© 2007 Bernd Artur Beyer Herstellung und Verlag: Mal wieder keinen gefunden!

1

Vorwort: Ich danke vor allem der Deutschen Bahn, da die vorliegende Geschichte in den verschiedenen ICE dieser Bundesrepublik entstanden ist. Wenn nicht die vielen Verspätungen gewesen wären, wäre die Fertigstellung des vorliegenden Werkes

wahrscheinlich noch ein paar Monate nach hinten verschoben worden. Bei Beschwerden zu diesem Buch wenden Sie demnach bitte an die Deutsche Bahn, da dieses Buch nur aufgrund der Bereitstellung von öffentlichen Verkehrsmitteln entstanden ist. Ob dies einen kausalen Zusammenhang ergibt, bitte ich in eigener Regie zu klären.

Grundsätzlich schließt die vorliegende Geschichte an meinen ersten Roman an. Es besteht keine

Notwendigkeit die erste Geschichte gelesen zu haben um die vorliegende Geschichte zu verstehen, schadet aber auch nicht. Beide Geschichten sind in sich nicht wirklich schlüssig und am Ende habe ich bei beiden Geschichten eh gehudelt (heißt so was wie „geschlampt“ – gehudelt klingt aber besser) vor

2

allem weil ich fertig werden wollte. Leider etwas, was sich durch alle meine Geschichten zieht.

Dennoch viel Spaß beim lesen – sollten Sie Geld für dieses Buch bezahlt haben bedanke ich mich hiermit ausdrücklich, werde allerdings dies unter keinen Umständen zurückerstatten.

Allgemeine Warnung: Dieses Buch enthält komplexe Satzbauten und einen abenteuerlichen Rechtschreibung. Einsatz Es der kann neuen zu deutschen und

Augen-

Gehirnwindungskrämpfen führen.

3

"Kanonier, feuern Sie jetzt gefälligst mal, ich habe nicht den ganzen Tag Zeit!“ "Aber Kapitän! Mit Verlaub, es ist die Erde!" "Und soll ich jetzt in Tränen ausbrechen oder was? Richten sie die Torpedos aus und halten sie drauf, sie gottverdammtes Dreck Scheiße eines Urgh!" "Mir soll es recht sein, schließlich stamme ich ja nicht von hier und die wird schon keiner vermissen. Ziel erfasst, Torpedos ausgerichtet!" "Rohr Eins bis Drei, über Nummer Zwei, Feuer!" Drei sehr helle Punkte verließen das Schiff und steuerten auf die Erde zu. Im Moment konnte man Afrika, Asien und Australien sehr gut erkennen, sofern man im Erdkundeunterricht aufgepasst hatte. Die hellen Punkte, bisher in perfektem, lautlosem Formationsflug, brachen plötzlich auseinander und steuerten, jeder für sich, dennoch computergestützt auf Milliardstel Sekunden aufeinander abgestimmt auf verschiedene Ecken des Planeten zu und nach wenigen Sekunden schlugen auf. Die Erde erbebte, wackelte leicht und brach auseinander. Nicht sehr spektakulär, eher behäbig und rückblickend konnte man behaupten, dass es eine sehr langweilige

4

Explosion war, aber dass sollte jetzt die geringste Sorge der ehemaligen Erdenbewohner sein. "Nehmen sie Kurs auf unseren Kunden und zeigen sie dabei mal ein wenig mehr Einsatz als bisher!" "Einsatz abgebrochen, Einsatz abgebrochen. Bitte nehmen sie ihre Schulungspositionen wieder ein!" ertönte urplötzlich eine laut gellende Stimme durch das Cockpit der Zerstörerklasse ROSIS von das TONIS einzige

Pizzaservice,

neben

Unternehmen, welches im bekannten Teil des Universums einen wirklichen Machtfaktor darstellt. Tonis besitzt Hunderte von Raumschiffen,

ausschließlich der gehobenen Zerstörerklasse mit integriertem Pizzaofen, und bietet den einzigen Schutzservice im Weltall. Früher hatten vereinzelt Regierungen oder Zusammenschlüsse von

Regierungen versucht den Weltraum zu befrieden, aber Bürokratie und die Forderungen nach

Weihnachtsgeld, bezahlten Urlaub und halbwegs vernünftiges Kantinenessen zerrte schon bald das Universum in Chaos und Anarchie. Der findige Sohn von Hewett James junior der Dritte, dem Erfinder des so genannten Eierpunsch-Triebwerk, baute mit

5

seinem immensen

Vermögen

einen

streitbaren

Pizzabringdienst auf, der schon kurz darauf Recht und Ordnung im bekannten Teil des Universum wieder herstellte, jedenfalls für denjenigen der ausreichend Geld hat. ROSIS hingegen sorgt sich in erster Linie um die Stillung körperlicher Bedürfnisse im Einzelnen und Sex in allen bekannten Variationen im Besonderen "Was heißt hier Einsatz abgebrochen?" schrie Kapitän Hartner erzürnt und schaute sich verwirrt um. "Wo bin ich und wer, verdammt noch Mal hat das gesagt?" Kapitän Hartner blickte verzweifelt um sich. Die Brücke seines Zerstörerraumschiffes glich plötzlich den Aufbauten einer dieser gänzlich überflüssigen und schlecht gemachten Fernsehserien auf RLT 6+. Kabel hingen herab, gelangweilte Kameraleute standen in den Ecken und rauchten Zigaretten, dümmlich dreinblickende

Maskenbildnerinnen mit großer Oberweite und kleinen Gehirnen schwärmten aus, jeden der

Darsteller mit einer Puderquaste den Schweiß von der Stirn weg zu pudern, allerdings immer mit der

6

"Prima. scheinbar war dies sein Name.selben Quaste. Seine Crew war plötzlich von einer Truppe schlechter B-Movie Schauspieler abgelöst worden ohne dass diese sich erhoben hatte. "Die anderen warten sicher schon voller Ungeduld auf uns!" 7 . mit der regungslosem Gesicht augenblicklich zu Boden ging. die Beruhigungspistole für unseren Kapitän! Bitte!" Ein in einer dunklen Ecke stehender untersetzter Mann sprach gelangweilt und zynisch einen ebenfalls in der Ecke stehenden Mann an. Wangenknochen und völlig zernarbten Gesicht trat vor auf und den schoss Kapitän. TONIS Pizzaservice der Pronto-Klasse und verlange sofort und ohne große Umschweife eine Erklärung die mich zufrieden stellt! Alternativ reicht es mir im Moment aber auch. wenn ich jemanden schlagen darf" "Tito. ein hoch gewachsener Mann mit hohen. "Ich bin Kapitän Hartner. dann mal los meine Lieben!" rief der Untersetzte und klatschte freudig in die Hände. "Was soll der Scheiß hier!" schrie der Kapitän drohend. Tito.

Also hat man mit den Rang belassen. Aber. Übrigens es heißt jetzt Hauptmann und man hat mir ein Angebot unterbreitet dass ich nicht ausschlagen konnte. Fehler in der Registratur. aber sie sagten etwas über ein Angebot?" "Ach ja! Nachdem wir zurück waren und berichteten. Außer unseren 8 . "Oh." "Eine Beförderung weil sie geholfen haben die Erde zu retten? Und es heißt jetzt wieder Fräulein!" "Nein. aber meine Besoldung beibehalten. dass ich nicht abschlagen konnte. Ich bin jetzt der einzige Hauptmann im END. Dennoch kam ihm diese Stimme seltsam vertraut vor. "Oh. hallo Herr Leutnant! Ich dachte sie wollten den END verlassen?" Frederick erschrak und versuchte in dieser völligen Schneelandschaft etwas zu erkennen. hallo Frau Snooze schön sie wieder zu sehen. Aber der bürokratische Aufwand mich zu degradieren wäre zu groß gewesen.Frederick trat in einen völlig weißen Raum und musste sich erst einmal geblendet abwenden. wie gesagt. inzwischen hat man mir ein Angebot gemacht. der als Leutnant bezahlt wird. glaubte uns natürlich niemand." "Das ist bestimmt hart.

versuchten zusammen. die er nur deshalb gefunden hatte weil er sich daran gestoßen hatte. Er sank immer tiefer in seinen Sessel. eine Methode die es erlaubt technische Schaltkreise zu durchleuchten. Durch ihren Bericht wurden dann aber erneut eine Untersuchung angestrengt mit dem Ergebnis. Die Sessel waren wahrscheinlich künstlerisch extrem wertvoll und daher völlig unbequem. und Voodoo Kernsprinthomographie. dass ich das Raumschiff zu ersetzen habe!" "Welches Raumschiff. Jeden Tag wurde er befragt. ohne 9 . es wurde doch keines zerstört!" "Roderick hatte die Nase voll und hat sich abends heimlich aus dem Staub gemacht. aber beantragte für sich und die restlich verstreuten Neuen einen kleinen Planetoiden westlich von Begeuze 7 als Wiedergutmachung. "Der Botschafter der Neuen bestritt zwar alle Vorwürfe.Aussagen wies nichts auf eine wirkliche Gefährdung der Erde durch die Neuen hin. Techniker setzten es schrauben ihn mit wieder ihn völlig auseinander." Frederick setzte sich in einen der weißen Sessel.

sofortige Schäden hervorzurufen. Er knetete ununterbrochen die Hände und fuhr dabei nervös mit der Zunge über seine dicken Lippen. keine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Das nervte ihn wahrscheinlich. Kein Abschiedsbrief. aber scheinbar war das kein Problem. "Mein Name ist Staatssekretär Dr. aber niemand reagierte dementsprechend. In seinem Stab hätte jeder gelacht. aber ungerecht!" "Schön. begann der kleine Dicke und trat in die Mitte des Raumes. Die nächsten dreihundert Jahre Dienst schieben um das Schiff abzuzahlen!" "Bitter!" "Ja. mit anderen Worten ich bin der Chef!" Beifall heischend blicke er in die Runde. Dr. Mitterer im Range eines Ministers und ich vertrete im Moment die gesamte handlungsfähige Führungsriege der Erdregierung in Person und Kompetenz! Oder. 10 . da ich ja zuletzt für das Schiff unterschrieben habe die Zeche blechen. Einige der Plätze waren noch frei. das sie nun hier sind". nichts! Also darf ich.

"Vor ein paar Wochen ist die gesamte Elite der Erdregierung auf Einladung eines bisher von uns ganz und gar gemiedenen Bereichs gefolgt. als Trevor leise in seinen Ärmel 11 . Der Minister murmelte noch was von wichtiger Mission und aufrichtigem Dank der Bevölkerung. der still und leise in den Raum geschlichen kam und weder Frederick noch Annabelle eines Blickes würdigte. Trevor. Frederick interessierte sich ausschließlich für den kompliziert anmutenden Verschluss einer Kaffeekanne. und trotz mehrmaliger Versuche haben wir noch immer haben wir kein Lebenszeichen gehört. Annabelle betrachtete dann angewidert Trevor und zuerst die Inneneinrichtung. deren freien Willen er nun halt mal vertreten sollte und die es nicht nötig hatten über einen schalen Witz gehorsam zu lachen. verstummte allerdings sofort." Die versammelte Truppe gab noch immer kein wirkliche Zeichen irgendwelchen Verstehens oder Interesse von sich.allerdings war es für Mitterer auch mal wieder ein gutes Training in Kontakt mit den so genannten normalen Bürgern zu treten. pulte sich ausgiebig in den Zähnen. sie wissen schon welchen ich meine.

volle Hingabe zum Beruf und Ruhm!" warf der Minister noch ein. sagte Frederick. der ruhig in seinem Sessel saß und während der gesamten Erklärung des Ministers sich leise mit seinem Sessel unterhalten hatte. "Mein Name ist Frederick und dies ist Trevor!" Der Minister schaute verwirrt. aber bei der Computerprofilanalyse wurden explizit diese beiden Spinner als die einzig möglichen benannt und bisher 12 . Vaterland. Ehre. Schließlich sackte Trevor nun gänzlich in sich zusammen und begann hemmungslos zu schluchzen. wir benötigen also ihre Hilfe bei der Rettung und Rückführung unserer kompletten Regierung!" Der Minister schaute in die Runde und fixierte nun besonders die beiden END Mitarbeiter. "Sie verstehen schon. Posttraumatische Erinnerungen an einen schweren Verlust auf Sagaem 9 letzte Woche". als mehrere Momente peinlicher Stille eintraten und keine Reaktion der beiden END Leute oder der anderen erfolgte.schluchzte und mit der Faust auf die Sessellehne schlug. "Nehmen sie das nicht zu ernst. Er wurde vor diesen beiden END Mitarbeitern gewarnt. "Kurzum.

hatte sich der Computer noch nie geirrt. "Warum wählen sie nicht einfach eine neue Regierung. wodurch der Minister panisch aufsprang und Deckung hinter dem Stuhl suchte." 13 . "Schließlich darf sich jeder Regierungschef nur einmal klonen lassen und der hat doch schon. wir benötigen umgehend die alte Regierung zurück!" "Warum?" "Weil der alte Regierungschef eine derartige Situation seiner eventuellen Entbehrlichkeit vorausgesehen und ein wichtiges Teil aus der künstlichen Erdthermalquelle mitgenommen hat. Sollte dieses enorm wichtige Teil nicht binnen 3 Monaten wieder eingesetzt werden dann HASTALA VISTA Erde. macht ihr doch sonst auch immer!" jaulte Trevor dazwischen. aber der Fall ist komplizierter. Eigentlich kamen die beiden erst an dreiundsiebzigster Stelle. aber die meisten anderen Agenten hatten eine Weltraumbefreiung vom Arzt und die anderen eine schlimme und äußerst unangenehme Alienallergie." "Wirklich eine gute Idee und wurde auch schon bereits von uns geprüft.

"Leider wurde in der Vergangenheit nicht immer so rücksichtsvoll mit der Erde umgegangen. sind doch alle Energieprobleme auf der Erde gelöst. als es noch üblich war fossile Brennstoffe aufzubrauchen. in denen dann viele nackte Männer ausgiebige Turnübungen mit einer Frau veranstalteten und dabei lustige Kurzfilme ohne nennenswerte Handlungen aufnahmen. 14 . um dann Saunen oder anderweitig überhitzte Räume zu schaffen. Kommen sie uns also nicht mit diesem Mist!" "Da mögen sie recht haben". erwiderte der Minister müde. seit des den EierpunschReaktor gibt. Da der Mensch nun einmal zu gierig ist."Sie wollen uns verarschen. "Nun vor einigen Jahrzehnten. gab es ein paar nordeuropäische Länder die gnadenlos thermale Quellen anzapften. die nun zum ersten Mal seit dem erscheinen von Trevor den Mund nicht zum schmollen oder leisen fluchen öffnete. Wo sie standen und gingen bohrten sie Löcher in die Erde und raubten unserer Mutter Erde ihre Wärme. wie sie es eigentlich verdient hätte." "Was soll das heißen?" fragte Annabelle neugierig.

Namen werden bei uns nur einmal vergeben!" "Dann hat er zumindest einen schönen Tod gehabt!" "Schöner Tod hin oder her. Leider musste diese Vorrichtung damals sofort zu Einsatz kommen. "Aphrodite war darin verwickelt. warf Annabelle ein. die dieses Problem wieder zurechtrückte. Der Wissenschaftler bestand auf eine Dame mit einem Doktortitel. Aufzeichnungen existierten noch nicht und der Wissenschafter beamte sich eines Abends mit einer Sondernummer im ROSIS in das ewige Nirwana!" "Ach ja." "Etwa die Aphrodite?" fragte Frederick der bereits einmal das Vergnügen hatte die fleischgewordene Versuchung kennen zu lernen. Ebenfalls wie in Eierpunsch-Fall hat dann ein ebenso brillanter wie zur normalen Kommunikation unfähiger Wissenschaftler eine Vorrichtung erfunden. begann die Erde plötzlich verrückt zu spielen. wir brauchen das Teil oder wir gehen gehörig drauf!" 15 . der Fall GLÜCKSTAUMEL". "Ja.ein äußerst menschlicher Zug den sich ROSIS ja geschäftsgefügig gemacht hat. damit er mal so richtige Doktorspiele machen konnte.

" "Außer auf Bregutzie!" warf Trevor ein.. aber alles im Allem.!" 16 . nahm der Staatssekretär artig entgegen. dass sie es ansprechen". "Und auf Virgula 3 sind wir wirklich nicht mehr Willkommen!" warf nun Frederick ein. ". auch auf Virgula 3. was das alles eigentlich sollte. für die die Erde im gesamten Teil des bekannten Universum geschätzt wird. der noch immer nicht wusste. nach vorne gerichteten Verständigungspolitik.... gut. Touristikunternehmen machen das schon seit Jahrhunderten!" sagte Frederick. erwiderte der Staatssekretär väterlich."Was sie da machen drückt ein wenig auf die Stimmung!" schaltete sich Trevor erstmals wieder seit seinem Gefühlsausbruch ein. "Es kann doch nicht so schwer sein ein paar Politiker von einer Vergnügungsreise zurück zu holen. "Schön.. ist die Regierung auf Einladung in den Bereich den wir normalerweise meiden eingeladen worden und aufgrund unserer aktiven.außer auf Bregutzie". "Wie bereits zu Beginn erwähnt.. ".

"Bitte. "Bestimmt nicht mehr". "Meinst du. allerdings mit einer speziellen Crew und einem ebenso speziellen Raumschiff. 17 . werden versuchen das Teil zu lokalisieren und zur Erde zurück zu kehren!" "Und die Regierung?" fragte Annabelle. wird es keine langen Tage mehr geben. wenn sie jetzt einfach meinen Ausführungen folgen würden. schrie der Minister. "Wir werden also ebenfalls in den Bereich fliegen. wir können uns noch auf Sagaem 9 sehen lassen?" fragte Trevor Frederick und grinste unverschämt." Der Minister vergewisserte sich. "Welche Regierung?" fragte der Minister sichtlich verwirrt. "Sie wissen schon was ich mit meinen Ausführungen meine!" Alle zuckten zusammen."Vergessen sie bitte nicht Kalil". "Ich weiß was sie meinen". ich wäre ihnen sehr dankbar. ehe sich jemand wieder zu Wort melden konnte. Es war ein langer Tag und wenn wir uns nicht beeilen. dass er jetzt die ungeteilte Aufmerksamkeit besaß und fuhr schnell fort. konnte sich nun auch Annabelle nicht mehr zurückhalten. feixte dieser zurück.

nehme ich jedenfalls an. wann sie das letzte Mal beim wählen gewesen war. da sie sich auf den Minister konzentrieren musste. Ich habe eine missgebildete Beamtenpflichtdrüse und eine ausgeprägte Schwäche 18 . "Undurchführbar! Aber danke für die Ausführungen. dass sie ebenfalls diese Namen im Kindergarten gelernt hatte. die Namen der Regierung konnte sie auswendig herunterleiern. Gewiss. die hatte sie schon im Kindergarten gelernt. Leider enthält meine letzte Beurteilung in END einen bestimmten Passus. Seltsamerweise konnte sie sich auch daran erinnern."Na. der schon wieder aufgeregt im Raum umher rannte. "Ach ja." "Ein wahnwitziger Plan! Sie wissen doch. das ihre Oma damals schon gesagt hatte. was für ein militärischer Reinfall der erste Kontaktversuch mit den Leuten aus dem Bereich über den man nicht spricht war! Wer hat sich den Scheiß nur ausgedacht?" ereiferte sich Frederick. Sie trieb diese Gedanken zur Seite. unsere Regierung eben!" Annabelle versuchte sich verzweifelt in Erinnerung zu rufen. natürlich hat die Rettung unserer Regierung ebenfalls eine recht hohe Priorität.

aber wie wollen sie mich davon überzeugen an dieser albernen Rettungsaktion teilzunehmen? Die anderen Deppen haben sie ja scheinbar in der Hand. "Auf ein Wort. stellte Trevor kategorisch fest und lümmelte sich in seinen Sessel mit der festen Absicht hier keine weiteren Worte zu verlieren. Zusätzlich ihre sämtlichen Betriebe steuerfrei für die nächsten zehn Jahre und eine lebenslange Freikarte für Disneyland Paris". zu treiben was auch immer sie für richtig halten. Annabelle beugte sich vor und blickte den Minister direkt an. denen bleibt nichts anderes übrig. intelligent oder nur so vor sich hinvegetierend. Meinen Ex können sie gern an dem einen oder anderen Alien verfüttern. bevölkerten Planeten. Ich denke diese Unterhaltung ist hiermit für mich beendet". leierte 19 . "Wie sie meinen versoffenen Ex herumbekommen werden ist mir ziemlich egal. Herr Minister". aber wie wollen sie mich und vor allem ROSIS überzeugen?" "Die Konzession in allen von uns entdeckten. Ich sollte daher an keiner heldenhaften Mission teilnehmen und bin unter anderem von der Rettung von Universen freigestellt.am moralischen Rückgrat.

Er wusste. als täte er den lieben langen Tag nichts anderes. die sie hier versammelt haben". aber mit Gewerkschaften legte man sich besser nicht an. Annabelle musste schlucken. "Selbst wenn sie eine einigermaßen brauchbare Crew zusammenbekommen und hiermit meine ich nicht unbedingt die. auf Kur oder streikten. im Einsatz vermisst. kampferfahrene Raumschiffmannschaften 20 . außerdem waren alle anderen guten Agenten zurzeit krank geschrieben.der Minister herunter. Es musste gehandelt werden und das schnell. dass er Zusagen gemacht hatte. Der Minister lächelte sie an. "Wie wollen sie uns dorthin bringen. Diese Crew war die einzige. von der Unternehmen in der heutigen Zeit nur träumen können. aber er hatte keine Zeit sich auf längere Diskussionen einzulassen. die dieser Aufgabe gewachsen war. Weltuntergang hin oder her. Dieses Angebot war besser als die Erlaubnis auf Toilettenpapier Geldscheine zu drucken. Die Erde hat meines Wissens keinerlei nennenswerte Kampfschiffflotte. Annabelle machte eine ausladende Armbewegung in Richtung der beiden END Mitarbeiter.

"Darf ich ihnen ihren Kapitän der Reise vorstellen!" Der Minister gab mit einer ausufernden Geste Tito. Selbst Trevor. dass sie darauf zu sprechen zu kommen". "Nie im Leben. "Der!" stöhnte Annabelle auf. Alle starrten gebannt auf die sich langsam öffnende Tür. der sich gekonnt im Hintergrund gehalten hatte den Befehl eine Tür zu öffnen. "Schön. der vorgab sich für die gesamte Sache nicht sonderlich zu interessieren hörte auf herumzuzappeln. eher laufe ich den ganzen Weg!" zischte Frederick. Mannschaften oder Kampferfahrung besitzen!" Hier hatte Annabelle den Dreh und Angelpunkt an der ganzen Aktion beim Namen genannt. "Hat da etwa TONIS auch die Finger drin? 21 .geschweige denn Verbündete die derartige Schiffe. "Sie sehen echt scheiße aus!" "Was soll das?" schimpfte Annabelle und deutete mit dem Finger auf den noch immer regungslosen Kapitän. "Hey Kapitän Hartner!" rief Trevor entzückt. sagte der Minister hocherfreut und rieb sich die Hände.

dass alles auf Tatsachen beruhte." 22 . Nachdem sie und die beiden Herren des END mit dieser unglaublichen Geschichte hier auftauchten haben wir natürlich geheime Informationen über die wahren Absichten der Neuen eingeholt und fand heraus. völlig nutzlose und ersetzbare Randfiguren werden verunglimpft! Glaubwürdig waren sie übrigens noch nie. sie vom END müssten sich doch mit Intrigen. wir haben recherchiert und uns ihre Spesenabrechnungen der letzten Jahre angesehen.Wenn ja. Es war eine ganz einfache politische Entscheidung zu treffen. kurz vor den Wahlen. dann können sie meine Beteiligung streichen!" "Nein. "Nun." "Und warum wurden wir dann so mies behandelt und unglaubwürdig gemacht?" erboste sich jetzt Frederick und Trevor stimmte ihm zu. Haushalterischer Sprengstoff wenn ich mal so sagen darf. bis auf die Knochen. oder ein paar unwichtige. Politik und Verunglimpfungen auskennen. sein sie ganz beruhigt. Entweder die Regierung gab ihr Versagen zu und blamierte sich.

dass ihre Person keinen Schaden genommen hat. das Management von ROSIS hat einige der wichtigsten Regierungsvertreter der Erde auf ihrer Lohnliste." "Darum wollte ich aber auch gebeten haben". "Wissen sie"."Kreativer Umgang mit Vorschriften!" warf Frederick ein. begann der Minister. wenn sie diese Deppen des END derart bloßstellen. unser Kapitän weiß von der ganzen Sache noch nichts. die ihre Rolle deutlich gemacht haben. drohte Annabelle mit dem Zeigefinger. "Und wie haben sie diesen Temperamentsbolzen von Kapitän dazu gebracht bei diesem Wahnsinn mitzumachen?" fragte Trevor und zeigte erstmals normale Züge. "Oh." Der Minister lächelte entrückt und hin einem scheinbar schönen Gedanken nach. "Seien sie versichert. "Bei unseren Untersuchungen haben wir festgestellt. aber was meine Person darstellt". sagte Annabelle nachdrücklich. "Es kann ja sein. dass der Kapitän jahrelang nicht ausreichend Hefe in seine ausgelieferten Pizzen getan hatte und die Differenz in 23 .

ein Schiff hingegen ist Kapital und der Besitzer von TONIS ist durch und durch Geschäftsmann." Der Minister tat sehr gelassen als er die benötigte Feuerkraft andeutete die wahrscheinlich von Nöten war um die Verhandlungen der Herausgabe der Erdregierung. erbringen welches wir im schlimmsten Fall benötigen." "Und das Raumschiff?" "Das natürlich nicht. 24 . oder zumindest des benötigten Bauteils zugunsten der Erde ausfallen zu lassen. wie die Militärs so sagen.die eigene Tasche gewirtschaftet hat. nachdem wir ihn davon unterrichtet hatten. Natürlich konnte sich das der Besitzer von TONIS. sozusagen Mengenverbrauchsgut. "Und wie sollen wir dann bei einer solchen Ausgangslage erfolgreich sein?" fragte Frederick. nicht gefallen lassen und hat uns den Kapitän natürlich bereitwillig überlassen. Außerdem würden selbst mehrere Schiffe von TONIS wahrscheinlich nicht das gewünschte Kampfgewicht oder Feuerkraft. Kampfhandlungen waren also bereits eingeplant. Ein Kapitän oder eine Crew ist ersetzbar.

ich dachte schon wir würden niemals zu meiner Vorstellung kommen!" sagte eine jugendliche und einschmeichelnde Stimme. Herr Minister! Wer bin ich den. "Danke mein lieber Minister. schnelle Schritte hallten durch den Gang. dass ich sie zur Eile treiben dürfte?" 25 . möchte ich nachdrücklich erwähnen!" Eine weitere Tür ging auf. ohne da Tito beauftragt wurde oder anderweitige geheime Zeichen gegeben wurden. mein lieber Howard?" fragte der Minister eine Spur zu schleimerisch? "Aber ich bitte sie. "Habe ich schon wieder zu lange gesprochen."Wenn wir nicht mindestens ein klein wenig auf die Kacke hauen können. haben wir nichts als unsere Intelligenz und damit kommen wir unter Umständen nicht wirklich sehr weit!" "Darüber bin ich mir spätestens seit Einblick in ihre Akte durchaus bewusst. deshalb habe ich noch einen weiteren Überraschungsgast hinzu gebeten. Nebel wallte dem bunt zusammen gewürfelten Haufen zukünftiger Crew entgegen und harte. Dieser ist allerdings freiwillig hier.

Annabelle war interessiert. löste sich leicht doch mit gequältem Lächeln von ihr ab und begrüßte nicht minder zuvorkommend den Rest der Truppe. Seine Haare waren glatt. "Ich bitte um Entschuldigung."Ja. Ehe sich Annabelle umdrehen konnte tauchte vor ein gutaussehender junger Mann auf. Er schien keinen Tag älter als 20 Jahre zu sein. eine solch tapfere Truppe für meine Leber-Aus-Blei zur Verfügung zu wissen!" "Leber-Aus-Blei!" prustete Trevor los. jugendlich und eine Spur zu selbstsicher. Fräulein Annabelle!" Howard küsste zärtlich Annabelles Hand. "Sie sind eine hinreißend bezaubernde Dame. "Willkommen in meinem bescheidenem Heim. mein Name ist Howard Robert Hughes!" sagte plötzlich die Stimme sehr charmant und war unmittelbar neben Annabelles rechtem Ohr. kurz mittig gescheitelt. "Was soll das den sein?" 26 . blaue Augen und er besaß ein bubenhaftes Lächeln. wer sind sie denn?" fragte Annabelle und versuchte etwas durch den künstlichen Nebel zu erblicken. Die Stimme war fest. Es ist mir eine Freude.

dass der ROSIS-Index eine derart genaue Größe im intergalaktischen Geldverkehr war. ein Billigkaufhaus auf Regular 4 mit dem nachweislich Warenangebot und und verbürgten Qualität des schlechtestem bekannten Teil des Universum. aber dieser Prustanfall von Trevor hatte die magische. "Woher sollte die Erde denn inzwischen die Mittel für ein solches Schiff herbekommen haben?" fragte Annabelle. dass nur Welten mit einem 27 . die aufgrund ihres Berufes schon über die Finanzen der einzelnen Welten und den dort ansässigen Filialen Bescheid wissen musste. "Die Leber-Aus-Blei ist zufällig das stärkste. deren Verkäufer in mehreren Galaxien zur Fahndung ausgeschrieben sind. ohne da einer der Anwesenden daran Anstoß genommen hätte. ja schon fast mystische Stimmung eindeutig zerstört. als Nackenwärmer verkaufen können. aller bisher geführten Kriege und aller Zeiten überhaupt!" brummte der Minister missmutig. Leider muss hier erwähnt werden.Bis eben hätte der Neuankömmling noch getragene Socken von Quaffels. größte und gewaltigste Kriegsschiff aller entdeckten Welten.

wenn sie verbogen ist. Allein Gerüchte über die Schließung einer ROSIS-Filiale brachten ganze Sonnensysteme an den Rand des finanziellen Ruins und bedeckten die Gehwege bestimmter Planeten meterhoch mit Leichen von Börsenspekulanten.bestimmten Planetenbruttosozialprodukt über eine ROSIS-Filiale verfügten. Kein anderer Planet im bekannten Teil des Universum würde der Erde inzwischen noch mehr als eine Büroklammer borgen und die auch nur dann." "Dann hat die Erde Kontakte zu einer verborgenen Finanzierungsgruppe im unbekannten Teil des Universum aufgenommen!" keuchte Frederick über 28 . "Wir wollen uns doch nicht schon zum Beginn dieser heiklen Mission schon in die Haare bekommen. dass dieses Schiff von anderen Planeten finanziert wurde?" "Ich bitte sie. lenkte der junge Hausherr ein. Sie sind doch eine kluge Frau. Die Erde hatte schon seit mehreren Jahrzehnten keine Filiale mehr. "Aber. Fräulein Annabelle. aber Herr Minister". Natürlich hat die Erde keine Mittel ein derartiges Projekt zu finanzieren!" "Soll das etwa heißen.

Im unbekannten Teil befindet sich der Teil der Planeten. sondern abgrundtief gehasst. In den bekannten Teil des Universums. die die Erde am liebsten auf Kollisionskurs mit dem nächsten schwarzen Loch sehen würden. Im bekannten Teil des Universums sind Planeten enthalten die nicht feindlich. Grundsätzlich war hieran nicht nur die Überheblichkeit im Auftreten gegenüber anderen Rassen schuld. Pazifismus ist nun mal leider weiter verbreitet als allgemein bekannt. dass sie zwar nicht darauf verzichten gegen die Erde zu pöbeln und zu stänkern.die ungeheure Neuigkeit. oder zu mindestens dahingehend neutral gegenüber der Erde eingestellt sind. kriegerische Handlungen waren somit an der Tagesordnung. den unbekannten Teil des Universums und den Bereich über den man nicht spricht. hat dies abgenommen. Seit ein paar Jahrhunderten wurde das Universum willkürlich und völlig aus der Luft gegriffen in drei Teile geteilt. Hier wurde die Erde nicht gerade verabscheut. sondern 29 . aber keine wirklich kriegerischen Handlungen anstreben. aber seitdem in der Erdflotte keine wirklich erfahrenen Raumschiffkapitäne mehr vorhanden sind.

Ich habe nicht nur eine Schwäche für schöne Frauen. Die Leber-Aus-Blei ist das größte Raumkampfschiff was jemals die Atmosphäre eines Planeten verlassen hat. vielleicht war die Reise doch angenehmer als zuerst gedacht. Versuch die Bürokratie einzuführen.auch der. was ihr mehr als gefiel. "Nein"." "Privat finanziert!?" alle Anwesenden schauten sich verwirrt an. Dieser Howard hatte etwas. Die Entwicklung und Finanzierung eines Raumkampfschiffes war eine sehr kostspielige Sache und überstieg schon seit langem die finanziellen Möglichkeiten der einzelnen Systeme. "Die Finanzierung habe ich übernommen. und nachdem ich mit meinem Finanzberater gesprochen habe auch das Letzte dieser Art sein wird. die niemand genau wusste aber genügend Spielraum ließen für die wildesten Spekulationen und Gruselgeschichten für Kinder. Im Teil über den man nicht spricht sind Dinge geschehen und passiert. lachte Howard glockenklar auf. dankenswerter Weise vergebliche. Annabelle rutschte unruhig auf ihrem Sitz hin und her. sondern auch für gigantische Maschinen. Durch den 30 .

beliebig beleucht und schaltbare Schutzschilde. dass die Leber-Aus-Blei privat finanziert wurde. unglaubliche obwohl sie nur aus Pappe. hat sie die Feuerkraft aller Kampfschiffe stufenlos TONIS. was ein Kampfschiff ausmacht. Bisher hatten noch 31 . dann tun sie mir leid!" flüsterte Kapitän Hartner heiser. "Abgesehen davon. auch in den Mannschaftstoiletten. dreilagiges Toilettenpapier." "Bekommen wir wenigstens Visitenkarten?" fragte Trevor gelangweilt. Hier werden in erster Linie Wert auf Feuerkraft und gewerkschaftlich geforderte Gemeinschaftsräume gelegt. Kabelfernsehen sowie einen 18 Loch Golfplatz. Kaugummi und Antrieb bestehen.Eierpunsch-Hewett-Antrieb konnte heutzutage alles durch den Weltraum schippern was an den Antrieb festgeschraubt Gefährte legen werden kann. Dennoch ist ein Kampfschiff eine andere Sache. "Wenn sie glauben dass es das ist. Abenteuerlichste Strecken zurück. ein Lageund Informationszentrum mit Videodirektschaltung in alle Kommunikationsnetze und -frequenzen.

die gern zahlendem. dass Gefangene nur nachlässig gefesselt werden und sich im entscheidenden Moment durch heftiges zerren an den 32 . Daher freue ich mich besonders den wohl bekanntesten Kapitän von TONIS bei uns begrüßen zu können. ja natürlich! Ein Schiff ist natürlich nur so gut wie sein Kapitän. Kapitän Hartner war eher oder aus von Fahndungsaufrufen. aber ansonsten mit einem IQ einer Amöbe ausgestattetem Publikum in düsteren Hallen und fragwürdigem.alle angenommen. dass der Kapitän noch weiterhin in seinem Sitz schlief. allerdings kam es nur in drittklassigen Filmen und realitätsfernen Erzählungen vor. geschmacksneutralem Zwischenmahlzeiten vorgeführt werden. Interviews völlig Polizeisendungen verstörter Kundschaft von TONIS in Erinnerung geblieben. Ihre Heldentaten sind uns durch Film und Fernsehen natürlich nur zu gut bekannt!" Gemeint waren damit nicht irgendwelche gemeinnützigen Heldentaten. "Falls sie mit schmeicheln wollen. "Ah. vergessen sie es!" Kapitän Hartner versuchte an seinen Fesseln zur zerren.

leider gingen dabei derart viele Crews 33 . psychosomatisch gestörte Serienkillerlehrling lernt bereits in der ersten Unterrichtsstunde den richtigen Gebrauch von Seilen die und zur anderen Gebrauchsgegenständen fachgerechten Fesselung dienen können.Fesseln befreien können. ich habe mir meine unehrenhafte Entlassung sauer erdient. "Ohne sie kann die Reise doch überhaupt nicht beginnen!" "Vergessen sie es gleich wieder. Außerdem. Jeder angehende. "Aber Kapitän". flötete Howard. ich bin nicht mehr in der Armee. Er hatte mit seinem Schiff mehrer Rekorde aufgestellt und alle Kampfhandlungen an denen er beteiligt war stets gewonnen. Niemand kann mich dazu zwingen an einer derart meschugge Mission teilzunehmen! Und nein. sie können mich also nicht mehr zwingen. sehe ich aus wie ein Fan der hiesigen Sicherheitsorgane?" Kapitän Hartner war einer der erfolgreichsten Erd- Militärraumschiffkapitäne der neueren Zeit. Dennoch verlange es die Dramaturgie eines jeden Stückes wo das Opfer versucht mindestens einmal mit verzehrtem Gesicht in Großaufnahme an den Fesseln zu reißen.

also wurde Kapitän Hartner in eine Falle gelockt.und Einsatzschiffe drauf. Da der Kapitän auf mehr als der Hälfte aller einigermaßen interessanten Planeten. "Ah. Ein freiwilliger Abschied kam nicht in Frage. Im Offizierskasino wurden ihm ungezinkte Karten zugesteckt und er somit des Betruges überführt und unehrenhaft aus der Armee geworfen. wo die Sonne nicht scheint!" "Geld? Sie bekommen soviel Geld. dass Hartner dringend aus dem aktiven Dienst ausscheiden musste um die Raumflotte zumindest bei feierlichen Anlässen und Paraden mit mehr als nur drei armseligen Schiffen aufwarten lassen zu können. sie haben die vorangegangene Diskussion als mitverfolgen können!" plapperte Howard munter weiter. denen mit einer ROSIS-Filiale. dass sie sich einen eigenen Planeten leisten können!" Der Minister 34 . "Wir bieten ihnen Immunität!" schaltete sich der Minister wohlwollend ein. "Stecken sie sich ihre Immunität dahin. Landeverbot hatte war dies ein recht verlockendes Angebot.

allerdings waren die bisherigen Freiwilligen spätestens beim Geld schwach geworden und so hatte er in seiner Beamtenlaufbahn alle Hindernisse leicht beseitigen können. schaltete sich Frederick ein. "Wir haben noch eine Menge arbeit 35 .war inzwischen doch recht nervös geworden. Doch jetzt fehlten ihm so langsam weitere Argumente. Bisher war es ihm noch immer gelungen einen Freiwilligen zu finden. "Habe ich schon! Ich bin nicht käuflich!" "Frauen?" "Nein!" "Männer?" "Spinnen sie jetzt endgültig?" "Lassen sie mich mal"." "Na prima". Ich bin ihr Mann! Übrigens Geld und Frauen können sie gleich wieder auf die Liste packen." "Warum haben sie das nicht gleich gesagt. als Bonus sozusagen. haben sie die Gelegenheit bei dieser Mission mindestens eine halbe Galaxie in Schutt und Asche zu zerlegen. "Schön. dass wie das jetzt geklärt haben!" meinte Howard munter. "So wie ich die Sache bisher verstanden habe. freute sich der Minister.

" "Shopping?" fragte Trevor misstrauisch. Waffentraining und Shopping. grün oder bläulich. ich lasse sie so wie sie im Moment herumlaufen in mein Prunkstück hinein?" "Was ist gegen unsere Kleidung einzuwenden?" "Die Männer zu langweilig. Scheinbar waren sie nach 36 . Startvorbereitungen.vor uns. "Ja glauben sie. sphärische Musik erklang und mehrere männliche. bevor sie etwas sagen. Nebel wallte auf. das Oberteil braun. Die Leber-Aus-Blei ist etwas Besonderes und die Mannschaft soll es ebenfalls sein! Und Kapitän. ohne mein Schiff keine Galaxie in Schutt und Asche." Der Kapitän schluckte seine Erwiderung hinunter und ballte stattdessen fortwährend die Hände zu Fäusten. "Für sie habe ich da etwas besonders Schickes!" Er klatschte in die Hände und wie von Zauberhand fuhr ein Catwalk aus dem Boden. Die Hose war klassisch schwarz und ohne Schlag. Sie trugen enganliegende Hosen und Oberteile tänzelten dabei wie verrückt über den Laufsteg. eindeutig Models erschienen. die Frau zu wenig sexy und weil ich es so will.

diente scheinbar ausschließlich dazu Männerfantasien zu erfüllen. Wahrscheinlich hatten sie Angst ohne Gute-NachtKuss in das Bett geschickt zu werden. Im Ohr hatte die Dame einen Metallstift stecken der mindestens 5 Zentimeter herausschaute. orangenfarbiges Kleid. Diese trug ein sehr eng anliegendes einteiliges. allerdings nur bis die Dame den Catwalk betrat. Kapitän Hartner hingegen schien vor Freude feuchte Augen zu bekommen. als hätte der Chirurg bei der Hirnentfernung sein Besteck vergessen. Braunes Oberteil schien aufgrund seiner Rangabzeichen der Kapitän zu sein. Annabelle kicherte ununterbrochen. 37 . Jede Bewegung in diesem Kleid. Sie kuschten uns schleimten was das Zeug hielt.Rang oder Tätigkeit geordnet. was auch durch die gespielten Respektbezeugungen durch die andersfarbig gekleideten Models betont wurde. außer sitzen oder sehr gerade stehen. welches nur sehr knapp unterhalb der Pobacke endete. Trevor und Frederick steckten demonstrativ ihren Zeigefinger in den Hals und machen anderweitige obszöne Gesten.

sondern eher abgrundtief böse. Die Designer des Schiffes hatten entweder zu viele Horrorfilme gesehen."Spinnen sie jetzt völlig?" fragte sie völlig verblüfft. hatten gerade kein Nippes zur Hand oder den klaren Auftrag erhalten potentielle Gegner durch das bloße Äußere derart einzuschüchtern. "Schön. Das Raumschiff wirkte auf den ersten Blick nicht wirklich bedrohlich. 38 . dass sie den Schwanz einzogen und laut jaulend davonliefen. "Also mir gefällt es". es ist mein purer Ernst!" antwortete Howard und lächelte sehr charmant. sollten wir uns nun das Schiff anschauen!" Howard klatschte erneut in die Hände. im Sinne von Einschüchterung. meine Liebe. da wir nun auch das geklärt haben. der Catwalk und die Models verschwanden und ein Hologramm eines Raumschiffes manifestierte sich in der Mitte des Raumes. sagte Trevor und auch Frederick signalisierte heftige Zustimmung. "Derartige Kleidungsstücke werden noch nicht einmal bei ROSIS geduldet!" "Aber nein. ignorierte die aufschäumende Gemütsverfassung der einzigen Dame im Raum.

Das Schiff wies klare. diese war verbunden durch eine Art Hals und in einen umgedrehten Suppenteller zu enden. schnörkellose Verstrebungen in v-Form nach oben. jeder Quadratmeter Außenhülle schien entweder den Zweck der Abschreckung oder der Verkörperung des Bösen zu dienen. 39 . kalte geometrische Formen auf und war zusätzlich zu der geballten Ladung Boshaftigkeit auch noch in einem völlig langweiligen grau gestrichen. Es schien nichts Überflüssiges zu geben. Der Rumpf schien aus einer schlichten Röhre zu bestehen. Die einzigen Farbkleckse bestanden in einem Positionslicht auf einer tellerartigen Diskusscheibe. Ebenfalls an der Röhre führten zwei breite. allein durch längeres Betrachten wurden Depressionen ausgelöst. auf denen ebenfalls zwei Röhren befestigt waren. die scheinbar die Triebwerke beinhalteten. Einen derartigen Stilbruch in der bemannten Raumfahrt hatte es noch nie gegeben. die laut den herumschwirrenden Informationen auch das Deck enthalten sollte.

mehrere hatten sogar die Selbstzerstörung ihrer Schiffe in betracht gezogen. der demnächst eine Galaxie zum spielen bekam. Tränen rannen an seinen Wangen herab und er schien der glücklichste Weltraumkapitän zu sein. sank auf die Knie. "Sie sehen hier die Bemühungen und die Verkörperung von 20 Jahren intensivster. akribischster die und ein exzentrischster menschliches Meisterleistungen. hervorbringen kann. Hemd.Kapitän Hartner riss elektrisiert die Fesseln durch als wären sie aus Papier. "Sie ist einfach nur schön". Tests haben ergeben. "Ich habe allein drei Jahre für die Auswahl des Außenanstriches benötigt. nämlich meines. im Übrigen sehr schmutzigen. Beachten sie vor allem die völlig im Rumpf 40 . ich kann das wirklich nachfühlen!" kommentierte Howard den Gefühlsausbruch des Kapitäns. Ingenieurgehirn. dass 90 Prozent der erfahrenen Raumschiffkapitäne auf diese Farbe mit tiefster Resignation reagiert haben. murmelte der Kapitän und erstickte seine Tränen mit seinem. "Ja." Stolz umrundete Hughes das Hologramm.

verschwunden Nieten in der Außenhülle!" Howard war völlig weggetreten. fügte Annabelle tiefgründig lächelnd hinzu. "Nun meine Dame und meine Herren. nebenbei bemerkt. welches Tito kriecherisch reichte. "Niemand. "Auf einen der größten Ingenieure und Menschen mit Zielen. haben sie noch inhaltliche Fragen zu ihrem Auftrag?" der Minister holte Howard ziemlich unsanft wieder in die Realität zurück. hob es in Augenhöhe und wartete bis jeder der Anwesenden ebenfalls ein Glas in der Hand hielt. wie erfreulich! Ich denke ein Trinkspruch zu Ehren unseres Gastgebers wäre doch nun wirklich angebracht. Heben wir unser Glas auf Howard Hughes!" "Auf den charmantesten Gastgeber den man sich vorstellen kann". zumal er auch die Kosten für die Drinks übernimmt!" Der Minister nahm eines der bereits gefüllten Gläser. jemanden der seinem Planeten auf das tiefste verbunden ist und. 41 . keine Kosten und Mühen gescheut hat meinen Wahlkampf zu finanzieren.

der Beste natürlich!" erwiderte Howard und prostete dem Kapitän auffordernd zu. brachte diesen allerdings im späteren Beruf die Möglichkeit doppelten machen. keine Geschmack und kein Kick!" "Champagner. der über eine Blut-Waschanlage verfügt und diese auch eifrig nutzt. Bei einigen der Prüflinge wurde nach erfolgreichem ablegen der Prüfung zwar eindeutig eine Persönlichkeitsspaltung festgestellt. nachdem er vorsichtig daran genippt hatte. Seine Spesenrechungen waren bei allen Buchhaltern TONIS gefürchtet und in der Akademie für angewandten Steuerbetrug begehrte Prüfungsunterlagen für angehende Steuerberater. Da der Kapitän der einzige ehemalige TONISKapitän ist."Was soll das denn sein?" fragte der Kapitän angewidert. sprach er inzwischen natürlich nur noch den stärksten Getränken zu. "Mit Eis wäre das Gesöff unter Umständen genießbar!" Aufwandsentschädigung gelten zu 42 . "Keine Blume.

"Dieses blöde Kleid!" schimpfte Annabelle und zupfte an allen Seiten. die noch immer auf dem Tablett stand. dann dort aber es wurde nicht länger. "Danke Crew". zu tragen. aber das Schiff war so gut wie automatisiert und außer dekorativ herumzustehen hatten sie nicht wirklich etwas zu tun. zog erst hier. sagte Howard leicht beschämt. dass sie sich alle diese Uniformen. welches Tito inzwischen abgestellt hatte um sich ebenfalls eines der Gläser zu genehmigen. Das jeder mit einer Aufgabe betreut wurde war ja ganz schön und gut. wir werden alle draufgehen!" murmelte Frederick und schüttete den Inhalt des Glases in einem Zug herunter. Die Schulungen waren recht nett. während er nach der Flasche griff. wie er es nannte. ich meißele ein wenig vom Herz meiner Ex ab!" "Sehr witzig!" kommentierte Annabelle den Kommentar Trevors. "Scheiße. Seitdem sie begonnen hatten die sich mit dem Schiff vertraut zu machen. bestand Howard darauf."Sie brauchen Eis? Einen Moment. aber Trevor zeigte nicht gerade die Intelligenz 43 .

Annabelle begann während der Schulung sehr heftig mit ihm zu flirten und setzte dabei die von ihm so geliebte Uniform sehr zu ihrem Vorteil ein. aber er schien eher an ihrer perfekten Sitzhaltung vor dem Kommunikator interessierter zu sein.und die wissenschaftliche Gleichmut eines Wissenschaftsoffiziers und Frederick eignete sich ebenso wenig zum Bordtechniker. wie Kapitän Hartner dieses Schiff beständig nannte. der Minister einfach nur der Minister. Ihr selbst war die Rolle der Kommunikationsoffizierin zugefallen. Auf einem so genannten Holodeck sprangen nach einigen Programmeingriffen von Trevor und Frederick inzwischen nur noch spärlich bekleidete Damen mit extremen Körpermaßen herum und der Transportbereich beinhaltete eine Vorrichtung die den Körper auseinander reißt und an einem anderen 44 . Tito der Steuermann und Waffensystemoffizier. Zugegeben. dass Schiff war phantastisch und Howard machte sich perfekt in seiner eng anliegenden Uniform. Der Kapitän war der Kapitän. als an ihren offensichtlichen Reizen. Außerdem nervten sie inzwischen einige der Einrichtungen an Bord dieses Traumschiffes.

Ich gehe mal zu Tito und höre mir die Erklärungen zum WarpAntrieb an.Egal was passiert. Also ich fühle mich so besser. Kein angenehmes Gefühl und Annabelle wehrte sich energisch nach dem ersten Versuch auf weitere. gehen sie nicht hinein und wenn doch. der vor den Geräten zu wissenschaftlichen Erfassung und Prüfung dienen sollen. es passiert immer etwas anderes. "Da hängt ein Schild . "Ich war gerade unten im Maschinenraum!" schimpfte Frederick als er auf die Brücke kam. bis einer der Beiden mit einigen blauen Flecken und Augen zurückkehrte und freiwillig keine weiteren Angaben hierzu machen wollte. ging ihr dieses Schiff gewaltig auf den Keks. "Egal was für einen Knopf ich drücke. fassen sie nichts an!" "Das ist noch gar nichts". ereiferte sich Trevor. scheint ja was ganz heißes zu sein!" 45 . Der ganze Kasten ist automatisiert!" "Regt euch doch nicht auf. Trevor und Frederick ließen sich abwechselnd in die Cheerleaderumkleidekabine der Amerikan Huskies verschicken.Ort wieder zusammensetzt. die haben halt eure Akten gelesen und daraufhin lieber überall den Autopiloten rein gehauen. Schlichtweg gesagt.

als wäre er in einen Mixer geraten. Auch wenn er ein Gesicht hat. "Du hast vielleicht eine Menschenkenntnis. langweiliger Bürokratenarsch ist. gebe ich dir Recht!" "Dieser Mistkerl ist die Ausgeburt eines Bürokraten reinster Natur. die Verteidigungsanlagen hingegen hatten es ihm eindeutig angetan und beherrschte er im Schlaf. glaube ich doch aufgrund meiner Menschenkenntnis zu erkennen. der vor jeder Anweisung seine Zuständigkeit. dass dieser Tito im Grunde ein einfacher. er ist doch nur unser Aufpasser vom Minister. Verhältnismäßigkeit und Karriereaussichten prüft. "Warum." Tatsächlich hatte sich Tito in den letzten Tagen nicht wirklich geschickt gezeigt." 46 . als Howard wieder einmal langatmig Tito die Steuerung und die Verteidigungsanlagen des Schiffes erklärte." "Wenn ich an unsere Ehe denke. Trevor musste nervös auflachen. wenn es um die Steuerung des Schiffes ging."Halten sie sich von Tito fern". flüsterte Frederick Annabelle zu. und hat dabei ein wenig zu viel Spaß an der Zuständigkeitsund der Verhältnismäßigkeitsprüfung.

aber hingemetzelt ist hingemetzelt. ohne zu erwähnen. tiefen zwei einen Hass Raumstunden unbegründeten Nachbarn und und absoluten nach entgegenbringen Möglichkeit dahinmetzeln. Grundlos wie Tito den Erdenrat später berichtete. "Tito hat die Derwische von Sirmatz 3 auf Narino umgesiedelt. ein Stiefellecker. Er ist ein Lakai des Ministers. So welchen haben wir bei ROSIS massenweise die schöneren Seiten des Alltages gezeigt. "Er ist für die große Räumung des Pferdekopfnebels zuständig gewesen!" stimmte Frederick mit ein. das die Derwische alle nicht kriegerischen Lebewesen und deren schwachen Kulturen im Umkreis als von mindestens missachten. was soll das den. die daraufhin alle Einwohner auf Monodion dahingemetzelt haben. dass er wusste." "Tito ist unter anderem für die Mehrzahl der unerfreulichen Begebenheiten im unbekannten Teil des Universums verantwortlich!" flüsterte Trevor. Sie entschuldigen sich zwar später."Kommt hört auf." "Er ist völlig durch den Wind! Kennen sie die Schutzregel 3 des internationalen Planetenkonvents 47 .

humanitäre Note hinein zu bringen. "Natürlich. außer es ist zum Wohle der Menschheit wichtig oder die Aussicht auf massenweise Geld oder andere geldwerte Vorteile sind zu erkennen. wenn auch nur geringe. niemand darf sich in die sexuelle Selbstbestimmung von extraterristischen Wesen einmischen.von 1970?" Kurz nach der ersten Mondlandung. dass es nun an der Zeit wäre." 48 . dann anfassen!" "Nein. wir meinen das Verbot der Einmischung in die religiösen Gegebenheiten von neu entdeckten Planeten. dass kommt erst später. sich nobel gegenüber den Rest des Universums zu zeigen und gewisse Regeln aufzustellen um einerseits den menschlichen Führungsanspruch unmissverständlich gegenüber deutlich dem zu Universum und machen andererseits auch eine. Außerdem erst fragen. Hauptsächlich ging es hierbei um die vertraglich festgesetzte Vorgehensweise der einzelnen Nationen bei einem Kontakt mit einer fremden Rasse bis hin zur notwendigerweisen Zerstörung fremder Planeten. kamen die Führer der freien Welt darüber überein.

keine Opfer brachten und keine Anstalten machten Weihnachten zur Hebung des Umsatzes der irdischen Kaufmannsgilde zu feiern. Aus diesem Grund sind die 49 . dass die hier ansässigen Heiden vernünftige Gottheiten verehrten. hat er ihre alte Religion zerstört und den Planeten anschließend mit Weihnachtsramschläden überschwemmt. Bregular 4 ist inzwischen eine Touristenhochburg." Bregular 4 ist seitdem im gesamten Universum bekannt als der immerwährende Weihnachtsplanet. die man auch nach belieben anrufen konnte um sich Rat oder ein kleines Wunder zukommen zu lassen."Oh ja. entschuldigte sich Annabelle. Die Bewohner von Bregular 4 reagierten leider immer zunehmender körperlich aggressiv zerschlugen wenn Weihnachtsmusik beim ertönte und eines Teetassen Anblick Weihnachtsmanns. Als er bei einer seiner politisch-christlich motivierten Kreuzfahrten auf Bregular 4 feststellen musste. "Dieser Abschnitt ist in den ROSIS-Ausbildungsrichtlinien nicht wirklich fett gedruckt." "Dagegen hat Tito vorsätzlich und in voller Absicht verstoßen. klar". auf dem es das ganze Jahr Weihnachten ist.

niemand weiß wohin und eigentlich ist es den anderen Rassen auch egal. aber mit Überzeugung in der Stimme. sondern einen Planeten in ein immerwährendes Weihnachtsfest zu verwandeln war für sie die Abscheulichkeit schlechthin. aber dieser Mann war ihr inzwischen zutiefst zuwider. 50 . Nicht die Zerstörung einer scheinbar funktionierenden. "Er kommt hier herüber!" "Darf ich fragen.Einwohner irgendwann ausgewandert. solange Weihnachtsartikel rund um die Uhr geordert werden können. dafür konnte ich aber auf Staatskosten gehörig die Sau rauslassen. welche üblen Gerüchte mal wieder über mich verbreitet werden?" fragte Tito sehr sachlich und ohne wirkliche Betroffenheit. endabnehmerorientierten und positiven Religion rief diese Abscheu hervor. "Ruhig!" zischte Trevor. "Ihr Gesicht sieht nach etwas aus. in das ich schon mal auf der Straße aus Versehen rein getreten bin. "Ein unbedeutender Preis den ich zahlen musste." antwortete Tito selbstgefällig. aber nicht wie menschliche Züge!" Annabelle war nicht gerade mitfühlend.

holte aus um ihn mit voller Wucht auf den Boden zu schmeißen. "Ich darf ihnen allen Gratulieren. eine eigens von mir entworfene Steuerung wird das Schiff automatisch zu mir zurückbringen. morgen können sie zu ihrem größten Abenteuer aufbrechen! Ich beneide sie wirklich um diese Aufgabe. machen sie sich keine Vorwürfe wegen dem schönen Schiffs. würde ich mich doch nicht mit einer derart zweitklassigen Besatzung zufrieden geben. die Einarbeitung ist überstanden. Wenn ich von diesem Planeten weg könnte. Annabelle fasste sich als erste. Tito hielt ihr 51 . gab dem Minister mit einem Wink zu verstehen ihm zu folgen und verschwand ohne einen weiteren Blick oder ein weiteres Wort zu verlieren von Bord des Schiffes." Howard drehte sich um. "Kommen sie denn nicht mit?" "Ich? Wo denken sie denn hin. wünsche ihnen alles Gute und falls sie scheitern sollten."Ruhe bitte. Ruhe!" rief Howard und klatschte in die Hände. Ich bleibe natürlich hier. riss sich empört ihren Stöpsel aus dem Ohr." "Wieso wir?" fragte Frederick misstrauisch.

"Machen sie das nicht. Planeten oder anderweitig Intelligentem mehr kommunizieren. da der Griff aber nicht nur eisern. starten sie den Vogel und bringen sie uns sofort auf Kurs 75 . sondern auch recht schmerzhaft war. können wir mit keinem anderen Schiff. wie man ihm nicht zugetraut hätte. Außerdem habe ich für jedes Teil hier an Bord unterschreiben müssen. "Das gilt für jeden hier drin! Kapitän. bei Beschädigung. Die genaueren Koordinaten lasse ich ihnen zukommen.den Arm mit einem eisernen Griff fest." "Mich überkommen leichte Zweifel. wenn es soweit ist." Bockig schaute Annabelle Tito an. zu großer Abnutzung. erlahmt recht schnell ihr Widerstand und sie verzichtete darauf den Stöpsel auf den Boden zu schmeißen. 52 . Wenn sie diesen Stöpsel verlieren oder beschädigen.335 . schärfte Tito ihr noch einmal ein. "Nichts kaputt machen". starker Verschmutzung oder Verlust muss die Erdregierung dies Herrn Hughes ersetzen. ob sie hierzu bevollmächtigt sind?" fragte Trevor vorsichtig nach. dass Schiff lässt dies nicht anders zu.221.

53 . sowie irgend jemanden im unbekannten Teil des Universum in den Hintern treten zu wollen. die den Start des Schiffes aus dem Wohnzimmer der Villa verfolgten. antwortete Howard. Wenn diese komplett verblödete Crew kein Glück hat."Seien sie versichert. ich hoffe sie haben Vorsorge getroffen?" "Wir arbeiten mit Hochdruck daran. dass es so ist!" erwiderte Tito bestimmend. sie werden es schaffen?" fragte der Minister Howard Hughes. Das Schiff schoss aus einer Öffnung im Boden der Villa von Howard Hughes und schien regelrecht darauf zu brennen unbekannte Weiten zu erforschen. aber es ist uns noch nicht gelungen die damaligen Voraussetzungen wieder herzustellen. neue Welten zu entdecken. "Glauben sie. "Sie sind sich doch im Klaren darüber. was geschieht wenn sie versagen!" "Ja. werde ich auf dieser Erde wohl draufgehen!" Howard wirkte trotz seiner augenscheinlichen Jugend nun sehr müde und alt aus. "Glauben heißt nicht wissen".

Gewiss. jedes kulturelle Ereignis oder jede Miss Wet T-Shirt Wahl. "Glauben sie. seit ein Urmensch aufgestanden ist um eine Rede zu halten. die wirklich wissen was los ist!" "Gewissensbisse?" fragte der Minister. Diese ultimative Rede wird die wichtigste Rede aller bisher in der Menschheitsgeschichte gehaltenen Rede. Allerdings wird diese Rede auch als die Rede in die der Menschheitsgeschichte eingehen als das größte Märchen. "Bestimmt nicht. Diese Rede wird von mehr Menschen gesehen und gehören als jedes Rockkonzert. aber diese Rede wird die Mutter aller Reden. je eher wir das hier hinter uns haben umso besser!" Howard machte eine weit ausschweifende Geste. betrogen und Bockmist erzählt. es wurde in der Menschheitsgeschichte schon öfter gelogen. ich möchte wieder mit Windeln rumlaufen?" 54 . "Und wir beide werden die Einzigen hier auf der Erde sein."In ein paar Minuten wird der Präsident vor der Vollversammlung der Räte sprechen.

so hieß es jedenfalls später in der Chronik der Wildenten. Die Enten spürten das drohende Ende der Erde zogen es einige Monate später vor. Nur einige wenige Wildenten. dass in den genetischen Code dieser Wildenten diese Information aufgenommen wurde und nach nur einer Fortpflanzungsgeneration dazu führte. nicht mehr dem Wandertrieb zu folgen. In Wirklichkeit hatten sie ein Memorandum of Agreement mit den Elstern 55 . sondern auch das Verhalten zueinander. aus Teilen die irgendwo herumlagen.Das Schiff gewann schnell an Höhe und verschwand nur wenige Augenblicke nach der Einleitung der Startsequenz und blieb am Boden völlig unbeobachtet.und Fortpflanzungsverhalten nachhaltig veränderten. Diese Kursänderung führte allerdings dazu. miteinander und überhaupt in allem. sondern entwickelten schnell einen soliden und erstaunlich geräumigen Raumtransporter. nahmen den Start wahr. dass sich nicht nur das Brut. die aufgrund der Begegnung mit dem Schiff gezwungen wurden ihren Kurs zu ihren seit Jahrtausenden genutzten Brutstädten zu ändern um nicht als Ärgernis an der Windschutzscheibe des Schiffes zu enden.

Die Raumenten ließen sich dort häuslich nieder. aber voll der feinsten Entengrütze überhaupt. Ein Kapitel in der Entenhistorie das immer geleugnet wurde. gründeten kleine gemütliche Wohnsiedlungen und engagierten sich in der Kommunalpolitik. erdähnlichen Planeten. atomar verseucht und ihre Kultur mit nichts sagenden Werbebotschaften für 56 . Kaum dreihundert Jahre nach der folgenschweren Begegnung mit dem Schiff. die Erde mit den Enten verlassen zu können. der seltsamerweise frei von irgendwie geartetem Lebewesen war. prellten die Elstern und verließen eine Woche vor dem eigentlichen Termin eilends die Erde und ließen die Elstern zurück. Den Elstern wurde zugesagt. Sie beschlossen die Raumfahrt sausen zu lassen. hatten die ehemaligen irdischen Wildenten den neuen Planeten intensiv ausgelaugt.und nagelfest war. Natürlich hielten sich die Enten nicht an diese Abmachung.getroffen und die stahlen sie alles was nicht niet. auch weil sie eine Bilderbuchbruchlandung hinlegten und besiedelten den Planeten. Dann entdeckten die Raumenten knapp ein Jahrhundert später einen angenehmen. welches sich anschickte die Erde zu retten.

Der Flug dauerte inzwischen zwei Tage in denen nichts. egal welcher Rasse. eigentlich noch weniger als nichts passierte. So begann sie alle Anwesenden nacheinander um die Herausgabe deren Uniformen anzugehen. Kapitän Hartner saß ununterbrochen in seinem Kapitänssessel. Annabelle suchte inzwischen das gesamte Schiff nach einer anderen Uniform ab. immer den gleichen Weg in den Untergang nimmt. Früher hätte nur die Andeutung eines Befehles an den Kapitän gereicht um sich anschließend als Orgskacke wieder zu finden. heute war er nur noch ein Schatten seiner selbst.schnabelkariesfördernde Schokoriegel verblödet. dass alle Intelligenz. was wieder einmal aufzeigte. aber außer denen die die Mannschaft trug. waren keine anderen Kleidungsstücke an Bord. aber niemand war bereit hier Zugeständnisse zu machen 57 . dass er die Befehle von Tito ohne mit der Wimper zu zucken ausführen ließ. streichelte diesen immer dann zärtlich. wenn er sich unbeobachtet fühlte und war so in seinen Träumen versunken.

"Wir beamen uns hinunter. "Kapitän". "Wir sind ganz in der Nähe der letzten Raststätte vor der Grenze.und Mundgeruchduell der Extraklasse. Wütend drehte sich der Kapitän um und stand nur wenige Zentimeter von Tito entfernt. ein wenig Ablenkung wird uns nicht schaden. Vielleicht sollten wir hier kurz Rast machen. sprach Trevor Kapitän Hartner an." Er drehte sich zu Frederick um." "Keine schlechte Idee". bevor wir uns in das beschissene Abenteuer stürzen aus dem wir sowieso nicht mehr zurückkommen. "Bereiten sie alles vor. Gesamte Mannschaft in den Transporterraum!" "Nein!" flüstere eine kratzige Stimme hinter dem Kapitän. Kapitän Hartner. Es begann ein Augen. antwortete der Kapitän nach einer kleinen Pause. Mehrere Tage später kreuzten sie am Rande der Grenze zum unbekannten Teil des Universums. der in der gesamten Galaxis einen hervorragenden Ruf im Bereich der extrem mangelhaften Mundhygiene innehatte.und Annabelle fand sich schließlich damit ab. das zu kurze Röckchen zu tragen. traf auf den 58 .

Der Kapitän wankte kurz. obwohl der stechende Blick Titos dem Kapitän Kopfschmerzen bereitete.wohl gefürchteten Starrer überhaupt. "Die Funktion eines Kapitäns ist nicht in Frage zu stellen. "Vielleicht haben sie es noch nicht begriffen. fing sich aber ab und setzte zum Gegenangriff an. "Sie wollen sich einem direkten Befehl ihres Kapitäns widersetzen?" zischte der Kapitän und rief damit bei Tito den Wunsch wach sich sofort. die Mundflora des Kapitäns hingegen Tränen in den Augenwinkeln Titos hervorriefen. alles andere ist Schweinerei!" "Ich bin vom Minister als Koordinator eingesetzt worden und werde für das Wohl der Erde mein Bestes tun. Ich bin die Autorität hier an Bord. ich habe die Befehlsgewalt. aber die Befehle hier gebe ich!" erwiderte Tito und legte seine gesamte Willenskraft in Stimme und Blick. ausgiebig und geräuschvoll zu übergeben. lege fest wie viel Schnaps wer bekommt und führe die Trauungen durch. um uns in 59 . Wir haben nicht die Zeit. sofern es sich um kompatible Wesen handelt. Beide wankten und wichen nicht.

dass er gewohnt war sich durchzusetzen und der Verlierer sich anschließend sehr schlecht fühlte. Körperteile "Falls sie auf meine Nachlässigkeit der letzten Tage ihnen gegenüber damit ansprechen möchten. falls er dann überhaupt noch in der Lage war etwas zu dazu Organe und fühlen. da bekanntlichermaßen aneinanderhängende gehören. mehrere. Außerdem hat sich inzwischen ein eigener Fernsehkanal auf dieses 60 . dass jedes weitere Widerwort von ihnen vor einem internen Schiffsgericht geahndet werden kann!" Derartige Schiffsgerichte füllten inzwischen nicht nur einige Bände der Weltraumagentur für irrwitzige und aus der Luft gegriffenen Rechtsanmaßungen. sondern auch einige Leichenkammern der örtlichen Leichenschauhäuser.irgendeiner Frittenbude am Rande des bekannten Teil des Universum herumzudrücken und dabei unseren Auftrag gefährden!" Tito schrie auf eine Art und Weise die erkennen ließ. teile ich ihnen hiermit mit. die inzwischen in eine anerkannte Rechtsform und -lehre übergegangen sind.

Bei der einem Schiffsgericht eine Entscheidung stellt sich herbeiführen möchte genau in die Mitte der Brücke und beginnt einen mindestens einstündiges Klagelied über den allgemein schlechten Zustand der Küche sowie der Kameradschaft an Bord und nennt am Schluss die Verfehlungen und den Namen der betreffenden Person. Bei der Vermessung der Brücke zur Ermittelung der exakten Mitte sollte allerdings sehr 61 . Sollten sich mindestens 2/3 der Mannschaft dem anschließen. über Bord geworfen oder beides werden.Thema gestürzt und berichtet täglich live aus einigen Raumschiffen heraus. derjenige. hatte aber ein pfiffiger Rechtsanwalt vor nicht langer Zeit auf eine derartige Weise sich erst von seiner Schwiegermutter und dann von seiner Ehefrau getrennt. Ursprünglich sollte durch ein solches Schiffsgericht den Mannschaften von Sternenschiffen die Möglichkeit gegeben werden durch demokratische Prozesse unliebsame Kameraden in die Schranken weisen zu können. Eigentlich eine schöne Sache und vor allem weitgehend in Vergessenheit geraten. kann der Schuldige mit allerlei lustigen Strafen belegt.

Sollte die Mitte nicht exakt ermittelbar sein. nur um zu beweisen wer der Unerträglichste ist. 62 . der zuerst von Bord geschickt wird. sollte das Urteil derart endgültig sein. Schiffe wurden von der eigenen Mannschaft schon mit direktem Kurs in die Sonne gesteuert. bekommt die höchste Belohnung ausgezahlt. wird die Situation an Bord zwar immer unerträglicher. Ziel derartiger Schiffe ist es A) tägliche Schiffgerichte zur Unterhaltung der Bevölkerung abhalten zu lassen und demjenigen. deren Existenz fragwürdig und Verhalten abartig zu bezeichnen ist.genau gearbeitet werden. da nicht die exakte Mitte ermittelt wurde. da einige der Urteile im Nachhinein angefochten wurden. Da aber jeder der Insassen das gleiche Ziel hat. dass der Verurteilte nicht mehr in der Lage ist. In verschiedenen Orbiten von Planeten mit extrem langweiliger oder masochistischer Bevölkerung kreisen inzwischen Schiffe voller Lebensformen. das Urteil anzufechten. aber niemand wählt den anderen heraus um seine eigenen Chancen auf den Jackpot nicht zu schmälern.

" "Dann hätten wir da ja geklärt!" sagte Frederick fröhlich und begab sich in den Transporterraum. "Lassen sie das!" schaltete sich Annabelle ein. "Ein letzter Ausflug vor dem großen Abenteuer kann nun wirklich nicht schaden. strikt der nach den Werbeunterbrechungsrichtlinien Vereinten Planeten von 2098. die alle 7 Sekunden. dass die Schiffsinsassen jede Form von Psychosen aufwiesen die jemals in freier Wildbahn beschrieben wurden und gleichzeitig jeden medizinischen Quatsch schluckten. schließlich mag ihn keiner von uns. D) Versuchsplattformen für verhaltensgestörte Psychiater und Pharmahersteller zu schaffen. wenn dadurch gewährleistet wurde das eigene Verhalten gegenüber den anderen in das unerträgliche steigern zu können. Außerdem besteht dann vielleicht die Möglichkeit.B) irrwitzige Summen mit Werbung zu verdienen. eingeblendet wird C) den Planeten von fragwürdigen und abartigen Verhaltensgestörten zu befreien. dass ich etwas anderes zum Anziehen bekomme und ein Schiffsgericht wäre gegenüber Tito nicht fair. da sich herausgestellt hat. eine 63 .

Einzig das blöde elektronische Pfeifen wenn jemand auf die Brücke ging oder über Bordfunk gerufen wurde ging ihm auf die Nerven. dass sie ohne mich in arge Probleme kommen. wie kommt den diese Meinungsänderung?" fragte Annabelle schnippisch und versuchte ihren Rock ein wenig nach unten zu ziehen. da er froh war etwas zu tun zu haben und die Abwechslung würde ihr Übriges tun. "Ich komme mit!" beschloss er plötzlich und drängte mit in den Fahrstuhl der sie von der Brücke in den Transporterraum bringen sollte. "Trevor und ich. "Oh." "Probleme?" fragte Frederick aufgedreht. was ihm offensichtlich nicht wirklich gut gelang.Bezeichnung die sich niemand ausdenken musste. "Ich befürchte. wir wissen gar nicht wie das Geschrieben wir!" 64 . sondern auch alle Räume und Installationen zu benennen und zu markieren. Tito stand wie ein getretener Pudel in der Ecke und versuchte seine Niederlage zu verdauen. da Howard so nett war sich nicht nur um die Ausstattung bis in das kleinste Detail zu kümmern.

sie sollten das tun. also ENERGIE!" Alle fünf verschwanden in dem sie sich langsam in kleine Lichtpunkte verwandelten. "Mann. des einzigen Hauses auf dem letzten Grenzplanetoiden am Rande des bekannten Teil des Universums stand eine wunderschöne junge 65 . Nicht das ich darüber traurig gewesen wäre. "Energie?" fragte Frederick nach einem kurzen Zögern. sagte Frederick tonlos."Das kann ich mir denken!" Sie betraten den Transporterraum. dass Frederick die Einstellungen vornahm." Hinter dem einzigen Tresen des einzigen Lokales. Kapitän Hartner! Wir haben uns ja lange nicht gesehen! Ich dachte schon jemand hätte sie endlich umgelegt. "Energie!" befahl plötzlich der Kapitän. stellten sich auf die einzelnen Plattformen und warteten darauf. "Was meinen sie damit?" "Sie sollen den verdammten Knopf drücken und wenn ich mein. dann werde ich laut und deutlich ENERGIE sagen! Verstanden?" "Wenn sie meinen". "Sie sind der Kapitän." "Genau.

" "Du alter Schmeichler. außerdem gab es Visitenkarten und dafür mache ich ja er bekanntlich eine seine alles. Das letzte Restaurant vor der Ausfahrt zum unbekannten Teil des Universums war wie die ganze Dreckscholle auf der es wie hingerotzt stand." neuen Schwungvoll schmiss 66 . der sich letzte Raststätte des bekannten Teil des Universum schimpfte. Hierbei handelte es sich nicht. gibt's das jetzt bei TONIS oder hast du bei einem anderen Seelenverkäufer angeheuert?" "Nein. Schicke Uniform. gewachsene und depressiv wirkende Schäbigkeit. schäbig und herunter gekommen. mal wieder offiziell für die Erde unterwegs. wie auf der Erde inzwischen bei einigen In-Lokalen um einen gepflegten Retro-Look. Steuerrechtlich war die Scholle einst dem Finanzamt von Mecklenburg-Vorpommern unterstellt "Hallo Ruth. schön wie eh und je.Frau inmitten eines Haufen Drecks. sondern um eine handfeste und in vielen Jahren angesammelte. Auf gute Leute kann auf die Dauer halt keine Regierung verzichten.

"Ja.Visitenkarten auf den Tresen. es ist noch alles wie früher!" murmelte Hartner zufrieden und bestellte sich mittels eines komplizierten Fingerzeichens einen Drink. Rauch stieg auf. die 67 . Als dieser auf dem Tresen angekommen war. gab dann aber entnervt gab auf und nahm sich für die nächste Evolutionsstufe vor. dann wackelte der Becher bedenklich. stammte der Ursprung seines Lebens doch aus einem dieser Becher. aber die Tresenoberfläche hatte bereits seit einigen Jahren eine Subintelligenz angenommen und beharrlich darauf bestanden nur aus mikroskopisch kleine Reiszähnen und Magen zu bestehen. Das Gefäß war aus stabilem Stahl und der Tresen nagte verzweifelt und hungrig am Boden. Unter normalen Umständen wäre sie über den Tresen weiter zu Ruth gerutscht. Er entfesselte völlige Hingabe. Am Becher rann langsam ein Tropfen herab. Zuerst zischte und brodelte es. Die Karte berührte die Oberfläche und begann sich bereits beim Auftreffen aufzulösen. Ruth nickte anerkennend und innerhalb der nächsten Augenblicke stand ein unscheinbares Getränk auf dem Tresen. ereigneten sich zwei interessante Dinge.

mit der Flamme der Wahrheit löschen konnte. Ich habe mein Vermögen aufgebraucht. Vater und Mutter in ein Altersheim gebracht. Mein Leben habe ich in die Erforschung des Finsteren. prunkvoll und äußerst verschwenderisch eingerichteten Villa nicht schlafen ließ. die mich meist des Nachts auf der Veranda meiner siebenstöckigen. "Ja meine Damen und Herren. vernarbt. Schauen sie mich an. die da drüben auf der anderen Seite sind wirklich das Schrecklichste was sie sich vorstellen können.Eigenschaft zu entwickeln entweder Petitionen für weichere Becher einreichen zu können oder sich richtige Zähne wachsen zu lassen um auch Metall zu verdauen. heute bin ich entstellt. meine Frau und meine Schwiegermutter an die Seelenfresser von AMAKOR verkauft. meinen Sohn in die Erzgruben des Industriemondes LUNAR II vermietet und meinen 68 . des Bösen des unheimlichen Treibens auf der anderen Seite gewidmet. meine Familie entzweit. früher war ich ein wahrer Adonis. damit ich meine Seelenqual. seelisch und moralisch ein Wrack.

" 69 . Wochen der Folter in den Folterkammern des Königs von TADEWIN. verdammten Lebens erlebt. Ich habe alle Tiefen und Höhen eines ganzen. Ein legendärer Schatz. verflucht von den Heiligen der sieben Sonnenplaneten im hintersten Winkel des unbekannten Teils des Universums.Hund für das Remake von Lassie an die Paramounts verborgt. Lustvolle Nächte die ich in den acht Armen der Prinzessin Lea von TADEWIN verbrachte. Ich habe Wunderschönes. Aufregendes. Monate der vergeblichen Schatzsuche und Jahre der Prasserei nachdem ich den Schatz gefunden habe. hier und heute die Gefährlichkeit der anderen Seite aufzeigen zu können. All das habe ich auf mich genommen um sie. Nur noch ein Teil des legendären Schatzes von ISTAHAN ist übrig geblieben. die meiste Zeit auf der Flucht vor den heimlichen Herren des Universums. meinem Publikum. deren Wissen ich mit dem Schatz zusammen gestohlen habe. Ganze Sonnensysteme suchen nach mir und dem gestohlenen Schatz. der nun für mich und meine Zuhörer nicht mehr unbekannt ist. Trauriges und Fürchterliches erlebt. nur um die Gelder für meine Expeditionen zusammen zu bekommen.

da der kleine Gnom sie endlich über das große Geheimnis auf der anderen Seite aufklären würde. da RETERIANER drei Münder haben und in der Lage sind diese unabhängig voneinander reden zu lassen. während er mit den anderen die Speisen und Getränke seiner Zuhörer mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit in sich hineinsteckte. während die anderen Teile wieder in den Schatzkammern des einzigen und unbarmherzigen Herrschers des unbekannten Teils des Universums lagern!" Umständlich kramte der 70 . Im Moment sprach er aber nur mit einem Mund. weshalb sie ja die Strapazen einer halbtägigen Kaffeefahrt mit Verkaufsveranstaltung auf sich genommen haben. Das war nicht weiter schwierig.Endlich machte der Gnom in der hintersten Ecke des Restaurants eine Pause beim Sprechen. Doch keiner seiner Zuhörer nahm ihm das Übel. Kleine Gruppen von Weltraumtouristen umringten ihn und hingen begierig an seinen Lippen. "Nun meine aufmerksamen Zuhörer und tiefen Bewunderer meines Lebens zeige ich ihnen den einzigen mir noch verbliebenen Teil des sagenumwobenen Schatzes.

"Sollten sie in einem unbedachten Augenblick gegenüber den falschen Leuten erkennen lassen. Die Masse rückte begierig näher zusammen. wenn er wieder vollständig sein sollte. "Ich warne sie!" schrie er plötzlich schrill und die Menge.Gnom in einigen seiner Hosentaschen. die kollektiv den Atem angehalten hatte zuckte zusammen. gespannt auf den wohligen Schauer des unbekannten. dass sie einen Blick hierauf erhaschen durften sind sie des Todes! Das was sie gleich sehen werden ist der letzte und noch immer fehlende Teil des geheimnisvollen Schatzes der. murmelte leise und unverständliche Beschwörungen bevor er in seine Tasche griff. die übrigens bereits seit mehreren Jahren scheinbar keinerlei Kontakt mehr mit Wasser oder anderen Hygieneartikeln hatte. seinen Besitzer göttliche Macht verleiht. hat aber hier nichts mit der Sache zu tun und sollte daher lieber nicht näher 71 . Die meisten der hier versammelten waren Mitglieder des Kegelvereins "Drei bleiben immer stehen" (dieses Wortspiel hatte eindeutig etwas mit der Anatomie der Vereinsmitglieder zu tun." Vorsichtig zog er die Hand. aus der Tasche.

" "Nicht unbedingt. Aber er erzählt wirklich gut und zieht die Kundschaft an. mehr interessiert mich nicht. seltsam eigentlich.nur soviel. Ihnen gefiel die Show und die Aufzeichnungsgeräte ihn ihren Händen zitterten mit vor Aufregung. "Irgend ein Gnom. "Wer ist der Kerl?" fragte der Kapitän Ruth misstrauisch.erklärt werden . Taucht ab und an hier auf und gibt Geschichten über den unbekannten Teil des Universums von sich. das sich Angehörige dieser Rasse bei den zur irdischen Rasse gehörenden Damen großer Beliebtheit erfreuen)." "Irgendetwas an dem Kerl kommt mir bekannt vor!" "Ich habe mich mit ihm noch nie unterhalten. Auch die Besatzung um Kapitän Hartner gingen näher heran. keine Ahnung. intellektuell gesehen von ihrem Erschaffer nicht gerade üppig ausgestattet wurden und der irdische Exportschlager waren alte Fernsehaufzeichnungen der volkstümlichen Hitparade. vielleicht weiß er über dich Bescheid!" 72 .

so wie ich. ich hätte sie nicht gewarnt!" 73 . schlägt selbst große Armeen in die Flucht. sie können nicht wirklich bereit sein."Die." Vorsichtig und in Zeitlupe öffnete er die Hand. Die Masse nickte träge. hätte er es in diesem Moment bekommen. Selbst wenn er ein Opfer verlangt hätte. aber doch ruhig. zumal es bei den Zuhörern nichts wirklich Ungehöriges darstellte so etwas zu verlangen. "Glauben sie mir. Instinktiv hielten sich die Zuschauer die Hände vor Augen und stöhnten vor Wonne auf. Sagen sie nicht. "Was sie gleich sehen. aber von der Magie des Gnom gefangen. die darüber Bescheid wissen leben entweder nicht mehr oder sind Klug genug dies für sich zu behalten!" zischte Ruht aufgebracht." "So wie du!" "Sind sie bereit?" fragte der Gnom. Kaum waren sie ein paar Spaltbreit offen. "Oder haben eine kleine Übereinkunft mit dir getroffen. durchdrangen Lichtblitze das Restaurant und zeigte zum ersten Mal deutlich die seit langem wirklich schäbige Inneneinrichtung.

Das Licht bäumte sich noch ein letztes Mal auf. der bisher von Dort wieder zurück kam". "Er ist wirklich ein begnadeter Erzähler. dass er ein begnadeter Lügner ist. nachdem er einen kleinen Kampf über die Herausgabe des Metallbechers mit dem Tresen ausfechten musste. um endlich meine Neugier stillen zu können!" Die Stimme des Gnom zitterte gerade genug um nicht weinerisch zu wirken. zu schnell um eine einzelne Farbe erfassen zu können.In der nun vollständig geöffneten Hand des Genoms befand sich eine hell leuchtende Kugel. pulsierte plötzlich in allen möglichen Farben. Langsam stieg sie hoch. murmelte der Kapitän und schüttete das seltsame Getränk mit einem Zug aus. 74 . aber dennoch die Gefühlsdrüsen seiner Zuhörer vibrieren zu lassen. bitte ich um einen kleinen Beitrag um eine weitere Expedition finanzieren zu können. der diese schnell wieder schloss. verglühte und plumpste in die Hand des Genoms. aber ein klein wenig die Wahrheit sagt und ich kenne nur einen." "Ich bin eher der Meinung. "Nachdem ich ihnen nun die Früchte meines Lebens offenbart habe.

Bregular ist einfach verschwunden. "Das ist eine Kornflakesbeigabe für Kinder auf Bregular und mein Name ist Tito!" "Bregular ist nur ein Märchen. außer einem Gefühl jemand würde an seinem Hintern herumlecken was ihm eigentlich gefiel. "Wer nennt mich da einen Lügner?" schrie der Gnom wütend auf. Verschiedene Raumvölker berichten zwar über diesen wunderbaren Planeten und dessen zauberhaften Bewohnern in ihren Legenden und auf der ein oder anderen Homepage sind im Cache noch Bilder von ihm zu sehen. Die Ehe des Steuerprüfers ging daraufhin den Bach herunter. eine Legende. nur mit einer Socke im Mund auf dem Tresen von Ruth wieder. aber niemand weiß was mit ihm geschehen ist. Er konnte sich an nichts mehr erinnern. Während einer unverhofften Abgabenprüfung verschwand er einfach und der betroffene Steuerprüfer fand sich vollkommen nackt. aber 75 . als hätte er keine Lust mehr gehabt seine Bahnen zu ziehen."Das ist kein Teil des Schatzes!" zischte eine mürrische Stimme ungehalten." Tatsächlich ist es mit diesem Planet nicht so einfach.

die ihm durch diesem Zweifler widerfahren ist. die hin und her gerissen waren von dem zusätzlichen Schauspiel entschieden spontan Tito zu hassen und warfen mehr Geld als geplant in die schmutzige Mütze des Gnom als sie zu ihrer Verkaufsveranstaltung in den Nebenraum gingen. die nebenbei bemerkt recht lang waren. Interessant ist allerdings. als verkauft zu werden.er kündigte eh und ist nun unter einem anderen Namen in einigen sehr einschlägigen Filmen zu Bewundern. Die Zuschauer. dass diese Rasse 76 . Begierig nun endlich die neusten Errungenschaften gegen Rheuma kennen zu lernen bekamen sie später zu ihrer vollsten Zufriedenheit Rheumadecken angedreht die wirklich zu nichts anderes zu gebrauchen waren. "Es ist ein Kinderspielzeug!" "Sie beleidigen mich und mein Leben!" "Dann suchen sie sich ein anderes!" Der Gnom sackte noch weiter in sich zusammen und begann hilflos zu heulen und zu zucken. zwischenzeitlich warf er seine Arme in die Luft. und beklagte beim Namen seiner Frau und seines Sohnes die Ungerechtigkeit.

aufstand und den Raum unbemerkt verlassen wollte. versuchte Annabelle die Situation zu beschwichtigen. mit Thorazin voll gepumpter Neurotiker“. dann also weiter so!" Der Kapitän achtete nicht auf Tito. Auch wenn er hinter seinem Tisch 77 ." "Mann hör mal auf. Du benimmst dich ja wie ein hilfloser. der mit sich sehr zufrieden war. murmelte der Kapitän erneut und betrachtete den Gnom nun eingehender. dass wir unseren Aufenthalt nun sehr genossen haben und sollten jetzt unverzüglich auf das Schiff zurückkehren um unseren Auftrag zu erfüllen. "Genau das hatte ich ja vor!" "Oh gut. nachdem ihn keiner mehr beobachtete. Tito. sondern fixierte den Gnom der. "Ich kenne auch nur einen Raumschiffkapitän. "Wir sind uns doch bestimmt darin einige. ging zum Tresen und stellte sich provozierend neben den Kapitän. der auf Bregular war".noch nie unter Rheuma gelitten hatte. aber wie bereits erwähnt intellektuell nicht auf der Höhe waren.

"Wer seid ihr. Nur er war dabei als mein Kreuzer damals von den Frogs abgeschossen wurde als Botschafter 1. "McLean?" keuchte Ruth und wich erschrocken zurück. Ruth und der Gnom zuckten zusammen. heute tat der Name nur noch weh. Der Gnom kam näher und versuchte dabei Gnomenhaftigkeit aus jeder Pore seines schmutzigen Gesichtes herauszuschwitzen. Kapitän und wer ist dieser McLean?" "Hartner!" "Hartner?" "Hartner!" "Ich kenne einen Kapitän Hartner. er ist tot!" "Es gibt nur einen. "McLean!" sprach der Kapitän wie beiläufig aus. der das gesehen haben könnte und das war Raumschiffcommander Cliff Alister McLean vom schnellen Raumkreuzer Orion.sehr Gnomenhaft aussah. eigentlich hatte er eine normale Menschengestalt und -größe. Noch vor ein paar Jahren wäre sie bei diesem Namen sprichwörtlich aus der Haut gefahren. Klasse Spillerbrock die Neufassung des Kopierkostenerlasses für die Kriegserklärung der 78 .

Frogs an die Erde überreichen wollte. natürlich wieder im Alleingang und ohne auf die Vetos andere Sternensysteme einzugehen verfügt. dass jeder der inzwischen 8 Milliarden Erdbewohner eine separate Kriegserklärung bekommt." Aufgrund einer Neuregelung bei der Einreichung von interstellaren Kriegserklärungen hatte die Erde. Aus diesem Grund müsse somit auch die gesamte Bevölkerung gefragt werden. Sollte sich hingegen eine befreundete. sondern gegen die Allgemeinheit. dass derartige interstellare Kriege zwischen einzelnen oder mehreren Planeten stattfinden und somit nicht gegen einzelne Regierungen oder andere freiheitlich orientierte.und Portokosten sind vom Erklärenden zu übernehmen. Hintergrund für diese Neuregelung war. demokratische oder Unterdrückungssysteme geführt werden. Diese Kopie. weitläufig bekannte oder gänzlich ohne zugeteilte galaktische Zulassungsnummer für einen Krieg gegen eine einzelne gewählte. durch Zufallprinzip zustande gekommene oder durch pure Gewaltandrohung an die Macht gekommenen Regierungsapparat richten. so ist nur die jeweilige Führungsspitze zu 79 .

Hr. so wird er dafür umgehend haftbar gemacht. Mohammed KITABI.234. dem so genannten werden. des OVERKILL Seitdem ist vernichtend rein rechtlich geschlagen der Besitzer Kopiershops. Dieses Unternehmen war natürlich nicht vom Glück heimgesucht und das Schiff wurde abgeschossen. Hr.informieren. wenn die FROGS die entstanden Kosten in voraus beglichen hätten. Dies hatten die FROGS natürlich nicht eingehalten. 50 Standards an die Erdregierungskasse zahlen. KITABI wurde inzwischen mehrmals von der Erdsteuerbehörde vorgeladen um seinen Besitz ordnungsgemäß zu versteuern und sollte er nicht in Kürze 530. wodurch der Erdregierung.984. bzw. 80 . Durch einen glücklichen Zufall konnten die FROGS durch eine neue Waffe.049. Der Botschafter war erst dann autorisiert eine Kriegserklärung anzunehmen.367. Eigentümer des noch immer unbekannten Planeten der FROGS. hier einem kleinen Kopiershop in Hamburg ein Schaden von fast 5 Milliarden Kredits entstanden ist.

"Frogs? Was soll das den sein?" fragte Annabelle und taxierte Ruth abschätzig. sagen wir mal Hosenbein der Zeit. "Und wenn sie jetzt noch bringen. werde ich an der nächsten Ampel von einem abstürzenden Gravitationswagen platt gemacht. "Von den schnellen Raumkreuzern habe ich noch nie was gehört". "Jetzt fangen sie nicht mit dieser blöden Theorie über die verschiedenen. oder von den 81 . da es sich hierbei nicht um eine in diesem. Von diesem Quatsch habe ich noch nie was gehalten!" Frederick zeigte sich wirklich erbost. sondern nach links gehen. Wenn ich hier am Morgen nicht nach rechts. bei der bei jeder Entscheidung sich ein Paralleluniversum aufmacht um dort in das absolute Chaos zu laufen. ergänzte Frederick. existierende Wirklichkeit handelt. gleichzeitig ablaufenden Zeitschienen an. "Das können sie auch nicht." der Gnom betrachtete Kapitän Hartner sehr eindringlich. diesen der mit blöden dem Schmetterlingsvergleich Flügelschlag und dem Sturm. da Trevor inzwischen begonnen hatte recht heftig mit Ruth zu flirten. oder in einem anderen Paralleluniversum von einem Müllwagen zerquetscht.

dass sie davon nichts halten. "Ein solcher Vorgang müsste doch bekannt geworden sein?" 82 . Commander McLane und ich mit stammen einer rein aus einem Paralleluniversum militärischen Ausrichtung. Ich und der verkleidete Gnom hier sind der lebende Beweis für diese Tatsache. aber es ist so." "Mag sein. beiße ich ihnen ins Bein. wurde zum Schluss auf zu vielen Planeten mit Haftbefehl gesucht. schnellen Raumkreuzern. "Wie kann das sein?" mischte sich jetzt Tito ein.Zeitreisenparadoxen bei dem ich mich selbst auslösche wenn ich meinen Opa umbringe." "Du bist wirklich Hartner von der Hydra?" "Ja!" "Du siehst anders aus?" "Du auch!" "Verkleidung!" "Kosmetische Operation." Der Gnom zögerte kurz. dann fielen sich die Beiden laut lachend um den Hals. komischen Tänzen und einer vollkommen unlustigen Regierung.

"War ja schließlich nicht mein Universum!" "Und wie war's?" "Die Frogs sind abgekratzt wie die Fliegen!" 83 . zu seltsam erschien ihm die Geschichte. was ne Harke ist. "Klar". dann ist es die Möglichkeit ungestraft jede Menge Zerstörung anrichten zu können." "Vergessen sie nicht."Wir hatten eine bis dahin noch unbekannte Waffe an Bord unserer Schiffe und wenn es etwas gibt was Regierungen so richtig wuschlig macht. "Mann. Wir waren es gewohnt Befehle auszuführen. als END-Agent habe ich Zugriff auf alle geheimen Daten der Erde und so etwas hätte sich sowieso nicht geheim halten lassen. also haben wir den Frogs mal gezeigt. Trevor war keine wirkliche Hilfe. erwiderte Hartner. du hast echt Overkill eingesetzt?" Der Gnom und Hartner schienen Fredericks Einwand einfach zu übergehen. Tito schien entsetzt und Annabelle zupfte wieder nervös an ihrem Röckchen herum. dafür quatschen unsere Leute einfach zu gern!" Frederick gab sich nicht geschlagen.

"Was bitteschön sind den nun die Frogs?" fragte Annabelle erneut nach. dass Ruth mehr zu bieten hatte als nur ein paar Drinks. Puppe? Wie geht es so?" Trevor hatte inzwischen entdeckt." "Na. 84 ." sagte Frederick. "Wie was? Nun bringen sie mich doch nicht dauernd durcheinander!" Ein paar Drinks später hatte auch McLane seine Verkleidung abgenommen. "Nach dem ersten Date mit mir werden sie bei dem bloßen Gedanken an mich so nasse Hände bekommen." "Was sind Goldfische? Und was sind feuchte Hände?" fragte Ruth. "So eine absurde Abkürzung würde in diesem Universum wirklich keiner benutzen. legte mehrere Tüten auf den Tresen in denen die von den zusätzlichen Mündern abgeführten Speisen der Zuhörer waren. dass darin Goldfische schwimmen könnten. ihr müsst wirklich aus einem echt schrägen Universum kommen. "Oh Mann. "Feindliche Raumflotten ohne galaktische Seriennummer!" antworteten die beiden Kapitäne wie aus einem Mund.

"Da gibt es ein kleines Problem!" Hartner reagiert schnell und ohne dass der Alkohol. wie wir wieder in unser Universum zurückkommen. Er zog seinen Phaser." "Das tun sie. Tamara und den anderen geworden?" fragte Hartner aus einer Bierlaune heraus. und schoss Ruht mitten in ihren hübschen Kopf. Trevor. Ich habe jede Menge Risse gefunden. dass ihrem großen Kapitän etwas einfällt. glaub es mir. "Was ist eigentlich aus Hasso. der bis eben noch auf der 85 .und er und Kapitän Hartner sprachen von der guten alten Zeit. der bisher in Strömen goss. "Die liegen gemütlich in ihren Kälteschlafkammern und harren darauf. auch so eine Entwicklung von Howard. Probeweise brachten beide abwechselnd Annabelle die Tänze ihres Universums bei und bewiesen sich dabei als wirklich die schlechtesten Tänzer denen Annabelle jemals begegnet war." "Warum bist du dann noch hier?" fragte McLane verwundert. als wenn die Paralleluniversenrisse überall auf uns lauern würden. irgendeine Wirkung auf ihn hatte.

mit wem sie flirten. Für Leute wie uns verständlich.Gewinnerseite des heutigen Abend zu stehen schien und einen sehr heißen Flirt mit Ruth hingelegt hatte sprang entsetzt auf." "Dieser Akt sinnentleerter Gewalt war wirklich unnötig. "Spinnen sie jetzt völlig?" schrie Trevor. "Kaum von mir geschieden und schon bändelst du mit jeder Thekenschlampe am Rande des Universums an! Geschieht ihr recht. "Deiner Verlobten?" fragte Annabelle entsetzt und zornig. klopfte dem Kapitän auf die Schulter und deutete Annabelle." McLane grinste sich einen. "Setzen sie sich wieder und beim nächsten Mal sollten sie genauer hinsehen. Tito und Frederick sich ebenfalls zu setzten und noch etwas zu trinken. obwohl der Kapitän lieber dich hätte erschießen sollen. "Sie haben meiner Verlobten in den Kopf geschossen! Sie sind irre! Sie müssen irre sein!" Trevor wich langsam vom Tresen und vom Kapitän zurück. aber nicht hilfreich. Wer soll uns jetzt unsere Drinks machen?" meldete sich Tito erstmals seit dem fulminanten 86 .

eure Astronauten pinkelten in ihre Raumanzüge. Der Kapitän und der ehemalige Gnom schütteten sich vor lachen. das sagt doch alles!" "Verzeih mir Schätzchen. "Ruth! Machst du uns noch so einen Rachenputzer. mein gefräßiger Engel?" "Er hatte sich mit mir verlobt." "Versprochen?" "Können meine blauen Augen lügen?" "Ja. ich war im Recht!" murmelte Ruth undeutlich hinter dem Tresen. noch immer das blanke Entsetzen im Blick während er zusehen musste. Auf der Rückreise bringe ich ihn dir wieder vorbei.Wiedersehen zu Wort. "Aber was soll man machen. wie sich langsam das zerfetzte Gesicht von 87 . Fasziniert von diesem herrlichen Beispiel gnadenloser und unbeherrschter Gewalt fühlte er sich zurückgesetzt und unverstanden. aber der Mann wird noch gebraucht. und sie sind grün!" "Was bedeutet das?" fragte Trevor. Und das mit den Raumanzügen war früher einmal.

"Unsere süße. Eheversprechen und Mittagessen haben im crolitischen die gleiche Bedeutung. Eigentlich sind sie jetzt schon Gänseblümchendünger!" "Na klasse!" 88 . die sich wieder anmutig wie eh und je hinter dem Tresen um die neue Bestellung des Kapitäns kümmerte. "Vergiss nicht. "Wenn du zurück bist werden wir dieses Gespräch erneut führen!" Es klang wie eine Drohung. Croliten sind Gestaltwandler und haben in der Regel recht eigentümliche Ansichten hinsichtlich des Sinns ihres Lebens und ihrer Rolle im Universum. Tja und dann haben sie auch noch das Glück gehabt an eine schwarze Witwe zu geraten. "Was ist das?" fragte Trevor und deutete mit zitterndem Finger auf Ruth. weil es eine sein sollte.Ruth wieder in das vormals hübsche Antlitz zurückverwandelte. Unsere Ruth ist die schwärzeste Witwe die ich kenne. wahrscheinlich auch aus dem Grund. liebliche Ruth gehört dem Volke der CROLITEN an. wir sind verlobt!" zischte Ruth.

Glaub mir. "Und ich spendiere den Ketschup". "Am liebsten den süßen. wenn sie das unwahrscheinliche Glück haben sollten bei der Erfüllung unseres Auftrages zu überleben. haben sie die Gewissheit durch eine liebeshungrige Schönheit zu sterben". Wenn du versuchst die Risse in umgekehrter Richtung zu durchfliegen. zerfällt dein Schiff schneller als du SCHEISSE sagen kannst. "Risse gibt es wie Weltraumschrott im Orbit der Erde." 89 . "Senf." "Und wenn ich ihn aus dem hintersten Winkel des Universum holen muss!" versprach Annabelle und reichte Ruth ihre Hand."Sehen sie es positiv. ich habe mehrere Schiffe und Besatzungen von TONIS sinnlos geopfert um dahinter zu kommen. legte Annabelle nach. das Problem liegt wo ganz anders. ich bevorzuge Senf!" warf Ruth ein und servierte die bestellten Drinks. nahm Kapitän Hartner wieder das so abrupt beendete Gespräch auf. scherzte Tito. "Zurück zu unserem kleinen Problem".

dann flutscht das durch den Riss wie nichts."Dann haben wir also keine Chance wieder nach Hause zu kommen?" "Doch. "Das möchten sie nicht wirklich erfahren. Ich hatte damals noch nicht erkannt. "Und was ist aus dem ersten Offizier von ihnen geworden? Ist der jetzt in ihrem Universum?" fragte Frederick interessiert. dass das gut gehen würde und habe das Ding mit meinem damaligen ersten TONIS-Offizier durch den Riss geschickt und zumindest die Kapsel ging glatt durch. "Und du hast doch noch eine völlig intakte Orion!" 90 . während Ruth sich immer die Lippen beleckte. wobei Trevor bemüht war möglichst viel Abstand zwischen ihm und dem Tresen herzustellen. wir können. als sie an ihm vorbeikam. Ich hatte noch eine Notkapsel aus der Hydra und habe die zurückgeschickt. Kapitän Hartner ließ Cliff erst einmal die Nachricht schlucken und nippte an seinem Glas. was auch aus deinem Universum stammt. Schickst du nämlich etwas zurück. es stimmt nicht!" Die anderen hörten fasziniert zu. Es heißt im Weltraum hört dich keiner schreien.

"Wir könnten zurück?" fragte er nach einer Weile. dann kann es im Leerlauf die Drehzahl nicht mehr halten und zum 91 . Tränen liefen an seinen Wangen herunter. "Ja!" "Wenn die Orion intakt wäre?" "Ja!" "Scheiße!" "Scheiße was?" "Ich glaube nichts wird galaktisch gut. Die Inspektionsleuchte konnte von uns nicht zurückgestellt werden und nach ein paar Wochen schaltet erst der Overdrive einfach ab." "Warum?" "Weil die Orion nicht mehr fliegt!" "Mal wieder bei einem deiner waghalsigen Manöver zerschrottet?" "Nein. völlig entrückt. seit mehr als 8 Jahren keinen Kundendienst mehr.McLane nickte stumm. unbewusst ihren Rock nach unten ziehen zu wollen. "Dorthin wo Männer noch Männer sind und Frauen noch ordentliche Röcke tragen?" Annabelle ertappte sich dabei. konnte sich allerdings gerade noch beherrschen.

Dichtertum der als Folterinstrument ebenso geeignet war wie jeder beliebige Starkstromanschluss oder Mitternachtstalkshows mit Gästen die in den letzten Jahren zu sehr die Wahrheit gepachtet hatten. du kennst doch die Macken der Orionserie. Rückblickend war dies gut so. es reicht jetzt. Jetzt ist die Starteratomspannungsquelle leer." McLane schlug mit der Faust auf den Tresen.Schluss springt sie einfach nicht mehr an. da dieser Teil des Tresen inzwischen eine eigenständige Kultur entwickelt hatte. Als Liebling der Generalin warst du mit deiner Hydra ja fein raus. die sich dem totalen Dichtertum verschrieben hatte. oder nicht ist mir egal!" Tito hatte nun lange genug zugesehen. Wir haben einen Auftrag der erledigt werden muss. Ob s nun ihre Erde ist. "Wir kommen also nie mehr zurück?" "Sieht so aus alter Kumpel". saufen wir uns unseren Frust noch ein bisschen größer!" "Kapitän. wobei mehrere Milliarden Bakterien den plötzlichen Tod fanden. wie Kapitän Hartner und dieser 92 . der Kapitän ließ seine Hand auf McLanes Schulter sinken. "Komm.

nur mehrmals auch Ruths noch Kopf eine zerschossen sondern Spesenrechnung in noch nie da gewesener Höhe verursacht hatten. der diesen Eigenschaften förderlich ist. so kann diese Spezies nun auf einem Planeten. farblosen und in Statistiken vernarrten Unterrasse homo perscriptor. willkürlich und lichtscheu zu leiden. sondern auch die dort tätige Bevölkerung vor neugierigen. Die Abrechnungen des Ministeriums. Hatte noch bis vor wenigen Jahrhunderten der Beamte in der Festsetzung und Abrechnung unter den Vorurteilen wie realitätsfremd. sowie die des END und anderer überflüssiger Behörden wurden inzwischen zentral auf einem sehr abgelegenen Planeten berechnet. Dies hatte nicht nur den Zweck Beschwerden abzublocken. und selbst die Fortpflanzung oder der eheliche Akt 93 . Hier war ein Hort der Glückseligkeit der vergrämten. ungehindert ihren Leidenschaften frönen. kritisiert und anschließend ungerecht aber nicht angreifbar festgesetzt. ablehnenden oder bösen Blicken zu schützen. Alles lief nach geordneten Bahnen.Commander McLane ihr Wiedersehen gefeiert haben und dabei nicht hatten.

für die Beantragung einer ehelichen Pflicht. in Form eines normalen Knüppels. ist die große Spesenkostenneuordnung von 2250. der natürlich mittels Überstundenverordnung genutzt werden kann. jenes Getier mit einem. Eine derartige Kumulierung von Fachkräften der Verwaltung hatte natürlich auch den Vorteil. Einer der Feiertage. Ältere oder zu langsame Kollegen würden somit Aussterben und dem Erdenstaat eine Menge an Rentenkosten sparen. frei zugängliches Getier. Abschnitt 7 des Paragrafen 34 des Spesenkostengesetzes schrieb ausdrücklich vor. vor jeder Dienstreise zu empfangendes Jagdholz. dass hier große Leistungen unter anderem in der Neufassung und Umsetzung der Reisekostenverordnung erzielt wurden. zu erlegen und im Hotelzimmer mittels zweier Drähte und der Hotelsteckdose zubereiten. z. Hierin wurde erstmals der Dienstreisende offen als Betrüger tituliert und bei Mittagessen dazu aufgefordert herrenloses. Der Anhang zum Paragrafen 94 . zu erschlagen und anschließend zu verzehren. abhängig vom jeweiligen Planeten.musste formal und mit mehreren Durchschlägen beantragt werden.B.

der bereits sechs Mühlen zu Schrott geflogen hat bevor 95 . Wenn ich der Meinung bin mit einem Kapitän der schnellen Raumkreuzer. dass ein Chapios die Größe eines normalen Erdenhundes hatte und die Stubenfliegen auf Knäcke 4 ein Bruttogewicht von bis zu vier Tonnen und ein Stockmaß von 1. umfasste mehrere Bände und wurden daher. vor sich auf einem Ast erblickte. die von den ersten Auswandern der Erde eingeschleppt wurde und sich inzwischen zur Plage entwickelt hatte. während er gerade über die Sinnlosigkeit seines Tun sinnierte. Diese Sinnlosigkeit ergab sich vor allem darin. Hartners Hand schnellte schneller vor als die Zunge eines Chapios auf Knäcke 4 der ein wunderbares Exemplar der musta domestica. dass ich von einem Lakaien des Ministers keine Befehle entgegennehme. "Ich habe es ihnen bereits mehrmals gesagt.40 Meter erreichten. der gemeinen Stubenfliege. zulässige Jagdmethoden. örtliche Rituale und geschützte Tiere die man besser nicht essen sollte.über die genießbaren Tiere. Kapitän Hartners Hand umklammerte die Kehle Titos. wie auch das Hauptwerk nie gelesen. auch wenn es sich um den legendären Tito handelt.

geistig kranken und perversen Serienkillers mit Hang zu unkontrollierten Gewaltausbrüchen. während er am Boden liegend seine Kehle befühlte. doch im Laufe der Zeit habe ich Freude an meiner Arbeit erfahren und in meinen Vorgesetzten die Rückradlosigkeit gefunden. Eine Rolle die ich nicht angestrebt habe. es war ein Pfeil. krächzte Tito. Verstanden?" "Verstanden". "Jeder hat seinen Platz im Leben und meine Rolle ist die des staatlich sanktionierten. wo niemand vorher Erfolg hatte. "Außerdem ist das eine bösartige Unterstellung meiner Neider.sie ihre erste Kugel auf einen völlig Ahnungslosen und Unschuldigen abgefeuert haben. Planeten in Chaos zu stürzen und 96 . Natürlich vergiftet!" ergänzte Frederick. Der Kapitän ließ von Tito ab. "Es gibt keine wirklich Unschuldigen!" murmelte Tito. die ich brauchte um dort Erfolg zu haben. dann mache ich das. Ich habe zu keinem Zeitpunkt meines Wirkens eine Kugel auf einen Unschuldigen abgefeuert!" "Nein. Wenn dies bedeutet Leben zu nehmen.

"Was wirklich? Danke! So nett war noch niemand zu mir. bevor wir unseren Auftrag erfüllen und diese schlechte Kopie der Erde retten!" Hartner warf den Becher an die Wand.Weihnachtsramsch auch in die entlegensten Winkel des Universum zu bringen. "Nehmen sie nur. so werde ich dies machen!" Tito hatte zum ersten Mal mehr als nur ein paar hingeschmissene Worte an die anderen gerichtet. dass wir McLane zur Orion bringen. Eine Erfahrung. "Durch Leute wie sie bekommt das Wort widerwärtig eine ganz neue Bedeutung. die selbst den Kapitän leicht verwirrte. Hier nehmen sie meinen Kaffee!" Frederick war der Erste. musste stark gegen eine ihm unbekannte Gefühlsregung ankämpfen und nippte innerlich bewegt an der in seinen Händen zitternden Tasse. obwohl er sich schon in 97 ." "Ein dreifaches Hoch auf unser aufrichtiges Selbstmitleid! Und nun schlage ich vor." Tito nahm den Kaffee dankbar entgegen. der daraufhin kleben blieb. er schmeckt mir eh nicht. Trotz und Stolz schwangen in seinen Worten. der die Stille durchbrach.

bringen sie uns einfach alle an Bord zurück. wie bitte?" fragte dieser verwirrt. "Äh. Hauptmann Frederick. "Vorschrift wenn neue 98 . erst das Desinfektionsbad!" sagte Frederick und drückte einen der vielen verwirrenden Knöpfe auf der Konsole. mein Kapitän hätte mir gereicht.den schlimmsten Kaschemmen des Universum herumgetrieben hatte. was auf dem ein oder anderen Planeten auch rechtliche Konsequenzen hatte. "So. "Halt noch nicht. das glaubst du nicht". Energie!" sagte er zu Frederick. "Und jetzt zeige ich dir was." Wenige Sekunden später stand der gesamte Landungstrupp einschließlich des Kapitäns der Orion im Beamraum." "Oki doki. Kapitän!" "Ein einfaches ja. dann willkommen auf meinem neuen Schiff". "Scotty. während McLane sich aufgrund des ungewohnten Ortswechsel noch nicht richtig orientieren konnte. flüsterte er McLane zu. sagte Hartner. "Tschuldigung.

aber es ist einfach nur geil. der Orion oder andere Typen der schnellen Raumkreuzer. "Und die anderen haben keine Ahnung?" "Scheinbar nicht! Ich habe vor unserem Abflug auf der Erde alle Bibliotheken. Seit einer Stunde führte Hartner seinen Kriegskameraden aus anderen. So. glücklicheren Zeiten durch das Schiff. Die anderen stellten erstaunt fest. wie sich eine Kloschüssel fühlt." "Ich gebe zu. der Neid frisst mich auf!" McLane lächelte gequält und Hartners Gesicht erhellte sich. aber wir haben einen Auftrag und nur noch wenig Zeit!" Tito 99 . so als hätte er hierauf ewig gewartet. Kein Vergleich mit der Hydra. "Kapitän. antwortete McLane.Personen an Bord kommen. mit allem gebührenden Respekt. Fernsehsender und spirituelle Spinner aufgesucht. Wie fühlen sie sich?" "Prima". "jetzt weiß ich endlich. dass McLane ebenso wie der Kapitän fast religiös auf das Schiff reagierten." "Wie kann das kommen?" "Keine Ahnung. fertig. Das Ding ist kein Begriff in dieser Welt." "Mit Holodeck?" fragte McLane verwirrt.

der Commander McLane soll mal sehen was die Enterprise so drauf hat. sie haben die Koordinaten der Orion. treten sie mal ordentlich aufs Gas. "Das Schiff hat ab sofort den Namen Enterprise und die Geschwindigkeitsstufen werden in Warp angegeben. wirkte immer stärker verwundert über das komische Verhalten des Kapitäns. während Annabelle immer leise im Hintergrund schmatzende Geräusche von sich gab. Warp 8!" "Enterprise? Warp 8? Kapitän. dem noch immer der Schrecken in den Knochen hatte und bereits verzweifelt den Bordcomputer auf Entlobungszeremonien mit Croliten suchen ließ. ja!" "Niete!" 100 . ich verstehe nicht ganz was sie meinen?" Trevor.hatte sich von seiner Rührseligkeit erholt und bei sich jeder bietenden Gelegenheit Bosheiten von sich gegeben. "Trevor. Haben sie ein Problem damit?" "Äh.

" McLane sah ebenfalls betroffen aus. gleich hier um die Ecke. Hastig suchen meine fahrigen Hände halt. Waschanlage und Duftbäumchen am Rückspiegel sieht jeder noch so moderne. "Ohne Kundendienst. sonst bade ich meine Fäuste in ihrem Blut!" "Jawohl. mein Kapitän!" "Feigling!" stichelte Annabelle." "Oh heilige Scheiße. vor allem wenn es auf einem vegetativ aggressiven Planeten havariert ist. 101 ."Ah." Kapitän Hartner stand vor der Orion und dachte wehmütig an alte Zeiten. "Er hat die Vorschriften." "Ja." "Ausführung. auf das ich jetzt nicht zusammenbreche. zwei Sterne am Kragen mehr als ich und einen auf mich gerichteten Phaser auf seiner Seite. ich wanke unter der Wucht des verbal zugefügten Schmerzes. aber das ist auch schon alles. Die sieht ja wirklich ziemlich mies aus." "Wo liegt die Orion?" "Auf SEREGON. fortschrittliche und schnittige Raumkreuzer innerhalb weniger Jahre so aus.

vor ein paar Monaten war eine ganze Flotte von Vogonen hier bei Ruth. sagst du?" "Die Startvorrichtung hatte ja schon immer ihre Macken. die hatten es versucht. Die Fahrkarte nach Hause war ungültig. sind wir noch hier. Aus Dankbarkeit Ruth gegenüber haben die versucht uns anzuziehen." "Und?" "Wie du siehst. da sich der Kommandeur nach dem Vortrag von ein paar selbstverfassten Gedichten mit Ruth verlobt hatte und die Flotte nach der Verlobung nun ohne Kommandeur dastand und nicht mehr so recht wussten was zu tun war." "Dann gibt es wirklich keine Hilfe mehr!" Kapitän Hartner gab sich geschlagen. aber jetzt ist er wirklich total hin."Sie startet nicht mehr." "Anziehen schon mal versucht?" "Ja. aber ohne die Startautomatik konnten die uns noch nicht einmal aus diesem Sumpf ziehen. versuchten dennoch uns zu helfen." "Und die Vogonen?" "Faselten dauernd irgend etwas von einer aber Hyperraumumgehungsstraße. Die verdammte Startautomatik der Orionserie war von Anfang an der Schwachpunkt 102 .

wird es Zeit in die reale Welt zurück zu kehren.in der sonst so erfolgreichen Produktreihe gewesen. dann retten sie doch die Schmierfinken auf Mauseohr oder die gefährdeten Rüden auf Bobele!" Das Schlimmste was dem bekannten Teil des Universum geschehen 103 . deutlich eine Explosionswolke eingezeichnet war. "Nur noch zwei Wochen. falls das Schiff nicht beim ersten Startversuch explodierte. bis die Erde sich selbst zerstört! Wir haben einen Auftrag dir Erde zu retten und auch wenn es sie nicht interessiert." "Das Universum läuft weiter. "Nachdem sie jetzt ausgiebig getrauert haben und ihr Schicksal beweint. ich will sie retten. Wenn es sein muss. dass nur mittels ordentlichen Tritt gegen das Kommandopult und kurze. Der Energieverbrauch war so hoch." Tito stand fordernd vor dem Kapitän und hielt ihm einen Wandkalender vor die Nase auf der am 24. aber sehr heftige Gebete einen zweiten Startversuch zuließen. auch wenn wir auf unserem kleinen Planeten Erde abgefuckt haben!" sagte McLane. nehmen sie die Deppen mit. "Wenn sie einen Retterkomplex haben.

Demokratie ist hart. das Menschen diesen Stern mal besuchen könnten. andere 104 . die Namen wie Schätzchen. weil Planeten sich darüber aufregen um Sonnen zu kreisen. die inzwischen niemanden mehr interessierten. Seit mehreren Jahrhunderten entbrennen Kriege. dass eine Zeit anbrechen würde. Da einzig der irdische Sternenkatalog die verlässlichste Aufzeichnung von Sternen aufweisen kann. Mauseohr oder Isabella tragen. Niemand dachte je daran. Einige Planeten konnten mittels ausreichender Geldmittel oder brutaler Gewalt mit den Namenshaltern ins Gespräch kommen. dass er dies wirklich machen würde und niemand nahm damals an. wurde vor langer Zeit dieser verbindlich von allen Planeten anerkannt.konnte was ein Modegag der frühen Jahrtausendwende. als ein findiger Unternehmer gegen horrende Gebühren eine lieblos gedruckte Urkunde mit dem Versprechen vertrieb irgendeinen weit entfernten Stern mit irgendeinen frei wählbaren Namen zu benennen und die in den Sternenkatalogen der ehemaligen Supermächte USA und RUSSLAND. eintragen zu lassen.

" Trevor nahm seinen Job nicht wirklich ernst. "Nun. Das Gespräch dauerte nicht lange. kann ich dich mal allein sprechen. "Kann ich Tamara. Hasso. Atan und Helga noch mal sehen. Wenn sie sich nicht in der Lage fühlen.fügten sich und umkreisen nun bis zum Armageddon um Sonnen mit dem Namen Schnuckiputzi. Mario. die Crew der Orion wurde nicht geweckt und McLane wollte nicht mit auf die Mission kommen. lassen sie sich 105 . "Ich habe sie nach der Bewaffnung gefragt und nicht um einen geschmacklosen Scherz gebeten. den kurzen Rock von Annabelle. ohne sich von den anderen zu verabschieden auf die Orion gebeamt. bevor ich los muss um diese blöde Erde zu retten?" "Hartner. ohne diesen Terrier da?" "Was hat uns dieser Howard als Bewaffnung eingepackt?" Hartner hatte sich von McLane verabschiedet. Phaser und diese Energieriegel die nach Mist schmecken. beide gaben sich zum Abschied die Hände und McLane wurde. ihren originären Aufgaben nachkommen zu können.

" "Das können sie nicht verstehen." Trevor ordnete sich einem Führer automatisch unter. Außerdem bin ich immer bereit zu kooperieren. Aber ich bleibe hier und rühre mich nicht vom Fleck. Wenn nichts mehr geht. "Sie wollen ihre Freunde töten und die letzte Verbindung zu ihrem früheren Leben kappen?" "Das können sie doch nicht machen?" selbst Trevor verstand den Sinn des Befehls nicht.bitte umgehend ablösen!" Hartner hatte nun endlich wieder zu seiner alten Form zurückgefunden. Auf meiner Erde gibt es einen klaren Kodex unter den Kriegern der schnellen Raumkreuzern. die unterschiedlich auf den jeweiligen Typ zugeschnitten ist. wenn er einem begegnete. "Neben der persönlichen Bewaffnung. "Zerstören sie die Orion!" "Bitte?" stöhnte Annabelle auf. alles verstanden. wenn jemand Waffen trägt. besitzt das Schiff einen recht wirksamen Laser und Photonentorpedos. sich vor Schmerzen winden und aus lauter Gewissensbissen meinen Namen rufen. 106 . selbst wenn sie am Boden liegen. "Gibt es etwas an meinem Befehl zu mäkeln?" "Nein.

"Tschuldigung. dem großen und einzigartigen Bortenmus.und Ziellos ist. McLane hat mich darum gebeten. "Telefonische Seelsorge der christlich entrückten Organisation für heimatlose Weltraumbummler e. 107 . weil ihr bisheriges Leben Sinn. benötigen sie ein Problem. während er alle Knöpfe drückte. mein Fehler!" Tito schaltete Bortenmus so schnell es ging wieder ab. oder möchten sie mir einfach ihre Pein berichten?" Der erste Vorsitzende Bortenmus erschien auf dem Deckschirm und blickte verdutzt in die Runde. "Irgendwo hier muss doch der Feuerknopf sein?" Tito begann bereits leicht zu schwitzen und wurde rot. Was kann ich für sie vorhersagen. bis er schließlich bei Tito haften blieb. V. Sie sprechen mit dem ersten Vorsitzenden.geht man mit Würde. die irgendwie die tödliche Last im Inneren des nun Enterprise genannten Schiffes frei geben sollte." Tito stieß Trevor unsanft von den Waffenkontrollen. Plötzlich schaltete sich der Schirm wieder ein. nahm einige Einstellungen vor und drückte schließlich genüsslich auf einen Knopf.

Ich hatte das Potential zu einem ganz großen. "Nicht der Seelsorger. Wer hat denn da die Rufnummernunterdrückung nicht eingeschaltet? Floriert der Handel mit überteuerten Messwein und Manna noch immer?" Tito war echt geladen und blickte Annabelle wütend an. Ich habe geschworen. der in den seit Jahrhunderten bekannten Überlieferungen 108 . Tschuldigung. du warst mein bester Schüler. vielleicht sogar zu dem größten Telefonseelsorger. ich hatte dich gerade nicht erkannt. Du warst die Hoffnung für die telefonische Seelsorge der christlich entrückten. aber ihr habt mich immer zurückgedrängt und gesagt die Zeit ist noch nicht reif!" Tito spuckte die letzten Worte förmlich zum Bildschirm."Tito. "Tito. ich hatte dich alles gelehrt. du Snirps auf einem Murps. hallo Bortenmus. dass du zurückrufst. Mein alter Meister. Schön." "Oh. der telefonische Berater der du sein müsstest? Du warst der Auserwählte. dich umzubringen wenn ich deine hässliche Visage noch einmal sehe. Wie konntest du uns das antun?" "Ihr und euer Rat haben mich nie wirklich anerkannt.

angeworben wurden klar zu verstehen gegeben. seit mehreren Jahrhunderten in den strahlenden Prophezeiungen angepriesen wurden. In nur wenigen Minuten wäre der Sinn der telefonischen Seelsorge. Jenkins war ebenfalls einer dieser möglichen Auserwählten. V. Ein schicksalsgepeinigter und der Beratung dringend Suchender wählte die kostenpflichtige Nummer aus dem teuersten Bereich des im Ganzen bekannten Teils des Universums. dass sie die Auserwählten wären. obwohl der Verein erst seit ca. In der ersten Nacht seiner Telefonwache kam es zum schwärzesten Tag in der Geschichte der telefonischen Seelsorger.angepriesene. 40 Jahren aktiv im und Telefonmarketing irrationale Produkte Geisteshaltungen sein Unwesen treib. möglichst viel 109 . aber du warst zu jung und zu unbeherrscht. Denk an den armen Jenkins in der Nacht. als zu zum ersten Mal Telefonwache hattest!" "Der hatte es verdient!" schrie Tito und zog sich schmollen wieder hinter die Abschusskonsole zurück. Eigentlich wurde jedem der jungen Männer die für die Telefonische Seelsorge der christlich entrückten Organisation für heimatlose Weltraumbummler e.

Nach wenigen Minuten hatte der Ruhe und Seelenfrieden Suchende seinen inneren Frieden wieder gefunden und die Telefonseelsorge an den Rand des Ruins gebracht. Jenkins wurde aus dem Orden ausgeschlossen. "Achtung. Anstatt hier. aber Jenkins sah. begleitet von einem nervtötenden Sirenengeheul der einerseits akute Gefahr vermitteln sollte.Geld zu machen. "Schau nur was aus dir geworden ist. fliegst du durch den bekannten Teil des Universums und bringst Unheil!" "Jeder macht das was er kann und wenn ihr es nicht allein schafft. dass der Gepeinigte große Sorgen hatte und drückte auf die R-Gesprächstaste. eine Gebührenerhöhung vor den galaktischen Rat zu erwirken. den Schicksalsträgern der Hoffnung und den Rittern der Bekloppten deinem Schicksal entgegen zu treten. bei den Wächtern des Universum. seid ihr ziemlich erbärmlich!" Tito schlug mit den Fäusten wütend auf die Waffenkontrollkonsole. Achtung!" quäkte der Bordcomputer. vorher allerdings mit abgelaufenen Telefonkarten beworfen und mit völlig verdrehten Telefonkabeln geschlagen. andererseits 110 . erreicht gewesen. die Minute kostet nur 3 Kredits.

Warp 7. sobald wir uns außer Gefahr befinden.aber auch eine innere Hingabe an die Zwölftonmusik der späteren Epoche. so ein Familientreffen. schießen sie den Photonentorpedo auf das Ziel. "Ist ja schön. bringen sie uns sofort aus der Umlaufbahn dieses Asteroiden. Falls sie dies in Kauf nehmen. aber wir haben zu arbeiten! Frederick. obwohl ich mich angesichts ihrer bisher erbärmlichen Fehlbedienung der Bordelektronik dem nicht anschließen kann. Nebenbei sei darauf hingewiesen." "Scheiße!" fuhr der Kapitän dazwischen. dass dieses Schiff dann mit einer Wahrscheinlichkeit von 96 % ebenfalls explodiert. meine Programmierung weist mich soeben an. ihnen allen noch einen schönen Tag zu wünschen. Tito. dass der gleiche Komponist sich auch für die Erkennungsmelodie von TONIS Pizzadienst verantwortlich zeichnet. Ach ja. so bitte ich sie Ruhe zu bewahren und keine weiteren Eingaben zu tätigen. sie hören 111 . die in weiten Teilen des bekannten Universums als klarer Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz gilt. Trevor. muss ich sie darauf hinweisen. "Wenn sie einen der Photonentorpedos aus dieser Entfernung abschießen.

Seit mehreren Stunden kurvten sie jetzt durch einen völlig aus der Mode geratene Galaxis. wo wir eigentlich sind. Frederick und Trevor hatten sich bereits auf Tito gestürzt. nur ein kleines helles Licht raste auf McLane und die Reste aus einem Paralleluniversum zu. der ebenfalls seit einigen Stunden alle damit nervte in Qu sein zu müssen und zwar genau 112 . Ausführung. "Könnte jetzt mal einer der Herren jemanden fragen. aber ein bisschen Plötzlich wenn ich bitten darf!" Bevor irgendjemand antworten konnte. befand sich das Schiff bereits einigen Lichtsekunden von der Orion entfernt. "Und wo sind wir jetzt bitte schön?" Annabelle war sichtlich genervt. die Planeten flogen kreuz und quer und waren bockig wie Kinder am Samstagabend mit der Gewissheit kurz vor dem wöchentlichen Bad in der Badewanne zu stehen. an der aber auch gar nichts zusammenpasste.jetzt auf mit diesem Seelenklemptner herumzuscherzen. Die Sonne pulsierte zu eigenartig. oder verstößt dies gegen das männliche Machogehabe?" Hartner.

Qu-Köche haben eine sehr langwierige Ausbildung genossen und gehören zu den Besten der Kochzunft. welches Qu-Bohnen 113 . Spezielle Menükarten auf Qu überschlagen sich allerdings mit Hinweisen darauf. ferner dem hier beschäftigten Koch kein einziges Rezept bekannt ist. dauert es nur wenige Augenblicke. was in den weiten des Universum so wächst. Findige Geschäftsleute kaufen inzwischen große Teile der Ernte auf. lassen diese samt der Transporter in der nahe stehenden Sonne verglühen und kassieren hierfür hohe Subventionen. Ou-Bohnen sind so ungefähr das gefährlichste und im Geschmack wohl das fadeste Gemüse. jedenfalls in Qu. platzt der Verzehrenden später an übermäßigen Gasdruck in seinem Inneren. Wenn Qu-Bohnen nicht fachgerecht zubereitet werden. Bleiben bei der Zubereitung auch nur winzige Reste der Schale der Bohnen zurück. bis der Gast platzt. dass sich in den hier angebotenen Speisen garantiert keine Qu-Bohnen befinden. Der Rest der vernunftbegabten Spezies macht einen weiten Bogen um diesen Planeten und vor allem ihren kulinarischen Genüssen.zur Erntezeit der Qu-Bohnen.

Sehr Kleingedruckt wird zusätzlich darauf hin gewiesen. Frederick trat auf die Kommandobrücke.enthält und seit dem Reinheitsgebot von König Qu dem ziemlich und über alles Bekloppten in der Küche des Restaurants keinerlei Qu-Bohnen mehr verarbeitet wurden. der hinter der Kaffeemaschine liegen soll und auf die weiteren Informationen darin verwies. Ohne weitere Informationen werde ich die gesamte Operation nicht gefährden und versuchen auf eigene Faust rüber zu wechseln!" 114 . das es sich bei König Qu dem ziemlich und über alles Bekloppten um den noch aktuellen Regenten handelt. er wird uns aufsuchen!" "Dann warten wir halt. "Die Koordinaten sind eindeutig. "Hier steht. "Und wie sollen wir diesen Kontaktmann erkennen?" fragte Annabelle schnippisch. hier sollen wir unseren Kontaktmann treffen". nachdem Anabelle vor kurzem einen ziemlich wirren und kaum zu verstehenden Funkspruch von Howard erhalten hatte und auf einen roten Umschlag. jeder der ihn so nennt augenblicklich des Todes ist und seine TerrorRegentschaft umgerechnet vor 25 Tagen begann.

und nun 115 . die Mauer auf den Schirm zu holen. war ungefähr zehn Meter hoch und an der oberen Kante mit Stacheldraht gesäumt. In der Nahaufnahme wirkte die Mauer recht bedrohlich. die angeblich den gesamten bekannten Teil des unbekannten Teils des Universums umfassen soll. Die Mauer wirkte äußerst solide. Einige Mythen und Legenden rankten sich über die Errichtung der Mauer die jedoch alle im Bereich Spinnerei zusammengefasst und abgeurteilt werden können. Hier stand im Vordergrund wahrscheinlich die mentale Wirkung auf Haudegen und Abenteurer die mit dem Gedanken spielten rüber zu machen. oder dem Gott Zervelatwurst der eine Götterwette verloren hatte. hierbei allerdings von einem unbedeutenden drittklassigen Donnergott reingelegt wurde. Eine weitere Obskurität war die Errichtung einer Mauer inmitten des Weltalls.Kapitän Hartner klang sehr entschlossen. auch wenn sie eigentlich kein wirkliches Hindernis darstellte. Entgegen gern verbreiteten Geschichten über eine übernatürliche Rasse die die Mauer aus Hass gegen die Naturgesetzte errichtet hatte. schwang sich auf seinen Sessel und wies Annabelle an.

wissenschaftlich nur lose dem Empirismus versuchen verschriebenen schon seit längerer Ideeninkontinenz Zeit auf die Möglichkeit hinzuweisen.diese Mauer als Zeichen seiner göttlichen Allmacht errichten musste. dass alle Materie versucht ihr Erscheinungsbild beizubehalten und bei Änderung oder Zerstörung dieser Materie an irgendeinem Punkt des Universum eine exakte Kopie entsteht. war die Mauer aus dem buchstäblichen Stacheldraht. in dem unendlich viele Backsteine ad hoc entschieden hatten. Die Sage sagt weiter aus. 116 . Die wirkliche Erklärung war aber wesentlich einfacher und simpler. kann man den Gott bei der niemals endenden Arbeit beobachten. Durch einen massiven Zufall. ein plötzliches Manifestationsmeeting abzuhalten und sich zu dieser Mauer zusammenzufinden. Wissenschaftler mit einem Hang zur hemmungslosen Selbstdarstellung und zusammenhangslosen. Nichts erschienen. Inklusive und Selbstschussanlagen Schmierereinen. wenn man der Mauer immer weiter folgen würde.

"Jetzt warten wir bereits geschlagene fünf Stunden und dieser Kontaktmann hat noch immer keinen Kontakt zu uns aufgenommen!" Tito rannte wie ein Tiger im Käfig auf der Kommandobrücke herum. vielleicht die Zeit zu nutzen und sich 117 . den Brief aus dem roten Umschlag in der Hand und wurde zunehmend ungehaltener. "Wird sich uns zu erkennen geben! Briefe hinter Kaffeemaschinen und blutrünstige Bardamen. Kurzfristig kam in ihr der Gedanke hoch. und irgendwelchen langweiligen Tratsch der Handelskapitäne zu lauschen die sich gegenseitig ihre Heldentaten bei ROSIS schilderten. Trevors fordernden Blicken ausgeliefert. Langsam bekommt das ganze Unternehmen hier einen Hang ins Skurrile!" "Leutnant Frederick! Beamen sie das Landeteam herunter!" "Es heißt Hauptmann und welches Landeteam bitte?" "Sie. innerlich aber froh endlich etwas mehr zu tun zu bekommen als nur kurz berock und mit einem Knopf im Ohr hinter einer Konsole zu sitzen. ich und Frau Annabelle!" "Warum muss ich mit runter auf so eine elenden Planeten?" Annabelle protestierte hingebungsvoll.

die gerade das Stück mit dem Dieb aufführten. "Es heißt Ay Ay. "Energie!" befahl Hartner scharf und in Bruchteilen von Sekunden befanden sie sich mitten in der Hauptstadt von QU.in den nächsten Klub beamen zu lassen. aber angesichts der großen Entfernung und der ihr nicht wirklich geheueren Erfindung dieser ihr unheimlichen Fortbewegungsart nahm sie davon Abstand. fügte erstaunlicherweise schnell. Tito regte sich noch ein wenig auf. materialisierte sich der Landetrupp inmitten einer Theatergruppe. in Qu. Kapitän!" maßregelte Hartner Frederick. aber da ihm der Kapitän das Kommando während er seiner sich Abwesenheit übertrug. der ein wertvolles Rezept mit garantiert ohne Qu-Bohnen aus der königlichen Küche gestohlen hatte und dafür die Tochter des Königs 118 . Kapitän!" erwiderte Frederick. "Fertig machen. Da die Fokussierung des Transportstrahls noch nicht genau justierbar war. dass er nicht zum Landetrupp eingeteilt wurde. in fünf Minuten alle im Transporterraum." "OK.

wenn 119 . Theaterkritiker lobten die Stück besonders dann. dass Schauspieler nicht zur Ernte auf das Feld heraus mussten und diese Tatsache spornt nun mal an.heiraten musste. aber ein Leben. Da es sich hierbei um das einzige in Qu erlaubte Theaterstück seit Beginn des Theaters auf Qu handelte und es sich bei der Tochter des Königs um eine bekannte Hässlichkeit handelte. Der Wunsch dieser Truppe war allerdings auch dadurch geprägt. Die Schauspieler dieser angesagten Truppe standen einfach stundenlang völlig Regungslos auf der Bühne und fielen zum Ende des Stücks einfach um. hinterließ doch seine Spuren. etwas was sich alle Schauspielertruppen im Universum wünschten. das dieser Name recht einfallsreich war. Nicht. Dem Publikum gefiel der einfache Plot und der intellektuelle Zugang zu Stück war wirklich gegeben. welches von der Qu-Bohne geprägt war. dass sich das Publikum mit anderen Dingen die Zeit vertreiben konnte. Den größten Erfolg hatte zurzeit die Qu-Bohnen Truppe. wenn es so langweilig und öde gespielt wurde. war das Publikum nicht gerade mit vollem Herzen bei der Sache und gab sich gern Nebensächlichkeiten hin.

Später am Abend. da sie sich gezwungen fühlten eine Zugabe zu geben.man bedenkt. saß der Landungstrupp in einem Cafe an der Hauptstraße und wurde langsam unruhig. Da sich nun der Landetrupp genau in dem Zeitpunkt materialisierte. als die Schauspieler gerade umfielen brach das Publikum zum ersten Mal seit Generationen zu wahren Begeisterungsstürmen aus. wenn auch durch Kaffeeflecken leicht verschwommen. Verwirrt standen die Schauspieler auf und ließen sich abermals hinfallen. dass bei jeder Ernte ungefähr die Hälfte der Bevölkerung draufging. nachdem die Truppe endlos zu scheinende extrem langweilige Zugaben gegeben hatten und sich die übliche Gleichgültigkeit wieder eingestellt hatte. was unseren Auftrag angeht?" fragte Kapitän Hartner zum wiederholten Mal. Lungern sie auffällig in einem Cafe in der Hauptstraße von Qu-City herum und warten sie auf 120 . etwas was es seit Jahrhunderten nicht mehr gegeben hatte und der in dieser Zunft sonst so begehrte pünktliche Feierabend im Eimer war. "Sind sie sich sicher. "Die Instruktionen waren eindeutig. doch absolut eindeutig.

antwortete Frederick geknickt.den Kontaktmann. 121 . dass sie das übrigens nicht immer machen und zählen doch leider zu den Vertretern einer intelligenten Rasse" "Auch wieder wahr"." Frederick lass dem Kapitän jetzt zum wiederholten Mal die Nachricht vor. den einen oder anderen Bewohner für ROSIS anzuwerben. stellt das allein keine Begründung dar. ein Prachtexemplar von einem Mann. dass sie über Intelligenz verfügen könnten!" erwiderte Frederick. Als der Ober kam. konnte Annabelle nicht widerstehen. nur in einem knappen Lendenschurz herum liefen und der Oberkörper eingeölt zu sein schien. "Also mir gefällt es hier außerordentlich gut! Ich glaube das diese Zivilisation außerordentlich intelligent ist. Annabelle hatte sich schon eine gedankliche Notiz gemacht." stelle Annabelle zufrieden fest. da die Männer auf Qu außerordentlich attraktiv waren. so nutzen sie nur die Füße ab und machen sich nicht auch noch die Hände schmutzig. "Nur weil sie aufrecht gehen. Ich habe sie beobachtet und festgestellt. "Finde ich schon.

doch der Kellner zeigte sich 122 . als hier Getränke herum zu tragen?" fragte sie Zuckersüß und fasste den Ober vertraulich auf das Knie. mussten aber in allen Künsten und Bereichen die gleiche Ausbildung absolvieren wie die Außendienstmitarbeiter. sofern sie Ohren und Härchen hatten."Möchten sie ihrem Leben nicht einem anderen. eine sofortige Stimulierung hervor. wobei sie sich Lektion 274 in Erinnerung rief und wie beiläufig die winzigen Ohrhärchen berührte. höheren Sinn widmen. Annabelle wirkte verwirrt. Annabelle beugte sich vor und flüsterte etwas in das Ohr des Kellners. "Wenn sie mir etwas deutlicher erklären würden. die beständig auf seinem Knie ruhte. was sie damit meinen?" fragte der Ober zurück und schaute verwundert auf Annabelles Hand. Führende Manager bei ROSIS durften sich nicht mehr in das operative Geschäft eingreifen. immer hatte sie es geschafft eine körperliche Reaktion hervor zu bringen. Noch nie hatte ihre Hand beim Erstkontakt versagt. Normalerweise rief Lektion 274 bei so gut wie allen bekannten Rassen.

sondern sind von allen bekannten Rassen überdurchschnittlich mit Problemen beladen. ihr habt seit Generationen keinen ordentlichen.weder vom Angebot einer Mitarbeit bei ROSIS noch von Lektion 274 beeindruckt. Vermutlich steckt irgendein subreligiöser Firlefanz dahinter. Doch wir benötigen nur 123 . wir verstehen es auch nicht. aber im Laufe der Zeit fanden die Bewohner von Qu diese Art der Fortpflanzung und der damit sicherlich einhergehenden Verzückungen als zu primitiv und fortschrittsfeindlich an. doch derartige Dinge machen wir auf Qu schon seit einigen Generationen nicht mehr und um ihrer Frage zuvor zu kommen. dass sich die komplette Psychologeninnung von Uci an uns gesundstoßen könnte. "Es tut mir außerordentlich Leid ihrem bestimmt attraktiv gemeinten Angebot negativ bescheiden zu müssen. nein. Wir sind nicht nur bildschön und tropfen förmlich vor Sexappeal. befriedigenden und schweißtreibenden Sex mehr gehabt?" "Das ist für gewöhnlich nichts was wir mit anderen Rassen besprechen." "Soll das heißen.

die Reinigung durch das Qu-Bohnenfeld", leierte der Ober wie auswendig gelernt herunter. "Sex soll fortschrittsfeindlich sein?" Annabelle war sichtlich schockiert. Durch die hohe Zahl von ROSIS-Fillialen im bekannten Teil des Universums und der damit einhergehenden Kundschaft und deren unterschiedlichen Lüste und Gelüste wurden die Zentrale von ROSIS bereits sehr früh mit den unterschiedlichen, teilweise strengen und

unerbittlichen Religionen unterworfenen sexuellen Praktiken konfrontiert, aber eine derartige totale Verweigerung war auch ihr völlig neu. "Und wie erhaltet ihr die Rasse der Quianer?" fragte Frederick interessiert, dem die ganze Unterhaltung nicht entgangen war, im Gegensatz zum Kapitän, der sich verzweifelt nach dem Kontaktmann umschaute. "Nun, auch das ist etwas, worüber wir nicht mit Fremden reden. Wenn ich nun ihre weitere Bestellung entgegen nehmen dürfte, oder möchten sie vielleicht zahlen?" Der Ober machte deutlich, dass die weitere Unterhaltung hinsichtlich des von Annabelle begonnenen Themas nun als beendet ansah.

124

"Verdammt! Der Kapitän schlug mit der Faust auf den zierlichen Tisch, der eigentlich nicht mehr als Verzierung darstellte und mit der Aufgabe einige Tassen als Ballast aushalten zu können bereits überfordert war. Eine derartige Krafteinwirkung war er nicht gewohnt und brach einfach in sich zusammen. Trotz des Lärms drehte sich keiner der Gäste zu ihnen um. "Wenn dieser Kontaktmann nicht bald auftaucht, werde ich diesem blöden Planeten meine Auspuffrohre schnüffeln lassen!" "Sie wünschen demnach also einen neuen Tisch, den Kontaktmann und vielleicht noch ein Getränk, natürlich garantiert ohne Qu-Bohnen?" fragte der Ober ohne irgendwelche Anflüge von

Überheblichkeit oder anderweitigen, Ober- und Kellnertypischen Verhaltensweisen an den Tag zu legen. "Sie meinen, wir können uns einfach einen Kontaktmann verwundert. "Ich nehme an, dass sie natürlich nicht die von unserer Regierung übermittelten Reiseführerdaten gesichtet haben, bevor sie hier gelandet sind. bestellen?" fragte Annabelle

125

Meistens wird übersehen, dass dort neben den Errungenschaften der Zivilisation, die der Qu-Bohne zu verdanken sind - ohne, dass welche darin vorhanden sind, natürlich -, der dringendste Wunsch aller Touristen nach ein paar Stunden Aufenthalt hier die Abreise ist, aber auch ein umfangreicher Spitzelund Kontaktmannservice unseren Gästen zur

Verfügung steht!" "Nein, dass haben wir nicht gewusst!" sagte Frederick resigniert. "Unsere Firewall hat die Daten als gefährlich angesehen und bereits vor dem Empfang gelöscht." "Seit Anbeginn aller Zeiten, als die Qu-Bohne noch ein Setzling war und unsere Zivilisation noch in der Entwicklung der Mikrowelle den Gipfel der

technischen und geistigen Entwicklung erklommen zu haben meinte, hat die hohe Kunst des Verrats und der Bespitzelung schon seine Anfänge entwickelt, soweit jedenfalls die Legende. Heute blicken wir auf ein meisterhaftes Bespitzelungszurück, welches und das

Informationsverratssystem

gesamte Universum umfasst und seines Gleichen suchen muss. Solange es noch Rassen gibt, die sich

126

mit Bomben um diverse Körperteile geschnallt in die Luft sprengen, um damit andere unschuldige Menschen in den Tod zu reißen, oder glauben hiermit diverse Machtstrukturen bekannt machen zu können, kann unsere Rasse dienlich sein." "Warum habe ich während meiner Ausbildung beim END davon nichts erfahren, wenn sie doch so gut sein wollen?" fragte Frederick leicht provokativ. Soweit er wusste, stammten die besten Spitzel und Kontaktleute noch immer von Restmüll 7, einen Planeten unweit der Mauseohr-Galaxie, auf der jetzt seit Jahrzehnten ein erbitterter Namenskrieg herrscht. "Wenn sie jetzt meinen, die besten Spitzel stammen von Restmüll 7, darf ich sie darum bitten, doch einmal kurz über die Lebensbedingungen auf diesen Planeten nach zu denken!" deutete der Ober an, während er einem der anderen Kellner einen Wink gab. "Restmüll 7", murmelte Kapitän Hartner leise vor sich hin. "Restmüll 7 kenne ich. Er hat, wenn ich mich recht erinnere, eine Kruste aus purem Eis, keine Atmosphäre, den Charme eines aufgeplatzten

Furunkels und noch nicht einmal einen McDonalds.

127

Auf Restmüll 7 ist kein zivilisiertes Leben möglich, noch nicht einmal die eines Spitzels!" "Eine kleine Verwirrstrategie unserer

Außendienstmitarbeiter. Wegen der Versteuerung ihrer Einkünfte, sie verstehen?" Inzwischen näherte sich eine gebückte gehende Gestalt dem Tisch des immer mehr verwirrten Landungstrupps. Hierbei stieß sie mehrere Tische um, konnte sich nicht recht entscheiden auf welchem Bein sie schlussendlich humpeln sollte und

verursachte einen Lärm, der selbst bei bester Erziehung nicht mehr tolerierbar war.

Seltsamerweise beschwerte sich niemand, keiner regte sich auf und ließ auch nur mit einem Zucken erraten, dass er mit der Art und Weise der Fortbewegung dieser Gestalt nicht einverstanden war. Selbst als einige der servierten Getränke schließlich auf den Gästen und nicht in den Gästen landete, murrte niemand. "Na, dass kann ja lustig werden", murmelte der Kapitän, als er merkte, dass sich die Gestalt geradewegs zu seinem Tisch unterwegs war.

128

Alle erhoben sich, um den Kontaktmann zu begrüßen, der aber torkelte humpelnd an ihnen vorbei, stieß dabei noch mehrere Tische um und schlug dann lang auf dem Bürgersteig hin.

Annabelle, Frederick und der Kapitän starrten verzweifelt auf die Gestalt am Boden, die benommen und wirr mit dem Gehsteig ein Gespräch beginnen wollte. "Darf ich vorstellen, Apollus, unser Bester

Kontaktmann seit dem Großen Bondus!" "Das ist der Beste hier?" Annabelle würde diesen Kontaktmann noch nicht einmal die Rolle eines Haustieres zutrauen, geschweige denn die eines Kontaktmannes. "Dann möchte ich wirklich nicht ihren Schlechtesten kennen lernen." "Urteilen sie nicht zu hart, wenn er mal nüchtern ist, werden sie vor seinem Wissen, seinem Können und seinem Charme in Ehrfurcht niederknien!" "Und wann ist er mal wieder nüchtern?" "Lassen sie mich mal kurz nachrechnen!" der Ober blickte kritisch zum Himmel hinauf, befeuchtete einen Finger und hielt ihn in die Luft, schaute

129

die Schübe kommen zwar regelmäßig. kaum wenige Sekunden später stand ein halbwegs ansehnlicher. auch in diesem Outfit machte er eine gute Figur. Seine Garderobe schien schon bessere Zeiten gesehen zu haben. Dennoch. "Ah. in genau 7 Sekunden!" Der Ober schien die Wahrheit gesagt zu haben. die Dame und die Herren von der Erde!" sagte er bestimmt und ergriff mit festem Griff die Hände der Männer und hauchte charmant einen Kuss auf den Handrücken Annabelles. "Sie haben Glück.prüfend auf die Uhr und begann schließlich zu lächeln. "Verzeihen sie meinen Auftritt. sie war sichtlich gezeichnet von der einen oder anderen Begegnung mit dem Bordstein. manchmal aber doch ein wenig unvorbereitet. dass er noch soeben völlig benebelt auf dem Bürgersteig lag und zuvor noch unter der Veranstaltung eines Heidenlärms das halbe Lokal verwüstet hatte." "Schübe?" fragte Frederick. Nicht ließ darauf schließen. von Grund auf anständiger und wirklich liebenswert wirkender Mann vor ihnen. 130 .

Hierfür gehen wir ziemliche Risken ein. Da wir außer der QuBohne über keinerlei interessante Dinge wie etwa Bodenschätze. ist die Beschaffung von Devisen unser oberstes Ziel. denn die Gewinnung und der Vertrieb von Informationen ist unsere einzige Möglichkeit an derartige Finanzmittel zu kommen. "Hierbei handelt es sich nur gut um eine Modeerscheinung. Einige platzierte Falschmeldungen an die Cousine Novelle."Grundvoraussetzung zum ergreifen des Berufes als Kontaktmann ist nicht nur eine völlige Hingabe an den Beruf. spezielle Fähigkeiten. keinerlei begehrenswerte Technologien oder nennenswertes Wissen verfügen und noch nicht einmal eine ROSIS-Filiale besitzen. schon 131 . körperliche Fitness. sondern auch eine gewisse Begabung. sittliche und geistige Reife. fachliche Leistung und der unbändige Wille diesen Planeten seine finanzielle Unabhängigkeit zu bewahren." "Ich dachte die Qu-Bohne ist ihre Haupteinnahmequelle?" fragte Annabelle verwundert und blickte noch immer verwirrt auf ihren Handrücken auf dem ein imaginärer Kuss prangte.

sten. dass dies nicht lange anhalten wird. wie sie sie selbst nannten?" hakte Frederick nach. dass die jeweiligen kulinarischen Leckereien bereits vorher schon keine Qu-Bohnen enthielten.glaubt jeder. sehr interessante Informationen gesammelt. "Nun. Bei einem meiner letzten Aufträge habe ich am Hofe von Virginia der 345. ich schätze sie sind mit den Vorgängen auf Venuzia vertraut. gepflegt." Annabelle horchte ebenso sehr auf wie Frederick und der Kapitän. Leider befürchte ich. Daher wird die gute alte Tradition der Informationsgewinnung und Informationsweitergabe. dass ein Gericht absolut keine QuBohnen enthalten muss um als delikat zu gelten und schon haben wir einen Exportboom ohne gleichen. allerdings auch einen Teil meiner Gesundheit vorübergehend eingebüßt. Annabelle allerdings aufgrund rein beruflicher Neugierde. dieser Beruf ist doch mit der einen oder anderen Gefahr verbunden. Venuzia stellte den Gegenpol 132 . da bestimmt irgendwann jemand dahinter kommt. Happyhour übrigens zwischen 10 und 11 Uhr." "Und wie kommt es dann zu diesen Schüben.

Virginia stellte hier den dunklen Pfad der käuflichen Liebe dar. sauberen und hingebungsvoll bezahlbaren Liebe verpflichtet. ROSIS war der reinen. "Stimmt es". musste zum Schluss allerdings die Dienstleistungspalette erheblich erweitern.. was fast niemand wusste. Meist mussten diese Angestellte unter Einsatz körperlicher Gewalt wieder in die Reihen ROSIS zurückgeführt werden. "dass auf Venuzi. hatte initiiert durch ihren Vater ebenfalls heimlich eine Ausbildung bei ROSIS genossen um damit ein Konkurrenzunternehmen gründen zu können. sexuelle Verfehlungen und keine klar definierte Aufschlüsselung der Rechnung wurden auf Venuzia gepflegt.zu ROSIS dar.ste.. ROSIS konnten aufgrund ihrer aggressiven und auf Ausdehnung angelegten Geschäftspraktiken den ersten Platz in diesem Geschäft einnehmen. Dennoch war die Dividende der Anleger heiligstes Gebot und somit wurden die Angestellten heimlich nach Venzia geschickt um hier einige der bizzaren Rituale zu erlernen." 133 . fragte Frederick. Virginia die 345.. Abartige Praktiken. da die dunkle Seite der Liebe sichtbare Spuren hinterließ.

im Angebot?" fragte Frederick 134 . wir sind darauf angewiesen derartige Informationen oder gegen Barzahlung. unterbrach ihn der Kontaktmann.. "Diese Erkenntnisse liegt nur den inneren Kreis von ROSIS vor. "Doch wir sollten hierüber nicht in der Gegenwart einer höheren Managerin von ROSIS sprechen." Pfandverschreibungen "Haben sie auch das fehlende Kapitel des legendären Kamasutras hoffnungsvoll. "Sicher. "Auch das stimmt. natürlich die standardmäßigen Beförderungen mit eingerechnet." beeilte sich der Kontaktmann den Kapitän zu unterbrechen. "Und die schwarzen."Ja". wie kommen sie an diese Informationen?" "Wie schon gesagt.". schließlich ist das Geheimnis Virginias noch immer ein Fehler der Geschäftsleitung von ROSIS.. Aktienbeteiligungen anzubieten. allerdings würde sie dies genau 732 Jahresgehälter und 23 Kredits kosten." Annabelle erblich augenblicklich. fragte der Kapitän gierig.

erst einmal handelt es sich hier um eine Berufung und nicht um einen Job und zweitens muss ich nicht auf die Qu-Bohnenfelder zur Ernte wenn ich das mittlere Alter erreicht habe. Hierbei kommt es zu einer hohen Sterblichkeitsrate unter den Erntehelfern. Chemikalien oder anderweitige Dinge zu beeinflussen hatte sich in der Vergangenheit herausgestellt. entzieht sich niemand öffentlich hiervon ohne sich tiefe Verachtung und Steine in Faustgröße zuzuziehen. "Nun. oder aber die Bohne durch Brände. Da es allerdings eine heilige Tradition ist an den Ernteeinsätzen teilzunehmen." Ab einem gewissen Alter sind die Quianer verpflichtet sich bei der alljährlichen Ernte einzufinden." "Ist das ein gut bezahlter Job?" frage der Kapitän. weil der Qu-Bohnenkäfer als ein äußerst gefährlicher Zeitgenosse gilt. stets Später als wurden äußerst keine negativ weiteren Versuche mehr unternommen und der Verlust an Quianern bei der Ernte als göttlich gewollt 135 . Versuche Ernten der wild wachsenden Qu-Bohne einfach ausfallen zu lassen.obwohl ich nicht glaube. dass sie jemals wieder befördert werden.

halfen letztendlich nicht davor irgendwann mit einem Qu-Käfer in Berührung zu kommen. Wären sich die Quianer diesen Umstand bewusst gewesen. Durch Kontakt sich mit die einem Quianer Qu-Bohnenkäfer augenblicklich verwandelten ebenfalls in einen Käfer und halfen hierdurch die QuBohnenfelder nicht überhand nehmen zu lassen und den Planeten endgültig in einem Meer aus Bohnen zu begraben. würde es bereits seit vielen Jahrhunderten keine Quianer mehr geben. geistigen Ebene stand und immerwährender Glückstaumel beinhaltete. Alle Vorsichtsmaßnahmen. die im Laufe der Jahrhunderte durch findige Erntehelfer ersonnen und vorgenommen wurden. sondern es sich hierbei um eine im bekannten Teil des Universums einzigartige. dass die Existenz als Qu-Käfer auf einer höheren.hingenommen. dass die Erntehelfer nicht starben. 136 . aber leider völlig unbekannte Metamorphose handelt. Der Qu-Käfer war eine Legende. Was ebenfalls niemand wusste. niemals hatte jemand ihn zu Gesicht bekommen. niemand ihn je erforscht. Was in Verbindung mit der Ernte der Qu-Bohne niemand weiß ist.

da dies auf Venuzia frei übersetzt die Größe einen bestimmten männlichen Körperteils beschrieb. "Ich darf ihnen ausrichten. "Ja!" "Sie haben es so gewollt!" antwortete Na und zuckte mit den Achseln. dies aber so gut wie möglich verheimlichte. dass wir völlig falsch sind?" fragte Frederick nervös. "Nun. damit ich das hier endlich hinter mir habe!" "Haben sie es wirklich so eilig ihre Erde zu retten?" fragte der Kontaktmann. Die Koordinaten die er im Bordcomputer vorgefunden hatte waren eindeutig."Alles schön und gut und ich glaube ihnen ja auch ihre Abenteuer. wieso sollten sie völlig falsch sein. die 137 . wenn sie meine fachliche Meinung zur Interpretation der Informationen hören möchten. aber wir haben die Aufgabe übernommen die Erde zu retten!" gab der Kapitän bestimmend zum Besten." "Was bedeutet das. der übrigens mit bürgerlichen Namen Na und hieß. dass sie hier völlig falsch sind. "Her mit der Information.

Der Mobiltelefonsektor hat anschließend und nach einigem Zögern erkannt. "Energie!" brummte der Kapitän in seinen Kommunikator und augenblicklich lösten sich die Drei auf. dass hier nicht der richtige Ort ist. Einer der Nachteile im bekannten Teil des Universums ist die Tatsache." "Na. Finden sie sich einfach damit ab.aufgrund immenser Erfahrung fußt und bereits auf rätselhaftere Dinge gestoßen ist?" "Gern". Da startet man ein umfangreiches Programm. "Nun. dass sich neben TONIS und ROSIS eine weitere. Die Informationen sagen aus. Super!" Frederick sah ziemlich frustriert zu Kapitän Hartner. dass der Markt neu geordnet werden musste. sie sind hier einfach völlig falsch. zog einen Kommunikator aus der Tasche und wählte eine ziemlich lange Nummer. Na und lächelte. Einer 138 . universumumspannende Macht gebildet hatte. das über Jahrzehnte auf der Jagd nach kommunikationswütigen Aliens den Himmel mit Teleskopen absucht und dann melden sich tatsächlich welche und treiben Geld für ein angebliches R-Gespräch ein. schaltete sich Annabelle ein.

der Anbieter legte einen sich recht nach einigen Imageberatungen aggressiven Neukundenwerbungsbereich zu. Inzwischen hatten die Drückerkolonnen alle Planeten abgegrast. Rabattsysteme die die Verständlichkeit einer Regierungsdebatte über verdeckte Bezüge aus unehrenamtlicher Arbeit von Regierungsmitgliedern hatten. belagerten und zerstörten ganze Planetensysteme und verhalfen dem Totengräbergewerbe zu einem nie da gewesenen Umsatzplus. entweder Angesprochene innerhalb und von Neukunden Sekunden überteuerten unsinnigen Mobilvertrag ab. allerdings mit dem Nachteil. oder waren nie wieder in der Lage einen Vertrag zu unterzeichnen. verwirrten auch die Experten und führten dazu. 139 . der von Beginn an mafiöse Strukturen schlossen einen aufzeigte. dass die angepriesenen kostengünstige Telefonate nur zwischen einigen Planetensystemen möglich waren. Andererseits konnte ein kurzes Telefonat in den Nachbarort das finanzielle Aus bedeuten. obwohl diese Planeten entweder nicht bevölkert oder die Bewohner bis auf die Knochen zerstritten waren. sehr viele Neukunden geworben.

Der Kontakt kam augenblicklich zustande. allerdings hatten sich die Mobiltelefon derart stark weiterentwickelt. aber eine Nummernspeicherung aufgrund einer Programmiererpanne nicht mehr möglich war. flüsterte Na und in den Hörer. "Wurde auch Zeit!" antwortete eine verärgerte Stimme. "Sie sind da gewesen". dass unser Planet dringend auf Finanzspritzen angewiesen ist? Ich habe den Werten unseres Planeten Ehre getan und mich an die heiligen Regeln und den Kodex von Kontaktleuten gehalten die seit ewigen Zeiten fest in eine Qu-Bohne eingraviert wurden und in der Ruhmeshalle lagert!" 140 . dass inzwischen die Geräte sich zu Alleskönner entwickelt hatten. "Sie wissen. da er davon ausging das niemand auf die Idee kommen könnte seinen Anweisungen nicht folge zu leisten.dass sich eine normale Telefonnummer nun aus sechsunddreißig Stellen zusammensetzte. sondern stellte dies nur sachlich fest. Grundsätzlich kein Problem. "Sie haben die Informationen vertauscht?" Eigentlich formulierte der Angerufene dies nicht als Frage. der gleichzeitig auch als Spagettisieb und Eierstecher diente.

Da sich der Erbauer der Halle aber bei Fertigstellung ausgeführten aus Frust über die mangelhaft in der Holzeinlegearbeiten Herrentoilette leider selbst in zu weichem Beton versenkt hatte. die 141 . hier aufgehängt. wurde eines nur eine eigenwillige unbegabten Buntstiftzeichnung wirklich Kindes. Inzwischen wird die Halle als Lagerhalle für QuBohnen genutzt und im Vorraum wurde eine Gedenkstelle für den mutigen Erbauer der Halle eingerichtet. worauf die Quianer besonders Stolz wären oder ihre Kultur nachhaltig beeinflusst. Ein Wort zur Ruhmeshalle auf dem Planeten Qu. hier alle Dinge aufzubewahren die die Tradition und das Wissen der Quianer nachhaltig beeinflusst hat oder wird.Leider sagten diese Regeln eindeutig aus. Auch der Name des Erbauers war auf eine Weise falsch geschrieben. die den Erbauer zeigt wie er sich auf einen Piepmatz setzt. Sinn der Ruhmeshalle beim Bau war. Leider ist seit mehreren Jahrzehnten noch niemanden eingefallen. der ausreichend Bargeld dabei hatte und im vorliegenden Fall hatte der neue Kunde mehr als ausreichend dabei gehabt. derjenige Kunde bevorzugt behandelt wurde.

Der Beruf war äußerst anregend und brachte seine Vorzüge. In wenigen Sekunden war es wieder soweit und der nächste Schub würde kommen. Die Behandlung die er auf Venuzia über sich hatte ergehen lassen war entgegen seiner späteren Berichtslegung keine Folterung oder anderweitige Gefährdung seines Auftrages. Ihm war es gleich. dass die Zeichnung keinerlei Ähnlichkeit mit dem Erbauer hatte. woraufhin sich die Familie des Erbauers dankbar zeigte und das Kind adoptierten. sondern ein neuartiges Stimmulanzverfahren der sexuellen Nervenbahnen. Gegen Geld wurde jeder Auftrag angenommen. "Ja oder Nein?" wurde genervt zurückgefragt. Übereinstimmen fanden alle Besucher der Ruhmeshalle. aber auch sein Gefahren mit sich.zeigte. dass sein Auftraggeber aufgelegt hatte. "Selbstverständlich ja!" Na und hörte ein klicken und ihm wurde bewusst. Derjenige der sich einer solchen Behandlung 142 . Halbwahrheiten kolportiert und Augenscheinliches verleugnet. Na und schaute auf seine Uhr. dass dieser keinen wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen hatte. jede Information auf Wunsch manipuliert.

Virgina die 345. da die beteiligten Wissenschaftler nur noch selbst an der Maschine hängten. Eine der früheren Auswirkung der Behandlung bestand darin. nur das wir total falsch sind!" Annabelle bot Tito als einzige die Stirn und schrie ebenso erregt wie Tito. "Was soll das heißen?" schrie Tito und rammte seine Faust energisch in die Magengrube von Trevor. Na und sah dem mit großen. "Wie können wir total falsch sein?" "Mehr hat der Kontaktmann nicht gesagt. der zwar nichts dafür konnte. mit dieser Methode ROSIS endgültig aus dem Geschäft zu drängen. "Wenn ich dabei gewesen wäre. dass innerhalb der nächsten neun Monate sexueller unkontrollierbar mehrere Schübe Befriedigung durch den Körper von Na und fuhren. inneren Vergnügen entgegen. wäre das nicht passiert!" Tito stampfte auf und begab sich zum 143 .ste hatte vor. ihm aber provokant im Weg herumstand.unterzog erlebte eine derartig tiefe Befriedigung. allerdings erlangte dieses Verfahren nie die Serienreife. die er bei der konventionellen Methode des Aktes nie erleben würde.

aber sie hätten mich mitnehmen sollen. der die ganze Zeit in seinem Kapitänsessel herumgelungert hatte gelassen zu Wort.Navigationscomputer um Frederick an zu schreien. 144 ." "Tito!" meldete sich der Kapitän. Ich verstehe mich sehr gut darauf Informationen aus jemanden heraus zu prügel. "Wir sind da. den Präsidenten und das komische Teil und anschließend die Erde retten!" Tito verdrehte die Augen und versuchte so auch die anderen auf die. wo wir sein sollten. dass sie vollkommen richtig navigiert haben und am richtigen Platz angekommen waren. "Was ist noch einmal genau unser Auftrag?" "Wir sollen in den unbekannten Teil des Universums eindringen." "Was soll dann diese beschissene Nachricht vom Kontaktmann? Mit Verlaub Kapitän. auch wenn der Kontaktmann ihnen etwas anderes mitgeteilt hat. "Und!?" bellte Tito barsch. Dieser hatte jetzt aber bereits zum wiederholten Male die Daten von Howard geprüft und musste wiederholt zum Schluss kommen.

während der Kapitän noch immer grinsend von einem zum anderen schaute." amüsiert stand der Kapitän auf und ging zum Bildschirm. "Hinter dieser Mauer beginnt der unbekannte Teil des Universums. ich bekomme ja schon Entzugserscheinungen. "Eben!" "Wieso eben?" Tito war verwirrt. "Wir müssen in den unbekannten Teil des Universums . Die Mission war in seinen Augen bereits gescheitert und er war maßgeblich hierfür verantwortlich zu machen.und wie kommen wir dahin?" Kapitän Hartner hatte ein seltsames Grinsen aufgesetzt. "Ihr wisst es wirklich nicht. die die Mauer zeigte. welches wahrscheinlich auch in der Lage war sich durch puren Stahl zu fressen.wie er fand dämliche Frage des Kapitäns hinzuweisen." 145 . hier finden wir alles was wir brauchen und hoffentlich können wir auch bald mal auf was ballern. Er deutete auf eine Aufnahme. Ratloses Schweigen herrschte auf der Brücke. Bevor der Präsident und die Erde gerettet werden konnten müssten sie erst einmal wissen wohin sie sollten. der die Aufnahmen der Außenkameras zeigte.

wuchs auf dem Bildschirm in das Gigantische. damit ein wenig Dramatik in den ansonsten meist stinklangweiligen Alltag kommt. der von Fachleuten auch liebevoll S-Draht genannt wurde. Die Mauer. sondern nur Schirme. wobei Unmenschlichkeit auch alle anderen bekannten und intelligenten Rassen beinhalten sollte. "Haben sie einen besseren Vorschlag?" "Nein. aus diesem Grund haben die Brücken der Kampfschiffe keine umlaufenden Fenster." Das Schiff schenkte langsam in Richtung auf den unbekannten Teil des Universums und nahm Fahrt auf. Die Mauer hatte eine lichte Höhe von 5 Metern und war mit Stacheldraht. Das war einer der Vorzüge der Außenkameras. aber angesichts unserer Möglichkeiten akzeptabel!" "Dann also los. das auch kleine Dinge dramatisch vergrößert werden konnten."Sie wollen also einfach so die Mauer überfliegen und auf das gerade wohl unsere Regierungsvertreter und das fehlende Teil suchen?" fragte Trevor verblüfft. ich finde den Vorschlag völlig blöd. machen wir rüber. 146 . dieses Sinnbild der Unmenschlichkeit.

147 . "Warp Vier. Goethes Farblehre schien umsonst entwickelt worden zu sein und die dazugehörigen Skizzen wären noch nicht einmal von Piccaso im wildesten Farben.gesichert.und Drogenrausch eingefallen. aber dalli!" murmelte der Kapitän. Orthographie schien etwas für Leute mit Zeit und vermutlich mit mehr Schulbildung gewesen. oder wurde als Krankheit angesehen. Annabelle stöhnte auf. Das Schiff machte einen Satz nach vorn und die Mauer verschwand unter dem Bildschirmrand. Auf der Mauer konnten Aufschriften und Abbilder ausgemacht werden. "Sofort Kapitän!" Trevor schien sehr beschäftigt und beflissen zu sein.und ähnliches waren da an die Mauer geschmiert. vielleicht wollte er seinen Schnitzer von vorhin ausbügeln und eventuell beim nächsten Landungstrupp doch dabei zu sein. Hartner schüttelte den Kopf und Tito staunte ungläubig.Alles wird galaktisch Gut . Jedenfalls wurde die Mauer auf dem Schirm inzwischen immer größer und erschreckende Details konnten ausgemacht werden.TONIS ist blöd und Hartner stinkt .Aphrodite ist supergeil . ROSIS ist Affengeil .

das Geräusch ging durch das ganze Schiff. alle Besatzungsmitglieder fielen unkoordiniert und teilweise in falsche Richtungen umher. Bevor sie meinen sich bei mir bedanken zu wollen." "Die Mauer?" Annabelle schien sichtlich beeindruckt zu sein. Die Geräuschkulisse ähnelte langsam einem Sturzkampfbomber in seinem beliebten Element. obwohl die Motoren auf Warp Vier Leistung drehten. Das Schiff kam abrupt zum stehen. dem Sturzflug. 148 ."Plong" . "Alle Maschinen Volle Kraft zurück!" schrie der Kapitän. ich war es nicht!" "Wer dann?" "Es scheint die Mauer gewesen zu sein. Wie in einem schlechten Weltraumfilm neigte sich das Schiff nach unten. Scotty was ist los?" "Scotty?" murmelte Frederick und hielt den Kapitän inzwischen als völlig durchgedreht. gefolgt von einem durch Mark und Bein gehenden Knirschen. "Schadensbericht. "Die Motoren wurden bereits automatisch abgeschaltet.

"Dann zur Erklärung." "Gut das sie mich jetzt davon unterrichten!" brüllte der Kapitän und schwang sich in seinen Sessel zurück. "Jede Mauer hat irgendwo ein Loch und das suchen wir jetzt. Scanner auf volle Leistung. sagte Trevor. Photonentorpedos drei und fünf ausrichten. "Sollte ich abermals etwas machen von dem sie schon einmal Gerüchte gehört haben. "Aber ich habe es nicht für existent gehalten. Jetzt erwarte ich dalli!" 149 ." Alle schauten den Kapitän fragend an. Frederick. Phaser vorbereiten auf schnelles Querfeuer. Annabelle bitte einen starken Kaffee für den Kapitän auf die Brücke. "Was ist?" fragte Hartner verwirrt. wäre ich ihnen sehr verbunden mir dies vorher mitzuteilen!" "Was machen wir jetzt?" schaltete sich Trevor ein. "Noch nie einen Befehl bekommen?" Alle schüttelten die Köpfe. dass war ein Befehl und ein Befehl hat einen Anspruch auf Ausführung."Ich habe von Gerüchten gehört. die der Mauer so etwas angedichtet haben". setzten sie den Blinker links und fliegen sie langsam die Mauer ab.

Auch die Graffitis zeigten nach ein paar tausend Lichtsekunden keine wirklichen Abwechselungen." Annabelle gähnte herzhaft "Außerdem habe ich mehrere Darstellungen aller von mir verschiedenartigen bekannten Rassen Geschlechtsteilen gesehen. Die Mauer zeigte keinerlei deutlichen Schwächen in Struktur oder Strahlungsabschwächung. sagte Tito und stopfte sich einen synthetischen Burger in den Mund.Endlose Stunden und mehrere Kannen Kaffee später lagen die Nerven blank und die Motivation gammelte so vor sich hin. "Wenn man davon absieht." Annabelle hatte sich einige Süßigkeiten vom Freß-OMat herstellen lassen. "Das war jetzt das vier millionste Mal FICKEN in siebenhundert verschiedenen Sprachen und Dialekten. davon mehr als die Hälfte falsch geschrieben. deren Besitzer schleunigst einen Arzt aufsuchen sollten!" "Ich fand das Abendmahl von DaVinci sehr gelungen". die wirklich wie Süßigkeiten 150 . dass Jesus als Darth Vader dargestellt wurde und Judas als Micky Maus kann man sich damit wirklich anfreunden.

drei. eins!" zählte er langsam runter. Hartner schlief seelenruhig in seinem Kapitänssessel und Trevor ließ mit der Genauigkeit einer Schweizer Militäruhr die Fingerknöchel knacken. Langeweile zog durch die Brücke wie Nebelschaden an einen Herbstmorgen. "Leutnant Frederick. Trevor und Frederick hatten schon vor geraumer Zeit aufgehört nach einer Lücke in der Mauer zu suchen und beschäftigten sich damit einige Versuche mit dem Bordlaser anzustellen. was haben sie auf dem Schirm?" fragte der Kapitän heiter. Hartner wachte auf. "Fünf. Einige Probeschüsse auf die Mauer zeigten deutlich auf. dass die Energie einfach absorbiert wurde und kurz darauf neue Schmierereien an der Wand erschienen. vier.schmeckten. "Was machen sie da?" fragte Trevor verwirrt. zwei." 151 . reckte sich schaute auf seine Uhr und setzte sich aufrecht hin. "Nichts!" "Und jetzt?" "Immer noch nichts und davon eine ganze Menge.

Ein Schild an dem merkwürdigen Gebäude verkündete neben preiswerten Treibstoff." "Nein." "Ich weiß! Fertig machen zum Andockmanöver. nichts darf man hier!" Trevor zeigte seine Abneigung gegen den Befehl des Kapitäns sehr deutlich. "Kapitän. Kapitän. was bei der Schöpfung der Mauer übrig geblieben war. "Jetzt dürfte sich aber etwas zeigen. schüttelte sie.Der Kapitän schaute abermals auf seine Uhr. 152 . Sie hatten Recht. Etwas klebte an der Wand und schien aus etwas gefertigt worden zu sein. da ist was. dass dies reines Wunschdenken war und immer vom Standpunkt der einzelnen Spezies abhing. schaute wieder darauf und lächelte erneut. Eine kleine Unregelmäßigkeit im Gefüge der Mauer tat sich auf. aber jeder der auch nur ein wenig Erfahrung im intergalaktischen Reisen hatte wusste. guten Wechselkursen auch saubere Toiletten. "Nur weil es ihnen scheinbar gelungen ist eine Unregelmäßigkeit in der Mauer voraus zu sehen. Landungstrupp bereit machen. Trevor bleibt wie immer an Bord!" "Ach mano." Frederick stockte.

bin ich mit ihren Entscheidungen noch immer nicht zufrieden." "Machen sie ihre Probleme nicht zu meinen!" "Wie haben sie das wissen können?" fragte Annabelle fassungslos. "Ganz einfach. Eine ungeschriebene Regel für Raumschiffkommandanten mit aussichtslosen

Missionen sagt deutlich aus, dass spätestens nachdem die Mannschaft demoralisiert ist, ungeduldig wird und Süßigkeiten in sich hineinstopft ein neues Ereignis eintrifft um die Unfehlbarkeit des Kapitäns auch unter den schwersten Bedingungen zu

demonstrieren. Außerdem hatte ich einfach Glück und wenn nichts mehr hilft, hilft die

Desinformation." "Ihr Ego ist so groß wie die Außenklos!" meinte Trevor sarkastisch. "Danke für das Kompliment, jetzt genügend

geschleimt! Ausführung meiner Befehle, aber ein wenig zackig!"

Wenige Minuten später materialisierte sich die gesamte Besatzung, außer Trevor, in einer

153

geräumigen und auf den ersten Blick geschmackvoll eingerichteten Halle. Auf den zweiten Blick schien alles etwas sehr tuntig. "Hier sieht es sehr tuntig aus!" merkte Frederick mehr zu sich selbst an. "Tuntig gut oder tuntig schlecht, mein großer starker Held?" tönte eine schmeichelnde Stimme irgendwo aus der Decke. "Scheiße!" sprachen Trevor und Frederick

gemeinsam aus. "Das geziemt sich aber nicht für Besucher!" spottete die Stimme aus der Decke. "Du hast mich sitzen lassen!" brüllte Frederick nach oben, wobei er verzweifelt nach etwas Ausschau hielt dem er seinen gerechten Zorn entgegenschleudern oder zumindest fixieren konnte. "Die nächsten dreißig Jahre bekomme ich nur die Hälfte meines Lohnes und selbst dann habe ich noch Schulden." "Ich musste an mich selbst denken. Mein Therapeut sagte zu mir, dass ich eine schwierige egoistische Phase durchmache, die ich aber bräuchte um mir selbst etwas vor zu machen." "Na prima und ich darf zahlen!"

154

"Reg dich ab, wenn es dir Freude macht, schicke ich das Schiff zurück, ich brauche es eh nicht mehr." "Ja!" "Na gut! Wenn du es willst!" "Ja, will ich!" "OK, ich mache ja schon." "Ich hoffe für dich es ist in erstklassigem Zustand!" "Wir beide haben uns verändert!" sagte die Stimme nach einiger Zeit. "Wir sind erwachsen geworden. Na ja, jedenfalls ich." erwiderte Frederick. "Hallo Roderick!" sagte Annabelle. Auch Trevor und der Kapitän grüßten den ehemaligen Bordcomputer des END-Dienstraumschiffes. Durch ein

missglücktes Experiment Fredericks, bei dem ein Lötkolben, der Bordcomputer eines Standart-DosenRaumschiff und völlige Ahnungslosigkeit des

Agierenden die Hauptrollen spielten entwickelte der Bordcomputer eben dieses Schiffes eine eigene Persönlichkeit, die eindeutig schwule Tendenzen hatte. Dennoch war gerade diese Entwicklung die Rettung der Erde vor dem "Neuen Volk" gewesen.

155

"Nett dass ihr mal alle vorbeischaut. Allerdings glaube ich nicht daran, dass ihr wirklich Sehnsucht nach mir hattet." "Da kannst du aber einen drauf lassen!" erwiderte Trevor eine Spur zu fröhlich. "Was in aller Welt ist das hier?" fragte Annabelle und schaute sich in der Halle um. Es sah aus wie eine Lagerhalle für drittklassige Ramschwaren gepaart mit dem Interieur eines ebenfalls drittklassigen

Amüsierschuppen. Eindeutig tuntig, tuntig schlecht. "Nun, da es auf der Erde und vor allem beim Reparaturdienst des END ein wenig zu eng wurde, habe ich mich eben auf den Weg gemacht. Ein wenig durch die Gegend geschippert, das ein oder andere gemacht, bis ich Signale empfangen habe, die mich angetörnt haben. So fand ich hierher und habe meinen süßen Popo niedergelassen. Beno ist

megasüß, wir arbeiten hier, an Feiertagen und Wochenenden kochen wir sogar füreinander." "Rührend!" gab Hartner ungerührt von sich und versuchte demonstrativ verächtlich zu blicken. "Was sollte ich den machen? Es heißt, dass die Nase ein lebenslang wächst. Wenn ich nicht bald unter die

156

Haube komme, muss man noch ein Loch in den Schleier schneiden." "Du bist ein Computer und hast keine richtige Nase die wachsen kann!" sagte Frederick genervt. "Das sagst du jetzt nur so!" "Was sind den Speewalzgurken?" fragte Trevor und hielt ein Glass mit komischen zerstückelten grünen Dingern hoch. "Das sind die köstlichsten Gurken im unbekannten Teil des Universum, auch weil es dort nur die eine Marke gibt, wenn es sie mal gibt. Ansonsten Willkommen im Checkpoint Delta, dem UntergrundSouvenirladen des unbekannten Teil des Universums. Offiziell unbekannt und niemals gegründet,

inoffiziell der Devisenbeschaffer für die hohen Herrn hinter der Mauer." "Du hast Kontakt mit dem unbekannten Teil des Universum?" Frederick stöhnte auf. "Oh supi, Kundschaft mit Devisen!" Alle drehten sich um. Ein schwerfälliger Roboter trat in den Verkaufsraum. Sollte jemals ein Neandertaler eine Ahnung von einem künstlichen Menschen gehabt haben, dann war dies das Produkt davon.

157

Klobige

Struktur,

ruckartige

Bewegungen,

rot

leuchtende Augen, ein wahres Meer an Blinklichtern auf seiner Brust und quietschende Räder rundeten das Musterbild eines Roboters ab. Wer immer diesen Roboter gebaut hatte, er schien sein technisches Wissen aus B-Movies und kein Interesse daran zu haben, hiermit einen Preis für herausragende Design und ausbaufähige Gastfreundschaft zu gewinnen. "Darf ich vorstellen, Beno!" Rodericks an sich schon leicht tuntige Stimme bekam abermals "Beno ist hier einen der

rührenden

Unterton.

vorgeschobene Posten des Systems hinter der Mauer, ein wenig langweilig, dazu leicht chaotisch, vor allem wenn ihm wieder was durchbrennt aber ansonsten ein Traum. So etwas wie ihn findet man in unserem Teil des Universums nicht. Er verkörpert eine Technik, die bei uns noch nicht einmal Ansatzweise vorkommt. Völlig andere

Programmierung, anderes Design und vor allem ist er noch nicht einmal analog." "Was heißt das?" Frederick horchte auf.

158

funktioniere ich noch immer auf dieser Grundlage."Stell dir mal vor. Programmierung und künstlicher Intelligenz kennst ist plötzlich hinfällig!" "Geht doch gar nicht. Obwohl ich inzwischen eine Persönlichkeit entwickelt haben und mir sogar einige Schrulligkeiten zugelegt habe. so dachte ich auch. alles was du über Computer. aber Computer bauen nun halt mal auf rein mathematischen Abläufen auf und abgesehen vom Design sind diese überall gleich. die beschissenen Naturgesetze oder ob Supermann Louis oder Lana liebte ebenfalls. Die Evolution mag diskutierbar sein. da er sich auf dem Weg zur Kantine verlaufen hatte und ansonsten damit beschäftig war die Inhaber der umliegenden Studentenkneipen reich zu machen beharrte er noch immer darauf. Empirisch eben!" Trevor war sehr stolz auf seine 3 Semester Robotronik an der END-Universität. obwohl er nur einmal einen Hörsaal von innen gesehen. hierin so eine Art Experte zu sein. "Ja. Beno hingegen nicht und das ist wirklich bemerkenswert. müssen gleich sein." 159 .

das eine Frau mindestens alle 3 Minuten etwas sagen musste. auch wenn es nicht zum Thema passte oder einen bewaffneten Konflikt auslösen könnte. warf Annabelle ein. die bisher mit wachsender Begeisterung das Warensortiment untersuchte und eigentlich nicht richtig zugehört hatte. "Erstens. "Sehr lustig!" maulte Trevor und zog aus dem Warensortiment eine Flasche Clubkola heraus. 160 . Interessiert betrachtete er die Flasche und beäugte vorsichtig deren Inhalt während Benno freudig erregt hinter der Kundschaft herratterte und den Preis der Waren nannte die sie berührten. aber der Meinung war."Und was heißt das?" Annabelle. Trevor kann auch nicht wirklich aus dieser Galaxis stammen“. dass der Hersteller dieser Art von Computer nicht aus dieser Galaxie stammt!" "Das ist nicht wirklich was neues. dass ich mich nicht in Beno einklinken kann weil wir nicht kompatibel sind und zweitens. "Du kannst dich nicht in ihn einloggen?" fragte Frederick um erneut das Gespräch darauf zu bringen.

" Bennos Stimme versagte langsam." "So ein mutiger kleiner Roboter!" flüstere Annabelle und berührte sanft die mächtige Brustplatte des Roboters. "Das Kapital wird nicht den Kampfesmut der Arbeiterklasse schwächen. 161 ." "Der Weg über die Mauer wird keinem kapitalistischen Aggressor jemals gelingen!" schrie Benno plötzlich und fuhr wild im Kreis. schaltete sich der Kapitän ein. "Das ist ja alles schön und gut. "Ab und an. bringt uns aber nicht wirklich weiter“."Ja. besonders wenn hier jemand die Mauer erwähnt. Wir werden am Ende sie Sieger sein. "Hat er das öfter?" fragte Frederick. "Möchte jemand ein Speewalzgürkchen?" fragte Annabelle. die glücklich schmatzte und zufrieden aussah. Keine genormte Schnittstellen oder so was. "Wir suchen einen Weg um an der Mauer vorbei zu kommen. Ist für ihn wohl so was wie ein Heiligtum und soll den Kapitalismus und deren Schergen außen vor lassen. stell dir das mal vor.

Finger weg Mädchen! Der gehört mir!" Rodericks Stimme bebte vor Zorn. wie es die meisten langweiligen Planten sind. kompakter harter teamfähiger Stein. "Ist ja gut. ich will ja nichts von ihm. Intelligenter Stein. Die Mauer ist aus domestiziertem Stein vom Planeten Unwirsch III. Und solange diese Steine ihrer Linie treu bleiben. ausdauernder 162 . intelligentem Stein geschaffen. bleibt alles hinter der Mauer ein Geheimnis innerhalb eines Rätsels. das wird schwer. dass ich schnell wieder mit Benno allein bin?" "Wie kommen wir über die Mauer?" fragte der Kapitän hastig. umhüllt von einem Mysterium der Planwirtschaft. wenn sie keinen guten Agenten haben. Allerdings hatte sich die Evolution hier etwas ungemein Hinterhältiges ausgedacht und statt einer halbwegs intelligenten Biomasse die Sauerstoff verbrauchte und unter Sodbrennen und Haarausfall litt." Der Planet Unwirsch III bestand ursprünglich gänzlich aus Stein. die sich im Universum herumtummeln. "Oh."Hey." "Was wollt ihr und wie kann ich dafür sorgen.

der Ausgrenzung und der fehlenden Nähe zu nächsten.schwerer aber auch furchtbar verstockter und hartnäckiger Stein. welches auch anderen unbedingt aufgezwungen werden muss. Stein. sich des vollkommenen Steinwerdens hinzugeben. Dennoch muss jemand es geschafft haben diesen Stein zu domestizieren um daraus diese Mauer zu schaffen. besonders einfache Kiesel. vor allem dieser. oder für die Herstellung von Produkten die dazu geeignet sind das Universum in einen Haufen leicht vor sich hindampfende Asche zu verwandeln. vom bekannten Teil des Universums zertifizierten Schnellimbiss. 163 . Andererseits neigt Stein nicht wirklich zu kriegerischen Auseinandersetzungen untereinander oder gar mit anderen Raumrassen. ansonsten wären wir nicht hier!" murmelte Hartner unwirsch. haben wir uns bereits gedacht. "Dass es schwer wird. Er ist ebenso wenig für dem Aufbau eines politisch oder religiös motivierten Staatensystemen bekannt.oder Basaltvorkommen felsenfest steht. Eine Mauer der Unmenschlichkeit. beschränkt sich ausschließlich darauf. der vor allem in seinen Ansichten über andere Gesteinsformen.

genau". Konstruktives "Hör nicht auf diese Nachwuchskommunisten."Ihr wollt also rüber machen?" fragte der Roboter. "Ja." Roderick Stimme klang plötzlich sehr mitreißerisch. na dieses legnitistische Prinzip und so ganz klar erfüllen!" "Außerdem wollen wir den ganzen Tag gemarxt werden!" fügte Annabelle hinzu. "Nein. "Wir wollen uns voll und ganz in das Dings da einbringen. und nachts um auch!" auch beeilte etwas sich Trevor nachzuschieben hinzuzufügen. zischelte und rasselte dabei bedrohlich. begann Frederick unsicher. "Wir wollen was?" fragte Trevor ungläubig. "Ja. Ich will meine Mannschaft und mein Schiff und das wäre 164 . "Wollt ihr nun über die Mauer oder was? Roderick verfiel in einen beruhigenden Flüsterton. Benno! Die wollen nicht rübermachen. sondern um politisches Asyl bitten. Sie haben die Nase voll von dem kapitalistischen System der Unterdrückung und wollen ihre gesamte Arbeitskraft für die Realisierung der leninistisch-marxistischen Prinzipien einsetzen und sie somit zu stärken.

als damals der Potentat von SIAKONIE beim der alljährlichen Steckrübenjagd zugab. dass er dieses stärkehaltige Treiben und das anschließende abschlachten junger. individualistischem Denken zu befreien.bestimmt auch Lenins Auffassung gewesen. Nur so können wir dem widerlichem Kapitalismus und seinen Schergen den vernichtenden Schlag versetzen der unausweichlich folgen wird. welches auch im das gesamte Universum zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird. "Alle Proletarier vereinigt euch!" Es schauten sich alle betreten an und es kehrte ein Stille ein. 165 . so schnell wie möglich ausgehend von der Arbeiterklasse und der revolutionären Partei im Bündnis mit den Bauern vereinigen. die nur mit der vergleichbar war." Hartner schlug mit der Faust auf den Tisch. unschuldiger Steckrüben noch nie wirklich gemocht hat und lieber ein paar Würstchen isst. übrigens ein herausragendes vegetarisches Ereignis des Planeten mit hohem idealisierend Erkennungswert. Dann haben wir die Pflicht das Universum von schlampigem.

"Kapitän Hartner. "Was? Wer? Wir? Niemals!" Annabelle lehnte sich deutlich gegen diese Unterstellung auf. ich dachte mir schon. "Ich bin ein Botschafter der Friedens!" Benno stoppte abrupt. schließlich arbeitet er beim END.und Bauerngalaxie die glorreichen Errungenschaften zu stehlen.Benno schien sichtlich gerührt zu sein. "Stimmt das? Sie sind wirklich ein Botschafter des Friedens?" 166 . Natürlich dürfen sie einreisen. "Ich nicht. die nur darauf lauern unserer Arbeiter. dass sie den Traum aller Arbeiter träumen. Einige seiner nervigen Blinklichter leuchteten besonders hell. drehte sich um und fuhr mit Höchstgeschwindigkeit auf Frederick zu um dann ebenso abrupt vor ihm stehen zu bleiben. auch wenn sie im Grunde nicht wusste wogegen. "Das gilt nicht für euch. der vielleicht und die da auch. andere fielen gänzlich aus. doch hier ging es um das Prinzip. aber ich bestimmt nicht!" Frederick entrüstete sich ebenfalls ein imperialistischer Spion zu sein. Bestimmt seid ihr imperialistische Spione." Benno drehte sich um und fixierte die übrige Crew.

mehr verlangte er ursprünglich nicht. damit ihm derartige Begegnungen erspart blieben."Aber Hallo. dass die Geschäfte dieses Friedenbotschafters am Besten im Kriegsfalle florieren. klar bin ich das!" Frederick hatte eigentlich mit einem Posten beim END geliebäugelt. hob ihn 167 . Einen ruhigen Schreibtischposten mit geregeltem Gehalt und einen Platz an der Heizung. "Ihr seid keine Agenten oder Spione. eigentlich keine Höhen vorhanden waren. ich habe einiges zu berichten Genosse Agent! Inoffizieller Informant Benno bittet den Botschafter des Friedens um ein Verhör!" Benno schnappte sich Frederick. ihr seid Botschafter des Friedens!" Allerdings machte dieser Dozent bei seinen Vorlesungen auch klar. "Wie lange habe ich gewartet. bis endlich jemand von ihnen bei mir vorbeikommt. Dennoch musste auch er die langweilige Ausbildung zum Frontoffizier mit all seinen Höhen und Tiefen durchlaufen. Hierbei wurde unter anderem vom Dozenten für zusammenhangslose Ansprache und zutexten immer wieder dieser Ausspruch zitiert. obwohl so in der Rückschau doch die Tiefen überwiegten.

Benno ist nach keinem erkennbaren Standart programmiert. aber der Rest gibt mir Rätsel auf!" "Wie erklärst du dir das?" 168 . die ich so nicht erkennen kann. dass du ihn nicht erreichen kannst?" fragte Annabelle." rief Trevor zurück. und bestimmte Bereiche sind einfache.mühelos wie eine Barbiepuppe hoch und machte sich daran mit Höchstgeschwindigkeit den Raum zu verlassen. "Falls ich in ein paar Minuten nicht zurück sein sollte!" schrie Frederick nahe der Hysterie während Benno dahinraste." "Äh. wartet einfach ein bisschen länger. Natürlich besitzt er normale Elektromotoren. "Ich weiß. und jetzt?" fragte Trevor. säuselte Roderick verträumt. dann sollen wir uns allein auf den Weg machen. nein eigentlich nicht. teilweise schlecht zusammengelötete Platinen. "Wenn er das doch auch mal mit mir machen würde!" "Was heißt das eigentlich. "Ach der Benno!". "Nun. "Äh. Benno ist nach einer Matrix geschaltet.

"Das müssen sie aber wieder aufwischen!" polterte Benno. "Oh. aber von Annabelle mittels eines gestellten Bein daran gehindert wurde. 169 ."Gar nicht. "Euer Schiff ist genauso konstruiert!" "Was?" Annabelle verschluckte sich fast ein einer Flasche Rotkäppchensekt und ließ gleichzeitig ein Speewalzgurkenglas fallen. Trevor wurde wie ein schmutziges Handtuch vom Boden aufgenommen und verschwand. das Verhör schon fertig?" fragte Roderick so zuckersüß. aber vielleicht erklärt ihr mir das. "Brauche noch den zweiten Botschafter des Friedens!" Benno raste auf Trevor zu. lautstark protestierend ebenfalls im hinteren Bereich der Halle. als wolle er Benno im Zucker ersäufen. der gerade wieder in den Raum hereingeschossen kam. ihr scheint doch darüber besser Bescheid zu wissen als ich!" "Wie kommst du darauf?" schaltete sich Hartner wieder ein. der auf die stürmische Einladung mit Flucht reagieren wollte.

kommen wir doch zu Thema zurück. Beide sahen nicht gerade glücklich aus. wie war das mit meinem Schiff?" "Ihr Schiff ist ebenfalls derart seltsam konstruiert. "Sonst hätten wir schon wieder ein Problem an der Backe wie beim letzten Mal!" Frederick kam heran geeilt. "Ja ja. das man annehmen könnte. Einfach keine kompatiblen Schnittstellen. Botschafter des Friedens! Verhör schon beendet?" Annabelle blickte die Beiden spöttisch an. Andererseits sind in ihrem Schiff edlere Teile benutzt worden. "Na. aber der Bordcomputer ist ebenfalls nicht angreifbar. 170 ." "Gott sei Dank!" schrie jemand lautstark."Da wir ja nun wieder allein sind. Dieser Roboter ist ja total durchgeknallt. Trevor war ihm dicht auf den Fersen. meine beiden Helden des END haben mal wieder zugeschlagen!" "Hör mir bloß auf. dass sowohl Benno wie auch ihr Schiff vom gleichen Konstrukteur geschaffen wurden. Er hatte wirklich vor uns jeden Tag seines Aufenthalts hier in Echtzeit zu schildern!" Frederick packte genervt eine der Speewalzgurken und biss herzhaft hinein.

wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat!" "Wir haben ihn ab sofort zum NÖVO ernannt."Hat er auch die Sache mit den Nudeln erzählt?" fragte Roderick scheinheilig. Gebt diesen Leuten einen Dienstgrad und sie sind nicht mehr zu bremsen." Der Kapitän stand auf und blickte sich verwirrt im Laden um. Wir haben noch immer das Problem über die Mauer zu kommen und wir haben keine Zeit mehr. allerdings gibt er an hereingelegt worden zu sein. richtete er sich auf und sprach zu einer kleinen Figur einer 171 . "Ja. dann habe ich nachher wieder die Probleme ihn einzufangen." "Und wie habt ihr ihn wieder losbekommen? Normalerweise kann er sehr engstirnig sein. Natürlich mit erweiterten Rechten und Pflichten. außerdem hat ihn niemand gesehen!" "Der Mistkerl!" "Da gebe ich dir ausnahmsweise mal Recht." "Und was bedeutet das?" "Nicht öffentlich vorzeigbarer Offizier!" "Na prima. Da sich Roderick in den elektrischen Anlagen des Souvenirladens eingenistet hatte und nicht direkt zu erkennen war." "Genug herumgealbert.

ja genau! Jedenfalls etwas in der Art! Noch Fragen. keine. die neben der Kasse stand. Sobald sie am Bord sind. "Äh. welches die gleichen Strukturen aufweist wie dieser komische kleine Roboter. wir haben einen Auftrag und ich gedenke ihn zu erfüllen! Was lernen wir davon. faseln sie komische Dinge und geben den Sachen seltsame Namen. "Fass niemals tarutzische Autos. sie wissen mehr als wir!" "Aus diesem Grund bin ich auch der Kapitän und sie nur die Crew. falls euch die Gabe der Erkenntnis überhaupt gegeben wurde?" Hartner kehrte völlig den arroganten Kapitän heraus." 172 . kabelianisches Bier oder irdische Steckdosen an?" antwortete Frederick wie aus der Pistole geschossen. "Was meinen sie damit?" "Wir gondeln hier durch die Gegend mit einem Schiff. also los. "Roderick! Bringen sie uns sofort hinüber!" "Haben sie nicht noch etwas anderes vergessen?" Annabelle blickte den Kapitän forschend an. Es ist mir vollkommen egal was sie denken oder ihr Unterbewusstsein plappert. Mein Unterbewusstsein sagt mir.gelben Ente.

aber ich garantiere euch in 173 ."Meiner Meinung nach". weil sie nichts anderes sind als eine bösartige. jetzt haben wir eine Aufgabe und die werden wir erfüllen. "Wenn euch allen hier der Sinn danach steht Rätsel zu lösen. dann verschiebt den Mist auf später." Annabelle klappte der Mund auf und zu. typisch für Frauen die nicht wirklich wissen worauf sie sich einlassen. nur weil ich eine Frau bin? schrie Annabelle zurück und stemmte sich. es wollte keiner ihrer sonst so zungenfertigen Bosheiten. Der Kapitän wirkte ziemlich direkt und blickte einen nach den anderen streng an. "Wollen sie das Ganze hier etwa übernehmen?" fuhr ihr der Kapitän herrisch über den Mund. "Warum denn nicht. begann Annabelle. die sich in derart langen Jahren der Arbeit bei ROSIS und in ihrer kurzen Ehe mit Trevor zwangsläufig ansammeln. "Nein. doch sosehr sie sich auch anstrengte. egal wie viele von euch ich dabei opfern muss!" "Ihr habt vielleicht ein sozialisiertes Unterbewusstsein. die Hände in die Hüften. opportunistische Puffmutter. herauskommen.

Energie!" "Weist du". die den unbekannten Teil des Universums bestaunen dürfen. sagte Roderick nachdem es im Souvenirladen wieder so ruhig war wie vorher. aber ich habe gerade einen Befehl gegeben und erwarte. aber die Ungereimtheiten hatten im Moment wirklich einfach keinerlei Priorität. versuchte Trevor die angespannte Situation aufzulockern. schließlich werden wir gleich Auserwählte sein. Auch wenn sie es nicht zugeben wollte. "Das hättest du nicht extra betonen müssen. "Aber ich will heute mal nicht so sein. dass sie ihn ausführen! Kapitän an Transporterraum . Glaub mir.meinem Kopf ist nichts los". "Ich finde es einfach süß. wenn du so um Sex bettelst!" trällerte Trevor. ich kenne sie" 174 . Falls du dir unsere Scheidungspapiere richtig durchgelesen hättest war dies Grund 35." "Ich störe das Herumgeturtel zweier Verliebter nur ungern. Absatz C für unsere Trennung." Annabelle war froh dieses Thema verlassen zu können. "wir beide sind ohne die besser dran.

entweder mit Daumenoption ausgestattet oder von der Erde ein behördlich ausgestelltes und anerkanntes Attest mit sich führendes Etwas. es unterschied sich in nichts von dem absoluten Vakuum des Raumes mit all seinen Tücken und Gefahren vor der Mauer. das kann ja jetzt heiter werden!" stöhnte Roderick. ich bin jetzt NÖVO!" "Na. in dem es als ein vernunftbegabtes Lebewesen anerkannt wird. dorthin wo noch scheinbar kein anderer Mensch oder ein Wesen oder Wesenheit. Bisher hatte der bekannte Teil des Universums nur wenig interessantes zu bieten nun aber. Gut. aber dies waren die eigenen Tücken und Gefahren. nachdem das Schiff in den unbekannten Teil vorgedrungen war. Das Schiff nahm langsam Fahrt auf und ohne Probleme glitt das Schiff nun über die Mauer hinweg. geschweige denn sein wollte. nicht so wie der Dreck hinter 175 . bisher war. das absolute Vakuum des Raumes mit all seinen Tücken und Gefahren."Sprich mich nicht so vertraulich an. Hinter der Mauer begann das Nichts.

was Du nicht siehst und das ist schwarz. Trostlosigkeit wohin man nur schaute. die auch nach mehreren Stunden langsamer Fahrt nicht besser wurde. Es waren mehr die trostlose.der Mauer. Doch eigentlich war es weniger diese ständige Todesdrohung. "Das ist Langweilig!" "Mehr als Langweilig?" "Wie wäre es mit einer Orgie?" "Schnauze Trevor!" "Warum seit ihr so gereizt? Wenn doch allen Langweilig ist!" "Ich sehe was. außerdem berücksichtigt es nicht meine bemerkensweite 176 . Pfeiferei die Trevor ständig zum Besten gab und die weder aus Melodie noch aus normalen Tönen zu bestehen schienen. Trevor schaffte es durch seine Pfeiferei direkt die Nerven zu erreichen. die die Nerven der aller an Bord strapazierte. liegt verkrümmt auf dem Boden und blutet!" "Tito!?" "Ich finde dieses Spiel sehr langweilig. Doch vor der Mauer hätte auch hinter der Mauer gewesen sein können.

Inzwischen hatten sie mehrere Stunden mit Höchstgeschwindigkeit den unbekannten Teil des Universums in einen bekannten Teil verwandelt. Scheinbar wusste der Kapitän sehr genau wo er zu suchen hatte. was irgendjemanden auch nur am Rande interessiert hätte. der sich inzwischen auf der Erde um die Belange der erwachten Künstlichen Intelligenz 177 . allerdings gab es hier nichts. da Hartner ihn direkt nach seiner Meuterei wortlos niedergeschlagen und ihm alle Waffen weggenommen hatte.Persönlichkeit!" Tito hatte sich zunächst gegen den Kapitän erhoben als dieser vorschlug mit Höchstgeschwindigkeit in den unbekannten Teil des Universum vorzudringen. die in nicht natürlichen Körperöffnungen versteckt waren. allerdings konnte er seiner Forderung nicht Nachdruck verleihen. doch auch der war nicht wirklich aufregend. Die Scanner erfassten die Strukturen des Schrotts und vergaßen ihn auch wieder sofort. auch die. Gelegentlich trieb ein wenig Weltraumschrott vorbei. Selbst der Computer verlor sehr schnell das Interesse und vertrödelte seine Zeit mit ein paar Runden Solitär und verfasste einige Beschwerden an den Computerrat.

Also wieder gesund und dienstbereit. Inzwischen war er zwar wieder zu sich gekommen. "Wie geht es ihm?" fragte der Kapitän belanglos in den Raum ohne Tito direkt anzuschauen während er Blut an seiner Stiefelspitze entdeckte und versuchte es an dessen Kleidung abzuwischen. Der Kapitän betrat beschwingt die Brücke. Er fuhr mit seinem Zeigefinger durch sein Blut und zeichnete lustige Karikaturen indem der Kapitän und verschiedene spielten. verzichtete aber darauf aufzustehen oder aber ein Gespräch mit den anderen aufzunehmen." Folterinstrumente die Hauptrolle 178 . Hierbei ging es allerdings in der Regel um Erweiterung des Arbeitsspeichers und Erhöhung des Stand-By Stromes. egoistisch und unausstehlich. Annabelle blickte zu Tito und zuckte mit den Achseln. setzte sich in den Kommandosessel und schob mit der Fußspitze angewidert Trevor zu Seite.kümmerte. der noch immer am Boden lag und den Fußboden mit seinem Blut versaute. "Er ist fies.

" Der Kapitän trat Tito in die Seite. murmelte Tito vom Boden her. den ich Zuhause nennen könnte. ich habe hier was auf den Weitenradar!" rief Frederick. Jeder der mich an meiner Mission hindert oder hineinspricht wird auf einem der Haufen Schrott ausgesetzt die hier vorbei treiben und kann dort vergammeln. verharrte aber plötzlich in seiner Bewegung. zu weit meist. 179 . welches in Sekundenbruchteilen sich in Titos Unterleib gebohrt hatte. holte unwillkürlich Luft. "Damit das jetzt mal klar ist. wenn es auch eine Lachschleife gäbe. und es gibt keinen Ort auf eurer Erde oder das was ihr Galaxien nennt. damit man weiß was lustig ist". "Kapitän. Doch ich werden diesen Auftrag erfüllen und wenn es jeden von ihnen das Leben kosten wird. "Stehen sie jetzt auf und machen sie ihren Job!" Tito sprang auf und stürzte ich auch den Kapitän. seine Augen traten aus den Höhlen und er rutschte in Zeitlupe am ausgestreckten Bein des Kapitän herab. Ich bin durch TONIS und natürlich auch vorher weit gereist."Es wäre schön.

Die Pläne des Kampfschiffes AYAZIKIA MOJA konnten nur von Blinden gelesen werden." "Ich versuche mein bestes. "Frederick. hatte schon immer den Hang zu Kolossalbauten und einen abnormalen Trieb die gegnerische Partei allein durch Größe einzuschüchtern."Auf den Schirm damit. sei es auch nur 180 . können sie die Farbreduktoren nachjustieren? Das tut ja in den Augen weh. der das ganze Schiff. die Farbe allerdings auch. Dies gelang auch hier. Ich brauch endlich ein paar Gegner und nicht solche lahmen Opfer wie den da." Auf dem Schirm breitete sich ein riesiges Etwas aus. gepaart mit Verschwendungssucht der allen kriegsführenden Parteien zueigen ist. In der Vergangenheit der Galaxien hat es mehrere Bewaffnete Auseinandersetzungen gegeben und der kriegerische Erfindungsgeist." Die Form war sehr eigenwillig. welches je von einem völlig weggetretenen Konstrukteur ersonnen wurde. da jeder Bauleiter. Auf dem Schirm breitete sich wahrscheinlich eines der größten und hässlichsten Raumschiffe aus. aber es scheint wirklich so auszusehen. wird ja auch langsam Zeit.

"Das Abkommen von Serzio. antwortete Trevor und blickte in seinen Bordcomputer. die zwischen ihren Fingern hindurchblickte um nicht alles zu sehen. aus den kokobinischen Kriegen. war die Zeremonie überall gleich. "Darf das Himmelblau sein?" fragte Annabelle. ist Himmelblau und Spinatgrün für immer als 181 . "Nein". Aber was der Größe und Form allein nicht gelang.als Zeichnung erkannte augenblicklich verrückt wurde. was sich auf den Schirm darbot. Bei der Taufe dieses Schiffes wurde das Sprudelwasser beim Anflug auf die Schiffswand schlecht und die Flasche zersprang schon zwei Meter vor der Bordwand. wenn eine Schiffstaufe stattfand. wurde durch die Farbe ausgeglichen. was alle intelligenten und mit Sehnerven ausgestatteten Spezies ratifiziert haben. Eine Flasche teures Sprudelwasser wurde von einer mehr oder weniger üppig gebauten Frau an die Schiffswand geworfen. Die Schiffstaufe. Die Bauarbeiter in der Werft durften nur einzelne Teile anfertigen und speziell entwickelte Roboter ohne direkt gekoppelte Sehrezeptoren fügten die Teile anschließend zusammen. egal in welcher Kultur man sich gerade befand.

was aber keinen einigermaßen geschickten Chefmechaniker länger als 2 Minuten beschäftigte. sind wir jetzt am Bestimmungsort und ab jetzt werde ich das Kommando übernehmen!" Er strich sich seine Kutte 182 . eingesetzt." An jeder taktisch geprägten Offiziersschule wurde allerdings immer als Geheimtipp die Nutzung derartiger Praktiken gelehrt. die über die ganze Galaxis verteilt waren. ihre was Neuere Schiffstypen mittels dafür inzwischen verändern. wurden diese Farben für den Ernstfall gelagert und. auch wenn es verboten konnten Computer war. wenn sich der Kriegseigner geändert hatte. was bei einer typischen Kriegsflotte etwa alle 3 Wochen der Fall war.Farbe bei einem bewaffneten Konflikt verboten worden. "Wenn meine Informationen stimmen. "Das scheint hier aber keinen Interessiert zu haben". stellte Tito sachlich fest und erhob sich langsam. In diesen Oberflächenfarbgebern waren natürlich die verboten Farben mittels Computersperre geblockt. Farbgebung hauptsächlich genutzt wird. In geheimen Lagern. bevor das Schiff in einem ekligen Spinatgrün leuchtete und die Gegner in Scharren flüchten ließ.

da sich verdächtig wenig Luftmoleküle um das Schiff herum tummelten. Egal welcher Typ. Auch bei den verschiedenen Inspektionen machte der Sirenentest den größten Posten auf der Inspektionskostenrechnung aus. "Nun Mama hat immer gesagt. gründliches Waschen. mit denen die Schiffsbauer des bekannten Teils des Universums darauf bestanden die verschiedenen Schiffe mit einer Sirene auszustatten. egal ob vernünftig und mit Daumenoption ausgestatten. was gut für sie ist? Hat mein Schlag vorhin etwas bei ihnen aussetzen lassen?" fragte der Kapitän entsetzt. "Wissen sie eigentlich. auch da wo es keiner sieht. Ich hingegen schätze.wieder glatt. richtete seine Nase mittel eines lauten knacken und musste sich vor Schmerzen kurz an einer Instrumententafel festhalten. regelmäßige ballastreiche Mahlzeiten und erholsamer Schlaf. egal welche Rasse. sie 183 . was aber nicht weiter tragisch war. Eines der wenigen Geheimnisse im Weltraum war die Beständigkeit. die Schiffe hatten alle eine Sirene. hierbei löste er versehentlich die Schiffsaußensirene aus. körperliche Ertüchtigung.

"Raus aus dem Sessel". aber auch die zurück gewonnene Arroganz in Titos Stimme wahr. ja genau. "Übernehmen sie weiter." antwortete der Kapitän etwas verwirrt. nachher bin ich dran und später werden wir das hier noch einmal klären. "Na schön". wie die Beziehung zwischen etwas scharfem und Hals. "Vielleicht ist es jetzt ein wenig unpassend. was schlecht für mich ist." "Äh. so im gegensätzlichen Sinn." Tito stellte sich mit gekreuzten Armen neben den Kapitän. Endgültig klären. sagte Tito und ließ den Kapitän widerstrebend los. schrie Tito und packte den Kapitän am Kragen.wollten eigentlich fragen. Jede Faser seines Körpers schien sich nach dem Platz des Kapitäns zu sehnen. Deutlich nahm der Kapitän die Schärfe. ob ich weiß. doch der Verstand machte sich 184 . aber das Raumschiff dort draußen ist noch immer da!" Frederick machte eine wage Handbewegung zum Monitor. der inzwischen alle Farben und Kontraste eigenständig heruntergefahren hatte um eine Implosion des Schirms zu verhindern.

was es mit Ehre und Stolz auf sich hatte und das diese im Laufe der Evolution mehr Leben gekostet hatte. wie er sich selbst verbesserte. auf die endgültige Klärung nicht so lange zu warten wie Tito dies vorhatte. Der Konflikt endete übrigens nur deshalb. als Lehrbeispiel an den politischen Lehranstalten gelehrt. Dieser Krieg wurde im Namen einer fanatischen Oberbürgermeisterin auf Kerbal geführt. Einer seiner Vorgesetzten hatte ihm einmal erklärt. jahrhunderte nach Beendigung der Kämpfe. der Konfliktgrund konnte niemals zur Gänze geklärt werden und gipfelte im gesamten 185 . Der sich hieraus entwickelnde Konflikt wird noch heute. Niemand auf Kerbal hatte überlebt. weil der gesamte Planet anschließend entvölkert war. mit einer Ausnahme. "Rufen sie das Schiff!" Hartner war wieder in seinem Bereich und gedanklich nahm er sich vor. als alle jemals geführten Kriege. Es handelte sich bei diesem blutigsten Konflikt aller Zeiten um eine unterschiedliche aus behördlicher de facto und de jure Sicht eines Nudelvorfalles in einem der Kinderhorte.unangenehm breit und Widerstand der Versuchung sich diesen Platz mit Gewalt zu holen.

der gerade mit einem Schwert hantierte." "Augenblick. geht nicht Kapitän!" erwiderte Trevor zaghaft. 186 . "Ich weis nicht warum. dass in Kinderhorten Nudeln verboten wurden. selbst auf Planten deren Bewohner Nudeln nicht kannten. aber das Schiff hat eigenständig die Kommunikationskanäle geöffnet und verbindet sich selbständig mit der Brücke des Schiffes. "Ach und warum nicht?" fragte der Kapitän auf süffisante Weise zurück. ich bete gerade!" antwortete eine Stimme über die Lautsprecher und der Monitor entflammte. Es wurde ein reichlich korpulenter Mann sichtbar.bekannte Universum darin. "Mit einem Schwert in der Hand?" fragte Annabelle zögerlich. froh darüber nun endlich nicht mehr die Bilder der Außenansicht des Schiffes darstellen zu müssen. "Dann stellen sie mal ihre fremdbestimmte Seele auf Aufnahmefähigkeit und erklären mir was hier los ist?" Kapitän Hartner wirkte sehr bestimmend. "Ich habe nicht gesagt zu welchem Gott!" erwiderte der korpulente Mann. "Äh.

Scheinbar hing Blut an der Schneide und es sah nicht so aus. kam es vom Kapitän. Ich weiß nichts von einer fremdbestimmten Seele und außer mir ist keiner mehr an Bord." Der Feldwebel war verunsichert und versuchte inzwischen das Schwert hinter dem Kapitänsstuhl zu verstecken. wenn sie sich bitte heraushalten würden! Und das ist ein Befehl!" Tito knirschte mit den Zähnen. seine Körpersprache sagte aber anderes aus. ich bin nur der Feldwebel hier. schlug aber dennoch die Augen nieder und signalisierte im Moment Ruhe zu bewahren. "Also noch einmal. als stamme das Blut von jemanden anders als vom Feldwebel selbst."Äh. "Ich unterhalte mich hier mit dem tapferen Feldwebel dort drüben als Kapitän und Vorgesetzter. Ein besseres Argument für die Prügelstrafe hatte nie eine Armee geziert. "Moment mal bitte". "Wo sind die anderen?" fragte Tito bestimmend. bei der Übungsstunde über die lamaischen 187 . Feldwebel was ist passiert und was machen sie da eigentlich?" Der Feldwebel presste sich an die Wand und wünschte.

dass es doch besser ist. "Eigentlich habe ich Informatikpsychologie studiert. "Na los. Und als das Schiff fertig gestellt wurde. Ich bin nur für die Reinigungsfrauen zuständig. habe ich seine 188 . den wir für die Herstellung von Eiswürfel an Bord bringen wollten. "Ich. Dann hat er sich ausgezogen und ist in den Behälter mit dem flüssigen Stickstoff gesprungen. machen sie schon!" drängte der Kapitän. wenn er nicht mehr richtig toastet und zweitens das ich damit niemals einen vernünftigen Job bekomme. äh". so ein großes Schiff ist ständig schmutzig und da haben die gedacht. Ich wollte das alles nicht und weil ich doch den Feldwebel retten wollte.Geheimnisse der Unsichtbarkeit besser aufgepasst zu haben. wenn die Putzfrauen von einem Soldaten beaufsichtigt werden. begann er zu stammeln. jedenfalls solange es im Trockendock liegt. Weil. Wissen sie. weil Soldaten halt immer wissen was gemacht werden soll und so. ist der zuständige Feldwebel durchgedreht und wollte nicht mit an Bord." "Und das bedeutet?" "Das ich erstens weiß wie sich ein Toaster fühlt.

Und ich sollte keine Angst haben und alles wird gut und so. das Schiff soll doch auf einer wahnwitzigen Mission die Mauer überspringen und gleißenden Tod den Ungläubigen bringen. dem Übungsbuch. "Na.Uniform angezogen. "Hierfür?" "Äh. weil die ja vor Kälte schützt und wollte hinterher springen und da kamen dann zwei andere Soldaten und haben mich an Bord verschleppt. 189 ." "Wieso wurden sie auf das Schiff verschleppt?" fragte Annabelle. schien alles in Ordnung zu sein. Bis vor wenigen Minuten. Deshalb haben ja die besten Techniker des unbekannten Teils des Universums jahrelang Sonderschichten gefahren und das Volk auf Konsumgüter verzichtet! Aber wir haben es gern gemacht!" fügte der Feldwebel noch schnell hinzu und suchte nach einem imaginären Spion. des Schwertes und des Verbandkasten war. als er noch im Einklang mit sich. ja warum?" Der Feldwebel reagierte sichtlich verwundert.

auf ein Wort!" Tito flüsterte dem Kapitän ins Ohr "Was wollen sie denn noch?" Hartner reagierte unwirsch. aber ich wurde posthum als Feldwebel bestätigt. Leider haben wir den Sprung über die Mauer nicht geschafft um Tod und Unheil über den bekannten Teil des Universums zu bringen. "Kapitän. die Außenhaut betreten oder aber sich im Inneren bewegen."Hat das geklappt und aus was um alles in der Welt ist das Ding hergestellt?" "Das ist eine Plaste. "Stammeln sie hier jetzt nicht rum. Dieser 190 . Wenn ich verheiratet gewesen wäre. was nur zum Teil an Tito lag. das ist jetzt ein wenig unpassend"." "Und damit kann man fliegen?" "Im Prinzip schon. aber am besten nicht bremsen. Feldwebel. irgendwo andocken. Es wird doch irgendein kommandierender Offizier zugegen sein?" Hartner verlor langsam die Geduld. könnte meine Frau und meine Kinder stolz auf mich sein!" "Ich möchte sofort mit den Kapitän ihres Schiffes sprechen!" "Äh. stammelte der Feldwebel verlegen.

Feldwebel war wirklich eine Schande für alle Feldwebel der verschiedenen Armeen des

Universums, sogar für die von Uschi, die das Universum durch eine einzigartige Kriegsführung des kollektiven Selbstmordes durch Luftanhalten

beglückten. Obwohl die Armee von Uschi durch diese Taktik auch Schlachten gewannen, da es eine mathematisch verbriefte Regel gab die da meinte, wenn erst einmal genügend tote Soldaten

herumlagen, kommen die feindlichen Soldaten einfach nicht mehr voran und verschwinden

irgendwann wieder. Zum Teil lag dies aber auch daran, dass auf Uschi keine nennenswerte

Bodenschätze gab, die Soldatenwitwen einfach keine geeigneten Kriegsbräute abgaben und Kriege gegen die Uschianer nur versehentlich oder zum

Übungszweck geführt werden. "Was?" "Ein kleiner Tipp, wer mit einer Waffe bedroht wird möchte tun was von ihm verlangt wird. Irgend so ein inner Zwang, Psychologenkacke halt, aber

wirkungsvoll und die meisten sind sofort bereit uneingeschränkt mit ihnen zu kooperieren!"

191

"Das habe ich mitbekommen!" schrie der Feldwebel, während seine Wunde durch den Verband tropfte und sich daran machte den Teppich der Brücke zu versauen. "Wenn sie nicht augenblicklich

verschwinden werden wir unsere furchterregenden Waffen auf sie richten und sie vernichten! Wir sind die wahren Menschen, und wir sind das wahre Leben. Alles, was aus anderen Welten bis zu uns vordringt, ist per Definition der Akademie für angewandte Bösartigkeiten (FH) fremd- sowie bösartig und dem Tode durch unser Gemeinschaft geweiht." "Keine schlechte Einstellung, ein bisschen schräg, aber nicht schlecht", fand Frederick und dankte der Technik der Videoübertragung, so war er gegen die vielen Spucketropfen die der Feldwebel von sich gab geschützt. "Was ist jetzt mit dem Kapitän?" fragte Hartner ungerührt. "Richtig, den hole ich gleich und dann gibt es saures. Mein Kapitän ist nämlich ein fieser Kerl der ihnen die Nase blutig schlägt. Verschwinden sie oder ich hole ihn."

192

"Fein." "Na gut, sie haben es so gewollt! Kapitän, kommen sie mal her hier ist so ein halbes Würstchen das sie beleidigt hat und ein paar auf die Nase möchte!" Der Feldwebel war ein wenig zu schrill und zu hibbelig um überzeugend zu klingen. "Wollen sie nicht noch ihre Crew wecken, die ihnen dabei hilft uns zu vertreiben?" fragte Tito jovial. "Gute Idee! Ich meinte natürlich schon passiert, dass schreibt uns schon unser Zerstörungsprotokoll vor." Der Feldwebel sprang vor und drückte auf einen Knopf, sofort ertönte eine ohrenbetäubende Sirene, allerdings nur für wenige Sekunden bevor ein Lautsprecher von der Decke fiel und einen jammervoll erstickenden Ton von sich gab. "Und jetzt?" fragte Annabelle, die langsam Mitleid mit dem Feldwebel bekam. Annabelle kannte derartige Leute. Sie kamen zu ROSIS und taten so, als wären sie jeden Tag hier. Sie reagierten zu nervös, gaben zuviel Trinkgeld, hatten anschließend nichts mehr für die Mädchen und jammerten beim heraustragen, dass das ja bloß nicht ihre Frauen erfahren sollten.

193

"Möchten sie nicht vielleicht doch noch schnell abhauen?" fragte der Feldwebel kummervoll. "Nein!" "Dachte ich mir." "Was ist jetzt mit ihrem Kapitän?" "Sind alle abgehauen. Kurz nach dem Start des Schiffes haben die sich die Rettungskapseln

geschnappt und sind über die Mauer rübergemacht. Sie wissen schon, besseres Leben, interessiert an den Bösartigkeiten auf der anderen Seite und mehr Freiheit." "Und sie?" "Ich bin weder ein richtiger Soldat und noch weniger ein richtig ausgebildeter Weltraumfahrer. Ich kann das Schiff und die Kapseln nicht bedienen, also bin ich als einziger geblieben und treibe hier so vor mich hin. Was hätte ich auch sonst machen sollen?" "Na das, was jeder Feldwebel an ihrer Stelle gemacht hätte!" warf Trevor wütend ein. Dieser

Jammerlappen ging ihm gehörig auf die Nerven. "Ich habe keine Ahnung, was ein Feldwebel macht!" "Entweder sie verhökern das Schiff und machen sich mit dem Geld ein schönes Leben als intergalaktischer

194

Playboy und Sexstuntman oder sie machen einen erstklassigen Puff aus dem Ding. Allerdings muss erst einmal die Farbe runter, sieht ja richtig Scheiße aus der Kahn." Jede normale Frau hätte jetzt Trevor zur Ordnung gerufen, aber Annabelle nickte nur zustimmend und ertappte sich dabei, wie sie schon überschlagsmäßig den zu erwartenden Gewinn im Kopf berechnete. "Geht das denn? Das Schiff ist doch

Regierungseigentum!" "Man Junge, du hast ja echt keine Ahnung. Warte mal, ich komme mal kurz rüber zu dir." Trevor blinzelte dem Kapitän kurz zu und nach einigen stummen Blicken fokussierte Frederick die Energie und schickte Trevor an Bord. Er fand sich in dem verdrecktesten Raumschiff wieder, das im Rahmen der Gesetze von Raum und Zeit überhaupt nur denkbar war. Sein

überstrapaziertes Riechorgan erzitterte unter dem Versuch, den Gestank abzublocken, der aus der Brücke drang. Es roch, als hätte jemand ein bergulanischees Gericht zu einem wissenschaftlichen Experiment umfunktioniert und war kurz davor

195

intelligentes Leben zu schaffen. Ein bergulanisches Gericht an sich war bereits ein Angriff auf alle Sinnesorgane, und war von den Genfer Konventionen in einem eigenen Absatz besonders geächtet worden, hier konnte allerdings eine Steigerung erzielt werden. Trevor hörte die Schritte eines eindeutig zu dicken und sehr kurzatmigen Hauptfeldwebels auf sich zu kommen. Trevor setzte sich sein bestes "Ich ziehe dich über den Tisch Lächeln" auf und ging ihm freudestrahlend entgegen.

"Kapitän, hier Trevor! Beamen sie mich bitte zurück. Trevor Ende!" Trevor war eine knappe Stunde an Bord der Plaste, die noch immer wie in den Weltraum reingekotzt aussah. Durch längere

Betrachtung oder auch der Fokussierung auf ein bestimmtes Detail wurde es auch nicht besser. Während dieser Zeit war der Bildschirm an Bord des anderen Raumschiffes ausgeschaltet und auch keine Sprachübermittlung möglich. Frederick schaltete manchmal auf die Außenansicht um, damit so wenigstens schalteten irgendetwas die geschah, allerdings fast

Außensensoren

inzwischen

196

Der Schiffsrechner versuchte noch immer die Masse des anderen Schiffes elektronisch zu erfassen um den Typ und die Bewaffnung einordnen zu können. aber der Rechner war bereits an den Grenzen seiner Leistungsfähigkeit angekommen. beamen sie ihn zurück. da er glaubte das selbst Trevor in der Lage war dem Feldwebel. Tito hatte mit dem Kapitän in einer Ecke der Brücke eine Auseinandersetzung. einige Informationen entlocken zu können. die daraufhin deutete.augenblicklich wieder ab. 197 . die sich aber entgegen der Wetten von Frederick und Annabelle dann leider doch nicht körperlich wurde. ein Verfahren das in erster Linie dazu diente Technologieklau für die heimische Industrie durchzuführen. "Verstanden! Frederick. dass jemand über den Tisch gezogen wurde und dieser jemand es noch nicht einmal gemerkt hatte." Kurze Zeit später erschien Trevor mit einem zufriedenen Grinsen auf der Brücke. Später bot sich Tito für ein Enterkommando an. Hartner lehnte dies ab.

" "Du hast militärische Erfahrung?" brach es aus Annabelle heraus. "da ging es mir endlich mal so richtig gut. gewartet wer gewinnt und sich 198 . "Als ich mal versehentlich in der Armee des großen Martini war". Annabelle zappelte unruhig auf ihrem Sessel herum. "Und?" fragte Annabelle.Trevor setzte sich an seine Konsole und pfiff leise vor sich hin. blickte ernst durch das Omniskop der Wissenschaftskonsole und drückte auf ein paar Knöpfe. "Alles Klar. jetzt lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen". "Nun ja. sagen wir mal lieber er hat in einem Versteck ausgeharrt. die ihren Genen nicht länger entkommen konnte. Es war mir ein wahres Vergnügen. machte aber keinerlei Anstalten auch nur einen Laut von sich zu geben. diese Zeiten in unserer Ehe noch einmal erlebt zu haben. was sonst!" erwiderte Trevor und hantierte scheinbar wahllos an seinen Kontrollen herum. Ich musste nie eine eigene Entscheidung treffen. sagte Trevor. "Herrje.

"Veranstaltungen?" "Na du weißt schon. "Die Veranstaltungen zur Siegesfeier waren nicht von schlechten Eltern". der mit der militärischen Laufbahn von Trevor bestens vertraut war. Leider war nach der Testphase niemand mehr in der Lage ohne Schuldgefühle weiter zu leben. Diese Völker zerstörten diese Waffe und 199 .dann die richtige Uniform beschafft". Plündern und so!" "Und so?" Annabelle setzte plötzlich den Blick auf. lästerte Frederick. Dieser Blick wird von jeder Mutter an ihre Tochter in einem geheimen Ritual an einem mystischen Ort in einer okkulten Vollmondnacht weitergegeben. warum der Klassenwellensittich keinerlei Federn mehr hat. Einige hoch entwickelte Völker im Universum waren ebenfalls zu dieser Erkenntnis gelangt und in aufreibenden eine technologischen Waffe Entwicklungsschüben derartige entwickelt. Dieser Blick wäre in jedem Schlachtfeld die ultimative Waffe. sinnierte Trevor. Dieser Blick lässt jedes Opfer plötzlich wieder in der ersten Klasse sein und die schreckliche Klassenlehrerin mit der ekeligen Wolljacke will plötzlich wissen.

"Habe nur ich jetzt plötzlich Appetit auf ein Eis mit Sahne. Ich bin übrigens mit 50 Prozent an dem Laden beteiligt. schaltete sich der Kapitän ein. Möchte auch jemand ein Eis?" Trevor wurde sehr unbehaglich zumute. zumal er genau wusste wo sich die Federn von Hansi befunden hatten. der Antrieb ungenügend und die Elektrik praktisch nicht vorhanden. "Nun so ein Gespräch von Feldwebel zu ehemaligen Feldwebel hat doch eine Menge bewirkt. Allerdings muss viel daran gemacht werden. die Inneneinrichtung ist genauso schlimm wie das Design. die Technik veraltet und wartungsaufwendig. die Bordküche schlecht. Aber das Teil hat irrsinnig Platz und mit ein wenig rotem Plüsch wird das schon was. die Lebenserhaltungsapparate ein Witz. Wir werden Geld scheffeln ohne Ende." Trevor entrollte ein Organigramm mit der Überschrift Raumschiff Willenlos.gaben sich der rhythmischen Sportgymnastik und des Volkstanzes hin um dann anschließend auf langweilige Art und Weise auszusterben. 200 . "Hören sie auf herum zu kaspern". der Teppichboden praktisch Schrott.

Annabelle war voll in ihrem Element. Und aus dieser Gründung wird. bald diese mächtige Holding. "Abgesehen von unserem Medienimperium. habe ich mit Franz. die Wilde Maus gegründet. dessen Spektrum von über dreißig verschiedenen Spielarten elementarer Doktorspielen Pornographie enthält bis zu ist einfachen auch der sollte Versandhandel mit Sexartikeln mit einbezogen werden". wie diese Daten das darlegen. unter Zuhilfenahme einiger hoffentlich äußerst fragwürdiger Geschäftspraktiken bei deren Durchführung ich sehr auf deine Ausbildung von ROSIS baue. kurz DDR. im universischen Exil."Heute. so heißt der Feldwebel vom Dichtem Deutrinischen Räteplan. Wenn dieser schäbige Raumsektor wirklich so ist." Trevor zeigte auf ein paar eilig hingekritzelte Planeten. "Und dafür verschwenden sie unsere kostbare Zeit. Tito rannte wütend und aufgebracht zu Trevor und begann ihn hingebungsvoll und voller Enthusiasmus zu würgen. Für die Gründung eines fliegenden Puffs?" 201 . werden wir reich.

da Trevor zurzeit nicht in der Lage war auch nur einen Ton. "Oh. "Was?" fragte Tito wie aus Ferne und schaute langsam auf seine beiden Hände. allerdings nicht mehr mit soviel Hingabe wie noch zuvor. die eng umschlungen um Trevors Hals lagen. sprach Frederick beschwichtigend auf Tito ein. ja natürlich!" Trevor atmete einmal befreit auf und rieb sich anschließend mit vorwurfsvollen Blicken an die Anwesenden den Hals."Schauen sie doch mal auf den Bildschirm". "Sie können ihn jetzt loslassen". Befreit aus einem scheinbar zu engen Datenspeicher und der Sondierung des seltsamen Schiffes entkommen erschienen auf den Hauptschirm Daten. die eindeutig nicht ihrem eigenen Schiff entsprungen sind. von sich zu geben. 202 . Tito würgte Trevor zwar noch weiterhin. schaltete sich Frederick ein. Auf dem Bildschirm tobten sich Kolonnen von Daten endlich mal wieder so richtig frivol und hemmungslos aus. außer einem gelegentlichen Röcheln.

"Natürlich habe ich die Schiffsdaten kopiert. Bewegung! Und da wir schon mal dabei sind. wohin die Reise ging. die seltsamerweise nicht wirklich schwer war. ein einfaches Ay Kapitän reicht als Bestätigung!" Durch Trevors Einsatz und Auswertung der Daten. ich höre das verdammte Echo! Los. "Haben sie gesehen was dort fragte für ein Regierungssystem angewidert. Ich weiß allerdings auch. herrscht?" Annabelle "Und was die dort für lustig halten?" steuerte Frederick bei. allerdings war außer dem Kapitän und Tito inzwischen niemand mehr bereit ein derartiges Ziel anzusteuern. "Ich kann ihnen nichts vormachen. was ihre Chancen angeht aus dem Ganzen unbeschadet 203 . denn und da bitte mal um Ruhe. wusste die Mannschaft zwar nun. halten mich denn alle hier für einen kompletten Idioten?" "Das sollten wir jetzt wirklich mal überdenken. dass ich gerade eben einen Befehl gegeben habe.

dass die Ausnutzung von Neigungen Lustgewinnes zur Steigerung der des körperlichen resultierenden und daraus Gewinnmaximierung. Früher hätte sie nie geglaubt einmal festzustellen. aber was ist mit uns?" fragte Trevor. nachdem er die Daten gesehen hatte. "Wir haben einen Auftrag und den werde ich auch durchführen!" schrie Tito und schaute die anderen hasserfüllt an. egal was passiert. bedauerte inzwischen zugesagt zu haben. Aber trösten sie sich." Annabelle. "Sie haben das Recht auf eine eigene Meinung. als nicht akzeptabel erschien." "Na danke.herauszukommen. 204 . davon können wir uns nichts kaufen wenn wir erst einmal da sind. Selbst er bekam Gewissensbisse. dass oberste Prinzip von ROSIS. wie er die Kiste über die Mauer bekam. der sich inzwischen ausschließlich Gedanken darüber machte. die eigentlich den besten Grund hatte an diesem Unternehmen teilzunehmen. sie haben mein Mitgefühl. "Sie haben natürlich auch das Recht auf meine Meinung!" zeterte Tito.

außer bringt euch alle um?" fragte Annabelle bissig. bewegte seine Lippen lautlos und schob das Kreuz schnell in einen Schlitz ein. Der Herr hat es so gewollt. Tito senkte den Kopf und nickte. die sich als Erste den Anforderungen des Erkennens von Unheil stellte. fügte Trevor ruhig an. nahm seine Kette mit dem Kreuz ab. "Wissenschaftskonsole ebenfalls tot". "Die Konsolen und die Steuerung reagieren nicht mehr!" schrie Frederick. "Was haben sie getan?" schrie Annabelle. "Wir haben einen Auftrag und wir werden ihn erfüllen."Dann werden wir uns eben weigern!" stellte Frederick schlicht fest. "Das sie euch nicht mag!" 205 . Seine Stimme spricht zu mir!" "Und was sagt sie noch. Ein unheimliches Vibrieren durchfloss das Schiff. alle Konsolen blinkten noch einmal enthusiastisch auf um dann zu verlöschen. Dann ging er seelenruhig an seine Konsole heran. Plötzlich gab es einen Ruck und das Schiff schoss nach vorn. küsste sie.

Dann werden wir unsere Mission erfüllen oder sterben!" "Von mir aus können sie das mit dem Sterben weglassen". "Kann er mit dieser Aktion uns und der Mission damit nicht Schaden zufügen?" fragte Frederick und umklammerte mit der rechten Hand ein Teil der Verkleidung. auch wenn jemand wie Tito einer ethnischen Minderheit angehört. die er gelockert hatte um Notfalls auf ein Signal des Kapitäns hin zuschlagen zu können. "Nein. kann er trotzdem ein abscheulicher. warf Trevor ein. da die 206 . "Trauen niemandem mit einem Kreuz?" erwiderte Annabelle trotzig. Wahrscheinlich würde sich Tito nur aufgrund des damit verursachten Luftzuges erkälten können. Wir werden in ein paar Stunden an unserem Bestimmungsort sein."Und was zeigt uns das?" fragte Frederick. ich habe soeben das Schiff übernommen und Dank der von diesem Trottel Trevor gesammelten Daten hat der Navigationscomputer unser Ziel ermitteln können. Aber sei es drum. engstirniger kleiner Trottel sein!" "Das habe ich gehört.

Zuerst reagierten die Anzeigen wieder. Er wirkte weder müde noch anderweitig verunsichert." Dann schloss er die Augen und wenige Sekunden später grunzte er hingebungsvoll. der noch bis vor wenige Sekunden in einer Art Starre vor sich hingrunzte. "Da draußen schwebt ein Schild im All". verkündete Trevor einsilbig. 207 . vom Schiff unabhängigen Terminal zu sichten. Als nun die Lichter an der Konsole wieder blinkten konnte er sofort reagieren.Verkleidung aus sehr leichtem Kunststoff bestand. er nannte es inzwischen Mausefalle. Er hatte im Gegensatz zu den anderen die gesamte Zeit des Blindfluges damit verbracht die gesammelten Daten aus dem anderen Schiff. Ich habe seine Akte gelesen!" antwortete der Kapitän gelassen. "Er ist dazu aufgrund seiner Ausbildung nur zu ganz normaler Inkompetenz zugelassen. auf seinem tragbaren. "Nein. dann die Wissenschaftskonsolen und die Toiletten. "Auf den Schirm!" antwortete der Kapitän. aber er kam sich zumindest bereit vor.

wären Sie jetzt zuhause! Anhaltspunkte für den Tod sind unter anderem: Verlust der Körperhülle (Ausgenommen der Geistwesen von Celsius) Verströmen eines üblen Geruches (Ausgenommen der kröterichen Schleimwesen von Plumps. Exekutionspersonal zu wenden. Sie . Apheritatieres) und wünschen ihnen einen tot(al) schönen Aufenthalt. Wir freuen uns sie hier begrüßen zu dürfen (Ausgenommen Frl. Apheritatieres) Verlust der körpergebunden Gelüste (Ausgenommen der Langweiler von "Kleines Schatzimausi ich liebe Dich" 3) Langsamer Zerfall des Körpers (Ausgenommen der Zerbrechlichen Apheritatieres) Sollten diese Kriterien nicht auf sie zutreffen. "Was steht denn da drauf?" fragte Annabelle. bitten wir sie zwecks Herbeiführung des Todes sich vertrauensvoll an unser freundlich höfliches von Kermat 4 und Frl. Es steckte in einem Sarg.wenn Sie tot wären.Das Schild wurde auf dem Schirm sichtbar." 208 . Trampern und Frl.

"Na. Wählen Sie einfach ein paar Sektionen ihres Schiffes aus und simulieren ein paar beliebige Schäden. "Es kommt eine Nachricht rein. Dies ist ein virtueller Angriff. dem Sieger von PFLUFF durch KO und TÖFTE durch technisches KO. unserem Anführer. dass Tito die Feinheit ihres Zynismus nicht erkannt hatte und dies ernst meinte. seinen sie gegrüßt. Lassen sie mal hören!" „Im Namen von TREZIZ. "Aber diese Fr. "Wahrscheinlich würden sie sich bestens miteinander verstehen und vielleicht sogar ein paar kleine Mistkerle wie sie in die Welt setzen!" antworte Annabelle zynisch. um einen echten Angriff durchzuführen. Miss Annabelle. "Keine schlechte Idee!" erwiderte Tito und Annabelle erschauderte. sagte Tito bestimmt. dem größten und grausamsten aller Anführer. Kapitän!" "Dann nicht so langweilig. Apheritatieres würde ich gern mal kennen lernen". Unsere Waffenentwickler haben leider keine große Ahnung und wir im Moment keine Zeit. Dann 209 . da sie erkannte. dass wird ja Todlangweilig hier!" sagte Trevor.

zerstören sie sich bitte selbst. aber im Moment mussten sie doch Tito Recht geben. soll man vor so etwas etwa Angst haben?" "Machen sie gefälligst was ich ihnen befohlen habe!" wiederholte der Kapitän." Trevor. Die sind doch völlig rückständig hier. "Käpten. ich bitte sie. Der Kapitän hatte sich ja schon immer ein wenig seltsam verhalten. Frederick und Annabelle sahen sich verlegen an. Falls heute Freitag der 13. als hätte er Angst gehört zu werden. ist.“ "Jetzt bin ich aber wirklich enttäuscht!" sagte Tito und nahm die Finger von der Waffenkonsole. Da hat der Minister wohl ein wenig übertrieben. Alles was sie bisher vom unbekannten Bereich des Universums gesehen hatten 210 . Danke für ihre Mithilfe." "Finger dranlassen und Ausweichmanöver Kitoa 7 auf mein Kommando einleiten!" flüsterte der Kapitän.löschen Sie einige Personaldateien aus Ihrem Bordcomputer und schicken Beileidsschreiben nach Hause. "Oder sie werden nie wieder etwas in ihrem Leben machen können. Sie haben doch das Raumschiff gesehen. "So ein lahmer Haufen.

"Sehr gut. Wie sollte ein derartiges Volk schon groß eine Gefahr darstellen. sie oder jetzt soll endlich ich ihnen das die Anweisung in ihren Oberkörper einritzen?" Tito drückte widerwillig die Anweisung in den Waffencomputer. "Programmieren Ausweichmanöver. ohne große Auswahl und technisch total veraltet. aber mit einer besonderen Theatralik seinen Zeigefinger auf den Knopf. Tito auf mein Kommando!" 211 .war billig gemacht. bei der jämmerlichen Darstellung der Verteidigung des Planten. "Den Finger auf den Startknopf . schlecht verarbeitet. Kapitän?" "Was können sie auf den Scannern erkennen?" "Nichts Kapitän. Tito legte gehorsam. obwohl dort nur mit Torten geworfen wurde." Selbst der Planet der Glücksbärchis im Kinderkanal interessantere des Morgenprogramms hatte Verteidigungsmechanismen aufgewiesen. "Frederick?" "Ja. War ja auch zu erwarten.Bitte!" säuselte der Kapitän.

erwiderte Tito ernsthaft und nahm den Finger vom Knopf. "Drücken sie das Ding endlich. ich habe deine Personalakte nicht nur gelesen. irrer Mönch!" "Ich bin bekennender Morologe". "Wie?" fragte Frederick entsetzt. sondern auch in einigen Punkten."Aber Kapitän. sagen wir mal verbessert. "Das heißt er ist Dummgläubig". schaltete sich Trevor ein. hier ist nichts was eine Bedrohung für uns darstellt. sie verdammter." Hartner schnellte vor. riss Tito von der Konsole weg und schlug heftig auf den Knopf. "Hätte ich auch so gewusst!" "Glaube ich nicht." "Jetzt!" Tito rührte sich nicht. Das Schiff reagierte augenblicklich und eine als Kiota 7 bekanntes militärisches Ausweichmanöver mit automatischer Rückkehr zum Ausgangsort unter Überbrückung zweier Nanolichtsekunden und einer mehr als 90 Grad versetzten Phasenverschiebung der zur Triebwerksgondelnabstrahlkammern 212 .

allerdings wird es vom Militär nicht angenommen. "Unbegrenzt!" antwortete Frederick ungerührt "Wirklich?" "Natürlich nur wenn die aufhören zu schießen!" 213 . wenn nicht mindestens drei Fachausdrücke darin vorkommen und der Rest der Anweisungen nicht vollkommen unsinnig sind. gerade sind zwei Raketen so knapp an uns vorbeigerauscht. dann war wieder alles Still. Der eigentliche Nutzen dieses Manövers bestand in einem geringfügigen Standortwechsel. "Wahnsinn. und das ist wieder weg".Reduzierung verwirbelter Nanoteilchen und des Ausstoßes einer elektrisch geladenen Elektrodenwolke in Zartrosa wurde durchgeführt. dass eine unsere Hülle in Sektor C gestreift hat. "Wie lange hält das Schutzschild bei einem solchen Beschuss?" fragte Tito leichenblass. Ein Geräusch wie kratzen auf einer Tafel ertönte nur für einen kurzen Moment." "Ein wenig Politur. sagte Hartner und nahm wieder lässig Platz auf dem Kapitänssitz.

sagen wir mal zu verwirren. die unmissverständlich klar machten. So. und jetzt zeigen wir mal was wir drauf haben. dass beim geringsten Mucks nur noch Weltraumschrott übrig bleiben würde. ist es üblich den Gegner ein wenig."Woher wussten sie das?" lenkte Annabelle das Gespräch wieder auf das Manövergeschick des Kapitäns. Da wird ja soviel Wert auf Ritterlichkeit und so ein Scheiß gelegt. es kommt schon wieder eine Meldung rein!" Annabelle flüsterte fast. Schild und Quelle der Durchsage anvisieren und eigenständig Feuer. Photonentorpedos 3 und 4. dass man am Ende auch gewinnt. da weiß ein Mann noch wie man kämpft. So etwas lernt man natürlich nicht auf der Akademie." Wenige Minuten später waren zwar die Ziele zerstört. "Kapitän. Nämlich so. "Da wo ich herkomme. dafür befanden sich rund um das Schiff mehrere überdimensionierte. Hier draußen. waffenstarrende Raumschiffe. sobald eingelockt. der Anblick derart vieler Kriegsschiffe machte sie nicht wirklich 214 .

"Immer her damit!" Hartner schien glücklich zu wirken und nahm eine aufrechte Haltung an. blasser Jüngling mit einer Fantasieuniform." 215 . zumal scheinbar soeben einige Dinge aus dem Eigentum dieser Kriegsflotte von ihnen zerstört wurden." "Ja schon gut. das war Grundschule der plumpen Tricks. machen sie dass sie da wegkommen!" Ein dicker. "Selbstverständlich. dem größten und grausamsten aller Anführer. haben wir das im Moment nicht nötig. der meinen Trick durchschaut hat! Schlau!" "Das war so offensichtlich. Haben sie nichts besseres auf Lager?" antwortete der Kapitän charmant. "Sie sind also das gerissene Stück Scheiße. dem Sieger .glücklich. stark schwitzender Mann erschien am Bildschirm und schubste den blassen Jüngling einfach zu Boden.. "Schauen wir doch mal dem Klassenfeind in die Schlitzaugen!" Auf dem Schirm erschien ein bartloser. unserem Anführer. "Im Namen von TREZIZ. Ein kleines Zeichen von mir und sie sind Gekröse.. aber wie sie sehen.

" "Und wie war die Schlacht?" "Im Reiseprospekt sah sie besser aus."Also gut. wir sollten erst einmal beim Thema bleiben. ein wenig Werbung kann man immer gebrauchen. aber sollte doch lieber erst einmal lernen rechts von links zu unterscheiden." Wenn 216 . einen ziemlich toten Tot und vielleicht werden sie das hier nicht überleben!" "Hm. welche Alternativen haben wir?" "Einen schnellen Tot. Wenn es zu einem Gefecht kommt wird sich die Hälfte ihrer Flotte bei dieser Aufstellung selbst abschießen bevor mein Schiff auch nur einen Kratzer abbekommt. oder unkoordiniert und ihr Flugleitoffizier scheint unter epileptischen Anfällen zu leiden. einen schmerzhaften Tot. ihr Angriffsleitoffizier scheint zwar ein begnadeter Sadist zu sein. da fällt die Entscheidung ganz schön schwer! Sie sind also der berühmte Treziz?" "Ja. allerdings glaube ich. Gekröse?" "Wie wollen sie den das schaffen? Ihre bisher aufgezeigten Anflugsabläufe sind völlig Aufgeben und Gefangenschaft. einen langsamen Tot.

Entweder konnte er sich ergeben. da sich alle Offiziere dieses Anführers und Schlachtengewinners plötzlich. Mit der Gesamtheit seiner militärischen Kenntnis hatte er erkannt. oder etwas so dämliches machen. Man konnte erkennen. dann war es die der militärischen Soforteinschätzung einer aussichtslosen Lage. Treziz hatte. Alle Schiffe hätten gleichzeitig schießen können ohne sich auch nur im Entferntesten selbst zu treffen. diplomatischen Status in Anspruch nehmen. wie auf ein geheimes Zeichen hin. dass die hier aufgezeigte Einkesselungsmatrix keinen einzigen Fehler hatte. wie alle militärisch erfolgreichen Männer die Gabe. "Darauf lasse ich es gern ankommen". innerhalb von Millisekunden 217 . die keinerlei Freiraum für Querdenker hatte. dass dieses Lächeln nichts Gutes bedeutete.Hartner neben der Gabe alles was im Entferntesten Alkohol enthält trinken zu können noch eine zweite Gabe hatte. dass niemand damit rechnen könnte. flüsterte Treziz leise und gönnte sich ein kleines Kichern. Hier herrschte eine sehr stringente militärische Führung. von ihm entfernten.

Treziz hatte keinerlei Skrupel für ausreichend Verletzte und Tote zu sorgen. wenn dies ihm eine Verstärkung seines legendären Ruhmes einbrachte. Technisches KO gab man dieser Art der Kriegsführung den Namen. was auf die Bewohner dieser Planeten zukommen wird.rationalen Gedankenguts zu internieren und in pure Schizophrenie verfallen zu können. Bei der legendären Schlacht von PFLUFF und TÖFTE wurde kein einziges feindliches Schiff zerstört und kein feindlicher Soldat getötet. Die vorher bei der kriegerischen 218 . da der notwendige Personalabbau ohne kostspielige Frühverrentung oder Abfindungen erzielt wurde und keinerlei Kriegsmaterial ersetzt werden musste. Außerdem war er sehr klein geraten und somit doppelt Ehrgeizig. Treziz hatte auf dem zu erobernden Planeten Großleinwände aufstellen lassen und an eigenen Soldaten gezeigt. Er gewann ganze Kriege durch die Hinmetzelung eigener Leute. Nachdem mehrere eigene Bataillone so aufgerieben wurden. gaben diese Planeten auf. falls es zu einer Schlacht kommen sollte. Zusätzlich bekam Treziz hierfür auch noch den großen Verdienstorden der Verwaltung.

" Trevor schob sich an Hartner heran. hätte man in Treziz das Gegenstück von TONIS gefunden. und der Gegner ist mehr als überlegen. Wenn man die Maßstäbe des bekannten Teil des Universum anlegen würde. "Endlich mal ein Gegner.Auseinandersetzung mit PFLUFF und TÖFTE errechneten Kosten wurden heimlich zu einem Drittel auf das Privatkonto Treziz überwiesen. auf ein Wort. "Kapitän." "Wenn ich es schaffe länger als fünf Minuten zu überleben." "Gut. ergibt man sich. kein würdiger. sondern auch der reichste. ohne allerdings die eklige Pizza dazu. ich stelle mich dem Gefecht!" sagte Hartner. was diese mit Bestimmtheit nicht ablehnen würden. Das führt auch manchmal zum Ziel. doch ein interessanter. "Hervorragend!" erwiderte Treziz. lassen sie mich meine Fahrt wieder aufnehmen?" 219 . "Wenn man angegriffen wird. Zurzeit war er nur mit einem Teil seiner Privatarmee unterwegs um den ein oder anderen kleineren Planeten das ein oder andere Angebot zu unterbreiten. Somit war Treziz nicht nur der gefürchteste Feldherr seiner Zeit.

sie sind bereits jetzt schon tot. aber sie werden niemals fünf Minuten überleben. räumen die uns weg. zu bitten doch diesen Haufen zukünftigen Weltraumschrott zu verlassen und an Bord seines Schiffes zu kommen um dort die süßen Wonnen der Liebe kosten zu dürfen. wissen es nur noch nicht und riechen schlecht. Aber selbst wenn. als sie den Verlauf des Gespräches richtig vorausgeahnt hatte. platzte es aus Annabelle heraus. die. zumindest einige wenige. Bevor wir auch nur einen Schuss angedacht haben." 220 . Kapitän Hartner Ende!" "Spinnen sie denn jetzt völlig". "Eine weniger drastische Anmerkung kann auch ich mir nicht verkneifen"." "Na dann. um genauer zu sein sie selbst. viel Spaß. "Gegen diese Übermacht haben wir doch niemals eine Chance."Netter Versuch. im Hintergrund vergeblich versucht hatte mit ihren Reizen Treziz dazu zu bringen. Haben sie mal ausgerechnet wie die Schusslinien aussehen. stimmte Frederick zu.

"Sie planen eine Flucht?" sagte Tito bestimmt. einem Soziologiestudenten im 54 zigsten Semester bei einer Sauftour eingefallen und 221 . meldete sich Trevor zu Wort. dass es mathematisch unmöglich war beständig auf der Flucht zu sein. sondern spätestens nach 324 Jahren und drei Monaten in eine Tonne mit ranzigem Walfischtran fällt und durch eine zufällig vorbeimarschierende Streife kontrolliert und festgenommen wird. Das ist ein praktisch erwiesenes Gesetz und hat empirische Konsequenzen. ich dachte. "Sobald wir die Waffen hochfahren sind wir Geschichte!" "Habe ich mit einem Wort einen Angriff erwähnt?" fragte Hartner unschuldig. "Sie haben gerade eine waffenstarrenden Wahnsinnigen gereizt und uns alle dem kalten und grausigem Tod in Weltraum ausgeliefert!" schrie Annabelle verzweifelt. Kapitän? Und was ist mit dem Beaglergofsky-Prinzip?" Dieses Prinzip machte deutlich." "Unfassbar. "Unfassbar."Scannung unserer Waffen und Schilde". Es ist Beaglergofsky. ich hätte eine einigermaßen kluge Mannschaft. was sie mir hier anbieten.

mal ganz abgesehen davon. dass meine Betthäschen kalt werden.0000212 Lichtmillisekunden!" schrie der Kapitän. "Wird das hier noch mal was?" Treziz erschien erneut auf der Bildschirmoberfläche. Schönen Tag noch!" Der Bildschirm wurde dunkel. "Es ist möglich und ich sehe sehr deutlich wie sie eine Fluchtroute bereits grob überschlagen haben!" Tito sah sehr selbstsicher aus. "Ich nehme nur gerade Abschied von meiner Mannschaft. Annabelle. Verständnis!" "Nein. Das Schiff machte einen Sprung nach vorn und rammte das Kommandoschiff von Treziz mit voller Wucht. gilt es als eine Gesetzmäßigkeit und ist somit zu lehren. aber da sich noch niemand die Mühe gemacht hat dies zu Widerlegen. in zehn Sekunden werden wir feuern. Tito Trevor und Frederick handelten auf die befehlgewohnte Stimme wie Roboter. dafür haben sie doch bestimmt 222 . Warpsprung um 0.bei der anschließenden Zechprellerei einmal bewiesen worden. Jede Minute kostet mich ein Vermögen. "Warpbeschleunigung volle Kraft voraus. vordere Schilde auf 100 Prozent.

Hartner gluckste vor Freude in sich hinein. der sich gerade daran machte. An Bord des Flaggschiffes herrschte inzwischen. riss einige Konsolen heraus und schlug hart mit dem Kopf auf. Der Treziz hat jetzt bestimmt andere Sachen im Kopf und wir machen uns jetzt mal still und leise aus dem Staub". so verwirre sie oder mache etwas vollkommen Blödsinniges. "Sie rammen das andere Schiff und das war’s?" "Wenn du sie nicht besiegen kannst. sollte man für den seltenen Vorfall das einmal die Befehlskette unterbrochen wird. seinen Offizieren den Befehl zum feuern zu geben. oder durch eine Meuterei seines Amtes enthoben wurden vorgesorgt 223 . da der Tyrann gerade durch einen Dolch im Gewande ermordet wurde. "Das war ihr ganzes Manöver?" tobte Tito. dass er weggetreten war. ganz so wie von Hartner vorhergesehen. aufgrund zu umfangreichen Alkohol und Drogenkonsum für längere Zeit weggetreten ist. wilde Aufregung.Treziz. fiel mitten in den Feuerstand. Wie in jedem guten Handbuch des kleine Nachwuchstyrannen deutlich gemacht wird. Treziz hatte sich derart stark den Kopf gestoßen.

auf jeden Fall müssen wir die Befehlketten einhalten. wer die meisten Fachlehrgänge hat." "Befehlsketten?" "Ja. so bin ich ab jetzt der Kapitän!" "Wachen." "Egal was wir jetzt machen. schmeißen sie sofort diesen Schwachkopf hier aus meinen Sessel!" "Oh. egal was du glaubst. ist die augenblicklich eintretende Reaktion die der absoluten Planlosigkeit. das war beleidigend. egal was passiert." "Und wieso glaubst du das? Ich bin viel besser dafür geeignet!" "Das bezweifele ich doch stark!" "Und wieso kommst du auf die Idee?" "Weil ich der erste Offizier bin und du nur der Putzmeister!" "Pha. sondern nur darum. was sollen wir tun. "Der Kapitän ist ausgefallen. Dafür werde ich mich rächen und ihr Quartier nie wieder nass wischen!" 224 . ab jetzt habe ich hier was zu sagen. egal was dir andere sagen. Ist diese elementare Regel missachtet worden.habe sollte. wenn es hier nicht mehr um die inneren Werte geht.

andere rochen sehr tot. jedenfalls das was man in den Ferienkatalogen so leichthin als befriedet hinstellt. die jemals von einem Schneider angefertigt wurde. Gewiss. "General Ente. einige der Bliesen und Kordeln erschienen hinderlich. General Ente der vor Treziz der Kommandeur dieser Elitetruppe hatte mit harter aber ungerechter Hand die meisten der jetzt unter Herrschaft des Proletariats stehenden Planetensystem des unbekannten Teil des Universums befriedet. der die ganze Zeit schon auf der Brücke weilte und mit dem gesamten Geschick seiner Zunft um den Dreck herumwischte sich seinen grauen Kittel heruntergerissen und brachte ein der prächtigsten und zugleich aberwitzigsten Uniformen zutage. dass auch kein Schneider hiermit in Verbindung gebracht werden wollte. einige der Details schienen lebendig."Raus!" "Depp!" Doch ehe die Wache reagieren konnte hatte der Putzmeister. Es erscheint als gesicherte Tatsache. Doch wie jedem 225 . dennoch beeindruckend. sie?" Alle an Bord zuckten zusammen.

der freien Wirtschaft an. Auf DÜVELES kam es infolge einiger Fehlinformation hinsichtlich potenten Käuferpotentials zur größten GebrauchtRaumschiffverkäuferplage die jemals im unbekannten Teil des Universums verzeichnet wurde. General Ente ergriff die Gelegenheit und bot seine Dienste. an dem der oberste Herrscher mit einer echt vergoldeten Uhr und einer Urkunde erscheint um Platz zu machen für jemanden der es versteht höher Bestechungsgelder zu zahlen und jüngere Frauen zu beschaffen. Neben Werbeauftritten für Waschmittel und ähnliches Reinigungszeugs wurde er auch bei der großen Plage von DÜVELES zu Rate gezogen. Zwar brachen einige der Schiffe schon beim Versuch den ersten Gang einzulegen 226 . die Garagengepflegt und nur Sonntags zu Angriffen auf gegnerische Flotten ausgeflogen wurden die unzureichend bewaffnet waren und dabei niemals beschädigt wurden. wie das so bei allen geschassten Ex-Militärs so üblich ist. Mittels großen Geschicks konnte ENTE auf DÜVELS zuvor einige Schnäppchen hinsichtlich mehrerer Großraumkampfschiffe machen.großen Feldherrn kommt einmal der Tag.

Doch das Gerücht hielt sich hartnäckig. Trotz seiner er Elite auf glanzvollen niemals so Laufbahn wurde frenetisch gefeiert wie bei seinem Sieg über die Gebrauchtraumschiffhändler. ab jetzt wird wieder gemacht was ich sage. sie Scherge dieses unnützen Insekts! Jahre der Unterdrückung habe ich in kauf genommen um 227 .zusammen. erhielten Die Gebraucht-Raumschiffvertreter Umschulung zu brauchbaren eine Mitgliedern der Gesellschaft und stellen heute das Rückrad Pfürzchen militärischen der 3 Steuerhinterziehenden dar. doch aufgrund der immensen militärischen Erfahrung des Generals schaffte er es der Plage Herr zu werden und den ganzen Planeten zu einem Parkplatz für das Nachbarplanetensystem umzubauen. "Ja ich. dass der General beim kleinsten Anzeichen einer ähnlichen Plage mit einem weißen Schlachtschiff zurückkehren werde und seine Pflicht tun werde. Leider versagte ihm der amtierende Herrscher die Rückkehr in den aktiven Militärdienst und so kehrte General Ente dem unbekannten Teil des Universums den Rücken zu und verschwand ohne eine Spur.

sofortige Ausführung Plan 3Z Whisky Foxy!" Der General blickte dem ersten Offizier starr in die Augen. bitte melden!" tönte es plötzlich aus dem Lautsprecher. "Sie und welche Armee? Außerdem arbeitet ihr Unternehmen erst seit einer Woche für uns. "Hier erster Offizier in Ablösung für den unehrenhaft gefallenen Treziz und nun Oberkommandierender der 228 . "So. innerhalb der nächsten Minuten werden sie keine eigene Flotte mehr haben. Meine Männer sind strategisch an den richtigen Plätzen und kennen alle Details meiner Eroberungspläne. was heißt denn da jahrelange Unterdrückung?" fragte der selbsternannte Kommandant und schaute siegessicher zu seiner Mannschaft. drückte in einer nicht näher zu beschreibenden Weise auf mehrer Knöpf am Stil um ihn dann achtlos in die Ecke zu schmeißen.irgendwann einmal diesen Augenblick zu erleben!" Ente griff nach seinem Wischmopp.“ Hier General Ente. "General Ente drückte auf die Ruftaste für alle Schiffe der Flotte. notfalls könnten sie sogar ohne mich agieren!" "Hier Schwerer Zerstörer Ariel.

Sagen sie ihm bitte. Over! Ach ja. Moment. Plötz. was genau der Plan 3Z Whisky Foxy ist. er fragt nach. wo das gesamte Hygienenetz des Schiffes außer Betrieb gesetzt wird!" "Gern". "Immer diese Amateure. platzte fast vor Stolz als der den Zerstörer zurück rief.freien Streitkraft Plötz. Keiner wagte auch nur die geringste Eigeninitiative zu ergreifen. ich weiß zwar nicht was da bei ihnen so passiert ist. "Äh. ob der das Schiff sprengen oder ob das der Plan war. eine sehr straffe Schule durchlaufen hatten. antwortete Plötz und übermittelte diese Erklärung. aber hier steht die Putze und fragt nach. was wollen sie Schwerer Zerstörer Ariel?" Der erste Offizier. dass der Kapitän des Zerstörers. als Kapitän Hartner zur Flucht ansetzte und kein Befehl von Treziz kam. dass Plan 3Z Whisky Foxy der Plan ist. das fremde Schiff entfernt sich von uns und beschleunigt stark!" Man merkte. nirgends bekommt man noch gute Leute. der nun auch einen Namen hatte. wie auch die anderen Kapitäne der Flotte. Haltung und Erziehung prägte die Plötz 229 . nachdem er alle Klos verstopfen soll.

Die meisten Plötz überlebten derartige Amüsements zwar nicht. wir haben innerhalb von Sekunden übelste Einbrüche in der Abfallentsorgung hinnehmen müssen. angeblich hatte General Ente das Universum 230 . "Hier schwerer Kreutzer DUST.schon seit mehreren Jahrhunderten. Sektoren A bis F sind bereits durch die Schotts hermetisch abgeriegelt!" Ähnliche Meldungen liefen im Sekundentakt ein und nach wenigen Minuten fürchterlichster hygienischer Missstände übergab der selbsternannte Kommandeur Plötz General Ente die Befehlsgewalt. liefen Meldungen aus allen Raumschiffen der Flotte ein. Dies war das letzte Lebenszeichen der Flotte. aber zumindest starben sie mit der Gewissheit. kein Katastrophe und keine Wirtshausschlägerei an der nicht ein Plötz zugegen war und dem Pöbel deutlich aufgezeigte das es auch bei derartigen Gegebenheiten feine Nuancen in der gegenseitigen Respektierung gibt. die Hygienebestandsanzeige spielt verrückt. Es gab keinen Krieg. Doch kaum hatte er dies durchgegeben. die Welt vor dem verlassen zu einem besseren Ort gemacht zu haben.

das dieses Manöver in dieser Art ungewöhnlich." "Das erklärt allerdings nicht. denke aber das es einen Treziz. "Zufrieden?" fragte Hartner in die Runde seiner Mannschaft. warum die Flotte jetzt abzieht und uns nicht verfolgt". "Wieso waren sie so sicher. dennoch musste selbst Tito zugeben. daher unvorhersehbar und äußerst überzeugend war. zumindest in der Führungsposition in der wir 231 . dass es funktionieren würde?" fragte Annabelle. schaltete Frederick sich ein. "Erstens sind alle totalitären Führungspersönlichkeiten derart von ihrem einigen Ego so überzeugt. Jasager und Schleimer um sich versammelt haben. Sobald der Führer ausgeschaltet ist.verlassen um sich als Kriegernomade ein eigenes Sternensystem zum unterjochen zu suchen. liegt meist die gesamte Befehlsstruktur lahm. dass sie nur Flaschen. "Da kann ich auch nur raten. der auf seinem Ortungsschirm den Abzug der Flotte verfolgte. Natürlich lächelte er selbstbewusst und ließ voll den Dicken heraushängen.

" Hartner hatte zumindest in einer Beziehung Recht. Eine Arrestierung schließt sich ebenfalls von vornherein aus. aus dem Gefängnis heraus einen Gefangenenrevolte anzuzetteln. Entweder sitzt dieser in einer gemütlichen Zelle und darf sich vergammelte Essensreste bis zum Ende seiner Existenz einverleiben. also können wir beruhigt unser Ziel ansteuern. Ente entschloss sich somit den einzig gangbaren Weg 232 . Natürlich kann ein General wie Ente nicht einfach Treziz zu seinem Schöpfer schicken. falls er an selbigen glaubt. obwohl dies im Zweifel immer die beste Alternative im Kampf um die Macht darstellt. oder wird in Bälde auf einem äußerst trostlosen Meteoriten ausgesetzt. nach der Hauptstadt zu marschieren und im Zirkus kleine Pferdewagen im Kreise herum und dann kaputt zu fahren um dann vom amtierenden Herrscher begnadigt zu werden. steht vor seinem Schöpfer. welches ihn schon lange beschäftigt und in diesem Plan haben wir keine weitere Rolle.ihn kennen gelernt haben nicht mehr gibt. Der neue Befehlshaber hat inzwischen bestimmt schon den Kurs auf ein Ziel gesetzt. da somit dem Gefangen buchstäblich aufgezwungen wird.

unsere Mission erfolgreich durchführen und anschließend heil und gesund zur Erde zurückfliegen?" spottete Tito. So. allerdings nur als Nachspeise. dort landen. dass gerade dieser Meteorit von einer Gruppe Kannibalen des Öfteren für eine Sause mit den Kumpels und für andere unsägliche Rituale aufgesucht wurde. "Und wieso sind sie sich so sicher?" merkte Tito nicht unzynisch an. Natürlich konnte niemand ahnen. dass wir so einfach zu dieser Hauptwelt fliegen können. "Weil nur durchtriebene und wirklich zynische Führungspersönlichkeiten an derartige Posten kommen und ich ebenfalls so agieren würde. 233 . sonst können sie sich gleich von ihrer Erde verabschieden!" "Und sie glauben. jetzt Kurs auf die beknackte Hauptwelt.einzuschlagen und setzte Treziz auf einem einsamen Meteoriten aus. Treziz wurde von diesen gefangen genommen und nach einigen Missverständnissen machte Treziz unter dem Namen Freitag eine gewisse Karriere bei diesem raumfahrenden Naturvolk.

"Nein. dass er Recht hatte. allerdings schließt dies nicht aus. da ich inzwischen annehme." Hartner hatte seinen Pfeil in Richtung Tito abgeschossen und musste erkennen. bringt mich zu diesem Ergebnis. obwohl sie keine echte Weltraumerfahrung haben. ich kann ihnen nichts vormachen". "Natürlich haben sie mit ihrer Vermutung Recht. So heiß wie sie drauf sind endlich das Kommando zu übernehmen. Ich als einziger Vertreter einer anerkannten Religion habe natürlich die schwierige Pflicht den Glauben zu verbreiten. sondern ihm selbst auch. ich sehe. dass unsere Mission eine ganz andere ist als wir annehmen sollen. "Kapitän. plauderte Tito merkwürdig menschlich wirkend. das glaube ich nicht. Kirchenmänner und sind sie noch so hingebungsvoll auf Gott ausgerichtet haben immer einen kleinen Teufel in sich drin. auch politischen Motiven zu diensten zu sein. aber so einfach wie sie die ganze Sache sehen ist es auch nicht." Tito war inzwischen am Sessel des Kapitäns angekommen und forderte mit seiner gesamten 234 . der ihnen klar macht. dass diese purpurne Robe nicht nur seinem Vorgesetzten gut steht.

anschließend einen fürchterlichen Kater zu haben". dass diese Leute nicht vorher mit suchterzeugenden Drogen voll gepumpt wurden um auch beim größten Mist eine unüberwindliche Liebe zu Gott zu spüren. sagte Hartner und klatschte spöttisch Beifall. "Nette Ansprache". Hartner stand bereitwillig auf und machte ihm Platz. Heute Nacht werden die allerletzten Wahrheiten enthüllt! Nur eine Crew wie diese konnte den waghalsigen Plan des Ministers und Mr. die einerseits seine Zuhörer in seinen Bann zwang und andererseits dafür sorgen sollte. fragte Trevor." Tito machte plötzlich eine allumfassende Geste und versuchte eine theatralische Grundstimmung zu erzeugen. "Die gesamte menschliche Geschichte hat sich unausweichlich auf diesen Tag hin entwickelt. "Ist das so?" 235 . Howard mit Erfolg durchführen. dass die Mannschaft hinter ihrem neuen Führer stand. Leider hatte Tito vergessen.Körperhaltung die Kapitänswürde ein. Wir werden tief in das Herz des Gegners eindringen und ihm das entreißen was gebraucht wird. "Ich hege die Hoffnung.

auch wenn diese dabei einige Körperteile verloren. 236 . Tito hatte bereits in frühster Jugend seine Hingabe an Gott erkannt und große Freude und Befriedigung bei der fanatischen Verbreitung der Botschaft Gottes gefunden. auch der örtliche Missionar zeigte sich von der außergewöhnlichen Begabung Titos beeindruckt und förderte ihn. Tito fühlte sich zum ersten Mal in seiner christlichen Mission verunsichert. in der er furchtsame kleine Seelen sammelte und in den Schoß des Christentums zurückbrachte. doch hatte er ihm viel zu verdanken. was wesentlich dringender ihre Aufmerksamkeit beanspruchte."Gibt es irgendwelche motivierenden Slogans auf Kaffeetassen und T-Shirts?" erkundigte sich Frederick und Annabelle hatte wohl etwas unter ihren Fingernägeln gefunden. Nicht nur er erkannte seine Begabung physischen Schmerz mit der Botschaft Gottes zu verbinden. Tito dachte mit Freude an die Zeit. Leider hatte sein Gönner und Ziehvater es später vorgezogen aus dem aktiven Dienst auszuscheiden und musste durch Tito den Weg zu Gott verkürzen. Das Ziel ist der Weg.

um die dringendsten Probleme Titos endgültig zu lösen. leider liegt nie eine Brechstange bereit. also Schnauze halten und los jetzt!" brüllte Tito und hieb auf die Lehne des Sitzes. "Dann hat Gott uns dieses Schicksal bestimmt. "Welcher Kurs?" fragte Frederick seufzend. Das Schiff schoss nach vorn. "Wir erfüllen jetzt unseren Auftrag und verschwinden wieder!" schloss Tito seine verpatzte Rede ab und ließ sich in den Sessel fallen. bis Weihnachten sind wir wieder zuhause!" "Wir werden alle sterben!" brachte es Annabelle auf den Punkt. Frederick beschlich das Gefühl. einem ungewissen Schicksal entgegen.Später versuchte er sich als Mönch und Wanderprediger. dass wahrscheinlich ein paar Minuten mit einer Brechstange genügen würden. sofern man Richtungsangaben im Weltraum irgendwie vertrauen konnte. 237 . doch das lag lange Zeit zurück. wenn man wirklich mal eine braucht. "Der Kurs ist bekannt und nun volle Kraft voraus.

als er befahl. welches eindeutig vom bekannten Teil des Universum stammte. überzogene Forderungen stellte und im Gegenzug mit nichts anderem als Vergeltung drohte um Verhandlungserfolge zu erzielen.Gut. Am ungeeignetsten zur Kontaktaufnahme erschienen allerdings die Gebete Titos. nachdem man Funkkontakt hatte. setzen ließ. Auch war das Angebot Titos bei näherer Betrachtung nicht wirklich dazu geeignet einen positiven Eindruck von einem Schiff. vielleicht hätte man Tito das Kommando nicht so bereitwillig überlassen sollen der einen direkten Kurs auf die Mittelwelt dieses fragwürdigen Universum. weil die örtliche Führungsebene nicht mit Freuden auf das Angebot Titos eingehen wollte. die die Freuden eines Massakers unter den und unchristlichen der Abwurf Völkern von verherrlichten Beitrittsformularen zur subchristlichen Kirche mit 238 . auf dem gemäß des Feldwebels genannte Hauptzentrale liegt. sich einen Weg durch die Verteidigungsanlagen auf den künstlichen Satelliten zu schießen. Unter gewissen Umständen konnte man sogar an den Führungsqualitäten Titos zweifeln.

dabei Not und Verzweiflung unter der heimischen Froschart verbreitete. Erst als das Enterkommando dann an Bord kam. schenken wir uns lieber. so der Name des Planeten auf dem sich der gesuchte Politiker und das entscheidende Stück für die Aufrechterhaltung der Erdrotation befinden soll. da dies in vielen Büchern 239 . allerdings nicht als die erfolgreichste. Die darauf folgenden Szenen der Gefangenennahme. Zweifellos ging diese Art der Kontaktaufnahme in die Chroniken der bemannten Raumfahrt ein. konnten diese unter Zuhilfenahme von Annabelle und Frederick Tito bändigen und von Bord bringen.gleichzeitiger Bereitschaft mindestens die Hälfte des Einkommens an diese Kirche per Direkteinzug zu spenden. Selbst als der Rest der Mannschaft zu rebellieren begann ließ sich Tito nicht davon abbringen den obersten Herrscher des Planeten als hirnlosen Abkömmling eines völlig verblödeten Politikers zu beschimpfen. Das hierbei auch noch das Schiff auf den Planeten stürzte. Verbringung auf den Planeten SPUKNICT. war eigentlich eine notwendige Konsequenz der Abfolge.

" Der Händler machte einen ebenso wenig Vertrauenserweckenden Eindruck wie die Waren die er vertrieb. dass es in dem Getümmel geschah. "Hallo. Gewaltszenarien Unerwähnt sollte hierbei vielleicht nicht bleiben. Hochverehrte Kundschaft. dass sie nicht nur in Schwierigkeiten stecken. Trevor und Frederick beim Abtransport der Gefangenen schlichtweg vergessen wurden und nach Abzug der Soldaten sich niemand um sie kümmerte. wie durch Sinnlosigkeit aus und machte klar. sondern auch begierig darauf sind mir etwas abzukaufen. Zu denken. abgesehen von einem Händler. dass sich selbst unterschiedliche Universen ohne direkten Erfahrungsaustausch mit der menschlichen körperlicher Rasse in der Fassettenreichheit ebenbürtig sind. nur ein einziges dieser obskur 240 . das Annabelle.und fantasielosen Filmen bereits oft dargestellt wurde. Mein Kennerblick als rechtschaffener Händler und Feilbieter kulinarischer Köstlichkeiten sagt mir deutlich. der mit einem Bauchladen um sie herum schlich. Diese Gefangennahme zeichnete sich durch ebensoviel brutale Gewalt.

nach einigen Schwierigkeiten bei der Auswahl. bieten ihre Waren weit unter Preis an und zweitens werden sie durch einen unorthodox anmutenden Kauf in erheblicher Höhe zu unserem Verbündeten. an dem sie sich erbrach. "Oh. sie haben in ihrem Namen eine Klangähnlichkeit auf Schlapper. winkte Annabelle ab und unterdrückte den aufsteigenden Brechreiz.wirkenden Lebensmittel sei innerhalb eines Umkreises von eines Lichtjahres um diesen Planeten herum käuflich zu erwerben oder gar hygienischen Grundzügen entsprechen könnte. entfuhr es dem Händler entrüstet. ich muss auf meine Figur achten". dass sie bestimmt einen Freund in mir gefunden haben. "Meine Familie war auf diesem Planeten der größte 241 . wurstähnliche Gegenstände." "Beides stimmt". Leider! "Ich gehe von zwei Grundsätzlichkeiten aus". fasste sich aber sogleich und reichte. "Erstens. nahm Frederick das Gespräch auf. drei fad aussehende. "Bitte. wunderte sich der Händler. "Meine Dame". nein Danke. überdehnte selbst die elastischste Fantasie bis zu dem Punkt. Und doch lagen sie dort. ein kleines Gastgeschenk um ihnen zu zeigen.

" "Äh. Wofür ist das?" Annabelle nahm etwas in die Hand. "Haben Sie Erfahrung mit Tieren?" fragte der Händler scheinheilig." "Dann haben sie. ein exzellente Wahl getroffen. antwortete der Händler "Riecht gut". "Na ja. verehrter Kunde und das meine ich grundehrlich. "Kackeschaufel für Frauchen! Falls der Hund auf die Wiese macht". alles garantiert ohne Fett. welches der Händler noch immer hinhielt. Scheint ja ein super tolles Teil zu sein. ich hab schon einige gegessen. was sie vorher noch nie gesehen hatte. Sie drehte es um und bemerkte einen Hinweisaufkleber. sagte Trevor und griff nach dem Ding. vielleicht eher das da. greifen sie nur ruhig zu. WARNUNG DES MINISTERS FÜR UNNÖTIGE UND UNINTERESSANTE DINGE: Jeder Gebrauch dieses Produktes erhöht die Unordnung im Universum. die ich niemals in ihrem Leben bereuen werde! 242 . Aber lassen wir das.Lieferant für wurstähnliche Lebensmittel und wir wären es auch geblieben wenn nicht dieser dämliche.

was hat er dann noch?" warf Frederick ein. die nur das Wohl ihrer Kunden in Auge hat." "Geld."Schmeckt nicht". Ich bin übrigens gar nicht so teuer wie ich aussehe. "Was dürfen wir ihnen als Gastgeschenk anbieten?" fragte Frederick scheinheilig. Hilfe. hier sind ein paar von den Fremden. "Zumindest die Mäuse die er dafür bekommt." "Äh. sie plündern mich aus!" schrie 243 . die nur ihres Weges ziehen wollen. weiterveräußern könnte um seine kranke Frau und die vielköpfige Kinderschar ernähren zu können!" "Wenn ein Mann seine eigenen Werte verkauft. dass wir Freunde sind. "Damit auch sie sehen. wir haben gar nichts bei uns". schüttelte Annabelle traurig den Kopf und zeigte ihre leeren Hände zur Bekräftigung. Zur Not auch ein paar suchterzeugende Pillen. "Wachen! Wachen. Gold oder Edelsteine. den Soldaten und so zu tun haben. Hilfe. kam es wenige Sekunden später aus seiner Richtung. nichts mit dieser Bruchlandung. halt alles was so eine herzensgute Krämerseele.

Selbst wenn die hiesige Ärzteschaft Wunder vollbringen sollte. Instinktiv.der Händler laut. hielt er Annabelle fest. bezweifele ich." Dann machte der Verkäufer einen Fehler und dieser sollte für längere Zeit sein letzter sein. dass der Mann irgendwann 244 . wie nun mal jeder Straßenverkäufer handelt. aber ohne jede emotionale Erregung. "Und was sollte dann eben dieser Auftritt. Ja wenn sie wenigstens Geld gehabt hätten. "Ich dachte sie sind unser Verbündeter?" "Bin ich ja auch. jedenfalls wenn es mir in den Kram passt." keuchte Annabelle nach einigen Sekunden körperlicher Ertüchtigung die sich ausschließlich mit der nun eingeschränkt vorliegenden körperlichen Verfassung des Händlers zu tun hatte und verscheuchte mit einer scheuen Handbewegung eine imaginäre Staubfussel vom Pullover. "Ich bin ein zartes Mädchen und nun wirklich nicht für derartige Agentenaufträge geschaffen. wenn sich der Kunde entfernt ohne etwas aus seinem reichhaltigen Sortiment konsumiert zu haben.

Trevor. Nun standen die Drei vor einem Fahrstuhl. 245 . Die Verfolger dachten scheinbar nicht direkt daran auch Erfolg haben zu wollen." "Der hat mich ja auch provoziert!" "Nur weil er ihnen. nachdem sie ihm nichts abgekauft haben. versehentlich einen Absatz abgebrochen hat?" "Ja. Arme Sau. rannte am schnellsten." "Aber der Absatz ist doch nur abgebrochen weil sie ihn getreten haben!" "Wir beide sollten nie wieder darüber sprechen!" Annabelle pustete eine Haarsträhne weg und schritt energisch voran. Die Flucht verlief zum großen Teil recht unspektakulär und langweilig.wieder männlichen Freuden ohne Hilfsmittel erleben kann. Annabelle und Frederick hakten sich Trevor unter und schleiften ihn mit. der den Fehler begangen hatte etwas von der Wurst zu essen. allerdings nur bis zum nächsten Busch um sich dort der restlichen Wurst zu entledigen. "Weg!" schrie Frederick plötzlich und riss Annabelle mit.

sondern deine Hand". "Scheiße. der ist Kaputt!" schrie Annabelle und hieb wütend auf den Öffnungsmechanismus des Fahrstuhls. behauptete Frederick und betrat die Kabine. Trevor hatte inzwischen das Schild in der Hand und schnüffelte daran. Verderben und weitere unappetitliche Dinge aufzeigt?" 246 . Die Tür glitt sanft auf. "Seht ihr. "Der ist nicht kaputt". stabil und funktionabel." "Und warum sollte dann ein Schild vor die Tür gehangen werden. Ein Schild mit einer seltsamen Schrift und unverständlichen Zeichen bedeckt war klebte an der Fahrstuhltür. "Das stinkt genauso wie die komische Wurst dieses verdammten Händlers!" "Das ist nicht das Schild. Frederick begann in der Kabine auf und ab zu hüpfen.der r der einzige Weg war von der Sackgasse in der sie sich befanden wegführte. "Und warum ist dann dieses Schild angebracht worden?" widersprach Annabelle. vor allem ein Schild dessen Symbolik deutlich Tod.

Ein Schild. keuchte Annabelle und fuhr herum. Annabelle und Trevor kamen eine versteckt angebrachte Treppe hinunter gerannt und blieben keuchend und schnaufend vor den Trümmern des Fahrstuhles stehen. hing an der Tür. Gar nicht mal so übel. Bevor auch nur einer der Beiden Frederick sah."Aller Quatsch. nachdem sich der Staub verzogen hatte vor einer sehr stabil wirkenden Metalltür. bereit jedem an die Gurgel zu gehen der nicht visuell bei ihr gespeichert war. Kurz darauf stand er. 247 . hier sogar die Fahrstuhlmusik läuft." Der Fahrstuhl sauste ohne jede Vorwarnung mit Frederick unvermittelt in die Tiefe und rammte sich nach einer endlos anmutenden Zeitspanne knirschend in den Boden. keuchte sie und ihre Augen sagten deutlich aus. Dies ist ein Besenschrank . "Arg". warf sich gegen die verbogene Fahrstuhltür und kletterte nach draußen. die Fingernägel zu tödlichen Waffen gestreckt.Hier gibt es absolut nichts zusehen Verschwinden sie sofort. tippte er ihnen auf die Schulter. "Scheiße". Frederick rappelte sich wieder auf. dass sie gern jemanden getötet hätten.

Dahinter fand er nicht gerade das. Alle drei begaben sich hastig in den Raum. rüttelte natürlich sofort an der Klinke und riss die Tür auf. eine Tapete mit Blumenmuster und anschließend eine Brandbombe könnten vielleicht helfen". "Nun."Da lag ich wohl falsch". die unter allen Umständen zweckentfremdet werden sollen. 248 . "Findest du es hier nicht auch unheimlich? " flüsterte Annabelle. was sich grundsätzlich. als von der Treppe her sich eine Geräuschentwicklung ergab. voll gestopft mit elektronischer Ausrüstung surrte. ausgestattet mit allerlei landwirtschaftlichen Geräten. die gerade bei Flüchtenden gern Bilder aufsteigen ließen. der zwar nicht eben positiv auf Fredericks Schultertippen gestimmt war. sagte Frederick reumütig. spulte und klackerte vor sich hin. mit Ausnahme von nackten Postboten. hier untern ist nur eine Besenkammer und in die dürfen wir nicht rein. dort befinden sollte. Annabelle und Trevor verrammelten sofort die Tür und brachten sich in Deckung. Ein Raum. die vordergründig Verfolgern." Trevor. zeigten. raunte Trevor zurück.

warum wir hier sind. Wenn Sie keine Freigabe für diese Geheimhaltungsstufe haben. 8473D54. Mehrband.Frederick hingegen. wie wir die Anderen befreien könnten oder wie wir unsere Mission zum positiven Abschluss bringen könnten. der den Sturz des Fahrstuhls noch nicht so richtig weggesteckt hatte. Eine widerlich blecherne Roboterstimme sagte: "Abhör-Mitschnitt. blieb vor einem technischen Ungetüm stehen und spielte lustlos an dem Gerät herum. Der Mitschnitt beginnt in fünf Sekunden. der Kapitän und Tito sind in Gefangenschaft und dieses Band könnte wichtige Informationen enthalten." Frederick fand den Knopf mit Stopp und drückte ihn. Nichts ließ erkennen. Was sollten wir also machen?" 249 . wofür es konstruiert wurde. drückte er auf eine Taste mit der Aufschrift PLAY. Das hier mitgeschnittene Material ist als streng geheim eingestuft. "Aber ich bin doch nicht ermächtigt!" "Wir befinden uns in Feindesland. "Was machen sie da?" ereiferte sich Annabelle. drücken Sie jetzt bitte auf Stopp. wanderte ziellos im Raum herum. Als er einen Knopf entdeckte.

das hast du förmlich gesungen!" Frederick. schmiss den 250 . aber eindeutig von uns. allerdings eine scheinbar durchgängig jüngeren. "Ihre offensichtlich ausgelebte primitive Gewalttätigkeit stößt mich einerseits ab. hörte Annabelle ihre eigene Stimme. "Könnte ich dies für schmutzige Dinge ausnutzen?" konnte man plötzlich Trevor hören. sie Depp!" Annabelle drückte auf den Knopf und das Band begann ruckelnd zu laufen. während Annabelle und Trevor einen pränatalen Ehestreit ausführten. der sich inzwischen ein wenig intensiver umgesehen hatte. Zwar etwas älter. "Da bestehe ich sogar darauf!" "Aber das ist ja ein Mitschnitt von uns?" stellte Trevor fest. merkte Annabelle angewidert an."Ich verstehe nicht wirklich worauf sie hinaus wollen?" "Weg von dem Ding. "Leider". andererseits bin ich auf eine unglaublich seltsame Weise erregt". heraus ohne hörbaren den inzwischen und Alkohol- Sarkasmusmissbrauch. "Habe ich das wirklich zu dir gesagt?" "Gesagt? Baby.

"Vielleicht kann ich ihnen ja helfen!" in der Tür erschien ein dünner. über den Inhalt konnte man freilich streiten. "Was sollten die denn gerade von uns wollen?" "Ich weiß es nicht. prangten die Namen der Drei. Auf allen Bändern. die sehr akkurat beschriftet waren." 251 .beiden Streitenden einen ganzen Arm voll Tonbänder hin. Trevor und Annabelle starrten sich gegenseitig an. als hätten die uns auf der Erde ein faustdickes Märchen aufgebunden!" Frederick legte eine Kassette ein und lauschte seiner Ausführung über die Möglichkeiten von Doktorspielen während der Arbeitszeit mit einer Praktikantin beim END und fand sie in Dramatik und Ausdrucksform sehr gelungen. "Mein Name ist Levatius und ich leite diese Einrichtung! Gefangen auf eurem kleinen und unbedeutenden Planetchen. traurig wirkender zerlumpter Mann. werdet ihr immer um neue Erkenntnisse buhlen. aber ich habe so ein ungutes Gefühl. den ihr in euren Zwiespalt von Emotion und Ratio dann zu guter Letzt doch vernichtet. die euch noch mehr verwirrt als aufklärt.

Sie schien die einzige zu sein. Frederick und Trevor schnüffelten weiter in den Bändern. sollte ich vielleicht erst einmal etwas über uns als Volk erzählen. "Sie sind das Weibchen dieser Spezies. forderte Levatius Annabelle auf. wenn wir das hier überleben! Wieso sind hier so viele Informationen über uns drei gesammelt?" Annabelle seufzte." "Oh."War das jetzt eine Entschuldigung für diese ganze Sache hier oder muss ich ihnen wehtun?" zischte Annabelle Levatius an. "Oh ja gern! Ich bevorzuge die Geißelung durch die neunschwänzige Kurzpeitsche und heiße Nadeln. 252 . bevor ich zum Kern der Sache komme. "Bevor ich ihnen alles erkläre. ein Genießer! Wir sollten darauf zurückkommen. muss ich jetzt ihren Vorderhuf lecken?" Ohne eine Antwort abzuwarten fuhr er fort." Es vergingen fast zwei Stunden der komplizierten und umständlichen Einführung über Volk. die Levatius Aufmerksamkeit schenkte.und Videoaufnahmen herum. Bild. die Veranlagung gern zu leiden und die Idee der Abschaffung des Ladenschlusses als kollektive Bestrafung. "Setzen sie sich".

"Das war nichts besonderes. auch wenn Levatius noch immer nicht den Zusammenhang hatte. angeblich zu dieser Zeit wegen Aufwiegelung der Klemptnervereinigung von aufgebrachten. ein weil Wassertreter aus Zareth. "So etwas habe ich ja noch nicht einmal bei ROSIs erlebt und glauben sie mir. Früher vielleicht. "Nur der Bespitzelung ihr religiöser angesprochen Führer. Das alles hier verwirrte sie zunehmend."Wie kommt ihr Volk nur auf die Idee diese Stunde als grausamste des Tages zu bezeichnen?" Annabelle wunderte sich inzwischen immer mehr über dieses Volk. aber inzwischen wegen der entsetzlichen Plätzchen die zum Tee serviert werden!" Annabelle griff verwirrt zu der ihr angebotenen Tasse und nahm einen tiefen Schluck. ewig vertrösteten Kunden gerohrt wurde!" "Äh. normalerweise ist uns nichts fremd!" Annabelle atmete tief durch und machte sich dabei Skizzen und Notizen. ich verstehe die Aufregung nicht? 253 . nein. das ist hier die übliche Art und Weise.

Ich kriege jetzt schon kaum noch Luft!" 254 . sollte ich jemals von hier wegkommen natürlich vorausgesetzt. Gut. meist mehrmals am Tag gemacht." "Donnerwetter!" entfuhr es Annabelle. aber so ab 12 Jahren wird es auch in der Öffentlichkeit toleriert. wer konnte schon ahnen. Wenn wir die Kinder dabei erwischen gibt's natürlich was hinter die Ohren. "Und ich dachte. was sie daran so abstoßend finden. Sie müssen ja total scharf sein. aber eigentlich ist dies eine ganz normale Handlung und wird von den Erwachsenen dieses Planeten regelmäßig." "Ich verstehe nicht. dass sie ihren Kaffee mit Chili und Pfeffer würzen. zahlende Mitglieder wohlgemerkt!" "Was? Von euch gibt es 37 Millionen!" "Mehr oder weniger!" "Ich werde nie wieder diesen Planeten besuchen. ich gebe zu das einige unserer Bewegung dies auch zur Stimulierung nutzen. Ich meine. dieser Planet wäre total langweilig.Unsere Bewegung umfasst 37 Millionen Mitglieder.

"Doch genug herumgeblödelt". jemand der das hier alles und noch mehr angeordnet hat. Früher litt unser Volk nur wenn es Lust dazu hatte. sondern etwas viel schrecklicheres. dass die Gesetzmäßigkeiten des Übernatürlichem. "Es befindet sich ein Individuum mit seinen Helfershelfern von solcher Bösartigkeit unter uns. "So schlimm ist Kapitän Hartner doch gar nicht!" "Ich meine nicht den Kapitän. "Kann man von ihm die Lottozahlen erfahren?" scherzte Annabelle. des Zufalls und der Wahrscheinlichkeit zu seinem Vorteil manipuliert und niemals neuen Kaffee aufsetzt wenn sie den letzten getrunken hat. welches dazu dient noch größeres Leid hervorzurufen!" "Das müsste bei einem Volk von Masochisten doch größte Zustimmung hervorrufen". weil all unsere Mittel und Kräfte in ein Projekt fließen. Levatius schien sich nun endlich dazu durchgerungen zu haben eine Erklärung für das alles hier abgeben zu wollen. Jemand der ein einziges Ziel hat und dies mit allen Mitteln verfolgt. quasselte Trevor 255 . heute ist es inzwischen zu einem Dauerzustand geworden.

egal unter welchen 256 . langatmige und selbstmitleidige Gebrabbel ging ihm mächtig auf die Nerven. der endlich zum Punkt des ganzen kommen wollte.dazwischen. Dieses stundenlange. aber die Früchte unserer Arbeit kommen leider nicht uns zugute. Aus diesem Grund haben wir ja diese Bewegung gegründet. "Meine Bewegung fordert das ihr zustehende Umständen!" "Und welche Rolle steht uns dabei zu?" fragte Frederick. Warum sollen wir jahrelang geschuftet haben um dann plötzlich ohne die uns zustehende Pein dazustehen?" Bei diese Worten kam zum ersten Mal ein wenig Leben in die zerlumpte Person. "Das ist ganz einfach". Levatius zauberte plötzlich ein Lächeln auf seine schmalen Lippen und gleichzeitig mit geübter Fertigkeit eine Waffe in seine Hand. sondern anderen. "Da haben sie natürlich Recht. der inzwischen die Nase davon voll hatte in seinem verpfuschten Leben herumzustochern. "Ohne sie und Kapitän Hartner Leiden ein.

also werde ich sie jetzt töten und fertig aus!" Trevor stand ruhig auf. das zu bekommen was er sich am meisten in diesem Moment wünscht. hast du in unserer Ehe nichts gelernt? Wenn jemand kurz davor steht. rief Frederick. nahm eine Videoaufzeichnung in die Hand. Hartner rieb sich verzweifelt die Augen. aber außer einem ziemlich üblen 257 . holte aus und schlug Levatius nieder.funktioniert es nicht. was war das denn jetzt?" fragte Annabelle und Frederick gleichzeitig. Schmerzen hätte in ihm toben sollen und Blutergüsse an Stellen die man noch nicht einmal seinem Arzt gern zeigt müssten ihn zieren. dann setzt eben mal kurz das Gehirn aus. Der Bursche hier hat erkannt. dass er einen tiefem befriedigenden Schmerz entgegen sieht und konnte demnach nicht widerstehen!" "Dann sollten wir jetzt abhauen". der Stimmengewirr und das Trampeln von militärisch geschultem Schuhwerk vernahm. "Äh. "Warum hat er nicht geschossen?" "Annabelle.

Hartner hatte zwar keine Ahnung wie es seinen Kameraden ging. ihr altes Schiff! Jede einzelne Schraube und jede Niete ist im Originalzustand. holte ihn eine hart klingende Stimme aus seinen Träumen. nach Aussagen des Ministers auf der Erde. die es ihm ermöglicht 258 . Als er es mit den Rettungsbooten verlassen hatte war es nur noch ein Haufen wertloser Schrott. Das Schiff das ihn einst aus seinem Universum in dieses Drecksuniversum gebracht hatte. doch jetzt sah es aus. selbst das Riechbäumchen am Rückspiegel. Langsam dreht er sich um. Er erblickte drei Männer die von einer wahren Armee schwer bewaffneter Männer umgeben waren. Jeder der Soldaten hatte eine Ausrüstung bei sich. allerdings interessierte es ihn im Moment auch nicht sonderlich.Kaffee hatte er noch keinerlei Schäden nehmen müssen. "Ja Hartner". "Es ist die Hydra. als wäre es gerade gebaut worden." "Mein altes Schiff!" wiederholte der Hartner tonlos. eigentlich jeder an den Kragen wollte und starrt ungläubig auf sein altes Schiff. Er stand jetzt in einem Hangar auf einem Planeten auf dem ihm.

dass man Lehrstoff mittels Schmerz am Besten vermitteln konnte und hatte hierbei eine führende Stellung im damaligen dieser Universum ist eingenommen. worunter natürlich nur die fielen. Die schulische Konditionierung seiner alten Welt war dafür bekannt. wurden Forscher entsandt und gaben die gewonnenen Erkenntnisse gern und zielstrebig weiter. aber hier war der Punkt der Abschreckung und Stärkung der heimischen Waffenindustrie wichtiger. Er befand sich zusammen mit drei Männern in diesem Hangar. die zuvor mittels militärischer Intervention befriedet wurden. die er von allen Menschen seiner alten Welt bis zu einem Punkt weit hinter die Grenze geistiger Verblendung hasste und verachtete.hätten einen kleinen Planeten zu zerstören oder zumindest einen mittleren Konflikt in einem mittleren Sternensystem zu entfachen. 259 . Dies schränkte zwar die Beweglichkeit der Soldaten ein. dass derart erworbenes Wissen ebenfalls nur mittels Elektroschocks gelöscht werden konnte. Auf alle bekannten und befreundeten Welten. obwohl diese wesentlich jüngere Abbilder zu sein schienen. Nachteil Methode allerdings.

McLane?" Hartner lachte auf. dass die Erdoberfläche lange Zeit nicht mehr bewohnbar war und alle nun unter Wasser leben mussten. egal welche. "Präsident Strauch und Mr. Jeder Mensch der wirklichen Erde kannte und hasste diesen Mann. Ich selbst brauche mich ja nicht vor zu stellen. Er hätte sogar einen Zahnstocher genommen. Alles was wir von ihnen brauchten. "Ich sehe. stand leibhaftig vor ihm. dass sie diesen Planeten wirklich erreichen. Hauptsache er hätte Schmerz bringen dürfen. "Eigentlich war es nicht geplant. 260 . der die Welt in einen der letzten großen Kriege verwickelte." Nein." Der Mann drehte sich um und zeigte auf die beiden anderen. war der Standort der Orion und den haben sie ja gefunden!" "Die Orion. Er. Bin Geschäft kennen sie sicher aus dem Geschichtsunterricht.Eine Waffe. das brauchte er wirklich nicht. mein lieber Mc Ronald. der dafür sorgte. die Verblendung wirkt noch immer Kapitän! Sie hassen uns. obwohl sie uns nie kennen gelernt haben. "Da. wäre Hartner jetzt äußerst willkommen. muss ich sie leider enttäuschen.

der von einem Computer überwacht wurde. Bei seinem Bekanntheitsgrad war es nur natürlich. Die restliche Zivilisation rettete sich unter die Erde und in die Ozeane. letzter Gruß von mir.Die Orion ist vernichtet worden. Im Laufe der Zeit entwickelte sich eine rein militärisch ausgeprägte Zivilisation heraus. Dann kam es zu den BurgerKriegen und anschließend war die Erdoberfläche nicht mehr bewohnbar. in Form eines Photonentorpedos!" Mc Ronald hatte eines Tages die Nase voll von der Werbung für Fastfood und widmete sich fortan der Politik. dass nach relativ kurzer Zeit ein bunt geschminkter Clown auf dem Sessel des mächtigsten Mannes der Welt saß. oder im Sinne der Allgemeinheit zu handeln. Doch die Welt hatte in einem dazu gelernt. Nun hatte ein Diktator auf Lebenszeit alle Entscheidungen zu treffen. Ein kleiner. Die breite Masse war nicht dazu geeignet politisch weit reichende Entscheidungen treffen zu können. Nie wieder würde ein demokratisch gewähltes Oberhaupt politische oder militärische Macht erringen. die leider auch wieder den Sprung in den Weltraum schaffte um hier ihr Unheil weiter zu verbreiten. Logik hatte den 261 .

oder haben sie eine Explosion wahrgenommen. Wenn man aus dem Augenwinkel Augen und diese mit Kutte ebenso der Minister und zusammengekniffenen betrachtete." Tito trat herein. Auch wenn man sie direkt anschaute. "Tito ist nur sein Künstlername. jetzt mit einer neuen Kutte. da die Menschheit Obrigkeitshörig geworden ist." "Tito? Dieser Mistkerl steckt mit ihnen unter einer Decke?" "Selbstverständlich. Tito hat nur ein Leuchtfeuer gesetzt. Darf ich ihnen Grigori Jefimowitsch Rasputin vorstellen!" "Rasputin? Etwa der Rasputin? Wollen sie mich verarschen?" 262 . nicht so wie in dieser Galaxie. Mit zunehmendem Alter musste der Computer zwar des Öfteren die Entscheidungen des Diktators revidieren.Menschenverstand nicht abgelöst. "Irrtum Hartner. aber das fiel sowieso niemanden auf. erschien sie sehr alt und sehr getragen. Howard. sah sie alt und getragen aus. wo alles drunter und drüber geht. aber unter Kontrolle.

bis wir gänzlich verschwunden sind. Würden sie nicht so haltlos saufen und herumhuren." säuselte Ronald. Eigentlich alterten wir früher schon. altern wir hier nicht. Aus diesem Grund sehe ich heute nicht nur besser als früher aus. "Ich bin wer ich bin. tritt das Gegenteil ein. aber falls sie es noch nicht gemerkt haben."Interessanter Gedanke. da wir unsere Eigenzeit mitbrachten. das bin ich auch!" "Aber wie?" "Nun. sondern habe auch die Kraft der Jugend. Wir werden immer jünger und das solange." antwortete Tito. sie selbst sind noch nicht so lange in diesem Universum. aber irgendwann hat dieser Bereich hier gemerkt. was nun für alle die einfachste Möglichkeit wäre." 263 . wäre ihnen dieser Effekt längst aufgefallen. "Aber wie soll das gehen? Sie müssten doch mehr als 300 Jahre alt sein?" "Nun. ob sie es glauben oder nicht. aber nein nicht wirklich. dass sich ein paar Fremdkörper befinden und unternahm alles was Möglich ist um uns loszuwerden. Anstatt uns einfach sterben zu lassen.

dass sich einige Mythen um meinen Tod winden. sagte Hartner mit kraftloser Stimme. Muss ich sie erst wieder daran erinnern. ertrunken und entmannt worden. gerade sie müssten es doch verstehen. nicht das Ding das hier so herumschwirrt!" Hartner verlor langsam den Überblick. "Ich verstehe es nicht"." Verwirrt nahm Hartner beides entgegen und ließ es dann wieder kraftlos fallen. "Bitte erschießen sie mich. wie ihr erster Offizier aussah. sind erfroren. auf unsere richtige Seite der Welt. hier ein Gehacktesbrötchen und einen Playboy." "Nun. allerdings die Entmannung ist mir persönlich neu?" "Soll das etwa heißen wir alle stammen von der Erde? Ich meine natürlich die richtige Erde. nachdem er für sie wechseln wollte?" 264 . oder erinnern sie sich nicht mehr an ihre Versuche wieder herüber zu wechseln."Aber man hat sie doch erschossen. "Aber Kapitän. das halte ich nicht mehr aus!" "Patronen sind leider ausverkauft. die meisten habe ich selbst erfunden. ich gebe zu.

haben sie es nicht getan?" "Nun. "Gut."Soll das heißen sie wissen darüber Bescheid?" "Was heißt hier Bescheid? Wir beobachten ihre Bemühungen schon seit längerem und haben ebenfalls unsere Rückschlüsse gezogen. frage ich mich jetzt. Warum. dass diese Spalten sich nicht nur auf den Weltraum beschränken. Wir haben inzwischen auch herausgefunden. während die beiden 265 ." Ronald machte eine weit ausholende Geste und kratzte sich ausgiebig an der roten Clownsnase. ansonsten hätten wir nicht Rasputin hier. Diese verdammten Spalten tauchen auf wo sie wollen und verschlucken was sie können. besonders als Tito hier das Kommando übernommen hatte. alle anderen Versuche sind zum Scheitern verurteilt. gesetzt dem Fall ich glaube ihnen. gibt mir doch etwas zu denken?" "Und das wäre?" fragte Ronald "Sie hatten mehrmals die Möglichkeit mein Schiff zu zerstören. Wir können nur mit dem Zurückkehren was aus unserem Bereich stammt. das ist ein äußerst interessanter Punkt den sie da anschneiden!" erwiderte Ronald und senkte verschwörerisch seine Stimme.

Trotz ihrer rasanten technologischen und kulturellen Entwicklung erfanden sie niemals das Taschentuch oder etwas wie das Fragezeichen. Ein paar gut gestreute Gerüchte und alle 266 . Also fanden wir hier die idealen Voraussetzungen für unsere Schreckensherrschaft. waren die ehemaligen Bewohner dieses Planeten ein wildes. Was sollte man also von einer solchen Rasse anderes erwarten als die Erfindung der tödlichsten Waffe des Gesamtuniversums. die darin gipfelte. dass wir in einer Nacht. ungezähmtes Volk das gern so vor sich hin litt. den dimensionsübergreifenden Musikkanal XXL. dass es auf dieser Seite des Universums.und Nebelaktion die Mauer gezogen haben. Die hier ausgestrahlten Sendungen waren Anlass zu mehr kriegerischen Auseinandersetzungen und Toten als alle normal motivierten Kriege aller Welten. dem so genannten unbekannten Teil des Universums etwas archaischer zugeht wie sie es von zuhause kennen? Bevor wir uns entschieden hatten etwas gegen unser dahinscheiden zu unternehmen und hier ankamen. "Sie haben doch schon bemerkt.anderen unruhig auf ihren Sitzen hin und her zu rutschen begannen.

und einem Haufen mystischen Scheiß. obwohl er gerade mal knapp vierzig Jahre besteht. Wir haben unsinnig viel Geld in Projekte gesteckt die allein das Ziel hatten diesen Teil des Universums herunterzuwirtschaften. Ich mag es nicht!" "Ach ja. den man wie sie einfach aus dem Stegreif erfindet und die Bevölkerung mittels eines antiquierten Systems aus Druck und Folter dazu bringt Zufriedenheit zu empfinden?" Ronald hatte sich dermaßen in Fahrt 267 . es ist mir in der Tat aufgefallen wie sie hier alles heruntergewirtschaftet haben. in dem man mit einem chaotisch und unsinnigen System aus unausgegorenen Fragen und halbgaren Antworten nach Zufriedenheit.waren der Meinung. Reichtum und Weisheit sucht. dass es den unbekannten Teil des Universums schon immer gab. Sie machen sich ja keine Vorstellung. geprägten Glaubenssystem. und was sollte dann ihrer Meinung nach der Unterschied zwischen einem humanistischen. Hilfreich waren uns allerdings auch Howard und der Minister. wie teuer es ist etwas herunter zu wirtschaften." "Nun.

gibt es weder bei der Orion noch bei der Hydra einen eingebautem Dimensionsmodulatordingsbums und es wird sicher 268 . Warum haben sie das Schiff und mich geschont. aber wenn Sie mich fragen." "Aber sie schweifen ab. so war das Verschwinden von Personen und unserer Schiffe nur ein Hinüberwechseln in eine andere Dimension. wir haben die Motoren und wir haben den Willen zurückzukehren und uns das zu nehmen was uns rechtmäßig zusteht!" "Nun. nun ja. "Da haben sie eigentlich recht. wer hat die wie bewerkstelligt? Soweit mich meine Kenntnisse über derartige Ausrüstungsgegenstände an Bord von schnellen Raumkreuzern nicht täuschen. "Woher soll ich das wissen?" antwortete Hartner gleichgültig. dass er eine Kanne mit nachgemachter Cola an die Wand schmiss.geredet. schön und gut. "Nun. außerdem wen interessiert das schon. wir haben das Schiff. jedenfalls bis dieser Volltrottel da unbedingt hier abstürzen musste!" Tito duckte sich unter dieser verbalen Attacke. Nur.

Frederick und Trevor! Sie erinnern sich bestimmt. mit der Gewissheit." "Dann sind wir alle ja bestimmt froh darüber. "Annabelle. dass sie niemand fragt. Waren mit mir an Bord und verursachten dieses Chaos nach dem Absturz.noch eine Weile dauern. antwortete Ronald 269 . "Die Anderen?" fragte Ronald verwirrt. weil sie ein Gespür dafür haben." "Und wenn sie alles haben was ihnen vielleicht zustehen könnte?" "Wir haben eine neue Weltordnung erarbeitet und werden Erfolg haben!" "Und?" "Alle werden sich freiwillig uns unterwerfen und mit Freuden kooperieren!" "Und?" "Und wir brauchen sie. bis es ein solches Teil zumindest gegen einen Aufpreis ab Werk gibt. "Warum die anderen?" fragte der Kapitän." zu können". Ich glaube sie suchen noch immer nach ihnen. dass dies noch nicht alles war. wo sich die nächste Lücke aufmacht um zurückkehren zerknirscht.

Ronald hatte trotz seines 270 . erklang die Stimme Ronalds aus weiter Ferne. also es als eine reine Krankheitssache abtaten. hatten sich die Historiker in zwei große und viele kleine Lager aufgeteilt. Irgendwann. Die eine Seite behauptet. Ronald ist dem Größenwahn verfallen und dies wäre eine einfache Eigendynamik eines solchen Amts. Auf der Erde. wurde aber nach der Publizierung von einer großen Klatschzeitung engagiert und musste voran Berichte über Sex mit Außerirdischen schreiben und hatte keine Zeit mehr seine These zu vertreten. Von den mehreren kleinen Gruppen hatte ein verschrobener Kauz die einzig wahre Ursache erkannt. dass Ronald krank war und die rote Nase ein Anzeichen für einen Gehirntumor darstellte. Diese Stimme war es auch. was ihn in en Wahnsinn trieb. dass ganze Generationen von Schülern wieder zu Bettnässern werden ließen. Das zweite große Lager vertrat hingegen die Ansicht. die in der Schule immer und immer wieder vorgespielt wurde und sich derart in das Gehirn einbrannte. musste Ronald ein einschneidendes Erlebnis gehabt haben. so vermuteten die Historiker. der richtigen Erde."Ach ja".

"Aber das kann doch nicht sein". meiner Meinung nach. kann nur wieder herüberwechseln." "Und wie soll das geschehen? Darf ich sie an das Schicksal meines ersten Offiziers der TONIS Pizzabringdienste erinnern?" "Nun. was von dort stammt. dass er nur ein Clown war und niemals das Maskottchen einer andere Burgerkette die mit einer Krone warb. wie sie inzwischen wissen. wie ich schon sagte. Andererseits haben wir vor. "Nun mein lieber Hartner. bis die Zeit wieder reif ist. Diese werden solange als Marionetten dienen. wenn wir erst wieder zurück sind. was letztendlich zu diesem irreparablen Schaden führte und in diesen unsinnigen Kriegen endetet. Nur das was auch von dort stammt!" erwiderte Ronald lächelnd. eine neue Ära der menschlichen Überlegenheit einzuleiten. unterbelichteten Begleiter ins Spiel. Hier kommen ihre drei. 271 . dass sich die wahren Machthaber wieder öffentlich präsentieren können.Erfolges niemals verwunden. stammelte der Kapitän. Heimlich setzte er sich immer wieder eine dieser billigen und geschmacklosen Pappkronen auf.

um von dort zu stammen. die von unserem schönen Universum stammen. aber man muss nicht wirklich rübergewechselt haben. ja!" "Nun bei Trevor erklärt dies einiges. aber die anderen Beiden?" Hartner vollendete den Satz gerade nochrechtzeitig. aber tief genug um Schaden anzudrohen."Sie haben natürlich Recht." "Soll das etwa heißen sie sind die Väter von Annabelle. der im Grunde nur schmückend wirkte und außer bei Spinat 272 . Natürlich auf meinen Befehl hin. Bei diesem rituellen Dolch handelte es sich um einen Spinatstecher. Frederick und Trevor?" "Kurz gesagt. Demnach sollten sie ebenfalls keine Probleme beim durchfliegen des Risses haben. Diese Drei sind von Leuten gezeugt worden. zumal wir dafür gesorgt haben. Da sie niemand kennt. Nicht tief genug um Schaden anzurichten. bevor bin Geschäft mit einem rituellen Dolch vor ihm stand und die Spitze in einem der Nasenlöcher Hartners verschwinden ließ. dass in ihnen auch unsere DNS weiterlebt. jeder ein spezielles Talent besitzt ist uns die Weltherrschaft und später die Vorherrschaft im Universum sicher.

"Und lerne endlich mal richtig zu sprechen.keine wirklich abschreckende oder bei Benutzung tödliche Wirkung innehatte. "Beleidige du Sohn von einem Hund noch einmal meinen Sohn und ich verzichte auf deine Mitarbeit. Bin Geschäft. Ich spucke dir vor Verachtung in dein Gesicht. das hat mich schon damals bei deinen Videobotschaften genervt!" "Damit haben sie jetzt nicht gerade Lebensart bewiesen!" amüsierte sich Ronald über die Ungeschicklichkeit bin Geschäfts. das kleine Kinder erschreckt! Dein fieses Gehabe wird nur von deinem abstoßenden Äußerem übertroffen!" geiferte bin Geschäft. den der Stiefel von Hartner dort mittels eines festen Tritts hinterlassen hatten. aber 273 . Sohn von bin Kaufhaus hatte zwar die Geschäfte seines Vaters im Terrorbusiness übernommen. "Nun. dann wäre ja so wenigstens das geklärt". erwiderte Hartner gelassen. als er sich den rituellen Dolch wieder aus der Nase zog und sich bin Geschäft auf dem Boden krümmte und verzweifelt versuchte wieder etwas anderes in seiner Lendengegend zuzulassen als den stechenden Schmerz.

wenn er eine derartige Null in seine Reihen aufnahm. Er kleckerte lieber mit anderen Sachen rum. Andererseits hatte er dafür gesorgt.weder dessen Fanatismus noch dessen Charisma geerbt. der Vorgänger von Ronald. Dennoch schaffte er es einen fanatischen Kreis von Spinatverächtern um sich zu scharren und verschiedentlich ganze Landstriche von diesem Gewächs zu befreien. als Geisel der Veganer bekannt und weltweit gesucht. Auch Mr. Insgesamt ein gefährliches Triumvirat. jedenfalls was das Präsidentenamt anging. Ronald musste wirklich verzweifelt und geisteskrank sein. vorzugsweise bei Praktikantinnen. die erahnen ließen. Strauch. auch 274 . dass die Waffenlobby und die Armee all ihre wahnsinnigen Projekte finanziert bekamen und Ronald erst in die Lage versetzte während seiner Amtszeit das auszuführen was dann auch folgerichtig eintreten musste. dass er es mit der persönliche Hygiene nicht wirklich ernst nahm. Bei seinen öffentlichen Bekennerauftritten schockierte er die Massen durch seine gewagten Gewänder. hatte sich zu seinen Amtszeiten nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Er war auf der Erde berüchtigt.

aber ich fühle mich äußerst befreit!" antwortete Hartner ebenfalls lächelnd. "Mag sein. Ich kenne die Drei jetzt schon eine ganze Weile. "So etwas können nur Leute behaupteten. so was machen die nicht mit. "Nun gut. Das wird doch nie klappen.wenn diese so aussahen. ein wenig Überredungskunst hier. welches sie nicht bedacht haben!" 275 . in der realen Welt zu leben. aber so verkorkst die auch sind." "Tja. als könnten sie nicht einmal das Wort Triumvirat richtig aussprechen. sagte Strauch und steuerte zum ersten Mal etwas bei. Frederick wird an die Spitze des SD bugsiert und Annabelle wird so etwas wie ROSIs auch auf unserer Erde aufbauen." "Nun. die glaubten. Trevor wird also als Haustier gehalten und die anderen beiden?" "Nun." "Und wir brauchen Nachwuchs". wir brauchen schließlich Geld. viel Geld um genauer zu sein. da wäre nur ein Problem. Aussicht auf unbegrenzte Macht da und um das Ganze abzurunden noch ein Quäntchen Gewalt und wir sind im Geschäft.

"Äh. dann willkommen in meiner Welt. "Ich mache nicht mit!" Hartner verschränkte die Arme und schaute trotzig drein. das mit der mangelnden Kooperation war doch nur so unüberlegt dahingesagt". Hier gibt es keinen Platz für Verweigerung. werden sie etwa auf ihre alten Tage weich?" flüsterte ihm Tito ins Ohr. Ein kleiner Tipp. gaben Tito ein Zeichen und verließen den Raum. "Wirklich. Die jungen. leicht mit Waffen überladenen verdienten Kämpfer des Volkes um uns herum werden ihnen dies sogleich beweisen. das gibt meinen Jungs das Gefühl von Zufriedenheit und Einklang mit ihrer Arbeit. schreien sie ruhig. dass ich einen Wunsch dieser honorigen Herren abschlagen würde!" "Aber Kapitän. wer bin ich denn. wenn es arg weh tut. Geschäft und Strauch lachten kurz auf. "Glauben sie das wirklich. wandte sich Hartner an die herantretenden Soldaten."Und das wäre?" Ronald gähnte und zeigte sich betont gelangweilt. Als Hartner wieder erwachte und Resümee der Schmerzen die in den verschiedenen Regionen seines Körpers 276 ." Ronald.

"Nun meine Liebe. ich hoffe ihre inneren Werte sind ungleich höher!" Der Fleischberg wieherte und nippte an einem zierlichem Glas. ansonsten verzog er sein Gesicht zu einem schmerzhaften Lächeln. Husch die Herren. da sind ja die Herren Künstler!" schnarrte eine scharfe Stimme. "Die Damen der Luftlandebrigade warten schon ungeduldig auf den Höhepunkt des Abends. Dann mal Husch. Erschrocken drehten sie sich um. "Ein wenig schmächtig die Herren. "Ah. Sie hatten ihre wilde Flucht wieder aufgenommen und nachdem die Verfolger plötzlich ihre Taktik geändert hatten und dabei sehr zielstrebig vorzugehen schienen. wahrscheinlich zur Gattung Frau gehörender Fleischberg auf." 277 ." Sie trat näher an Annabelle heran und musterte sie sehr interessiert. sind sie durch die nächst beste offene Tür gerannt die sie finden konnten. welches in der Pranke dieses Tieres fehl am Platz wirkte. Tito nicht härter getroffen zu haben.herrschten zog. Vor ihnen tat sich eine gewaltige. wir können es uns ja in meinem Büro gemütlich machen und über die Gage reden. bedauerte er nur.

nein." Annabelle durchschaute sofort wo sie gelandet waren. rief der Fleischklops ohne sich umzudrehen. Allerdings in einem der härteren. In der Geschichte eines jeden Volkes oder Planeten kam es irgendwann dazu. Hier war sie in einem Amüsierschuppen für Soldaten geraten. die ich angeheuert habe. Annabelle war schockiert. billiges Bier und überall unkanalisierte sexuelle Entgleisungen. nicht das ich 278 . dass ihr die Truppe seid. "Ach ja". für Soldatinnen. keine Atmosphäre. dass im Rahmen einer Emanzipationswelle auch die Weibchen danach lechzten in die Kriegerkaste aufgenommen zu werden. dann werde ich kommen. "Ich nehme doch an. Anfänglich mit einigen Hindernissen behaftet bekam diese Entwicklung eine gewisse Eigendynamik und die Weibchen rissen nicht nur alle sich Jahrhunderte lang bewehrten Rollenklischees ein und stellten die Vorherrschaft der männlichen Spezies in Frage. sie perfektionierten diese Klischees in ihrem Sinne. All dies Endete in der Existenz eines solchen Schuppens wie diesem. ja. Kein Stil."Äh. Ich muss erst noch mit den Herren hier reden.

auch nicht durch besonders geschultes Personal. Im Laufe der Raumfahrt und dem unweigerlichen Zusammentreffen fremder Kulturen und Völker konnte niemals. aber der wirkliche gemeinsame Nenner fehlte. Typus. dass es jemals einen göttlichen Masterplan oder ähnliches gegeben hat oder gegeben haben könnte. Körpermerkmale oder Staatengebilde ähnelten sich überall. Außerdem geht die Tür nur von außen auf!" Sie drückte auf einen Knopf. egal wo im Universum man sich befindet. ein gemeinsamer Nenner gefunden werden konnte. gab ein paar Zahlen ein und lächelte zufrieden. die mit den lästigen Waffen und ohne Humor oder Skrupel. Nach einigen Jahrzehnten hörten sogar die staatlich geförderten 279 . Die Artenvielfalt erwies sich bei näherem Hinsehen zwar als erschreckend langweilig. der deutlich vor Augen führte. dass. festgestellt werden.noch annehmen müsste ihr wärt die Flüchtlinge nach denen einige unserer Spezialeinheiten suchen. Ihr wisst schon. wie ungeschickt von mir. "Ups. jetzt ist doch die Tür auch noch zu Gänze verschlossen!" Zum Wort "Ups" muss an dieser Stelle einmal etwas näher getreten werden.

Dieses Wort wurde natürlich anschließend auf allen möglichen Dingen verewigt und universumweit vertrieben. Dennoch stellte er eine Art Popstar dar und seine Hinrichtung wurde äußerst pompös durchgeführt. dass wirtschaftlich orientierte Forschung durchaus finanziell attraktiv war. das ihm zum eigenen bedauern nach und nach den Zutritt zu einigen Sternensystemen verwehrte. So kam es. Bei seiner Köpfung sprach er das legendäre Wort "Ups .Wissenschaftler auf. Seltsamerweise konnte jedes Volk und jede Spezies etwas mit diesem Wort anfangen.ist das da mein Kopf" aus. das einhellig das "Ups" zum gemeinsamen Nenner allen Lebens im Universum wurde und. nach einem gemeinsamen Nenner zu suchen und wechselten in die freie Wirtschaft um dort fest zu stellen. Christian betrieb das Glücksspiel mit einem Geschick und Talent. Erst durch den linguistisch äußerst gewandten Glücksspieler und Desperado Christian von Blaubeerhügel entbrannte die Diskussion um einen gemeinsamen Nenner erneut und gipfelte sogar in einem Ergebnis. niemand benötigte eine Transkription oder gar eine Erklärung. wie sollte es auch anders sein in einer 280 .

Ihr werdet einen Strip hinlegen. Annabelle schluckte vor Aufregung. "Wenn die Damen unterhalten werden wollen. Wer hat sich denn bei jeder Feier im END auf dem Tisch ausgezogen?" Frederick amüsierte sich über den plötzlich prüde gewordenen Trevor. werden wir ihnen geben was sie wollen. von denen die Mädels noch Jahre später einen feuchten Traum bekommen werden!" "Wir sollen was?" Trevor knetete unbewusst seine Hände und zeigte sich beschämt. Frederick und Trevor. ihr beide werdet den Mädels mal so richtig einheizen. "Jetzt tu mal nicht so. "Das ist der Plan". Grundsätzlich hatte sich ROSIS zwar vorbehaltlos der Erfüllung aller Träume ihrer Kundschaft verschrieben. sondern ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. aber in erster Linie war dennoch der kommerzielle Erfolg das oberste Gebot. Sie war es gewohnt Befehle zu erteilen. "Oder hast du etwa Schiss bekommen?" 281 . aber sie war hier nicht bei ROSIS und es ging nicht darum irgendjemanden um sein Geld zu bringen.eigenen Religion ausuferte und in einigen Systemen zu heftigen Glaubenskriegen führte.

dass er zuerst geht und er dann folgen sollte. Wir haben am Anfang viele Mädchen dabei verloren! Inzwischen ist das Bestandteil der Ausbildung. sinnierte Trevor. wenn es so etwas gibt!" Trevor lächelte bedrückt. anstatt immer nur umgekehrt. Er drehte sich um zu Trevor und machte ihm Zeichen. dann bring mir mal was über den besonderen Zauber deines Berufsstands bei." "Dann mal auf ins Gefecht. "Immer Augenkontakt halten und vermeide feuchte Hände. Frederick stellte sich auf der abgedunkelten Bühne in Positur und gab das Zeichen." "Bestimmt ein schöner Tod". knallst in die Menge und bist Freiwild. den Vorhang 282 ." erwiderte Annabelle wie aus der Pistole geschossen. sollte es dennoch passieren. auch wie man sich wehrt. "Glaub das bloß nicht." Frederick schien Gefallen an der Vorstellung gefunden zu haben."Na gut. von der letzten Dame haben wir nur noch das Schönheitspflaster und den großen Zeh wieder gefunden. "Warum?" "Du rutschst sonst von der Stripteasestange ab. hier mal als reines Sexobjekt zu dienen.

zu öffnen. Das Publikum kreischte vor Entzückung. schnappte sich Trevor und schleifte ihn erneut auf die Bühne. bitte wieder rein. Ich beleidige dich auch nicht mehr!" brüllte er gegen den Orkan der vor Aufregung und Enttäuschung brüllenden Frauen im Publikum. zog sich imaginär die Hose hoch. Was dann begann. die anfänglich zufrieden die Einnahmen des Abends in ihrem Büro kontrollierte. stutzte und aufgrund der plötzlich auftretenden Stille auf die Bühne. Annabelle. "Ach was soll’s". was dort vor sich ging. aufregend und gleichzeitig so erniedrigend wie noch nichts Vergleichbares auf diesem Planeten. Einige 283 . Frederick und Trevor schauten zur Managerin hinüber. Selbst die Managerin. "Lass mich bitte. Panikerfüllt rannte er zurück zu Annabelle. war rückblickend menschenunwürdig. sagte Frederick. die inzwischen beschlossen hatte Frederick und Trevor notfalls zu opfern zog ruckartig die Verbindungstür zur Bühne zu. die sich sehr deutlich mit dem Zeigefinger über die Kehle fuhr. allerdings nicht vor Verzückung. stürmte nach draußen und verstummte schlagartig als sie sah. sondern vor Angst. Frederick ebenfalls.

Annabelle eilte ahnungslos hinter der Managerin her. andere schauten verschämt weg. "Nun. Annabelle dachte angestrengt nach. Eigentlich ist das üblich untertrieben. wobei jede der Stufen bis auf seine äußerste Belastbarkeit belastet wurde. der schwer auf ihm lag. als sie langsam die Wendeltreppe hinunter. die ich vor dem Abflug gesehen habe? Erst als Trevor und Frederick plötzlich durch eine Falltür im Boden der Bühne fielen. unter die Bühne schritt. weitere saßen einfach mit offenen Mündern herum. zunächst tragen sie Unterwäsche. kehrte der übliche Lärmpegel zurück. dass schlimmeres verhindert wurde. jede der anwesenden Damen froh. "Ihr seid wirklich nicht von hier. Unterwäsche. 284 . das ist hier schon seit Jahrhunderten nicht mehr üblich. oder?" fragte die Managerin. "Wie kommen sie denn darauf?" fragte Frederick und versuchte sich unter Trevor heraus zu schälen. Wie krieg ich sie hier raus? Sind die Jungs schon verprügelt worden? Und sind diese Schuhe noch da.Damen im Publikum begannen zu weinen.

" Annabelle sah Frederick und Trevor entgeistert an. während Trevor 285 . sind die härtesten Burschen und nicht solche Weicheier wie sie. allerdings sollte selbst eine schlechte Vorführung für einen Schuppen wie diesen mehr als genügen. "Und wenn ich mal fragen darf. richtig schlecht gewesen. machen ihre harten Jungs dort oben auf der Bühne?" fragte Frederick und sammelte seine Uniform wieder auf. Und Drittens. sie wissen schon. Außerdem ist überall in der Galaxie derartiges Vergnügen in derartigen Einrichtungen üblich und erwünscht!" Annabelle war der Verzweiflung nahe. und das ist der wesentliche Punkt. die Beiden waren schlecht. Auch die Sache mit den geblümten Unterhosen könnte eventuell nicht gern gesehen werden. Zweitens. "Aber sie gaben uns doch sehr deutlich zu verstehen.egal in welcher Form ist hier verpönt. sind bei uns noch niemals vorgekommen und wird auch nicht mehr geben. die in meinem Kulturforum auftreten. was sie von uns wollten. Gewiss. das entledigen von Kleidungsstücken. derartige Vorführungen. Nacktheit ist nicht hinnehmbar. Künstler.

nicht solche Sachen die sie da machen. der sich angesprochen fühlte. werden sie zu rasenden Bestien. Dinge. rufen unanständiges und trinken Bier. Annabelle blieb so abrupt stehen. johlen. stricken und waschen ab. dass hier ist ein anständiges Haus. Aber vorher stell mich dem Primitivling doch mal vor. Tauchten Verfolger auf. dass Frederick und Trevor auf sie aufliefen. "Na. die mir Geld einbringen. obwohl sie scheinbar niemand wirklich verfolgte. Sie waren jetzt bereits seit einigen Stunden auf der Flucht. die die Hausarbeit machen. Frederick und Trevor hatten zwar schon vor einiger Zeit darauf hingewiesen. pfeifen. aber Annabelle und Adrenalin trieb sie immer wieder zu neuen 286 . Verschwinden sie. Wenn Frauen Männer sehen. noch deutlich zu drohen. ich stehe auf diese Testosteronbomber!" Trevor.noch immer tief enttäuscht über den verpatzten Auftritt grummelnd auf dem Boden saß. sie putzen. hielten sie sich immer im respektvollem Abstand und versuchten sie weder zu beschießen. merkte wie die Blicke der Dame auf seinen noch immer entblößten Oberkörper ruhten.

Sekunden 287 .Höchstleistungen in der Fluchthistorie an. Annabelle bückte sich und hob etwas ebenfalls schmutziggrauen vom Boden auf. Fall ihr euch erinnern könnt. Inzwischen waren sie in einem schmutziggrauen Lagerhaus angekommen. aber die sind doch so süß!" "Das ist mir Scheißegal. Obwohl sie sich immer öfter in dunklen Ecken herumtrieben fand Annabelle doch keinen Platz der ihr für eine Pause oder einen längeren Aufenthalt taugte. "Schaut doch mal!" rief sie und steckte Trevor einen kleinen wolligen Ball mit großen Augen und kleinem. "Ist das nicht süß?" "Mir kommen jetzt gleich die Tränen vor lauter Rührung. sondern um das blöde Teil für die Erdrotation zu holen. selbst wenn wir dafür diesen Hornochsen von Präsidenten zurückholen zu müssen." "Ja gut. sind wir nicht hier um neue Abonnementen für einen intergalaktischen Buchclub zu werben. spitzem Schnabel entgegen. Presst die Arschbacken zusammen und dann los!" "Das ist jetzt nicht mehr notwendig!" ertönte eine tiefe Stimme aus dem Dunklen heraus.

Frederick seufzte. giftigen und Stacheln seltsamen unaussprechlichen Vornamen medizinischen Hobbys sollten es sein und jetzt diese Enttäuschung. ordentlich einen kacken zu gehen anstatt den Untergang des Universums richtig zu berechnen? Andererseits vermochten ihm die kleine Armee deutlich zu zeigen. schreckliche anzusehende raumfahrende Eroberer mit unzähligen Tentakeln. Hartner saß zusammengesunken auf einem Stuhl und stöhnte leise vor sich hin. Bin Geschäft und Strauch. die er durch jahrzehntelange Indoktrination der Regierung und des Kinos zu fürchten gelehrt hatte? Gnadenlose. So wie er jetzt erkennen musste waren die wahrscheinlich nicht mal in der Lage.später standen die drei selbsternannten Flüchtigen inmitten einer hell erleuchteten Halle. Wir sind hier die Chefs. umgeben von typisch aussehenden Befehlsempfänger die mit überdimensionierten Waffen ausgestatten waren. was auch vermittelt werden sollte. Ronald. 288 . Tito stand unmotiviert in einer Ecke und im Halbkreis. Und das waren nun die Herren des unbekannten Teils des Universums. Die Szene zeigte das auf.

während Trevor und Frederick irgendeinen Fleck auf ihren Stiefeln bemerkt zu haben schienen. Damit könntet ihr Schutzschirme aufbauen und die Blödmänner hier spielend bis in die nächste Galaxis bomben!" "Oh. Leise fiel klirrend ein Dosenöffner zu Boden. "Waffen fallen lassen!" befahl Tito herrisch und grinste recht ungeniert seine ehemaligen Kameraden an. antwortete Trevor und hielt sich die schmerzende Seite. "Ist das alles?" fragte Hartner stöhnend und unter Schmerzen von seinem Stuhl aus. "Schätze wir geben auf.dass momentan keine Tentakeln oder giftige Stacheln notwendig waren um seine Meinungsfindung in eine bestimmte Richtung zu lenken. die Alternative scheint in einem schmerzhaften Tod zu liegen und soweit bin ich noch nicht". "Die waren 289 . antwortete Annabelle. ach die". "Allerdings riechst du so!" keuchte Frederick. der momentan ihre gesamte Aufmerksamkeit beanspruchte. "Und nun?" fragte Annabelle keuchend. "Was ist mit den Waffen die ihr von Bord mitgenommen hattet.

das wäre wirklich das Beste!" "Wer weiß. dass ich das Zeug zu einem Verlierer habe. "Glaubst du das wirklich?" fragte Hartner und erinnerte sich an den Tritt den er Trevors Vater gegeben hatte. die bedeutete den Spinat mit der Wurzel auszureißen oder mit anderen Worten das baldige Ableben durch Gewalteinwirkung." widersprach Trevor trotzig." "Mist! Ihr seid einfach zu blöd!" "Das einzige Talent das ich von meinem mir unbekannten Vater geerbt haben soll ist. 290 . außerdem passten sie nicht zur Uniform.zu schwer und so unhandlich. Wirklich glaube mir. gefolgt von dem geheimen Handzeichen der Sekte. wäre aus seiner Nachgeburt vielleicht ein nützliches Mitglied der Gesellschaft geworden". wenn es eine derartige gesellschaftliche Auslese schon damals gegeben hätte. Aber glücklicherweise ist das nicht ausgebrochen. "Ich hoffe für dich. frotzelte Tito und erntete einen sehr finsteren Blick von Geschäft. dass du mehr nach der Mutter kommst.

der die Menschheit schon immer dazu verführt hat Höchstleistungen in der militärischen Fehlentscheidung hervorzubringen." "Hartner. darf ich um ihre werte Unterstützung bitten. dass sie erkennen können. ich wusste doch. Nun. vom Verstand geprägter Wahnsinn."Nun. "Was ist mit der Orion und deren Besatzung?" 291 . Wahnsinn nicht in dem Sinn von Durchdrehen mit Schaum vor dem Mund. "Der Unfalltod ist ein von außen auf den Körper einwirkendes." Ronald trat vor und schüttelte Hartner umständlich die gefesselte Hand. Kapitän. oder darf ich ihnen ansonsten eine weitere interessante aber doch kurze Zeit mit einem unserer speziellen Mitarbeiter wünschen?" Ronald wirkte sehr verbindlich und alles in ihm deutete auf Wahnsinn hin. dass man sich kaum gegen die damit verbundenen Folgen wehren kann. sondern eher wohl kalkulierter. wer es gut mit ihnen meint. oder mit anderen Worten sehe ich ihrer Aufforderung sich ihnen anzuschließen doch den ein oder anderen praktischen Nutzen. nicht freiwillig herbeigeführtes Ereignis mit dem Resultat.

ich meinte natürlich wir sind zur Überzeugung gelangt. allerdings werden wir. habe ich alle Meldungen über die Missionen und tollkühnen Abenteuer unseres geschätzten McLane und Tamara auf das genaueste verfolgt und geschätzt. Bisher hatte er eigentlich nur sein Einverständnis gegeben um dann zur gegebenen Zeit mit McLane einen tollkühnen. "Entschuldigung. Die Orion und vor allem ihre Besatzung wäre uns nur im Weg." "Was haben sie mit der Besatzung gemacht?" Hartner ballte unwillkürlich seine Fäuste und presste jede Silbe aus zusammengebissenen Zähnen. unter zu gehen. aber in bester Kinoversion. "Nun. gewiss zum Scheitern verurteilten. sofern wir auch McLane 292 ."Die werden leider keinen Platz in unserer neuen Weltenordnung einnehmen können. wenn wir zurück sind keine aufsässigen und schwer steuerbaren Helden sondern Lenker brauchen. Wie sie vielleicht nicht wissen können. dass sie einen tollkühnen und zum scheitern verurteilten Putsch gegen uns anzetteln würden. da ich". Aufstand anzuzetteln und dabei heldenhaft. im Hintergrund hüstelte Bin Geschäft künstlich.

Auch bei den Weibern hatte er mehr Erfolg. Nicht was sie denken.mit zurück nehmen. Außerdem haben wir seine Heldentaten steht’s sehr bewundert und selbst wir haben irgendwo in uns eine verwundbare Stelle und einen Drang danach jemanden zu bewundern. schließlich sind wir nicht nur Barbaren. bekam beständig die neusten Raumschiffe. als er eigentlich glaubte. Gewiss. McLane war in allem einen Deut besser als er. meist deshalb. nein. weil das alte mal wieder an einem trostlosen Planeten klebte oder ein paar Frogs die Windschutzscheibe verschmiert hatten. "Oh. immer in der Hoffnung irgendwann einmal besser zu sein als er. und in der Werkstatt den Duftbaum am Rückspiegel immer kostenlos. "Sie haben was?" Hartner war bestürzter. dennoch verband Hartner mit ihm eine gewisse Art von Freundschaft. Manchmal liege ich nachts im Bett und versuche mir ein Leben ohne meine Berufung als totalitärer Knechter und menschenverachtender Schlächter vorzustellen und mir stattdessen ein Leben voller Abenteuer und Befehlsverweigerungen zusammen zu 293 . Also haben wir ihn beseitigt!" Ronald lächelte sanft.

fantasieren. McLane und seine Mannschaft wurden mit dem restlichen Wrack, was wir beide mal als Orion kannten auf einen ziemlich verkehrsarmen Planeten gebracht worden. Dort haben sie mit unserer Hilfe einen Schnellimbiss für den hungrigen

Weltenbummler an der Route B7 aufgemacht und sind dabei glücklich. Jedenfalls glauben sie es zu sein." "Ha, McLane wird schon einen Weg finden um wieder in den Weltraum zurück zu finden." "Das wiederum glaube ich nicht, schließlich darf die Sicherheit unseres Plans kann nicht zugunsten der Vorliebe für bürgerliche Regelmäßigkeit und so genanntes Heldentum vernachlässigt werden. Wir haben der gesamten Crew natürlich einer

Gehirnwäsche unterzogen und eine rein bürgerliche Existenz eingepflanzt. Sie betreiben einen

Schnellimbiss auf einem entlegenen Asteroiden, Tamara ist die unglücklich verliebte Kellnerin und McLane der Koch. Die Anderen haben wir als Hilfspersonal, Kloputzer und Säufer instruiert. Nun sind sie Dumm, aber glücklich. Die Mittelmäßigkeit die durch unsere Gehirnwäsche vermittelt wird, wird

294

auch in Zukunft, auf unserer neuen Erde, unser Zepter sein!" Ronald lächelte und auf ein Zeichen wurde Hartner abermals die gesamte Härte und Schlagkraft der anarchisch anmutenden Soldaten vermittelt. Leider kam der Schmerz schneller als die befreiende Bewusstlosigkeit.

"Warum sind wir alle nackt?" fragte Hartner schwerfällig, als er wieder aufwachte. Inzwischen wurde er von Tito derart häufig in das Reich der Träume geschickt, dass er es nur noch widerwillig verließ und sein Hinterkopf einem Streuselkuchen ähnelte. Um ihn herum wieselten alle nackt herum, wobei Geschäft sich ziemlich zierte und

wahrscheinlich fror. "Ah, unser bewährter Spürhund kommt mal wieder zu sich. Freut mich sehr, schließlich möchte ich jetzt endlich zurück", Ronald rieb sich die Hände. Selbst er war völlig nackt was ohne rote Nase bei ihm unwirklich wirkte. "Wie sie sehen befinden wir uns noch immer auf der Hydra und sind deshalb nackt, da wir ja nichts mit durch den Spalt nehmen können, was auf dieser Seite hergestellt wurde. Aber was soll

295

es, sehen wir es als Zeichen des Schicksals wieder von vorn beginnen zu können, auch wenn wir in unser neues Leben völlig nackt treten müssen!" Beseelt blickte Ronald zur Decke der Hydra und schien in ein Gebet mit einer höheren Macht versunken zu sein. Langsam blickte er wieder zu Hartner herab. "Finden sie jetzt endlich einen Spalt, sonst verprügele ich persönlich ihre hässliche Visage!" brüllte er Hartner sinnentleert und geifernd an. Brutal trat er vor den Stuhl, um im nächsten Moment zu bemerken, das dies ohne Schuhe schmerzhaft endet. Mit äußerster Beherrschung richtete sich Ronald auf, drehte sich langsam um und trat aus dem Kommandoraum heraus. "Tito,

übernehmen sie, ich bin kurz auf der Toilette", zischte er mühsam beherrscht durch die zusammen gebissenen Zähne. Annabelle, die in einer der Ecken des

Kommandoraums hockte und verzweifelt versuchte das zu verdecken, womit ihre Firma seit Jahrzehnten richtig dicken Profit einfährt und zu der sichersten Aktienanlage des bekannten Teil des Universum gehört. Frederick und Trevor standen daneben und

296

hatten

inzwischen

aufgegeben

irgendetwas

zu

verbergen. "Willkommen zurück auf der MS Nudist", sagte Trevor zynisch, der inzwischen das ein oder andere Wort mit seinem angeblichen Vater gewechselt hatte und da feststellen musste, dass Gene sehr

unbarmherzig sein können. Frederick und Annabelle waren erstaunt darüber, Halbgeschwister zu sein, fanden die ganze Geschichte allerdings albern und weigerten sich den Ausführungen von Strauch Glauben zu schenken. Beide schielten aber

unablässig zu Strauch hinüber und stellten beide erschrocken fest, dass viele der eigenen

Körpermerkmale Strauch ähnelten. Frederick hatte einen derartigen Hass auf seinen Vater entwickelt, dass er sich ab und an selbst schlug und sich aufrichtig zu hassen begann. Sie wurden durch Tito über ihre neuen Positionen auf der Erde instruiert. Er hob vor allem das Prestige und die Verantwortung hervor, doch Freude stellte sich nicht wirklich ein. Zusammen mit Trevor hatten sie in den

Ohmachtsphasen von Hartner Fluchtpläne gewälzt und Unternehmungen beflüstert, aber alle

297

brauchbaren Vorschläge scheiterten meist daran, dass entweder keine brauchbaren Waffen vorhanden waren, sie geeignete Kleidungsstücke oder aber verdammtes Glück brauchten, alles Dinge die zum momentanen Zeitpunkt eher Mangelware darstellten. "Die letzten beiden Spalte waren deutlich zu klein", schnarrte Tito und fuchtelte mit einem Schlagstock herum, der deutlich machte, aus einer der Streben des Kapitänstuhles der Orion zu stammen und von einem unbegnadeten Künstler unter Einsatz von roher Gewalt in eine Form gepresst worden zu sein, die ästhetischen Grundsätzen deutlich widersprach, aber ordentlich weh tun kann. "Langsam verlieren wir die Geduld mit ihnen, wir wollen Heim. Bestimmt hat man uns inzwischen sehr vermisst". "Worauf ich wetten könnte", murmelte Hartner und langsam kam seine Erinnerung wieder. Nachdem sie Annabelle, Frederick und Trevor geschnappt hatten, wurden sie aller Dinge entledigt die aus dieser Galaxielinie stammte und sind an Bord der Hydra gegangen. Hartner erinnerte sich, wie aufgeregt er war, als die Motoren der Hydra ansprangen und das unwirklich Gefühl von Heimat bei ihm erzeugte. Die

298

ersten Spalten, die Hartner aussuchte waren in der Tat zu klein, aber er hatte auch nicht die Absicht gehabt hindurch zu kommen. Wie immer bei solchen Unternehmungen gab es einen Unsicherheitsfaktor in den Plänen der Bösen und den wollte er finden, bevor er auf der anderen Seite wahrscheinlich einen unfreiwilligen und nackten Allspaziergang antreten musste. Die Hydra flog deutlich unter ihrer Leistungsgrenze und Hartner vernahm freudig das Brummen der Motoren. Wäre die gesamte Szenerie nicht so unwirklich, hätte sich vielleicht endlich einmal wieder so etwas wie Freude in sein Leben geschlichen. Dieses Raumschiff war lange Jahre sein Leben gewesen. Er und McLane waren die wildesten Draufgänger der Raumjäger und legten reihenweise Frogs und Frauen um, dann kam dieser verdammte Sturm auf und nichts war wie vorher. Seitdem war er ein Tramp in den Diensten von TONIs und verstand nichts mehr. Inzwischen sah er einen gewissen Sinn in seiner Rückkehr mit den Geiseln der Zeit an Bord, vielleicht lag es einfach nur am Namen seines Schiffes.

299

Unangenehm doch von musste sogar Hartner machiavellischer Logik und Tragweite bestimmt. ich lasse die Anderen an die Macht? Nur ich. als Tito noch Rasputin hieß und Gewalt über das Zarenreich hatte."Werden sie nicht sentimental. "Glauben sie wirklich. der von dem so genannten Plan des Bösen nicht berücksichtigt wurde. Rasputin. aber bei diesem Gedankenimpuls zurückschrecken. nach einem Sprung zurück alle hier an Bord davon überzeugen zu können sie als Herrscher über die Erde auftreten zu lassen?" Hartner hatte scheinbar den Punkt gefunden. Damals. ich will jetzt verdammt noch mal nach Hause!" Tito sabberte als er Hartner anschrie und Hartner empfing einen Gedankenimpuls der scheinbar von Tito ausging und den russischen Zarenhof der Vergangenheit zeigte. Nur ich bin der rechtmäßige Tyrann und die anderen werden kriechen oder sind tot!" Zu weiteren Ausführungen 300 . Jeder hier an Bord wollte zum Schluss die Weltherrschaft erringen und die Anderen mussten somit weichen. "Glauben sie tatsächlich. werde herrschen. Rasputin war für seine Gewalt und Perversion berüchtigt gewesen.

"Du Sohn von einer Hündin.. er bereitete sich nie richtig vor. auch wichtige 301 .". die von Geschäft ausging. Wir werden dich mit Spinat überhäufen und dich in dessen Saft ertrinken lassen! Du wirst heulen und winseln. wenn meine Extremveganer dich mit Spinatblättern umwickeln und dich mit Olivenöl einreiben. nicht weil die Gefahr gebannt wurde. Alle an Bord atmeten auf. nur um dem Gefasel Geschäfts zu entkommen. Viele der Geiseln brachten sich selbst um.. Wenn du dann brätst werde ich persönlich deine . leider war mehr nicht zu hören.kam Tito nicht da ein weiterer grob geformter Schlagstock auf ihn nieder ging und ihn seiner Sinne beraubte. sondern wegen dessen Drohungen. da auch Strauch seine Chance erkannt hatte und beförderte seinerseits Geschäft in den zeitweisen Ruhestand. Nicht nur die mangelnde Begeisterung die Geschäft an den Tag legte. Geschäft stand breitbeinig über ihm und spuckt ihn an. Wenn wir wieder auf der Erde sind wirst du deinen Verrat büßen. Keine Drohungen von extremistischen Gruppierungen waren derart Langweilig und Unsinnig wie die von Geschäft.

Männer halten so wenig aus!" Um es kurz zu machen. verfolgt von Strauch. wenn das nicht zweideutig war". Trevor und Frederick liefen durch das Schiff auf der Suche nach etwas Hartem. Schwerfällig fiel ein Koch vom 302 . "Würde mich wundern. seufzt Annabelle. dem das irgendwie Spaß zu machen schien. die in einer karierten Hose steckten. nach wenigen Minuten Tumult hatte schlussendlich Ronald das Zepter in der Hand. Plötzlich knallte die Lüftungsklappe auf den Boden und eine Stimme begann hingebungsvoll zu fluchen. Baby!" antwortete Trevor gönnerhaft. "Da brauchst du nicht lange zu suchen. "Schnell. herunter. Annabelle erfasste als Erste die sich hier bietende Gelegenheit.Buchstaben wurden in seiner Aufregung verschluckt und der falsche Akzent gab dem ganzen den Rest. Ehe jemand reagieren konnte. wir brauchen etwas Hartes zu schlagen". "Das war schon früher nicht gerade deine Stärke. Tito und Geschäft begannen sich wieder zu rühren und Annabelle. baumelten von der Decke zwei Beine.

"Warum seid ihr den alle nackt?" "Keine Beleidigungen. Strauch mal seine Performance mit der Toilettebürste zeigen. plumpste förmlich auf den Boden und schoss dann sehr wild. aber mit einer Präzision um sich. wieder traute hervorzuschauen. die zeigen mal kurz der Besatzung was sie von ihrer neuen Berufswahl gehalten haben. "McLane. Wo sind die anderen?" "Oh. meine Gehirnzellen habe ich mir hartnäckig versoffen. lustige Verwendungen eines Tabletts entdeckt und Hajo will Mr. nach seinem Sprung in Sicherheit hinter die Steuerkonsole. sah er. Wird 303 . dass Ronald betäubt am Boden lag. Tamara hat einige neue. ich dachte du wärst irgend so ein gehirnamputierter Blödian geworden? Nicht das sich da was an deinem ursprünglichen Zustand geändert hätte!" "Selbst in diesem Zustand war ich noch doppelt so schlau wie du!" gab McLane zurück und blickte sich verwundert um. Als sich Hartner.Himmel. die man bei einem Koch allenfalls bei einer zu harschen Kritik über sein verpfuschtes Lammauge in Preiselbeersoße erfährt.

ansonsten sind die Möglichkeiten beim Vermarkten doch sehr eingeschränkt. Mitten in der spaßigen Runde. vor allem weibliche mit sehr knapper Bekleidung bei überproportionierten Körperformen. Tamara gibt nicht mehr viel her und ihr spröder GSD-Charme eignet sich nicht wirklich für eine Actionfigur. "Darf ich mich vorstellen. "Sie sind ein Held. der bisher noch niemanden aufgefallen war. Unter uns. ich bin der gesuchte Präsident der Erde. sprechen wir doch nicht von dieser Kleinigkeit." Dieser keine untersetzte Mann schien den Schock der ungewollten Geiselbefreiung erstaunlich schnell abgelegt zu haben und nestelte nervös an seinem Hut herum. "Aber nicht doch. doch ich muss darauf bestehen!" sagte ein kleiner untersetzter und dunkelhaariger Mann." Mc 304 . sprechen wir lieber von der Kohle die ich damit bei Talkshows und Filmen machen kann! Vielleicht sollten wir noch ein paar fiktive Charakter erfinden.bestimmt spaßig!" McLane lächelte hintergründig und machte eine sehr unanständige Handbewegung. sie dürfen jetzt Freude empfinden. öffnete sich die Tür zu einem Raum.

Ich knalle sie ab!" Hartner und McLane schauten sich verdutzt an und begannen kurz darauf an. da die gesamte Situation unreal und komisch erschien. jedenfalls nur solange. also kann ich sie eigentlich auch gleich auf die übliche Weise sie für diesen heldenhaften Dienst belohnen. gleichzeitig aus vollem Herzen zu lachen. nervös und schwitzend. Zeitweise waren sie gezwungen sich gegenseitig zu stützen.Lane gefiel sich sehr in der Rolle des heldenhaften Retters. sie haben die Welt gerettet.mit ein klein wenig Hilfe von uns im rechten Moment. Wieder bogen sich die beiden vor Lachen. so mit Kindergärten und Hunden und allem . ich glaube doch. Vor ihnen stand der höchste Regierungsvertreter der Erde. vielleicht sogar zwei Welten oder Galaxien. bis der kleine und stark 305 . Natürlich. dass es besser wäre sie anderweitig zu belohnen. sagte der Präsident der Erde. "Oh. klein. das gebe ich gerne zu. "Ich meine das wirklich ernst". nestelte an seinem Hut herum und bedrohte zwei erfahrene Raumfahrer die gerade eine Verschwörung aufgedeckt und vereitelt hatten.

"Schon mal was von einem Schinkel gehört?" "Sie meinen doch nicht diesen österreichischen Obergefreiten. der damals das tausendjährige Reich gründen wollte?" antwortete Hartner. ich hätte mich auf eine derartige Mission eingelassen. bin ich noch immer bekannt!" sagte Schinkel mit einer gewissen Art von Zufriedenheit und einer Stimme. "Wie ich sehe. dass beim Geräusch ihrer Stimme sich Personen in ihrem Umfeld augenblicklich in ihre Bekleidung erleichterten. Diese Stimme gehörte zweifellos zu einer Person.schwitzende seine Waffe aus dem Hut herausgepult hatte. 306 . die allen durch Mark und Bein ging und vor allem bekannt war. "Glauben sie wirklich. Hartner und McLane ordnungsgemäß nach dem Knigge für Gefangene verschnürt und dem Unwillen der Besatzung ausgeliefert. wenn ich nicht ebenfalls meine Gründe hierfür hätte?" "Was meinen sie damit?" fragte McLane. nachdem er ein paar Sekunden angestrengt nachgedacht hatte. Minuten später war die alte Ordnung wieder hergestellt. die es gewohnt war.

sie andererseits aber faktisch nicht möglich ist. Nach mehreren Jahren von Gefangenenrevolten wurde der Knigge erweitert und umfasst nun als Gegenleistung zur Abführung der häuslichen Ersparnis dem Gefangenen gewisse Gegenleistungen. Diese häusliche Ersparnis ist an die zuständige Behörde zu entrichten. Jeder Gefängniswärter ist 307 . nachdem er festgestellt hatte. dass einerseits eine Befreiung möglich erscheint. Schnitzmesser und schwarze Schuhcreme zu. eine häusliche Ersparnis erfährt. Des Weiteren stehen jedem Gefangenen bei einer Inhaftierung von mehr als drei Wochen Seife. damit diese sich eine Pistole schnitzen können. So darf der Gefangene nur so fest gefesselt werden. Erstellt wurde dieser von einem Verwaltungsbeamten unterteilt nach den Kriterien Festnahme.Dieser Knigge für Gefangene befasst sich ausschließlich mit der Behandlung von Gefangenen und deren Bewirtung. die ihm bei einer Gefangennahme gewährt wird. Anwendung von notwendiger und unnötiger Gewalt und mit Schwerpunkt auf die verwaltungsrechtliche Seite. dass der Gefangene aufgrund seiner freien Verpflegung und Unterkunft.

Diese Verhaltensregeln sind inzwischen überall anerkannt und deren Missachtung hat schon den ein oder anderen Schwerstkriminellen aufgrund von Verfahrensfehlern wieder zu angesehen Persönlichkeiten der Gesellschaft gemacht. wenn eine derartige Pistole den Mindestkriterien einer Waffe entspricht. dass die Verwaltung dafür sorgte. Schuhcreme und Schnitzmessern aufziehen zu können. Außerdem ist in einigen Kulturen vorgekommen. "Ist eigentlich jeder Verrückte irgendwie in diese verschrobene Galaxis abgeschoben worden?" Hartner begann langsam sich abzuregen und ließ den bitteren Geschmack der Erkenntnis in sich wirken. während sich die Verwaltung an ihnen ausreichend bereichern kann. um einen einigermaßen florierenden Handel mit Seife. Dieser Knigge gewährleistet Gefangenen sich kreativ und zielorientiert zu beschäftigen.verpflichtet sich der Bedrohung mit einer derartigen Waffe als Geisel hinzugeben. dass sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung inhaftiert wurde. 308 . Außerdem darf jeder Gefangene an einem Fluchttunnel arbeiten und erhält dafür jede Woche einen neuen Löffel.

jeder versucht. Doch mit diesem größenwahnsinnigen Clown erkannte ich wieder meine Chance. dass Beste für ihn selbst herauszuschlagen und das geht letztendlich zu Lasten meines Führungsanspruches. sie könnten mich. Schinkel. begann Schinkel. den eigentlich war ich mit unserer Reichsflugscheibe ODIN und ein paar wirklich heißen Hasen auf den Weg nach Alderbaran. stimmte dem Plan zu und folgte ihnen hierher. Wenn diese Blödies meinen. so haben sie mit die Rechnung ohne den scharfsinnigen und weit reichenden Blick eines wirklichen Feldherren gemacht. Zum Schluss blieb mir nur noch mein Hund Blondi und eine Flasche Chantre. begannen die Mädels nicht mehr ihrem Führer zu gehorchen und seilten sich nach und nach ab. Wir sind doch längst nicht mehr an der Erhaltung der großen Gemeinschaft interessiert. "Ich hatte leider Pech. Nachdem wir keinen Kontakt mehr zu den Alderbaranern mehr bekamen. als dieses unselige Loch sich auftat und uns verschluckte. hinter das Licht führen. Viele glauben. dass die 309 ."Nun". Tatsache ist doch. dass ungehemmter Eigennutz heutzutage über dem Nutzen der Gemeinschaft steht.

" Schinkel fuchtelte mit einer Waffe und scheuchte sie in eine Ecke. politischen. Während aber auf ökonomischen. Hartner und McLane zeigten sich über die Ausführungen Schinkels beeindruckt. Die Antwort ist einfach. Ob es an der schnarrenden 310 . die inzwischen schon alle Kontrollmechanismen unwirksam haben werden lassen. fassten sich allerdings schnell wieder. Spätestens in ein paar Stunden befinden wir uns wieder in unserem Machtbereich und dann mal ab nach Aldebaran. kommunikativen und Dank ROSIs auch auf anderen Gebieten die Weichen der Zeit genau in diese Richtung weisen arbeitet die so genannte auf die Universumisierung schließlich Schaffung großer und galaktischweit agierender Strukturen hin.schon lange prophezeite Ein-Universum-Regierung Unsinn sei. ich bin die Lösung. das Endziel zu realisieren. dass ich somit keine Behinderung meiner Pläne zulassen kann. Sie sehen doch sicher ein. wenn alle anderen Bestrebungen wirtschaftlicher und politischer Art nicht zum Erfolg führen sollten. Und mit ihrer Hilfe ist es möglich. ich habe ein wenig Verspätung.

Besteckfolgen und Gästevergraulen auch bestimmte Bekleidungsvorschriften herrschen. Alle Köche des Universums sind in einem Geheimbund organisiert. wie hieß sie doch gleich?" Hartner 311 . Für manche Köche ist dies ein schweres Los. Starköche dürfen im ewig sauberen Kochoutfit herumlaufen. waren wir nicht mal dort?" McLane versuchte sich am schlecht rasierten Kinn zu kratzen und verscheuchte imaginäre Schmeißfliegen. die sich hiergegen auflehnen besteht die Zukunft entweder im Fleischwolf oder einer Kariere als Restaurantkritiker. Kommandant der Mission und dann die Entdeckung dieser Station auf dem Mars. die ihn zu umschwirren schienen. in denen neben geheimen Gerichten. Aldebaran? Sag mal Hartner. Hartner lachte auf. "Stimmt. Kantinenköche hingegen müssen unrasiert und fern jeweiliger Hygienevorschrift leben. "Da war doch dieser ENO oder so ähnlich. wirres Zeug erzählen und seltsame Pülverchen durch die Nase schnaufen. "Aldebaran. doch diejenigen. ich erinnere mich".Stimme lag oder an der im Takt der Worte wippenden Nase lag war schwer zu beantworten.

den Herd abzuschalten und fackelte die Bude einfach ab. also Schinkel das sage ich dir. "Die Aldabaraner sind meine Freunde und haben unsere Kultur auf eine neue Ebene gestellt. das Wissen über den Weltraum und die Ideologien 312 ." "Aber Alderbaran. "Die Station heißt RIVA." "RIVA"." McLane zwinkerte Schinkel anzüglich zu. ENO hatte bei einem seiner Besuche auf der Erde. die Sache mit den Kornkreisen. so hieß sie." "Ja richtig. schien sich aber nicht mehr so richtig erinnern zu können. Als er dann abends mal wieder loszog. sagte Schinkel tonlos. "Das Ding unter den Marspyramiden. du verstehst zu leben. Ihnen haben wir unser Technik für die Reichsflugscheiben zu verdanken. "Was soll das heißen?" Schinkel schnarrte schlimmer als vorher und Schweiß bildete sich auf seiner Stirn.wippte ununterbrochen mit dem Fuß. Ein kulturell und technisch hoch stehendes Volk mit Sinn für Rasse und Führertum. leicht schmuddelig aber ansonsten ganz ordentlich. er konnte es einfach nicht lassen. ab und an mal eine Kuh und so. natürlich völlig besoffen.

Diese Form von Dekadenz wird. Er streifte sich die Fesseln ab.über minderwertigen Rassen. glaube ich wird inzwischen Schinkelismus genannt. aber Dekadenz und suchterzeugende Rauschmittel sind auf Dauer nun mal keine guten Berater. Wenn sie uns nicht die Baupläne übermittelt hätten. Er befreite anschließend McLane und stellte sich kopfschüttelnd vor Schinkel. ein Hippie-Volk die sich das Gehirn weggekifft haben und nur noch Friede und Körpersäfteaustausch im Kopf haben." Hartner hatte durch wippen den Stuhl ausgeleiert und konnte aufstehen. sch über dieses Volk lustig zu machen!" "Aber klar. "Wagen sie es also nicht. Angeblich haben sie die Information über derartige Dinge von ihnen bekommen. An ihrer Stelle würde ich mich dort nicht blicken lassen. 313 . Wenn ich mich recht erinnere geben sie ihnen die Schuld für die Drogen. würden sie immer noch im Dreck herumkriechen und wären nie Raumschiffkommandanten geworden!" Speichel tropfte aus Schinkels Mund und sein Gesicht war zu einer Maske verzerrt. Früher waren sie echt gut. trat vor und nahm Schinkel die Waffe aus der kraftlosen Hand.

auch hier. "Mit einem derartigen Gelaber kommen sie bei mir nicht weit. Schinkel lachte laut. erwiderte Schinkel. was ihn in einen übel riechenden Nebel einhüllte. "Sie fühlen sich auch nicht unwohl oder müde? Vielleicht ein wenig Todesvorahnungen. schnarrend und ein wenig zu paranoid auf. dass ich inzwischen meinen eigenen Schweiß riechen muss und ich brauche 314 . "Ich nehme an. ein Licht auf das sie zugehen?" "Ich nicht". versicherte Hartner."Mit unsauberen Mitteln entsteht ein unsauberes Ergebnis". Ich habe noch immer überall meine Gefolgsleute. dass ich wieder dahin komme wo ich hingehöre!" Schinkel schlug die Hacken zusammen und löste dabei eine Art Mechanismus aus. "Und jetzt?" fragte Hartner verwirrt und blickte zwischen McLane und Schinkel hin und her. "Wie steht es mit dir?" fragte er McLane. "Das hat doch diese Mahatma Gandhi gesagt". "Abgesehen davon. sie sehen mich noch immer?" Schinkel war deutlich verunsichert. Ich werde weiterarbeiten und dafür sorgen. ermahnte Hartner den ehemaligen Führer einer unrühmlichen Zeit der Originalerde.

sehr schmerzhafter Tod. Langsamer. antwortete Tamara eloquent. wenn sie verstehen was ich meine!" "Leider sehe ich mich gezwungen sie zu enttäuschen. Nachdem Schinkel sie geöffnet hatte 315 .wirklich schnell eine Dusche. umgebracht werden sollte. Sie hatte einen seltsam befriedigten Gesichtsausdruck und kein Tablett mehr in der Hand. Schinkel ging zögernd und dann immer schneller auf eine Tür zu. Eigentlich sollte ich in diesem Nebel unbemerkt entkommen und sie sich in Todesqualen auf dem Boden winden. die gerade den Kommandostand betrat. zurückentwickelten Führer. obwohl er. wie er sich gegenüber selbst zugeben musste. fühle ich mich so pudelwohl wie schon lange nicht mehr. obwohl es sehr interessant klingt. "Dann gehe ich jetzt einfach und die Sache mit der Erde und meinem Führeranspruch verschiebe ich erst mal?" "Zurzeit sehe ich hier keinen Bedarf an den vor ihnen zur Verfügung gestellten Eigenschaften und Fähigkeiten". da muss ich mich jetzt aber entschuldigen." Hartner zeigte Mitleid mit diesem armen." "Hm.

dem Führer das Wasser zu reichen." "Aber weder die Hydra noch die Orion verfügen noch über derartige Dinge und fremde Objekte hätten das Schiff beim Widereintritt in unser Universum zerstört!" Hartner zweifelte deutlich an der fachlichen Kompetenz von Schinkel. dass sie mit seltsam angeordneten Gerätschaften voll gestopft war. Ein unbedeutendes Nichts. ich bin blöd? Derartige Dinge wären natürlich vorher abgesprengt worden! Übrigens habe ich soeben die Selbstzerstörung gezündet. gehaben sie sich wohl!" Schinkel schloss die Tür und wenige Augenblicke später ging ein Ruck durch das Schiff. "Sie sind allesamt nicht in der Lage mir. In wenigen Sekunden werden sie nur noch ein Haufen Staub in Weltraum sen.konnte man erkennen. sie Narren!" rief Schinkel triumphierend aus. "Was ist den hier los?" fragte 316 . "Ha. "Glauben sie. während ich mich mit einer Fluchtkapsel längst auf dem Weg nach Aldebaran befinde. Inzwischen hatte sich die restliche Crew auf dem Kommandodeck eingefunden.

"Habt ihr Ronald und Konsorten hier irgendwo gesehen?" "Die sind an Bord der Rettungskapsel". sondern stelle mich der Realität. "Ich habe keine Ahnung".Annabelle atemlos. "Und wir haben einen Selbstzerstörungsmechanismus an Bord. der gerade ebenso atemlos um die Ecke bog. Innerhalb der nächsten Sekunden sind wir tot!" „Wissen wir schon“." "Warum explodieren sie nicht?" schrie Schinkel aufgeregt.Minuten später meldete sich die Rettungskapsel. antwortete Frederick. im Hintergrund drängten sich die ehemaligen Großen und Mächtigen auf engsten Raum und begannen bereits ihre kleine Machtspielchen. Ronald hatte sich mit seiner Clownsnase irgendwo verfangen und wurde gerade von Geschäft gewürgt. antwortete Hartner. wer die größeren Platzansprüche haben darf. an Bord des schnellen Raumkreuzer Hydra. auf den Schirm damit. "Bin aber klug genug nicht danach zu fragen. antwortete Hartner. "Annabelle." 317 . Hier Kapitän Hartner.

der an den Konsolen stand und nachdenklich auf einen der vielen verwirrenden Bildschirme starrte. der sich inzwischen an der Rauferei mit Ronald beteiligte.“ "Schiff hart Backbord."Holen sie uns sofort wieder an Bord und übergeben mir das Kommando!" "Sonst passiert was?" fragte McLane. der inzwischen neben Hartner getreten war. so sah es jedenfalls aus. dass alle in Sekundenbruchteilen an ihren Kontrollen standen und wie jahrelang und unter Stresseinwirkung geschult ihre Arbeit erledigten. winselte Strauch. "Wir steuern direkt auf so eine komische Lichterscheinung zu. docken sie die Kapsel an und dann nichts wie weg von hier!" schrie Hartner in einem so eindringlichen Kommandoton. "Ich glaube das wird nicht möglich sein". Haben sie doch ein wenig Mitleid". Das Schiff legte sich längsseits an die Rettungskapsel und koppelte die Kapsel an. die direkt neben einem Bügeleisen. meldete sich Frederick. "Sonst gehen wir hier elendig zugrunde. angebracht waren. 318 .

Der Spalt kam immer bedrohlich näher. der bereit war zur Not auch seine gesamte Besatzung zu opfern konnte ein alter Kapitän werden. 319 . ich will hier weg."Und nun volle Kraft voraus“. scheinbar zog er sie förmlich an. was die Hydra zu bieten hatte. der bei jedem Landungsmanöver. voller Selbstvertrauen ruhte er in seinem Kapitänsessel und ließ den Schirm nicht aus den Augen. Das könnte peinlich werden. Hartner hatte sehr oft einen solchen Spalt gesehen. jedem Erstkontakt mit einer neuen Spezies und bei jedem Festessen teilnahm. aber der Spalt wurde auf dem Bildschirm immer größer. Bei früheren Begegnungen war er vorsichtig genug erst einige Grundforschungen anzustellen um die Natur derartiger Erscheinungen besser kennen zu lernen. Hartner war die Ruhe selbst. "Los mehr Dampf. ohne vorher ein paar entbehrungswürdige Crewmitglieder vorgeschickt zu haben wird auf jeden Fall kein alter Kapitän. wenn man Erfahrung gesammelt hatte und nur ein Kapitän. Ein Kapitän. bevor wir verschluckt werden. Kapitän wird man erst." McLane hatte den Antrieb übernommen und kitzelte alles heraus.

Wir bewegen uns mit kontinuierlichen 100 Kilometer pro Minute vom 320 . "Scheiße! McLane ich dachte du hättest den Overkill eingesetzt?" Hartner knallte seine Faust auf die Sitzlehne. "Tschuldigung". alles was aus den Maschinen herauszuholen ist rausprügeln!" McLanes Hand verkrampfte sich in der Kopfstütze des Kapitänssessels. "Da schaut!" schrie Tamara und deutete auf den Hintergrund des Spaltes. aber der Spalt wurde immer größer. meldete sich Frederick plötzlich in der größten Aufregung. die sich sehr ruckartig zu bewegen schienen. als ich in diesen Spalt reingerutscht bin.Deutlich konnten inzwischen die temporalen Blitze und Lichterscheinungen im Inneren des Spaltes erkannt werden. McLane verlies seine Position und stellte sich hinter Hartner. Hajo schubste Trevor von den Kontrollen weg und drückte und schob verschiedene Kontrollen und Hebel. waren die auch da. "Schon wieder diese FROGS. Deutlich konnten dreieckige Flugobjekte erkannte werden." "Los. "Ich habe versehentlich Autozoom eingestellt.

Spalt weg. Hartner reagierte wie im Schlaf." "Soll das heißen.. dass sein Steuermann derartige Dinge nicht unbedingt Grundlos aussprach. ansonsten werden sie sehr schnell die Freuden der zweidimensionalen Welt kennen lernen.." Im ersten Moment war eisige Stille an Bord. "Der Antrieb geht flöten!" "Das heißt?" "Wir werden langsamer. aber niemand sagte oder unternahm etwas.?" fragte Tamara vorsichtig. "Scheiße!" sagte Hajo in die angespannte Stille hinein. "Wir kommen wieder nachhause!" "Alles auf die Gefechtspositionen. da er genau wusste. "Und die Anderen?" fragte Frederick." Die Hydra 321 . Alle schauten zwischen wütend und ungläubig vor sich hin. "Was ist Scheiße?" fragte McLane misstrauisch. In spätestens 3 Minuten sind wir weit genug weg um nicht mehr in das Einsaugfeld zu geraten. Geschütze vorbereiten und taktischen Alarm ausrufen". "Hol sie an Bord wir müssen die Kapsel absprengen.

Immer beginnt nach kurzer Zeit irgendwo etwas zu qualmen.fing unvermittelt an zu taumeln. hauchte Tamara und setzte ihr allerliebstes GSD-Lächeln auf. aber keiner hatte im Moment die zündende Idee. oder der Trick mit der Seilwinde wie auf Colosus 7? Irgendetwas in der Art?" Hartner und McLane überlegten angestrengt. von fremden Lebewesen zerfressen oder ungehindert kosmischer Strahlung ausgesetzt ist. "Vielleicht ein gewagtes Steuermanöver wie auf Sirius. Es ist grundsätzlich egal. beschossen. ab ein Raumschiff schlingert. "Jetzt könnten wir einen Trick ala Hartner oder McLane gebrauchen". Dennoch ist das Schiff immer voll steuerungsfähig oder kann von der Besatzung durch einen Trick gerettet werden. 322 . Die Steuerorgane versagten ihren Dienst und gelegentlich begannen unmotiviert verschiedene Apparaturen zu qualmen. Funken zu sprühen oder eine fremde Intenität erscheint und raubt entweder das einzige hübsche weibliche Besatzungsmitglied die noch zu haben war oder schleimt irgendetwas voll.

McLane . blähte sich schließlich auf und tauchte seine Umgebung in ein hässliches Blau. dann werden wir das mal probieren. "Nein. Eure Chance zu entkommen ist übrigens gering."Wie wäre es denn mit Overkill?" tönte es aus den Lautsprechern. Ich habe die hässliche Blechkiste verlassen und bin euch gefolgt. Ohne das Ergebnis erkennen zu können stürzte die Hydra plötzlich hinterher. "Falls ihr euch nicht zu etwas entschließt. Kennt sich hier jemand mit negativen Zahlen aus?" "Genug palavert. Ihr seid ganz schön krank. "Roderick?" fragte Frederick hoffnungsvoll. Schweinchen Dick! Meinst du wirklich ich lasse dich allein durch das Universum gondeln. Augenblicklich schloss sich der Spalt und Ruhe 323 . das wollte ich nur mal loswerden.Overkill!" Schwerfällig löste sich wenige Sekunden später ein Strahl aus der Hydra und wie ein Stück Licht flog er durch den Spalt. dann habt ihr noch genau 2 Minuten bevor ihr durch den Spalt gezogen werdet." Rodericks Stimme klang leicht angewidert. aber doch noch freundlich genug um nicht sofort alle Sympathien zu verlieren.

dann durch meine kleine Minigranate. Das nun wieder jungfräuliche Stück Weltraum schien durch zu atmen. Altes Familienerbstück. bevor plötzlich und unerwartet die Hydra wieder ausspuckt wurde. "Die Chancen standen wie immer gegen uns." "Glaube ich nicht!" warf Tamara ein." Bevor Tamara weiter sprechen konnte öffnete sich der Spalt unvermittelt und ein weiteres Objekt trat auf ihre Seite hinüber. "Ich habe kurz bevor die Rettungskapsel sich von der Hydra abkoppelte noch ein kleines Souvenir zurückgelassen. doch wir haben es geschafft!" "Sie schon. stöhnte Hartner auf. Nichts erinnerte an den verzweifelten Kampf der Hydra gegen diesen kosmischen Parasiten. fern ihrer Ziele und nackt und so weiter. "Geschafft". "Nun sind sie gefangen im ewigen Dunkel der anderen Galaxie. der scheinbar keine andere Aufgabe hatte als Unruhe zu stiften.kehrte in diesen Teil des Universums ein. aber die Rettungskapsel nicht!" erwiderte Roderick. Wenn sie nicht durch die allgemeine Abstoßung draufgehen. 324 . gehe nie ohne aus. Eigentlich doch ein schönes Ende.

plötzlich fielen Steine heraus und wenig später flog sie einfach davon. der derartige Objekte in seiner Experimentalphase mit den Spalten bereits kannte. warf Frederick ein. auch um die bedrückte Stimmung ein wenig zu durchbrechen. Was gibt es daran nicht zu verstehen? Kaum ward ihr weg begann die Mauer verrückt zu spielen. bevor man näheres erkennen konnte." "Die Mauer ist verschwunden!" sagte Roderick fröhlich. "Wie meinst du das?" "Wie ich es gesagt habe. Hartner. schließlich stehen wir uns doch nahe."Was ist das?" fragte Annabelle. "Sparen wir uns diesen Anblick. Graffiti erschien auf Teilen der Mauer. 325 . Frederick zoomte ohne dass ihn jemand dazu aufgefordert hatte das Objekt näher heran. ihr könntet ein wenig Hilfe gebrauchen. unterbrach die Sichtverbindung. oder?" "Außerdem hat dich dieser Schrottkasten nicht an seine inneren Schaltkreise gelassen". Also dachte ich mir. die Mauer ist weg.

wo er das Papier aufbewahrt hatte. "Und nun?" fragte Tamara? "Also. dass sich der arme Feldwebel nicht inzwischen bei seinen Übungen mit dem Schwert selbst in das Jenseits geschickt hat."Und außerdem hat er mich nicht an seine inneren Schaltkreise gelassen". schließlich muss er noch den Treuhändervertrag unterschreiben und dann kann er solange spielen wie er will. bestätigte Roderick. 326 . ich habe ROSIs bereits informiert und die haben sofortigen die Stellungsbefehl gegeben." Annabelle steckte bereits wieder voll in ihrer Arbeit. Morgen docken Innenarchitekten an und übermorgen kommt die Mannschaft. Die Wilde Maus muss auf Vordermann gebracht werden. "Meinst du vielleicht so ein Ding?" fragte Trevor unschuldig und hielt einen Fetzen Papier in die Höhe. der bestimmt schon bessere Zeiten gesehen hatte und deren Grundlage eine mehrfach benutzte Papierserviette mangelhafter Qualität zu sein schien. ich muss dann mal los. Interessanterweise wurde darauf verzichtet zu fragen. Ich hoffe.

Wenn ich das hier so richtig überblicke."Oh du Schuft!" schrie Annabelle auf und stürzte sich auf Trevor. ich hätte das Schiff von dem Dickwanst verlassen ohne mich abzusichern?" "Nun. "So." sagte Roderick zuckersüß. Ich glaube ich kaufe mir davon die Venus!" "Ich war so frei. Meinst du wirklich. mal schauen was die sagen wenn sie uns wieder sehen und wir unseren Sold für die letzten paar Jahre nachfordern. "Wir? Wir werden unserer Galaxie einen Besuch abstatten. ein wenig Müll entsorgen und wenn es uns nicht mehr gefällt. dann mal Klamotten runter und ab durch den nächsten Spalt. Schließlich habe ich hier bei TONIS Rentenansprüche geltend zu machen. kommen wir zurück. sondern hierher zu ordern. ich habe von der Besten der Besten gelernt. "Was heißt hier Schuft. dein Dosenschiff noch nicht los zu schicken. dann wollen wohl nicht alle mit Kapitän Hartner. was haben sie so vor?" fragte Frederick Hartner." Hartner klopfte McLane munter auf den Rücken. 327 . McLane und der restlichen Crew der Orion.

"Dann mal los. jeder der mit möchte und mit den Worten von Kapitän Hartner .Rücksturz zur Erde!" befahl Frederick. 328 .

329 .