Petersberger Gespäche 2010

Revolution 2.

0
Wie die sozialen Netzwerke Wirtschaft und Gesellschaft verändern
Prof. Dr. Peter Kruse
1

REVOLUTION 2.0

Kurze Einführung
Lebens- und Forschungsthema seit mehr als drei Jahrzehnten How can people and computers be connected so that – collectively – they act more intelligently than any individuals, groups, or computers have ever done before?
2

gegründet im Oktober 2006

Massachusetts Institute of Technology

REVOLUTION 2.0

Kurze Einführung
Drei zentrale Faktoren zur Wirkungssteigerung in Netzwerken:

1.  die Zahl der Netzknoten und deren Verbindungen (hohe Koppelungsdichte) 2. der Grad der Spontanaktivität der Knoten im Netz (starkes Grundrauschen) 3. das Vorhandensein länger kreisender Erregungen (dynamische Engramme)
3

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Wie die wachsende Vernetzungsdichte die Regeln des Handelns verändert

Auswirkungen auf die Unternehmensführung
Zwei zentrale Systemtrends, zwei Konsequenzen und drei Empfehlungen
4

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Übertragung der drei Wirkfaktoren auf die Internetentwicklung

1.  die Zahl der Netzknoten und deren Verbindungen (hohe Koppelungsdichte, Web 1.0) Wege der Vernetzung: Wie? und Wie viele? 2. der Grad der Spontanaktivität der Knoten im Netz (starkes Grundrauschen, Web 2.0) Motive für Vernetzung: Warum? und Wozu?
5

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Durchdringungsgeschwindigkeit der verschiedenen Kommunikationstechnologien: Nutzer (in Mio) 100

50 Mio Nutzer elektronische Kommunikation
(einseitig via Massenmedien)

50

Fernsehen 13 Jahre

Radio 38 Jahre

0

Jahre 10 20 30 40
6

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Durchdringungsgeschwindigkeit der verschiedenen Kommunikationstechnologien: Nutzer (in Mio) 100

50 Mio Nutzer elektronische Kommunikation Internet (interaktiv über Netzwerke)
4 Jahre Handy 11 Jahre Radio 38 Jahre

50

0

Jahre 10 20 30 40
7

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Die durchschnittliche tägliche Verweildauer der deutschen Online-Nutzer (in Min.)
160 140 120 100 80
Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998–2009

Verweildauer (in Min.)

Zugangs-Boom

Ich bin drin

Der erste Internet-Boom basierte auf der Faszination, Zugang zu Information zu haben:
Explosions-Metapher Commercial 1999
(Sun Microsystems)
8

98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Übertragung der drei Wirkfaktoren auf die Internetentwicklung

1.  die Zahl der Netzknoten und deren Verbindungen (hohe Koppelungsdichte, Web 1.0) Wege der Vernetzung: Wie? und Wie viele? 2. der Grad der Spontanaktivität der Knoten im Netz (starkes Grundrauschen, Web 2.0) Motive für Vernetzung: Warum? und Wozu?
9

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software: Mitglieder (in Mio)

100

social software

elektronische Kommunikation
(interaktiv über Netzwerke)

100 Millionen Nutzer in 9 Monaten
50

die tatsächliche Explosion 2009 Spontanaktivität (Beteiligung)
0 Jahre 10 20 30 40
10

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Die durchschnittliche tägliche Verweildauer der deutschen Online-Nutzer (in Min.)
160 140 120 100 80

Verweildauer (in Min.)

Der sich gerade warm laufende Zugangs-Boom Beteiligungs-Boom addiert zur Dichte der Vernetzung Beteiligungs-Boom die Spontanaktivität.
Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998–2009

Jetzt geht‘s richtig los 2009

1998 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10
11

REVOLUTION 2.0

Phasen der bisherigen Internetentwicklung
Zugangsboom
160 140 120 100 80
1995 2000 2005 2010
12

Beteiligungsboom
KILLER APPLIKATION

0.

1.

2.

3.

dabei sein und das Netz erkunden

HANDLUNGSMOTIV

Menge von Information managen

persönliche Spuren hinterlassen

sich mit Anderen vernetzen

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software: Mitglieder / Nutzer (in Mio)
300 250 200 150 100 50

die 4. größte Nation der Welt

Die Wirkungskraft der Netzwerke wird noch einmal potenziert.
1. Völkerwanderung des Informationszeitalters 2009 Zeit
13

2008

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software:

…die 3. größte Nation der Welt
seit Ende 2009 über 400 Mio Nutzer
5. My Space 8. Twitter
14

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software:

Deutschland ist im internationalen Vergleich mit 38 Millionen Unique Visitors die Nr. 3 bei der Nationen bei der Nutzung von Social Media weltweit ca. 1 Milliarde Nutzer
Quelle: comScore 25.8.2010

15

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software:

Altersverteilung in den Sozialen Netzwerken entspricht der Bevölkerung: keine Zielgruppe, sondern ein Kulturraum
16

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

IvyBean104

Zunahme Nutzer in sozialen Netzwerken in den USA seit April 2009: 88% bei den 55 - 64 Jährigen und 50% bei den über 65 Jährigen
17

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software:

in Millionen

aktuell über 120 Millionen Nutzer weltweit 3 Millionen in Deutschland

18

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software:

Die drei Top-Twitterer haben mehr Follower als Österreich Einwohner.
19

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Noch nie hat etwas so schnell so viele Menschen aktiviert wie die social software:

08.06.2010 über 65 Millionen neue Tweets am Tag

20

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Re-Tweets als nachhaltig kreisende Erregungen 16.01.10
Twitter-User führen Re-Tweet Funktion ein: Facebook machts nach…
21

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Übertragung der drei Wirkfaktoren auf die Internetentwicklung

1.  extrem hohe Koppelungsdichte 2. kritisch anwachsende Spontanaktivität 3. Auftreten nachhaltig kreisender Erregungen hohe Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Autokatalyse durch emotionale Resonanzen

Coca Cola 22

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

1. Woche über 5 Mio Downloads
23

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Schulaufführung: Greyson Chance singt Paparazzi von Lady Gaga

> 3,5 Mio Follower

Nach 2 Wochen schon über 20 Mio Downloads
24

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
177000 Tweets in der ersten Stunde nach Apples iPad-Ankündigung Resonanzwelle 27.01.10

25

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Kosten der iPAD Präsentation von Steve Jobs:
Projektor: 1200 $ Leinwand: 2500 $ Sound und Licht: 15,000 $ Raummiete: 20,000 $ Kleidung: 110 $

38.810 $

Wirkung durch Resonanzbildung:
Youtube hits: 2.400.000 verkaufte iPads: 3.200.000 (bis jetzt)
26

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

früher
Warum sucht Wie
stand jedes starke individuelle Handlungsmotiv („Warum?“) vor der Aufgabe, selbst aktiv nach geeigneten Formen der Vernetzung („Wie?“) zu suchen:

Handlungsmotiv sucht Netzwerk
27

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Bürgerprotest gegen die Volkszählung im Mai 1987
Bundesregierung startet teuerste Akzeptanzkampagne aller Zeiten.
(46 Mio DM)

Die Bürger benutzten Geldscheine als Protestmedium.
28

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Bürgerprotest gegen die Volkszählung im Mai 1987
Bundesregierung startet teuerste Akzeptanzkampagne aller Zeiten.
(46 Mio DM)

Die Volkszählung wird von großen Bevölkerungsteilen boykottiert.
29

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Geldscheine sind aufgrund ihrer Umlaufgeschwindigkeit ein hervorragendes Vernetzungsmedium und können daher wie das Internet Selbstaufschaukelung erzeugen (Schneeballeffekt)

Iran

Der Bürgermeister von Teheran Morteza Talai fordert die Bevölkerung auf, derart beschriftete Geldscheine nicht mehr anzunehmen (Okt. 09).

gegenwärtig benutzen die Oppositionellen im Iran das Prinzip.
30

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

heute
Wie sucht Warum
steht jedem noch so zaghaft formulierten Handlungsmotiv („Warum?“) über die allgegenwärtigen Netzwerke stets ein mächtiges „Wie?“ zur Seite:

Netzwerk sucht Handlungsmotiv
31

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
15.07.2009

über 5000 Partygäste folgen dem Aufruf von Christoph Strüber auf „MeinVZ“ zu einer Beach-Party nach Westerland

32

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

01.05.10
11000 argentinische Jugendliche schwänzen die Schule und folgen dem Facebook-Aufruf, eine Party in der Innenstadt von Mendoza zu feiern (125000 Schüler): Komm mit Deiner Klasse, mit Deiner ganzen Schule, mit Deinen Freunden. Informiere andere Freunde von anderen Schulen, lade Deine Facebook-Freunde ein.
33

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
20.09.2010
14 Jährige aus England lädt über Facebook zur Geburtstagsparty ein. 15 darf sie, sagt die Mutter. 21000 Gäste wollen kommen !
Come to my birthday party Hertfordshire Come to my birthday party

einfach nur mal verklickt
kleine Ursache – große Wirkung
34

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

In einer Welt, die ständig eine Lunte am glimmen hält, sollte man wissen, wo das trockene Pulver liegt: Vorsicht, Netzwerkresonanz !
35

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Eine scheinbare Kleinigkeit kann sich im Netz jederzeit zur Katastrophe entwickeln:

Kostet Dave Carroll United Airlines 180 Mio USD ? 24.07.09
Musikers ~3000 $ Gitarre zerstört: United Airlines Aktie verliert 10% durch die musikalische Rache des Sängers: United Breaks Guitars
36

youtube: 7.5 Millionen views

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

www.brouhaha.de
Protokoll der Anatomie diverser Internet-basierter PR-Gaus

37

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Mikrofonpanne:

38

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Mikrofonpanne 27.04.10

Weltweite Suchanfragen auf Google zu Gordon Brown
Mai

April

Mikrofonpanne 27.04.10

Tweets weltweit die Gordon Brown enthalten
39

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Revolution 2.0: Die Macht verschiebt sich immer mehr vom Anbieter auf den Nachfrager.
40

1999 / 2009

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

„Märkte sind Gespräche“ 1999 vor 10 Jahren formuliert

aber die tatsächliche Veränderung der Gesellschaft beginnt gerade erst
41

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Mit der Vernetzung werden die Menschen informierter, aktiver und einflussreicher.

über 200 Millionen Blogs weltweit
54% der Blogger melden sich tatsächlich täglich zu Wort: Mehr als ein Drittel aller Beiträge bezieht sich auf Produkte, Marken oder Hersteller (Mund-zu-Mund-Propaganda).
42

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Mund-zu-Mund-Propaganda im Stammtisch-Zeitalter
Eine Person… bezieht im Mittel 4 Freunde ein, die im Mittel 5 Freunde erreichen

4

20

43

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
Mund-zu-Mund-Propaganda im Zeitalter von Facebook
Eine Person… bezieht im Mittel 130 Freunde ein, die im Mittel 130 Freunde erreichen:

130

16900
44

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Kryptonite-Blog-Sturm 2004
Post auf bikeforum.net Schloss leicht zu knacken Blogger Video Kryptonite Dementi NY Times Artikel Kryptonite tauscht Schlösser

Kosten 10 Mio $

Sept. 2004
Quelle: Fortune 2005 45

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Motive für Vernetzung: Warum? und Wozu?
Erstes Motiv (Zugangs-Boom): Teilhabe am unbegrenzten Reichtum von Informationen Zweites Motiv (Beteiligungs-Boom): Eigene Kreativität einbringen und Spuren hinterlassen Drittes Motiv (Beteiligungs-Boom): Sich zu machtvollen Bewegungen zusammenschließen
46

REVOLUTION 2.0

Kunden beeinflussen die Strategie von Unternehmen indem sie ihre Einkaufsmacht gezielt über Internetauktion und Flashmob organisieren: (in Deutschland: carrotmob.de)

47

REVOLUTION 2.0

Schweiz

48

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Google Maps

Mit dem Handy lesbarer Aufkleber mit Barcode im Schaufenster
49

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Über Smartphone ortsbezogenen Empfehlungen geben und bekommen. Was gibt‘s zu entdecken?
50

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

17.05.2010

Megatrend Beteiligung
51

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

52

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Gängeviertel

53

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Stuttgart 21

54

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Über die Netzwerke wächst die Einsicht in gesellschaftliche Zusammenhänge (vgl. Photographie): Das Internet führt zur Re-Politisierung der Gesellschaft.
55

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

10.06.2010

Joachim Gauck als Bundespräsigent: Mosaik aus ca. 4000 Twitter-Avataren von Menschen, die einen Tweet mit #mygauck getwittert haben.
56

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager
10.06.2010

Gruppe
über 36.000 Mitglieder Was kann ich tun?

Online-Petition für Gauck als Bundespräsident (über 10000)
57

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

58

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

23.09.2010 Titelstory im Stern: Proteste gegen die Verschiebung des Ausstiegs aus der Atomkraft (tief verankertes Resonanzfeld)
59

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Antwort auf die Kampagne der Atomlobby:
60

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

1999 / 2009

Außergewöhnliche Wirkungen entstehen in sozialen Netzen in erster Linie über Resonanzbildung: Empathie wird zur wichtigsten Schlüsselkompetenz
61

REVOLUTION 2.0

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

„Aus dem Leistungsriesen Handel müssen wir einen Wahrnehmungsriesen machen.“
E. Cordes, Vorstandsvorsitzender Metro Group Der Handel, 17.09.2009
62

Machtwechsel vom Anbieter zum Nachfrager

Wie die wachsende Vernetzungsdichte die Regeln des Handelns verändert

Auswirkungen auf die Unternehmensführung
Zwei zentrale Systemtrends, zwei Konsequenzen und drei Empfehlungen
63

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung

Organisation
von Steuer und Regeln

Komplexitätszunahme SYSTEMTREND 1
zu Selbstorganisation

Erhöhung der Vernetzungsdichte

von PUSH-Motivation

zu PULL-Motivation

SYSTEMTREND 2

Mensch

Machtverschiebung
64

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Hierarchie von individueller Ashby‘s Law Netzwerk zu kollektiver Intelligenz
Erhöhung der Vernetzungsdichte

KONSEQUENZ 1

von Kommunikation

zu Hyperkommunikation

KONSEQUENZ 2
one to one one to many many to many
65

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Hierarchie von individueller Ashby‘s Law Netzwerk zu kollektiver Intelligenz
Erhöhung der Vernetzungsdichte

Enterprise 2.0 als Kulturänderung

von Kommunikation one to one one to many

zu Hyperkommunikation many to many
66

Enterprise 2.0 als Werkzeugkasten

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Hierarchie von individueller Ashby‘s Law Netzwerk zu kollektiver Intelligenz
Drei Handlungsempfehlungen:

Enterprise 2.0 als Kulturänderung

von Kommunikation one to one one to many

zu Hyperkommunikation many to many
67

Enterprise 2.0 als Werkzeugkasten

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung

Empfehlung 1 Mitmachen und Einfühlen:
Das Internet eröffnet Analysemöglichkeiten zum Verstehen der Dynamik in Markt und Gesellschaft, die weit über die klassische Marktforschung und Demoskopie hinausgehen. Reduzieren Sie das Internet nicht auf seine Funktion als Marketinginstrument oder als zusätzlichen Vertriebskanal. Werden Sie mit allen Mitarbeitern ihres Unternehmens zu aktiven Mitspielern in der Netzwerkdynamik des Web 2.0. Nutzen Sie Instrumente zur Visualisierung von Resonanz.

68

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Best Buy Mitarbeiter geben als persönliche Berater Auskunft zu technischen Fragen über Twitter

69

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Trends über die Aufbereitung von Internetdaten verstehen Auftauchen von Tweets mit „Good Morning“ im Tagesverlauf am 20.08.09
70

das Internet als Wahrnehmungsinstrument von Marktdynamik

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Zeitverlauf der Daily Unique Visitors
Volkswagen BMW
Quelle: Google Trends

Start Abwrackprämie

Mercedes Toyota Skoda
7/2007 10/2007 1/2008 4/2008 7/2008 10/2008 1/2009 4/2009 7/2009

Zugriff auf die Webseiten der Hersteller
71

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
abgeschlossene Kaufverträge für Autos mit Umweltprämie nach Marken
Stand: 25.03.2009
180.000 160.000 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 Quelle: FAZ

Top Gewinner der Abwrackprämie

klar mehr Kaufverträge Verlierer der Abwrackprämie

72

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
relativer Zugewinn an Unique Visitors auf den Webseiten der Hersteller
parallel zur Einführung der Abwrackprämie in Deutschland
180.000 160.000 140.000 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 Quelle: FAZ und Google Trends

60.000 Zugewinn an Unique Visitors

im Mittel 25.000 Zugewinn im Mittel 13.000 Zugewinn

73

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Interesse im zeitlichen Verlauf zum Suchbegriff „Parfüm“ bei
Parfüm ???

Insigths

Im Konsumbereich Parfüm oszilliert das Kundeninteresse mit den regelmäßigen Zyklen des Weihnachtsgeschäftes (Dezember-Peaks). Nur im Jahr 2006 verlief die Aufmerksamkeitskurve ganz anders…
74

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Interesse im zeitlichen Verlauf zu „Parfüm“ und „Patrick Süsskind“
Parfüm Dez.-Peaks

Dez.-Peaks

P. Süsskind

Filmstart Das Parfüm Sept. 06

75

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Interesse im zeitlichen Verlauf zu „Parfüm“ und „Patrick Süsskind“
Parfüm nachher

vorher

P. Süsskind

Filmstart Das Parfüm Sept. 06

emotionale Resonanz und kulturelle Reichhaltigkeit rund um das Thema Düfte

76

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
September 06 Filmstart Das Parfüm 2006 erstes Umsatzplus seit fünf Jahren bei Parfümerien in D von 3,8 % auf 2,57 Milliarden € mittlere Dezember-Peaks nachher mittlere Dezember-Peaks vorher

Umsatzplus ca. 77 Mio

5,5 Millionen Zuschauer bis Jan. 07
77

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Umsatz mit Damenparfüms und Düften (2004 bis 2009) in Millionen €
1.000 950 900 850 800 750

Süsskind-Effekt 910 873 857

965

974

985

2004

2005

2006

2007

2008

2009
Quelle: IKW 78

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung

Empfehlung 2 Aufbrechen und Umdenken:
Die durch die explodierende Vernetzungsdichte geänderten Regeln machen es sinnvoll, selbst etablierte Erfolgsmodelle sorgfältig zu überprüfen und grundlegend zu überdenken. Suchen Sie nicht nach schnellen Wegen, ihr gegenwärtiges Geschäftsmodell auf die geänderte Situation zu übertragen. Lassen Sie sich durch die Netzwerke irritieren und brechen Sie mit lieb gewordenen Gewohnheiten und Denkmustern. Werden Sie zum Teil der „Digitalen Reise“ der Menschen.
79

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Nike Plus: Integration von Sensor, Schuh, iPOD und Internet-Plattform

Innovation

80

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung

Empfehlung 3 Vernetzen und Kooperieren:
Mit der sozialen Software des Web 2.0 entsteht die Chance, Kollaborationskosten so weit zu senken, dass auch eher experimentelle Wege der Zusammenarbeit attraktiv werden. Verwenden Sie die neuen Kommunikationstechnologien nicht nur zur Erhöhung der Effizienz bestehender Abläufe. Gestalten Sie bereichübergreifende Netzwerke und testen Sie neue Kooperationsformen zwischen Organisationen. Explorieren Sie den Mehrwert der kollektiven Intelligenz.
81

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Die Fähigkeit zur Kooperation in firmenübergreifenden Netzwerken wird wichtiger:

Hierarchie
Steuern und Regeln

Selbstorganisation

Netzwerk
82

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung
Die Leistungsfähigkeit vertikaler und horizontaler Wettbewerbsstrategien kommt immer klarer in die Phase kritisch abnehmenden Grenznutzens: Kooperation in intelligenten Netzwerken ist gefragt. Heft Juli 2010
A Beautiful Mind
83

REVOLUTION 2.0

Auswirkungen auf Unternehmensführung

Nutzen Sie die Toolbox „Enterprise 2.0“ und fördern Sie eine netzwerkfähige Kultur in Ihrem Unternehmen:
Aufmerksame Teilhabe an gleichberechtigter Kommunikation. Resonanz: Einfühlungsvermögen in emotionale Präferenzen. Neudenken etablierter Geschäftsmodelle aus Netzperspektive. Re-Invent: zum Teil der „Digitalen Reise“ der Kunden werden. Gezielt Möglichkeiten übergreifender Kooperationen ausloten. Kooperation: mit strategischen Partnern Mehrwert schöpfen.
84

REVOLUTION 2.0

Innovationspreis

nextpractice GmbH Schuppen 2 Hoerneckestraße 25-31 D-28217 Bremen Tel. +49 (0)421-3355880 Fax. +49 (0)421-3355830 office@nextpractice.de www.nextpractice.de

Teaching Award

Finalist 2005

MBA-Award

MUWIT-Award

85

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful