You are on page 1of 17

Naxos 8.

570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Naxos 8.570300-02
Joseph Haydn (1732-1809): Il ritorno di Tobia (Die Rückkehr des Tobias)
Hob. XXI/1 (1775/1784)

CD 1

PARTE PRIMA ERSTER TEIL

[01] Sinfonia Sinfonia

[02] 1. Coro 1. Chor


Tobit, Anna e Coro d’Ebrei. Tobit, Anna und Chor der Hebräer.
Anna, Tobit, Ebrei Anna, Tobit, Hebräer
Pietà d’un’infelice, Erbarme dich einer unglücklichen,
Afflitta genitrice, trauernden Mutter,
Pietà d’un padre misero, erbarme dich eines armen Vaters,
Oh Padre d’Israel! du Vater Israels!

Ritorni omai Tobia, Nun möge Tobias heimkehren,


Salvo Tobia ritorni: wohlbehalten möge er heimkehren:
Cessin del pianto i giorni, Die Tage der Tränen lass enden,
Oh sommo Re del Ciel. o mächtiger Himmelskönig.
Ebrei Hebräer
Calma e perdona i palpiti Beruhige und vergib die Erregung
D’un cor materno e debole; eines schwachen Mutterherzens;
Premia la speme intrepida belohne die standhafte Hoffnung
D’un genitor fedel. eines Vaters, der dir vertraut.

[03] 2a. Recitativo 2a. Rezitativ


Anna Anna
Né comparisce, oh Dio! Er kommt nicht, o Gott!
Osserva per la via di campagna. Sie blickt die Landstraße entlang.
Oh Dio, Tobit, il lusingarsi è vano. O Gott, Tobit, unsere Hoffnung ist vergebens.
Tornando a Tobit. Sie wendet sich wieder Tobit zu.
Il caro figlio, il nostro Unser teurer Sohn, unser
Amabile Tobia, dolce sostegno geliebter Tobias, die zärtliche Stütze
Di nostra etade, ed unico conforto unseres Alters und unser einziger Trost
Di nostra schiavitù, misero, è morto! in der Sklaverei, der Unglückliche, ist tot!
Piange. Sie weint.
Tobit Tobit
Anna, consorte, ah credi a me, non piangere; Anna, Gattin, o glaube mir, weine nicht;
Scende, e s’avanza sempre guidato da due servi. Er tritt, immer von zwei Sklaven geführt, hervor.
Non tormentar te stessa quäle dich nicht
Con ingiusto timore. Il figlio vive, mit unbegründeten Ängsten. Unser Sohn lebt
E starà poco assente; und kehrt bald zurück;
Credil come l’avessi omai presente. vertraue darauf, als sei er schon hier.
Anna Anna
Chi sa, s’ei giunto in Raghi Wer weiß, ob er nach der Ankunft in Rages
da Gabael ricuperò quell’oro, das Gold von Gabael erhielt,
che a richieder mandasti? das zu holen du ihn gesandt hast?
Tobit Tobit
Io non ne temo. Darum ist mir nicht bange.
Anna Anna
Tu nulla temi; eppur da che sperai Du bangst um nichts; doch hoffe ich
Veder tornar Tobia, tornò l’aurora seit fünfzehn Tagen, dass Tobias zurückkehrt,
Quindici volte, ed ei non riede ancora! und er ist noch nicht hier!
Vuoi di sinistri eventi Verlangst du noch stärkere Beweise dafür,
Certezza più funesta? dass ein Unglück geschehen ist?

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 1 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Tobit Tobit
Forse il figlio soggiorna in gioia e in festa. Vielleicht hält sich der Sohn bei Festlichkeiten auf.
Anna Anna
E creder puoi... Wie kannst du das glauben...
Tobit Tobit
Sognai, che Sara, figlia Ich träumte, dass Sarah, die Tochter
Di Raguel mio cugino, meines Vetters Raguel,
Per celeste consiglio auf Eingebung des Himmels und
Ad onta d’Asmodeo sposò mio figlio. Asmodäus zur Schmach meinen Sohn heiratete.
Anna Anna
Oh vani sogni! Quello spirto immondo O eitle Träume! Weißt du nicht,
Sai pur che uccide quanti sposi a Sara dass dieser böse Geist jeden Bräutigam tötet,
Ardiscano accostarsi? der es wagt, sich Sarah zu nähern?
Or sì, che morto piangerei Tobia, Dann müsste ich den toten Tobias beweinen,
Se amante sconsigliato wenn er sich aus unüberlegter Liebe
A Sara dato avesse incauta fede. Sarah anvertraut hätte.
Tobit Tobit
A lui s’appartenea d’esserne erede. Auf ihr Erbe hat er ein Anrecht.
Anna Anna
Erede d’una sposa Das Erbe einer Braut,
Che in dote arreca morte? die als Mitgift den Tod bringt?
Tobit Tobit
Taci, amata consorte... Schweig, geliebtes Weib...
Anna Anna
Taci tu co’ tuoi sogni e le tue vane Schweig du mit deinen Träumen
Mal fondate speranze. Il figlio estinto und deiner unbegründeten Hoffnung. Lass mich
Lasciami lacrimar. Tu lo volesti meinen toten Sohn beweinen. Gegen meinen
Allontanare a mio dispetto, ed ora Willen hießest du ihn fortgehen, und nun
Vorresti anche ingannare il cor materno? willst du dieses Mutterherz täuschen?
Ah parla chiaro il mio dolore interno. Weh, mein innerer Schmerz spricht deutlich.
Tobit Tobit
Eppur... Jedoch...
Anna Anna
Folle, perdesti Narr, durch deine übermäßige Mildtätigkeit
Per soverchia pietà degl’insepoliti gegenüber den Unbeerdigten
La luce de’ tuoi lumi; hast du dein Augenlicht verloren;
Forse invidiavi a me la dolce vista hast du mich vielleicht um den süßen Anblick
D’un tal figlio? eines solchen Sohns beneidet?
Tobit Tobit
Ma... Aber...
Anna Anna
Torna Noch einmal
Col rischio della vita Gefährde dein Leben,
A seppellir gli estinti e a dargli tomba indem du die Toten begräbst und beerdigst,
Invece di cibarti. Un’altra volta anstatt zu essen. Und wieder
Ninive, anzi l’Assiria werden Ninive und auch Assyrien
Ti pagherà di scherni. E dove sono dich mit Spott belohnen. Wo sind nun
L’elemosine tue? Le tue bell’opre, deine Almosen? Was haben
Quando mai ti fruttaro, dir deine guten Werke gebracht,
Se non un frutto acerbo, aspro ed amaro? außer den herben Früchten der Bitterkeit?

[04] 2b. Aria 2b. Arie


Sudò il guerriero, Der Krieger schwitzte,
Ma gloria ottenne; doch er erwarb sich Ruhm;
Tremò il nocchiero, der Seefahrer zitterte,
Ma s’arricchì. doch er wurde reich.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 2 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Geme talora Zuweilen stöhnt


L’agricoltore; der Bauer,
Ma lo ristora doch die Ernte
La messe un dì. entschädigt ihn eines Tages.

Tu passi gl’anni Du verbringst die Jahre


Fra pene e pianti, mit Mühen und Klagen
E sono i danni und schwere Leiden
La tua mercé. sind dein Lohn.

Chiaro si vede Es ist offensichtlich,


Che fra’ tuoi vanti dass du wahre Verdienste,
Un vero merito obwohl du dich ihrer rühmst,
Giammai non c’è. niemals erringen wirst.
Parte. Tritt ab.

[05] 3a. Recitativo 3a. Rezitativ


Tobit Tobit
Deh modera il dolor; non contristarmi Mäßige deinen Schmerz; betrübe mich nicht
Con rimproveri falsi ed ira insana. mit ungerechten Vorwürfen und unseligem Zorn.
Alfine il caro figlio Du sollst deinen geliebten Sohn
Gl’occhi tuoi rivedranno. Al grand’Iddio wiedersehen. Als Dank dafür wirst du
Grazie ne renderai con somma lode. dem großen Gott lobsingen.
Anna, sentimi almeno! Anna non m’ode. Anna, hör mir doch zu! Anna hört mich nicht.

[06] 3b. Aria 3b. Arie


Ah tu m’ascolta, oh Dio, Erhöre du mich, o Gott,
E in questo mio und in meinem
Cordoglio Kummer,
Dal tuo supremo soglio blick auf mich
Volgi uno sguardo a me. von deinem hohen Thron herab.

Io t’amo, e credo, e spero Ich liebe dich, glaube an dich und hoffe
In te, gran Dio auf dich, großer, wahrhaftiger
Verace. Gott.
Deh mostra, se ti piace, Zeige mir, wenn es dir gefällt,
Che invan non spero in te. dass ich nicht umsonst auf dich hoffe.
Parte. Tritt ab.

[07] 4a. Recitativo 4a. Rezitativ


Anna e poi Raffaelle. Anna, dann Raphael.
Anna Anna
Non è quello Azaria, l’uom mercenario, Ist das nicht Asaria, der Besoldete,
Osservando verso la campagna Sie sieht in die Gegend,
d’onde viene Raffaelle. aus der Raphael kommt.
Compagno eletto di Tobia? Gran Dio! der Begleiter, den Tobias wählte? Großer Gott!
Solo ritorna. Oh mio Er kehrt allein zurück. Weh, meine Angst
Troppo giusto timore! Io manco... Ah tempo war nur zu berechtigt! Mir schwindelt... Wohlan,
È questo di costanza. Uniamo al core nun muss ich standhaft sein. Meine ganze Kraft
Tutta di mia virtù la forza estrema. will ich zusammennehmen. Gefasst
Udiam da forte... Oh come il cor mi trema! will ich zuhören... Oh wie mir das Herz schlägt!
Raffaelle (detto Azaria) Raphael (der sich Asaria nennt)
Anna... Anna...
Anna Anna
Uccidimi alfin. Che fu del figlio? Wohlan, gib mir den Tod. Was ist mit meinem Sohn
geschehen?
Parla, t’affretta. Ah no. Taci, Azaria, Sprich, schnell. Ach nein. Schweig, Asaria,
Taci se dir mi vuoi: morto è Tobia. schweig, wenn du mir sagen willst: Tobias ist tot.
Raffaelle Raphael
Giunti che fummo al Tigri, Als wir den Tigris erreichten,
Ei s’immerse nell’onda; stieg er in die Fluten;
Ed ecco un mostro algoso in aspre guise und siehe, ein schreckliches Ungeheuer, mit Algen
Gli s’avventò... bedeckt, kam auf ihn zu...

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 3 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Anna Anna
Lo divorò, l’uccise? Und verschlang ihn, tötete ihn?
Raffaelle Raphael
No. Spaventollo solo. Io lo difesi, Nein. Es erschreckte ihn nur. Ich verteidigte ihn,
E a pugnar l’eccitai, vincer gli appresi: ermunterte ihn zum Kampf und lehrte ihn siegen,
Tal ché inesperto giovinetto imbelle so dass der unerfahrene, schwache Jüngling
Del ceto trionfò, lo trasse a terra, das Ungeheuer bezwang, ans Land schleppte
E sviscerollo ancor. und ausweidete.
Anna Anna
Respiro. Ich atme auf.
Raffaelle Rafael
E giunto Und als
Tuo figlio in Ecbatana, dein Sohn nach Ekbatana kam,
Inspirato da Dio, chiese ed ottenne hielt er auf göttliche Eingebung um die Hand
La figlia di Raguel. der Tochter Raguels an und bekam sie.
Anna Anna
Ciel! Vide in sogno Himmel! Was Tobit im Traum sah,
Tobit il vero! E non son morti a Sara ist wahr! Und sind nicht sieben Bräutigame Sarahs
Nel momento primiero gestorben,
Degli sponsali sette sposi? sowie sie mit ihr die Ehe eingingen?
Raffaelle Raphael
È vero. Es stimmt.
Ma per ragione di retaggio ardito, Aber von dem Erbe ermutigt,
non temendo Tobia restare afflitto... befürchtete Tobias nicht, Schaden zu erleiden...
Anna Anna
Ah fu l’ottavo a rimaner trafitto? Weh, war er der Achte, der starb?
Raffaelle Raphael
No. Per consiglio mio la fatal notte Nein. Auf meinen Rat verbrannte er in der
A pie’ del nuzial letto arse quel core Schicksalsnacht am Fuße des Hochzeitsbetts das
Del mostro ucciso, e colla sposa orando Herz des getöteten Ungeheuers, und Asmodäus
Asmodeo lo trovò: L’odore, il fumo fand ihn mit der Braut im Gebet: Der Geruch und der
Lo sbigottì; confuso Rauch entsetzten ihn; verwirrt
De’ sacri carmi al suon fuggì deluso. von den heiligen Liedern entfloh er.
Anna Anna
Oh Dio benigno! E il figlio? Gnädiger Gott! Und mein Sohn?
Raffaelle Raphael
Già torna colla sposa; io lo prevenni Mit der Braut kehrt er zurück; ich beschleunigte
Accelerando i passi. die Schritte und kam zuerst.
Anna Anna
Andiamo... Ah sento Gehen wir... Ach, ich bin
L’eccesso del contento vor Freude ganz außer mir.
Che mi trae fuor di me. Tobia voliamo Wir wollen Tobias
Ad incontrar. No, vanne, entgegeneilen. Nein, geh
Cerca Tobit, il venerabil cieco und hole Tobit, und folge mir
Guida sull’orme mie. Correr vorrei mit dem ehrwürdigen Blinden. Ich möchte
Al figlio ed al consorte in una volta; zu meinem Sohn laufen und zugleich zu meinem
E di piacer mi perdo. Gatten; und vor Freude schwinden mir die Sinne.

[08] Raffaelle Raphael


Anna, m’ascolta! Anna, hör mir zu!

4b. Aria 4b. Arie


Quel figlio a te sì caro, Dein teurer Sohn,
Che alfine il Ciel ti rende, den dir der Himmel nun wiedergibt,
Al padre, che l’attende, soll dem Vater, der auf ihn wartet,
La vista renderà. das Augenlicht wiedergeben.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 4 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Sarà ministro il figlio Dieses außerordentliche Werk


Dell’opra portentosa, wird dein Sohn vollbringen,
E la sua man pietosa und seine mildtätige Hand
L’opra compir saprà. wird es vollenden.
Parte. Tritt ab.

[09] 5a. Recitativo 5a. Rezitativ


Anna Anna
Che disse? Il figlio mio del cieco padre Was sagte er? Mein Sohn wird die Augen seines
Monderà le pupille? blinden Vaters heilen? Was die gelehrtesten Ärzte
L’opra tentata invan dalle più dotte vergeblich versucht haben, soll er vollbringen? Mein
Mediche mani ei compirà? Mio Dio! Gott! Ja, ich will es glauben. Zu sehr bereue ich
Sì, crederlo vogl’io. Troppo mi pento mein schwaches Vertrauen und die Vorhaltungen,
Di mia debol fiducia e de’ rinfacci, mit denen ich das Herz meines Gatten beleidigt
Onde il cor punsi del consorte. A lui habe. Ich will mich bei ihm dafür entschuldigen; und
Ne chiederò perdono; a te, buon Dio, auch dich, gütiger Gott, bitte ich um Verzeihung, und
Lo chiedo intanto, e dal tuo amor lo spero. ich hoffe, dass du sie mir in deiner Güte gewährst.
Increato Fattor, se d’un tal figlio Unerschaffener Schöpfer, wenn du mir jetzt meinen
Mi riconcedi il dono, Sohn wiedergibst,
Allor che degna io sono obwohl ich
De’ castighi più fieri, die härteste Strafe verdient habe,
Quando di tua pietà fia ch’io disperi? wie könnte ich an deiner Barmherzigkeit zweifeln?

[10] 5b. Aria 5b. Arie


Ah gran Dio, se un core ingrato Großer Gott, wenn du ein unwürdiges Herz
Come il mio rendi felice: wie das meine wieder glücklich machst:
Quai contenti sperar lice Welche Freuden darf
Ad un’anima innocente eine unschuldige Seele erwarten,
Dalla tua benignità? der du deine Güte erweisest?

Sol Tu sei quello che sei: Du allein bist


Vero, grande, onnipotente, wahr, groß, allmächtig,
E non ponno i labbri miei und meine Lippen vermögen es nicht,
Esplicar la tua bontà. deine Güte zu beschreiben.
Parte per la via di campagna. Tritt über die Landstraße ab.

[11] [5c. Coro [5c. Chor


Ah gran Dio! Großer Gott!
Sol Tu sei quello che sei: Du allein bist
Vero, grande, onnipotente, wahr, groß, allmächtig,
E non ponno i labbri miei und meine Lippen vermögen es nicht,
Esplicar la tua bontà.] deine Güte zu beschreiben.]

CD 2
[01] 6a. Recitativo 6a. Rezitativ
Sara e Tobia da altro lato. Sarah und Tobias von der anderen Seite.
Tobia Tobias
Sara, mia dolce sposa, eccoti alfine Sarah, mein geliebtes Weib, endlich bist du
Nel mio paterno albergo. in meines Vaters Haus.
Sara Sarah
E dov’è il padre? Und wo ist dein Vater?
Dov’è la madre tua? Wo ist deine Mutter?
Tobia Tobias
Forse Azaria Vielleicht führt Asaria
Per il calle comune a noi gli affretta, sie uns auf der Hauptstraße entgegen,
E la scelta da me più corta via und weil ich den kürzesten Weg genommen habe,
Gli allontanò da noi. haben wir sir verfehlt.
Sara Sarah
Caro Tobia, Lieber Tobias,
Riedi, cercagli intorno, impaziente geh sie suchen, ich warte so ungeduldig
Al par di te son io d’essergli al piede. wie du darauf, zu ihren Füßen zu knien.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 5 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Tobia Tobias
Mia degna sposa, in ubbidirti io sento Geliebte Braut, dir zu gehorchen,
Il contento maggior d’ogni contento. ist mir die größte Freude.

[02] 6b. Aria 6b. Arie


Quando mi dona un cenno Jeder kleine Wink,
Il labbro tuo soave aus deinem süßen Mund
Spira virtude e senno, atmet Tugend und Verstand,
Grazia, dolcezza e amor. Anmut, Sanftmut und Liebe.

Mi forza con diletto Seine Reize berücken mich,


A compiacerti amando, dass ich dir liebend gehorche,
E mostra un tuo comando, und alles, was du verlangst,
Quant’hai gentile il cor. zeigt, wie gut dein Herz ist.
Parte per la via di campagna. Tritt über die Landstraße ab.

[03] 7a. Recitativo 7a. Rezitativ


Sara Sarah
Somme grazie ti rendo, Ich danke dir aus tiefstem Herzen,
Padre del padre Adam. Tu prosperasti Vater des Vaters Adam. Du hast
Il mio viaggio, ancora meine Reise gesegnet; ist es dein Wille,
Piacciati prosperar la mia dimora. segne auch meinen Aufenthalt.

[04] 7b. Aria 7b. Arie


Del caro sposo Hier bin ich
Son fra le mura, im Hause meines lieben Gatten,
E m’assicura und seiner Güte
La sua virtù. bin ich sicher.

Ma in te ripongo, Doch auf dich setze ich


Mio Dio, la speme, meine Hoffnung, mein Gott,
Che d’ogni bene der du
Fonte sei Tu. Quell alles Guten bist.
In atto di partire. Will abgehen.

[05] 8. Recitativo 8. Rezitativ


Raffaelle e Tobit, Sara e poi Anna conducendo Raphael und Tobit, Sarah, dann Anna am Arm des
Tobia. Tobias.
Raffaelle Raphael
Rivelarti a Dio piacque il ver nel sonno. Es hat Gott gefallen, dir die Wahrheit im Traum zu
A Tobit. offenbaren.
Zu Tobit.
Tobit Tobit
E acquisteran le mie pupille il lume Und werden meine Augen durch die Hand
Per mano di Tobia? des Tobias wieder sehen können?
Raffaelle Raphael
Non dubitarne. Zweifle nicht daran.
Sara (da sé) Sarah (für sich)
Quello è Tobit! Das ist Tobit!
Raffaelle Raphael
Tobit, è a te presente Tobit, vor dir steht
La sposa del tuo figlio. die Braut deines Sohnes.
Sara Sarah
Amabil padre Gütiger Vater
Del mio sposo adorato, accetta i primi, meines geliebten Gatten, nimm hin die erste
Ch’a’ tuoi piedi offerisco, Huldigung der ehrfurchtsvollen Liebe,
Di rispettoso amor sinceri omaggi. die ich dir zu Füßen lege.
S’inginocchia, e bacia la mano a Tobit. Sie kniet nieder und küsst Tobit die Hand.
Tobit Tobit
Sia benedetto Dio, che a noi ti guida Gelobt sei Gott, der dich zu uns geführt hat
e ti protegge, oh Sara. und dich beschützt, o Sarah.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 6 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Raffaelle Raphael
Ecco Tobia Dort ist Tobias
Fra gl’amplessi materni. in den Armen seiner Mutter.
Anna Anna
Ah venga, o figlio, Ach, mein Sohn,
Venga pur la mia morte; io vissi assai nun mag der Tod kommen; ich habe lange genug
Or che ti rimirai. gelebt, da ich dich wieder gesehen habe.
Tobia Tobias
Madre amorosa, Zärtliche Mutter,
Quella al pie’ di Tobit è la mia sposa; zu Tobits Füßen kniet meine Braut;
Lascia ch’io pur imprima i dolci baci lass auch mich süße Küsse
Di riverente affetto ehrfürchtiger Liebe
Sulla paterna man. auf die Hand meines Vaters drücken.
Lascia Anna e va ad inginocchiarsi a Tobit. Er lässt Anna los und kniet vor Tobit nieder.
Tobit Tobit
Figlio diletto, Geliebter Sohn,
Sara gentil, venite... liebliche Sarah, kommt her...
Anna Anna
A’ piedi tuoi Auch ich
S’inginocchia anch’essa a Tobit. Sie kniet ebenfalls vor Tobit nieder.
Vengo a prostrarmi anch’io, saggio consorte. will vor dir niederknien, weiser Gemahl.
Oh quanto a torto io t’oltraggiai! Perdona O, wie ungerecht waren meine Vorwürfe!
I miei ciechi trasporti. Verzeih meine blinde Wut.
Tobia Tobias
Ah genitor... Ach, Vater...
Stringendoli la mano. Er fasst seine Hand.
Anna Anna
Tobit... Tobit...
Come sopra. Wie oben.
Sara Sarah
Suocero amato... Geliebter Schwiegervater...
Come sopra. Wie oben.
Tobit Tobit
Nuora... figlio... consorte... Ah qual mi toglie Schwiegertochter... Sohn... Gemahlin... Ach,
Spettacolo di gioia e tenerezza welchen Anblick der Freude und Zärtlichkeit
Il mio crudel destin! Sorgete almeno, nahm mir mein grausames Schicksal! Steht doch
E stringetevi tutti a questo seno. auf, und kommt alle an mein Herz.
Tutti s’alzano ed abbracciano Tobit. Alle stehen auf und umarmen Tobit.
Tobia Tobias
Sì, ti conforta, o genitor. La cara Tröste dich, Vater. Ich bin voll Hoffnung,
Luce degl’occhi tuoi renderti io spero. dir das kostbare Augenlicht wiederzugeben.
Tobit Tobit
Figlio, mio caro figlio, e sarà vero? Mein Sohn, mein lieber Sohn, ist es wahr?
Tobia Tobias
Vieni, si effettui l’opra. Komm, lass mich das Werk vollbringen.
In atto di condurre via Tobit. Will Tobit wegführen.
Anna Anna
Figlio, la tua stanchezza e la tua sposa Sohn, deine Müdigkeit und deine Braut,
Chiede riposo e cibo. verlangen Ruhe und Speise.
Tobia Tobias
II dolce ufficio Erst will ich die süße Pflicht
Prima compir desio. Con preci e voti erfüllen. Lasst uns mit Gebeten und Gelübden
Imploriamo devoti in dieser schweren Stunde
L’assistenza del Cielo in tal periglio. den Beistand des Himmels erflehen.
Tobit Tobit
Di degno figlio mio degno consiglio. Ein würdiger Rat, der meines Sohnes würdig ist.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 7 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

[06] 9. Coro 9. Chor


Ebrei Hebräer
Odi le nostre voci, Erhöre unser Gebet
Tu che dai legge ai fati Der du
Fra’ cherubini alati, inmitten geflügelter Cherubim
In trono di splendor. auf dem Himmelsthron die Geschicke lenkst.
Tobia Tobias
Se il tuo voler benefico Wenn es dein gütiger Wille ist,
L’opra a tentar m’induce: dass ich dieses Werk unternehmen soll,
Rendi a Tobit la luce, so gib Tobit das Augenlicht wieder,
Oh della luce Autor. o Schöpfer allen Lichts.
Ebrei Hebräer
Rendi a Tobit la luce, Gib Tobit das Augenlicht wieder,
Oh della luce Autor. o Schöpfer allen Lichts.
Anna Anna
Non temeraria supplica Von dir ein Wunder zu erflehen,
È il chiederti un prodigio; ist keine vermessene Bitte,
E dov’è un tuo vestigio denn woran könnten wir dich erkennen
Senza un prodigio ancor? ohne deine Wunder?
Ebrei Hebräer
Rendi a Tobit la luce, Gib Tobit das Augenlicht wieder,
Oh della luce Autor. o Schöpfer allen Lichts.
Tobit Tobit
Oh Tu, che il sole illumini Du, der du die Sonne scheinen
E fai rifulger gli astri, und die Sterne glänzen lässt,
Dà fine a’ miei disastri, setz’ meinem Unglück ein Ende,
Dà fine al mio dolor. lass meinen Schmerz vergehen.
Ebrei Hebräer
Rendi a Tobit la luce Gib Tobit das Augenlicht wieder,
Oh della luce Autor. o Schöpfer allen Lichts.
Sara Sarah
Da chi sperar potrebbesi, Woher könnte man,
Se non dalla tua mano, wenn nicht aus deinen Händen,
Un atto sovrumano, eine übermenschliche Tat,
Un’opra di stupor? ein unbegreifliches Werk erhoffen?
Ebrei Hebräer
Rendi a Tobit la luce Gib Tobit das Augenlicht wieder,
Oh della luce Autor. o Schöpfer allen Lichts.
Raffaelle Raphael
Per te il superbo Satana Durch dich brennt und zittert
In tenebre arde e freme; der stolze Satan in der Finsternis;
Ma un uom, che t’ama e teme, aber ein Mensch, der dich liebt und fürchtet,
Non viva in fosco orror. soll nicht in grauenhaftem Dunkel leben.
Ebrei Hebräer
Mira le calde lagrime Sieh an die heißen Tränen,
Che il popol tuo produce. die dein Volk vergießt.
Rendi a Tobit la luce Gib Tobit das Augenlicht wieder,
Oh della luce Autor. o Schöpfer allen Lichts.
Partono. Sie treten ab.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 8 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

PARTE SECONDA ZWEITER TEIL

[07] 10a. Recitativo 10a. Rezitativ


Anna, Sara e Raffaelle. Anna, Sarah und Raphael.
Anna Anna
Oh della santa fé stupendi effetti! Wie wunderbar ist die Kraft des heiligen Glaubens!
Già ferma speme inonda Schon strömen alle Herzen und Seelen vor fester
Ogn’alma ed ogni core. I fidi Ebrei Hoffnung über. Die gläubigen Hebräer
Attendon lieti a questo albergo intorno warten voll Freude vor diesem Haus,
Veder con franco pié correr veloce um zu sehen, wie Tobit frei, mit raschem Schritt läuft,
Senza scorta Tobit. ohne geführt zu werden.
Sara Sarah
Ma intanto sono Doch inzwischen werden sie
Dileggiati e scherniti von den ungläubigen und gottlosen
Dagl’increduli ed empi Niniviti. Niniviten verspottet und verhöhnt.
Raffaelle Raphael
Il portento imminente Das Wunder, das geschehen wird,
Confonderà gl’infidi; e in gloria e gioia wird die Ungläubigen verwirren; und in Ruhm
Dio cangerà gli scherni, und Freude wird Gott die Schmach verwandeln,
Ch’or soffre il popol suo. die sein Volk leidet.
Anna Anna
Ma dov’è il figlio? Doch wo ist mein Sohn?
Raffaelle Raphael
De’ suoi cammelli a disgravare il dorso, Er lädt seine Kamele ab
E mezzi all’opra ad apprestar. und bereitet alles für die Heilung vor.
Anna Anna
Ma dimmi: Doch sage mir:
Chi mai ti suggerì sì gran consiglio? Wer gab dir diesen wichtigen Rat?
Chi te ne apprese i modi? Wer hat dich unterrichtet?
Raffaelle Raphael
Più non cercar. Ti basti, Forsche nicht weiter. Dir genüge,
Che Tobit ti vedrà cogli occhi suoi: dass Tobit dich mit seinen Augen sehen wird,
Che il consiglio è di Dio, che i modi io detto dass es göttlicher Ratschluss ist und dass ich, durch
Inspirato da Dio, che a darvi parte Gottes Eingabe, die Mittel gelehrt, dass Gott mich
Di sua beneficenza Iddio mi elesse. erwählte, damit ihr seiner Güte teilhaftig werdet.
E Dio non manca mai le sue promesse. Und Gott hält stets, was er verspricht.

[08] 10b. Aria 10b. Arie


Come se a voi parlasse Als wenn zu euch
Un messagier del Cielo: Ein Himmelsbote spräche,
Credete a quel ch’io svelo, glaubt, was ich euch enthüllen werde,
Tremate al mio parlar. und zittert bei meinem Wort.

Un dì, sanguigna e torbida Einst wird Cynthia


Cintia risplenderà, blutrot und trübe scheinen,
E Febo in nere tenebre und Phoebus wird seine Strahlen
I raggi avvolgerà: in schwarze Schatten hüllen:
Cadran le stelle fulgide, Die leuchtenden Sterne werden vom Himmel
E agli astri ed alle sfere herabfallen, und die Gestirne und Himmelskörper
Il Cielo mancherà, werden vergehen;
Mancherà il suolo agl’uomini, die Erde wird sich unter den Menschen auftun,
Mancheran l’onde al mar; die Meereswogen werden davonfluten;
Ma le parole vere aber die wahren Worte
Del sommo Dio veridico des wahrhaftigen Gottes
Mai non potran mancar. können niemals vergehen.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 9 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

[09] 11a. Recitativo 11a. Rezitativ


Anna e Sara. Anna und Sarah.
Anna Anna
Ad Azaria nel volto Auf Asarias Antlitz,
Rifulge un tal seren; tal suon celeste erstrahlt eine solche Heiterkeit, und seine Worte
Hanno gli accenti suoi, che, mentre parla, klingen so himmlisch, dass
È forza prestar fede man ihm glauben muss, wenn er spricht,
Perfino a quel, ch’ogni credenza eccede. selbst das, was allen Glauben übersteigt.
Sara Sarah
Ma da chi nacque un uom sì giusto e saggio Woher stammt ein so gerechter und weiser Mann,
E da Dio favorito? den Gott erwählt hat?
Anna Anna
Ei d’esser vanta Er sagt, er sei
Progenie d’Anania, aus dem Hause des Ananias,
German del mio consorte. meines Gatten Bruder.
Sara Sarah
Abbiam comune So gehören wir zum selben Stamm
La stirpe e la tribù. und zu derselben Sippe.
Anna Anna
Tobia lo scelse Tobias erwählte ihn
Pel cammin della Media für seine Reise nach Medien
Suo compagno e sua guida; als Gefährten und Führer; einen treueren
E sceglier non potea scorta più fida. Begleiter hätte er nicht wählen können.
Sara Sarah
Suocera, è vero. Io non discerno in questa Mutter, es ist wahr. Ich kann nicht unterscheiden,
Fortunata famiglia, wer in dieser glücklichen Familie
Chi più splenda in virtù. Del pari ammiro am meisten durch Tugend glänzt. Gleichermaßen
I pregi d’Anania bewundere ich die Verdienste des Ananias,
E d’Anna e di Tobit e di Tobia. der Anna, des Tobit und des Tobias.

[10] 11b. Aria 11b. Arie


Non parmi esser fra gl’uomini Mir ist, als sei ich nicht unter Menschen
Della tribù di Neftali; aus dem Stamme Nephtali;
Mi sembra esser fra gl’angioli mir scheint, als sei ich unter Engeln
Della magion del Ciel. in den himmlischen Wohnungen.

Ah, se fra voi mi lice Ach, wenn es mir vergönnt wird,


Passar la vita mia: unter euch mein Leben zu verbringen,
Son io la più felice bin ich die Glücklichste
Del popol d’Israel. aus dem Volk Israel.
Parte. Tritt ab.

CD 3

[01] 12a. Recitativo 12a. Rezitativ


Anna e Tobia. Anna und Tobias.
Anna Anna
Che soave parlar! Io non saprei Welch freundliche Worte! Ich hätte mir keine
Al figlio desiar più degna sposa. würdigere Frau für meinen Sohn wünschen können.
Tobia Tobias
Ah cara madre, osserva: è questo il fiele Ach, liebe Mutter, sieh: Dies ist die Galle
Dello squamoso mostro des schuppigen Ungeheuers,
Che sviscerai nel Tigri: das ich im Tigris überwand.
Deggio spremerne il succo Den Saft muß ich dem Vater
Negli occhi al genitor. Dove rimane? in die Augen träufeln. Wo bleibt er?
Anna Anna
Ai miseri or dispensa argento e pane. Er teilt gerade den Armen Geld und Brot aus.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 10 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Tobia Tobias
Addio. Lebe wohl.
In atto di partire. Will abgehen.
Anna Anna
Dove? Wohin?
Tobia Tobias
A Tobit. Io non ho pace, Zu Tobit. Ich habe keine Ruhe,
Se non compisco l’opra, bis ich das Werk vollendet habe,
Che da me attende il popolo d’intorno, auf das die Leute ringsumher warten,
Degl’infedeli a scorno, den Ungläubigen zur Schmach,
E per gloria e trionfo und zu Ruhm und Triumph
Del nostro Dio clemente ed immortale. unseres milden und unsterblichen Gottes.
Ah, la tardanza esser potria fatale. Ach, Zögern könnte verhängnisvoll sein.

[02] 12b. Aria 12b. Arie


Quel felice nocchier, che da lungi Der glückliche Bootsmann, der von weitem
Scorge il porto bramato e compianto: den lang ersehnten Hafen erblickt,
Si conforti; ma pensi, che intanto mag sich freuen, doch er bedenke, dass, solang
Vede il porto, ma in porto non è. er den Hafen sieht, er noch nicht im Hafen ist.

Se allor pigro di più non s’affanna, Ist er nun müßig und müht sich nicht mehr,
L’aura altrove trasporta il naviglio, so treibt der Wind das Schiff in andere Richtung und
E gl’invola con nuovo periglio nimmt ihm mit neuer Gefahr
De’ perigli la dolce mercé. den süßen Lohn der überwundenen Gefahren.

[03] 13a. Recitativo 13a. Rezitativ


Anna Anna
Giusta brama l’affretta; e voglio anch’io Ein rechter Eifer treibt ihn an; und auch ich
Al delicato ufficio esser presente. will dabei sein, wenn er die heikle Aufgabe ausführt.
Una moglie assistente Vielleicht kann die Hilfe der Gattin nützlich sein...
Forse giovar potrà... Ma qual m’ingombra Aber welch düsterer Gedanke
Tetro pensiero! Ah fuggi, drängt sich mir auf! Ach, fort,
Fuggi dalla mia mente! In quale, oh Dio, fort aus meinem Sinn! O Gott, in welch
Profondo orrido abisso schrecklich tiefen Abgrund
Di confusion, di duolo e di rossore der Verwirrung, des Schmerzes und der Schande
Cadrebbe ognun che t’ama, stürzten alle, die dich lieben,
Se l’opra invano si tentasse! Ah troppo, wenn der Versuch misslänge! Ach, zu froh,
Troppo n’andria giocondo e baldanzoso zu froh und übermütig würde das
Il popol infedele! ungläubige Volk triumphieren!
Giusto Dio d’Israele, Gerechter Gott Israels,
Non ci umiliar così; per gloria tua demütige uns nicht so; um deines Ruhmes willen
Fa trionfar la speme, lass unsere Hoffnung siegen,
Che fu tuo don. Ti sento, ah sì, ti sento, die du uns geschenkt. Ich höre, ja, ich höre dich:
Benignissimo Dio: mi parli al core, Du sprichst zu meinem Herzen, gnädiger Gott,
E dolcemente dici: und sagst milde:
No, non trionferanno i miei nemici. Nein, meine Feinde sollen nicht frohlocken.

[04] 13b. Aria 13b. Arie


Come in sogno un stuol m’apparve Wie im Traume erschien mir eine Schar
D’ombre, spettri, mostri e larve; von Geistern, Gespenstern, Ungeheuern und
E all’aspetto di terrore Schatten; und bei dem schauerlichen Anblick
Il mio core erschauderte
Inorridì. mein Herz.

Ma disparve Doch plötzlich


In un momento verschwanden
L'atro stuolo e lo spavento: die unheilvolle Schar und meine Angst:
Più non temo, e non vaneggio, Nun fürchte ich nichts mehr, und ich träume
Chiari veggio nicht mehr, ich sehe hell
I rai del dì. des Tages Licht.
Parte. Tritt ab.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 11 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

[05] [13c. Coro [13c. Chor


Svanisce in un momento In einem einzigen Augenblick zerrinnt
Dei malfattor la speme die Zuversicht der Übeltäter,
Come il furor del vento, wie der tobende Wind sich legt und
Come tempesta in mar. der Seesturm sich beruhigt.
De’ giusti la speranza Die Hoffnung der Gerechten
Non cangia mai sembianza, hingegen verändert sich nicht,
Costante ognor si fa; sie bleibt beständig;
Ed è lo stesso Iddio und Gott selbst
La lor tranquillità.] ist ihre Ruhe.]

[06] 14a. Recitativo 14a. Rezitativ


Tobit fuggendo da Tobia, e Tobia lo seguita. Tobit, der vor Tobias flieht, und Tobias, der ihm folgt.
Tobia Tobias
Ah dove corri, oh padre? Almen paventa Wohin eilst du, Vater? – Er fürchtet
Qualche mortale inciampo. ein tödliches Hindernis.
Tobit Tobit
Non più, Tobia! Non seguitarmi! È vana Halt ein, Tobias! Folge mir nicht! Vergebens
La cura tua: più sopportar non posso ist deine Mühe: Ich kann den stechenden,
L’aspro ardente dolor, che mi trapassa brennenden Schmerz
Penetrando pungente nicht länger ertragen, der mich
Dalle pupille al cor quel sugo amaro. von den Augen bis ins Herz durchbohrt.
Tobia Tobias
Ah genitore, una sol goccia ancora Ach, Vater, lass mich nur einen einzigen Tropfen
Soffri ch’io stilli ne’ tuoi lumi. noch in deine Augen träufeln.
Tobit Tobit
È questo Der Schmerz
Troppo acerbo dolor. Lasciami, o figlio, ist zu stark. Lass mich, mein Sohn,
Lasciami viver cieco. Ah se persisti lass mich blind bleiben. Wenn du weiterhin
Nel soverchio desio di risanarmi, darauf bestehst, mich zu heilen,
Di duol m’ucciderai. wirst du mich durch die Schmerzen töten.
Tobia (da sé) Tobias (für sich)
Misero! Che farò? Unglücklicher! Was soll ich tun?

Raffaelle e detti. Raphael und die Vorigen.


Raffaelle Raphael
Tobia, che fai? Tobias, was tust du?
Guarda di compir l’opra. Io ti sostengo Sieh zu, dass du das Werk vollendest.
Il genitor; ma tempo Ich will deinen Vater stützen; doch jetzt
È di fortezza e zelo, sind Kraft und Entschlossenheit gefordert,
Non di pietà, né di timor. nicht Mitleid oder Furcht.
Regge il capo a Tobit. Er hält Tobits Kopf.
Tobia Tobias
Coraggio Nur Mut.
Spreme il fiele negli occhi a Tobit. Er träufelt Tobit die Galle in die Augen.
Tu me l’inspiri. Du gibst ihn mir.
A Raffaelle. Zu Raphael.
Tobit Tobit
Oh Dio! Che pena! Oh Dio! O Gott! Welche Pein! O Gott!
Che insoffribil martir! Welch unerträgliche Marter!
Raffaelle Raphael
Caddero i panni. Die Schuppen sind abgefallen.
Tobia Tobias
Padre, libero sei: fine agli affanni. Vater, du bist frei; deine Leiden sind zu Ende.
Tobit Tobit
Come? Was ist?

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 12 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Raffaelle Raphael
Schiudi le ciglia. Öffne deine Augen.
Tobia (da sé) Tobias (für sich)
Io sono in porto. Ich bin am Ziel.
Tobit Tobit
Stelle! Che foco! Eterno Dio, son morto! O Himmel! Es brennt wie Feuer! Ewiger Gott, ich sterbe!
Apre gli occhi, gli richiude e cade. Er öffnet die Augen, schließt sie wieder und fällt.
Raffaelle Raphael
Tobit! Tobit!
Sostenendolo. Er stützt ihn.
Tobia Tobias
Oh Ciel! Che avvenne? O Gott! Was ist geschehen?
Tobit Tobit
Appena monde Kaum waren meine Augen
Le mie pupille, il sol di più funesta wieder klar, schlug mich die Sonne
Cecitade ferì! mit noch schwärzerer Blindheit!
Raffaelle Raphael
Del primo raggio Der erste Lichtstrahl
T’abbaglia lo splendore. hat dich geblendet.
Tobia Tobias
Un’altra volta Noch einmal
Disserra il ciglio. öffne deine Augen.
Tobit Tobit
Ahi! Quante spine accese Weh! Glühende Nadeln
Mi trafiggono! Oh Dio! durchbohren mich! O Gott!
Apre gli occhi e gli richiude. Er öffnet die Augen und schließt sie wieder.
Incapace son io Ich kann das Tageslicht
Di tollerare il dì. nicht ertragen.
Raffaelle Raphael
Tenta. Versuch es.
Tobia Tobias
Riprova. Versuch es noch einmal.
Tobit Tobit
Non lo sperate più; prima vorrei Gebt eure Hoffnung auf; eher wollte ich
Mille volte morir, che un altro istante tausendmal sterben, als nur einen einzigen
Soffrire il lampo del diurno lume. Augenblick die Helle des Tageslichts zu ertragen.
Raffaelle Raphael
Ma l’antico costume An den alten Zustand
A poco a poco racquistar dovrai. musst du dich allmählich wieder gewöhnen.
Tobia Tobias
Schiudi, oh padre, i tuoi lumi. Vater, öffne deine Augen.
Raffaelle Raphael
Apri i tuoi rai. Mach deine Augen auf.

[07] 14b. Aria 14b. Arie


Tobit Tobit
Invan lo chiedi, amico, Vergebens verlangst du das, mein Freund,
Invan lo speri, o figlio; vergebens hoffst du darauf, mein Sohn;
Io pria d’aprire il ciglio ehe ich die Augen aufmache,
Costante morirò. will ich standhaft sterben.

Aborro i rai del giorno, Ich hasse das Tageslicht,


Amo le mie tenebre; ich liebe meine Finsternis;
Già schiuder le palpebre die Augenlider öffnen
E viver non potrò. und leben kann ich nicht.
Parte seguito da Raffaelle. Tritt ab, gefolgt von Raphael.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 13 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

[08] 15a. Recitativo 15a. Rezitativ


Tobia ed Anna. Tobias und Anna.
Tobia Tobias
Che fulmine improvviso! Il colpo (oh Dio!) Welch Blitz aus heiterem Himmel! O Gott, auf diesen
Il misero cor mio non attendea! Schlag war mein armes Herz nicht gefasst!
Anna (da sé) Anna (für sich)
Perché piange Tobia? Warum weint Tobias?
Tobia Tobias
Mia genitrice, Mutter,
Sono un figlio infelice: odio la vita. dein Sohn ist verzweifelt: ich hasse mein Leben.
Anna Anna
L’opra tentasti invan? Blieb der Versuch erfolglos?
Tobia Tobias
L’opra ho compita. Das Werk habe ich vollendet.
Vidi cadere al suolo Ich sah die trüben Schuppen
Da’ rai del genitor gl’immondi panni; von des Vaters Augen zu Boden fallen;
Ma de’ raggi di Febo doch von den ersten Strahlen der Sonne geblendet,
Al primiero abbagliar richiuse i lumi, schloss er die Augen wieder,
E ritentato invano und da er vergeblich versuchte, der Helligkeit
Di resistere al dì, fu l’uomo invitto standzuhalten, wurde der Unbesiegbare
Vinto dal suo dolore; e omai contento von seinem Schmerz besiegt; er zieht nun
Delle tenebre sue, sdegna ogni cura: das Dunkel vor und verschmäht alle Hilfe:
Ricusa il giorno, e reso das Licht weist er zurück, und weil
Incapace a soffrirlo, er es nicht ertragen kann,
Lo disprezza, l’aborre, verachtet er es, hasst es,
Ed a voler morir pria si riduce, und würde lieber sterben, als dass er erneut
Che a ritentar di tolerar la luce. versuchte, das Licht zu ertragen.
Anna Anna
Oh novella funesta! Welch unheilvolle Nachricht!
Tobia Tobias
Rimasi anch’io sol di tremar capace. Auch ich konnte nur noch zittern.
Anna Anna
Ah di Ninive audace Weh, das freche Volk von Ninive
Il popolo dirà, che noi sedotti wird sagen, dass wir, von eitler Hoffnung
Da folle speme e temeraria fede und anmaßendem Glauben verleitet,
Abbiam Tobit ridotto Tobit in noch schlimmere
In cecità più ria. Blindheit gestürzt haben.
Tobia Tobias
Che trambusto fatal! Unseliges Ereignis!
Anna Anna
Che fier tormento! Welch grausame Pein!
Tobia Tobias
Mi sento inorridir! Mich schaudert!
Anna Anna
Morir mi sento! Ich sterbe!

[09] 15b. Duetto 15b. Duett


Tobia Tobias
Dunque, oh Dio, quando sperai O Gott, da ich hoffte,
Di provar le gioie estreme: im Übermaß glücklich zu sein,
È perduta ogni mia speme, ist alle meine Hoffnung verloren,
E schernita è la mia fé! und mein Glauben wird verhöhnt.
Anna Anna
Dunque, oh Dio, de’ nostri lai O Gott, nun werden über unsre Klagen
Gl’infedeli esulteranno, die Ungläubigen frohlocken,
E confusi rimarranno und schwere Zweifel werden die vielen befallen,
Quanti, oh Dio, fidaro in te! die dir, o Gott, vertrauen.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 14 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Tobia Tobias
Oh, che orror! O wie schrecklich!
Anna Anna
Che duol... Welch ein Jammer...
Tobia Tobias
Che affanno... Welche Pein...
Anna, Tobia Anna, Tobias
Impossibile a soffrir! Die unmöglich zu ertragen sind!
Tobia Tobias
Piangi, ah madre! Weine, Mutter!
Anna Anna
Ah piangi, oh figlio! Weine, mein Sohn!
Tobia Tobias
N’hai ragione. Du hast recht.
Anna Anna
È giusto il pianto. Wir haben Grund zu klagen.
Anna, Tobia Anna, Tobias
Io son pronta/o a pianger tanto, Ich bin bereit, zu weinen,
Che si plachi Iddio sdegnato. damit sich der erzürnte Gott erbarmt;
Oh, si versi dal mio ciglio, aus meinen Augen ergieße sich
L’alma mia disciolta in pianto. meine Seele, in Tränen aufgelöst.

Ah sarà mia gran ventura, Ach, es wäre ein großes Glück,


Se di duolo avvien ch’io moia wenn ich vor Kummer stürbe,
Quel momento, che di gioia in dem Augenblick, in dem ich dachte,
Dubitai dover morir. vor Freude sterben zu müssen.

[10] 16. Recitativo 16. Rezitativ


Sara e detti. Sarah und die Vorigen.
Sara Sarah
Qui di morir si parla, e tutto esulta Hier spricht man vom Tod,
Il popol d’Israel. und das ganze Volk Israel frohlockt.
Anna Anna
Perché? Warum?
Tobia Tobias
Che dici? Was sagst du?
Sara Sarah
All’afflitto Tobit, che pria l’ardente Dem betrübten Tobit bedeckte ich, nachdem er
Foco sofferto avria del dì lucente, die stechenden Schmerzen des Sonnenlichts hatte
Per cenno d’Azaria ertragen müssen, auf den Rat des Asaria
D’un nero velo ricopersi il volto, mit einem schwarzen Tuch das Gesicht,
Ed a’ miei prieghi i lumi aprì: sofferse und auf meine Bitten öffnete er die Augen:
La tenebrosa luce, das schwache Licht, das er durch
Che traspirar potea del denso drappo: den dichten Stoff wahrnahm, konnte er ertragen:
Io le bende alternai più rade ognora: Ich ersetzte die Tücher durch immer leichtere,
E più copia di lume ognor sofferse. und jedes Mal ertrug er das stärkere Licht.
Alfine al par di noi tutto del sole Jetzt kann er sich genau wie wir
Gode il favor. Già corre, an der Sonne erfreuen. Er läuft schon umher
E alle turbe d’Assiria ed alle Ebree und bezeugt vor der assyrischen und hebräischen
L’alta pietà del sommo Dio confessa. Menge die große Gnade des höchsten Gottes.
Anna Anna
Oh meraviglia! O Wunder!
Tobia Tobias
Oh gaudio! O Freude!

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 15 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Sara Sarah
Egli s’appressa. Hier kommt er.
Tobit correndo franco ad occhi aperti e detti; Tobit, der ungeführt, mit offenen Augen herbeieilt,
Coro d’Ebrei lo seguita. und die Vorigen; der Chor der Hebräer folgt ihm.
Tobit Tobit
Gloria al divin Benefattor! Consorte, Gepriesen sei der göttliche Wohltäter! Gemahlin,
Pur ti riveggo alfine! endlich erblicke ich dich wieder!
Anna Anna
Oh contentezza! O welch ein Glück!
Tobit Tobit
Anna, la tua bellezza Anna, deine Schönheit
Non sofferse in ott’anni oltraggio alcuno. ist in acht Jahren nicht geringer geworden.
Anna Anna
Guarda, qual crebbe... Sieh, wie er gewachsen ist...
Accennando Tobia. Sie zeigt auf Tobias.
Tobit Tobit
Ah figlio, a te degg’io Mein Sohn, dir und deiner Frau verdanke ich
Ed alla sposa tua sì dolce vista; mein kostbares Augenlicht;
Ma negar non poss’io parte maggiore doch muss ich anerkennen, dass das größte
Del merto ad Azaria: premiarlo bramo. Verdienst bei Asaria liegt. Ich möchte ihn belohnen.
Dimmi or qual premio... Sag mir, was ich ihm geben soll...
Tobia Tobias
Ah padre, O Vater,
donagli ancor quanto possiedi; ah mai, gib ihm alles, was du besitzt; niemals,
Mai donargli potrai nie kannst du ihm das geben,
Quant’egli meritò. Deggio a quest’uomo was ihm gebührt. Ich verdanke diesem Mann
Io due volte la vita. zweimal mein Leben.
Sara Sarah
Io deggio a lui Ich verdanke ihm die Ehre,
L’onor di viver moglie. als Ehefrau zu leben.
Anna Anna
Ah, noi dobbiamo Ach, ihm allein
Tutto a lui solo. schulden wir alles.
Tobia Tobias
Ei viene. Er naht.
Tobit Tobit
Olà, recate Wohlan, bringt
Parte ugual del tesor giunto col figlio die Hälfte des Vermögens, das mein Sohn
E i miei più ricchi arredi. mitbrachte, und meine schönsten Güter.
Agli Ebrei che partono e tornano un bacili d’oro Zu den Hebräern, die abtreten und
scrigni e vasi preziosi. mit kostbarem Geschirr und
einem goldenen Schrein wiederkommen.

Raffaelle e detti. Raphael und die Vorigen.


Raffaelle Raphael
A chieder vengo Ich bin gekommen, um Abschied zu nehmen
Congedo e libertà. und euch um meine Freiheit zu bitten.
Tobit Tobit
L’opere tue Deine Werke
Esigono di più. Tutti presenti erfordern mehr. Wir alle
Abbiam gl’obblighi nostri; e la mercede sind dir zu Dank verpflichtet; und der Lohn,
A te promessa è pronta; e quello è l’oro, den ich dir versprochen habe, ist bereit; und dieses
Ch’io ti destino in dono; e se, di quanto Gold schenke ich dir; und wenn es etwas anderes
In mio poter rimiri, altro t’aggrada, in meiner Macht gibt, das dir gefällt,
Prendilo. Ognun di noi grato per uso nimm es. Jeder von uns bietet dir voller
T’offre tutto che vuoi. Dankbarkeit alles an, was du möchtest.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 16 of 17


Naxos 8.570300-02
Haydn: Il ritorno di Tobia

Raffaelle Raphael
Tutto ricuso. Ich nehme nichts.
Tobit Tobit
Perché? Warum?
Raffaelle Raphael
Mortal non son. Ich bin kein Sterblicher.
Anna Anna
Ma chi sei? Aber wer bist du dann?
Raffaelle Raphael
Raffaelle son io, l’un di quei sette Ich bin Raphael, einer der sieben
Angioli eletti a presentare a Dio Engel, die auserwählt sind, Gott
Le più sante richieste. die heiligsten Bitten vorzutragen.
Sara, Anna, Tobia, Tobit Sarah, Anna, Tobias, Tobit
Ah, perdono, pietà, guerrier celeste! Ach, verzeih, erbarme dich, himmlischer Krieger!
S’inginochiano e si coprono il volto. Sie knien nieder und bedecken sich die Gesichter.
Raffaelle Raphael
Non paventate, udite: Innanzi al trono Fürchtet euch nicht, höret: Vor den Thron
Del Re de’ Regi, esposi a un tempo istesso des Königs der Könige trug ich zur selben Zeit
I vostri giusti prieghi: e l’infinita eure gerechten Bitten, und der unendlich
Bontà scender m’impose Gütige sandte mich herab,
A difender Tobia, um Tobias zu verteidigen,
A concedergli Sara, e a render l’uso um ihm Sarah anzutrauen, und um Tobit
A’ lumi di Tobit. Addio! Seguite das Augenlicht zurückzugeben. Lebt wohl!
Fidi a servir l’eterno Ben; voi siete Fahrt fort, dem ewigen Gott treu zu dienen; ihr seid
I cari figli suoi: soffrite in pace seine geliebten Kinder: Ertragt geduldig
La dura prigionia; tornate pronti die harte Sklaverei; kehrt schnell um,
A soggiornar col pio Raguel. Lontana um bei dem frommen Raguel zu wohnen. Fern
L’ora non è, che Ninive superba ist die Stunde nicht, in der das stolze Ninive
Sovvertita sarà; ma i vostri degni zerstört wird; doch eure würdigen
Pronipoti vedranno Nachkommen werden
D’oro lucente e di preziose gemme das neuerbaute Jerusalem sehen,
Rifabbricata un dì Gerusalemme. das von Gold und kostbaren Edelsteinen glänzt.
Scende una nuvola dal Ciel della compagna: Eine Wolke schwebt vom Himmel herab;
lo ricopre, e lo trasporta in alto. sie verhüllt ihn, und er steigt mit ihr in die Höhe.

[10] 17. Coro 17. Chor


Ebrei Hebräer
Io non oso alzar le ciglia Ich wage es nicht, meinen Blick zu heben
Nell’angeliche sembianze. und das Angesicht des Engels anzusehen.
Alzandosi a poco a poco. Sie erheben sich nach und nach.
Tobit Tobit
Oh stupore! O Wunder!
Anna Anna
Oh meraviglia! O Herrlichkeit!
Sara, Tobia Sarah, Tobias
Ei qual nube al Ciel sen va. Er ist mit dieser Wolke am Himmel verschwunden.
Ebrei Hebräer
Decantiam quel Dio pastore, Lasst uns den Herrn, unseren Hirten, lobpreisen,
Che con noi, sua gregge eletta der gegen uns, seine erwählte Herde,
Non fu Dio della vendetta, nicht der Gott der Rache war,
Ma fu Dio della pietà. sondern der Gott der Barmherzigkeit.

E seguiam quai vere agnelle Folgen wir wie wahre Lämmer


Umilmente il santo amore; demütig der heiligen Liebe,
Otterem gloria maggiore wird uns größter Ruhm
E maggior felicità. und größte Seligkeit zuteil.

ⓟ & © 2007 Naxos Rights International Ltd. Page 17 of 17