You are on page 1of 16

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE IN KÖNIGSBACH UND BILFINGEN

Gemeindebrief
Neues aus der Evangelischen Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen
22. Ausgabe Frühling 2018

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,


Eben war noch Weihnachten - und schon nähern wir
uns wieder in Windeseile der Osterzeit! Dazwischen
ein Gemeindebrief, der beide Festzeiten im Blick hat:
Viel Raum für Rückblick wollen wir in diesem Ge-
meindebrief geben, Gruppen und Kreise nochmals zu
Wort kommen lassen, die mit besonderen Aktionen
oder neuen Projekten in den letzten Wochen und Mo-
naten das Leben in unserer Kirchengemeinde berei-
chert haben. Ihnen allen herzlichen Dank! Unsere
Gruppen, Hauskreise, Aktionen und Angebote wären
alle gar nicht möglich ohne Ihr und Euer Engagement!
Vergelt´s Gott! An dieser Stelle sei auch unseren Aus-
trägern herzlich gedankt, welche am Ende schauen, Auf dem Bild fehlen:
dass der Gemeindebrief in den Briefkästen unserer Antje Konrad, Pia Bauer und Meike Szekeresch
Gemeindeglieder landet! Auch im Austrägerteam gibt
es immer wieder Wechsel, und ich möchte Sie an dieser
Stelle ermutigen und bitten: wenn Sie Zeit und Bereit-
schaft haben, zwei bis dreimal im Jahr den Brief aus-
tragen zu helfen, dann melden Sie sich doch bitte über
das Pfarramt bei uns!

Herzlichen Dank möchte ich auch unserem Redakti-


onsteam sagen, das mit Beiträgen und Artikeln hilft, IMPRESSUM
unseren Gemeindebrief lebendig zu gestalten. Beson-
Herausgeber:
deren Dank an Meike Szekeresch, die sich nach rund Evangelische Kirchengemeinde Königsbach
drei Jahren aus dem Redaktionsteam zurückzieht. Die
Redaktionsteam:
Kinderseite ist damit leider gerade unversorgt, aber wir
Ulrike Bauer, Oliver Elsässer (VISDP), Johannes Schwab,
hoffen, dass wir bald wieder auch die Jüngsten im Ge- Gottfried Zurbrügg, Jonathan Völkle, Tim Weber
meindebrief bedenken können!
Erscheinungsweise: 3x jährlich

Auch der Ausblick auf kommende Veranstaltungen Druck:


fehlt nicht in diesem Heft! Auf die verschiedenen Ver- Hoch-Druck, 75203 Königsbach-Stein
Auflage: 2.400 Stück
anstaltungen und besonderen Gottesdienste an
Ostern sei hingewiesen, Konzerte und Flohmarkt… Kontakt:
Bitte informieren Sie sich auch immer wieder über un- Evangelisches Pfarramt
Kirchstraße 5
sere Homepage bzw. die wöchentlichen Ankündigun- 75203 Königsbach
gen im Amtsblatt der Kommune! Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10.00–12.00 Uhr
Mittwoch von 16.00–18.00 Uhr
Eine gesegnete Osterzeit wünscht Ihnen Tel.: 07232/2340
Fax: 07232/314312
Ihr Titelbild: Aaron Burden, Unsplash
Internet:
www.ek-koenigsbach.de
pfarramt@ek-koenigsbach.de
Spenden- und Kontoverbindung:
Empfänger: Ev. KG Königsbach
Bank: Sparkasse Pforzheim-Calw
IBAN: DE21 6665 0085 0000 9513 90
BIC: PZHSDE66XXX

2 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


VORANKÜNDIGUNG

Konzert mit Vocal Fays

Konzert am 29.4.2018 um 18.30 Uhr


in der Ev. Kirche Königsbach

Es ist immer ein Erlebnis, die gut geschulten Stimmen und weltlichen Liedern gespannt sein.
der „Vocal Fays“ zu hören. Wie immer darf man auf Der Besuch lohnt sich!
ein abwechslungsreiches Programm mit geistlichen

Ein Tag für die Gemeinde – ein Tag für Dich

• Samstag, 23.06.18, 10.00 bis 16.30 Uhr


• Thema „gastfreundliche Gemeinde“
• Evang. Gemeindehaus in Königsbach

Der Mitarbeiterausschuss hat das Wochenende für


Mitarbeitende in unserer Gemeinde für dieses Jahr mal
ein bisschen anders geplant: Nicht im zeitigen Früh-
jahr, sondern im Juni, wenn es (hoffentlich) schön
warm ist, nicht Samstag und Sonntag, sondern einen
ganzen Samstag, der abends mit einem schönen Ab-
schluss beim Grillen endet.

Unter dem Motto „Einladend Gemeinde sein“ begleitet


uns Dr. Silke Obenauer, Pfarrerin und Referentin aus
dem „Amt für Missionarische Dienste“ in Karlsruhe.

Ab Mai werden wir sie in einem Flyer näher informieren.

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen 3


KONFIRMANDENARBEIT
KIRCHENGESCHICHTE

Foto: Privat
„Nur ein Stück Brot? Nur ein Schluck Wein?“

„Nur ein Stück Brot? Nur ein Schluck Wein?“ Mit


dieser Frage begrüßte Pfarrer Elsässer die Konfir-
mandinnen und Konfirmanden des Jahrganges
2017/18 mit ihren Eltern und Familienangehörigen
am 4. März im Gottesdienst.

Die 24 Jungen und Mädchen waren zum ersten Mal nur ein Schluck Wein?“ Die Erinnerung in Liebe
in eigener Verantwortung zum Abendmahl eingela- macht für uns Menschen Gegenstände einzigartig
den. Die Vorbereitung dazu hatte auf der Konfirman- und wertvoll. So ist es auch mit dem Abendmahl, führ-
denfreizeit Ende Februar in Bad Begzabern stattge- te Pfarrer Elsässer in der Predigt aus: Die Erinnerung
funden. Abendmahl ist Gemeinschaft mit Gott und an Jesus Christus und Sein Versprechen, dass Er uns
untereinander, ist Zuspruch der Vergebung und Fei- niemals verlässt, sondern durch alle Zeit nahe ist,
ern in Freude und Hoffnung, so hatten sie es gemein- macht das Abendmahl zu einem ganz besonderen
sam mit Diakon Schwab und Pfarrer Elsässer erarbei- Ausdruck der Liebe und der Nähe Gottes.
tet und erlebt.
Anschließend waren die Familien eingeladen mit ihren
Ein ganzes Team von ehrenamtlichen Helferinnen und Konfirmandinnen und Konfirmanden in den Kreis um
Helfern trug zum Gelingen der Wochenendfreizeit den Altar zu treten. Eltern neben ihren Kindern, Opa
bei, begleitete die Jugendlichen aber auch immer wie- und Oma mit ihren Enkeln, die Paten mit ihren Paten-
der im Unterricht. kindern: es war ein gutes Erleben von Gemeinschaft!

Euch allen herzlichen Dank an dieser Stelle! Im Anschluss an den Gottesdienst wurde, wie jedes
Jahr, das offizielle Konfirmandenfoto gemacht. Am 14.
Den Gottesdienst Anfang März gestalteten die Kon- und 15 April wird dann die Konfirmation in Königs-
firmanden mit Lesungen und Gebeten, der Dekorati- bach sein, am 22. April in Bilfingen. Wir wünschen
on und Liedern und Musik mit. „Nur ein Stück Brot, euch für diesen Tag von Herzen Gottes Segen!

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen 5


KONFIRMANDENARBEIT
KIRCHENGESCHICHTE

Foto: Privat
„Nur ein Stück Brot? Nur ein Schluck Wein?“

„Nur ein Stück Brot? Nur ein Schluck Wein?“ Mit


dieser Frage begrüßte Pfarrer Elsässer die Konfir-
mandinnen und Konfirmanden des Jahrganges
2017/18 mit ihren Eltern und Familienangehörigen
am 4. März im Gottesdienst.

Die 24 Jungen und Mädchen waren zum ersten Mal nur ein Schluck Wein?“ Die Erinnerung in Liebe
in eigener Verantwortung zum Abendmahl eingela- macht für uns Menschen Gegenstände einzigartig
den. Die Vorbereitung dazu hatte auf der Konfirman- und wertvoll. So ist es auch mit dem Abendmahl, führ-
denfreizeit Ende Februar in Bad Begzabern stattge- te Pfarrer Elsässer in der Predigt aus: Die Erinnerung
funden. Abendmahl ist Gemeinschaft mit Gott und an Jesus Christus und Sein Versprechen, dass Er uns
untereinander, ist Zuspruch der Vergebung und Fei- niemals verlässt, sondern durch alle Zeit nahe ist,
ern in Freude und Hoffnung, so hatten sie es gemein- macht das Abendmahl zu einem ganz besonderen
sam mit Diakon Schwab und Pfarrer Elsässer erarbei- Ausdruck der Liebe und der Nähe Gottes.
tet und erlebt.
Anschließend waren die Familien eingeladen mit ihren
Ein ganzes Team von ehrenamtlichen Helferinnen und Konfirmandinnen und Konfirmanden in den Kreis um
Helfern trug zum Gelingen der Wochenendfreizeit den Altar zu treten. Eltern neben ihren Kindern, Opa
bei, begleitete die Jugendlichen aber auch immer wie- und Oma mit ihren Enkeln, die Paten mit ihren Paten-
der im Unterricht. kindern: es war ein gutes Erleben von Gemeinschaft!

Euch allen herzlichen Dank an dieser Stelle! Im Anschluss an den Gottesdienst wurde, wie jedes
Jahr, das offizielle Konfirmandenfoto gemacht. Am 14.
Den Gottesdienst Anfang März gestalteten die Kon- und 15 April wird dann die Konfirmation in Königs-
firmanden mit Lesungen und Gebeten, der Dekorati- bach sein, am 22. April in Bilfingen. Wir wünschen
on und Liedern und Musik mit. „Nur ein Stück Brot, euch für diesen Tag von Herzen Gottes Segen!

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen 5


Foto: Privat SENIORENKREIS

Danke für die vielen Jahre


„Seniorenkreis“!

Nach über dreißig Jahren verabschiedete sich im


vergangenen Herbst der „Seniorenkreis“ unserer
Gemeinde.

Nach über dreißig Jahren verabschiedete sich im


vergangenen Herbst der „Seniorenkreis“ unserer
Gemeinde. Pfarrer Elsässer bedankte sich herzlich
bei Barbara Zimmermann und ihrem Team von Erinnerungen und Kaffee und Kuchen – mit Herz
Helferinnen, die über viele, viele Jahre jeweils am und Humor war man bei der Sache. Nun etabliert
Mittwoch einen bunten Nachmittag für unsere Al- sich in unserer Gemeinde das Konzept „60+“, und
ten gestaltet haben. „Hab mei Wage voll gela- für Frau Zimmermann und ihr Team war so der
de...“, „Du mein stilles Tal...“ – gerne wurden alte Zeitpunkt gekommen, einen Schlusspunkt zu
Volkslieder und Weisen gesungen, die man sonst setzten. Gottes Segen Ihnen allen und vielen
kaum mehr hört. Rätsel und Gedächtnistraining, Dank für Ihre langjährige Treue und Mühe!

tagmahl
Gründonners
Ein G ot tesd ie nst mit Ostern steht vor der Tür …
em Essen,
gemeinsam
n un d bi blischen
Lieder
zu di e Feier
Lesungen, da Traditionell beginnen die eigentlichen Osterfeier-
s Ab en dm ah ls.
de Karfreitagsgo
Gemeinde- ttesdienste tage für die Christen mit dem Donnerstagabend.
Evangelisches Königsbach 10
.00 Uhr
ch,
haus Königsba Bilfingen 15.0 Auf der ganzen Welt kommen Christen zum Got-
.0 0 U hr Ostersonntag – 0 Uhr
Beginn: 19
eldu ng üb er das Kirche Königsbach tesdienst zusammen und erinnern sich an die letz-
Anm Frühgottesdienst
Pfarram t bis zu m te Nacht im Leben Jesu. Und wie Jesus damals mit
um 6.00 Uhr
26.4. erbeten! seinen Jüngern, so feiern bis heute die Christen
Sich in der dunklen Kirche
versammeln, die Auferste- das Abendmahl.
hung Christi feiern,
sich segnen lassen…
Ein ganz besonderer Gottes- Karfreitag ist der Todestag Jesu. „Kar“ ist ein altes
dienst für Frühaufsteher Wort für Klage. Gott selbst stirbt am Kreuz - was
für ein unvorstellbarer Gedanke! Deshalb schwei-
tück gen sogar die Glocken an den Kirchen.
frühs in
Oster ndehaus
em ei Ostergottesdienst
im G nigsbach

0 Uhr
in Bilfingen Nach dem stillen Samstag kommt die Osternacht
Ab 7.3 em Sonntag, 9.00 Uhr und das eigentliche Osterfest! Christus ist aufer-
d
(nach dienst) Gemeindezentrum in der
otte s standen, er ist wahrhaftig auferstanden! - so grü-
Frühg Jahnstraße 2
ßen sich die Christen auf der ganzen Welt und ju-
Ostersonntag für
Kindergottesdienst und beln über die Hoffnung, die uns gegeben ist.
Mäusetreff: Aber weil das Wunder der Auferstehung so
Osterfeier mit Oste
r
Fam montag
unvorstellbar groß und wunderschön ist, fei-
gemeinsamem Frühstück i
im Gemeindehaus, Abe liengott 10.00 U ert man Ostern noch sieben Wochen weiter:
nd es h
9.45 Uhr und mahlsf dienst m r Bis zum Pfingstfest erstreckt sich die kirch-
Klei e
n in ier für G it
de ro liche Osterzeit.
ienst Kön r Kir ß
g ottesd r M it a igsb ch e in
Oster h und llen Tea ach.
0.00 U ch mit ms,
um 1 igsba und unse die f
K ön re ür
Kirch
e Ans Familien n Kinde
chlie a rbei rn
ße
zum nd Einl ten.
im G Osterc dung a
eme af
inde é
haus

6 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


BILFINGEN

Fotos: Privat
Ein Winterprojekt:
„Offener Spielkreis“

Vom 9.11.2017 bis zum 22.02.2018 gab es zwei Mal im


Monat von 15 bis 17 Uhr die Möglichkeit, den offe-
nen Spielkreis im Evangelischen Gemeindehaus in
Bilfingen zu besuchen.

Es gab einen Raum zum Spielen, ein Raum zum Essen Die Rückmeldungen der Eltern waren wertschätzend
und ein Raum in dem eine Geschichte vorgelesen wur- und positiv. Wir hoffen, dass es allen so gut gefallen
de und anschließend dazu etwas gebastelt wurde. Es hat wie uns. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim
war immer ein buntes und reges Treiben. nächsten offenen Spieltreff im kommenden Herbst.

Junge Familien in unserer Gemeinde – rAuszeiten für Groß und Klein

Das letzte Jahr war ereignisreich. Pferdespazier-


gang, Osterspaziergang, Sommerfest, Erntedank,
Familienkochen und Laternenfest.

Dazwischen gab es zahlreiche rAUSzeiten, in denen


wir es uns gut gehen ließen. Alle Auszeiten waren
gut besucht und wir haben durchweg positive Rück-
meldung bekommen, so dass wir hoch motiviert in
dieses Jahr mit unserer Planung gegangen sind. Un-
ser Auftakt war wieder ein Spaziergang mit Pferden
der Familie Jost.

Am 25.03.2018 geht es mit unserem Osterspazier-


gang mit anschließendem Kaffee und Kuchen im Bil-
finger Gemeindehaus weiter. Wir haben uns hierbei
wieder ein neues Programm ausgedacht. Den Got-
tesdienst für Groß und Klein am Ostermontag ge-
stalten wir mit und im Mai ist eine Bibelquizschatz-
suche geplant. Den Abschluß der ersten Jahreshälfte
mit einem Grillfest im Gemeindehaus.

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen 7


TERMINE

Termine Kreise und Gruppen

Jugend
Jungschar
Jugendkreis Alive
ar (1.–4. Klasse)
Kleine Mädchenjungsch Ort: Jugendschuppen
s Königsbach
Ort: Ev. Gemeindehau Zeit: Mi. 19.00–21.00 Uh
r
Zeit: Fr. 15.30–16.00 Uh r Kevin Ba ue r, Na talie Hirschbach
Leitung:
Leitung: Rahel Brade
st
ABBA Jugendgottesdien
ar (5.–7. Klasse) Königsbach
Große Mädchenjungsch Ort: Ev. Ge me ind eh au s
s Königsbach .00, s. Homepage
Ort: Ev. Gemeindehau Zeit: 5x im Jahr, So. 18
Uh r
Zeit: Fr. 15.30–16.00 Leitung: Anne Hirschb
ach
Leitung: Alina Eisele
rkreis
Meet&Chill Mitarbeite
Kleine Bubenjungschar
(1.–4. Klasse) l To m’s Hü tte (Brettener Str. 10)
Ort: Onke
au s Königsbach 19.00 Uhr,
Ort: Ev. Gemeindeh Zeit: 1x im Monat, Mi.
Uh r
Zeit: Di. 17.00–18.30 s. Homepage
ier
Leitung: Alexander Ba Leitung: Monika Hirsc
hbach

(5.–7. Klasse)
Große Bubenjungschar Teenkirche
h- Sc hule s Königsbach
Ort: Johannes-Schoc Ort: Ev. Gemeindehau
Zeit: Do. 17.00–18.3 0 Uh r im Kindergottesdienst
Zeit: Sonntagmorgens
mann
Leitung: Andreas Ehris Leitung: Kigo-Team
asse)
Scoutjungschar (3.–7. Kl Sport
sta nie n
Ort: Trais bei den Ka
t, sie he Amtsblatt Sportkreis
Zeit: 1. Sa. im Mona Schule
Leitung: Alexander Ba ier Ort: Johannes-Schoch-
r
Zeit: Fr. 19.00–21.00 Uh
ers
Leitung: Adrian Smets
Musik
Kirchenchor Indiaca
Königsbach
Ort: Ev. Gemeindehau
s Königsbach Ort: Bildungszentrum
.30 –2 1.0 0 Uh r
Zeit: Di. 20.00 Uhr Zeit: Mo. 19
Se ba sti an Ku ste rer
Leitung: Silke Lindörfe
r Leitung:

Seniorengymnastik
Posaunenchor s
s Königsbach Ort: Ev. Gemeindehau
Ort: Ev. Gemeindehau
Zeit: Di. 9.00 Uhr
Zeit: Do. 20.00 Uhr Leitung: Frau Zimmerm
ann, Frau Ruth
er
Leitung: Dr. Irene Rössl
Teakwon Do
Schule
Ort: Johannes-Schoch-
Leitung: Jürgen Köhler
.00–17.50 Uhr
Kinder 5–7 Jahre: Di. 17
Di . 15 .45–16.55 Uhr
Kinder 8–13 Jahre:
. 19.25–20.30 Uhr
Jugend/Erw. ab 13 J.: Di
14 Jahren)
X-Do (Jugend/Erw. ab
Schule
Ort: Johannes-Schoch-
r
Zeit: Di. 18.10–19.15 Uh
Leitung : Jürge n Kö hle r

w. ab 14 Jahren)
Krav Maga (Jugend/Er
Schule
Ort: Johannes-Schoch-
–2 2.0 0 Uh r
Zeit: Di. 20.35
Leitung: Jür ge n Kö hle r

8 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


TERMINE

Kontaktdaten erfragen Sie bitte beim


ev. Pfarramt in Königsbach
Tel: 2340 oder pfarramt@ek-koenigsbach.de

Erwachsene
Familien
Gebetskreis
Krabbelgruppe
Ort: Monika Hirschbach
Ort: Ev. Gemeindehaus Königsbach
Zeit: Di. 08.00 Uhr
Zeit: Di. 10.00–11.30 Uhr
Leitung: Monika Hirschbach
Leitung: Pia-Carina Bauer
Frauenbibelkreis (AB-Verein)
Mäusetreff (0 – 4 Jahre)
Ort: Wössinger Straße 17a
Ort: Ev. Gemeindehaus Königsbach
Zeit: 2x monatl. Mi., 9.45 Uhr
Zeit: 1x im Monat, So. 10.00 Uhr
Kontakt: Anette Mall
Leitung: Simone Schmidtke, Ulrike Seemann
Biblische Themenabende (AB-Verein)
Kindergottesdienst (4 – 13 Jahre)
Ort: Wössinger Straße 17a
Ort: Ev. Gemeindehaus Königsbach
Zeit: 2. Mi. im Monat, 19.30 Uhr
Zeit: So. 10.00 Uhr
Leitung: Annette Mall
Leitung: Marlene Engel
Bibelgesprächskreis (AB-Verein)
ELTERNausZEIT
Ort: Wössinger Straße 17a
Aktiv mit der Familie Zeit verbringen.
Zeit: So. 19.30 Uhr
Infos über elternauszeit@gmail.com
Leitung: Annette und Reinhard Mall
Leitung: Meike Szekeresch
Frauengesprächskreis
Ort: Ev. Gemeindehaus Königsbach Bilfingen
Zeit: 1x monatl. 9.30–11.00 Uhr
Gemischte Jungschar (1.–4. Klasse)
an einem Donnerstag; bitte Amtsblatt oder
Ort: Gemeindezentrum Bilfingen
Homepage beachten!
Zeit: Mi. 17.00–18.30 Uhr
Leitung: Taran Forte
Lobpreis- und Gebetsabend
Ort: Onkel Tom’s Hütte (Brettener Str. 10)
Kaffeetassenmorgen
Zeit: 6x im Jahr, Fr. 19.00 Uhr, s. Homepage
(Frauengesprächskreis)
Leitung: Tobias Schwender
Ort: Gemeindezentrum Bilfingen
Zeit: jeden 2. Montag im Monat
Bibel-Art-Journaling
Leitung: Elke Krinzessa und Christa Pasenau
Ort: Ev. Gemeindehaus Königsbach
Zeit: Do. 20.00–22.00 Uhr (Okt./Nov.)
Gitarrenkreis
Leitung: Meike Szekeresch
Ort: Gemeindezentrum Bilfingen
Zeit: Mi. 18.00 Uhr, alle 14 Tage
Frauenfrühstück
Leitung: Christa Pasenau und Elke Krinzessa
Ort: Ev. Gemeindehaus Königsbach
Zeit: 18. 11.2017, voraussichtlich 9.00 Uhr
Knoddelkränzle
Amtsblatt bzw. Homepage beachten
Ort: Gemeindezentrum Bilfingen
Leitung: Manuela Wiedemann
Zeit: letzter Mi. im Monat; 14.–16.00 Uhr
Ansprechpartnerin: Margarete Müller
Hauskreise
Foto: Stephanie Hofschlaeger, pixelio.de

Alle Infos zu unseren Hauskreisen erhalten


Sie
auf Anfrage im Pfarramt, Tel. 07232/2340 oder
auf unserer Homepage.

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde 9


RÜCKBLICK

Fotos: Privat
Frauenfrühstück
mit Elisabeth Stickel

Endlich, nach längerer Pause, durfte das Frauen-


frühstück am 19.11.2017 wieder neu starten. Viele
Jahre wurde das Frauenfrühstück in liebevoller
Art und Weise vom Team um Monika Huniar, Inge
Merkle und Christa Armbruster gestaltet. Nun ga-
ben sie den Stab an ein jüngeres Team weiter. Wir
danken ihnen sehr für all ihre Liebe und Mühe.

Mit großer Begeisterung, Herzlichkeit und Freude Wir wurden ermutigt, uns gerade in Situationen, in
wurde nun geplant, gebastelt, gemalt, genäht, gebak- denen wir dazu neigen, uns zu vergleichen, Gott zu-
ken, gekocht und dekoriert. zuwenden, bei ihm unser Herz auszuschütten und
ihm unsere Not zu bringen. Im Gespräch mit ihm –
So konnte ein reichhaltiges und ansprechend herge- im Gebet – und in der Gemeinschaft mit Menschen
richtetes Frühstücksbuffet angeboten werden. Die unseres Vertrauens, die im Glauben stehen, erhalten
liebevoll gestaltete Tischdekoration und die selbstge- wir wieder neu Orientierung, Wegweisung und Glau-
malten Tischkärtchen vermittelten allen ein herzli- bensstärkung.
ches Willkommen. Am Büchertisch, der von Sabine
Lindemann-Kratt zur Verfügung gestellt wurde, Nach diesem wunderschönen Morgen in guter Ge-
konnte man sich mit Büchern, Kalendern und kleinen meinschaft haben wir viel Grund zum Danken und
weihnachtlichen Geschenken eindecken und in einer können nur sagen: „Lobe den Herrn meine Seele und
aufwändig gestalteten Dekoecke konnte man wun- vergiss nicht, was er Dir Gutes getan hat“.
derschöne selbstgenähte
und gebastelte Geschen- Wir freuen uns schon auf das nächste Frau-
ke erwerben. enfrühstück am 5. Mai 2018 im ev. Gemein-
dehaus mit Pfarrerin Marlene Trick aus
Das Frauenfrühstücks- Freudenstadt und laden hierzu schon recht
team stellte sich mit ei- herzlich ein.
nem eigens dafür einge-
übten Lied vor und wur-
de von Anette Sauer-Bitz
am Klavier begleitet.

Der Höhepunkt des Mor-


gens war jedoch der inter-
essante und Mut machen-
de Vortrag zum Thema:
„Heraus aus der Falle
des Vergleichens“ von
Elisabeth Stickel, Beauf-
tragte für Frauenarbeit im
AB-Verband.

Wir hörten, dass wir durch das Vergleichen mit ande-


ren neidisch und eifersüchtig werden, uns minder-
wertig fühlen und oft ins Nörgeln und Kritisieren
kommen. Anhand von Lea und Rahel, zwei Frauen
aus dem Alten Testament, beleuchtete Frau Stickel
das Problem und die Auswirkungen des Vergleichens.

12 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


ERZÄHLUNG

So viele, fast alle haben einen kleinen Fensterrahmen laufen. Sie chatten, sie geben ihre Eindrücke wieder
in der Hand und schauen darauf. Sie sehen nicht die und kommunizieren mit irgendjemandem, der nicht
ganze Straße, sondern nur einen Ausschnitt, der ih- da ist. Andere haben das Handy am Ohr und reden
nen wichtig erscheint. Es macht nicht einmal mehr miteinander über das Gerät.
Klick und der Eindruck ist festgehalten und wieder
sucht die Kamera einen neuen Ausschnitt. Wie när- Der Narr nimmt mir den Rahmen aus der Hand und
risch! kommt mir unwillkürlich in den Sinn. möchte weiter. „Miau“, sage ich als Dank und höre ein
Lachen hinter der Maske. Schon ist er fort, aber er hat
Es hat sich nichts geändert. Da „liegen sie alle im mir mehr gezeigt, als ich so gesehen hätte. „Redet doch
Fenster“und schauen durch ihr Handy auf die Straße! miteinander“, möchte ich den Leuten zurufen, „verlasst
Wieder sehen sie nur einen Auschnitt und nicht das euren Fensterplatz und seid einfach dabei. Wir gehören
Ganze, wieder bilden sie sich ihre Meinung, indem doch zusammen und könnten gemeinsam Spaß haben,
sie das Bild auswählen. Oft genug zeigt die Kamera wirkliche Freude jetzt und mitein-
auf die eigene Person. ander, ohne das Handy, ohne den
Ich bin wichtig! Ich Fensterrahmen.“
war da und die ande-
ren sind nur Beiwerk. „Miau“, sagt eine Stimme hinter
splash

Ich und ... eine beson- mir und ich schrecke auf. Es ist
Matzinger, Un

dere Figur, eine be- meine Katze! „Miau“, antworte


kannte Persönlichkeit ich und sie sieht mich ganz er-
oder ein Narr? Ja, ein staunt an. Das hat sie nicht er-
Foto: Simon

Narr! Was sind wir doch wartet. Ja, ich gebe es ja zu:
närrisch, dass wir uns Menschen sind immer anders,
immer wieder einen als man sie erwartet. Die Strei-
Rahmen vorgeben lassen, cheleinheiten, die sie nun be-
der die Welt zeigt, wie wir kommt, sind echt und nah und
sie sehen wollen. Der sie schnurrt. Ja, es tut gut, ver-
Narr trägt auch einen standen zu werden und Nähe
Spiegel bei sich. Um den spüren zu dürfen.
anderen den Spiegel vor-
zuhalten? Nein, um sich
selbst darin zu sehen, so-
zusagen ein Selfie in Spie-
gelform!

Es hat sich nichts geändert.


Aber das Gespräch über die
Straße hinweg oder über den
Gartenzaun? Da sehe ich die
Menschen schon dabei, wie
sie nun eifrig mit den Däum-
chen über den Bildschirm

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen 11


RÜCKBLICK

Fotos: Privat
Frauenfrühstück
mit Elisabeth Stickel

Endlich, nach längerer Pause, durfte das Frauen-


frühstück am 19.11.2017 wieder neu starten. Viele
Jahre wurde das Frauenfrühstück in liebevoller
Art und Weise vom Team um Monika Huniar, Inge
Merkle und Christa Armbruster gestaltet. Nun ga-
ben sie den Stab an ein jüngeres Team weiter. Wir
danken ihnen sehr für all ihre Liebe und Mühe.

Mit großer Begeisterung, Herzlichkeit und Freude Wir wurden ermutigt, uns gerade in Situationen, in
wurde nun geplant, gebastelt, gemalt, genäht, gebak- denen wir dazu neigen, uns zu vergleichen, Gott zu-
ken, gekocht und dekoriert. zuwenden, bei ihm unser Herz auszuschütten und
ihm unsere Not zu bringen. Im Gespräch mit ihm –
So konnte ein reichhaltiges und ansprechend herge- im Gebet – und in der Gemeinschaft mit Menschen
richtetes Frühstücksbuffet angeboten werden. Die unseres Vertrauens, die im Glauben stehen, erhalten
liebevoll gestaltete Tischdekoration und die selbstge- wir wieder neu Orientierung, Wegweisung und Glau-
malten Tischkärtchen vermittelten allen ein herzli- bensstärkung.
ches Willkommen. Am Büchertisch, der von Sabine
Lindemann-Kratt zur Verfügung gestellt wurde, Nach diesem wunderschönen Morgen in guter Ge-
konnte man sich mit Büchern, Kalendern und kleinen meinschaft haben wir viel Grund zum Danken und
weihnachtlichen Geschenken eindecken und in einer können nur sagen: „Lobe den Herrn meine Seele und
aufwändig gestalteten Dekoecke konnte man wun- vergiss nicht, was er Dir Gutes getan hat“.
derschöne selbstgenähte
und gebastelte Geschen- Wir freuen uns schon auf das nächste Frau-
ke erwerben. enfrühstück am 5. Mai 2018 im ev. Gemein-
dehaus mit Pfarrerin Marlene Trick aus
Das Frauenfrühstücks- Freudenstadt und laden hierzu schon recht
team stellte sich mit ei- herzlich ein.
nem eigens dafür einge-
übten Lied vor und wur-
de von Anette Sauer-Bitz
am Klavier begleitet.

Der Höhepunkt des Mor-


gens war jedoch der inter-
essante und Mut machen-
de Vortrag zum Thema:
„Heraus aus der Falle
des Vergleichens“ von
Elisabeth Stickel, Beauf-
tragte für Frauenarbeit im
AB-Verband.

Wir hörten, dass wir durch das Vergleichen mit ande-


ren neidisch und eifersüchtig werden, uns minder-
wertig fühlen und oft ins Nörgeln und Kritisieren
kommen. Anhand von Lea und Rahel, zwei Frauen
aus dem Alten Testament, beleuchtete Frau Stickel
das Problem und die Auswirkungen des Vergleichens.

12 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


CVJM – RÜCKBLICK

Fotos: Privat
CVJM-Jugendschuppen 2.0

Ziemlich lange ist es her, dass unser Jugendschup-


pen hinter dem Pfarramt renoviert wurde.
2003/2004 haben viele fleißige Helferlein den Ju-
gendschuppen so richtig auf Vordermann gebracht Der neue Look des
und viele Stunden in die Renovierung investiert, CVJM-Jugendschuppens
damit unsere Jugend eine tolle Anlaufstelle hat.

Nun, ungefähr dreizehn Jahre später, bedurfte es ein Damit die Räumlichkeiten künftig nicht nur für diewö-
wenig „Kosmetik“, um unseren Jugendraum wieder in chentlichen Gruppen und Kreise genutzt werden kön-
neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Am Ende der Som- nen, werden wir ab dem Frühjahr an einigen Samstagen
merferien haben wir somit die Ärmel hochgekrempelt die Pfortenöffnen. Es wird eine Anlaufstelle für Jugend-
und die Pinsel in die Hand liche ab 13 Jahren werden, die Lust haben etwas mit ih-
genommen. Es wurden ren Freunden abzuhängen, gemütlich Musik zu hören
viele Meter Abklebeband oder das ein oder andere Tischkickerturnier zu spielen.
und einige Liter Farbe ver- Es wird Filmabende geben, man kann gemeinsam ko-
braucht und das Ergebnis chen oder andere coole Dinge tun! Ein gemütliches Am-
lässt sich mehr als sehen. biente ist dafür schon mal geschaffen.
Sogar Kissenhüllen wur-
den selbst genäht. Ein Für weitere Infos und die genauen Termine schaut
paar Besuche im schwedi- immer mal wieder ins Gemeindeblatt oder auf unsere
schen Möbelhaus mit ein Homepage: www.cvjm-koenigsbach.de.
paar neuen Möbeln und
etwas Deko im Gepäck Packt eure Freunde ein und kommt vorbei!
und der Jugendschuppen
sieht wieder aus wie neu.
Um die Einweihung ge-
bührend zu feiern, fand
der erste Meet&Chill
nach den Sommerferien
dann im Jugendschuppen
statt. Das Feedback zum
neuen Look war durch-
weg positiv.

14 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


CVJM – RÜCKBLICK

Fotos: Privat
CVJM-Jugendschuppen 2.0

Ziemlich lange ist es her, dass unser Jugendschup-


pen hinter dem Pfarramt renoviert wurde.
2003/2004 haben viele fleißige Helferlein den Ju-
gendschuppen so richtig auf Vordermann gebracht Der neue Look des
und viele Stunden in die Renovierung investiert, CVJM-Jugendschuppens
damit unsere Jugend eine tolle Anlaufstelle hat.

Nun, ungefähr dreizehn Jahre später, bedurfte es ein Damit die Räumlichkeiten künftig nicht nur für diewö-
wenig „Kosmetik“, um unseren Jugendraum wieder in chentlichen Gruppen und Kreise genutzt werden kön-
neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Am Ende der Som- nen, werden wir ab dem Frühjahr an einigen Samstagen
merferien haben wir somit die Ärmel hochgekrempelt die Pfortenöffnen. Es wird eine Anlaufstelle für Jugend-
und die Pinsel in die Hand liche ab 13 Jahren werden, die Lust haben etwas mit ih-
genommen. Es wurden ren Freunden abzuhängen, gemütlich Musik zu hören
viele Meter Abklebeband oder das ein oder andere Tischkickerturnier zu spielen.
und einige Liter Farbe ver- Es wird Filmabende geben, man kann gemeinsam ko-
braucht und das Ergebnis chen oder andere coole Dinge tun! Ein gemütliches Am-
lässt sich mehr als sehen. biente ist dafür schon mal geschaffen.
Sogar Kissenhüllen wur-
den selbst genäht. Ein Für weitere Infos und die genauen Termine schaut
paar Besuche im schwedi- immer mal wieder ins Gemeindeblatt oder auf unsere
schen Möbelhaus mit ein Homepage: www.cvjm-koenigsbach.de.
paar neuen Möbeln und
etwas Deko im Gepäck Packt eure Freunde ein und kommt vorbei!
und der Jugendschuppen
sieht wieder aus wie neu.
Um die Einweihung ge-
bührend zu feiern, fand
der erste Meet&Chill
nach den Sommerferien
dann im Jugendschuppen
statt. Das Feedback zum
neuen Look war durch-
weg positiv.

14 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen


CVJM – RÜCKBLICK

CVJM Theater-Ensemble führte auf:


„Komisch. Ein Stück über die anderen“

Auch im vergangenen Jahr brachte unser CVJM


Theater-Ensemble im Rahmen der adventlichen Ge-
meindeabende wieder ein Stück auf die Bühne des
Gemeindehauses.

Dieses Jahr war es eine recht junge Gruppe von Spiele-


rinnen und Spielern, die sich von September bis Dezem-
ber, immer Donnerstags abends, auf das Abenteuer
Schauspiel einließen. Regie führte, übrigens zum 10. Mal,
Dagmar Brade (Regisseurin und Theaterpädagogin
(BuT)) aus Königsbach.
Das Thema des Stücks ist die Normalität des Anderssein.
Unterschiedliche Charaktere treten in dem Stück mit be-
sonderen Eigenschaften auf, die vermeintlich nicht in un-
sere vertrauten Annahmen über andere Menschen pas-
sen. Eine Person die nicht spricht, nicht weil sie es nicht
kann, sondern weil sie es nicht möchte. Sie begegnet ei-
nem Jungen, der sie annimmt wie sie ist. Eine Person, die Darum nehmt einander an, wie Christus euch ange-
von sich selbst sagt blöd zu sein, erlebt in verschiedenen nommen hat zu Gottes Ehre. (Römer 15:7).
Szenen andere die nicht weniger in unsere moderne Lei-
stungsgesellschaft zu passen scheinen. Eine Person die Darum ermahnet euch untereinander und erbauet ei-
sich für außerordentlich ordentlich hält, muss ihre Be- ner den andern, wie ihr denn tut.(1.Thessalonicher 5:11)
sonderheit akzeptieren lernen. Bis hin zu einer Person,
die das Anderssein so persifliert, in dem sie mit einem Ei- In diesem Sinne auch nochmals ein riesengroßer Dank
mer über dem Kopf auftritt. Auch sie erlebt sich mal als an alle, die zu diesem Theaterereignis beigetragen haben,
anders, aber auch mal als Besonders. Das Stück endet im um so Menschen zu erreichen, zu berühren und zum
vereinten Auftritt aller besonderen Personen mit ihren Nachdenken anzuregen. Dazu gehören alle Schauspie-
normalen unnormalen Eigenschaften und dem Auftrag lerinnen und Schauspieler, die Regisseurin, die Regieas-
an das Publikum sich darum zu kümmern, … sistenz, die Licht- u. Tontechniker und die Bühnenbauer.

Krippenspiel an Heilig Abend


In diesem Jahr hat der Kindergottesdienst die Christ-
vesper durch ein schönes Krippenspiel mitgestaltet:

Lars und seine Oma packten die lebendigen Krippenfi-


guren aus. Nachdem wir gehört haben, was die Figuren
uns zu sagen hatten, nahmen sie ihren Platz in der Krippe
ein. Am Ende war nicht nur Lars sondern auch allen Be-
suchern klar, was Weihnachten bedeutet. Wir feiern den
Geburtstag von Jesus und dazu gehören auch Geschenke.
Doch das schönste Geschenk wäre, wenn wir unser Le-
ben Jesus geben würden, denn er ist für uns die einzige
Chance um vor Gott bestehen zu können. Jesus starb am
Kreuz für unsre Schuld, damit alle die an ihn glauben,Ver-
gebung erhalten. Jeder hat die Chance, sich für ein Leben
mit Jesus zu entscheiden. Das bedeutet Weihnachten !

Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen 15


EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE IN LEID
FREUD UND KÖNIGSBACH UND BILFINGEN

Freud und Leid


Taufen
17. September 2017 Jana Frey
17. September 2017 Nele Kasuch
8. Oktober 2017 Maya Klingel
8. Oktober 2017 Emil Prutner
29. Oktober 2017 Mia Keck
29. Oktober 2017 Paul Matussek
29. Oktober 2017 Ben Plato
29. Oktober 2017 Jan Schwalbe
3. Dezember 2017 Dean Reiter
3. Dezember 2017 Liam Reiter

Trauungen berwis, pixelio.de

29. Juli 2017 David und Stefanie Berger geb. Schneider, Trauung in Stein
9. September 2017 Tobias und Sonja Mall geb. Wenz
30. September 2017 Steffen und Anja Reiling geb. Kammerer
11. November 2017 Alexander und Tamara Ries geb. Schüler, Trauung in Palmbach

Verstorben
22. Juli 2017 Albert Bosch
31. Juli 2017 Robert Pfeiff
2. August 2017 Thomas Alaqad
16. August 2017 Luise Knebel geb. Bräuer
17. August 2017 Irmgard Fränkle
18. August 2017 Doris Schuppert geb. Bender
24. August 2017 Thea Schwender geb. Zachmann
27. August 2017 Adelheid Gießer geb. Pflüger, Bestattung in Enzberg
6. September 2017 Margot Martini geb. Großer
7. September 2017 Waldemar Kellenberger
Dieter, pixelio.de
15. September 2017 Karl Adomat
16. September 2017 Irmgard Kossmann geb. Schäfer
20. September 2017 Prof. Dr. Edgar Kaucher
5. Oktober 2017 Heinz Kossmann
8. Oktober 2017 Anita Egle geb. Frey
11. November 2017 Marianne Wiegel geb. Götz
3. Dezember 2017 Heinz Mangler
18. Dezember 2017 Erika Vogt geb. Rosswag
19. Dezember 2017 Elise Kietzmann geb. Schmidt
29. Dezember 2017 Elfriede Gauss geb. Föller
31. Dezember 2017 Reinhold Grimm
6. Januar 2018 Hildegard Stecher geb. Fränkle
23. Januar 2018 Kurt Krail
30. Januar 2018 Roland Wälde
13. Februar 2018 Albert Schütt

16 Gemeindebrief – Evangelische Kirchengemeinde in Königsbach und Bilfingen