You are on page 1of 3

AIMANT (Magnet)

Dieser Begriff wurde dem Stein als Allegorie gegeben, weil er den Geheimagent anzieht (zu
irgendeinem Stadium), der es verweltlicht, wäscht, kocht und färbt.

Es ist auch dieser Grund, der dazu führte, dass dieser Geheimagent Stahl genannt wurde.

AMOUR (Liebe)

Die Liebe ist ein Geschenk des Selbst und geht so weit, sein Leben zu opfern.
So wurde Jesus aus Liebe zur Menschheit gekreuzigt.
Der Heilige Geist, die gleichwesentlich Ausstrahlung des Vaters, ist ein wärmendes Feuer, es
entzündet, reinigt, ist erhaben.... aber es zerstört nicht.
Die Liebe ist nichts anderes als das; ist es nicht eine Flamme, die verschlingt, nagt und verbrennt,
aber ein Inferno von Energie, die ihren Sauerstoff im Glauben und Eifer findet, der die Heiligen
verzehrt?

Im Gegensatz zu "Leidenschaften", die deprimierende, verheerende, zerstörerische Feuer sind,


"Flammen, die die Körper verschlingen, bevor sie zu Asche werden"... Die verfeinerte himmlische
Liebe wird durch eine außergewöhnliche Quelle innerer Wärme, durch einen vitalen Kalorienatem,
erhöht. Die Alchemie zeigt dies leicht. Die Rohstoffe, die in einen verplombten Ballon gelegt wurden,
werden dann durch das 5. Feuer angeregt.... beginnen zu kochen und steigen in den Dämpfen, die
ausgelöst werden, unter der intensiven Temperatur auf. Nur, da der Anteil an Schwefel höher ist, als
der von Salz und Quecksilber, wird der erste Körper in zwei ungleiche Teile geteilt. Erstens, wird er
mit Salz und Quecksilber durch Sublimation kombiniert (es ist eine Verschmelzung in natürlichen
Verhältnissen); der andere (da er nicht in der Lage war, sein Äquivalent an Salz und Quecksilber zu
finden) produziert nur Wärme, die dazu neigt sehr schnell abzunehmen. Der schwefelhaltige oder
überflüssige Überschuss geht somit aus dem gasförmigen Zustand in den festen körperförmigen
Zustand über (unter dem Aspekt des Aschenkomposts). Wenn wir also Liebe und Leidenschaften
darstellen wollten, würden wir sagen, dass Liebe durch die Granulation repräsentiert wird (geboren
aus der Sublimierung der drei Körper und vermittelt durch die intensive Hitze, die sie an den oberen
Rand der Flasche trieb....), während die Leidenschaft bei ihr sein würde, dargestellt durch den nicht
verbundenen Schwefel....... der nach einer sehr kurzen Verbrennung und Erhöhung (genannt
Strohfeuer), schwer auf den Grund des Ballon unter dem Gesichtspunkt Asche fällt.
ANALOGIE

Es gibt eine Analogie zwischen zwei Dingen, wenn wir eine oder mehrere direkte Gemeinsamkeiten
für sie finden können.

Beispiel: Auripigment und realgar haben viele gemeinsame Punkte.

Die Philosophen gingen daher auf diese Weise vor, um das Geheimnis der Geheimnisse zu
beschreiben.

Aus diesem Grund haben wir auch die Namen mehrerer Mineralien veröffentlicht (die den Forschern
manchmal unbekannt sind), da sie alle eine Analogie zum Stein der Philosophen oder zu einigen
seiner Reaktionen haben.

ANALYSE

Wenn Sie sich die Zeit nehmen wollen, um sorgfältig zu untersuchen, was die Steine in Weiß und Rot
darstellen, sind wir gezwungen zu verstehen, warum es "zwei Elixiere", ein Mond- und ein Sonnen-
Elixier gibt.

Wenn wir ein weißes Granulat analysieren, sehen wir, dass es sich im Wesentlichen zusammensetzt
aus einem gereinigten dreifachen Extrakt, der Salz, Schwefel und philosophisches Quecksilber
enthält.

Der Weiße Stein bezieht seine Tugenden(Kraft,Wirksamkeit) daher nur aus einer sehr konzentrierten,
reinen, weißglühenden Schwefel-Quecksilber-Salzlösung.

Für den Roten Stein ist es anders. Die Analyse findet "das Gleiche". Die gleichen natürlichen Anteilen
an Salz, Schwefel und philosophischem Quecksilber wie in dem Weißen Stein...., aber offenbart auch
noch etwas anderes, die Quintessenz der drei oben genannten Körper.

Doch genau diese Quintessenz, versüßt (verwässert, entschärft, mildert, schwächt)durch das fünfte
Feuer, ist die großartige Universalmedizin.

Also haben wir einen Fehler gemacht (zum Zeitpunkt unseres Ausprobierens/ Versuch und Irrtum),
indem wir das Gold und das Silber, in die gleiche Flasche geben, die die Elixiere bilden. Dies ist leicht
zu verstehen, wenn wir wissen, dass jeder Stein in natürlichen Verhältnissen vermengt ist.

Das weniger mächtige weiße Elixier, gemischt mit dem roten Elixier, kann nur die Macht des letzteren
schwächen. Die Argumentation zeigt uns das am besten:

Perfekt ausbalancierter weißer Stein == Salz + Schwefel + Philosophischer Merkur.

Perfekt ausbalancierter roter Stein = Salz + Schwefel + Philosophischer Merkur + Quintessenz.

Die Mischung der beiden bringt das Sonnen-Elixier ins Ungleichgewicht, da wir erhalten:

2 Salz + 2 Schwefel + 2 Merkur + 1 Quintessenz.


Der für eine Einheit eines jeden Körpers wirkende Quintessenzbeitrag wird folglich geschwächt, da er
immer bei der Macht verbleibt.

Eins. Ein Liter Alkohol bei 45° gemischt mit einem Liter Alkohol bei 90° ergibt nur zwei Liter à 67°,5.
Diese Mischung, die das Mondelixier veredelt, reduziert das solare Elixier.

Diese Analyse zeigt uns, warum die Heilige Schrift immer von zwei Bäumen (Mond und Sonne) (Rev.
XXII und Ezechiel XLVII, 12) spricht.... und die Schriften Immer hermetisch von zwei Elixieren (weiß
und rot) (Paracelsus, Gerber, Valentinstag, etc.).