You are on page 1of 5
LOSUNGSSCHLUSSEL 1 B Guten Morgen C Guten Tag D Guten Abend E Gute Nacht F Tschiis, 2. bWer/Woher ¢ Woher d Wie e Wie f Wie 3. BGut, danke. ¢ Es geht. d Nicht so gut. 4 akommst, komme, kommt heift, heife, heiftt, hei8e ¢ sind, bin, ist, ist 5 Dich komme aus Deutschland. ¢ Er hei8t Carlos Moreno. d Mein Name ist Semra Yildirim, e Und wer sind Sie? 6 heit, Name, Woher, aus, komme /bin 7 1 Guten Tag. Ich heiRe Tobias Maier. Und wer sind Sie? 2 Ich heie Fatemeh Noaman. 3 Wie bitte? 4 Ich buchstabiere: Fa-te-m- eh Now-m-an, 5 Und woher kommen Sie? ‘Aus der Schweiz? 6 Nein, ich komme aus dem Iran. Und Sie? 7 Ich komme aus Deutschland. 8 2B, 3B, 4A, SB, 6A,7B, 8A, 9A, 108, 11A, 128, 13B, 144 9 richtig: b,e falsch: c,d 10 1 Birgit Bachmann 2 Tobias Lirchner 3 Elisabeth Ginther 41 2 Das ist Lise Andersen. Sie kommt aus Danemark. 3 Das ist Pierre Garang. Er kommt aus Frankreich. 12 2.B: Ich heie Eduarda Pereira. Ich komme aus Brasilien. 1 aXellrier / Kellnerin b Student / Studentin c Architekt / Architektin d Verkéufer / Verkiuferin e Arzt / Arztin f Mechatro- niker / Mechatronikerin 2 b23c74d einundsechzige 37 f zw0lf 3. 089/448 12 33 ¢ O178 / 22 8674 15d 030 / 58.68.81 18 4 a fiinfundfiinfzig b vierzig — dreiundviersig ¢ siebenundsechzig - sechsundsechzig d 2weiundneunzig ~ neunzig 5 bAlterc Herkunft d Beruf e Arbeitgeber f Ausbildung g Familienstand h Kinder 6 24, 3a, 4c 84 | vierundachtzig 7 bbin, arbeite e machen 4 wohnen esind, haben f ist g lebt, macht 8 b Nein, er wohnt nicht in Minchen. Ja, ich bin 24. d Nein, wir leben nicht in Rio de Janeizo. e Nein, sie arbeiten nicht in Dortmund. 9 b Frau und Herr Eichstatt haben zwei Kinder. e Max macht ein Praktikum als Architekt. d Oscar ist Student in Barcelona. e¢ Ich lebe in Frankfurt, 10 a Ich bin Journalistin von Beruf. 'b wo arbeiten Sie e wo wohnen Sie 11 2c, 3£, 4d, 5a, 6b 12 b1, of, d2 13 2Clara, 3 Tomasz, 4 Kamilla, 5 Volker, 6 Volker, 7 Clara, 8 Stefan 1 a Geschwister b Schwester ¢ Bruder a Eltern e GroReltern F Grokwater / Opa gGrokmutter /Oma h Mani i Tochter j Sohne k Mutter 1 Vater 2 a Deutsch b Englisch ¢ Spanisch d Franzisisch e Russisch f Polnisch 3. Dsprichst e sprechen d spreche e sprecht £ spricht 4 ameinb deinee meine d deine mein f meine g Deine 5. bHast du Geschwister? z.B.: Ja, ich habe zwei Briider und eine Schwester: / Nei, ich habe keine Geschwister.c Arbeitet dein Freund in der Schweiz? z. B.: Ja, er arbeitet in Luzern / Nein, er arbeitet in Osterreich. d Kommst du aus Portugal? 2. B.: Ja, ich komme aus Lissabon. / Nein, ich komme aus Brasilien. e Welche Spra~ chen sprichst du? z. B.: Ich spreche Arabisch und Deutsch. F Wie alt bist du? 2. B.: Teh bin 33 Jahre, 6 a Nein bJac Doch d Nein e Doch 7 a2, i, c2, 42, el, fl 8 2B: bWelche Sprachen sprichst du? ¢ Was machst du beruflich? d Du hast keine Kinder, oder? ¢ Ist Tamara deine Frau? £ Hast du Geschwister? 9a 3 verheiratet 4 zwei 5 Kéln 6 Bonn 7 Historikerin 8 29 (Jahre) 9 Deutsch, Franziisisch, Englisch, Italienisch 9b1 Thomas 2 Bauer 3 verheiratet 4 zw 5 Berlin 6 Bonn 7 Lehrer 8 34 (Jahre) 9 Deutsch, Russisch ja B Wien C Berlin Th Reto Meyer: Ber ‘Maria Schiesser: Wien tc Anna Grabow, Deutschland (Hamburg), Berlin, Studentin, 23 Jahre, ?, keine Kinder, Deutsch, Englisch, Franzésisch; Reto Meyer, Schweiz, Bern, Architekt, 35 Jahre, verhei- ratet, zwei, Deutsch, Franzésisch, Italie- nisch, Englisch; Maria Schiesser, Italien, Wien, Schauspielerin, 29 Jahre, verheiratet, eine Tochter, Italienisch, Deutsch, Englisch undein bisschen Ungarisch. = 2das Bild 3 der Sessel 4 die Lampe 5 der Stuhl 6 der Tisch 7 der Schrank 8 der Teppich 9 das Sofa 2lang 3 grok 4 hasslich 5 schwer 6 schlecht 7 kdein 8 modern 9 billig 10 leicht 11 kurz 42 praktisch b hasslich, schon ¢ kurz, lang leicht, schwer 2 390, €.€5 400,-€. d 111,-€ ANGEBOT a-5 der b Das-4e die Der, died Derie der? £Die3 bSiecesdere Sie ‘Das, Es ¢ Der, er d die, Siee Die, sie £ Das, es 1 Guten Tag. Brauchen Sie Hilfe? 4 Ja, bitte. Wie viel kostet der Tisch? m Er kostet nur 29,99 €. Hm, das ist ja wirklich giinstig. w Ja, das ist ein Sonderangebot. 4 Sehr schdn, Und wie teuer ist die Lampe? 1 Sie kostet 145,- €. 4 Oh, das ist ja sehr teuer. 8 Es ist eine Designer-Lampe. Sie kommt aus Danemark. 4 Hm, Nein, das ist 2u teuer. Vielen Dank. 10 richtig: c, f, gi falech: b, d, € 4 bblaue schwarz d rot e braun f griin gorange h gelb 2 Ring 3 Kette 4 Seife 5 Brille 6 Geldbirse 7 Fotoapparat 8 Kugelschreiber 2 Flasche 3 Bleistift 4 Feuerzeug 5 Schliissel b Buch e Feuerzeug d Flasche e Schliissel bb Fotoapparat ¢ Ring d Bleistift 2 Vorname 3 Beruf 4 Strake § Postleitzahl 6 Ort 7 Telefonnummer 8 E-Mail 7 beinceindeine 8 acinbeinedied dere Das feine 9 acinbkeinceind keineeeine kein 10 b kein e nicht d keine keine f nicht 11 w Entschuldiguny eit das auf Deutsch? a Das ist... leistift. m Wie schreibt man Bleis ft? 4 BLES. 1 Noch einmal bitte. 4 BL-ELS-TET. Danke. 4 Bitteschon. \ 12 a Das ist eine Enzo-Coletti-Tasche. Sie ist , braun und eckig, Sie ist aus Kunststoff. Die ‘Tasche ist neu, praktisch und sehr schén. Sie kostet 120,00 €. b Das ist ein Bella-K gelschreiber. Er ist rot und aus Metall. Er ist neu, leicht und modern. Er kostet 29,99 €. 1 ens 1 1 Maus 2 Kalender 3 Rechnung 4 Formular 5 Notizbuch 6 Briefmarke 7 Drucker 8 Stift. a Zeit b Chef ¢ Drucker, Biiro d SMS 3. aheute b Termin ¢ Firma d Telefonnummer e suche f Rechnungen g Schone Griike h Zeit 4 bIngenieure e Uhren d Tochter e Formulare f Bleistifte g Briefmarken, | hh Schliissel i Drucker j Rechnungen k Tische, Stidhle I Schwestern, Journa- listinnen Rinfundachtzig | 88 + 1 1a, 2a, 3a 42 b Kollegen aus Frankreich ¢ Partner von der Firma Interbau d Frau Sauer e Konzert 43 b trifftc kommen d iste geht mao 1 b Fisch Kuchen d Schinken e Brot £ Obst g Milch h Butter i Kartoffel Lésungswort: Lebensmittel ‘erst cerstd erste erst f schon der Apfel + der Kuchen -» der Apfelkuchen; die Wurst + das Brotchen > das Wurstbrot- chen; die Freizeit + der Stress > der Frei- zeitstress; die Kartoffel + der Salat > der Kartoffelsalat ‘b mag c mégt d mégen e Magst £ mégen, mag esse cessend Trinkste esst £ erinken, trinke b méchtet, méchten ¢ Trinkst, trinke d schmeckt, schmeckt eisst, esse £ fraihstiickt, frihstiicken mm Méchtest du etwas Zwiebelkuchen? ‘4 Ja, gern... Danke. Guten Appetit! a Danke, gleichfalls. Schmeckt der Zwie- belkuchen? 4 Ja—er schmeckt sehr gut! m Schon. Machtest du ein Dessert? Ich habe Milchsuppe. 4 Nein danke, ich mag keine Milch. ta, 2b, 3a 9 al, b3, c4, d5, €2 10 b Mira c Tomd Mirae Mira f Tom a a3, bl, c2 b richtig: b,e falsch: a, c,d, f 1 Verkehremittel: die U-Bahn, der Bus, das Flugzeug Gepiick: der Koffer, die Tasche am Bahnhof: der Bahnsteig, das Gleis 2b Halt Achtung d Bahnsteig 3. babholen c mitbringen d einsteigen e mitbringen f aussteigen 4 béahre.. ab, steige ... eine Steigt .. um 4 Rafst... ane kaufe ... ein 5 bnehmene nehmt d Nimmst e nimmt fnehme g nimmt 6 bfriihstiicken e Telefonierst d bringt ... mit eSichst.... fern f fangt.... an g rufe ...an 7 1b Sie steigen hier um 8:03 Uhr in den ICE 91 ein. / Steigen Sie dann hier um 8:03 in den ICE 91 ein. ¢ In Hannover steigen Sie dann in den ICE 944 um. / Steigen Sie in Hannover in den ICE 944 um. d Wann komme ich in Dortmund an? 2.a wann kommst du morgen an?b Holst du mich ab? Ich kaufe ein. d Ich rufe aus dem Zug noch einmal an. / Aus dem Zug rufe ich noch einmal an. 8 03, cl, dd, e2 10 16 Nehmen Sie die U-Bahn? 4 Nein, ein Taxi, 26 Wo kommst du an? £ Am Haupt- bahnhof. 3m Alsr 2, bis bald! a Ja, bis bald. 4m Nachster ..... Hauptbahnhof! 4 Oh, das ist meit.. Haltestelle. 11 al, b3, e2 12 richtig: d, ¢ falsch: b,c, £ 1 machen, einladen, kaufen, denken, schla- fen, lernen 2 alaufen blernenc lesen d machen lernt ¢ haben ... gelacht . gekauft e hast .. gemacht geschlafen g habt ... aufgerdumt ‘elefoniert 4 gelernt c Hast ... eingeladen . gekostete haben... gelesen . gegessen 5 bameVon...bisd UmeAmfUm gVon.... bis 6 b Am Vormittag het er das Biro aufge- rium, ¢ Von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr hat er zusammen mit Franz gegessen. d Um 14:00 Uhr hat er eine E-Mail an Herrn siebenundachteig | 87 [