You are on page 1of 36

FORTBILDUNGEN 2019

Landesverband niedersächsischer Musikschulen
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Fortbildungsinteressierte,
wir freuen uns sehr, Ihnen das neue Fortbildungsprogramm 2019 des Landesverban-
des niedersächsischer Musikschulen vorstellen zu können. Sie finden in bewährter
Darstellungsform praxisnahe und zukunftsorientierte Fort- und Weiterbildungen in
sechs Themenfeldern:

• INSTRUMENTAL- UND VOKALPÄDAGOGIK
• ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK
• VIELFALT UND INKLUSION
• GRUPPEN- UND KLASSENUNTERRICHT
• (SELBST-) MANAGEMENT
• FÄCHERÜBERGREIFEND

Angesprochen sind neben den Lehrkräften an Musikschulen wie immer auch Musik-
lehrkräfte an allgemein bildenden Schulen sowie pädagogische Fachkräfte an Kinder-
tageseinrichtungen und Studierende.

Besonders möchten wir Sie an dieser Stelle auf die Qualifizierungsangebote im Kontext
von „Wir machen die Musik!“ hinweisen. Diese sind mit dem Logo des Musikalisie-
rungsprogramms gekennzeichnet und richten sich gezielt an Lehrkräfte, die in Koope-
rationsprojekten mit Kitas und Grundschulen tätig sind.

Unser besonderer Dank gilt den Mitgliedern der AG Fortbildung für ihre engagierte
Mitarbeit bei der Konzeption des diesjährigen Fortbildungsprogramms. Wir freuen uns
über Ihr Interesse und wünschen Ihnen spannende und bereichernde Fortbildungstage.

Klaus Bredl Niklas Perk
Geschäftsführer des Landesverbandes Fortbildungsreferent des Landesverbandes
niedersächsischer Musikschulen niedersächsischer Musikschulen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung männlicher
und weiblicher Sprachformen. Sämtliche Personenbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.
3
INSTRUMENTAL- & VOKALPÄDAGOGIK
Improvisation im Instrumentalunterricht 06
Methodische Einbindung, Praxis und Reflexion / Dozentin: Maria Meures

Generalbass 07
Ein vielseitiges Instrument für die Studienvorbereitende Ausbildung (SVA)
Dozentin: Prof. Dr. Laura Krämer

Musik 21 08
Neue Musik im Musikschulunterricht / Dozent: Volker Schindel

Stimmsport in der Popularmusik 09
Aufbau eines Popchores in der Musikschule / Dozentin: Marion Gutzeit

ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK
Singen mit Kindern  10
Eine lohnende Herausforderung / Dozent: Prof. Thomas Holland-Moritz

Circle Singing  11
Übungen für musikalische Sensibilität, improvisatorische Fähigkeiten
und Gruppendynamik / Dozentin: Prof. Elisa Läubin

Methodenkoffer EMP  12
Gestalten musikalischer Angebote für Kinder im Kita- und Grundschulalter
Dozentin: Linda Effertz

VIELFALT UND INKLUSION
Musik. Sprache. Teilhabe  14
Musik als Medium für Spracherwerb und Miteinander / Dozenten: Robert Hinz, Remmer Kruse

Diversitätssensible Öffnung von Musikschulen  15
Auf dem Weg zu einem inklusiven Haus / Dozenten: Gerda Maiwald, Mustafa Akça

Community Music 16
Diversität als Potenzial/ Dozent: David K. Ehlers

Global Board  17
Weltmusik an Musikschulen / diverse Dozenten

GRUPPEN- UND KLASSENUNTERRICHT
Großgruppenunterricht am Klavier 20
Ein neuer Ansatz in der Instrumentalmethodik / Dozentin: Karin Mollat

Musizierendes Lernen 21
Lernspiele für den Gruppenunterricht / Dozentin: Sandra Engelhardt

4
(SELBST-) MANAGEMENT
Social Media sinnvoll nutzen, aber wie?  22
Entwicklung einer Social Media-Strategie für Führungskräfte an Musikschulen
Dozentin: Felicitas Behler

Wirkungsvoll führen und kommunizieren  23
Professionelle Kommunikation für Führungskräfte an Musikschulen / Dozentin: Katrin Winkler

Arbeitsschutz an Musikschulen  24
Workshop zur Umsetzung für Führungskräfte an Musikschulen / Dozent: Michael Eickenfonder

FÄCHERÜBERGREIFEND
Klingt Gut! 25
Körper- und Stimmtraining für Musikschullehrkräfte / Dozentin: Dorothea Gädeke

Körperwahrnehmung und Koordination 26
Sensomotorische Unterstützung für mehr Aufmerksamkeit im Unterricht
Dozentin: Britta Winter

Das Ipad-Ensemble 27
Gruppenunterricht mit Tablets / Dozentin: Frauke Hohberger

Wie motiviere ich meine Schüler? 28
Die Psychologie des Instrumentalunterrichts / Dozent: Prof. Dr. Nicolai Petrat

Mit Traumata von Schülern im Musikunterricht richtig umgehen 29
Grundlagen der Traumapädagogik / Dozentin: Julia Bialek

Apps im Instrumentalunterricht 30
Praxisbeispiele für den Einsatz in der Musikschule / Dozent: Alexander Kohrs

Informationen und Anmeldung 32
Kontakt/Impressum

 

Qualifizierungsangebote im Kontext Fortbildungsangebote im Rahmen des Führungs-
von „Wir machen die Musik!“ forums des Verbandes deutscher Musikschulen

mehr Infos unter mehr Infos unter
www.wimadimu.de www.musikschulen.de

5
INSTRUMENTAL- & VOKALPÄDAGOGIK

Improvisation im Instrumentalunterricht
Methodische Einbindung, Praxis und Reflexion

Inhalt
Der „freie“ Umgang mit dem eigenen Instrument ist die Grundvoraussetzung für eine
entsprechende künstlerische Entfaltung, die es den Musizierenden erlaubt sich aus-
zudrücken, ohne dass sie dafür die passenden Noten parat haben müssen. Trotzdem
ist musikalische Improvisation an vielen Musikschulen immer noch wenig verbreitet.
Die Gründe hierfür sind vielfältig. Die Fortbildung ist als Einstieg in die Arbeit mit Im-
provisationsspielen und -übungen für den Einzel-, Klein- und Großgruppenunterricht
gedacht. Praktische Übungen am Instrument und anschließende Reflexionen sollen
interessierte Gesangs- und Instrumentalpädagogen zur selbständigen Weiterbildung,
sowie zur praktischen Anwendung in den verschiedensten Unterrichtssituationen
motivieren und ermutigen.

Dozentin
Maria Meures ist Geigenlehrerin an der Musikschule Ostkreis Hanno-
ver e.V. und widmet sich als Stipendiatin des Dorothea-Erxleben-Pro-
gramms eingehend der Erforschung methodischer Möglichkeiten zur
Einbindung von Improvisation in den Instrumentalunterricht.

Termin 1 Zielgruppe
 Sa, 09. Februar 2019 / 10-17 Uhr
 Musikschullehrkräfte,
Musische Akademie Emden e.V. Musiklehrer/innen
Brückstraße 92 / 26725 Emden


Termin 2 € Kosten
Sa, 28. September 2019 / 10-17 Uhr 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Musik&Kunstschule der Stadt Osnabrück 50 € für externe Teilnehmer/innen
Caprivistr. 1 / 49076 Osnabrück

6
INSTRUMENTAL- & VOKALPÄDAGOGIK

Generalbass
Ein vielseitiges Instrument für die Studienvorbereitende Ausbildung (SVA)

Inhalt
Viele Musiker haben Generalbass als Aufgabenstellung für den vierstimmigen Satz
kennengelernt, bei der Ziffern als Akkorde umgesetzt werden. Dies ist aber nur eine
vergleichsweise Unspektakuläre seiner vielen Möglichkeiten. Generalbass eignet sich
als Instrument einer umfassenden Grundausbildung in Musik, da es möglich ist, den
harmonischen und kontrapunktischen Sinn von Strukturen allein aus dem Bass zu er-
schließen. Die Teilnehmenden lernen mit dieser Methode die wichtigsten Patterns der
drei Bereiche Oktavregel, Kadenzen und Sequenzen zu verinnerlichen, generalbassba-
siert zu analysieren, vom Blatt zu spielen sowie zu improvisieren und zu komponieren.
Dabei greifen Hören, Spielen, Lesen und Verstehen ineinander, so dass Musik und
Musiktheorie nicht mehr voneinander getrennt werden können.

Dozentin
Dr. Laura Krämer ist Professorin für Musiktheorie mit dem Schwer-
punkt Methodik an der HMTM Hannover. Sie leitet das Fortbildungs-
und Forschungsprojekt „Solmisation, Improvisation, Partimento“.

Termin Zielgruppe
 Sa, 24. August 2019
 Fachlehrkräfte in der SVA
10-17 Uhr

 Ort € Kosten
Hochschule für Musik, Theater und Medien 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Hannover 50 € für externe Teilnehmer/innen
Emmichplatz 1
30175 Hannover

7
INSTRUMENTAL- & VOKALPÄDAGOGIK

Musik 21
Neue Musik im Musikschulunterricht

Inhalt
„Viel zu kompliziert…“, „Nicht vermittelbar…“, „schülerfern…“. Sicher kennen Sie solche
oder ähnliche Vorurteile gegenüber Neuer Musik im Unterricht. Oftmals liegt das Un-
behagen aber weniger auf Seiten der Schüler als auf Seiten der Lehrenden. Die Fortbil-
dung möchte erfahrenen Instrumentallehrenden die Gelegenheit bieten, auf kreative
und zugleich anspruchsvolle Weise auf Entdeckungsreise zu gehen. Neue Musik eröff-
net nicht nur Chancen zum Abbau von Vorurteilen und Unsicherheiten, sondern bietet
auch die Möglichkeit, Alternativen zum Gewohnten aufzuzeigen. In der Fortbildung
werden interessante Komponisten und Projekte der Neuen Musik vorgestellt und
geeignete Werke für die experimentelle musikalische Gestaltungsarbeit mit variablen
Besetzungen erprobt. Ziel des Workshops ist es, die notwendigen Informationen und
Kenntnisse zum unterrichtlichen Umgang mit Neuer Musik zu vermitteln und Mut zu
machen neue Wege zu gehen. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Instrument mit.

Dozent
Volker Schindel ist künstlerischer Mitarbeiter an der Carl von Os-
sietzky Universität Oldenburg mit dem Arbeitsschwerpunkt „Musik,
Szene, Theater“ und ausübender Künstler im Bereich Musiktheater,
Theatermusik und experimentelle Musik.

Termin Zielgruppe
 Fr, 20. September 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musikschule der Stadt Oldenburg 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Katharinenstraße 1 50 € für externe Teilnehmer/innen
26121 Oldenburg

8
INSTRUMENTAL- & VOKALPÄDAGOGIK

Stimmsport in der Popularmusik
Aufbau eines Popchores in der Musikschule

Inhalt
Im Workshop werden intensiv das gesunde Vorbereiten und Trainieren der Stim-
men der Chorsänger sowie das effiziente Erarbeiten von neuer Pop-, Musical- und
Jazzchorliteratur mit kleinen Einblicken in die Bereiche Schlagtechnik und Chorklang
behandelt. Weiterhin wird es um besondere rhythmische Herausforderungen, welche
die moderne Literatur mit sich bringen kann, gehen. Der Kurs richtet sich an Chorleiter
und erfahrene Sänger, die im Bereich der Popularmusik neu sind oder sich damit noch
intensiver befassen möchten. Die Teilnehmenden bilden einen Chor, der zunächst eine
ausgiebige Einheit in populärer Stimmbildung erleben darf und Auszüge aus verschie-
denen Arrangements erarbeitet und singt.

Dozentin
Marion Gutzeit ist Gesangsdozentin an der Musik- und Kunstschule
der Stadt Osnabrück, dem Institut für Musik der Hochschule Osna-
brück, der Universität Osnabrück sowie (Studio-) Sängerin, Vocal-
und Bandcoach und Chorleiterin.

Termin 1 Zielgruppe
 Sa, 07.September 2019 / 10-17 Uhr
 Fachlehrkräfte für Gesang,
Musikschule Lohne e.V. Chorleiter/innen, Sänger/innen
Josefstraße 22 / 49393 Lohne


Termin 2 € Kosten
Sa, 09. November 2019 / 10-17 Uhr 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Musikschule Holzminden e.V. 50 € für externe Teilnehmer/innen
Neue Straße 10 / 37603 Holzminden

9
ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK

Singen mit Kindern
Eine lohnende Herausforderung

Inhalt
Dass Singen nicht mehr zu den „Kulturtechniken“ gehört, die quasi selbstverständlich
in Elternhaus, Kindergarten und Schule praktiziert werden, ist schon seit vielen Jahren
eine ebenso bittere wie unbestreitbare Tatsache! Gleichzeitig ist aber Singen auch
wieder „in“ und zwar in allen Generationen und wird inzwischen bundesweit durch
zahllose Projekte und Kooperationsmodelle praktiziert und erfolgreich verbreitet. Auch
die unersetzliche Basiskompetenz bei der Entwicklung und beim Trainieren des Ge-
hörs ist wieder stärker ins Bewusstsein auch im Bereich des Instrumentalunterrichts
gerückt. Mit all diesen Aktivitäten steigt aber auch die Anforderung an das Wissen und
die didaktische Kompetenz der Lehrperson soweit es die physiologischen Eigenheiten
der Kinderstimme und die Möglichkeiten ihrer Schulung betrifft. Daher widmet sich
diese Fortbildung in Theorie und Praxis den folgenden Themenkreisen: Stimmbildung
mit Kindern, Liedmaterial (historisch, aktuell, stilistische und ethnologische Diversität),
Stimmimprovisation, Entwicklungsphysiologie der Kinderstimme und Singleitung.

Dozent
Thomas Holland-Moritz ist Professor für das Fach „Singen mit Kin-
dern“ am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und seit über
30 Jahren Lehrbeauftragter für Musikpädagogik an der Folkwang
Universität der Künste. Er arbeitete am Lehrplanwerk des VdM mit
und veröffentlicht regelmäßig in musikpädagogischen Zeitschriften.

Termin Zielgruppe
 Fr, 24. Mai 2019
 Fachlehrkräfte für EMP,
10-17 Uhr Erzieher/innen

 Ort € Kosten
Kreismusikschule Osterholz e.V. 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Sandbeckstraße 13 50 € für externe Teilnehmer/innen
27711 Osterholz-Scharmbeck

10
ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK

Circle Singing
Übungen für musikalische Sensibilität,
improvisatorische Fähigkeiten und Gruppendynamik

Inhalt
„The oral tradition has a special vitality and energy that comes from singing songs you
know you‘ll never sing again and that no one will ever write down.“ (Bobby McFerrin)
Was ist ein Circlesong, wie kann ich ihn entstehen lassen und anleiten und was muss
ich als anleitende Person tun? Mit diesen Fragen werden sich die Teilnehmenden auf
eine sehr lebendige und praktische Art auseinandersetzen. Durch chorische Improvi-
sationsspiele und Warm-ups lernen die Teilnehmenden Circle Singing und die vielen
möglichen Formen kennen. Es wird das Anleiten mit praktischen Tools geübt, wodurch
das Circle Singing für jeden - ob Circlesong erprobt oder neugieriger Entdecker - erleb-
und erlernbar wird.

Dozentin
Elisa Läubin ist Professorin für Elementare Musikpädagogik
mit einem vokalen Schwerpunkt an der Hochschule für Musik,
Theater und Medien Hannover und ausgebildeter Stehgreif-
Coach.

Termin Zielgruppe
 Sa, 21. September 2019
 Fachlehrkräfte für EMP,
10-17 Uhr Erzieher/innen

 Ort € Kosten
Musikschule der Landeshauptstadt Hannover 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Maschstr. 22-24 50 € für externe Teilnehmer/innen
30169 Hannover

11
ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK

Methodenkoffer EMP
Gestalten musikalischer Angebote für Kinder
im Kita- und Grundschulalter

Inhalt
In dieser Fortbildung werden vielfältige Möglichkeiten für musikalische Angebote in
der Kita und in der Grundschule aufgezeigt: Gemeinsam werden Lieder gesungen und
vielseitige Spielideen praktisch erprobt. Die Dozentin stellt verschiedene Methoden
für den Einsatz von elementaren Instrumenten vor, die sofort gemeinsam ausprobiert
werden. Die Bewegung im Tanz oder in der Bodypercussion, aber auch in anderen
freien Formen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Dozentin
Linda Effertz ist Musik- und Sozialpädagogin und derzeit als Dozen-
tin für Elementare Musikpädagogik und Gitarre an der Hochschule
Osnabrück und Lehrkraft an der Musik- und Kunstschule der Stadt
Osnabrück tätig. Sie leitet dort den Fachbereich Inklusion und unter-
richtet in diversen Grund- und Förderschulen sowie Kitas.

Termin Zielgruppe
 Sa, 02. November 2019
 Fachlehrkräfte für EMP,
10-17 Uhr Erzieher/innen

 Ort € Kosten
Musische Akademie Emden e.V. 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Brückstr. 92 50 € für externe Teilnehmer/innen
26725 Emden

12
WIR
MACHEN
DIE
Das Musikalisierungsprogramm
für alle Kinder in Niedersachsen

MUSIK!

 SAVE THE DATE

„Wir machen die Musik!“ in der Grundschule
Fachtag in Kooperation mit der Hochschule
für Musik, Theater und Medien Hannover

Termin: Dienstag, 03.09.2019 / 10-18 Uhr
Ort: Hochschule für Musik, Theater und Medien
Hannover

weitere Informationen
www.wimadimu.de

13
VIELFALT UND INKLUSION

Musik. Sprache. Teilhabe
Musik als Medium für Spracherwerb und Miteinander

Inhalt
Zahlreiche Praxisideen, die den Spracherwerb unterstützen, stehen im Mittelpunkt
des Workshops. Spracherwerb beginnt bereits weit vor der Beschäftigung mit korrek-
ter Nutzung von Vokabeln, von Rechtschreibung und angewandter Grammatik. Mit
Hilfe von Musik wird die Kommunikation von Lerngruppen ganzheitlich initiiert. Die
eingesetzten Übungen werden ausprobiert, variiert und reflektiert. Mit Hilfe dieses
Dreischritts wird im Dialog so viel Theorie wie nötig, vor allem aber so viel Praxis wie
möglich vorgestellt. Zielgruppe sind Lehrkräfte, die in Kooperationsprojekten von Mu-
sikschulen mit Kitas oder Regelschulen oder anderen Einrichtungen tätig sind - oder
aber einfach neugierig sind.

Dozenten
Robert Hinz und Remmer Kruse sind Musiklehrkräfte und Sonder-
pädagogen. Beide sind in der Außenstelle Aurich des Studiensemi-
nars für Sonderpädagogik Osnabrück tätig. Sie waren viele Jahre
Lehrbeauftragte der Universität Oldenburg im Bereich „Inklusiver
Musikunterricht“. Ebenfalls sind beide aktiv als Trainer und in der
konzeptionellen Arbeit der Projekte „Musikalische Grundschule“ und
„Musik, Sprache, Teilhabe“. Sie arbeiten als Autoren und Referenten
seit Jahren in den Themenbereichen Musik und Sonderpädagogik.

Termin Zielgruppe
 Sa, 23. März 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Erzieher/innen, Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musikschule der Landeshauptstadt Hannover 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Maschstr. 22-24 50 € für externe Teilnehmer/innen
30169 Hannover

14
VIELFALT UND INKLUSION

Diversitätssensible Öffnung von Musikschulen
Auf dem Weg zu einem inklusiven Haus

Inhalt
Musikschulen stellen sich heute vermehrt die Frage, wie sie zu einem inklusiven Ort
werden, der die Teilhabe der vielfältigen Bevölkerung ermöglicht. Diese Aufgabe geht
weit über ein Angebot jenseits des „klassischen“ Instrumentenkanons hinaus. Es gilt,
die – meist unbeabsichtigten – Ausschlüsse in den eigenen Strukturen zu identifizieren
und Schritt für Schritt Barrieren abzubauen. In diesem anwendungsorientierten Work-
shop möchten die Dozenten Fettnäpfchen aus Ihrer eigenen Berufspraxis im Bereich der
interkulturellen musikalischen Arbeit mit den Teilnehmenden teilen, getreu dem Motto
Learning by fehlermaching. Die Teilnehmenden lernen Strategien, Tools und Methoden
zur Implementierung einer kritischen Diversitätspraxis kennen. Gemeinsam werden
handlungsleitende Ansätze entworfen, um langfristig eine inklusive Musikschule zu
gestalten.

Dozenten
Gerda Maiwald ist an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung
Wolfenbüttel als Projektreferentin im Kompetenzverbund Kulturelle
Integration und Wissenstransfer tätig. Als Konzertpädagogin am
Staatstheater Braunschweig entwickelte sie Musikvermittlungskon-
zepte und Formate zur interkulturellen Öffnung.
Mustafa Akça ist ausgebildeter Handwerker, Schauspieler und Mo-
derator. Seit 2011 leitet er »Selam Opera!« an der Komischen Oper
Berlin. Als interkultureller Coach berät er Kultureinrichtungen und
gemeinnützige Organisationen.

Termin Zielgruppe
 Sa, 11. Mai 2019
 Musikschulleitungskräfte,
10-17 Uhr Musikschullehrkräfte,
Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musikschule im Bildungszentrum 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Landkreis Wolfenbüttel 50 € für externe Teilnehmer/innen
Harzstraße 2-5
38300 Wolfenbüttel

15
VIELFALT UND INKLUSION

Community Music
Diversität als Potenzial

Inhalt
Das angloamerikanische Konzept „Community Music“ versucht das Menschenrecht
„Inklusion“ stärker in den Fokus musikpädagogischer Qualifikation zu rücken. Com-
munity Music sieht die Wahrnehmung, Anerkennung und Wertschätzung von Diversi-
tät als Potenzial für einen Abbau von Barrieren und konkretisiert einen konstruktiven,
demokratischen Umgang aller Menschen in ihrer Vielfalt und Differenz, mit ihren
individuellen Voraussetzungen, Möglichkeiten, Dispositionen und Habitualisierungen.
Der Zugang zu Musik soll allen ermöglicht werden, unabhängig von Herkunft oder
finanziellen Ressourcen. Im Workshop werden zu Beginn die Prinzipien des Konzepts
herausgearbeitet und die Möglichkeit gegeben, die eigene musikpädagogische Arbeit
bzw. die eigenen musikpädagogischen Projekte zu evaluieren. Außerdem werden Best
Practice-Projekte aus dem Bereich der Community Music vorgestellt, welche als Ins-
piration dienen können und konkrete didaktische Methoden zum Musizieren mit einer
diversen Gruppe erprobt. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Instrument mit.

Dozent
David K. Ehlers ist Pianist, Komponist und Musikologe. Zudem
arbeitet er als Klavierdozent an der Universität Hildesheim und der
Städtischen Musikschule Braunschweig und leitet künstlerisch-päd-
agogische Projekte für verschiedene Zielgruppen.

Termin Zielgruppe
 Sa, 09. November 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musikschule der Landeshauptstadt Hannover 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Maschstr. 22-24 50 € für externe Teilnehmer/innen
30169 Hannover

16
VIELFALT UND INKLUSION

Global Board
Weltmusik an Musikschulen

Inhalt
Seit einigen Jahren erleben die niedersächsischen Musikschulen und allgemein bilden-
den Schulen eine besondere Vielfalt, nicht nur an Schülern, sondern auch in musika-
lischer Hinsicht. Bislang haben jedoch nur wenige Musikschulen in Niedersachsen
Instrumentallehrkräfte aus anderen Ländern eingestellt und somit neue Instrumen-
te in ihr Angebot aufgenommen, wie zum Beispiel Ney, Buzuq oder Oud. In dieser
Fortbildung wird den Teilnehmenden durch Best Practice-Beispiele der Musik- und
Kunstschule der Stadt Osnabrück sowie der Musikschule der Landeshauptstadt Han-
nover aufgezeigt, wie die Zusammenarbeit funktioniert und welche neuen Vermitt-
lungskonzepte, Kooperations- und Finanzierungsmodelle dafür nötig sind. Ergänzend
dazu werden Musiker des Netzwerkes Global Board vom Musikland Niedersachsen
aus ihren Schulbesuchen im Rahmen des Programms „Welcome Board zu Gast im
Klassenzimmer“ berichten und Impulse geben, wie Ideen für einen kontextorientier-
ten Musikunterricht ermöglicht werden können. Weiterhin wird es kürzere Beiträge
zu Themen wie Instrumenten- und Repertoirekunde außereuropäischer Musikins-
trumente, zur musikalischen Bildung in anderen Ländern und zur Möglichkeit einer
Erweiterung an Repertoire für interkulturelle (Jugend-) Ensembles geben.

Dozenten u.a. Sigrid Neugebauer-Schettler, Claas-Henning Dörries, Verena Tschira,
Maher Farkouh, Karsten Gohde.

Fortbildungsangebot
in Zusammenarbeit mit dem
Musikland Niedersachsen

Termin Zielgruppe
 Fr, 29. November 2019
 Musikschulleitungskräfte,
10-17 Uhr Musikschullehrkräfte,
Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musikschule der Landeshauptstadt Hannover 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Maschstr. 22-24 50 € für externe Teilnehmer/innen
30169 Hannover

17
IKUMUNI
Interkulturelles Musikensemble Niedersachsen

Das Interkulturelle Musikensemble Niedersachsen (IKUMUNI) des Landesmusikrats
Niedersachsen ist bundesweit das erste Nachwuchsförder-Ensemble für Weltmu-
sik. Ob mit oder ohne Noten: in der großen Gruppe und in „kammermusikalischen“
Kleingruppen musizieren, improvisieren, die eigene Musik und die Musik der ande-
ren arrangieren, Neues entstehen lassen und letztlich gemeinsam musikalisch und
menschlich über sich hinaus wachsen, das sind die Ziele von IKUMUNI. Zur Seite steht
den Jugendlichen ein transkulturell geschultes kompetentes Team verschiedener
Musikpädagogen. 

18
Mitmachen als Musikschullehrkraft
Interessierte Musikschullehrkräfte haben die Möglichkeit vom 7. bis 10.8. bei IKUMUNI zu
hospitieren. Sie können das Konzept und die musikpädagogische Arbeitsweise der Do-
zenten näher kennen lernen und die Jugendlichen auf ihrer musikalischen Reise begleiten.

Termine 2019
Workshops 10.-15. April und 5.-10. August in der Landesmusikakademie Niedersach-
sen in Wolfenbüttel / Konzerte 3.-6. Oktober in ganz Niedersachsen

Mitmachen als Musikschüler
In dem derzeit 20-köpfigen Ensemble, das blockweise in den Ferien probt und konzer-
tiert, werden Musiker zwischen 13 und 30 Jahren gefördert, die seit kurzem, längerem
oder immer schon in Niedersachsen wohnen, eine besondere Begabung auf ihrem
Instrument und eine Offenheit für Musik aller Couleur und Herkunft mitbringen.

IKUMUNI sucht für 2019 u.a. interessierte Holz- und Blechbläser sowie Harfen-,
Kanun-, GuZheng-, Akkordeon-, Bağlama-, Mandoline-, Banjo- oder Ney-Spieler. 

19
GRUPPEN- UND KLASSENUNTERRICHT

Großgruppenunterricht am Klavier
Ein neuer Ansatz in der Instrumentalmethodik

Inhalt
Ziel des Workshops ist es, Fachlehrkräften für Klavier mehr Arbeitsmethoden an die
Hand zu geben, bzw. den noch Unerfahreneren Mut zu machen, sich auf diese noch
relativ neue Arbeitsweise mit zahlreichen Schülern am Klavier einzulassen. Durch
Unterrichtssimulationen, Erfahrungsberichte mit Anschauungsmaterial, praktische
Übungen an den Klavieren mit allen Teilnehmenden und die Vorstellung passender
Unterrichtsliteratur erhalten die Teilnehmenden das nötige Know-How dafür.

Dozentin
Karin Mollat ist Schulmusikerin und Klavierpädagogin. Sie unterrich-
tete an der Goetheschule Hannover sowie an der Musikschule Isern-
hagen & Burgwedel und entwickelte ein eigenes Unterrichtswerk für
Großgruppenunterricht am Klavier.

Termin Zielgruppe
 Sa, 21. September 2019
 Fachlehrkräfte für Klavier
10-17 Uhr

 Ort € Kosten
Musikschule Isernhagen & Burgwedel e.V. 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Hauptstraße 68 50 € für externe Teilnehmer/innen
30916 Isernhagen

20
GRUPPEN- UND KLASSENUNTERRICHT

Musizierendes Lernen
Lernspiele für den Gruppenunterricht

Inhalt
„Musizierendes Lernen“ ist eines der aktuellen Schlagworte im instrumentalen An-
fangsunterricht, besonders auch im Hinblick auf die Arbeit mit heterogenen Gruppen.
Praxisnah werden in diesem Workshop Ideen für die Unterrichtsgestaltung und die
Vermittlung der zentralen Themen des Instrumentalunterrichts vorgestellt, die die
Ausdruckslust der Schüler fordern und fördern sowie Selbsttätigkeit und Selbstän-
digkeit ermöglichen. Diese Lernspiele und Anregungen für die offene Arbeit mit einer
Gruppe (oder auch im Einzelunterricht) werden ausprobiert und diskutiert – so dass im
Miteinander der Teilnehmenden, im direkten Erfahrungsaustausch eine breite Palette
an Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt werden kann.

Dozentin
Sandra Engelhardt ist Autorin der Unterrichtskonzeption „Wir flöten
QUER!“ (Breitkopf, 2015), Dozentin für Flöte und Fachdidaktik Flöte
an der HMTM Hannover, Musikschullehrerin in Langenhagen, Fortbil-
dungsdozentin, zertifizierter Coach und zertifizierte Kulturmanagerin.

Termin Zielgruppe
 Sa, 26. Oktober 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musik&Kunstschule der Stadt Osnabrück 60 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Caprivistr. 1 70 € für externe Teilnehmer/innen
49076 Osnabrück

21
(SELBST-) MANAGEMENT

Social Media sinnvoll nutzen, aber wie?
Entwicklung einer Social Media-Strategie für Führungskräfte an Musikschulen

Inhalt
Wie kann eine effektive Social Media-Strategie in Musikschulen zu Marketingzwe-
cken sinnvoll genutzt werden? Welche Kanäle können und wollen wir als Musikschule
bedienen? Ob zur Bekanntheitssteigerung, Schülergewinnung, -bindung, -betreuung
oder Förderung des Images: Die sozialen Medien sind für einen professionellen Musik-
schulauftritt im heutigen Zeitalter unverzichtbar. Die direkte Ansprache und Interak-
tion mit den verschiedenen Zielgruppen bietet ungeahnte Möglichkeiten aber auch
Risiken. Die Dozentin diskutiert mit den Teilnehmenden unterschiedliche Strategien,
Voraussetzungen und Potenziale für die digitale Zukunft der Musikschularbeit.

Fortbildungsangebot im Rahmen
des Führungsforums des Verbandes
deutscher Musikschulen

Dozentin
Felicitas Behler hat sich auf die Kommunikation von Unternehmen
im Social Web spezialisiert. Als Angestellte der Volkswagen AG hat
sie die internationalen Accounts auf Facebook, Instagram und You-
Tube betreut.

Termin Zielgruppe
 Fr, 15. Februar 2019
 Musikschulleitungskräfte,
10-17 Uhr Musikschullehrkräfte mit besonderen
Aufgaben

 Ort € Kosten
Kreismusikschule Peine e.V. 60 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Rosenhagen 37 70 € für externe Teilnehmer/innen
31224 Peine

22
(SELBST-) MANAGEMENT

Wirkungsvoll führen und kommunizieren
Professionelle Kommunikation für Führungskräfte an Musikschulen

Inhalt
Organisieren, abstimmen, entscheiden; mit Kollegen, Eltern, Schülern, Kita- oder
Schulvertretern reden; und dabei allen Anforderungen gerecht werden – der Füh-
rungsalltag in der Musikschule ist ebenso vielfältig wie komplex. Wie also Situationen
und Aufgaben souverän meistern? Diese Fortbildung vermittelt ein grundlegendes
Instrumentarium für wirkungsvolles Führen und erfolgreiches Kommunizieren. Die
teilnehmenden Musikschulleitungskräfte lernen praxisorientierte Methoden und
hilfreiche Tools kennen, wenden diese im geschützten Rahmen an und gewinnen so
mehr Führungskompetenz. Weitere Themen sind lösungsorientierte Gesprächsfüh-
rung, ergebnisfokussierte Teambesprechungen ebenso wie Mitarbeitermotivation,
Wertschätzungsaspekte und das eigene Balancemanagement.

Fortbildungsangebot im Rahmen
des Führungsforums des Verbandes
deutscher Musikschulen

Dozentin
Katrin Winkler ist Coach und Trainerin von Führungskräften an
Hochschulen, Verbänden und NonProfit-Organisationen, hat einen
Lehrauftrag für Auftrittscoaching an der Musikhochschule Münster
und langjährige Berufserfahrung an Musikschulen, Musikhochschu-
len und Theatern.

Termin Zielgruppe
 Sa, 23. Februar 2019
 Musikschulleitungskräfte,
10-17 Uhr Musikschullehrkräfte mit besonderen
Aufgaben

 Ort € Kosten
Musik&Kunstschule der Stadt Osnabrück 80 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Caprivistr. 1 90 € für externe Teilnehmer/innen
49076 Osnabrück

23
(SELBST-) MANAGEMENT

Arbeitsschutz an Musikschulen
Workshop zur Umsetzung für Führungskräfte an Musikschulen

Inhalt
Ziel des Workshops ist es, Musikschulleitungskräfte im Hinblick auf die existierenden
Rechtspflichten im Arbeits- und Gesundheitsschutz zu sensibilisieren. Im Rahmen der
Veranstaltung sollen u.a. folgende Themen vermittelt werden:

• Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit und eines Betriebsarztes
• Ausbildung von Ersthelfern, Sicherheitsbeauftragten und Brandschutzhelfern
• Gründung eines Arbeitssicherheitsausschusses
• Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen sowie Betriebsanweisungen
• Anforderungen an den Lärmschutz
• Pflicht zur Durchführung von Unterweisungen
• Begehungs- und Kontrollpflichten

Die Inhalte werden in praxisnahen Vorträgen und Gruppenarbeiten abwechslungsreich
gestaltet.

Fortbildungsangebot im Rahmen
des Führungsforums des Verbandes
deutscher Musikschulen

Dozent
Michael Eickenfonder berät und schult seit
über 20 Jahren u.a. im Bereich Arbeitsschutz
und Qualitätsmanagement.

Termin Zielgruppe
 Fr, 26. April 2019
 Musikschulleitungskräfte,
10-17 Uhr Musikschullehrkräfte mit besonderen
Aufgaben

 Ort € Kosten
Musikschule Hildesheim e.V. 90 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Waterloostr. 24 A 100 € für externe Teilnehmer/innen
31135 Hildesheim

24
FÄCHERÜBERGREIFEND

Klingt gut!
Körper- und Stimmtraining für Musikschullehrkräfte

Inhalt
Im Instrumentalunterricht ist die Stimme ebenso sehr gefordert wie die Stimme von
Sängern und Schauspielern. Instrumentalisten haben darüber hinaus die Anforderun-
gen, in häufig einseitigen Bewegungsabläufen zu arbeiten, was ebenfalls Wirkung auf
Stimme und Atmung hat. Erfahrungswissen und neurolinguistische Forschungen zei-
gen, dass Inhalte nachhaltiger wirken, wenn sie mit einer wohlklingenden, druckfreien
Stimme vermittelt werden: „Der Ton macht die Musik“. Die Teilnehmenden erhalten
Tipps für ein alltagskompatibles Körper- und Stimmtraining zur Prävention von mu-
sikerspezifischen Haltungs-und Stimmschäden. Der Workshop wird größtenteils aus
praktischen Übungen bestehen, aber er beinhaltet auch Aufklärung über die Anatomie
und Physiologie der stimmgebenden Organe, sowie das Ausloten von Möglichkeiten,
den Arbeitsplatz zu einem stimm- und sprechfreundlichen Ort zu machen. Mitzubrin-
gen sind bequeme Kleidung und Socken.

Dozentin
Dorothea Gädeke ist Schauspielerin und arbeitet als Stimm-und
Sprachcoach. Sie ist im Freiburger Institut für Musikermedizin als
Stimmtherapeutin tätig.

Termin Zielgruppe
 Sa, 11. Mai 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Erzieher/innen, Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Kreismusikschule Leer 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Am Schloßpark 22 50 € für externe Teilnehmer/innen
26789 Leer

25
FÄCHERÜBERGREIFEND

Körperwahrnehmung und Koordination
Sensomotorische Unterstützung für mehr Aufmerksamkeit im Unterricht

Inhalt
Viele Lehrkräfte an Musikschulen bemerken in den letzten Jahren verstärkt Ver-
änderungen des Schülerverhaltens im Hinblick auf Selbstregulation, Koordination,
Körperwahrnehmung und Aufmerksamkeit. In diesem Workshop werden neurophy-
siologische Hintergründe zu diesen Themen vermittelt. Basierend auf diesem Wissen
werden vielfältige Übungen und praktische Ideen zur Umsetzung im Unterricht
vorgestellt (Zentrierungsübungen, Aufpassübungen sowie Wach-Mach- und Ruhig-
Mach-Tricks).

Dozentin
Britta Winter ist Referentin im Bereich Therapie
und Beratung, Lehrtherapeutin in der Ergotherapie,
Fachbuchautorin und Yogalehrerin.

Termin Zielgruppe
 Sa, 24. August 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Erzieher/innen, Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Musikschule des Landkreises Oldenburg gGmbH 49 € für alle Teilnehmer
Burgstr. 17
27793 Wildeshausen Anmeldung per E-Mail:
mail@mslko.de

26
FÄCHERÜBERGREIFEND

Das Ipad-Ensemble
Gruppenunterricht mit Tablets

Inhalt
In diesem zweitägigen Praxisworkshop steht die Band- und Ensemblearbeit mit Ta-
blets im Zentrum. Folgende Fragestellungen werden behandelt: Welche Apps eignen
sich zum Zusammenspiel? Wie funktioniert die Synchronisation mit Ableton Link?
Welche Ideen und Möglichkeiten bieten sich für analoge und digitale Synergien? Was
bietet das Tablet an neuen Möglichkeiten im Ensemble, die durch herrkömmliche Inst-
rumente nicht gegeben sind - Stichwort: Inklusion? Wie können Schüler selbstständig
eine Band oder ein Ensemble aufstellen und leiten? Welche Veränderungen ergeben
sich dadurch für die Rolle der Lehrenden? Den Teilnehmenden werden Tablets und
Technik leihweise zur Verfügung gestellt.

Dozentin
Frauke Hohberger ist freie Musikpädagogin, Musikerin,
Kinderliedermacherin und Autorin. Sie ist Mitgründerin
des APPmusikStudios Hannover, das seit 2017 seinen
Sitz im MusikZentrum Hannover hat.

Termin Zielgruppe
 Fr, 30. und Sa, 31. August 2019
 Musikschullehrkräfte,
jeweils 10-17 Uhr Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
APPmusikStudio 120 € für VdM-Musikschullehrkräfte
im MusikZentrum Hannover 140 € für externe Teilnehmer/innen
Emil-Meyer-Str. 26-28
30165 Hannover

27
FÄCHERÜBERGREIFEND

Wie motiviere ich meine Schüler?
Die Psychologie des Instrumentalunterrichts

Inhalt
Im Instrumentalunterricht ist die Motivation eine der entscheidenden Fragen für
Schüler und Lehrer. Nach anfänglicher Euphorie merkt jeder Schüler irgendwann, dass
das Spielen eines Musikinstruments nicht immer nur Freude, sondern auch Mühsal
bedeuten kann. Auch der erfahrenste Lehrer stößt einmal an Grenzen, seine Schüler
wieder zum Üben zu bringen. Schüler zum Durchhalten zu motivieren, ihre aus dem
Reiz der Aufgabe resultierende, also intrinsische Motivation immer wieder zu stärken
und ihnen durch Übekrisen hindurch zu helfen, gehört zu einer der wesentlichen Auf-
gaben des Instrumentalunterrichts. Ausgehend von einem verhaltenspsychologischen
Ansatz konzipiert Nicolai Petrat einen Motivationszirkel aus fünf Prinzipien. Anhand
vieler Beispiele aus der Praxis zeigt er, wo konkreter Motivationsbedarf besteht. Die
Motivierung der Schüler im Einzel- sowie im Gruppenunterreicht wird ebenso thema-
tisiert wie die Rolle der Eltern.

Dozent
Dr. Nicolai Petrat ist Professor für Didaktik der Musik an der Hoch-
schule für Musik und Theater Rostock, Cellopädagoge und Autor
mehrerer Bücher zur Schülermotivierung sowie zahlreicher Artikel
in verschiedenen Fachzeitschriften.

Termin 1 Zielgruppe
 Sa, 31. August 2019 / 10-17 Uhr
 Musikschullehrkräfte
Musikschule Niedergrafschaft
Höcklenkamper Straße 26 / 49843 Uelsen


Termin 2 € Kosten
Sa, 14. September 2019 / 10-17 Uhr 60 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Kreismusikschule Goslar e.V. 70 € für externe Teilnehmer/innen
Marktstraße 43 / 38640 Goslar

28
FÄCHERÜBERGREIFEND

Mit Traumata von Schülern im Musikunterricht richtig umgehen
Grundlagen der Traumapädagogik

Inhalt
Traumatische Erfahrungen sind keine Frage des Lebensalters. Schon in frühesten
Lebensjahren können Kinder durch traumatische Lebensereignisse deutliche Symptome
erheblicher psychischer Belastungen zeigen. Können diese Ausdrucksformen trauma-
sensibel verstanden und beantwortet werden, kann in der pädagogischen Arbeit ein
wichtiger Beitrag zur psychosozialen Versorgung von traumatisierten Kindern und Ju-
gendlichen geleistet werden. Dieses Seminar vermittelt traumaspezifisches Grundlagen-
wissen und erörtert die Möglichkeiten traumasensibler Interventionen im Musikunter-
richt. Inhalte des Seminars sind: Einführung in die Psychotraumatologie für Pädagogen;
Begriffsbestimmung – wann spricht man von Trauma, wann nicht?; Mögliche Aus-
drucksformen einer Traumatisierung; Neurobiologische Aspekte einer Traumatisierung;
Einführung in die Traumapädagogik; Traumapädagogische Methoden und Handlungs-
möglichkeiten im musikpädagogischen Kontext; Kriseninterventionen in traumabezoge-
nen Krisen (z.B. Flashbacks, Dissoziation u.a.); Anwendung der o.g. Aspekte in Fallbespre-
chungen; Aspekte der Elternarbeit; Entwicklung von Strategien zur Selbstfürsorge.

Dozentin
Julia Bialek ist Diplom-Pädagogin, systemische Familientherapeutin/
Kurzeittherapeutin, Traumapädagogin/Traumafachberaterin und Phy-
siotherapeutin. Sie hat langjährige Erfahrung in unterschiedlichsten
pädagogischen Kontexten der Jugend- und Behindertenhilfe, sowie der
Fort- und Weiterbildung und Fachberatung u.a. für MusiklehrerInnen.

Termin Zielgruppe
 Fr, 06. September 2019
 Musikschullehrkräfte,
10-17 Uhr Erzieher/innen, Musiklehrer/innen

 Ort € Kosten
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung 60 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Niedersachsen 70 € für externe Teilnehmer/innen
Leisewitzstraße 37b
30175 Hannover

29
FÄCHERÜBERGREIFEND

Apps im Instrumentalunterricht
Praxisbeispiele für den Einsatz in der Musikschule

Inhalt
Mit dem Tablet komponieren und improvisieren, aufnehmen und die Ohren schulen,
spielerisch Musiktheorie erlernen und tontechnische Prozesse erfahren? Es gibt un-
zählige Musikapps, mit denen auf intuitive Art und Weise die musikalische Ausbildung
am Instrument unterstützt werden kann. In diesem Workshop wird eine geeignete
Auswahl als sinnvolle Ergänzung zum Instrumentalunterricht vorgestellt und direkt
am eigenen Tablet gemeinsam ausprobiert. Die Teilnehmenden bringen bitte dazu Ihr
eigenes Tablet (Android oder iOS) mit. Eine Liste mit den herunterzuladenden Apps
wird im Vorfeld zur Verfügung gestellt.

Dozent
Alexander Kohrs ist Instrumentallehrer für Klavier
und Keyboards im Bereich Jazz/Rock/Pop. Neben
seiner selbständigen Lehrtätigkeit in Hannover ist
er als Musiker und Komponist aktiv.

Termin 1 Zielgruppe
 Sa, 21. September / 10-17 Uhr
 Musikschullehrkräfte,
Kreismusikschule Peine e.V. Musiklehrer/innen
Rosenhagen 37 / 31224 Peine


Termin 2 € Kosten
Sa, 09. November 2019 / 10-17 Uhr 40 € für VdM-Musikschullehrkräfte
Musikschule Seevetal e.V. 50 € für externe Teilnehmer/innen
Bgm.-Heitmann-Straße 34a / 21217 Seevetal

30
31

Informationen und Anmeldung

ANMELDUNG
Melden Sie sich ganz einfach online auf der Internetseite des Landesverbandes für
eine Fortbildung an: www.musikschulen-niedersachsen.de

Alternativ können Sie eine E-Mail an perk@musikschulen-niedersachsen.de unter
Angabe ihres Namens und ihrer Musikschule senden oder sich einfach telefonisch
unter Tel.: 0511 270 640 54 anmelden.

Eine Anmeldebestätigung geht Ihnen nach Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail zu.
Achtung: Eine verbindliche Zusage erhalten Sie erst spätestens zwei Wochen vor
Kursbeginn!

KOSTEN
Überweisen Sie die Teilnahmegebühr erst nach dem Erhalt der verbindlichen Zusa-
ge. Sie ist an den Landesverband niedersächsischer Musikschulen unter Angabe des
entsprechenden Fortbildungstitels (siehe Anmeldebestätigung) und des vollständigen
Teilnehmernamens auf folgendes Konto zu entrichten:

Commerzbank Hannover
€ IBAN: DE55 2504 0066 0333 6120 00 / BIC: COBADEFFXXX

Beschäftigte an VdM-Musikschulen und Studierende (Immatrikulationsbescheinigung
einreichen) zahlen die reduzierte Kursgebühr.

STORNIERUNG
Bei Absage bis zwei Wochen vor Kursbeginn wird eine Kostenpauschale von 10,00 €
erhoben. Bei Absage bis fünf Tage vor Fortbildungsbeginn werden 50% der Teilnahme-
gebühr fällig. Bei einer späteren Absage oder Nichtteilnahme wird die volle Teilnahme-
gebühr erhoben.

32
WICHTIG
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Beschädigungen an oder den Verlust
von mitgebrachten Instrumenten oder Wertsachen. Änderungen zu den Fortbildungs-
angaben sind vorbehalten.

DATENSCHUTZ
Der Landesverband niedersächsischer Musikschulen erhebt mit der Anmeldung
personenbezogene Daten zum Zwecke der Workshop-Zuordnung und zur Abrech-
nung der Teilnahmegebühren. Durch die Anmeldung stimmen die Teilnehmenden der
Speicherung Ihrer Daten zu. Die vom Landesverband erfassten Daten unterliegen dem
Bundesdatenschutzgesetz. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklä-
rung auf www.musikschulen-niedersachsen.de

KONTAKT
Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V.
Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover

ANSPRECHPARTNER
Niklas Perk

Telefon: 0511 270 640 54
E-Mail: perk@musikschulen-niedersachsen.de

JETZT ANMELDEN!
www.musikschulen-niedersachsen.de

Landesverband
niedersächsischer Musikschulen e.V.
Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover

Ansprechpartner
Niklas Perk
Telefon 0511 - 270 640 54
E-Mail perk@musikschulen-niedersachsen.de

www.musikschulen-niedersachsen.de

Layout & Satz
Jonas Holland-Moritz / heyblaudesign.de

Druck / Auflage
Wir-machen-Druck.de / 3.500

Bildnachweise
Jana Mai (S. 2)
privat (S. 6-30)
Maik Reishaus (S. 10)
Jonathan Handt (S. 11)
Viola Maiwald (S. 13, 35)
Lydia Bönisch (S. 19, 20)
Felix Burchardt (S. 31)
Gefördert durch: