 1. W.0 • • • 2500 x 1250 x 1.00 50.00 100.00 72.0 • • 4.0 • • • • • 8.4841 2000 x 1000 x 1.00 960.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 75 .00 64.0 • • • • • 4.-Nr.0 • • 20.0 • • • • • 5.00 180.00 192.00 288.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 384.0 • • • • • 12.

und Metallhandel . Hierbei handelt es technisches Datenblatt mit wei- sich um Edelstahlbleche.4301–1.0 5. Treppenstufen.0 6. Laufstege – dort wo Korrosionsschutz oder Hygiene erforderlich ist und war- tungsfreie Lebensdauer gefragt ist.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.-Nr.5+15.0+10. teren Informationen bezüglich chen die mandelförmigen Erhe.4571–1.0 6. 1.und Säurebeständigkeit.4307 Qualität W. 1. Bleche Flüssigkeitsablauf bieten. Die Beständigkeit gegen aggressive mandelförmigen Erhebungen sind Medien gefragt und auf Dauer ein so angeordnet.0 8. bei welchen über die Anti- die Rückseite des Bleches eine rutschwirkung hinaus auch eine glatte Oberfläche aufweist.0+5. Toleranzen.5 5. Hebebühnen und Produkt zur Komplettierung der Ladeflächen. hohe Belastbarkeit geringe Beständig gegen Chemikalien traditionellen Edelstahlbänder und Auf Anforderung wird Ihnen ein Reflexionswirkung und atmosphärische Einflüsse Edelstahlbleche.0 4. Einsatzbereiche: Industrieböden. so daß werden.0 3.4301–1. Pro- glatte Oberfläche hygienisch wartungsfrei rutschfest bungen auf einer Oberfläche der duktform. Schachtabdeckun- gen. 1.-Nr. Lieferprogramm Ausführung: warmgewalzt.0 4.4307 Qualität W.0-10. auf wel. gungswerte zugestellt.0-10.0 6. daß sie beste optisch guter Eindruck gewünscht Rutschfestigkeit und optimalen wird.-Nr. Die zum einen zur Komplettierung von mandelförmige Erhebung wird bei Anlagen aus Edelstahl.2007 16:50 Uhr Seite 76 Tränenbleche Weites Anwendungsspektrum Das Edelstahl-Tränenblech ist Edelstahl-Tränenbleche können eine rutschfeste Bodenplatte. Treppen. 1.0 4.0 3. zum ande- der Warmwalzung durch Einsatz ren als Einzelprodukt eingesetzt einer Strukturwalze erzielt.0+15. 1. Mannlochabdeckungen. Planungsda- reinigungsfreundlich Bleche vorhanden sind.5 5.0 12.-Nr.0 3. Laufstege. sich für Industrieböden. welche ten über Belastung.0 6. Die Höhe der Mandel liegt Edelstahl-Tränenbleche eignen Hervorragende Eigenschaften zwischen 1. bleche bewirken.4571–1.0 12.0+10.5 5. Edelstahl-Tränenbleche sind ein Brückenwaagen.0 1000 × 2000 • • • • • • • 1250 × 2500 • • • • • • 1500 × 3000 • • • • • • 2000 × 4000 • • • • Hy Flor Durbar Qualität W.0 mm.0 6. gebeizt Mandorla Qualität W. 1.0 4.0 4.0 1000 × 2000 • • • • • • • • • 1000 × 3000 • • • • 1250 × 2500 • • • • • • 1250 × 3000 • • 76 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4404 Dicke mm Dicke mm Abmessungen mm 3.und Durchbie- eine Antirutschwirkung der Boden.0 8.0+5.4301–1.5 4.4404 Dicke mm Dicke mm Abmessungen mm 2.0 mm–2. Rost.-Nr.-Nr.4307 Qualität W.09.0 1000 × 3000 • • • • • 1250 × 3000 • • • • • • Floor Plate Qualität W.0 6.0 3.4404 Dicke mm Dicke mm Abmessungen mm 3.4571–1.

0 + T 124 –132 1500 × 3000 mm * Sonderformate auf Anfrage/Handmuster auf Anforderung 29 11 8 mm mm mm 2 mm 10 mm 3 mm 4 mm 12 mm 5 mm 6 mm 15 mm 8 mm Schnitte Originalgröße Qualität: W.4571.0 + T 42 – 47 1500 × 3000 mm 2000 × 4000 mm 6.-Nr.0 mm Klöckner Stahl. 1.0 + T 98 –105 1500 × 3000 mm 15.0 bis 15. 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 77 .0 + T 82 – 88 1500 × 3000 mm 2000 × 4000 mm 12.0 + T 66 – 72 1500 × 3000 mm 2000 × 4000 mm 10.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.2007 16:50 Uhr Seite 77 Floorplate DIN 59 220 Dicke kg/m2 Lagerabmessungen* mm ca.09.0 + T 18 – 20 1000 × 2000 mm 3.0 + T 52 – 58 1500 × 3000 mm Bleche 2000 × 4000 mm 8. 1.0 + T 26 – 30 1000 × 2000 mm 1250 × 2500 mm 4.0 bis 2. 2.4307.4301.1.0 mm Dickenbereich: 2.4404 Tränenhöhe: 1.0 + T 35 – 40 1500 × 3000 mm 2000 × 4000 mm 5.

0 bis 2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.0 + T 25 – 29 1000 x 2000 mm 1000 x 3000 mm 4.0 + T 52–58 1000 x 2000 mm 1250 x 2500 mm 1250 x 3000 mm 8. 3.4401 (AISI 316 L) Tränenhöhe: 1.5 + T 38 – 43 1000 x 2000 mm 1000 x 3000 mm 5.-Nr.und Metallhandel .09.0 mm 78 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. 1.4301 (AISI 304 L).0 + T 42 – 47 1000 x 2000 mm Bleche 1250 x 2500 mm 6.0 + T 82–88 1000 x 2000 mm 1250 x 2500 mm * Sonderformate auf Anfrage/Handmuster auf Anforderung 28 9 9 mm mm mm 3 mm 8 mm 4 mm 4.5 mm 10 mm 5 mm 6 mm Schnitte Originalgröße Qualität: W.0 mm Dickenbereich: 3.2007 16:50 Uhr Seite 78 Hy Flor Dubar Dicke kg/m2 Lagerabmessungen* mm ca. 1.0 + T 66–72 1000 x 2000 mm 1250 x 2500 mm 10.0 + T 35 – 40 1000 x 2000 mm 1250 x 2500 mm 4.0 bis 10.

1. 1.3 bis 1.-Nr.0 bis 6.5 mm 6 mm 4. 1.5 + T 38 – 43 1250 × 3000 mm 5. 1. 3.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 79 .5 mm Schnitte Originalgröße Qualität: W.2007 16:50 Uhr Seite 79 Mandorla Dicke kg/m2 Lagerabmessungen* mm ca.0 mm Klöckner Stahl.4404 Tränenhöhe: 1.4401.7 mm Dickenbereich: 3.0 + M 42–47 1000 × 3000 mm 1250 × 3000 mm 6.4306.4301.5 + T 30 – 34 1250 × 3000 mm 4.09.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Pattern B Bleche 25 5 9 mm mm mm 3 mm 5 mm 3.0 + M 52–58 1250 × 3000 mm * Sonderformate auf Anfrage/Handmuster auf Anforderung Ausführung nach ASTM A.0 + T 26 – 30 1000 × 3000 mm 3.

2007 16:50 Uhr Seite 80 Mustergewalzte Bleche SM-6WL SM-6WL SM-2FL 1.4301 1.4301 1.25 x 1000 x 2000 mm x 1250 x 2350 mm ✖ ✖ ✖ ✖ ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ ✖ ✖ ✖ x 1250 x 3000 mm 1.4301 1.4301 IIId IIId IIId IIId gebürstet AISI 304 mit Folie AISI 304 mit Folie AISI 304 mit Folie AISI 304 mit Folie AISI 304 mit Folie 0.80 x 1000 x 2000 mm ✖ x 1250 x 2050 mm x 1250 x 2250 mm x 1250 x 2300 mm ✖ ✖ ✖ ✖ ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ ✖ ✖ ✖ x 1250 x 3000 mm 1.und Metallhandel .00 x 914 x 2500 mm ✖ 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 x 1250 x 2500 mm ✖ Bleche x 1250 x 4000 mm ✖ Dessinierte Bleche SM-Leder SM-Leinen SM-Karo SM-Raute SM-Eisblume 1.00 x 1000 x 2000 mm x 1250 x 2350 mm x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ ✖ ✖ 1.4301 1.4016 1.4301 1.09.50 x 1000 x 2000 mm x 1250 x 2350 mm ✖ ✖ ✖ ✖ ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ ✖ ✖ ✖ x 1250 x 3000 mm ✖ ✖ ✖ ✖ 80 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4301 IIId IIId/gebürstet gebürstet AISI 430 mit Folie AISI 304 mit Folie AISI 304 mit Folie 0.70 x 1000 x 2000 mm ✖ 1.

2007 16:50 Uhr Seite 81 Mustergewalzte Bleche SM-5WL 1.00 x 1000 x 2000 mm ✖ ✖ x 1250 x 2350 mm ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ ✖ 1.50 x 1000 x 2000 mm ✖ ✖ ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ ✖ 0.25 x 1000 x 2000 mm ✖ ✖ x 1250 x 2350 mm ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ x 1250 x 3000 mm ✖ 1.4301 1.4401 1.50 x 1000 x 2000 mm ✖ ✖ x 1250 x 2350 mm ✖ x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ x 1250 x 3000 mm ✖ Klöckner Stahl.4571 gebürstet gebürstet IIId IIIc AISI 430 mit Folie AISI 304 mit Folie AISI 316 mit Folie AISI 316 ti mit Folie 0.80 x 1000 x 2000 mm ✖ ✖ x 1250 x 2300 mm ✖ Bleche x 1250 x 2500 mm ✖ ✖ x 1250 x 3000 mm ✖ 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 81 .Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.4016 1.

4 • Rv 1.28 46.0 Rv 1. 82 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.0 • Qg 8 .und Metallhandel .4571 Rv w -t 0.0 1.09.5 • • • • W.3 • Quadratlochung geradreihig Qg w .-Nr.3 • • • Rv 5 -8 35.12 44.2007 16:50 Uhr Seite 82 Lochbleche Edelstahl Lochung ao 1) 1000 x 2000 mm 1250 x 2500 mm 1500 x 3000 mm in % Blechdicke mm Blechdicke mm Blechdicke mm W.12 40.1 -2 27.0 1. Lochungen sowie Zuschnitte auf Anfrage.0 • • • • Lochweite w Qg 10 .0 3.0 1.5 • Rv 2 .5 2.0 1.0 • • • Qg 8 . 1.5 2.5 2.0 • • Rundlochung Rv 3 -5 33.15 44.5 • • • • + Stegbreite c = Teilung t 1) Durchlaß Weitere Abmessungen bzw.7 • • • Rundlochung Rv 3 -5 33.0 • • • • Rv 8 .3.0 • • • • • • Quadratlochung geradreihig Qg w .10 64.0 1.0 • • • • Rv 10 .0 1.8 39.3 • • • • • Rv 10 .-Nr.5 30.0 3.15 40.5 2.5 • • • • Lochweite w Qg 10 .0 • Rv 2 -4 22.2.0 • • • • = Teilung t Qg 10 .4 • • • • • • • • • • • • Bleche Rv 6 -9 40.0 1.4301 Rv w -t 0.0 3.5 2.15 40.1 -2 27.8 1.0 1.0 • • • • • + Stegbreite c Qg 10 .14 51.5 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.0 Rv 1.t Qg 8 .15 44.0 • • • • • Rv 5 -8 35.5 2.0 1.3.4 • Rv 2 .0 3.0 1.0 • • • • • • • • versetzt Rv 4 -6 40.5 32.8 1.0 • • • • • • • • versetzt Rv 4 -6 40.4 • • • • • • • • • • • • Rv 6 -9 40.12 70.12 44.t Qg 5 .5 30. 1.0 • • • • Rv 20 .5 .5 0.

09.5–2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.5–3 Rv 5–8 Qg 6–9 Rv 2–3.5–4 Rv 10–15 Qg 10–12 Rv 3–5 Rundlochungen geradreihig Qg 10–15 Rv 3–6 Rg 4.5 Rv 6–9 Qg 8–10 Rv 2–4 Rv 8–12 Qg 8–12 Rv 2.2007 16:50 Uhr Seite 83 Lochbleche Abbildungen der gängigsten Lochungen Rundlochungen versetzt Quadratlochungen Rv 1–2 Rv 4–6 Qg 4–6 Bleche Rv 1.5–15 Klöckner Stahl.5 Rv 4–7 Qg 5–8 Rv 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 83 .

65 • • • • • • • • • • • • 58 20. mm 1.30 • • • 8 0.4104 1.4112 1.-Nr.4057 1.4401/04 1.21 • • • • • • • • • • • • 75 34.62 • • • • • • • • 11 0. Stablänge ca.40 • • • • • 9 0.00 • • • • • • • • • • • 19 2.26 • • • 24 3.2 ø kg/m W.89 • • • • • • • 13 1. W.71 • • • • 34 7. W.75 • • 12 0.70 • • • 65 26.55 • • • • • • • • • • • • 105 67. W.05 • • 48 14.51 • • 70 30. W.50 • • 28 4.47 • • • • • • • • • • • 21 2.68 • • • • • • • • • • • • 80 39.4021 1.-Nr.04 • • • 14 1.72 • • 22 2.74 • 60 22. W.55 • • • • • • • • • • • 32 6.49 • • • • • • • • • • • • 46 13.46 • • • • • • • • • • • • 85 44.83 • • • • • • • • • • • 30 5.-Nr.4435 1.55 • • • • • • • • • • • 36 7.-Nr.17 • • • • • • 27 4.90 • • • • • • • • • • • 40 9.-Nr.50 • 10 0.-Nr.-Nr. Werkszeugnis EN 10204/2. W.41 • • • • • • • • • • • • 52 16.31 • • • • • • • • • • 33 6.21 • • • • • • • • 50 15. DIN 1013).13 • • • • 35 7.05 • • • • • • • • • • • • 68 28.55 • • • • • • 25 3. W.2007 16:50 Uhr Seite 84 Rundstahl gewalzt DIN EN 10060 (ehem.64 • • • • • • • • • • • 100 61.87 • • • • • • • • • • • • 42 10.22 • • • • • 7 0.4122 1.1 B bzw.44 • • • 38 8.4541 1.-Nr.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.98 • • • • • • • • • • • 23 3.20 • • • • • • • • • • • • 62 23.-Nr. W. W.-Nr.-Nr. gebeizt/geschält bzw.94 • 45 12.67 • • • • • • • 55 18. 2–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.99 • • • • • • • • 37 8.58 • • • • • • • 17 1.4301 1. gedreht. W.4034 1.94 • • • • • • • • • • • • 95 55.55 • • • • • • • • • • • • 90 49.97 • • • • • • • • • 84 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4571 6 0.88 • • • • • • • • • • • 44 11.39 • • • • • • • • • 16 1.-Nr.85 • • • • • • • • • • • • 26 4.78 • • 18 2.4305 1.21 • • • • • 15 1. W.23 • • • • 20 2.und Metallhandel .09.

Klöckner Stahl.57 • • • • • • • • • • 200 246. W.4034 1.220.40 • • • • • • • 290 518.114. W.4401/04 1. W.-Nr. W.36 • • • • • • • • • 140 120.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 85 . Werkszeugnis EN 10204/2.4112 1.-Nr.00 • • • • • 475 1.90 • 170 178.50 • 500 1.00 • • • • • • 370 848. W.774. mm 1.80 • • • 600 2.09.200. W.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 • 210 271.78 • • • • • • • • • • • 125 96.-Nr.428.4104 1.00 • 240 355.4057 1.80 • 180 199.1 B bzw.4571 110 74.4305 1.00 • • 480 1. W.80 • 340 712.50 • • • • • • 280 483. W.90 • • • • • • • • • 310 592. W.-Nr.00 • Weitere Werkstoffe auf Anfrage.4541 1.392.70 • • • • • • 350 755.00 • 505 1. DIN 1013). gebeizt/geschält bzw.76 • • • • • • • • • • • 190 222.00 • • • • • 440 1.90 • • • • • • 325 651. gedreht.50 • • • • • • 425 1.30 • • • • • • 300 554.60 • • • • • • • • • • • 115 81.62 • • • • • • • • • • • Stabstahl 205 261.00 • • • • • 330 675.30 • • • • • • • • • • 260 416.10 • • • • • • • • • • 250 385.80 • • • • • • • • 265 433.-Nr.50 • • • • 320 634.4021 1.30 • • • • 400 986.10 • • • • • • • • • • 235 341.84 • • • • • • • • • • • 145 129.33 • • • • • • • • 130 104.0 • 270 449. W.581.20 • • • • • 380 895.90 • • • • • • • • • • 220 298.63 • • • • • • • 150 138.-Nr.-Nr.72 • • • • • • • • • • • 160 157.00 • • • 535 1.-Nr.50 • 450 1.20 • • • • • • • • • • • 135 112. W. 2–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.54 • • • • • • • • • • 120 88.83 • • • • • • • • • • • 165 167.541.20 • • • 525 1.-Nr.909.20 • • • 335 695.2007 16:50 Uhr Seite 85 Rundstahl gewalzt DIN EN 10060 (ehem.698.4301 1.4122 1.248.18 • • • • • • • • • • 175 188.-Nr.60 • 555 1.80 • • 375 867.-Nr.40 • • • • • • • • • • • 230 326.4435 1.-Nr. Stablänge ca.30 • • • • • • 360 799.2 ø kg/m W.

und Metallhandel .10 • • • 90 55.32 • • • Stabstahl 75 38. 86 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. Stablänge 4–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.92 • • • 27 4.51 • • • 85 49.43 • • • • 46 14.48 • • • 65 28.-Nr.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. gebeizt.6.97 • 19 2.96 • • • • 36 8.-Nr.07 • • • 100 67.4301 1.72 • • • 70 33.1 B mm kg/m W.4571 1.00 • • • 55 20.-Nr.-Nr.45 • • • • 22 3.29 • • • • 24 3. DIN 1015). W.96 • • • • 30 6. W.09.12 • • • • 32 6.82 • 41 11. W.57 • • • 60 24.4541 1.98 • • • Weitere Werkstoffe auf Anfrage.4539 17 1.81 • • • • 38 9. SW 1. geschmiedet DIN 7527/Bl. lösungsgeglüht und abgeschreckt. bzw.2007 16:50 Uhr Seite 86 Sechskantstahl gewalzt DIN EN 10061 (ehem.24 • • • 80 43.39 • • • • 50 17.

28 • 8 0. W.4571 1.50 • • • • • 120 113. bzw.14 • • • • • • 22 3.91 • • • • • • 28 6.50 • • • • • 10 0.01 • • • • 18 2.56 • • • • • • Stabstahl 45 15.10 • • • 150 176. W.72 • • • • 90 63.-Nr.4541 1.2007 16:50 Uhr Seite 87 Vierkantstahl gewalzt DIN EN 10059 (ehem. 1.4539 1. DIN 7527/Bl.13 • • • • • • 14 1.46 • • • • 75 44.-Nr. Vierkant 1. gebeizt.-Nr.62 • • • • • • 40 12.07 • • • • • • 32 8.58 • • • • • 100 78.75 • • • 60 28. W.80 • • • • 25 4.20 • • • • 80 50.63 • • • • • • 55 23.77 • • • • • • 16 2.54 • • • • 20 3.15 • 30 7.4301 1.28 • • • • • • 65 33.-Nr. Klöckner Stahl.6 lösungsgeglüht und abgeschreckt.-Nr.-Nr. W.04 • • • 135 143.24 • • • • • • 85 56.09.4841 6 0.4104 ist zusätzlich 110 mm Vierkant lieferbar.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.1 B mm kg/m W.63 • • • In Werkstoff-Nr.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 87 .54 • • • 15 1.4435 1.04 • • • 35 9.79 • • • • • • 12 1.17 • • • • 70 38. DIN 1014).90 • • • • 50 19. Stablänge 4–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3. W.

4742 1.49 • • • • • 50 15.00 • • • • • 20 2.15 • • • 6 0.94 • • 95 55.47 • • • • • 22 2.90 • 170 178.und Metallhandel .58 • • • • • 18 2.84 • • 150 138.99 • • • • 40 9.-Nr.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.55 • • • • • 36 7.98 • • • • 24 3.21 • • • • • 15 1. W.09. Werkszeugnis EN 10204/2.31 • • • • 35 7. DIN EN 10060 (ehem.87 • • • • • 45 12.4828 1.64 • • 100 61. Stablänge ca.62 • • • • • 12 0.4841 2 0.68 • • • 80 39.90 • • 165 167.20 • • 88 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.-Nr.20 • • 140 120. bzw.60 • • 120 88.40 • • • • • 10 0.46 • • • • 85 44. DIN 7527 B1. DIN 1013).55 • • 90 49.70 • • 210 270. 2–5 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.70 • • 160 157.83 • • • • 30 5.21 • • • 75 34.89 • • • • • 13 1.41 • • • • • 55 18.85 • • • • • 26 4.55 • • • • • 32 6.-Nr mm 1.2 ø kg/m W.04 • 14 1.4713 1.20 • • 180 199.025 • 3 0.65 • • • • 110 74.056 • 4 0.099 • 5 0.22 • • • • • 8 0.39 • • • • • 16 1.1 B bzw.65 • • • • • 60 22. W.-Nr.-Nr.05 • • 70 30.2007 16:50 Uhr Seite 88 Rundstahl hitzebeständig gewalzt.20 • • • • • 65 26.78 • • 130 104.80 • • 200 246.55 • • • • • Stabstahl 25 3.6.4762 1. W. W.17 • • 28 4.

82 • • • 4 1.93 • • • • 30 x 2 0.47 • • • • 4 0. 20 mm Stärke). W. W.88 • • • • • 10 2.47 • 3 0.18 • • • • • 6 1.-Nr.12 • • • • Klöckner Stahl.94 • • • • 10 1.4571 10 x 3 0. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.18 • • • • Stabstahl 20 x 2 0.63 • • • • 5 0.32 • 3 0.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 89 .79 • • • • • 6 0.26 • • • • • 10 1.1B bzw. DIN 1017).10 • • • • 5 1.36 • • • • 15 2.-Nr.47 • • • 12 x 3 0. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.4301 1.20 • • • • 10 2.31 • • • • 5 0.4435 1.53 • • • • • 20 4.36 • • • • 25 x 3 0.4539 1.47 • • • • 5 0.-Nr.35 • • • • 4 0.57 • • • • 10 1.71 • • • • • 25 5. W.59 • • • • 6 0.4404 1.30 • • • • 15 4.4541 1.2007 16:50 Uhr Seite 89 Flachstahl Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem.94 • • • • 20 3. Werkszeugnis EN 10204/2.18 • • • • 8 1.75 • • • • 10 0.88 • • • • • 15 2.94 • • • • • 8 1.28 • • • • 4 0.37 • • • • 6 1.89 • • • • 35 x 3 0.71 • • • • 8 0.39 • • • • 6 0. Herstellungslängen ca.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. W.65 • • • • 8 2.59 • • • • 4 0.98 • • • • 6 1.-Nr. mm 1.57 • • • • 8 0.24 • • • • 4 0.71 • • • • 4 0.38 • • • • 5 0.47 • • • • 6 0.09.2 Abmessung kg/m W.96 • • • • 12 2.57 • • • • • 12 1.41 • • • • • 8 1.-Nr.36 • • • • • 12 2.94 • • • • • 5 1.-Nr.79 • • • • 5 0.94 • • 15 x 3 0.75 • • • • 12 3. W.83 • • • • • 15 3.

94 • • • • 4 1.4404 1.32 • • • • 12 5.2007 16:50 Uhr Seite 90 Flachstahl Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem. Werkszeugnis EN 10204/2.14 • • • • • • 10 3.85 • • • • • 30 9.16 • • 6 2.09.95 • • • 60 x 3 1.57 • • • • • 5 1.18 • • • • 4 1.2 Abmessung kg/m W.4541 1.63 • 3 0.18 • • • • 15 6. W.57 • • • • • • 6 1.71 • • • • • • 20 6.26 • • • • • • 5 1.59 • • • • 8 3. 20 mm Stärke).45 • • • • 10 4. W.und Metallhandel .-Nr.06 • • • 4 1. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 • • • • 25 6.41 • • • 90 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.77 • • • • 6 2.42 • • • • • 35 10.4435 1.-Nr. W.99 • • • • Stabstahl 45 x 3 1.36 • • • • • • 8 3. mm 1.48 • • • • 20 8.24 • • • • 15 5.36 • • • 40 14.77 • • • • • • 15 4.83 • • • • 30 10.28 • • • • • • 25 7.24 • • • 40 x 2 0.-Nr.93 • • • • • • 12 4.30 • • • • 20 7.51 • • • • • • 10 3.60 • • • • 35 12.14 • • • • • • 12 3.30 • 50 x 3 1.53 • • • • 12 4.83 • • • • 10 3.64 • • • • 25 10.4301 1.4539 1.71 • • • • • • 15 5.41 • • • 5 1.87 • • • • 30 8. DIN 1017).-Nr.12 • • • • 8 2. W.1B bzw.70 • • • 45 17.89 • • • • • • 20 7.96 • • • • • • 6 2.74 • • • 40 15.-Nr.07 • • • • 25 8.4571 35 x 20 5.85 • • • • • 25 9. Herstellungslängen ca.88 • • • • • • 8 2.79 • • • 30 12.66 • 55 x 5 2.-Nr.78 • • • • • 35 13.91 • • • • 30 11. W.

08 • • • 10 5.94 • • • • 6 3.49 • • • • 40 18.83 • • • • 20 11.21 • • • 25 12.98 • • • • 45 24. DIN 1017).66 • • • 35 20.-Nr.99 • • • • 25 13.84 • • • • 45 21.20 • • • • 5 2. W.41 • • 70 x 4 2.61 • 80 x 4 2.24 • • • • 20 10.40 • • • • • 10 5.76 • • • 30 15.71 • • • • • • 12 5.49 • • • • 35 19.12 • • • 15 7.78 • • • • • 30 14.89 • • • • 12 7.09.4539 1.53 • • • • 8 4.80 • • 40 20.42 • • • • • • 25 11.13 • • • • • 35 16. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.50 • • • • • 12 6.23 • • • • 40 21. W.4435 1.-Nr.97 • • • 75 x 5 2. mm 1.2 Abmessung kg/m W.-Nr.4541 1.07 • • • • • • 20 9. Werkszeugnis EN 10204/2.4404 1.-Nr.65 • • • • • • 15 7.65 • • • 20 10.06 • • • 8 4.73 • • • 50 27.71 • • • • 10 5.83 • • • • • • 8 3.2007 16:50 Uhr Seite 91 Flachstahl Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 91 . 20 mm Stärke). Herstellungslängen ca.14 • • • • • Klöckner Stahl. W.4571 60 x 3 1.78 • • • • 25 14.88 • • • 5 2.30 • • • • • 8 4.55 • • • Stabstahl 6 3.75 • • • • 6 3.-Nr.74 • • • • 30 16.51 • • 5 3.56 • • • 65 x 5 2. W.10 • • • 12 6.77 • • • • • • 10 4.60 • • • • 15 8.20 • • • 50 23. W.-Nr.4301 1.78 • • • 60 32.41 • • • 4 1.36 • • • • • • 6 2.1B bzw.31 • • • 35 17.72 • • • 30 17. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.07 • • • • 15 8.

Herstellungslängen ca.-Nr.13 • • • • 25 17.73 • • • • 40 28.77 • • • • • • 16 12.40 • • • • 45 35.64 • • • 12 10.2 Abmessung kg/m W.4539 1.79 • • • • 50 35.42 • • • • • • 20 12.98 • • • • 40 25.-Nr.53 • • • • 6 4.09.32 • • • 6 5.26 • • • 50 31.91 • • • 10 8.60 • • • • 20 14.48 • • • • 15 10.85 • • • • • • 12 9.42 • • • • • • 15 11. W. Werkszeugnis EN 10204/2.20 • • • • 35 24.46 • • 100 x 3 2.4571 80 x 6 3.77 • • • • • • 8 5.93 • • • • • 6 4.26 • • • • 60 47.28 • • • • • • 10 7.33 • • • • 50 39.55 • • • • 35 27.65 • • • • Stabstahl 10 7. W.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.71 • • • • • • 8 6.39 • • • 70 49.54 • • • • • • 15 9.4404 1.95 • • • 20 17.18 • • • 8 6.12 • • • • 45 28. W.95 • • 110 x 5 4.4301 1.63 • • • • 30 23.70 • • • • 30 18.70 • • • • • 25 19.4435 1. W.84 • • • • 35 21. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.66 • • • • 30 21. DIN 1017).68 • • • 90 x 5 3.-Nr. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.40 • • • 60 37.28 • • • • • • 12 7.4541 1.-Nr.27 • • • 92 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.12 • 5 3.1B bzw. mm 1.2007 16:50 Uhr Seite 92 Flachstahl Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem.und Metallhandel . 20 mm Stärke). W.48 • • • 40 31.07 • • • • 12 8.34 • 4 3.-Nr.56 • • • • • • 25 15.10 • • • • 70 54.56 • • 20 15.24 • • • • 8 5.36 • • • 15 12.02 • • • • • • 10 6.32 • • • • 60 42.26 • • • • 45 31.-Nr.

Werkszeugnis EN 10204/2. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.13 • • • • 15 17.41 • • • 25 25.59 • • • 30 25.19 • • • • 15 16.2 Abmessung kg/m W.09.25 • • • 15 15. W.99 • • • • 12 13. W.91 • • • 120 x 5 4.62 • • 40 40.55 • • • • 25 29.4435 1. Herstellungslängen ca.82 • • 50 51.4539 1.4404 1.88 • • • 160 x 5 6.45 • • • • • 10 9.71 • • • 6 5. 20 mm Stärke).65 • • • • 8 7.79 • • • • 10 10. DIN 1017).15 • • 60 61. W.4541 1.1B bzw.94 • • 130 x 5 5.93 • 150 x 5 5.21 • • • • 12 12.12 • • • 60 56.07 • • • 8 9.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 93 .44 • • • 30 35.77 • • • • • 12 14.26 • • • 40 37.59 • • • • 8 8.48 • 30 32.55 • • • 30 28.13 • • • • 20 18.49 • • • • 20 21.-Nr.51 • • 30 30.-Nr.85 • 6 7.23 • • 70 71.-Nr.30 • • • • 15 14.98 • • • • 25 27.16 • • • • 10 10.96 • • 50 54. W.42 • • • • • 12 11. mm 1.52 • • • 70 65.33 • • • 40 47.-Nr.4301 1.42 • • • • 10 11.4 • 6 7.68 • • • 50 47.4571 110 x 25 21.68 • Klöckner Stahl.-Nr.66 • • • 20 23.94 • • 70 76.10 • • • 50 58.84 • • • • 25 23.12 • • • • 8 8.10 • • Stabstahl 6 6.-Nr.31 • • • 20 20.95 • • 60 65.97 • • 40 43.44 • • 140 x 6 6. W.2007 16:50 Uhr Seite 93 Flachstahl Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.

20 • • 20 25.und Metallhandel .6 • 8 12.-Nr.00 • 8 15. W.30 • • • 15 21.80 • • • 12 15.1B bzw. W.60 • • 180 x 6 8.2 Abmessung kg/m W. 20 mm Stärke).-Nr.4404 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.4571 160 x 8 10.60 • • 20 28.2007 16:50 Uhr Seite 94 Flachstahl Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem.-Nr.-Nr.09.70 • 10 19.00 • • • 20 32.60 • 300 x 6 14.4 • 8 19.50 • • • 10 14.4541 1. Herstellungslängen ca.80 • • • 10 16.00 • • • 250 x 6 12. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.0 • 6 9.-Nr.4539 1. W.20 • • • Stabstahl 15 24.-Nr.20 • • • 10 12.40 • • • 12 17.64 • 8 11.4301 1. mm 1. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.70 • 12 23.00 • • • 12 19. W.80 • • 200 x 5 8. DIN 1017). Werkszeugnis EN 10204/2. W.0 • 94 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4435 1.40 • • • 15 19.2 • 10 24.

960 • • • • • 6 2. Herstellungslängen ca.780 • 60 x 5 2.570 • 5 1.880 • • • • • 10 2. Werkszeugnis EN 10204/2.-Nr.1B bzw.770 • • • • 10 4.940 • • • • 8 1.4742 1.530 • • • • 20 4.590 • 4 0.-Nr.470 • 5 0.370 • 6 1.650 • • 10 2.960 • • Stabstahl 30 x 3 0. W.850 • • 25 9. DIN 1017). W.2007 16:50 Uhr Seite 95 Flachstahl hitzebeständig Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem.810 • 30 11.4762 1.360 • • • • • 8 3.710 • • 35 x 5 1.09.070 • • Klöckner Stahl. mm 1.590 • 6 0.650 • • • 15 7.710 • 4 0.830 • • • • • 8 3.4713 1.180 • • • 8 1.830 • • • • • 15 3.710 • • • • • 12 5.710 • • • • 20 6.2 Abmessung kg/m W.790 • • • • 6 0.360 • • • • • 12 2.510 • • • • • 10 3.470 • 4 0.570 • • 10 1.-Nr. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.830 • 50 x 4 1.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 95 .140 • • • • • 12 3.930 • • • • • 12 4.260 • • • 5 1. W.790 • • 5 0. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.360 • • 6 2.4841 15 x 3 0.140 • • • • • 10 3.880 • • • • • 8 2.750 • 40 x 4 1.710 • • • • 15 5.280 • • 45 x 8 2.570 • • • • • 6 1.890 • • • 20 7.980 • • • 6 1.180 • • • • • 6 1.410 • • • • • 8 1.4828 1.260 • • • • 10 1.-Nr. 20 mm Stärke).710 • 20 x 3 0.770 • • • 15 4.-Nr.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. W.940 • • • • 5 1.570 • • • 25 x 3 0.630 • • 5 0.350 • 4 0.

000 • 80 x 5 3.-Nr. W.4713 1.400 • • • 10 5. W.4762 1.4841 60 x 20 9.4742 1.-Nr.280 • • • • • 12 7. 4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.420 • • 40 18.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. Werkszeugnis EN 10204/2.-Nr.770 • • • 20 15.2007 16:50 Uhr Seite 96 Flachstahl hitzebeständig Lieferformen: 1) gewalzt nach DIN EN 10058 (ehem.120 • 90 x 15 10. 20 mm Stärke).-Nr.540 • • 15 9.09.2 Abmessung kg/m W.770 • • • • 8 5.560 • • 40 25.420 • • • 20 12.840 • 70 x 6 3.-Nr. W.020 • • • • • 10 6.1B bzw.300 • • • • 8 4.140 • 6 3. W.280 • • • 10 7. mm 1. DIN 1017).420 • • • 15 11. Herstellungslängen 4–6 m 2) Flach geschnitten ähnlich DIN 1017 (bis max.710 • • • Stabstahl 8 6.500 • • • • 20 11.800 • 100 x 6 4.4828 1.700 • • 96 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.und Metallhandel . Herstellungslängen ca.850 • • • • • 12 9.

5 0.187 • • • • 6.4571 1.168 • • • • • • • • • • 27. W.853 • • • • • • • • • • • • 26.-Nr.4104 1.0 0.0 10. Werkszeugnis EN 10204/2.-Nr.-Nr.4435 1.0 4.039 • • • • 3.076 • • • • 4.4305 1.0 1.746 • • • • • • • • • • • • 12.395 • • • • • • • • • • • • 8. 3/6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.0 0.5 0.347 • • • 8.302 • • • • • • • • • • • • 7.2007 16:50 Uhr Seite 97 Rundstahl blank DIN EN 10278.0 17.0 5.4112 1.0 7.042 • • • • • • • • • • • • 14.0 12.0 3. W. W.-Nr.0 0.-Nr.0 7.4057 1.4541 1.782 • • • • • • • • 18. W. h9 (ehem. W.5 0. W.446 • • • Stabstahl 9. W. W.0 9.0 5. geschliffen oder poliert Stablänge ca.4301 1.446 • • • • • • • • • • • • 21.714 • • • • 34.984 • • • • • • • • • • • • 23.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. DIN 671) gezogen.998 • • • • • • • • • • • • 19.0 8.0 13. W.050 • • • 48. Toleranzfeld nach ISO 286-2.-Nr.-Nr.480 • • • • • • • • • • • • 46.0 4.5 0.410 • • • • • • • • • • • • 52.4122 1.760 • • 54.549 • • • • • • • • • • • • 32.154 • • • • • • • • • • • • 5.4401/04 1.127 • • • • • • 35.0 16.0 0.226 • • • • • • • • • • 20.200 • • • • • 50.006 • • 1.222 • • • • • • • • • • • • 6.865 • • • • • • • • • • • • 42.261 • • • • 7.0 0.0 0.387 • • • • • • • • • • • • 16.2 ø kg/m W.0 2.0 2.0 0.495 • • • • 28.0 0.-Nr.578 • • • • • • • • • • • • 17.185 • • 30.0 1.025 • • • • • • • • • 2.0 15.0 0. mm 1.553 • • • • • • • • • • • • 36.0 0.5 0.0 1.4034 1.888 • • • • • • • • • • • • 13.834 • • • • • • • • • • • 29.551 • • • • • • • • • • • 25.5 0.903 • • • • • • • • • 40. W.5 0.990 • • • • • • • • • 38.028 • • • • • • • • • • • • 15.0 6.0 1.-Nr.014 • • • 2.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 97 .1 B bzw.4021 1.499 • • • • • • • • • • 9.0 3.-Nr.5 0.0 3.0 1.0 0.09.056 • • • • • • • • • • 3.556 • • • 10.0 14.880 • • • • • • • • • • 45.0 7.125 • • • 5.0 4.0 1.719 • • • • • • • 22.-Nr.0 0.0 2.0 6. W.262 • • • • • 24.617 • • • • • • • • • • • • 11.099 • • • • • • • • • • • • 4.-Nr.313 • • • • • • • • • • • • 33.0 2.970 • Klöckner Stahl.5 0.

4104 1.-Nr. W. W.4057 1. mm 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.0 44.0 20.4301 1.4401/04 1.460 • • • • • • • • • • 82. geschliffen oder poliert Stablänge ca.940 • • • • • • • • • 95.4021 1.680 • 60.-Nr.0 61.-Nr. 3/6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3. W.200 • • • • • • • • • • • 65.4122 1. W.650 • • • • • • • • • 101.-Nr. W.0 22.0 49. W.-Nr.680 • • • • • • • • 80.2007 16:50 Uhr Seite 98 Rundstahl blank DIN EN 10278.4034 1.0 39. 98 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.4435 1. DIN 671) gezogen.640 • • • • • • 100.0 26.4112 1. h9 (ehem.-Nr.500 • • • • • • • • 90.und Metallhandel . Stabstahl Weitere Werkstoffe sowie Sonderlängen auf Anfrage.-Nr.0 18. W. W. Werkszeugnis EN 10204/2.4305 1.210 • • • • • • • • • • 75. W.0 41.1 B bzw.4571 55.0 30.-Nr. W.-Nr.650 • • • • • • • • • • 58.4541 1.2 ø kg/m W.09.050 • • • • • • • • 70.-Nr. W.0 34. Toleranzfeld nach ISO 286-2.6 63.690 • 85.520 • Engere Toleranzen auf Anfrage lieferbar.-Nr.-Nr.0 55.

0 1. W.0 7.364 • 29.0 8.977 • • • • • • • • • • • 18.381 • • 36.335 • • • • • • 8.0 20.470 • • • • • • • • • • • 20.-Nr. W.751 • • • • • • • • • • • Stabstahl 17.5 0. DIN 176) gezogen Stablänge ca.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.439 • • • • • • • • 9.0 14. W.203 • • • • • • • • • • • 19.828 • • • • • • • • 12.4571 1.-Nr.0 1. W.4305 1.017 • • • • • • • • • • • 22.0 0.4401 1.32 • • • • 75.988 • • • • • • • • • • • • 28.-Nr.4122 1.341 • • • • • • • • • • • 15.0 1.138 • 5. Werkszeugnis EN 10204/2.0 4.0 0.0 5.867 • • • • • • • • • • • 38.0 8.0 3.-Nr.157 • • • • • • • • • • • 32.2 mm kg/m W.0 0.879 • • 41. 3–4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.70 • • • • • • • • • • 60.1 B bzw.4541 1.-Nr.5 0.-Nr.109 • • • • 4.554 • • • • • • • • 10.0 11.0 0. W.0 2.0 33.35 0.276 • • 7. W.4841 4.737 • 21. W.0 24.63 • • • • • • • • 65.207 • • • 6.0 1.0 2.684 • • • • • • • • • 11.0 0.4301 1.0 4.941 • • • • • • • • • • • • 25.72 • • • • • • 70.0 38.311 • • • • • • • • • • • 23.48 • • Klöckner Stahl.4435 1.276 • 26.-Nr.10 • • • • • • • • 55.619 • • 24.0 0.4057 1.539 • • 16.0 4.0 0. SW 1.0 5.09.50 • • • • • • • • • • • • 46.0 0.4104 1.0 3.0 0. W.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 99 .171 • • • • • 5.0 9. W.654 • 30.246 • • • • • • • 6.0 6.-Nr.-Nr.4539 1.-Nr.006 • • • • • • • • • • • • 34.0 28.2007 16:50 Uhr Seite 99 Sechskantstahl blank DIN EN 10278 Toleranzfeld nach ISO 286-2 h11 (ehem.0 3. W.0 1.4404 1.859 • • • • • • • • • • • • 35.-Nr.0 2.985 • • • • • • • • 13.-Nr.48 • • • • • • • • • • 50.0 17.625 • • 27.0 3. W.156 • • • • • • • • • • 14.0 7.

0 3. Werkszeugnis EN 10204/2.0 15.09.-Nr.04 • 35. W.15 24.4401 1.52 • • • • 25.0 28.-Nr.0 0.54 • • • • 20.4435 1.77 • • • • • Stabstahl 16.031 • • 3.283 • • • • • • 7.0 0.26 • • • 1) auch in Werkstoff-Nr.0 0.785 • • • • • • • 11.0 1.0 1.91 • • • • • 27.0 8.096 • 4.0 4.07 • • • • • • 32. W. W.950 • • • 12.196 • • • • • 6.-Nr.0 0.14 •1) • • • • • • 22.0 0.071 • 3.636 • • • 10.5 0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.126 • • • • • 4.13 • • • • • • • 13.0 2. Vierkant 1.0 9.4057 lieferbar 100 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.2007 16:50 Uhr Seite 100 Vierkantstahl blank DIN EN 10278 Toleranzfeld nach ISO 286-2 h11 gezogen (ehem.4305 1.2 mm kg/m W.4571 2.0 19. W. 1.0 0.33 • • • 14.0 0.0 4.56 • • • • • 45.159 • 5.80 • • • • • 23.-Nr.4104 1.-Nr.0 4.und Metallhandel .502 • • • • • 9.62 • • • • • 40.0 7.4541 1.0 1.0 3.-Nr.385 • • • • • 8.0 0.63 • • • • • 60.0 5.0 0.0 12.54 • • • • 15.-Nr. 3–4 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.01 • • • • • • 18. W.72 • 30.0 0.0 1.0 2.1 B bzw.4301 1.5 0.90 • • • • 50. W. DIN 178) Stablänge ca.

314 • • 6 0.471 • • 4 0.Werkszeugnis EN 10204/2.118 • 6x 4 0.1 B bzw.981 • • 6 1. W.09.930 • • 30 x 3 0. DIN 174) in Herstellungslängen ca.707 • • 8 0.251 • 5 0.754 • 8 1.4571 4x 3 0.180 • • 8 1.942 • • 5 1.377 • 5 0.260 • • • 10 1.440 • • 10 x 3 0.314 • • 5 0.180 • • • Klöckner Stahl.260 • • 18 x 11 1.785 • • • 6 0.188 • • 4 0.942 • • 10 1.4305 1.628 • • 5 0.236 • • 4 0.360 • • • 25 x 3 0.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 101 .188 • • 8x 3 0. mm 1.-Nr.360 • • 15 2.942 • 14 x 6 0.707 • • 4 0.785 • • 5 0.2 Abmessung kg/m W.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.471 • • 8 0.353 • • 4 0. 3–4 m mit Abnahmeprüfzeugniss EN 10204/3.094 • 5x 3 0.393 • • • 6 0.589 • • 4 0.180 • • 12 1.570 • • • 12 1.2007 16:50 Uhr Seite 101 Flachstahl blank gezogen nach DIN EN 10278 h11 (ehem.940 • • 20 3.960 • • • 12 2.695 • • 9 0.502 • 6 0.410 • 16 x 4 0.471 • • 5 0.628 • • 12 x 3 0.565 • • 8 0.570 • • • 10 1.283 • • 4 0.471 • Stabstahl 6 0.942 • • • 8 1.377 • 7 0.010 • 10 1.880 • • • 15 2.589 • • 6 0.550 • • 20 x 3 0.4301 1.-Nr. W.-Nr.754 • • 10 0.900 • • 15 x 3 0.

880 • • • 10 2.960 • • 6 2.770 • • • 10 4.890 • • • 20 7.930 • • • 12 4.360 • • 8 3. W.942 • 4 1.070 • • • 20 9.-Nr.370 • • 6 1.500 • 25 6.570 • 5 1.890 • 35 x 4 1.410 • • • 8 1.-Nr.770 • • • 15 4.530 • • • 20 4.4301 1.740 • 40 15.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.780 • 35 13.650 • • • 15 7.2007 16:50 Uhr Seite 102 Flachstahl blank gezogen nach DIN EN 10278 h11 (ehem.880 • • • 8 2.120 • 8 2.850 • • • 25 9.830 • 8 3. W.830 • 10 3.200 • • 10 2.und Metallhandel .710 • • • 25 5.260 • • 5 1.650 • • 8 2.-Nr.4305 1. DIN 174) in Herstellungslängen ca.880 • 5 2.710 • • • 12 5.Werkszeugnis EN 10204/2.09.300 • 50 x 4 1.140 • • • 10 3.870 • Stabstahl 40 x 3 0.710 • • • 20 6.140 • • • 12 3. mm 1.280 • • • 25 7.420 • • 45 x 5 1.360 • • 6 2.100 • 5 1.510 • • • 10 3.240 • 15 5.810 • 30 11.1 B bzw.120 • 20 5.750 • 12 3.830 • • • 15 3.770 • 6 2.850 • • 30 9.420 • • • 102 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.700 • 60 x 4 1. 3–4 m mit Abnahmeprüfzeugniss EN 10204/3.300 • 15 4.4571 30 x 6 1.710 • • • 15 5.570 • • • 6 1.530 • 12 4.360 • • • 12 2.2 Abmessung kg/m W.

4571 60 x 25 11.780 • • 20 15.710 • • 8 6.000 • 25 13.490 • 40 18.600 • 100 x 5 3.280 • • 10 7.540 • • 15 9.420 • • 20 12. 3–4 m mit Abnahmeprüfzeugniss EN 10204/3.740 • 80 x 4 2.070 • 12 8.09.400 • • 10 5.420 • • 15 11.4305 1.840 • 70 x 5 2.750 • 6 3.1 B bzw.600 • 15 8.720 • 90 x 6 4. W.480 • 15 10.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.850 • • • 12 9.560 • • 25 15.140 • 6 3.770 • • 8 5.Werkszeugnis EN 10204/2.700 • • Klöckner Stahl.500 • • 12 6.-Nr.020 • • Stabstahl 10 6. mm 1. DIN 174) in Herstellungslängen ca.2007 16:50 Uhr Seite 103 Flachstahl blank gezogen nach DIN EN 10278 h11 (ehem.700 • 30 18.2 Abmessung kg/m W.780 • 30 14.240 • 8 5.4301 1.510 • 5 3.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 103 .280 • • • 12 7. W.250 • 20 11.-Nr.650 • 10 7.130 • 35 16.300 • 8 4.-Nr.930 • 6 4.

930 • 15 5.280 • 50 x 5 1.710 • 8 6.300 • 10 5.280 • 10 7.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. 104 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.770 • 10 4.500 • 15 8.770 • 8 5.280 • 100 x 5 3.140 • 12 3.880 • 8 2.250 • 80 x 5 3.-Nr.140 • 6 3.360 • 8 3.09.750 • 6 3.471 • 4 0.1 B bzw.570 • 6 1.930 • 6 4.770 • 15 4.960 • 6 2.830 • 8 3.Werkszeugnis EN 10204/2.370 • 8 2.200 • 40 x 4 1.942 • 8 1.850 • Flachstahl geschliffen auf Passung = Blankstahl geschliffen auf Anfrage lieferbar.410 • 8 1.und Metallhandel .140 • 10 3.880 • 10 2. Korn 240 in Herstellungslängen 4 m für dekorative Einsatzzwecke mit Abnahmeprüfzeugniss EN 10204/3.942 • 5 1.2 Abmessung kg/m W.628 • 5 0.510 • 10 3.830 • 35 x 5 1.570 • 30 x 3 0.070 • 70 x 5 2.360 • Stabstahl 12 2.890 • 60 x 5 2. mm 1.710 • 15 7.2007 16:50 Uhr Seite 104 Flachstahl geschliffen geschliffen.710 • 20 6.4301 15 x 5 0.260 • 10 1.785 • 6 0.981 • 6 1.180 • 6 1.180 • 8 1.360 • 6 2.570 • 25 x 5 0.589 • 20 x 3 0.707 • 4 0.260 • 5 1.020 • 10 6.

520 • 40 x 22 6.071 • • 4x 3 0.695 • • 9 0.09.565 • • • 8 0.377 • 7 0.200 • 16 3. mm 1.196 • • 6x 4 0.188 • • 6 0.260 • • 18 x 7 0.550 • • • 20 x 8 1. 3–4 m Abmessung kg/m W.126 • • 5x 3 0.830 • • Klöckner Stahl.4057 1.420 • • 28 x 10 2.440 • • • 8 0.043 • 4 0.520 • • • 32 x 18 4.283 • • 8x 5 0.942 • 14 x 6 0.785 • 12 x 6 0.260 • 12 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.471 • • • 8 0.880 • • • 22 x 9 1.879 • 10 1.314 • • 6 0.990 • 11 1.502 • 10 x 6 0. W.118 • 5 0.910 • 45 x 25 8.-Nr.031 • 3x 3 0.4301 1. W.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 105 .754 • • • Stabstahl 10 0.-Nr.550 • 14 2.989 • • • 16 x 7 0.2007 16:50 Uhr Seite 105 Keilstahl gezogen DIN 6880 Herstellungslängen ca.4571 2x 2 0.628 • • • 10 0.-Nr.

-Nr.28 25 x 25 x 3 • • • • • • • • • 1.08 60 x 60 x 6 • • • • • • • 5.11 2.97 42.76 1.1 B x x e s a e y Abmessung mm W.5 2.48 6. W.26 71.16 5.47 9.40 90 x 90 x 9 • • • • 12.3 15.84 1.und Metallhandel .60 0.13 4.4541 1.92 1.40 Stabstahl Winkel innen und außen geschliffen auf Anfrage.-Nr. gebeizt.45 30 x 30 x 3 • • • • • • • 1.-Nr.2 12. kg/m F ex = ey lx = ly Wx = Wy a x ax s 1.30 1.09. 106 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. Stablängen 5–6 m s a mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.36 1.96 3.65 1.-Nr. W.28 70 x 70 x 7 • • • • • • 7.39 0. AISI W.72 0.12 1.55 40 x 40 x 5 • • • • • • • 2.43 3.4571 1.54 115 17. SS2333 W.17 40 x 40 x 4 • • • • • • • • • 2.4841 cm2 cm cm4 cm3 20 x 20 x 3 • • • • • • • • • 0.05 1.41 11.91 45 x 45 x 5 • • • • 3.83 2.2007 16:50 Uhr Seite 106 Winkelprofile gleichschenklig y gewalzt.66 30 x 30 x 4 • • • • • • • • 1.42 1.88 1.-Nr.86 1.83 4.0 8.4435 SS2343 1.73 0.4301 304 1.-Nr.13 0.0 2.78 2.66 12.69 22.8 5. W.80 100 x 100 x 10 • • • • • • 15.24 0.28 7.36 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 2.4539 1.80 0.82 175 24.42 0.80 1. DIN EN 10056 (1–2) wärmebehandelt.38 4. W.35 80 x 80 x 8 • • • • • • • 9.4713 1.43 0.84 35 x 35 x 4 • • • • • 2.2 2.88 1.0 3.2 19.-Nr.77 0.46 1.43 50 x 50 x 5 • • • • • • • • • 3.

58 18.15 6.9 43.1 3.4 31.74 145 19.37 • 40 x 40 x 3 1.19 803 74.73 2.1 80 80 x 80 x 10 • • 11.56 17.71 40 40 x 40 x 8 • • 4.6 7.56 3.9 5.5 30.5 43.6 4.22 50 50 x 50 x 9 • 6.3 68.9 27.2 3.43 103 18.26 65 x 65 x 9 • • 8. b in Herstellungslängen.7 120 120 x120 x 10 • • 18.3 5.40 55 55 x 55 x 6 • • • 5.07 53.5 4.04 2.5 90 90 x 90 x 7 • • 9.70 11.9 100 x100 x 13 • • 19.78 29.53 1.49 14.1 3.8 120 x120 x 15 • • 26.49 1.18 0. entsprechend DIN 59370.94 219 31.35 88.71 50 x 50 x 7 • • 5. W. Klöckner Stahl.9 1.7 32.01 197 24.6 12.3 150 x150 x 15 • • 33.57 17.4301 20 x 20 x 2 0.15 6.6 21.95 2.41 1.82 • Winkel innen und außen geschliffen auf Anfrage.0 1.1 23.96 2.94 • 25 x 25 x 2.2007 16:50 Uhr Seite 107 Winkelprofile gleichschenklig y s warm hergestellt.9 3.7 110 x110 x 15 • 24.1 100 x100 x 15 • 21.34 • Weitere Eckschutzprofile auf Anfrage.3 29. G F ex=ey lx=ly Wx=Wy zeichen ax ax s 1.8 140 140 x140 x 12 • 25.28 337 43.8 25.8 2.2 Stablängen ca.09 8.79 1.87 70 70 x 70 x 9 • • 9.7 80 x 80 x 12 • • 14.0 2.0 12.3 2.3 3.3 140 x140 x 15 • • 31. ähnlich.1 2. Toleranz DIN EN 10056/2 bzw.4 2.0 110 110 x110 x 8 • 13.1 B s a e y Kurz.1 180 180 x180 x 20 • • • 53. W.88 1. blanke Winkel blankgezogen.18 64.027 158 Blanke scharfkantige Winkelprofile Kaltgeformte.3 11. Werkszeugnis EN 10204/2.92 40.9 15.5 5.80 29.3 120 x120 x 13 • • 23.9 8.3 2.49 8.0 1.52 65 65 x 65 x 6 • • 5.79 2.3 37.-Nr.0 4.98 7.5 100 x100 x 8 • • 12.96 45 45 x 45 x 8 • • 5.2 10.46 94.8 70 x 70 x 11 • • 11.90 1.04 251 36. Abmessung in mm W.4 12.-Nr. 15 x 15 x 2 0.7 110 x110 x 10 • • 16.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 107 .47 75 x 75 x 9 • • 10.3 8.18 2.21 0.8 4.3 39.2 130 130 x130 x 12 • • 23.095 95.4301 1.6 4.7 100 100 x100 x 6 • • 9. gebeizt.28 • Abmessung mm Gewicht W.90 35 x 35 x 6 • • 3.16 280 35.01 60 x 60 x 10 • • 8.1 9.4 110 x110 x 12 • 19.7 3.63 138 21.41 11.67 113 15.7 8.-Nr.1 3.86 35.5 60 60 x 60 x 8 • • 7.09 4.9 Stabstahl 75 75 x 75 x 6 • • 6.29 0.7 12. Stablängen 4–7 m x x e mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.14 1.60 2.60 • 30 x 30 x 2 0.69 10. 6 m Abmessung mm Gewicht W.-Nr.2 14.-Nr.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.34 314 36.4 3.5 0.46 400 46.03 728 73.5 2.4301 10 x 10 x 2 0.1 18.1 8.2 14.2 15.5 37.4 24.4 6.4 160 x160 x 15 • • 33.56 1.4571 kg/m cm2 cm cm4 cm3 25 25 x 25 x 5 • • 1.93 • 40 x 40 x 2 1.44 • b x b x s kg/m 1.26 • 30 x 30 x 3 1.1 19.4 90 x 90 x 11 • • 15.9 4.40 1.66 474 50.8 2.08 241 30.14 62.60 1.6 4.7 2.17 35 35 x 35 x 3 • 1. a wärmebehandelt. b rundkantig.4541 1.0 150 150 x150 x 13 • • 29.04 0. (als Kantenschutz) s s b b b x b x s kg/m 1.8 34.09. 40 x 25 x 3 1.10 3.25 0.2 3.9 15.28 1.60 5.1 3.22 50 x 50 x 10 • • 7.04 46.53 451 53.0 6.29 8.38 912 78.4 2.80 1.69 30 30 x 30 x 6 • • 2.9 599 59.7 160 160 x160 x 12 • • 29.40 11.5 3.5 17.27 909 84.

5 3.5 1.8 14.06 2.14 117 18.5 71.07 60 x 40 x 6 • • 4.4 40 x 30 x 5 • 2.4 49.73 80 80 x 40 x 6 • • 5. Stablängen 4–7 m s mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.73 3.6 120 x 80 x 12 • • 17.56 0.6 15.5 5.5 5.22 80 x 65 x 6 • 6.6 108 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.2 12.25 1.77 720 70.2 4.4 1.26 23.0 11.74 2.46 70 70 x 50 x 6 • • 5.0 90 x 75 x 9 • • 11.-Nr.45 1.9 120 x 80 x 10 • • 14.6 18.6 14.75 9.5 8.55 1.46 323 38.07 7.0 70.45 1.2 4.3 4.10 91.4 72.81 393 46.10 50 50 x 30 x 5 • • 3.25 2.8 11.08 1.2 2.16 2.66 53.5 4.39 40 40 x 20 x 4 • • 1.26 34.10 45 45 x 30 x 5 • • 2.19 2.39 75 x 55 x 9 • • 8.4 95.97 0.5 1.9 8.7 2.3 4.6 3.6 7.36 1.8 21.8 130 x 75 x 10 • • 15.0 122 19.7 13.1 23.54 2.5 64.6 7.1 198 25.42 650 64.68 2.1 9.5 90 90 x 60 x 6 • • 6.2 20.71 619 59.8 1.88 0.7 12.5 10.48 1.6 21.2 10.0 3.8 150 x 100 x 12 • • 22.78 2.65 1.55 1.7 3.61 1.45 0.9 Stabstahl 75 75 x 50 x 7 • • 6.3 3.82 0.9 8.03 0.7 150 150 x 75 x 8 • 13.8 2.4571 kg/m cm2 cm cm cm4 cm3 cm4 cm3 30 30 x 20 x 4 • • 1.und Metallhandel .9 13.9 6.8 3.8 11.89 2.82 5.6 100 x 75 x 8 • 10.48 1.8 11.6 14.0 26.12 1.8 4.03 112 18.2 23.63 1.0 11.59 4.58 834 83.01 1.0 11.4 5.61 0.60 0.45 1.1 3.3 2.2 3.0 24.88 2.74 0.5 28.3 2.9 2.77 100 x 65 x 9 • • 11.3 23.4 5.50 94.22 65 x 50 x 7 • • 6.62 504 52.0 130 x 75 x 8 • • 12.8 16.8 15.70 348 33.19 12.6 33.27 423 48.47 90 x 75 x 7 • • 8.73 339 39.49 59.40 1.1 B b ey y Kurz.99 2.3 2.2007 16:50 Uhr Seite 108 Winkelprofile ungleichschenklig y s Ungleichschenklige Winkelprofile a x x warm hergestellt.0 7.49 80 x 40 x 8 • • 7.5 25.8 2.6 9.9 19.6 3.5 2.6 4.1 15.7 150 x 90 x 10 • • 18.4 2.53 1.76 1.75 128 16.68 1.39 1.0 3.98 17.2 5.56 1.25 1.69 1.8 17.07 10.52 0.2 8.4 3.2 43.8 22.57 1.0 2.41 73.6 2.78 6.0 6.4 9.20 141 22.0 15.-Nr.34 552 54.2 2.98 1.41 65 65 x 50 x 5 • • 4.76 20.7 4.48 1.36 6.31 0.9 55. Abmessung in mm W.8 6.9 15.2 7.6 11.35 5.06 100 x 50 x 8 • • 9.14 50 x 40 x 5 • • 3.0 4.4 4.89 45.1 86.7 12.0 4.8 5.9 116 19.6 5.18 100 x 50 x 10 • • 11.9 19.2 23.53 114 17.55 414 42.5 9.3 5.31 65 x 50 x 9 • • 7.9 55.1 3.4 6.5 4.66 1.5 5.57 80 x 65 x 8 • • 8.1 3.82 7.57 31.37 80 x 65 x 10 • • 10.0 160 x 80 x 12 • • 21.97 278 34.2 14.4 150 x 100 x 10 • • 19.1 150 x 75 x 10 • • 16.02 2.99 1.5 8.5 11.43 1.33 30.91 148 21.3 150 x 100 x 6 • 11.7 14.15 1.09.27 1.6 150 x 100 x 16 • • 29.3 6.2 16.3 1.5 5.6 3.1 14.2 8.5 142.54 3.7 120 120 x 80 x 8 • • 12.61 143 21.19 359 40.6 2.7 4.89 1.26 2.92 2.7 5.94 87.0 2.5 1.16 1.1 11.3 4.02 20.47 0.05 534 53.5 130 130 x 65 x 8 • • 11.8 2.35 1.97 2.1 69. G F ex ey lx Wx ly Wy zeichen a x b x s 1.77 100 x 65 x 8 • • 10.2 14.04 1.85 100 x 65 x 11 • 13.04 327 40.90 234 28.5 100 x 75 x 9 • • 11.15 2.8 84.4 3.8 2.17 0.88 134 19.8 130 x 90 x 10 • 16.6 8.5 5.6 27.8 8.0 3.7 4.2 232 30.96 0.9 296 39.21 4.80 2.6 1.89 2.5 130 x 75 x 12 • • 18.9 1.9 100 100 x 50 x 6 • • 6.4 12.0 5.24 0.7 13.70 1.4301 1.6 100 16.6 48.24 16.6 2.5 13.32 1.6 83.57 129 19.69 15.0 38.1 9.7 11.8 11.67 1.97 57.49 3.56 1.1 45.82 83.7 11.72 1.3 166 24.34 2.38 263 31.96 1.97 15.6 16.6 56.9 4.65 278 32.0 4.01 60 60 x 30 x 5 • • 3.8 160 160 x 80 x 10 • • 18.16 60 x 30 x 7 • • 4. Toleranz ähnlich DIN EN 10056 ex wärmebehandelt.4 148 21.8 107 17.73 67.5 19.03 5.9 6.3 17.4 8.0 12.31 1.5 9.3 39. W.0 12.9 4.69 168 25. gebeizt.86 130 x 65 x 10 • • 14.75 3.78 90 x 60 x 8 • • 9.3 37.2 14.41 38.89 1.54 60 x 40 x 5 • • 3.25 46.3 100 x 65 x 7 • • 8.3 20.9 130 x 90 x 12 • • 19.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.9 27.

0 38.9 7. Abmessung in mm W.82 1.5 162 26.284 112 218 31.03 2.10 1.0 32.08 2.3 6.550 120 265 33.1 B b ey y Kurz.4 34.7 Stabstahl Klöckner Stahl.8 180 x 90 x 15 • • 29.41 1.6 7.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.2 31.2 5.-Nr.4571 kg/m cm2 cm cm cm4 cm3 cm4 cm3 160 160 x 80 x 14 • • 25.14 1. G F ex ey lx Wx ly Wy zeichen a x b x s 1.07 1.2007 16:50 Uhr Seite 109 Winkelprofile ungleichschenklig y s Ungleichschenklige Winkelprofile a x x warm hergestellt.97 972 96.9 160 x 80 x 17 • 30.440 111 247 31.9 180 180 x 90 x 12 • 24. gebeizt.8 38.5 200 200 x 100 x 12 • 27.6 141 22.53 2. Toleranz ähnlich DIN EN 10056 ex wärmebehandelt.-Nr.059 91.4 6. W.5 37.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 109 .4 182 25.86 830 81.0 5.3 200 x 100 x 13 • 29.4301 1.09.93 1.96 1. Stablängen 4–7 m s mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.

3 7.36 121 24.15 1.71 40 x 35 x 5 x 7 • • • 4.2 92.310 231 350 48.9 13.9 160 x 80 x 6 x 6 • 14.71 0.4 6.2 1.52 60.0 58.8 23.88 619 88.6 0.10 2.32 5.8 17.96 32.5 2.1 2.5 1.3 72.0 150 x 75 x 9 x 9 • • 20.2 14.458 163 135 27.5 0.5 130 x 65 x 9 x 9 • • 17.73 373 62.47 2.81 2.8 2. W.12 80 x 40 x 5 x 5 • • 5.5 • • 10. Toleranzen ähnlich DIN 1026 wärmebehandelt.9 140 x 70 x 7 x 7 • • 14.2 16.3 1.06 48.9 3.47 27.9 120 120 x 55 x 7 x 9 •* • 13.19 81.0 120 x 60 x 6 x 6 • • 10.4 1.4 2.2 5.-Nr.42 80 x 40 x 4 x 4 • • 4.09 100 x 50 x 6 x 8.19 2.9 16.78 2.5 180 x 70 x 12 x 15 • 32.22 2.9 5.0 9.1 13.5 240 240 x 85 x 18 x 22 • • 56.9 1.06 8.und Metallhandel .5 17.8 1.40 0.97 0.47 50 50 x 25 x 3 x 3 • 2.907 191 287 39.17 7.42 30 x 33 x 5 x 7 • • 4.6 30.63 6.9 2.2 4.9 33.2 22.6 41.3 2.8 40.24 3. W.48 4.4 12.27 0.092 121 165 25.8 2.2 20.8 2.9 180 180 x 70 x 9 x 12 • 24.3 37.6 1.7 20.52 5.86 1.09.2007 16:50 Uhr Seite 110 Sonderprofile nichtrostend y s U-Profile x h M ey warm hergestellt.5 x 10.44 3.22 0.6 160 x 80 x 8 x 8 • • 19.1 7.9 15.28 2.53 2.3 2.5 2.1 6.9 3.4301 1.3 7.90 50 x 25 x 5 x 6 • • 4.9 7.64 4.87 0.843 205 171 35.4 2.16 100 x 50 x 6 x 6 • • 8.8 2.490 149 227 30.6 10.41 14.1 6.8 11.5 2.4 9.8 10.16 71.7 23.170 217 187 35.65 9.84 17.2 2.52 1.59 5.3 18.49 65 65 x 42 x 5.42 1.93 496.55 108 27.05 609 81.9 1.18 750 93.7 25.13 59.5 200 x100 x 10 x 10 • • 30.-Nr.9 140 x 70 x 6 x 6 • 12.5 1.16 850 113 120 24.517 169 229 35.2 30.8 4.-Nr.05 2.67 1.6 130 130 x 65 x 6 x 6 • • 11.7 84.69 12.74 1.91 538 82.3 5.13 1.1 B t b y Kurz.2 10.0 160 160 x 65 x 7. G F ex lx Wx ly Wy zeichen hx bx sx t 1.46 1.04 683 97.2 200 x100 x 6 x 6 • • 18.1 24.0 2.82 1.9 40. 110 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.28 2.8 81.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.7 2.26 1.4 21.07 1.8 16.43 168 33.1 1.42 80 x 45 x 6 x 8 • • 8.88 40 40 x 20 x 3 x 3 • 1.4571 kg/m cm2 cm cm4 cm3 cm4 cm3 30 30 x 15 x 4 x 4.5 103 20.2 70.0 45.99 100 x 50 x 5 x 5 • • 7.65 50 x 38 x 5 x 7 • • • 5.78 0.3 17.55 1.9 200 x100 x 8 x 8 • • 24.9 18.1 17.0 38.9 6.4 180 x 90 x 6 x 6 • 16.0 25.8 18.1 180 x 90 x 9 x 9 • • 24.9 75.5 69.2 2. Abmessung in mm W.96 558 79.5 15. Stablängen 4–7 m xM mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.61 0.6 2.80 390 60.24 946 118 143 24.2 1.4 4.8 6.8 8.9 12.8 220 220 x 80 x 10 x 13 • • 31.9 10.3 200 200 x 75 x 10 x 13 • 29.72 1.5 • • • 7.6 7.36 60 60 x 30 x 6 x 6 • • 5.9 5.250 225 190 35.80 114.5 17.2 49.41 146 29.27 0.467 455 398 66.2 2.13 7.55 40 x 20 x 4 x 4 • • 2.5 Sonderprofile in hitzebeständigen Werkstoffen auf Anfrage.1 21.5 x 7.6 13.4541 1.08 2.8 1.7 140 x 70 x 9 x 9 • 18.6 31.94 80 80 x 40 x 3 x 3 • 3.5 • • 19.8 150 150 x 75 x 6 x 6 • 13.38 100 100 x 50 x 4 x 4 • 6.64 1.0 18.9 11.3 0.83 80 x 40 x 6 x 6 • • 7.8 21.8 10.5 • • 1.8 140 140 x 60 x 7 x 10 • • 16.2 1.7 7.2 14.96 943 118 95.67 210 41.1 200 x 75 x 12 x 13 • 31.57 1.20 19. gebeizt.0 20.72 10.4 1.1 4.880 262 231 40.69 300 50.7 7.8 1.4 24.9 0.

00 2.6 2.26 0.65 0. Stablängen 4–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.9 1.5 0.8 TB 60 60 x 120 x 10 • 12.2 T 100 100 x 100 x 8 • 12.79 0.5 7.82 1.89 0.4 66.6 20.-Nr.85 1.15 20.30 0.2 7.48 0.2 15.29 T 45 45 x 45 x 5 • • 3.7 2.44 401 46.77 T 50 50 x 50 x 5 • • 3.7 4.57 11.4 0.09. Abmessung in mm W.0 5.31 2.2007 16:50 Uhr Seite 111 Sonderprofile nichtrostend b Hochstegige T-Profile (T) y t t ex x x warm hergestellt. Toleranzen ähnlich DIN 1024 s h wärmebehandelt.58 35 x 35 x 4 • • 2.-Nr.90 0.3 0.15 T 60 60 x 60 x 6 • • 5.72 T 80 80 x 80 x 8 • • 9.02 0.22 9.8 29.46 0.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 111 .93 0.70 24.80 T 40 40 x 40 x 4 • • 2.8 4.8 2.0 11.75 1.-Nr.71 T 70 70 x 70 x 7 • • 7.08 2.74 149 20.91 1.12 4.19 1. Toleranzen ähnlich DIN 1024 t x x profile s h wärmebehandelt.02 0.93 5. gebeizt.2 8.7 12.4301 1.27 1.42 30 x 30 x 4 • • 1.4 68.72 0.4 2.6 3.1 1.26 T 25 25 x 25 x 3 • • 1.81 4.5 1.4301 1.30 25 x 25 x 4 • • 1.89 0.64 0.9 0.1 2.7 4.52 0.7 0.5 1.37 42.4 15.9 12.1 3.2 2.26 TB 35 35 x 70 x 6 • • 4.72 0.37 2.6 2.88 1.55 T 90 90 x 90 x 9 • • 12.2 4.98 1.3 TB 50 50 x 100 x 8 • • 9.2 0.0 3.23 5.7 T 120 120 x 120 x 13 • • 25.5 1.41 0.58 1.9 13.7 3.8 4.55 1.2 1.04 40 x 40 x 5 • • 3.5 • • 3. Stablängen 4–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.7 12.3 100 x 100 x 10 • • 15.1 29.27 73.7 Klöckner Stahl.42 11.7 1.62 T 35 35 x 35 x 3 • • 1.36 2.8 2.7 1.85 180 25.3 9.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.15 142 23.27 2.40 0.2 83.61 3.12 5.5 Breitfüßige T-Profile (TB) b y Sonder- ex warm hergestellt.4571 kg/m cm2 cm cm4 cm3 cm4 cm3 TB 30 30 x 60 x 5.41 T 30 30 x 30 x 3 • • 1.2 8.8 5.85 16.99 1.7 16.0 5.28 1.35 0.8 TB 40 40 x 60 x 4 • 3.4571 kg/m cm2 cm cm4 cm3 cm4 cm3 T 20 20 x 20 x 4 • • 1.93 8.1 1.30 8. G F ex lx Wx ly Wy zeichen hx b xs = t 1.97 2.56 118 18.64 0.0 1.1 B y Kurz.5 3.7 6.84 2.71 7.9 34.1 B y Kurz.99 1.1 19.4 1.8 16.6 2. W.4 1.78 3.0 0.0 0.4 13. gebeizt.98 43.8 189 31. Abmessung in mm W.8 1. W.2 8.5 9. G F ex lx Wx ly Wy zeichen hx b xs = t 1.01 0.-Nr.37 0.3 54.44 40 x 80 x 7 • • 6.

7 45.3 200 x100 x 12 x 12 • 35.8 45.4 160 x 82 x 10 x 13 • 27.1 1.2 132 26.5 220 220 x110 x 15 x 20 • • 56.8 2.7 1.4301 1. 5 wärmebehandelt.1 B y b Kurzzeichen.2 7.470 308 814 102 160 x160 x 12 x 20 • 45.1 140 140 x140 x 7 x 12 • 33.9 43.3 977 163 360 60.9 16.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.619 262 186 37. gebeizt. G F Ix Wx ly Wy IPB hx bx sx t 1.4 20.5 4.4 92.29 140 140 x 73 x 4.6 21.4571 kg/m cm2 cm4 cm3 cm4 cm3 80 80 x 46 x 3.7 200 200 x100 x 10 x 12 • 32.2 180 180 x 91 x 9 x 11 • 29.8 381 76.596 159.2007 16:50 Uhr Seite 112 Sonderprofile nichtrostend y Breite Doppel-T-Träger.0 2. Toleranzen ähnlich DIN 1025/Bl.461 7.4301 1.6 1.9 42. IPE-Reihe warm hergestellt.0 11.6 37.9 • • 12.6 546 77.-Nr.70 120 120 x 64 x 7.-Nr.8 4.550 546 468 78.3 140 x140 x 9 x 12 • 35.4 36. W.116 474 y Mittelbreite Doppel-T-Träger. W.4 64.9 82.8 x 5. Abmessung in mm W.0 112 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.640 219 563 75.8 2.5 180 x 91 x 12 x 13 • 34.388 173 120 29.520 217 528 76.2 6.7 5.6 344 57. IPB-Reihe x x h s warm hergestellt.5 177 35.8 2. Stablängen 4–6 m mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.800 480 1.5 8.922 1.490 212 530 76.2 10. Abmessung in mm W.4 42.62 100 100 x 55 x 5.4 41.710 271 188 37.2 72.9 128.0 150 150 x150 x 7 x 10 • 31. Stablängen 4–6 m t mit Abnahmeprüfzeugnis DIN 50 049/3.349 152 200 200 x200 x 8 x 12 • 50.2 • • 6.-Nr.4 100 x100 x 6 x 10 • • 20.7 35.7 1.650 292 300 300 x300 x 10 x 16 • 100.1 B x x h s t Sonder.7 x 6.5 166 33.206 473 437 79.2 452 90.9 160 160 x 82 x 10 x 12 • • 26.5 x 11 • 28.4571 kg/m cm2 cm4 cm3 cm4 cm3 100 100 x100 x 6 x 8 • 17.5 1. G F Ix Wx ly Wy IPE hx bx sx t 1.und Metallhandel .2 43.7 • • 9.-Nr.2 2.3 33.2 1.8 40.6 8.7 x 5.044 449 1. 2 wärmebehandelt.2 76.3 120 120 x120 x6. y profile b Kurzzeichen.4 26.5 x 7 • • 12.858 206 143 31.060 229 158 34.6 250 250 x250 x 9 x 14 • 72.800 867 3.0 78.320 164 109 26.290 286 392 74 180 180 x180 x 15 x 15 • • 62.4 15.4 26.34 3.9 55.9 16.1 120 x120 x 10 x 12 • 32. gebeizt. Toleranzen ähnlich DIN 1025/Bl.09.6 11.1 160 160 x160 x 10 x 13 • • 42.9 911 152 337 56.1 5.1 21.3 57.5 240 240 x120 x 16 x 20 • • 61.

In jeder Anfrage und Bestellung ist also unbedingt die D. der Prüfumfang erheblich erweitert worden. AUSNAHME: DIN 17440:1997 und DIN EN 10028-7:2000 gelten Von den Rohrherstellern werden für den Anwendungsbereich nahtlose und geschweißte Rohre Druckbehälter! aus nichtrostenden Stählen ange- boten. 1. Pharmazia in nur noch 3 Standard-Sorten: 1. stellt als Rohre aus NIRO-Stählen Auch die Maßnormen werden für Lebensmittel. Die Normung unterscheidet Eine Besonderheit stellen die zwischen diesen beiden Ausführun.5 mm /4 3 Technische Lieferbedingungen 10 14 mm 17. Chemie und seperat gehalten. Besonderheiten wird hingewiesen. gen und unterteilt beide Bereiche Diese Rohre werden nach ganz nochmals nach allgemeinen und besonderen Vorschriften herge- besonderen Anforderungen.0 mm 10 und T1 . 400 419 mm 406.a.4404.7 mm 5 ISO-Toleranzklassen 150 159 mm 168. Auf einige blattes SEW 400) hergestellt.3 mm /2 3 Nahtlose Rohre 20 25 mm 26. Klöckner Stahl. GETRÄNKELEITUNGSROHRE dar.4307 Für allgemeine Anforderungen: und 1.1 mm 8 Außendurchmesser 250 267 mm 273.2007 16:50 Uhr Seite 113 Nichtrostende Rohre Das Fachgebiet der Nichtrostenden NIRO-Rohre werden aus den Stahl- Rohre ist ein sehr weites Feld.4301.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 113 .3 mm 1 1/2 Grenzabmaße (Maßnorm): 50 57 mm 60.8 mm 32 geschweißten Rohren zuzuordnen sind.7 mm 1 DIN 17 458 32 38 mm 42.4 mm 1 1/4 40 44.3 mm 4 Es gelten hierfür nunmehr die 125 133 mm 139.0 mm 20 Nicht- Man muß aber davon ausgehen.5 mm 48.1 mm 2 1/2 Rohre EN ISO 1127 80 89 mm 88. DIN 17 455 Nahtlose Rohre Technische Lieferbedingungen Zollabmessungen DIN 17 456 DN DIN ISO Zoll 1 Für besondere Anforderungen: 6 10. um präzise ordern zu können.3 mm 6 D1 .3 mm 2 für nahtlose und geschweißte 65 76 mm 76.09.T5 für die Wandstärken 300 318 mm 323.2 mm /8 1 Geschweißte Rohre 8 13.2 mm /8 1 DIN 17 457 15 20 mm 21.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.2 mm 28 Rohre kaltgefertigten und den 800 820 mm 812. 600 622 mm 609.und T- Toleranz festzulegen.4 mm 16 500 521 mm 508. Es sorten gemäß DIN EN 10088:1995 kann hier nur eine kurze Übersicht (und des Stahl-Eisen-Werkstoff- gegeben werden.6 mm 24 rostende daß die engeren Toleranzen den 700 720 mm 711.9 mm /4 Technische Lieferbedingungen 25 30 mm 33. Werkstoffe und Maße Geschweißte Rohre in DIN 11 850:1999 AMATUREN Technische Lieferbedingungen für Lebensmittel DIN 11 851.9 mm 12 sowohl für nahtlose als auch 350 368 mm 355. In den Normen 17457 und 17458 ist u.9 mm 3 100 108 mm 114.6 mm 14 geschweißte NIRO-Rohre.D4 für den 200 216 mm 219.

50 0.507 • • • 2.761 • • • 2.2007 16:50 Uhr Seite 114 Edelstahlrohre geschweißt Geglüht: DIN 17457 / 1 .50 0.225 • • • 1.789 • • • Rohre 2.00 0.476 • • • 1.50 0.326 • • • 1.60 1.432 • 14 x 1.00 0.508 • Nicht.50 0.00 0.30 0.0.426 • • • 1.493 • 13 x 1.2 x 1.00 0.376 • • • 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.551 • 1.601 • • • 1.50 1.00 0.50 0.00 0. Tol.601 • • 15 x 1.175 • • • 1.470 • • • 2.50 0.394 • • • 2.00 1.244 • 10 x 1.3 x 1.217 • • • 3.901 • • • 2.00 0.300 • • 1.50 0.4541 1.319 • • • 12 x 1.00 0.125 • • • 8x 1.967 • • • 2.102 • 25 x 1. mm 1.052 • 24 x 2.590 • 1.701 • • 17 x 1.883 • • • 114 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 0.620 • • • 2.808 • • • 2.50 0.D3 / T3 teilweise D4 / T3.277 • 21.-Nr.375 • 22 x 1.und Metallhandel . kalibriert.00 0.K2 / D2 bzw.00 0.00 0.695 • • • 2.002 • • • 23 x 1.00 0.858 • • • 2.651 • • 16 x 1.770 • • • 2.406 • 1.00 1.801 • • • 20 x 1.625 • • • 2.351 • • • 1.50 0.096 • 3.00 0.K1 / D1 bzw.545 • • • 2. W.00 1.00 0.D3 / T3 teilweise D4 / T3.50 0.00 0.60 0.401 • • • 17.526 • • • 1.00 0.00 0.00 0. K3 / D3.50 0.50 0.00 0. K0 / D0.50 0.: EN ISO 1127 / 2463 .-Nr. Dekorationsrohre ungeglüht Herstellungslängen von 6 m Abmessung kg/m W.00 0.415 • 1.275 • • • 1. Tol.00 0. Ungeglüht: DIN 17455 / 17457 / 1 . V=1.20 0.743 • rostende 1.: EN ISO 1127 / 2463 .50 1. 1.09.50 0. W.00 1.1768 • 2.4571 6x 1.60 0.50 0.00 0.874 • 18 x 1.00 1.-Nr.00 0.4301 1.

653 • 26.653 • • • rostende 2.00 0.50 1.: EN ISO 1127 / 2463 .50 1.995 • • • 2. W.00 1.50 1. Ungeglüht: DIN 17455 / 17457 / 1 .00 1.0.00 0.K1 / D1 bzw.209 • 1.00 1.50 1.070 • • • 2.00 1.409 • • • 3.221 • 35 x 1.446 • • • 2. V=1.50 1.977 • • • 1.50 1.60 2.588 • • • 2.00 0.703 • • 38 x 1.4571 25 x 2.9 x 1.00 2.00 1. Tol.60 2.779 • Klöckner Stahl.00 0.60 1.50 1.726 • • • 1.258 • • • Nicht- 2.953 • 2.50 2.20 2.00 1.50 1.00 1.00 0.851 • 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.371 • • • 2.146 • 2.302 • • • 2.903 • • • 2.00 1.803 • • • 2.025 • • • 2.60 1.50 1.722 • • • 3. Tol.954 • 1.4301 1.7 x 1.795 • 28 x 1. K3 / D3.K2 / D2 bzw.90 2.152 • • • 2.00 2.014 • • • 2.247 • • • 2.975 • 34 x 1.00 0.50 1.222 • 2.183 • • • 33.2007 16:50 Uhr Seite 115 Edelstahlrohre geschweißt Geglüht: DIN 17457 / 1 .60 2.4541 1.713 • 4.: EN ISO 1127 / 2463 .00 0.444 • • • 3.-Nr.50 1.306 • 3.00 2.50 2.-Nr.629 • 40 x 1.50 0.00 2.676 • • 1.00 1.D3 / T3 teilweise D4 / T3.50 0. Dekorationsrohre ungeglüht Herstellungslängen von 6 m Abmessung kg/m W.826 • 1.00 1.596 • 30 x 1.09.926 • • • 1.50 2.402 • • • 2.776 • 1.028 • • • 32 x 1.348 • 3.237 • • • 3.00 1.D3 / T3 teilweise D4 / T3.178 • 33 x 1.502 • • • 3.035 • • • Rohre 36 x 2.5274 • 2.-Nr.00 1.582 • • • 3.305 • • • 3. mm 1.50 1.00 2.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 115 .60 1.50 1.00 2. W. K0 / D0.286 • • • 2. kalibriert.

277 • • 1.859 • Rohre 2.00 2.847 • 43 x 1.948 • 3.728 • • • 2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.734 • 1.085 • • 2.498 • 4. Dekorationsrohre ungeglüht Herstellungslängen von 6 m Abmessung kg/m W.60 2.50 2.530 • 1.8 x 1.: EN ISO 1127 / 2463 .521 • 4.153 • 2.60 2.00 3.50 1.871 • • • 2.00 1.60 3.852 • rostende 51 x 1.-Nr.504 • • • 53 x 1.4 x 1.247 • 1.90 3.972 • 2.50 1.00 2.50 2.50 3. K0 / D0.09.559 • • • 44.897 • • • 2.20 3.60 1.-Nr.102 • 1.934 • • • 54 x 1.50 1.60 1.00 4.612 • 2.D3 / T3 teilweise D4 / T3.K1 / D1 bzw. K3 / D3.604 • • • 57 x 1.00 2.00 1.3 x 1.990 • 2.00 2.606 • 52 x 1.498 • 2.50 1. W.660 • 3.50 1.5 x 1.754 • • • 2. V=1.2007 16:50 Uhr Seite 116 Edelstahlrohre geschweißt Geglüht: DIN 17457 / 1 . mm 1.591 • • • 3.und Metallhandel .820 • 2.029 • 4.50 1.412 • • • 116 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 2.437 • 50 x 1.00 2.-Nr.4571 40 x 4.60 4.00 1.00 3.00 1.4301 1. 1.155 • 48.50 2. kalibriert.975 • • • 3.974 • 3. W.4541 1.0.50 1.227 • 1.454 • • • 2.50 1.614 • • • 3.50 2.606 • 42.635 • • • 2.00 2.610 • 50.50 2.551 • Nicht.K2 / D2 bzw.60 2.151 • • • 3.00 4.: EN ISO 1127 / 2463 .20 3.00 3.60 3.128 • • • 2.00 2. Tol.319 • • • 2.023 • • • 2.00 3.867 • 2.00 2.00 3.50 2.50 1.615 • • 2.404 • • • 2.D3 / T3 teilweise D4 / T3.50 1.00 2. Ungeglüht: DIN 17455 / 17457 / 1 .021 • • • 45 x 1.50 1.141 • • • 3.00 1. Tol.

00 7.873 • • 3.985 • • 2.061 • • 84 x 2.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 117 . Tol.00 6.784 • Rohre 4. W.535 • • • 4.50 3.50 5.20 5.K1 / D1 bzw.352 • • • 2.50 4.5 x 1.00 3.785 • • • 2.107 • • • 85 x 2.60 5.00 4.90 4.00 4.30 3.30 4.50 2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 4.00 4.4301 1.340 • • 2.352 • • • 2.033 • 4.4541 1.757 • • • 2.105 • • 69 x 2.208 • 1.815 • 1.00 4.2007 16:50 Uhr Seite 117 Edelstahlrohre geschweißt Geglüht: DIN 17457 / 1 .60 6.304 • 3.9 x 1.639 • 63.50 4.30 4.60 2.686 • 76.-Nr. kalibriert.50 2.575 • • • 3. Tol.00 7.50 3.50 3.056 • • • 60.00 3.00 3. W.00 4.50 2. Ungeglüht: DIN 17455 / 17457 / 1 .00 3.90 4.168 • • • 3.60 3.00 2.00 3.618 • • • 2.50 2.D3 / T3 teilweise D4 / T3.60 3.: EN ISO 1127 / 2463 .90 5.282 • 1.-Nr.711 • • • 2. K3 / D3.90 6.920 • • • 2.080 • 2.00 5. K0 / D0.60 2.09.405 • • • 2.980 • • 2.50 2.60 4.4571 57 x 3.60 5.329 • 1.-Nr.20 4.480 • 2.: EN ISO 1127 / 2463 .222 • 80 x 1.226 • 2.00 6.111 • • • 4.240 • 3.3 x 1.611 • 73 x 1. mm 1.573 • 2.343 • 1.50 2.613 • 83 x 1. Dekorationsrohre ungeglüht Herstellungslängen von 6 m Abmessung kg/m W.906 • rostende 3.00 2.315 • • • 3.1 x 1.498 • • 2.618 • 2.038 • 64 x 2.250 • • 2.452 • Klöckner Stahl.60 2.405 • 2.0.355 • • 70 x 1.00 5.00 5. V=1.841 • • 3.157 • • 88.612 • 2.00 3.K2 / D2 bzw.D3 / T3 teilweise D4 / T3.948 • Nicht- 2.

62 • 273 x 3. 4.599 • 2.116 • • • Rohre 219.00 5.00 9.896 • • • 2.00 5.379 • 2.90 • • 3.00 16.00 11.00 4. K3 / D3.27 • • • 4.50 6. K0 / D0.980 • • • 4.53 • • 168.60 7. Dekorationsrohre ungeglüht Herstellungslängen von 6 m Abmessung kg/m W. Ungeglüht: DIN 17455 / 17457 / 1 .90 8. polierter Ausführung möglich.00 9.999 • 2.988 • 2.36 • • • 133 x 3.50 8.4541 1.: EN ISO 1127 / 2463 .557 • 4.6 x 1.00 10.544 • • 5.20 6.760 • 2.4571 88.00 6.170 • • 4.10 • • Alle Abmessungen auch in geschliffener bzw.00 24.926 • • • 3.496 • • • 3.805 • • 254 x 2.00 12.361 • 3.888 • • 4. mm 1.9 x 3.788 • • • 3.308 • • 3.-Nr.557 • • • 3.K2 / D2 bzw.204 • 3.und Metallhandel .00 21.92 • • • 139.05 6.456 • • rostende 204 x 2.3 x 2.7 x 2.-Nr.1 x 2.00 10.510 • • • 101.612 • • • 159 x 3.406 • 3. W.4301 1.108 • • • 108 x 2.00 7.09.00 7. W. V=1.328 • • • 2.05 • • • 129 x 2.60 8.29 • • 323.00 8.800 • • 4.00 7. kalibriert.9 x 3. 118 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.05 8.624 • • • 2.50 6.D3 / T3 teilweise D4 / T3.00 5.090 • 3.50 3.-Nr.00 6.00 20.42 • • • Nicht.3 x 2.592 • • 154 x 2.00 15.2007 16:50 Uhr Seite 118 Edelstahlrohre geschweißt Geglüht: DIN 17457 / 1 .272 • • • 2. Tol.50 10. Tol.60 10.00 13.860 • • • 4.00 12.00 8.00 10.775 • • 104 x 2.0.D3 / T3 teilweise D4 / T3.: EN ISO 1127 / 2463 .00 8.00 10.417 • • 114.05 6.20 • • • 4.00 26.00 16.00 12.60 9.K1 / D1 bzw.00 8.

20 mm D 4 =+/.0% mind.K1 / D1 bzw.0.5% mind.10 mm T 4 = +/.0.D3 / T3 teilweise D4 / T3.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 119 . Tol.K2 / D2 bzw.00%.60 mm D 2 =+/.50 mm T 2 = +/. +/.0.1. +/. mind. Tol.0.2007 16:50 Uhr Seite 119 Edelstahlrohre geschweißt Geglüht: DIN 17457 / 1 .50%. 15.0% mind. Dekorationsrohre ungeglüht Herstellungslängen von 6 m Toleranzen Außendurchmesser Wanddicke EN ISO 1127 D 1 =+/.0.09.0.0. K0 / D0. Ungeglüht: DIN 17455 / 17457 / 1 .50%. +/. K3 / D3. +/.40 mm D 3 =+/.: EN ISO 1127 / 2463 . mind. +/.30 mm T 3 = +/. +/. +/.: EN ISO 1127 / 2463 .5% mind. mind.0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.15 mm Nicht- rostende Rohre Klöckner Stahl.75 mm T 1 = +/. 7.0. mind. 12. 10.0.1. V=1.D3 / T3 teilweise D4 / T3. kalibriert. +/.75%.0.

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 120

Rohre nahtlos

DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462
Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.1B bzw. EN 10204/3.1B (größtenteils mit AD-W2)
Herstellungslängen 2–7 m

Abmessung kg/m W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr.
mm 1.4301 1.4435 1.4539 1.4541 1.4571
4,00 x 1,00 0,075 • • •
5,00 x 1,00 0,100 • • •
6,00 x 0,50 0,069 •
1,00 0,125 • • • •
1,50 0,169 • • •
2,00 0,200 • • •
8,00 x 0,50 0,094 •
1,00 0,175 • • • •
1,50 0,244 • • • •
2,00 0,300 • • •
9,00 x 1,00 0,200 •
10,00 x 1,00 0,225 • • • •
1,50 0,319 • • • •
2,00 0,401 • • • •
2,50 0,470 • •
10,20 x 1,60 0,345 • •
2,00 0,411 • • • •
11,00 x 1,50 0,357 •
12,00 x 1,00 0,275 • • • •
1,50 0,394 • • • •
2,00 0,501 • • • •
2,50 0,595 • •
3,00 0,676 • •
13,00 x 1,00 0,300 •
1,50 0,432 •
2,50 0,657 •
13,50 x 1,60 0,477 • •
2,00 0,576 •
2,30 0,645 • • • •
13,72 x 1,24 0,387 •
2,24 0,644 • •
3,02 0,809 •
14,00 x 1,00 0,326 • • • •
1,50 0,470 • • •
2,00 0,601 • • • •
2,50 0,720 • • •
3,00 0,826 • • •
15,00 x 1,00 0,351 • • •
Nicht- 1,50 0,507 • • • •
rostende 2,00 0,651 • • •
Rohre 2,50 0,783 • •
3,00 0,901 • •
4,00 1,102 • •
16,00 x 1,00 0,376 • • •
1,50 0,545 • • • •
2,00 0,701 • • • •
2,50 0,845 • • •
3,00 0,976 • • •
3,50 1,005 • •
4,00 1,202 • • •
17,00 x 1,00 0,401 • • •
1,50 0,582 • •
3,00 1,052 • • •

120 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl- und Metallhandel

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 121

Rohre nahtlos

DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462
Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.1B bzw. EN 10204/3.1B (größtenteils mit AD-W2)
Herstellungslängen 2–7 m

Abmessung kg/m W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr.
mm 1.4301 1.4435 1.4539 1.4541 1.4571
17,14 x 2,31 0,858 •
3,20 1,117 •
17,20 x 1,60 0,625 • • • •
2,00 0,761 • • •
2,30 0,858 • • • •
18,00 x 1,00 0,426 • • •
1,50 0,620 • • • •
2,00 0,801 • • •
2,50 0,970 •
3,00 1,127 • •
3,50 1,271 • •
4,00 1,402 • • •
20,00 x 1,00 0,476 • • •
1,50 0,695 • • • •
2,00 0,901 • • • •
2,50 1,096 • • • •
3,00 1,277 • • •
3,50 1,446 • •
4,00 1,603 • • • •
5,00 1,878 • • •
21,00 x 3,00 1,352 •
21,30 x 1,60 0,789 • • • •
2,00 0,967 • • • •
2,60 1,217 • • • • •
2,90 1,336 • • •
3,20 1,45 • • •
21,34 x 2,11 1,016 • • •
2,77 1,288 • • •
3,73 1,645 • • •
22,00 x 1,00 0,526 • • •
1,50 0,770 • • • •
2,00 1,002 • • •
3,00 1,427 • • •
4,00 1,803 • • •
23,00 x 1,50 0,808 • • • •
4,00 1,903 •
24,00 x 2,00 1,102 • • • •
3,50 1,797 • •
4,00 2,003 • • • Nicht-
25,00 x 1,00 0,601 • • • rostende
1,50 0,883 • • • • Rohre
2,00 1,152 • • • •
2,50 1,409 • • • •
3,00 1,605 • • •
3,50 1,884 • •
4,00 2,103 • • •
5,00 2,504 • •
26,67 x 2,11 1,298 • • • •
2,87 1,710 • • • •
3,91 2,228 • • • •
26,90 x 1,60 1,043 • • •
2,00 1,247 • • • •
2,30 1,417 • •

Klöckner Stahl- und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 121

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 122

Rohre nahtlos

DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462
Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.1B bzw. EN 10204/3.1B (größtenteils mit AD-W2)
Herstellungslängen 2–7 m

Abmessung kg/m W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr.
mm 1.4301 1.4435 1.4539 1.4541 1.4571
26,90 x 2,60 1,582 • • • • •
3,20 1,899 • • •
27,00 x 3,00 1,803 •
4,00 2,304 • •
28,00 x 1,00 0,676 • • •
1,50 0,995 • • • •
2,00 1,302 • • • •
2,50 1,596 • • •
3,00 1,878 • •
3,50 2,147 • •
4,00 2,404 •
5,00 2,880 • • •
29,00 x 2,00 1,352 •
30,00 x 1,00 0,726 • • •
1,50 1,070 • • •
2,00 1,402 • • • •
2,60 1,784 • • • •
3,00 2,028 • • •
3,50 2,320 • • •
4,00 2,604 • •
5,00 3,130 • • •
32,00 x 1,50 1,146 •
2,00 1,502 • • • •
2,50 1,847 • • •
3,00 2,178 • • •
33,00 x 1,50 1,183 • • •
4,00 2,905 •
33,40 x 2,77 2,125 • • • •
3,38 2,541 • • • •
4,55 3,287 • • • •
33,70 x 1,60 1,324 • • •
2,00 1,588 • • • • •
2,60 2,025 • • • •
2,90 2,237 • •
3,20 2,444 • • • •
3,60 2,713 • •
4,05 3,007 • • •
4,50 3,290 •
Nicht- 34,00 x 1,50 1,221 • •
rostende 2,00 1,603 • •
Rohre 3,50 2,673 • •
4,00 3,005 • • •
5,00 3,631 •
5,50 3,925 • •
35,00 x 1,50 1,258 • • •
2,00 1,653 • • • •
2,50 2,035 • •
3,00 2,404 • •
5,00 3,756 • •
36,00 x 2,00 1,703 • •
38,00 x 1,50 1,371 • • • •
2,00 1,803 • • • •
2,50 2,222 •

122 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl- und Metallhandel

Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.09.2007 16:50 Uhr Seite 123

Rohre nahtlos

DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462
Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.1B bzw. EN 10204/3.1B (größtenteils mit AD-W2)
Herstellungslängen 2–7 m

Abmessung kg/m W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr. W.-Nr.
mm 1.4301 1.4435 1.4539 1.4541 1.4571
38,00 x 3,00 2,629 • • • •
3,60 3,101 • •
4,00 3,405 • •
4,50 3,775 •
5,00 4,132 • •
6,30 5,000 •
40,00 x 1,50 1,446 • • •
2,00 1,903 • • • •
2,50 2,348 • •
3,00 2,779 • • •
4,00 3,606 • •
5,00 4,382 • • • •
42,00 x 2,00 2,003 • •
3,00 2,930 • •
6,00 5,409 • • •
42,16 x 2,77 2,732 • • •
3,56 3,441 • • •
4,85 4,531 • • •
42,40 x 1,60 1,635 •
2,00 2,023 • • • • •
2,60 2,591 • • • •
3,20 3,141 • • • • •
4,05 3,889 • • •
43,00 x 1,50 1,559 • •
5,50 5,165 • •
44,00 x 2,00 2,103 •
44,50 x 2,00 2,128 • • •
2,60 2,728 • • •
2,90 3,021 • • •
4,00 4,056 • • •
5,50 5,371 •
45,00 x 1,60 1,733 •
2,00 2,153 •
3,00 3,155 •
3,50 3,637 • •
5,00 5,008 • •
48,00 x 4,00 4,407 •
48,26 x 2,77 3,155 • • • •
3,68 4,108 • • • • • Nicht-
5,08 5,493 • • • • rostende
48,30 x 1,60 1,871 • • Rohre
2,00 2,319 • • • • •
2,60 2,975 • • • • •
3,20 3,614 • • • •
4,05 4,487 • • •
6,30 6,625 •
49,00 x 5,50 5,991 • •
50,00 x 1,50 1,822 •
2,00 2,404 • • • •
2,50 2,974 •
3,00 3,531 • • •
4,00 4,610 •
5,00 5,634 • • • •

Klöckner Stahl- und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 123

288 • • • 5.219 • • • 60.50 5.517 • • • 76.913 • 3.841 • • 124 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.465 • 54.50 1.60 3.00 2.504 • 53.00 6.308 • • • 4.00 6.00 x 4.287 • 5.1B (größtenteils mit AD-W2) Herstellungslängen 2–7 m Abmessung kg/m W.754 • • • 2.90 4.00 x 2.00 4. W.09.4571 50.00 x 2.711 • • • • 2.908 • 4.128 • • 7.91 5.60 4.929 • • • • 3.151 • • • 4.54 7.00 10.50 5. W.00 2.50 1.20 4.897 • • • 2.542 • • • • 2. 68.111 • • • • 3.und Metallhandel .30 4.60 4.324 • 64.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.90 4.00 6.00 4.410 • rostende 70.50 5.756 • 3.50 4.-Nr.03 x 5.77 3. mm 1.50 3.00 3.00 6.575 • • • 3.168 • • • • 3.00 5.50 6.50 3.00 8.657 • • 3.4435 1.16 8.405 • • • Rohre 2.00 x 2.4301 1.60 5.611 • • 51.-Nr.20 5.00 x 2.00 6.-Nr.689 • • 4.00 3.250 • • 2.00 x 2.00 4.00 2.920 • • • • • 2.00 7.00 3.00 2.105 • • 65.30 x 1.00 x 6.916 • • 5.00 x 1.4539 1.00 x 5.611 • • • 4.873 • • • • 4.50 8.352 • • • 2.454 • 2.521 • • • 4.-Nr.10 x 2.60 3.453 • 4. W.00 x 2.785 • • • • 2.934 • • • 3.604 • • • • 55.90 5.990 • • • 2.757 • • • • 2.00 x 1.00 2.4541 1.886 • • • 60.00 3.390 • • Nicht.00 x 2.1B bzw.260 • • • 57.-Nr.2007 16:50 Uhr Seite 124 Rohre nahtlos DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462 Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.00 x 5.889 • • • 6.043 • • 73.90 3.804 • • 76.510 • • 6.00 6.60 3.50 x 5.00 8.315 • • • • 3.60 2. EN 10204/3.381 • • 5.708 • 52.596 • • • 63.00 11.50 7. W.

00 x 3.00 11.417 • 108.74 13.20 8. EN 10204/3.00 12.00 3.09.90 x 2.00 x 3.557 • • • • 3.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 125 .56 22.00 10.60 9.417 • • • • 4.30 x 2.60 9.90 6.-Nr.4301 1.00 x 4.05 8.40 14.00 11.90 12.390 • • • 82. W.20 8.20 6.662 • • 5.112 • 85.00 16.867 • • • • 3.60 7.1B (größtenteils mit AD-W2) Herstellungslängen 2–7 m Abmessung kg/m W.50 11.719 • • 127.60 6.50 4.50 6.509 • • • • 90.397 • 3.62 15.605 • • • • • 4.60 x 3.037 • • 8.00 7.043 • • 8.496 • • • • • Rohre 3.165 • 88.4539 1.30 13.048 • • 4.00 x 5.50 5.852 • 4.00 7.894 • • 101.50 12.00 x 2.00 11.510 • • • 5.05 9.322 • • • • 6.49 11.4541 1.689 • • • 4.00 x 4.535 • • • • 4. W.05 6.60 5.834 • • • 4. W.921 • • • 5.4435 1.642 • • 97.30 16.00 20.372 • • • • 5.262 • 6.00 x 2.00 x 4.30 17.026 • • Klöckner Stahl.30 11.00 7.50 9.032 • Nicht- 114.896 • • 6.725 • • 6.245 • • • 3.665 • • • • 121.893 • • • 5.50 15.60 7.50 8.068 • • • 6.902 • • 3.906 • • • 2.1B bzw.00 4.-Nr.05 8.-Nr.352 • • • 2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.-Nr.2007 16:50 Uhr Seite 125 Rohre nahtlos DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462 Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.778 • • • 102.544 • • • 105.4571 76.00 10.60 8.272 • • • rostende 3.00 12.979 • • • • 4.315 • • 100.411 • • • 4.00 7.00 9.030 • • 7.287 • • 5.011 • • 80.00 9.00 x 4. mm 1.466 • • • • 5.10 x 3.320 • • 133.50 x 3.612 • • • 5.00 x 6.409 • • • • 2.00 x 2.02 16. W.00 12.60 7.900 • • • 3.-Nr.222 • • • 4.

EN 10204/3.1B (größtenteils mit AD-W2) Herstellungslängen 2–7 m Abmessung kg/m W.0% mind.30 24.5% mind. +/. 10.50%.1B bzw.75 mm T 1 = +/.10 mm T 4 = +/.089 • • 168. W.30 21.-Nr. 7.30 x 6.5% mind. +/.50 mm T 2 = +/.00 x 4.50%. +/.-Nr.50 18.0. +/.70 66.020 • • Alle Abmessungen auch in geschliffener bzw.4539 1.11 28.281 • 6.0% mind.457 • • 5.97 43.30 19.30 mm T 3 = +/. W.75%.101 • • 9. Toleranzen Außendurchmesser Wanddicke EN ISO 1127 D 1 =+/.70 x 4.445 • • • 7.987 • • 139.0.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.50 17. mind. 15.0.860 • • 6. mind. +/. mind. +/.592 • • • 5.00 16.18 43.53 31.-Nr.1. W.444 • • 159.0.200 • • • 12.044 • • 141.0.20 mm D 4 =+/.409 • • 5. +/.0.00%.00 x 6.0.690 • • • 10.4301 1. mind.-Nr.30 x 4. mm 1.2007 16:50 Uhr Seite 126 Rohre nahtlos DIN 17456 / 17458 · Toleranz nach EN ISO 1127 / 2462 Abnahmeprüfzeugnis DIN 50049/3.40 mm D 3 =+/.00 20.10 x 8.15 mm Nicht- rostende Rohre 126 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.00 13.60 mm D 2 =+/.211 • • 219. polierter Ausführung lieferbar.55 22. W.4571 133.-Nr.0.1.09.4541 1.0.und Metallhandel .4435 1. 12.0. +/.00 19.

319 • 48.992 • • Nicht- 60.112 60. 50.541 • • 33. technische Lieferbedingungen SEW 400/17 457 mech.979 • 114. metallblanker Ausführung.60 3.520 • 76.247 • 26.381 33.693 • 26.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. tech.90 5. 3.30 2.00 7.675 76.870 • • 26.77 2¨ Sch 10 S 3.1 B gemäß EN 10 204.90 2.30 6. Außen-ø Wanddicke entsprechend Gewicht W.444 • 42.15 2. * geschweißt: in gebeizter bzw.90 4.1 B bzw.40 4.90 2.4462 1.26 2.524 • • rostende 60.00 2. • nahtlos: in wärmebehandelter und gebeizter bzw.71 11. Werte in Übereinstimmung mit VdTÜV-Blatt 421 mit APZ 3.150 • 76.30 3.68 4.153 • 88.77 1¨ Sch 10 S 2.05 7.30 3.00 0.60 1/2¨ ISO 1.967 • 21.50 2.496 • 114.770 26.05 1.49 3¨ Sch 40 S 11.4539 10. Toleranzen nach DIN 17417 / EN ISO 1127 / DIN 2463.322 • Klöckner Stahl.020 • • 25.34 2. W.-Nr.466 • 88.40 3.00 1.72 2.68 4.00 1.16 3.30 2.00 5. technische Lieferbedingungen gemäß SEW 400/17 458 bzw.30 2.91 2.1 A gemäß EN 10 204 bzw.08 1 1/2¨ Sch 80 S 5.38 2.526 114.24 1/4¨ Sch 40 S 0.29 2.60 2.40 2.00 0.2007 16:50 Uhr Seite 127 Edelstahlrohre aus hochkorrosionsbeständigen Werkstoffen Hochkorrosionsbeständige Rohre in Herstellungslängen von 4–7 m.931 42.40 2.11 2.40 3. 421 mit APZ 3.217 21.493 • • 48.33 3.90 3.33 5.33 2.10 2.004 • 42.975 48.00 3.11 1/2¨ Sch 10 S 1. DIN 17456 / 17458 Toleranzen nach EN ISO 1127/2462.70 2.40 3.601 • Rohre 60.860 • 19.00 2.87 1.09.56 3.509 • 101.20 1 1/4¨ ISO 3.90 7.300 • • 26.54 2¨ Sch 80 S 7.604 • 88.10 3.05 4¨ Sch 10 S 8.67 2.00 3¨ ISO 8.587 • 42.26 3.287 • 33. metallblanker Ausführung.-Nr.00 1.33 8.155 • • 48.411 • 13.00 2.67 3.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 127 .920 • 60.30 1/4¨ ISO 0.049.10 4.65 0.60 9.125 • • 33.16 2.650 13.26 5.60 3/4¨ ISO 1.30 3/8¨ ISO 0.108 • 48.00 2. mm mm kg/m 1. SEW 400/AD-Merkblatt W2/VdTÜV-Bl.30 3.11 3/4¨ Sch 10 S 1.67 2.05 3¨ Sch 10 S 6.30 2.77 2.557 • • 88.02 4¨ Sch 40 S 16.40 2.91 2¨ Sch 40 S 5.62 3¨ Sch 80 S 15.00 2.55 1¨ Sch 80 S 3.582 • 30.719 • 21.77 3.141 48.735 • • 42.640 • • 17.30 2.

technische Lieferbedingungen SEW 400/17 457 mech. 3. Außen-ø Wanddicke entsprechend Gewicht W. • nahtlos: in wärmebehandelter und gebeizter bzw.4 9.240 323. metallblanker Ausführung.583 406.00 40.417 • 168.53 12¨ Sch 40 S 75.710 Nicht- rostende Rohre 128 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl. DIN 17456 / 17458 Toleranzen nach EN ISO 1127/2462.990 355.220 • 219.040 168. SEW 400/AD-Merkblatt W2/VdTÜV-Bl. 421 mit APZ 3.3 3.1 B bzw.00 26. metallblanker Ausführung. Toleranzen nach DIN 17417 / EN ISO 1127 / DIN 2463.18 8¨ Sch 40 S 43.694 • 273.2007 16:50 Uhr Seite 128 Edelstahlrohre aus hochkorrosionsbeständigen Werkstoffen Hochkorrosionsbeständige Rohre in Herstellungslängen von 4–7 m.3 3.00 35.09.4 4. tech.1 A gemäß EN 10 204 bzw.049.53 16¨ Sch 40 S 94.304 406. 50.00 10.27 10¨ Sch 40 S 61.6 9.56 4¨ Sch 80 S 22.00 31.1 6. Werte in Übereinstimmung mit VdTÜV-Blatt 421 mit APZ 3.216 355.697 • 219.3 7.300 • 168.-Nr.1 9.1 8.6 4.und Metallhandel .00 31.53 14¨ Sch 40 S 82. technische Lieferbedingungen gemäß SEW 400/17 458 bzw.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.00 12.-Nr.78 14¨ Sch 10 S 41.1 B gemäß EN 10 204.40 14.00 21.018 • 355. mm mm kg/m 1. * geschweißt: in gebeizter bzw.3 8.1 4. W.665 • 139.6 4.734 323.202 • 273.1 4.4462 1.966 219.9 4.11 6¨ Sch 40 S 28.7 3.9 9.4539 114.

480 • 88.-Nr. zunderfrei. W.501 • 13.00 0.120 • • 60.00 1.00 2.490 • • 42.50 0.380 • Darüber hinausgehende Abmessungen und Werkstoffe. W.91 2. Rohrzubehör aus hitzebeständigen Werkstoffen können wir auf Anfrage anbieten.010 • • 26.00 • 48.70 2.244 • 10.4749 1.40 3.130 • 8.860 • 20.00 0.640 • • 88.740 • • 42.901 • 21.30 0.510 • 114.40 2.320 • 60.02 16.00 2.30 3. mit Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10 204 / 3.90 2.10 3.00 5.30 6.00 1.60 6.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 129 .20 3.240 • • 22.1B Außen-ø Wanddicke Gewicht W.50 3.00 2.660 • 76. Nicht- rostende Rohre Klöckner Stahl.500 • 33.90 2.00 4.250 • • 26.30 3.60 5.582 • • 33.70 3.30 4.00 1.90 5.-Nr.240 • • 26.49 11.30 0.10 3.640 • 44.30 4.90 4.60 1.50 2.20 3.00 6.30 2.450 • 60.00 0.00 0. mm mm kg/m 1.120 • • • 44.50 0.60 1. wärmebehandelt.494 • 76.00 4.00 1.90 5.2007 16:50 Uhr Seite 129 Edelstahlrohre aus hitzebeständigen Werkstoffen Hitzebeständige Rohre nahtlos.00 1.230 • 12.00 5.4762 1.330 • • 76.00 0.00 8.09.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.650 • 17.630 • • 48.77 2.20 2. wie geschweißte Rohre in hitzebeständigen Güten erhalten Sie kurzfristig auf Anfrage.180 • 8. in Herstellungslängen von 5–8 m.50 2.-Nr.470 • 15.67 3.650 • 14.4841 6.20 2. glatte Enden.00 0.00 1.540 • • 88.10 2.00 1.00 1.50 2.90 3.00 2.30 3.

409 • • 2.0 4.722 • • 1.216 • 30 x 30 x 1.0 1.2007 16:50 Uhr Seite 130 Vierkantrohre geschweißt.09.0 5.617 • • 4.690 • • 3.634 • • 4.496 • 1.255 • 3.2 1.586 • 1.512 • 60 x 60 x 1.5 2.2 0.326 • 15 x 15 x 1.5 2. nicht wärmebehandelt. mm 1. 2.169 • Rohre 4.2 0. W.676 • 16 x 16 x 1.524 • • 2.459 • 50 x 50 x 1.0 2.883 • 3.4571/ 10 x 10 x 1.5 3.2 0.5 2.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.526 • 1.917 • 1.745 • 1.528 • • 2.653 • • 2.0 0.0 1.0 1.5 2.136 • 1.506 • rostende 3.331 • 1.0 2.488 • 1.-Nr.385 • 2.0 2.5 3.0 4.897 • • 2.5 1.114 • 1.5 1.976 • 1.724 • • 35 x 35 x 1.und Metallhandel .873 • 2.0 2.0 0.164 • • 2.441 • 3.5 1.5 4.681 • • 4.0 3.0 7.202 • • 25 x 25 x 1.2 1. in Herstellungslängen von ca.0 0.2 1.412 • • 130 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.5 2.919 • 3.616 • 1.193 • • 40 x 40 x 1.2 0.277 • 1.5 0.0 1.188 • • 2.141 • • 2.5 0.853 • • 2.0 0.0 7.2 1.589 • 1.0 3.0 3.0 6.879 • 3.0 5.-Nr.830 • Nicht.2 1.0 2.813 • 1.5 1.0 4. 6 m Abmessung kg/m W.941 • 1.0 0.910 • • 2.781 • 20 x 20 x 1.0 3.110 • • 5.0 1.155 • • 2.5 1.5 3.806 • • 2.4301 1.5 0.808 • • 45 x 45 x 1.0 0.

493 • 4.395 • • 6.437 • 150 x 150 x 3.140 • • 70 x 70 x 1.0 12.0 4. polierter Ausführung lieferbar.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 131 .0 11.260 • 2.042 • • 5.0 24.5 5.0 18.2007 16:50 Uhr Seite 131 Vierkantrohre geschweißt.4301 1.0 29.850 • 2.0 15.-Nr.540 • • 4.828 • 2.714 • 5.09.540 • 3.0 18.712 • 3.0 19.0 9.834 • 4.0 6.0 23.0 12.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.5 6. mm 1.354 • 3.531 • • 4.982 • 3.0 14.410 • 100 x 100 x 1. nicht wärmebehandelt.108 • • 2.423 • 4.5 3.630 • 120 x 120 x 2.224 • 5.0 26.5 7.0 19.552 • • 6.0 10.0 7. 6 m Abmessung kg/m W.0 14.905 • 6.0 6.587 • • 4.0 8.0 15.5 3.0 39.410 • • 2.620 • • 5.0 32.5 4.0 5.0 9.4571/ 60 x 60 x 5.680 • • 6.062 • Alle Abmessungen auch in geschliffener bzw. Nicht- rostende Rohre Klöckner Stahl.297 • 200 x 200 x 3.531 • 5.0 7.540 • 80 x 80 x 1. in Herstellungslängen von ca.0 10.557 • 2.016 • • 5.414 • 6. W.-Nr.

090 • 40 x 15 x 1.0 1.2 1.4571/1.114 • 1.5 0.188 • • 3.5 1.704 • 40 x 30 x 1.853 • • 3. W.775 • • 2.0 0.5 1.038 1.5 1.2 0.0 1.277 • 1. nicht wärmebehandelt.653 • Rohre 2.5 0.531 • • 50 x 20 x 1.0 3.4401 20 x 10 x 1.5 1.-Nr.690 • 40 x 10 x 1.5 1.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.920 • 2.550 • 1.331 • rostende 1.0 0.920 • 25 x 15 x 1.745 • 1.0 0. in Herstellungslängen von ca.341 • • 50 x 30 x 1.195 • 50 x 10 x 1.707 • 1.0 0.849 • 1.0 1.0 2.859 • 25 x 10 x 1.2 1. 6 m Abmessung kg/m W.0 0.114 • Nicht.178 • 50 x 25 x 1.409 • • 2.159 • 30 x 10 x 1.870 • 1.164 • 2.099 • 2.2 0.2 0.25 1.2 1.463 • 1.5 1.653 • 2.776 • 1.2 0.545 • 1.920 • 30 x 15 x 1.2 0.789 • 1.2007 16:50 Uhr Seite 132 Rechteckrohre geschweißt.2 1.0 1.715 1.0 0.502 • 35 x 20 x 1.745 • 1. 1.841 • 1.164 • 2.5 1.870 • 1.4301 1.0 1.5 1.0 2.0 1.286 • 2.0 1.2 1.286 • 2. mm 1.912 • 1.0 2.5 1.331 1.und Metallhandel .5 0.0 0.626 • 1.136 • 1.526 • 132 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.527 • • 35 x 15 x 1.0 1.5 1.0 1.5 1.628 • 1.09.2 0.409 • 50 x 15 x 1.890 • 40 x 20 x 1.-Nr.465 • 30 x 20 x 1.0 2.429 • 1.5 0.0 0.0 1.5 0.676 • 20 x 15 x 1.5 1.0 0.0 0.

2 1.0 7.393 • 100 x 20 x 2.0 4.5 4.09.0 9.0 5.122 • 80 x 60 x 1.917 • 1.873 • 2.0 4.0 4.0 12.883 • 2.099 • • Nicht- 4.681 • • 50 x 40 x 1.-Nr.759 • 3.020 • 100 x 80 x 2.434 • 80 x 40 x 1.0 5.5 3.5 5.714 • 5.303 2.0 5.0 6.326 • 3.0 3.0 7.0 8.5 1.069 • 3.0 4.-Nr.0 2.169 • • 60 x 40 x 1.0 8.0 14.395 • Klöckner Stahl.0 3.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.2 1.504 • 60 x 30 x 1.947 • 3.5 5.141 • 2.085 • 2.0 2.4571/1.557 • 3.5 2.0 3.806 • • 2. nicht wärmebehandelt.141 • • 2.208 • Rohre 100 x 60 x 2.587 • 4.108 • 3.0 10.722 • 1.617 • • 4.108 • 3. mm 1.0 10.155 • • 2.365 • rostende 5.412 • • 80 x 50 x 3. in Herstellungslängen von ca.0 6.5 2.4401 50 x 30 x 1.0 5.897 • 2.835 • • 4.5 1.169 • 60 x 20 x 1.4301 1.0 12.611 • 4. 6 m Abmessung kg/m W.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 133 .557 • 2.906 • 100 x 40 x 2. W.0 11.2 1.0 2.696 • 3.0 4.0 2.016 • 5.0 6.767 • 100 x 50 x 2.022 • 120 x 40 x 2.634 • • 4.564 • 4.0 11.318 • 5.504 • • 3.016 • 5.0 6.803 • 3.0 4.5 4.0 7.2007 16:50 Uhr Seite 133 Rechteckrohre geschweißt.110 • • 80 x 20 x 2.114 • 5.898 • 2.0 2.5 2.0 10.0 13.0 9.587 • 4.0 3.830 • • 3.5 2.526 1.0 7.

2007 16:50 Uhr Seite 134 Rechteckrohre geschweißt.0 24.323 • 5.620 • 5.493 • 4.0 34.0 17.0 5. W.742 • 4.und Metallhandel .564 • 4.423 • • 4.0 9.224 • 5.786 • 5.0 39.0 19.018 • 5.410 • 3.650 • 6.0 20. mm 1.0 14.0 28. 6 m Abmessung kg/m W.045 • • 6.0 14.0 16.982 • • 4.0 6.650 • • 150 x 80 x 5.660 • • 5.0 6.0 26.276 • 5.0 18.180 • 250 x 150 x 3.641 • 5.483 • • 6.0 19.0 14.-Nr.0 29.0 22.677 • 120 x 80 x 2.0 11.410 • • 3.297 • 250 x 100 x 4.0 9.0 18.09.0 16.414 • • 6.648 • 6. Nicht- rostende Rohre 134 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.0 15.-Nr.0 18.0 15.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.0 8.0 12.905 • • 200 x 100 x 3.717 • 150 x 100 x 3.926 • • Alle Abmessungen auch in geschliffener bzw.540 • 4. polierter Ausführung lieferbar.630 • 140 x 80 x 3.551 • 4.905 • 150 x 50 x 2.4571/1. in Herstellungslängen von ca.0 12.759 • 3.0 25.0 15. nicht wärmebehandelt.0 31.042 • 5.0 11.062 • 300 x 100 x 4.414 • • 160 x 80 x 3.531 • • 5.0 10.4401 120 x 60 x 2.0 11.4301 1.0 24.540 • • 4.

0 • • • • 20 4.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 135 .9 • 36 11.4 • • • • • 45 27.5 • • • • • 85 x 45 33.7 • • • • 25 6.3 • • • Klöckner Stahl. AD x ID 1. W.0 • • • • • 63 38.1 • • • 50 25.0 • • • • • • 68 23.0 • • • • • 30 13. W. W.5 • • • • 45 x 20 10.-Nr.4571 32 x 16 5.-Nr.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.5 • • • • • 28 5.5 • • • • • 36 7.-Nr.2 • • • • 50 20.1 • • • • • • 56 12.9 • 28 15.0 • • • • 32 6.4435 1. W.9 • • • • • • 32 9.6 • • • • 100 x 56 44.2007 16:50 Uhr Seite 135 Hohlstahl warmgewalzt.5 • • • • • 95 x 50 41.4306 1.6 • • 56 x 20 17.8 • • • • 25 4.9 • • 28 8.09.0 • • 45 19.1 • • • 40 15.7 • • • • 71 x 36 23.3 • • • • • • 45 12.1 • • • • • • 63 16.6 • • • • 40 x 20 7.7 • • 50 9.4 • • • • • • Hohlstahl 80 24.0 • • • • • 90 x 50 35.1 B Abmessung mm kg/m W.4404 1.3 • 60 13.-Nr.7 • • • • 50 x 25 11. W.8 • • • • 20 5.1 • • • • 36 x 16 6.7 • • • • • • 36 17.4462 1. stranggepresst Innen und außen rund.6 • • • • 75 x 40 26.2 • • • • • 60 x 40 13.6 • • • • • 63 27.9 • • • 71 32.3 • • • • • 106 x 56 51.-Nr.9 • • • • 40 5.0 • • • 63 x 32 18.3 • • • • • 25 8. in Herstellungslängen von 2–7 m.9 • • • • 40 10.3 • 25 15.6 • • 76 x 58 14.4541 1.-Nr.0 • • 71 20. gebeizt. mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.8 • • • • 70 x 50 15.4301/1.9 • 80 x 40 30. wärmebehandelt.9 • • • • • 56 30.9 • • • • • 40 21.

4301/1.4 • • • • • • 175 x 140 68.1 • • • • • 130 73. AD x ID 1.4462 1. wärmebehandelt.-Nr.-Nr.9 • • • • 118 97.6 • • • 150 67.8 • • • 150 92.9 • • • • 140 63.8 • • • 160 98.4435 1.5 • • • • • 125 x 71 67. W.4306 1.7 • 125 47.6 • • • • 130 95.2 • • • • • • 106 41.3 • • • 90 60. stranggepresst Innen und außen rund.-Nr.6 • • • • • 80 68.3 • • • • • 136 Lieferprogramm Edelstahl Klöckner Stahl.5 • • • 90 49.7 • • • • • 140 107.4404 1.1 • • • • • • 80 32.7 • 112 x 63 55.1 • • • 80 48.3 • • • • • 200 x 140 132.5 • 112 47.5 • • • • • 90 70.2 • • • • • 71 55. W.3 • • • • • 150 114.6 • • • 106 73.7 • • • • • • 140 x 80 84.8 • • 71 40.0 • • • • • • 132 x 71 79. W.-Nr.2 • • • • • 90 29. mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.9 • • • • • 90 38.2 • • • • 71 48.7 • • • • • • 112 61.3 • • • 132 120.1 B Abmessung mm kg/m W.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06. W. gebeizt.4 • • • 80 40.6 • • • • • 170 x 106 108.4541 1.6 • • 100 63. in Herstellungslängen von 2–7 m.09.4 • • • 160 72.-Nr.2 • • • • 106 55.8 • 212 x 130 179. W.2007 16:50 Uhr Seite 136 Hohlstahl warmgewalzt.1 • • • • • 132 31.und Metallhandel .4571 106 x 63 45.4 • • • • • • 100 38.9 • • • • • 80 60.4 • • • • • 150 x 80 102.0 • • 150 50.9 • • • • • • 118 x 63 63.4 • • • • • Hohlstahl 170 68.5 • • • • • • 120 69.5 • 160 x 112 86.1 • • • • • 95 83.3 • • 190 x 123 129.1 • 180 x 125 108.-Nr.8 • • • • 132 56.0 • • • • 85 25.

09. W.9 • • 180 121. in Herstellungslängen von 2–7 m. gebeizt.4404 1. W.6 • • • • 190 134.2 • • • • 240 x 170 177.4306 1.-Nr.-Nr.0 • • • • 170 108.4301/1.4571 212 x 150 138.3 • • • • • 180 77.2 • • • • 160 152. W.4435 1.2007 16:50 Uhr Seite 137 Hohlstahl warmgewalzt.4541 1.0 • • • 250 x 200 150. W.4 • • • • • • Hohlstahl Klöckner Stahl. W. wärmebehandelt.4462 1. AD x ID 1.-Nr.8 • 224 x 140 200.1 B Abmessung mm kg/m W.6 • • • • 236 x 150 217.0 • • • • 170 140.-Nr. mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.-Nr.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl 137 . stranggepresst Innen und außen rund.Edelstahl Lieferprogramm 12-04 06.-Nr.

und Metallhandel www.de E-Mail zweygart@kloeckner.kloeckner kner-stahlhandel.2007 16:42 Uhr Seite 1 C M Y CM MY CY CMY K Klöckner Stahl.und Metallhandel Max Carl Stahlhandel Altwert Klöckner Rohr-Center Wassergasse 32 Neulandstraße 15 Breloher Steig 1 D-96450 Coburg D-49084 Osnabrück D-45279 Essen Telefon+49 (0)95 61 8 15-92 Telefon+49 (0)5 41 5 84 83-0 Telefon+49 (0)2 01 54 39-0 Telefax +49 (0)9561 815-101 Telefax +49 (0)5 41 5 84 83-22 Telefax +49 (0)2 01 54 39-2 22 E-Mail maxcarl@kloeckner.de E-Mail ks-mannheim@kloeckner.700 Auweg 40 Zamilastraße 27 Breithauptstraße 2 Im Letten West 2 D-93055 Regensburg D-81677 München D-08056 Zwickau D-71139 Ehningen Telefon+49 (0)9 41 79 70-0 Telefon+49 (0)89 9 30 04-0 Telefon+49 (0)3 75 2 70 02-0 Telefon+49 (0)7034 128-0 Telefax +49 (0)9 41 79 51 68 Telefax +49 (0)89 93 88 98 Telefax +49 (0)3 75 2 70 02-75 Telefax +49 (0)7034 128-170 E-Mail ks-regensburg@kloeckner.de -stahlhandel.de E-Mail ks-zwickau@kloeckner.de Regensburg München Zwickau Zweygart Stahlhandel 09.de Service & Bearbeitung Service & Bearbeitungszentrum Service & Bearbeitungszentrum Velten Stuttgart Kanalstraße 5 Am Mittelkai 38-40 D-16727 Velten D-70329 Stuttgart Telefon+49 (0)33 04 39 48-0 Telefon+49 (0)7 11 32 71-0 Telefax +49 (0)33 04 39 48-3 08 Telefax +49 (0)7 11 32 71-2 87 E-Mail sbz-velten@kloeckner.de E-Mail sbz-stuttgart@kloeckner.07/1.de E-Mail altwert-osnabrueck@kloeckner.de E-Mail ks-hamburg@kloeckner.KSM Umschlag 7-07 06.de E-Mail ks-wuerzburg@kloeckner.de Klöckner Stahl.kloec www.de E-Mail ks-kassel@kloeckner.de Spezialvertrieb Klöckner Stahl.de E-Mail ks-nuernberg@kloeckner.de Fränkischer Eisenhof Fränkischer Eisenhof Hafenstraße 21 Neustädter Straße 177 D-96052 Bamberg D-07381 Pößneck/Thüringen Telefon+49 (0)9 51 96 40-0 Telefon+49 (0)36 47 41 05-0 Telefax +49 (0)9 51 96 76-99 Telefax +49 (0)36 47 41 05-14 E-Mail fe-bamberg@kloeckner.de E-Mail ks-landsberg@kloeckner.de E-Mail fe-bamberg@kloeckner.de E-Mail ks-duisburg@kloeckner.de Probedruck .de E-Mail ks-frechen@kloeckner.de E-Mail ks-muenchen@kloeckner.und Metallhandel Lieferprogramm Edelstahl Lieferprogramm Edelstahl Verkaufsgebiet Nord Bremen Hamburg Kassel Landsberg Kap-Horn-Straße 2 Gotenstraße 12 Industriestraße 9 Brehnaer Straße 7 D-28237 Bremen D-20097 Hamburg D-34260 Kaufungen D-06188 Landsberg/Saalekreis Telefon+49 (0)4 21 61 04-0 Telefon+49 (0)40 7 89 67-0 Telefon+49 (0)56 05 81-0 Telefon+49 (0)34602 26-0 Telefax +49 (0)4 21 61 04-2 03 Telefax +49 (0)40 7 89 67-2 63 Telefax +49 (0)56 05 81-2 02 Telefax +49 (0)34602 21-464 E-Mail ks-bremen@kloeckner.de E-Mail rohr-center@kloeckner.09.de Verkaufsgebiet Süd Frankfurt/Main Mannheim Würzburg Nürnberg Hanauer Landstraße 222 Ruhrorter Straße 28-30 Winterhäuser Straße 106 Mülheimer Straße 1-9 D-60314 Frankfurt/Main D-68219 Mannheim D-97084 Würzburg D-90451 Nürnberg Telefon+49 (0)69 4038-0 Telefon+49 (0)6 21 8 04 15-0 Telefon+49 (0)9 31 61 41-0 Telefon+49 (0)911 6436-0 Telefax +49 (0)69 4038-285 Telefax +49 (0)6 21 8 04 15-44 Telefax +49 (0)9 31 61 19 15 Telefax +49 (0)911 646691 E-Mail ks-frankfurt@kloeckner.de Osnabrück Duisburg Köln Hagen Neulandstraße 15 Am Silberpalais 1 Europaallee 12-14 Schultenstraße 1 D-49084 Osnabrück D-47057 Duisburg D-50226 Frechen D-58099 Hagen Telefon+49 (0)5 41 5 83-0 Telefon+49 (0)2 03 54 46-0 Telefon+49 (0)22 34 95 86-0 Telefon+49 (0)2331 629-0 Telefax +49 (0)5 41 5 83-2 55 Telefax +49 (0)2 03 54 46-44 99 Telefax +49 (0)22 34 95 86-1 02 Telefax +49 (0)2331 629-109 E-Mail ks-osnabrueck@kloeckner.de E-Mail ks-hagen@kloeckner.