You are on page 1of 1

Jüdische Stimme für European Jews

gerechten Frieden in Nahost for a Just Peace


(EJJP in Deutschland) (EJJP)

Internationaler Aktionstag gegen die Caterpillar Inc. am 13. April 2005

Freunde und Freundinnen,

die Caterpillar Bulldozer (D9 und D10), die von den israelischen Regierungen zur Ausübung von Kollektivstrafen,
Zerstörung von Häusern, Planierung von Oliven- und Obsthainen in den besetzten Gebieten eingesetzt werden, sind
uns seit langem ein Problem. Die im siebenten Monat schwangere Nabila al-Shu'bi mit ihren drei Kindern, die
Friedensaktivistin Rachel Corrie und Andere wurden in den Tod gerissen, da der Einsatz der Bulldozer als Waffe auch
vor Menschenleben nicht halt macht.

Es ist an der Zeit die Zuständigen bei Caterpillar zum Stopp der Lieferung von Bulldozer an Israel zu bewegen.

Zu diesem Zweck wurde in den USA ein Bündnis amerikanischer Organisation gegründet, das anlässlich der zum 13. April
nach Chicago einberufenen Jahresversammlung der Caterpillar-Aktionäre eine nationale Kampagne gegen das
Unternehmen initiiert hat. www.petitiononline.com/stopcat/

Die Kampagne soll möglichst internationalisiert werden, weshalb das Bündnis den 13. April zum Internationalen
Aktionstag gegen die Caterpillar Inc. ausgerufen hat.

In den USA hat sich in einer Unterstützergruppe ein Mitglied gemeldet, das Caterpillar Aktien besitzt und zur
Versammlung mit einer Petition gehen will, die die anderen Aktionäre auffordert, den Verkauf von Caterpillar Bulldozer
an Israel zu stoppen, "die in Verletzung des US amerikanischen und des Internationalen Rechts zur Zerstörung von
Wohnhäusern, Leben und Ländereien eingesetzt werden."

Die Jüdische Stimme hat die Petition ebenso wie den Aufrufbrief (Alert Letter) zu ihrer weltweiten Verbreitung
übersetzt und wichtige Hintergrundmaterialien zusammengestellt. Die Unterschriftensammlung ist wichtig. Der Aufruf
und die Petition sollten so weit wie möglich verbreitet und die Internationalität der Protestbewegung gegen Caterpillar
so deutlich es geht sichtbar gemacht werden.

Wir fänden eine Vernetzung mit möglichst vielen anderen Organisationen im europäischen und insbesondere im
deutschsprachigen Raum nützlich, um die unterschiedlichen Aktionen der einzelnen Gruppen hier auf möglichst vielen
Web-Seiten bekannt zu machen. Ebenso wären gemeinsame Aktionen sicher wirkungsvoll.

Die JS wird eine Aktion zur Sammlung von Unterschriften und Aufklärung über Caterpillar Bulldozer durchführen.

Wann? Samstag, 2. April 2005 in der Zeit zwischen 13.00 – 15.00 Uhr
Wo? Hackescher Markt (direkt am Marktplatz)

Das Datum ist dadurch begründet, dass die Unterschriften möglichst bis zum 10. April d. J. in den USA eingegangen
sein sollen, damit sie unter die Petitionsschrift zur Versammlung am 13. April, gesetzt werden können.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir die Aktion mit möglichst vielen Freunden von den übrigen Nahostgruppen
durchführen könnten. Entweder unter einem gemeinsam unterzeichneten Text oder jede Gruppe für sich.

Wir schicken, um Eure/Ihre e-Mail Boxen nicht überlaufen zu lassen, nur einen Teil der Materialen mit dieser email mit.
Das gesamte Hintergrundmaterial kann – gerne zur völlig freien Verfügung – per e-mail abgerufen werden bei:

Bärbel Wolterstedt wolterstaedt@stratus.b.shuttle.de


Absprachen zu gemeinsamen Vorgehen sollten ebenfalls mit Bärbel Wolterstedt getroffen werden.

Mit vielen Frühjahrsgrüßen und guten Wünschen für ein friedliches Ostern

____________________________________________________________________________________________________
Jüdische Stimme c/o Internationale Liga für Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
www.juedische-stimme.de, mail@juedische-stimme.de

Related Interests