You are on page 1of 24

1

Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
NEUHEITEN 1. HALBJAHR 2011
DIE DREI VERLAGE FÜR GEISTESWISSENSCHAFTEN
SCHWERPUNKTTHEMA:
„WIE KINDER LESEN UND
SCHREIBEN LERNEN“
MEHR INFOS ZUM BUCH
FINDEN SIE AUF DEN SEITEN
4 UND 5
Sprachwissenschaften • Literaturwissenschaften
Kulturwissenschaften • Geschichte • Philosophie
Theologie • Studienbücher • UTB für Wissenschaft
2
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen
und Kollegen in Sortiment, Bibliothek und Presse,
Wir freuen uns, Ihnen heute die Vorschau
für das erste Halbjahr 2011 mit den Neu-
erscheinungen aus den Verlagen Gunter Narr,
A. Francke und Attempto überreichen zu dürfen.
Unser Schwerpunkttitel beantwortet die Frage
Wie Kinder lesen und schreiben lernen - eine
Kompetenz, um die es, das hat PISA gezeigt,
nicht zum Besten steht. Wissenschaftlich
fundiert, dabei aber allgemein verständlich
und anhand vieler konkreter Beispiele erklären
die Autorinnen, ausgewiesene Didaktik-
Expertinnen, wie Schreiben im Deutschen
funktioniert, welche Meilensteine, Stolperfallen
und Fördermöglichkeiten es gibt – ein Buch für
LehrerInnen, ErzieherInnen und Eltern.
Die Reihe bachelor-wissen wird fortgesetzt
mit Einführungen in die Slawistische
Literaturwissenschaft und in die
Kommunikationswissenschaft.
Die Neuerscheinungen der narr studienbücher
führen in bewährter Manier ein in Grundfragen
der Linguistik und Literaturwissenschaft:
Wissenschaftliches Arbeiten für Linguisten
und Methodik für Linguisten widmen sich den
in BA-Studiengängen mehr denn je gefragten
Schlüsselkompetenzen, die Einführung in
die Romanische Sprachwissenschaft ist eine
grundständige kontrastive Betrachtung der
drei großen romanischen Sprachen Französisch,
Italienisch und Spanisch.
Das starke Frühjahrsprogramm in UTB
umfasst ein basics Altes Testament, ein
Profl von Immanuel Kant, eine Einführung
in die Aufführungsanalyse sowie ein
Handbuch Werbekommunikation. Nach
etlichen Jahren kehrt ein Klassiker zurück ins
Programm: Werner Kollers Einführung in die
Übersetzungswissenschaft erscheint in einer
8., neu bearbeiteten Aufage.
Wir wünschen Ihnen eine informative und
anregende Lektüre und uns gemeinsam ein
verkaufsstarkes Frühjahr.
Ihre
P.S.: Freunde wissen mehr –
Sie fnden uns jetzt auch auf
facebook (http://www.facebook.com/narrverlag)
und Twitter (http://twitter.com/narr_verlag).
Oder Sie abonnieren unseren Newsletter unter
http://www.narr.de/newsletter
Inhaltsverzeichnis:
SCHWERPUNKTTITEL LEHRBÜCHER BACHELOR-WISSEN ............. 3
SCHWERPUNKTTITEL POPULÄRE WISSENSCHAFT ....................... 4
SCHWERPUNKTTITEL LEHRBÜCHER NARR STUDIENBÜCHER ....... 8
LEHRBÜCHER UTB ............................................................. 11
SPRACHWISSENSCHAFTEN .................................................. 14
LITERATURWISSENSCHAFTEN .............................................. 15
KULTUR- UND THEATERWISSENSCHAFT ................................. 20
THEOLOGIE + PHILOSOPHIE ................................................ 22
ZEITSCHRIFTEN ................................................................. 23
2 INHALT • EDITORIAL
3
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
SCHWERPUNKTTITEL BACHELOR-WISSEN 3
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Ein moderner, an den Erfordernissen des Bachelor orientierter Kurs,
der der strukturalistischen slawistischen Fachtradition gerecht wird
und den Studierenden zugleich einen Überblick über Epochen und
Gattungen der slawischen Literaturen verschafft.
In vierzehn Lektionen, die mit Vorlesungen, Übungen oder Tutorien
kombinierbar sind, werden elementare Fertigkeiten der Analyse und
Interpretation literarischer Texte eingeübt. Die Studierenden lernen,
Fragen an die Texte zu stellen, sie lernen epochenspezifsche Text-
merkmale kennen und erhalten einen Überblick über die Erkenntnisse
der Literaturtheorie.
Aus dem Inhalt:
Einheit 1: Einführung • Einheit 2: Strukturen mündlich überliefer-
ter und mittelalterlicher Literatur • Einheit 3: Renaissance: Vernunft
und Menschenmaß • Einheit 4: Semantische Verfahren des Barock
• Einheit 5: Klassizismus, damit alles seine Ordnung hat • Einheit
6: Die Stunde der Dichter: Romantik • Einheit 7: Realismus 1• Ein-
heit 8: Realismus 2 • Einheit 9: Gezielte Abweichung von der Normali-
tät: Skaz und Ornamentale Prosa • Einheit 10: Diesseits und Jenseits
des Modernismus • Einheit 11: Avantgarde und Akmeismus • Einheit
12: Dramatischer Aufbruch in die Moderne • Einheit 13: Neorealis-
mus und Sozreralismus • Einheit 14: Postmoderne Intertextualität
Über den Autor:
Prof. Dr. Matthias Freise ist Professor für slawische Literaturen an
der Universität Göttingen.
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Slawistik.
Eine moderne, spezielle für BA-Studierende konzipierte Einführung in
die Grundlagen der Kommunikationswissenschaft. In vierzehn Lekti-
onen, die mit Vorlesungen, Übungen oder Tutorien kombinierbar sind,
werden elementare Fertigkeiten der Analyse und Interpretation von
Kommunikation eingeübt.
Aus dem Inhalt:
Einheit 1: Einführung • Einheit 2: Kommunikation setzt Kommunizie-
ren voraus – der Alltag der Kommunikation • Einheit 3: Information
und Nachricht – Zeichen und Kontext • Einheit 4: Handeln und Kom-
munizieren – Interdependenzen von Wahrnehmen und Erkennen • Ein-
heit 5: Die Verbreitung kommunikativer Praktiken- in lokalen und glo-
balen Kontexten • Einheit 6: Erfolgreich kommunizieren im privaten
Umfeld und im öffentlichen Raum • Einheit 7: Theorien der Typologie
von Zeichen und ihr Gebrauch • Einheit 8: Theorien der Zeichen-Über-
tragung und -verarbeitung • Einheit 9: Theoriebildungen über die Kon-
struktion des Zusammenwirkens der Andere und Ich • Einheit 10:
Theorien zur Modellierung der kommunikativen Handlung • Einheit 11:
Theoriegrundlagen für das kommunikative Handeln im gesellschaftli-
chen Kontext • Einheit 12: Geisteswissenschaftliche Methoden zur
Beschreibung kommunikativen Handelns • Einheit 13: Sozialwissen-
schaftlich genutzte Beschreibungs- und Analyseverfahren • Einheit
14: Die Vermittlung professioneller kommunikativer Praktiken
Über den Autor:
Prof. Dr. Wolfgang Sucharowski ist Inhaber des Lehrstuhls für
Kommunikationswissenschaft an der Universität Rostock und
Lehrbeauftragter für den Bereich Schule und Kommunikation an der
LMU München.
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Kommunikationswissenschaft.
+ Erste Einführung für die BA-Studiengänge Slawistik
+ Texte aus weiteren slawischen Literaturen online
unter www.bachelor-wissen.de
+ Erste Einführung für die BA-Studiengänge
Kommunikationswissenschaft
+ in Lehrveranstaltungen erprobt
Matthias Freise
Slawistische
Literaturwissenschaft
Eine Einführung
bachelor-wissen
2011, ca. 320 Seiten,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8233-6618-8
Erscheint:
April 2011
Wolfgang Sucharowski
Kommunikations-
wissenschaft
Eine Einführung
bachelor-wissen
2011, ca. 260 Seiten,
ca. €[D] 16,90/SFr 25,90
ISBN 978-3-8233-6619-5
Erscheint:
Juni 2011
DIESEN TITEL FINDEN SIE
AUCH IN DER VORSCHAU VON
DIESEN TITEL FINDEN SIE
AUCH IN DER VORSCHAU VON
4
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Über die Autorinnen:
Prof. Dr. Ursula Bredel ist Professorin für deutsche Sprach-
wissenschaft und ihre Didaktik an der Universität Hildesheim. Lehr-
und Forschungsschwerpunkte sind Grammatik, Grammatikerwerb und
Grammatikunterricht, Schriftgrammatik und der Erwerb der Schrift-
sprache.
Prof. Dr. Nanna Fuhrhop ist Professorin für deutsche Sprache an der
Universität Oldenburg. Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind die
Grammatik des Deutschen und Schriftgrammatik.
Prof. Dr. Christina Noack ist Professorin für Didaktik der deutschen
Sprache an der Universität Osnabrück. Lehr- und Forschungsschwer-
punkte sind Grammatikunterricht, Lesetheorie, Orthographie und ihr
Erwerb.
Zielgruppen:
GrundschullehrerInnen, LehrerInnen an Förderschulen; ErzieherInnen,
Eltern, interessierte Laien.
Uns Erwachsenen erscheint es selbstverständlich, lesen und
schreiben zu können. Wir erinnern uns kaum daran, wie wir als Kinder
mühsam die ersten Buchstaben gelernt haben, und doch vollbringen
alle Kinder ein kleines Wunder, wenn sie lesen und schreiben lernen.
Um solch eine Leistung zu verstehen, erklärt dieses Buch eingangs,
wie Schreiben im Deutschen funktioniert. Deutlich wird dabei:
Kinder erwerben die Schriftsprache ähnlich wie die Muttersprache –
das Schreibenlernen ähnelt dem Sprechenlernen.
Dass der Schrifterwerb nicht immer problemlos verläuft, wissen wir
nicht erst seit PISA. Viele Eltern und Lehrer sind unsicher, wie sie mit
Fehlern umgehen sollen. Das Buch zeigt Methoden und Wege, wie wir
die Kinder beim Schriftspracherwerb beobachten und fördern können
und welche typischen Stolperfallen auftauchen.
Eine besondere Herausforderung stellt das Schreibenlernen für die
Kinder dar, für die Deutsch nicht die Muttersprache ist. In einem
eigenen Kapitel erklären die Autorinnen, was LehrerInnen über an-
dere Sprachen wissen sollten, um diesen Schülern beim Lesen- und
Schreibenlernen des Deutschen helfen zu können.
Aus dem Inhalt:
Einleitung und Übersicht • Wie funktioniert unsere Schrift? •
Wie funktioniert der Schriftspracherwerb? • Störungen des Schrift-
spracherwerbs und Fördermöglichkeiten • Zweitschrifterwerb •
Schriftsprachförderung über das Fach Deutsch hinaus • Checklisten/
Entscheidungshilfen für eine differenzierte Schreibförderung, Glossar
+ Nicht erst seit PISA auf der
Agenda: Um die Lese- und der
Schreibkompetenz steht es nicht
zum Besten.
+ Das Buch zeigt, wie wir unse-
ren Kindern beim Lesen- und
Schreibenlernen helfen können:
wichtige Entwicklungsschritte,
typische Stolpersteine,
wirksame Fördermöglichkeiten.
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
4 SCHWERPUNKTTITEL SACHBUCH
DIESEN TITEL FINDEN SIE
AUCH IN DER VORSCHAU VON
5
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de

kŽůũĂ
CƵƐƚĂǀ
MĂƌŝĂ
ůŝĞďĞŶ
фůŝĞďĞŶх
фůŝďĞŶх
фůŝĞďĞŶх
ǁŝĞŐĞŶ
фǁŝĞŐĞŶх
фǁŝŐĞŶх
фǁŝĞŐĞŶх
ƐŝĞďĞŶ
фƐŝĞďĞŶх
фƐŝďĞŶх
фƐŝĞďĞŶх
ĨŝŶĚĞŶ
фĨŝŶĚĞŶх
фĨŝŶĚĞŶх
фĨŝŶĚĞŶх
>ŝƐƚĞ
фLŝƐƚĞх
фLŝƐƚĞх
фLŝƐƚĞх
&ŝŶŐĞƌ
фlŝŶŐĞƌх
фlŝŶŐĞƌх
фlŝŶŐĞƌх
dŝŐĞƌ
ф1ŝĞŐĞƌх
ф1ŝŐĞƌх
ф1ŝŐĞƌх
&ŝďĞů
фlŝĞďĞůх
фlŝďĞůх
фlŝďĞůх
ŝďĞů
ф8ŝĞďĞůх
ф8ŝďĞůх
ф8ŝďĞůх
DĂƐĐŚŝŶĞ
фMĂƐĐŚŝĞŶĞх
фMĂƐĐŚŝŶĞх
фMĂƐĐŚŝŶĞх
>ĂǁŝŶĞ
фLĂǁŝĞŶĞх
фLĂǁŝŶĞх
фLĂǁŝŶĞх
<ƌŽŬŽĚŝů
фkƌŽŬŽĚŝĞůх
фkƌŽŬŽĚŝůх
фkƌŽŬŽĚŝůх
WĂƉŝĞƌ
фÞĂƉŝĞƌх
фÞĂƉŝƌх
фÞĂƉŝƌх
ŵŝƌ
фŵŝĞƌх
фŵŝƌх
фŵŝƌх
ǁŝƌ
фǁŝĞƌх
фǁŝƌх
фǁŝƌх

uŝĞ ǁĞŶŝŐƐƚĞŶ lĞŚůĞƌ ŚĂƚ MĂƌŝĂ ŐĞŵĂĐŚƚ͘ SŝĞ ƐĐŚƌĞŝďƚ ŶƵƌ ĚĂƐ WŽƌƚ WĂƉŝĞƌ ŝƌƌĞŐƵůćƌ͘ WĂƐ ĞƐ
ĚĂŵŝƚ ĂƵĨ ƐŝĐŚ ŚĂƚ͕ ǁŝƌĚ ǁĞŝƚĞƌ ƵŶƚĞŶ ŐĞŬůćƌƚ͘ vĞƌŐůĞŝĐŚĞŶ ǁŝƌ ŚŝĞƌ njƵŶćĐŚƐƚ ĚŝĞ LĞŝƐƚƵŶŐĞŶ
ǀŽŶ CƵƐƚĂǀ ƵŶĚ kŽůũĂ͗ CƵƐƚĂǀ ŚĂƚ ĞƌŚĞďůŝĐŚ ǁĞŶŝŐĞƌ lĞŚůĞƌ ŐĞŵĂĐŚƚ͕ ŶćŵůŝĐŚ ŶƵƌ ϰ͕ ƵŶĚ ǁŝƌĚ
ŝŵ uŝŬƚĂƚ ďĞƐƐĞƌ ďĞƵƌƚĞŝůƚ ǁĞƌĚĞŶ ĂůƐ kŽůũĂ͕ ĚĞƌ ϴ͕ ĂůƐŽ ĨĂƐƚ ĚŝĞ PćůĨƚĞ ĂůůĞƌ WƂƌƚĞƌ ĨĂůƐĐŚ ŐĞͲ
ƐĐŚƌŝĞďĞŶ ŚĂƚ͘ uĞŶŶŽĐŚ ŝƐƚ ĚŝĞ LĞŝƐƚƵŶŐ kŽůũĂƐ ĂƵƐ ĞƌǁĞƌďƐƚŚĞŽƌĞƚŝƐĐŚĞƌ SŝĐŚƚ ƐĞŚƌ ǀŝĞů ǁĞŝͲ
ƚĞƌ ĨŽƌƚŐĞƐĐŚƌŝƚƚĞŶ ĂůƐ ĚŝĞ LĞŝƐƚƵŶŐ CƵƐƚĂǀƐ͘ uĞŶŶ kŽůũĂ ŚĂƚ ĚŝĞ CƌƵŶĚƌĞŐĞů ĚĞƌ ŝͲ
vĞƌƐĐŚƌŝĨƚƵŶŐ ŝŵ uĞƵƚƐĐŚĞŶ ďĞƌĞŝƚƐ ĞƌǁŽƌďĞŶ ;Ĩƺƌ ůĂŶŐĞƐ ΀ŝ͗΁ ƐƚĞŚƚ фŝĞх͕ Ĩƺƌ ŬƵƌnjĞƐ ΀ŝ΁ ƐƚĞŚƚ
фŝхͿ ƵŶĚ ǁĞŶĚĞƚ ĚŝĞƐĞƐ WŝƐƐĞŶ ĂƵĨ ĂůůĞ uŝŬƚĂƚǁƂƌƚĞƌ ĂŶ͘ CƵƐƚĂǀ ŚŝŶŐĞŐĞŶ ŬĞŶŶƚ ŶƵƌ ĞŝŶĞ
vĂƌŝĂŶƚĞ Ĩƺƌ ĚĞŶ ŝͲLĂƵƚ͕ ĚĂƐ ĞŝŶĨĂĐŚĞ фŝх͕ ƵŶĚ ƐĞƚnjƚ ĚŝĞƐĞ vĂƌŝĂŶƚĞ ƺďĞƌĂůů ĞŝŶ͘
lƺƌ ĚŝĞ WĞŝƚĞƌĂƌďĞŝƚ ďƌĂƵĐŚĞŶ CƵƐƚĂǀ ƵŶĚ kŽůũĂ ƵŶƚĞƌƐĐŚŝĞĚůŝĐŚĞ PŝůĨĞŶ͘ 8ĞŐŝŶŶĞŶ ǁŝƌ ŵŝƚ
CƵƐƚĂǀ͘ Lƌ ďƌĂƵĐŚƚ njƵŶćĐŚƐƚ ĚĞŶ kŽŶƚƌĂƐƚ njǁŝƐĐŚĞŶ фŝх ƵŶĚ фŝĞх͘
WŝĞ ǁŝƌ ĂŶ ĚĞŶ lĞŚůĞƌŶ ǀŽŶ kŽůũĂ ƐĞŚĞŶ ŬƂŶŶĞŶ͕ ŐĞŶƺŐƚ ĞƐ ĚĂďĞŝ ĂďĞƌ ŶŝĐŚƚ͕ ĚĂƐ ĞŝŶĨĂĐŚĞ фŝх
ŵŝƚ ĚĞŵ ŬƵƌnjĞŶ͕ ƵŶŐĞƐƉĂŶŶƚĞŶ vŽŬĂů ƵŶĚ ĚĂƐ фŝĞх ŵŝƚ ĚĞŵ ůĂŶŐĞŶ͕ ŐĞƐƉĂŶŶƚĞŶ njƵ ĂƐƐŽnjŝŝĞͲ
ƌĞŶ͘ WĂƐ CƵƐƚĂǀ njƵƐćƚnjůŝĐŚ ďƌĂƵĐŚƚ͕ ŝƐƚ ĞŝŶĞ lŶĨŽƌŵĂƚŝŽŶ ƺďĞƌ ĚŝĞ ÞŽƐŝƚŝŽŶ ŝŵ WŽƌƚ͕ ĂŶ ĚĞƌ
фŝх ƵŶĚ фŝĞх ƚĂƚƐćĐŚůŝĐŚ ŬŽŶƚƌĂƐƚŝĞƌĞŶ͘
SCHWERPUNKTTITEL SACHBUCH
Ursula Bredel / Nanna Fuhrhop
Christina Noack
Wie Kinder lesen und
schreiben lernen
2011, ca. 250 Seiten,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-7720-8403-4
Erscheint:
April 2011
Empfehlen Sie auch:
Wolfgang und Jürgen Butzkamm
Wie Kinder
sprechen lernen
Kindliche Entwicklung und die
Sprachlichkeit des Menschen
3., überarb. Auf. 2008,
XII, 404 Seiten,
€[D] 19,90/SFr 35,90
ISBN 978-3-7720-8297-9
Rosemarie Tracy
Wie Kinder
Sprachen lernen
Und wie wir sie dabei
unterstützen können
2., überarb. Auf. 2008,
XII, 236 Seiten,
€[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-7720-8306-8
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
5
kŽůũĂĂ
фůŝĞďďĞŶх
фǁŝĞĞŐĞŶх
фƐŝĞĞďĞŶх
фĨŝŶŶĚĚĞŶх
фLŝƐƚƚĞх
фlŝŶŶŐŐĞƌх
ф1ŝĞĞŐĞƌх
фlŝĞĞďďĞůх
ф8ŝĞĞďĞůх
фMĂ ĂƐĐŚŝĞŶĞх
фLĂǁǁŝĞŶĞх
ф
фkƌŽŽŬŽĚŝĞůх
ф
фÞĂƉƉŝĞƌх
фÞ
фŵŝĞĞƌх
фŵ
фǁŝĞĞƌх
фǁŝƌ
Śƚ
ĞŬ
ĐŚ
ũĂ͕
kŽůũ
ƵƐƚ
ďĞ
ŝŬƚ
Ě Ɛ

ƐĐŚ
Ŷ͕
фŝĞ
ĨŽƌ
Ğƌ ŝŶ ĚĞƌ LĂŐĞ͕ ĚŝĞ ŵŽƌƉŚŽůŽŐŝƐĐŚĞ SƚƌĂƚĞŐŝĞ ;ǀĞƌͲWƂƌƚĞƌ ŵŝƚ фǀх njƵ ƐĐŚƌĞŝďĞŶͿ ŬŽŶƐŝƐͲ
ƚĞŶƚ ƵŵnjƵƐĞƚnjĞŶ͘ uĞƌ uŶƚĞƌƌŝĐŚƚ͕ ĂŶ ĚĞŵ Ğƌ ƚĞŝůŶŝŵŵƚ͕ ŚĂƚ ŝŚŵ ĂůƐŽ ǁĞĚĞƌ ƐƚĂďŝůĞ ůĞdžŝͲ
ŬĂůŝƐĐŚĞ MƵƐƚĞƌ ŶŽĐŚ ĞŝŶĞ ƐƚĂďŝůĞ ŵŽƌƉŚŽůŽŐŝƐĐŚĞ SƚƌĂƚĞŐŝĞ ;WƂƌƚĞƌ ŝŶ ŝŚƌĞ 8ĂƵƐƚĞŝŶĞ
njĞƌůĞŐĞŶͿ ǀĞƌŵŝƚƚĞůŶ ŬƂŶŶĞŶ͘ PŝĞƌ ŝƐƚ ĚƌŝŶŐĞŶĚ ĞŝŶĞ ƐLJƐƚĞŵĂƚŝƐĐŚĞ CĞƐĂŵƚĨƂƌĚĞƌƵŶŐ
ĂŶŐĞnjĞŝŐƚ͘

ϰ͘Ϯ
&ĞŚůĞƌĂůƐ,ŝŶǁĞŝƐĞĂƵĨ>ĞƌŶĨŽƌƚƐĐŚƌŝƚƚĞ
WŝĞ ǁŝƌ ŐĞƐĞŚĞŶ ŚĂďĞŶ͕ ŚĂƚ ƵŶƐĞƌ ZǁĞŝƚŬůćƐƐĞƌ͕ ĚĞƌ ŐĂŶnj ŬŽŶƐĞƋƵĞŶƚ ĂůůĞ ǀĞƌͲWƂƌƚĞƌ ŵŝƚ фĨх
ǀĞƌƐĐŚƌŝĨƚĞƚ͕ ǁćŚƌĞŶĚ Ğƌ sĂƚĞƌ͕ sŽŐĞů ŽĚĞƌ ǀŝĞƌ ŬŽƌƌĞŬƚ ǀĞƌƐĐŚƌŝĨƚĞƚ͕ ĚĂƐ ƐƚĂďŝůƐƚĞ LĞƌŶĞƌƉƌŽĨŝů
ŐĞnjĞŝŐƚ͘ Cď Ğƌ ĂƵĨďĂƵĞŶĚ ĂƵĨ ƐĞŝŶĞŶ ďŝƐŚĞƌŝŐĞŶ kĞŶŶƚŶŝƐƐĞŶ ĂƵĐŚ ĚĂnjƵ ŬŽŵŵƚ͕ ĚĂƐ vĞƌͲ
ƐĐŚƌŝĨƚƵŶŐƐŵƵƐƚĞƌ ǀŽŶ ǀĞƌͲ njƵ ĞŶƚĚĞĐŬĞŶ ƵŶĚ ĞŶƚƐƉƌĞĐŚĞŶĚ ƵŵnjƵƐĞƚnjĞŶ͕ ŝƐƚ ŐĂŶnj ĞŶƚƐĐŚĞŝͲ
ĚĞŶĚ ĂďŚćŶŐŝŐ ǀŽŵ uŶƚĞƌƌŝĐŚƚ͗ WŝƌĚ ĚĞŶ kŝŶĚĞƌŶ ĚŝĞ ŵŽƌƉŚŽůŽŐŝƐĐŚĞ kŽŵƉŽŶĞŶƚĞ ĚĞƌ
SĐŚƌŝĨƚ ;ǀŐů͘ kĂƉ͘ ηͿ ĂůƐ AŶĂůLJƐĞĞŝŶŚĞŝƚ ǀĞƌĨƺŐďĂƌ ŐĞŵĂĐŚƚ͍ WĞŶŶ ũĂ͕ ŚĂƚ Ğƌ ŐƵƚĞ CŚĂŶĐĞŶ͕
ƐĞŝŶĞ vĞƌƐĐŚƌŝĨƚƵŶŐƐŬŽŵƉĞƚĞŶnjĞŶ͕ ĂƵĐŚ ŝŶ 8ĞnjƵŐ ĂƵĨ ĚŝĞ ǀĞƌͲvĞƌƐĐŚƌŝĨƚƵŶŐ ƐLJƐƚĞŵĂƚŝƐĐŚ
ĨŽƌƚnjƵĞŶƚǁŝĐŬĞůŶ͘ SĞŝŶĞ ĨͲSĐŚƌĞŝďƵŶŐĞŶ ƐŝŶĚ ĂůƐŽ ǀŽƌ ĚĞŵ LŝŶƚƌŝƚƚ ŝŶ ĚŝĞ ŵŽƌƉŚŽůŽŐŝƐĐŚĞŶ
SĐŚƌĞŝďƵŶŐĞŶ ŚŝĞƌ ĚƵƌĐŚĂƵƐ ŶŽĐŚ ĞŝŶ ZĞŝĐŚĞŶ Ĩƺƌ ĞŝŶĞŶ ŶŽƌŵĂůĞŶ LŶƚǁŝĐŬůƵŶŐƐǀĞƌůĂƵĨ͘ Lƌ
ƺďĞƌŐĞŶĞƌĂůŝƐŝĞƌƚ ĚĂƐ ďŝƐŚĞƌ CĞůĞƌŶƚĞ ;ĞŝŶ ΀Ĩ΁ ǁŝƌĚ ŵŝƚ фĨх ǀĞƌƐĐŚƌŝĨƚĞƚͿ ƺďĞƌĂůů ĚŽƌƚ͕ ǁŽ Ğƌ
ŶŽĐŚ ŬĞŝŶĞ ĚĂǀŽŶ ĂďǁĞŝĐŚĞŶĚĞŶ lŶĨŽƌŵĂƚŝŽŶĞŶ Ĩƺƌ ĚŝĞ vĞƌƐĐŚƌŝĨƚƵŶŐ ĂƵƐǁĞƌƚĞƚ͘
nĞŚŵĞŶ ǁŝƌ ǁĞŝƚĞƌĞ 8ĞŝƐƉŝĞůĞ͕ ĚŝĞ ƵŶƐ ŶŽĐŚ ĚĞƵƚůŝĐŚĞƌ ĂůƐ ĚŝĞƐĞƐ njĞŝŐĞŶ͕ ǁĞůĐŚĞ lĞŚůĞƌ ĂƵĨ
ĞŝŶĞ nŽƌŵĂůĞŶƚǁŝĐŬůƵŶŐ ǀĞƌǁĞŝƐĞŶ ƵŶĚ ǁĞůĐŚĞ ƵŶƐ ďĞƵŶƌƵŚŝŐĞŶ ƐŽůůƚĞŶ͗
uĂƐ ůĂŶŐĞ͕ ŐĞƐƉĂŶŶƚĞ ΀ŝ͗΁͕ ǁŝĞ ĞƐ ŝŶ WƂƌƚĞƌŶ ǁŝĞ >ŝĞďĞ͕ ǁŝĞŐĞŶŽĚĞƌ ^ŝĞď ǀŽƌŬŽŵŵƚ͕ ǁŝƌĚ ŝŵ
uĞƵƚƐĐŚĞŶ ŵŝƚ фŝĞх ǀĞƌƐĐŚƌŝĨƚĞƚ͘ nƵŶ Őŝďƚ ĞƐ ĂďĞƌ WƂƌƚĞƌ͕ ĚŝĞ ĚŝĞƐĞƌ 8ĞŐĞů ǁŝĚĞƌƐƉƌĞĐŚĞŶ͗
Wŝƌ ƐĐŚƌĞŝďĞŶ dŝŐĞƌ͕ &ŝďĞů͕ ŝďĞů͕ ŝďĞƌ͕ ĂďĞƌ ĂƵĐŚ ǁŝƌ ƵŶĚ ŵŝƌ ƐŽǁŝĞ DĂƐĐŚŝŶĞ͕ >ĂǁŝŶĞ͕ sŝͲ
ƚĂŵŝŶ͕<ĂŵŝŶ͕<ƌŽŬŽĚŝů͕njŝǀŝůĞƚĐ͘ SĞŚĞŶ ǁŝƌ ƵŶƐ ŝŶ ĚŝĞƐĞŵ ZƵƐĂŵŵĞŶŚĂŶŐ njǁĞŝ ŬŽŶƐƚƌƵŝĞƌƚĞ LĞƌŶĞƌƉƌŽĨŝůĞ ĚĞƌ ZǁĞŝƚŬůćƐƐĞƌ
kŽůũĂ ƵŶĚ CƵƐƚĂǀ ƵŶĚ ĞŝŶ LĞƌŶĞƌƉƌŽĨŝů ĚĞƌ kůĂƐƐĞ ϰ ǀŽŶ MĂƌŝĂ ĂŶ͘ lŵ uŝŬƚĂƚ ƐŽůůĞŶ ĚŝĞ kŝŶĚĞƌ
ĚŝĞ ĨŽůŐĞŶĚĞŶ WƂƌƚĞƌ ƐĐŚƌĞŝďĞŶ͗ ůŝĞďĞŶ͕ ǁŝĞŐĞŶ͕ ^ŝĞď͕ ĨŝŶĚĞŶ͕ >ŝƐƚĞ͕ &ŝŶŐĞƌ͕ dŝŐĞƌ͕ &ŝďĞů͕ ŝďĞů͕
DĂƐĐŚŝŶĞ͕ >ĂǁŝŶĞ͕ <ƌŽŬŽĚŝů͕ ŵŝƌ ƵŶĚ ǁŝƌ͘ Wŝƌ ŶĞŚŵĞŶ ŚŝĞƌ ĂŶ͕ ĚĂƐƐ ĞƐ ƐŝĐŚ Ƶŵ ĞŝŶ LƺĐŬĞŶĚŝŬͲ
ƚĂƚ ŚĂŶĚĞůƚ͕ ŝŶ ĚĞŵ ĚŝĞ kŝŶĚĞƌ ŶƵƌ ĚŝĞ ŝͲSĐŚƌĞŝďƵŶŐ ĞŝŶĨƺŐĞŶ ƐŽůůƚĞŶ͕ ƐŽ ĚĂƐƐ ĂůůĞ ĂŶĚĞƌĞŶ
WŽƌƚƐƚĞůůĞŶ ĨĞŚůĞƌĨƌĞŝ ďůĞŝďĞŶ͘




Ursula Bredel / Nanna Fuhrhop
Christina Noack
Empfehle
ĞŶ lĞŚůĞƌƌ ŚĂƚ MĂƌŝĂ ŐĞŵĂĐŚ
ĐŚ ŚĂƚ͕ ǁǁŝƌĚ ǁĞŝƚĞƌ ƵŶƚĞŶ ŐĞ
ƵŶĚ kŽůũĂ͗͗ CƵƐƚĂǀ ŚĂƚ ĞƌŚĞďůŝĐ
ƐƐĞƌ ďĞƵƌƌƚĞŝůƚ ǁĞƌĚĞŶ ĂůƐ kŽůũ
Ăƚ͘ uĞŶŶŽŽĐŚ ŝƐ
Đ
ƚ ĚŝĞ LĞŝƐƚƵŶŐ kŽ
ĐŚƌŝƚƚĞŶ ĂůƐ ĚĚŝĞ LĞ
ŝĞ LĞŝƐƚƵŶ
ŝƐƚƵŶŐ CƵ
Ő ŝŵ uĞƵƚƐĐŚĞŶ ďĞƌĞŝƚƐ Ğƌǁ ƌǁŽƌď
ŶĚĞƚ ĚŝĞƐĞƐ WŝƐƐĞŶ ĂƵĨ ĂůůĞ ůĞ uŝ
ĚĞŶ ŝͲLĂƵƚ͕ ĚĂƐ ĞŝŶĨĂĐŚĞ фŝх͕ х͕ ƵŶĚ ƚĞƌĂƌďĞŝƚ ďƌĂƵĐŚĞŶ CƵƐƚĂǀ ƵŶĚ k
ƌĂƵĐŚƚ njƵŶćĐŚƐƚ ĚĞŶ kŽŶƚƌĂƐ Ɛƚ njǁŝƐ ĚĞŶ lĞŚůĞƌŶ ǀŽŶ kŽůũĂ ƐĞŚĞŶ ŬƂŶŶĞŶ
ƌnjĞŶ͕ ƵŶŐĞƐƉĂŶŶƚĞŶ vŽŬĂů ƵŶ ƵŶĚ ĚĂƐ ф
ƵƐƚĂǀ njƵƐćƚnjůŝĐŚ ďƌĂƵĐŚƚ͕ ŝƐƚ ĞŝŶĞ lŶĨŽ
ƚĂƚƐćĐŚůŝĐŚ ŬŽŶƚƌĂƐƚŝĞƌĞŶ͘
͕ ǁŝƌĚ ŝŵ
ĞƐĞƌ 8ĞŐĞů ǁŝĚĞƌƐƉƌĞĐŚĞŶ͗
ƵĐŚ ǁŝƌ ƵŶĚ ŵŝƌ ƐŽǁŝĞ
ƌ
DĂƐĐŚŝŶĞ͕ >ĂǁŝŶĞ͕ sŝͲ
ĞƚĐ͘ SĞŚĞŶ ǁŝƌ ƵŶƐ ŝŶ ĚŝĞƐĞŵ ZƵƐĂŵŵĞŶŚĂŶŐ njǁĞŝ ŬŽŶƐƚƌƵŝĞƌƚĞ LĞƌŶĞƌƉƌŽĨŝůĞ ĚĞƌ ZǁĞŝƚŬůćƐƐĞƌ
kŽůũĂ ƵŶĚ CƵƐƚĂ
CƵƐƚĂǀ ƵŶĚ ƵŶĚ Ğŝ ĞŝŶ LĞƌŶ
LĞƌŶĞƌƉƌŽĨ
Ɖƌ Ĩŝů Ě ŝů ĚĞƌ kůĂ
ƌ kůĂƐƐĞ ϰ ƐĞ ϰ ǀŽŶ M
ŽŶ MĂƌŝĂ
ĂƌŝĂ ĂŶ l
ĂŶ͘ lŵ uŝŬ uŝŬƚĂƚ Ɛ
ƚĂƚ ƐŽůůĞŶ
ŽůůĞ
Ěŝ ĚŝĞ kŝŶĚ
kŝŶĚĞƌ
ĚŝĞ ĨŽůŐĞŶ ĞŶĚĞŶ WƂƌƚĞƌ ƐĐŚƌĞŝďĞŶ͗ ůŝĞďĞŶ͕ ǁŝĞŐĞŶ͕ ^ŝĞď͕ ĨŝŶĚĞŶ͕ >ŝƐƚĞ͕ &ŝŶŐĞƌ͕ ƌ dŝŐĞƌ͕ ƌ &ŝďĞů͕ ů ŝďĞů͕ ů
DĂƐĐŚŝŶĞ ŶĞ͕ >ĂǁŝŶĞ͕ <ƌŽŬŽĚŝů͕ ů ŵŝƌ ƵŶĚ
ƌ
ǁŝƌ͘ Wŝƌ ŶĞŚŵĞŶ ŚŝĞƌ ĂŶ͕ ĚĂƐƐ ĞƐ ƐŝĐŚ Ƶŵ ĞŝŶ LƺĐŬĞŶĚŝŬͲ
ƚĂƚ ŚĂŶĚĚĞůƚ͕ ŝŶ ĚĞŵ ĚŝĞ kŝŶĚĞƌ ŶƵƌ ĚŝĞ ŝͲSĐŚƌĞŝďƵŶŐ ĞŝŶĨƺŐĞŶ ƐŽůůƚĞŶ͕ ƐŽ ĚĂƐƐ ĂůůĞ ĂŶĚĞƌĞŶ
WŽƌƚƐƚĞů ĞůůĞŶ ĨĞŚůĞƌĨƌĞŝ ďůĞŝďĞŶ͘
Ğ
Đ
Ƶ
ĞƐ
Ăƚ
ĐŚ
Ő
ĞŶ
Ě
ƚ
ƌĂ
ĚĞ
ƌnj
ƵƐ
ƚ
WĞŶŶ SŝĞ ĚĞŶ 1Ğdžƚ njƵ ůĞƐĞŶ ǀĞƌƐƵĐŚĞŶ͕ ŵĞƌŬĞŶ SŝĞ ƐŝĐŚĞƌ͕ ĚĂƐƐ ĚĂƐ ŐĂƌ ŶŝĐŚƚ ƐŽ ĞŝŶĨĂĐŚ ŝƐƚ͘
WĞŶŶ ǁŝƌ ƵŶƐ ũĞĚŽĐŚ ǀŽŵ ŐĞǁŽŚŶƚĞŶ ŽƌƚŚŽŐƌĂƉŚŝƐĐŚĞŶ SĐŚƌŝĨƚďŝůĚ ůƂƐĞŶ ƵŶĚ ĚĞŶ 1Ğdžƚ ĂůƐ
ĞŝŶĞ Aƌƚ LĂƵƚƐĐŚƌŝĨƚ ůĞƐĞŶ͕ ǁŝƌĚ Ğƌ ǀĞƌƐƚćŶĚůŝĐŚ͗
uLA kLLlnL PAS WCL 1L CSuALl!A AnMA Ln uC8 ul CSuALl !A WAn SC SCn uAS LA
uAS LlnL CAnL
CP PLA CL8Ln WCL1L luA CMA
Ϯ

Aďď͘ϯ͘ϭ͗ kŝŶĚĞƌƐĐŚƌĞŝďƵŶŐ ;AůƚĞƌ ϱ͖ϳͿ
8Ğŝ ĚĞŵ 1Ğdžƚ ŝŶ Aďď͘ϯ͘ϭ ŚĂŶĚĞůƚ ĞƐ ƐŝĐŚ Ƶŵ ĞŝŶĞ ƌĞŝŶ ƉŚŽŶŽŐƌĂƉŚŝƐĐŚĞ vĞƌƐĐŚƌŝĨƚƵŶŐ͕ ǁŽďĞŝ
ĚŝĞ ďĞŬĂŶŶƚĞŶ 8ƵĐŚƐƚĂďĞŶ ũĞǁĞŝůƐ Ĩƺƌ ĚŝĞ ǁĂŚƌŐĞŶŽŵŵĞŶĞ LĂƵƚƐƚƌƵŬƚƵƌ ǀĞƌǁĞŶĚĞƚ ǁĞƌĚĞŶ͘
uŝĞƐ Őŝďƚ ƵŶƐ PŝŶǁĞŝƐĞ ĂƵĨ ĚĞŶ kĞŶŶƚŶŝƐƐƚĂŶĚ͕ ĚĞŶ ĚĂƐ kŝŶĚ ŝŶ 8ĞnjƵŐ ĂƵĨ ĚŝĞ SĐŚƌŝĨƚƐƉƌĂĐŚĞ
ďĞƌĞŝƚƐ ĞƌůĂŶŐƚ ŚĂƚ͗
ϭ͘ uĂƐ kŝŶĚ ƐĐŚƌĞŝďƚ ŶŝĐŚƚƐ ĂƵĨ͕ ǁĂƐ ĞƐ ŶŝĐŚƚ ĂƵĐŚ ůĂƵƚůŝĐŚ ǁĂŚƌŶŝŵŵƚ͕ ĞƐ Śćůƚ ĚŝĞ 8ƵĐŚƐƚĂďĞŶ
ĂůƐŽ Ĩƺƌ SLJŵďŽůĞ ĞŝŶnjĞůŶĞƌ LĂƵƚĞ͘

Ϯ
uŝĞ LĞĞƌnjĞŝĐŚĞŶ njǁŝƐĐŚĞŶ ĚĞŶ WƂƌƚĞƌŶ͕ ĚŝĞ ŝŶ ĚĞŵ CƌŝŐŝŶĂůƚĞdžƚ ŶŝĐŚƚ ǀŽƌŬŽŵŵĞŶ͕ ĚŝĞŶĞŶ ŚŝĞƌ ĚĞƌ LĞƐĞŚŝůĨĞ͘
uĞƌ ŬůĞŝŶĞ PĂƐĞ ǁŽůůƚĞ CƐƚĞƌĞŝĞƌ ĂŶŵĂůĞŶ͕ ĚŽĐŚ ĚŝĞ
CƐƚĞƌĞŝĞƌ ǁĂƌĞŶ ƐŽ ƐĐŚƂŶ͕ ĚĂƐƐ Ğƌ ĚĂƐ ĞŝŶĞ ŐĂƌ
ŶŝĐŚƚ ŚĞƌŐĞďĞŶ ǁŽůůƚĞ͘
lƺƌ CŵĂ
anschaulich durch viele Beispiele
mit konkreten Tipps
für eine gezielte
Förderung
6
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
+ Auf Darwins Spuren durch die Wissen-
schaftsgeschichte: beeindruckender
Überblick über den Einfuss Darwins
auf unterschiedlichste Wissenschaften
vom 19. Jahrhundert bis heute
Eve-Marie Engels / Oliver Betz
Heinz-R. Köhler
Thomas Potthast (Hg.)
Charles Darwin
und seine Wirkung
in Wissenschaft und
Gesellschaft
2011, ca. 300 Seiten,
ca. €[D] 29,90/SFr 43,90
ISBN 978-3-89308-415-9
Erscheint:
April 2011
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Charles Darwin hat die Betrachtung der Welt verändert. 1809 wurde er im
englischen Shrewsbury an der Grenze zu Wales geboren, mit 22 begann
seine Weltreise mit dem Forschungsschiff Beagle, mit 27 kehrte er als
gefeierter Naturforscher zurück.
Neben seinen Veröffentlichungen der Reisebeschreibung, der zoologischen
Ergebnisse und der Beschreibung der Geologie Südamerikas führte er ab
jetzt Notizbücher über die »Transmutation« der Arten, die Evolution der
Organismen.
Kaum ein Naturforscher hat im Folgenden unser Verständnis vom Leben-
digen und von der Stellung des Menschen im Gesamtzusammenhang
des Lebendigen so einschneidend verändert und nachhaltig geprägt wie
Darwin. Er legte den Grundstein für eine naturwissenschaftliche Evolu-
tionstheorie, deren Wirkung sich bereits zu Darwins Lebzeiten nicht auf
Biologie und Naturwissenschaften beschränkte, sondern auch Fragestel-
lungen und Inhalte der Geistes- und Sozialwissenschaften beeinfusste.
Das vorliegende Buch vermittelt einen beeindruckenden Einblick in Dar-
wins Bedeutung für die Wissenschaften vom 19. Jahrhundert bis heute.
Namhafte Autorinnen und Autoren zeichnen aus der Perspektive ihrer
Fächer ein Bild von der Vielseitigkeit des großen Denkers.
Aus dem Inhalt:
Einleitung • Auf den Schultern von Riesen: Darwins Evolutionstheorie •
Darwins Weltreise mit der Beagle und die Entstehung seiner Evolutions-
theorie • Darwins philosophische und wissenschaftliche Revolution •
Auf Spuren zur Abstammung der Menschen – eine kleine Reise in die
Geschichte der Anthropologie zu Brennpunkten anthropologischer Debat-
ten vor und kurz nach der Publikation von Darwins Evolutionstheorie •
Darwin, Lucy und das missing link • Zur wissenschaftlichen Vielfalt der
modernen Evolutionsbiologie • Biodiversität und Artentstehung – Dar-
wins Theorie in heutiger evolutionsökologischer Sicht • Der Mensch, das
moralfähige Tier • Evolutionäres Denken im Kontext erziehungswissen-
schaftlicher Diskussionen • Darwin und die Gesellschaftstheorie • Darwin,
die Ökologie und der Naturschutz • Charles Darwin und die Dynamik der
Schöpfung
Über die Herausgeber:
Prof. Dr. Eve-Marie Engels ist Inhaberin des Lehrstuhls für Ethik in den
Biowissenschaften der Universität Tübingen.
Prof. Dr. Oliver Betz leitet die Abteilung für Evolutionsbiologie der
Invertebraten der Universität Tübingen.
Prof. Dr. Heinz-R. Köhler ist Direktor des Instituts für Evolution und
Ökologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.
PD Dr. Thomas Potthast ist wissenschaftlicher Koordinator des
Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der
Universität Tübingen.
Zielgruppe:
Historiker, Philosophen, Biologen und an diesen Themen interessierte
Laien.
6 SCHWERPUNKTTITEL POPULÄRE WISSENSCHAFT
7
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
»Dauerten wir unendlich/so wandelte sich alles
Da wir aber endlich sind/Bleibt vieles beim alten.«
Der skeptische und nachdenkliche Lyriker Bert Brecht ist Gegenstand die-
ses Buches, das aus öffentlichen Vorträgen an der Universität Augsburg
hervorgegangen ist. Es geht also vor allem um den Dichter, der wesentlich
erst durch seinen Nachlass bekannt wurde und sich seit dem Exil immer
wieder fragte: »Warum soll mein Name genannt werden?« Aber Skepsis
bedeutete für Brecht auch kreativen Möglichkeitssinn, bedeutete vor allem
ein Bekenntnis zur immer erneuerten Freiheit der Ästhetik, unlösbar ver-
bunden mit unbedingtem sozialem und politischem Engagement. Obwohl
»wir endlich sind«, können wir einiges verändern, auch als Dichter, auch
und gerade in Schwierigen Zeiten.
Außenansichten bedeutet hier, dass aus bewusst verschiedenen und
durchaus auch fremden methodischen Perspektiven ausgewählte Sta-
tionen in Bert Brechts Lyrik betrachtet werden: das Lesebuch für Städ-
tebewohner im Kontext verschiedener Medien, die Lyrik seit dem Exil
im Hinblick auf die Logik ihrer »Wenn«-Sätze, die Sprache der »Chiffren«
in Brechts Lyrik, der Ort dieser Lyrik in der Tradition der europäischen
Moderne: von Baudelaire und Rimbaud zu Ungaretti oder Celan,
die spezifsche Kreativität der Dialektik in Brechts Gedichten, oder etwa
die Kontinuität der Argumentation im späten Gedicht-Zyklus der Buckower
Elegien.
Aus dem Inhalt:
Vorwort • Warum soll mein Name genannt werden? Ein lyrisch-politisches
Programm im Exil • Sieh den Balken dort! Zur Sinnlichkeit der Chiffren in
Bert Brechts Lyrik • Ach wie solln wir nun die kleine Rose buchen?
Bert Brechts Lyrik und die Tradition der Moderne • Verwisch die Spuren.
Bert Brechts Lesebuch für Städtebewohner im Mediendialog • Ein kräf-
tiges WENN NICHT. Zur Logik des Engagements in Bert Brechts Lyrik •
Vergnügungen. Dialektik als kreative Alltagslogik im Kinderbuch, in der
Werbung und in Bert Brechts Lyrik • Warum sehe ich den Radwechsel
mit Ungeduld? Zur Kontinuität der Argumentation in Bert Brechts Buck-
ower Elegien • Anhang: Bert Brechts Buckower Elegien, neu geordnet,
Literaturverzeichnis
Über den Autor:
Prof. (em.) Dr. Hans Vilmar Geppert war lange Jahre Ordinarius für Neuere
Deutsche Literaturwissenschaft/Vergleichende Literaturwissenschaft an
der Universität Augsburg.
Zielgruppen:
Literaturwissenschaftler, Brecht- und Lyrik-Liebhaber.
+ Ergänzt Ihr Brecht-Regal
+ Brechts späte Lyrik in neuer
Perspektive
Hans Vilmar Geppert
Bert Brechts Lyrik
Außenansichten
2011, ca. 180 Seiten,
ca. €[D] 29,90/SFr 43,90
ISBN 978-3-7720-8404-1
Erscheint:
März 2011
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
SCHWERPUNKTTITEL POPULÄRE WISSENSCHAFT 7
8
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Wie erhebt man linguistische Daten und wertet sie professionell aus?
Mit der Umstellung auf Bachelor und Master haben viele Universitäten
methodische Lehrveranstaltungen in die Module ihrer Studiengänge
aufgenommen. Das Studienbuch gibt dazu passend einen anwen-
dungsorientierten Überblick über die in der Linguistik gängigen Metho-
den der Versuchsplanung und der beschreibenden und erklärenden
Statistik. Mathematikkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
Die Autorin vermittelt Basiskonzepte wie bspw. Messtheorie, Kombi-
natorik, Wahrscheinlichkeitstheorie und erklärt mathematische Opera-
tionen wie bspw. Rechnen mit dem Summenzeichen, führt aber auch
in die gängigen Statistikprogramme (SPSS und R) ein.
Aus dem Inhalt:
Wegweiser und Vorbereitungen • Linguistik als empirische Wissen-
schaft • Versuchsplanung • Arbeitsschritte einer Untersuchung•
Deskriptive Statistik - erste Schritte der Datenanalyse • Wahrschein-
lichkeitsrechnung • Von der Stichprobe zur Grundgesamtheit •
Formulieren und Testen von statistischen Hypothesen • Tests auf
signifkante Unterschiede • Tests auf signifkante Zusammenhänge•
Kurzportraits • Wann welches Verfahren wählen? • Hinweise zum
Arbeiten mit SPSS und R • Ausblick • Lösungshinweise, Literatur
Über die Autorin:
Dr. Claudia Meindl lehrt am Institut für Sprach-, Medien- und Musik-
wissenschaft der Universität Bonn und im Rahmen der Internationalen
Frankfurter Sommerkurse am Institut für deutsche Sprache und ihre
Didaktik der Universität Frankfurt a.M.
Zielgruppen:
Studierende und Lehrende aller linguistischen Fachrichtungen und
Stufen (BA, MA, Lehramt).
Speziell auf die Bedürfnisse von BA-Studierenden ausgerichtet, bietet
dieses Studienbuch eine verständliche Einführung in die Sprachwis-
senschaft des Französischen, Italienischen und Spanischen. Neben
den traditionellen Teildisziplinen der Sprachwissenschaft werden psy-
cho-, neuro- und soziolinguistische Aspekte berücksichtigt und eigene
Kapitel zur Pragmatik und den Berührungspunkten zwischen Sprach-
und Literaturwissenschaft angeführt. Dabei ermöglicht die kontrastive
Betrachtung der drei romanischen Sprachen einen tieferen Einblick
in deren Struktur. Besondere Hilfestellung für das Studium gibt das
abschließende Kapitel mit speziellen Arbeitstechniken für Linguisten.
Aus dem Inhalt:
Einleitung • Die Wissenschaft vom sprachlichen Wissen • Phonetik
und Phonologie • Morphologie • Die Romania: Sprachen und
Varietäten • Semantik • Syntax • Pragmatik • Sprachwissenschaft
und Literaturwissenschaft – gibt es Berührungspunkte? • Arbeitstech-
niken für Linguisten
Über die Autorinnen:
Dr. Anja Platz-Schliebs ist Fachreferentin u.a. für die Romanistik an
der Universitätsbibliothek Wuppertal.
Bettina Disdorn war als Tutorin in der romanischen und englischen
Sprachwissenschaft und als wissenschaftliche Hilfskraft in der
Didaktik Englisch tätig.
Dr. Emilia Merino Claros, Prof. Dr. Natascha Müller und
Jun.’Prof. Dr. Katrin Schmitz lehren Romanische Sprachwissenschaft
an der Bergischen Universität Wuppertal.
Zielgruppen:
Studierende und Lehrende der Romanistik.
+ Mit umfangreichem Begleitmaterial und Übungs-
aufgaben unter www.narr-studienbuecher.de
Claudia Meindl
Methodik für Linguisten
Eine Einführung in Statistik und
Versuchsplanung
narr studienbücher
2011, ca. 300 Seiten,
ca. €[D] 22,90/SFr 34,90
ISBN 978-3-8233-6627-0
Erscheint:
Mai 2011
Anja Platz-Schliebs / Bettina
Disdorn / Emilia Merino Claros
Natascha Müller / Katrin Schmitz
Einführung in die Romani-
sche Sprachwissenschaft
Französisch, Italienisch, Spanisch

narr studienbücher
2011, ca. 300 Seiten,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8233-6628-7
Erscheint:
Juni 2011
+ Anwendungsorientierter Überblick
+ in Lehrveranstaltungen erprobt
8 SCHWERPUNKTTITEL NARR STUDIENBÜCHER
DIESEN TITEL FINDEN SIE
AUCH IN DER VORSCHAU VON
DIESEN TITEL FINDEN SIE
AUCH IN DER VORSCHAU VON
9
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
SCHWERPUNKTTITEL NARR STUDIENBÜCHER
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
9
Bezüglich Inhalt, Form und Methode bestehen bei Studierenden oftmals
große Unsicherheiten, wenn es um »linguistisches Arbeiten« geht. Das
Studienbuch vermittelt Schritt für Schritt die notwendigen Arbeitstech-
niken, um erfolgreich sprachwissenschaftliche Studien durchführen,
präsentieren und verschriftlichen zu können.
Dabei verbindet der Band klassische Bereiche wie Themenfndung, Infor-
mationsbeschaffung, Besonderheiten wissenschaftlicher Textsorten und
bibliographische Konventionen mit den Problemen, vor denen Studierende
üblicherweise im Bereich der Linguistik stehen: Lektüre und Überprüfung
von linguistischen Texten, Argumentationstechniken, Beweisführungen und
die Datenerhebung, -verwaltung und -notation.
Ein umfangreicher Serviceteil listet Literaturtipps und Bibliographien, gibt
einen Überblick über wichtige Textbearbeitungsprogramme für Linguis-
ten (LaTex, PHP syntax tree) sowie die Themen Transkription (phonetische
Transkription mittels IPA und Diskurstranskription/HIAT) und Glossierung
(Leipzig Glossing Rules). Kurze Vorschläge für eine linguistische Handbib-
liothek runden diesen Teil ab.
Der Inhalt wird an zahlreichen Schaubildern und einem umfangreichen
Beispielmaterial erklärt. Für die praktische Anwendbarkeit sorgen die am
Ende jedes Kapitels angefügten Checklisten.
»Kennen Sie das? Sie waren bei Ihrem Dozenten in der Sprechstunde
und stürmen begeistert mit einem neuen Hausarbeitsthema in die Biblio-
thek. Die Arbeitsbedingungen erscheinen Ihnen optimal: Die Bibliothek
ist leer, die Computer und die Kopierer frei und es ist sogar angenehm
still. Nur – es gibt ein Problem: Sie haben sich eine linguistische Studie
vorgenommen und haben Schwierigkeiten, Ihre Arbeitsprozesse in den
Griff zu bekommen. Wie geht linguistisches Arbeiten eigentlich?
Solche und ähnliche Schilderungen erhalte ich immer wieder von aufgereg-
ten Studierenden in meiner Sprechstunde. Die ihnen »aufgedrückte« Arbeit
möchten sie gerne schreiben, aber wie geht das überhaupt, Herr Rothstein?
Wie schreibt man linguistisch? Die einfachste Antwort wäre sicherlich: Das
kommt mit der Zeit/da kriegen Sie Erfahrung/das wird schon ... Auch wenn
Schreiben ein Erfahrungswert ist, so ist das für den Moment in der Sprech-
stunde keine befriedigende Antwort. Dieses Buch ist aus eben solchen
Situationen entstanden.« (aus der Vorbemerkung)
Aus dem Inhalt:
Einführung • Von der Idee zum Thema • Informationssuche • Lektüre •
Linguistische Argumentation • Daten • Darstellungsformen in der
Linguistik • Allgemeine Anforderungen linguistischer Darstellungsfor-
men • Textsortenbedingte Anforderungen • Textbearbeitungsprogramme
• Transkribieren • Glossen • Bibliographieren • Handbibliothek •
Bibliographie • Index
Über den Autor:
Prof. Dr. Björn Rothstein ist Professor für Germanistische Linguistik und
Sprachwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum.
Zielgruppen:
Studierende der Sprachwissenschaften.
+ Schritt für Schritt erklärt:
damit die sprachwissenschaftliche
Arbeit gelingt.
+ Mit zahlreichen Schaubildern,
umfangreichem Beispielmaterial
und Checklisten
Björn Rothstein
Wissenschaftliches
Arbeiten für Linguisten
narr studienbücher
2011, ca. 224 Seiten,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8233-6630-0
Erscheint:
Februar 2011
DIESEN TITEL FINDEN SIE
AUCH IN DER VORSCHAU VON
10
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
10 SCHWERPUNKTTITEL NARR STUDIENBÜCHER
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Karin Pittner / Judith Berman
Deutsche Syntax
Ein Arbeitsbuch
narr studienbücher
4., aktualis. Aufage 2010, 200 Seiten,
€[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8233-6610-2
Das bewährte Lehrbuch führt in Grundbegriffe
und Methoden der syntaktischen Analyse des
Deutschen ein. Jedes Kapitel enthält Übun-
gen mit Lösungshinweisen und Literaturtipps
zum Weiterlesen, die den Studierenden die
Möglichkeit geben, sich den Stoff weitge-
hend selbstständig zu erarbeiten. Für die 4.
Auflage wurden Darstellung und Literatur-
verzeichnis wieder auf den neuesten Stand
gebracht.
Aus dem Inhalt:
Einführung • Syntaktische Kategorien •
Syntaktische Funktionen • Verben: Valenz,
Argumentstruktur • Passiv • Wortstellung:
Das topologische Satzmodell • Komplexe
Sätze • Infnite Strukturen • Die Pronomen
es und sich • Wortstellung und Informations-
struktur • Übungen, Lösungen, Glossar, Lite-
raturhinweise
Über die Autorinnen:
Prof. Dr. Karin Pittner und Dr. Judith Berman
lehren am Germanistischen Institut der
Ruhr-Universität Bochum.
Erscheint:
bereits erschienen
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der germanis-
tischen Linguistik.
Kathrin Pöge-Alder
Märchenforschung
Theorien, Methoden, Interpretationen
narr studienbücher
2., überarb. Aufage 2011, ca. 250 Seiten,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8233-6629-4
Das vorliegende Studienbuch bündelt die
wichtigsten Forschungsgebiete und Erkennt-
nisse und bietet so eine übersichtliche Ein-
führung in den internationalen Märchen-
schatz und die spannendsten Forschungs-
gebiete. Die Neuaufage ist korrigiert und
um die Beschäftigung mit Motivforschungen,
weiteren Autoren wie Eugen Drewermann und
aktuellen Diskussionen zur mündlich-schrift-
lichen Tradierung erweitert.
Aus dem Inhalt:
Märchen als Gegenstand der Erzählforschung
• Im Kontext der Gattungen • Entstehungs-
und Verbreitungstheorien • Die Märchen der
Gebrüder Grimm als Maßstab • Erzählen –
Erzählgemeinschaft • Zur Interpretation tradi-
tioneller Märchen • Literatur, Personen- und
Sachregister
Über die Autorin:
Dr. Kathrin Pöge-Alder ist Wissenschaftliche
Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/
Kulturgeschichte der Universität Jena.
Erscheint:
April 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Literaturwis-
senschaften und der Volkskunde.
10
BEREITS IN DER 3. AUFLAGE STANDARDLEHRBUCH ZUM THEMA! NEU ÜBERARBEITET!
Damaris Nübling
in Zusammenarbeit mit Antje Dammel,
Janet Duke und Renata Szczepaniak
Historische Sprachwissenschaft
des Deutschen
Eine Einführung in die Prinzipien
des Sprachwandels
narr studienbücher
3., überarb. Aufage 2010, 312 Seiten,
€[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8233-6615-7
Dieses inzwischen bestens etablierte Studi-
enbuch stellt zum einen die wichtigsten histo-
rischen Umbrüche der deutschen Sprache bis
in die heutige Zeit dar, zum anderen und vor
allem auch deren Begründung, theoretische
Fundierung und typologische Einordnung.
Aus der Presse:
»eine ebenso informative und anspruchsvolle
wie originelle und zukunftsweisende Sicht der
deutschen Sprachgeschichte.« Beiträge zur
Geschichte der deutschen Sprache und Literatur
Über die Autorinnen:
Prof. Dr. Damaris Nübling und Jun.’Prof. Dr.
Antje Dammel lehren am Deutschen Institut
der Johannes- Gutenberg-Universität Mainz.
Prof. Dr. Renata Szczepaniak lehrt am Insti-
tut für Germanistik der Universtität Hamburg.
Dr. Janet Duke ist Akad. Rätin am Institut für
Vergleichende Germanistische Philologie der
Universität Freiburg i.B.
Erscheint:
bereits erschienen
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der
germanistischen Linguistik.
11
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
11
BÜCHER VON UTB
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Hans Jürgen Heringer
Interkulturelle Kommunikation
3., durchges. Aufage 2011, 240 Seiten,
€[D] 16,90/SFr 25,90
ISBN 978-3-8252-2550-6

Dieses bewährte Lehrbuch vermittelt die
linguistischen Grundlagen der Interkulturel-
len Kommunikation und vertieft das Basis-
wissen: die sprachliche Dimension von Kul-
tur, nonverbale Kommunikation und Konver-
sation. Es bietet eine detaillierte Darstellung
der Aspekte, die für erfolgreiches interkultu-
relles Kommunizieren wesentlich sind, und
führt kritisch ein in Bedeutung und Funktions-
weisen von Kulturstandards, Stereotypen und
Critical Incidents.
Aus der Presse:
»Heringers Band ist eine hilfreiche Einfüh-
rung ins Thema und gleichzeitig eine, die
optisch ansprechend und unterhaltsam seine
Leser an die Materie heranführt, immer
darum bemüht, ein ausgewogenes und kriti-
sches Bild zu schaffen.« Fremdsprachen und
Hochschule
Aus dem Inhalt:
Grundlagen der Kommunikation • Sprechen
und Verstehen • Was ist Konversation? •
Nonverbale Kommunikation • Sprache und
Kultur • Kultur erfassen • Kultur in Sprache
• Kulturstandards und Stereotypen • Critical
Incidents • Literatur, Quellen
Über den Autor:
Prof. Dr. Hans Jürgen Heringer ist Professor
für Deutsch als Zweitsprache an der Universi-
tät Augsburg.
Erscheint:
bereits erschienen
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Linguistik.
Christoph Bode
Der Roman
UTB S
2., erw. Auf. 2011,
XX, 358 Seiten,
€[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8252-2580-3
Der Band bietet eine anspruchsvolle, doch
lebendig und verständlich geschriebene
Einführung in die Romananalyse und ist für
Studierende aller neuphilologischen Litera-
turwissenschaften konzipiert. Die Einführung
in narratologische Terminologie und Metho-
den wird mit grundlegenden literaturtheoreti-
schen Überlegungen verknüpft und mit einer
Fülle anschaulicher Beispiele illustriert. Die
Zweitaufage bietet eine ganze Reihe von
Berichtigungen, die »Basisbibliothek Roman-
analyse« ist aktualisiert und ergänzt worden,
vor allem enthält der Band aber nun einen
Namensindex.
Aus dem Inhalt:
Der neuzeitliche europäische Roman • Objekt
jeder Romananalyse: Das Wie des Was •
Zeit • Figuren • Die Bestimmung der Erzähl-
situation • Multiperspektivität • Symbo-
lik und Raum • Das Ende des Romans und
die Zukunft einer Illusion • Basisbibliothek
Romananalyse: Empfohlene Titel
Über den Autor:
Prof. Dr. Christoph Bode lehrt englische und
amerikanische Literatur an der LMU München.
Erscheint:
Januar 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Literaturwis-
senschaften aller Philologien.
Stefan Gerlach
Immanuel Kant
UTB Profle
2011, ca. 112 Seiten,
ca. €[D] 12,90/SFr 19,90
ISBN 978-3-8252-3485-0
Eine elementare Einführung in das Denken
Kants. Ausgehend von den zentralen Prob-
lemkonstellationen werden über die Erläute-
rung der Kernbegriffe die wichtigsten Themen-
felder der Philosophie Kants konzentriert und
komprimiert dargestellt.
Aus dem Inhalt:
Hinführung: Die Kopernikanische Wende •
Was sind Raum und Zeit? • Wie sind syn-
thetische Urteile a priori möglich? • Wie und
weshalb gilt das Kausalgesetz? • Was sind
die Grenzen des Erkennbaren? • Wie soll
Wissenschaft verfahren? • Sind wir frei? •
Was ist Handeln? • Wie sollen wir handeln?
• Was ist das Schöne? • Ausblick: Spätwerk
und Wirkung
Über den Autor:
Dr. Stefan Gerlach ist Lehrbeauftragter am
Philosophischen Seminar der Universität
Tübingen.
Erscheint:
Juni 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Philosophie.
12
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Nina Janich (Hg.)
Handbuch Werbekommunikation
Sprachwissenschaftliche und interdisziplinäre
Zugänge
UTB L
2011, ca. 600 Seiten, div. Abb. und Tab.,
ca. €[D] 34,90/SFr 49,90
ISBN 978-3-8252-8457-2
Das Handbuch leitet an zu einer methodisch
refektierten linguistischen Erforschung der
Werbekommunikation. Alle wichtigen sprach-
lichen Ebenen vom Schriftzeichen bis zum
(multimodalen) Text werden behandelt, vielfäl-
tige methodische Ansätze kommen zu Wort.
Der Blick aus Nachbarfächern eröffnet inter-
disziplinäre Perspektiven.
Aus dem Inhalt:
Teil 1: Die sprachlichen Ebenen • Teil 2:
Sprachwissenschaftliche methodische
Zugänge • Teil 3: Interdisziplinäre Perspekti-
ven • Teil 4: Weitere Informationen: Material
und Kontakte
Über die Herausgeberin:
Prof. Dr. Nina Janich ist Professorin für
Deutsche Sprachwissenschaft an der TU
Darmstadt.
Erscheint:
Juni 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Sprach-,
Kommunikations- und Medienwissenschaften.
Melanie Köhlmoos
Altes Testament
UTB basics
2011, ca. 320 Seiten, div. Abb. und Tab.,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8252-3460-7
Theologiestudierende in BA- und Lehramts-
studiengängen müssen das komplexe Fach
Altes Testament in wenigen Lehrveranstal-
tungen erfassen. Ihr Blickwinkel ist meist auf
die spätere Lehrpraxis zentriert, die Wahrneh-
mung des AT von der christlichen Rezeption
her bestimmt. Es fehlt ihnen der Gesamtüber-
blick über Geschichte, Entstehung und Theo-
logie des AT, was eine sachgemäße Vermitt-
lung im Schulunterricht erschwert.
Zugeschnitten auf den Fragenhorizont dieser
Studienanfänger, bietet das Lehrbuch eine
kompakte und verständliche Einführung in his-
torische, literaturwissenschaftliche und theolo-
gische Grundlagen der alttestamentlichen Wis-
senschaft, ohne bibelwissenschaftliche Vor-
kenntnisse oder alte Sprachen vorauszusetzen.
Aus dem Inhalt:
Das Alte Testament als Heilige Schrift
(Kanongeschichte) • Der Umgang mit dem
Alten Testament (Auslegung) • Historischer
Vorspann: Geschichte Israels in alttestament-
licher Zeit • Literarhistorische Vertiefung:
Geschichte des Alten Testaments • Thema-
tischer Querschnitt: Was das Alte Testament
glaubt
Über die Autorin:
Prof. Dr. Melanie Köhlmoos ist Professorin
für Altes Testament am FB Evang. Theologie
der Uni Frankfurt.
Erscheint:
April 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Theologie und
Religionswissenschaft.
Werner Koller
unter Mitarbeit von Kjetil Berg Henjum
Einführung in die
Übersetzungswissenschaft
UTB M
8., neubearb. Aufage 2011,
ca. 350 Seiten, zahlr. Abb.,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8252-3520-8
Im Zentrum dieser Einführung in Grundlagen
und Stand der Übersetzungswissenschaft
steht die Klärung des Begriffs der Überset-
zungsäquivalenz, d.h. das Verhältnis von
Übersetzungen zu ihren Vorlagen.
Aus dem Inhalt:
Einführung • Übersetzen als Praxis • Über-
setzen als Problem • Zur kultur-, literatur- und
sprachgeschichtlichen Bedeutung von Über-
setzungen • Sprachbarrieren – und die Mög-
lichkeiten ihrer Überwindung • Was ist Über-
setzung? • Defnitionen und Modelle des
Übersetzens • Faktoren und Bedingungen
der Übersetzungskommunikation • Aufga-
ben und Gliederung der Übersetzungswissen-
schaft • Linguistische Grundprobleme • Das
Problem der Übersetzbarkeit • Äquivalenz-
relation und doppelte Bindung der Überset-
zung • Differenzierung des Äquivalenzbegriffs
• Fiktiv- und Sachtexte unter dem Aspekt der
Übersetzung • Register
Über den Autor:
Prof. Dr. Werner Koller ist Professor für
Deutsche Sprache an der Universität Bergen/
Norwegen.
Erscheint:
April 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der Studiengänge
Übersetzen/Dolmetschen, der Übersetzungs-
wissenschaft sowie der Sprach- und Literatur-
wissenschaft.
12 BÜCHER VON UTB 12
13
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
BÜCHER VON UTB
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Peter V. Zima
Komparatistik
Einführung in die Vergleichende
Literaturwissenschaft
UTB S
2., überarb. und erg. Aufage 2011,
ca. 440 Seiten,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8252-1705-1
Im Anschluss an eine detaillierte Einführung
in die Wissenschaftsgeschichte der literari-
schen Komparatistik geht der Autor ausführ-
lich auf die wichtigsten Probleme und The-
men der Vergleichenden Literaturwissen-
schaft ein: Vergleichstypen, interkulturelle
Rezeption, Übersetzung, Periodisierung, Gat-
tungsgeschichte, Thematologie und Mythen-
forschung. Mit zwei neuen Kapiteln: Gat-
tungsgeschichte: Der Roman und Thematolo-
gie und Mythenforschung.
Aus dem Inhalt:
Einleitung • Zur Wissenschaftsgeschichte
der Komparatistik • Komparatistik als
dialogische Theorie • Der typologische
Vergleich • Der genetische Vergleich •
Vergleichende Rezeptionsforschung • Die
literarische Übersetzung • Periodisierung •
Vergleichende Gattungsgeschichte: Der Ro-
man • Thematologie und Mythenforschung •
Bibliographie, Personenregister
Über den Autor:
Prof. Dr. Peter V. Zima ist Professor für Allge-
meine und Vergleichende Literaturwissenschaft
an der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt.
Erscheint:
Januar 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der
Literaturwissenschaft.
Christel Weiler
Aufführungsanalyse
Eine Einführung
UTB M
2011, ca. 250 Seiten, div. Abb.,
ca. €[D] 19,90/SFr 30,50
ISBN 978-3-8252-3523-9
Das Theater ist ein komplexes und vor allem
füchtiges Phänomen. Es existiert nicht nur in
einer Vielfalt von Formen, sondern auch nur
im Moment seiner Herstellung durch Schau-
spieler und der gleichzeitigen Wahrnehmung
durch mindestens einen Zuschauer. Wie man
sich ihm trotz aller Flüchtigkeit analytisch
nähern kann, welche besondere Rolle dem
theaterwissenschaftlichen Zuschauer dabei
selbst zukommt – diesen und anderen Fragen
widmet sich dieses Buch anhand einer Reihe
konkreter Beispiele.
Aus dem Inhalt:
I: Aufführungsanalyse als Teildisziplin der
Theaterwissenschaft • Geschichte der
Analyse • Methodische Ansätze • Besonder-
heiten und Probleme der Aufführungsana-
lyse • II: Analytische Annäherungen an das
Gegenwartstheater • Beispielanalysen mit
spezifschen Aufgabenstellungen • Schau-
spieler – Akteure – Performer • Rollen und
Figuren • Bewegung • Räume des Theaters –
theatrale Räume • Bezug zu den Zuschauern
• Aktionsräume • Räume der Imagination •
Theater und Gesellschaft
Über die Autorin:
Dr. Christel Weiler ist Akademische Rätin am
Institut für Theaterwissenschaft der FU Berlin.
Erscheint:
Juni 2011
Zielgruppen:
Lehrende und Studierende der
Theater wissenschaft.
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Allgemein
Baden-Württemberg Stiftung e.V. (Hg.)
Sag mal was –
Sprachförderung für Vorschulkinder
Zur Evaluation des Programms der
Baden-Württemberg Stiftung
Sprachförderung im Spannungsfeld zwischen
Wissenschaft und Praxis
2011, ca. 320 Seiten,
ca. €[D] 29,90/SFr 43,90
ISBN 978-3-7720-8400-3
Die Baden-Württemberg Stiftung hat über
sieben Jahre erfolgreich das Programm
»Sag’ mal was – Sprachförderung für Vor-
schulkinder« in Tageseinrichtungen für
Kinder angeboten. Fast 90.000 Kinder haben
von diesem fächendeckenden Angebot
proftiert. »Sag’ mal was« – Sprachförderung
im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und
Praxis lautete der Titel einer Fachtagung, zu
der die Baden-Württemberg Stiftung im
Rahmen dieses Programms ins Haus der
Wirtschaft nach Stuttgart eingeladen hat.
Die wissenschaftliche Begleitforschung des
Programms stand dabei im Mittelpunkt.
Der Blick auf die Sprachfördermaßnahmen
und die Ergebnisse der wissenschaftlichen
Begleit forschung muss für die Praxis auf-
gearbeitet und verständlich gemacht wer-
den. Dieser Band führt die Diskussionen der
Tagung weiter und beleuchtet und vertieft die
Konsequenzen für die Praxis.
Lena Busse / Claudia Schlaak (Hg.)
Sprachkontakte, Sprachvariation
und Sprachwandel
Festschrift für Thomas Stehl
2011, ca. 550 Seiten,
ca. €[D] 88,00/SFr 124,00
ISBN 978-3-8233-6601-0
In der vorliegenden Festschrift werden Bei-
träge zur Feier des 60. Geburtstags des
Potsdamer Romanisten Thomas Stehl pub-
liziert. Es fnden sich Beiträge vor allem von
Sprachwissenschaftlern, aber auch von Lite-
ratur- und Kulturwissenschaftlern, die mit
seinem wissenschaftlichen Lebenswerk eng
verbunden sind. Ziel ist es, die wesentli-
chen Forschungen des Jubilars, dazu zählen
vor allem seine Arbeiten im Bereich der Vari-
ationslinguistik, zu würdigen und zu seinen
wissenschaftlichen Kernfragen Stellung zu
nehmen.
13
SPRACHWISSENSCHAFTEN
14
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Anglistik
Anne Schröder
On the Productivity of Verbal Fixation
Language in Performance, Band 44
2011, ca. 250 Seiten,
ca. €[D] 54,00/SFr 76,90
ISBN 978-3-8233-6587-7
One of the most far-reaching changes that
has been observed for the English language
was its progressive transformation from a
highly infectional, synthetic language, Old
English, to a more analytic one, Present-
day English, with all the consequences that
this has had for many syntactic construc-
tions. Some of the questions which arise
from these observations and which the pre-
sent study aims to answer, are thus: Is verbal
prefxation really an unproductive, even fos-
silized, pattern of English verb-formation? Do
the recent creations therefore indicate a revi-
val of this pattern? If there is a revival of this
pattern, why has this type of verb-formation
been revived lately? To answer these ques-
tions, the morphological productivity of pre-
fx verbs is empirically investigated by using
different methods of measurement: on the
basis of the OED, on the basis of various dia-
chronic and synchronic corpora and on the
basis of on-line elicitation tests.
Lucia Siebers
Morphosyntax in Black
South African English
Language in Performance, Band 45
2011, ca. 256 Seiten,
ca. €[D] 59,00/SFr 83,90
ISBN 978-3-8233-6588-4
Diese Arbeit ist eine empirische Studie zum
englischen Sprachgebrauch von Xhosa-Spre-
chern aus Südafrika und widmet sich somit
einer Teil- oder Subvarietät des so genann-
ten ‚Black South African English‘. Die Unter-
suchung charakteristischer morphosyntakti-
scher Merkmale steht dabei im Vordergrund
und basiert auf der Analyse von Audioauf-
nahmen. So leistet diese Studie einen Bei-
trag zur Dokumentation einer bisher wenig
beschriebenen und durch die soziopolitischen
Entwicklungen der letzten 20 Jahre beson-
ders interessanten Varietät. Zum anderen ist
die Arbeit für die vergleichende Perspektive
der Varietätenforschung von Interesse, da die
untersuchten morphosyntaktischen Merkmale
auch schon für andere Zweitsprachenvarietä-
ten belegt wurden.
Sandra Handl
The conventionality of fgurative
language
A usage-based study
Language in Performance, Band 46
2011, ca. 400 Seiten, 22 Abb., 54 Tab.,
ca. €[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6624-9
Das Buch bietet die erste detaillierte Betrach-
tung der konzeptuellen Faktoren, die der Kon-
ventionalität von metonymischem und meta-
phorischem Sprechen und Denken zugrunde
liegen. Mithilfe einer Kombination von
korpus-linguistischen und kognitiv-linguisti-
schen Methoden wird systematisch unter-
sucht, warum manche fgurative Ausdrücke
und konzeptuelle mappings von der Sprach-
gemeinschaft akzeptiert werden, während
andere weniger ‚erfolgreich’ sind und des-
halb unsere Sprache sowie unser Denken zu
einem geringeren Grad beeinfussen.
Reiner Konrad
Die lexikalische Struktur der
DGS im Spiegel empirischer
Fachgebärdenlexikographie
Zur Integration der Ikonizität in ein
korpusbasiertes Lexikonmodell
2011, ca. 250 Seiten, 19 Abb., 17 Tab.,
ca. €[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6626-3
Diese Arbeit ist die erste Monographie zur
Struktur des Lexikons von Gebärdenspra-
chen. Gleichzeitig ist sie eine Einführung in
die Korpuslinguistik von Gebärdensprachen,
die sich auf die Erfahrung aus sechs Lexi-
konprojekten zur Deutschen Gebärdenspra-
che (DGS) stützt. Dabei steht die enge Ver-
zahnung zwischen theoretischen Annahmen,
Methoden der Transkription und Annotation
sowie der Entwicklung von Annotationswerk-
zeugen im Vordergrund. Kern der Darstel-
lung ist ein Lexikonmodell, das die Ikonizität
von Gebärden umfassend berücksichtigt und
dabei verschiedene Beschreibungsansätze in
der internationalen Gebärdensprachforschung
zusammenführt.
Magnus Pettersson
Geschlechtsübergreifende
Personenbezeichnungen
Eine Referenz- und Relevanzanalyse an Texten
Europäische Studien zur Textlinguistik, Band 11
2011, ca. 260 Seiten,
ca. €[D] 58,00/SFr 81,90
ISBN 978-3-8233-6623-2
Die Studie nähert sich einem brisanten
sprachpolitischen Thema, Personenbezeich-
nungen, die gleichzeitig auf Frauen und Män-
ner referieren, erstmals aus textlinguistischer
Sicht. Sie zeigt dabei, wie geschlechtsüber-
greifende Personenbezeichnungen in zeitge-
nössischen deutschen Texten, vor allem im
feministischen Magazin Emma, benutzt wer-
den. Anhand qualitativer Textanalysen werden
Muster in der Variation zwischen Maskulinum,
Beidbenennung und Neutralform festgestellt.
Raúl Sánchez Prieto
Unternehmenswebseiten kontrastiv
Eine sprachwissenschaftlich motivierte und
praxisorientierte Vorgehensweise für eine
kontrastive Analyse deutscher, spanischer
und französischer Unternehmenswebseiten
Europäische Studien zur Textlinguistik, Band 10
2011, ca. 152 Seiten,
ca. €[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6622-5
Die Arbeit knüpft an die bislang textlingu-
istische, werbesprachliche und allgemein
sprachwissenschaftliche Forschung an und
setzt sich zum Ziel, eine methodologische
Lücke der jungen »Cyberlinguistik« zu schlie-
ßen, indem ein brauchbares, sprachwissen-
schaftlich fundiertes Analyseverfahren darge-
stellt wird, mit dessen Hilfe interlinguale und
interkulturelle Divergenzen in der über Web-
seiten abgewickelten Online-Unternehmens-
kommunikation festgestellt werden können.
Abraham P. ten Cate / Jürg Strässler
Reinhard Rapp / Maurice Vliegen
Heinrich Weber (Hg.)
Grammatik · Praxis · Geschichte
Festschrift für Wilfried Kürschner
2010, X, 451 Seiten,
€ [D] 78,00/SFr 111,00
ISBN 978-3-8233-6604-1
Die Festschrift vereinigt rund fünfzig Bei-
träge zu den Gebieten Grammatik, Praxis und
Geschichte, die zugleich die Tätigkeitsschwer-
punkte von Wilfried Kürschner charakterisie-
ren. Sie gliedert sich in die Sektionen »Pho-
nologie, Morphologie, Syntax«, »Semantik,
Pragmatik, Textlinguistik«, »Literatur und Spra-
che«, »Sprachgeschichte und Sprachkontakt«
sowie »Sprachvermittlung und Übersetzung«.
Würdigung und Werkeverzeichnis des Jubilars
und Angaben zu den Beiträgern und Heraus-
gebern runden den Band ab.
14 SPRACHWISSENSCHAFTEN
15
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
15
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Fremdsprachen-
didaktik
Bernt Ahrenholz (Hg.)
Fachunterricht und Deutsch als
Zweitsprache
2., durchges und aktualis. Aufage 2010,
281 Seiten,
€[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6608-9
Jeder Unterricht für Kinder und Jugendliche
mit Migrationshintergrund ist auch Sprach-
unterricht. Diese Einsicht ist im Prinzip nicht
neu. Dennoch fehlten bisher vielfach ein
genaues Wissen darüber, welche spezifschen
sprachlichen Anforderungen beispielsweise
im Physik- oder Biologieunterricht bestehen
und an welchen Punkten, Kinder mit Deutsch
als Zweitsprache besondere Schwierigkei-
ten beim Verstehen von Texten oder Leh-
rervorträgen haben und wo es ihnen weni-
ger als den monolingual deutschsprachigen
Schülerinnen und Schülern gelingt, Aufgaben
adäquat mündlich oder schriftlich zu bewälti-
gen. Der vorliegende Band versucht Einblicke
in diesen Ausschnitt schulischer Wirklichkeit
zu geben. Dabei werden Mathematik-, Phy-
sik- und Biologieunterricht ebenso betrachtet
wie Literaturunterricht, Englischunterricht und
bilingualer Sachfachunterricht. Es geht um
Schreiben und Textkompetenz, CLIL und DaZ,
Sprachdiagnose und Sprachförderung.
Johanna Hochstetter
Diagnostische Kompetenz im
Englischunterricht der Grundschule
Eine empirische Studie zum Einsatz von
Beobachtungsbögen
Giessener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik
2011, ca. 300 Seiten,
ca. €[D] 34,90/SFr 49,90
ISBN 978-3-8233-6639-3
Der Band stellt eine Studie zum Einsatz
von Beobachtungsbögen im Englischunter-
richt der Klassen 1 bis 4 vor. Die Beobach-
tungen fokussieren die mündlichen Sprach-
kompetenzen, zum einen weil diese ein zen-
traler Aspekt des Fremdsprachenlernens in
der Grundschule sind, zum anderen, weil die
Beobachtung Spezifka von mündlicher Spra-
che im Gegensatz zu schriftlichen Testver-
fahren berücksichtigen kann. In einer Erpro-
bung an vier Grundschulen wurden sowohl
die Beobachtungsbögen als auch die Über-
zeugungen der beteiligten Lehrkräfte erhoben
und ausgewertet. Analysefragen waren hier-
bei: Schätzen verschiedene Lehrkräfte die
Kompetenzen eines Kindes übereinstimmend
ein? Gibt es sprachliche Aspekte oder indivi-
duelle Lerner, die als schwieriger oder leich-
ter zu beobachten erlebt werden? Welche
Vorstellungen von Schülerinnen und Schülern
und ihren Leistungen haben die beteiligten
Lehrkräfte? Welche Schlussfolgerungen für
ihren Unterricht ziehen sie?
Silvia G. Pesce
Löse- und Lernprozesse bei der
Bearbeitung grammatisch-kommuni-
kativer Lernaufgaben
Eine Studie am Beispiel des Spanischen als
Fremdsprache
Giessener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik
2010, 428 Seiten,
€[D] 44,00/SFr 62,50
ISBN 978-3-8233-6602-7
Gegenstand der Untersuchung sind die akti-
vierten Löse- und Lernprozesse erwachse-
ner Fremdsprachenlerner des Spanischen bei
der dyadischen Bearbeitung kommunikativer
Lernaufgaben mit grammatischem Schwer-
punkt (in diesem Fall Imperativo und die Ver-
gangenheitstempora Imperfecto/Indefnido).
Ziel dieser Arbeit ist es, die dabei aktivierten
Löse- und Lernprozesse im Hinblick auf zwei
ausgewählte Parameter zu analysieren, Rück-
schlüsse in Bezug auf den daraus resultieren-
den Lernerfolg zu ziehen und die verwende-
ten Lernaufgaben auf ihren Erfolg hin zu eva-
luieren.
Thomas Raith
Kompetenzen für aufgaben-
orientiertes Fremdsprachen-
unterrichten
Eine qualitative Untersuchung zur Ausbildung
von Fremdsprachenlehrkräften
Giessener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik
2011, ca. 170 Seiten,
ca. €[D] 24,90/SFr 37,90
ISBN 978-3-8233-6638-6
Die Studie untersucht, was unter berufichen
Kompetenzen von Fremdsprachenlehrern zu
verstehen ist und wie sich berufiche Kom-
petenzen in der Lehrerausbildung entwickeln
und fördern lassen. Die fachdidaktische Dis-
kussion zur Aufgabenorientierung wird in
einem zweiten Themenkomplex behandelt.
Aus den Ergebnissen wird ein Kompetenzmo-
dell für aufgabenorientiertes Unterrichten ent-
wickelt, in dem konkrete Standards formuliert
werden.
Marcus Reinfried / Nicola Rück (Hg.)
Innovative Entwicklungen beim Ler-
nen und Lehren von Fremdsprachen
Festschrift für Inez De Florio-Hansen
Giessener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik
2011, ca. 420 Seiten,
ca. €[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6600-3
Mit Beiträgen von:
Daniela Caspari • Ingeborg Christ • Herbert
Christ • Christiane Fäcke • Corinna Fehn •
Ingrid Gogolin • Helga Haudeck • Udo O.H.
Jung • Bernd Klewitz • Eynar Leupold • Geor-
ges Lüdi • Renate Krüger • Franz-Joseph
Meißner • Jürgen Mertens • Christine Mich-
ler • Jürgen Quetz • Andrea Rössler • Nicola
Rück • Krista Segermann • Dirk Siepmann •
Ralf Weskamp • Manuela Zeilinger-Trier
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Germanistik
Christine Beckert
Schreibend und lesend
Textkompetenz entwickeln
Eine sozialisationstheoretisch orientierte
Untersuchung des Erwerbs von Schriftlichkeit
bei Jugendlichen
Basler Studien zur deutschen Sprache und
Literatur, Band 90
2011, ca. 368 Seiten,
ca. €[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-7720-8402-7
Jugendliche schreiben und lesen in ihrer
Freizeit in vielfältigen Kontexten: zur Kontakt-
pfege, zur Lebensbewältigung, aus Freude
am Gestalten oder am Eintauchen in das
Leben anderer Menschen. Dabei erhält Lite-
ralität individuell unterschiedliche Bedeutun-
gen. In der vorliegenden Längsschnittstudie
wurde ergründet, welchen Einfuss das sozio-
kulturelle Umfeld und darin entstandene lite-
rale Praxen auf die Entwicklung von Textkom-
petenz haben.
16
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Ludwig M. Eichinger / Albrecht Plewnia
Melanie Steinle (Hg.)
Sprache und Integration
Über Mehrsprachigkeit und Migration
Studien zur deutschen Sprache, Band 57
2011, ca. 200 Seiten,
ca. €[D] 72,00/SFr 102,00
ISBN 978-3-8233-6632-4
Die Frage, wie unter den Bedingungen sich
ändernder demographischer Verhältnisse
einerseits europäische Mehrsprachigkeit,
andererseits Zuwanderung und Integration
– individuell und kollektiv – erfolgreich orga-
nisiert werden können, ist eine der euro-
päischen Schlüsselfragen. Sprache ermög-
licht im Integrationskontext nicht nur den ent-
scheidenden Zugang, sie ist auch einer der
wichtigsten Identitätsträger: Will man etwas
wissen über die Bedingungen und Möglich-
keiten von Integration, dann ist das Wissen
um die primären sprachlich-identitären Ver-
ortungen der Menschen dafür die Basis. Von
Interesse sind dabei nicht nur die Zielspra-
che der Mehrheitsgesellschaft, sondern auch
die jeweiligen Erstsprachen. Die spezifschen
sprachlichen Kompetenzen von Menschen
mit Migrationshintergrund werden gegenwär-
tig kaum wahrgenommen, geschweige denn
genutzt – weder in Programmen zur sprachli-
chen Integration noch auf dem Arbeitsmarkt
oder als Vorteil für die einheimische Wirt-
schaft. Hier liegt jedoch viel individuelles wie
gesamtgesellschaftliches Potenzial.
In diesem Band wird die gegenwärtige Situ-
ation in Deutschland mit derjenigen in Län-
dern mit prominenten Mehrsprachigkeitskon-
stellationen (von der Schweiz bis Indien) kon-
trastiert.
Inken Keim / Necmiye Ceylan / Sibel Ocak
Emran Sirim
Heirat und Migration aus der Türkei
Biografsche Erzählungen junger Frauen
Studien zur deutschen Sprache, Band 58
2011, ca. 300 Seiten,
ca. €[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6633-1
Migration in Verbindung mit einer Heirat JTU
FJOFEFSXJchtigsten FormFO der türkischen
Zuwanderung nach Deutschland. Sie kann
viele unterschiedliche Gründe haben. Die
vorliegende Studie ist eine ethnografsch-
soziolinguistische und biografeanalytische
Pilotstudie zu diesem noch wenig erforsch-
ten Bereich. Die Autorinnen zeichnen ein
differenziertes, vielgestaltiges Bild über die
Lebensrealität türkischer Frauen, das in maxi-
malem Kontrast zu gängigen Stereotypen
und Vorurteilen steht und einen Beitrag zur
Versachlichung der Integrationsdiskussion
leisten kann.
Antje Töpel
Der Defnitionswortschatz im
einsprachigen Lernerwörterbuch des
Deutschen
Studien zur deutschen Sprache, Band 56
2011, ca. 450 Seiten,
ca. €[D] 98,00/SFr 137,00
ISBN 978-3-8233-6631-7
Der vorliegende Band beschäftigt sich im
theoretisch orientierten ersten Teil mit der
Geschichte des Ansatzes, in Lernerwörter-
büchern einen kontrollierten Defnitionswort-
schatz zu verwenden. Zudem wird die kon-
troverse Diskussion um den kontrollierten
Defnitionswortschatz in der Metalexikografe
wiedergegeben. Den Hauptteil der Arbeit bil-
det die korpusbasierte Analyse des Defniti-
onswortschatzes des Langenscheidt Taschen-
wörterbuchs Deutsch als Fremdsprache und
des Duden/Hueber Wörterbuchs Deutsch als
Fremdsprache. Zum einen werden sowohl
quantitative als auch qualitative Merkmale
des verwendeten Defnitionswortschatzes
untersucht, zum anderen geht es um die
Frage, inwieweit die beiden Wörterbücher
ihren Eigenanspruch eines computerkontrol-
lierten Defnitionswortschatzes einhalten.
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Romanistik
Katrin Schmitz
Passivierung und Unakkusativität in
den romanischen Sprachen Spa-
nisch, Italienisch und Französisch
Eine Untersuchung aus synchroner und
diachroner Perspektive
Tübinger Beiträge zur Linguistik, Band 525
2011, ca. 320 Seiten, 25 Abb., 55 Tab.,
ca. €[D] 64,00/SFr 90,90
ISBN 978-3-8233-6625-6
Das vorliegende Buch leistet einen Bei-
trag zur wissenschaftlichen Erforschung des
Sprachwandels im Bereich passivischer Kon-
struktionen. Dabei werden die drei romani-
schen Sprachen Spanisch, Italienisch und
Französisch anhand von Chroniken aus drei
Epochen vergleichend untersucht. Neben die-
ser empirischen Besonderheit liegt ein neuer
theoretischer Beitrag in der Nutzung der The-
orie des Generativen Lexikons von Puste-
jovsky (1995) für die Erarbeitung einer vom
Lexikon ausgehenden Sprachwandeltheorie.
16 SPRACHWISSENSCHAFTEN
Esther Strätz
Sprachverwendung in der
Chat-Kommunikation
Eine diachrone Untersuchung französisch-
sprachiger Logfles aus dem Internet Relay
Chat
ScriptOralia, Band 137
2011, 230 Seiten,
€[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6611-9
Die Untersuchung widmet sich der Sprach-
verwendung in der Chat-Kommunikation aus
einer diachronen Perspektive. Ausgangs-
punkt ist dabei die Frage, ob die Sprachver-
wendung innerhalb der Kommunikationsform
Chat in einem Zeitraum von fünf Jahren sig-
nifkante Veränderungen erfahren hat. Zu die-
sem Zweck werden in den Jahren 2003 und
2008 erhobene, der Diskursart ‚phatischer
Chat’ zuzuweisende Sprachdaten in Form
französischsprachiger Logfles aus dem Inter-
net Relay Chat (IRC) auf den Beschreibungs-
ebenen Orthographie, Syntax, Lexikon, Phonie
und Graphie sowie hinsichtlich semiotischer
Sonderformen linguistisch ausgewertet und
einander in diachroner Perspektive gegen-
übergestellt.
SPRACHWISSENSCHAFTEN
Übersetzungs-
wissenschaft
Ángela Collados Aís (Hg.)
Qualitätsparameter beim
Simultandolmetschen
Translationswissenschaft, Band 7
2011, ca. 350 Seiten,
ca. €[D] 64,00/SFr 90,90
ISBN 978-3-8233-6637-9
Dieses Werk zur Dolmetschqualität ist das
erste seiner Art. Der darin enthaltene Über-
blick zu den Qualitätsparametern des Dolmet-
schens, auch aus der Perspektive von Fach-
bereichen, die Wesentliches zu der Entwick-
lung der Dolmetschforschung beigetragen
haben, bietet in einem einzigen Band aktuelle
und empirische Ergebnisse zur Dolmetsch-
qualität und zu ihren Parametern an. Damit
soll ein Beitrag zur interdisziplinären und
interlinguistischen Forschung geleistet wer-
den, der nicht nur die Dolmetschwissenschaft
sondern auch die Didaktik und die Berufsaus-
übung des Simultandolmetschens auf neue
und erfolgsversprechende Wege führen kann.
17
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
17 LITERATURWISSENSCHAFTEN
LITERATURWISSENSCHAFTEN
Allgemein
Simona Bartoli / Dorothea Böhme
Tatjana Floreancig (Hg.)
Das Subjekt in Literatur und Kunst
Festschrift für Peter V. Zima
2011, ca. 350 Seiten,
ca. €[D] 58,00/SFr 81,90
ISBN 978-3-7720-8408-9
Im vorliegenden Band, der aus einem interna-
tionalen Klagenfurter Symposion hervorging,
werden die Stellung des Subjekts und die Ent-
wicklung der Subjektivität vom Spätmittelalter
(Dante) bis zur Postmoderne auf komparatisti-
scher und interdisziplinärer Ebene untersucht.
Während der erste Teil des Bandes haupt-
sächlich die frühe Moderne und die Romantik
zum Gegenstand hat, beziehen sich Teil II und
III auf die Spätmoderne (den Modernismus),
die Avantgarden und die Neoavantgarden. Im
vierten und letzten Teil wird Subjektivität in
Musik, Malerei, Film und Design analysiert.
In den meisten Beiträgen wird deutlich, dass
der Spielraum, der dem Einzelsubjekt zur Ver-
fügung steht, seit der Spätmoderne immer
kleiner wird und dass die Emanzipationsver-
sprechen der Renaissance (etwa Montaignes
oder Cervantes‘) nicht eingelöst wurden.
Miriam Seidler
Figurenmodelle des Alters
in der deutschsprachigen
Gegenwartsliteratur
2010, 472 Seiten,
€[D] 98,00/SFr 137,00
ISBN 978-3-8233-6603-4
Die Studie ist eine Positionsbestimmung,
die den genuinen Beitrag der Literaturwis-
senschaften in der bislang durch Sozial- und
Medizinwissenschaften dominierten Altersfor-
schung herausstellt. Neu an dieser Konzep-
tion einer literarischen Gerontologie ist, dass
ein narratologisches Modell zur Analyse von
Figuren in literarischen Texten zur Anwendung
kommt. Anhand dieser begriffichen Präzisie-
rung wird eine Diskursgeschichte des Alters
in der deutschsprachigen Gegenwartslitera-
tur entwickelt.
Peter V. Zima
Komparatistische Perspektiven
Zur Theorie der Vergleichenden
Literatur wissenschaft
2011, ca. 170 Seiten,
€[D] 29,90/SFr 43,90
ISBN 978-3-7720-8407-2
Das vorliegende Buch steckt die Möglichkei-
ten der Theoriebildung in der Vergleichenden
Literaturwissenschaft ab. Während im ersten
Teil Vorschläge zu einer soziologischen und
semiotischen Fundierung der literarischen
Komparatistik gemacht werden, wird im zwei-
ten Teil versucht, die theoretischen und
methodologischen Erkenntnisse auf die ver-
gleichende literarische Periodisierung anzu-
wenden. Zugleich nimmt sich der Autor vor,
den Dialog zwischen der literarischen Kompa-
ratistik und den anderen Komparatistiken zu
intensivieren.
LITERATURWISSENSCHAFTEN
Anglistik
Karen Junod/Didier Maillat (eds.)
Performing the Self
Swiss Papers in English Language and
Literature, Band 24
2010, 196 Seiten,
€[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6613-3
Performing the Self offers a cross-disciplinary
dialogue about fundamental issues related
to identity construction and identity perfor-
mance. Written by linguistic and literary scho-
lars, the present collection of essays argues
against an essentialist view of the self and
demonstrates in various ways how identi-
ties – whether they are defned as national,
sexual, gendered, cultural, professional, vir-
tual, linguistic or in some other way personal
– are the products of multiple constructions
and interconnected performances. Indeed,
‘performing the self’ is shown to be an act of
constant questioning and staging, a relent-
less process which one perpetually revises
and readjusts.
Jürgen Kramer
Taking Stock
35 Essays from 35 Years of Studying
English-Speaking Cultures
2011, ca. 464 Seiten,
ca. €[D] 78,00/SFr 111,00
ISBN 978-3-8233-6621-8
Die in diesem Band zusammengestellten 35
Aufsätze aus 35 Jahren Forschung und Lehre
sollen zum einen den Beitrag des Autors
zur Begründung und Entwicklung der kultur-
wissenschaftlichen Dimension in der Anglis-
tik seit Mitte der 1970er Jahre dokumentie-
ren, zum anderen aber auch Stationen sei-
ner intellektuellen Biografe sichtbar machen.
Dabei ist sein zentrales Motiv, Rechenschaft
über die Arbeit in einem – wie der Autor meint
– nach wie vor privilegierten Bereich unserer
Gesellschaft abzulegen.
LITERATURWISSENSCHAFTEN
Germanistik
Gerald Lind
Das Gedächtnis des »Mikrokosmos«
Gerhard Roths Landläufiger Tod und
Die Archive des Schweigens
Kultur – Herrschaft – Differenz, Band 13
2011, 447 Seiten,
ca. €[D] 58,00/SFr 81,90
ISBN 978-3-7720-8366-2
Gerhard Roths Landläufiger Tod und Die
Archive des Schweigens ist die erste Mono-
graphie zu Gerhard Roths Hauptwerk, dem
monumentalen Roman Landläufiger Tod
(1984). Die literatur- und kulturwissenschaft-
liche Arbeit beschäftigt sich dabei mit außer-
und innerliterarischen Gedächtnisdiskursen
und -narrativen, mit Repräsentationen des
ländlichen Raumes, mit erzähltechnischen
Fragen und mit der Dialogizität des Romans
mit dem siebenbändigen literarisch-dokumen-
tarischen Zyklus Die Archive des Schweigens
(1980–1991), dem er als dritter Teil ange-
hört.
18
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Isolde Schiffermüller
Franz Kafkas Gesten
Studien zur Entstellung der menschlichen
Sprache
2011, 205 Seiten, zahlreiche Abb.,
€[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-7720-8392-1
Die immer komplexeren Methoden und Dis-
kurse, die am Werk Franz Kafkas erprobt
wurden, haben den Zugang zu seinen Schrif-
ten nicht leichter gemacht. Aktueller denn je
erscheint der Ratschlag Walter Benjamins,
Kafkas Werk nicht zu deuten, sondern als
Kodex von Gesten zu lesen, als befremdli-
che Gebärdensprache, die immer neue Fra-
gen aufwerfen kann. Das Buch stellt den ers-
ten umfassenden Versuch dar, das Erkennt-
nispotenzial von Kafkas Gesten zu studieren.
Diese gewinnen im medial geschärften Blick
unserer Gegenwart erst ihre volle Signifkanz:
als Träger eines kulturellen Gedächtnisses,
in dem vielleicht mit den Spuren der Entfrem-
dung auch die Momente einer profanen Erlö-
sung entzifferbar sind.
LITERATURWISSENSCHAFTEN
Klassische Philologie
Eckard Lefèvre / Eckart Schäfer (Hg.)
Beiträge zu den Sylvae des neulatei-
nischen Barockdichters Jakob Balde
NeoLatina, Band 18
2010, 351 Seiten, 4 Abb.,
€[D] 98,00/SFr 137,00
ISBN 978-3-8233-6614-0
Jakob Balde (1604-1668) ist der bedeu-
tendste neulateinische Dichter Deutschlands.
Europäischen Ruhm erlangte er mit den
Lyrica sowie vor allem mit den Sylvae (poe-
tische ‚Wälder‘), weltlichen und geistlichen
Gedichtzyklen mit biographischen und politi-
schen Bezügen unter dem Eindruck des Drei-
ßigjährigen Kriegs. Viele Gedichte erscheinen
hier zum ersten Mal in Übersetzung und ein-
gehender Interpretation.
Eckart Schäfer (Hg.)
Conrad Celtis:
Oden / Epoden / Jahrhundertlied
Libri Odarum quattuor, cum Epodo et
Saeculari Carmine (1513)
NeoLatina, Band 16
2., überarb. Aufage 2011, 394 Seiten,
€[D] 98,00/SFr 137,00
ISBN 978-3-8233-6635-5
Conrad Celtis (1459-1508), gern der „deut-
sche Erzhumanist“ genannt, sah sich dazu
berufen, lateinische Literatur nach Art der
Antike und italienischen Renaissance im
schlichten Norden erblühen zu lassen. Auf
weiten Wanderungen erkundete er Deutsch-
land in Europa und im Kosmos und bedich-
tete seine Landschaften und Menschen aus
der Perspektive seines humanistischen Ichs.
Von seinen großen Werken erscheint hier das
Oden-Buch von 1513 erstmals als zweispra-
chige Ausgabe mit Erläuterungen.
Charlotte Schubert
Anacharsis der Weise
Nomade, Skythe, Grieche
Leipziger Studien zur klassischen Philologie,
Band 7
2010, 227 Seiten,
€[D] 58,00/SFr 81,90
ISBN 978-3-8233-6607-2
Der skythische Nomade Anacharsis wird
zum ersten Mal bei Herodot erwähnt. Er ist
der Fremde, der nach Griechenland kommt,
sowohl um zu lernen als auch – da selbst ein
Weiser – um anderen ein Lehrer zu sein. Er
äußert sich durch knappe, oft witzig-ironische
Sprüche, die von der Antike bis heute in den
allgemeinen Spruchwortschatz eingegangen
sind. Anacharsis wird zum Paradigma eines
griechischen Weisen und erhält seinen Platz
im Kreis der berühmten Sieben Weisen. Er
bleibt aber doch immer Nomade und Skythe.
An ihm erweist sich, welche Rolle das Bild der
Nomaden in den frühen, mythisch und geogra-
phisch geprägten Anschauungen der Griechen
einnahm: Über die Verknüpfung von Weisheit
und Nomadismus in der Figur des Anacharsis
wird das vollständig Fremde dem Eigenen der
griechischen Kultur eingeschrieben.
Nikolaos Vakonakis
Das griechische Drama auf dem Weg
nach Byzanz
Der euripideische Cento Christos Paschon
Classica Monacensia, Band 42
2011, ca. 192 Seiten,
ca. €[D] 48,00/SFr 67,90
ISBN 978-3-8233-6582-2
Ausgehend von einer historischen Darstel-
lung der Entwicklung des Dramas vom 4. Jh.
v. Chr. bis zur byzantinischen Zeit, beschäf-
tigt sich das vorliegende Buch mit dem byzan-
tinischen Cento Christos Paschon (Leidender
Christus). Die 2610 Verse des Gedichts stel-
len der Forschung Fragen, die sich bislang
nicht endgültig beantworten ließen: Wurde
es von dem Kirchenvater Gregor von Nazianz
geschrieben, wie die meisten der 25 Hand-
schriften, die das Werk überliefern, mitteilen,
oder ist es ins 12. Jh. zu datieren und einem
heute nicht mehr namentlich bekannten Dich-
ter zuzuweisen? Könnte man dieses Gedicht
als Zeugnis für ein Theaterwesen in Byzanz
annehmen, oder handelt es sich eher um ein
Lesedrama? Und schließlich: Aus welchem
Grund hatte der Verfasser des Centos das
»Bedürfnis«, in der Form eines antiken Dra-
mas und überwiegend mit Versen aus Euripi-
des die Passion Christi zu beschreiben?
18 LITERATURWISSENSCHAFTEN
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Für Ihr Regal
Literaturwissenschaften:
Peter C. Pfeiffer
Marie von Ebner-Eschenbach
Tragödie, Erzählung, Heimatflm
2008, 189 Seiten,
€[D] 39,90/SFr 67,00
ISBN 978-3-7720-8268-9
Peter C. Pfeiffer entstaubt in diesem Buch
die berühmteste österreichische Autorin des
19. Jahrhunderts und macht das überra-
schend anregend Unkonventionelle und noch
heute Provozierende in einem Querschnitt
ihrer Werke deutlich. Das Buch verbindet in
textnahen Interpretationen selten behan-
delter wie auch bekannterer Werke bewusst
Ergebnisse der anglo-amerikanischen Ebner-
Forschung mit der des deutschsprachigen
Raums, wobei die Lesefreude, die man mit
Ebners Schriften haben kann, im
Mittelpunkt steht.
LITERATURWISSENSCHAFTEN 19
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
LITERATURWISSENSCHAFTEN
Romanistik
Inga Baumann
Räume der rêverie
Stimmungslandschaft und paysage imaginaire
in der französischen Lyrik von der Romantik
bis zum Surrealismus
études litteraires françaises, Band 76
2011, ca. 660 Seiten,
ca. €[D] 98,00/SFr 137,00
ISBN 978-3-8233-6640-9
Ausgehend von einer kritischen Auseinan-
dersetzung mit dem in der deutschsprachi-
gen Romanistik vorherrschenden Bild der
modernen Lyrik, unternimmt die Studie den
Versuch, die Geschichte der französischen
Lyrik von der Romantik bis zum Surrealis-
mus neu zu begreifen. Als zentrales Analyse-
Paradigma dient dabei die Untersuchung der
Rolle der Imagination in den poetologischen
Schriften der jeweiligen Dichter einerseits
sowie in ihren lyrischen Texten andererseits.
Die behandelten Autoren sind Lamartine,
Hugo, Leconte de Lisle, Baudelaire, Verlaine,
Mallarmé, Rimbaud, Breton und Éluard.
Frank Estelmann / Olaf Müller (Hg.)
Exildiskurse der Romantik
in der europäischen und
lateinamerikanischen Literatur
edition lendemains, Band 13
2011, 279 Seiten,
€[D] 58,00/SFr 81,90
ISBN 978-3-8233-6514-3
Die in diesem Band versammelten Beiträge
umspannen die Zeit von den Anfängen der
Französischen Revolution bis zu den Nach-
wirkungen romantischer Exildiskurse in der
jüngeren brasilianischen und mexikanischen
Literatur. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeit-
spanne zwischen 1789 und der Mitte des
19. Jahrhunderts. Der weite Blick erlaubt es,
Gemeinsamkeiten und Konstanten und damit
das transnationale Moment in den unter-
schiedlichen Ausprägungen nationaler Exildis-
kurse wahrzunehmen. So verbindet der Ver-
such, der Exilerfahrung schreibend einen Sinn
zu verleihen alle Autoren, deren Texte analy-
siert werden. In der Entstehungsgeschichte
literarischer Modernität wurde das Exil dabei
zu einer positiven Referenz erhoben.
Andrea Gremels / Roland Spiller (Hg.)
Cuba: La Revolución revis(it)ada
Frankfurter Studien zur Iberoromania und
Frankophonie, Band 3
2010, 282 Seiten, 16 Abb.,
€[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6617-1
Keine andere Revolution hat so viel Hoffnun-
gen geweckt und enttäuscht wie die kubani-
sche. Allein die Tatsache, dass sich das Cas-
tro-Regime trotz innerer und äußerer Wider-
stände ein halbes Jahrhundert halten konnte,
wirft viele Fragen auf. Grund genug, sich
mit der problematischen und widersprüchli-
chen Situation auf Kuba auseinanderzuset-
zen und eine Revision der kubanischen Revo-
lution vorzunehmen, die bis heute anderen
lateinamerikanischen Staaten als Modell
dient. Unter dem Motto der revis(it)ierten
Revolution bietet dieses Buch eine kritische
Bestandsaufnahme, in der Historiker, Politolo-
gen, Literatur- und Kulturwissenschaftler und
kubanische Schriftsteller aus interdisziplinä-
rer, transkultureller und polilogischer Sicht die
Debatte um die kubanische Revolution berei-
chern.
Annika Charlotte Krüger
Lecture sartrienne de Racine
Visions existentielles de l’homme tragique
Biblio 17, Band 192
2011, ca. 320 Seiten,
ca. €[D] 74,00/SFr 105,00
ISBN 978-3-8233-6620-1
Das Welt- und Menschenbild, das sich in der
Existenzphilosophie und den frühen Theater-
stücken Jean-Paul Sartres abzeichnet, weist
rückblickend erstaunliche Parallelen zu Jean
Racines weltlichen Tragödien und der durch
diese vermittelten Vorstellung des Tragischen
auf. In dieser komparatistischen Analyse aus-
gewählter Texte beider Autoren bringt die
Anwendung existentialphilosophischer Theo-
rien auf Racines Helden, ihr Handeln und ihre
Psychologie einerseits die Überzeitlichkeit
anthropologischer Konzepte, andererseits die
frappierende Modernität des Racineschen
Universums zum Vorschein.
Andrew Wallis
Traits d’union
L’anti-roman et ses espaces
Biblio 17, Band 191
2011, ca. 150 Seiten,
ca. €[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6605-8
La production romanesque au dix-septi-
ème siècle résiste à des défnitions simp-
les, surtout lorsqu’il s’agit du sous-genre
des romans comiques. Cette étude, en pas-
sant par les anti-romans de Sorel, de Scarron
et de Furetière, entreprend une analyse des
espaces et des discours hybrides, en marge
de la littérature dite «traditionnelle». Com-
ment ces auteurs (et d’autres) cherchent-ils
à se défnir en se projetant sur les formes
littéraires établies, tel le pastoral? Comment
peut-on comprendre, au juste, ce trait d’union
– trait intermédiaire simultanément négatif et
positif, différentiel et combinatoire – qui se
trouve au coeur de l’anti-roman?
LITERATURWISSENSCHAFTEN
Übersetzungs-
wissenschaft
Bernd Kortländer/Sikander Singh (Hg.)
»Das Fremde im Eigensten«
Die Funktion von Übersetzungen im Prozess
der deutschen Nationenbildung
Transfer, Band 21
2011, ca. 200 Seiten,
ca. €[D] 49,00/SFr 69,50
ISBN 978-3-8233-6634-8
Die nationale Identität Deutschlands ist im
18. und 19. Jahrhundert zunächst über die
Kultur und Sprache bestimmt worden. Erst
spät entwickelte sich die Idee einer staatli-
chen Einheit, parallel mit dem Verfall der feu-
dalen Strukturen und dem Aufstieg des Bür-
gertums, zu einer politischen Vorstellung und
Forderung. Und erst in den Jahren zwischen
der Französischen Revolution und dem Wie-
ner Kongress erhielt das Konzept der Nation
in Deutschland seine moderne Bedeutung.
Die Übersetzung spielt in diesem Prozess
eine besondere Rolle. Die Beiträge des Ban-
des untersuchen die Frage, inwiefern philo-
sophische, ästhetische und politische Vor-
stellungen aus anderen europäischen Litera-
turen die Ausbildung einer nationalen Eigen-
art sowie eines nationalen Bewusstseins in
Deutschland im 19. Jahrhundert beeinfusst
oder bestimmt haben.
20
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
20 KULTUR- UND THEATERWISSENSCHAFT
Klaus Herbers
Pilger, Päpste, Heilige
Ausgewählte Aufsätze zur europäischen
Geschichte des Mittelalters
herausgegeben von Gordon Blennemann,
Wiebke Deimann, Matthias Maser
und Christofer Zwanzig
2011, ca. 420 Seiten,
ca. €[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6616-4
Pilger, Päpste, Heilige: Seit drei Jahrzehnten
prägen diese Themen die Forschungsinteres-
sen von Klaus Herbers. Die für diesen Band
ausgewählten Aufsätze – einige von ihnen in
deutscher Erstübersetzung – erfassen ein
breites inhaltliches Spektrum, das sich von
der frühen Papstgeschichte über die Hagio-
graphie und den Jakobuskult bis zu spät-
mittelalterlichen Reiseberichten erstreckt.
Auch räumlich öffnet sich ein weites Pano-
rama: Der Blick reicht von Aachen bis Rom,
von Nürnberg bis Santiago de Compostela
und richtet sich auf vielfältige Formen kultu-
reller, politischer wie religiöser Bezüge und
Kontakte im mittelalterlichen Europa.
Über den Jubilar:
Prof. Dr. Klaus Herbers ist Inhaber des
Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte
und Historische Hilfswissenschaften an der
Universität Erlangen-Nürnberg.
Erscheint:
Januar 2011
Zielgruppen:
Historiker, Kulturwissenschaftler.
Renate Hinz / Renate Walthes (Hg.)
Verschiedenheit als Diskurs
2011, ca. 250 Seiten,
ca. €[D] 39,00/SFr 55,90
ISBN 978-3-7720-8401-0
Verschiedenheit ist ein zentrales Deutungs-
muster postmoderner Wissenschaftsthemen
und gesellschaftlicher Verantwortungsberei-
che. Dabei werden sowohl das Differenzerle-
ben als auch die Dynamik aktueller Diversif-
kationsprozesse in den Blick genommen. Im
interdisziplinären Diskurs eröffnen sich aus
Sicht der Gesellschafts-, Sozial-, Bildungs-,
Politik- und Religionswissenschaft neue Sicht-
weisen auf das Erleben und die Akzeptanz
‚gleichwertiger Differenz’ ohne Spannungsver-
hältnisse zu unterschlagen und Herausforde-
rungen eines produktiven Umgangs mit Hete-
rogenität zu thematisieren.
Über die Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Renate Hinz ist Professorin für
Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik an
der TU Dortmund.
Prof. Dr. Renate Walthes lehrt an der
Fakultät für Rehabilitationswissenschaften an
der TU Dortmund.
Erscheint:
März 2011
Zielgruppen:
An gesellschafts- und sozialwissenschaftli-
chen Themen, Bildungswissenschaften und
Politik- und Religionswissenschaft interes-
sierte Fachöffentlichkeit.
20
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Darf in Ihrem Sortiment
nicht fehlen:
Michael Nerlich
Umberto Eco
Die Biographie
2010, 368 Seiten, geb.
€[D] 29,90/SFr 49,90
ISBN 978-3-7720-8353-2
Seit seinem ersten Roman Der Name der
Rose ist Umberto Eco einer der berühm-
testen lebenden Schriftsteller der Welt.
Darüber hinaus ist er international aner-
kannter und ausgewiesener Philosoph,
Mediävist, Historiker, Kunsthistoriker,
Linguist und Semiotiker. All dies integ-
riert er in seine literarische Produktion.
Michael Nerlich legt mit seinem Band die
erste Darstellung von Ecos Leben und
Gesamtwerk vor. Er macht uns vertraut
mit den geschichtlichen, philosophischen
und kulturellen Entwicklungen der jünge-
ren italienischen Vergangenheit und zeigt,
wie diese im Leben des 1932 geborenen
und vom Faschismus traumatisierten Eco,
in seinen politischen, philosophischen
und künstlerischen Überzeugungen ihren
Widerhall fnden. Herzstück der Biographie
aber ist die so spannende wie kenntnisrei-
che Interpretation der fünf großen Romane
Der Name der Rose, Das Foucault’sche
Pendel, Die Insel des vorigen Tages, Bau-
dolino und Die geheimnisvolle Flamme der
Königin Loana, die alle – und das ist eine
neue Erkenntnis – auch als politische,
philosophische und kulturelle Auseinan-
dersetzung mit der deutschen Geschichte
gelesen werden können.
21
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
Kati Röttger (Hg.)
Welt – Bild – Theater
Band I:
Politik des Wissens und der Bilder
Forum Modernes Theater, Band 37
2010, 404 Seiten, 37 Abb.,
€[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6606-5
Der Titel der Studie ruft das alte Konzept des
Theatrum Mundi wieder auf. Damit soll nicht
nur das Verhältnis von Welttheater und Welt-
erkenntnis in Vergangenheit und Gegenwart
in den Mittelpunkt der Diskussion gerückt
werden. Gleichzeitig wird eine dritte Größe in
dieses Ambivalenzgefüge eingebracht: das
Bild. Jüngere Entwicklungen in der Bildfor-
schung machen uns heute auf eine erneute
Relevanz des Bildes aufmerksam. War unsere
Wissenskultur seit Beginn der Moderne von
der Ordnung der Schrift bestimmt, erhalten
Bilder durch die technischen Verbreitungs-
möglichkeiten, welche die digitalen Medien
eröffnen, eine neue Wertigkeit als Kategorie
des Wissens. Gleichzeitig wird die Macht der
Bilder als zunehmend bedrohlich erfahren,
weil Bilder oft als bloßer Realitätsersatz (als
Kopie, Abbild oder Simulakrum) verunglimpft
oder andererseits mit Lebewesen verwechselt
werden. Vor diesem Hintergrund diskutieren
die Beiträge dieses Buches die Möglichkei-
ten eines ‚aufgeklärten’ Umgangs mit und
Zugangs zu Bildern, den speziell das Theater
eröffnet.
Dabei steht insbesondere der Wirkungszu-
sammenhang zwischen Welt, Bild und Theater
unter den heutigen Bedingungen der Globali-
sierung zur Debatte.
Band II:
Bilddramaturgien – Körper, Raum, Bewegung
Forum Modernes Theater, Band 38
2011, ca. 400 Seiten,
ca. €[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-8233-6612-6
Die Frage nach dem Zusammenspiel von The-
ater und Bild lässt sich nicht losgelöst von
den medialen Komponenten beantworten, in
denen dieses Zusammenspiel gegeben ist.
Gleichzeitig ist es von ästhetischen Über-
schreitungen oder auch verschiedenen ais-
thetischen Einstellungen bestimmt, die nicht
selten mit Medienwechseln oder auch dem
Einsatz neuer Technologien einhergehen. Die
Beiträge in diesem Band befassen sich mit
der Frage, ob und inwieweit von spezifschen
Bildästhetiken des Theaters in unterschied-
lichen historischen Epochen die Rede sein
kann. Sei es Theater, Tanz, High-Tech-Spekta-
kel, Performance oder Musiktheater, für alle
Bühnenkünste stellt sich dabei immer wieder
das Problem, Bildhaftigkeit in Angrenzung zu
Sprache, Raum, Zeit, Körper und anderen the-
atereigenen Phänomenen zu denken.
Über die Herausgeberin:
Prof. Dr. Kati Röttger ist Leiterin des
Instituts für Theaterwissenschaft an der
Universität von Amsterdam.
Erscheint:
Band I: bereits erschienen,
Band II: April 2011
Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und Forschende im
Bereich Theaterwissenschaft.
Forum Modernes Theater Sonderheft
Theaterwissenschaft im
deutschsprachigen Raum
Herausgegeben von Christopher Balme und
Peter W. Marx
2010, 160 Seiten,
€[D] 20,00/SFr 30,90
ISBN 978-3-8233-6609-6
Bilanz und Orientierung über das Fach Thea-
terwissenschaft in Zeiten der Bologna-Studi-
engänge. Das Sonderheft gliedert sich in zwei
Blöcke: In einem ersten Teil werden in sieben
einführenden Essays, verfasst von namhaf-
ten Fachvertretern, Perspektiven der Theater-
wissenschaft als Wissenschaft und akademi-
scher Disziplin vorgestellt sowie konkrete Fra-
gen, wie berufiche Perspektiven von Absol-
venten, Theaterwissenschaftsstudium im
internationalen Kontext etc. angesprochen. In
einem zweiten Teil stellen sich siebzehn thea-
terwissenschaftliche Institute sowie einzelne
einschlägige Studiengänge und Lehrstühle
mit ihrem Studienangebot vor. So bietet das
Heft eine unerlässliche Ressource für alle,
die sich für Theaterwissenschaft im deutsch-
sprachigen Raum interessieren.
Über die Herausgeber:
Prof. Dr. Christopher Balme ist Direktor des
Instituts für Theaterwissenschaft der LMU
München.
Prof. Dr. Peter W. Marx lehrt am Institut für
Theaterwissenschaft der Universität Bern.
Erscheint:
bereits erschienen
Zielgruppen:
Studierende und Lehrende im Bereich
Theaterwissenschaft.
21 KULTUR- UND THEATERWISSENSCHAFT
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
22
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
22 PHILOSOPHIE UND THEOLOGIE
Damir Barbaric´
Die Sprache der Philosophie
Phainomena, Band 14
2011, 88 Seiten,
€[D] 14,00/SFr 21,90
ISBN 978-3-89308-414-2
Die zu wünschende umfassende und einge-
hende Untersuchung über die Entstehung
und Festlegung der philosophischen Sprache
sowie über ihre Wandlungen und Verände-
rungen lässt sich gewiss nicht mehr von der
Fiktion einer fertigen, universellen und zeit-
losen Fachterminologie irreführen. Statt des-
sen wird es einer solchen Untersuchung eher
darum gehen, sich allmählich darin zu üben,
die vielfältig verwickelten Vermittlungen im
geschichtlichen Prozess des Aneignens und
der weiteren Überlieferung dessen, was im
ursprünglichen griechischen Philosophieren
gedacht wurde, nachzuvollziehen. Dies immer
mit Rücksicht darauf, dass in diesem Prozess
ständiger Wandle herrscht, der ebenso zum
Verfallen und Verschwinden der Denkkraft als
auch zu ihrer Erneuerung und ihrem Wieder-
aufbau führen kann.
Über den Autor:
Prof. Dr. Damir Barbaric´ lehrt Philosophie an
der Universität Zagreb.
Erscheint:
Januar 2011
Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und Forschende im
Bereich Philosophie.
Thorsten Klein
Bewährung in Anfechtung
Der Jakobusbrief und der Erste Petrusbrief
als christliche Diasporabriefe
Neutestamentliche Entwürfe zur Theologie,
Band 18
2011, ca. 500 Seiten,
ca. €[D] 68,00/SFr 96,90
ISBN 978-3-7720-8405-8
Ausgehend von der Adressierung des Jako-
busbriefes und des Ersten Petrusbriefes an
Christen in der ‚Diaspora‘ interpretiert die
vorliegende Studie die beiden neutestamentli-
chen Schreiben auf dem Hintergrund (früh-)jüdi-
scher gemeindeleitender Briefe von Jerusalem
an Glaubensgenossen im Ausland. Sie fragt
dabei nach Analogien hinsichtlich des kommu-
nikativen Settings, der Deutung der Adressa-
tensituation und der vorgelegten Bewältigungs-
strategien.
Aus dem Inhalt:
Der Begriff δι ƴσπορά • Existenz und Selbst-
verständnis der jüdischen Diaspora • Dias-
porabriefe • Die Rezeption des frühjüdischen
Diaspora-Konzepts im Jakobusbrief und im
Ersten Petrusbrief • Kommunikationsbedin-
gungen •Anfechtung als Kennzeichen der
Diaspora existenz • Strategien zur Bewältigung
der Anfechtungen
Über den Autor:
Dr. Thorsten Klein ist Dozent für Biblische
Theologie am Wichernkolleg in Berlin und Vikar
der EKBO.
Erscheint:
April 2011
Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und Forschende im
Bereich Theologie.
Michael Schneider
Gottes Gegenwart in der Schrift
Intertextuelle Lektüren zur Geschichte Gottes
in 1Kor
Neutestamentliche Entwürfe zur Theologie,
Band 17
2011, 335 Seiten, €[D] 58,00/SFr 81,90
ISBN 978-3-7720-8379-2
Diese Studie untersucht die Rede von Gott
bei Paulus am Beispiel des 1. Korinther-
briefes und diskutiert weiterhin den beson-
deren Ertrag biblischer Intertextualitätsfor-
schung für dieses Thema. Sie analysiert
literaturwissenschaftliche und bibelwissen-
schaftliche Implikationen verschiedener
Intertextualitätskonzepte und zeigt in exege-
tischen Studien zu 1Kor 8, 1Kor 10 und 1Kor
15 die Tragfähigkeit dieser Entwürfe für die
Erhebung einer paulinischen Gottesrede.
Aus dem Inhalt:
Einleitung • Einführung in die exegetische
Problemlage • Der Text im Universum der
Texte: Zum Paradigma Intertextualität •
Grundlegungen: Gottes berufendes Han-
deln • Zur Erkenntnis Gottes in 1Kor 8,1-6
(13) • Schrifthermeneutik in 1Kor 10,1-15
(22) • Gottes schöpferische Macht in 1Kor
15 • Gottes Gegenwart in der Schrift. Die
Geschichte Gottes im Ersten Korintherbrief
•Anhang
Über den Autor:
Dr. Michael Schneider ist Referent für
Studium, Lehre und Medien am Fachbereich
Ev. Theologie am Fachbereich Ev. Theologie
der Goethe-Universität Frankfurt.
Erscheint:
bereits erschienen
Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und Forschende im
Bereich Theologie.
22
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
23
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG • Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de
AAA – Arbeiten aus Ang-
listik und Amerikanistik
Herausgegeben von Bernhard
Kettemann
ISSN 0171-5410
Band 36, Heft 1/2011
Erscheint halbjährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 78,00/SFr 111,00
Vorzugspreis für private Leser
Print: €[D] 56,00/SFr 79,50
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 94,00/SFr 132,00
Einzelheft:
€[D] 44,00/SFr 62,50
Colloquia Germanica
Internationale Zeitschrift für
Germanistik
Herausgegeben von Theodore
Fiedler und Harald Höbusch
ISSN 0010-1338
Band 43, Heft 1 (2010)
Erscheint vierteljährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 108,00/SFr 181,00
Vorzugspreis für private Leser
Print: €[D] 72,00/SFr 102,00
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 124,00/SFr 204,00
Einzelheft:
€[D] 35,00/SFr 49,90
Doppelheft:
€[D] 68,00/SFr 96,90
FLuL – Fremdsprachen
lehren und lernen
Herausgegeben von Claus
Gnutzmann, Frank G. Königs und
Ekkehard Zöfgen
ISSN 0932-6936
40. Jahrgang (2011), Heft 1
Themenschwerpunkt:
Fremdsprachenforschung in
Europa
koordiniert von Claus
Gnutzmann, Frank G. Königs
und Lutz Küster
Erscheint halbjährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 48,00/SFr 67,90
Vorzugspreis für priv. Leser Print:
€[D] 38,00/ SFr 54,50
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 55,00/ SFr 77,90
Einzelheft:
€[D] 24,90/SFr 37,90
Forum Modernes Theater
Begründet von Günter Ahrends
(Bochum)
Herausgegeben von Christopher
Balme (München)
Schriftleitung: Peter W. Marx
(Bern)
in Verbindung mit Günter
Ahrends (Bochum), Hans-Peter
Bayerdörfer (München), Wolf-
Dieter Ernst (München), Wilfried
Floeck (Gießen), Doris Kolesch
(Berlin), Petra Maria Meyer (Kiel),
Martin Puchner (Columbia), Kati
Röttger (Amsterdam), Jürgen
Schläder (München) und Gerald
Siegmund (Giessen)
ISSN 0930-5874
Band 26 (2011), Heft 1
Erscheint halbjährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 54,00/SFr 76,90
Vorzugspreis für priv. Leser Print:
€[D] 42,00/ SFr 59,90
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 64,00/ SFr 90,90
Einzelheft:
€[D] 30,00/SFr 43,90
Journal for the Study of
British Cultures
Edited by Sebastian Berg,
Rainer Emig, Christian Schmitt-
Kilb and Dirk Wiemann
ISSN 0944-9094
Vol. 18 (2011), No. 1: Sports
Edited by Christian Schmitt-Kilb
Published two times a year
Subscription price per year Print:
€[D] 48,00/SFr 67,90
Special price for individuals
Print: €[D] 42,00/SFr 59,90
Subscription price per year
Print+Online:
€[D] 56,00/SFr 79,50
Single copy:
€[D] 32,00/SFr 46,50
Kodikas/Code
Ars Semeiotica. An International
Journal of Semiotics
Herausgegeben von Achim
Eschbach, Ernest W.B. Hess-
Lüttich und Jürgen Trabant
ISSN 0171-0834
Volume No. 34 (2011), No. 1/2
2 Doppelhefte pro Jahr
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 118,00/SFr 194,00
Vorzugspreis für priv. Leser Print:
€[D] 78,00/SFr 111,00
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 154,00/SFr 254,00
Doppelheft:
€[D] 62,00/SFr 87,90
Lendemains
Etudes comparées sur
la France/Vergleichende
Frankreichforschung
Herausgegeben von Wolfgang
Asholt, Hans Manfred Bock,
Alain Montandon, Michael
Nerlich und Margarete
Zimmermann
ISSN 0170-3803
35. Jahrgang 2010, No. 138/139
Alain Cyr Pangop Kameni
(ed.): Transferts médiatiques
entre l’Europe et l’Afrique
francophone
36. Jahrgang (2011), No. 140
Jörn Steigerwald (ed.): OULIPO
Erscheint vierteljährlich mit je
2 Einzelheften und 1 Doppelheft
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 58,00/SFr 81,90
Vorzugspreis für priv. Leser Print:
€[D] 52,00/SFr 73,90
Vorzugspreis für Studenten Print:
€[D] 40,00/SFr 56,90
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 66,00/SFr 93,90
Einzelheft:
€[D] 18,00/SFr 27,90
Doppelheft:
€[D] 36,00/SFr 51,50
Œuvres & Critiques
Revue internationale d’étude de
la réception critique des œuvres
littéraires de langue française
Publiée avec le concours du
Centre National du Livre, Paris
Fondateur: Wolfgang Leiner
Directeur: Rainer Zaiser
ISSN 0338-1900
XXXVI, 1 (2011) :
La circulation des récits en
Europe et en Nouvelle France
(1492-1615)
Coordonnatrice :
Véronique Dûché
Erscheint halbjährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 72,00/SFr 102,00
Vorzugspreis für priv. Leser Print:
€[D] 54,00/SFr 76,90
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 82,00/SFr 116,00
Einzelheft:
€[D] 44,00/SFr 62,50
Papers on French Seven-
teenth Century Literature
Founder: Wolfgang Leiner
Editor: Rainer Zaiser
ISSN 0343-0758
Vol. XXXVIII (2011), No. 74
Erscheint halbjährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 72,00/SFr 102,00
Vorzugspreis für priv. Leser Print:
€[D] 54,00/SFr 76,90
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 82,00/SFr 116,00
Einzelheft:
€[D] 44,00/SFr 62,50
VOX ROMANICA
Annales Helvetici explorandis
linguis romanicis destinati
Herausgegeben von Rita
Franceschini und Andres Kristol
ISSN 0042-899
Band 69 (2010)
ISBN 978-3-7720-2209-8
Erscheint jährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 72,00/SFr 102,00
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 82,00/SFr 116,00
Aus dem Inhalt: M. Cerruti:
Teoria dei prototipi e variazione
linguistica: la categoria di scala
di implicazione in prospettiva
prototipica • D. Garassino:
Dalla certezza epistemica
all’indeterminatezza: il percorso
di certus dal latino all’italiano
antico • S. Gómez-Jordana:
L’évolution diachronique des
adverbes justement/justamente,
apparemment/aparentemente,
décidément/decididamente en
français et en espagnol • M.
Halgrain: Quelques remarques
sur l’environnement textuel de
l’Isopet de Marie de France •
M. Loporcaro, A. Rosa D’Ancona,
P. Fatini: Clitici soggetto nel
dialetto di Pantelleria • G. Lüdi:
Le plurilinguisme comme source
de créativité et d’innovation
dans le monde du travail •
Z. Marzys: «Le bon usage» et
«la plus saine partie» dans les
Remarques de Vaugelas • A.
Rodríguez Somolinos: Proverbe,
vérité et polyphonie en français
médiéval • R. Sornicola: La
rappresentazione delle strutture
locativo-esistenziali in un corpus
di italiano. • N. Steinfeld: Le
moyen français de note «de
notoriété» a-t-il vraiment existé?
ZNT – Zeitschrift
für Neues Testament
Das Neue Testament in
Universität, Kirche, Schule und
Gesellschaft
Herausgegeben von Stefan
Alkier, Eckart Reinmuth,
Manuel Vogel
ISSN 1435-2249
Heft 27 (14. Jahrgang 2011)
Thema: »Religion und Körper«
Erscheint halbjährlich
Bezugspreis jährlich Print:
€[D] 38,00/SFr 54,50
Vorzugspreis für Studenten Print:
€[D] 28,00/SFr 41,90
Bezugspreis jährlich
Print+Online:
€[D] 44,00/SFr 62,50
Einzelheft:
€[D] 20,00/SFr 30,90
N
e
u
:
j
e
t
z
t
2
x

p
r
o

J
a
h
r
24
Ahrenholz, Bernt ...................................... 15
Alkier, Stefan........................................... 23
Asholt, Wolfgang...................................... 23
Baden-Württemberg-Stiftung e.V. .............. 13
Balme, Christopher ............................ 21, 23
Barbaric´, Damir ....................................... 22
Bartoli, Simona ....................................... 17
Baumann, Inga ........................................ 19
Beckert, Christine .................................... 15
Berg, Sebastian ...................................... 23
Berman, Judith ........................................ 10
Betz, Oliver ............................................... 6
Blennemann, Gordon ............................... 20
Bock, Hans Manfred ................................ 23
Bode, Christoph ...................................... 11
Böhme, Dorothea .................................... 17
Bredel, Ursula ........................................... 4
Busse, Lena............................................ 13
Ceylan, Necmiye ...................................... 16
Collados Aís, Ángela ............................... 16
Dammel, Antje ........................................ 10
Deimann, Wiebke .................................... 20
Disdorn, Bettina ........................................ 8
Dûché, Véronique .................................... 23
Duke, Janet............................................. 10
Eichinger, Ludwig M. ................................ 16
Emig, Rainer ........................................... 23
Engels, Eve-Marie ...................................... 6
Eschbach, Achim ..................................... 23
Estelmann, Frank .................................... 19
Fiedler, Theodore ..................................... 23
Floreancig, Tatjana ................................... 17
Franceschini, Rita .................................... 23
Freise, Matthias ........................................ 3
Fuhrhop, Nanna ......................................... 4
Geppert, Hans Vilmar ................................ 7
Gerlach, Stefan ....................................... 11
Gnutzmann, Claus ................................... 23
Gremels, Andrea ..................................... 19
Handl, Sandra ......................................... 14
Heringer, Hans Jürgen .............................. 11
Hess-Lüttich, Ernest W.B. ......................... 23
Hinz, Renate ........................................... 20
Höbusch, Harald...................................... 23
Hochstetter, Johanna ............................... 15
Janich, Nina ............................................ 12
Junod, Karen ........................................... 17
Keim, Inken............................................. 16
Kettemann, Bernhard ............................... 23
Klein, Thorsten ........................................ 22
Köhler, Heinz-R. ......................................... 6
Köhlmoos, Melanie .................................. 12
Koller, Werner .......................................... 12
Königs, Frank G. ...................................... 23
Konrad, Reiner ........................................ 14
Kortländer, Bernd .................................... 19
Kramer, Jürgen ........................................ 17
Kristol, Andres ........................................ 23
Krüger, Annika Charlotte .......................... 19
Küster, Lutz ............................................. 23
Lefèvre, Eckard ....................................... 18
Lind, Gerald ............................................ 17
Maillat, Didier ......................................... 17
Marx, Peter W. ................................... 21, 23
Maser, Matthias ...................................... 20
Meindl, Claudia ......................................... 8
Merino Claros, Emilia ................................. 8
Montandon, Alain .................................... 23
Müller, Natascha ....................................... 8
Müller, Olaf ............................................. 19
Nerlich, Michael ...................................... 23
Noack, Christina ........................................ 4
Nübling, Damaris ..................................... 10
Ocak, Sibel ............................................. 16
Pangob Kameini, Alain C. ......................... 23
Pesce, Silvia G. ....................................... 15
Pettersson, Magnus ................................ 14
Pittner, Karin ........................................... 10
Platz-Schliebs, Anja ................................... 8
Plewnia, Albrecht ..................................... 16
Pöge-Alder, Kathrin................................... 10
Potthast, Thomas ...................................... 6
Raith, Thomas ......................................... 15
Rapp, Reinhard ....................................... 14
Reinmuth, Eckart ..................................... 23
Reinfried, Marcus .................................... 15
Rothstein, Björn ........................................ 9
Röttger, Kati ............................................ 21
Rück, Nicola ............................................ 15
Sánchez Prieto Raúl ............................... 14
Schäfer, Eckart ........................................ 18
Schiffermüller, Isolde ............................... 18
Schlaak, Claudia ..................................... 13
Schmitt-Kilb, Christian ............................. 23
Schmitz, Katrin .................................... 8, 16
Schneider, Michael .................................. 22
Schröder, Anne ........................................ 14
Schubert, Charlotte ................................. 18
Seidler, Miriam ........................................ 17
Siebers, Lucia ......................................... 14
Singh, Sikander ....................................... 19
Sirim, Emran .......................................... 16
Spiller, Roland ......................................... 19
Steigerwald, Jörn ..................................... 23
Steinle, Melanie ..................................... 16
Strässler, Jürg ......................................... 14
Strätz, Esther .......................................... 16
Sucharowski, Wolfgang .............................. 3
Szczepaniak, Renata ............................... 10
ten Cate, Abraham .................................. 14
Töpel, Antje ............................................. 16
Trabant, Jürgen ........................................ 23
Vakonakis, Nikolaos ................................ 18
Vliegen, Maurice ...................................... 14
Vogel, Manuel ......................................... 23
Wallis, Andrew ......................................... 19
Walthes, Renate ..................................... 20
Weber, Heinrich ....................................... 14
Weiler, Christel ........................................ 13
Wiemann, Dirk ........................................ 23
Zaiser, Rainer ......................................... 23
Zima, Peter V. .................................... 13, 17
Zimmermann, Margarete .......................... 23
Zwanzig, Christofer .................................. 20
Zöfgen, Ekkehard .................................... 23
Autorenregister:
Auslieferungen:
Deutschland:
Brockhaus Commission
Postfach 12 20
D – 70803 Kornwestheim
Tel.: +49 (07154) 1327-0
Fax: +49 (07154) 1327-13
E-Mail: narr@brocom.de
Schweiz:
Scheidegger & Co.AG
c/o AVA Verlagsauslieferung AG
Centralweg 16
CH – 8910 Affoltern a.A.
Tel.: +41 (0 44) 762 42 50
Fax: +41 (0 44) 762 42 10
E-Mail: scheidegger@ava.ch
Österreich:
MOHR MORAWA BUCHVERTRIEB GMBH
Sulzengasse 2
A - 1230 Wien
Tel: +43 1 680 14 0
Fax: +43 1 688 71 30
E-Mail: momo@mohrmorawa.at
Vertreter:
für forumindependent-Kunden
Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg::
Silvia Lörke
c/o Böhlau Verlag
Ursulaplatz 1
50668 Köln
Tel.: +49 (2 21) 9 13 90 12
Fax: +49 (2 21) 9 13 90 11
E-Mail: loerke@forum-independent.de
Deutschland Süd:
Silke Trost
c/o UTB Uni-Taschenbücher GmbH
Breitwiesenstr. 9
70565 Stuttgart
Tel.: +49 (7 11) 9 97 47 71
Fax: +49 (7 11) 7 80 13 76
E-Mail: trost@forum-independent.de
Deutschland Nord und Ost
(außer NRW, Bremen, Hamburg):
Katrin Rhein
Hans-Fallada-Str. 21
17489 Greifswald
Telefon +49 (0) 1 77 7 59 63 13
Telefax +49 (0) 3834 / 509778
e-mail: rhein@forum-independent.de

Schweiz:
Ruth Schildknecht
Scheidegger & Co. AG
Obere Bahnhofstr. 10a
CH – 8910 Affoltern a.A.
Tel.: +41 (0 44) 762 42 – 46
Fax: +41 (0 44) 762 42 49
E-Mail: r.schildknecht@ava.ch
www.scheidegger-buecher.ch
Österreich:
Roland Fürst
Bertha v. Suttnergasse 13
A-2700 Wr. Neustadt
Tel./Fax: 02622/69735
Handy: 0664 / 391 28 40
E-Mail: roland.fuerst@mohrmorawa.at
Narr Francke Attempto Verlag GmbH+Co. KG
Dischingerweg 5 • D-72070 Tübingen • Tel.: +49 (07071) 9797-0 • Fax: +49 (07071) 97 97-11 • E-Mail: info@narr.de • www.narr.de