You are on page 1of 24

Data-logging

NovaLog MC
Messdatenerfassung und Trenderkennung
für Win 98 / NT / 2000 / XP / Windows 7

Bedienungsanleitung
Dok. 300 000 058.04 / 251 9532

www.novasina.com
© Novasina AG, copyright printed 2012 in Switzerland
Technische Änderungen vorbehalten
Technical data subject to modification
Sous réserve de modifications techniques

www.novasina.com
Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung 5
1.1 Ganz zu Beginn 5

Deutsch
1.2 Lizenzbestimmungen 5
1.3 Programmbeschreibung 6
1.4 Lieferumfang 6

2. Systemanforderungen und Installation 7


2.1 Systemanforderungen 7
2.2 Installation 7
2.3 USB Installation 7

3. Das Programmfenster in der Übersicht 8

4. Grafikfenster 11
4.1 Datenaufzeichnung 11
4.2 Festlegen des Anzeigebereiches für das Grafik-Fenster 13
4.3 Benutzer-Einstellungen 14
4.4 Wahl des Aufzeichnungsintervalls 14
4.5 Wahl der anzuzeigenden Klimagrössen 15
4.6 Aufteilung des Programmfensters 16
4.7 Speichern und Öffnen 17
4.8 Ausgabeeinstellungen 17
4.9 Grafik auf dem Drucker ausgeben 18
4.10 Datenautausch mit anderen Programmen 18

5. Importieren externer Daten (z.B. SD-Karte) 19

6. Protokolle 20
6.1 Protokolldruck 20
6.2 Speichern eines Protokolls 21

7. Problembehebung 22

Dokument Versionen :

Version
Beschreibung Modifikation Datum / Kürzel
1.0 Original Ausgabe Deutsch 09.02.2006 / HM
1.1 Überarbeitung neue Firmendaten 21.09.2007 / HM
1.2 Implementation neue Funktionen "LabSwift-aw" V: 2.00 13.10.2009 / HM
1.3 Integration von LabTouch-aw und LabClick-aw 25.05.2012 / MB
1.4 Integration der USB Funktionalität LabTouch-aw 05.09.2012 / MB

www.novasina.com
Visualisierungsprogramm für "Windows"-basierende Computer
in Verbindung mit
Wasseraktivitäts Messinstrumente
der Novasina AG :

• LabMaster-aw und LabPartner-aw (standard & advanced)


• LabTouch-aw und LabClick-aw (basic [SD Karte] & advance)

• LabSwift-aw (SD Karte)

4 www.novasina.com
1. Einleitung
1.1 Ganz zu Beginn
Wir danken Ihnen, dass Sie das Datenerfassungsprogramm
"NOVALOG MC" erworben haben. Dies wurde mit Hilfe der neusten Software-
techniken entwickelt. Das Datenerfassungsprogramm NOVALOG MC erlaubt

Deutsch
­Ihnen die Datenaufzeichnung oder -anzeige von Novasina Messinstrumenten
wie das LabMaster-aw System, den LabTouch-aw oder der LabSwift-aw.
NovaLog MC Im Vordergrund steht die Erfassung von relativer Feuchte, Wasseraktivität
und Temperatur. Die Datenaufzeichnungen und Auswertung geschieht auf
Messdatenerfassung und Trenderkennung
für Win 98 / NT / 2000 / XP / Windows 7 Windows-basierenden PC-Systemen. Neu entwickelte Software-Optionen
bieten eine intuitive Bedienung des Programms und ermöglichen unter an-
derem die Anzeige der Messwerte von mehreren Messkammern in einem
Übersichts-Fenster. Zur Aus­wertung können die aufgezeichneten Messda-
ten über einen frei wählbaren Zeitbereich gra­fisch dargestellt und/oder die
Grafiken auf einem angeschlossenen Drucker ausgeben werden.
Die vorliegende Bedienungsanleitung hilft Ihnen, das Datenerfassungspro­
gramm NOVALOG MC optimal zu nutzen. Sie setzt voraus, dass Sie mit
der Bedienung eines PCs mit dem Betriebssystems Windows 98, NT/2000,
XP, VISTA oder Windows 7 vertraut sind. Um einen sicheren und sachge-
rechten Betrieb zu gewährleisten, lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung
genau durch.
Bitte bewahren Sie die Bedienungsanleitung an einem sicheren Ort auf,
damit sie jederzeit zur Hand ist. Bei Verlust der Anleitung wenden Sie sich
bitte an Ihren Novasina-Partner.

Diese Bedienungsanleitung korrespondiert mit der


Novalog MC Software :ab : Version V 2.20

1.2 Lizenzbestimmungen
Nachfolgend sind die, für das Datenerfassungsprogramm NOVALOG MC
gültigen Lizenzbestimmungen aufgeführt. Durch die Installation des Pro-
grammes erklärt sich der Benutzer mit diesen Bestimmungen einverstanden.

Lizenz
Mit dem Kauf der Datenerfassungssoftware NOVALOG MC erwirbt der Benut-
zer die Lizenz zur Nutzung des Datenerfassungsprogrammes NOVALOG
MC auf einem einzelnen PC. Das Eigentum und das Urheberrecht bleiben
bei der Firma Novasina AG. Für jeden weiteren PC auf dem die Software
eingesetzt wird, muss eine neue Lizenz erworben werden.

Kopierverbot
Das lizenzierte Programm sowie die Dokumentation dürfen weder ganz noch
auszugsweise kopiert werden. Einzige Ausnahme ist die Erstellung einer
Kopie des Programms zum Zwecke der Datensicherung.

Änderungsverbot
Der Kunde darf am lizenzierten Programm keine Änderungen vornehmen
oder durch Dritte vornehmen lassen.

Gewährleistung
Novasina AG übernimmt keine Haftung für entgangenen Gewinn, für Schäden
an oder Verlust von gespeicherten Daten sowie für andere mittelbare bzw.
Folgeschäden durch die Anwendung von NOVALOG MC.

5
www.novasina.com
1.3 Programmbeschreibung
Deutsch

Mit dem Datenerfassungsprogramm NOVALOG MC können alle, vom No-


vasina Messgerät direkt per USB oder RS-232 Schnittstelle übertragenen
Messwerte online auf einem PC erfasst oder die, von gewissen Messgerä-
ten auf einer SD-Karte gespeicherten Daten importiert werden. Zusätzlich
können die Messwerte und graphischen Auswertungen ausgedruckt aber
auch exportiert werden. Durch die neu entwickelten Software-Optionen
werden auch Messdaten angeschlossener, externen Messkammern (wie
LabPartner-aw und LabClick-aw) aufgezeichnet und in einem Übersichts-
fenster dargestellt.
Abhängig von den Einstellungen der Software kön­nen auf den Messwert-
kurven verschiedene Messgrössen dargestellt werden.
• der aw-Wert (aw) resp. relative Luftfeuchte (%RH)
• die Temperatur der Messkammer in °C oder °F
• die Zeit oder die Anzahl der Datenpunkte
Das Datenerfassungsprogramm NOVALOG MC besitzt verschiedene
Konfigurationsmöglichkeiten und kann damit optimal auf die Bedürfnisse
der Anwendung abgestimmt werden. So können der Anzeigebereich für die
Grafikanzeige und die Intervallzeit zwischen zwei zu erfassenden Datensätzen
individuell festgelegt werden. Durch die übersichtlichen Werkzeugleisten ist
eine einfache Navigation möglich.
NOVALOG MC ist nur auf PC Systemen unter dem Betriebsystem Windows
ab Version 98 lauffähig und voll multitaskingfähig.
Das NOVALOG MC legt die Messdaten standardmässig als binäre "*.ngr"
Dateien ab. Exportdateien werden als "*.csv"-Dateien gespeichert. Da-
durch können die Messwerte auch mit anderen Programmen (z.B. Excel
von Microsoft) weiter bearbeitet werden.

1.4 Lieferumfang
Überprüfen Sie bei Erhalt die Lieferung auf Vollständigkeit und auf eine all­
fällige Beschädigung des Datenträgers. Bei Beanstandungen wenden Sie
sich bitte umgehend an Ihren Novasina-Partner.
Der Lieferumfang umfasst:

• Programm CD NOVALOG MC
• Bedienungsanleitung zum NOVALOG MC

6
www.novasina.com
2. Systemanforderungen und Installation

2.1 Systemanforderungen
Das Datenerfassungsprogramm NOVALOG MC kann auf Windows Betriebs-
systemen wie 98/NT/2000/XP/7 oder VISTA betrieben werden.

Deutsch
Anschluss AW-Messgerät an PC per USB oder RS232
- LabMaster-aw "STANDARD" oder "ADVANCED"
- LabTouch-aw "ADVANCED"

Datentransfer per SD-Karte


- LabTouch-aw "BASIC" oder "ADVANCED"
- LabSwift-aw

Für den Direktanschluss eines LabMaster-aw oder LabTouch-aw "BASIC"


an den PC muss eine entsprechende Lizenzerweiterung erworben werden.
Zum Importieren der Daten mittels SD-Karte muss der PC über eine ent-
sprechnede Schnittstelle oder einen SD-Karten-Adapter.

2.2 Installation
Das Programm NOVALOG MC wird mit einer CD geliefert
• Legen Sie die Installations-CD in das Disklaufwerk
• Starten Sie den Windows Explorer und gehen Sie auf das CD
Laufwerk
• Wählen Sie nun das File "Setup.exe" im Ordner NOVALOG MC
• Das Installationsprogramm wird gestartet. Bitte befolgen Sie die
einzelnen Schritte der Dialogfelder und bestätigen Sie am Ende die
Installation mit dem Schaltfeld "Finish".

Hinweis: Das Zielverzeichnis für das NOVALOG MC Programm wird stan-


dardmässig im Directory C:\Programme\Novasina\Novalog MC installiert.
Möchten Sie das Verzeichnis an einem anderen Ort installieren, so ändern
Sie bitte das gewünschte Ziel im Dialogfenster des Installationsprogramms
entsprechend.
Achtung! Falls Sie ein Verzeichnis wählen, das bereits vorhanden ist, werden
darin enthaltene Dateien mit gleichem Namen ohne Warnung überschrieben

2.3
USB Installation
Sobald ein LabMaster-aw oder ein LabTouch-aw an einen PC über USB
angeschlossen wird, fragt Windows nach spezifischen Treibern:
Instrument Treiber
LabMaster-aw - VPC Treiber für RS 232 Emulation
- USB Treiber
LabTouch-aw - WINUSB Treiber

Alle notwendigen Treiber sind auf der "NOVALOG MC" CD im Ordner


"USB-Driver" zu finden.

Achtung! Es ist nicht möglich, einen LabMaster-aw überUSB und RS-232


parallel und zum gleichen Zeitpunkt anzuschliessen. USB hat
immer mehr Priorität als RS-232 interface. Falls ein LabTouch-aw
angeschlossen wurde, so ist die Art der Kommunikation (USB,
RS-232) im LabTouch Menü auszuwählen.

7
www.novasina.com
3. Das Programmfenster in der Übersicht
Programm starten :
Der PC ist eingeschaltet und Windows® ist gestartet.
• Starten Sie das Programm “NOVALOG MC” mittels des Desktop
Deutsch

Symbols oder aber über die "Programm-Startleiste".


Anschliessend erscheint das leere Programmfenster auf Ihrem Bildschirm
mit dem Navigations-Baum auf der linken Seite.

Aufbau des Programmfensters


C
A


Arbeitsbereich:
D der geöffneten Daten-Fenster
einzelner Instrumente

A Titelbalken mit Programmname und Name der aktuellen Messwertdatei


B Menüleiste
C Werkzeugleiste des Programmfensters
D Navigations-Baum

Aufbau des Navigationsbaums

!! Kommunikation OK !!
Der Navigations-Baum zeigt alle im Programmfenster geöffneten Anzeige-
fenster und funktioniert ähnlich wie die Windows-Explorerleiste. Es werden
folgende Punkte angezeigt:

• COMx : Zeigt den COM-Port (Kommunikationsschnittstelle), mit


dem ein LabMaster-aw oder LabTouch-aw System mit dem PC
!! Kommunikation nicht möglich !! verbunden ist.
• Chamber x - xxxxxxx: Zeigt die Kammernummer und die Serienummer
des Geräts (LabMaster/Partner-aw oder LabTouch/Click-aw)
• Protocols: Listet alle geöffneten Protokolle auf ("Stable" , "Actual"
und "Calibration")
• Recordings: Listet alle geöffneten Grafik-"Viewer"-Fenster auf

8
www.novasina.com
Aufbau des Grafikfensters (Arbeitsbereich)

I J K F
E

Deutsch
G H
E Obere Werkzeugleiste der Grafikanzeige
F Messwertprotokoll
G Untere Werkzeugleiste der Grafikanzeige
H Statistikwerte (Minimal-, Arith. Mittel- und Maximal­wert) der Kammertemperatur
(in °C oder °F) und des aw-Wertes bzw. der relativen Feuchtigkeit in %RH.
I Schaltfeld “Record” (Datenerfassung starten)
J Schaltfeld “Stop” (Datenerfassung beenden)
K Aufzeichungsintervall-Auswahl

Wird einer der nachfolgenden Menüpunkte direkt angewählt, wird das


Grafikfenster als "Recorder"-Fenster geöffnet. :
• Menueleiste :"Instrument > Recorder"
• Werkzeugleiste : "Recorder"
• Navigationsbaum ein LabMaster/Partner/LabTouch/Click-aw durch
doppelklicken
Es ist nun möglich eine Aufzeichnung zu starten. Wird hingegen eine bereits
gespeichertes File gewählt, öffnet sich das Grafikfenster als "Viewer" und
ist mit einem gelblichen Hintergrund markiert. In dieser Ansicht kann keine
Aufzeichnung gestartet werden.
Hinweis : Beim ersten Programmstart ist noch keine Messwertdatei  an­
gewählt. Die Grafikanzeige bleibt leer und es werden keine Statistikwerte
angezeigt.

9
www.novasina.com
Aufbau des Übersichtfensters (Arbeitsbereich)
Wird das Übersichtsfenster (Overview) angewählt, erscheint das folgende
Fenster für einen oder mehrer Kanäle.

• Menüleiste: "Instrument > Overview"


Deutsch

• Werkzeugleiste: "Overview"
• Navigationsbaum: Doppelklick auf "COM.."
Hinweis : Damit man das Übersichtfenster auswählen kann und es sich öffnet,
muss jeweils im Navigations-Baum der entsprechende "COM-Port"
oder der LabMaster/Partner/Touch/Click-aw richtig ausgewählt sein. Eine
erfolgreicher Verbindung sehen sie am Symbol vor dem Text.

Aufbau des Protokollfensters


Wird ein Protokolldruck auf dem LabMaster/Touch-aw ausgewählt (siehe
System settings beim LabMaster/Touch-aw) oder ein Protokoll via SD Karte
importiert , öffnet sich jedesmal ein neues Protokollfenster im Programmfen-
ster vom NOVALOG MC. Eine ensprechende Anzeige erscheint ebenfalls
im Navigations-Baum. Folgende drei Protokolle können geöffnet werden:
• "Stable" Protokoll
• "Actual" Protokoll
• "Calibration Protocol single point" oder "all points"
(nur für LabMaster/Partner-aw)

Hinweis: Weitere Angaben über die einzelnen Protokolle finden Sie im


Kapitel 6.
Bsp. Aktuelles Protokoll

Benennung der Messkammer


Wird das "Info"-Schaltfeld in der Werkzeugleiste angeklickt, kann die aus-
gewählte Messkammer neu benennt oder Notizen angefügt werden. Das
Dialogfenster kann auch folgendermassen geöffnet werden :
• Wählen Sie das Menü "Instrument > Info". Das Dialogfeld "Chamber
info" des ausgewählten Instrumentes öffnet sich
• Wählen Sie zuerst den gewünschten LabMaster/Partner/Touch/
Click-aw und klicken Sie dann auf das Schaltfeld "Info" in der Werk-
zeugleiste
• Durch anklicken des Schalfeldes "Info" im Übersichtsfenster "Over-
view" des gewünschten Instrumentes

Im Dialogfeld "Chamber info" werden Informationen wie Gerätetyp, Softwa-


reversion, Messkammernummer und Serienummer des Gerätes angezeigt.
Im Feld "Chamber name" kann nun das entsprechende Gerät neu benannt
werden. Ebenfalls können im Feld "Notes" Notizen angefügt werden.
Hinweis :
• Die Benennung der Messkammer kann auch direkt im Navigations-Baum
durchgführt werden. Klicken Sie zwei Mal hintereinander auf die Serie-
nummer des entsprechenden Gerätes
• Bei einer Neu-Benennung der Geräte bleibt jeweils die Messkammernum-
mer z.B. (0) in Klammern vor dem neuen Namen stehen.
• Wird die Bezeichnung gelöscht, erscheint wieder die Standardbezeichnung
(Kammernummer und Serienummer des Geräts).

10
www.novasina.com
4. Grafikfenster

4.1 Datenaufzeichung

Die Datenaufzeichnung kann wie nachfolgend beschrieben, gestartet werden:

Deutsch
• LabMaster-aw: Schliessen Sie das Gerät an eine freie serielle Schnittstelle
oder das USB Interface Ihres PCs an. Schalten Sie den LabMaster-aw
ein und konfigurieren Sie es anschliessend für die Datenübertragung
auf einen "PC". Der Menupunkt "Data format" (unter dem Menüpunkt
"Settings" - "Systems settings" - "Communication") muss auf "No-
vaxCom" eingestellt sein.

• LabTouch-aw: Schliessen Sie das Gerät an eine freie serielle Schnittstelle


oder das USB Interface Ihres PCs an. Schalten Sie den LabTouch-aw
ein und konfigurieren Sie es anschliessend für die Datenübertragung auf
einen "PC". Der Menupunkt "Data format" (unter dem Menüpunkt "Cham-
ber settings" - "Data logger") muss auf "NovaxCom" eingestellt sein.

Beachten Sie dazu unbedingt die Hinweise in


der Bedienungsanleitung des entsprechenden Gerätes

• Starten Sie Ihren PC und Windows.


• Starten Sie NOVALOG MC ->
• Wählen Sie den Menüpunkt “Instrument -> Connect” oder direkt das

Schaltfeld " ". Das Dialogfenster “Select COM” erscheint. Falls


ein LabTouch-aw per USB angeschlossen wurde, so wird das Gerät
automatisch durch das Novalog MC erkannt.
• Wählen Sie im Dropdown-Feld die Schnittstelle (COM-Port), an die
Ihr Messgerät angeschlossen ist. Die aufgeführten Ports werden nach
dem angeschlossenen Instrument benannt was die Identifizierung des
korrekten Ports vereinfacht.
• Klicken Sie nun auf die Schaltfläche “Open”; damit wird das Messgerät
vom Programm erkannt und der ausgewählte LabMaster/Partner/Touch/
Click -aw (Kammer- und Serienummer) erscheint im linken Navigations-
Baum.

Aufzeichung starten
• Wählen Sie im Menupunkt "Instrument -> Recorder" oder direkt das
Schaltfeld "Recorder" in der Werkzeugleiste des Programmfensters oder
doppelklicken Sie auf das entsprechende Gerät im Navigationsbaum
• Das Grafik-Fenster erscheint ("Recorder"-Fenster)
• Wählen Sie das Aufzeichnungsintervall im Dropdown-Feld der oberen
Werkzeugleiste des Grafikfensters.
Achtung : Wählen Sie das Aufzeichnungsintervall immer bevor Sie den
Rekorder starten ! Eine nachträgliche Aenderung im gleichen Fenster /
File ist nicht mehr möglich !
• Drücken Sie auf das Schaltfeld "Record" (roter Punkt) um die Auf-
zeichnung zu starten.

11
www.novasina.com
Anschliessend startet die Datenaufzeichnung gemäss Ihrer
Konfiguration und die Grafik wird nun aufgezeichnet. Ebenfalls
startet das Messwertprotokoll auf der rechten Seite.
Deutsch

• Um die Datenaufzeichnung abzubrechen, klicken Sie auf das Schalt-


feld “Stop” (schwarzes Quadrat) in der Werkzeugleiste des Graphik-
Fensters.
Hinweis : Sind schon Daten aufgezeichnet worden, werden Sie ge-
fragt, ob die neuen Datensätze an die Datei angehängt (“Append”) oder
ob die vorhandenen Daten mit den neuen Datensätzen überschrieben
(“Overwrite”) werden sollen. Wählen Sie die gewünschte Option.

Wichtige Hinweise zur Datenaufzeichnung


– Während der Datenaufzeichnung können Sie mit Ausnahme der Inter-
vallzeit alle Konfigurationseinstellungen verändern (und falls gewünscht
speichern).
– Wird während der Datenaufzeichnung die Messung gestartet, wird dies auf
der Grafik mit einer senkrechten gelben Linie ("Analyzing") markiert und
bei fortlaufender Messung mit gelben Balken über der Grafik visualisiert.
– Sobald die Messung beendet ist und damit stabil, wird das auf der Grafik
mit einer senkrechten grünen Linie ("Stable") angezeigt und bei fortlau-
fender Aufzeichung mit einem grünen Balken über der Grafik visualisiert.
– Ein Unterbruch in der Datenaufzeichnung (z.B. durch Störungen, einen
Stromunterbruch oder drücken von "Stop") wird in der Grafik mit einer
senkrechten schwarzen Linie markiert. Werden Daten an eine Datei
angehängt, wird das mit einer senkrechten roten Linie gekennzeichnet.
– Wird der Deckel des Messgerätes während der Datenaufzeichnung ge-
öffnet, wird das in der Grafik mit einer senkrechten grauen Linie ("Open")
markiert und bei fortlaufender Aufzeichung mit einem grauen Balken über
der Grafik visualisiert.
– NOVALOG MC kann während der Datenaufzeichnung auch im Hintergrund
arbeiten.
– Einloggen am LabMaster-aw vor der Aufzeichnung, damit der Benutzer
mitaufgezeichnet wird.

12
www.novasina.com
4.2 Festlegen des Anzeigebereiches für das Grafik-Fenster

Den Anzeigebereich für die Grafik legen Sie mit der Werkzeugleiste im
nachfolgend abge­bildete Grafik-Fensters fest.

Deutsch
"HOME" : Sprung an den Anfang der Aufzeichnung
"<<" : Halbe Seite der Aufzeichnung zurück blättern
"<" : Viertel Seite der Aufzeichnung zurück blättern
">" : Viertel Seite der Aufzeichnung vorwärts blättern
">>" : Halbe Seite der Aufzeichnung vorwärts blättern
"END" : Sprung an das Ende der Aufzeichnung
"Show sample Ein- und Ausblenden der Anzeige
count" : der Anzahl erfasster Datenpunkte
"Auto Range Automatische Anpassung des Anzeigebereichs
Time" : der Zeitachse (x-Achse) ein- und ausschalten
"Zoom In" : Vergrösserung des gewünschten Grafik-
bereiches (x-Achse)
"Auto Range Automatische Anpassung des Anzeigebereichs
Y" : der y-Achse ein- und ausschalten
"Auto Offset Automatisches Verschieben des Anzeige-
Mode" : bereichs (y-Achse)
"Serie Einstellung des Anzeigebereichs der y-Achse, der
settings" : Farbe der Kurven, des "Auto Offset" Modus und
der Wahl der Anzeigegrössen

"min [min.]" : Anfangszeitpunkt des aktuellen Anzeigebereichs


"max [min.]" : Endzeitpunkt des aktuellen ­Anzeigebereichs

"Time per Page" : Anzeige und Auswahl des aktuellen Anzeige-


bereichs

Festlegen des Anzeigebereichs

Mit den Schaltflächen “Auto Range Time” bzw. "Auto Range Y" schalten
Sie die automatische Anpassung der x- bzw. y-Achse des Anzeigebereichs
ein und aus.
Ist die Schaltfläche aktiviert, wird in der Grafikanzeige immer der gesamte
Anzeigebereich einer Messreihe angezeigt. Bei laufender Datenerfassung
wird der Anzeigebereich also automatisch an die gesamte Aufzeichnungsdau-
er angepasst. Diese Einstellung sollte gewählt werden, wenn der gesamte
Verlauf einer Messung ersichtlich sein soll.

Individuelle Anpassung des Anzeigebereichs


Möchten Sie in der Grafikanzeige immer einen bestimmten Anzeigebereich
(z.B. 10 Minuten) einer Messreihe darstellen, gehen Sie wie folgt vor:

13
www.novasina.com
– Wählen Sie im Eingabefeld "min[min]" 0 und im Feld "max[min]"
10. Bestätigen Sie danach die Eingabe mit "Enter". Somit bleibt der
Anzeigeberich bei 10 min, wenn Sie mit Hilfe der Werkzeugleiste
vorwärts, rüchwärts oder ans Ende blättern.
– Diese Einstellung kann durch die Auswahl der Feldtase "Auto range
time" oder Eingabe weitere Zahlen in die Eingabefelder aufgehoben
Deutsch

werden.

"Time per Page"-Anzeige


Mit dem Dropdown-Feld können Sie verschiedene Varianten des aktuellen
Anzeigebereichs ausgewählt werden.

4.3 Benutzer-Einstellungen

Das Programm erlaubt kundenspezifische Einstellungen, die induviduell


angepasst werden können. Solche Einstellungen bleiben beim Neustart des
Programms bestehen.
• Wählen Sie im Menupunkt "Settings -> Preferences"
Printing / Environment
• Es können Druckereinstellungen (Standard-Drucker) gewählt oder die
Seiteneinrichtung definiert werden. Weiter können allgemeine Programm-
einstellungen bestimmt werden.
Graphs
• Es können verschiedene Benutzer-Einstellungen für neue Grafik-Fenster
gewählt werden. Beim Erstellen eines neuen Grafik-Fensters werden die
hier gemachten Einstellungen übernommen. Die Beschreibungen zu den
einzelnen Schaltfelder und "Dropdown"-Felder finden Sie im Menupunkt
4.2.

Mit dem Schaltfeld "Series settings" können der Anzeigebereich der y-Achse
und die Farbe der Kurven und folgende weiter Einstellungen definiert werden:
• "Auto Offset Mode": Dabei verschiebt sich der gewählte Anzeigebereich
(y-Achse) automatisch.
• "Units": Die gewünschten Einheiten für die Klimagrössen können gewählt
werden. Diese Parameter werden dann entwerder automatisch vom an-
geschlossenen Instrument übernommen oder können manuell bestimmt
werden. Dies gilt auch für die Anzeige des "Datum"-Formats.

4.4 Wahl des Aufzeichnungsintervalls

Mit dem "Dropdown"-Feld in der oberen Werkzeugleiste im Grafik-Fenster


legen Sie fest, in welchen Zeitintervallen die Messwerte durch NOVALOG
MC aufgezeichnet werden sollen.

Das Aufzeichnungsintervall ist auf die jeweilige Messanwendung abzustim-


men.
– kurze Messzeit und/oder schnell ändernde Messwerte:
kurze “Sample Time” wählen

14
www.novasina.com
– lange Messzeit und/oder träge Messvorgänge:
lange “Sample Time” wählen
Hinweis: Das Aufzeichnungsintervall soll jeweils vor dem Start der ersten
Messung gewählt werden. Möchten Sie danach das Intervall
verändern muss die vorhandene Datei überschrieben werden.

Deutsch
4.5 Wahl der anzuzeigenden Klimagrössen

Das Programm NOVALOG MC kann die gewählten Klimaparameter (aw -%RH


oder °C - °F) des angeschlossenen Instruments automatisch übernehmen.
Bitte konsultieren Sie die Bedienungsanleitung des entsprechenden AW-
Messgerätes für weitere Informationen zum Ändern der Parameter-Anzeige.

Für eine klare Darstellung der verschiedenen Kurven, kann jeder Klimagrös-
se eine andere Kurvenfarbe zugewiesen und der Anzeigebereich (y-Achse)
eingestellt werden.

– Klicken Sie dazu auf das Schaltfeld "Series settings". Das Dialogfenster
"Enter y-scale and series properties" öffnet sich
– Nun kann vom jeweiligen Parameter aw (%RH) oder °C (°F) der ge-
wünschte Anzeigeberich gewählt werden
– Im "Auto Offset Mode" stellen Sie den relativen Bereich ein, der auf der
Y-Skala angezeigt werden soll. Im Gegensatz zum normalen Modus folgt
die Y-Skala dem aktuellen Messwert.
– Die Farbe der einzelnen Kurven können Sie ändern, indem Sie mit dem
Cursor auf das farbige Schaltfeld drücken und dann die gewünschte Farbe
wählen

Neben den Parametern für die Anzeige der Klimagrössen haben Sie auf der
Werkzeugleiste im Grafik-Fenster folgende zusätzliche ­Einstellmöglichkeit:

– Mit dem Schaltfeld “Show sample count” schalten Sie die Anzeige der
Anzahl erfasster Datensätze ein- und aus. Ist das Schaltfeld gedrückt,
wird unterhalb der Grafikanzeige die Anzahl der erfassten Daten­sätze
eingeblendet.

Hinweis: Werden während einer Aufzeichnung im LabMaster/Touch-aw


die Messeinheiten geändert, wählen Sie im Menü “Instrument >
Refresh (F5)” zum Aktualisieren der Messwert-Anzeige.

15
www.novasina.com
4.6 Aufteilung des Programmfensters
Die verschiedenen Anzeigefenster vom NOVALOG MC können im Pro-
grammfenster unterschiedlich angeordnet werden. Dies hilft vor allem bei
Aufzeichnungen mit mehreren Messkanälen (LabMaster/Partner-aw oder
C V H LabTouch/Click-aw System) eine übersichtliche Anzeige zu erhalten.
Deutsch

– Im Menü "Overview" oder in der Werkzeugleiste des Programm


fensters können Sie verschiedene Anordnungen der bereits
geöffneten Fenster wählen
– "Cascade" - Platziert die einzelnen Fenster übereinander von links
oben nach rechts unten
– "Tile horizontally" - Plaziert die einzelnen Fenster horizontal unter-
einander
– "Tile vertically" - Plaziert die einzelnen Fenster vertikal nebeneinander
– "Minimize all" - Verkleinert alle geöffneten Fenster

4.7 Speichern und Öffnen

Speichern einer Aufzeichung


Starten Sie eine Aufzeichnung, wird diese in einem Zwischenspeicher abge-
legt. Sie können diese Daten jederzeit wie folgt auf Ihrem PC abspeichern:
• Wählen Sie den Menüpunkt "File -> Save as ..." oder klicken Sie auf das
Schaltfeld "Save" auf der oberen Werkzeugleiste des Grafikfensters. Es
öffnet sich das Dialogfenster "Speichern unter", wo Sie nun den Spei-
cherplatz und den Namen des Files bestimmen können
• Schliessen sie ein Grafikfenster direkt, ohne vorheriges abspeichern,
öffnet sich ein Dialogfenster "Recorder contains unsaved data", womit
Sie zur Speicherung der aufgezeichneten Daten erinnert werden. Durch
Bestätigen des Schaltfelds "Ja" können nun wie oben den Speicherplatz
und den Namen des Files bestimmen
• Wird das Hauptfenster geschlossen und mehrere ungespeicherte Auf-
zeichnungen sind geöffnet oder laufen noch ist „Ja Alle“ bei der Frage
nach dem Stoppen der Aufzeichnung und „Nein Alle“ bei der Frage nach
dem speichern wählbar.

Hinweis : Die Files werden vom Programm als "*.ngr"-Datei gespeichert

Öffnen eines Files


Zum Öffnen einer bestehenden Datei wählen Sie im Menü "File -> Open ...".
Das Dialogfeld "Öffnen" erscheint und Sie können die gewünschte Datei
wählen. Die geöffnete Datei erscheint nun im Navigations-Baum und wird
als "Viewer"-Grafikfenster geöffnet (gelblicher Hintergrund). In der "Viewer"-
Ansicht kann keine Aufzeichnung gestartet werden.
Möchten Sie die Aufzeichnung dieser Datei vorführen, ziehen Sie im
Navigations-Baum diese Datei mit dem Cursor in den entsprechenden AW-
iInstrument. Die Datei ändert sich zum "Recorder"-Grafikfenster. Nun ist
es möglich weitere Aufzeichnungen im Grafikfenster zu starten.

Hinweis :
Ziehen Sie eine Datei im Navigations-Baum in ein aufgeführtes Gerät und
diese Aufzeichnung wurde mit einem anderen Gerät gemacht, werden Sie
mit einem Dialogfeld darauf hingewiesen.

16
www.novasina.com
Falls Sie bei der Installation der Software die Dateitypen *.ngr, *.ngp und
*.ngd mit Novalog MC registriert haben (File Association), können diese
Dateien auch direkt aus dem Windows Explorer geöffnet werden. Nova-
log MC wird gestartet.

4.8 Ausgabeeinstellungen

Deutsch
Wählen Sie im Menü “File -> Print Preview”. Es erscheint das Dialogfen­
ster “Print Preview”.

– "Print series names" :


Wenn Sie dieses Kästchen anklicken, werden die Kurven in der Grafik
mit den entsprechenden Klimagrössen beschriftet.
– “Print numeric values”:
Wenn Sie dieses Kästchen anklicken, werden die Kurven in der Grafik
in regelmässigen Abständen mit dem numerischen Wert beschriftet.
– Mit dem Schaltfeld "Page Setup" können weitere Parameter der Seite
bestimmt werden.
– Mit dem Schaltfeld "Printer Setup" können Sie den gewünschten
Drucker auswählen.

Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit “Print”, damit wird der Graf ausge-
druckt oder verlassen Sie das Dialogfenster mit "OK".

4.9 Grafik auf dem Drucker ausgeben

Um eine Grafik auszudrucken, gehen Sie wie folgt vor:


• Wählen Sie den gewünschten Anzeigebereich für die Grafikanzeige
• Legen Sie im Dialogfenster “File -> Printer setup” die gewünschten
Ausgabeoptionen fest (siehe Kapitel 4.8).
• Wählen Sie im Menü “File -> Print Preview > Print " oder wählen Sie
direkt das Schaltfeld "Print" in der Werkzeugleiste der Grafikanzeige.
Die Grafik wird anschliessend auf dem angeschlossenen Drucker aus-
gegeben.

17
www.novasina.com
4.10 Datenaustausch mit anderen Programmen

Die erfassten Messwerte können in Tabellenform als *.csv - Datei gespeichert


und damit auf einfache Weise, z.B. in ein Tabellenkalkulationsprogramm,
Export Export Graph Textprogramm, etc. exportiert werden. Zudem kann die Graphik als *.emf
Datei exportiert werden
Deutsch

– Wählen Sie in der Werkzeugleiste des Grafik-Fensters das Schalt


feld "Export oder Export Graph".

Folgende Einstellugen sind im Messwertexport möglich:

• "Export Range": Ist nur aktiv, wenn im Grafikfenster Daten ausgewählt


sind
• "Data reduction method": Die Ausgabe-Menge der Messpunkte kann
reduziert werden, falls die Daten einer längeren Messung exportiert
werden möchten
• "Columns": Die einzelnen Spalten der exportierenden Datei können
weg- oder hinzugefügt werden
• "Rows": Es können weitere Informationen der exportierenden Daten als
Zeile angefügt werden
• "Preview": Zeigt die Vorschau der ersten max. 50 Daten, die exportiert
werden sollen

Folgende Einstellugen sind im Graphikexport möglich:

• "Add series name": Probenname wird mitangezeigt


• "Add title": Dateiname wird als Titel angezeigt
• "Add numeric values": Stabilwerte werden in der Graphik angezeigt
• "Add scale properties": Gewählte Skalierungen werden beibehalten
(X-und Y-Achse)

Hinweis:
Die Auswahl von einem Datenbereich im Grafikfenster ist wie folgt mög-
lich:
• Wählen Sie den Startpunkt vom gewünschten Datenbereich im
Messwertprotokoll der Grafikanzeige oder in der Grafik selbst
• Halten Sie die "Shift"-Taste gerückt und klicken Sie dann auf den
Endpunkt des Datenbereichs im Messwertprotokoll oder der Grafik

18
www.novasina.com
5. Importieren externer Daten ( z.B. SD-Karte )
Aufgezeichnete Messdaten und Protokolle die auf der SD-Karte des Lab
Swift/LabTouch-aw basic gespeichert werden, können in das Programm
NOVALOG MC importiert und graphisch dargestellt werden.

Deutsch
• Führen Sie die SD-Karte am PC in das entsprechende Lesegerät ein
.
Hinweis: Ihr PC muss über eine SD-Karten Schnitstelle verfügen oder
Sie müssen einen geeigneten SD-Karten-Adapter an Ihren
PC anschliessen.

• Wählen Sie im Menupunkt "File" > "Import".


• Nun erscheint das Dialogfenster "Öffnen", wo Sie das SD-Karten
Laufwerk auswählen können.

Hinweis: Die Dateien auf der SD-Karte sind Text-Dateien, welche in der
Form "*LOG.txt" (Datenaufzeichnung) oder "*PRO.txt" (Proto
kolle) gespeichert werden.

• Wählen Sie nun unter "Dateityp" das gewünschte Format aus.


"record (*LOG.txt)" oder "protocol (*PRO.txt)"
• Die entsprechende Datei kann selektiert und geöffnet werden. Es
öffnet sich nun das Grafik- oder Protokollfenster.

Sie können mehrere *LOG.txt-Dateien zusammenführen, falls diese über


dasselbe Aufzeichnungsintervall verfügen oder einzeln öffnen lassen, .
• Selektieren Sie dazu im Dialogfenster "Öffnen" mehrere Dateien
• Das Grafikfenster öffnet sich und es folgt die Auswahl, ob alles einzeln
geöffnet werden oder die Dateien zusammengeführt werden sollen

Hinweis: Die Protokolldateien (*PRO.txt) verfügen über eine "elektroni-


sche Signatur" (SIG), welche das Protokoll vor manuellen
Änderungen/Fälschungen schützt.
Wurde die Textdatei abgeändert und es wird versucht sie zu
importieren, erkennt dies das Programm NOVALOG MC.
Es erscheint eine Fehlermeldung und das Protokoll kann nicht
geöffnet werden.
*PRO.txt - Dateien können pro Datei mehrere Protokolle ent-
halten ("actual" und "stable). Es wird jedes Protokoll in
einem separaten Fenster geöffnet.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Dateien per Drag & Drop aus dem
Datei-Explorer im Novalog MC zu öffnen. Dazu müssen diese im Explorer
markiert und ins Novalog MC Fenster gezogen werden. Wird zusätzlich die
Taste "CTRL" gedrückt, wenn man sich im Novalog MC Fenster befindet,
so werden die Logs ohne Nachfrage einzeln geladen. Wird hingegen die
"SHIFT" Taste gedrückt, werden die Logs ohne Nachfrage zusammenhän-
gend geladen.

19
www.novasina.com
6. Protokolle
6.1. Protokolldruck
Mit dem Programm NOVALOG MC ist es möglich direkt über den PC die
Protokolle vom LabMaster/LabTouch-aw advanced System auszudrucken
oder es können die gespeicherten Protokolle des LabSwift/LabTouch-aw
Deutsch

über die SD-Karte importiert werden. Durch Aktivierung und Konfiguration


der entsprechenden Druckerfunktionen im Gerätemenü kann das "Stab-
le", "Actual" oder "Calibration" Protokoll im Programmfenster angezeigt,
gespeichert oder ausgedruckt werden. Für weitere Informationen zu den
Druckerfunktion konsultieren Sie bitte die Bedienungsanleitung des ent-
sprechenden Gerätes.
Die Protokolle können wie folgt im Programmfenster von NOVALOG MC
angezeigt werden.
• "Stable" Protokoll; zeigt die Werte an, die während dem Stabilzeitpunkt
gültig waren.
Geräte mit USB Anschluss: Dieses Protokoll wird entweder auto-
matisch angezeigt, wenn die Druckerfunktion auf "Auto stable prin-
tout" eingestellt ist oder es kann manuell, durch Wählen der Taste der
entsprechenden Kammernummer auf dem LabMaster/LabTouch-aw,
angezeigt werden.
Geräte mit SD-Karte: Dieses Protokoll wird automatisch nach jeder
Stable protocol
stabilen Messung auf der SD-Karte gespeichert.
• "Actual" Protokoll; zeigt die aktuell gültigen Werte.
Geräte mit USB Anschluss: Dieses Protokoll kann angezeigt werden,
indem auf dem LabMaster/LabTouch-aw die Taste der entsprechen-
den Kammernummer gewählt wird.
Geräte mit SD-Karte: Dieses Protokoll kann manuel durch langes
Drücken der Taste "Start/Stop" gespeichert werden.
• "Calibration" Protokoll; kann nur beim LabMaster/LabTouch-aw Sy-
stem ausgedruckt werden. Zeigt die Informationen zu einem einzelnen
Kalibrationspunkt oder druckt die Liste aller Kalibrationspunkte.

Es erscheint das Anzeigefenster "Stable Protocol" oder "Actual Protocol".


Mit Hilfe der Werkzeugleiste kann das Protokoll nun gespeichert oder direkt
ausgedruckt werden. Klicken Sie auf das Schaltfeld "Edit", öffnet sich das
Dialogfeld "Type in editable values". Hier können weitere Parameter des
Protokolls angegeben werden.
• "Laboratory": Name des Labors oder der Firma, welcher auf das
Protokoll gedruckt werden soll
• "Product": Name oder Bezeichung der Probe
• "Batch no": Batchnummer / "Notes" (für LabSwift-aw Protokoll)
Actual protocol

Hinweis: Ist der "Laboratory"-Name bereits im LabMaster/LabTouch-aw


eingeben worden, kann er im Dialogfeld nicht mehr bearbeitet
werden.
Wird ein Protokoll im Programmfenster vom NOVALOG MC geöffnet, er-
scheint es ebenfalls im Navigations-Baum links.

Protocol editor

20
6.2. Speichern eines Protokolls
Es ist ebenfalls möglich Protokolle auf Ihren PC abzuspeichern. Markieren
Sie dazu zuerst das entsprechende Protokoll-Fenster oder das Protokoll im
Navigations-Baum.

• Wählen Sie den Menüpunkt "File > Save as ..." oder klicken Sie
auf das Schaltfeld "Save" in der Werkzeugleiste des Protokoll-
Fensters

Hinweis: Die Protokolle werden vom Programm als "*.ngp"-Datei


gespeichert!

7. Problembehebung
Falls bei der Anwendung von NOVALOG MC Probleme auftreten, lesen Sie
bitte zuerst die unten aufgelisteten Problembeschreibungen und kontaktieren
Sie danach Ihren Novasina Partner.

Problem: Keine Verbindung wird aufgebaut (kein "COM" erscheint im


Navigations-Baum) oder die Datenaufzeichnung kann nicht
gestartet werden.
Ursache: Kein Messgerät angeschlossen oder Messgerät nicht einge-
schaltet. Falscher COM-Port angewählt.
Lösung: Messgerät anschliessen und/oder Messgerät einschalten. Ein-
stellungen des COM-Ports prüfen (“Instrument>Connect”).

Problem: Die Intervallzeit (“Samplerate”) springt nach einer Änderung


immer wieder auf den ursprünglichen Wert zurück.
Ursache: Die “Samplerate” kann nur verändert werden, wenn mit der ge­
wählten Messwertdatei noch keine Messwerte erfasst wurden.
Lösung: Schliessen Sie das Grafikfenster ("Recorder"-Fenster) und öffnen
Sie ein neues. Wählen Sie "Overwrite" und die neu gewählte
"Samplerate" wird übernommen.

Problem: Die Uhrzeiten rechts im Messwertprotokoll stimmt nicht mit der


Uhrzeit Ihres PC's überein.
Ursache: Die Uhrzeit wird direkt von den Daten die vom LabMaster/
LabTouch-aw gesendet werden, übernommen.
Lösung: Ändern Sie entsprechend die Uhrzeit im LabMaster/LabTouch-
aw.

21
Notizen/Notes/Notes

22
Notizen/Notes/Notes

23
Novasina - Schweizer Qualität, Flexibilität und Kompetenz
Seit ihrer Gründung vor fast 50 Jahren hat sich die Firma Novasina auf die genaue Messung
von Luft- und Materialfeuchtigkeit spezialisiert. Die Basis dazu legte der weltweit einzigartige,
selbst entwickelte elektronische Mess-Sensor für Feuchtemessung. Diese Technologie basiert
auf dem Prinzip der resistiven-elektrolytischen Messung. Über Jahrzehnte wurde diese weiter
entwickelt und optimiert. Das Messprinzip gehört zu den anspruchvollsten und exaktesten in
der Feuchtemessung. Moderne chemische Stoffe und Materialien erlauben eine kontinuierliche
Optimierung und Erweiterung des Einsatzgebietes. Heute zählt die hochpräzise Feuchtemes-
sung zu unseren Kernkompetenzen und bildet einen wichtigen Pfeiler unseres Erfolges. Grosse
Investitionen in Forschung- und Entwicklung sichern uns den Vorsprung für die kommenden
Jahre. Novasina Sensoren und Messinstrumente werden vorwiegend im Bereich der Luft- und
der Materialfeuchte eingesetzt. Dies fast ausschliesslich in der Industrie sowie in Forschung
und Entwicklung.
Wir entwickeln und produzieren unsere Präzisionsmessinstrumente im eigenen Haus und las-
sen unser langjähriges Know How stets einfliessen. Novasina ist stolz auf das “SWISS MADE”
Label, welches für höchste Qualität, Innovation und Langlebigkeit bürgt.

Die Vielfältigkeit unserer Kunden, Geschäftspartner und Applikationen sowie unsere welt­weite
Ausrichtung und langjährige Erfahrung machen Novasina zum kompetenten Partner wenn es
um anspruchsvolle Feuchtemessungen im Umfeld von industriellen Produktionsprozessen
geht!

Ihr Novasina Team

Ihre lokaler Vertriebs- und Servicepartner : Dok. 300 000 058.04 / 251 9532

Hersteller :

Novasina AG
Neuheimstrasse 12
CH - 8853 Lachen SZ
Schweiz

Tel. : +41/ (0)55-642-67-67 Seit 1994 ISO 9001:2000


Fax.: +41/ (0)55-642-67-70 zertifiziert
Internet : www.novasina.com
E- Mail : info@novasina.ch Technical changes possible
Technische Änderungen vorbehalten
Modifications techniques sous réserve