You are on page 1of 184

Hinweis: Buchlayout

Update Information Management 2017

Information Management

Auf zu neuen Ufern:
Automatisierung, Künstliche
Intelligenz & Co.

Hamburg • Kassel • Frankfurt •
Düsseldorf • Stuttgart

PROJECT CONSULT
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Copyright
Update Information
Management 2017

Autor
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Redaktion: Silvia Kunze-Kirschner, Tilman Mielsch
Herausgeber
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Isestraße 63
20149 Hamburg
Tel.: +49 40 412856 53
Fax: +49 40 412856 54
http://www.PROJECT-CONSULT.de
info@PROJECT-CONSULT.com

ISSN 1349-0809

Lizenz

Die Werke sind urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die
Vervielfältigung der Werke (auch in Teilen) ist nur mit schriftlicher Zustimmung erlaubt.
Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information
bereitgestellt.

Teilnehmer-Dokumentation (PDF)
http://www.PROJECT-CONSULT.de/files/updateIM17-Doku.pdf
ABCD EB F D
D C C A C BCA C

! !" ! !

#

$%$ " % &C
D A D
% " %$ &C
• A A !
%$ " '%$ &C
• "A # $ A% &A C A '() * + A &, , - (./01 0(23B41
• 5A D$ / 6 % 7 ADA * + .,A89 "A D A - (./01 0(23B41
• + % , $/ 6 % 7 ADA * "A &69% & :A D
• 3D DD A D$ -A % 0A C 19 *- , + ,% A "A8 # "A8 #

'%$ " (% &C
-A ;2 D ,

(% " %$ &C
• D %% < 89D A
• D %% < 3DA A
• D %% 1

%$ " )% &C
# 89% 5A ; D ,D

C B
)9 = D 89D DD %% 3 A % D 5 A #, A ' % +A

E B D EB F *+ CB E ,& C - D B. B
/ B 0 C EB % 9DDC$ # D %> )=F +,
9DDC$ - (./01 0(23B41 % C AD )=F +, C

A BC AD E F
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Agenda

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Update Information Management 2017

Information Management – auf zu
neuen Ufern: Automatisierung,
Künstliche Intelligenz & Co.

Hamburg • Düsseldorf • Stuttgart • Frankfurt •
Januar/Februar 2017

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
1
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

Agenda
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

13:30-14:00 Begrüßung und Organisatorisches

14:00-15:30 (1) Wer, wie, was, warum…?

(2) Wechselnder Gastvortrag
15:30-16:30 Pause, Diskussion & Networking
16:00-17:30 (3) Aktuelles zu Rechtsfragen: GoBD, eIDAS, GDPR, ...

(4) Aktuelles zu Standards & Normen

(5) Trends & Voraussagen 2017
17:30-18:00 Abschließende Fragen & Antworten

ABCD EF F A BC ABCD F !"#$%&' &# (' ABCD

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2016 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Agenda

Gastvorträge
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Ralf Kaspras, VOI
) ABCD BE F D F D B B E B EB D B
Hamburg D BB BE B ! BE B" C B #$)
Dr. Rainer Kossow, PROJECT CONSULT
)% DA F B&F 'B B D F D F FA )
Erwin Rödler, Revidata
)( '' B B%F F F') B# B( )
Frankfurt
Joachim Hartmann, PROJECT CONSULT
) 'D *" F A B B+D D B B D F D B,F FA )
Erwin Rödler, Revidata
)( '' B B%F F F') B# B( *
Düsseldorf
Hanns Köhler-Krüner, Gartner
)+ ' B '' A B" F B,F B B DA C D'DA )
Wolfgang Hackenberg, Anwaltskanzlei Hackenberg
)( '' B- ' B B *. D/ B0 CD B,) D B BA ' B
% #F B B B B *. D/ )
Stuttgart
Paul Caspers, Coextant
)% B- F * FA A D F D B B1B, BF' B 'D B
& B# '' )
ABCD EF F A BC ABCD F !"#$%&' &# (' ABCD

Motto 2017
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Information Management
– auf zu neuen Ufern:
Automatisierung,
Künstliche Intelligenz
& Co.

ABCD EF F A BC ABCD F !"#$%&' &# (' ABCD

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2016 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Agenda

Themen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Aktuelles
aus Sicht der PROJECT-CONSULT-Berater

• Zielgruppe
„Professionals“ / „Kundige“, die sich bereits mit
Enterprise Information Management auskennen
(keine Einführung ins Thema, sondern eine
Fortschreibung der vorangegangenen Updates …)

ABCD EF F A BC ABCD F !"#$%&' &# (' ABCD

Nicht-Themen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Nicht-Themen:
• Information Technology generell –
jedoch die Beeinflussung von Information Management durch
allgemeine ITK-Trends
• Alles was bereits Mainstream ist –
daher nur noch wenig zu Cloud, Mobile, Social etc.
• Nichts was älter als 14 Monate ist –
Älteres schlägt man in den Dokumentationen der
vorangegangenen Updates nach: http://bit.ly/Update_Handouts
• Nichts zu Produkten –
das ist Gegenstand von individuellen, projektbezogenen
Betrachtungen
• Wenig zu Themen, die in vergangenen Jahren behandelt wurden –
Information Governance, klassisches Dokumentenmanagement,
E-Mail, Collaboration, Archivierung …

ABCD EF F A BC ABCD F !"#$%&' &# (' ABCD

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2016 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Agenda

Dokumentation & Information
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die Dokumentation des diesjährigen Updates können Sie
sich von unserer Webseite herunterladen:

PDF Handoutversion:
http://bit.ly/IM17-Doku
http://www.PROJECT-CONSULT.de/files/updateIM17-Doku.pdf

Eine Theum-Publikation und die Powerpoint-Versionen der
PROJECT-CONSULT-Beiträge werden den Teilnehmern im
Anschluss an die Serie zur Verfügung gestellt.

ABCD EF F A BC ABCD F !"#$%&' &# (' ABCD

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2016 23.01.2017
Update Information
Management 2017

Dr. Ulrich Kampffmeyer
Dr. Ulrich Kampffmeyer ist Gründer und Geschäftsführer der
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH, Hamburg und
ist seit über 35 Jahren im Thema Informationsmanagement zu Hause.
Seit 1992 ist er als Unternehmensberater für Information Management
unterwegs und leitet das Beratungsunternehmen PROJECT
CONSULT. Er gründete und leitete Fachverbände, arbeitete bei Standards mit und hat
mit zahlreichen Publikationen und Vorträgen den Information-Management-Markt
befruchtet, gilt als Mentor der Branche in Europa und wird auch der deutsche „ECM-
Papst“ genannt.
Dr. Kampffmeyer ist anerkannter Kongressleiter, Referent und Moderator zu Themen wie
elektronische Archivierung, Records Management, Dokumentenmanagement, Workflow,
Rechtsfragen oder Wissensmanagement. Auf zahlreichen nationalen und internationalen
Kongressen und Konferenzen wirkte er als Keynote-Sprecher mit.
Von der ComputerWoche wurde er 2003 und 2011 unter die 100 wichtigsten IT Macher
Deutschlands gewählt. Sein Curriculum findet sich auf Wikipedia http://bit.ly/WP_DrUKff

Vorträge von Dr. Kampffmeyer an allen 4 Tour-Stationen:

Wer, wie, was, warum ...?
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_1_WWWW.pptx

Aktuelles zu Rechtsfragen
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_3_Rechtsfragen.pptx

Aktuelles zu Standards
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_4_Standards.pptx

Aktuelles zu Trends
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_5_Trends.pptx

Kunde: PC Thema: UpdateIM17 Version: 1.0
Datei: Kampffmeyer Autor: Kampffmeyer Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Wer, wie, was, warum ...
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
1
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

Wer, wie, was, warum …
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Der Einstieg in das Update war immer zunächst
die Klärung der Begriff in Titel und Motto …
so auch dieses Jahr!

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 2

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Agenda
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

1. Information Management (oder Content
Services?)

2. Digitalisierung

3. Automatisierung

4. Künstliche Intelligenz

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 3

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

INFORMATION MANAGEMENT

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Information Management
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die Argumentation von PROJECT CONSULT war in
den letzten Jahren sich von den herkömmlichen
Begriffen und Akronymen zu lösen:

• ECM-Dienste waren schon immer Infrastruktur.
ECM gilt inzwischen als „tot“.
• Es darf keinen Unterschied mehr geben
zwischen strukturierten Daten und
unstrukturiertem „Content“.
• Das bisherige, geschlossene Dokument löst
sich auf.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 5

Enterprise Information Management
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die Definition von EIM (2013)
EIM Enterprise Information Management steht für die
ganzheitliche Verwaltung aller Informationen im
Unternehmen, unabhängig von Ort, Nutzer, Autor,
erzeugenden System, Anwendung, Format, Device
und Zeit. EIM vereint hierzu funktionale Ansätze von
Enterprise Content Management, Business Process
Management, Enterprise Search, Business
Intelligence, Governance-Risk-Compliance
Management Infrastructure, Data Warehousing und
Information Lifecycle Management.
A BCDEB F
DB B DB DB
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 6

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition von Information
Der Ausdruck „Information“ wird im Detail mit unterschiedlichen, jedoch eng
miteinander in Beziehung stehenden Bedeutungen angewendet:
• für die Tätigkeit des Informierens; Beispiel: einen Werbeprospekt
erstellen und versenden.
• Weiterhin kann Information den Informationskanal bedeuten; Beispiel:
der Prospekt.
• Darüber hinaus kann in einem auf den Empfänger bezogenen
Verständnis von Information diese die beabsichtigte und zu erzielende
(Wissens-) Veränderung beim Empfänger sein; Beispiel: Empfänger soll
Produkt und Preis kennen.
• Schließlich kann „Information“ in Bezug auf die eigentliche Botschaft
verstanden werden [die wohl meistverwendete Bedeutung]. Dieses
Verständnis hängt mit dem des Prozesses zusammen, meint jedoch
nicht den (physikalischen) Kommunikationskanal, sondern vielmehr
das, was über diesen versendet wird; Beispiel: Eine
Darstellung/Beschreibung des Produkts.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Information

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 7

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Klassische Definitionen von Information
• Die Definition „Information ist die Teilmenge von Wissen, die von
einer bestimmten Person oder Gruppe in einer konkreten
Situation benötigt wird und häufig nicht explizit vorhanden ist“
stellt besonders den Bedarf und den Neuigkeitswert aus Sicht
des Empfängers (Nutzers) in den Mittelpunkt.
• „Information ist die Verringerung von Ungewissheit aufgrund von
fachlichen Informationsprozessen“ ist primär auf den
Vermittlungsprozess, also die Tätigkeit des Senders bezogen.
• „Information ist der (geglückte) Transfer von Wissen,“ ist also das
(neue) Wissen, das beim Rezipienten zu einer Veränderung des
bisherigen Wissens führt. Im engeren Sinne ist es das Wissen,
das einem Menschen (oder einer Institution) zuvor fehlte, um bei
einem aktuellen Problem eine sachgerechte Entscheidung zu
treffen.
• „Information ist Wissen in Aktion“ macht den Handlungsaspekt
von Information deutlich.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Information

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 8

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition von Information
Information (von lateinisch in-formare ‚formen‘, ‚bilden‘, ‚gestalten‘,
‚ausbilden‘, ‚unterrichten‘, ‚darstellen‘, ‚sich etwas vorstellen‘) ist in
der Informationstheorie eine Teilmenge an Wissen, die ein Sender
einem Empfänger mittels Signalen über ein bestimmtes Medium
(auch ‚Informationskanal‘ genannt) vermitteln kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Information

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 9

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition von Information
Informationen bilden im Besonderen den Inhalt und den
Bedeutungsgehalt einer Nachricht, in textlicher, grafischer oder
audiovisueller Form. Informationen enthalten keine irrelevanten
oder redundanten Teile. Information ist das Wissen über
Funktionen, Arbeitsweisen, Verfahren und Vorgänge. Diese
Wissens-Ressource wird in modernen Unternehmen für die
Realisierung der strategischen Unternehmensziele benutzt und
durch das Informationsmanagement in vorhandene und neue
Anwendungen eingebracht.
Informationen können durch Daten dargestellt und auf
Datenträgern gespeichert, in Computern verarbeitet und über
Ausgabegeräte ausgegeben werden. Andererseits lassen sich
Informationen aus Daten reproduzieren, wenn sie entsprechend
interpretiert werden können.

http://www.onpulson.de/lexikon/informationsmanagement/

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 10

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition of Information
Information is the summarization of data. Technically, data are raw
facts and figures that are processed into information, such as
summaries and totals. But since information can also be the raw data
for the next job or person, the two terms cannot be precisely defined,
and both are used interchangeably.

It may be helpful to view information the way it is structured and used,
namely: data, text, spreadsheets, pictures, voice and video. Data are
discretely defined fields. Text is a collection of words. Spreadsheets
are data in matrix (row and column) form. Pictures are lists of vectors
or frames of bits. Voice is a continuous stream of sound waves. Video
is a sequence of image frames.

Quelle: http://www.pcmag.com/encyclopedia/term/44933/information

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 11

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition von Informationsmanagement:
Informationsmanagement wird in der Fachliteratur
unterschiedlich definiert. Das dynamische Umfeld der
informationstechnischen Entwicklung und die verschiedenen
wissenschaftlichen Disziplinen (insbesondere
die Wirtschaftsinformatik), die sich mit
Informationsmanagement (genauer: Informations- und
Kommunikationsmanagement) beschäftigen, sind der Grund
dafür.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsmanagement

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 12

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition von Informationsmanagement:

Informationsmanagement ist die Akquisition, Aufzeichnung,
Struktuierung, Speicherung, Verbreitung und
Zugänglichmachen von Informationen. Qualitätskriterium für
das Informationsmanagement ist, dass die richtige Information
die richtige Person im richtige Format zur richtige Zeit erreicht.

Quelle: http://www.onpulson.de/lexikon/informationsmanagement/

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 13

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition of Information Management:
The discipline that analyzes information as an organizational
resource. It covers the definitions, uses, value and distribution of
all data and information within an organization whether processed
by computer or not. It evaluates the kinds of data/information an
organization requires in order to function and progress effectively.
Information can be complex because business transactions often
impact every area within a company. It must be analyzed and
understood before effective computer solutions are developed.
See data administration, IT and computer science.

Quelle: http://www.pcmag.com/encyclopedia/term/44948/information-management

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 14

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Unterschiedliche Informationsmanagement-
Modelle
Die einzelnen Informationsmanagement-Modelle, lassen sich in
vier Gruppen kategorisieren. Sie alle beschreiben die Tätigkeit
des Managements von Informationssystemen aus
verschiedenen Blickwinkeln heraus:

Architekturmodelle (z.B. ARIS)
aufgabenorientierte Ansätze (z.B. Projektmanagement),
problemorientierte Ansätze (z.B. EWIM),
prozessorientierte Ansätze (z.B. ITIL, COBIT).

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsmanagement

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 15

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Unterschiedliche Informationsmanagement-Ansätze:
Stahlknecht, Hasenkamp

Informationsmanagement ist
• primär die Aufgabe, den für das Unternehmen (nach Kapital und Arbeit)
"dritten Produktionsfaktor" Information zu beschaffen und in einer
geeigneten Informationsstruktur bereitzustellen, und
• davon ausgehend die Aufgabe, die dafür erforderliche IT-Infrastruktur,
d. h. die informationstechnischen und personellen Ressourcen für die
Informationsbereitstellung, zu
• planen,
• beschaffen und
• einzusetzen".

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsmanagement

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 16

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Unterschiedliche Informationsmanagement-Ansätze:
Krecmar
Informationsmanagement nach Rahmenmodell beinhaltet
"(…) Managementaufgaben, die einerseits auf drei Ebenen (entsprechend den behandelten
Objekten)

• Informationswirtschaft (Gegenstand: Angebot, Nachfrage und Verwendung von Information),
• Informationssysteme (Gegenstand: Daten, Prozesse, Anwendungslebenszyklus),
• IuK-Technologie (Gegenstand: Speicherung, Verarbeitung, Kommunikation, Technikbündel),

andererseits über die Ebenen hinweg als

• Führungsaufgaben des Informationsmanagements (Gegenstand: IT-Governance, Strategie, IT-
Prozesse, IT-Personal, IT-Controlling)

realisiert werden müssen."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsmanagement

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 17

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Unterschiedliche Informationsmanagement-Ansätze:
Mertens

Informationsmanagement umfasst

• Langfristige Planung zur Weiterentwicklung der IT,
• IT als Mittel zur Stärkung der strategischen Position des
Unternehmens,
• Information als unternehmerische Ressource,
• Wirksame und wirtschaftliche Versorgung des Unternehmens mit
den notwendigen Informationen,
• Management der eingesetzten technischen und personellen
Ressourcen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsmanagement

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 18

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Unterschiedliche Informationsmanagement-Ansätze:
Heinrich

Informationsmanagement wird als
• "das Leitungshandeln (das Management) im Unternehmen in
Bezug auf Information und Kommunikation" verstanden und
umfasst "alle Führungsaufgaben, die sich mit Information und
Kommunikation … befassen".
• Die Gesamtheit der Aufgaben, die sich mit Information und
Kommunikation befassen (Informations- und
Kommunikationsaufgaben), wird als Informationsfunktion
bezeichnet.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Informationsmanagement

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 19

Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

A D D D CB D D CB D DE D
DE D C E DC! " ! C #

# DE E D ED D E A D D
CD! $

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 20

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Die klassische Wissenspyramide
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Weisheit

Wissen

Information

Daten

Zeichen

Binär-Daten

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 21

Information: der gemeinsame Nenner
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Wissen

Information

Daten

Zeichen

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 22

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

CONTENT SERVICES
STATT ECM ENTERPRISE
CONTENT MANAGEMENT?

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 23

Ist ECM tot?
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Gartner Januar 2017:

)**+ E * ,- - ' F. / )**+ E *A -A C
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 24

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Ist ECM tot?
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Gartner Januar 2017:

Content Services has not replaced ECM.
ECM is dead.
The term "enterprise content management" no longer
reflects market dynamics or the organizational needs
for content in digital business.
For applications leaders in charge of content
management projects, this means casting aside
previous notions and rethinking their technology
approaches.

)**+ E * ,- - ' F. / )**+ E *A -A C
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 25

Content Services
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Definition Content Services
"Content Services are a set of services and
microservices, embodied either as an integrated
product suite or as separate applications that share
common APIs and repositories, to exploit diverse
content types, and serve multiple constituencies and
numerous use cases across an organisation.“

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 26

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Content Services
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

1) Content Services Platforms
You call it infrastructure, which is not just the repository
but a number of capabilities to store, manage, save,
analyst, disposition and publish content. There are
vendors that are clearly offering these.
2) Content Services Applications
Build on top of the repositories, sometimes with their
own, but either focused horizontally on a single function
(Records Management) or vertically on a particular
industry (Life Sciences) offered a particular and unique
view on the multiple underlying repositories
3) Content Services Components
Individual components that add for example real-time
translation, entity extraction and classification or
something else to the mix.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 27

AIIM: Content Services
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

AIIM international, Januar 2017:
Content Services - Your 2017 Survival Guide

)** - , ,F0* 0 E1E - EE* ,- - 1 F. 1 , F1ABCD1 F. . E10
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 28

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 14
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

IBM: Content Services
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

IBM, Januar 2017:
Content Services

)** 2 F , *+ ,- - .
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 29

ECM vs. Content Services – unsere Meinung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• ECM beinhaltete immer Strategien, Methoden und Technologien.
Content Services zielt nur auf Technologien.
• ECM hatte den Anspruch mit dem Akronym so wichtig und am Markt
präsent zu sein wie ERP, PLM, CRM, HR u.a.
Content Services sind nur noch Infrastruktur-Komponenten
• ECM wurde von vielen Anbietern bereits erweitert in Richtung EIM,
extended ECM, iECM usw.
Content Services ist ein Rückschritt auf wenige Bestandteile.
• ECM beinhaltet zumindest den Wortbestandteil „Management“ und
Verwalten und Erschließen von Content.
Bei Content Services geht es nur um „Dienste“ und der Begriff ist
außerdem durch Dienstleistungen für die Erstellung von Inhalten
bereits besetzt.
• ECM hatte immer den Anspruch, als Middleware und Dienste für die
Bereitstellung von Content zu dienen.
Content Services reduziert dies weiter und bringt Definitionen, die in
sich nicht stimmig sind („einerseits „Services“, andererseits
„Applications“.
• ECM hatte eine Vision, hinter der sich Anbieter und Anwender über
15 Jahre versammelt hatten.
Content Services hat keine Vision und positioniert sich selbst „unter
ferner liefen“.
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 30

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 15
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Content Services
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

PROJECT CONSULT bleibt beim Begriff
„Information Management“!

Diskussionen:

• PROJECT CONSULT Blog
http://www.project-consult.de/in_der_diskussion/gartner_ersetzt_ecm_durch_content_services

• LinkedIn
http://bit.ly/2in2fe1

• XING
Gruppe Information & Document Management http://bit.ly/XIDM-ContentServices
Gruppe Content Management http://bit.ly/2jJkLj2

• Facebook
www.facebook.com/groups/PROJECT.CONSULT.Fans/permalink/1361552787251574/

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 31

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

2 DIGITALISIERUNG

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 32

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 16
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Digitalisierung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Digitalisierung, digitale Transformation, war das
wichtigste und am häufigsten verwendete
Schlagwort in 2016.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 33

Digitalisierung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

„Der Begriff Digitalisierung bezeichnet die
Überführung analoger Größen in diskrete (abgestufte)
Werte, zu dem Zweck, sie elektronisch zu speichern
oder zu verarbeiten. Das Endprodukt oder Ergebnis
der Digitalisierung wird mitunter als Digitalisat
bezeichnet. Im weiteren Sinne wird mit dem Begriff
auch der Wandel hin zu elektronisch gestützten
Prozessen mittels Informations- und
Kommunikationstechnik bezeichnet“

)** 23 ,F0*2 3 *4 0 E F -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 34

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 17
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Technische Digitalisierung
• Das bedeutet erstmal die Überführung analoger Daten bzw. Medien,
in die digitale Form gemeint. Also die Umwandlung von
kontinuierlichen Signalen in Bits.

Dabei kann es sich sowohl um Audio, Video, Foto, als auch um Text
handeln. Bei der Umwandlung von analogen zu elektronischen
Dokumenten muss dabei aber schon auf KI zurückgegriffen werden,
um aus reinem Bildmaterial, mit Hilfe von OCR, indizierbaren Text zu
gewinnen.

Im ECM ist damit einfach Scannen gemeint
)**222 F 0 1 - 1 - , * ,, * 0 E E * 0 'F F 5 0 )** E , * , , *ABCA*B *C6*771ACC7A17BB 89 .0 -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 35

Digitalisierung im weiteren Sinne
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

)**2 F E 8 3,- 0 +E F *4 - ,-* 0 E F -0 E 8 :F 2 ;1AB<6C< CB7
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 36

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 18
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Neue Geschäftsmodelle

„Die „kreative Zerstörung“ von etablierten Strukturen und
Handlungsmustern durch Unternehmen wie Amazon, Apple, Uber,
Google etc. ist hierfür [für die Wandlung alter Geschäftsmodelle]
symptomatisch. Vor diesem Hintergrund genügt es nicht,
Fragestellungen im Kontext der Digitalisierung ausschließlich mit
eingebetteten Systemen, mit Architekturen informationstechnischer
Systeme, Standards und weiteren technik-orientierten Themen in
Verbindung zu bringen. Vor allem die Auswirkungen der Digitalisierung
auf Geschäftsmodelle und deren Management müssen mehr als zuvor
erforscht werden. Auf Basis entsprechender Forschungsergebnisse
können Unternehmen und Institutionen bei der Transformation in das
digitalisierte Pendant erfolgswirksam unterstützt werden.“

)**222 0 , EE ,F0* -*0 , EE 1 - 1 0 E F -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 37

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Neue Geschäftsmodelle

„Es reicht nicht, die Digitalisierung nur im Hinblick auf die technische
Seite zu sehen. Die Veränderung der Infrastruktur hat auch
weitreichenden Einfluss auf die dem Unternehmen zugrunde liegenden
Geschäftsmodelle, welche zum Teil komplett neu überdacht werden
müssen.

Google, Amazon, Facebook, Apple, aber auch Deliveroo sind Beispiele
für grundlegend digitalisierte Unternehmen, deren Managementkonzepte
mit den alten Traditionen brechen.“

)**222 0 , EE ,F0* -*0 , EE 1 - 1 0 E F -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 38

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 19
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Gesellschaftlicher Ansatz: Gefahren

Die gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung sind noch nicht abzusehen.
Auf der einen Seite besteht die große Gefahr, dass der Mensch „ersatzlos
gestrichen“ wird, und nicht mehr mithalten kann. Ärzte, Altenpflege,
Müllabfuhr/Straßenreinigung, Bäcker, etc. etc. können vollkommen
automatisiert werden.
In Japan ist die Altenpflege schon jetzt teilweise Vollautomatisiert. Mit
Unterhaltungsprogramm und Pflege.

Inwieweit hier die Moral der Tat einen Riegel vorschiebt bleibt abzuwarten.
So oder so, wie die Gesellschaft mit dem Wegfall von Jobs die keine
menschliche Zuneigung erfordern (bzw. auslösen), der ja an sich positiv ist,
umgehen wird, wird sich ebenfalls herausstellen.
Die alten Konzepte des Sozialstaats werden dann so jedenfalls nicht mehr
anwendbar sein.

Ebenfalls hohes Gefahrenpotential, bietet der Missbrauch der Infrastruktur.
Auch mit bester Absicht anonymisierten Daten, ist eine zweifelsfreie
Identifikation durch Abgleich mit anderen Datensätzen in der Regel ohne
Probleme möglich

)**222 0 , EE ,F0* -*0 , EE 1 - 1 0 E F -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 39

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Gesellschaftlicher Ansatz: Chancen

Die Digitalisierung bietet aber auch riesiges Potential für die Gesellschaft.
• Private KFZ könnten schon bald durch selbstfahrende Taxen ersetzt
werden, die die Standzeit von Fahrzeugen in Städten maximal minimieren.
• Medizinische Rundum-Überwachung des Patienten, auch zu hause,
würde vielen Patienten zugute kommen – aber auch den Datenschutz
empfindlich berühren.
• OnPoint-Lieferungen durch Drohnen würden die Lieferbranche
revolutionieren, aber auch einen ganzen Niedriglohnsektor eindampfen
• Neue Interface-Technologien wie VR und AR könnten die Mensch-
Maschine-Schnittstelle revolutionieren, und damit vor allem elektronisches
Lernen, aber auch viele andere Input/Output-Prozesse erheblich
effizienter gestalten. Zudem tun sich ganz neue
Kollaborationsmöglichkeiten mit diesen Technologien auf

)**222 0 , EE ,F0* -*0 , EE 1 - 1 0 E F -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 40

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 20
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Gesellschaftlicher Ansatz: Kritik

• Alles in Allem gilt es immer den Mittelweg zwischen Datenschutz,
Persönlichkeitsrechten, Privatsphäre, und erheblicher
Funktionssteigerung durch ‚intelligente‘ Netzwerke, zu finden.
• Eine pausenlose medizinische Überwachung bietet Chancen für
Herzkranke.
Senkt aber eine Kasse ihre Beiträge für prophylaktische
Überwachung, steigt der Druck auf den Patienten, sich vollständig
der Wirtschaft hinzugeben.
• Ob hier die freie Marktwirtschaft ohne tiefgreifende Regulierung
auskommt, darf bezweifelt werden. Denn letztendlich kann sich der
einzelne Mensch nicht wehren.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 41

Abgrenzungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Digital transformation is part of a larger technological process (see
below), and is the change associated with the application of digital
technology in all aspects of human society. Digital transformation may be
thought of as the third stage of embracing digital technologies: digital
competence digital usage digital transformation, with usage and
transformative ability informing digital literacy. The transformation stage
means that digital usages inherently enable new types of innovation and
creativity in a particular domain, rather than simply enhance and support
the traditional methods.

Die Digitale Transformation bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen
Technologien begründeten Veränderungsprozess, der die gesamte
Gesellschaft und insbesondere Unternehmen betrifft. Basis der digitalen
Transformation sind digitale Technologien, die in einer immer schneller
werdenden Folge entwickelt werden und somit den Weg für wieder neue
digitale Technologien ebnen.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 42

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 21
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Digitalisierung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Bei Digitalisierung geht es um neue
Geschäftsmodelle.
Technik macht sie möglich, sollte aber immer nur
als „Unterstützer“ betrachtet werden.

Wichtiger ist heute schon die Frage:

„Was passiert eigentlich,
wenn alles digitalisiert ist?“

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 43

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3 AUTOMATISIERUNG

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 44

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 22
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Automatisierung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Scannen, Workflow, Audit-Trails und andere
Softwarefunktionalität aus dem ECM/EIM/CS-
Portfolio hatte immer das Ziel zu automatisieren:

„Workflow vernichtet Arbeitsplätze“ (1998)

Automatisierung zielt nicht mehr nur auf
Büroprozesse, die Überwindung des
Medienbruchs oder verbesserte Informations-
erschließung.
Automatisierung ist der Kern von Industrie 4.0, IoT
und dem papierlosen Büro.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 45

Industrie 4.0
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

„Industry 4.0 is the current trend of automation and
data exchange in manufacturing technologies. It
includes cyber-physical systems, the Internet of things
and cloud computing. Industry 4.0 creates what has
been called a "smart factory".”

“Industrie 4.0 ist der aktuelle Trend zu Automation
und Datenaustausch in Produktionstechnologien.
Dazu gehören cyber-physische Systeme, wie das
Internet der Dinge (IoT) und Cloud Computing.
Industrie 4.0 schafft eine sog. "smart factory“.”

)** - 2 3 ,F0*2 3 * - F 9< B
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 46

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 23
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

IoT Internet of Things
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das Internet der Dinge, oder Internet of Things (IoT)
„bezeichnet die Vernetzung von Gegenständen mit
dem Internet, damit diese Gegenstände selbstständig
über das Internet kommunizieren und so verschiedene
Aufgaben für den Besitzer erledigen können. Der
Anwendungsbereich erstreckt sich dabei von einer
allg. Informationsversorgung über automatische
Bestellungen bis hin zu Warn- und Notfallfunktionen.“

)**2 F E 8 3,- 0 +E F *=F .*CB7DD<C* - F- 1 F1 -0 1.< E
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 47

Büro 4.0
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Mit Büro 4.0 ist die Automatisierung der Administrativebene
von Unternehmen gemeint. Nur wenn auch die informelle
Infrastruktur angepasst wird, kann sich Industrie 4.0 effektiv
entwickeln.

„Die Leistungsfähigkeit der Prozesse in der Verwaltung
muss sich in gleicher Weise wie in der Produktion den
qualitativen Anforderungen stellen und diese
nachvollziehbar, messbar und auswertbar machen. Durch
digital gesteuerte Prozesse werden Automatisierungen
möglich und der Kunde kann Ergebnisse auf An- und
Rückfragen bzw. Bearbeitungen quasi in Echtzeit erhalten.
Laut empirischen Untersuchungen werden damit Kosten-
und Zeitvorteile bis zu 35 Prozent der bisherigen
Prozesskosten und -zeiten erreicht.“

)**222 31F 0 - + F0 * - 9+F - 9 -- E*4 0 E 1 F *> F,1<1B111 F1 01? 1 0 E -1> F,*AD<@CA6
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 48

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 24
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Abgrenzungen der Bereiche
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Industrie 4.0 bezieht sich auf technische Prozesse
im Unternehmen. Nicht mehr nur einzelne
Arbeitsschritte sollen von Robotern ausgeführt
werden, sondern auch das Zusammenspiel dieser
einzelnen Automaten soll durch intelligente
Vernetzung automatisiert werden.
• Das Internet der Dinge wird davon mit
eingeschlossen. Damit ist sowohl der Kühlschrank
zuhause, die Produktionsstraße in der Fabrik als
auch der Drucker im Büro gemeint. Geräte aller Art
sollen Smart werden.
• Büro 4.0 ist der korrelierende Begriff zu Industrie
4.0, meint aber die Vernetzung innerhalb des
Büros, die Automatisierung von
Verwaltungsprozessen und deren Dokumentation.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 49

Generelle 4.0-Kritik
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Es wird überall von Industrie 4.0 gesprochen, getan wird
allerdings wenig.

• Der Erfolg von Industrie 4.0 hängt maßgeblich von den
Bemühungen der Gesetzgeber ab, einen einheitlichen,
vereinfachten gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der es
Unternehmen ermöglicht ihre Verwaltung zu
digitalisieren. Das beharren auf der Schriftform und die
damit einhergehenden Sonderlocken bremsen den
ganzen Prozess.

• Denn die Automatisierung von Produktionsprozessen
bringt wenig, wenn die ihnen zugrunde liegenden
Verwaltungsprozesse weiter an Papier gebunden sind.
Hier entsteht ein Flaschenhals, der in Deutschland
gewaltig unterschätzt wird.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 50

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 25
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Automatisierung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Im Umfeld von ECM, EIM und Content Services
zielt Automatisierung besonders auf
• Die Überwindung des Flaschenhalses der
manuellen Erfassung von Information
• Erschließung der Information mit Finden und
Vorauswerten anstelle von Suchen
• Prozesse durchgängig und von Mitarbeiter-
Interaktion unabhängig zu machen
• Verbesserung der Qualität der Information und
schnellere Bereitstellung

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 51

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

4 KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 52

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 26
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Künstliche Intelligenz
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

KI Künstliche Intelligenz
AI Artificial Intelligence
sind bereits jetzt im Januar die ungeschlagenen
Schlagworte im Information Management für 2017.

• In den letzten drei Jahren zeichnete sich ein
zunehmender Boom (oder Hype) zum Thema:
KI/AI wird als Allheilmittel verkauft
• Unter KI/AI verbergen sich jedoch
unterschiedliche methodische Ansätze:
KI selbst, Deep Learning, Expertensysteme,
Semantische und neuronale Netze, NLP,
Analytics & Decision Making u.a.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 53

KI Künstliche Intelligenz
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Künstliche Intelligenz
„Künstliche Intelligenz (KI, auch artifizielle Intelligenz,
AI, A. I., englisch artificial intelligence, AI) ist ein
Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der
Automatisierung intelligenten Verhaltens befasst.“
„Gemeint sind Computersysteme die menschliche
Intelligenz nachahmen sollen. Eine richtige KI im
Sinne eines Computers mit intelligentem
Selbstverständnis als solche gibt es aber bis heute
nicht.
Die existierende KI nutzt eher Mustererkennung und
Iteration um sich an abstrakte verändernde Umstände
anpassen zu können. Es ist also schon so etwas wie
eine grundlegende Intelligenz vorhanden.“

)** 2 3 ,F0*2 3 * B- E 9 - EE 0 -?/
)**222 0 E *- ?2 E *0 0 *3 - E 1 - EE 0 -?1 F -01 1 +, 1- F,- E 1- ?2 F3 1 1CCA6DC@ EC ,- 3 ;C
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 54

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 27
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Expertensysteme
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Expertensysteme
„Ein Expertensystem (XPS oder auch ES) ist ein
Computerprogramm, das Menschen bei der Lösung
von komplexeren Problemen wie ein Experte
unterstützen kann, indem es Handlungsempfehlungen
aus einer Wissensbasis ableitet.“

Expertensysteme sind meistens Regel-basiert.

)** 23 ,F0*2 3 *#8 F -
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 55

Deep Learning
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Deep Learning
„Deep Learning, auf Deutsch etwa tiefgehendes
Lernen, bezeichnet eine Klasse von
Optimierungsmethoden von künstlichen neuronalen
Netzen, welche zahlreiche Zwischenlagen (engl.
hidden layers) zwischen Eingabeschicht und
Ausgabeschicht haben und dadurch eine
umfangreiche innere Struktur aufweisen. In
Erweiterung der Lernalgorithmen für Netzstrukturen
mit sehr wenigen oder keinen Zwischenlagen, wie
beim einlagigen Perzeptron, ermöglichen die
Methoden des Deep Learnings auch bei zahlreichen
Zwischenlagen einen stabilen Lernerfolg.“

)** 23 ,F0*2 3 *4 9( F- -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 56

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 28
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Semantische und neuronale Netzwerke
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Semantische und Neuronale Netze
„Ein semantisches Netz ist ein formales Modell von
Begriffen und ihren Beziehungen Relationen. Es wird
in der Informatik im Bereich der künstlichen zur
Wissenrepräsentation genutzt. Gelegentlich spricht
man auch von einem Wissensnetz.“

Semantische Beziehungen werden auch auf andere
Entitäten als nur Begriffe angewendet. Entitäten und
Relationen sowie über diese Konstrukte gebildete
übergeordnete Strukturen haben eigene Metadaten,
die mehr Information tragen als die Ursprungsdaten.
Neuronale Netze sind vielfach selbstlernend.
)** 23 ,F0*2 3 *' - 9& ?
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 57

NLP Natural Language Processing
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Natural Language Processing (NLP)
“Natural language processing is a field of computer
science, artificial intelligence, and computational
linguistics concerned with the interactions between
computers and human (natural) languages. As such,
NLP is related to the area of human–computer
interaction. Many challenges in NLP involve: natural
language understanding, enabling computers to derive
meaning from human or natural language input; and
others involve natural language generation.”

NLP hat verschiedene Auswirkungen, von
multilingualen Systemen bis zur Interpretation von
Sprache.

)** - 2 3 ,F0*2 3 *& F E9E -0 0 9 F, -0
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 58

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 29
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Big Data Analytics & Decision Making
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Analytics & Decision Making (ADM)
“Big data analytics is the process of collecting,
organizing and analyzing large sets of data (called big
data) to discover patterns and other useful
information. ... Analysts working with big data basically
want the knowledge that comes from analyzing the
data.”

Das durch die Analys der Daten gewonnene Wissen
bietet weitreichende Unterstützung bei der
Entscheidungsfindung in Unternehmen. Komplexe,
vorher nicht ersichtliche Zusammenhänge werden,
auch für Nicht-IT-Spezialisten, anschaulich dargestellt.
)**222 2 +, , *%# *>*+ 09 9 - E E
ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 59

Abgrenzungen der einzelnen Bereiche
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Unterschiede
• Künstliche Intelligenz beschreibt die Befähigung einer
Maschine selbstständig mit Problemen umzugehen. Das
Maschinelle Lernen ist eine Methode zum das zu erreichen.
• Expertensysteme sind ein Teilbereich der KI. Es geht darum,
Wissen maschinell zu sammeln, zu verarbeiten, und
Anwenderorientiert wiederzugeben
• Deep Learing ist eine Form des Maschinenlernens, die sicherere
Ergebnisse als herkömmliche Methoden liefert.
• Semantische und neuronale Netze verknüpfen Begriffe und
Information und bilden dabei neue Strukturen mit höherem
Informationsgehalt ab. Semantische Netzte können selbstlernend
ausgelegt sein.
• Natural Language Processing ist ebenfalls ein Teilbereich der
KI. Computer sollen Sprache selber Beurteilen können, und
durch Maschinenlernen immer zuverlässiger Ergebnisse für den
jeweiligen Nutzer liefern
• Bei Bigdata Analytics & Decision Making, handelt es sich um
das Sammeln, Organisieren und Auswerten von großen
Datensätzen.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 60

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 30
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

Künstliche Intelligenz
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

KI Künstliche Intelligenz wird in vielfältigen
Bereichen eingesetzt werden – im Großen wie
auch im Kleinen.
• Komplette Blockchain-Geschäftsmodelle mit
„intelligenten“ Algorithmen
• Agenten-Funktionen in Mobiltelefonen
• Vernetzung von Softwaresystemen

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 61

Künstliche Intelligenz: einige Auswirkungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Ungelöst das grundsätzliche Problem „was ist
Intelligenz?“
Man kann hier nicht den menschlichen Maßstab
an Maschinen legen
• Ist KI „gut“ oder „böse“?
Können KI & Robotics die Welt „übernehmen“?
• Wie schnell erfüllen sich die Versprechen der
Zukunftsforscher und Industrie wirklich?

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 62

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 31
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Wer, Wie, Was, Warum?

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

War mir ein Vergnügen!
Ulrich Kampffmeyer
E-Mail: Kff@PROJECT-CONSULT.com

Die Nutzung der Präsentation und ihrer Inhalte ist nur zum privaten Gebrauch
gestattet.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
63
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

Autor & Nutzungsbedingungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Dr. Ulrich Kampffmeyer
• Geschäftsführer
• PROJECT CONSULT UnternehmensberatungGmbH
• Email: Ulrich.Kampffmeyer@PROJECT-CONSULT.com
• Wikipedia: http://bit.ly/WP-UKff

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Postfach 20 25 55 | 20218 Hamburg | Deutschland
Isestraße 63 | 20149 Hamburg | Deutschland
Tel: +49 40 41285653
Email: Info@PROJECT-CONSULT.com
Skype: PROJECT.CONSULT
Web: http://www.PROJECT-CONSULT.com

Die Unterlagen werden ausschließlich zur persönlichen, nicht-
kommerziellen Nutzung durch den Seminarteilnehmer bereitgestellt.

© Copyright CC-BY/CC-NY PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 2017
Autorenrechte Ulrich Kampffmeyer 1992 - 2017

CC-BY Licensees may copy, distribute, display and perform the work and make derivative
works based on it only if they credit the author or licensor in the manner specified by these.
CC-NY Licensees may copy, distribute, display, and perform the work and make derivative
works based on it only for noncommercial purposes.
.

ABCD EF F F F A BC ABCD !"#$% $!&' (% ABCD ' 64

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 32
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information
Management 2017

Dipl. Inform. Ralf Kaspras

ist Gründer und Geschäftsführer der InnoDataTech Ralf Kaspras
Unternehmensberatung. Seit 1996 liegen seine Schwerpunkte in den
Themengebieten der digitalen Archivierung und Dokumentenprozesse
sowie Compliance von IT-Prozessen. Neben dem eigenen Beratungs-
geschäft engagiert er sich seit 20 Jahren im Fachverband für digitale
Dokumenten- und Informationsprozesse „VOI Verband Organisation- und Informationssysteme
e.V.“ für die branchenübergreifende Entwicklung von Best-Practice-Verfahren. Dort leitet Ralf
Kaspras u.a. die VOI Regionalgruppe Nord sowie die Competence-Center Standard & Normen
und IT-Sicherheit & Compliance. 1999 veranlasst er und leitet bis heute die Entwicklung und
Fortschreibung der VOI PK-DML „Prüfkriterien für elektronische Dokumentenmanagement- und
Dokumentenprozesslösungen“ (seit 2014 in der 4. Auflage), auf deren Grundlage u.a. seit dem
Jahr 2000 einsatzindividuelle, digitale Dokumentensystemlösungen von Unternehmen und
Organisationen durch die TÜViT, TÜV Nord Group, zertifiziert werden. An dem Aufbau der
Zertifizierungsabteilung VOI CERT der VOI Service GmbH ist er maßgeblich beteiligt, verant-
wortet den Zertifizierungsausschuss und entwickelt Prüfverfahren. Im Rahmen seiner Tätigkeiten
für die VOI Service GmbH ist er VOI Certified Auditor und VOI Certified Expert „Electronic
Document Compliance and Process Management“.

Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen durch TüViT, TÜV
Group Nord, und VOI CERT, VOI Service GmbH
Mit der Virtualisierung der Geschäfts- und Kommunikationsprozesse stellt sich die Frage nach
der Beweiskraft von Sachverhalten und dem Nachweis der Ordnungsmäßigkeit (z.B. gesetzliche
Anforderungen nach HGB, AO, GoBD, Datenschutz usw.) von Abläufen. In der virtuellen Welt
fehlen den Objekten und Vorgängen physikalische Identitätsmerkmale, die in der dinglichen Welt
i. d. R. die Beweislage ausmachen. Diesen Mangel gilt es „angemessen“ zu kompensieren. Dass
diese „Kompensation“ stets aus einem abgestimmten Zusammenwirken von technischen und
organisatorischen Maßnahmen besteht, ist mittlerweile gemeinsamer Konsens. Die Verfahrens-
dokumentation soll das Zusammenwirken in einer Weise beschreiben, die konkret geprüft werden
kann und bildet damit die Ausgangsposition jeglicher Nachweisführung. Allerdings ist der Begriff
der Verfahrensdokumentation nicht normiert und so stellt sich die Frage, wie denn eine solche
bedarfsgerecht erstellt werden und ggf. geeignet zertifiziert werden kann.

Inhaltliche Schwerpunkte des Vortrags:
• Ausgangslage, Handlungsbedarf und allgemeiner Nutzen
• Zwang als Chance – Optimierungspotentiale
• Bestimmung des Einsatzzweckes einer Verfahrensdokumentation
• Strukturelle Gestaltung und Fortschreibungsbedarf
• Qualitätsprüfung und Zertifizierung
• Zertifizierungsoptionen durch TÜViT und VOI CERT

Präsentation als PDF: www.project-consult.de/files/20170124_updateIM17_Kaspras_CertVD.PDF

Kunde: PC Thema: Dokumentation Update Version: 1.0
Datei: ZertVerfTüViTVOI Autor: Kaspras Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

ABCD BE F D F D B
B E B BE

Ralf Kaspras
VOI e.V.

Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 0
20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

ABCD BE F D F D B B E B BE

ABCDEFA A EA D A A A F F

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E F D F D B B A

E F D F D
F AB B B A
A
F AB B A
B B A

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E F D F D B B !B" A B B
# A
C A A' C
( EC A # CC A" )!A"C A* '+,A A
- )!. C /! AC AB 0+1
,* " 2 A " 23C AB 0 / A' )! /! 1 4A
'56A 7784A . E )! C

9 C .C)#E A" A' C A F FA" )!A" A
6 )! : "A A F FA ; D #A A
! C EC)! A- )!. C /! AC A"C C E A
B # D A
E D F B F B!E B"# $%<,
,= / # C C A / A E # FAB5+0 "AB # D E> A? FA
; E A 4A FA; E A @

! " A+)!E/ E EE AC A" A ! C0
EC)! - )!. C /! A A A0B DEC ) AC

& F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

$ B" % B&B B D B B'& AB B
E F D F D !B( B")'BE #F A CD B*D"(
ABCD E F F E E A F E E
E ABA E! E
" A F E E F E! FE E! EE
F # E $ "% ?;: A 8 4* 'B@A
& A F E E E E E ' E ( ) )" *"
E F E EE F E )
A E C$ F E + F ' E E
A E A ! , $ E "% ?;: A 8 4* 'B@
& # E F ' EF '! E E '
F E E A F ( - E)E A E $ E" ."""/
A F E E E 0 ) )
0 E ) E " .1/ ' E A F E E ! E
E ' E ' E 2 E E E )
A E! E"% ?;: A 8 4* 'B@
F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E + ABCD B" # # B B( A F A
, - B. ( A F B.
C " C , - # C
C F/
F

! )! C
)F % F D /

: C A #E
0 /

8 F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E + AB B0 D F D

E + B, D D B/1B
$ # ABF B2 F 3
B4F A FA
. C
FA /E
,D
5 D A
666

D F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

0 F D B B0F %F F
& ' ABA A B$ D B B
() A*B+ A F AB B B
,F B BD A A -. B/F
A )! C#A EE C A C)! A C)! A A

& D A;: C A+1 A A
C A )! C )! A "A C C )! A
5 3 !
' /)# C)! C A C AD F B
( F A) F "A" A )! EE A
A )! E C . " E A .C A"C A)! E C )!A
E/)# E A- )! EE C !: # C F
' ! )! A D 0 B1

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

0D B BE F D F D

B EE A" AF A B/F
B EE A" A : C A
F BCD B B B
D AF FD B$F. F
D D DA B' D B,F B/: A
2 EC)! A 2 " A" A5 3 !
6 E A C AA A BE F B B
D F B#D D B? +A A EE0
1 @
FCE C EA / A"C A+ ABCD B
B B D F

E F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

76B'F !BB B BE F D F D

( /EE A )! EC)! A :
C A A C C# A" )!A : A
)! C)! ! C
A D AB DEC ) 0- )!. C
: A" A )!2 EC)! A;:E2
(C /! A C A A+ 0 "A
- )!. C D 4A. E)! A" A E " AA
9 " EA" AA )! E C A D AC F

DC C A" A* )!2 D
9 : . : 2 # 4A CC AFFF

7 F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E F D F D B & B# B, D B D BB789

$ ABCD B A F B(D %D

9 E)! A C: A A "A. E)! A )! : A C "A
A: /)# C)! C G
= EC)! A A ! " # C A "A%A " A
(C C G
- )!. C C A: /)# C)! C A? F'FA; : . ! 0
C )!AH 8 AF*'4AH A; A .F@
; ! C A" A5 3 ! A: E A
? !2E C 23C # C A" A5C E@
FFFA

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E F D F D B & B# B, D B D BB989

' )!0 = " #0 + )C E0
C : A (05 CE
! E C 5 "C

C C )! A+1 E>

A )! C )! A+1 E>

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E F D F D B F B BE B,:/();

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

A B B E B BE B< 0

I :!2 C # C A A= / : D C A .C )! AAK CAA "A A F FA C A
777A A* "E A" A A= 0B5L
J= / A" A= / <0 = C CDA" )!A C " A
)! EC)!A "A.C )! EC)!A :!2 C A * C A9 C .C)#E A" A A
=/#C C A= 0B5L
A D A= / ! A "A0 E C ; CE A" A= / 2 C # C A )!A= 0B5L
* C A; E DC E 2 A A+ )! 0
! E A" )!AC C " A C " A+ # A
"A"C AFC A" A #C C
" 23C # C
EE 2 "C # C
- )! EE C !: # C
I 2 " : # C
/ : # C

& F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

= ABCD B$ / B AF

+C C C# AA 2 "
&

- )!A*/E C # C :E

A

+ "A" A

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E 0* 4 B E )B$ * " B " 0B($2B$=( B" 2B =0B
0 ' 0= *B 78>

:D F F F B " F FA AB
B: AB$ A D B B
ED A % + :

8 F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E 0* 4 B E )B$ * " B " 0B($2B$=( B" 2B =0B
0 ' 0= *B 98>

F B A /
B, & AB B .D D%
" AB 8 B (D F D B ED / /$ : C A "
" )!A" %"C A
$ D 8 B ; "C %
: C A " ( : C A
" )!A" A AB( A B # C ADE A
=/ A D C C )! AM 0 0; "C
C A" A EA / A" A
- )!. C A" A ( . C A' " A
CC C)! ! C A ' D )! A "A
:"C : AM ;: C A. C A
C C D # !

D F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E 0* 4 B E )B$ * " B " 0B($2B$=( B" 2B =0B
0 ' 0= *B >8>

$ A B B$ / $ AB B
" F
" )!A" AE C " A; "C A AB B : CAD C C A' )! C"
CA CC C 0
D !E A?D C C % C @
$ /" B
A" A
CC C )!

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E B2 C B* 4B " BE B< 0

E B & B ' B B B D F
1F C F B B B BE F ) AB B
1 ABCD B D B D 2B 3F34
+1 E> A A+ C A" AF EE A C A" A
= / C EAJ= 0B5L0 "1<
( " A+)
+D C)! A "A; )!C C
(C A A(B5A+ . E> A "A
A CEE>
, B B56784B ABCD BE F
D F D B B B!" ' A B"# $%
E F D F D 9B

E F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E B< 0 B ABCD BE F D F D 789
.F BA % & B B B# !
A A6/! A C A
CC C)! A BA 23A" A AB( AA
E C AC A :
"A" A BA AA A" A= /

.F B <4 BA % & B B B# !
! E EC)! A #! CA A )!EC)! A= A
" A= / :
(C ! E A "A EE 2 "C # C A A EC)! A
; "
(C ! E A AL C D )! A" A
=/ :

7 F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E B< 0 B ABCD BE F D F D 989
* + !
1 B( )F B )!A A= 0B5L
* E A" A D F B( F AB
B B,F CD )F B AN "
* E A" A B#D D : B? +A
A"C A B0: @
4 / DA B?E(/0 F -@!
ED ; F B05 " E A "AA O : CE 4A
"C AF EE A "AL> :C A A= 0
B5L0 )! AC! A " A C EC
:D B2- 3 AB B$ # F !
1 A .C A F I

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

AB B E AB EB D B* D %
EE 2 "C A+1 E> A?B5+4A; )!C 4A(B5A F F@A
/ A"C C E AB # D A A" A' C A" A A
= 0B5L
+C C # C A .C )! A' )! C: A "AD # C )! A
+1 E> AC A C C # C C )! A+ )! ! E
I CE AC A C A ! C )! A "AC A C AD # C )! A
=/
! " # C A E A; D # A / A"C A
( EE A" AD # C )! A= / C
= # C )! A 0= /
* F 3 AB C BE F D F D B

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

96B'F !BB B BB CBE F D F D

2 A AB B" # # B B F + AA B
5% A F A
C A A C C# A" )!A : AA
)! C)! ! C
2 A B B<D % F / F # B B
F + A A B 5% BA % &
: A" A )!2 EC)! A;:E2
(C /! A C A A+ 0 "A
- )!. C D 4A. E)! A" A E " AA
9 " EA" AA )! E C A D AC
DC C A" A* )!2 D
9 : . : 2 # 4A CC AFFF
E A AB B0 D BB* D B'F + A C

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

E B(F B&B B B B$ F BD

& F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Ralf Kaspras (VOI)
Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen

E / B<D%- A /E

F 'CE" 4A* C# A "A6 A? )!A6 EC @
E B 6E6B?' @!B 4 4 4 &4 4 84 D4 EA "A6 EC E 1
E B?( @!B
, ) F ?...FD "C F) 4AP A @!B 4 4 484D4 4E474 4 4
0F B:F % F B?Q C)#: 4A+0F%=C@!B

F ! E A? )!A6 EC @
E B 6E6 ?' @!B&4 4 84 D
0F B:F % F B?Q C)#: 4A+0F%=C@!B 4 4 4 484D4 4E474 4 4 4 4 E4 74 4 4 4 &4
&F B D1 C ! A "A-
BC A6 EC A. " A" AA CE ! A" A E AJID" A C A5 A <A" A= R ) AB E
I ! : AB FAIE C)!A D 1 A* :FA?F : @A AD > EC)! A . " A A / A EE FAP EC)! A
# C EE A . A" A ! E A "AA CE A" 4A'CE" 4A* C# A "A6 A: " A " /)#EC)!A "AC A(C E EEA" A
)! C EC)! A* ! C A" A!C A 4AR . CEC A )! C ! : F

F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

! A; D )!D

( % 6B D 6B0F B:F % F

L C A AB( AA CC C )!

S 7A? @A A 8 &&
F# D T CF"

8 F F A CC C A A ! " # C $A A AA F FA%ABCDEFA A EA D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information
Management 2017

Dr. Rainer Kossow (PMP)
ist Projektleiter und Berater der PROJECT CONSULT Unternehmens-
beratung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH. Er ist CDIA+ Certified
(Internationales Beraterzertifikat für Dokumententechnologien von
CompTIA) und verfügt über profunde Kenntnisse der Informations-
technologien. Weiterhin ist er zertifiziert als PMI Project Management
Professional (PMP), Change Project Manager, Demografie Manager und EFQM
Assessor gemäß der European Foundation for Quality Management.
Er berät und begleitet Unternehmen beim Change Management, dem demografischen
Wandel sowie bei Strategie, Konzeption, Einführung, Ausbau, Migration und Dokumen-
tation von IM-Lösungen (wie elektronischen Archiven, Records Management, Enterprise
Content Management, Information Lifecycle Management, Wissensmanagement etc.).

Demografischer Wandel und Informationsmanagement
Der Demographische Wandel lässt sich nicht aufhalten und bringt viele Probleme mit
sich. Die alternde Gesellschaft sieht sich mit einem zunehmenden Versorgungsengpass
konfrontiert, wie es ihn vorher so noch nie gegeben hat. Der effiziente Umgang mit
Information wird durch die zunehmende Verknappung an Arbeitskraft immer
notwendiger. Das Information Management nimmt darin eine Schlüsselposition ein.

Gliederung des Vortrages:

• Einleitung

• Dimensionen des Demografischen Wandels im beruflichen Kontext

• Rolle des Informationsmanagements

• Chancen und Risiken

• Strategien zum erfolgreichen Umgang

Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124_updateIM17_Kossow_DemoIM.pptx
Kunde: PC Thema: UpdateIM17 Version: 1.0
Datei: Kossow_DemoIM Autor: Kossow Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Demografischer Wandel und
Informationsmanagement
Dr. Rainer Kossow, PROJECT CONSULT
Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
1
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

Demografischer Wandel
und
Informationsmanagemen

Dr. Rainer Kossow
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Update Information Management 2017
24. Januar 2017 in Hamburg

A BCDCE F

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 7

A BCD EF D F D D B E
6 ) 77$$$,D& ,D , 7%072) & 78 # #F)C( 9 !(C## '7% & '!C( 7 & '!C( ,) &

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 7

A BCD EF E A E
E E ! C
FD F "
#E B E D EF
$ # D%&

: .; ,

6 ) 77$$$,D& ,D , 7%072) & 78 # #F)C( 9 !(C## '7% & '!C( 7 & '!C( ,) &

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Historie des Demografischen Wandels
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 7

< C = ! '# ! D & !
• && ! & )! & (> ' !
• && ! $ ' ! !C'#=C) !
< C = ! '# ! D & ! "9
• && ! & )! > ! #F)
• && ! & )! A( ' D C!(
& = #F) 9 !# !' '

<CF);!>( &C '
• !C F) ?D !'! (
• " $@ $ 9 ! #
• A #$ !; ' C ( ! )&
% #F) C # * ! #F)C( # # '

) # 77# !B F , # C #, 7D B ; ! '# E!C& 7CDEE +'
C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Wann beginnt das Alter?
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 7

Es gibt keine allgemein anerkannte Altersgrenze
OECD:
„...alle Personen „alt“, die in der zweiten
Hälfte ihres Berufslebens stehen, aber
das Pensionsalter noch nicht erreicht haben.“
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit:

„fließende Grenze von 45 bis 55 Jahren“

A BCDCE &C F F G

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Alternde Belegschaften in den Unternehmen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

A ' E C E C D D ( % <!C ) ( ! # A.
C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Fragen zur Unternehmensdemografie
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Finden Sie bei Bedarf sehr schnell neue Mitarbeiter, um
dauerhaft die gewünschten qualitativen und quantitativen
Arbeitsergebnisse zu erzielen?
• Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Verantwortlichen für
den strategischen und operativen Umgang mit dem
demografischen Wandel?
• Unterstützt die Führung in Ihrem Unternehmen
alternsgerechte, flexible Arbeitsmodelle, die die
intrinsische Motivation fördern?
• Wurde für Ihr Unternehmen in den letzten 2 Jahren eine
Alterstrukturanalyse durchgeführt?
• Ist es normal, dass in Ihrem Unternehmen Rücksicht auf
die persönliche Lebensphase (Kindererziehung, Pflege
von Angehörigen, Sabbatical etc.) genommen wird)?
C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Fragen zur Unternehmensdemografie
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Können sich die Mitarbeiter*innen in Ihrem Unternehmen,
gemäß Ihrer Neigungen und Potenziale entwickeln?
• Ist die Arbeit in Ihrem Unternehmen so organisiert, dass
alle Prozesse gut bis sehr gut laufen und die Mitarbeiter
ausreichend Zeit haben sich in neue Aufgabengebiete
einzuarbeiten und ihr eigenes Wissen weiterzugeben?
• Ist Ihr Unternehmen gut aufgestellt, um ständigen
Veränderungen erfolgreich zu begegnen?
• Ist der Krankenstand (physisch und psychisch) in Ihrem
Unternehmen seit längerer Zeit auf einem niedrigen Level
stabil oder sinkt er?

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

VUCA & VOPA+
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• VUCA Herausforderungen
• Volatility (Sprunghaftigkeit)
• Uncertainity (Unsicherheit)
• Complexity (Komplexität)
• Ambiguity (Mehrdeutigkeit)

• VOPA+ Lösungen
• Vernetzung,
• Offenheit,
• Partizipation,
• Agilität
+ Vertrauen

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Positionen
Informationsmanagement und Demografischer Wandel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Welche Wechselwirkung besteht Ihrer Meinung nach
zwischen dem Informationsmanagement
• 4. Industrielle Revolution
(zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Objekten, Daten und
Diensten, die eine intelligente, automatisierte und sich selbst steuernde
Fabrik ermöglichen)
• künstlicher Intelligenz
• Analytics
• Blockchain
• …
und dem Demografischen Wandel?

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Stimmungsbild
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(1) Mit IM und technischem Fortschritt alleine
lassen sich wahrscheinlich die aktuellen und
zukünftigen Herausforderungen für
Unternehmen besser lösen. Der DW ist
eigentlich ein künstlich erzeugter Hype und
kann vernachlässigt werden.

(2) Mit einem gelungenen DW und Unterstützung
durch IM und technischen Fortschritt an den
passenden Stellen lassen sich die aktuellen
und zukünftigen Herausforderungen für
Unternehmen wahrscheinlich besser lösen.

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

DIMENSIONEN DES DEMOGRAFISCHEN
WANDELS IM BERUFLICHEN KONTEXT

Altersstrukturanalyse als Einstieg
in das Thema Demografischer Wandel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 7

Wieviele Mitarbeiter*innen
sind in welchen Altersgruppen
in meinem Unternehmen beschäftigt?

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Beispiel: Altersstrukturvergleich 2010/2016
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 7

F

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Altersstrukturanalyse als
Einstieg in das Thema Demografischer Wandel
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Auswertungsmöglichkeiten über das Alter hinaus:

• Alterskategorien
• Geschlecht
• Wohnort
• Tätigkeitsbereich, Arbeitsort
• Funktion
• Arbeitszeit (Stellenumfang)
• Gehaltsgruppen
• Qualifikation
• Schwerbehinderung etc.

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Planung basierend auf der Altersstrukturanalyse
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• In welchen Arbeitsbereichen werden Arbeitskräfte knapp oder gar
nicht mehr vorhanden sein und das Unternehmen muss
entsprechende Maßnahmen ergreifen?
• In welchen Arbeitsbereichen sollte dem Wissenstransfer (z.B.
wegen hohem Durchschnittsalter) besondere Aufmerksamkeit
geschenkt werden?
• Wie sollten die Arbeitsbedingungen in Bereichen mit besonders
hohem oder niedrigen Durchschnittsalter gestaltet werden?
• Wie wird die Arbeitsfähigkeit in den verschiedenen Altersgruppen
berücksichtig?
• Welche Annahmen wurden für die Fortschreibung der
Alterstrukturanalyse für die nächsten 10 Jahre getroffen
(Einstellungen, Auszubildende, Teilzeit, Fluktuation)
• Wie flexibel und resilient kann mein Unternehmen auf Änderungen
reagieren?

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Handlungsfelder des
Demografischen Wandels
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

ROLLE DES
INFORMATIONSMANAGEMENTS

Sinnvoller Einsatz von
Informationsmanagement
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

CHANCEN UND RISIKEN

Risiken des Demografischen Wandels
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

• Keine oder geringe Neueinstellungen
• Verlust von Mitarbeitern
• KnowHow Verlust
• Management von Einzelaktionen statt strategischem
Ansatz
• Mehrbelastung der im Unternehmen verbleibenden
Mitarbeiter*innen
• Steigender Krankenstand

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Risiken des Demografischen Wandels
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

• Starke Veränderungsanforderungen an die Führung
• Automatisierungen und Prozessoptimierungen nicht
rechtzeitig umgesetzt – Zeitlicher Aufwand unterschätzt
• Verlust von Aufträgen wegen Personal- und
Prozessengpässen
• Geringere Wettbewerbsfähigkeit

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Chancen des Demografischen Wandels
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

• Bessere Außendarstellung zur Gewinnung neuer
Mitarbeiter
• Strategische Planung zur Vermeidung von
Personalengpässen und KnowHow Verlust
• Einführung eines betrieblichen, strategischen
Gesundheitsmanagements
• Rechtzeitige Einführung von notwendigen
Automatisierungen und Prozessoptimierungen zur
Entlastung der verbleibenden Mitarbeiter*innen

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Chancen des Demografischen Wandels
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

• Konzertierter, strategischer Ansatz mit vielen
aufeinander abgestimmten Einzelprojekten zur
Erzielung von Quick Wins.
• Führungskräfte werden fit gemacht für die neuen
Anforderungen
• Hohe Wettbewerbsfähigkeit durch kompetente
Leistungsangebote mit real verfügbaren
Mitarbeitern, wenn andere Unternehmen ablehnen
müssen.
• Höhere Wettbewerbsfähigkeit

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

STRATEGIEN ZUM ERFOLGREICHEN
UMGANG

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

Essentielle Bausteine für
erfolgreiche Demografieprojekte
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Geschäftsleitung für das Vorhaben gewinnen
• Vorhaben als Projekt mit Ressourcen, Zeitplänen etc.
und vor allem Erfolgskontrolle aufsetzen
• Beteiligte Interessengruppen identifizieren und
einbeziehen
• Mensch vor Technik und Menschen brauchen Zeit.

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicherer
für sich und für Ihre Kunden
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

% ! % & '!C( #F) *C )C B FC, /C)! D '
A #$ !; ' # # /C)! C& A!D #&C!; = # ?! ,

# !A ' D
B !D F) # ( !&C #' # !>F)
?D ! #; 1)C F # & '!C( #F) *C #
(?! )! ! )& B ! DC! D

A ./012 1.34 52 0B !
(?! ( !&C #&C C' & % & '!C( ! H ;
C !," ## $IA ./012 1.34 52,F &

C C ! " ## $ % & '!C( #F) ! *C + , , - A ./012 1.34 52 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 14
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Rainer Kossow
Demografischer Wandel & Informationsmanagement

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

War mir ein Vergnügen!
Rainer Kossow
E-Mail: mail@rainer-kossow.de

Die Nutzung der Präsentation und ihrer Inhalte ist nur zum privaten Gebrauch
gestattet.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
29
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 15
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information
Management 2017

Dipl. WiMa Erwin Rödler, seit 2004 Partner und Prokurist der
REVIDATA GmbH in Düsseldorf. Seit 2001 prüft, berät und schult
er in den Bereichen Datenanalyse, Software-Funktionsprüfungen,
Revision und SAPTM. Vor seiner Tätigkeit als Partner der
REVIDATA GmbH war Herr Rödler als Produkt- und System-
manager eines Softwareherstellers, sowie DV-Revisor bei einer
Fondgesellschaft und als Berater selbständig tätig. Herr Rödler ist
anerkannter Referent und Dozent (Universität Trier, Hochschule Trier sowie ver-
schiedene private Bildungsträger).

Aktuelles zur Datenanalyse bei Audits
Die Datenanalyse ist ein wichtiges Instrument um im Zeitalter des stetigen Einzugs von
DV-gestützten Geschäftsprozessen und BigData zielgerichtete und verwertbare
Informationen für das Unternehmen zu erzielen. Hierbei steht nicht nur die Frage des
„wie sind die vorliegenden Sachverhalte und Aktivitäten aufgrund der vorliegenden
vergangenheitsorientierten Daten zu interpretieren“, im Fokus, sondern auch der
Gedanke, was man als Frühwarnindikator aufgrund struktureller Informationen aus den
Daten gewinnen kann.

Herr Erwin Rödler referiert zum Thema am 26.1.2017 in Frankfurt und am 31.1.2017 in
Düsseldorf.

Gliederung des Vortrages:

• Strukturelle Muster und Auffälligkeiten in Datenbestände analysieren
• Daten-Entropie – Welche Möglichkeiten der Gewinnung von Informationen mittels
Datenanalyse
• Anwendungsfelder statistischer Verfahren in der Datenanalyse

Präsentation als PDF: www.project-consult.de/files/20170131_updateIM17_Rödler_AuditAnalyse.pdf
Kunde: PC Thema: UpdateIM17 Version: 1.0
Datei: DatenanalyseAktuell Autor: ER Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Aktuelles zur Datenanalyse bei
Audits
Dipl. WiMa Erwin Rödler, Revidata
Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 1
20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

AB C D EF A

AB C DE DF C A D

C B CB AA D
DE DF C D#
C C C C D
$ C %

A D
D A DB D C AB ! C C
A D BD D C ( C B ED
E & CA D C AA ! D C % )
A D# ' B A D
C B CB A ' C C A

B !
" A C A

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

A B ! D & DF C
Grundvoraussetzung für die spätere Konstruktion und Definition
geeigneter Analyseinstrumente und Verfahren komplexer Daten und
großer Datenmengen ist die Strukturierung der Daten nach
verschiedenen Sichtweisen (auch Perspektiven) bzw. Eigenschaften der
Daten.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA *

D3D$D'DFD

C B CB AA D C
E F C #$ C %
C C C

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA 2

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C B CB AA C
Die derzeit in der Praxis eingesetzten Analyseinstrumente zur Analyse
struktureller Auffälligkeiten in den Geschäftsprozessen und
organisatorischen Regelungen lassen sich nach ihrem Ansatz,
Informationen zur Erkennung dieser Auffälligkeiten aus den Datenwerten
zu gewinnen, in folgende Kategorien einteilen:

Kennzahlen- Verfahren

Strukturanalyse-Verfahren

Korrelations- bzw. Zusammenhangsanalyse-Verfahren

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA 4

C B CB AA D C
Kennzahlen in Unternehmen

Heute findet sich in vielen Mittel- und Großunternehmen eine Reihe von
Kennzahlen, die aus verschiedensten Gründen definiert, gepflegt und
interpretiert werden. Neben den klassischen Kennzahlen im Bereich der
Finanzen und des Controllings, finden sich entsprechende
Kennzahlenfamilien im Absatz- und Vertriebsbereich, im Einkauf, der
Lagerwirtschaft sowie der Produktion. Sie alle haben die Aufgaben, als
Indikatoren (Ergebnis- oder Leistungsindikatoren) die gegenwärtige
Situation entweder lokal im entsprechenden Bereich oder global für das
Unternehmen darzustellen.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA 5

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C B CB AA D C

Ggf. werden zusätzlich die Werte auch mit anderen Werten:

aus unterschiedlichen Zeiträume (zeitliches Benchmarking),

aus verschiedenen Unternehmensbereichen oder Geschäftsprozessen
(innerbetriebliches Benchmarking) oder

aus unterschiedlichen Betrieben der gleichen oder ähnlichen Branche
(Unternehmens-Benchmarking)

verglichen, um somit auffällige Entwicklungen zu erkennen.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA .

C B CB AA D C
Analyse oder zur Bewertung eines Unternehmensbereiches oder
Geschäftsprozesses relevanten Kennzahlen sollte das Unternehmen
grundsätzlich erst einmal alle ihr zur Verfügung stehenden Kennzahlen als
Ausgangs-Datenpool betrachten. Anschließend hat es im Angesicht des mit
den Kennzahlen darzustellenden bzw. zu analysierenden Sachverhaltes
diese entsprechend zu filtern. Dabei sollte, wenn möglich die vorhin
angesprochenen verschiedenen Perspektiven Berücksichtigung finden, um
somit einen „ganzheitlichen“ Kennzahlen-Pool zu definieren. Schließlich
sind für die gefundenen Kennzahlen deren Wertigkeiten zu ermitteln und
entsprechend zu interpretieren. Häufig bedient man sich heute bei der
Interpretation der Wertigkeit gerne einem Ampelschema mit mindestens 3
Stufen, die sich dann auch mit Hilfe softwaretechnischer Werkzeuge als
solche auch grafisch darstellen lassen.
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA 6

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C B CB AA D C

8 % AD B D C/ D9 $:;$<=
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA 7

C B CB AA D C
Strukturanalysen

Bei den Strukturanalyseverfahren zur Auffälligkeitssuche handelt es sich
um Verfahren, die versuchen Informationen aus vorliegenden Daten
entsprechend dem Motto „Was wollen mir die Zahlen (bzw. allgemein
Daten) sagen“ herauszufiltern. Mit ihrer Hilfe sollen Rückschlüsse auf
Besonderheiten und Auffälligkeiten in den damit verbunden
betriebswirtschaftlichen Sachverhalten und Prozesse gezogen werden.
Die Instrumente der Strukturanalyseverfahren versuchen aus den
Datenstrukturen und ihrem Informationsgehalt, Anhaltspunkte für
Auffälligkeiten, Besonderheiten oder Informationen zu
erklärungsbedürftigen Sachverhalte zu gewinnen.
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +,

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C B CB AA D C
Die Strukturanalyse-Verfahren lassen sich in Bezug auf ihre Zielrichtung
oder Charaktereigenschaft der zu analysierenden Daten weitereinteilen.
Beispielsweise finden sich Verfahren, die sich in folgende drei
Methodenklassen einteilen lassen:
Strukturanalyse-Verfahren, die das Wert-Mengen-Verhältnis analysieren
(z. B. klassische ABC-Analysen).
Verfahren, die Aussagen im Hinblick auf die grundsätzliche Verteilung
der vorliegenden Daten, d. h. deren „Bildungsmuster“ machen (z. B.
historische Simulationen).
Extraktionsverfahren, die versuchen, mittels geeigneter Modellierung
von Filterungen bzw. Extraktionsbedingungen Sonderformen aus den
diesen Daten zugrundeliegenden Sachverhalte zu extrahieren (Glattheits-
analysen, Analyse kritischer Texte, spezielle Zeitanalysen, etc.).
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA ++

C B CB AA D C

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +-

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C B CB AA D C
Korrelationen

Durch die Korrelationsanalyse wird im Rahmen der Datenanalyse
versucht, vorhandene Abhängigkeiten und/oder Zusammenhänge
zwischen den einzelnen Daten darzustellen, um somit Besonderheiten
und/oder Auffälligkeiten des bzw. der beobachteten Prozesse zu erklären.
Ziel dieser Klasse an Verfahren ist es, prozessinterne oder -externe
Kausalitäten in den vorliegenden Daten zu finden und zu erklären.
Häufiges Beispiel für solche Zusammenhangsanalysen sind Pivottabellen

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +*

C B CB AA D C

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +2

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

DE DF C $ C %
Ziel dieser Verfahren ist es trotz der „Unschärfe“ des vorliegenden
Datenmaterials aus Unternehmensdaten, einen vernünftigen und nutzbaren
Informationsgehalt (= Daten-Entropie) zu gewinnen. Dabei werden die zur
Analyse vorliegenden Daten entweder entsprechend der sogenannten „Fuzzy-
Logik“ gemäß ihres Informationsgehalts und qualitativer Eigenschaften in
Ähnlichkeitscluster gruppiert und analysiert, oder es erfolgt mittels simulierter
Lernpfade eine Mustererkennung in den Daten. D. h. in diesem Bereich finden
sich vorwiegend
Verfahren der Analyse unscharfer Informationen (Fuzzy-Logik-Verfahren)
KI-Verfahren zur Mustererkennung

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +4

DE DF C $ C %
Fuzzy-Logik Verfahren

Die vorliegenden unscharfen Datenmengen werden in einem ersten
Schritt bzgl. wesentlicher Eigenschaften analysiert und bewertet (u. a.
Häufigkeit, Glaubwürdigkeit). Anschließend erfolgt in einer zweiten Stufe
die Muster-Erkennung mittels Gruppierung und Transformation in andere
Strukturen. Die dritte Stufe untersucht schließlich die Daten hinsichtlich
eines oder mehreren gewählten mathematischen Modells. Auf der letzten
Stufe beschäftigten sich diese Verfahren mit der Schlussfolgerungen aus
den gegebene Daten und der Bewertung dieser Schlussfolgerung.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +5

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

DE DF C $ C %

8 % AD B D C/ D9 $:;$<=
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +.

DE DF C $ C %
Mustererkennung mittels KI
Ziel dieses KI-Verfahren ist es, mittels Prozesswiederholung Lernregeln
aufzustellen, die spezielle Strukturen und Muster in den Daten erkennen
lassen. Neuronale Netze werden benutzt, um bei nicht linearen
Prozessen mit Hilfe eines Lernalgorithmus (so genannte Wissensbasis
mit Lernregeln) die Wertstruktur und -entwicklung zu analysieren. Dabei
werden mittels Strategien ständig bestehende „Lernpfade“ meist mittels
Feedback-Verfahren auf ihre Bedeutung, ihre Häufigkeit und Wirkung
geprüft und aktualisiert. Diese Verfahren erfordern i. d. R. einen hohen
Modellierungs- und Rechenaufwand.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +6

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

DE DF C $ C %

8 % AD B D C/ D9 $:;$<=
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA +7

A A E E E E A

>) CD% %BA? DC C D D DE D
F C A
( C D BD
; @B E C
$ CCAB !D C C C D C A
C AB ! C C
A D
8 E A D ( CD ) D $ D C
3A C AB ! ( C ( ! A B ! A
( CD B D) C C D CC )BC C % ) 0 9 D#
A C BD 9 C D# C CD C E AA
C AB ! %A !D 9C
C C

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -,

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C C C D D DE DD E

Grundsätzlich verdeutlichen alle genannten Publikationen, dass die Anwendung
statistischer bzw. stochastischer Verfahren und Methoden mittlerweile zum
alltäglichen Rüstzeug bei der Datenanalyse geworden ist. Dies verdeutlichen
nicht zuletzt auch der Einzug und die Entwicklung entsprechender Werkzeuge in
Analysesoftware wie beispielsweise ACL®, IDEA®, hfp openAnalyzer® oder das
Statistiktool R.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -+

C C C D D DE DD E
Vergleich Theoretische / Empirische Verteilung

35,000%

Benford-Verteilung in der Praxis 30,000%

25,000%

20,000%

15,000%

10,000%

5,000%

0,000%
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Empirische Wahrscheinlicjkeiten Theoretische Verteilung

Bei der Anwendung der klassischen Benford-Analyse, wird vorausgesetzt, dass
die analysierten Beträge weder konstruierte Werte sind, die mittels einer
Vorschrift ermittelt werden, noch explizite Unter- und Obergrenzen aufweisen.
Auch diese beiden Voraussetzungen werden häufig bei der Anwendung dieses
Analyseverfahrens in der Praxis nicht im Detail hinterfragt.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA --

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C C C D D DE DD E

8 % AD B D C/ D ;<=
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -*

C C C D D DE DD E
Z – Test in der Praxis

untere / obere _ Grenze = µ 0 ± z ⋅ σ x

Im Rahmen der steuerlichen Betriebsprüfung kommt bei der Kassenprüfung
häufig der z-Test zur Analyse der Tageslosungen zum Einsatz, um zu
überprüfen, ob die vorliegenden Daten von den bisherigen Werten
signifikant abweichen bzw. die erhaltene Stichprobe aus den vorliegenden
Daten im System stammen können. Solche Tests dienen in erster Linie der
Bestimmung statistisch wichtiger Maßzahlen wie Mittelwert, Varianz, etc.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -2

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C C C D D DE DD E

8 % AD B D C/ D9 $:;$<=
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -4

C C C D D DE DD E
Umsätze
Zeitreihenanalyse in der Praxis

Ausgangspunkt und -ziel bei den Verfahren der Zeitreihenanalyse ist die
Ermittlung von wichtiger Unternehmenswerten für zukünftige Zeitperioden (z. B.
Kosten und Aufwendungen, Umsätze und Erträge, Bestellmengen, etc.) auf Basis
bisheriger historischer Werte.

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -5

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Erwin Rödler (Revidata)
Datenanalyse bei Audits

C C C D D DE DD E

8 % AD B D C/ D F$ =
*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -.

F C
E E D ECA C

F !"
E#CDE A

E$ % E
F B &' EA A C E

(# C )
E$ &E# E*E + &
$$$&E + &

*+ ,+ -,+. D$ / D01EA -6

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 14
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information
Management 2017

Dr. Joachim Hartmann ist seit 2002 Projektleiter und Berater bei
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH. Er besitzt
das internationale Beraterzertifikat für Dokumententechnologien
von CompTIA "CDIA+" und verfügt über profunde Kenntnisse der
Informationstechnologien. Er berät Unternehmen bei Strategie,
Konzeption, Einführung, Ausbau, Migration und Dokumentation
von IM-Lösungen (wie elektronischen Archiven, Records
Management, Enterprise Content Management, Information
Lifecycle Management, Wissensmanagement etc.). Dr. Hartmann
ist Wirtschaftsingenieur und arbeitete u.a. am Institut für Angewandte
Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung, am Institut für Angewandte
Informatik und Formale Beschreibungsverfahren, Universität Karlsruhe, wo er auch
promovierte, sowie bei diversen Soft- und Hardwareunternehmen. Er war in
verschiedenen Positionen in der IT tätig, u.a. als Geschäftsführer, Geschäftsstellen- und
Bereichsleiter. Herr Dr. Hartmann ist anerkannter Referent, Seminarleiter und Dozent
(Universität/Berufsakademie).

Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management
Die Cloud ermöglicht es dem Information Management neue Wege zu gehen. In diesem
Vortrag werden Strategien betrachtet um Funktionalität in die Cloud auszulagern und
welche Gründe es überhaupt dafür gibt. Weiter werden mögliche Lösungen besprochen,
sowie erläutert, was Teil einer Auslagerung sein könnte und mit welchen Risiken diese
verbunden ist. Abschließend wird erklärt, wie auf diese Risiken eingegangen werden
kann und ein abschließendes Fazit gezogen.

Gliederung des Vortrages:

• Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management
• Motivation für die Cloud
• Welche Cloud-Dienste?
• Was kann ausgelagert werden?
• Risiken & Risikoanalyse
• Mögliche Cloudstrategien
• Fazit

Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170126_updateIM17_Hartmann_CloudIM.pptx
Kunde: PC Thema: Update IM17 Version: 1.0
Datei: Cloud Strategien Autor: JH Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Cloud-Strategien für Komponenten des
Information Management
Dr. Joachim Hartmann
Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017
1

Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

• F ' () * ( ABAB ( + , -BB . *

• DB/ 0 ( * F 12

• 3 ( * F ' ( , AB / 'F ABC- ABAB

• DB/ 0 ( * 12 F1 ) ) 1 F F * (

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 2

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

Motivation

Was kann ausgelagert werden?

Risiken

Was ist zu beachten?

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 3

Motivation für die Cloud – Beispiel Speicherkosten
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

ABCDEF B F F C E$
F ECD F ! " CD # ! " CD # F C %CD
& #EDE C -BB4BB 5 -4B $6 C4B $6 -/ E

' ( ) * + , '
- $ " C C4B $6 C4C $6 C4C $6 C4A $6 C4A $6 C47 $6 C47 $6 C48 $6 C4- $6 C4 $6 C4 $6
ECD F 4B $6 D4C $6 94A $6 :47 $6 CB4- $6 CC49 $6 C74C $6 94- $6 :4B $6 :48 $6 :4: $6
ABCDEF . : $5 CC $5 CA $5 C8 $5 C $5 C9 $5 AB $5 C7 $5 C7 $5 C8 $5 C- $5
A # ABCDEF : $5 AB $5 7A $5 8 $5 A $5 D: $5 :: $5 CCA $5 CA- $5 C7: $5 C-8 $5

ABCDEF B F F C E$
F ECD F ! " CD # ! " CD # F C %CD
& #EDE 7 BBB4BB 5 -4B $6 C4B $6 -/ E

' ( ) * + , '
- $ " C C4B $6 C4C $6 C4C $6 C4A $6 C4A $6 C47 $6 C47 $6 C48 $6 C4- $6 C4 $6 C4 $6
ECD F 4B $6 D4C $6 94A $6 :47 $6 CB4- $6 CC49 $6 C74C $6 94- $6 :4B $6 CB4- $6 CA4A $6
ABCDEF . C9 $5 AC $5 A8 $5 A9 $5 7A $5 7- $5 7: $5 A $5 AD $5 7A $5 7 $5
A # ABCDEF C9 $5 7: $5 8 $5 :A $5 CA7 $5 C-: $5 C:9 $5 AA8 $5 A-C $5 A9A $5 7C: $5

ABCDEF B F F C E$
F ECD F ! " CD # ! " CD # F C %CD
& #EDE 7 BBB4BB 5 -4B $6 C4B $6 -/ CB E

' ( ) * + , '
- $ " C C4B $6 C4C $6 C4C $6 C4A $6 C4A $6 C47 $6 C47 $6 C48 $6 C4- $6 C4 $6 C4 $6
ECD F 4B $6 D4C $6 94A $6 :47 $6 CB4- $6 CC49 $6 C74C $6 C84- $6 C 4B $6 CD4 $6 C:4A $6
ABCDEF . C9 $5 AC $5 A8 $5 A9 $5 7A $5 7- $5 7: $5 88 $5 89 $5 -7 $5 -9 $5
A # ABCDEF C9 $5 7: $5 8 $5 :A $5 CA7 $5 C-: $5 C:9 $5 A8A $5 A:B $5 78A $5 8BB $5

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

Motivation für die Cloud – Beispiel RZ-Betrieb
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

; (; 0*
! +

$
$6 *

/B" %E / F E !B" EFEF E

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 5

Welche Cloud-Dienste?
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

<F( F
= 12 * <
$ (F
F1 )
3 (1 (

1 ( <

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 6

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

Was kann ausgelagert werden?
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

E%C %E E

Daten und Dokumente Applikationen Infrastruktur

(F ( ? (@( A ; (< F
; * (> (F (@( = (
! ' 6 '
'F + B % +) <
; * (> ! + (
; * (> + '

0*(
;F< '

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 7

Risiken
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

0%C%1EF
; ( (

1F
' #*
= > (
$ ( F (<F(
F (<F(

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 8

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

Risikoanalyse und Bewertung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

0%C%1EF F 2C%E EF F E$E DEF
; ( ( & 1 * )
6 + &C > (< + 4 6F >
0 1F (< F
D > (= %
E 1+ (; ( ( ( 1 ( <
#F E 11 G F* ; ' (H
3 ( < ( IF F
I F+ (( * F11 J
(F * +F ; J
0* > < + ) ( @(
3 ( 0 ( F K * + 'F
; ( (
1F # 1F 6 *
3 ( ' * F'
( ( '
E I < > IF F

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 9

Risikoanalyse und Bewertung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

0%C%1EF F 2C%E EF F E$E DEF
' #* D > &0(
• ' E 4 ! < F (+ 4 &L( (+
• $ < (@( F (
• # 12 (
• $ ' F < F ( M$ ( (@(
• 3 (+ 4 =F 1+
• %F 1 >
• K 6 < F+
= > ( = > ( @( G+ 6 ! (<H
• " ( F 4 F+ (( 4 (F
• 0 () < 1 F
• 0 () < 1 $ @(
• ! ( <F
• = > ( N

0 () < ( @(

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 10

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

Risikoanalyse und Bewertung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

0%C%1EF F 2C%E EF F E$E DEF
$ ( F (<F( $ IF( 4 $ (1F F F
F (<F( ; ( +
$ @
(F
K +
! M F M ! ( <F F F
F ( * F11 6

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 11

Mögliche Cloud-Strategien
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

E%C %E 3 4 D%BFEF 3 %E C E F 5BF AB# BFEFDEF %F %E B

Daten und Dokumente Applikationen Infrastruktur

6 * (0 '( % 12 $ ( 4
'( # * * I F+ (( ? ' 4'
F ) ( A ; (< F ( '(
6 * ( ( 0 < F IF (
M '( ) ( ( ( !E
0 ( ( 3 6 *(
( < (
= ( 2(( 0 < F
) (

; * (>
F ( M F
>N
! ( <F* )
ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 12

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Joachim Hartmann
Cloud-Strategien für das Information Management

Fazit
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 6

Die Auslagerung von IT-Komponenten in die
Cloud ist mit den entsprechenden
organisatorischen und technischen Maßnahmen
beherrschbar und kann das Unternehmen
entlasten.

Es gibt nicht „die eine“ Cloud-Lösung für das
Unternehmen sondern in der Regel dezidierte auf
den Einzelfall optimierte Lösungen.

ABCD EF F A BC ABCD !"E# $ "% &$ ABCD 13

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

War mir ein Vergnügen!
Joachim Hartmann
E-Mail: joachim.hartmann@PROJECT-CONSULT.com

Die Nutzung der Präsentation und ihrer Inhalte ist nur zum privaten Gebrauch gestattet.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
14
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information
Management 2017

Hanns Köhler-Krüner ist Managing Vice President für den
Bereich Content Services bei Gartner.
Nach einem Studium der Modernen Geschichte in England,
Deutschland und den Niederlanden ist Drs. Hanns Köhler-
Krüner in der IT gelandet. Dort durchlief er Support, Produkt
Management, Sales und Beratungspositionen (zuletzt bei
PROJECT CONSULT) bis er in 2012 bei Gartner als Analyst
anfing. Er ist bei Gartner international für den Bereich Enterprise
Content Management verantwortlich. Neben ECM als Strategie
interessieren ihn besonders Themen wie Suchen, Finden und
Analysieren von Inhalten, verbunden mit den Möglichkeiten des Neuen Arbeitens und
dem Digitalen Arbeitsplatz der Zukunft. Er ist außerdem Vorsitzender des Digital
Workplace Summit in London und Mitglied des Board of Directors der AIIM international,
dem ECM Dachverband.

Künstliche Intelligenz, Smart Machines und Cognitive Technologien

Seit 65 Jahren wird an der künstlichen Intelligenz gearbeitet, mit großen Ernüchterungen.
Dennoch bieten die Technologien großes Potential im Information Management und
können zu revolutionären Umbrüchen führen.

Inhalt des Vortrags:
• The Smart Machine Age
• What to Do
• Smartness Rooted for Now In
• Expectation Reset
• The Big Bang of 2012
• Why Now, After 65 Years of AI Disappointments?
• More Disruptive Changes
• Disruptive History of Decadal Platform Paradigm Shifts
• Platforms
• The new platform paradigm
• … Pervasive and Proactive General-Purpose Platforms
• Smart Machines
• Business Impact (in Billions): $10 in 2015, $30 in 2020, $2,000 in 2040*
• Multidimensional Product Categories (Illustrative)
• Application Examples From Banking Clients
• Reverse the Flow
• Smart Machines
• Recommendations
Präsentation als PDF: www.project-consult.de/files/20170131_updateIM17_HKK_IM17SmartTech.pdf

Kunde: Project Consult Thema: Update IM17 Version: 1.0
Datei: What to do and not to do with Smart Technologies Autor: HKK Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

What to Do and Not to Do With Smart
Machine Technology, AI and Cognitive
Computing
Hanns Köhler-Krüner
Gartner

Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

0 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.
PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
0
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

What to Do and Not to Do With Smart Machine
Technology, AI and Cognitive Computing
Hanns Köhler-Krüner
@hannskk

CONFIDENTIAL AND PROPRIETARY
This presentation, including any supporting materials, is owned by Gartner, Inc. and/or its affiliates and is for the sole use of the intended Gartner audience or other intended recipients. This presentation may contain
information that is confidential, proprietary or otherwise legally protected, and it may not be further copied, distributed or publicly displayed without the express written permission of Gartner, Inc. or its affiliates.
© 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

The Smart Machine Age
From the 2012 Big Bang through most of the century

Special Applied Analytics
Trained With Data
Pervasive in New Products
by 2020

2 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

What to Do

1. Characterize It Properly
2. Prepare for Massive Turbulence
3. There Is a New Platform Paradigm Emerging
4. Invest in AI-Rich Applications
5. Attend to the Bigger Issues

3 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

What to Do

1. Characterize It Properly
2. Prepare for Massive Turbulence
3. There Is a New Platform Paradigm Emerging
4. Invest in AI-Rich Applications
5. Attend to the Bigger Issues

4 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Smartness Rooted for Now In

Deep Learning (Deep Neural Networks):
Programming with models and data instead of code
1. Develop a many-layered analytical model
2. Force-feed it lots of data
3. Certify performance with a test dataset to rule out anticipatable errors

Natural Language Processing

Published definition: Smart machine technologies adapt their behavior based on experience, are not totally
dependent on instructions from people (they learn on their own) and are able to come up with
unanticipated results.

5 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Expectation Reset

Machines:
Do not think, have common sense, understand or set their own goals.
Do not learn, they’re force-fed data.
Are not self-aware, not conscious.
Consistently Mis-Setting Expectations Since 1955:
AI, cognitive processing, machine learning, smart machines and other
anthropomorphisms
Promoters weave seductive tales, obscure the innards, talk about successes and
hide failures.
Use outcome-or result-specific terms: What do they do?
6 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

What to Do

1. Characterize It Properly
2. Prepare for Massive Turbulence
3. There Is a New Platform Paradigm Emerging
4. Invest in AI-Rich Applications
5. Attend to the Bigger Issues

7 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Video at
https://drive.google.com/open?id=0B1EXLMa-
B1N_bzloVW1ROEFTNVk

8 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Self-Driving Models That Have Created Turbulence

2004: Levy & Murnane: Driving too complex for machines alone
The rate of change is not
2005: Stamford team wins 2005 DARPA Grand Challenge1
2006: First V2V demonstrations by General Motors1
increasing linearly or
2008: Rio Tinto collaboration with Komatsu America for self-driving trucks, limited
environment1
exponentially.
2009: Launch of Google Self-Driving Car Research
2012: First public discussions of Google Cars, submillimeter resolution roadmaps,
Progress is lumpy, with hard
LIDAR sensors1
2015: Tesla Motors and Mobileye: End-to-end deep network algorithms for sensing
turns, reversals and dead ends.
and control
2016: Reinforcement Learning for end-to-end training of a car 2
1 — brute force algorithmic vehicle control 2 — clear use of deep learning for vehicle control
9 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

The Big Bang of 2012

Graphics Processing Units — GPUs
A million-fold improvement between 2008
and 2016
Accept bigger DNN models
Ingest more data

10 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Why Now, After 65 Years of AI Disappointments?

Classification
error rate now
better than
humans in
some cases

11 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

More Disruptive Changes

2014: Baidu Deep Speech
2014: Google Knowledge Vault
2015: DeepMind Atari Games
2016: DeepMind AlphaGo

Many of today's noted leaders
are based on obsolete (or soon
to be obsolete) technology

12 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

What to Do

1. Characterize It Properly
2. Prepare for Massive Turbulence
3. There Is a New Platform Paradigm Emerging
4. Invest in AI-Rich Applications
5. Attend to the Bigger Issues

13 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Disruptive History of Decadal Platform Paradigm Shifts

Mainframe systems: 1960s
Minicomputer systems: 1970s
PCs and file-sharing LANs: 1980s
Client/Server and GUIs: 1990s
Internet and intranets: Mid-1990s to mid-2000s
Mobile and cloud: Late 2000s to now
What's next?

14 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Platforms

TenCent launches WeChat bot economy: 2011
IBM launches first broad, general purpose AI platform, Watson: 2014
Amazon introduces Alexa Skills: 2015
Baidu releases Duer: 2015
Microsoft launches Cortana Intelligence Suite: March 2016
Facebook introduces Messenger (bot ecosystem): April 2016
Google does SyntaxNet and more, new AI services: May 2016
Amazon does too with Amazon ML
Salesforce buying AI services to integrate into Force platform

15 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

The new platform paradigm

Smart User Experience
Conversational UX, Bot Control, More

Application Layer
Bots, Apps and Other Applications

Smart, General-Purpose Platform
AI Services and Other (IoT, System of Record …)

16 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

… Pervasive and Proactive General-Purpose Platforms

Conversational User Interfaces:
– Text, speech and other modalities
– Improves machine precision
– Reduces human cognitive loading for novel situations
– Well-learned, highly repetitive task performance hindered
– Conversational learning essential for full exploitation

Chatbots
– Interfaces, vetting, management, governance, personal bots, …

17 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Smart Machines

1. Characterize It Properly
2. Prepare for Massive Turbulence
3. There Is a New Platform Paradigm Emerging
4. Invest in AI-Rich Applications
5. Attend to the Bigger Issues

18 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Business Impact (in Billions):
$10 in 2015, $30 in 2020, $2,000 in 2040*
Smart Machine Product Business
Applications Uses
Technologies Categories Results

The Value Chain
Technology (Handful)
Product Categories (100s)
Applications (1000s)
Use Cases (Thousands)
Business Results (Millions)

* Unofficial amalgamation of third-party forecasts
19 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Multidimensional Product Categories (Illustrative)

Smart Machine Product Business
Applications Uses
Technologies Categories Results

Agents: Professional, personal, and customer assistants, advisors and coaches
Robots and related autonomous transport — air, ground, sea and industrial
Enterprise Applications: Security/fraud, human resources/recruiting, sales, marketing, customer
support, internal intelligence, market intelligence, …
Platforms and Services: General-purpose or narrow —deep learning, industrial IoT, vision, audio-
seismic vibration, natural language processing, data enrichment, bot economies
End User and Developer Tooling: For example, data science, machine learning, NLP including
open source
Industries: Ad tech, agriculture, government, retail finance, legal, materials and manufacturing,
healthcare, education, transport and logistics …

20 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Application Examples From Banking Clients

Smart Machine Product Business
Applications Uses
Technologies Categories Results

Product Category Applications (Sample)
Smart Vision Systems Authentication, access, ATM security, interpersonal recognition,
advisors for tellers and wealth managers
Virtual Customer Assistants Roboadvisors; assistants for ultra high net worth clients
Virtual Personal Assistants Career advisors, exercise trainer (health and wellness)
Smart Advisors Ingesting large bodies of information and debating issues for users,
examining contract compliance.
Other NLP Applications Monitoring internal person-to-person communication traffic to
identify risks
Smart Facility and Campus Reducing operating cost and risk
Infrastructure (IoT)

21 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Reverse the Flow

Smart Machine Product Business
Applications Uses
Technologies Categories Results

Focus on Trade-offs
Business results Applications or platforms?
Time-to-value: Stepwise business How smart to start?
value delivery Simple versus complex
Production reference alignment with How custom? (buy and build)
your use cases and desired results Example: Bootstrap a virtual customer
Transparency assistant strategy
Open versus walled garden
Platform breadth and generality

22 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Smart Machines

1. Characterize It Properly
2. Prepare for Massive Turbulence
3. There Is a New Platform Paradigm Emerging
4. Invest in AI-Rich Applications
5. Attend to the Bigger Issues

23 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

The End of Human Life as We
Know It
More Dangerous Than Nuclear
Bigger Weapons
Issues Further Concentrations of
Economic Power
Widespread Unemployment and
Social Unrest

24 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Legal, Regulatory, Social and Ethical Issues
Conundrum: Replace or Upskill People?
Performance of People Plus Smart Machines Bigger
Privacy, Trust, Intimacy and Fallibility Issues Issues

25 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Update Information Management 2017
Hanns Köhler-Krüner (Gartner)
Smart Technology

Recommendations

Engage the business:
– Explore the relevant knock-on consequences of smart machines in your business.
– Define how application of specific elements in the sample smart machine spectrum will
disrupt your industry.
– Identify at least three separate smart machine business initiatives to fund in
2017-2018.
Manage the impact on people:
– The impact of software and robots on employment, work and careers of people
will be profound.

26 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Recommended Gartner Research

How to Define and Use Smart Machine Terms Effectively
Tom Austin, Alexander Linden and Martin Reynolds (G00301283)
Entering the Smart-Machine Age
Tom Austin, Bettina Tratz-Ryan and Others (G00290997)
Smart Machines See Major Breakthroughs After Decades of Failure
Tom Austin (G00291251)
Where Banks Can Use Smart Machines
Tom Austin and David Furlonger (G00290560)
Cool Vendors in Smart Machines, 2016
Tom Austin, Frances Karamouzis and Others (G00302010)
Hype Cycle for Smart Machines, 2016
Kenneth F. Brant and Tom Austin (G00290496)
The IT Role in Helping High Impact Performers Thrive
Tom Austin (G00259381)
For more information, stop by Gartner Research Zone.
27 © 2016 Gartner, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 14
Update Information
Management 2017

Prof. Dr. jur. Wolfgang Hackenberg ist Inhaber einer eigenen
Anwaltskanzlei und betreibt die staatlich anerkannte Gütestelle
„Schlichtungsstelle Bau und IT. Er ist zudem Mitbegründer und
Mitglied der Geschäftsleitung des Steinbeis Transferzentrums
pvm. Seine langjährige Erfahrung als CIO, kaufmännischer
Geschäftsführer, Verwaltungsrat und Beirat vieler Unternehmen
macht ihn bundesweit zu einem gefragten Rechts- und
Unternehmensberater mit einem Rundumblick auf die Firmenwelt.
Er gilt als Stratege, der auf der Basis seines fundierten Know-hows aktuelle Themen
messerscharf analysiert und sie für die Zuhörer greifbar macht.
Kurzweilig und fachlich souverän, formuliert er mit eloquenter Rhetorik nicht nur
juristisch-trockene Fachthemen verständlich, locker und amüsant.

Aktuelle Urteile zu IT-Projekten – vom Mythos der gerichtlichen
Durchsetzbarkeit der Interessen in IT-Projekten
Die 5 Axiome des Projektgeschäfts nach Hackenberg lassen früher oder später den Ruf
laut werden, ob der jeweils andere Partner denn berechtigt ist, sich in einer bestimmten,
nicht goutierten Art zu verhalten. Das ist meist die Zeit, in der dann Juristen die Bühne
betreten. Ausgefeilte Verträge sollten jetzt an sich helfen, die dem Konflikt zugrunde
liegenden rechtlichen Fragestellungen eindeutig zu beantworten. Doch wo 2 Juristen, da
3 Meinungen. Wer ohne Phantasie ist, ruft jetzt ein Gericht an. So müsste es doch
angesichts der Vielzahl gescheiterter Projekte eine ganze Reihe von klarstellenden
Urteilen geben, die für Rechtssicherheit im Projektgeschäft sorgen. Lassen Sie sich
einen Überblick über die wegweisenden Urteile des letzten Jahres und eine Begründung
für die Situation geben und nehmen Sie Anregungen für alternative Vorgehensweisen,
die sofort umsetzbar sind, mit nach Hause.

Gliederung des Vortrages:

1. Man kann kein Projekt ohne Konflikt beenden.
2. Kein Projekt wird zur vollständigen Zufriedenheit aller fertig gestellt.
3. Kein Projekt erschafft eine technisch fehlerfreie Software.
4. Jedes Projekt hat einen technischen und einen menschlichen Aspekt.
5. Jedes Projekt hat einen superioren und einen inferioren Partner.

Präsentation als PDF: www.project-consult.de/files/20170201_updateIM17_Hackenberg_IT-Urteile.pdf

Kunde: PC Thema: Update IM17 Version: 1.0
Datei: Aktuelle Urteile zu IT-Projekten Autor: Hackenberg Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Aktuelle Urteile zu IT-Projekten

Prof. Dr. jur. Wolfgang Hackenberg, Anwaltskanzlei
Hackenberg

Update Information Management 2017

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 1
20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

A B CDEF
A A B A
C A CDEF

B A ! A " CD

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

A # A A $B%
A & 'A A & A () A # * A D A +A A A( A , A %
A F) A A A - A ($ A . A ' A E BA C ( A A %

/ F (% % # ( 0
1 . A / 0 1234"356 B A ! A " CD
7$ C A A A0 ( $ %3 A . # %

A B CD E F B B

1. Man kann kein Projekt ohne Konflikt beenden.

2. Kein Projekt wird zur vollständigen Zufriedenheit aller fertig gestellt.

3. Kein Projekt erschafft eine technisch fehlerfreie Software.

4. Jedes Projekt hat einen technischen und einen menschlichen Aspekt.

5. Jedes Projekt hat einen superioren und einen inferioren Partner.

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

F D BA CD E F B
8 A 9:;<

8 A 9:;= >6 0 A ?;%:@%9:;= A;B 02C A@D;;
E& B " .( A

C>6 2 B A 9;%;;%9:;= ; ;??;D;? *4C10D 5310D!25E7DC6+
# A A E F A
AF

D D ! "#$%&$'%# (#) *+ (&,## - . D / B0 /

9::9 5 35F
2) A ; "
*2 + * ( A +
9::9 ! ( $

9 9::A 3E A 2 . B (( !

3 A $
? A
2 A " .( A
9::< 2 ( !DA:: 9::@ 2 ( C" =F:A
5
;A9%::: 3 5 =A:%::: 3 5
# 2 A 2 A)
A
=;%::: 3 5 F( A B
*2 . B 9::A
2 ( A 9::<+

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

+ * /1 D ! #'$##$'#% # #""#,#"

; 9::9 CD 3 *@? A %3 5F +
2) A "
*"5 + * ( A +
9 9::? A A & )

? 4 9::< E5 A

A ;;%:?%9::@ > B D G3 A AA

= :9%:A%9::@ 5$ A A "

< :<%:=%9::@ 2$ A A 2) A

D
C2+3455
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

#A /2 A . " I 2 ( 5$ B A= A %3 5
( A > A " . A
A F A H A & A *A9 A 3 5+
) A E ( # & .) & ( ? A 3 5
2) A D A A > A " A

;% A " A A ' A 2) A
A;%BA=%?;=':: J ,A A
> A ;@%:@%9:;: A 0H @F B . $
2 B " A BA BB B %
C 4 34! 3! &C>23! 9% A #A A A %
A ?% A 2 5 A ) A " %

B A /
;< C ?@BD;:

$ 9<% ! . 9:;A

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

. D /

#A /2 A . " I 2 ( 5$ B A= A %3 5
( A > A " . A
A F A H A & A
) A E ( # & .) & ( ? A 3 5
2) A D A A > A " A

" ( (

( A >6 2 B , $ A " (
& A 2) A (, 3 A (? A "
" I , & ( A 0H
? A 3 5

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

;% A 2 A A %
9% A ( A B $ A %
C A ?% A 2 5 A A 2) A B
2 B
A;%@ K A A " B =@'9K%
C 4 34! 3! &C>23! 2) A A 2 " B 9'
A ? A ( %

" / ! A " ( ( )
;:F%A;?%=B@':: 3 5
B A /
; ;??;D;?

$ ;9% 4 9:;=

+ * /1 D ! #'$##$'#% # #""#,#"

; 9::9 CD 3 *@? A %3 5F +
2) A "
*"5 + * ( A +
9 9::? A A & )
3 A $
? 4 9::< E5 A
2 A 5$ B .
2) A ' A A
A ;;%:?%9::@ > B D G3 A AA
AA '
A A B 2$ A
= :9%:A%9::@ 5$ A A "
> A A
# )
< :<%:=%9::@ 2$ A A 2) A
2 A . (
& (
2 A . (
( $ A
F A

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

6D /1 . 7

8 B B / / ! D 7

" A (

C 4 34! 3! &C>23!

A

B A /
&CC ,5 9B@D;=

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

6 D BF / A B9 CD E F / ! D D 1 1 /

C A 7 ) A 2) A A
H A . A A E
" A ' A # A "
C A A A )-A
2 B A ( A F A B " )
C 4 34! 3! &C>23!
. %

A
A " A E " A
A ' B '
> A A # A A A
A %

:D A D6 D F

# A A F A L
# A A B D A
D A A L
!A " . CDEF ) A A L
!A ( ( 5 A( %
A " A ;/; ( CDE5
$ %
>H A " /
;% " # B A A A
*& ) A ( A > A / ( > A +
9% ! A AA H A ) AE
)-A A ' A A A &
A

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

6 D BF / A B9 CD E F / ! D D 1 1 /

A 5 . A A ' CDE
F ' A " . A ( A
H %
C A
2 B C>6 A A '
C 4 34! 3! &C>23!
A A B ) A # G
A F G ! (
A . %C # A A A
A 7) A A 6 $
& B %

6 D BF / A B9 CD E F / ! D D 1 1 /

A 5 . A A ' CDE
F ' A " . A ( A
H %
C A
2 B C>6 A A '
C 4 34! 3! &C>23!
A A B ) A # G
A F G ! (
A . %C # A A A
A 7) A A 6 $
& B %

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

6 D BF / A B9 CD E F / ! D D 1 1 /

A " A 5 A A
H A A *
6 A A 2) A +
C A A A A BA
2 B A F A > A A *
A + ' A %
C 4 34! 3! &C>23!
A . " . M (() A
A
F A A N M A
4 $ O A AM N ( '
A AA & A A A
A B ' $ A %

6 D BF / A B9 CD E F / ! D D 1 1 /

A " A .( A 'A . (
$ A
F . A B A % A A
C A %
2 B
! ) ($ H A ($ B '
C 4 34! 3! &C>23! A " . , B A *P+
A
(% A A ) $ %

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

: 3

6 A H A 2 (A ' A A %
A F A A 5 ! A "
A & ( A $
A 6 B . A A
A 5A A A ( CDE5 . BA A A
A & ( A H(( A ) A 6 A B
A & ( A
A & ( A $ F A . H A 5
C 7 B A -A A C
A 3 A 6 A A $ A A B ( A A

" ;B / B /B 1

& ) $ A . )BA A , A A! H A A
( A 3 A A )
' A 5 A A A H A A ' $ & (
A . A ' A () A ' B ( A A >H A
" A A A A A A A ! A 3Q

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

5 / BB . /A

2 (A H ! A A A
5 A ' A ' A ( ) A C
$ A A

R AA 2 . B ( A , A(( B A 4 B
A !A A ! A A =D

C $ C 6 .)
!A 0

B A ! A " CD

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Prof. Wolfgang Hackenberg
IT-Recht & aktuelle Urteile

/ D/ D 5 / B D /B D1 / D 0!
A $ > A

. D D 2 B /A / D/ D D D
C B A %0

* / F ;B D 5 / BB . /A
#A ( A C

6 BB /B D B 2 / /9 : F 6D B B/ D F
> (

50D D /A D D . /A B< D 50 F D9 = A D D9 D / D > ?

@ D; / / / . . D D /A = A 2
3 D @ D; / / / / CD / 9 @ /A ;D /F

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 14
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information
Management 2017

Paul Caspers ist Vorstand der Theum AG. Nach Abitur,
Zivildienst und dem Abschluss des Studiums der
Wirtschaftswissenschaften und Geographie an der Universität
Regensburg arbeitete er seit 1980 als Berater in unterschiedlichen
Bereichen der Informationstechnologie bei Herstellern und
Anwendern. Als Inhaber des von ihm gegründeten Unternehmens
widmet er sich seit 1994 der Entwicklung von Produkten zur vollständigen
automatisierten Aufbereitung und Verteilung von dokumentierten Informationen als
jederzeit abrufbares Wissen. Auf Basis von Theum-Standardprodukten wurden in
Zusammenarbeit mit PROJECT CONSULT und für PROJECT CONSULT Kunden
verschiedene Publikations- Informationsmanagement- und Wissensmanagement-
Lösungen geschaffen.

Die Update-Tagungsdokumentation in 5 Minuten als erschlossenes
Wissen bereitstellen
Theum 2.0 ist die zukunftsweisende Lösung für Aufbereitung und Bereitstellung
unstrukturierter Informationen als präzise abrufbares Wissen. Träger von Knowhow im
gesamten Unternehmen machen mit nur wenigen Klicks den Inhalt beliebiger
Dokumentationen feingranular aufgelöst im Theum Wissenspool verfügbar - ob
Richtlinien und Prozeduren, Personalhandbücher, Kunden und Marktinformationen,
Produkt- und Projektwissen, F E Knowhow, Sicherheitsbestimmungen, Regeln zur
Rechnungslegung oder andere relevante Informationen. Weder werden dabei
vorhandene Systeme und Abläufe verändert - noch ist ein spezielles Training
erforderlich. Befreit von jeder Komplexität werden damit alle Mitarbeiter zu potentiellen
Wissenslieferanten. Wissen wird gesammelt, strukturiert, verknüpft und erlaubt die
vielfältigen Suchanfragen der berechtigten Nutzer präzise und sekundenschnell überall
auf der Welt zu beantworten.

Gliederung des Vortrages:

1. Wie die Tagungsunterlagen binnen 5 Minuten als abrufbares Wissen bereitgestellt
werden
Sie werden am Nachhause-Weg bereits für Sie interessante Vorträge nachlesen
können
2. Wie man das dokumentierte Wissen eines Unternehmens ebenso stets aktuell als
blitzschnell nutzbares Wissen verfügbar machen kann
3. Wie Sie diese innovative Technologie sofort in Ihrem Unternehmen einsetzen
können

Präsentation als PDF: www.project-consult.de/files/20170201_updateIM17_Caspers_IM17Theum.pdf
Kunde: PC Thema: Update IM17 Version: 1.0
Datei: UpdateDoku in 5 Minuten als erschlossenes Wissen Autor: Caspers Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 25.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Die Update-Tagungsdokumentation
in 5 Minuten als erschlossenes
Wissen bereitstellen
Paul Caspers, Theum

Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 1
20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017

A A BCBDABC
EF CA

.E C AB /"A ' 0' BABE CE C1C E 'B CA C
& EB2 3D CA& A &A C4E C& EB B

AB C ABE C A A BC*C +C, &+C C*C$B'BB A B
A' C!A C"D ' C-(

AB C ABE C A A BC C C !"C! #$ %"C B D & AB' C ( &)C

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

4A C$E CE C C0 C 1C E 'B C AD C

A A BCBDABC
EF CA

.A C5E C' C5A CF C B D E

$B '0B' E B C4E
ABE CA' C( 3D6 B 2

: (C.-"-

4E CE C.AB &A 0
B '0B' E B C4E
4E C7& C A C8 A C' C E 9C C( 3D6 B

4E CE C. 0' B

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

4E & EB B ' CD 'B CA C: E E C"A ' ' B A C
"A ' DA &'3DC C'EB 0

AB C DEF B

A A BCBDABC
EF CA

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

- B C .,C; A C E C C#'B2 C<' A C2'C2 B A C. $C 6D BC

"A ' DA &'3DC C'EB 0

AB C DEF B

A A BCBDABC
EF CA

.E C#'B2 C DA B C A C A C E C '3D C= E C ' C. 0' B C

"A ' DA &'3DC C'EB 0

AB C DEF B

.E C& B C$'3D CF CD 'B C= A C EBC 3D C" C>C
& E BC ' C$BA CF C. 0' B C

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

,A2EB?C C. 0' B CF A30B C4E CE BC E C '0BEFEB6B &

A A BCBDABC
EF CA

E A3D
$ BE C; 7 &A 0 EB
-' CA C E
- C 62E CA& ' &A C4E

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

.E C AB E@C

A A BCBDABC
EF CA

.E C AB E@C EABC A C D C B D C EA
4E &A 0

$' AC

:'3D

A EB

- B B

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

>C E C8 AB E@9C 63D BC A E 3DC= ( &' B?C

:C/ A

Theum
Cont ribut or
! AB
( F A 3
- 'A C
B

4E &A 0
B '3/
,E A 3EA C BE
BE 4E &73D

Theum
4E &E& E BD 0 ('E /
Server

E

A A BCBDABC
EF CA

B D EB?C C:'3DC0 BCD CA C:'3D

4E AE C EBC /4E &A 0

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

C BB D C4E AB &A 0 C EBC:E& E BD 0 C' C:73D
4E &A 0

:E& E BD 0

• : EB2 3D CA B B/ E BE B C$'3D C
• E C4E &A 0 CF C:E& E BD 0 C' C
:73D C
• EBCA' C& E &E CFE C. 0' B C
A' C' CF A & EB B C DA B

A A BCBDABC
EF CA

"D ABE 3D C
$'3D

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

&E EB6B

A A BCBDABC
EF CA

4E CA' E CE BC E C & B E & AD C E C 3D C$C B E

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information Management 2017
Paul Caspers
Theum für die Update-Dokumentation

A A BCBDABC
EF CA

" 3D E C " 3D E C
E C. 0' B CE B E C- B B CE B

- C C0 E C. 0' B C= C- B B FC

A A BCBDABC
EF CA

BA0B

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 23.01.2017
Update Information
Management 2017

Dr. Ulrich Kampffmeyer
Dr. Ulrich Kampffmeyer ist Gründer und Geschäftsführer der
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH, Hamburg und
ist seit über 35 Jahren im Thema Informationsmanagement zu Hause.
Seit 1992 ist er als Unternehmensberater für Information Management
unterwegs und leitet das Beratungsunternehmen PROJECT
CONSULT. Er gründete und leitete Fachverbände, arbeitete bei Standards mit und hat
mit zahlreichen Publikationen und Vorträgen den Information-Management-Markt
befruchtet, gilt als Mentor der Branche in Europa und wird auch der deutsche „ECM-
Papst“ genannt.
Dr. Kampffmeyer ist anerkannter Kongressleiter, Referent und Moderator zu Themen wie
elektronische Archivierung, Records Management, Dokumentenmanagement, Workflow,
Rechtsfragen oder Wissensmanagement. Auf zahlreichen nationalen und internationalen
Kongressen und Konferenzen wirkte er als Keynote-Sprecher mit.
Von der ComputerWoche wurde er 2003 und 2011 unter die 100 wichtigsten IT Macher
Deutschlands gewählt. Sein Curriculum findet sich auf Wikipedia http://bit.ly/WP_DrUKff

Vorträge von Dr. Kampffmeyer an allen 4 Tour-Stationen:

Wer, wie, was, warum ...?
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_1_WWWW.pptx

Aktuelles zu Rechtsfragen
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_3_Rechtsfragen.pptx

Aktuelles zu Standards
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_4_Standards.pptx

Aktuelles zu Trends
Powerpoint-Präsentation: www.project-consult.de/files/20170124-
0201_updateIM17_Kampffmeyer_5_Trends.pptx

Kunde: PC Thema: UpdateIM17 Version: 1.0
Datei: Kampffmeyer Autor: Kampffmeyer Status: Fertig
© PROJECT CONSULT GmbH 2017 Datum: 23.01.2017 Seite: 1 von 1
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

Aktuelles zu Rechtsfragen

Dr. Ulrich Kampffmeyer
Update Information Management 2017

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung des Werks (auch in Teilen) ist nur mit
schriftlicher Zustimmung erlaubt. Die Präsentation wird ausschließlich für die private, nicht kommerzielle Information bereit gestellt.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017
1

Agenda

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• %'( 'F )C * "
• F+ % E
• , F - %F !.F- / '. F E 0 "
• AB C
• 1. ,'% F!
• !2 .
• , . 1 2 3,
• D B EF

• 3-+ F F 4. E5 F
• 1. ,'% , . E
• 434( 6 EE F % F -F 1 EF F F
• E 1. + F7 F. 1 8 93:
• 4 - F E ; F- ' < E -
• B B F
• 3
• 4 68 :
• 4=F-;F E . 1 84!3:
• 4 *
• D EF B
• ,%23>
• , . E >-FF F.
• BE D B EF
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 2

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 1
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

1 INTERNATIONAL

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 3

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

1.1 USA: ARTIKEL 41 FRCP

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 4

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 2
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Rechtsgrundlagen USA - FRCP
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

FRCP (Federal Rules of Civil Procedure)
• Erstellung des Regelwerks erfolgte 1938, diverse
Änderungen, zuletzt 2006 und
Zusatzbestimmungen, zuletzt Dezember 2009
• 1 Chapters of Rules
• 1.1 Chapter I - Scope of the FRCP
• 1.2 Chapter II - Commencement of Suits
• 1.3 Chapter III - Pleadings and Motions
• 1.4 Chapter IV - Parties
• 1.5 Chapter V - Discovery
• 1.6 Chapter VI - Trial
• 1.7 Chapter VII - Judgment
• 1.8 Chapter VIII - Provisional and Final Remedies
• 1.9 Chapter IX - Special Proceedings

Quelle: http://www.law.cornell.edu/rules/frcp
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 5

Rechtsgrundlagen USA - FRCP
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

FRCP (Federal Rules of Civil Procedure)
• Die Federal Rules of Civil Procedure (FRCP) regeln
Zivilverfahren (d.h. für Zivilklagen) in den (Bundes-)
Gerichte der Vereinigten Staaten.
• Die FRCP werden von dem United States Supreme
Court nach den Regeln des
Ermächtigungsgesetzes erlassen, anschließend hat
US-Kongress 7 Monate Zeit, um die Regeln zu
verkünden oder Veto einzulegen, andernfalls
werden sie Teil der FRCP.
• Die Bundesgerichte sind erforderlich, um das
substantive Recht der Staaten anzuwenden, die
FRCP gilt hierbei fast immer als Geschäftsordnung.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 6

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 3
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

FRCP Rule 41
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

FRCP Rule 41 ist die US Bestimmung, welche die
Suche und Sicherstellung von physikalischen und
digitalen Beweisen regelt.
• Im April 2016 wurde ein Zusatz für die bestehende
Rule 41 gefordert, der es Ermittlern ermöglichen
soll, vollen Remote-Zugriff auf etwaige,
fallbezogene Netzwerkgeräte zu erhalten, auch
wenn diese außerhalb der Gerichtsbarkeit des, die
Untersuchung leitenden, Bezirks liegen
• Anfang Dezember 2016 wurde der Zusatz, gegen
den Widerstand im Senat, in Kraft gesetzt

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 7

FRCP Rule 41
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

FRCP Rule 41 ist die US Bestimmung, welche die
Suche und Sicherstellung von physikalischen und
digitalen%Beweisen
.E ?D regelt.. @ A/ 1. %'
F E *#" + , F +/ / ABCB % , &!C % CDBDD?
• Im April 2016 wurde ein Zusatz für die bestehende
8$ , " E , AC/ ABCB:(
Rule 41 gefordert, der es Ermittlern ermöglichen
soll, vollen Remote-Zugriff auf etwaige,
D F Netzwerkgeräte
fallbezogene E E EB F
zu erhalten, B
auch
wenn* diese
E.F - außerhalb
F F+ F der
+ 6Gerichtsbarkeit
7 , E E . des, -die
- % - F .E ?D8 :
Untersuchung leitenden, Bezirks liegen
• Anfang , Dezember
' 7 F +- 2016 wurde+ der
6 72'F F. Zusatz,
2%- <gegen
F
den Widerstand
=F im
F . Senat, in Kraft gesetzt

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 8

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 4
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

FRCP Rule 41
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

F , ;. - 7 . .
A! ! " D F # $# %&'&('()&*
FRCP Rule 41 ist die US Bestimmung, welche die
Suche AB C und Sicherstellung
DEB F F Bvon Bphysikalischen
A C B AA A undBF F
% .E
digitalen Beweisen regelt.
A C AF ?D F . E @
A F A/ 1. %'
!BF F BCCE A "FF E# *#" +B ,$F % +/ F / ABCB A C &B AFB% % ,'# ()&!C (*+,%$CDBDD?
( ),
AB •C Im April
DEB 2016 wurde ein Zusatz F für die - bestehende
8$BA ",F " FE -,& A FAC/ ABCB:( F B A CB
AA CCB Rule 41 gefordert, der es Ermittlern ermöglichen
AF (, ).(
/ BCCE A " 0 E FB ).( ) CF BC 1F CF A 2 C
F FB%
soll, Cvollen"
Remote-Zugriff
B B , B F F C BFF " $
auf etwaige, (
%B C BCfallbezogene
CBFB D
EF BF- F "Netzwerkgeräte
F E EA F EB AF C
zu erhalten,
BCCE %B auchB - B BA
wenn diese außerhalb der Gerichtsbarkeit des, -die
AB C *A E.F -
F F F F+
DEB F FC + " $6 7 ( ) ," # E() E (* .
- % - F .E ?D8 :
, $ < F;.
Untersuchung & ;
leitenden,
F "E - 2!2
Bezirks
E E
liegen
F=F
'. • 1=Anfang , Dezember
'$.7F 1 F +-F +-% 2016E
6 -F72'Fwurde+ der F. Zusatz,
, F + gegen
2%- < F
, ;. den - .Widerstand CG)D + 2CA2CD
=F Fim. Senat, in Kraft gesetzt

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 9

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

1.2 EU-US PRIVACY SHIELD

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 10

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 5
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Privacy Shield
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das Privacy Shield Abkommen
“It is fundamentally different from the old 'Safe Harbour': It
imposes clear and strong obligations on companies handling the
data and makes sure that these rules are followed and enforced
in practice. For the first time, the U.S. has given the EU written
assurance that the access of public authorities for law
enforcement and national security will be subject to clear
limitations, safeguards and oversight mechanisms and has ruled
out indiscriminate mass surveillance of European citizens' data.
And last but not least the Privacy Shield protects fundamental
rights and provides for several accessible and affordable redress
mechanisms. During the formal adoption process, the
Commission has consulted as broadly as possible taking on
board the input of key stakeholders, notably the independent data
protection authorities and the European Parliament. Both
consumers and companies can have full confidence in the new
arrangement, which reflects the requirements of the European
Court of Justice.”

(HH .F- .HF H F 2F E I%#'#! !$#2CB2A))?I
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 11

Privacy Shield
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das Privacy Shield Abkommen
• Soll das gekippte Safe Harbor Abkommen ersetzen
• EU Kommission gab am 8.7.2016 die Zustimmung
• Am 1.12.2016 vom EU Parlament verabschiedet
• Der Austausch personenbezogener Daten sollen durch
das Abkommen an strikte Datenschutzgesetze
gebunden werden
• Kritiker bemängeln eine zu vage Formulierung in
Kernaspekten wie dem Eingrenzen der Verwendung
personenbezogen Daten sowie deren
Weiterübermittlung.
• Zudem sind nur unzureichende Klagemöglichkeiten bei
Verletzung des Abkommens gegeben, und untergraben
so noch weiter die Wirksamkeit.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 12

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 6
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

1.3 VERSCHIEDENE
DATENSCHUTZ- &
AUFBEWAHRUNGS-
ANFORDERUNGEN IN
EUROPA, AUSTRALIEN &
CHINA
ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 13

Aufbewahrungs- und Datenschutzanforderungen in
Europa, Australien & China
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Für Firmen die sich in internationalen Rechtsräumen
bewegen ist es entscheidend die jeweils aktuellen
Rechtsvorschriften zur Aufbewahrung in ihre
Entscheidungen mit einzubeziehen, so können
kostspielige Sanktionen im Voraus vermieden werden.

Die Aufbewahrungsanforderungen unterscheiden sich
von Nation zu Nation erheblich. Dies betrifft sowohl
den Datenschutz wie auch die Aufbewahrung
kaufmännischer Daten und Aufzeichnungen (Die EU
strebt eine einheitliche Regelung von
Aufbewahrungsvorhaben und Aufbewahrungsfristen (7
Jahre) an.)

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 14

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 7
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Aufbewahrungs- und Datenschutzanforderungen
in Europa
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Beispiel Europa
Im Mai 2016 wurden die GDPR beschlossen, die zum 25.
Mai 2018 in Kraft treten werden. Sie setzen einen hohen
Standard für Firmen im Umgang mit persönlichen Daten,
indem
• die Sammlung, Nutzung, Aufbewahrung stärker reguliert wird
• Mit den Regulierungen einhergehend die Strafen bei
Zuwiderhandlung empfindlich erhöht werden
• Unternehmen Protokolle über Datenzugriffe bereitstellen
müssen können

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 15

Aufbewahrungs- und Datenschutzanforderungen
in Australien
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Beispiel Australien
Ende 2017 soll das Mandantory Data Breach Notification
Bill (MDBN) in Kraft treten.

• Im Falle einer Verletzung der Datensicherheit müssen sowohl
die betroffenen Personen, als auch die
Datenschutzkommission über den Einbruch informiert werden
• Die Unternehmen müssen eigene Untersuchungen zu
Datendiebstählen einleiten

Sollte das Gesetz in Kraft treten wird es Teil des Australia
Privacy Acts und betrifft eine Vielzahl Unternehmen

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 16

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 8
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Aufbewahrungs- und Datenschutzanforderungen
in China
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Beispiel China
Am 1. Juni 2017 wird das Cybersecurity Law in Kraft treten.
• Netzwerkbetreiber sind dazu verpflichtet ihre Infrastruktur
entsprechenden Vorschriften anzupassen, die es der
Regierung bei Verdacht auf Verstoß ermöglichen, auf
gespeicherte Daten zuzugreifen
• Unternehmen dürfen die Daten chinesischer Staatsbürger
nicht mehr auf Servern im Ausland speichern
• Nutzer von Netzwerkdiensten sind zu Klarnamen verpflichtet
• Außerdem enthält das Gesetz Datennutzungs- und
Auskunftsbestimmungen, sowie einen Whistleblower-Schutz

Je nach schwere der Missachtung stehen verschiedene
Sanktionen zur Verfügung

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 17

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

2 EUROPA

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 18

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 9
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Europäische Regulierungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Auf europäischer Ebene laufen zahlreiche
Initiativen für neue Direktiven.

Im Update wird nur auf die drei großen, aktuellen
und bereits in nationales Recht umgesetzten
Direktiven eingegangen.

Zur Abschätzung neuer Entwicklungen empfiehlt sich
ein regelmäßiger Blick auf die den EU-Server mit den
entsprechenden Entwürfen.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 19

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

2.1 UMSETZUNG VON
EIDAS

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 20

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 10
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

eIDAS
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

The Regulation (EU) N 910/2014 on electronic
identification and trust services for electronic
transactions in the internal market (eIDAS
Regulation),
ist am 1.7.2016 europaweit in Kraft getreten.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 21

eIDAS Umsetzung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• eIDAS betrifft primär die öffentliche Verwaltung.
• Die vollständige Umsetzung ist in Deutschland bis
Ende 2018 vorgesehen.
• Unklar ist immer noch, ob das Signatur-Gesetz ind
er alten Form komplett entfällt und ob sich
Verfahren wie das Scannen mit elektronischer
Signatur weiterhin halten.
• “Siegel” und “Zeitstempel” bieten serverbasierte,
automatisierbare Alternativen zur
personengebundenen Signatur

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 22

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 11
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Umsetzung eIDAS in 2016
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Aktueller Status von eIDAS
Ausführlicher Report „eIDAS Trust Services - 6 months on after
the switch-over”, Europäische Kommission, 19.12.2016
• Die vielfältigen Standards sind ein Schlüsselthema. Ohne
relevante Standards kann der Markt nicht richtig funktionieren.
Es herrscht Unklarheit im Bezug auf die Erfüllung der
Anforderungen der eIDAS.
• Damit Anwender Vertrauen aufbauen können, müssen die
Anforderungen der eIDAS auch mit denen anderen Regionen
abgestimmt werden, um eine konsistente Rechtssicherheit zu
gewährleisten.
• Die Akkreditierung von Zertifizierern dauert zu lange und muss
beschleunigt werden
• Konsumenten haben Probleme damit entsprechende Siegel
zu erkennen.
• eProcurement und eDelivery scheitern aktuell noch an einer
zu wagen Formulierung die den Markt mit verschiedenen
Konformitäts-anforderungen verunsichert

(HHJ- . .F- .H H .E H E H ; -FI E H E H ,'%KAB#F. KAB% F+ KAB6-F; - 2C 2CA2CB2 EKABF -F
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 23

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

2.2 ELEKTRONISCHE
RECHNUNG

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 24

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 12
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Einführung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Die aktuelle Diskussion um die elektronische
Rechnung in Deutschland konzentriert sich auf
eine besondere Form des Austausches
elektronischer Rechnungen:
• per Versand via E-Mail, Bereitstellung über Service-
Provider oder Download von einem Portal
• in einem kombinierten Format aus XML-Datensatz
und anzeigefähigem PDF der Rechnung, gebündelt
in einem Container (sog. Hybrides Format).

• Das deutsche ZUGFeRD-Format ist nur eine der
möglichen Formen, elektronische Rechnungen
auszutauschen!

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 25

Rechnungsformate
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das technische Format einer Rechnung ist in Deutschland
unerheblich, solange alle vom Gesetzgeber geforderten
Angaben einer Rechnung vollständig und richtig vorhanden
sind:

• Papier

• Scan
• E-Mail
• Text
• Datensatz
• PDF
• usw.

Bestandteil der EU-Richtlinie ist die Vorgabe zur Schaffung
eines einheitlichen Rechnungsformates für die europäische
öffentliche Verwaltung aller Ebenen bis November 2018.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 26

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 13
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Umsetzung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die Richtlinie 2014/55/EU trat am 26.5.2015 in Kraft und
verpflichtet die öffentlichen Verwaltungen aller EU-
Mitgliedstaaten, elektronische Rechnungen zu empfangen und zu
verarbeiten.
Die Richtlinie 2014/24/EU über die öffentliche Auftragsvergabe
und zur Aufhebung der Richtlinie 2004/18/EG trat am 17.4.2014
in Kraft.

Umsetzungsplanung in Deutschland:
• Die Konferenz der Staatssekretäre des Inneren hat im Oktober
2015 beschlossen, bis spätestens November 2018 die
elektronische Rechnung umzusetzen.
• Der IT-Planungsrat hat im Oktober 2015 beschlossen, das
Land Bremen als Musteranwender für die elektronische
Rechnung finanziell zu unterstützen.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 27

Status
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Handlungsbedarf:
Projekt Elektronische Archivierung Ergebnisse (BMF/StBA 2014)

Handlungsbedarf:
Projekt Elektronische Archivierung
Ergebnisse

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 28

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 14
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Umsetzung der eRechnung in Deutschland
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die elektronische Rechnung ist in Deutschland der
Papierrechnung steuer- und handelsrechtlich
gleichgestellt.
• Freie Wirtschaft
Die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung
und Aufbewahrung von Unterlagen in elektronischer
Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“, gültig seit
1.1.2015, favorisieren die elektronische Rechnung.
• Öffentliche Verwaltung
Ab Ende 2018 soll für alle Rechnungen an
Behörden die elektronische Form verbindlich sein.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 29

Status
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(HH<<< 7 EE - H F; . 7 F7E ;I. I!F -E ; -F I!2 .
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 30

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 15
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

eRechnung-Trends
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Ab November 2018 muss die öffentliche Verwaltung bereit
sein, elektronische Rechnungen in bestimmten Formaten zu
empfangen. Dabei muss das Format die Strukturdaten der
Rechnung, z.B. als XML-Datensatz, enthalten und der
europäischen Norm entsprechen.
• In Deutschland werden sowohl das xRechnung- wie das
ZUGFeRD-Format diskutiert. Von der EU kommt aber ein
weiteres, eigenes und normiertes Rechnungsformat (nur CII
und UBL).
• CEN standardisiert CWA 15356 für elektronische Rechnungen
• Zusammenfassung des Status für Europa:
„EU Compendium - Invoicing & Retention“ (November 2016)

(HH<<< + F7 2 2F . -F H H - - H H -< E- HCDA
(HH.7E L E -F H < H 2K!AKDBK D .F- 2 F 2- 2 E F- 2 +- K!AKDBK
(HH E -F - H -F H F H
(HH<<< .H<-F;H F H H 7. H H< 2 7 L

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 31

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

2.3 GDPR
GENERAL DATA
PROTECTION REGULATION

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 32

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 16
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

EU-Datenschutzverordnung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Am 25. Mai 2018 tritt endgültig die Verordnung des
Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz
natürlicher Personen bei der Verarbeitung
personenbezogener Daten und zum freien
Datenverkehr (GDPR) in Kraft, und löst die alte EU
Richtlinie 95/46/EG ab.
Sie basiert auf dem Entwurf des Europa-Rates vom
04.12.2015, wurde am 14.4.2016 beschlossen, am
4.5.2016 veröffentlicht, trat am 25.5.2016 in Kraft und ist
damit ab 25.5.2018 anwendbar
Dies geschieht ohne Umsetzungsakt unmittelbar in allen
EU-Mitgliedstaaten.
Eine Stärkung oder Schwächung bestimmter Punkte ist
damit nicht mehr möglich.

! <.F ( (HH<<< < -F H < HABCGH H .2 -. E2 2F 2 F 2 F E- . 2C) BA2CG
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 33

EU-Datenschutzverordnung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die konsolidierte offizielle Fassung der GDPR „General Data
Protection Regulation“, Richtlinie 95/46/EG,
Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVo)
wurde am 6.4.2016 veröffentlicht.

Seitdem wurden weitere Dokumente zum Schutz der
Persönlichkeitsrechte seitens der EU veröffentlicht, z.B.
Dezember 2016:
European Commission
High Level Privacy & Data Protection Rules

(HH7 E H! I,%3>-
(HH7 E H! I >'"M

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 34

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 17
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

EU-Datenschutzverordnung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Kritik an GDPR
„Es ist der EU nicht gelungen, ein internettaugliches Datenschutzrecht
zu schaffen. Denn der Entwurf ist den Vorstellungen aus der Zeit vor
dem Internet verhaftet. Die bisher gültige Datenschutzrichtlinie ist ja
Anfang der neunziger Jahre entstanden, das war noch die Zeit der
Großrechner. Die EU glaubt, sie müsse das Datenschutzrecht jetzt nur
ein kleines bisschen ergänzen und ihm dann vor allem durch eine starke
Bürokratie dazu verhelfen, dass es auch durchgesetzt wird. Im Kern
bekommen wir nun ziemlich wenig Neues, Innovatives.“
„Der bürokratische Aufwand, den Unternehmen betreiben müssen, damit
sie sich datenschutzrechtlich nichts einfangen, ist hoch. Große
Unternehmen können sich Compliance leisten. Für kleine Firmen ist ein
Aufwand, wie ihn zum Beispiel Google nach dem Urteil zum Recht auf
Vergessen betrieben hat, um Nutzeranfragen abzuarbeiten, nicht
leistbar.“
- Rechtsanwalt Niko Härting, im ZEIT-Interview

F+ <( (HH<<< 1 H EH . 1HABCG2CAH . 1+ F-F . 2;- F- 2 ;-2 F 2 F+ <H;- E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 35

EU-Datenschutzverordnung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Kritik an GDPR

„Eine Kurzanalyse der Datenschutz-Grundverordnung
Die kurz vor der Verabschiedung stehende Datenschutz-
Grundverordnung (nachfolgend: “DS-GVO-E”) stellt einen Angriff auf die
Freiheit im Internet dar. Insbesondere wird sie zu einer echten
Bedrohung der Kommunikationsfreiheiten.
Die EU ist gerade dabei, ein regulatorisches Monstrum (Caspar
Bowden) zu erschaffen, das die Hypertrophie der Vorsorge (Hans Peter
Bull) auf die Spitze treibt und das weite Teile der Kommunikation im
Internet dem Regime des Datenschutzrechts und damit der Aufsicht
durch staatliche Behörden unterwirft – mit unabsehbaren Folgen.“

- Dr. Winfried Veil auf CR-Online

'F ; E(
(HH<<< F2- E H7E- HABCGHCAHC)H F 2 .2 F 2. 2 . F 2 E2 H
(HH<<< F2- E H7E- HABCGHCAHCGH F 2 .2 F 2. 2 . F 2 E2 H
(HH<<< F2- E H7E- HABCGHCAHCBH F 2 .2 F 2. 2 . F 2 E2 H
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 36

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 18
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

EU-Datenschutzverordnung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Einen umfassenden Überblick über den Status der
Umsetzung der GDPR gibt die Studie
Preparing for GDPR
DPOs, PIAs, and Data Mapping
vom November 2016.

(HH -F H H HF -.F I FH F F 2 -F23, I* $'&2C B

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 37

Preparing for the GDPR
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(HH -F H H HF -.F I FH F F 2 -F23, I* $'&2C B
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 38

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 19
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Preparing for the GDPR
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(HH -F H H HF -.F I FH F F 2 -F23, I* $'&2C B
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 39

Preparing for the GDPR
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(HH -F H H HF -.F I FH F F 2 -F23, I* $'&2C B
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 40

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 20
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Preparing for the GDPR
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(HH -F H H HF -.F I FH F F 2 -F23, I* $'&2C B
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 41

Preparing for the GDPR
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

(HH -F H H HF -.F I FH F F 2 -F23, I* $'&2C B
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 42

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 21
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3 DEUTSCHLAND

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 43

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.1 EGOVERNMENT

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 44

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 22
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.1.1 EGOVERNMENT DER
BUNDESLÄNDER

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 45

E-Government-Gesetze der Bundesländer
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die Bundesländer in Deutschland verabschieden seit
2015 eigene E-Government-Gesetze, zum Teil mit
erheblichen Abweichungen zum
Bundes-E-Government-Gesetz!

Ein einheitliches, effektives E-Government ist daher in
Deutschland bereits im Ansatz verhindert, da auf jeder
Ebene der Verwaltung eigene Lösungen erzeugt
werden.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 46

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 23
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

E-Government-Gesetze der Länder (Anfang 2017)
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

+ E B " A 1 B " 3 BF 5 EF 1EE + EC
, C -F A $2 4 B "E2 BE B " " E
E ()&./00/A
4 F # E< BC BD ABCB F. E 7 E 7 2

46 BC BC ABAA F. E

4 FE & ;. F 2 2 ! <.F

E 7.F 2 2 2 2
E 2 2 2 2 2 2

$ F 2 2 2 2 2 2
$ 6 BC BC ABAA F. E 2
E 2 E1 2 F. E

% BC BD ABCD F. E 3F. 2 2
. F F.; .F2 5 1E
+-F 7
# =F 2 2 2 2 2 ! <.F
4 $, # BC BC ABAB 2 2
E . F

(HH<<< -+ F 2 - . H -+ F 2 1 7. 2N.-2+ 2 2GCBB? H
(HH 1 -E ; -F HABCGH 2 F F 1 12 . F27 FE H
(HH 1 -E ; -F HABCBH7 2<. F 7 F 2 2J 1 2 < 2 F2 -F - F 27 F 2 F2 - 2 H
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 47

E-Government-Gesetze der Länder (Anfang 2017)
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 48

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 24
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

!3-+3/ ><> 3/ , E3/ F- E .< 1/ 4,%3/ % 34/ O

- F % F -F / E ; F- *-F / *-F F /, . 1/ 3
! C ECC BA E C F3 , C " BA E C F3 .

P. E 1 F .F/ % , '/ , 2 E
+ F 2 ! / .
F E
-
. ;
'
- /' <
-F F.
. / 1. F

! C4 BA E C F3 5

!3-+3/ ><> 3/ , E3/ F - E . < 1/ 4,%3/ O
6BE EE 6 E &Q . 1 .F / < E F @ 5 FAR $. 1 =F
. . F
E ! A 6 C F3E A F CBA 5

E B " ! C B E C F3 5

(HH<<< 7 EE - H F; . 7 F7E ;I. I!F -E ; -F I!2 .
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 49

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.1.2 EIDAS
UMSETZUNG IN DEUTSCHLAND

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 50

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 25
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Electronic identification and trust services (eIDAS)
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Die deutsche Version von eIDAS (Amtsblatt der Europäischen Union L
257/83), die so in deutsches Recht übernommen wird, findet sich hier:
eIDAS.

Mit ihr werden eine Reihe neuer Möglichkeiten für die Verwendung von
Signaturen und Siegeln möglich.

Die Ziele der Verordnung sind unter anderem (siehe in der Einführung
"Gründe" Absatz (12)) die gegenseitige Anerkennung zum Zwecke
der Authentifizierung und die Ermutigung für den Privaten Sektor,
ebenfalls auf elektronische Signaturen zu setzen. Allerdings ist in
Absatz (15) der Einführung auch gleich wieder eine
"Weichmacherklausel" aufgeführt, was die Qualität der
anzuerkennenden Signaturen angeht. Die Richtlinie selbst mit ihren
Bestimmungen ist da deutlich klarer.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 51

Electronic identification and trust services (eIDAS)
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Rechtssicherheit
Interessant sind die mehrfach aufgeführten
Formulierungen zur geforderten rechtlichen
Anerkennung von elektronischen Signaturen, bereits in
der Begründung (Gründe, Absatz (49)) heißt es "Diese
Verordnung sollte den Grundsatz festlegen, dass einer
elektronischen Signatur die Rechtswirkung nicht
deshalb abgesprochen werden darf, weil sie in
elektronischer Form vorliegt oder nicht alle
Anforderungen einer qualifizierten elektronischen
Signatur erfüllt."

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 52

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 26
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Electronic identification and trust services (eIDAS)
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

, 7
• Für Prüfungen nach 63 ff. EEG 2014 durch Wirtschaftsprüfer und
vereidigte Bilanzprüfer soll für die elektronische Form der Berichte
ebenfalls die qualifizierte elektronische Signatur benutzt werden - so die
Datev.
• Für Schreiben an die Finanzbehörden sieht auch das "E-Government-
Gesetz" in Artikel 5 "Änderung der Abgabenordnung" durch die
Änderung 87a Absatz 3 AO den Einsatz der QES vor. Dies ist ein
Eingriff in die Handels- und Steuergesetzgebung, die bisher frei von
Vorgaben zu elektronischen Signatur war.
• Ärzte sollen gemäß dem "eHealth-Beschleunigungsgesetz" ab dem 1.
Juli 2016 ihre Arztbriefe qualifiziert elektronisch signieren. Das E-Health-
Gesetz selbst wurde im Dezember 2015 verabschiedet. Dort ist
allerdings der „Frustlevel“ angesichts der Gesundheitskarte (eGK) schon
ziemlich hoch.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 53

Deutsche Sonderlocken
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Leider wird auch weiterhin das Thema eGovernment,
mehr als nur stiefmütterlich in Deutschland behandelt.

Hauptsorge scheint es zu sein, wie man die bisherigen
Sonderlocken in eIDAS integrieren könnte und nicht,
wie man mit eIDAS einen Neuanfang wagt, der dem
eGovernment eine Zukunft versprechen kann.

Der eGoverment-Kritiker Wolfang Ksoll weist auch
darauf hin, dass das BMWi der Meinung ist, man
müsse das deutsche Signaturgesetz abschaffen und
durch eIDAS ersetzen.

(HH<<< F-J 2 - .E H H < HABCBH 7ICDABCBI E I I . E S - 2ADDA
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 54

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 27
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Kritik
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Vielen gehen die Maßnahmen des BMWE nicht weit
genug. So stellt sich z.B. nach BEG II die Frage ob
Kleinunternehmen unter 600.000€ überhaupt eine
Verfahrensdokumentation brauchen.
• Zusätzlich untergräbt das BMWi die
Entlastungsbemühungen mit der Förderung der
Initiativen ZUGFeRD und QualESig die mit großem
Aufwand einhergehen und die Unternehmen weiter
belasten.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 55

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.1.3 BGB
WEGFALL DER
SCHRIFTFORM IN
ZAHLREICHEN PARAGRAPHEN

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 56

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 28
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Überflüssige Schriftformerfordernisse streichen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das BMI will überflüssige Schriftformerfordernisse streichen
• Soll kleine Unternehmen und Einzelkaufleute von
Bürokratie entlasten.
• Für viele kleine Unternehmen entfällt die
Buchführungs- und Aufbewahrungspflicht
• Tritt in Bezug auf die Aufzeichnungspflichten ab
1.1 2017, rückwirkend bis zum 1.1.2016 in Kraft

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 57

Überflüssige Schriftformerfordernisse streichen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

„Die elektronische Form ist in 3a Abs. 2 Satz 2
VwVfG, 36a Abs. 2 Satz 2 SGB I bzw. 87a Abs. 3
Satz 2, Abs. 4 Satz 2 AO gesetzlich definiert. Ihr
genügt (nur) ein elektronisches Dokument, das mit
einer qualifizierten elektronischen Signatur (qeS)
versehen ist. Die Definition der elektronischen Form
im Verwaltungsrecht entspricht der im Zivilrecht (
126a Abs. 1 BGB). Mit der elektronischen Form
können sämtliche Funktionen der Schriftform erfüllt
werden. Aufgrund dieser gesetzlichen Definition der
„elektronischen Form“ als ein mit einer qualifizierten
elektronischen Signatur versehenes elektronisches
Dokument muss in Normtexten besonders auf eine
zutreffende Verwendung des Begriffs „elektronische
Form“ geachtet werden.“

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 58

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 29
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Überflüssige Schriftformerfordernisse streichen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Kritik:
• Keine umfassende Revidierung der 126, 127 BGB
• Es wird immer noch von elektronischen "Dokumenten"
und derer Übermittlung gesprochen, auch wenn es keine
klare Definition in 3a VwVfG, 36a SGB I und 87a
AO gibt.
• Weiterhin deutsche Sonderlocken wie eSig, DE-Mail und
eID

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 59

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.1.4 ONLINEZUGANGS-
VERBESSERUNGSGESETZ
(OZG)

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 60

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 30
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Onlinezugangsverbesserungsgesetz OZG
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Schwerpunkte des OZG:
• Bund und Länder werden verpflichtet innerhalb von
5 Jahren alle geeigneten Verwaltungsleistungen
online zugänglich zu machen
• Dafür wird ein zentrales Portal der verschiedenen
Länderportale eingerichtet in dem Nutzer sich in
den verschiedenen Ebenen authentifizieren können
• Das OZG sieht vor die IT-Sicherheit mit einer
Rechtsverordnung gegenüber allen Beteiligten zu
regeln.

Das OZG ist Teil des „Entwurfs eines Gesetzes zur Neuregelung
des bundesstaatlichen Finanzausgleichssystems ab dem Jahr
2020 und zur Änderung haushaltsrechtlicher Vorschriften“

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 61

Onlinezugangsverbesserungsgesetz OZG
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

„Das heute ebenfalls im Kabinett verabschiedete
Begleitgesetz (Onlinezugangsverbesserungsgesetz - OZG)
regelt die weitere Ausgestaltung dieser
verfassungsrechtlichen Vorgaben. Das OZG verpflichtet Bund
und Länder (einschließlich Kommunen) alle rechtlich und
tatsächlich geeigneten Verwaltungsleistungen binnen 5
Jahren auch online anzubieten und sie über einen Verbund
der Verwaltungsportale von Bund und Ländern zugänglich zu
machen. Mit den im Portalverbund vorgesehenen
Nutzerkonten können, nach einer einmaligen Registrierung,
alle angebotenen Leistungen im Portalverbund von jeder
Stelle aus genutzt werden. Um die Sicherheit des
Portalverbundes zu gewährleisten, sieht das OZG vor, dass
der Bund die Fragen der IT-Sicherheit mittels einer
Rechtsverordnung regeln und allen am Portalverbund
beteiligten vorgeben kann. "

(HH<<< 7 7. H% F ,- H F E. H,!HABCBHCAH7. F F -F E E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 62

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 31
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.1.5 BESONDERES
ELEKTRONISCHES
ANWALTSPOSTFACH (BEA)

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 63

BEA
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Am 28.11.2016 erschien die Pressemitteilung, dass
das BEA nun startbereit ist.
• Eine besondere Seite der
Bundesrechtsanwaltskammer informiert über das
„Besondere elektronische Anwaltspostfach“:
http://bea.brak.de/2016/11/28/besonderes-
elektronisches-anwaltspostfach-endlich-gehts-los/
• Die BRAK stellt jedem Rechtsanwalt ein
elektronisches Postfach bereit, mit dem die
Gerichtskommunikation fortan abgewickelt wird
• Eine Verpflichtung, das beA zu nutzen, sieht die
Verordnung allerdings erst ab dem 01.01.2018 vor.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 64

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 32
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.2 HANDEL UND
STEUERRECHT

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 65

Überblick Handels- und Steuergesetze
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Steuer- und Wirtschaftsrecht – die letzten Jahre

• 50 Gesetzesentwürfe des Bundestags in einer
Legislaturperiode
• 118 (intransparente) Steuergesetze
• 4.000 BMF-Ausführungen zu 87 Rechtsverordnungen
• 7.000 maßgebliche BFH-Urteile
• jährlich ca. 1.000 neue Verwaltungsanordnungen der
Finanz-Ministerien und 700 der OFD

Das Update kann daher nur stichpunktweise Auszüge
behandeln, die für das Informationsmanagement relevant
sind.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 66

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 33
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.2.1 KASSENG

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 67

Kassengesetz (KassenG) und Abgabenordnung AO
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen
Grundaufzeichnungen
Das BMF hat am 12.08.2016 den „Gesetzentwurf zum Gesetz zum Schutz vor
Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“, auch als KassenG bezeichnet,
und zur Änderung der Abgabenordnung (AO) vorgelegt.
http://project-consult.de/files/Gesetzentwurf_KassenG_0407-16.pdf

Steuerbetrug durch softwaregesteuerte Kassensysteme soll entgegengewirkt werden

• Einmaliger Erfüllungsaufwand: ca. 470 Mio. €
• Jährlicher Erfüllungsaufwand: ca. 106 Mio. €
• Das BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik soll Kassensysteme
zertifizieren und rechnet mit einem Bedarf von gut
500 000 € jährlich für 2 Mitarbeiter

Kassendaten müssen als auswertbare Daten aufbewahrt und für Prüfungen
bereitgestellt werden. Prüfungen, ob die Daten aus Kassen manipuliert wurden, ist
Gegenstand von Außenprüfungen nach den GoBD.

Kritik wird von verschiedener Seite am Ansatz und am Zertifizierungsverfahren
geäußert:
http://www.project-consult.de/ecm/news/2016/entwurf_%C3%A4nderung_kasseng_ao

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 68

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 34
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

KassenG
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das KassenG wurde überraschend noch am
16.12.2016 vom Bundesrat verabschiedet
• Ab 1.1.2017 dürfen nur noch
Datenverarbeitungsgeräte eingesetzt werden, die
eine unveränderbare und vollständige
Aufbewahrung gewährleisten können
• Für Kassen die im Zeitraum vom 25.11.2010 bis
zum 1.1.2020 in Betrieb genommen wurden gilt
eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2022
• Der endgültige Gesetzentwurf der mit dem
KassenG einhergehenden AO schafft mit
146 Abs. 1 Satz 3 AO, Klarheit im Bezug auf die
Kassenpflicht. Es besteht keine Pflicht zur
Einzelaufzeichnung im Einzelhandel.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 69

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.2.2 INITIATIVEN DES BMWI(E)

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 70

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 35
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

10.1.3 Rechtliche Entwicklung: Entlastung von Bürokratie
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Im Dezember 2014 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
veröffentlicht
Maßnahmenkatalog:
Neue Bürokratie vermeiden:
1. „One in, one out“-Regelung einführen (in gleichem Maße Belastungen
abbauen, wie durch neue Regelungsvorhaben zusätzliche Belastungen
entstehen)
2. KMU-Test stärken (Anforderungen in GGO klargestellt)
3. Online-Plattform für Unternehmen (um zu unnötigen/ ineffizienten
Regelungen Stellung nehmen zu können)
Steuer- und Bilanzrecht, Gewinnermittlung:
4. Grenzwerte für die Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten (Umsatz
und Gewinn) anheben
5. GoBD (Evaluierung und zeitnahe bedarfsorientierte Überarbeitung)
6. Elektronische Rechnung/ZUGFeRD und BSI 03138 ersetzendes
Scannen stärken

http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/eckpunkte-zur-weiteren-entlastung-der-mittelstaendischen-
wirtschaft-von-buerokratie,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 71

10.1.3 Rechtliche Entwicklung: Entlastung von Bürokratie
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Start-ups und junge Gründer entlasten
7. Betriebsgründer in den ersten drei Jahren grundsätzlich von Berichts-
und Informationspflichten befreien
8. Weiterentwicklung Einheitlicher Ansprechpartner der zweiten
Generation zusammen mit den Bundesländern (Projekt Einheitlicher
Ansprechpartner 2.0)
9. Gewerbeanzeige-Verordnung umsetzen
Unternehmen von Statistik- und Informationspflichten befreien:
10. Zentrales Register für die Energiewirtschaft
11. Nachweisführung bei der Energie- und Stromsteuererstattung
(„Spitzenausgleich“) vereinfachen
12. Stärkere Nutzung bereits vorhandener Verwaltungsdaten
13. Meldeschwellen in der Intrahandelsstatistik anheben
14. Mittelstandsfreundliche Ausgestaltung der Umsetzung der CSR-
Richtlinie
15. Arbeitgeberbescheinigungen durch standardisierte
Entgeltbescheinigungen ersetzen
16. Aufbau und Betrieb eines Informationsportals für die
sozialversicherungsrechtlichen Meldepflichten von Arbeitgebern
http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/eckpunkte-zur-weiteren-entlastung-der-mittelstaendischen-
wirtschaft-von-buerokratie,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 72

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 36
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

10.1.3 Rechtliche Entwicklung: Entlastung von Bürokratie
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Bürokratieabbau in Verwaltungsverfahren forcieren
17. Öffentliches Beschaffungswesen vereinfachen und
standardisieren
18. Verfahren im Bereich der qualifizierten Zuwanderung aus
Drittstaaten beschleunigen
19. Integration internationaler Fachkräfte beschleunigen
20. Zugang zu den Förderprogrammen und Beschleunigung der
Genehmigungsverfahren
21. Prüfung der Vereinheitlichung der Anforderungen für die
Bestellung eines Datenschutzbeauftragten und für die
Meldepflicht bei Unternehmen

Umsetzung:
Gesetzliche Änderungen werden im 1. Vierteljahr 2015 in den
Bundestag eingebracht und bis zur Sommerpause verabschiedet;
Alle weiteren Maßnahmen werden auf untergesetzlicher Ebene oder
im Verwaltungsvollzug umgesetzt
http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/eckpunkte-zur-weiteren-entlastung-der-
mittelstaendischen-wirtschaft-von-
buerokratie,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 73

10.1.3 Rechtliche Entwicklung: Entlastung von Bürokratie
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Einschätzung von PROJECT CONSULT

Initiative des Wirtschaftsministeriums
• Nicht immer koordiniert …
• Positiv: Förderung ZUGFeRD
Negativ: immer noch Signatur- und Resiscan-lastig
• Fraglich: wozu soll die GoBD überarbeitet werden,
oder meint das Ministerium die anderen betroffenen
Gesetze?

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 74

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 37
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

BÜROKRATIE-
ENTLASTUNGSGESETZ
(BEG) II

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 75

Bürokratieentlastungsgesetz (BEG) II
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Bürokratieentlastungsgesetz (BEG) II
• Wurde am 3.8.2016 verabschiedet
• Soll kleine Unternehmen und Einzelkaufleute von
Bürokratie entlasten.
• Für viele kleine Unternehmen entfällt die
Buchführungs- und Aufbewahrungspflicht
• Tritt in Bezug auf die Aufzeichnungspflichten
ab 1.1 2017, rückwirkend bis zum 1.1.2016, in Kraft

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 76

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 38
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Bürokratieentlastungsgesetz (BEG) II
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Artikel 3 Änderung des Handelsgesetzbuch, 141 Absatz 1
Satz 1, hat entsprechend dem
Besonderer Teil: Änderung des
Handelsgesetzbuches wichtige Änderungen der
Buchführungspflichten, die auch das Thema
Verfahrensdokumentation für kleinere Unternehmen entschärfen:

"Durch die Anhebung der Grenzbeträge in 141 Absatz 1 Satz 1 AO
der Umsatzgrenze von 500 000 Euro um 20 Prozent auf 600 000
Euro und der Gewinngrenze von 50 000 Euro ebenfalls um 20
Prozent auf 60 000 Euro wird eine größere Anzahl kleinerer
Unternehmen von der steuerlichen Buchführungs- und
Aufzeichnungspflicht befreit und damit von unnötiger Bürokratie"
"Parallel zu der Anhebung der Schwellenwerte in 241a Satz 1
HGB werden die Grenzwerte in 141 der Abgabenordnung (AO)
angehoben. Die Änderungen sollen bewirken, dass gewerbliche
Unternehmer sowie Land- und Forstwirte bei Unterschreitung der
Grenzbeträge nicht unter die steuerliche Buchführungs- und
Aufzeichnungspflicht nach 141 AO fallen."

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 77

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.2.3 INITIATIVEN DES BMF

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 78

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 39
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Modernisierung des Besteuerungsgesetzes
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

6 " 7

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 79

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

3.3 DATENSCHUTZ

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 80

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 40
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Auswirkungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• Es wurden zwar Datenschutzprinzipien für die
Speicherung festgelegt, aber diese behindern
offenbar nicht die nationalen Regeln zur
Vorratsdatenspeicherung und
Datenverkehrsüberwachung (siehe England,
Deutschland, Frankreich und andere EU-Staaten).
• Die Strafen mit hohen Geldbußen wurden zwar
beibehalten, jedoch die Kriterien für die Anwendung
durch Lobbyismus verwässert
• Die Rolle des betrieblichen
Datenschutzbeauftragten wurde nicht verbessert
• Das „Recht auf Vergessen“ ist weiterhin umstritten
(siehe z.B. Klage gegen Metager)

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 81

EU-Datenschutzverordnung DS-GVO
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Weitere Kritikpunkte

Aufweichung EU- und nationaler Datenschutz durch TiSA
Landeseigene Datenschutzgesetze werden ausgehebelt, wenn ein
Handelshemmnis für andere TiSA-Vertragpartner darstellen.

Die härteren Regeln der EU nach GDPR, bzw. in Deutschland DS-GVO,
werden so aufgeweicht.

(HH<<< .F- -F. H . 12;- F H 2E ; 2 E . 7;- 2 F2 .1 F H
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 82

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 41
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Ergänzung des 8 TMG
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Der Bundesrat verabschiedete am 27.7.2016 die
Ergänzung des 8 TMG:

„Dem 8 wird folgender Absatz 3 angefügt:„(3) Die
Absätze 1 und 2 gelten auch für Diensteanbieter nach
Absatz 1, die Nutzern einen Internetzugang über ein
drahtloses lokales Netzwerk zur Verfügung stellen.“

Wobei die die Ergänzung nur einen klarstellenden Charakter hat.
Eine Erweiterung wird hiermit nicht vorgenommen.
Betreiber haben immer noch keine Absicherung auf
Unterlassungsforderungen - trotz Ergreifung sichernder
Maßnahmen. Die Entscheidung C-484/14 des EU-GH vom
15.9.2016 schafft hier Abhilfe

(HH<<< F 2E < HABCBHBDH F. 2 2 21.F2 . 2+- 2<2E 2 7 F 2 2;F 2 F E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 83

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 3

4 URTEILE IN DEUTSCHLAND

ABCD EF F F A? BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 84

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 42
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Vorratsdatenspeicherung EU-GH Urteil
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

• In Deutschland wurde die flächendeckende,
verdachtslose Speicherung von Verbindungsdaten
am 16.10.2015 in Kraft gesetzt und muss von den
Providern bis zum 1. Juli 2017 umgesetzt werden
• Das EU-GH Urteil vom 21.12.2016 erneuert das
Urteil von 2014, dass die damalige EU-Richtlinie
kippte, und verbietet weiterhin die
Vorratsdatenspeicherung per Gesetz
• Anfragen von Gerichten aus England und
Schweden gingen dem Urteil voraus. In beiden
Ländern wurden ebenfalls weitreichende Gesetze
zur massenweisen Speicherung von
Verbindungsdaten verabschiedet.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 85

Generalanwalt EU-GH: Verlinkung bedeutet keine
Urheberrechtsverletzung
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Das bloße setzen einer Verlinkung auf
urheberrechtlich geschützes Material stellt noch keine
„öffentliche Wiedergabe“ im Sinne von Art. 3 Abs. 1
der Richtlinie 2001/29 dar.
Zur Begründung:
„Durch die entsprechenden Hyperlinks werden die
geschützten Werke, sofern sie bereits auf einer anderen
Website frei zugänglich sind, aber nicht der
Öffentlichkeit „zugänglich gemacht“, auch nicht wenn es
sich um direkte Hyperlinks handelt. Mit den Hyperlinks
wird lediglich die Entdeckung der geschützten Werke
erleichtert. Die eigentliche „Zugänglichmachung“ ist
durch diem ursprüngliche Wiedergabe erfolgt.“

(HH<<< F 2E < HABCBHB)H F E < E 27 2 . 2 1 2 2E ; 27 F. 2; 2.F 7 FF + FE 1. E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 86

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 43
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

EU-GH Entscheidung
zur Urheberrechtsverletzung bei Hyperlinks
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

EuGH zur Frage, unter welchen Voraussetzungen das
Setzen eines Links Urheberrechte verletzen kann
• Das verlinken von urheberrechtlich geschütztem
Material ohne Erlaubnis des Lizenzeigners kann eine
„öffentliche Wiedergabe“ darstellen
• Das EU-GH will sich die Einzelfallentscheidung
vorbehalten, da im Rahmen der Meinungs- und
Informationsfreiheit der Kontext variieren kann und die
Kenntnis der Urheberschaft des Linksetzers ebenfalls
eine Rolle spielt
• Wenn der Verlinkende mit einer Gewinnabsicht handelt,
kann davon ausgegangen werden, dass im Vorfeld die
Urheberrechte ermittelt wurden und es sich um eine
„öffentliche Wiedergabe“ im Sinne von Art. 3 Abs. 1 der
Richtlinie 2001/29 handelt

(HH<<< F 2E < HABCBHB H . 21.F2 F 2. F2< E 2+-F . 1. 2 2 1 2 2E ; 2.F 7 FF 2+ FE 1 2; E
(HH J.F -F H H+ F 1. HF F . R# L T"K"?K'ARRCBBHCG
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 87

EU-GH Urteil vom 15.09.2016, Az.: C-484/14
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Haftung von WLAN Providern
Vorangegangen war der Streit zwischen Sony und
einem WLAN Betreiber, über dessen Netzwerk
urheberrechtlich geschützte Inhalte bezogen wurden.
EU-GH Urteil:
• Der Rechteinhaber kann keine Schadensersatz-
ansprüche sowie Erstattung der Abmahn-/Gerichts-
kosten gegenüber dem Betreiber geltend machen.
• Es kann jedoch eine Unterlassungsverfügung
erwirkt werden, die faktisch bedeutet, dass die
vorangegangen Abmahn-/Gerichtskosten dem
Betreiber auferlegt werden können

(HH J.F -F H H+ F 1. HF F . R# L T"K"?K'ARR)D)HC)
(HH<<< F 2E < HABCBHB H . 21.F2 . 2 2<2E 2 7 F 2 EE2 E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 88

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 44
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

EU-GH zur Haftung von WLAN Providern
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Art. 8 Abs. 3 der Infosoc-Richtlinie

Artikel 8 Absatz 3 der Infosoc-Richtlinie ermöglicht es
gegen Betreiber öffentlicher Netze vorzugehen und sie
zur Nutzerregistrierung zu verpflichten.

WLAN Betreiber an öffentlichen Plätzen, aber auch
Privatpersonen die ihr Netz nicht sichern, oder gar als
P2P-WLAN-Verbund zusammengeschlossen haben,
werden durch dieses Urteil stark eingeschränkt.

(HH J.F -F H H+ F 1. HF F . R# L T"K"?K'ARR)D)HC)
(HH<<< F 2E < HABCBHB H . 21.F2 . 2 2<2E 2 7 F 2 EE2 E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 89

Kündigung per E-Mail
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

309 Nr. 13 BGB Änderung (1.10.2016) mit
Verbraucherrelevanz
• Viele AGBs und Verträge verlangen die schriftliche
Kündigung.
• Die Neuregelung bewirkt, dass die
Kündigungserklärung nicht mehr an bestimmte
Formerfordernisse, außer der Textform gebunden
werden dürfen
• Verbraucher können also jeden, nach dem
1.10.2016 geschlossen Vertrag, per E-Mail oder
Telefax auflösen

(HH J.F -F H 1 H434H?B E
(HH<<< F 2E < HABCBHCBH;. . 2 F2 2 E E
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 90

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 45
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

Double Opt-In kein Spam
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

OLG Düsseldorf Urteil (17.03.2016, Az.: I-15 U),
Bestätigungsaufforderungen per E-Mail stellen keine
unerlaubte Werbung dar.

Begründet wird dies hiermit, dass die
Bestätigungseinforderung zur weiteren Sendung von
E-Mails mit Werbeinhalt, mit dem Interesse des
Empfängers in Einklang steht, und der Anfragende
über keine zumutbare Möglichkeit verfügt diese
anderweitig einzuholen.

(HH<<< F 2E < HABCBHBDH-E 2 . E -F 27 . E27 2 -.7E 2- 2 2+ F F 2; 2 E
(HH J.F -F H H+ F 1. HF F . R# L TCGKAB KABB)HCG
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 91

BFH Urteil vom 23.03.2016 - IV R 9/14
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

GoBD
BFH Urteil: Kompensation des Mehrergebnisses
einer Außenprüfung durch
Investitionsabzugsbetrag

„Ein Investitionsabzugsbetrag darf nach einem Urteil
des Bundesfinanzhofs nicht allein deshalb versagt
werden, weil der Antrag erst nach einer Außenprüfung
gestellt wird. Die Steuervergünstigung kann danach
entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung zur
Kompensation eines Steuermehrergebnisses der
Außenprüfung eingesetzt werden.“

(HH E ; F- 2 . F F. . HF FH7 2ABCB2B?2A? R TC)DGA? D
(HHJ.F 7. 1 - H 27 HF F . H - . R3 F T7 0'F T 0, . TABCB0 FT??)D?0E ; T.F
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 92

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 46
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

BFH Urteil vom 12.5.2016 - II R 17/14
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

GoBD
BFH Urteil: Sammelauskunftsersuchen der
Steuerfahndung an Presseunternehmen
verfassungsgemäß

„Die Steuerfahndung darf von einem Zeitungsverlag
die Übermittlung von Personen- und Auftragsdaten zu
den Auftraggebern einer bestimmten Anzeigenrubrik
verlangen. In seinem Urteil vom 12. Mai 2016 sieht
der Bundesfinanzhof hierin keinen Verstoß gegen die
grundrechtlich geschützte Pressefreiheit.“

(HH E ; F- 2 . F F. . HF FH7 2ABCB2BG2CA R TC)DBDA)? B
(HHJ.F 7. 1 - H 27 HF F . H - . R3 F T7 0'F T 0, . TABCB0 1TG)0 - TC0 FT??)GA0E ; T.F
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 93

BFH Urteil vom 19.5.2016 - X R 14/15
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

GOBD
BFH Urteil: Ablaufhemmung nach Antrag auf
Hinausschieben des Beginns einer Außenprüfung
„1. Die Ablaufhemmung, die durch die Stellung eines (befristeten)
Antrags des Steuerpflichtigen auf Hinausschieben des Beginns
einer Außenprüfung eintritt, endet, wenn der Prüfer auch zwei
Jahre nach dem Verschiebungsantrag nicht mit tatsächlichen
Prüfungshandlungen begonnen hat.
2. Stellt der Steuerpflichtige während der Zwei-Jahres-Frist einen
weiteren Verschiebungsantrag, beginnt die Zwei-Jahres-Frist
erneut.
3. Ein Antrag auf Hinausschieben des Beginns einer
Außenprüfung, der die Ablaufhemmung auslöst, kann erst
angenommen werden, wenn die Finanzbehörde den
Prüfungsbeginn in einer Weise festgelegt hat, die die
Mindestanforderungen an die Annahme eines Verwaltungsakts
erfüllt.“
(HH E ; F- 2 . F F. . HF FH7 2ABCB2BG2C R TC)DBBCCGCC
(HHJ.F 7. 1 - H 2
7 HF F . H -. R3 F T7 0'F T 0, . T'; . EE0 FT??D?D0 - TD0 1TDD0 TABCCA0 T?A?B)DB0 -F TBBGCC)D 0 <E FT < KA* -F E2
$ <E FKA*% . F KAB2KAB4*E2 F E F+ KA*G)KA*BBGCC)D KA*ABCB2CB2?CKA*
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 94

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 47
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

BFH Urteil vom 15.6.2016 - III R 8/15
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

GoBD
BFH Urteil: Anordnung einer zweiten
Anschlussprüfung bei einem Mittelbetrieb

„Die Anordnung einer zweiten Anschlussprüfung für ein
gewerbliches Einzelunternehmen, das im Zeitpunkt der
Bekanntgabe dieser Prüfungsanordnung als Mittelbetrieb
eingestuft ist, bedarf grundsätzlich keiner über 193 Abs. 1
AO hinausgehenden Begründung. Eine derartige Prüfung
ist ermessensgerecht, wenn keine Anhaltspunkte für eine
willkürliche oder schikanöse Belastung bestehen und sie
nicht gegen das Übermaßverbot verstößt. Sie ist nicht
übermäßig, wenn das Unternehmen während des
vorgesehenen Prüfungszeitraumes zeitweise als
Großbetrieb eingeordnet war und sich aufgrund
vorliegenden Kontrollmaterials aus Sicht des FA ein
Prüfungsbedarf ergibt.“

(HH E ; F- 2 . F F. . HF FH7 2ABCB2BG2CA R T (HH E ; F- 2 . F F. . HF FH7 2ABCB2BB2CG R TC)DDGGBB?D
(HHJ.F 7. 1 - H 27 HF F . H - . R3 F T7 0'F T 0 T7?BD) G B ) DA AB D7 A ? DD 70 FT??D?C0 - TB0 1TC
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 95

BFH Urteil vom 25.7.2016 - X B 213/15, X B 4/16
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

GoBD
BfH-Urteil: Anspruch des Steuerpflichtigen auf
Überlassung von Kalkulationen des
Betriebsprüfers in elektronischer Form
„Ein Unternehmer hat zwar einen Anspruch auf
Offenlegung der Ergebnisse und Kalkulationen des
Betriebsprüfers sowie der zugrunde liegenden
Ermittlungen und der Prüfer muss die Daten angeben,
die er für einen Zeitreihenvergleich verwendet hat.
Doch es genügt, dass der Prüfer dem Unternehmer
dies im Betriebsprüfungsbericht schriftlich mitteilt. Eine
Verpflichtung zur Überlassung der Prüferdaten in
elektronischer Form besteht nicht.“
(HH E ; F- 2 . F F. . HF FH7 2ABCB2BD2AG R TC)D DCAD?)
(HHJ.F 7. 1 - H 27 HF F . H - . R3 F T7 0'F T 0 FT??DC?
ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 96

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 48
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017
Update Information Management 2017
Dr. Ulrich Kampffmeyer
Aktuelles zu Rechtsfragen

© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 1

War mir ein Vergnügen!
Ulrich Kampffmeyer
E-Mail: Kff@PROJECT-CONSULT.com

Die Nutzung der Präsentation und ihrer Inhalte ist nur zum privaten Gebrauch
gestattet.

PROJECT CONSULT Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com
Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017
97

Autor & Nutzungsbedingungen
© PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 2011 / Autorenrecht: <Vorname Nachname> Jan-17 / Quelle: PROJECT CONSULT 2

Dr. Ulrich Kampffmeyer
• Geschäftsführer
• PROJECT CONSULT UnternehmensberatungGmbH
• Email: Ulrich.Kampffmeyer@PROJECT-CONSULT.com
• Wikipedia: http://bit.ly/WP-UKff

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
Postfach 20 25 55 | 20218 Hamburg | Deutschland
Isestraße 63 | 20149 Hamburg | Deutschland
Tel: +49 40 41285653
Email: Info@PROJECT-CONSULT.com
Skype: PROJECT.CONSULT
Web: http://www.PROJECT-CONSULT.com

Die Unterlagen werden ausschließlich zur persönlichen, nicht-
kommerziellen Nutzung durch den Seminarteilnehmer bereitgestellt.

© Copyright CC-BY/CC-NY PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH 2017
Autorenrechte Ulrich Kampffmeyer 1992 - 2017

CC-BY Licensees may copy, distribute, display and perform the work and make derivative
works based on it only if they credit the author or licensor in the manner specified by these.
CC-NY Licensees may copy, distribute, display, and perform the work and make derivative
works based on it only for noncommercial purposes.
.

ABCD EF F F A BC ABCD !"# " $% &# ABCD % 98

PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Postfach 20 25 55 www.PROJECT-CONSULT.com Seite 49
Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH 20218 Hamburg © PROJECT CONSULT 2017 25.01.2017