Arbeitsschritt 9 Schrägstreifeneinfassung Den Schrägstreifen vom Reißverschlussteil her mit einem ¼“ Füßchen festnähen.

Dabei am Anfang den Schrägstreifen umschlagen, um einen sauberen Abschluss zu erhalten. Am Ende den Schrägstreifen über diesen Umschlag ca. 2 cm übernähen. Abschließend den Schrägstreifen zu den Vorderseiten umschlagen und entlang der ¼“ Steppung per Hand mit dem Matratzenstich rundherum festnähen.

Die fertige Tasche

 Außenansicht

 Innenansicht

Die Taschenleiste entlang der Markierung aufsteppen. Die Taschen mittig steppen. Links und rechts entlang der Seitenkante die Taschenleiste knapp feststeppen und den eventuell überstehenden Stoff der Taschenleiste bündig abschneiden.

An der linken und rechten Innenseite Klettverschlussstreifen annähen. An der unteren Kante Klettverschluss annähen. Dabei liegen die Häkchen oben.

Auf der Außenseite ein kleines Stück Klettverschluss (Häckchen) mittig annähen.

Schrägstreifen von der Innenseite her annähen, mit den Inch-Füßchen. Erst die Seiten und die Unterkante in einem Stück, dann die obere Kante einfassen. Anschließend den Schrägstreifen per Hand auf der Außenseite mit dem Matratzenstich festnähen.

Beim Taschenteil seitlich und am Boden das entsprechende Klettverschluss Gegenstück festnähen. In der Höhe der kleinen Vordertasche von innen einen Rest der Träger mit weichem Klettverschluss feststeppen.

Die Taschenteile sind nun verbunden. Am so entstandenen Bodenteil die rechte und linke offene Kante knapp absteppen und so schließen. So werden auch die beiden Zipper gestoppt.  Außenansicht

 Innenansicht Die Trägerreste an das Netbook anpassen und an den entsprechenden Stellen Klettverschluss anbringen, um das Netbook beim Transport zu fixieren. Arbeitsschritt 8 Herstellen der Innentasche mit Aufbewahrungsfächern Auf dem Innentaschenteil auf der Rückseite die Taschenansatzlinie markieren. Innenstoff 1 in der Größe 14 cm x 60 cm zuschneiden. Die Unterkante 1 cm umschlagen und einbügeln. An der Oberkante einen 1 cm breiten Saum arbeiten und knappkantig absteppen.

Beliebig Falten in den Streifen legen, so dass Taschen entstehen. Die „Einbuchtungen“ bestimmen die Taschentiefe, die oben sichtbaren Flächen sind die Taschenbreite.

Ab der Markierung knapp vor den Henkeln mit dem Festnähen beginnen. Es eignet sich ein Overlockstich in der Breite 6.0 besonders gut, da diese Stichbreite später noch beim Annähen des Schrägstreifens mit ¼“ Füßchen gut abgedeckt wird. Der Overlockstich versäubert und hält gleichzeitig die Schnittkanten zusammen. Mit dem Vorderteil ebenso verfahren, jedoch ohne eingearbeiteten Trägerrest. Jetzt von jeder Seite einen Zipper einziehen, die sich dann oben treffen. Hier braucht man eventuell etwas Geduld. Bei genügend Übung klappt es gleich beim ersten Mal! Arbeitsschritt 7 Schließen des Bodens = Verbinden der Taschenteile Bitte die Breite des Reißverschlussteiles messen. Sie müsste ca. bei 8 cm liegen, je nachdem, wie die Nahtzugabe und das Ausbügeln ausgefallen ist. Dann aus dem gequilteten Musterstoff ein Stück mit einer Länge von 18 cm x der ermittelten Breite zuschneiden, aus dem Innenstoff 2 ein Stück mit einer Länge von 20 cm x der ermittelten Breite. Beim Musterstoff an jeder kurzen Kante 1 cm zur Rückseite umbügeln, beim Innenstoff 2 an jeder kurzen Kante 1,5 cm zur Rückseite umbügeln. Das Innenstoffteil von der Mitte aus bei zurück geklapptem Reißverschlussteil rechts auf rechts bis zur Markierun x1 feststecken. Die Reißverschlussenden darüber feststecken. Anschließend das Muststoffteil ebenfalls von der Mitte aus, rechte Seite oben wiederum über dem bereits Gesteckten feststecken.

Diese Arbeitsschritte auf der gegenüber liegenden Seite wiederholen. Mit dem Overlockstich aus Arbeitsschritt 6 die offenen Kanten zusammennähen.

Arbeitsschritt 5 Reißverschlusseinsatz Aus dem Musterstoff 4 Streifen à 4 cm zuschneiden. 4 Streifen Vlieseline H640 4cm x 90 cm zuschneiden und auf die Musterstoffstreifen bügeln. Überstehenden Stoff abschneiden. Zwei Musterstoffstreifen rechts auf rechts zusammenlegen, dabei an der rechten Schnittkante den Reißverschluss zwischen legen und füßchenbreit entlang der Kante nähen. Da durch den Reißverschluss der Nähbereich begrenzt ist, habe ich ein Nähfüßchen gewählt, bei dem ich die Nadelposition frei einstellen konnte, so dass die Naht exakt 0,75 cm von der Kante entfernt war. Anschließend beide Streifen vom Reißverschluss weg bügeln und knapp absteppen ( Foto) Die verbleibenden zwei Musterstoffstreifen an der anderen Seite des Reißverschlusses ebenso annähen und absteppen.

Arbeitsschritt 6 Verbinden der Vorder- und Rückseite mit dem Reißverschlussteil Von der oberen Mitte des Rückenteils (Teil ohne Außentasche) beginnend das Reißverschlussteil feststecken. Ein Stück unten bleibt frei. In der oberen Mitte noch einen Rest des Trägers mit feststecken.

Arbeitsschritt 4 Anbringen der Außentasche und der Henkel An der Außentasche von der linken Seite mit dem ¼“ Füßchen Schrägband annähen, zur Vorderseite umklappen und per Hand unsichtbar annähen (Matratzenstich). 2 Plastikteile nach Schnittmuster zuschneiden, jedoch rundherum 1 cm entlang der Kante wegschneiden und auf der Rückseite des Vorderbzw. Rückteils mit Sprühkleber fixieren. Diese Teile auf grob zugeschnittene Stücke aus Innenstoff 2 legen und mit einigen Stecknadeln fixieren. Die Außentasche, dann die Henkel entsprechen den Markierungen aufstecken. Die Henkel bis zur Quermarkierung durch alle Lagen fest steppen. So wird gleichzeitig auch die Außentasche fixiert. Knapp entlang der Schnittkante der Teile absteppen, um Musterstoff und Innenstoff 2 zu verbinden. Abschließend den überstehenden Stoff rundherum abschneiden.

Rückansicht 

Arbeitsschritt 2 Schrägstreifen zur Randeinfassung Vom Innenstoff 2 30 cm abschneiden und daraus ca. 10 Schrägstreifen, 3,75 cm breit, schneiden. Diese zu einem Band verbinden und mit Hilfe eines Schrägbandformers bügeln. Ein Bügeln den Schrägbandes zur Hälfte ist nicht nötig, im Gegenteil, der Mittelknick würde nur stören. Also nur durch den Schrägbandformer ziehen und nur diese eine Mal über die gesamte Länge bügeln. Hier wurde der Schrägbandformer Clover 18 benutzt. Arbeitsschritt 3 Taschenhenkel Vom Innenstoff 2 2 Streifen à 5,5 cm schneiden. vom Musterstoff 2 Steifen à 3 cm schneiden. 2 Streifen 5,5 cm x 90 cm von Vlieseline H640 schneiden und den Innenstoff 2 auf diese Streifen bügeln. Überstehenden Stoff abschneiden. Den Musterstoffstreifen mit den Innenstoffstreifen verstürzen, d.h. beide Längskanten und eine Querkante aufeinander nähen, Nahtzugabe 0,75 cm.

Henkelschläuche wenden, ausbügeln und knappkantig mit einem Verlaufsgarn absteppen. Zwei Henkel à 63 cm zuschneiden. Die Reste für später aufheben!

Anleitung Netbooktasche ( hier Asus eee pc 1005, ca. 26 cm)
Materialbedarf: 50 cm 40 cm 60 cm 90 cm 50 cm 12 cm Musterstoff Innenstoff 1 ( Stepprückseite, Zubehörtasche im Innenteil) Innenstoff 2 (Schrägstreifen und Futter des Vorder- und Rückenteils) Reißverschluss, endlos, Spirale 6mm, mit 2 Zippern Vlieseline H640 Vlieseline H630 Verlaufsgarn Plastikfolie zum „Dämmen“ oder Thermolam/Molton o.ä.

Arbeitsschritt 1 Gequilteter Stoff für Vorder- und Rückseite, Innenteil und Außentasche Vom Musterstoff und vom Innenstoff 1 zuschneiden: 25 cm x 110 cm Den Musterstoff auf der ganzen Breite mit Vlieseline H640 unterlegen und auf den Innenstoff 1 stecken. Im 45° Winkel zwei Linien aufzeichnen. Diese beiden Linien mit einem Farbverlaufsgarn steppen. Anschließend im Abstand von 2,5 cm parallel zu diesen Linien weiter Linien steppen, bis die ganze Fläche gequiltet ist. So ergeben sich Quadrate. Aus diesem gequilteten Stoff die Vorder- und Rückseite, sowie das Innenteil und die Außentasche zuschneiden.

Die Außentasche nochmals durch absteppen weiten unterteilen, so dass eine kleinere Absteppung entsteht. Einen Rest zum späteren Verbinden der Vorderund Rückseite (Boden) aufbewahren. Sparsam mit dem gequilteten Stoff umgehen.

Netbooktasche

©G.Girndt Nacharbeiten nur zum persönlichen Gebrauch