You are on page 1of 10

Translated from English into German.

Übersetzung aus dem Englischen. Häufig gestellte Fragen, Teil 2:

Auf das Buch mit dem Titel "Biologische Wirkungen von Tensiden [und
Waschmittel]” (in original English edition: ‘Biological Effects of
Surfactants’),

Veröffentlicht von CRC Press, U.S.A.

Drucken ISBN: 978-0-8493-2526-7; eBook ISBN: 978-1-4200-2129-5;

Von Dr. S. A. Ostroumov (S.A. Ostroumow)

Forschungsschwerpunkte: Umwelt, Naturschutz, Umweltverschmutzung,
Wasserqualität, Biotestverfahren, Gefährdungsbeurteilung, ökologische Toxikologie;

Englisch Text:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/7123_FAQ2BookBioeffe
cts;

http://www.scribd.com/doc/46270956;

Häufig gestellte Fragen, Teil 2. [Über das Buch, Biologische Wirkungen von
Tensiden]:

Ein Buch wurde über einige aktuelle Themen der Ökologie, der Verschmutzung der
aquatischen Umwelt, und von Menschen verursachten Auswirkungen eines relativ
schlecht untersucht Gruppe von chemischen Schadstoffen, Waschmittel
veröffentlicht. Das Buch trug den Titel: Biologische Wirkungen von Tensiden;

Einige weitere Details über das Buch finden Sie unter:;
http://www.scribd.com/doc/44432486
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/4528_EcotoxicologyDet
ergents;

Die erste Reihe von häufig gestellten Fragen (FAQ) wurde in einem anderen Beitrag
beantwortet. Siehe:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6878_EcotoxicologyDet
ergents6languages.

Zusätzlich zu diesen Fragen sind noch ein paar Fragen (FAQ, Teil 2) werden hier
beantwortet. Bei der Beantwortung dieser neuen Fragen, die folgenden Materialien
verwendet wurden (einige einschlägige Publikationen, sie sind online verfügbar
gratis):
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6882_scribd_fulltexts;

****** Frage: Sind die Kommentare und Antworten auf die erste Reihe von Fragen in
anderen Sprachen verfügbar, zusätzlich zu Englisch? Antwort: Ja, sind die
Kommentare (die Antworten auf die erste Serie der FAQ) in den folgenden Sprachen
erhältlich: Deutsch:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6878_EcotoxicologyDet
ergents6languages; Französisch: http://www
.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6878_EcotoxicologyDetergents6la
nguages; Spanisch:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6878_EcotoxicologyDet
ergents6languages; Chinesisch:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog /
6878_EcotoxicologyDetergents6languages; Japanisch:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6878_EcotoxicologyDet
ergents6languages; hebräisch: http://www.scribd.com/doc/46166219; arabisch:
http://www.researchgate.net /
profile/Sergei_Ostroumov/blog/7050_Arabic_on_Detergents;

****** Frage: welche neuen Aspekte von Umweltrisiken von Chemikalien in den
Büchern und anderen Publikationen gleichzeitige des gleichen Autors (SA
Ostroumov) identifiziert wurden?

Antwort: Mehrere neue Arten von Umweltgefahren durch chemische Verschmutzung
wurden in dem Buch und in einigen anderen Publikationen des gleichen Autors
identifiziert. Eine dieser Gefahren ist die Gefahr einer Schädigung der natürlichen
Prozesse der ökologischen Sanierung. Diese Prozesse führen zu Selbstreinigung in
natürlichen aquatischen Ökosysteme (Süß-und aquatische Ökosysteme) Wasser.
Wir veröffentlichten ein spezielles Papier, dass auf dieses Thema konzentriert ist.
Siehe: Ostroumov SA Identifikation einer neuen Art von ökologischen Gefahren von
Chemikalien: Hemmung der Prozesse der ökologischen Sanierung. Doklady
Biological Sciences. 2002. 385: 377-379. In Eng;. ISSN 0012-4966. DOI 10.1023 / A:
1019929305267; https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?
key=8408a7cfaa984764b812ce79c77007f2; http://scipeople.ru/users/2943391/;

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45911150; Schlüsselwörter:
Identifikation, neue Art, ökologische Gefahr, Chemikalien, Hemmung, ökologische
Sanierung
****** Frage. Mit Chemikalien, die als Inhibitoren der Aktivitäten von Enzymen Akt
war sehr produktiv in der Biochemie. Ist es möglich, Chemikalien, die Funktionen
von Organismen hemmen in Ökosystemen, um mehr Informationen über
ökologische Mechanismen zu erhalten verwenden?

Antwort: Ja, es ist möglich, und es war sowohl im Buch und in einer speziellen
Papier des gleichen Autors gezeigt. Die Funktion gehemmt wurde Wasserfiltration
durch Süß-und Salzwasser Muscheln. Die Chemikalien, die diese Funktion gehemmt
waren Tensiden und Waschmitteln. Siehe das Papier: ** Inhibitory Analyse von
regulatorischen Interaktionen in trophischen Bahnen .- Doklady Biological Sciences,
2001, Vol. 377, S. 139-141. (Ab Doklady Akademii Nauk, 2000, Bd. 375, Nr. 6, S.
847-849). Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45911405;
ZUSAMMENFASSUNG: In dem Papier schlägt die Autorin einen neuen Ansatz für die
wichtige ökologische Frage, die Wechselwirkungen zwischen Organismen in
Ökosysteme analysieren. Die neue Methode vorgeschlagen hemmende Analyse. Der
Autor diesen Ansatz zu trophischen Ketten zu analysieren: die Top-down-Kontrolle
von Plankton durch benthische Filtrierer. Diese Kontrolle, wie der Autor die
Versuche gezeigt haben, könnte durch chemische Inhibitoren entfernt werden (so
kann das Ökosystem als Schadstoffe in Kraft). Als Beispiel gibt der Autor die
Ergebnisse seiner Experimente, wie Tenside [Tetradecyltrimethylammoniumbromid
(TDTMA)] und synthetischen Waschmitteln hemmte die Kontrolle von Plankton
(Algen Monochrystis Lutheri) von marinen Muscheln Mytilus galloprovincialis. Die
Methode wurde erfolgreich angewandt, um innovativ zu analysieren die Faktoren,
die unter Gründe der Eutrophierung sind. Unter den neuen Fakten: das kationische
Tensid TDTMA 1 mg / L hemmte die Filtrationsrate von jungen Meerestieren
Muscheln Mytilus galloprovincialis und die Entnahme von Zellen der Algen aus dem
Wasser Monochrysis Lutherischen (50 min, 26 ˚ C)]. DOI 10.1023 / A:
1019218026198;

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45911405;

http://sites.google.com/site/2001dbs377p139inhibitory/; Stichwort: Hemmende,
Analyse, regulatorische, Wechselwirkungen, trophische, Bahnen
Tetradecyltrimethylammoniumbromid, TDTMA,, synthetisch, Wasch-, Kontroll-, der,
Plankton, von, Miesmuscheln, Mytilus , galloprovincialis., Eutrophierung.
kationische, Tensid, gehemmt, Filtration, Geschwindigkeit, Jugendliche, Marine,
Muscheln, Mytilus, galloprovincialis,, Entfernung, Zellen, Algen, Monochrysis,
Lutheri, Wasser,
****** Frage: in dem Buch, entdeckte der Autor, dass Detergenzien und für Tenside
die Fütterung Aktivität von Muscheln zu verhindern. Dies wiederum führt zu einer
Hemmung der Produktion von Pellets durch bivaqlves. Im Gegenzug führt es zu
einer Hemmung der biogeochemischen fließt der chemischen Elemente, die in der
Pellets. Ist etwas analog gefunden mit anderen Arten von Weichtieren, sagen wir,
Schnecken Muscheln?

Antwort: Ja, das hat den gleichen Autor einige analoge Reaktion mit Schnecken
Mollusken, nämlich die Weichtier Lymnaea stagnalis gefunden. Es war sowohl im
Buch und in der Papier analysiert: ** Pellets einiger Mollusken in den
biogeochemischen fließt von C, N, P, Si und Al. - Doklady Biological Sciences, 2001.
Vol. 379, S. 378-381. Bibliogr. 12 refs. [In Zusammenarbeit: SAOstroumov,
Kolesnikov MP] (Übersetzt von: DAN 2001 bd 379 Nr. 3 S. 426-429....). ISSN 0012-
4966. Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com. DOI 10.1023 / A:
1011620817764; Vollständiger Text ist online frei verfügbar auf den Seiten:
http://www.scribd.com/doc/45911730;
http://sites.google.com/site/2001dbs379p378pellets/; http://
www.researchgate.net/publication/10614352_Pellets_of_some_mollusks_in_the_biog
eochemical_flows_of_C_N_P_Si_and_Al; ZUSAMMENFASSUNG: Neue Daten zur
Kopplung von geochemischen und ökologischen (hydrobiologische) Prozesse. Die
Rolle der Süßwasser-Mollusken Lymnaea stagnalis in die Ströme der chemischen
Elemente in der Biosphäre wurde durch den Nachweis der elementaren
Zusammensetzung und Menge der Pellets durch den Mollusken produziert
untersucht. Zum ersten Mal wurde die folgende quantitativ untersucht: die
elementare Zusammensetzung (C, N, P, Si, Al) von Pellets durch Mollusken Lymnaea
auf den Blättern der höheren Pflanzen Nuphar lutea und Taraxacum officinale
Fütterung stagnalis gebildet, deren Höhe (Nassgewicht Trockengewicht) von Pellets
durch L. gebildet stagnalis auf den Blättern von N. lutea und T. officinale Fütterung;
die Übertragung von Materie und der chemischen Elemente (C, N, P, Si, Al) mit
Pellets Süßwassermuscheln (unionids Unio sp, etc.) pro Einheit Biomasse von
Weichtieren und pro Flächeneinheit des Ökosystems des Flusses;. Übertragung von
Materie und der chemischen Elemente (C, N, P, Si, Al) mit Pellets von L. stagnalis
pro Einheit Biomasse Mollusken und pro Flächeneinheit des Ökosystems des
Teiches. Synthetische Tenside ТDТМА 2 mg / l, SDS 1-2 mg / l, gehemmt
Waschmittel Tide-Lemon 75 mg / l die trophische Aktivität von L. stagnalis. Prozente
von Lebensmitteln Assimilierbarkeit der Taxa der Wirbellosen, von Rotatorien (48-
80) zu Diptera (1-31)]. DOI 10.1023 / A: 1011620817764. Stichwort: Pellets,
biogeochemischen fließt, C, N, P, Si, Al, chemische Elemente, Kohlenstoff, Stickstoff,
Phosphor, Silizium, Aluminium, Doklady Biological Sciences,

****** Frage. Angesichts der Tatsache, dass Sie Mollusken untersucht und
präsentiert viele neue Informationen darüber, wie nützlich sie sind in Ihrem Buch,
können Sie einige neue Dinge, wie die Bevölkerung von Weichtieren aus Rückgang
und das Aussterben schützen bieten?
Antwort: ** System von Grundsätzen zum Schutz der biogeocenotic Funktion und
Artenvielfalt von Filtrierer: Ja, die neuen Schritte zum Schutz der Populationen von
Mollusken wurden von der Autorin des Buches in einem speziellen Papier
vorgeschlagen. - DAN. 2002. V. 383. Nr. 5. S. 710-714.

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45911862; Bibliogr.15 refs. . System
von Grundsätzen für die Erhaltung des biogeocenotic Funktion und die Artenvielfalt
der Filtrierer .- Doklady Biological Sciences: In Russ, ins Englische übersetzt. 2002
(März). Vol. 383: 147-150. Bibliogr.15 refs. ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105
(Online). Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com.
ZUSAMMENFASSUNG: Als Folge des Autors Studien Filtrierer (.. Doklady Biological
Sciences = DAN, 1998, Vol. 362, S. 574-576; DAN, 2001, Vol. 378, S. 283-285), ist
es klar, dass die Filterung Aktivität der Bevölkerung Filtrierer in natürlichen
Lebensräumen erheblich gesenkt werden können, wenn die Konzentrationen einiger
Schadstoffe bestimmte Werte erreicht. Die Rolle der Filtrierer als Faktoren der
Wasserreinigung in Ökosystemen ist so wichtig, dass ihre Hemmung eine Gefahr für
das gesamte Ökosystem ist. Der Autor betont, dass nicht nur die Artenvielfalt der
Filtrierer, sondern auch ihre Funktionssicherheit (Filtration) Tätigkeit geschützt
werden soll. Um dies zu tun, schlug der Autor über eine neue Art von
Schutzgebieten, deren Hauptzweck ist die funktionell aktiven Bevölkerung Filtrierer,
darunter Muscheln und anderen Organismen zu schützen. Diese Schutzgebiete
könnten namens hydrobiologische werden (einige Varianten: Biofilterung oder
malakologische) Reserven (einige Varianten: Schutzhütten, Heiligtümer, etc.). Der
Autor formuliert 5 Prinzipien des Naturschutzes Anforderungen in malakologische
und hydrobiologische Reserven (Tab. 3). Unter ihnen ist grundsätzlich 2 "Erhaltung
der Filtration Aktivität von Organismen und Populationen. Das Papier enthält Daten
über Detergenzien wie 5 (1-50 mg / L) inhibiert die Aktivität der Filtration Unio
tumidus, Mytilus galloprovincialis, Crassostrea gigas (Tab. 2); über die
Auswirkungen auf die Effizienz der Elimination (EEE) von Schwebstoffen aus dem
Wasser gemessen wurden (Tab. 2); auf die Anzahl der Tage (0,3-10) erforderlich,
um das Volumen der aquatischen (Süß-und Meerwasser) Ökosystem durch die
lokale Muscheln (eine Überprüfung der Daten aus der Literatur) (Tab. 1) Filter. "Ich
schlage vor, dass das bestehende System der geschützten Land-und Wasserflächen
mit besonderen Standorten sollen Populationen Filtrierer. Zusätzlich zur Erhaltung
der Artenvielfalt, diese Populationen erhalten werden sollte schonen, sollten ergänzt
werden, weil sie erfüllen eine sehr wichtige Funktion biogeocenotic der
Wasserfiltration und Reinigung "(S.149). "Das System der fünf Prinzipien ... wird
vorgeschlagen, eine ökologische Grundlage der Erhaltung der Umwelt Bedingungen
an diesen Standorten (malakologische und hydrobiologische Reserven) stellen"
(S.149).]. DOI 10.1023 / A: 1015398125876;
www.springerlink.com/index/1MNVLNAYW36TC92R.pdf; https: / /
www.researchgate.net/file.FileLoader.html?
key=888352078b275ef40a430eb5b4d7714c;
Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45911862; Keywords: 5 Waschmittel,
gehemmt, Filtration, Tätigkeit, Unio, tumidus,, Mytilus, galloprovincialis,
Crassostrea, gigas, malakologische, hydrobiologische behalten

****** Frage: Haben Sie weitere Artikel zu veröffentlichen, um weitere
Unterstützung Ihrer Punkt auf ökologische Gefährdungen aus synthetischen
Waschmitteln?

Antwort. Ja, veröffentlichte ich mehrere einschlägige Papiere. Einer von ihnen ist
unter: ** Eine neue Art von Auswirkungen der potenziell gefährlichen Substanzen:
Entkoppler der Pelagial-Benthal Kupplung. - Doklady Biological Sciences. 2002
(März). Vol. 383 (1-6): 127-130. Bibliogr.15. ISSN 0012-4966.

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45913695; ABSTRACT:. In dem
Papier wird eine neue Entdeckung einer neuen Art von negativen Auswirkungen von
Schadstoffen auf die Biosphäre berichtet, als Folge der Hemmung der
Wasserfiltration durch Filtrierer / Suspension Feeder. Die Wasserfiltration und damit
verbundene Entfernung von Schwebstoffen aus dem Wasser ist Teil der Migration
der Materie. Als V.I. Vernadsky betonte, Organismen sind die Mediatoren der
"biogenen Migration von Atomen in der Biosphäre". Diese Migration wird teilweise
im Rahmen der Pelagial-Benthal Kopplung über die Tätigkeit der Filtrierer, die das
organische Schwebstoffe aus dem Wasser auf und scheiden Pellets entfernen
umgesetzt. Die Tabellen enthält die folgenden Daten: der durchschnittliche Anteil
der assimilierten (16-90%) und Nicht-assimiliert (10-84%) Lebensmittel
Angelegenheit für 15 große Taxa der Wirbellosen (Tabelle 1); Kaliumbichromat
gehemmt Wasserfiltration durch Muscheln Mytilus galloprovincialis (Tabelle 2);
Tensiden, Pestiziden gehemmt Filtration durch Filtrierer, Meeres-und Süßwasser-
Muscheln und Rädertierchen (Tabelle 3). Eine Vorhersage gemacht wurde: "Weitere
Forschung und experimentelle Studien sollen neue Belege dafür, dass subletalen
Konzentrationen von chemischen Schadstoffen eine signifikante Abnahme der
Filtrationsleistung von Süß-und Salzwasser Filtrierer induzieren geben" (S.129). "Die
Abkopplung Prozess betrachtet oben ist eine Verletzung der anthropogenen zwei
grundlegende Gesetze (empirische Regeln oder Prinzipien biogeochemischen) der
Biosphäre funktioniert: (1) biogener Migration von Atomen chemischer Elemente in
der Biosphäre immer tendiert seinen höchsten Ausdruck, (2) auf die geologische
Zeitskala, gibt die Entwicklung der Arten die zu den Formen des Lebens, die stabil
sind in der Biosphäre und ist so ausgerichtet, dass die biogenen Migration von
Atomen in der Biosphäre erhöht "(S.129)];. DOI10.1023 / A: 1015385723150;
https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?
key=d988acb599e121964c48114374a87e8d;
www.springerlink.com/index/28V23JBFADL1Y100.pdf;

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45913695; ** Einige Aspekte der
Wasser-Filterung Aktivität Filtrierer / / Hydrobiologia. 2005. Vol. 542, Nr. 1. S. 275
bis 286 (in engl.). Bibliogr. 63 refs. DOI 10.1007/s10750-004-1875-1. Vollständiger
Text: http://www.scribd.com/doc/45914201; Einige Bemerkungen über den Inhalt
dieses Papiers: ISSN 0018-8158 (Print) 1573-5117 (Online). Tabelle 1
zusammengefasst. Beispiele für die Auswirkungen der Filtrierer auf die
Wassersäule: Clearance Zeit. Tabelle 2 zusammengefasst. Beispiele für die Vielfalt
der Taxa der benthischen Organismen bei der Beseitigung von Wasser seston
beteiligt, und Abscheidegrade. Tabelle 3 zusammengefasst. Auswirkung der
Erhöhung der Konzentration von Algen auf der Filtrationsrate und der Betrag von
Rädertierchen Brachionus calyciflorus verbraucht. Tabelle 4 zusammengefasst. Das
Verhältnis F: P in einigen Gruppen von Organismen (Beispiele für "ökologische
Besteuerung"). Tabelle 5. Das Verhältnis F: (P + R) in einigen Filtrierer. Tabelle 6.
Ergebnisse der ökologischen Steuerreform: biosediment Bildung in 6 Ökosysteme.
Tabelle 7. Beitrag der verschiedenen aquatischen Organismen zur Oxidation von
organischen Stoffen in das Ökosystem des Ochotskischen Meer. Tabelle 8. Einige
Chemikalien, die die Filterung Aktivität der Filtrierer (neue Daten des Autors) zu
hemmen. Tabelle 9. Einige Features von Wasser-Filterung biomachinery: 6
Grundprinzipien. Tabelle 10. Das Niveau-block "-Ansatz zur Analyse der
ökologischen Gefahren des anthropogenen Auswirkungen auf die Flora und Fauna
(die neue Konzeption des Autors vorgeschlagen). Einige Grundprinzipien, die die
zentrale Rolle der biologischen Vielfalt der Filtrierer in Ökosystemen zu
charakterisieren. Unter den Rollen sind: (1) die Rolle der ökologischen Reparatur der
Wasserqualität, (2) die Rolle der Beitrag zur Zuverlässigkeit und Stabilität der
Funktionsfähigkeit des Ökosystems, (3) die Rolle der Beitrag zur Schaffung von
Habitatheterogenität, (4 ) die Rolle der Beitrag zur Beschleunigung der Migration
der chemischen Elemente. Es ist ein wichtiges Merkmal der biomachinery der
Filtrierer, dass es entfernt aus dem Wasser verschiedene Teilchen eine sehr breite
Palette von Größen. Ein weiteres wichtiges Prinzip ist, dass die Menge der
organischen Substanz aus dem Wasser gefiltert wird größer als der Betrag,
assimiliert, so dass ein erheblicher Teil des abgetragenen Materials keine nützliche
Funktion für den Organismus des Filters-Feeder dient, sondern dient eine positive
Funktion, um einige andere Arten und das Ökosystem als Ganzes. Die neuen
Experimente des Autors zusätzlich zeigten eine Anfälligkeit der Filtration Aktivität
der Filtrierer (zB Muscheln und Rädertierchen), einige Xenobiotika
(tetradecyltrymethylammonium Bromid, Schwermetalle und einige andere). Die
Hemmung der Aktivität der Filtration Filtrierer kann, um die Situation früher als die
einer ökologischen Beeinträchtigung des zweiten Typs beschrieben führen. DOI
10.1007/s10750-004-1875-1; www.springerlink.com/index/U21P83P0423J8714.pdf;
http://scipeople.com/uploads/materials/4389/5Hydr542p275water.filt.doc;

****** Frage: In dem Buch haben Sie untersuchten Organismen, die als Wasserfilter.
Unter ihnen studiert man die Organismen, die auf dem Grund von Seen leben,
Bächen und Seen. Haben Sie eine andere Studie Organismen, die in der
Wassersäule zu leben?

Antwort: Ja, untersuchten wir diese Organismen. Wir untersuchten Zooplankton. Wir
machten Versuche mit Vertretern der beiden großen Gruppen von Zooplankton.
Diese Gruppen sind Rädertierchen (Rotifera) und Krebstiere (Cladocera). Ein
typisches Krebstierarten von Zooplankton ist Daphnia magna. Vor kurzem haben wir
einige erfolgreiche Experimente mit Daphnia magna. Die Ergebnisse dieser neuen
Experimente wurden in Übereinstimmung mit den Ergebnissen unserer früheren
Experimenten mit Mollusken. Die neuen Experimente mit Daphnia magna werden
von uns in der Zeitung (siehe unten) berichtet: - ** Vorozhun IM, SA Ostroumov. Bei
der Untersuchung der Gefahren der Verschmutzung der Biosphäre: Auswirkungen
von Natriumdodecylsulfat (SDS) an planktonischen Filtrierer. - Doklady Biological
Sciences, 2009, vol. 425, S. 133-134. Tabellen. Bibliogr. 15 refs.
http://www.scribd.com/doc/45914806; [ISSN 0012-4966. DOI:
10.1134/S0012496609020136;
http://www.springerlink.com/content/p7754h672w814m30/;

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45914806;

****** Frage: Sie wurden einige neue Probleme, neue Gefahren durch chemische
Schadstoffe. Können Sie mir einige Lösungen für diese Probleme?

Antwort: Ich bin sehr glücklich, dass wir wirklich beantworten können einige
Lösungen anbieten. Wir erkundeten einige Wasserpflanzen - einige Arten von
Wasserpflanzen. Diese Arten von Wasserpflanzen sind unsere Hoffnung. Diese
Wasserpflanzen können als Grundlage für innovative Technik, um Wasser zu
reinigen verwendet werden. Diese innovative Technologie wird als Phytotechnologie
oder Phytoremediation. Wir haben vor kurzem veröffentlichte eine Reihe von
Arbeiten über Phytoremediation. Diese Arbeit wurde zusammen mit einer Studentin,
Elena Solomonova getan. Ein Beispiel für ein Papier, das wir mit ihr veröffentlicht
wird unten gegeben: ** E. A. und S. A. Solomonova Ostroumov. Toleranz eines
aquatischen Makrophyten Potamogeton crispus L.to Natriumdodecylsulfat.
Moskauer Universität Biological Sciences Bulletin, 2007, vol. 62, Nr. 4, S. 176-179.
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6643_ToleranceMacrop
hytes; DOI: 10.3103/S0096392507040074;

Vollständiger Text: http://www.scribd.com/doc/45556848; Abstract: Makrophyten
sind wichtige Bestandteile der Ökosysteme und beteiligen sich an der Reinigung
von Wasser, das die Nachhaltigkeit der Wasserqualität beiträgt. Dies ist besonders
wichtig unter den Bedingungen der Verschmutzung von Gewässern und
Wasserläufen. Tenside stellen eine wichtige Klasse von Schadstoffen. Daher sind
weitere Untersuchungen und Klärung des Sachverhalts in Bezug auf die Interaktion
von Pflanzen und verschiedenen Tensiden erforderlich. Die vorliegende Studie
präsentiert die Ergebnisse der Untersuchungen über die Wirkung verschiedener
Konzentrationen von wässrigen Lösungen der Aniontensid Natriumdodecylsulfat
(SDS) auf die Lebensfähigkeit der aquatischen Makrophyten, die Laichkraut
Potamogeton crispus L. Wenn die Auswirkungen der Aniontensid
Natriumdodecylsulfat Sulfat auf die aquatische Makrophyten Potamogeton crispus
L. untersucht wurden, wurde festgestellt, dass die Konzentrationen von 83-133 mg /
l Zersplitterung der Stiele der Pflanzen verursacht. Die Toleranz der Pflanzen
gegenüber den negativen Auswirkungen des Tensids höher war im Frühjahr (April)
als im Herbst (September). DOI: 10.3103/S0096392507040074; Moskauer
Universität Biological Sciences Bulletin, 2007, vol. 62, Nr. 4, S. 176-179. ISSN 0096-
3925, © Allerton Press, Inc., 2007. Erhältlich bei SpringerLink, Original russische
Text © EA Solomonova, SA Ostroumov, 2007, in Vestnik Moskovskogo Universiteta
veröffentlicht. Biologiya, 2007, Nr. 4, S. 39-42. Stichwort: Effekte, Tensid, Wasser,
Makrophyten, Potamogeton, crispus, Konzentrationen, Fragmentierung, Stengel,
Pflanzen, negativ, Verschmutzung, Waschmittel, Phytoremediation, chemisch-
biotische Interaktionen, Wasserqualität, Natriumdodecylsulfat, SDS;

****** Frage: Einige Ihrer Arbeiten wurden in der Zeitschrift berechtigt Doklady
Biological Sciences veröffentlicht. Könnten Sie bitte sagen Sie uns etwas über diese
Zeitschrift?

Antwort: Doklady Biological Sciences (in russischer Sprache, die Abkürzung ist DAN)
ist einer der angesehensten Fachzeitschriften der Russischen Akademie der
Wissenschaften (RAS). Diese Zeitschrift ist bedeckt und indiziert PubMed. Die
Referate und Abstracts sind auf dem bekannten Portal SpringerLink verfügbar.
Diese Zeitschrift enthält englischen Versionen und Übersetzungen der modernsten
aktuellen Forschung in der Molekularbiologie, Zellbiologie, Mikrobiologie,
Immunologie, Physiologie, allgemeine Biologie und Plant Science, in den
entsprechenden Abschnitten der Doklady Akademii Nauk veröffentlicht (Proceedings
of the Russian Academy of Wissenschaften). Die Proceedings 36 Mal pro Jahr
erscheinen, sind Texte von ausgewählten biologischen Abschnitte gesammelt,
übersetzt und veröffentlicht in 6 Ausgaben pro Jahr. Doklady Biological Sciences
veröffentlicht die wichtigsten neuen Forschung in den Biowissenschaften in Rußland
heute getan und sorgt so für seine wissenschaftliche Priorität.

Doklady Biological Sciences ist in indiziert:

Akademische OneFile, AGRICOLA, CAB Abstracts, CAB International, Chemical
Abstracts Service (CAS), ChemWeb, EMBiology, Gale, Global Health, Google Scholar,
IBIDS, INIS atomIndex, INPHARMA, OCLC, PubMed / Medline, Scopus, beschwören
von Serial Solutions. Die Mitglieder des Editorial Board der Zeitschrift sind die
prominentesten Figuren in der internationalen Wissenschaft der Biologie und
Ökologie. Alle Papiere, die wir oben erwähnt sind online verfügbar kostenlos. Wir
haben die volle Wortlaut dieser Papiere auf den Seiten der Internet-Ressource,
Scribd. Die Web-Adressen derjenigen Papiere wurden oben vorgestellt. Die addreses
von Volltexten von einigen anderen einschlägigen Arbeiten von mir finden Sie hier:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/6882_scribd_fulltexts;
Die Summe der Schlüsselwörter für diese Reihe von Antworten: Schadstoffe,
Ökotoxikologie, Umwelt, Nachhaltigkeit, Ökologie, Effekte, Tensid, Waschmittel,
Wasser, Verschmutzung, Waschmittel, Phytotechnologie, Phytoremediation,
chemisch-biotische Interaktionen, Wasser, Qualität, Bioassay Makrophyten,
Potamogeton, crispus, Konzentrationen, Fragmentierung, Stengel, Pflanzen, negativ,
Natriumdodecylsulfat , SDS, gehemmt, Filtration, Aktivität, Mollusken, Frischwasser,
Unio, tumidus, Mytilus, galloprovincialis, Crassostrea, gigas, malakologische,
hydrobiologische behalten, Pellets, biogeochemischen fließt, C, N, P, Si, Al,
chemische Elemente, Kohlenstoff, Stickstoff, Phosphor, Silizium, Aluminium,
Doklady Biological Sciences, Inhibitory, Analyse, regulatorische, Wechselwirkungen,
trophische, Bahnen Tetradecyltrimethylammoniumbromid, Bromid, TDTMA,
synthetisch, Kontrolle, Plankton, Muscheln, Eutrophierung, kationische,
Geschwindigkeit, Jugendliche, Marine, Muscheln, Mytilus, galloprovincialis,
Entfernung, Zellen, Algen, Monochrysis, Lutheri, Identifikation, neue Art,
ökologische Gefahr, Chemikalien, Hemmung, ökologische Sanierung, Triebe,