Hungrig in Bramfeld

In vino veritas. Aber ganz tief unten.

Die Düvelmeyer‘s & Schmidt‘s

Im Soll 43c/d

22179 Hamburg

bramfeld.blogspot.com

Sein und Nichtsein.
Was dieser Guide ist und was er nicht ist: Er ist ein völlig subjektiver Restaurantführer durch die Gastrolandschaft von Bramfeld und Umgebung zur persönlicher Erheiterung und Belehrung der Leser. Er ist kein sternevergebender Ratgeber, noch sind die Tester ob Ihres eigenen Geschmackes in der Bewertung nach Michelin-Maßstäben geschult, haben aber international-authentisch erfahrene Geschmacksknospen. Hier geht der Daumen nur hoch oder runter (obwohl sich die Autorenschaft über die historisch völlig umgekehrte Bedeutung dieser römischen Symbole voll bewusst ist). Wir schreiben was wir schmecken. Bei uns müssen Punkte ehrlich verdient werden - hier wird nicht vom Mittelmaß ausgegangen! Wir freuen uns im Übrigen über jegliches Feedback in unserem Blog unter

bramfeld.blogspot.com

Ilona & Christian, Martina & Thorsten

Trattoria Ciao (am Brakula)
„Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.“ -Ralph Waldo Emerson Nachdem uns von unterschiedlicher Seite die Trattoria Ciao ans Herz gelegt wurde mussten wir flugs unsere hungrigen Schritte in das Brakula, das Bramfelder Stadtteilzentrum, lenken um im daran angeschlossenen Restaurant zu speisen. Um es vorweg zu nehmen: Wir haben im Anschluss schnell noch einmal geschaut, ob nicht vielleicht auf der anderen Seite des Hauses noch ein zweites Restaurant war welches wir übersehen und fälschlicherweise die Klitsche gewählt hätten. Aber das Glück war uns nicht hold. Die Trattoria Ciao zeichnet sich durch ihre „erbärmliche Mittelmäßigkeit“ (Thorsten) in allen Belangen aus - das Ambiente ist unspektakulär und eher treu deutsch als italienisch, die Idee mit den selsbstgemalten Bildern verglüht vor deren „Malen-nachZahlen“-artiger Anmutung. „Man sollte nicht jedes Geschenk der Frauenmalkurse des Kulturzentrums annehmen.“ (Ilona) Positiv fiel uns das PreisLeistungsverhältnis auf da die Speisen und Getränke im günstigen Bereich angesiedelt sind. Das fällt bei den Speisen zwar nur durch eine hohe Saucenlastigkeit bei ansonsten guter Qualität auf, vermiest aber die Getränke: Der probierte Hauswein war an der Grenze zur Ungenießbarkeit , man ist versucht, einen Schuss Glykol dazu zu ordern; Die Apfelschorlen waren mit 0,2 l unangemessen klein. Die Pizzen sahen gut aus und waren vernünftig und frisch belegt, am Rand jedoch zu hart. Die Pasta war gut, leider deutlich zu weich und sicherlich nicht für jeden Gast frisch gekocht. Die Speisen könnten etwas schöner dargeboten werden, Petersilienkrümel auf dem Tellerrand versprühen den Schick der 80‘er. Das Personal war unauffällig und wenig hilfreich bei der Auswahl von Speisen und Getränken. Negativ bleibt uns in Erinnerung, dass es keinen Nichtraucherbereich gibt unzeitgemäß.

Bewertung
Punkte Ambiente Sauberkeit Trinken Essen Service Preis-Leistung Eher gutbürgerlich deutsch als italienisch. Etwas abgenutzt. Sauber, aber Fingeradrücke auf den Gläsern. Pfui! Zu wenig, Wein fast nicht trinkbar. Espresso zu bitter. Menge gut bis viel, wir wünschen uns mehr Detailverliebtheit. Unauffällig und nicht proaktiv. Da die Speisen sehr günstig sind ist der Preis recht angemessen. 4 4 3 5 3 8

Gesamt

Hat noch einen langen Weg zum Stammitaliener vor sich.

4 1 = grauenvoll 10 = paradiesisch

Speise Ilona Martina Spaghetti Alioli Pizza „Napoli“ (Kapern, Oliven, Sardellen, viel Käse). Bestellt ohne Kapern. Grüne Bandnudeln mit Lachs und Spargel Pizza „Casa“ (Ruccola & luftgetrockneter Schinken)

Getränk Apfelschorle, Wasser Hauswein, Wasser, Amaretto

Christian Thorsten

Apfelschorle, Wasser, Espresso Hauswein, Wasser, Espresso

Für vier Personen haben wir bezahlt:

55,50

Anschrift Trattoria CIAO Bramfelder Chaussee 265 22177 Hamburg Telefon 040 - 70 70 47 27 Google Map: tinyurl.com/yqwsqw

Die Düvelmeyer‘s & Schmidt‘s

Im Soll 43c/d

22179 Hamburg

bramfeld.blogspot.com

Pane e Vino
„Irgendwann haben wir den Durchschnitt mal durchdefiniert“ Thorsten Pane e Vino - das ist die italienische Version von Wein, Weib & Gesang. Leider sind nur Weib & Gesang erwähnenswert. Erstere glänzen durch Abwesenheit, Letzteres ist unglücklich gelöst: Carmina Burana beim Essen macht den Gast weder glücklich noch hungrig auf mehr. Was auch nicht verwunderlich ist, denn das von einem Italiener und seinem IT-Inder geführte Restaurant am Pezolddamm konnte uns kulinarisch nicht vom Hocker reissen. Dass das vorab angebotene Pane auf einem gebrauchten Tuch serviert wird entsetzt uns sogar! Vom allgemeinen Ambiente her sehr sauber und ordentlich, jedoch eher der griechischen Stilrichtung zugeneigt, ist die Karte zwar ausgeglichen und reichhaltig, kann den Gast aber nicht zum Jubel beflügeln. Die Pasta ist gut, die Soße jedoch sicherlich nicht nach einem alten Hausrezept von Mama zubereitet. Hier lassen eher Il Maggiato und sein treuer Kumpane Knorrofixo grüßen. Das Essen kommt zügig auf den Tisch und füllt Teller und Magen, der uns bedienende Kellner ist jedoch, gänzlich unitalienisch, zurückhaltend und wenig auskunftsfreudig. Auch wenn uns nicht unbedingt an den Spielergebnissen des AC Mailand gelegen ist, so wäre ein wenig Beratung zur Karte doch angemessen und von uns erwartet gewesen. Die Spaghettini mit Trüffeln waren Spaghetti mit vielen, wenn auch nicht sonderlich guten, Trüffelscheiben die den aromatischen Kick von guten Trüffeln völlig vermissen ließen, die mit Käse überbackenen Rigatoni hat Toni zu lange im Ofen gelassen. Die sonstige Pasta war durchschnittlich bis gut. Diesmal war der Wein gut trinkbar, wenn auch, obwohl auf Empfehlung getrunken, kein Reisser. Dass uns im Gegensatz zum Nachbartisch keine Dessertkarte angeboten wurde konnte auch durch den kredenzten Espresso (einer davon bitter, der andere dünn) nicht wieder gutgemacht werden.

Bewertung
Punkte Ambiente Sauberkeit Trinken Essen Service Preis-Leistung Deutlich wird der griechischer Einfluss auf die römische Kultur. Sauber und ordentlich. Kein Nichtraucherbereich - Bäh. Wein gutes Mittelmaß. Espresso bitter und dünn. Menge gut bis viel, die Fertigsoßen machen es aber zunichte. Unauffällig, etwas mehr mitdenkend als der Durchschnitt. Für das Gebotene zu teuer. 4 5 3 5 6 4

Gesamt

Toni und Nino bekommen Karten für den Circus Maximus. Unten.

5 1 = grauenvoll 10 = paradiesisch

Speise Ilona Martina Mit Käse überbackene Rigatoni Tagliatelle mit Broccoli in Gorgonzola-Sauce (beides schön al dente - ein Lichtblick) Spaghettini mit Trüffeln in Käsesoße Pasta „della casa“ - Maccheroni mit Tomaten-Schinken-Sahne-Sauce

Getränk Apfelschorle, Wasser Hauswein, Wasser, Amaretto

Christian Thorsten

Wasser, Espresso Hauswein, Wasser, Espresso

Für vier Personen haben wir bezahlt:

69,70

Anschrift Pane E Vino Pezolddamm 1 22175 Hamburg Telefon 040 - 644 26 895 Google Map: tinyurl.com/34y64n

Die Düvelmeyer‘s & Schmidt‘s

Im Soll 43c/d

22179 Hamburg

bramfeld.blogspot.com

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful